Blackrapunzels Bibliothek

189 Bücher, 48 Rezensionen

Zu Blackrapunzels Profil
Filtern nach
189 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Le confident. Das geheime Prinzip der Liebe, französische Ausgabe

Hélène Grémillon
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei Gallimard, 28.03.2012
ISBN 9782070445097
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.033)

1.668 Bibliotheken, 39 Leser, 1 Gruppe, 158 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

140 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, eleanor & park, rainbow rowell, liebesgeschichte, jugendbuch

Eleanor & Park

Rainbow Rowell
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Orion Publishing Group, 27.03.2012
ISBN 9781409116325
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

195 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

klassiker, schullektüre, familie, die räuber, intrige

Die Räuber

Friedrich Schiller , Friedrich Schiller , Wilhelm Große
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.09.2009
ISBN 9783518188675
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Great Gatsby: (Fremdsprachentexte) von Fitzgerald. F Scott (1989) Taschenbuch

Fitzgerald. F Scott
Flexibler Einband
Erschienen bei Reclam. Philipp. jun. GmbH. Verlag, 01.01.1000
ISBN B00FNBGTJ2
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

96 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

solo für girl online, zoe sugg, jugendbuch, zoella, zoesugg

Solo für Girl Online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570174463
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

 *Achtung: Kann Spoiler vom ersten & zweiten Teil enthalten!*
 
Die Geschichte
Nachdem ich die ersten beiden Teile von Girl Online auf Englisch, der Originalsprache, gelesen habe, habe ich mich nun an die deutsche Ausgabe herangewagt. Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, dass ich die beiden Vorgänger gelesen habe, habe ich trotzdem sehr schnell wieder in die Geschichte hinein gefunden. Wer meine Rezensionen schon etwas länger verfolgt, weiss vielleicht, wie begeistert ich von Zoes Werken bin. Dementsprechend waren auch meine Erwartungen an dieses Buch. Grundsätzlich geht es genauso spannend weiter wie zuvor, nur fand ich es bei dieser Geschichte etwas schade, dass die unerwarteten Wendungen oft ausblieben. Zum Teil war es schon seeehr vorhersehbar (und eigentlich bin ich eine totale Niete im Vorhersehen!).  Eine Menge Kitsch, den ich bereits in meinen vorherigen Rezensionen erwähnt hatte, ist auch hier wieder vorprogrammiert. Gefallen hat es mir auf jeden Fall, nur wirkt es halt oft etwas unrealistisch. Aber wir Mädels stehen doch auf Unrealistisches, oder etwa nicht? ;D Besonders gut gefallen hat mir, wie vieles aus den vorherigen Teilen bzw. aus der Vergangenheit von Penny, Noah und ihren Freunden wieder aufgegriffen wurde. Erst da wird einem bewusst, wie viel Zeit man eigentlich mit diesen fiktiven Figuren schon verbracht hat.

Die Charaktere
Ja, die liebe Penny.Vielleicht etwas zu lieb? Mir war Penny auch jetzt wieder sehr sympathisch, vor allem weil sie so viel an Selbstbewusstsein gewonnen hat. Ihre Naiviät ist sie zwar noch nicht ganz los geworden, was bei mir für so manches Kopfschütteln gesorgt hat. Dennoch habe ich sie als eine glaubwürdige Protagonistin empfunden und mit ihr in jeder noch so glimpflichen Situation mitgefiebert. Weniger sympathisch fand ich Noah, aber wieso das so ist, lest ihr am besten selbst nach!

Der Schreibstil

Über den Schreibstil war ich positiv überrascht! Ich stelle es mir nämlich richtig schwer vor, ein so locker geschriebenes Buch auf Deutsch zu übersetzten, sodass es seine Leichtigkeit nicht verliert. Ich kam beim Lesen auf jeden Fall sehr fließend und schnell voran. Nur sehr selten, sind mir einige Stolpersteine aufgefallen. Gut erinnern kann ich mich noch an diesen Begriff: Stehende Ovation. Da hätte ich dann doch den Anglizismus Standing Ovation bevorzugt. Aber lassen wir die unwichtigen Kleinigkeiten mal lieber! :D

Der Titel
Leider könnte man den Deutschen Titel auch etwas fehlinterpretieren, weshalb ich auch hier die Originalausgabe bevorzuge. Ansonsten finde ich den Titel sehr spannend, weil er einen einfach neugierig macht und man sofort wissen möchte, wie die Geschichte weiter geht.

Das Cover

Das Cover finde ich wunderschön! Um einiges schöner als die orangefarbene Originalausgabe. Was auch mit ein Grund war, weshalb ich den dritten Teil auf Deutsch lesen wollte. (So bin ich halt! :'D). Das zauberhafte Babyblau mit den vielen Herzchen darauf hat es mir sichtlich angetan! Im Regal sieht das Buch auf jeden Fall sehr hübsch aus. :)

Fazit

Ein wunderbarer dritter Teil von der Youtuberin und Bloggerin Zoe Sugg. Ein lockerer Schreibstil und viel Spannung begleitet einem durch die Geschichte. Eine sehr empfehlenswerte Jugendbuch-Trilogie übers Jungsein und Erwachsenwerden!

