Blacksallys Bibliothek

608 Bücher, 524 Rezensionen

Zu Blacksallys Profil
Filtern nach
609 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

236 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

ken follett, historischer roman, kingsbridge, religion, paris

Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett , Dietmar Schmidt , Rainer Schumacher , Markus Weber
Fester Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.09.2017
ISBN 9783785726006
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

60 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

eden academy, gutes buch, schöner schreibstil, dystopie, schule

Eden Academy. Du kannst dich nicht verstecken

Lauren Miller , Sylke Hachmeister
Flexibler Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.08.2017
ISBN 9783473585069
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Das Dreizehnte Zeichen - Die Wandlung

K. T. Meadows
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.11.2017
ISBN 9781973217008
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, fesselnd, sublevel, dystopie, ebook

SUBLEVEL 2: Zwischen Reue und Revolte

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.11.2017
ISBN 9783646603057
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung
Nachdem ich vor kurzem den ersten Band der Reihe gelesen habe, und total begeistert war, durfte natürlich der zweite Band nicht lange auf meinem SuB liegen. 


Wir befinden uns immer noch im Weltall und unsere bekannten Protagonisten Sunrise oder auch Rise genannt und Corvin planen ihren Flug zur Erde. 
Aber es geht nicht nur darum. In diesem Band der Geschichte lernen wir mehr über die Gruppe der Rebellion S-FAIR-A kennen. Und ich muss sagen hier gab es doch einige Überraschungen. Sowohl zu den Mitgliedern, als auch zu den Zielen der Gruppe.


Man hat in diesem Band sehr gut die Weiterentwicklung von Rise gespürt. Sie war schon immer ein Mädchen, das viel Verantwortung tragen musste, doch hier hat sie wirklich super gehandelt und man konnte fühlen wie sie immer erwachsener wird. Auch Corvin kam etwas mehr aus sich heraus und trotz der Autorität, die er als Präsidentensohn hat, hat man seine Gefühle sehr gut verstanden. 


Ganz besonders gespannt war ich natürlich über die Liebesgeschichte zwischen Rise und Corvin. Hat sie überhaupt eine Chance? Was wird alles passieren? Muss Corvin Cäcilia Heiraten?
Fragen über Fragen, die mir alle beantwortet wurden und trotzdem wieder einige neue Fragen aufgeworfen haben. 


Ich war jedoch vom Schreibstil wieder so verzaubert das ich das Ebook nur schwer aus der Hand legen konnte (bzw. den E-Reader). Ich musste unbedingt wissen wie das ganze ausgeht und eines kann ich euch schon verraten: Das Ende ist wirklich der Knaller und endet auch leider mit einem fiesen Cliffhanger :D 
Ich kann es kaum erwarten bis im Februar der dritte Teil der Reihe herauskommt und somit das Finale zeigt.


Autorin
Sandra Hörger schlüpfte schon als Kind ständig durch die geheimen Portale ihrer Fantasie. Nach dem Magisterabschluss und vielen Jahren als Drehbuchautorin, kehrt sie nun mit ihren Romanen in die Welt ihrer Träume zurück. Im realen Leben wohnt sie mit ihrer Familie in München.


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 4/5
Cover 4/5


Fazit
Der zweite Teil war sogar noch besser als der erste und ich kann es kaum erwarten das ich den dritten Band lesen kann. Eine Empfehlung für alle Dystopie- und Science Fiction Fans

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Warriors of the Underground: Rebellion

Aleks G.
E-Buch Text: 444 Seiten
Erschienen bei null, 26.08.2017
ISBN B075639FFP
Genre: Sonstiges

Rezension:


Meine Meinung
Auf dieses Buch bin ich durch die Autorin aufmerksam geworden, die mir ihr Buch vorgestellt hat. Da ich Dystopien ja unglaublich gerne lese, konnte ich zu diesem Buch nicht nein sagen und schon mal vorab: es hat sich gelohnt!


Rose lebt in einer Welt in der die Menschen in 3 Klassen unterteilt werden, wie man sich denken kann ist sie in der schlechtesten Gruppierung und muss für einen Hungerlohn in einer Textilfabrik arbeiten. 
Sie hat wirklich schlimmes erlebt. Ihr Vater wurde ermordet und ihre Mutter ist auch nicht mehr da. Sie muss sich alleine um ihre kleine Schwester kümmern und weiß oft nicht wie sie über die Runden kommen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Scarlett und deren kleine Schwester versuchen sie einfach nur zu überleben.
Eines Tages jedoch wird es Rose zu Bunt und sie schließt sich den Rebellen an. Und damit beginnt diese Spannende Geschichte eigentlich erst richtig.


Ich war begeistert von dem detaillierten Schreibstil, der mir das Gefühl gab das ich live dabei bin und zusammen mit Rose gegen die Regierung kämpfe. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und mich hat auch das Cover sehr angesprochen. Erst während des Lesens ist mir aufgefallen das man dort im unteren Bereich eine Pyramide mit einem Auge darauf sieht. Diese spielt im Buch eine Rolle (was genau, möchte ich hier aber noch nicht verraten)


Dieses Buch hat mir eine Achterbahn der Gefühle beschert, ich habe gelitten, hatte sogar Tränen in den Augen, aber auch Hoffnung das alles gut werden würde. Ich konnte mich unglaublich gut in Rose hineinversetzen und ihre Handlungen und Taten vollends verstehen. 
Schön fand ich auch eine kleine Liebesgeschichte, die sich aber nur am Rand der Geschichte abgespielt hat, sie hat nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und man konnte der Rebellion gut folgen.


Das Ende des Buches ist offen und macht Lust direkt den zweiten Teil zu lesen (der zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht veröffentlicht ist). Ich bin schon sehr gespannt wie diese Geschichte weitergehen wird.


Autorin
Aleks G. (geb. 29.5.1999) ist das Pseudonym einer Jungautorin, die vor Kurzem ihre Matura (Abitur)
abgeschlossen hat. Schon von kleinauf lebte sie ihre Leidenschaft für das Schreiben, eines ihrer liebsten Hobbys, aus. Ihren ersten unveröffentlichten Roman schrieb die Autorin mit 16 Jahren, bis 
sie immer mehr in den Genuss des Schreibens kam und mit 17 Jahren ihren zweiten Roman 
(Warriors of the Underground Rebellion) verfasste. Heute studiert sie in Wien im ersten Semester 
Theater-, Film- und Medienwissenschaft und widmet sich dabei weiterhin ihrer liebsten Kunst: dem Schreiben. 
Die Themen, mit denen sich die Autorin in ihren Büchern befasst, sind Situationen, mit denen ihre alleinerziehende Mutter und sie selbst das ganze Leben zu kämpfen hatten. Unterdrückung, Verrat, Hoffnung 
und den Mut aus den eigenen Grenzen auszubrechen und für die Freiheit und seinen Traum zu kämpfen.


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 4/5
Cover 4/5


Fazit
Eine ganz klare Empfehlung von mir. Ich liebe diese Geschichte und bin schon am überlegen ob ich mir das ganze noch mal als Taschenbuch kaufen soll.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Indische Küche

Sadhna Dhawan
Fester Einband
Erschienen bei Bassermann, 16.11.2015
ISBN 9783809434658
Genre: Sachbücher

Rezension:


Meine Meinung
Nachdem ich letzten Winter das erste mal Indisch essen war, bin ich begeistert von dieser Landesküche und wollte mich nun auch mal selbst daran versuchen.


Das Kochbuch ist toll aufgebaut. Wir haben gleich zu Anfang Rezepte zu Snacks, die zwischendurch mal gefuttert werden können (und welche auch sehr lecker sind). Es gibt außerdem noch Rezepte zu: Geflügel, Fleisch und Fisch, vegetarische Kost, Hülsenfrüchte, Beilagen und Desserts.
Jedes der zahlreichen Rezepte hat ein Bild dabei, was mir persönlich immer unglaublich hilft, da ich viele Gerichte ohne Bild meist gar nicht einschätzen kann. 


