Blaustern

Blausterns Bibliothek

1.188 Bücher, 955 Rezensionen

Zu Blausterns Profil
Filtern nach
1189 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

krimi, frankfurt, sozialer brennpunkt, mord, selbstmord

Golanhöhen

Marc-Oliver Bischoff
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 02.03.2015
ISBN 9783894254506
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im sozialen Brennpunkt von Frankfurt gibt es gleich zwei Todesfälle. Zum einen wurde ein Neugeborenes im Müll gefunden und kurz darauf ein Suizid der Ex-Prostituierten Jennifer Baur. Kriminalkommissar Gideon Richter soll sich der Fälle annehmen, und gerade das grausam ermordete Baby macht ihm richtig zu schaffen, zumal er gerade selbst Vater eines Sohnes geworden ist. Deshalb kann er sich auch aufgrund des Schlafmangels schlecht auf die Arbeit konzentrieren. Zudem folgen Albträume. Und dann auch noch neuerdings diese Blackouts, die ihn immer mehr Fehler machen lassen. Außerdem hat der Obduktionsbericht ergeben, dass Jennifer Baur keinen Suizid begangen hat. Und sie ist die Mutter des toten Säuglings. Wer hat die beiden umgebracht?
„Golanhöhen“ ist der 3. Band der Trilogie mit Kommissar Gideon Richter und seinem Team. Man kann diesen Teil aber auch unabhängig von den anderen lesen. Das Thema ist aktuell und herausfordernd und nicht leicht, jedoch durch all die Recherchearbeit ist der Krimi daraus sehr gut gelungen. Das Lokalkolorit kommt so perfekt zur Geltung. Außerdem kann man den Ermittlungen hier wunderbar folgen und auch dem Treiben in diesem Viertel, denn alles wird sehr detailliert beschrieben, sogar ohne, dass es dadurch an Spannung mangelt. Gideon ist schon eine Marke für sich. Allerdings wird er durch seine Aktivitäten, die halt auch durch das gestresste Umfeld entstehen, erst richtig menschlich. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

putzen, maria antas, wischen, kulturgeschichte des putzens, kultur

Wisch und Weg

Maria Antas , Ursel Allenstein , Kat Menschik
Fester Einband: 171 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 21.03.2015
ISBN 9783458176299
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wisch und weg. Ein Buch über das Putzen. Das gab es bisher noch nie. Was kann man darüber schreiben? Da gibt es so einiges … Hier wird die Geschichte des Putzens beschrieben, eine Kulturgeschichte sozusagen, denn in jedem Land wird geputzt und irgendwie schon damals überall gleich. Wir lernen die Putzmittel und Putzhilfsmittel von damals und heute kennen und vergleichen, und vieles kommt einen doch wieder von Großmutter in Erinnerung. Dazu gibt es ein paar Geschichten aus dem Leben der Autorin und zitiertes aus anderen Büchern zu dem Thema, und man fühlt sich gut unterhalten, teils auch sehr vergnüglich. Die Bilder von Kat Menschik wie im Stil auf dem Cover sind mittendrin immer wieder ein schönes Beiwerk. Das Buch kann man gut mal nebenher lesen und lernt dabei noch etwas über die Putzkultur.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

science fiction, soylent, zukunft, ermitteln, elend

Soylent Green

Harry Harrison , Verena Hacker
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 24.10.2013
ISBN 9783939212362
Genre: Science-Fiction

Rezension:

New York im Jahre 1999: Die Welt geht dem Ende entgegen. Die Erde ist überbevölkert, und es ist längst nicht mehr genug Nahrung und Wasser da für alle. Ebenso fehlt es an Wärmequellen. Dürre herrscht, es kann nichts mehr angebaut werden. Dadurch entstehen katastrophale Zustände, die ein jedem um das Leben bangen lassen, da jeder nur noch an sich denkt, denn ums blanke Überleben kämpft. Kommissar Andy Rush kommt nicht mehr hinterher mit all der Arbeit. Und dann wird auch noch der Gangster Michael O`Brien ermordet, und es wird von ihm verlangt, unbedingt diesen Mord schnellstens aufzuklären. Wie soll das gehen bei all dem Chaos?!
„Soylent Green“ erschien unter dem Autor Harry Harrison bereits im Jahre 1966 und wurde später auch verfilmt. So stellte man sich die Fiction damals bereits vor, und auch wenn es 1999 noch lange nicht so weit war, kann es doch noch irgendwann passieren, und das sollte uns alle zum Nachdenken anregen. Heute nennt man diese Romane Dystopie, das Grauen, das irgendwann eintreten kann und nichts besser wird. Die Menschen werden immer älter, so sollte man wohl dann die Geburten etwas eindämmen. In manchen Ländern wird ja so gar nicht darüber nachgedacht, obwohl die Leute heute schon hungern und dursten. Wenn man so sieht, von welchen letzten Resten sich die Menschen in dem Roman nur noch ernähren müssen, wie die Atmosphäre irgendwann sein würde, wenn kein Platz mehr auf der Erde ist und alles verdörrt, der Sand einem um die Ohren weht. Eine grauenhafte Vorstellung, und das möchte man seinen Nachfahren nicht wünschen. Den Schreibstil kann man auch heute noch gut lesen, der hört sich jetzt nicht altertümlich an, und es geht fließend voran.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

sachbuch, flirten, mimik, liebe, herz

Der Liebes-Code

Dirk W. Eilert
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 13.03.2015
ISBN 9783864930270
Genre: Sachbücher

Rezension:

Was kann man unter dem Liebes-Code verstehen? Ist es jetzt so einfach, mit diesem Buch all die Gefühle zu entschlüsseln und zu beeinflussen, um seine Liebe zu bekommen, die man gern hätte? Dafür gibt es wohl kein Buch. Aber man kann doch einiges bewirken, wie man sich untereinander verhält und ein bisschen Verzauberung geht doch. Und dieses Buch gibt einem Einblicke in die menschliche Mimik und Gestik, sodass ein besseres deuten seines Gegenüber einfacher für einen wird. So kann man zum Beispiel feststellen, ob man belogen wird oder es ernst gemeint ist. Man wird hier begleitet vom ersten Entdecken über den Erstkontakt bis hin zu seiner Beziehung. Alles ist gut strukturiert aufgeteilt. Kapitel mit Überschriften, Zwischenüberschriften, Fotos mit dargestellten Mimiken, Merksätze und eine Zusammenfassung und Tests zum Selbstüben. Dazu gibt es sogar noch Filmtipps, und am Ende des Buches zum besseren Wiederfinden das Stichwortregister. Das Buch ist allgemein verständlich geschrieben. Man sollte sich aber schon Zeit nehmen für die Vielzahl der Berichte und sie dann in Ruhe verinnerlichen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

174 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 138 Rezensionen

liebe, rocky mountains, virginia fox, wilderer, independence

Rocky Mountain Lion

Virginia Fox
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 02.12.2016
ISBN 9783906882048
Genre: Romane

Rezension:

Quinn Davies ist Ethologin und arbeitet auf der Wildtierstation der Lone Wolf Ranch in den Rocky Mountains. Nun machen ihr das Leben aber gerade Wilderer schwer, und Quinn setzt alles daran, diese zu entlarven. Könnte eventuell ihr neuer Mitarbeiter Archer dahinterstecken? Irgendwie kommt ihr sein Verhalten manchmal spanisch vor. Dabei ist er auch ganz nett, und Quinn fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Bei der Tätersuche lässt die Lebensgefahr nicht lange auf sich warten.
„Rocky Mountain Lion“ ist bereits der 9. Band der Rocky-Mountain-Serie. Man muss die anderen Teile aber nicht vorab gelesen haben, um in diesen einsteigen zu können. Es sind alles abgeschlossene Geschichten. Allerdings treffen wir hier wieder viele bekannte Bewohner der kleinen Stadt Independence, und da könnten einen vielleicht all die Personen überrollen. Independence ist ein idyllischer Ort in den wunderschönen Rocky Mountains, und seine Bewohner sind einfach liebenswürdig und untereinander sehr hilfsbereit. Die Naturbeschreibungen sind wieder ein Traum. Und auch das Umgehen mit den Wild- und Haustieren wird gut detailliert beschrieben. Man ist praktisch mit vor Ort und hofft, dass die Wilderer bald gefunden werden. Nebenbei entspinnt sich eine leichte Liebesgeschichte zwischen Quinn und Archer, die aber nicht Hauptbestandteil des Romans ist. So ist auch genügend Spannung vorhanden. Und Abwechslung. Der Schreibstil liest sich wie gewohnt fließend. Eine gute Idee sind die Rezepte am Ende des Buches.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

frauenbuch, serie, familie, rettungsteam, halbschwester

Vertrauen ist gut, küssen ist besser

Susan Mallery , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.01.2017
ISBN 9783956496370
Genre: Liebesromane

Rezension:

Destiny ist mit ihren 28 Jahren noch immer geprägt von dem Zusammenleben ihrer Eltern. Diese sind berühmte Countrystars und somit immer auf Achse. Die liebten und versöhnten sich, gingen immer wieder auseinander, was Spuren bei ihr hinterlassen hat. Somit hat sie sich geschworen, nie Gefühle oder Sex zuzulassen und sich ihrer Arbeit verschrieben. Diese führt sie dann auch nach Fool's Good, wo sie mit einer Software eine Bergrettungsstation aufbauen soll. Gemeinsam mit dem einstigen Profiskifahrer Kipling Gilmore. Und da beginnt es gewaltig zu knistern. Was passiert nun mit ihrer Mauer, die sie um sich herum errichtet hat? Und dann kommt auch noch ihre kleine mutterlose Schwester Starr auf sie zu, für die sie Verantwortung übernehmen muss.
„Vertrauen ist gut, Küssen ist besser“ ist schon der 16. Band der Fool's Gold Reihe. Man kann diesen aber gut lesen, ohne die anderen Teile gelesen zu haben, denn er ist in sich abgeschlossen. Allerdings trifft man dann nicht auf alte Bekannte, sondern alles ist Neuland. Gewöhnlich sind die Liebesromane von Susan Mallery immer sehr unterhaltsam, und man fiebert förmlich dem Ende entgegen. Dieser hier fällt etwas aus der Reihe, denn die Handlung stockt zwischendurch ziemlich, und man kann schon vieles erahnen, wobei es dann am Ende mit einem wirklichen holterdiepolter abschließt, und alles ist gut. Die Romantik kommt hier durch Destinys Verhalten sehr kurz. Man kann nicht mit ihr mitgehen. Die Beschreibungen des Ortes und deren Bewohner sind einmalig. Dorthin kehre ich gern zurück. Und der Schreibstil ist gewohnt locker und easy.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

selbstmord, ritterstern, tödliche pflanzen, eifersucht, feuerbohne

Giftmorde 3

Andreas M. Sturm , Anne Mehlhorn , David Gray , Frank Kreisler
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei edition krimi, 29.11.2016
ISBN 9783946734086
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum dritten Mal gibt es eine Anthologie über Morde mit Giftpflanzen an auserwählten Menschen, und man glaubt gar nicht, welche Vielzahl an Pflanzen dazu in der Lage sind und welch dramatische Wirkung sie auf den menschlichen Körper haben. Dabei sind sie doch oft so hübsch anzusehen. Aber deren Genuss kann bis zum Tod führen. 13 neue Pflanzen werden uns hier vorgestellt in kurzen kriminalistischen Geschichten von verschiedenen Autoren. Erschütternd, wie es in einer Familie zu Weihnachten aussehen kann. Wie Menschen aus dem Leid heraus zum Mörder werden können. Wie die Nachbarschaft zur Todesfalle wird. Oder wie eine Reise nach hinten losgeht. Die Geschichten sind alle wieder ganz unterschiedlicher Art. Natürlich auch die jeweiligen Schreibstile dazu. So wird es nicht langweilig, und man kann immer gerade die Geschichte wählen, die einem momentan am meisten zusagt. Die Beweggründe der Leute sind ganz unterschiedlich und auch die Vorgehensweise. Während Hass und Rache ja immer an vorderster Front stehen, gibt es hier auch noch so ganz andere Möglichkeiten, die zu solch einer Tat führen kann, manchmal sogar unwillkürlich. Einige Krimis sind roh, boshaft sowieso, hinterhältig, bitter und nahegehend. Es spielt auch ein gewisser Humor mit hinein, der oft natürlich spöttisch ist. Auf jeden Fall regen die Geschichten auch zum Nachdenken an, was alles aus verschiedenen Situationen entstehen kann. Mir haben fast alle Kurzkrimis super gefallen. Bei all der Vielfalt findet bestimmt jeder seine Lieblingsgeschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

paris, liebe, malerei, liebesgeschicht, künstlerszene

Rendezvous im Café de Flore

Caroline Bernard
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.11.2016
ISBN 9783746632711
Genre: Liebesromane

Rezension:

Paris im Jahre 1928: Vianne hat sich aus der Provinz Saint Florent von ihren Eltern losgesagt und ist nach Paris gekommen, um ihren Traum wahrzumachen. Sie möchte Botanikerin werden, so lange sie denken kann, möchte studieren und im Jardin des Plantes arbeiten. Doch bis dahin ist es ein weiter harter Weg auf dem sie David kennen und lieben lernt, ein Maler, der sie in das Bohème-Leben der französischen Avantgarde einführt. Auch dann hat ihr Kampf kein Ende, und zu allem Schrecken beginnt auch noch der 2. Weltkrieg. Marléne kommt in der heutigen Zeit mit ihrem Mann nach Paris. Ihre Ehe läuft nicht mehr so rund, und er schenkt ihr diese Reise zum Hochzeitstag. Doch die bringt nicht den erhofften Erfolg, denn Marlénes Erinnerungen sind die an eine schöne verliebte Zeit mit ihrer ersten großen Liebe während des Studiums, und an allen besuchten Orten sieht sie sich nicht mit ihrem Mann, sondern mit dem anderen. Außerdem hat ihr Mann grundverschiedene Interessen, und es läuft immer wieder in Streit aus. Als er dann an dem Hochzeitstag ins Automuseum will und sich dort noch mit einer Freundin trifft, geht Marléne allein ins Musée d´Orsay und sieht da ein Gemälde vor sich mit einer Frau, die ihr haargenau gleicht. Als sie mit den Nachforschungen beginnt, ändert sich alles in ihrem Leben.
Die Geschichte ist in zwei Zeitebenen geteilt, die ständig wechseln. So lesen wir in dem einen Handlungsstrang von Vianne in den frühen Jahres in Paris und in dem anderen von Marléne. Die beiden Geschichten sind geschickt miteinander verstrickt, schreiten fortlaufend voran, sodass am Ende ein großes Ganzes daraus wird. Alles ist systematisch aufgebaut und auch einleuchtend beschrieben. Vianne als eine mutige junge Frau, die zu einer starken Persönlichkeit wird, obwohl sie aus einfachem Hause kommt. Sie will ihre Träume leben und geht ihren Weg. Sie genießt meine volle Anerkennung, auch als sie später dann der Résistance beitritt und hilft, wo sie kann. Marléne dagegen findet durch all ihre Recherchen schließlich zu sich selbst, wobei das für sie auch sehr anstrengend ist. Sehr schön kommt auch das Flair der französischen Hauptstadt zum Ausdruck. Die Bilder einer Stadt mit all ihren neuen Entdeckungen, der Leichtigkeit des Lebens mit einer großen Leidenschaft beschrieben in einem mitreißenden Schreibstil.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

59 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, restaurant, musiker, musik, verführen

Für Happy Ends gibt`s kein Rezept

Kristen Proby , Ralph Sander
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.01.2017
ISBN 9783956496332
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zusammen mit ihren 5 Freundinnen Riley, Mia, Kat und Cami führt Addison das gemeinsame Restaurant „Seduction“, welches sich zu einem Trendrestaurant entwickelt hat. Es fehlt nur noch Musik zum Wochenende, und so macht sich Addie an die Organisation. Als dann der bekannte Rockstar Jake Knox ins Haus geschneit kommt und sich um diese Stelle bewirbt, ist Addie hin und weg. Dabei hatte sie sich doch geschworen, bei allen gutaussehenden Rockstars auf Abstand zu gehen. Die können sie doch einfach immer nur ins Unglück stürzen, oder?
Eine herrliche Lovestory mit ganz viel Herz und Gefühl, gepaart mit echter guter Freundschaft und dann noch humorvoll erzählt, das macht diesen Roman aus. Die Charaktere sind so real wie verschieden sie sind. Aber alle sind absolut sympathisch. Die Freundschaft und der Zusammenhalt zwischen den Frauen sind einfach fantastisch, und auch beruflich läuft es bei ihnen zusammen richtig gut. Das wünscht sich doch ein jeder. Addie ist eine starke Frau mit einer Menge Energie. Aber sie ist auch eine enttäuschte Frau, die in Bezug auf die Liebe bisher viel gelitten hat. So kämpft sie gegen ihre Gefühle für Jake. Die Geschichte wird aus ihrer beider Sicht geschrieben. So kommt kapitelweise einmal Jak und einmal Addie zu Wort, was das Ganze sehr intensiv macht, denn wir erfahren von beiden ihre Gedanken und Gefühle, die ihr Handeln bestimmt. Das macht es besonders spannend. Dazu noch der lebendige leichte Schreibstil mit immer wieder auch lustigen Dialogen und am Ende des Buches einige der Rezepte. Perfekt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

sylt, zwerge, zwergenaufstand, verlust, neuanfang

Magische Novembertage

Anke Höhl-Kayser
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei p.machinery Michael Haitel, 15.02.2015
ISBN 9783957650245
Genre: Sonstiges

Rezension:

Marie kennt Sylt nur von ihrem Sommerurlaub bei ihrer Oma her. Eigentlich kommt sie aus Bochum. Doch nun haben sich ihre Eltern getrennt, und sie ist mit ihrer Mutter nach Sylt gezogen. Für immer, mitten im November. Und seitdem hasst sie Sylt. Als sie am Strand ihren ganzen Unmut herauslässt, erscheint Nis Puk vor ihr. Ein gewöhnlicher Junge? Jedenfalls kennt er sich mit den fabelhaften Hausgeistern auf Sylt aus, und schon bald sind sie in einem Zwergenkampf verwickelt.
Hier begegnen uns Figuren aus den Sylter Sagen, gemischt mit einer Geschichte aus dem heutigen Leben. Alles ist sehr lebhaft und detailreich geschildert, dass man sich voll in das märchenhafte Abenteuer stürzen kann. Und das für Groß und Klein, denn die Geschichte hat auch was für Erwachsene. Spannung wird aufgebaut und über etliche humorvolle Szenen kann man gut grinsen. Zudem lernt man Sylt mit seinen Ortschaften und wunderschönen Landschaften gut kennen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

fantasy, wald, kreaturen, bestrafung, schlimmste alpträume

Amurante

Rico Forwerk
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.07.2016
ISBN 9783741242014
Genre: Fantasy

Rezension:

Kayleigh Bringstine ist entführt worden. Warum? In einer alten Hütte bei einem kranken alten Mann wacht sie wieder auf. Diese befindet sich irgendwo in einem Wald. Der Mann sagt überhaupt nichts, und sie wird von bösen Mächten festgehalten. Sie versucht zu fliehen. Doch ist die Flucht nicht besser als die Hütte, in die sie wieder zurückkehrt. Sie wird von Alb- und Tagesträumen geplagt und muss irgendeinen Weg dort herausfinden.
Eine wirklich dunkle Gruselgeschichte, die man besser nicht am späten Abend bzw. nachts liest. Sie hat es in sich. Man ist mit Kayleigh in der Hütte, einsam und entführt und zittert mit ihr bei all den gruseligen Wesen, die ihr da begegnen. Phantasie hat der Autor hier bewiesen. Aber später dann lässt die Geschichte leider etwas nach, denn es ist alles ziemlich verworren. Man kommt nicht ganz mit, so als würde mittendrin irgendetwas fehlen. Da wäre der rote Faden anstatt noch mehr Phantasie wohl wichtiger gewesen. Der Schreibstil jedoch liest sich gut, und auch für Überraschungen ist gesorgt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

der ewige krieg, science fiction, weltraum, außerirdsiche, ewige krieg

Voyagers

Joe Haldeman , Verena Hacker
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 19.02.2015
ISBN 9783939212683
Genre: Fantasy

Rezension:

William Mandella, seine Frau Marygay und einige weitere Soldaten haben den ewigen Krieg überlebt. Sie leben nun auf dem Planeten Mittelfinger. Aber das ist auf Dauer auch nicht ihre Welt. So geht es wieder auf Reise und zwar auf Zeit 40.000 Jahre voraus. Sie hoffen dann, den seinerzeit mental verbundenen Klonwesen entgehen zu können oder zumindest, dass eine positive Veränderung vor sich gegangen ist. Doch da kommen wieder neue Probleme ganz anderer Art auf sie zu.
„Voyagers“ ist der 2. Band zu „Der ewige Krieg“ und eine Neuübersetzung. Zum besseren Verständnis sollte man aber doch vorab Band 1 lesen, denn sonst ist es schwierig, in die Handlung reinzukommen. Religiös geht es hier zur Sache und manchmal ziemlich durcheinander. Es ist schwer zu lesen, obwohl es ein leichter Schreibstil ist. Teils sind Handlungen unausgeführt, und man bleibt etwas ratlos. Und auch mit den Figuren konnte man nicht so richtig mitgehen, sie nicht richtig greifen, dazu lernt man sie zu wenig kennen. Einzig der Schreibstil ist wirklich gut, der ist ungekünstelt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

28 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

natur, science-fiction, botschaft, naturschutz, umweltschutz

GREEN NET

Wilfried von Manstein , Sascha Morawetz
Fester Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Moritz Boerner Verlag, 01.12.2016
ISBN 9783942498203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der 12jährige Mario hat die Gabe, mit Bäumen zu sprechen und tut dies auch am liebsten. Seine Mutter findet das nicht normal und sorgt sich deshalb. Sie besucht einen Psychiater. Doch bei ihm liegen die beiden später plötzlich in einem eigenartigen Koma. Niemand kann ihnen helfen, und die Natur hat die Nase voll von den Menschen und plant jetzt mit einer Armee den Rückschlag. Nun ist Marios Gabe gefragt, und die Bäume glauben, ihm helfen zu können. Ebenso mit von der Partie sind die 14jährige Rado, des Psychiaters Tochter, und Professor Lam-Pi-Jong.
Das ist wirklich mal eine so ganz andere Idee, was man noch nie gelesen hat, sehr originell und phantasievoll. Auch werden hier viele verschiedenartige Figuren eingebracht, von Robotern bis sprechende Pflanzen, Tiere und aus anderen Phantasiegeschichten. Dann Mario mit seinen Freunden, den Bäumen, und die muntere Rado. Es machte Spaß, ihnen zu folgen. Wenn es auch am Anfang etwas schwierig ist und zwischendurch mit den krassen Zeitsprüngen. Aber man gewöhnt sich dran, und dann kann man es gut lesen. Die Botschaft ist auch ganz klar. Jeder sollte sich mehr um die Natur kümmern und jegliche Umweltverschmutzung vermeiden. Denn irgendwann schlägt sie zurück. Das tut sie auch, auf ihre Art, und deshalb gibt dieses Buch auch viel zum Nachdenken mit.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

potsdam, garnisonkirche, blog, literaturkritiker, krimi

Der Fall Garnisonkirche

Christine Anlauff
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei be.bra, 26.02.2015
ISBN 9783898095372
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Potsdamer Justus Verloren ist Blogger und schreibt Kritiken. Auf seinem Blogg wird gerade über den Wiederaufbau der Garnisonskirche diskutiert, wo sich die Gemüter stark unterscheiden. Noch vor der Turmeinweihung erhält Justus ein Manuskript, worin dieses Thema ist und welches er unbedingt lesen soll. Als dann ein Anschlag auf die Kirche verübt wird und der Tathergang in seinem Manuskript damit übereinstimmt, geht er zusammen mit Magda, die er auf der Einweihung kennengelernt hat, auf Recherche.
Ein fesselnder Krimi, der im Herzen Potsdams spielt, im Jahre 2016. Potsdam wird hier von einer sehr authentischen Seite gezeigt, sei es von den Bauwerken her oder von dem ganzen Flair der Stadt und deren Bewohner. Man spürt es, als sei man unter ihnen, und man kann es sich gut vorstellen. Zu Ostern werde ich diese Stadt besuchen und bin schon sehr gespannt. Der Krimi ist trotz seiner Erläuterungen durchweg spannend und wartet mit guten Wendungen auf. Zum Ende hin gibt es sogar auch noch eine nichtgeahnte Überraschung. Die Protagonisten nehmen einen schnell für sich ein. Besonders natürlich der gewandte Justus mit seinem Blogg. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und mit einer vergnüglichen Note versehen, der es Spaß macht, zu folgen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die verbotene Zeit

Claire Winter
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453359215
Genre: Romane

Rezension:

England im Jahre 1975: Die dreißigjährige Clara hat nach einem schweren Verkehrsunfall eine Amnesie. An die letzten 6 Monate kann sie sich gar nicht mehr erinnern. Dem möchte sie nachgehen und bittet ihren Ehemann Tom und ihren Vater um Hilfe. Da sie ihr diese verweigern, stellt sich die Frage nach dem Warum. Was hatte Clara derzeit herausgefunden? Hatte das etwa mit ihrer verschwundenen Schwester Anastasia zu tun? Oder mit ihrer kranken Mutter Dora, die in einer psychiatrischen Klinik weilt? Clara beginnt selbst mit den Nachforschungen, die sie weiter in die Vergangenheit führen, als sie je gedacht hat. Der Journalist David ist ihr dabei eine große Hilfe. Sie landen in den Dreißigern und Kriegsjahren in Berlin zurzeit der Nazis und Judenverfolgung und erfahren die Geheimnisse ihrer Mutter mit ihrer engsten Freundin Edith.
Eine Familiengeschichte in zwei verschiedenen Zeiten voller Emotionen, die einen von der ersten Seite an gefangen hält. Die Perspektiven wechseln immer wieder von Clara zu der frühen Zeit ihrer Eltern, um die es die meiste Zeit geht und eine Menge erschreckender Details ans Tageslicht bringt. Diese werden geschickt Stück für Stück zusammengeführt, trotzdem entstehen immer wieder neue Fragen. Man muss einfach mit den sympathischen Figuren mitfiebern und mitleiden, so anschaulich und lebendig sind sie beschrieben. Jeder hat hier sein Päckchen zu tragen und besonders während der Kriegszeit und Judenverfolgung. Oft genug fröstelt es einen, weil man komplett abgetaucht ist. Dabei liest es sich flüssig, und vor lauter Spannung

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

47 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

glückszufall, glück, esoterik, seraphina path, lebenshilfe

Glückszufall

Seraphina Path
Fester Einband
Erschienen bei Featherworks Publishing Austria, 15.05.2015
ISBN 9783950392203
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Glückszufall“ ist ein Buch, in dem uns die Wunder des Lebens wieder nahegeführt werden sollen. Geht man mit ein bisschen mehr Aufmerksam durchs Leben, erkennt man so viel mehr. Und die Fragen sind hier: Sind diese Momente nun Glück, Zufall oder doch Magie? Unser Leben ist so hektisch und zu zugestopft geworden, dass man diese mitunter gar nicht mehr erkennt. Hier werden einem wieder die Augen geöffnet, wie man leichter durchs Leben gehen kann und somit auch mehr Lebensfreude erhält. Das geht mit dem Fluss des Lebens los, dem man sich nicht entgegenstellen soll, denn alles geschieht wie es soll. Wie man mit Farben und Klängen umgehen kann, wie man meditieren sollte und mit dem Geld umgehen, damit es ständig wieder zu einem fließt. Wie wichtig das positive Denken ist. Ich gebe zu, vieles ist zu esoterisch, vor allem mit den Chakren und der Reinigung, was ziemlich überfordert, aber der Grundgedanke lässt einen über vieles nachdenken. Über Dinge, die man mit dem bloßen Verstand nicht erklären kann. Und auch die wahren Beispielgeschichten zu dem jeweiligen Thema dazu sind sehr erstaunlich und interessant und verständlichen den Inhalt. Der Stil lässt sich flüssig lesen, benötigt aber durch den Inhalt viel Konzentration. Wobei man das Buch immer wieder mal zur Seite legen muss, um alles sacken zu lassen. Das Cover und die Aufmachung sind eine Pracht!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

neid, psychothriller, mobbing, gewalt, psychothrill

Zeilengötter: Bis dass der Tod uns scheidet

Astrid Korten
Flexibler Einband: 269 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.12.2016
ISBN 9781540428929
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Mittdreißiger Schriftsteller Adrian Bartosz erblickt eines Tages die junge Germanistikstudentin Malin Remy und verguckt sich völlig in sie. Er will sie für sich gewinnen, besitzen, und dafür ist ihm jedes Mittel recht. Er stalkt und beobachtet sie und irgendwann entführt er ihren Hund, um ihn ihr wiederzubringen und ihr Herz zu gewinnen. Das ist ihm tatsächlich gelungen, denn die beiden heiraten. In dieser Ehe zeigt Adrian dann sein wahres Gesicht, das psychisch mehr als angeschlagen ist, und macht ihr das Leben zur Hölle. Malin ist gut im Schreiben, und als sie viele Jahre nach ihrer Trennung von ihm dann ihren autobiografischen Roman namens „Ehe“ veröffentlicht, in dem es um ihr Leben mit Adrian geht, wird er auf ihrer Lesung darauf aufmerksam, und die Hölle beginnt von vorn.
Ein Psychothriller dessen Thema auf wahrer Begebenheit beruht. Da stellen sich doch erstmal richtig die Nackenhaare auf, und man bibbert förmlich mit, dass alles nicht so schlimm kommt. Die Perspektiven wechseln ständig mit Orts- und Zeitangaben, und während man Malins Gedanken hautnah verfolgen kann, da sie uns selbst ihre Geschichte erzählt, tut es für Adrian der Erzähler. So kann man nicht ganz so tief in die kaputte Psyche blicken, was aber vollkommen genügt, denn man steht auch so schon unter ständiger Spannung. Es geht hier um ein Thema, was gern verschwiegen und über das geschwiegen wird, da sich die Leute bei häuslicher Gewalt in einer Ehe besser heraushalten? Aber die Opfer leiden und werden nach und nach zerstört und finden manchmal kaum den Absprung noch, was hier sehr deutlich wird. Die Spannung erhöht sich immer mehr bis zum wirklich ausgefuchsten Finale mit dem man so gar nicht rechnet. Wieder ein Psychothriller erster Klasse.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

music, zoesugg, girlonline, photography, great britain

Girl Online: Going Solo

Zoe Sugg
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Penguin, 17.11.2016
ISBN 9780141372174
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Penny startet wieder durch in ihrem Leben. Sie scheint aufgeräumter und erfrischender und bekommt nun auch ihre Panikattacken besser in den Griff. Ihr Ex-Freund Noah ist von der Bildfläche verschwunden, niemand weiß, wo er steckt. So folgt Penny Megans Einladung, sie in London an ihrer Schauspielschule zu besuchen und lernt dort neue Leute kennen. Posey wird von Lampenfieber geplagt, und da Penny gut weiß, wie es sich anfühlt, hilft sie ihr. Und dann ist da noch der Schotte Callum, mit dem sie sich schon allein wegen des gemeinsamen Hobbys, der Fotografie, blendend versteht, und mit dem sich auch so eine leise Zuwendung entwickelt. Kann sich Penny wirklich ganz auf ihn einlassen und Noah dadurch vergessen?
"Girl Online: Going Solo" ist der 3. Band der Trilogie um Penny mit ihrem Online-Blog. Auch dieser fesselt einen wieder ans Buch, denn die Geschichte ist so sentimental geschrieben, dass man einfach förmlich mitgeht und sich alle möglichen gegensätzlichen Gefühlsregungen zeigen. Die Figuren sind sympathisch und machen erstaunliche Entwicklungen durch. Allen voran natürlich Penny, die anfangs ziemlich unsicher war und unter ihren Panikattacken litt. Diese hat sie nun im Griff, ist ein hilfsbereites mutiges Mädel geworden, welches es versteht, Probleme zu bewältigen. Und sie liebt ihr Hobby, die Fotografie, über alles. Es ist zwar einiges absehbar, aber trotzdem ein wunderschöner Abschluss der Trilogie, so wie man sich ihn erhofft.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

entführung, krimi, mord, geheimnis, spannend

Ein dunkles Spiel

Britta Habekost
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Pfälzische V.-A., 01.10.2016
ISBN 9783876293493
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im Käfertaler Wald bei Mannheim wird von einem Jogger eine verfallene Leiche entdeckt. Die junge Frau wurde gefesselt und erwürgt und ist Sybille Hahn, Mutter zweier Kinder. Die Hauptkommissarin Jelene Bahl entdeckt Parallelen zu einem ähnlichen Fall in der Vergangenheit am gleichen Ort vor fünf Jahren. Zusammen mit ihrem Kollegen Nico Lichte geht sie dem nach, wird jedoch von ihrem neuen Kriminaloberrat davon abgehalten, der dem keine Bedeutung gibt und nur schnell den Fall gelöst haben will. Aber die beiden lassen sich nicht abhalten und wollen die damalige Frau aufsuchen und sie befragen. Die Fälle könnten doch zusammenhängen.
Gleich nach dem Fund der Leiche geht es spannend los, und man bleibt gefesselt. Durch die bildhaften Beschreibungen ist man wie gebannt, und das Finale setzt noch einen drauf. Man hat zu keiner Zeit eine Ahnung, was auch durch all die Wendungen immer wieder dazu führt. Die Ermittler sind gut dargestellt, und gerade Jelene Bahl lernt man äußerst gut durch ihre privaten Probleme kennen. Das Ende ist dann klar, und alles löst sich.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

dina casparis, beautypille, high heels, chick-lit, heisse deals

High Heels - Heisse Deals

Dina Casparis
Fester Einband
Erschienen bei Münsterverlag, 20.11.2016
ISBN 9783905896596
Genre: Romane

Rezension:

Rechtsanwältin Tara Bernhard fällt plötzlich ein Mann auf ihr Autodach. Es ist Oliver Weiss, der als Forscher in dem Pharmaunternehmen Bellapharm tätig ist. Was hat das zu bedeuten? Selbstmord oder Mord? Denn es werden auch Tabletten ausgegeben, von denen man noch schöner werden soll, die aber beträchtliche Nebenwirkungen haben. Tara bricht mit einem Schock zusammen. Außerdem hat sie in ihrer Anwaltskanzlei mit allerhand zickigen und intriganten Leuten zu kämpfen. Es gibt aber auch einige, die ihr gutgesinnt sind. Zum Beispiel ihre Freundin Liz.
Die Handlung ist viel zu korpulent und führt uns von einem Nebenplatz zum nächsten. Wo ist der rote Faden, ist schwer zu erkennen. Weniger wäre hier mehr gewesen, da man sich dann besser darauf hätte konzentrieren können, als auf all die Nebensächlichkeiten. Es ist dadurch nicht spannender, im Gegenteil, ziemlich langatmig. Man muss sich wirklich sehr konzentrieren, dass man alles mitbekommt. Leichte Kost ist das nicht. Hinzu kommen noch all die Anwalts- und Pharmaziebegriffe. Irgendwann ist man müde all der Erklärungen und das Französische, wenn man der Sprache nicht mächtig ist, ebenfalls. Leider konnte mich der Roman nicht überzeugen, und die letzten spannenden Seiten änderten auch nichts mehr daran.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

kinderbuch, kinderbuc, reihe

Sunny Valentine - Von Zirkuskanonen und elefantösen Notfällen

Irmgard Kramer , Nina Dulleck
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 19.09.2016
ISBN 9783785583647
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Es ist November und kalt und regnerisch. Das Haus der Familie Valentine ist ganz komisch, und plötzlich nach der Schule bleibt es komplett geschlossen und lässt die Bewohner nicht mehr herein. Es sei unpässlich und will seine Ruhe. Doch wohin soll die ganz Familie nun? Niemand hat Platz für alle. Dann bemerkt Sunny, dass es Fieber hat und muss sich auf die Suche nach einem Arzt machen. Doch den darf sie nicht suchen, der soll sie alleine finden, sonst hilft es nicht. Sunny macht sich auf den Weg und landet bei einer netten Zirkusfamilie in Italien, die sie aufnehmen und bei der sie abenteuerliche Dinge erlebt. Aber können sie ihr auch bei ihrem Problem helfen?
„Von Zirkuskanonen und erlefantösen Notfällen“ ist der 4. Band der Serie um Sunny mit ihrer Familie Valentine. Da man gleich gut ins Geschehen findet, kann man es gut lesen, ohne die Vorgänger zu kennen. Natürlich ist es aber immer schöner, mit dem ersten Band zu beginnen. Das Haus ist ganz besonders und auch ziemlich eigen, und es erwartet einen eine wirklich sehr phantasievolle Geschichte. Sunnys Mutter ist auf Selbsterkennungstour und erfährt fortgesetzt all die Abenteuer mit dem lustigen, bisweilen aber auch komplizierten Haus, welches sich verselbstständigen kann. Witzig ist hier Sunnys Suche nach dem Arzt, der ständig neue Namen erhält. Und was für welche … Eine außergewöhnliche Geschichte mit liebenswerten Zeichnungen, die genau treffend sind für ein noch besseres Vorstellen. Auch der Schreibstil liest sich leicht, genau passend für das angegebene Alter von 9 Jahren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

folter, mord, fremdgehen, untreue, frankfurt

Schere 9

Isabella Archan
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519835
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mehrere Männer sind ermordet worden, die zuvor eine grausame Folterung erfuhren. Alle Männer waren verheiratet, und alle waren sie untreu. Mussten sie deshalb sterben? Wer nahm Rache? Die betrogenen Ehefrauen? Oder hängen all diese Morde zusammen. Kommissar Heinz Baldur soll den Fall lösen. Doch ist er ein ebensolcher Schürzenjäger und hat seine Verlobte ständig hintergangen. Kommen ihm da nicht gewisse Zweifel an seinem Verhalten?
Der Krimi geht schon ziemlich in einen Psychothriller über. Das wiederum hat mir super gefallen, denn die Spannung ist enorm hoch. Man ist gleich mitten im Geschehen und kann das Buch nicht mehr beiseitelegen. Der Schreibstil tut das Übrige dazu. Er ist richtig flüssig und direkt und mitweilen auch so brutal wie das Thema. Welches übrigens sehr interessant ist und worüber ich noch so gar nichts gelesen habe. Bringt man hier wirklich einen Mann für seine Untreue um? Es gibt verschiedene Perspektiven, in deren einer sogar der Mörder zu Worte kommt. Das wiederum steigt noch mal die Spannung, denn der ist absolut abgedreht. Der Kommissar ist durchweg authentisch und auch ein guter Leiter. Anfangs kann er auch keinem Rock widerstehen, doch macht er sich durch die Erlebnisse langsam Gedanken und eine positive Entwicklung durch. Die Praktikantin Melek macht von Beginn an einen sympathischen Eindruck und ist auch eine schlaue Füchsin, die es weit bringen wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

häusliche gewalt, rosenheim, mord, tattoogerät, ko-tropfen

Sparifankerl

Susanne Rößner
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 18.08.2016
ISBN 9783954519644
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Pathologe Dr. Dyrkhoff gibt sich mal ganz anders. Er hat in seiner Rechtsmedizin einen merkwürdigen Fall. Der Tote ist zwar an Herztod gestorben, aber mit seinen Blutwerten stimmt etwas nicht. Als dann noch ein weiterer Fall auftaucht, führt ihn seine Vorahnung zur Kripo Rosenheim und bittet das Ermittlerduo Eva Neuhoeffer und Martin Sauerwein um Mithilfe nach der Ursache und nach Verdächtigen. Anfangs noch nicht so überzeugt, gehen sie der Sache nach und entdecken tatsächlich mehrere Fälle von häuslicher Gewalt, in denen es so endet. Doch wie sollen sie diese Taten beweisen?
Dies ist der 3. Fall des Ermittlerduos und anders als die vorherigen, denn es ist anfangs nicht klar, ob es überhaupt ein Fall ist. Warum sterben diese gesunden Männer im besten Alter plötzlich? Es gilt, das Umfeld zu untersuchen, und das ist auch megaspannend. Wir machen uns hier mit den Ermittlern an die Arbeit und das sachte, denn es ist ziemlich schwer, den misshandelten Frauen etwas zu beweisen. Außerdem können wir auch in ihre Welt blicken, und das ist ziemlich erschreckend. Also sind ihre Handlungen irgendwann verständlich oder gerechtfertigt, wenn sie psychisch dermaßen am Boden sind? Trotzdem blitzt in der Geschichte immer wieder ein feiner Humor durch, der dies schwierige Thema auch erträglicher macht. Die Figuren sind richtig gut gelungen, und man kann sie sich schon aus wenigen Handlungen heraus wunderbar vorstellen. Der Schreibstil liest sich leicht und schnell, und auch für überraschende Wendungen ist immer wieder gesorgt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

48 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

piraten, starke frau, mut, historischer roman, abenteuerroman

Joli Rouge

Alexandra Fischer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 10.09.2016
ISBN 9783959910736
Genre: Historische Romane

Rezension:

La Española im Jahre 1656: Jacquotte Delahaye ist väterlicherseits französischer Herkunft und lebt auf Hispaniola. Schon als Kind ist sie ungezähmt und voller Abenteuer und will sich später kein Leben vorschreiben lassen, so wie es bei allen Frauen dieser Zeit üblich war. Freiheit geht ihr über alles, und sie will Mitglied der Bruderschaft werden und ihr eigener Herr auf dem Schiff. Doch das ist Frauen untersagt. Also muss sie sich verkleiden. Wird sie auf dem Piratenschiff entdeckt werden? Und wie viel ist sie bereit für die Freiheit zu zahlen?
Hier unternehmen wir eine abenteuerliche Tour in die Karibik des 17. Jahrhunderts zur Zeit der Piraten mit sogar wahrheitsgemäßen historischen Personen, die damals gelebt haben. Das macht die ganze gute Recherche noch authentischer. Man ist sofort in dieser Welt gefangen und erlebt Jacquottes turbulentes Leben, welches natürlich auch von Derbheit geprägt ist. Den Piraten waren nicht zimperlich, und so gibt es viele brutale Szenen und auch Aussprüche. Aber nicht nur. Auch mit gefühlsmäßigen Szenen wird nicht gespart. Und das macht das Buch aus. Abenteuer, Action, Alltagsleben, Herz und eine Menge Spannung. Es gibt Wendungen mit denen man nicht rechnet. Und mittendrin Jacquotte, eine ungestüme freiheitsliebende junge Dame, die sich durch nichts entmutigen lässt und beharrlich ihren Weg geht. Dabei muss sie aber jeder mögen, denn sie ist einfach absolut sympathisch, und man fiebert die ganze Zeit mit ihr mit und hofft, dass alles gut wird. Der Schreibstil ist äußerst detailreich und gut zu lesen, sodass man alles genau vor Augen hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

hanse, lübeck, historischer roman, island, brügge

Die Feinde der Hansetochter

Sabine Weiß ,
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783404173211
Genre: Historische Romane

Rezension:

Lübeck im Jahre 1379: Es ist die große Hansezeit und Henrike und Adrian gehören einer Kaufmannsfamilie an, die ein erfolgreiches Handelsunternehmen führen. Lange Zeit lief es gut, doch jetzt geschehen seltsame Dinge, die alles trüben. Henrikes Tante Asta mitsamt dem Knecht sind verschleppt worden. Waren in Brügge verschwinden, woraufhin Adrians Bruder vor Ort verhaftet wird. Henrikes Bruder Simon begibt sich auf gefährliche Tour nach Island, und dann müssen Henrike und Adrian auch noch selbst um ihr Leben bangen. Wer steckt hinter all dem?
„Die Feinde der Hansetochter“ ist der 2. Band um Henrike und die Kaufmannsfamilie, und wir werden hier in die Erlebnisse der Hansekaufleute im 14. Jahrhundert nach Lübeck entführt. Ist dieses Alltagsleben schon eindeutig beschrieben mit all den politischen Begebenheiten, werden wir aber auch noch an andere Handlungsorte geführt. So geht die Reise auch nach Island, Gotland, Brügge und Bergen, und alles ist wunderbar verständlich beschrieben, sodass man alles klar vor Augen hat dank der guten Recherche der Autorin. Henrike und Adrians Leben ist turbulent. Ihnen werden immer wieder Steine in den Weg geworfen, und miese Machenschaften sind am Werk. Sie kämpfen dagegen und auch für ihr Leben. Dabei lernt man sie durch ihr agieren gut kennen und fiebert mit ihnen mit, denn sie sind beide sehr sympathisch. Aber die Perspektiven wechseln auch ständig, wobei es immer spannend bleibt und auch immer wieder zu Überraschungen kommt. Der Schreibstil liest sich flüssig, und im Personenverzeichnis kann man immer mal wieder nachschlagen, falls einem doch ein Name entfallen sein sollte.

  (1)
Tags:  
 
1189 Ergebnisse