  (1)
Tags: cbj verlag, jugendbuch, liebesroman, zoella, zoe sugg   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

jugendbuch, legasthenie, freundschaft, leghastenie, cbt verlag

Wie ein Fisch im Baum

Lynda Mullaly Hunt , Renate Weitbrecht
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 31.10.2016
ISBN 9783570164204
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Die Geschichte
Ally, die Protagonistin, ist elf Jahre alt. Ein Alter, indem es einen wichtig ist dazuzugehören, nicht aufzufallen und einfach normal zu sein. Doch Ally fällt das als Legasthenikerin sehr schwer. Ich habe mich zuvor noch nie mit dieser Krankheit befasst und fand es deshalb umso interessanter die Sichtweise einer solchen Person mitzuerleben. Krankheit ist allerdings nicht ganz das richtige Wort, denn es handelt sich eher um eine Schwäche.  Ich persönlich fände es richtig schrecklich nicht richtig lesen und schreiben zu können. Nicht nur weil Lesen eines meiner Lieblingsbeschäftigungen ist, sondern auch weil einem immer und überall Sprache und Schrift begegnet. Auf der Strasse, beim Einkaufen, bei Briefen und natürlich in der Schule. Dass dies nicht so leicht zu verstecken ist, lässt sich ja erahnen und so fällt es auch einigen Mitschülern und Lehrern von Ally auf. Besonders spannend fand ich, dass man so viel über die Lese- und Rechtschreibschwäche erfährt. Wie es sich anfühlt und wie die Protagonistin damit umgeht. Aber auch wie einem geholfen werden kann. Da ich später einmal gerne Lehrerin werden möchte, fand ich es sehr interessant zu erfahren, wie man einer solchen Schülerin helfen könnte. Und wenn wir schon beim Thema Lehrer sind, mir hat der fiktive Unterricht in meinem Kopf super gut gefallen. Da die Geschichte hauptsächlich in der Schule spielt, ist man so natürlich bei einigen Unterrichtslektionen dabei und ich habe tatsächlich auch ein paar neue Dinge dazugelernt, was mich sehr gefreut hat.

Die Charaktere
Ally war mir auf Anhieb an sympathisch, sie tat mir aber auch etwas Leid und ich konnte ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen, auch wenn ich mir für sie manchmal etwas mehr Mut und Selbstbewusstsein gewünscht hätte. Eine Schwäche zu haben und dann noch deswegen gemobbt zu werden ist auf alle Fälle nie einfach. Aber hinter dem Buch steckt auf jeden Fall eine Moral, die man sich unbedingt ans Herz legen sollte.
Auch ihre beiden Freunde Keisha und Albert haben ihre Stärken und Schwächen, dies ließ die Geschichte sehr realistisch erscheinen. Schließlich ist niemand perfekt.
Am meisten mochte ich Mr. Daniels, den Lehrer. Einen besseren könnte man sich tatsächlich nicht vorstellen. Ich wäre gerne zu ihm in die Schule gegangen und wenn ich ihn so mit einigen von meinen Lehrern vergleiche.. Ich fang am besten gar nicht erst an! :D

Der Schreibstil
Der Schreibstil von Lynda Mullaly Hunt hat mir sehr zugesagt. Die Kapitel sind kurz gehalten, sodass ich mit dem Buch sehr schnell voran kam. Manchmal musste ich wirklich über die blühende Fantasie der Autorin staunen, wirklich sehr einzigartig. Was mir besonders gut gefallen hat, waren auch die vielen Vergleiche. Ein kleines Beispiel:   Aufmerksamkeit brauche ich so wenig wie ein Fisch einen Schnorchel. (S. 16) Mir hat das total gut gefallen und auch gezeigt, wie speziell und eigen die Protagonistin ist.

Der Titel
Mir gefällt der Titel sehr gut. Er fällt auf, ist außergewöhnlich und konnte mich sofort neugierig machen. Auch passt er sehr gut zur Geschichte, ich hoffe zumindest, dass ich ihn richtig interpretiert habe. Ich bin mir aber sicher, dass einem dabei auch ein gewisser Freiraum gelassen wird.

Das Cover
Auch das Cover ist mal total was anderes. Darauf zu sehen ist die Protagonistin Ally, die sich unter einer Mütze versteckt. Im Buch hat sie ebenfalls oft erwähnt, dass sie gerne unsichtbar wäre. Ein tolles Cover, sehr passend!

Fazit

Wer Lust hat, mal etwas völlig anderes zu lesen, dem kann ich diesen Jugendroman auf jeden Fall empfehlen. Gefühle werden sehr schön umschrieben und man erlebt hautnah mit, wie es sich anfühlt, nicht richtig Lesen und Schreiben zu können. Ein tolles Buch!


  (2)
Tags: cbt verlag, jugendbuch, legasthenie, lynda mullaly hunt, mobbing, schule   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

französisch, komödie

Le Malade imaginaire

Molière , Catherine Barnoud
Flexibler Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Cle International, 01.01.2005
ISBN 9783125932968
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

253 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

the cage, megan shepherd, science fiction, entführt, dystopie

The Cage - Entführt

Megan Shepherd , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.08.2016
ISBN 9783453268937
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Die Geschichte
Der Klappentext hat mich sofort an Maze Runner erinnert und da war ich offensichtlich nicht allein, wie ich bei anderen Bloggern bereits gelesen habe. Eine Wüste mit Experiment kombiniert erinnert aber auch sehr stark an den zweiten Teil der Maze Runner Trilogie. Nun, ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass es überhaupt nicht so ist wie Maze Runner. Denn der Fakt, dass die Geschichte sich sehr weit von der Erde entfernt abspielt, war für mich auf jeden Fall total neu und zugegeben auch etwas gewöhnungsbedürftig. Dass da oben so einiges anders läuft, kann man sich ja vorstellen.
Das Buch beginnt mit der entführten Cora, die in einer Wüste erwacht, wo auch gleich sehr viele Fragen auftauchen. Wo ist sie? Warum ist sie dort? Ist sie allein? Was nun?
Spannung und Ungewissheit begleitet einen durch das ganze Buch, wovon ich positiv überrascht war. Andererseits hätte ich nach so vielen Fragen auch gerne ein paar Antworten gehabt. Klar, das Buch ist nur der Auftakt einer Trilogie, als Leser möchte ich aber trotzdem ab und zu ein paar Informationen und standfeste Fakten erhalten. Alles was man mit den Protagonisten gemeinsam erfährt sind oft nur Vermutungen und mit der Zeit hat mich das einfach  nur noch wahnsinnig gemacht! Wiederum könnte man es auch so sehen, dass die Protagonisten genau das werden: Wahnsinnig. Im Grunde genommen hat es die Autorin also geschafft, mich ein Teil der Geschichte werden zu lassen. Zumindest konnte ich mir genau vorstellen, wie sich die Protagonisten gefühlt haben müssen.

Die Charaktere
Wie bereits im Klappentext erwähnt wird, findet sich Cora mit einem weiteren Mädchen und drei Jungen wieder. Allesamt waren sehr gut durchdachte Figuren mit Ecken und Kanten.
Es ist einem nicht von Anfang an klar, wie die Charakteren wirklich sind. Dies kristallisiert sich erst viel später im Verlauf der Gefangenschaft aus. Für mich als Leser war besonders interessant mitzuerleben, wie sie sich weiterentwickelten. Oft habe ich mich auch dabei erwischt, wie ich mir die Frage gestellt habe, was ich denn an ihrer Stelle gemacht hätte.
Ich konnte mich sehr gut mit Cora identifizieren, da sie auch jene ist, von der man am meisten erfährt. Für die folgenden Teile würde ich mir wünschen,, auch mehr über die anderen zu erfahren, um deren Handlungen besser nachvollziehen zu können.

Der Schreibstil
Der Schreibstil von Megan Shepherd gefällt mir sehr gut. Das Buch ließ sich schnell und einfach lesen und sie ist definitiv eine Meisterin der Spannung. Ich bin ein großer Fan von Cliffhanger am Ende eines Kapitels, daher konnte sie mich allein deswegen schon überzeugen.
Das Buch war deshalb auch so vielseitig, weil die Kapitel nicht nur aus Cora's Sicht erzählt wurden, sondern auch die anderen Charaktere zum Zug kamen. So konnte ich immer die Übersicht behalten und wusste stets was gerade los war.

Der Titel
Den Titel finde ich sehr passend und gut gewählt. Vor allem macht er sofort neugierig.

Das Cover
Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, musste ich sofort an The Dome denken. Es erinnert einfach total an diese Kuppel.
Das Gesicht auf dem Cover hinter der Kugel erklärt sich, nachdem ich das Buch nun gelesen habe, eigentlich von selbst. Darüber habe ich mir zuvor natürlich noch keine Gedanken gemacht. :D


Fazit

The Cage - Entführt ist ein gelungener Auftakt einer Science-Fiction Trilogie mit viel Spannung und Rätsel. Mich hat das Buch auch etwas zum Nachdenken angeregt und einige spannende Lesestunden bereitet. Von mir gibt's auf jeden Fall eine Leseempfehlung. :) (Und erwartet nicht das gleiche wie bei Maze Runner! :D)

  (1)
Tags: heyne verlag, jugendbuch, megan shepherd, science fiction   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

482 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

zwillinge, fantasy, mystery, magie, teri terry

Book of Lies

Teri Terry , Petra Knese
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 05.07.2016
ISBN 9783649667520
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Die Geschichte
Zwillinge haben mich aufgrund ihrer Ähnlichkeit schon immer fasziniert. Die beiden Zwillingsschwestern Quinn und Piper sind sich jedoch gar nicht ähnlich, zumindest nicht, wenn man den Charakter und das Verhalten betrachtet. Piper scheint alles recht locker zu nehmen, sie wirkte auf mich auch sehr lebensfroh und definitiv so, als könnte man mit ihr Pferde stehlen. Quinn schien mir etwas zurückhaltender zu sein, sehr in sich gezogen, stets vorsichtig und bedacht. Im Klappentext wird bereits angekündigt, dass einer der beiden lügt, was von Anfang an Spannung aufbaut. Wer gut kombinieren kann, wird vielleicht die eine oder andere Vorahnung haben. Aufgelöst wird es aber erst ganz am Schluss. Das Buch gehört für mich deshalb auch zum Genre Fantasy, weil einige Stellen dann doch ziemlich übernatürlich sind, was mir persönlich das miträtseln um die Familiengeschichte etwas erschwert hat.

Die Charaktere

Aufgrund dessen, dass das Buch aus der Sicht von Quinn beginnt, habe ich mich bei ihr immer etwas wohler gefühlt. Sie war für mich die Hauptprotagonistin, mit der ich mitfieberte. Piper war mir eher etwas suspekt. Oft handelte sie leichtsinnig und unbedacht, was sie für mich automatisch unsympathischer machte. Dadurch viel es mir umso schwerer herauszufinden, wer von den Zwillingsschwestern denn lügt. Auf jeden Fall sind beide Protagonisten sehr gelungene Charaktere, die trotz ihrer Ähnlichkeiten so unterschiedlich sind.

Der Schreibstil

Book of Lies
war mein erstes Buch von Teri Terry. Ich finde ihren Schreibstil richtig toll, da sich das Buch einfach unglaublich schnell und flüssig lesen ließ. Auch dass die Kapitel sehr kurz waren, hat mir das Lesen erleichtert, mich immer wieder motiviert weiterzulesen und für viel Spannung gesorgt.

Der Titel

Ich finde es gut, dass der Titel der deutschen Ausgabe, der gleiche wie in der Originalausgabe geblieben ist. Besser könnte der Titel gar nicht passen. Und Book of Lies klingt doch gleich etwas dramatischer als Buch der Lügen. :D

Das Cover

Das Cover gefällt mir durch das kräftige Rot der Haare richtig gut. Auch der silberne Buchrücken macht einen guten Eindruck im Bücherregal. Die Farbkombination finde ich sehr gelungen.

Fazit

Ich bin von Teri Terrys Schreibstil sehr beeindruckt. Sie hat eine richtig spannende und kurzweilige Geschichte erfunden, die für einige fesselnde Lesestunden sorgt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der vom Magischen nicht ganz abgeneigt ist und auch gerne mal in einen Fantasythriller taucht.

  (3)
Tags: coppenrath, fantasy, mystery, teri terry, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

englisch, klassiker, lewis carroll, bücherenglische, schmuckausgabe

Alice's Adventures in Wonderland (Puffin Chalk) by Carroll, Lewis (2014) Paperback


Flexibler Einband
Erschienen bei null
ISBN B00LI5WU0E
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: englisch, lewis carroll   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

ausmalbuch, filigran, entspannung, beate brömse, malbuch für erwachsene

Inseln der Stille

Beate Brömse
Flexibler Einband
Erschienen bei Bassermann, 08.03.2016
ISBN 9783572082124
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich habe gerade eines der Bilder aus dem Ausmalbuch Inseln der Stille beendet und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Was ich früh feststellen musste, war, dass man sich bei diesem Buch keine zu grossen Gedanken machen darf, wie man was kolorieren möchte. Denn die Bilder sind viel zu filigran, um bereits am Anfang viel zu erkennen bzw. um die Flächen auseinander halten zu können. Ich nahm also irgendeine Farbe in die Hand und begann irgendwo auszumalen. Mit der Zeit konnte ich vieles in den Bildern entdecken, plötzlich erschienen Dinge, die ich zuvor gar nicht bemerkt hatte. Dies waren immer wieder tolle Überraschungsmomente.
Ich habe mein erstes Bild hauptsächlich mit Fineliner ausgemalt. Anders wäre dies auch gar nicht möglich. Es mit Farbstiften zu versuchen schien mir sehr umständlich, da ich nicht alle drei Minuten die Stifte spitzen möchte. Schließlich will ich mich dabei ja entspannen. :D
Das Papier ist sehr dick und hochwertig, sodass es auch beim mehreren darübermalen nicht durchdrückt. Die herausnehmbaren Seiten lassen sich sehr einfach entfernen. Schade fand ich nur, dass meine Seite sich bereits während dem Kolorieren ungewollt entfernt hat.
Zum Teil waren die Muster auch einfach viel zu klein, sodass ich trotz Fineliner zwei Striche zu einem verschmelzt habe, was man dem Bild aber gar nicht ansieht. :D
Die Seiten bestehen jeweils aus einem Bild und einem Zitat, was ich sehr gelungen finde. Was man dem Ausmalbuch ebenfalls nicht sofort ansieht, ist, dass es in mehrere Themen gegliedert ist. Diese lauten: Sehnsucht, Glücksmomente, Verzauberung, Luftschlösser, Traumwelten und Melancholie.

Fazit
Inseln der Stille enthält wirklich schöne, sehr detaillierte und filigrane Bilder. Ich empfehle dieses Buch jedem, der sich gerne bei etwas kleineren Muster entspannt, Filzstifte bevorzugt und es auch nicht scheut beim Ausmalen ein klein wenig herausgefordert zu werden. :)

  (3)
Tags: ausmalbuch, bassermann verlag   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

148 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

monica murphy, sisters in love, heyne, lily, heyne verlag

Lily - So sexy

Monica Murphy , Evelin Sudakowa-Blasberg
Flexibler Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453419636
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung


  ***Achtung: Kann Spoiler vom ersten und zweiten Band enthalten!***

Die Geschichte
Lily ist die älteste der drei Fowler-Schwestern und ist für ihre chaotische und skandalöse Art in den Medien bekannt. Als sie aus Angst auf die Insel Maui in Hawaii flüchtet, lernt sie einen Mann namens Max kennen. Sie ahnt jedoch nicht, was seine wahren Absichten sind.
Mir persönlich war die Geschichte seinen beiden Vorgängern etwas zu ähnlich. Was wohl aber auch daran lag, dass ich alle Bücher relativ schnell hintereinander gelesen habe und ich die Story noch präsent hatte. Trotzdem fand ich es schade, dass mich nicht etwas komplett Neues überrascht hat.
Hingegen fand ich es sehr gelungen, wie die ganzen Intrigen von Pilar, einer verhassten Mitarbeiterin von Fleur Cosmetics, einen durch alle drei Bände begleitet haben. Dies machte die Geschichte besonders spannend und konnte mich immer wieder zum weiterlesen animieren.

Die Charaktere
In den ersten beiden Bänden hat man Lily als das skandalöse Partygirl kennengelernt. Sie arbeitet nicht bei Fleur, wie Violet und Rose, und hat ständig irgendwelche Affären, weshalb sie von ihrem Vater nicht so geschätzt wird, wie ihre Schwestern.
In diesem Buch, bei der die Geschichte abwechselnd aus Lilys und Maxs Sicht erzählt wird, lernt man nun endlich die richtige Lily kennen. Die kann nämlich auch ganz anders sein, als wie die Medien es berichten.
Ich empfand sowohl Lily als auch Max als sehr authentisch und konnte mich gut in deren verzwickten Lage hineinversetzen. Auch hat mir sehr gefallen, dass die Protagonistin Lily nicht so klischeehaft naiv war, wie ich es von anderen Büchern kenne.

Der Schreibstil
In den Schreibstil von Monica Murphy habe ich mich wirklich verliebt. Es lässt sich locker und flüssig lesen, sodass man nur so durch das Buch hindurchrutscht. Da kommen einem 400 Seiten schnell mal vor wie nur 200.

Der Titel
Da Lily die Ausgeflippteste und wahrscheinlich auch die Sexieste der drei Schwestern ist, finde ich den Titel passend gewählt. Auch finde ich es toll, dass immer der jeweilige Name der Schwester auf dem Cover steht.

Das Cover
Mir gefällt dieses schwarze, samthafte Cover immer noch genauso gut wie am Anfang. Dazu kommt, dass die Bücher zusammen einfach super aussehen!

Fazit

Mit Lily ist der Autorin ein gelungener Abschluss der Sisters in Love Trilogie gelungen, bei dem Geheimnisse und Erotik wieder eine große Rolle spielen.
Da mich die Monica Murphy mit ihrem Schreibstil so überzeugen konnte, bin ich mir sicher, dass dies nicht mein letztes gelesenes Buch von ihr sein wird. :)

  (2)
Tags: erotik, heyne verlag, monica murphy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

198 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

monica murphy, sisters in love, erotik, dieb, rose

Rose - So wild

Monica Murphy , Pauline Kurbasik
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453419629
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung

***Achtung: Kann Spoiler vom ersten Band enthalten!***


Die Geschichte

Im ersten Teil der Sisters in Love Reihe haben wir nur sehr wenig von Rose erfahren. Sie stand eher im Hintergrund und ist nicht sonderlich aufgefallen. Hingegen scheint Lily, die Älteste der Fowler Schwestern das komplette Gegenteil von Rose zu sein. Aber dazu gibt es ja dann den dritten und letzten Teil der Reihe, der sich um Lily dreht. Die Geschichte beginnt mit einer geheimnisvollen 'Kennenlern-Phase' von Rose und Caden, die den Leser sofort neugierig macht und in seinen Bann zieht. Wie auch im ersten Teil, sind die Absichten der beiden jedoch nicht ganz die gleichen, was der Geschichte eine gewisse Spannung verleiht. Diese Spannung ist mit der Zeit leider etwas in den Hintergrund geraten, weshalb ich den Eindruck hatte, dass sich die Story etwas in die Länge zog mit all den Sex-Szenen. Hingegen hat der Schluss dann wieder mit interessanten Wendungen überrascht und konnte mich voll und ganz überzeugen.

Die Charaktere

Die Geschichte wird abwechselnd aus Rose' und Cadens Sicht erzählt, was dem Leser ermöglicht, die wahren Gedanken und Gefühle der beiden Protagonisten zu erfahren.  Rose schien die Ablenkung mit Caden gerade richtig zu kommen, da sie mit der Situation mit ihrem Vater und Pilar immer noch nicht zurechtkommt und sich stets unsicher ist, wie es mit ihrer beruflichen Karriere bei Fleur weitergehen soll. Bei Caden erhält sie endlich die Aufmerksamkeit, nach der sie sich bisher vergeblich gesehnt hat.  Aber auch Rose stellt Cadens Leben völlig auf den Kopf, denn eigentlich führt er etwas ganz anderes im Schilde, von dem er nicht möchte, dass es Rose je erfährt. Ich konnte mich in beide Protagonisten gut hineinversetzen und fand ihre Handlungen nachvollziehbar. Rose war mir durch ihre ehrliche Art von Anfang an etwas sympathischer als Caden, weshalb ich sehr mit ihr mitgefiebert habe.  

Der Schreibstil

Monica Murphy hat eine wunderbare Art, eine Geschichte authentisch auf Papier zu bringen. Mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil habe ich sofort in das Geschehen gefunden und konnte alles um mich herum vergessen. Ich persönlich liebe das Gefühl, wenn ich total vergesse, dass ich am lesen bin und einfach nur noch starr Seite für Seite verschlinge. Dies kann nur eine fesselnde Geschichte mit einem noch fesselnderem Schreibstil.

Der Titel

Mir gefällt es richtig gut, wie jedes Buch nach einer der drei Schwestern benannt ist. Auch die Farben finde ich sehr schön gewählt, sodass die Bücher super schön miteinander aussehen.

Das Cover
Die Cover der Trilogie ähneln sich alle sehr. Mir gefällt dieses schwarze, samthafte Cover trotzdem jedes Mal ein bisschen mehr. Es ist schlicht, geheimnisvoll und sexy! :D

Fazit

Sisters in Love - So wild ist eine gelungene Fortsetzung der Sisters in Love-Serie, bei der es mit viel Erotik und Geheimnissen weitergeht. Wer die Trilogie noch nicht kennt, sollte sie sich auf jeden Fall mal näher ansehen! :)

  (1)
Tags: erotik, heyne verlag, monica murphy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Un secret

Philippe Grimbert
Flexibler Einband
Erschienen bei Klett, 26.01.2012
ISBN 9783125972216
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

klassiker, kommunismus, korruption, englisch, goldstüc

Animal Farm

George Orwell
Flexibler Einband
Erschienen bei Westermann Schulbuch, 31.01.1977
ISBN 9783140430081
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: englisch, george orwell   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

152 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

klassiker, schwarze romantik, sandmann, wahnsinn, schullektüre

Der Sandmann / Das öde Haus

E. T. A. Hoffmann
Flexibler Einband
Erschienen bei Hamburger Lesehefte
ISBN 9783872911735
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

fantasy, insel, maresi, kloster, überfall

Maresi

Maria Turtschaninoff , Hedwig M. Binder
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453316997
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung


Die Geschichte

Da ich bisher noch nicht so viele Bücher aus dem Fantasy Genre gelesen habe, war ich auf dieses Buch besonders gespannt. Für einen guten ersten Eindruck haben dann gleich mal die beiden Karten am Ende des Buches gesorgt (ein Grund mehr Fantasyromane zu lesen!). Einmal von der Umgebung des Roten Klosters und einmal von der ganzen Insel namens Menos.
Das Buch ist mit seinen knapp 240 Seiten für einen Fantasyroman recht kurz, da diese gewöhnlich gerne etwas ausgeschmückter sind. Die erste Hälfte des Buches hat dann aber doch dem Klischee entsprochen, nämlich wird man in die erschaffene Welt eingeführt und lernt den detaillierten Alltag auf der Insel Menos kennen, wo auch die Protagonistin Maresi lebt. 
Langeweile ist bei mir eigentlich nie aufgetreten, dennoch habe ich mir bei jedem Umblättern erhofft, dass endlich dieses gewisse Etwas passiert. Meiner Meinung nach hätte das Buch noch einige Seiten mehr haben können, denn das spannende Ende hätte man ruhig noch ein wenig in die Länge ziehen können. 
Ich könnte mir auch gut vorstellen, einen zweiten Teil davon zu lesen, da es sicher noch vieles zu erzählen gäbe. 

Die Charaktere
Auf der Insel leben so einige Schwestern und Novizinnen, die einem nach und nach vorgestellt werden. Die wichtigen Figuren kristallisieren sich dabei schnell heraus, sodass ich keine große Mühe hatte dem Geschehen zu folgen.
Maresi kam mir als Protagonistin sehr sympathisch und authentisch rüber. Sie ist in jeder Situation sie selbst geblieben und musst so einige Male ihren Mut unter Beweis stellen. Außerdem mochte ich ihre Neugier besonders gerne. 

Der Schreibstil
Die Autorin hat eine sehr schöne Art Dinge und Umgebungen zu beschreiben, sodass ich mir die neue Welt, die sich mir mit dem Buch öffnete, super gut vorstellen konnte. 
So poetisch wie angekündigt fand ich es allerdings nicht. Der Schreibstil ist durch die Ich-Perspektive von Maresi leicht und flüssig zu lesen, sodass man das Buch im Nu durch hat.

Der Titel
Ich finde der Titel klingt sehr geheimnisvoll. Er verrät uns dabei den Namen der Protagonistin (Maresi) und den Handlungsort (die Insel). Ich finde Bücher, die auf einer Insel spielen ja immer besonders interessant und so hat mich auch dieses Buch anhand vom Titel bereits angesprochen.

Das Cover  
Sowohl die deutsche Ausgabe, als auch die Originalausgabe haben ein total passendes Cover. Einmal sieht man (wahrscheinlich) Maresi, wie sie auf die Insel zusteuert und einmal wie sie sich kämmt. Beide Szenen spielen im Buch eine wichtige Rolle, zu viel möchte ich hier aber nicht verraten.

Fazit

Maresi - Das Lied der Insel ist ein spannender Fantasyroman, der einen binnen kurzer Zeit total in seinen Bann zieht. Leider ist er mit seinen fast 240 Seiten so schnell auch wieder vorbei. Eine absolute Leseempfehlung von mir für alle Fantasy Liebhaber!


  (3)
Tags: fantasy, heyne verlag, insel, maria turtschaninoff   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

william shakespeare, schullektüre, shakespeare, reclam

A Midsummer Night's Dream

William Shakespeare , Rachel Bladon , Rachel Bladon
Flexibler Einband: 79 Seiten
Erschienen bei Hueber Verlag, 09.05.2011
ISBN 9783191329662
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: reclam, schullektüre, shakespeare, william shakespeare   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

wimpy kid, jeff kinney, seuil

Journal d'un Dégonflé - Ca fait suer!

Jeff Kinney , Natalie Zimmermann
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Editions du Seuil, 19.09.2011
ISBN 9782021041910
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: jeff kinney, seuil, wimpy kid   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

359 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

monica murphy, sisters in love, violet, erotik, liebe

Violet - So hot

Monica Murphy , Lucia Sommer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453419728
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung

Die Geschichte
Obwohl der Klappentext nicht sehr viel verrät und auch nicht wirklich einzigartig klingt, konnte er mich sofort neugierig machen. Besonders interessant finde ich nämlich, dass jedes Buch der Trilogie von einer anderen Schwester handelt. Im ersten Teil geht es um Violet, die sich in Ryder verliebt. So einfach es auch klingt, es ist viel komplizierter als man denkt. Mir hat die Handlung sehr gut gefallen, da es voller Lügen und Intrigen steckt. Immer wieder mischen sich spannende Elemente der Geschichte bei, sodass es nie langweilig wird.  Dadurch, dass der zweite Teil dann von der jüngeren Schwester Rose handelt, könnt ihr euch gut vorstellen, dass das Buch (Gott sei Dank) nicht in einem Cliffhanger endet! Man kann also ganz entspannt auf den nächsten Teil warten. :D

Die Charaktere
Ich konnte mich in beide Protagonisten sehr gut hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. Besonders von Violet lernt man viele neue Seiten kennen, die selbst ihr noch unbekannt geblieben sind. Ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen und mochte ihre bewusste Naivität. Was ich nämlich gar nicht mag, ist, wenn ein Charakter tatsächlich total naiv ist.
Ryder hingegen erfüllt eigentlich die typischen Klischees der Hauptfigur eines solchen Genres und war für mich nichts Einzigartiges.

Der Schreibstil
Bereits nach den ersten paar Seiten wurde mir bewusst, was für ein toller Schreibstil das Buch hat. Es lässt sich richtig locker und leicht lesen, was auch mit ein Grund war, weshalb ich das Buch so schnell zu Ende lesen konnte. Ich freue mich jetzt umso mehr auf die anderen beiden Teile, denn der Schreibstil ist wirklich so angenehm zu lesen!

Der Titel
Ich finde den Titel toll. Er passt perfekt zur Reihe und macht einen sofort neugierig. Zwar kann man ihn auch etwas falsch interpretieren (oder bin nur ich das?), aber spätestens nach dem Klappentext weiss man Bescheid.  

Das Cover
Das Cover finde ich soooo schön! Es ist schlicht, sieht aber total edel aus und fühlt sich in den Händen auch so schön weich an. Auch dass unten immer der Name der Schwester steht gefällt mir sehr. Wenn man das Buch aufklappt, ist die Innenseite in der Farbe des Namens (Violet) und des Untertitels (so hot) geschmückt.

Fazit

Das Buch mit Violet und Ryder ist ein toller Auftakt der Sisters in Love Reihe mit viel Erotik, Lügen und Geheimnissen, welches ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Schreibstil und Inhalt konnten mich total überzeugen.

  (3)
Tags: erotik, heyne verlag, monica murphy, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

bram dehouck, thriller, psychopath, btb verlag, derpsychopath

Der Psychopath

Bram Dehouck , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei btb, 08.03.2016
ISBN 9783442713301
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung

Die Geschichte
Da das Buch mit seinen etwas mehr als 200 Seiten recht dünn ist, habe ich einen rasanten und kurzweiligen Thriller erwartet. Tatsächlich startet die Geschichte auch gleich mitten drin und baut somit Spannung auf. Leider war für mich diese Spannung nur von kurzer Dauer. Das Buch ist in meist sehr kurzen Kapitel gegliedert und mich hat es anfangs total verwirrt, dass man ständig von der Gegenwart in die Vergangenheit zurückspringt. Es hat bei mir eine Weile gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte und dem Geschehen ohne weitere Schwierigkeiten folgen konnte. Die psychologischen Aspekte fand ich in dem Buch jedoch sehr gelungen. Es verfolgt einem ständig die Frage, wer denn der wirkliche Psychopath ist. Auch die Zusammenhänge der Vergangenheit und Gegenwart waren gut ersichtlich und haben geholfen die Charaktere besser kennenzulernen und deren Handlungen nachzuvollziehen.

Die Charaktere

Die Charaktere kamen mir alle sehr authentisch vor. Sowohl Sam, der eine psychische Störung hat, als auch seine Mutter, die ihn in Schutz nimmt und sein Vater, der Sam loswerden möchte. Besonders Sams Vater Chris lernt man sehr gut kennen, was ich sehr spannend zu lesen fand.

Der Schreibstil

Nachdem ich mich etwas an den Schreibstil gewöhnt hatte, hat er mir sehr gut gefallen. Ich kann nicht genau sagen an was es lag, aber anfangs musste ich einige Passage einfach mehrmals lesen. Ob das so direkt mit dem Schreibstil oder eher mit der mangelnden Spannung zu tun hatte, ist mir bis jetzt ein Rätsel.  

Der Titel

Der Psychopath
finde ich einen perfekten Titel. Er macht nicht nur neugierig, sondern ist auch passend zur Geschichte.

Das Cover

Jetzt, wo ich das Cover genau betrachte, fällt mir auf, dass der rot-schwarze Hintergrund ein Wald darstellt. Da sich ein großer Teil des Buches dort abspielt finde ich es total passend. Auch die Schrift auf dem Cover sticht einem sofort ins Auge und ist für alle Thriller-Fans auf jeden Fall ein Eyecatcher.

Fazit

Für einen Thriller hat mir bei diesem Buch einfach zu oft die Spannung gefehlt. Die ganzen psychischen Aspekte waren aber sehr interessant zu lesen und haben der Geschichte etwas Tiefe verliehen. Auch kommt man sehr schnell durch das Buch durch, da es recht dünn ist und die Kapitel kurz gehalten sind.

  (3)
Tags: bram dehouck, btb verlag, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

malbuch, prestel verlag, muster

Magische Muster

Delphine Badreddine , Jean-Baptiste Berthezène
Fester Einband
Erschienen bei Prestel, 21.03.2016
ISBN 9783791372563
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich glaube inzwischen kennt so gut wie jeder diese beliebten Malbücher für Erwachsene. Ich muss ehrlich sagen, ich habe schon als Kind sehr gerne ausgemalt und es hat mir total gefehlt. Dieser Trend kam mir daher genau richtig. Das Buch Magische Muster beinhaltet super tolle geometrische Muster. Von Kreisen, Vierecken, optische Täuschungen bis hin zu wirren Muster ist alles dabei. Der harte Einband erleichtert einem das Malen sehr, denn so braucht es keine Unterlage, wie ich es manchmal bei anderen Malbücher nutze. Auch das Gummiband finde ich total toll, denn es lässt das Buch nicht nur künstlerisch aussehen, sondern dient natürlich super als Lesezeichen.


Ich persönlich bevorzuge die Seiten mit Filzstiften auszumalen, was bei
diesem Exemplar richtig gut geht, da die Seiten sehr dick sind und
nichts durchdrückt. Natürlich kann man aber auch mit Farbstiften ans
Werk, es sind einem dabei keine Grenzen gesetzt. Ein weiterer positiver
Punkt ist, dass die Seiten nur einseitig bedruckt sind. Gerade
Farbstiften färben gerne mal ab und hinterlassen auf der anderen Seite
hässliche Rückstände, was ich total nervig finde. Bei diesem Malbuch ist
das alles kein Problem! :)


Die Muster gehen von leicht bis sehr schwer, sodass für jede Laune was
dabei ist. Ich entspanne gerne mal bei etwas schwierigeren und ganz
kleinen Mustern. :D

  (3)
Tags: malbuch, prestel verlag   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

328 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

liebe, entführung, heyne, rachel, love & lies

Love & Lies - Alles ist verziehen

Molly McAdams ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453419162
Genre: Liebesromane

Rezension:

 *Achtung: Kann Spoiler vom ersten Band enthalten*   

Die Geschichte

Das Buch hat bei mir anfangs gleich mal für Verwirrung gesorgt. Was ist mit dem miesen Cliffhanger vom ersten Teil? Das kann man doch nicht einfach so stehen lassen! Mit Erleichterung stellte ich dann fest, dass die Fortsetzung vor der Entführung von Rachel beginnt und man diese nochmals hautnah miterlebt. Also der perfekter Start für einen zweiten Teil, denn wir alle kennen es nur zu gut, dass man schnell vergisst, was im vorhergehenden Buch alles passiert ist. Vor allem wenn der Erscheinungstermin noch so weit weg liegt. Und dann ist es endlich da.. und.. ja worum ging's da nochmals? :D
Von der Spannung her muss ich zugeben, dass ich den zweiten Teil fast besser gefunden habe, obwohl es gegen Ende für meinen Geschmack etwas zu kitischig und lang wurde. Trotzdem bin ich mit dem Ende voll und ganz zufrieden. Ich denke einen weiteren Cliffhanger am Schluss der Dilogie hätte ich nicht verkraftet. 
Auf jeden Fall gilt, wer Love & Lies - Alles ist erlaubt genauso geliebt hat wie ich, darf sich das Sequel auf keinen Fall entgehen lassen. 

Die Charaktere
Wer die Zankereien und Liebeleien von Kash und Rachel vermisst hat, darf sich freuen! Für mich haben sich beide Protagonisten zu einem glaubhaften Charakter entwickelt, sodass ich mich gut in deren Lage hineinversetzen konnte. Auch dass Rachel endlich alles über Kashs Beruf weiss, und keine Lügen mehr zwischen den beiden stehen, macht es für sie einiges leichter
Rachels Entwicklung während der Entführung hat mich besonders verwundert. Zu viel möchte ich nicht verraten, aber soviel sei gesagt: Es ist alles ganz anders, als man es sich vorstellt! :D

Der Schreibstil
Wie gewohnt, wird auch hier wieder abwechselnd aus Rachels und Kashs Sicht in der Ich-Form erzählt. Eine kleine Besonderheit gibt es aber, denn auch in Rachels Entführer schlüpft man hinein und lernt ihn so besser kennen. Ihr seht also, dass die Entführung einen sehr großen Teil des Buches einnimmt. 
Genau wie der erste Teil, lässt sich der Roman schnell und flüssig lesen. Auch die Kapitel enden wieder immer sehr spannend. Ich konnte mich wirklich nur schwer davon abhalten, nicht immer weiter zu lesen.

Der Titel
Das Verzeihen spielt in der Geschichte eine sehr große Rolle. Daher gefällt mir der Deutsche Titel viel besser, als der Originaltitel Deceiving Lies, was so viel bedeutet wie trügerische Lügen.

Das Cover
Auch hier gefällt mir das Deutsche Cover wieder wesentlich besser, als das Original. Die Farben kommen einfach viel besser zur Geltung und die abgebildeten Personen nehmen einem nicht die ganze Fantasie weg! :)

Fazit

Love & Lies - Alles ist verziehen ist eine super Fortsetzung und bildet ein gelungenes Ende der Dilogie. Wer sich von einem solchen Genre-Mix begeistern lässt, der muss es unbedingt gelesen haben! :)

  (1)
Tags: heyneverlag, liebesroman, mollymcadams, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

wünsche, familie, chaosqueen, humor, brigitte kanitz

Fahr zur Hölle, Schatz!

Brigitte Kanitz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.05.2015
ISBN 9783734100055
Genre: Humor

Rezension:

Meine Meinung

Die Geschichte
Der Klappentext konnte mich aufgrund des Übernatürlichen mit dem Buch und dem Wünschen sofort neugierig machen. Ich meine, wer träumt schon nicht davon, dass einem seine Wünsche plötzlich alle in Erfüllung gehen? Ich hätte mich ausgetobt und die Situation definitiv ausgenutzt. Etwas schade, dass Svea diesbezüglich so skeptisch und vorsichtig war. Kann natürlich auch daran liegen, dass sie sehr verunsichert war, dadurch dass einige ihrer Wünsche nach hinten losgegangen sind. Der Einstieg in die Geschichte ist sehr locker, witzig und unterhaltsam. Die Familie von Svea wird einem charmant nähergebracht, ohne dass es dabei langweilig wird. Auch das ewige hin und her mit Sveas Exfreund lässt einem bis zum Schluss nicht erahnen, wie es mit den beiden enden wird. Aber nicht nur Svea, sondern auch ihr Vater Klaas und ihre Grossmutter Lina scheinen da was am laufen zu haben. Chaos ist definitiv vorprogrammiert!

Die Charaktere

Svea war für mich eine super sympathische und aufgestellte Protagonistin. Auch wenn ich oft anders als sie gehandelt hätte, konnte ich mich dennoch mit ihr anfreunden. Besonders aufregend fand ich es Sveas Familie kennen zu lernen. Obwohl sie alle zusammen gehören, könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Alexander, Sveas Nachbar, war für mich eine sehr verwirrende Figur. Die anfängliche Beschreibung von Svea hat irgendwie überhaupt nicht gepasst, da diese sehr abstossend wirkte und ich mir diese Person dann auch äusserlich so vorstellte.

Der Schreibstil

Die Geschichte wird in der Ich-Form aus Sveas Perspektive erzählt und lässt sich sehr leicht und schnell lesen. Der witzige und humorvolle Schreibstil macht die Geschichte sehr lebhaft und kurzweilig.  Besonders gut gefallen haben mir vor allem die Gedanken, die man von Svea immer mitlesen konnte. Auch dass sie mit ihren bereits verstorbenen Verwandten hie und da in Gedanken kommunizierte fand ich sehr originell.  

Der Titel

Der Titel lässt sich nach der Lektüre natürlich voll und ganz nachvollziehen. Zu viel möchte ich aber nicht verraten. Lest es am besten selbst! :D

Das Cover
Ich bin ja ein totaler Fan von diesen Comic Figuren, die ich bereits von anderen Büchern sehr gut kenne. Was es mit diesem abgebildeten Mann jedoch genau auf sich hat, weiss ich auch jetzt nicht so recht. Vielleicht irgendein Verehrer von Oma Lina? :'D

Fazit

Fahr zur Hölle, Schatz! ist ein sehr witziger und unterhaltsamer Roman, bei dem das Übernatürliche nicht zu kurz kommt. Unbedingt lesen! :-)

  (1)
Tags: blanvalet verlag, brigitte kanitz, roman   (3)
 
189 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks