Blackrapunzels Bibliothek

202 Bücher, 52 Rezensionen

Zu Blackrapunzels Profil
Filtern nach
203 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"freundschaft":w=5,"reise":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"abenteuer":w=2,"sommer":w=2,"auto":w=2,"roadtrip":w=2,"deutschland":w=1,"leben":w=1,"jugend":w=1,"mut":w=1,"jugendliche":w=1,"young adult":w=1,"erwachsenwerden":w=1

Tschick - Das Buch zum Film

Wolfgang Herrndorf
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499272578
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

115 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"thriller":w=6,"max bentow":w=5,"psychothriller":w=3,"bentow":w=3,"mord":w=2,"schmetterling":w=2,"band 7":w=2,"goldmann-verlag":w=2,"der schmetterlingsjunge":w=2,"reihe":w=1,"serie":w=1,"rache":w=1,"berlin":w=1,"mutter":w=1,"rezension":w=1

Der Schmetterlingsjunge

Max Bentow
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.07.2018
ISBN 9783442205424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung
Die Geschichte
Als Liebhaber von Psychothrillern muss ich erstmal mein Entsetzen darüber loswerden, dass ich den Autoren Max Bentow bis anhin noch nicht kannte. Der Schmetterlingsjunge ist der siebte Fall vom Berliner Kommissar Nils Trojan und kann unabhängig von den Vorgängern gelesen werden.
Bereits der Einstieg in die Geschichte gestaltet sich spannend. Denn der Leser bekommt nicht nur Einblick in die Ermittlungen, sondern auch in die des Täters und des Opfers. Zu Beginn lernt man also all diese unterschiedlichen Charaktere kennen und bekommt so einen Überblick des Geschehens.
Die Spannung hält sich durchs ganze Buch, denn die kurzen Kapitel enden gerne in einem Cliffhanger, was ich persönlich sehr mag, da man so gerne und vor allem sehr schnell weiterliest.
Nils Trojan als Protagonist  habe ich als sehr erfahrenen und schlauen Ermittler erlebt. Allerdings fand ich seine Gedankengänge zum Teil etwas zu weit von einem Hinweis entfernt, auch wenn sie sich dann als richtig herausgestellt haben. Ich hatte das Gefühl, dass mir als Leser so die Möglichkeit genommen wird, überhaupt eine Chance zu haben, bei einem Hinweis mitzurätseln.

Der Schreibstil
Max Bentow hat die Fähigkeit einen den Leser mit seinen Worten schnell in den Bann zu ziehen. Das Buch liess sich sehr schnell und flüssig lesen. Der Autor weiss definitiv, wie man Spannung aufbaut und diese bis zum Ende hin aufrechterhält. Die 400 Seiten des Buches hat man also relativ schnell durch.

Der Titel
Den Titel des Buches Der Schmetterlingsjunge hat mit dem Täter zu tun. Denn wie sich dem Klappentext entnehmen lässt, bringt der Täter seine Opfer nicht nur um, sondern ziert ihren Rücken auch mit einem gigantischen Schmetterlingsgemälde.


Das Cover
Das Cover finde ich mit dem aufgespiessten lilanen Schmetterling sehr gelungen. Es ist schlicht und trotzdem hat es einen grossen Wiedererkennungswert. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Thriller sich sehr gut neben den weiteren Büchern von Max Bentow machen würde.

FazitIch finde Der Schmetterlingsjunge ist ein gelungener Psychothriller mit viel Spannung. Ausserdem bietet das Buch Einblick in unterschiedliche Charaktere, sodass man Seite um Seite mehr von dem Täter und dessen Taten erfährt.
Etwas gefehlt hat mir die Möglichkeit als Leser mitzurätseln. Ansonsten fand ich den Thriller aber top und werde bestimmt bald einen weiteren Fall von Nils Trojan lesen.

  (1)
Tags: der schmetterlingsjunge, goldmann-verlag, max bentow   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

"coco chanel":w=2,"prestel verlag":w=2,"megan hess":w=2,"illustrationen":w=1,"modewelt":w=1,"chane":w=1,"fashion illustration":w=1

Coco Chanel: Die zauberhafte Welt der Stil-Ikone

Megan Hess
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Prestel Verlag, 27.02.2017
ISBN 9783791383118
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wohl kaum einer hat die Modewelt so geprägt wie Coco Chanel. Heute ist der Name weltweit bekannt und genau deshalb wollte ich mehr über die Entstehung der Marke und die Frau dahinter erfahren.

Das Buch gibt einem mit nicht allzu viel Text einen schönen Überblick über Coco's Kindheit, ihre Mode und wie sich das Ganze entwickelt hat. Das Besondere am Buch: Es ist komplett illustriert! Die kurzen Textausschnitte wurden also immer auch visuell gemacht, was mir sehr gut gefällt. Besonders weil Megan Hess' Illustrationen typische Zeichnungen sind, die man von Fashiondesignern so kennt. Also die Figuren sind sehr gross, schlank, haben lange Beine und sehen einfach chic aus.

Die kompletten Illustrationen sind in den Farben Schwarz, Weiss, Beige, Gold und Rot gehalten, genauso wie Coco's Kreationen, die auch heute noch im Umlauf sind. Ich finde durch die Zeichnungen konnte man sich viel besser in die Welt der Stil-Ikone hineinversetzen. Ausserdem hat es sehr dabei geholfen, sich die Designs von Kleidern und Accessoires besser vorstellen zu können. Ich kannte beispielsweise zwar auch vorher schon die Flap Bag 2.55, trotzdem hätte mir der Name allein nicht sonderlich viel gesagt. Mit der Illustration war es aber sofort klar, um welche Tasche es sich handelt.

Das Buch insgesamt ist sehr hochwertig und unglaublich schön gestaltet. Nicht nur das Cover enthält Silberglänzende Elemente, sondern auch der Buchschnitt ist ganz silbern. Allgemein sieht das Buch sehr edel aus und eignet sich perfekt als kleiner Hingucker im Regal oder noch besser: Ganz zufällig auf dem Tisch. :D
Auch an den dicken, glänzenden Seiten merkt man die hohe Qualität des Buches. Zudem sind immer wieder kürze Zitate und Anekdoten zu finden, die das Buch perfekt abrunden.

  (1)
Tags: coco chanel, megan hess, prestel verlag   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"kommunikation":w=1:wq=445,"dva verlag":w=1:wq=5

Das Geheimnis guter Kommunikation

Angela Gatterburg
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei DVA, 21.03.2016
ISBN 9783421047359
Genre: Sachbücher

Rezension:

Kommunikation war schon immer ein Thema, welches mich sehr interessiert hat. Einerseits weil es etwas alltägliches ist und man daher das gelesene sofort anwenden und testen kann, andererseits kann ich es auch für mein Studium gut gebrauchen. 

Das Buch Das Geheimnis guter Kommunikation ist in mehrere kürzere Artikel gegliedert, die jeweils ein Thema der Kommunikation behandeln. Besonders interessant fand ich beispielsweise den Artikel wie man sich im Bewerbungsgespräch richtig verhält oder wie man eine Gehaltserhöhung verhandelt. Es gab aber auch Themen, die sich in der digitalen Welt abspielten. Ein Artikel handelte über die Dating-App Tinder. Darin wurden die Erfahrungen einer Frau geschildert, die die App über einen längeren Zeitraum ausprobiert hat. Klar, auch das war interessant zu lesen, aber meiner Meinung nach war es wenig informativ, wo das Buch doch eher einem Sachbuch nahe kommt. Das Buch lässt einem also auch durchaus Raum zum selber interpretieren.

Der Psychologe Friedemann Schulz von Thun ist beim Thema Kommunikation natürlich kaum wegzudenken. Das von ihm stammende Kommunikationsquadrat ist gleich zu Beginn des Buches einmal in Farbe übersichtlich und verständlich dargestellt. Ausserdem kann man sich auch ein Interview des Psychologen durchlesen, wo er über authentische Kommunikation spricht.

Auch Paul Watzlawick, Kommunikationswissenschaftler und Erfinder der fünf Axiomen der Kommunikation kommt in einem Artikel vor. Von ihm stammt auch der berühmte Satz:

"Man kann nicht nicht kommunizieren." - Paul Watzlawick Schliesslich spielen auch Gestik und Mimik eine grosse Rolle, welche im Buch thematisiert werden. Selbst wenn wir jemanden nicht grüssen oder antworten, sagt das etwas über uns aus. Wir kommunizieren also ständig, auch wenn wir es nicht beabsichtigen.

Fazit: Als Lektüre für zwischendurch fand ich das Buch ganz unterhaltsam. Für mein Studium konnte ich aber nur wenig daraus mitnehmen, weil die angesprochenen Themen nur sehr oberflächlich behandelt werden. Es gab aber trotzdem ein paar spannende Fakten aus dem Alltag, die ich noch nicht wusste und mir für kommende Situationen gemerkt habe.

  (1)
Tags: dva verlag, kommunikation   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

119 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"liebe":w=6,"götter":w=3,"eros":w=3,"love curse":w=3,"rebecca sky":w=3,"fantasy":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"schule":w=1,"drama":w=1,"vertrauen":w=1,"jugendroman":w=1,"love":w=1,"erwachsenwerden":w=1

Love Curse - Lieben verboten

Rebecca Sky , Cornelia Röser , Diana Mantel
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.06.2018
ISBN 9783453271647
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Die Geschichte
Um ehrlich zu sein, weiss ich gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Vielleicht beginne ich mal mit meinen Erwartungen an das Buch: Der Klappentext machte meiner Meinung nach einen sehr vielversprechenden Eindruck. Rachel, die Protagonistin, hat nämlich eine besondere Gabe. Sie kann mit nur einem Kuss jeden Jungen dazu bringen, das zu tun was sie möchte, weil er sich dadurch unsterblich in sie verliebt. Das klingt doch eigentlich ganz cool! Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was man damit alles anstellen könnte. Wenn Rachel ihre Gabe denn nutzen würde! Sie ist nämlich überhaupt nicht davon begeistert und beklagt sich gefühlt in jedem Kapitel darüber (insgesamt hat das Buch 43 Kapitel, also eine ganze Menge). Rachel geht es darum den Fluch (so nennt sie ihre Gabe) loszuwerden, sie möchte schließlich keinem Menschen seinen eigenen Willen rauben.
Okay, geben wir uns kurz damit zufrieden, dass sie ihre Gabe loswerden möchte. Das Buch ist am Anfang genau gleich weit wie am Ende. Was meine ich damit? Ganz einfach: Die Autorin neckt den Leser solange mit einem saftigen Stück Fleisch ohne ihm etwas davon abzugeben, bis man sich als Leser denkt "DANN BEHALT ES DOCH"! Und als sich das Buch langsam dem Ende zuneigte, dachte ich mir ENDLICH jetzt kommt ein aufklärendes Ende, ein Happy End oder irgendetwas in der Art. NEIN! Auch da wurde man für das Durchhaltevermögen nicht belohnt, denn die Geschichte endet mit einem Cliffhanger! Und das ist es, was ich meinte mit "man ist am Anfang genau gleich weit wie am Ende", man kriegt als Leser einfach nichts vom Kuchen ab, nichts an aufklärenden Informationen, nicht wie es weitergehen wird, nichts nada niente und das war nach fast 400 Seiten echt nervig.
Die Liebesgeschichte zwischen Ben und Rachel hätte sich meiner Ansicht nach viel früher und auch mehr entwickeln können. Das sind zumindest die Mindestanforderungen die ich an einen Liebesroman habe. Allerdings lässt sich nach dem Cliffhanger natürlich erahnen, dass es definitiv eine Fortsetzung geben wird, das hoffe ich zumindest.

Die Charaktere
Wie vorher bereits kurz angedeutet, ging mir die Protagonistin echt auf den Keks mit ihrer ständigen Rumnörgelei über den Fluch (der übrigens nach etwa einem Tag seine Wirkung wieder verliert, also was soll daran so schlimm sein?). 
Ben hingegen war mir sehr sympathisch und ich mochte es auch, wie er sich zum Teil gegen Rachel gestellt hat, wo ich doch ihre Gedanken und Handlungen so gar nicht leiden konnte. Er würde meiner Meinung nach Rachel also echt guttun . Bin gespannt, wie sich das im nächsten Teil weiterentwickelt.

Der Schreibstil
Das Buch ließ sich sehr schnell und flüssig lesen. Der Schreibstil ist angenehm locker, was unter anderem an den vielen Dialogen liegt. Es ist mir daher, trotz Geschichte, die mich nicht ganz überzeugen konnte, dennoch leicht gefallen immer wieder weiterzulesen. Einen fetten Daumen nach oben dafür!

Der Titel
Love Curse heisst übersetzt soviel wie Liebesfluch. Tja, was ist es nun, Gabe oder Fluch? Ich denke es gäbe Argumente für beide Seiten. Für Rachel ist es aber vor allem deshalb ein Fluch, weil sie nie eine normale Beziehung wird führen können, ohne den anderen zu "verwandeln". Daher finde ich auch den Untertitel lieben verboten sehr passend gewählt.

Das Cover
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bei Cover mit mehreren Fotografien auf den ersten Blick gar nicht so darauf achte, was überhaupt abgebildet ist. Wenn ich es mir dann aber während der Lektüre doch mal anschaue, erkenne ich in den Fotos die Geschichte wieder. Daher für mich (auch farblich) ein gelungenes und schönes Cover.

Fazit
Die Idee der Geschichte fand ich toll und hätte meiner Meinung nach auch echt Potential gehabt. Von der Umsetzung hingegen bin ich etwas enttäuscht. Einerseits möchte ich nach dem Cliffhanger natürlich wissen, wie es weitergeht. Andererseits denke ich mir, dass wenn mich diese 384 Seiten schon nicht ganz überzeugen konnten, es auch die folgenden nicht tun werden.

  (1)
Tags: heyneverlag, love, rebeccasky   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(788)

1.494 Bibliotheken, 49 Leser, 2 Gruppen, 259 Rezensionen

"erotik":w=33,"liebe":w=28,"audrey carlan":w=27,"sex":w=23,"calendar girl":w=22,"geld":w=13,"mia":w=10,"wes":w=10,"escort":w=9,"escortgirl":w=8,"schulden":w=7,"calendar girl - verführt":w=7,"familie":w=6,"alec":w=6,"ullstein verlag":w=6

Calendar Girl - Verführt

Audrey Carlan , Friederike Ails , Graziella Stern , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783548288840
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

236 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"klassiker":w=4,"südstaaten":w=3,"usa":w=2,"rassendiskriminierung":w=2,"harper lee":w=2,"jugendbuch":w=1,"amerika":w=1,"gesellschaft":w=1,"amerikanische literatur":w=1,"verfilmt":w=1,"anwalt":w=1,"erziehung":w=1,"rassismus":w=1,"gerichtsverhandlung":w=1,"amerikanische autorin":w=1

Wer die Nachtigall stört ...

Harper Lee , Claire Malignon , Nikolaus Stingl , Felicitas von Lovenberg
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.07.2016
ISBN 9783499271571
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"finanzkrise":w=3,"hochzeit":w=2,"wüste":w=2,"novelle":w=2,"tunesien":w=2,"london":w=1,"kapitalismus":w=1,"globalisierung":w=1,"engländer":w=1,"bankrott":w=1,"kinderarbeit":w=1,"kapitalismuskritik":w=1,"btb verlag":w=1,"oase":w=1,"kamele":w=1

Frühling der Barbaren

Jonas Lüscher
Flexibler Einband: 125 Seiten
Erschienen bei btb, 08.12.2014
ISBN 9783442748235
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

97 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"usa":w=3,"rassentrennung":w=3,"roman":w=2,"familie":w=2,"politik":w=2,"rassismus":w=2,"südstaaten":w=2,"harper lee":w=2,"20. jahrhundert":w=1,"erwachsenwerden":w=1,"teil 2":w=1,"ethik":w=1,"50er jahre":w=1,"amerikanische autorin":w=1,"frau in der gesellschaft":w=1

Gehe hin, stelle einen Wächter

Harper Lee , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Penguin, 12.09.2016
ISBN 9783328100188
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

295 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

"dystopie":w=10,"frauen":w=4,"science fiction":w=3,"totalitärer staat":w=3,"usa":w=2,"klassiker":w=2,"magd":w=2,"margaret atwood":w=2,"der report der magd":w=2,"roman":w=1,"kinder":w=1,"gesellschaft":w=1,"fantasie":w=1,"tagebuch":w=1,"sci-fi":w=1

Der Report der Magd

Margaret Atwood , Helga Pfetsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492311168
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

437 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

"klassiker":w=16,"wissenschaft":w=16,"galileo galilei":w=10,"galilei":w=9,"kirche":w=8,"schullektüre":w=8,"brecht":w=8,"italien":w=7,"inquisition":w=7,"drama":w=6,"physik":w=6,"theater":w=4,"venedig":w=4,"weltbild":w=4,"kopernikus":w=4

Leben des Galilei

Bertolt Brecht , Dieter Wöhrle , Dieter Wöhrle
Flexibler Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 30.03.2011
ISBN 9783518188019
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

eisenbahn, femme fatale, femme fragile, naturalismus, novellistische studie, wahnsinn

Bahnwärter Thiel

Gerhart Hauptmann , Peter Langemeyer
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 10.02.2017
ISBN 9783150193631
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

"wünsche":w=5:wq=565,"liebe":w=2:wq=37967,"gefühle":w=2:wq=2671,"ereignisse":w=2:wq=133,"wien":w=1:wq=1347,"skurril":w=1:wq=835,"surreal":w=1:wq=195,"angebot":w=1:wq=83,"thomas glavinic":w=1:wq=9

Das Leben der Wünsche

Thomas Glavinic
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2011
ISBN 9783423139830
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.757)

2.182 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

"reise":w=11,"liebe":w=10,"inzest":w=9,"tod":w=8,"klassiker":w=8,"schullektüre":w=7,"reisen":w=6,"tochter":w=6,"technik":w=6,"schicksal":w=5,"max frisch":w=5,"roman":w=3,"new york":w=3,"europa":w=3,"deutsche literatur":w=3

Homo faber

Max Frisch , Walter Schmitz , Walter Schmitz
Flexibler Einband: 301 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 18.11.2011
ISBN 9783518188033
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

drittes reich, flucht, holocaust, judentum, klassiker, konzentrationslager

Das siebte Kreuz: Ein Roman aus Hitlerdeutschland

Anna Seghers
E-Buch Text: 284 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 01.07.2013
ISBN 9783841207074
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Le confident. Das geheime Prinzip der Liebe, französische Ausgabe

Hélène Grémillon
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei Gallimard, 28.03.2012
ISBN 9782070445097
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.280)

2.109 Bibliotheken, 49 Leser, 1 Gruppe, 205 Rezensionen

"thriller":w=47,"kreuzfahrt":w=45,"sebastian fitzek":w=28,"selbstmord":w=19,"psychothriller":w=18,"passagier 23":w=18,"mord":w=17,"schiff":w=14,"fitzek":w=14,"kreuzfahrtschiff":w=13,"spannung":w=12,"entführung":w=10,"meer":w=10,"missbrauch":w=9,"kindesmissbrauch":w=8

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

159 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"liebe":w=3:wq=37953,"jugendbuch":w=2:wq=10638,"liebesgeschichte":w=2:wq=3005,"erste liebe":w=2:wq=1627,"rainbow rowell":w=2:wq=12,"eleanor & park":w=2:wq=3,"familie":w=1:wq=16490,"schule":w=1:wq=4650,"musik":w=1:wq=3306,"jugendroman":w=1:wq=1848,"teenager":w=1:wq=1637,"young adult":w=1:wq=1111,"erwachsenwerden":w=1:wq=1079,"englische literatur":w=1:wq=867,"jugendliteratur":w=1:wq=786

Eleanor & Park

Rainbow Rowell
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Orion Publishing Group, 27.03.2012
ISBN 9781409116325
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

219 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

"klassiker":w=6,"familie":w=2,"intrige":w=2,"schullektüre":w=2,"schiller":w=2,"friedrich schiller":w=2,"die räuber":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"deutschland":w=1,"drama":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"ehe":w=1,"vater":w=1

Die Räuber

Friedrich Schiller , Friedrich Schiller , Wilhelm Große
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.09.2009
ISBN 9783518188675
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Great Gatsby: (Fremdsprachentexte) von Fitzgerald. F Scott (1989) Taschenbuch

Fitzgerald. F Scott
Flexibler Einband
Erschienen bei Reclam. Philipp. jun. GmbH. Verlag, 01.01.1000
ISBN B00FNBGTJ2
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

116 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"zoe sugg":w=3,"solo für girl online":w=3,"jugendbuch":w=2,"zoella":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"england":w=1,"liebesroman":w=1,"rezension":w=1,"jugendroman":w=1,"young adult":w=1,"band 3":w=1,"jugendbuc":w=1,"triologie":w=1,"blog":w=1

Solo für Girl Online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570174463
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

 *Achtung: Kann Spoiler vom ersten & zweiten Teil enthalten!*
 
Die Geschichte
Nachdem ich die ersten beiden Teile von Girl Online auf Englisch, der Originalsprache, gelesen habe, habe ich mich nun an die deutsche Ausgabe herangewagt. Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, dass ich die beiden Vorgänger gelesen habe, habe ich trotzdem sehr schnell wieder in die Geschichte hinein gefunden. Wer meine Rezensionen schon etwas länger verfolgt, weiss vielleicht, wie begeistert ich von Zoes Werken bin. Dementsprechend waren auch meine Erwartungen an dieses Buch. Grundsätzlich geht es genauso spannend weiter wie zuvor, nur fand ich es bei dieser Geschichte etwas schade, dass die unerwarteten Wendungen oft ausblieben. Zum Teil war es schon seeehr vorhersehbar (und eigentlich bin ich eine totale Niete im Vorhersehen!).  Eine Menge Kitsch, den ich bereits in meinen vorherigen Rezensionen erwähnt hatte, ist auch hier wieder vorprogrammiert. Gefallen hat es mir auf jeden Fall, nur wirkt es halt oft etwas unrealistisch. Aber wir Mädels stehen doch auf Unrealistisches, oder etwa nicht? ;D Besonders gut gefallen hat mir, wie vieles aus den vorherigen Teilen bzw. aus der Vergangenheit von Penny, Noah und ihren Freunden wieder aufgegriffen wurde. Erst da wird einem bewusst, wie viel Zeit man eigentlich mit diesen fiktiven Figuren schon verbracht hat.

Die Charaktere
Ja, die liebe Penny.Vielleicht etwas zu lieb? Mir war Penny auch jetzt wieder sehr sympathisch, vor allem weil sie so viel an Selbstbewusstsein gewonnen hat. Ihre Naiviät ist sie zwar noch nicht ganz los geworden, was bei mir für so manches Kopfschütteln gesorgt hat. Dennoch habe ich sie als eine glaubwürdige Protagonistin empfunden und mit ihr in jeder noch so glimpflichen Situation mitgefiebert. Weniger sympathisch fand ich Noah, aber wieso das so ist, lest ihr am besten selbst nach!

Der Schreibstil

Über den Schreibstil war ich positiv überrascht! Ich stelle es mir nämlich richtig schwer vor, ein so locker geschriebenes Buch auf Deutsch zu übersetzten, sodass es seine Leichtigkeit nicht verliert. Ich kam beim Lesen auf jeden Fall sehr fließend und schnell voran. Nur sehr selten, sind mir einige Stolpersteine aufgefallen. Gut erinnern kann ich mich noch an diesen Begriff: Stehende Ovation. Da hätte ich dann doch den Anglizismus Standing Ovation bevorzugt. Aber lassen wir die unwichtigen Kleinigkeiten mal lieber! :D

Der Titel
Leider könnte man den Deutschen Titel auch etwas fehlinterpretieren, weshalb ich auch hier die Originalausgabe bevorzuge. Ansonsten finde ich den Titel sehr spannend, weil er einen einfach neugierig macht und man sofort wissen möchte, wie die Geschichte weiter geht.

Das Cover

Das Cover finde ich wunderschön! Um einiges schöner als die orangefarbene Originalausgabe. Was auch mit ein Grund war, weshalb ich den dritten Teil auf Deutsch lesen wollte. (So bin ich halt! :'D). Das zauberhafte Babyblau mit den vielen Herzchen darauf hat es mir sichtlich angetan! Im Regal sieht das Buch auf jeden Fall sehr hübsch aus. :)

Fazit

Ein wunderbarer dritter Teil von der Youtuberin und Bloggerin Zoe Sugg. Ein lockerer Schreibstil und viel Spannung begleitet einem durch die Geschichte. Eine sehr empfehlenswerte Jugendbuch-Trilogie übers Jungsein und Erwachsenwerden!

  (2)
Tags: cbj verlag, jugendbuch, liebesroman, zoella, zoe sugg   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"jugendbuch":w=4,"legasthenie":w=3,"schule":w=2,"freundschaft":w=1,"hoffnung":w=1,"hilfe":w=1,"lehrer":w=1,"mobbing":w=1,"außenseiter":w=1,"cbt verlag":w=1,"einfache lesbarkeit":w=1,"ignoranz":w=1,"lynda mullaly hunt":w=1,"leghastenie":w=1

Wie ein Fisch im Baum

Lynda Mullaly Hunt , Renate Weitbrecht
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbj, 31.10.2016
ISBN 9783570164204
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Die Geschichte
Ally, die Protagonistin, ist elf Jahre alt. Ein Alter, indem es einen wichtig ist dazuzugehören, nicht aufzufallen und einfach normal zu sein. Doch Ally fällt das als Legasthenikerin sehr schwer. Ich habe mich zuvor noch nie mit dieser Krankheit befasst und fand es deshalb umso interessanter die Sichtweise einer solchen Person mitzuerleben. Krankheit ist allerdings nicht ganz das richtige Wort, denn es handelt sich eher um eine Schwäche.  Ich persönlich fände es richtig schrecklich nicht richtig lesen und schreiben zu können. Nicht nur weil Lesen eines meiner Lieblingsbeschäftigungen ist, sondern auch weil einem immer und überall Sprache und Schrift begegnet. Auf der Strasse, beim Einkaufen, bei Briefen und natürlich in der Schule. Dass dies nicht so leicht zu verstecken ist, lässt sich ja erahnen und so fällt es auch einigen Mitschülern und Lehrern von Ally auf. Besonders spannend fand ich, dass man so viel über die Lese- und Rechtschreibschwäche erfährt. Wie es sich anfühlt und wie die Protagonistin damit umgeht. Aber auch wie einem geholfen werden kann. Da ich später einmal gerne Lehrerin werden möchte, fand ich es sehr interessant zu erfahren, wie man einer solchen Schülerin helfen könnte. Und wenn wir schon beim Thema Lehrer sind, mir hat der fiktive Unterricht in meinem Kopf super gut gefallen. Da die Geschichte hauptsächlich in der Schule spielt, ist man so natürlich bei einigen Unterrichtslektionen dabei und ich habe tatsächlich auch ein paar neue Dinge dazugelernt, was mich sehr gefreut hat.

Die Charaktere
Ally war mir auf Anhieb an sympathisch, sie tat mir aber auch etwas Leid und ich konnte ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen, auch wenn ich mir für sie manchmal etwas mehr Mut und Selbstbewusstsein gewünscht hätte. Eine Schwäche zu haben und dann noch deswegen gemobbt zu werden ist auf alle Fälle nie einfach. Aber hinter dem Buch steckt auf jeden Fall eine Moral, die man sich unbedingt ans Herz legen sollte.
Auch ihre beiden Freunde Keisha und Albert haben ihre Stärken und Schwächen, dies ließ die Geschichte sehr realistisch erscheinen. Schließlich ist niemand perfekt.
Am meisten mochte ich Mr. Daniels, den Lehrer. Einen besseren könnte man sich tatsächlich nicht vorstellen. Ich wäre gerne zu ihm in die Schule gegangen und wenn ich ihn so mit einigen von meinen Lehrern vergleiche.. Ich fang am besten gar nicht erst an! :D

Der Schreibstil
Der Schreibstil von Lynda Mullaly Hunt hat mir sehr zugesagt. Die Kapitel sind kurz gehalten, sodass ich mit dem Buch sehr schnell voran kam. Manchmal musste ich wirklich über die blühende Fantasie der Autorin staunen, wirklich sehr einzigartig. Was mir besonders gut gefallen hat, waren auch die vielen Vergleiche. Ein kleines Beispiel:   Aufmerksamkeit brauche ich so wenig wie ein Fisch einen Schnorchel. (S. 16) Mir hat das total gut gefallen und auch gezeigt, wie speziell und eigen die Protagonistin ist.

Der Titel
Mir gefällt der Titel sehr gut. Er fällt auf, ist außergewöhnlich und konnte mich sofort neugierig machen. Auch passt er sehr gut zur Geschichte, ich hoffe zumindest, dass ich ihn richtig interpretiert habe. Ich bin mir aber sicher, dass einem dabei auch ein gewisser Freiraum gelassen wird.

Das Cover
Auch das Cover ist mal total was anderes. Darauf zu sehen ist die Protagonistin Ally, die sich unter einer Mütze versteckt. Im Buch hat sie ebenfalls oft erwähnt, dass sie gerne unsichtbar wäre. Ein tolles Cover, sehr passend!

Fazit

Wer Lust hat, mal etwas völlig anderes zu lesen, dem kann ich diesen Jugendroman auf jeden Fall empfehlen. Gefühle werden sehr schön umschrieben und man erlebt hautnah mit, wie es sich anfühlt, nicht richtig Lesen und Schreiben zu können. Ein tolles Buch!


  (3)
Tags: cbt verlag, jugendbuch, legasthenie, lynda mullaly hunt, mobbing, schule   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

französisch, komödie

Le Malade imaginaire

Molière , Catherine Barnoud
Flexibler Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Cle International, 01.01.2005
ISBN 9783125932968
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

274 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 75 Rezensionen

"the cage":w=6,"science fiction":w=4,"megan shepherd":w=4,"dystopie":w=3,"weltall":w=3,"entführt":w=3,"jugendbuch":w=2,"reihe":w=2,"wüste":w=2,"heyne":w=2,"käfig":w=2,"cassian":w=2,"spannung":w=1,"romance":w=1,"action":w=1

The Cage - Entführt

Megan Shepherd , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.08.2016
ISBN 9783453268937
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Die Geschichte
Der Klappentext hat mich sofort an Maze Runner erinnert und da war ich offensichtlich nicht allein, wie ich bei anderen Bloggern bereits gelesen habe. Eine Wüste mit Experiment kombiniert erinnert aber auch sehr stark an den zweiten Teil der Maze Runner Trilogie. Nun, ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass es überhaupt nicht so ist wie Maze Runner. Denn der Fakt, dass die Geschichte sich sehr weit von der Erde entfernt abspielt, war für mich auf jeden Fall total neu und zugegeben auch etwas gewöhnungsbedürftig. Dass da oben so einiges anders läuft, kann man sich ja vorstellen.
Das Buch beginnt mit der entführten Cora, die in einer Wüste erwacht, wo auch gleich sehr viele Fragen auftauchen. Wo ist sie? Warum ist sie dort? Ist sie allein? Was nun?
Spannung und Ungewissheit begleitet einen durch das ganze Buch, wovon ich positiv überrascht war. Andererseits hätte ich nach so vielen Fragen auch gerne ein paar Antworten gehabt. Klar, das Buch ist nur der Auftakt einer Trilogie, als Leser möchte ich aber trotzdem ab und zu ein paar Informationen und standfeste Fakten erhalten. Alles was man mit den Protagonisten gemeinsam erfährt sind oft nur Vermutungen und mit der Zeit hat mich das einfach  nur noch wahnsinnig gemacht! Wiederum könnte man es auch so sehen, dass die Protagonisten genau das werden: Wahnsinnig. Im Grunde genommen hat es die Autorin also geschafft, mich ein Teil der Geschichte werden zu lassen. Zumindest konnte ich mir genau vorstellen, wie sich die Protagonisten gefühlt haben müssen.

Die Charaktere
Wie bereits im Klappentext erwähnt wird, findet sich Cora mit einem weiteren Mädchen und drei Jungen wieder. Allesamt waren sehr gut durchdachte Figuren mit Ecken und Kanten.
Es ist einem nicht von Anfang an klar, wie die Charakteren wirklich sind. Dies kristallisiert sich erst viel später im Verlauf der Gefangenschaft aus. Für mich als Leser war besonders interessant mitzuerleben, wie sie sich weiterentwickelten. Oft habe ich mich auch dabei erwischt, wie ich mir die Frage gestellt habe, was ich denn an ihrer Stelle gemacht hätte.
Ich konnte mich sehr gut mit Cora identifizieren, da sie auch jene ist, von der man am meisten erfährt. Für die folgenden Teile würde ich mir wünschen,, auch mehr über die anderen zu erfahren, um deren Handlungen besser nachvollziehen zu können.

Der Schreibstil
Der Schreibstil von Megan Shepherd gefällt mir sehr gut. Das Buch ließ sich schnell und einfach lesen und sie ist definitiv eine Meisterin der Spannung. Ich bin ein großer Fan von Cliffhanger am Ende eines Kapitels, daher konnte sie mich allein deswegen schon überzeugen.
Das Buch war deshalb auch so vielseitig, weil die Kapitel nicht nur aus Cora's Sicht erzählt wurden, sondern auch die anderen Charaktere zum Zug kamen. So konnte ich immer die Übersicht behalten und wusste stets was gerade los war.

Der Titel
Den Titel finde ich sehr passend und gut gewählt. Vor allem macht er sofort neugierig.

Das Cover
Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, musste ich sofort an The Dome denken. Es erinnert einfach total an diese Kuppel.
Das Gesicht auf dem Cover hinter der Kugel erklärt sich, nachdem ich das Buch nun gelesen habe, eigentlich von selbst. Darüber habe ich mir zuvor natürlich noch keine Gedanken gemacht. :D


Fazit

The Cage - Entführt ist ein gelungener Auftakt einer Science-Fiction Trilogie mit viel Spannung und Rätsel. Mich hat das Buch auch etwas zum Nachdenken angeregt und einige spannende Lesestunden bereitet. Von mir gibt's auf jeden Fall eine Leseempfehlung. :) (Und erwartet nicht das gleiche wie bei Maze Runner! :D)

  (2)
Tags: heyne verlag, jugendbuch, megan shepherd, science fiction   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

499 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 94 Rezensionen

"zwillinge":w=14,"fantasy":w=12,"mystery":w=10,"magie":w=8,"lügen":w=6,"jugendbuch":w=5,"hexen":w=5,"fluch":w=5,"schwestern":w=5,"familiengeheimnis":w=5,"teri terry":w=5,"book of lies":w=5,"liebe":w=3,"spannend":w=3,"geheimnis":w=3

Book of Lies

Teri Terry , Petra Knese
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 05.07.2016
ISBN 9783649667520
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Die Geschichte
Zwillinge haben mich aufgrund ihrer Ähnlichkeit schon immer fasziniert. Die beiden Zwillingsschwestern Quinn und Piper sind sich jedoch gar nicht ähnlich, zumindest nicht, wenn man den Charakter und das Verhalten betrachtet. Piper scheint alles recht locker zu nehmen, sie wirkte auf mich auch sehr lebensfroh und definitiv so, als könnte man mit ihr Pferde stehlen. Quinn schien mir etwas zurückhaltender zu sein, sehr in sich gezogen, stets vorsichtig und bedacht. Im Klappentext wird bereits angekündigt, dass einer der beiden lügt, was von Anfang an Spannung aufbaut. Wer gut kombinieren kann, wird vielleicht die eine oder andere Vorahnung haben. Aufgelöst wird es aber erst ganz am Schluss. Das Buch gehört für mich deshalb auch zum Genre Fantasy, weil einige Stellen dann doch ziemlich übernatürlich sind, was mir persönlich das miträtseln um die Familiengeschichte etwas erschwert hat.

Die Charaktere

Aufgrund dessen, dass das Buch aus der Sicht von Quinn beginnt, habe ich mich bei ihr immer etwas wohler gefühlt. Sie war für mich die Hauptprotagonistin, mit der ich mitfieberte. Piper war mir eher etwas suspekt. Oft handelte sie leichtsinnig und unbedacht, was sie für mich automatisch unsympathischer machte. Dadurch viel es mir umso schwerer herauszufinden, wer von den Zwillingsschwestern denn lügt. Auf jeden Fall sind beide Protagonisten sehr gelungene Charaktere, die trotz ihrer Ähnlichkeiten so unterschiedlich sind.

Der Schreibstil

Book of Lies
war mein erstes Buch von Teri Terry. Ich finde ihren Schreibstil richtig toll, da sich das Buch einfach unglaublich schnell und flüssig lesen ließ. Auch dass die Kapitel sehr kurz waren, hat mir das Lesen erleichtert, mich immer wieder motiviert weiterzulesen und für viel Spannung gesorgt.

Der Titel

Ich finde es gut, dass der Titel der deutschen Ausgabe, der gleiche wie in der Originalausgabe geblieben ist. Besser könnte der Titel gar nicht passen. Und Book of Lies klingt doch gleich etwas dramatischer als Buch der Lügen. :D

Das Cover

Das Cover gefällt mir durch das kräftige Rot der Haare richtig gut. Auch der silberne Buchrücken macht einen guten Eindruck im Bücherregal. Die Farbkombination finde ich sehr gelungen.

Fazit

Ich bin von Teri Terrys Schreibstil sehr beeindruckt. Sie hat eine richtig spannende und kurzweilige Geschichte erfunden, die für einige fesselnde Lesestunden sorgt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der vom Magischen nicht ganz abgeneigt ist und auch gerne mal in einen Fantasythriller taucht.

  (4)
Tags: coppenrath, fantasy, mystery, teri terry, thriller   (5)
 
203 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.