Blacksallys Bibliothek

685 Bücher, 604 Rezensionen

Zu Blacksallys Profil
Filtern nach
686 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

208, 209, debüt, flipper, ratte, tokio

Wenn der Wind singt / Pinball 1973

Haruki Murakami , Ursula Gräfe
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei btb, 09.01.2018
ISBN 9783442715930
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch war mein erster Murakami und hätte ich gewusst, wie gut dieser Mann bereits in seinen Anfängen geschrieben hat, hätte ich bestimmt schon alle seine Werke gelesen.


In diesem Buch sind die zwei ersten Kurzgeschichten enthalten, die der Autor geschrieben hat. Diese waren lange Zeit nur in Japan zugänglich und wurden nun endlich auch übersetzt und auch hier in Deutschland veröffentlicht. 


In beiden Geschichten geht es um einen Jungen Mann der nur „Ratte“ genannt wird und einem Erzähler, von dem wir leider nicht erfahren um wen es sich handelt. Ich fand das aber nicht schlimm, vor allem da man trotzdem einen guten Blick für alles bekommt.


Ganz besonders ist hier der Schreibstil des Autors. Ich war von der ersten Seite an fasziniert und hatte das Gefühl das ich während des Lesens unglaublich viele Ideen eingepflanzt bekomme. So etwas habe ich bisher noch nie erlebt. Die Geschichte war eher unzusammenhängend geschrieben, dennoch hat man am Ende das Gefühl eine ganz normale Geschichte gelesen zu haben und keine Einzelheiten verpasst zu haben. 

Hätte ich bei diesem Buch zu meinen Klebezetteln für schöne Zitate gegriffen, wäre wohl auf jeder Seite einer gelandet, darum gab ich es bereits nach ein paar Seiten auf.
Das Buch ist voller wunderbarer Sätze, die einem sowohl zum nachdenken bringen, als auch klar machen, wie klein die Welt und unsere Probleme manchmal sind. 


Interessant fand ich auch das sich „der große Erzähler“ und die direkte „ich-Form“ im Buch abwechseln. Auch so etwas ist mir neu und hat gut zu der Geschichte gepasst, die ich schon als surreal bezeichnen würde. 


Ich kann nur sagen: Dieses Buch war zwar mein erster Murakami, aber ganz sicher nicht sein letzter. Die anderen Bücher von ihm sind direkt auf meinen Wunschzettel gewandert und ich freue mich sehr, das es viele Bücher von ihm gibt. 


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

fantasy, fran wilde

Stadt aus Wind und Knochen

Fran Wilde , Marie-Luise Bezzenberger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426520635
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich lese unglaublich gerne Fantasy und dieses Buch hat mich sowohl durch den Klappentext, als auch durch das Cover sehr angesprochen.
Leider konnte die Geschichte selbst mich nicht wirklich überzeugen.

Aber fangen wir von vorne an. Wir befinden uns in einer Welt in der die Menschen in Knochentürmen leben, diese sind jeweils eine eingeschworene Gemeinde und jeder ist für seinen Turm verantwortlich. Wachsen könnten diese Türme nur, wenn die sogenannten Sänger dies auch zulassen und wenn der Turm sich das ganze auch erarbeitet hat. 
Was sich am unteren Ende der Türme befindet wird leider nicht wirklich erläutert, nur das es jenseits der Wolken ist und das in den Wolken wohl irgendwelche Monster hausen.

Die Menschen im Buch können mittels angeschnallter Flügel fliegen, was ich sehr faszinierend und schön fand. Dennoch wird mir auch hier zu wenig erklärt, ich konnte mir das ganze nicht wirklich vorstellen, da der Autor meiner Meinung nach nicht bildlich genug geschrieben hat. Auch das allgemeine Leben in so einen Turm war für mich nicht ganz schlüssig. Zum einen darf man nicht auf den Balkon, da sonst ein Himmelsschlund kommen könnte, um diesen anzugreifen (leider weiß ich auch hier nicht wirklich um was es sich genau handelt) zum anderen werden aber Feste draußen gefeiert. 

Für mich war die Geschichte nicht wirklich schlüssig, da sehr wenig beschrieben wurde, der Leser wird in eine Welt geworfen, die einem völlig fremd ist und auch fremd bleibt. Ich hatte mir leider viel mehr erhofft, denn der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Es war alles flüssig geschrieben und die Ideen waren auch nicht schlecht, aber wenn ich nicht verstehe, was ich da lese und keine zusammenhänge sehe, kann ich leider nichts mit dem Buch anfangen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

caden, dystopie, ella, freundschaft, gefängnisbabies, impress, liebe, mars, rebellen, rhea, river, scifi, soulsystems, system, verrat

SoulSystems - Erkenne, was du bist

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.04.2018
ISBN 9783646603798
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Das Cover des Buches passt sehr gut zur Reihe und ist in diesem Fall Lila und Grün gehalten. Mir gefällt die Farbkombination sehr gut.


In der Geschichte werden wir direkt ins Geschehen geworfen, was den Leser direkt mitreißt. Ich habe mich auf Anhieb wieder erinnert was in den vorherigen Bänden geschehen war und wurde förmlich in die Geschichte gezogen.

Die Protagonisten sind uns bereits von Band 1 und 2 bekannt und hier in diesem Band lüften wir einige Geheimnisse, die mich umgehauen haben. Ich muss sagen da hat die Autorin wirklich ein Händchen für, den Leser mitzunehmen und immer wieder mit ihren Ideen zu erstaunen.

Natürlich wurden wieder ein paar neue Fragen aufgeworfen, die noch nicht beantwortet wurden, aber darum freut man sich dann auch auf den nächsten Band umso mehr.


In meinen Augen haben die Protagonisten viel an Selbstbewusstsein hinzu gewonnen und sind allgemein eigenständiger geworden. Jeder bleibt seiner Meinung treu und kämpft trotzdem für die Gruppe, das mochte ich.

Es ist ein Buch in dem es sowohl um Freundschaft und Teamarbeit geht, als auch um Verrat und Krieg. Die perfekte Mischung für eine tolle Dystopie.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

54 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

deutschland, emotionen, erste liebe, erste male;, familie, freunde, gay love, gay romance, hindernisse, hoffnung, homosexualität, keine akzeptanz;, keine toleranz;, liebe, probleme

Herzflüstern

Katharina B. Gross
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Forever , 08.06.2018
ISBN 9783958189713
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dies war mein erstes Buch der Autorin, und ich muss zugeben, ich hätte nicht gedacht das mir dieses Buch so gut gefallen würde.


Unser Protagonist Julian ist ein sympathischer Jugendlicher von 17 Jahren, den man sofort in sein Herz schließt. Er hat etwas an seiner Art, die man einfach mögen muss. Er ist sehr unsicher was seine Gefühle angeht und will sich nicht eingestehen, das er Markus anziehend findet. Natürlich hat er auch Angst, das seine Familie ihn verstoßen könnte, denn seine Mutter reagiert seltsam auf die Freundschaft mit Markus.

Ich konnte seine Gedanken und Gefühle daher sehr gut nachvollziehen, was das Buch direkt authentischer gemacht hat.


Markus ist schon etwas älter als Julian, doch er weiß das er Schwul ist. Als er Julian das erste mal sah hat es direkt geknistert, doch er möchte eigentlich nicht mit einem Minderjährigen eine Beziehung beginnen. Dennoch gleiten seine Gedanken immer wieder zu ihm und eine Hoffnung, das er auch so fühlt keimt in ihm auf.