Ich war sehr erstaunt das die meisten Rezepte gar nicht so aufwendig sind, wie sie mir erst erschienen sind, weshalb ich natürlich umso lieber aus diesem Buch koche. 


Am Schluss des Buches finden wir noch eine Anmerkung zu den verschiedensten indischen Gewürzen und allgemeinen Zutaten, die wir hier in Deutschland noch nicht so gut kennen. Oder wisst ihr was z.B. Ladoos ist? Ich wusste es nicht :D 


Inzwischen habe ich ca. 5 Rezepte aus dem Buch ausprobiert und mein Mann und ich waren immer begeistert davon. Es war nicht zu scharf und auch nicht zu mild, sondern eigentlich immer genau richtig. Ich habe mich sehr an das Buch gehalten, da ich mich mit dieser Küche noch nicht so sehr auskenne, deshalb war ich sehr froh, das die Gerichte geschmeckt haben.


Natürlich bekommt ihr auch aus diesem Buch wieder ein Rezept von mir:


Naan Brot


Zutaten:
1/4 Würfel Hefe
125 ml Wasser
500 g Weizenmehl
etwas Salz
2 Eier
3 El Vollmilchjoghurt
3 El Öl
50g Sesamsamen
1 EL Butter


Zubereitung:
1. Hefe in ein wenig Wasser auflösen. Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineingeben. Das Salz auf das Mehl streuen und alles miteinander verkneten.
2.Nun die Eier, den Joghurt, das Öl sowie das restliche Wasser hinzufügen und das ganze zu einem elastischen Teig kneten.
3.Diesen Teig 1 Std an einem warmen ORt gehen lassen. Ihn anschließend auf einer sauberen Arbeitsplatte noch einmal kneten.
4. Den Backofen auf 250 Grad Celsius vorheizen. Den Teig in 10 Stücke teilen und jedes auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einer ca. 20 cm langen Ovalform ausrollen. Das Brot mit Sesam bestreuen.
5. Die Fladen nun auf der Mittleren Schiene 4-5 Minuten backen. Anschließend noch Butter auf jedes Brot streichen und warm servieren.


Ich habe dieses klassische Rezept ausgewählt, da Naan zu so ziemlich allem passt und im Supermarkt meist sehr teuer ist. Es ist einfach herzustellen und schmeckt zu so ziemlich allem. (Ich persönlich tunke es gerne in Joghurt) 


Autorin
Sadhna Dhawan ist gebürtige Inderin. Sie lebt heute in Salzburg und leitet dort zahlreiche Kochkurse über die indische Küche.


Fazit
Ein tolles Kochbuch für menschen die die indische Küche gerne kennen lernen möchten. Ich bin begeistert. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

rainer schäfer, reiseabenteuer, michael berndt, 100 länder, 100 frauen, 100 räusche - meine verrückte reise um die welt

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Michael Berndt , Rainer Schäfer
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei riva, 16.10.2017
ISBN 9783742302809
Genre: Biografien

Rezension:


Meine Meinung
Michael hat den Alltag satt. Immer wieder das gleiche tun und im Leben nicht wirklich voran kommen findet er langweilig, deshalb möchte er ausbrechen - im wahrsten Sinne des Wortes. 
Er macht sich auf nach Australien um in seinem Leben etwas zu erleben. Als Backpacker reist er so durch den halben Kontinent und noch viel weiter. 
Selbst er hätte niemals gedacht, das es zum Schluss hin wirklich 100 Länder werden würden, die er bereist. 


Das Buch hat eine schöne Aufmachung, es liegt gut in der Hand und hat im Mittelteil einige bunt bedruckte Seiten, die den Autor auf seinen Reisen zeigen. Das fand ich besonders interessant und man konnte sich gut in die Stimmung der einzelnen Länder versetzen.
Allgemein war das Buch sehr angenehm zu lesen. Die Schrift war etwas größer als bei anderen Büchern und auch die Schriftart hat mir gut gefallen. 


Michael erlebt auf seinen Reisen wirklich viel, er nimmt viele Drogen und hat einige Frauen. Was mich etwas gestört hat, war, das das ganze in den Vordergrund gerückt wurde. Ich hätte mich etwas mehr zu den Ländern allgemein gewünscht, aber dieses Buch ist in diesem Genre etwas besonderes. 


Mir hat es sehr gut gefallen wie Michael verschiedene Geschichten erzählt die er erlebt hat. Hier sind viele lustige dabei, aber auch eklige oder schockierende. Der Autor legt viel Wert darauf das ganze sprachlich zu untermalen. Mich hat es Anfangs eher etwas abgeschreckt, das der Ton doch mal etwas rauer wurde und weniger sachlich. 
Während des Lesens habe ich mich dann aber irgendwann auch daran gewöhnt. 


Am Ende des Buches wird er nochmal etwas privater. Er erzählt was ihn an den Reisen am besten gefallen hat, was die besten Gerichte waren und was eigentlich nach dieser Weltreise passiert ist. Ich fand das sehr gelungen und es war ein schöner Abschluss.


Autor
Michael Berndt, Jahrgang 1984, wuchs in Sachsen auf einem Bauernhof auf. Nach seiner Ausbildung zum Metzger arbeitete er noch zwei Jahre als Geselle und holte anschließend sein Abitur nach. Der daran anschließende Fließbandjob langweilte ihn so sehr, dass er kurzerhand im Januar 2009 alles hinter sich ließ und nach Australien reiste. Was als Urlaub geplant war, wurde zu einer 8-jährigen Weltreise. Mittlerweile lebt Michael Berndt wieder in Sachsen und hat eine Familie gegründet.


Fazit
Ein etwas anderer Reisebericht, der mir gut gefallen hat. Mich hat beim lesen direkt wieder die Reiselust gepackt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

bücher, liebe, magie, fantasie, bookisch

Empire of Ink - Die Macht der Tinte

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.09.2017
ISBN 9783646603446
Genre: Fantasy

Rezension:


Meine Meinung 
Da ich Band 1 der Reihe bereits sehr gut fand, habe ich mich natürlich auf Band 2 der Geschichte gefreut. 


Leider muss ich gleich zu Anfang sagen, dass, obwohl die Geschichte nahtlos weitergeht, ich jedoch schwer in das Buch gefunden habe. Ich weiß nicht, ob ich einfach zu lange gewartet habe, das ich den zweiten Band angefangen habe, oder ob es einfach nicht die richtige Zeit für dieses Buch war. 
Zum Glück war ich nach ca. 15 Prozent des Buches wieder voll drin und konnte weiter mitfiebern, wie es mit der Tintenwelt weitergeht.


Die Protagonistin Scar kennen wir bereits aus Band 1 der Geschichte und hier merkt man richtig, das sie an Erfahrungen gewonnen hat und diese auch für sich nutzen kann. Ich mochte ihre plausiblen Handlungen und auch ihren Charakter sehr gerne. Auch Finn und Cooper sind wieder am Start und vor allem Cooper macht in diesem Band eine Wandlung durch, die ich hier aber nicht näher erläutern möchte, da Spoilergefahr


Dieser Band spielt sich übrigens in der Tintenwelt ab, was mich sehr gefreut hat. Bereits im ersten Band habe ich mir gewünscht das die Charaktere in diese Welt eintauchen und mich zum träumen bringen. Das haben sie auf jeden Fall geschafft, die Geschichte hat mich dadurch völlig in ihren Bann gezogen. 


Auch das Cover gefällt mir an diesem Buch sehr gut, es ähnelt dem ersten Band und das Pärchen küsst sich darauf, wenn das nicht direkt zum lesen einlädt, was sonst?


Autorin
Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5
Cover 5/5


Fazit
Wie ihr seht, hat die Autorin es wieder geschafft mich zu verzaubern. Ich hoffe wir müssen nicht allzu lange auf das nächste Buch der Autorin warten.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(250)

624 Bibliotheken, 59 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

sebastian fitzek, thriller, flugangst, flugangst 7a, psychothriller

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Meine Meinung
Ein neuer Psychothriller meines Lieblingsautors, darauf habe ich mich sehr gefreut!


Schon das Cover allein ist einfach ein totaler Hingucker, denn es ist ein 3D Cover, das man kippen kann. Dann erscheint die Hand am Fenster und verschwindet wieder. Ich finde das unfassbar genial gemacht und so passend für dieses Buch.


Bereits ab den ersten Seiten konnte mich das Buch fesseln. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und die Personen die darin vorkommen kann man sich sehr gut vorstellen. Vor allem mit Nele konnte ich total mitleiden und musste das Buch sogar einmal beiseite legen, da es mir zu viel wurde. Hier merkt man auch wieder das ein Meister am Werk ist, denn bisher haben das noch nicht viele geschafft.


Im Buch gibt es ein paar Ungereimtheiten, die mich doch etwas störten (leider kann ich hierzu nicht viel sagen, wegen Spoiler). Gegen Mitte des Buches hatte ich kurz eine Phase bei der es etwas langweiliger wurde, obwohl die Geschichte an sich sehr spannend war. 
Gegen Ende der Geschichte konnte ich das Buch aber nicht mehr aus der Hand legen und war wie gefesselt. 


Auch das doch noch sehr aktuelle Thema Veganismus wird in diesem Buch aufgegriffen, was ich super fand, denn so etwas was im Buch passiert könnte ich mir tatsächlich (leider) vorstellen. 


Hierzu muss auch noch das Nachwort von Fitzek gelobt werden, denn hier erzählt er einiges über den Buchinhalt und seine Arbeit als Schriftsteller. Er ist einer der wenigen Autoren, bei denen ich das Nachwort sehr gerne lese und mich auch darauf freue. 




Autor
Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. „Therapie“, erschienen 2006, war sein erstes Werk – und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie – und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender „Mailoholic“ ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.


Einzelbewertung
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 4/5
Ende 4/5
Cover 5/5


Fazit
Ein sehr moderner Psychothriller, der den Leser schocken, aber auch staunen lassen kann.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

finnland, josie kju, liebe, australien, musik

Herzvibrieren

Josie Kju
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei null, 01.03.2017
ISBN B06XCBV9ZF
Genre: Liebesromane

Rezension:


Meine Meinung
Auf das Buch bin ich dank der Autorin gestoßen, die mich angeschrieben hat. Es handelt sich hier um eine Liebesgeschichte - also eigentlich nicht mein Genre. Doch diese Story konnte mich positiv überraschen. 


Bereits das Cover des Buches fand ich sehr ansprechend und für ein Selfpublisher-Buch wirklich grandios. Man bekommt direkt das richtige Gefühl für die Geschichte.


Auch die Protagonisten sind mir positiv aufgefallen. Mona ist kein dummes Mädchen, das ihrem Schwarm hinterherrennt, sondern eine selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie möchte. 
Auch Leevi kam mir sehr sympathisch vor, man merkt wie sehr er die Musik liebt und wie verbunden er sich mit ihr fühlt. 
Das die beiden ein tolles Paar abgeben würden habe ich mich gleich gedacht, aber als alles anders kommt war ich schon etwas überrascht. Allgemein konnte mich die Geschichte immer wieder mit kleinen Dingen zum staunen bringen. 


Besonders gut fand ich die Idee von Mona einen Laden für Antiquitäten aufzumachen. Ich selbst würde auch extrem gerne irgendwann ein Geschäft besitzen, aber diese Frau hat ihren Traum wirklich gemacht und ist eine große Motivation.


Der Plot an sich war ganz anders als ich es erwartet habe, dennoch konnte mich die Geschichte komplett überzeugen. Ich freue mich daher umso mehr auf den zweiten Band, den ich auch schon zu Hause liegen habe.


Einzig, was mich etwas im ganzen gestört hat waren die vielen Englischen Sätze, da ich selbst nicht gut Englisch kann war dies manchmal recht müßig für mich.


Autorin
Die Romantikautorin Josie Kju schreibt nicht nur Liebesromane, sie ist auch selbst über alle Maßen romantisch und verträumt. Dazu ist sie ein klitzekleines bisschen verrückt, eine reichliche Brise verpeilt, eine Portion flippig und treibt so ziemlich alle Lebewesen um sich herum mit ihrem Chaos in den Wahnsinn. Schreiben bringt Ordnung in ihren Kopf und ihr Leben. Sie schreibt überall, selbst in der Badewanne. In der ganzen Wohnung sind kleine Zettel mit genialen Ideen, Satzteilen und Szenen verteilt, die sie auf keinen Fall vergessen darf! Ideen, die sie im Stehen und Gehen überfallen und sofort festgehalten werden müssen. 
Josie Kju will unerkannt bleiben und nicht sagen, wer sie eigentlich ist. Vielleicht, weil sie im wahren Leben ganz anders ist - oder - vielleicht auch genau so wie Du sie eben kennengelernt hast. Wer weiß?


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 4/5
Ende 4/5
Cover 5/5


Fazit
Eine tolle Liebesgeschichte, die Lust auf Band 2 macht.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

götter, chaos, ägypten, fantasy, hexe

Chaosliebe

Teresa Sporrer
E-Buch Text: 378 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.09.2017
ISBN 9783646602548
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Meine Meinung
Ich war bereits sehr gespannt auf den letzten Teil dieser Reihe, denn hier haben wir eine etwas andere Fantasy-Geschichte, die mir bisher gut gefallen hat. 


Unsere bekannte Protagonistin, die Chaoshexe May, ist bereit für das letzte Gefecht. Sie weiß noch garnicht was auf sie zukommt, aber mit ihrem Charme und ihrem Humor lockert sie die Geschichte sehr gut auf. Im allgemeinen hat das die Charaktere im Buch sehr sympathisch gemacht, denn der Ernst des ganzen wurde etwas in den Hintergrund gerückt.


Trotzdem war die Geschichte wieder sehr spannend, man merkte das es dem Ende zuging und auch manche Personen im Buch immer nervöser wurden. Wir haben auch hier wieder einige neue Familienmitglieder von May kennen lernen dürfen und ich muss sagen, die meisten fand ich auf ihre weiße irgendwie sympathisch, auch wenn sie sich teilweise ziemlich daneben benommen haben.


Der Finale Kampf hingegen kam mir etwas schnell vor, da hätte ich mir etwas längeres gewünscht. Ich hatte das Gefühl das die Autorin hier nur schnell fertig werden wollte. Dennoch fand ich das Ende des Buches gut, mir hat es gefallen.


Autorin
Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten.


Einzelbewertungen
Schreibstil 4/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5
Cover 4/5


Fazit
Mir hat dieser Reihenabschluss gut gefallen und ich freue  mich schon, wenn die Autorin wieder etwas neues schreibt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

MeeresWeltenSaga 5: Mit der reißenden Strömung der Antarktis

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.11.2017
ISBN 9783646603194
Genre: Fantasy

Rezension:


Meine Meinung
Nachdem ich mit Band 4 nicht so gut klar gekommen war, habe ich mich rießig auf den letzten Band der Reihe gefreut. Ich war sehr gespannt was am Ende noch passieren würde und ob das ganze gut ausgeht. 


Diesmal war ich wirklich überrascht, denn das Finale der Reihe war wirklich grandios.


Im Gegensatz zum Vorband war hier sehr viel Spannung und Action im Buch enthalten. Man merkte sofort das es langsam immer mehr dem Ende zugeht und ich war sehr aufgeregt, was Adella hier noch alles erleben würde.


Man merkte in diesem Band richtig, wie wichtig der Zusammenhalt der Freunde ist, denn ohne diese hätte Adella keine Chance gehabt, überhaupt gegen Königin Octavia zu kämpfen. Sie macht sehr viel durch in diesem Band und auch ihr Wesen verändert sich sehr - nicht unbedingt zum guten - aber hier möchte ich nicht zu viel vorweg nehmen. 


Die Spannung hat sich im ganzen Buch gehalten und man wurde am Ende nochmals richtig überrascht, ich habe mir so etwas ähnliches bereits gedacht, aber als dann zum Schluss nochmal alles anders kam war ich begeistert. Hier hat die Autorin wirklich nochmal ein paar tolle Ideen gehabt, die den Leser einfach packen.


Im Ganzen muss ich sagen die Reihe war wirklich toll, ich habe schon länger nichts mehr mit so vielen Bänden gelesen und diese Bücher werde ich bestimmt irgendwann noch einmal lesen. 
Ich hoffe sehr das die Autorin weiter schreibt und ich noch viele tolle Werke von ihr lesen darf.


Autorin
Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt, die »Royal«-Reihe, wurde innerhalb weniger Wochen zum E-Book-Bestseller.


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charatkere 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5
Cover 5/5


Fazit
Ein super gelungener Abschluss für diese Reihe, ich bin traurig das es zu Ende ist, aber es war ein schönes Ende.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die kuriosen Symptome der Liebe

Colleen Oakley , Stefanie Retterbush
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Wunderraum, 28.08.2017
ISBN 9783336547876
Genre: Liebesromane

Rezension:


Meine Meinung
Ich habe dieses Buch in einer Buchhandlung entdeckt und wusste bereits nachdem ich es in der Hand hatte und den Klappentext gelesen habe: Das wird ein Buch das ich so schnell nicht wieder vergesse. Und genau so ist es.


Bereits das Cover hat mich schon sehr angesprochen, der Buchrücken ist zudem auch noch in Leinen gebunden, was ihn sehr Flexibel werden lässt und natürlich auch keine Leserillen entstehen können. 
Genau so besonders wie der Einband ist aber auch die Geschichte.


Jubilee ist ein toller Charakter. Man fühlt sich sofort mit ihr verbunden, obwohl sie so anders lebt und denkt. Sie hat eine sehr seltene Krankheit, weswegen sie sich alleine in ihrem Haus verschanzt und dort für 9 Jahre nicht mehr rauskommt. 
Ich persönlich könnte mir sowas niemals vorstellen, aber im Buch klang das meiner Meinung nach sehr plausibel. Da Jubilee niemanden anfassen kann, ohne das Risiko einzugehen, das sie daran stirbt macht das ganze natürlich sehr tragisch. 


Was ich sehr an ihr mochte ist, das sie sehr viel in dieser Zeit liest. Nicht nur moderne Bücher sonder vor allem Klassiker und Bücher zum Nachdenken. Viele davon werden auch erwähnt und am Ende des Buches findet man sogar eine Liste mit den Büchern. Ich persönlich finde das grandios und habe mir diese sogar schon auf die Wunschliste gepackt. 


Als sie dann auch endlich mal wieder raus geht ist es ein richtiger Kampf, denn mittlerweile hat sie eine Angststörung entwickelt, die das ganze gar nicht so einfach machen. Doch da ihr das Geld so langsam ausgeht muss sie einen Job finden. So kommt sie auch an die örtliche Bibliothek und findet dort einen Job. Dort lernt sie dann Aja und Eric kennen, die ihr Leben nochmals total umkrempeln. 


Für mich ist dieses Buch ein großes Highlight gewesen. Sowohl vom Inhalt her, aber auch vom Schreibstil. Man fühlt sich einfach angekommen in diesem Buch und möchte es gar nicht mehr weg legen. Es regt unglaublich zum Nachdenken an und man merkt wie gut man es eigentlich hat. Wie schlimm wäre unsere Welt wenn wir niemanden mehr berühren dürften? 


Ich hoffe sehr das die Autorin noch viele weitere Bücher schreiben wird, denn diese Geschichte geht einem nicht mehr so schnell aus dem Kopf und man will mehr.






Autorin
Colleen Oakley war leitende Redakteurin der Marie Claire und Chefredakteurin der Women’s Health & Fitness. Ihre Artikel und Interviews wurden in zahlreichen Medien, unter anderem der New York Times, publiziert. Colleens Sternzeichen ist der Zwilling, und wenn eine Fee ihr einen Tag schenken würde, an dem sie machen dürfte, was sie wollte – sie würde im Bett bleiben und lesen. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und Bailey, dem größten Schoßhund der Welt, in Atlanta.


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 3/5
Ende 5/5
Cover 5/5


Fazit
Ein Buch das mich sehr überraschen konnte und einfach wundervoll zu lesen war.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

meerjungfrau, freunde, verrat, liebe, impress

MeeresWeltenSaga 4: Zwischen den Wellen des Indischen Ozeans

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.09.2017
ISBN 9783646603187
Genre: Fantasy

Rezension:


Meine Meinung
Ich mochte die ersten 3 Teile ja schon sehr gerne und dieser hier konnte mich auch wieder überzeugen.


Diesmal hatten eher die anderen Protagonisten den Vortritt, von Adella hatten wir eher weniger zu lesen, was ich auch sehr gut fand. Es war abwechslungsreich und man konnte noch ein wenig mehr über die anderen lernen. Man hat zwar schon in früheren Teilen mal ab und zu ein Kapitel aus der Sicht eines anderen gehabt, doch dieses Buch war fast komplett ohne die Sicht von Adella.


Es wird natürlich wieder sehr spannend, es passiert einiges und ich muss sagen es wird auch sehr emotional. Leider hatte ich das was in diesem Teil passiert ist schon fast erwartet. 


Leider muss ich sagen war zum Ende hin auch die einzige Spannende stelle, ansonsten ist das Buch im wahrsten Sinne vor sich hingeplätschert. Es gibt zwar einige tolle Szenen, doch diese konnten auch nicht viel rausreißen. 


 Dennoch freue ich mich auf den nächsten und auch letzten Band. Ich will unbedingt wissen wie diese Reihe endet.


Autorin
Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt, die »Royal«-Reihe, wurde innerhalb weniger Wochen zum E-Book-Bestseller.




Einzelbewertungen
Schreibstil 4/5
Charaktere 5/5
Spannung 2/5
Ende 4/5
Cover 5/5


Fazit
Das Buch war eher eine kleine Zwischensequenz, bei der nicht wirklich Spannung aufkommt. Ich freu mich aber bereits auf den letzten Band der Reihe

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

401 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

schattendiebin, fantasy, hexen, jugendbuch, catherine egan

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Catherine Egan , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473401475
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
 Das Buch hat mich allein schon wegen dem wunderschönen Cover angesprochen. Auch der Klappentext hat mich interessiert und ich habe mir das Buch dann gekauft.
Leider muss ich sagen, mir hat das Buch nicht sonderlich gefallen.
Die Protagonistin Julia, die als Ella undercover in einem Anwesen als Hausmädchen arbeitet ist für mich sehr oberflächlich rübergekommen. Nicht das sie oberflächlich ist, sondern das man sie als Leser garnicht wirklich kennen lernen konnte. Ich habe mich sehr distanziert von ihr gefühlt und konnte auch ihre Handlungen deswegen schlecht nachvollziehen, was ich sehr schade fand. Gerade in diesem Buch braucht es eine starke Protagonistin, denn es geht mit dunklen Machenschaften zu. Im Keller des Anwesens haust ein Werwolf und Hexen werden regelmäßig im Fluss ertränkt, weil die Menschen Angst haben. 
An sich hat das Buch echt ein tolles Ambiente. Es erinnert mich sehr an London zur Jack the Ripper Zeit, die Straßen sind dunkel und regennass, in der Nacht geht ein Ungeheuer um... das alles macht die Geschichte sehr mysteriös und passt gut zur Jahreszeit. Leider konnte mich das Buch trotzdem nicht wirklich überzeugen, da viele Dinge nicht erklärt wurden und der Leser mehr Fragen hatte als Antworten.
Ich werde die Reihe wohl leider nicht weiterlesen.

Autorin
 Catherine Egan wurde 1976 in Vancouver, Kanada geboren. Sie studierte Englische Literatur. Nach ihrem Studium lebte sie unter anderem in Tokyo, Kyoto, Peking und New Jersey, wo sie als Englischlehrerin arbeitete und Kurzgeschichten verfasste. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Connecticut und schreibt Bücher für Kinder und Jugendliche.

Einzelbewertungen
Schreibstil 3/5
Charaktere 1/5
Spannung 2/5
Ende 3/5
Cover 5/5


Fazit
Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Deswegen werde ich die Reihe nicht weiterlesen

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

tastsinn des mundes, haptic, hautoberfläche, taktil, tastsinn

Homo hapticus

Martin Grunwald
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Droemer, 01.09.2017
ISBN 9783426277065
Genre: Sachbücher

Rezension:


Meine Meinung
Dadurch, das ich ein kleines Kind zu Hause habe, das alles anfässt was es in seine kleinen, süßen Finger bekommt war ich sehr an diesem Buch interessiert. Ich möchte immer gerne wissen, warum wir Dinge tun und da war dieses Buch in dem Falle genau das richtige.


Das Buch ist sehr informativ, aber auch leicht zu lesen. Es wird nicht allzu sehr gefachsimpelt und man versteht, was in diesem Buch erklärt wird. 
Toll fand ich das die Kapitel aufeinander aufbauen, es beginnt mit dem Embryo, der nur 7 Schwangerschaftswochen alt ist und bereits auf verschiedene Reize reagiert. Das ganze setzt sich dann fort, als Baby, als Kind usw. 
Ich persönlich muss ja sagen das ich bei dem Wort "tasten" eigentlich immer nur an die Finger denke, doch es ist so viel mehr. Wir können mit unserem ganzen Körper tasten: Mit dem Mund, der Zunge, den Beinen, Füßen, ect. 


Im Buch steht dazu eine interessante Geschichte von einem Baby das seinen Lieblingsschnuller nur mit dem Mund erkennt, und das obwohl er nur einen Millimeter (!) unterschied zu den anderen Schnullern hat. 
Das ganze ist fast unvorstellbar, aber dennoch ist der Menschliche Körper zu so viel möglich.


Ich habe in diesem Buch sehr viel gelernt und bin froh das ich es gelesen habe bzw die Chance hatte, dieses Buch kennen zu lernen. Meiner Meinung nach sollte diese Lektüre jeder gelesen haben, der ein Kind hat und sich allgemein für den menschlichen Körper interessieret. 


Autor
Dr. habil. Martin Grunwald, geboren 1966, gründete 2008 das Haptik-Labor am Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig. Dort erforscht er die Wirkungsweise des menschlichen Tastsinns, entwickelt Therapien für psychisch bedingte Störungen der Körperwahrnehmung und berät als Begründer des Haptik-Designs weltweit Industrieunternehmen bei der Gestaltung neuer Produkte. Martin Grunwalds Buch Human Haptic Perception (2008 erschienen) gilt als Standardwerk der internationalen Haptik-Forschung.


Fazit
Ein sehr bereicherndes Buch, was das Wissen über uns Menschen angeht. Ich bin begeistert was ich noch alles lernen konnte und würde es jedem empfehlen, der sich für den Menschlichen Körper interessiert.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

fantasy, abenteuer, geheimnis der götter, götter, familie

Geheimnis der Götter - Funke des Erwachens

Saskia Louis
E-Buch Text
Erschienen bei DIGITALPUBLISHERS_Verlag, 28.08.2017
ISBN 9783960872818
Genre: Fantasy

Rezension:


Meine Meinung
Mich hat der Klappentext des Buches direkt angesprochen, ein Mädchen das nichts mehr über sich weiß und das ganze in spielt dann auch noch in einer High Fantasy Welt. Das muss doch gut sein oder?


Ich kann hier schonmal sagen: Auf jeden Fall JA! 


Dieses Buch hat mich direkt von der ersten Seite gepackt. Die Protagonisten sind liebevoll gestaltet und ich mochte vor allem Nym, das Mädchen das nichts mehr über sich weiß. Sie kommt sehr mysteriös rüber, da sie zwar nichts mehr über ihre eigene Persönlichkeit weiß, aber dafür über sehr viele Hintergrundinformationen über ihre Welt hat. So erfahren wir einige Informationen, die zwar nicht immer wichtig sind, aber dennoch interessant.


Auch die anderen Personen die sie gefunden haben, mochte ich gerne. Voran Liri, das Mädchen das eine Wahrheitsfinderin ist und somit über eine Gabe besitzt, die sehr wichtig ist. Außerdem haben wir dann noch Levi, der ein Ikano (das ist ein magischer Begabter) des Elementes Luft ist und Ro, der ein Ikano des Wassers ist. 
Gemeinsam versuchen sie herauszufinden woher Nym kommt und warum sie jemand töten wollte.


Die Welt in der das ganze spielt ist schön gestaltet, man hat das Gefühl das es diese beiden verfeindeten Länder wirklich gibt. Toll finde ich auch das man den Hintergrund der Verfeindung erfährt und wie das ganze überhaupt begonnen hat. 
Am Anfang des Buches findet sich auch eine Karte, die im Ebook doch etwas sehr winzig erscheint und wenn man keines mit Farbe hat eher schlecht zu erkennen ist. 


Was mir besonders gut gefallen hat war der Schreibstil, denn eigentlich mag ich es nicht wirklich wenn man nicht weiß mit wem man es zu tun hat und nicht rausfindet was mit der Protagonistin ist. Dieses Buch ist aber so spannend geschrieben, das diese Sache teilweiße in den Hintergrund gerückt ist.


Autorin
Saskia Louis lernte durch ihre älteren Brüder bereits früh, dass es sich gegen körperlich Stärkere meistens nur lohnt, mit Worten zu kämpfen. Auch wenn eine gut gesetzte Faust hier und da nicht zu unterschätzen ist ... Seit der vierten Klasse nutzt sie jedoch ihre Bücher, um sich Freiräume zu schaffen, Tagträumen nachzuhängen und den Alltag ihres Medienmanagementstudiums in Köln einfach mal zu vergessen.


Einzelbewertungen
Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5
Cover 5/5


Fazit
Wie ihr seht hat das Buch bei mir in allen Punkten geglänzt, ich freue mich schon sehr auf Band 2 der Geschichte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

291 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, die perfekten, gene, zukunft

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Schon als ich dieses Buch in der Verlagsvorschau gesehen hatte, wusste ich das ich es einfach haben muss. Ich liebe Dystopien und da darf so ein schönes Buch in meiner Sammlung nicht fehlen.

Das Cover finde ich sehr passend für eine Dystopie gestaltet, auch wenn die Farbe des Titels doch eher ungewöhnlich ist. Mich haben vor allem die grünen Augen der Frau auf dem Cover angesprochen.

Rain war am Anfang eine wirklich tolle Protagonistin. Sie ist mutig und hat einiges auf dem Kasten. Jedoch muss ich sagen das ich während der Geschichte immer mehr das Gefühl hatte, sie verändert sich und entgleitet mir. Ich habe sie irgendwann nur noch Oberflächlich betrachtet, da von ihr keine richtigen Gefühle mehr rüber kamen, das fand ich etwas schade, war jedoch zu verschmerzen. Denn sie muss wirklich viel mitmachen in dieser Geschichte.

Ihr Gegenpol ist Lark, ein Junge, der im gleichen Zirkel wie Rain aufwächst und eine 1 ist, also jemand der gute Gene hat (dazu gleich), er hat eine Schwester die nur eine 3 ist und er versucht alles um sie vor dem System zu beschützen. Man merkt ihm seine Liebe zu ihr richtig an und ich habe sehr mitgefiebert als er seinen Traum Soldat zu werden näher kommt.

Die Geschichte allgemein erinnert mich sehr an die Tribute von Panem. Auch hier im Buch gibt es verschiedene Distrikte, die Zirkel genannt werden. Das Land Hope ist in 10 dieser Zirkel aufgeteilt, wobei der erste Zirkel sehr viel Ähnlichkeit mit dem Kapitol hatte. Mir hat das gut gefallen, denn die Tribute von Panem gehören zu meinen Lieblings-Dystopien. Die Menschen in dieser Welt werden in 5 Kategorien geordnet: Gesegnete, 1er, 2er, 3er und Ghosts. Wobei die ersteren die besten sind und die Ghosts garnicht existieren dürften.
Was ich schade fand ist, das nicht darauf eingegangen wurde wo sich das Land Hope befindet und was außerhalb davon liegt. Es wird immer wieder von "den alten Menschen" geredet, aber leider wurde nicht geklärt was damals passiert ist, das die Menschen nun so leben.

Der Schreibstil an sich war sehr gut geschrieben, man konnte sich in diese Welt gut hinein fühlen und auch die Charaktere waren authentisch. Was mich jedoch unglaublich genervt hat, war das gefluche im Buch, beziehungsweiße nicht das Fluchen an sich sondern das Wort: Kallisto.
Es wird nicht erklärt warum sie dieses Wort benutzen und was es bedeutet. Für mich als jemanden der sehr an Astronomie interessiert ist weiß, das Kallisto der vierte Mond des Planeten Jupiter ist. Aber ob dieser gemeint ist, weiß ich leider nicht.

Des weiteren habe ich noch einen kleinen Vermerk zum Buch an sich: die Seiten sind sehr dünn und ab und zu musste man sich doch schon sehr beim lesen konzentrieren, weil man immer die Buchstaben zur nächsten Seite durchsehen konnte. Da würde ich mir beim nächsten Band gerne dickere Seiten wünschen.

Autorin
Caroline Brinkmann ("Cari") verbrachte in ihrer Kindheit viel Zeit mit dem Veranstalten von Schnecken-Rennen. Eine heikle Angelegenheit! Meistens liefen die Schnecken in die falsche Richtung oder schliefen auf halber Strecke ein. Schnecken auf der ganzen Welt können wieder aufatmen, denn Brinkmann hat seit einigen Jahren ein neues Hobby gefunden: Bücher!

Nun verbringt sie ihre Freizeit mit dem Schreiben von Geschichten. Neben ihrer Autorentätigkeit, ist Brinkmann Gründerin des "Tintenfeder-Autorenportals", welches junge Autoren über die Verlagsbranche aufklärt.

Einzelbewertungen
Schreibstil: 4/5
Charaktere: 4/5
Spannung: 3/5
Ende: 3/5
Cover: 4/5

Fazit
Eine interessante Dystopie, die mich sehr an Tribute von Panem erinnert. Trotzdem konnte mich die Autorin in eine tolle Welt mitnehmen, die dem Leser sehr real vorkommt. Ich bin gespannt auf Band 2

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

eric nylund

Gemini - Der goldene Apfel: Roman

Eric Nylund
E-Buch Text: 769 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 23.06.2010
ISBN B004P1J8YY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da sowohl der Klappentext als auch das Cover mich sehr angesprochen hatten. Leider wurde ich eher vom Buch enttäuscht. 
Die Geschwister Eliot und Fiona wachsen bei ihrer Großmutter auf, die ein unendliches Regelwerk an den Tag legt. Die beiden dürfen fast nichts als Lesen, Hausaufgaben machen und ein paar Stunden arbeiten gehen. Ich fand es etwas schade, da es ja mehr oder weniger noch Kinder sind und diese nur immer im Haus der Großmutter fest saßen. Sie hatten noch nie richtig gelebt und wenig Erfahrungen in weltlichen Dingen. Ich kann schon verstehen das es sich hierbei um den Schutz der beiden handelt, dennoch fand ich die gefühlskalte Großmutter etwas zu viel.
Die Charaktere im Buch sind toll ausgearbeitet. Jeder hat einen wiedererkennbaren Charakter, der einzigartig ist. Jedoch kamen mir die Handlungen der Protagonisten oft langweilig und lieblos vor. Ich hatte gerade bei den Prüfungen die es im Buch gibt erwartet, das die beiden völlig aus sich heraus kommen. Leider konnte ich da nicht mitfiebern, das hat die Geschichte einfach nicht her gegeben. 
Was mir jedoch gut gefallen hat waren die Rätsel die die beiden Zwillinge sich immer gegenseitig aufgegeben haben. Diese haben das ganze aufgepeppt und zum nachdenken angeregt. Außerdem hat man dabei sogar noch etwas gelernt. 
Das Ende des Buches ist eher offen, was darauf schließen lässt das ein zweiter Band kommen wird. Ich habe bisher aber noch nichts darüber heraus gefunden.
An sich muss ich leider sagen das das Buch eher ein Flop war und bei mir direkt wieder ins Tauschregal wandert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sciencebusters, astronomie, naturwissenschaft, weltall, sachbuch

Das Universum ist eine Scheißgegend

Heinz Oberhummer , Werner Gruber , Martin Puntigam
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.07.2017
ISBN 9783423349109
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung
Ich bin jemand, der sich sehr für Astronomie interessiert und alles darüber wie ein Schwamm aufsaugt, einfach weil ich es wahnsinnig toll finde, mehr über unser Universum zu lernen.
Aus diesem Grund hat mich dieses Buch auch sehr angesprochen.

Ich finde ja bereits das Cover sehr süß gestaltet, die kleinen, pinken Astronauten sind einfach Zucker. Vor allem durch die Farben sticht das Cover sehr heraus, denn es gibt nicht viele Bücher, die diese Farbkombination haben.
Auch im inneren des Buches sieht es sehr bunt aus. Es gibt viele Infokästen, bei denen die Textfarbe rosa ist und damit heraussticht. So weiß man immer, wo im Buch sich besondere Infos verstecken, die teilweiße auch ein paar Seiten weiter (oder sogar ein paar Kapitel weiter) gebraucht werden. Schön finde ich hier, das an entsprechender Stelle angemerkt wird nochmals in den Infokasten zu schauen, sofern man mit einem Begriff nichts anfangen kann.

Das Buch an sich ist mit viel Humor geschrieben, was ich sehr erfrischend bei diesem Thema fand. Denn oftmals hat man doch eher trockene Texte vor sich, wenn man sich in das Thema einarbeiten will. Hier war dies überhaupt nicht der Fall, ich hatte das Gefühl das der Schreibstil auch ein größeres Publikum anspricht. Vor allem muss man hervorheben, das in dem Buch alles klar verständlich rübergebracht wird und jedermann mehr über unser Universum lernen kann.

Die Science Busters haben auch schon mehrere Bücher heraus gebracht, die ich jedoch noch nicht gelesen habe. Nach diesem Buch, das ich absolut toll fand, werde ich mir diese wohl auch noch zulegen.

Autoren
Heinz Oberhummer (1941-2015) war Professor für Kern- und Astrophysik an der Technischen Universität Wien. Seine Arbeiten zur Feinabstimmung des Universums sorgten für internationales Aufsehen. Er war Vorsitzender der Konfessionslosen Österreichs, Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung und Mitglied der »Science Busters« (zusammen mit Werner Gruber und Martin Puntigam).

Werner Gruber ist Eperimental- und Neurophysiker an der Universität Wien und Erfinder der kulinarischen Physik, auf deren Gebiet er weltweit führender Experte ist. Regelmäßig tritt er als Mitglied der »Science Busters« auf, der schärfsten Boygroup der Milchstraße.

Martin Puntigam ist ehemaliger Medizinstudent. Er wurde als Solokabarettist bekannt und mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Salzburger Stier, dem Prix Pantheon und dem Österreichischen Kleinkunstpreis. Er arbeitet in Wien für die ORF-Radiosender Ö1 und FM4 und tritt regelmäßig mit den Science Busters, der schärfsten Science Boygroup der Milchstraße auf.

Fazit
Ein Buch, mit dem man unglaublich viel über unsere Welt lernen kann. Leicht verständlich und mit viel Humor. So macht lernen Spaß!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Identität geht durch den Magen

Christine Ott
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 27.04.2017
ISBN 9783100022080
Genre: Sachbücher

Rezension:


Meine Meinung
Dieses Buch fand ich bereits vom Cover her schon interessant. Allein schon der Ballon der aus Bananen besteht ist total cool.


Im Buch finden sich wirklich sehr viele Informationen zusammen. Ich bin total begeistert wie intensiv und informell dieses Buch geschrieben ist und muss zugeben, das hätte ich nicht erwartet. 
Ich muss aber auch sagen, das dieses Buch eher viel Konzentration erfordert und nicht einfach nebenbei weggelesen werden kann, was völlig okay ist bei so einem Werk. 


Es wird sich sehr viel auf Literatur (unter anderem Sartre, Kafka ect.) bezogen und die damalige Stellung von Mann und Frau zum Essen. Es gibt viele verschiedene Meinungen, aber auch viele die sich gleichen. So zum Beispiel das der Mann eher der ist, der Fleisch ist, während die Frau eher für süßes gemacht ist. 


Auch die Entwicklung vom Baby und den Bezug auf die Mutter und das Essen im Erwachsenenalter wird angesprochen und informativ und spannend beschrieben. Allgemein gibt es im Buch sehr viele Nachweißquellen, die angesprochen werden, wovon ich einige bestimmt auch noch lesen werde. 


Alles in allem war es ein sehr informatives und umfassendes Werk, das ich gerne gelesen habe und mich allgemein sehr viel beschäftigt habe, da mich das Thema sehr interessiert. 


Autorin
Christine Ott studierte Romanistik und Germanistik in Eichstätt und Saint-Étienne und war dann an den Universitäten Heidelberg, Marburg und Harvard tätig. 2009 habilitierte sie sich mit einer Studie über die Bibliophagen. Seit 2011 ist sie Professorin für Italienische und Französische Literaturwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.


Fazit
Ein sehr umfassendes Werk zum Thema Essen und Esskultur. Für alle die sich näher mit diesem Thema beschäftigen wollen, ist dieses Werk wohl eines der Besten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Gesund durch Fasten

Thomas Rampp , Sabine Pork
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Knaur MensSana, 10.01.2017
ISBN 9783426658079
Genre: Sachbücher

Rezension:


Meine Meinung
Mit diesem Thema beschäftige ich mich nun schon länger und habe nun bereits mein zweites Buch dazu gelesen. 


In diesem Buch wird sachlich dargestellt wie gesund Fasten ist, was es mit unserem Körper macht und was Fasten alles heilen kann. Ich fand das ganze sehr interessant und bin immer wieder begeistert wie viel wir selbst heilen können. 


Es gibt im Buch auch eine Auflistung von wichtigen Dingen, die man zu Hause haben sollte, wenn man fasten möchte. Was mir gut gefallen hat ist, das man hier nicht nur das traditionelle Heilfasten anspricht, das im Normfall 8 Tage dauert und man nur sehr wenig oder gar nichts essen darf. Es gibt auch viele andere Formen des Fastens wie zum Beispiel das 16/8 fasten. Was bedeutet das man 16 Stunden lang fastet und am Tag einen Puffer von 8 Stunden hat in denen man essen darf. Ich persönlich praktiziere diese Art von fasten lieber, denn man darf essen, aber dennoch fühlt man sich wohler. 
Die 16 Stunden entstehen übrigens auch mehr oder weniger über Nacht. Wenn man also z.B. um 20:00 Uhr des Vortages nichts mehr isst und dann erst wieder am nächsten Tag mittags/nachmittags hat man das ganz einfach geschafft. Ich bin kein Mensch der ein Frühstück braucht, also verzichte ich gerne darauf.


Am Ende des Buches bekommt man auch einige Fallbeispiele, in denen Menschen ihre Krankheiten und Schmerzen lindern konnten, indem sie fasteten. Aber auch während des Buches gibt es immer wieder Seiten, bei denen Menschen, die eine Fastenkur gemacht haben ein Statement abgegeben haben. Das motiviert zusätzlich und man merkt, das es garnicht so schwer ist.


Außerdem werden auch einige Tipps aufgezeigt, die helfen sollen, wenn man mal einen durchhänger hat. Denn dies kann jeden passieren und ist einfach menschlich. Also nicht gleich aufgeben, sondern am Ball bleiben :)


Autor
Dr. med. Thomas Rampp ist Oberarzt an der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin und seit 2002 Leiter des Instituts für Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische und Indische Medizin an den Kliniken Essen-Mitte, Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind Traditionelle Heilverfahren mit Schwerpunkt Ausleitende Verfahren, einschließlich des medizinischen Heilfastens. Dr. Rampp ist Facharzt für Allgemeinmedizin mit zahlreichen Zusatzqualifikationen sowie Dozent für diverse Ärztegesellschaften.


Fazit
Ein interessantes Buch, wenn man sich mit dem Thema Fasten näher beschäftigen möchte. Ich fand es gut erklärt und habe hilfreiche Tipps bekommen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

222 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

fantasy, der schwarze thron - die königin, kendare blake, der schwarze thron, penhaligon

Der Schwarze Thron - Die Königin

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.09.2017
ISBN 9783764531478
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung
Nachdem mir Band 1 der Reihe sehr gut gefallen hat, habe ich mich gefreut nun endlich den zweiten Band in Händen zu halten. Vor allem, weil der erste Band mit einem Cliffhanger endete und ich wissen wollte, wie die Geschichte endet.

Das Cover ist wieder gestaltet wie der erste, wenn man die Bücher aneinanderstellt ergibt sich die komplette Krone, was ich toll gemacht finde und was meiner Meinung nach auch die Blicke im Bücherregal anzieht.

In der Geschichte geht es natürlich um den Kampf der drei Königinnen Mirabella, Arsinoe und Katharine weiter. Wir haben auch wieder wechselnde Kapitel, die jede der Königinnen einzeln aufzeigt und die uns mitnehmen auf die verschiedensten Ecken der Insel.

Meine Lieblingskönigin ist immer noch Arsinoe gewesen, da ich sie mit ihrer Wildheit und Frechheit einfach gerne mag. Sie lässt sich nicht in Kleider zwingen und trägt lieber funktionelle Kleidung, außerdem hat sie einen Dickschädel, genau das hat mir an ihr immer gefallen.
Mirabella fand ich weiterhin etwas zu Siegessicher, klar, ihr wurde von Anfang an gesagt, das sie Königin werden wird, dennoch hat es mich etwas gestört, das sie doch eingebildeter war, als die anderen beiden.
Vor Katharine habe ich mich in diesem Band eher gefürchtet. Sie wird die untote Königin genannt und so kommt sie auch rüber. Niemand weiß was mit ihr passiert ist und sie selbst will es auch niemanden erzählen, doch sie hat sich verändert und das nicht unbedingt zum guten.

Ich bin sehr gut wieder in die Geschichte gekommen, da mir die Protagonisten noch gut in Erinnerung geblieben waren. Außerdem finde ich die Geschichte ist sehr einzigartig, auch wenn es ähnliche Romane vielleicht gibt, habe ich das Gefühl gehabt, das man hier etwas neues erfunden hat. Die Story war bis zur letzten Seite spannend und ich muss leider sagen, ich bin mit dem Ende nicht so zufrieden. Ich finde das Ende ist eher offen und man muss sich selbst überlegen, was vielleicht noch passiert sein könnte.
Hier könnte die Autorin jederzeit weiter schreiben, denn meiner Meinung nach, ist das ganze irgendwie noch nicht rund.
Trotzdem fand ich die Geschichte wieder gut geschrieben und es wurden viele Fragen die ich noch von Band 1 hatte geklärt.

Autorin
Kendare Blake studierte in London Creative Writing, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Die New York Times-Bestsellerautorin hat bereits mehrere Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht, darunter die düstere Fantasy-Saga »Der Schwarze Thron«. Kendare Blake wurde in Südkorea geboren und lebt heute in Kent, Washington. Die Tierliebhaberin liebt es zu reisen, Schokolade zu essen und bei »Final Fantasy« zu cheaten.

Einzelbewertungen
Schreibstil: 5/5
Charaktere 4/5
Spannung 5/5
Ende 3/5
Cover 5/5

Fazit
Ein gelungener zweiter Band und damit auch das Ende dieser Reihe. Ich hätte gern noch einen langen Epilog im Buch gehabt, da man sich leider viel selbst denken muss. Dennoch eine Reihe, die ich so schnell nicht vergessen werde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Live this book! Das alles bin ich

Tom Chatfield , Elisabeth Schmalen
Fester Einband
Erschienen bei Ariston, 03.04.2017
ISBN 9783424201604
Genre: Sachbücher

Rezension:


Meine Meinung
Ihr denkt euch jetzt bestimmt: Ohje, jetzt hat die schon wieder so ein Buch! Aber es hat mich eben total angesprochen :D ihr wisst ich liebe diese Art von Büchern und es ist auch etwas ganz besonderes.


Bereits wenn man das Buch aufschlägt sieht man eines: Es ist komplett bunt. Genau das ist das Besondere an diesem Buch. Es gibt wunderschöne inspirierende Illustrationen, die mit Sprüchen und Bildern zugekleistert sind und mich einfach total faszinieren.
Zwischendrin gibt es auch Texte und einige Aufgaben, bei denen man sich wieder ein bisschen besser kennen lernt und auch öfters etwas länger nachdenken muss. 


Das Buch eignet sich nicht nur um dort seine Gedanken zu den jeweiligen Fragen reinzuschreiben, sondern auch um kleine Bilder zu malen, das ganze regt bei mir immer die Phantasie an und hilft mir, weiter zu denken, als wie ich es sonst täte. 


Auch die Fragen sind teilweise sehr ungewöhnlich. Zu den ersten Fragen im Buch gehört diese, das man sich überlegen soll welchen Job man 1 Jahr machen würde, wenn man garnicht aufs Geld ect. achten müsste. 
Ich habe bei dieser Frage lange überlegt, denn es wäre ja möglich alles zu sein. Dennoch habe ich mich für Besitzerin eines Buchcafes entschieden, denn das wäre einfach mein Traum. Ich lese unglaublich gerne und backe sehr gerne. Warum nicht Menschen mit beidem Glücklich machen? 


Es gibt aber auch Fragen, die einen vielleicht eher traurig stimmen und bei denen man richtig ins Grübeln kommt. Das finde ich auch wichtig, denn so hat man eine tolle Selbstreflexion. 
Es ist ein Buch das man nicht mal eben komplett durcharbeitet, sondern für das man sich Zeit lässt und richtig nachdenkt, was man bei den Fragen beantworten möchte.


Autor
Tom Chatfield, Jahrgang 1980, hat am St. John´s College in Oxford studiert und dort seinen Doktortitel erlangt. Inzwischen lebt er in London und arbeitet als Schriftsteller und Redakteur, unter anderem beim Prospect Magazine. Er beschäftigt sich intensiv mit den Technologien unserer Zeit. Firmen wie Google, Six to Start und Intervox nehmen seine Beratertätigkeit in Anspruch.


Fazit
Für mich ein Buch, bei dem ich mich viel besser kennen lernen durfte und an dem ich noch länger arbeiten werde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

backen, vegetarische ernährung, vegetarier, rezepte, vegetarisch

YummyKitchen

Funnypilgrim
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Community Editions, 29.09.2017
ISBN 9783960960164
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung
Ich schaue Miras YouTube Kanäle nun schon fast seit Anfang und bin großer Fan ihrer Videos. Natürlich musste deswegen auch ihr Kochbuch bei mir einziehen.
Auf ihrem Kochkanal stellt sie sehr oft leckere und abwechslungsreiche Gerichte vor, die ich schon ein paar mal nachgekocht hatte und sehr begeistert war. Weswegen ich mich auf dieses Kochbuch besonders gefreut habe.

Das Kochbuch ist gegliedert in folgende Kapitel:

Throwback
Rise and Shine
Naschkatze
Veggie Love
Yummy Favorites
Yummy Quickies

Die Rezepte im Buch haben alle jeweils ein Bild und es gibt (meiner Meinung nach unnötige) Kommentare von Kater Peaches.
Was mir besonders gut gefällt ist, das man bei jedem Rezept sowohl Kalorienangaben hat, als auch Nährwertangaben. Das vereinfacht mir alles, beim zusammenzählen.

Außerdem gibt es zu jedem Rezept eine kleine Geschichte die Mira erzählt und auch zwischendrin sind immer mal wieder Seiten mit Hacks oder ein paar Infos zur Autorin. Das macht das Buch abwechslungsreich und interessant.

Natürlich zeige ich euch auch diesmal wieder ein Rezept aus dem Buch. Es ist eins meiner liebsten und ich könnte es jeden Tag essen:

Banana Bread

Zutaten:
3-4 Reife Bananen
120 g brauner Zucker
125 ml Pflanzenöl
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Zimt
1 Prise Salz
180g Vollkornmehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
30 g Pekanusskerne

Außerdem:
Fett für die Form
1 Kastenform

Zubereitung:
Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen, die Kastenform fetten.
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Für mehr Textur größere Stückchen in der Masse belassen. Zucker, Öl, Vanilleextrakt, Zimt und Salz dazugeben und gut vermengen. Mehl, Natron und Backpulver darüber sieben und alles zügig zu einem Teig vermengen, bis das Mehl gut eingearbeitet ist.
Wichtig: nicht mixen!
Den Teig in die Kastenform geben und die Pekanusskerne darüber verteilen.
Im vorgeheizten Backofen 30-40 Minuten backen.

Pro Stück:
235 kcal, Fett 13 g, Eiweiß 3 g, Kohlehydrate 27g

Autorin
Auf ihrem YouTube-Kanal funnypilgrim lädt Mira Lifestyle- und Beauty-Videos hoch, doch mehr noch als Beauty liebt sie das Kochen. Daher gründete sie ihren Kochkanal yummypilgrim. Wöchentlich zeigt sie dort internationale Köstlichkeiten, gesunde Snacks und vor allem vegetarische und vegane Gerichte zum Nachkochen.

Fazit
Ein muss für alle Genießer und keineswegs nur etwas für Vegetarier. Das Kochbuch glänzt durch eine tolle Vielfalt an verschiedensten Speisen, die uns bisher alle geschmeckt haben

  (4)
Tags:  
 
609 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks