Blausterns Bibliothek

1.415 Bücher, 1.184 Rezensionen

Zu Blausterns Profil
Filtern nach
1416 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

129 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"berlin":w=4,"zweiter weltkrieg":w=4,"kriegsverbrechen":w=4,"nachkriegszeit":w=3,"1949":w=3,"claire winter":w=3,"krimi":w=2,"historischer roman":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"spionage":w=2,"familiendrama":w=2,"journalismus":w=2,"vertuschung":w=2,"nazizeit":w=2,"nachkriegsdeutschland":w=2

Die geliehene Schuld

Claire Winter
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 05.03.2018
ISBN 9783453291942
Genre: Romane

Rezension:

Berlin im Jahre 1948-1949: Deutschland in den Nachkriegsjahren. Die Trauer ist groß, alle sind gezeichnet vom Krieg und den Folgen, viele haben ihre Angehörigen verloren. So auch Vera Lessing. Ihr Mann und ihre Eltern sind tot. Langsam muss man wieder aufstehen. Geblieben ist ihr zum Glück ihr Freund und Kollege Jonathan Jacobsen. Doch als der plötzlich auf ganz mysteriöse Weise ums Leben kommt, beginnt Vera nachzuforschen. Er war an einem Thema dran, dass ehemalige Kriegsverbrecher, Nazis, entlarvt und aufspürt, die selbst von den höchsten Stellen geschützt werden und in dessen Ämtern auch selbst sitzen. Für Vera wird es äußerst gefährlich, denn selbst der Geheimdienst ist hinter ihr her.
Eine Geschichte, die einen sofort in die Seiten hineinzieht und bis zum Ende fesselt, sei es der Krimiteil oder das sehr gut recherchierte Leben während und nach dem Krieg. Man kann sehr gut nachempfinden, wie es einem jeden in dieser Zeit ergangen ist, den Soldaten und auch den Hungerleidenden und frierenden Obdachlosen, Flüchtlingen. Um so schlimmer zu erfahren, wie sich die Nazis davongemacht haben, wie sie der Strafe entgingen, ins Ausland verschwanden und mit neuer Identität zurückkommen konnten, hohe Positionen belegten und wieder an der Macht waren, selbst von der Kirche geschützt wurden. Sehr real und emotional wird alles erzählt, mal aus Sicht von Jonathan, wie er mit seinen Recherchen vorankommt, was er alles aufdeckt, dabei auf Marie Weißenfels getroffen ist, die bei Adenauer als Sekretärin arbeitet. Jonathan ist ebenso mutig wie Vera später, die sein Erbe fortsetzen will und sich dabei ebenfalls in höchste Gefahr begibt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

155 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

"magie":w=10,"fantasy":w=9,"drachen":w=5,"elben":w=3,"fae":w=3,"die schwarze zauberin":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"krieg":w=2,"high fantasy":w=2,"gestaltwandler":w=2,"werwölfe":w=2,"zaubern":w=2,"völker":w=2

Die schwarze Zauberin

Laurie Forest , Freya Gehrke
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.03.2018
ISBN 9783959671699
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Elloren ist 17 Jahre alt und die Enkelin einer großen Hexe, die dabei starb, als sie ihrem Volk Reichtum und Frieden verschaffte. Sie war die letzte Hexe. Elloren sieht ihr ähnlich, besitzt aber keine Magie und wuchs abgeschieden auf dem Dorf mit ihren Brüdern bei ihrem Onkel auf. Ihre Tante nimmt sie mit in die Stadt, um sie nun in die Gesellschaft einzuführen, was ihrem Onkel gar nicht behagt. Doch Elloren freut sich, endlich das Apothekerhandwerk studieren zu dürfen. Doch sind unter den Schülern auch andere Völker. Und warum begegnen sie ihr alle mit so viel Hass?
Langsam wird man in die Geschichte voller Magie hineingeführt und lernt all die magischen Gestalten, wie Elben, Celten, Drachen, Feas und wie sie alle heißen, kennen. Ebenso wie Elloren, denn mit ihr zusammen begegnen wir einem nach dem anderen. Etlichen Herausforderungen steht sie gegenüber, und es ist jederzeit spannend, ihr zu folgen. Elloren erzählt die Geschichte im Präsens, was richtig fesselnd ist. Es liest sich gut, ist eindeutig und bringt aktuelle Themen auf den Tisch. Fremde Kulturen. Und Elloren muss sich ihnen stellen, denn sie stößt auf Ablehnung. Ihre Gedanken und Emotionen werden wunderbar dargestellt. Man kann sich gut hineinversetzen, und sie macht auch eine großartige Entwicklung durch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"liebe":w=3,"familie":w=3,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"vertrauen":w=2,"findelkind":w=2,"reise":w=1,"heim":w=1,"auf der suche nach der eigenen herkunft":w=1

Sterne über dem Meer

Kimberley Freeman , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.03.2018
ISBN 9783442205479
Genre: Romane

Rezension:

Victoria Cambers Mutter ist krank, und sie macht sich daran ihr Büro auszuräumen. Dabei stößt sie auf einen alten Brief, bei dem es um ein Familiengeheimnis geht. Agnes Resolute musste in einem Findelhaus aufwachsen, und als sie dann volljährig war, gab man ihr beim Verlassen des Heimes auch einen Knopf mit einem Einhorn drauf mit. Der Knopf hat etwas mit ihrer Mutter zu tun, und sie meint, dass dieser Genevieve Breakby gehört, die einer edlen Familie angehört. Aber die ist bereits in Australien. Also macht sich Agnes ebenfalls auf den Weg.
Es gibt zwei Handlungsstränge. Einer spielt in der heutigen Zeit, der andere in der damaligen, der auch überwiegt. Agnes sucht nach ihren Wurzeln, auch eine Suche nach sich selbst, und dabei geht sie mutig voran. Sie ist zu bewundern, was sie in dieser Zeit alles auf die Beine stellt, wo doch Frauen vieles verwehrt wurde. Sie traut sich eine Menge zu und geht ihren Weg. Emotionsgeladen folgt man ihr und hofft mit ihr. Auch Victoria ist sympathisch, aber sie spielt nicht solch eine große Rolle wie Agnes. Das Familiengeheimnis ist spannend und auch überraschend. Der Schreibstil dazu ist flüssig zu lesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Provence & Côte d'Azur Reiseführer Michael Müller Verlag

Ralf Nestmeyer
Flexibler Einband: 696 Seiten
Erschienen bei Müller, Michael, 06.12.2017
ISBN 9783956544828
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Provence und Côte d'Azur von Ralf Nestmeyer in der 11. Auflage. Auch dieser Reiseführer vom Michael Müller Verlag ist wieder richtig umfangreich auf seinen fast 700 Seiten. Dabei werden in verschiedenen Kapiteln folgende Gegenden vorgestellt: Haute-Provence, Alpes Maritimes, Cote d’Azur, Von Grasse nach Aix-en-Provence, Vaucluse, Bouches-du-Rhone. Allumfassend wird man informiert und findet auch alles auf Anhieb. Seien es die Sehenswürdigkeiten, die nicht nur schon bekannte enthalten, sondern auch weniger touristisch erschlossene, Unterkünfte, wie Hotels, Pensionen, Restaurants, Veranstaltungen, Verkehrsanbindungen, öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufsmöglichkeiten und vieles mehr. Eine Menge Fotos sind dazu zu finden und auch Stadtpläne der größeren Orte. Am Ende befindet sich dann noch eine große Überblickkarte, die mir sehr gut gefällt, da man hier alles auf einen Blick sieht. Was mal etwas anderes ist, sind die gelb gekennzeichneten Stellen mit anregenden Details aus der Vergangenheit von Aigues-Mortes und ähnliches. Nicht zu vergessen sind auch noch die allgemeinen Informationen zu Land und Leuten, Klima, Tier- und Pflanzenwelt, Geschichte etc. Der Schreibstil ist super, und ich bin mal wieder begeistert. Ich könnte sofort losfahren, wenn wir nicht für dieses Jahr schon etwas anderes geplant hätten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=1,"glück":w=1,"erste liebe":w=1,"social media":w=1,"vetrauen":w=1,"liebesstress":w=1,"freundschaft liebe roman":w=1

How to be happy 3: Vergissmeinnicht

Kim Leopold
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 28.09.2017
ISBN 9783958695535
Genre: Liebesromane

Rezension:

Liz und Toby sind die besten Freunde, solange sie denken können. Nun sind sie inzwischen 16 Jahre alt geworden, und irgendwie hat es zwischen den beiden gefunkt, und es ging auch zu weit. Die weitere Entwicklung wollen sie nun beide verhindern, denn das geht doch nicht. Sie sind nur Freunde, und mit Liebe haben sie nie gerechnet. Das kann doch nur ihre Freundschaft zerstören. So stürzt sich Liz nur noch aufs Bloggen und Toby macht sich auf nach Deutschland. Doch da will es ihm auch nicht so richtig gefallen. Fehlt ihm Liz?
Dies ist der 3. Band der How to be happy Trilogie, und das 3. Paar findet hier zusammen. Auch Altbekannte aus den anderen Bänden finden sich wieder ein, und aus diesem spielen sie ebenfalls auch schon in den anderen Bänden eine Rolle. Es ist wunderbar verwoben. Die Themen sind typisch jugendlich von heute, denn Liz ist als Bloggerin tätig und unterwegs und muss immer up-to-date sein. So ist sie auf der Jagd nach guten Videos und Fotos, die sie bei jeder Gelegenheit schießen muss. Die Figuren sind sympathisch, lebendig und entwickeln sich weiter. In der Geschichte werden auch ernste Probleme angesprochen, somit hat sie Tiefe. Der Schreibstil liest sich angenehm.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"rügen":w=7,"krimi":w=5,"erpressung":w=4,"romy beccare":w=3,"reihe":w=2,"vergewaltigung":w=2,"ostsee":w=2,"lockvogel":w=2,"verlag aufbau":w=2,"stralsund":w=2,"kinderarzt":w=2,"medikamententests":w=2,"medikamentenversuche":w=2,"mord":w=1,"deutschland":w=1

Strandmord

Katharina Peters
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.03.2018
ISBN 9783746633947
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissarin Romy Beccare wird zu einem Tatort, der sich am Strand zwischen Glowe und Juliusruh befindet, gerufen, wo eine nackte Frauenleiche gefunden wurde. Als sie die Leiche mit den von zwei Ringen verschlossenen Lippen sieht, durchläuft sie ein Schauer, kommt ihr doch dieser Anblick von einem alten Fall, bei dem sie einst den Lockvogel spielte, sehr bekannt vor. Und der damalige Täter ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden. Doch der hat ein wasserdichtes Alibi. Dann finden sie jedoch heraus, dass die Frau auch nicht ganz unschuldig war. Wen hat sie mit ihrem Wissen aus dem Pharmakonzern erpresst?
Es ist bereits der 7. Fall der Romy Beccare Serie, den man jedoch leicht lesen kann, ohne die Vorgänger zu kennen. Der Fall ist spannend, viele mögliche Täter kommen in Frage, überraschende Wendungen halten einen fesselnd an den Seiten. Romy ist eine gute Ermittlerin, die das Glück hat, in einem Team zu arbeiten, in dem der Zusammenhalt perfekt stimmt. Und doch werden ein ehemaliger pensionierter Mitarbeiter und auch ihr Lebensgefährte hinzugezogen, die ihnen hoffentlich weiterhelfen können. Die Schönheit der Insel Rügen fließt in die Geschichte geschickt mit ein. Der Schreibstil liest sich angenehm flüssig.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"familie":w=2,"dorfleben":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"sinnsuche":w=1,"paperback":w=1,"wende":w=1,"vorablesen":w=1,"zusammenleben":w=1,"großfamilie":w=1,"mecklenburg":w=1,"deutsche autorin":w=1,"hausbau":w=1,"gutshaus":w=1,"abgebrochener flügel":w=1

Wo ist Norden: Roman

Barbara Handke
E-Buch Text: 308 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 12.03.2018
ISBN 9783746089584
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine Geschichte, die kurz nach der Wende spielt. Die Familie mit ihren drei Kindern kauft sich ein großes Gutshaus in dem Dorf Plenskow. Dann beginnt der Umbau, ganz nach den Zwecken und Geschmäckern und den Arbeitsmöglichkeiten von ihnen, denn für Ehefrau Marlene gibt es ein Café und für Ehemann Konrad eine Arztpraxis. Auch Konrads Eltern werden mit bedacht. Und Konrads Bruder ist der Erzähler, der alles von außen beobachtet und der auch eine ganz besondere Beziehung zu der Familie hegt, denn er ist der Ex-Geliebte von Marlene.
Eine interessante emotionale Geschichte, die ihren Höhepunkt in der zweiten Hälfte des Buches findet. Sie ist tiefgründig. Trotzdem blitzt aber immer mal wieder der Humor durch. Der Schreibstil liest sich flüssig.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"frankreich":w=3,"liebe":w=2,"vergangenheit":w=1,"krieg":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"fotografie":w=1,"mobbing":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"familiengeheimnisse":w=1,"provence":w=1,"leuchtturm":w=1,"lavendel":w=1

Was mein Herz dir sagen will

Susan Wiggs
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.02.2018
ISBN 9783956497834
Genre: Liebesromane

Rezension:

Seit 5 Jahren ist Camille nun schon Witwe. Sie trauert immer noch und hat noch immer kein Vertrauen in das Leben. Ihr Mann kam durch einen tragischen Unglücksfall ums Leben. Nun hat sie Angst, ihre vierzehnjährige Tochter auf ebensolche Weise zu verlieren. Sie ist übervorsichtig geworden und nervt Julie damit zusehends. Aber Julie hat auch Probleme in der Schule. Sie wird von ihren Mitschülern gemobbt. Da kommt die Reise in die Provence gerade recht. Inmitten einer wunderschönen Landschaft hat Camilles Familie ein Landgut. Camille hat eine alte Kiste ihrer Großmutter Lisette gefunden, die sie vermuten lässt, dass ihr Großvater gar nicht ihr Großvater ist. Gemeinsam gehen sie diesen Spuren in Frankreich nach. Dabei lernt sie den Historiker Finn kennen, der ihr hilft und der sie als erster Mann nach dem Tod ihres Mannes wieder interessiert.
Diese Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeiten. Zusätzlich wird in der Gegenwart auch noch aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt. Camille, Julie und Finn. Brauchte man anfangs ein wenig, so ist es der Autorin trotzdem wunderbar gelungen, alles nach und nach zusammenzufügen. Die Vergangenheit führt uns zu Camilles Großmutter Lisette, die zur Zeit der Nazis in Frankreich gelebt hat. Diese Perspektive ist besonders berührenswert, wird uns diese schwere Zeit doch so deutlich vor Augen geführt. Und doch gab es auch in dieser Zeit die große Liebe. Der Schreibstil lässt sich angenehm und zügig lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

544 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 189 Rezensionen

"fantasy":w=9,"emily bold":w=5,"silberschwingen":w=5,"liebe":w=4,"jugendbuch":w=4,"flügel":w=4,"schwingen":w=4,"silberschwinge":w=4,"london":w=3,"halbwesen":w=3,"magie":w=2,"liebesroman":w=2,"romantasy":w=2,"licht":w=2,"planet":w=2

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Thorn wird bald 16 und freut sich darauf. Doch hat sie in letzter Zeit ständig Rückenschmerzen. Womit sie nicht rechnet, ausgerechnet Riley, der Außenseiter, klärt sie auf. Ihr werden nämlich schon bald Schwingen wachsen, denn sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge. Ein Halbwesen also, was nicht erlaubt ist und für sie eine große Gefahr bedeutet.
„Silberschwingen Erbin des Lichts“ ist der 1. Band der Reihe und schon recht spannend. Man kann gut in die Geschichte eintauchen und hat alles bildhaft vor Augen. Liebe und Schmerz, sie gehören untrennbar zusammen. Das wird hier wieder sehr deutlich. Thorn und Lucien liefern viele Details. Thorn ist sympathisch und findet im Laufe der Geschichte immer mehr zu sich selbst, ist selbstlos und zeigt eine Menge Mut. Auch zu Lucien bekommen wir Zugang. Er ist eine interessante Figur mit mehr Weitsicht. Der Schreibstil liest sich gut, und zum Ende hin bleiben natürlich eine Menge Fragen offen, da es einen 2. Band gibt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"wales":w=3,"familie":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"drama":w=1,"kunst":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"selbstmord":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"familiendrama":w=1,"erbschaft":w=1,"constanze wilken":w=1,"1885":w=1

Die Klippen von Tregaron

Constanze Wilken
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442484775
Genre: Romane

Rezension:

Constanze Wilken lebt in Amerika. Nach einer Erbnachricht kehrt sie in ihre Vergangenheit auf die Halbinsel Llyn in Wales zurück. Auf dem Anwesen der Bowens hat sie die Möglichkeit, das Tregaron House zu erben. Nur dafür muss sie auch etwas tun. Sie soll herausfinden, was es mit dem alten Gemälde in dem Haus auf sich hat, deren Frau darauf ihr unheimlich ähnlich sieht. Helfen soll ihr dabei ein altes Tagebuch. Und dann gibt es auch noch Gärtner Ioan, der sie unterstützt, und zwischen den beiden entwickelt sich mehr als nur Freundschaft.
Wieder eine sehr spannende Familiengeschichte mit einem Geheimnis der Vergangenheit im wunderschönen Wales. Gleich fühlt man sich wieder dorthin versetzt und hat alles bildlich vor Augen, so authentisch und lebendig ist alles beschrieben. Man spürt die Liebe der Autorin zu diesem Landstrich und möchte selbst gleich dorthin verreisen. Durch die beiden Perspektiven, die ständig wechseln, wird man immer am Ball gehalten und wunderbar unterhalten. Während die eine Perspektive heute im Tregaron House spielt, versetzt uns die andere in 19. Jahrhundert und erzählt von dem Maler Lloyd Pierce. Es macht Spaß, das Geheimnis nach und nach mit Caron zu enträtseln, die eine sehr sympathische Hauptfigur ist. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, und das Personenverzeichnis zu Beginn erleichtert einen den Einstieg. Die Karte der Insel Llyn ist auch eine wunderbare Idee.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"thriller":w=3,"hamburg":w=1,"mafia":w=1,"mythologie":w=1,"leserunde":w=1,"serienmord":w=1,"geschenk":w=1,"taschenbuch":w=1,"paperback":w=1,"thriller-roman":w=1,"craig russell":w=1,"wichteln":w=1,"wichtelgeschenk":w=1,"midsommarwichteln":w=1,"wikinger-ritus":w=1

Blutadler

Craig Russell , Bernd Rullkötter
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.06.2017
ISBN 9783746633206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Serienmörder geht in Hamburg um und tötet auf grausame Weise. Es gibt da ein Wikingerritual, bei dem die Opfer furchtbar leiden. Dieses versucht er zu kopieren. Hauptkommissar Jan Fabel hat alle Hände voll zu tun, und seine Ermittlungen führen ihn auch zum Bundesnachrichtendienst …
Es geht um eine Menge Delikte, die alle zusammenzuhängen scheinen. So gibt es einige Handlungsstränge, natürlich auch die Ritualmorde. Nach und nach werden sie zusammengestrickt. Das macht den Thriller spannend, aber auch anstrengend, denn äußerste Konzentration ist erforderlich. Es ist sehr vielschichtig, die Ermittlungsarbeit aber gut detailliert und recherchiert. Einiges kann man sich schon denken, und das Ende ist gewöhnungsbedürftig. Die Ermittler sind realistisch und lebendig und der Schreibstil einfach zu verstehen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

"abenteuer":w=3,"wortwächter":w=3,"bücher":w=2,"lesen":w=2,"reise":w=1,"literatur":w=1,"geheimnisvoll":w=1,"zitate":w=1,"autoren":w=1,"sehenswürdigkeiten":w=1,"lebendig":w=1,"feder":w=1,"akram el-bahay":w=1,"ein schönes buch für groß und klein":w=1,"schreibenl":w=1

Wortwächter

Akram El-Bahay
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 16.02.2018
ISBN 9783764151188
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Tom ist 12 Jahre und soll seine Ferien in diesem Jahr bei seinem Onkel David in England verbringen. Er kennt diesen Onkel nicht einmal. Und als er dann dort ankommt, muss er feststellen, dass es nicht einmal einen Fernseher gibt, geschweige denn Internet. Dafür jede Menge Bücher, mit denen Tom nun ja so gar nichts anfangen kann. Dazu sind David und dessen Diener Will irgendwie eigenartig, sprechen beide sehr gestelzt. Dann entdeckt Tom auch noch eine Buchseite, die von ihm selbst erzählt. Was ist hier los? Ein Fremder erscheint, und Onkel David verschwindet. Ebenso wie der Vater des Mädchens, dass am nächsten Morgen plötzlich vor ihm steht. Die beiden machen sich auf den Weg gegen den Bund und suchen die 4 Teile der Feder in aller Welt.
Ein spannendes Buch, was nicht nur Kinder begeistert und welches einen von der ersten Seite an gefangen nimmt. Größtenteils erzählt Tom die Geschichte, der Bücher nicht mag, sich aber im Laufe der Geschichte ändert. Auch hat er gewisse Begabungen, die Tom und Josephine zugute kommen. Die Geschichte wird verständlich erzählt und lässt sich flüssig lesen. Wir machen hier die Bekanntschaft vieler alter Autoren aus Klassikern, und man lernt ganz nebenbei eine Menge interessanter Dinge dazu. Die Lebensseite von Tom ist eine geniale Idee, die einen auch immer wieder lachen lässt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

erste liebe, freundschaft, graffiti, jugendbuch, jugendkultur, jugendroman, kunst, liebe, panikattacken, selbstmordversuch, sprayer, sprayerszene, streetart, unfall, wien

17 Erkenntnisse über Leander Blum

Irmgard Kramer
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 12.02.2018
ISBN 9783785589113
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jonas und Leander kennen sich seit Beginn ihrer Kindheit und sind die besten Freunde. Da kann niemand einbrechen. Sie haben auch beide das gleiche Talent und Hobby. Sie sind Künstler im Malen und haben sich auf das Graffitisprayen spezialisiert, was aber niemand mitbekommen soll, damit sie nicht in Verdacht von Schmierereien geraten. Sie nennen sich BLUX und suchen die spezielle Wand für den Masterpiece. Und dann verliebt sich Leander unsterblich in Rapunzel, das Mädchen mit den langen blonden Haaren und schlägt all die Ermahnungen seines Freundes in den Wind.
Eine bewegende Geschichte voller Gefühl. Die erste Liebe, so rein und klar. Eine wunderbare Freundschaft. Man fühlt so mit den Figuren mit, die richtig reell sind und dadurch überzeugen. Unerwartete Wendungen sorgen für großartige Spannung und Abwechslung. Die beiden Erzählstränge scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben, und man darf gespannt sein, wie sie miteinander verbunden werden. Die Einführung in die Streetartszene ist auch sehr interessant, und der belebende Schreibstil passt gut zu dem Jugendbuch.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"krimi":w=5,"mord":w=5,"schweiz":w=5,"schnee":w=3,"sankt moritz":w=3,"entführung":w=2,"umweltschutz":w=2,"klimawandel":w=2,"ski":w=2,"skifahren":w=2,"umweltaktivist":w=2,"skisport":w=2,"marc girardelli":w=2,"kunstschnee":w=2,"schneekanone":w=2

Mordsschnee

Michaela Grünig , Marc Girardelli
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 30.11.2017
ISBN 9783740802646
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Marc Gassmann ist ein Meister im Skifahren und will noch mal den Weltcup gewinnen. Aber sein Konkurrent Peter Winkler ist etwas besser. Dazu taucht auch noch seine Ex, die Journalistin Lara Frey, auf, mit der er heftig aneinander gerät. Am nächsten Morgen findet er sie tot in ihrem Zimmer. Natürlich spricht alles gegen Marc, und er wird verhaftet.
„Mordsschnee“ ist der 2. Band der Reihe um Marc Grassmann und der ehemaligen Polizistin Andrea. Es wird nicht nur aus ihrer Sicht erzählt, sondern auch aus Jonas’, einem jungen Mann, der sich für den Umweltschutz arrangiert. Andrea hilft Marcs Anwalt, seine Unschuld zu beweisen. Alles scheint aber sehr festgefahren. Wie gut, dass es Jonas mit seinen Überlegungen gibt, die in die Skibetreiberkreise führen und für ihn richtig gefährlich werden. Man erfährt eine Menge, wie es beim Skisport vor sich geht und was das Ende des Schneefalls für eine solche Region zu bedeuten hat. Der Fall ist sehr spannend und das Ende so nicht zu erwarten. Man kann bis zum Schluss miträtseln. Der Schreibstil liest sich angenehm.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"norwegen":w=5:wq=835,"wikinger":w=5:wq=369,"historischer roman":w=2:wq=4782,"historisch":w=2:wq=3560,"liebe":w=1:wq=37962,"roman":w=1:wq=18822,"freundschaft":w=1:wq=18462,"familie":w=1:wq=16492,"krieg":w=1:wq=6362,"leben":w=1:wq=6334,"kampf":w=1:wq=4270,"trilogie":w=1:wq=2088,"könig":w=1:wq=1258,"reichtum":w=1:wq=856,"2018":w=1:wq=333

Herrscher des Nordens - Die letzte Schlacht

Ulf Schiewe
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2018
ISBN 9783426520048
Genre: Historische Romane

Rezension:

Konstantinopel im April im Jahre 1042: Harald ist noch immer in Konstantinopel, wo es einen neuen Herrscher gibt, der einfach schrecklich ist. Um dem Volk zu helfen und den alten Kaiser wieder auf den Thron zu bringen, kämpfen er und seine Leute mit ihnen und der Kirche zusammen gegen den neuen Herrscher und erstürmen den Palast. Dann endlich kann Harald sich aufmachen in seine Heimat. Wird sein Neffe Magnus, der zurzeit seinen Thron in Norwegen vertritt, über seine Rückkehr mit reicher Beute erfreut sein oder wird es zwischen ihnen die nächste Gewalt geben? Magnus ist inzwischen mit vielen vereint und auch König von Dänemark. Und dann plötzlich ertrinkt er. Was steckt dahinter?
„Die letzte Schlacht“ ist der 3. Band der Trilogie, und hier erreicht sie ihren Höhepunkt. Auch in diesem Band geht es nahtlos nach Band 2 weiter, und es ist sinnvoll mit Band 1 zu beginnen, auch wenn es immer wieder geschickte Rückblenden gibt. Die Spannung ist unglaublich, und mit einem enormen Tempo rauscht man nur so durch die Seiten. Hier gibt es weniger Schlachten und doch jede Menge Details, die sehr wirksam erzählt werden. Die sehr gut recherchierte Historie ist wieder wunderbar mit in die Geschichte integriert. Harald hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Er musste viele Kriege führen, geriet in Zwangslagen und musste Alternativen abchecken, was nicht immer leicht für ihn war und mit deren Folgen er dann umgehen musste. Oft natürlich auch nach Entschlüssen, die nicht immer richtig und achtenswert waren. Man hat ihn gern durch die gesamte Saga begleitet, wobei einem das Ende dann doch ziemlich schmerzt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"krimi":w=4,"sheffield":w=4,"mord":w=3,"michael wood":w=3,"massaker":w=2,"spannung":w=1,"england":w=1,"psychologie":w=1,"kriminalroman":w=1,"trauma":w=1,"depression":w=1,"brutal":w=1,"familiendrama":w=1,"englischer krimi":w=1,"menschliche abgründe":w=1

Stumme Wut

Michael Wood , Peter Friedrich
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.01.2018
ISBN 9783959671439
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Polizeidienst hat DCI Matilda Darke wieder. Sie fiel für einige Zeit aus, da bei ihrem letzten Fall aufgrund persönlichen Unheils einiges schief lief. Noch immer greift sie zum Alkohol und erhält auch nicht ihren alten Arbeitsplatz in der Mordkommission zurück. Ganz zur Freude von Ben Hales, der schon immer auf diesen Posten spekuliert hat und ihr missgönnt. Matilda soll die Harkness-Morde aufklären, die vor über 20 Jahren passierten. Sie fühlt sich abgeschoben. Doch dann scheint der neueste Fall damit zusammenzuhängen, und Matilda erhält die Chance, zu zeigen, was wirklich in ihr steckt.
Dies ist der erste spannende Fall um die Ermittlerin Matilda Darke. Sie hat eine schlimme Zeit durchmachen müssen privat, wobei ihr auch noch im Job dadurch gravierende Fehler unterliefen. Sie hadert mit sich selbst und kommt so realistisch rüber. Sie ist sympathisch und absolut lebendig. Immer mehr Details deckt Matilda mit der Zeit auf, und man kann ihr gut folgen. Wobei es nicht an überraschenden Wendungen fehlt und man so ständig bis zum Ende miträtseln kann. Der Schreibstil ist temporeich und lässt sich gut lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

128 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

"kunst":w=9,"liebe":w=7,"roman":w=5,"berlin":w=5,"künstler":w=5,"leinsee":w=5,"selbstfindung":w=4,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"anne reinecke":w=3,"tod":w=2,"trauer":w=2,"krankheit":w=2,"eltern":w=2,"kind":w=2

Leinsee

Anne Reinecke
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.02.2018
ISBN 9783257070149
Genre: Romane

Rezension:

Karl ist der Sohn des berühmtesten Künstlerpaares in Deutschland. August und Ada Stiegenhauser. Doch er hat seine Eltern ewig nicht gesehen und ist selbst zum guten Künstler geworden und steht kurz vor dem großen Durchbruch. Ohne die Hilfe seiner Eltern oder ihren Namen. Vor dem wollten sie ihn sowieso Zeit seines Lebens schützen. Angeblich wurde er deshalb ins Internat abgeschoben. Doch seine Eltern wollten sich ganz einfach von ihm erlösen, da sie sich immer selbst genug waren und ihr Sohn dabei nur störte. Das merkte Karl bei jedem der Besuche, die immer seltener wurden, bis es Karl dann genug war. Und nun erhält er die Nachricht vom Tod seines Vaters, der sich erhängt hat, weil die Mutter gerade eine Hirn-OP hat und diese wahrscheinlich nicht überleben wird. Doch sie hat überlebt, und Karl reist zu ihr. Dann hält sie Karl für ihren geliebten Mann August, und Karl spielt mit. Endlich erhält er die Liebe seiner Mutter, wenn auch auf ungewöhnliche Weise. Wie gut, dass es für Karl noch die 8jährige unbefangene Tanja gibt, die ihm in seinem Gefühlschaos auf andere Gedanken bringt.
Eine merkwürdige Geschichte eines Mannes, der zwar schon Ende zwanzig ist, aber sich immer noch benimmt und fühlt wie ein kleiner Junge und dessen Handlungen man trotz seiner traurigen Familiengeschichte nicht immer nachvollziehen kann. Verstehen kann man allerdings sein Verhältnis zu seinen Eltern nachdem sie ihn so im Stich gelassen haben und alle Verantwortung von sich schoben. Allerdings macht die Geschichte trotzdem nachdenklich. Was, wenn Eltern mit einem Kind nichts anfangen können, wenn es ihre Beziehung stört. Lieber Adoption? An dem Abschiedsbrief des Vaters ist zu erkennen, dass er nie was begriffen hat. Karl ist dadurch geprägt und nicht zu ändern. Das muss auch seine Freundin feststellen. Die Sprache ist anders, aber schön. Passt zu der Künstlerszene. Schon allein die genialen Kapitelüberschriften. Kirschviolett … Eine gefühlsbetonte Geschichte mit viel Tiefe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"rassismus":w=3,"slowakei":w=2,"roman":w=1,"flucht":w=1,"schicksal":w=1,"kindheit":w=1,"gegenwartsliteratur":w=1,"kommunismus":w=1,"rechtsextremismus":w=1,"psychische erkrankung":w=1,"skinheads":w=1,"verzweiflung. rassismus":w=1,"zdenka becker":w=1,"samy":w=1

Samy

Zdenka Becker
Fester Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2018
ISBN 9783839222546
Genre: Romane

Rezension:

Samy wächst in den 70er Jahren in der Slowakai auf. Er ist der unehelicher Sohn von der Slowakin Olga und einem Inder, der in Österreich lebt. Die beiden hatten während eines Berlinaufenthaltes eine kurze Affäre, aus der nicht mehr wurde. So hat Samy eine andere Hautfarbe, die ihn überall in seinem Leben zum Verhängnis wird. Seine Großeltern lehnen ihn ab, die Mutter schlägt sich allein durch. Im Kindergarten und in der Schule wird er wie ein Aussätziger behandelt. Seinen Vater lernt er kennen, auch der kann ihm keinen Halt geben, trotzdem er Psychiater ist. Sein Ex-Freund setzt ihm zu, und seine erste große Liebe wird ihm auch genommen. Schade, dass es seiner Mutter nie aufgefallen ist, wie schrecklich Samy unter all dem leidet und was wirklich in seinem Leben passiert. Lediglich ihre Freundin Hana ist ihm eine Hilfe. Aber das genügt nicht. So gerät Samy irgendwann auf die schiefe Bahn.
Die Geschichte soll auf einer wahren Begebenheit beruhen, was natürlich umso mehr berührt. Samy erlebt immer wieder, dass die Menschen ihm nicht wohlgesonnen sind, obwohl er nichts verbrochen hat. Er ist ein sympathischer Junge. Das prägt ihn und lässt ihn das Vertrauen in die Menschen verlieren, was dann zu einem ewigen Kreislauf wird. Das erschüttert einen sehr und ist sehr traurig. So ist es auch keine leichte Kost und nicht unbedingt zum nebenher lesen geeignet. Es macht äußerst nachdenklich. Samy sieht irgendwann keinen Ausweg mehr, und alles musste wohl so enden, obwohl man ihn da auch nicht ganz versteht. Wir erfahren aus dem Leben der sozialistischen Slowakai – Tschechesslowakai, und so manches Mal fragt man sich, ob man sich gerade dort befindet oder schon wieder in der Gegenwart. Das änderte sich laufend. Samy befand sich sein ganzes Leben auf der Suche. Eine sehr bewegende traurige Geschichte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

anthologie, badeleiche, bauernhof, brunnenschacht, golfschläger, kindermund, krimi, ostereier, osterhase, ostern, pathologe, schwiegermutter, sodomie, weihnachtsmann, zigarette

Ostermorde 1

Martina Arnold , Ulrike Bliefert , László I. Kish , Horst Bosetzky
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Verlag edition krimi, 02.02.2018
ISBN 9783946734192
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ostermorde ist eine Sammlung von 13 Kurzkrimis von 13 verschiedenen Autoren geschrieben. Auch vor Ostern macht die Kriminalität keinen Halt. Hass, Missgunst und Eifersucht gehen auch da um und lassen die Verbrecher ihre Morde planen. Aber manchmal ergibt es sich auch einfach aus dem Affekt heraus. Jeder der Täter hat sein ganz eigenes Motiv, so wie die Autoren ihr ganz eigenes Thema und ihre eigene Handschrift. Auch sind die Kurzkrimis aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Teilweise erzählt der Täter selbst, oder wir bekommen einen Blick auf die Opfer oder beide. Das macht die Abwechslung perfekt, und wie bei jeder Anthologie gibt es Geschichten, die einem besser gefallen als andere. Für jeden ist etwas dabei, und man muss sie auch nicht hintereinander weglesen. Trotz des nicht lustigen Themas gibt es auch eine humorvolle Art, und selbst eine historische Geschichte ist dabei. Fast alle sind wirklich spannend aufgebaut und auch nachvollziehbar. Somit ein schönes Osterfest. Das nächste kommt bestimmt. Und Vorsicht!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

autobombe, autodiebstahl, dresden, edition krimi, ein doppelleben, ermittlerinnen, ermordete jugendliche, frauenpower, irland, jugendliche, kopfgeld, kriminalroman, krimi-reihe, neue identität, persönliche geheimnisse

Todesangst

Andreas M. Sturm
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Verlag edition krimi, 02.02.2018
ISBN 9783946734147
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lukas ist 16 und gerade auf Autoknackertour in Dresden unterwegs, als er dabei von einem Hammer zu Tode geschlagen wird. Die Hauptkommissarin Karin Wolf und ihr Team nehmen die Ermittlungen auf, und schon passiert der nächste Mord. Der Täter hat es auf Jugendliche abgesehen. Die Zeit drängt. Aber Karin Wolf wird in ihrer Arbeit behindert, denn ein Kopfgeldjäger ist hinter ihr her, und der Auftraggeber dazu ist ihr nur allzu bekannt.
„Todesangst“ ist der 5. Fall der Reihe mit Karin Wolf und ihrem Team und die beherrscht den gesamten Krimi von Anfang bis Ende, angefangen mit Karin, die in ständiger Alarmbereitschaft lebt, ihre Kollegin und Freundin Sandra, die sich um deren Leben sorgt oder auch die Angst um den vermissten Kumpel. Karin und Sandra sind immer noch ein Team, privat wie dienstlich, die sich wunderbar ergänzen. Da ein Zusammenarbeiten auf dieser Basis nicht sein darf, wird das vor den anderen verschwiegen. Aber es ist ein gutes Team, auf das sich jeder jederzeit verlassen kann, und auch die neue Kommissarin Heidelinde ist absolut sympathisch. Da erhalten wir dieses Mal auch einen tieferen Einblick. Die Themen sind breitgefächert, Figuren spielen auch eine Menge mit, sodass es viele potentielle Täter gibt. Die Erzählstränge wechseln, was die Spannung erhöht. So fliegt man rasant durch die Seiten und erhält viel mehr Hintergrundwissen. Immer wieder landet man auf dem falschen Weg, und am Ende ist doch alles schlüssig. Wieder mal ein sehr gut durchdachtes Werk, welches für gute Unterhaltung sorgt.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"krimi":w=5,"transgender":w=2,"peter decker":w=2,"kellerman":w=2,"dein tod komme":w=2,"tod":w=1,"usa":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"new york":w=1,"kriminalroman":w=1,"wald":w=1,"fortsetzung":w=1,"serienkiller":w=1,"college":w=1

Dein Tod komme

Faye Kellerman , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959671736
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rina Decker macht einen Waldspaziergang und entdeckt dabei Fürchterliches im Unterholz. Menschliche Skelettteile gucken ihr entgegen. Sie ruft ihren Mann an, der bei der Polizei arbeitet. Ein Mord an einer Collegestudentin. Doch leider nicht der einzige, denn zwei weitere Leichen werden in unmittelbarer Nähe gefunden. Die Ermittlungen gehen Rina Decker nicht schnell genug, so versucht sie sich selbst und bringt sich damit in große Gefahr.
„Dein Tod komme“ ist bereits der 24. Fall um Peter und Rina Decker, den man aber gut lesen kann, ohne die Vorgänger zu kennen. Die beiden ergänzen sich als Paar und haben ein gutes Zusammenspiel. Er ist der abgehärtete Ermittler, der aber richtig soft werden kann, geht es um sein privates Leben. Sie sind Juden und sehr gläubig. So erfährt man auch einiges über dessen Rituale. Der Fall lässt uns bis zum Ende rätseln. Eine Menge Figuren stehen dazu auch zur Verfügung. Geschickt wird man auf andere Wege geleitet und erlebt die ein oder andere Überraschung. Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"mittelalter":w=4,"venedig":w=4,"liebe":w=3,"glas":w=3,"konstantinopel":w=3,"glasbläser":w=3,"freundschaft":w=2,"historischer roman":w=2,"reise":w=2,"spätmittelalter":w=2,"murano":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"deutschland":w=1,"geheimnis":w=1

Das Geheimnis des Glasbläsers

Ralf H. Dorweiler
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.01.2018
ISBN 9783404176274
Genre: Historische Romane

Rezension:

Rom im Jahre 1452: Kaiser Friedrich III bekommt zu seiner Hochzeit kristallklare Kelche geschenkt, wie er sie nie zuvor gesehen hat. Er will die Rezeptur dafür haben, und die gibt es in Venedig. So schickt er den jungen talentierten Glasbläser Simon auf diese gefährliche Reise, und begleiten soll ihn nur der Scherbensammler Ulf und Esel Lilli. Die Reise wird mehr als abenteuerlich. Sie führt über die Alpen bis nach Konstantinopel, und unterwegs begegnen ihnen Banditen, Serienmörder und die Pest bis sie in der Schlacht von Konstantinopel landen.
Eine dichte unterhaltsame Geschichte, in die man schnell hineinfindet und die trotz ihres enormen Umfangs nicht langweilig wird. Immer wieder gibt es überraschende Wendungen und verschiedene Handlungsstränge, die für Abwechslung sorgen. Simon ist eine sympathische Figur, der man gern folgt und die im Laufe der Geschichte eine großartige Entwicklung durchmacht. Jeder der Charaktere ist anders, und das wird in ihrem Handeln deutlich, was sehr authentisch und lebendig wirkt. Sehr interessant sind auch die Erklärungen über die Glasbläserei, und man kann sich alles sehr genau vorstellen. Ebenso das Alltagsleben der Leute zu der Zeit und auch die gefährliche Reise. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

amsterdam, freundschaft, hausboot-urlaub, herrmann, hohes alter, lebensgeschichte, liebe, lila, lilofee, männer-wg, monika detering, pflaumenkuchen, späte liebe, tangoschuhe, traktor

Ich bin Hermann (Humor, Liebe)

Monika Detering
E-Buch Text: 169 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 23.11.2017
ISBN 9783960872603
Genre: Sonstiges

Rezension:

Hermann Haberstroh ist 79 Jahre alt und will noch nicht am Ende angekommen sein. Es gibt doch noch so viel zu erleben. Er ist seit kurzem Witwer, seine Tochter wohnt in Stralsund, weit weg. Aber er hat gute Freunde und einer davon schlägt ihm vor, mit in die Männer-WG zu ziehen. Erst ist Hermann skeptisch, aber dann zieht ein alter roter Trecker. Und plötzlich kreuzt auch noch Lila mit ihrem Trecker auf, und Hermann ist hin und weg. Nur darf Lila dann nicht mit in die Männer-WG ziehen, denn das ist eine der großen Regeln, die Hermann immer weniger gefällt.
Eine verständliche Geschichte übers Alter, der Einsamkeit, dem Wiedererwachen der Lebensgeister, aber auch dem nahenden Tod und trotzdem wunderschöner Augenblicke. Hermann ist sympathisch und bereit, das restliche Leben noch voll zu genießen, so bleibt auch die Liebe nicht fern. Von den alten Käuzen hat jeder seine Eigenarten, die aber gerade auch Grund zum Lachen sind. Eine gut unterhaltende Story, auch zum Nachdenken.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"liebe":w=2,"england":w=1,"historischer roman":w=1,"schule":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"krankenhaus":w=1,"lehrer":w=1,"historie":w=1,"schüler":w=1,"viktorianisches zeitalter":w=1,"verwechslung":w=1,"viktorianisches england":w=1,"viktorianisches london":w=1,"historischer lliebesroman":w=1,"#spannend #unglaublich":w=1

Das Herz eines Gentleman (Historisch, Liebesroman)

Anna Jane Greenville
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 07.12.2017
ISBN 9783960872559
Genre: Liebesromane

Rezension:

England im Jahre 1872: Elizabeth, Eleanor und Joanna sind Schwestern und nach dem Tod ihrer Eltern nun ganz auf sich gestellt. Sie sind arm, und der einzige Ausweg scheint nur ein, am besten betuchter, Ehemann zu sein. Doch Joanna, die mutigste der Schwestern, will sich damit nicht zufrieden geben. Sie möchte ihre Träume nicht begraben. Sie ist wissbegierig und findet in ihrem alten Nachbarn, Mr. Sears, einen Lehrer, der ihr eine Menge Wissen vermittelt. Allerdings musste sie sich dazu in einen Jungen verkleiden, denn Mädchen steht dieser Weg in dieser Zeit nicht zu. Nach seinem Tod kann sie an der Kenwood School for Boys studieren, wo sie mit ihrem großen Wissen bei den Jungen aber auf Ablehnung stößt. Und auch sonst ist das Leben aufgrund ihrer Verkleidung nicht gerade einfach. Und dann gibt es auch noch den zähen Lehrer Dr. Hansen, in den sie sich verguckt.
Zur viktorianischen Zeit in London hat es Jo schwer, einen ihr angemessenen Job zu finden. Wissen zählt nicht, nur das männliche Geschlecht. Jo ist sehr strebsam und lässt sich dadurch nicht entmutigen. Sie will einen Weg finden, und wenn es nur durch Verkleidung möglich ist, nimmt sie es in Kauf. Es ist äußerst mutig, und ihre Schwestern raten ihr dringend davon ab. Aber Jo will für ihre Schwestern sorgen und auch ihre eigenen Träume leben. Jo muss man einfach mögen. Zu ihrer Entschlossenheit hat sie auch noch ein gutes Herz, und die Lebendigkeit sprüht nur so aus ihr. So ist der Stil auch humor- und gefühlvoll, und es lässt sich fix lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"liebe":w=4,"freundschaft":w=3,"fool's gold":w=3,"roman":w=2,"humor":w=2,"angst":w=2,"hund":w=2,"bäckerei":w=2,"susan mallery":w=2,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"reihe":w=1,"freunde":w=1,"gewalt":w=1,"romantik":w=1

Der Beste küsst zum Schluss

Susan Mallery , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.02.2018
ISBN 9783956497711
Genre: Liebesromane

Rezension:

Shelby ist jung und hat schon das Vertrauen in die Männer verloren. Sie ist in einem Haushalt mit einem gewalttätigen Vater aufgewachsen und hat somit beschlossen, der Liebe abzuschwören. Aidan geht es ebenso, denn sein Vater hat nur an sich gedacht, seine Mutter blieb aus Abhängigkeit bei ihm. So lange Aiden denken kann, zieht er die Frauen nur für Sex in sein Bett. Doch damit soll nun Schluss sein. Die beiden schließen sich zusammen. Aber nur als Freundschaft. Kein Sex. Wie lange kann das gutgehen?
„Der Beste küsst zum Schluss“ ist der 20. und letzte Band der Fool’s Gold Reihe und gibt ihr einen schönen Abschluss. Vertrauen gewinnen durch nur Freundschaft. Eine gute Idee, die aber auch zu mehr führen kann. Abwechselnd erzählen Shelby und Aiden ihre Story, und so haben wir die Möglichkeit, die Gedanken und Gefühle beider zu lesen. Die beiden sind hier wirklich sehr typisch männlich, robuster Abenteurer, und sehr typisch weiblich, sehr nah am Wasser gebaut, gezeichnet, und das Ende ist einem auch vorher klar. Trotzdem sorgt die Geschichte für gute Unterhaltung. Es ist humorvoll und gefühlsbetont geschrieben und lässt sich leicht lesen.

  (2)
Tags:  
 
1416 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.