Mir war Markus nicht so sympathisch wie Julian, dennoch mochte ich in im Lauf der Geschichte immer mehr und zum Schluss war auch er mir ans Herz gewachsen.


Der Schreibstil der Geschichte war sehr flüssig und gut zu lesen. Die Gefühle der Protagonisten kamen sehr gut rüber und auch die inneren Dialoge haben mir gut gefallen. Einzig was mich gestört hat war, das plötzlich alle Protagonisten, die man im Buch so kennen gelernt hat Schwul waren. Das war mir dann doch etwas zu viel des Guten. Das war aber auch das einzige, sonst hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen und hatte einige Spannende Szenen, bei denen ich gut mitfiebern konnte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

22 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Liebes Tagebuch: Hilfe, ich bin schwanger!

Audrey Harings
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Bumiller, Kerstin, u. Audrey Harings, 25.05.2018
ISBN 9783981990607
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses Buch sticht meiner Meinung nach aus der breiten Masse heraus, da es ein Thema anspricht, das sowohl junge Mädchen interessiert, als auch Mütter, die eine Tochter im Teenageralter haben.


Das Buch handelt von Johanna, die ein Tagebuch schreibt. Dieses Buch ist auch im Tagebuchformat geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, vor allem glaube ich das es hier sehr gut ein zwölf bis dreizehn Jahre altes Mädchen widerspiegelt. Die Gedanken waren oft sehr lustig und man merkte, das Johanna vom Thema Frau sein noch nicht viel versteht. Ob ihre Mutter da vielleicht etwas früher hätte vermitteln sollen, kann ich so nicht sagen, aber hinterher ist man immer schlauer. 

Für mich war das Buch mit viel Witz, aber auch der nötigen Ernsthaftigkeit zu diesem schlimmen Thema geschrieben. Ich denke allgemein, das dies ein schwieriges Thema ist, aber die Autorin hat es gut rüber gebracht.


Dazu ist dieses Buch auch noch etwas ganz besonderes. Denn es wurde Handschriftlich geschrieben, wofür die Autorin ihre eigene Handschrift als Font gestaltet hat und das Buch in dieser Form geschrieben hat. Ich wusste ehrlich gesagt nicht mal das man so etwas machen kann, aber die Handschrift und dazu noch wunderschön gezeichnete Bilder im Buch geben dem ganzen einen liebenswürdigen Touch. 


Ich kann dieses Buch allen Müttern empfehlen, mit jungen Töchtern, die vielleicht etwas unvorsichtig sind. Aber auch an junge Mädchen, die wissen sollten, was einem im Internet alles passieren kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

dramatik, dystopie, fantasie, freundschaft, gehirnwäsche, königreich, krieg, liebe, politik, realität, rebellen, rebellion, tragik, verrat, wahrheit

Königlich vergessen (Die Königlich-Reihe 3)

Dana Müller-Braun
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.03.2018
ISBN 9783646603477
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich liebe diese Reihe wirklich sehr, es ist eine interessante Idee, die gut umgesetzt ist.

Band 3 beginnt damit das Insidia ihre Erinnerungen verloren hat, genauso wie ihre Freunde aus Amerika. Es war unglaublich spannend, dabei zuzusehen (oder zu lesen), wie sie sich bruchstückhaft in die Realität kämpft.
Insidia ist in diesem Band etwas anders geworden, was wohl auch daran liegt, das sie sich nicht erinnert was passiert ist. Dennoch mag ich sie als Charakter immer noch sehr gerne und die Art wie sie um das was sie liebt kämpft.

Mir kam dieser Band etwas verwirrender vor als die anderen beiden. Es war alles etwas verworren und man wusste selbst als Leser nicht so recht was denn nun stimmt und was nicht. Genau deswegen war das Buch auch sehr spannend.
Leider hat mir das hin und her zwischen Kyle und Sate nicht so gefallen. Beide kämpfen für Insidia, doch sie kann sich nicht wirklich entscheiden wem sie denn nun mehr traut und für wen ihr Herz schlägt.
In der Mitte des Buches wurde die Geschichte etwas langatmig, da hätte ich mir lieber ein kürzeres Buch gewünscht.

Ich muss dennoch sagen das ich die Reihe sehr mag und mich unglaublich auf den letzten Band der Geschichte freue. Ich bin sehr gespannt wie das ganze ausgeht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)

Felicitas Brandt
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.04.2018
ISBN 9783551301109
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover des zweiten Bandes erinnert sehr an den ersten und gefällt mir wieder sehr gut. Ich mag den verspielten Zeichenstil, der gut zeigt, um was es in dem Buch geht.


Die Protagonisten Hope und Sam sind uns  ebenfalls aus Teil 1 bekannt. Ich konnte mich noch gut an Band 1 erinnern, weshalb ich gut in die Story reingefunden habe. 

Was mir in Band 2 besonders aufgefallen ist, ist das es hier mehr um die beiden Protagonisten und ihre Beziehung zueinander geht. Der Krieg der im Feenreich spielt, ist zwar relevant, aber nicht vollends da und wird eher in den Hintergrund gerückt. 


Ich fand das aber überhaupt nicht schlimm, da die Beziehung der beiden sehr interessant ist und auch spannend bleibt. Dadurch das Hope immer noch ihre Familie sucht und noch nicht so recht weiß in welche Welt sie eigentlich gehört, macht sie einiges an Gefühlen durch. Sie handelt oft aus dem Bauch heraus, was ihr so einige brenzlige Situationen beschafft, aber zum Glück ist Sam immer da um ihr zu helfen.


Das wir hier auch ein paar interessante Personen aus berühmten Geschichten kennen lernen fand ich super. Ich hab mich besonders über eine Disneyfigur gefreut, die ich persönlich sehr mag (ich möchte hier jedoch noch nicht verraten um wen es sich handelt).

Auch der Schreibstil war wieder schön flüssig und man kam gut in der Geschichte mit. Die Gefühle von Hope kamen sehr gut rüber und man konnte sich als Leser sehr gut in die Protagonistin hineinfühlen. Andererseits konnte ich auch Sam verstehen und seine Handlungen nachvollziehen. 


Ich bin sehr gespannt was im dritten und somit Finalen teil alles passieren wird und wen wir noch kennen lernen werden. Ich hoffe auf ein episches Finale. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

In Between. Das Mädchen der Schatten (Band 3)

Kathrin Wandres
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.03.2018
ISBN 9783646604177
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der dritte Band der Reihe ist meiner Meinung nach der schwächste. Man kann ihn wie immer unabhängig von den ersten beiden lesen, auch wenn manche Charaktere bereits von Band 1 und 2 bekannt sind.


Im dritten Teil heißt die Protagonistin Nelly und ist eine sogenannte Todbringerin. Sie ist sehr gut in dem was sie macht und das lässt sie leider auch sehr arrogant und oberflächlich erscheinen. Ständig liest man wie gut sie ist und das sie von Anfang an eine der besten war, das hat nach einiger Zeit doch etwas genervt.


Was mich jedoch am meisten gestört hat, waren ständige Wiederholungen des Satzes: „Ich bin eine Harigah“. Ich hatte das Gefühl der Satz war zu Anfang auf jeder Seite geschrieben und das hat mich nach einiger Zeit sehr gelangweilt, irgendwann weiß es einfach jeder, egal wie genau man das Buch liest.


Der Schreibstil hat sich zu den ersten beiden Bänden auch etwas verändert. Das Buch ist schwächer ausgearbeitet und durch die unsympathische Protagonistin fiel es mir schwer, das Buch wirklich fertig zu lesen. Ich fand es sehr schade, da ich diese Reihe eigentlich sehr gerne mag. Jedoch hatte ich hier das Gefühl die Autorin wollte nur schnell mit dem Buch fertig werden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

176 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

amnesie, charlotte lucas, gedächtnisverlust, hamburg, happy end, haushälterin, hilfe, hoffnung, liebe, liebesglück, liebesroman, lügen, märchen, modernes märchen, roman

Wir sehen uns beim Happy End

Charlotte Lucas
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.11.2017
ISBN 9783785725993
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch hat mich zwar auch aufgrund der Story angesprochen, aber zuerst ist mir natürlich das Cover und die Buchform ins Auge gesprungen. Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute Idee ein Buch etwas interessanter zu gestalten. Wir haben hier ein etwas kleineres Format, abgerundete Ecken und einen knallpinken Buchschnitt. 

Ich muss auch tatsächlich sagen das das ganze einfach super zur Story passt, denn diese ist auch besonders.


Ella lebt in ihrer eigenen Welt. Das schlimmste was ihr passieren kann ist das etwas kein Happy End hat. Das geht soweit, das sie sogar neue Enden für Filme und Bücher schreibt und diese auf ihrem Blog veröffentlicht. Sie ist ein herzensguter Mensch, aber ich muss sagen, sie kann einem auch ziemlich auf die nerven gehen. 

Sie flippt regelrecht aus, wenn einmal etwas schlechtes passiert und findet alles ganz furchtbar. Ich fand das ganze so übertrieben das ich einfach meist beim lesen die Augen verdrehen musste. Daher hatte ich auch bei manchen Szenen im Buch das Gefühl das ihr Dinge zurecht geschehen. In dem Fall war sie einfach die größte Nervensäge auf der Welt.


Dennoch konnte mich das Buch mit seiner spannenden Story packen. Ich musste wissen wie das ganze ausgeht und ob Ella mit ihren ganzen Lügen am Ende doch noch durchkommt. Es gab im Buch auch einige lustige Passagen, die den Leser zum Schmunzeln gebracht haben, das hat das ganze auch etwas aufgelockert und hat sich gut mit den etwas ernsthafteren Szenen abgewechselt. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

441 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

apollo, fantasy, freundschaft, götter, götterleuchten, götterleuchten 2, griechische mythologie, halbblut, im leuchtenden sturm, jennifer l armentrout, jennifer l. armentrout, jugendbuch, liebe, mythologie, titanen

Im leuchtenden Sturm

Jennifer L. Armentrout
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.09.2017
ISBN 9783959671200
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe mich sehr auf Band 2 der Reihe gefreut, da ich Band 1 bereits gefeiert habe, und ich kann nur sagen: Band 2 fand ich sogar noch einen Ticken besser.


Die Protagonisten Josie und Seth kennen wir bereits aus dem ersten Teil. Hier finde ich das sich vor allem Josie gut weiterentwickelt hat, sowohl was ihre Fähigkeiten betrifft als auch ihre geistige Reife. Sie ist eine richtige Powerfrau geworden und hat einiges auf dem Kasten.

Seth ist auch etwas reifer geworden, hier vor allem emotional. Man merkt ihm an das er seine Gefühle eher zulässt als in Band 1. Dennoch sind sie auch öfter hinderlich für ihn. So ganz kommt er mit seinen Gefühlen für Josie noch nicht zurecht, aber nachdem was ihm bisher widerfahren ist, konnte ich das gut nachvollziehen.


Was die Spannung angeht, so hat Teil 2 richtig zugelegt. Man merkt hier bereits das kribbeln des bevorstehenden Kampfes und bekommt auch schon ein paar Einblicke in das ganze. Gerade weil die Suche nach den verbliebenen Halbgöttern, die im Buch eine große Rolle spielt, zeitlich begrenzt ist, fühlt man sich beim lesen wie auf der Jagt. Man möchte die Protagonisten noch mehr anschieben, damit sie die anderen finden, dennoch kann ich sagen das das Tempo des Buches super war. 


Auch neue und alte bekannte Gesichter treffen wir in diesem Teil an, da ich jedoch die Hauptstory nicht kenne, kann ich hier nicht allzu viel dazu sagen. Für mich war es eine tolle Abwechslung zu Josie und Seth, die dennoch immer noch den Hauptpart einnehmen. Die Story wird weiterhin aus ihrer Sicht abwechselnd geschrieben und man bekommt so sehr viel mit.


Ich freue mich bereits auf den nächsten Band und kann es kaum erwarten ihn zu lesen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(209)

434 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 165 Rezensionen

emily bold, fantasy, flügel, jugendbuch, leichte logikfehler, licht, liebe, liebesroman, london, magie, magisch, netgalley, planet, schwingen, silberschwinge

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zu aller erst möchte ich mich zu diesem Wunderschönen Cover äußern. Ich habe das Buch zwar nur als Ebook, dennoch begeistert mich dieses Bild. Man erkennt bereits auf dem Cover das das Buch in London spielt und die Farben sind einfach super ausgewählt. 


Der Inhalt dieses Jugendbuches konnte mich ebenfalls überzeugen. Für mich war es kein klischeehaftes Jugendbuch, das 08/15-mäßig geschrieben wurde. 


Die Protagonistin Thorn ist ein Mädchen, das auf neue Dinge eher zurückhaltend reagiert. Trotzdem fand ich sie sehr selbstbewusst und offenherzig. Ich mochte ihre Art mit anderen umzugehen und einfach ein unbeschwertes Leben zu führen. Jedenfalls bis sie erfährt, das sie gar kein Mensch ist, sondern ein Halbwesen. 


Bei dem Titel kann man sich schon denken und welche Wesen es sich in dem Buch handelt und ich fand es einfach grandios. Ich mochte die Art wie sie im Buch dargestellt wurden und nicht das übliche Klischee erfüllten. Das ist mir übrigens auch bei der Protagonistin aufgefallen. Sie übt in der Schule Staffellauf aus, was ich bisher noch nie irgendwo gelesen habe. Ich fand das sehr originell und interessant. 


Das Buch war für mich durchweg spannend geschrieben und auch wenn es keinen großen Cliffhanger am Ende gibt, freue ich mich bereits auf Band 2 der Geschichte, der im Juli rauskommt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Endlich ohne Zucker!

Allen Carr , John Dicey , Annika Tschöpe
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.12.2017
ISBN 9783442177110
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich war sehr euphorisch, als ich dieses Buch angefangen habe zu lesen. Leider kam hier auch sehr schnell eine Ernüchterung, denn nach einer weile haben mich die Texte im Buch einfach nur noch genervt.
Das Buch liest sich wie eine Dauerwerbesendung für "Easyway" und ständig ist das Wort "schlechter Zucker" in Großbuchstaben abgedruckt, was wohl eine art Gehirnwäsche des Autors darstellen soll.
Bei mir hat es jedoch leider nicht geklappt. 
Laut Autor soll es ganz einfach sein mit dem Zucker aufzuhören, man soll auf keinen Fall Willenskraft dafür benutzen, denn diese lässt irgendwann nach und man beginnt wieder mit dem Zucker. Stattdessen soll man einfach die Anweisungen im Buch befolgen und anfangen keinen Zucker mehr zu essen.
Was für mich extrem seltsam war ist das wir uns am besten nur noch von Obst (hallo Fruchtzucker), Gemüse (aber Kartoffeln sind schlecht) und Nüssen/Samen ernähren sollten. Brot, Reis sowie Nudeln seien auch zu schlecht um in den Ernährungsalltag zu passen, auch wenn es die Vollkornvariante ist. Außerdem sollten wir am besten wenig bis gar kein Fleisch mehr essen, keine Eier und keine Milch. 

Ich persönlich sehe diese Ernährung etwas kritisch, denn Obst enthält viel Fruchtzucker und als ich damals in meiner Schwangerschaft Diabetes hatte, wurde mir empfohlen das Obst wegen dem Zucker weg zu lassen.
Auch das Kartoffeln aus dem Alltag entfernt werden müssen, habe ich nicht so ganz verstanden. Angeblich weil sie erst gekocht werden müssen, damit sie schmackhaft sind, aber man muss auch anderes Gemüse kochen damit es schmackhaft bzw. essbar wird (wie z.b. Rosenkohl, Zucchini, Aubergine) 

Für mich war es jedenfalls nichts. Ich werde selbst schauen, das ich weniger Zucker zu mir nehme, das Buch war für mich leider nur Zeitverschwendung

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

December Park

Ronald Malfi , Ilona Stangl
Flexibler Einband: 616 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 28.02.2018
ISBN 9783958353176
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

December Park - Ronald Malfi


616 Seiten

TB: 14,95 Euro 

Ebook: 7,99 Euro

Erschienen am 28.02.2018

Genre: Mystery


Ich habe mich schon sehr auf dieses Buch gefreut, da ich bereits ein anderes von diesem Autoren gelesen habe und sehr begeistert davon war.


In diesem Buch spielt sich eine Geschichte im Jahr 1993/1994 in einem kleinen Dorf in den USA ab. Ein Entführer und eventuell sogar Mörder geht um, der der Piper genannt wird.


Wir begleiten 5 Jugendliche, die in diesem Dorf leben und ganz nah am geschehen sind. 

Allen voran Angelo, der unser Hauptprotagonist ist und auch der Anführer der Gruppe. Er lebt zusammen mit seinem Vater - der Polizist ist - und seinen Großeltern in Hartung Farms. Durch seinen Vater kommt er an viele Informationen, dennoch merkt man das das Verhältnis zwischen den beiden nicht wirklich gut ist. Nachdem seine Mutter und sein Bruder starben haben sie nie wirklich zueinander gefunden. Dennoch merkt man seinem Vater an, das er sich um seinen verbliebenen Sohn Sorgen macht. 


Was mir gut gefallen hat waren die zahlreichen Humorvollen Szenen, die trotz des düsteren Geschehens die Story immer wieder auflockerten. Die Jugendlichen haben super zusammen harmoniert und jeder hatte einen eigenen Charakter, der Hand und Fuß hatte. 

Der Schreibstil erinnerte mich Anfangs etwas an Stephen King, da auch Malfi oft ausholende Beschreibungen schreibt, die oft ihre eigene Geschichte entwickeln. 

Es gab im Buch einige Wendungen, die man nicht vorhersehen konnte. Diese haben das Buch spannend gehalten und ich habe sogar die letzten 400 Seiten an einem Stück gelesen, das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. 

Das Ende des Buches war komplett anders als ich dachte und gerade diese Überraschung machte das ganze zu einem grandiosen Buch. 


Es war sicher nicht mein letztes Buch, das ich von diesem Autor gelesen habe und ich freue mich schon auf weitere. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

adaption, februar 2018, grimm, impress verlag, jennifer alice jager, schneeweiße rose, märchenadaption, märchen, teil 1, unabhängige teile

Schneeweiße Rose - Der verwunschene Prinz

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646604139
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung
Ich habe mich sehr auf die neue Geschichte der Autorin gefreut, da ich bisher eigentlich nur gutes von ihr gelesen habe. Auch dieses Buch ist meiner Meinung nach wieder sehr gut gelungen, obwohl ich das Originalmärchen "Schneeweißchen und Rosenrot" leider nicht kenne.

Die beiden Schwestern Rose und Snow könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Rose eine selbstbewusste junge Frau ist, die weiß was sie will, ist ihre Schwester Snow eher schüchtern und unerfahren. Die beiden kommen jedoch super miteinander aus und ergänzen sich einfach wundervoll.
Bei Snow merkt man sofort welch großes Herz sie hat und das sie allen immer helfen will. Ich persönlich mochte Rose etwas mehr, da sie mehr Pfeffer im Hintern hat und auch aus sich rauskommt. 

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man merkte sofort das es sich um etwas Märchenhaftes handelt und war schnell in der Geschichte drin. 
Die Protagonisten waren schön ausgearbeitet, auch wenn sie mir manchmal etwas einseitig erschienen. Das haben die beiden Schwestern aber wieder super ausgeglichen.
An Spannung hat es hier auch nicht gefehlt und auch das eher offene Ende fand ich gut. Es wird hier noch einen zweiten Band geben, der ebenfalls in sich abgeschlossen ist. Beide  Bände kann man auch als Einzelbände ansehen. 

Autorin
Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Fazit
Eine schöne Märchenadaption, die einem Lust auf mehr macht. Zum Glück gibts noch einen zweiten Band.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

carlsen verlag, dystopie, finale der trilogie, impress, liebe, raumstation, sandra hörger, science fiction, sci-fi, sublevel, sunrise, suppe, überlebenskampf, wahre liebe, weltall

SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre und Exil

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646603064
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung
Ich war unglaublich auf den dritten Band der Reihe gespannt, da mir die anderen beiden Bücher auch schon so gut gefallen haben.

In diesem Buch geht es natürlich wieder um Sunrise, sie ist nicht gestorben, sondern erwacht im Sublevel. Dort nimmt sie eine neue Existenz an und möchte natürlich zurück zu Corvin. Man merkt ihr an, das sie alles sehr mitgenommen hat und sie geht nun vieles auch durchdachter an, als in den letzten Büchern. Dennoch bleibt eine Spur von Naivität haften, die manchmal zu Schwierigkeiten führt.
Wir lernen in diesem Band auch noch neue Charaktere kennen, die man sehr schnell in sein Herz schließt. Jedenfalls ging es mir so. Leider erfährt man bei einigen am Ende nicht, was mit ihnen passiert, was ich wirklich schade fand.

Der Schreibstil war wieder super. Ich bin direkt wieder in die Geschichte getaucht und hatte keine Probleme den Anschluss zu finden. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich war ein wenig traurig, das dies schon der letzte Band der Reihe war. 
Wie bereits oben geschrieben fand ich es schade, da man von einigen Charakteren nicht erfahren hat, was mit ihnen passiert ist. Ich hätte mir gewünscht, das hier noch ein Epilog folgen würde, in dem man erfährt was noch kommt.

Dennoch kann ich sagen, das diese Reihe einer meiner Lieblingsreihen geworden ist und ich hoffe das die Autorin noch weitere tolle Werke schreiben wird.

Autorin
Sandra Hörger schlüpfte schon als Kind ständig durch die geheimen Portale ihrer Fantasie. Nach dem Magisterabschluss und vielen Jahren als Drehbuchautorin, kehrt sie nun mit ihren Romanen in die Welt ihrer Träume zurück. Im realen Leben wohnt sie mit ihrer Familie in München.

Fazit
Ein toller Abschluss für die Reihe, der dennoch einige Fragen offen lässt. Diese Reihe gehört nun dennoch zu meinen Lieblingen in diesem Genre.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

fantasy, freundschaft, herrin, liebe, märchen, menschlich, mittelalterliche welt, mystisch, nixe, nixe des sees, rache, teil 1, yrssa

Nixenherz

Patricia Strunk
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.03.2018
ISBN 9783746006239
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung
Dieses Buch hat ein wunderschönes Cover, weshalb es mir direkt ins Auge gesprungen ist. Ich gehe bei Büchern zwar mittlerweile nicht mehr so sehr nach dem Cover, sondern eher nach der Geschichte. Dennoch ist es schön, so ein ansprechendes Buch anzusehen.

Die Geschichte handelt von Yrssa, die eine Nixe ist ihr Herz verliert. Eines Tages erwacht sie wieder im Körper eines jungen Mädchens und versucht von nun an ihr Herz zurück zu bekommen.
Yrssa hat man angemerkt, das sie Anfangs sehr verwirrt über den Umstand das sie noch lebt war. Sie wollte es nicht so recht war haben, das viel Zeit zwischen ihrem Tode und dem wiedererwachen im menschlichen Körper vergangen ist und auch die Dinge die in dieser Zeit passiert waren, sind schrecklich. 
Man merkt ihr sehr schnell ihre Entschlossenheit an, alles zum Guten wenden zu wollen und das hat mir gut gefallen. Allgemein mochte ich sie gerne, denn sie stimmt nicht direkt zu einem Rachefeldzug an, sondern gewinnt sogar Freunde und kümmert sich gut um diese. Sie ist eben auch ein sehr liebevolles Wesen, das nicht allen Menschen böse gesonnen ist. 

Der Schreibstil des Buches war Märchenhaft. Ich hatte das Gefühl als würde mir die Geschichte von jemand Fremden vorgelesen werden und ich könnte darin versinken und einfach in dieser Welt auftauchen. Nixen mochte ich schon immer sehr gerne, weshalb ich auch zu diesem Buch gegriffen habe. Ich wurde nicht enttäuscht, war nur etwas traurig, das das Ende viele Fragen offen lies und man somit auf Band 2 der Geschichte warten muss.

Autorin
Patricia Strunk, Jahrgang 1971, lebt in Berlin und arbeitet als Kulturvermittlerin in Potsdam. Seit jeher faszinieren sie fremde Welten und so fühlt sich die Autorin vorrangig in der phantastischen Literatur zu Hause. Aktuell arbeitet sie am zweiten Band ihres Fantasy-Zweiteilers „Nixenherz“, zu dem sie ihre Reise nach Schottland 2015 inspiriert hat. "Der gespaltene Prinz" erscheint voraussichtlich im Herbst 2019.
Wenn sie nicht schreibt oder liest, hantiert die Autorin in ihrer Freizeit gern mit Schaufel oder Schere im Garten oder reist durch die Weltgeschichte.
Sie ist Beisitzerin im Freien Deutschen Autorenverband, Mitglied im Selfpublisher-Verband, bei Qindie, den Logbuch-Autoren, im Bundesamt für magische Wesen und im Tintenzirkel.

Fazit
Ein tolles Buch mit einer Märchenhaften Atmosphäre. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Töchter der Caluoc (Salwidizer - ein Volk so alt wie die Zeit)

A. B. Schuetze
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks, 01.03.2018
ISBN 9783742748294
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung
Kleine Info vorab: Dieses Buch kann man auch unabhängig von den ersten 3 Bänden lesen. Ich selbst kenne die ersten Bände der Reihe nicht. 

Allein das Cover spricht mich sehr an. Ich mag Wölfe sehr gerne und die Schneelandschaft passt einfach super dazu. Auch in der Geschichte spielen Wölfe eine Rolle.

Die Protagonistin Charlotte verliert zu Anfang des Buches ihren Großvater, was eine eher traurige Stimmung macht. Doch man merkt schnell, das Charlotte eine sehr starke und tapfere Frau sein kann, die auch gut alleine zurecht kommt. 
Was ich schade fand, war das Charlotte im Buch immer weniger präsent wurde, während die Geschichte weiter ging. 
Es gesellten sich einige andere Charaktere dazu, die mich doch etwas durcheinander brachten und die ich oftmals schlecht auseinander halten konnte. Ein Stammbaum, der am Ende des Buches zu sehen ist, hilft da aber gut weiter.

Der Schreibstil war gut verständlich und auch ohne Vorkenntnisse der Geschichte kommt man gut rein. Ich hatte nicht das Gefühl viel verpasst zu haben, oder allzu verwirrende Handlungen zu lesen, die ohne Zusammenhang sind. Die Autorin hat tolle Charaktere geschaffen, die den Leser fesseln können und neugierig auf weitere Bücher machen.

Autorin
Ich wurde 1958 im Sternzeichen Schütze geboren. Daher auch mein Pseudonym A.B. Schuetze ... und ich lege großen Wert auf Schuetze mit "ue", denn "ü" kann ja jeder. 
Die Buchstaben A.B. sind echt. Die stehen für meinen Vornamen Antje und … 
Ich bin verheiratet und habe drei ganz tolle, bereits erwachsene Kinder. 
Bis 2012 nahmen mein Job und meine Familie meine gesamte Zeit in Anspruch. Dann jedoch hatte ich auf einen Schlag eine Unmenge an Zeit, die ich voll und ganz meinem Hobby widmete. 
Lesen. Lesen. Lesen und in meine eigenen Fantasien eintauchen. 
Als dann meine 'Protagonisten' ein Eigenleben annahmen, dachte ich, zum Schreiben kann man niemals zu alt sein, und legte mir 2014 einen Laptop zu. Seitdem haue ich selbst in die Tasten.

Fazit
Mir hat das Buch gut gefallen, dennoch hätte ich mir mehr Präsenz der Hauptprotagonistin Charlotte gewünscht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

besenstiel, bettnässer, dämonen, dunkle begegnungen, einhorn, einhörner, fahrstuhl, fantasy, grausamer mord, großwildjäger, halloween, hirntumor, horror, hotel, jahrmarkt

Dunkle Begegnungen: Unheimliche Geschichten

Jana Oltersdorff , Jacqueline Spieweg
Flexibler Einband: 231 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.02.2018
ISBN 9781980338277
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinun
Ich habe in letzter Zeit leider viel zu wenig unheimliches gelesen, weshalb ich mich dazu entschlossen hatte, mich für eine Leserunde zu diesem Buch zu bewerben. Ich hatte Glück und habe dieses Buch bekommen und habe mich natürlich auch sehr darüber gefreut.

Bereits das Cover ist sehr düster und unheimlich. Die Treppe, die in die Finsternis führt und die Gestalt die dort hinab steigt, sorgt nicht unbedingt für ein gutes Gefühl. Ich mag das Cover deshalb auch sehr gerne, es passt gut zu den Geschichten, die wir in diesem Buch finden.

Im Buch finden sich einige Kurzgeschichten zum gruseln wieder, die mir meist sehr gut gefallen haben. Bei so vielen Geschichten kommt es natürlich hin und wieder vor, das einem eine Geschichte nicht gefällt, aber das ist normal. Bei mir waren es 2 Geschichten, die mir nicht so gefallen hatten, also ein kleiner Prozentsatz nur. 
Gruseln konnte ich mich hier bei einigen. Viel ist durch den schönen Schreibstil auch der Fantasie des Lesers überlassen, und wer könnte so etwas besser machen, als unser eigenes Gehirn?

Allgemein gefiel mir der Schreibstil sehr, die Geschichten waren meist kurz und knackig und ohne viel drum herum. Das Thema "Dunkle Begegnungen" wurde sehr gut umgesetzt und mich hat die Vielfalt sehr erstaunt. 
Demnächst lese ich bestimmt wieder öfter solche Bücher.

Autorin
Jahrgang 1977. Aufgewachsen in Wismar an der Ostsee. Lebt seit 2002 in Dietzenbach bei Frankfurt am Main.
Im Rhein-Main-Gebiet spielen auch die meisten ihrer Geschichten. Liest und schreibt bevorzugt in den Genres Horror/Mystery/Fantasy. Liebt es auch, bekannte Märchen neu zu interpretieren und ihnen dabei ihren düsteren Stempel aufzudrücken.
Gewann 2009 die Ausschreibung "Blitztip Phantastisch" mit der Geschichte "Das leere Buch", die auch hier auf Amazon als Kurzgeschichte für Kindle erhältlich ist.
Hat im September 2013 beim neobooks-Wettbewerb "Wenn es dunkel wird" den 1. Platz gewonnen. Der Kurzthriller mit dem Titel "Redrum kommt nach Hause" ist in der Knaur eRiginal Anthologie "Hüte dich!" im Januar 2014 erschienen.

Fazi
Ein Buch das mir unheimliche Lesestunden beschert hat und gut angekommen ist. Für alle, die sich mal etwas gruseln wollen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

amerika, dystopie, fantasy, feindschaft, freundschaft, gefühle, herzklopfen, insidia, jugendbuch, krieg, liebe, spannung, verrat

Königlich verraten

Dana Müller-Braun
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.01.2018
ISBN 9783646603460
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung
Ich habe mich unglaublich auf Band 2 der Reihe gefreut, vor allem weil Teil 1 mit einem Cliffhanger endet. Daher konnte ich es kaum erwarten Band 2 in die Finger zu bekommen :)

Vom Cover her finde ich diesen Band am schönsten von der ganzen Reihe. Ich mag die Farben und den Ausdruck des Mädchens auf dem Cover sehr gerne. Dieses mal wirds auch etwas düsterer, wofür die Farben natürlich sehr passend sind.

Die Protagonistin Insidia kennen wir bereits aus Band 1 der Reihe und ich war sehr gespannt was in diesem Band mit ihr passieren wird. Der erste Band endete mit einem Cliffhanger, in dem sie einen folgenschweren Fehler begangen hatte. Das Buch schließt nahtlos an der ersten Geschichte an und wir bekommen mit, wie Insidia ins Gefängnis kommt. 
Ich mochte sie ja bereits im ersten Band sehr und habe richtig mit gelitten und einfach gehofft das sich eine Lösung für das Problem finden wird. 
In diesem Buch merkt man wie die Protagonisten innerlich wachsen und dazulernen. Sowohl Insidia, als auch der Prinz und sein Cousin. Ich fand die Entwicklung sehr gut und auch nötig.

Der Schreibstil war wieder erstklassig. Es ist eines dieser Bücher, das mich sehr mitnimmt wenn etwas passiert. Es war nicht selten das ich Tränen in meinen Augen hatte, da ich so in der Geschichte drin war und mich gefühlt habe, als wäre ich selbst dabei. Vor allem in diesem Genre schaffen das nicht viele Autoren, aber Dana Müller-Braun schafft es immer wieder mit mitzureißen und mitfühlen zu lassen, sodass ich alles um mich herum vergesse. Ich bin froh das die Geschichte noch 2 weitere Bände hat und freue mich schon sehr auf diese.

Autorin
Dana Müller-Braun wurde Silvester '89 in Bad Soden im Taunus geboren. Geschichten erfunden hat sie schon immer – Mit 14 Jahren fing sie schließlich an ihre Phantasie in Worte zu fassen. Als das Schreiben immer mehr zur Leidenschaft wurde, begann sie Germanistik, Geschichte und Philosophie zu studieren. Wenn sie mal nicht schreibt, baut sie Möbel aus alten Bohlen, spielt Gitarre oder verbringt Zeit mit Freunden und ihrem Hund.

Einzelbewertungen
Cover 5/5
Protagonisten 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5/5
Ende 4/5

Fazit
Wieder ein Highlight für mich und ich kann es kaum erwarten die beiden anderen Bände, die noch kommen, zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

blake, experimente, fantasy, freundschaft, geheimnis, humor, impress, impress verlag, jugendbuch, leah, liebe, lisa rosenbecker, macken, magie, monster

Monstermagie

Lisa Rosenbecker
E-Buch Text: 362 Seiten
Erschienen bei Impress, 04.01.2018
ISBN 9783646602647
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Ich mag sowohl die Farben, als auch die Symbolik des Covers, da es sehr gut zur Geschichte passt. Alles was man auf dem Cover sieht, kommt auch im Buch vor, das habe ich zwar erst am Ende des Buches bzw während des Lesens verstanden, aber daher gefällt mir das Cover nach der Geschichte nur noch umso mehr.

Die Protagonistin Leah ist ein herzensguter Mensch. Sie kümmert sich um ihre besonderen Monster liebevoll und geht in ihrem Beruft total auf. Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne und das Buch wird auch zu ca. 90 % aus ihrer Sicht geschrieben.
Leah hat zwar sehr viel Verantwortung, da sie den Monsterladen alleine leitet, doch ihre Monster helfen ihr auch viel. Ich fand sie unglaublich süß und konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Der Schreibstil war sehr bildhaft und gut zu lesen. Ich war das ganze Buch über gespannt was noch alles passieren würde und zum Ende hin wurde es immer spannender und spannender. Die Ideen die die Autorin bezüglich der Monster eingebracht hat, fand ich super und neu. Auch die Idee mit den Mosaiken (hier sage ich mal nicht mehr dazu, sonst würde ich spoilern) war interessant und irgendwie auch etwas gruselig. Dennoch hat alles sehr gut zusammen gepasst und war insgesamt sehr stimmig.

Autorin
Biologie studieren, Blog betreiben, Bücher schreiben – So entwickelte sich die Liebe zum Schreiben bei Lisa Rosenbecker. Gelesen hat sie schon immer gerne, aber das Erschaffen von eigenen Welten wurde erst im Studium ein Thema, nachdem sie schon einige Jahre über Literatur gebloggt hatte. In ihrem Lieblingsfach Bio fehlte neben all dem theoretischen Wissen die Magie, die sie daraufhin kurzerhand einfach selbst erschuf und in ihre Bücher verpackte. Heute kann sie sich ein Leben ohne sie gar nicht mehr vorstellen.

Einzelbewertungen
Cover 5/5
Protagonisten 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4/5
Ende 4/5

Fazit
Eine tolle Geschichte, die etwas für alle Pokemonfans ist. Die kleinen Monster fand ich unglaublich süß und hätte am liebsten selbst eins.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Start your Bullet Journal

Lothar Seiwert , Silvia Sperling
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Knaur Balance, 01.02.2018
ISBN 9783426675632
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung
Wie man sich bereits denken kann, liebe ich kreative Bücher und vor allem welche, in denen man selbst mitentscheiden kann, was man damit macht. So kam ich zu diesem Buch und war direkt verliebt.

Vor nicht all zu langer Zeit stellte ich euch ein ähnliches Buch zum Thema Bullet Journal vor, dieses hier ist dennoch etwas anders. 

Durch das Flexcover kann man super mit diesem Buch arbeiten, es lässt sich schön auf dem Schreibtisch auflegen, sodass man sich keine Sorgen machen muss über Knicke oder zuklappende Seiten. Man kann das ganze auch ohne Mühe etwas biegen. Ich persönlich empfehle kleine Klammern, damit auch wirklich nichts passiert. 

Im Buch finden wir zu aller erst auch noch einmal eine Beschreibung, was ein Bullet Journal überhaupt ist und für wen es geeignet ist. Schön finde ich hier, das bereits viel gezeichnet aussieht und das ganze wunderschön aussehen lässt.
Besonders gut finde ich hier, das man als Leser quasi an die Hand genommen wird und in das Thema eingeführt wird. So erkennt man, was man wirklich braucht, wann man das Bujo am besten benutzt und was einem im stressigen Alltag am besten hilft. 
Bis es wirklich los geht sind wir bereits auf Seite 37 angekommen und wissen damit, was uns erwartet. 

Darauf hin erfolgt ein Jahr als Beispiel. Man kann dort verschiedenste Seiten ausfüllen, kopieren und einfach Spaß am ganzen haben. Mir ist aufgefallen das hier besonders viel Vielfalt gegeben ist und man so einige Inspirationen bekommt. Jeder Monat hat ein anderes Thema, zu dem kleine Illustrationen abgebildet sind und das ganze noch freudiger gestalten. 

Seiten die ich besonders mochte waren hier: Ein Traum-Tagebuch, eine Packliste mit Weltkarte zum Ankreuzen, eine Übersicht über die Sternzeichen der Freunde und natürlich eine Bücherliste. 

Dazu gibt es noch ein Lesebändchen, damit man den aktuellen Monat immer im Blick hat. 
Ich persönlich habe schon viel in diesem Buch gearbeitet, ausgefüllt und gebastelt und habe immer wieder Freude daran. Ohne mein Bujo kann ich mir mein Leben gar nicht mehr vorstellen :)


Autor
Prof. Dr. Lothar J. Seiwert ist Europas führender und bekanntester Experte für das neue Zeit- und Lebensmanagement. Der prominente Keynote-Speaker und international erfolgreiche Bestsellerautor hat viele Preise und Ehrungen für seine Leistungen erhalten. Als höchste Auszeichnung wurde er 2007 in die German Speakers Hall of Fame® aufgenommen. Prof. Seiwert leitet heute als erfolgreicher Unternehmer seine eigene Trainings- und Beratungsfirma, die Seiwert-Institut GmbH in Heidelberg, die sich auf Time-Management, Life-Leadership® und Work-Life-Balance spezialisiert hat.

Fazit
Eine tolle Idee, für Menschen die sich gerne kreativ ausleben und Spaß am Planen haben. Ich habe tolle Inspirationen und Ideen durch dieses Buch bekommen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

carlsen verlag, coming-of-age, frech, heirat, highschool, highschool princess, impress, jugendbuch, liebe, modern, prinz, prinzen und prinzessinnen, prinzessin, prinzessind, rezension

Highschool Princess. Verlobt wider Willen

Annie Laine
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.03.2018
ISBN 9783646603927
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung
Das Cover zum Buch finde ich sehr passend, vor allem wegen der Farben, die schon sehr an eine Prinzessin erinnern und das Mädchen mit dem hübschen Diadem.

Die Protagonistin Sarafina ist eine sehr selbstständige Person, weswegen sie auch einmal raus aus ihrem Alltag möchte. Sie hat nur noch 1 Jahr, bis sie volljährig ist und damit auch verheiratet wird, also möchte sie dieses Jahr wie ein ganz normaler Teenager verbringen. 
Für mich klang das alles sehr verständlich, ich hätte mich in ihrer Situation wohl genau so verhalten und konnte mich deswegen sehr gut mit ihr identifizieren. 
Ich finde es gut, das sie nicht nur das Liebchen ist, und alles tut was ihre Eltern ihr sagen. Sie wahrt auch nicht immer die Etikette, was teilweiße sehr lustig war und mich zum schmunzeln brachte. 
Für diese Geschichte war sie die perfekte Protagonistin.

Die Geschichte lässt sehr schnell erschließen was im Buch passieren wird und wie das ganze ausgeht. Ich habe mir bereits sehr früh gedacht, wie das ganze ablaufen wird und hatte damit recht. Dennoch war die Geschichte nicht langweilig und ich hätte sie deswegen auch nicht abgebrochen. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne und vor allem ihre liebe zu den eigenen Protagonisten sticht hier sehr heraus. Alle Charaktere im Buch sind sehr gut ausgearbeitet und geben dem Leser das Gefühl, diese bereits Jahrelang zu kennen. Auch die vielen kleinen Ideen und emotionen, die Annie Laine mit in die Geschichte einbringt, finde ich grandios.

Autorin
Annie Laine wurde im schönen Osthessen geboren. Nach dem Realschulabschluss führt sie ihr Leben zunächst in ganz verschiedene Richtungen. Sie schließt eine Ausbildung ab und arbeitet ein halbes Jahr auf der Kanareninsel Teneriffa, findet aber nicht ihre Passion darin. Das zieht sie schließlich zurück zu den Büchern. Während sie tagsüber Buchhandel/Verlagswirtschaft studiert, verbringt sie ihre Nächte mit dem Schreiben eigener Texte und betreibt einen Bücherblog.

Einzelbewertungen
Cover 5/5
Charaktere 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 2/5
Ende 4/5

Fazit
Eine schöne Prinzessinengeschichte, die den Leser unterhält und zum Träumen bringt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

alte zeit, banner für kinder, erdbohrer, ermittler, geheimes getreidefeld, getreide horten, heftige stürme, holzpfosten, implantate, kaputte gitarre, meerglasanhänger, mord, quarantäne, reise an die küste, ruinenstädte

Die Banner von Haven

Carrie Vaughn , Gesine Schröder
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Arctis Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783038800088
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Ich finde dieses Cover wirklich wunderschön aufgemacht und vor allem passend zur Geschichte. Die Banner, die dort vorkommen, haben einen großen Stellenwert in der Welt und es ist Ziel jeder Familie einen solchen zu bekommen.

Enid wächst in einer Welt auf, die von fürchterlichen Stürmen heimgesucht wird. Bereits als junges Mädchen, musste sie erfahren was es heißt, in einem solchen Sturm gefangen zu sein und ist deshalb zu einer starken und mutigen Frau herangewachsen. 
Meiner Meinung nach konnte man sie jedoch eher schlecht einschätzen und ich war von ihrem Handeln meist etwas überrascht. Sie geht die Dinge anders an, als ich es tun würde, was ich teilweiße sehr interessant fand. In ihrem Beruf als Ermittlerin ist sie wirklich gut und er passt einfach perfekt zu ihr.

Durch den Klappentext hatte ich eine gut durchdachte Dystopie erwartet, wurde hier aber etwas enttäuscht. Wir befinden uns zwar in der Zukunft der Welt, die auch dystopisch angehaucht ist, jedoch erfährt man niemals was eigentlich passiert ist, das die Welt so anders ist. Ich fand das unglaublich schade und dachte erst ich hätte den ersten Band der Geschichte verpasst. Das Gefühl zog sich leider durch das komplette Buch, wir haben Rückblicke in Enids Kindheit und vor allem ist dort die Rede von einer Tante, die noch in der "normalen" Welt gelebt hat. Meines Erachtens hätte man das auch einfach weg lassen können, denn so bleiben viele ungelöste Fragen.
Der letzte Abschnitt des Buches hat es noch mal etwas rausgerissen, dennoch bin ich unschlüssig über die Bewertung des Buches.

Autorin
Carrie Vaughn wurde 1973 in Kalifornien geboren. Sie ist Autorin der New-York-Times-Bestsellerserie »Midnight Hour« und zahlreicher Science-Fiction- und Fantasy-Romane. Ihre Geschichten waren für den Hugo Award nominiert und sind u.a. in George R.R. Martins Wild-Cards-Serie erschienen. Sie lebt heute in Boulder, Colorado.

Einzelbewertungen
Cover 5/5
Protagonisten 3/5
Spannung 2/5
Schreibstil 3/5
Ende 2/5

Fazit
Ein interessantes Buch, doch mich lässt es mit vielen Fragen zurück. Ich habe dem Buch deswegen einen neutralen Sterne-Wert gegeben

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

241 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

bohrer, cassius, ceres, cipio, dystopie, götter, griechische mythologie, jugendroman, mars, mythologie, römische mythologie, science fiction, sci-fi, sklave, tod

Red Rising

Pierce Brown ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.09.2015
ISBN 9783453534414
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Meine Meinung
Viele haben dieses Buch bereits gelesen und nun habe ich es auch endlich getan. Ich frage mich: warum habe ich dieses Buch nicht früher gelesen? Ich kann kaum glauben, das dieser Schatz schon länger in meinem Bücherregal auf mich gewartet hat und ungelesen da lag.

Kommen wir aber erst einmal zum Cover. Ich persönlich finde es sehr ansprechend, da es neugierig auf die Geschichte macht. Die Flammenden Flügel könnten von einem Phönix stammen, erinnern mich aber auch an die Tribute von Panem. Meiner Meinung nach ist das Cover sehr gelungen.

Der Protagonist Darrow wuchs sehr ärmlich als roter auf. Er arbeitet in unterirdischen Bergbauwerken und lebt dort auch mit seiner Familie. Von der Bevölkerung auf dem Mars weiß er nichts und ist deswegen umso erstaunter, als er erfährt, wie die Welt nun wirklich läuft. Oben auf der Oberfläche wird in saus und braus gelebt, doch er uns seine "Menschenklasse" ahnt nicht einmal etwas davon.
Ich konnte seine Gefühle und Gedanken während des Buches sehr gut nachvollziehen. Er ist ein starker Charakter und hält einiges aus. Er hat den Plan die goldenen zu vernichten und ihnen alles zu nehmen. Nur deswegen nimmt er alles in kauf und wird zu einen von ihnen.
Mich hat Darrow wirklich begeistert, er ist so entschlossen, alles für seine Familie zu tun und diese in ein besseres Leben zu führen. Für mich war er der perfekte Protagonist.

Der Schreibstil war sehr mitreißend und auch einnehmend. Als ich zu lesen Anfing, flogen die Seiten nur so dahin und ich hatte großen Spaß, die Geschichte zu verfolgen. Ich konnte die Entwicklung der Charaktere sehr gut nachvollziehen, sie werden von reichen Gören zu wilden Bestien, und das innerhalb weniger Zeit. Ich denke, wenn man so leben muss, ist dies wohl das einzige um das überleben zu sichern. Jeder Charakter in diesem Buch hatte etwas einzigartiges an sich und ich mochte viele davon sehr gerne. Ich hoffe auch sehr das man ein paar davon im zweiten Band wieder sehen wird.

Autor
Nach dem Collegeabschluss hätte Pierce Brown eigentlich nichts dagegen gehabt, seine Studien in Hogwarts fortzusetzen. Da es ihm dafür leider an der nötigen magischen Gabe fehlte, versuchte er es mit verschiedenen Jobs in der Medienbranche. Seine Red-Rising-Trilogie wurde ein so sensationeller Erfolg, dass Pierce Brown sich jetzt ganz dem Schreiben widmen kann. Der Autor lebt in L.A.

Einzelbewertungen
Cover 5/5
Protagonisten 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5

Fazit
Das Buch gehört zu meinen Highlights in diesem Jahr und es wird bestimmt nicht lange dauern, bis ich mir den zweiten und dritten Band zulegen werde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Land of Gods. Die Kinder vom Olymp

Alia Cruz
E-Buch Text: 290 Seiten
Erschienen bei Impress, 04.01.2018
ISBN 9783646603996
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung
Ich finde Fantasy-Romane die von Göttern handeln sehr interessant, weswegen ich dieses Buch gelesen habe. Dies ist der zweite Band einer Reihe, ich habe den ersten jedoch nicht gelesen und bin trotzdem sehr schnell in die Geschichte eingestiegen.

Liliana ist eine sehr aufbrausende Persönlichkeit, sie fährt sehr schnell aus der Haut und ich mochte sie trotzdem recht gerne. Auch wenn sie eher negativ auftritt merkt man das sie trotzdem Gefühle hat und auch während der Geschichte erwachsener zu werden scheint. Ihre Handlungen waren nicht immer nachvollziehbar, doch sie hat vorher ganz anders gelebt und kennt es wohl nicht anders. Ob sie im ersten Band bereits so war, weiß ich leider nicht.

Der Schreibstil des Buches war schön gestaltet. Vor allem die Beschreibungen der Umgebung haben mir gut gefallen und haben mich direkt nach Griechenland geführt. Auch die Protagonisten haben mir gut gefallen, jeder ist seiner Rolle treu geblieben und war einzigartig. 
Im Nachhinein hätte ich sehr gerne gewusst, wie die Charaktere im ersten Band waren, aber ich bin am überlegen mir diesen noch zuzulegen. Ab und zu hat bei mir etwas das Verständnis zum Zusammenhang der Geschichte gefehlt, dennoch lässt sich der zweite Teil wunderbar als Einzelband lesen. 

Autorin
Alia Cruz lebt in Oberhausen. Lange Zeit hat die Autorin als Tierheilpraktikerin und Tierpsychologin gearbeitet. Seit 2016 widmet sie sich hauptsächlich ihrer schriftstellerischen Tätigkeit. Daneben hat sie auch ihr zweites Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als Journalistin im Galoppsport. Da Pferderennen ihre Leidenschaft sind, reist sie auch gerne zu großen Renntagen außerhalb Deutschlands. Aber dabei darf das Lesen nie zu kurz kommen.

Einzelbewertung
Cover 5/5
Charaktere 5/5
Schreibstil 4/5
Spannung 3/5
Ende 4/5

Fazit
Eine tolle Geschichte, die mir gut gefallen hat. Ich mochte das Buch vor allem, wegen seiner nicht klischeehaften Protagonisten.

  (2)
Tags:  
 
686 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.