BloodyBigMess

BloodyBigMesss Bibliothek

261 Bücher, 84 Rezensionen

Zu BloodyBigMesss Profil
Filtern nach
261 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

61 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

england, englisch, afrika, poetisch, nigeria

Little Bee

Chris Cleave
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster, 08.06.2010
ISBN 9781416589648
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, fantasy, lena, gabe, mond

Beautiful Creatures

Kami Garcia , Margaret Stohl
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Little Brown & Co, 01.12.2009
ISBN 9780316042673
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

24 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

rasse, identitätskrise, identitätssuche, tanz, schwarz

Swing Time

Zadie Smith
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Hamish Hamilton, 15.11.2016
ISBN 9780241247310
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

erin watt, twisted palace, the royals, royal

Twisted Palace: The Royals

Erin Watt
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei null, 16.10.2016
ISBN 9781945034022
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Erst einmal: Ich hab's doch gesagt! Ich denke es war schon nach dem letzten Band ziemlich offensichtlich, wer sich als der Mörder entpuppen wird. Und das war noch bevor Ella angefangen hat mehrmals zu erwähnen, wie ähnlich sich Dinah und Brooke von hinten sehen.

Somit war auch der Climax des letzten Bandes kein wirklicher für mich.

Die Romanze in diesem Band wurde sogar noch unerträglicher, wenn das denn überhaupt geht. Ich finde dieses "Wir wollen zusammen sein, aber können nicht zusammen sein"-Problem hat sich so langsam ausgelutscht, vor allem weil oft nichts wirklich die Figuren davon abhält zusammen zu sein. Dazu kommt auch noch die "Wir sind erst 17/18, aber du bist die Liebe meines Lebens"-Dramatik, was ich auch nicht ganz nachvollziehen kann, vorallem wenn man sich erst 3 Monate kennt. Das gibt dem Ganzen den kleinen Touch von Lächerlich.

Steve war gleichzeitig unglaublich nervig und auch irgendwie gruselig? Ich habe nicht ganz verstanden, wieso immer wieder Ella versucht wurde klarzumachen, dass das normal für einen Vater wäre, sich so zu verhalten. Ich bin da anderer Meinung. Er war viel zu aufdringlich, hat ihre Privatsphäre nicht akzeptiert und war die ganze Zeit ein bisschen zu aggressiv. Naja, kein Wunder, was sich dann am Ende ergeben hat.

Abschließend habe ich eigentlich nur noch zu sagen, dass mir die Nebenfiguren, wie Easton, Sebastian & Sawyer, Val und Wade,  viel mehr gefallen haben, als unsere Hauptfiguren. Hätte gern mehr von ihnen gelesen, weil ich auch ihr Privatleben um einiges interessanter finde. Zum Beispiel Sebastian, Sawyer und Lauren - wie genau funktioniert das eigentlich?

Dann ist diese Reihe ganz klar nicht die Beste, die ich je gelesen habe. Sie grenzt sogar schon fast an die Schlechtesten, die ich je gelesen habe. Aber man muss ja auch nicht immer etwas lesen, dass einen intellektuel fordert. Mich hat diese Reihe mehr aufgrund ihres Unterhaltungsfaktors, dem überzogenen Drama und weil es schnell und einfach zu lesen war, angezogen. Wenn man also nach sowas sucht, würde ich sie durchaus empfehlen.

  (2)
Tags: erin watt, the royals, twisted palace   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

the royals, erin watt, contemporary, romantic, broken prince

Broken Prince

Erin Watt
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei EverAfter Romance, 25.07.2016
ISBN 9781682305034
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Der zweite Teil legt sogar noch 'ne Schippe drauf was Drama, Nicht-Kommunikation und Kopf-gegen-Tisch-hauen Situatione angeht.

Ich finde die twists & turns dieser Reihe sind ziemlich vorhersehbar, weil eigentlich nur von plot tropes Gebrauch gemacht wird, die man schon tausendmal zuvor gesehen hat. Ich mag sogar behaupten, wir sind von Drama-Serien nach Gossip Girl aufgestiegen zu richtig klischeebehafteten Telenovelas.
Der Plot haut mich also nicht unbedingt um, weil ich im Grunde schon wusste, welche Richtung die Autorin einschlägt und sie hat mich auch nicht überrascht. ;)

Reid, die männliche Hauptfigur ist in diesem Band sogar noch unerträglicher als zuvor und kann einfach kein Nein akzeptieren, was leider meiner Meinung nach überhaupt nicht attraktiv ist.
Ein Mädchen möchte aus was-auch-immer-für-Gründe nicht mehr mit dir zusammen sein und du verkündest an die ganze Welt, dass niemand sie anrühren darf, wenn du sie nicht anrühren darfst? Hm, kritisch. Hat echt nur noch gefehlt, dass er auf sie pinkelt, um sein Revier zu markieren. Da kann ich nur noch mit den Augen rollen.

Er ist also sehr primitiv, neigt sehr zu Aggressionen (zum Glück aber nicht gegenüber der weiblichen Hauptfigur, dass wäre das Ultimative No-Go) und dennoch wird ihm das Ganze immer wieder verziehen oder er wurmt sich da irgendwie raus, was ich nicht ganz verstehen kann.

Aber, na gut, zumindest die weibliche Hauptfigur, Ella, war für mich in diesem Teil erträglicher. Ich mochte, dass sie trotz allem nicht so schnell nachgegeben hat. Mehr kann ich ihr aber auch nicht zusprechen.

Jetzt mag sich einer fragen, Zehra, wieso liest du diese Reihe eigentlich, wenn du ihr kaum Positives anrechnen kannst?

Und ich antworte darauf: Gute Frage. Ich mag Drama. Und ich mag mich irgendwie selbst ärgern? Und die Bücher machen trotz ihren Fehlern irgendwie süchtig und sind schnell zu lesen. Außerdem haben sie diesen Attraktions-Faktor, man kann irgendwie nicht weggucken. ;)

Zum Schluss, der Schluss. Jetzt haben wir auch noch jemanden, der von den Toten zurückgekehrt ist. Gasp! Wer hätte sich das gedacht? Scherz, ich hab's mir tatsächlich schon gedacht. Und ratet wer sich im nächsten Band als der Mörder entpuppt. Ich habe schon zwei Kandidaten und bin mir zu 100% sicher einer von ihnen wird es sein. (Tipp: Die Namen fangen mir G und S an!)

  (2)
Tags: broken prince, erin watt, the royals   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

the royals, erin watt, paper princess, contemporary romance, english books

Paper Princess

Erin Watt
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei null, 03.04.2016
ISBN 9781945034015
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Paper Princess fällt bei mir ganz klar unter die Kategorie "guilty pleasure."

Es ist einen Hauch zu unrealistisch, überdramatisch und die Feministin in mir muss kurz Urlaub machen.

Es ist die Art von Lektüre, die einen an Gossip Girl und 90210 erinnert.
D.h. Kohle in Unmengen, in Korrelation damit stehen diese Teenies irgendwie über dem Rechtssystem, Zicken, kein Junge im Umkreis von 5km der keinen Waschbrettbauch besitzt, Alkohol + Drogen + andere Laster so weit das Auge reicht.

Es ist so überzogen und so fern von meiner Realität als 17-jährige, dass es sich schon fast wie ein Fantasy-Roman anfühlt.

Dennoch, wie es auch im Fall von Gossip Girl und 90210 war, kann man irgendwie nicht aufhören es zu konsumieren.

Ich glaub ich war am Wochenende bis 5 Uhr morgens auf, weil aus "vor dem zu Bett gehen noch kurz lesen" plötzlich "oh, ich kann irgendwie nicht mehr aufhören" wurde.

Der Schreibstil ist ziemlich viel Dialog, recht schlicht und alltäglich, sodass man eigentlich nur durchfliegt.

Die Charaktere sind interessant, wobei ich das Gefühl hatte, dass die Nebencharaktere recht flach und 1-Dimensional gehalten wurden.
Alle Typen haben irgendwie schreckliche Persönlichkeiten: sie sind herrisch, sexistisch und sehr schnell aufzubrausen. Das "Bad-Boy"-Klischee, das nicht unbedingt mein Ding ist.
Und als Gegenspieler ist Ella, die weibliche Hauptfigur, das einfache aber hübsche Mädchen, dass aus keinem wirklich triftigen Grund, die Aufmerksamkeit von mehreren Typen auf sich zieht. Sie ist die Art von Mädchen, die behauptet selbstständig und schlau zu sein, aber irgendwie tut sie die dümmsten Dinge weil sie einen Typen heiß findet. Ich würde nicht sagen, dass sie unterwürfig ist, aber sie ist an der Grenze. Recht leicht zu beeinflussen. Ich zitiere, "Something about this guy... he issues a command and I obey" ... als hätte sie keine andere Wahl? Doch, hast du.

Diese Aspekte der Hauptfiguren waren für mich recht... eh. (Aus Mangel an einem besseren Wort, dass meine Gefühlslage ausdrückt.)

Außerdem fand ich die Vaterfigur in diesem Buch sehhhhhr an der Grenze. Irgendwie hat sich die Autorin dafür entschieden, es wäre eine gute Idee, wenn der Vater sexuelle Handlungen ausübt, während seine Kinder in unmittelbarer Nähe sind? Für mich war das sehr befremdlich.

Allgemein waren die sexuellen Situationen in diesem Buch die meiste Zeit recht fragwürdig, aber irgendwie geht es mir mit den meisten New-Adult Büchern so. Scheint dem Genre recht eigen zu sein. (Apropro, dieses Buch ist für mich ganz klar New Adult und nicht Young Adult, für Teenies 13+, wie empfohlen wird.)

Die Handlung... nun, was soll man sagen, ist hauptsächlich "unalltägliches alltägliches reiche Trust-Fund-Teenies Drama"?

Fazit: Dieses Buch ist ganz klar kein Höhepunkt der Literatur. Es ist aber sehr unterhaltsam. Zieht dich irgendwie in den Bann und du liest weiter, auch wenn es an der Grenze zu lächerlich ist (oder gar mit einem Fuß drüber). Die Charaktere wären im echten Leben Menschen, die ich nicht mal mit einem Stock anrühren würde, aber weil sie so überzogen und unmoralisch sind, machen sie für spannende Subjekte. Die Geschichte ist sehr tropey. Erinnert, wie gesagt, an Anfang 2000 Drama-Serien und auch an Fanfiction. Aber wenn man sich darauf einstellt, hat man evtl. seinen Spaß dran.



  (3)
Tags: erin watt, paper princess, the royals   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

What's a Girl Gotta Do? (The Spinster Club Series #3)

Holly Bourne
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Usborne Publishing Ltd, 01.08.2016
ISBN 9781474915021
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

intrigen, marie rutkoski, war, ya, englisch

The Winner's Kiss (Winner's Trilogy)

Marie Rutkoski
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Farrar, Straus and Giroux (Byr), 29.03.2016
ISBN 9780374384739
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

52 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

mobbing, drama, liebe, young adult, familie

Holding Up the Universe

Jennifer Niven
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 06.10.2016
ISBN 9780141357058
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

American Gods: The Tenth Anniversary Edition

Neil Gaiman
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei William Morrow & Company, 16.08.2016
ISBN 9780062472106
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wink Poppy Midnight

April Genevieve Tucholke
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Dial Books, 22.03.2016
ISBN 9780803740488
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Holding Up the Universe

Jennifer Niven
E-Buch Text: 432 Seiten
Erschienen bei Penguin, 06.10.2016
ISBN 9780141357065
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Crooked Kingdom

Leigh Bardugo
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Henry Holt and Co. (BYR), 27.09.2016
ISBN 9781627792134
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

fantasy, romance, sklaverei, marie rutkoski, ya

The Winner's Crime (Winner's Trilogy)

Marie Rutkoski
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Square Fish, 01.03.2016
ISBN 9781250073563
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

sklaverei, verbotene liebe, antike

The Winner's Curse

Marie Rutkoski
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei BLOOMSBURY CHILDREN'S BOOKS, 03.07.2014
ISBN 9781408858202
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Gena/Finn

Hannah Moskowitz , Kat Helgeson
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei Chronicle Books LLC, 17.05.2016
ISBN 9781452143859
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

312 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 159 Rezensionen

organspende, transplantation, liebe, depression, münchen

Die Tage, die ich dir verspreche

Lily Oliver
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426516768
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

"Die Tage, die ich dir verspreche" hat mich zum Nachdenken gebracht und paar Dinge mit meiner Mama besprechen und diskutieren lassen -- was immer gut ist, also Lob dafür.

Medizinisch ist der Roman gut recherchiert, die Depression von Gwen nach der Transplantation ist sehr realistisch und man kann sie sehr gut nachvollziehen, auch wenn man selbst nie in so einer Lage war.

Die erste Reaktion, die man selbst hat, ist natürlich die von Gwens Umfeld (Ihrer Familie, ihrem Freund): Was für ein Glück, ein passendes Herz zu finden. Die Heilung verläuft wie es sollte. Man müsste doch überglücklich sein.

Aber dann sieht man natürlich die andere Seite: nämlich dass ein anderer Mensch sterben musste, damit Gwen weiterleben kann. Ein gesundes Herz, also vermutlich jemand, der verfrüht gestorben ist.
Man denkt weiter und einem fällt auf, dass wenn man dafür hofft, ein Spenderherz zu kriegen, man im Grunde auf makabere Weise hofft, dass ein anderer Mensch stirbt.

Interessanter Aspekt also.

Gwens Gedanken- und Gefühlwelt war für mich deshalb sehr spannend und auch Noahs Wille und Drang ihr helfen zu wollen.

Leider ging mir die romantische/körperliche Attraktion zwischen den beiden etwas zu verfrüht los, hat sich nicht unbedingt natürlich und authentisch angefühlt und war aufgrund der Wortwahl, der Situation, etc. oft unpassend und hat bei mir irgendwie einen sauren Nachgeschmack hinterlassen. Ich hab die Chemie zwischen den beiden nicht so gefühlt. Die nagende Stimme hinten in meinem Kopf meinte immer wieder: "Aber sie kennen sich doch gar nicht! Die reden kaum richtig miteinander!"

Deshalb war ich aber froh, dass obwohl es kurz so aussah, als ob die Geschichte auf ein Klischee, eine Nicht-Wirklich-Eine-Lösung, zusteuert, es doch noch ein zufriedenstellendes Ende für Gwens Entwicklung gefunden hat. (Danach waren mir Gwen und Noah auch gleich sympathischer.)

Die Nebenfiguren und was sie zur Geschichte beizutragen hatten, fand ich ganz gut. Teilweise haben sie für Aufheiterung in einer doch ernsten Story oder für gefühlsvolle Momente gesorgt.

Der Schreibstil hat mir gefallen. Alltagstauglich, echt und doch schön. Bis auf paar Wortwiederholungen, die mich das Gesicht verziehen ließen...

Ansonsten hat sich der mittlere Drittel des Buches für mich leider etwas gezogen. Die Spannung hat mich ein wenig verlassen, die Storyline ging etwas schleppend voran und es wurde ein Gefühlschaos erweckt, dass ich nicht ganz nachvollziehen konnte.

Mir hat "Die Tage, die ich dir verspreche" durchaus gefallen, aber leider nicht umgehauen.

  (2)
Tags: die tage die ich dir verspreche, lily oliver, transplantation   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

101 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

new york, selbstmord, familie, film, kino

Die amerikanische Nacht

Marisha Pessl , Tobias Schnettler
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.09.2014
ISBN 9783596183326
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Looking for Alibrandi

Melina Marchetta
E-Buch Text: 322 Seiten
Erschienen bei Knopf Books for Young Readers, 18.12.2007
ISBN 9780307433534
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

sydney, familie, trauer, schule, australien

Jellicoe Road

Melina Marchetta
Flexibler Einband: 419 Seiten
Erschienen bei Harpercollins Childrens Books, 09.03.2010
ISBN 9780061431852
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

rassismus, usa, nichts ist okay, polizeigewalt, roman

Nichts ist okay!

Jason Reynolds , Brendan Kiely , Klaus Fritz , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423650243
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

"Nichts ist okay!" ist ein Buch, dass ins Zeitgeschehen passt und aktuelle Themen wie Polizeibrutalität und Racial Profiling, die Black Lives Matter Bewegung und das Rassenverständnis im heutigen Amerika behandelt und dabei ganz direkt die Jugend von heute anspricht und zum Denken inspiriert.

Man erhält Einblick in die Gedankenwelt von zwei Teenagern, die sich genau mit diesen Themen beschäftigen (müssen): Rashad, ein schwarzer Junge, der von dem schwarzen Autor Jason Reynolds geschrieben wird und Quinn, ein weißer Junge, der von dem weißen Autor Brendan Kiely geschrieben wird.

Beide Figuren sind komplex und verfügen über mehrere Lagen, die sich dem Leser nach und nach offenbaren.

Rashad macht seinem Vater zuliebe ein Nachwuchsoffizierstraining, das eigentlich gar nicht sein Ding ist. Er ist Künstler, er hatte als Kind eine kleine Vorliebe für Comics über eine weiße Familie. Er ist stets höflich und liebevoll, zu seiner Mutter, seiner Krankenschwester und der alten Dame im Kiosk unten.
Mit seinen Freunden ist seine Sprache voller Sticheleien und Witze, aber man merkt dass diese Jungs fast schon Brüder füreinander sind.
Er lernt in der Zeitspanne dieses Buches viel darüber, wie die Welt ihn sieht. Erfährt Dinge über seine Familie, die ihm davor nicht so klar waren. Das sein Fall einer von vielen ist und ein kleines im großen Ganzen. Und was es bedeutet mutig zu sein und nicht wegzulaufen.

Quinn ist Basketballspieler und möchte die Scouts beeindrucken, um ein Stipendium für die Uni zu erhalten. Seine Mutter ist alleinerziehend und er hat noch einen kleinen Bruder, der zu ihm aufblickt, was er manchmal gar nicht so realisiert. Jeder in der Nachbarschaft kennt ihn, denn sein verstorbener Vater wird als Held geliebt, weshalb da oft ein Druck auf ihm lastet, nicht so richtig in die Fußstapfen seines Vaters zu passen.
Quinn lernt darüber, was Loyalität wirklich bedeutet. Ist sie bedingungslos? Er lernt darüber, dass niemand sich gern als Rassist sieht, aber trotzdem vielleicht Dinge tut, die nicht unbedingt das gelbe vom Ei sind. Und er setzt seine Moralvorstellungen neu und entscheidet für sich selber, was das "Richtige" ist.

Beides also zwei Jungs, die recht verschiedene Erfahrungen machen, aufgrund dessen wie die Außenwelt sie sieht. Die anders sind, aber auch gleich.

Zwei ganz normale, amerikanische Jungs eben.

Diese duale Perspektive ist die größte Stärke dieses Romans, die zwei Autoren verleihen mit ihren verschiedenen Stilen einen interessanten Aspekt.
Diese Tatsache hat mir sehr gefallen, denn dadurch verfallen keine der beiden Perspektiven in eingefahrene Stereotypes und es ist z.B. kein weißer Autor, der versucht hier auf dramatische Weise zu schildern, wie es einem schwarzen Jungen heutzutage in Amerika geht und vice versa. Stattdessen sind beide Perspektiven unerschrocken offen und ehrlich und fühlen sich nicht gestellt, sondern vollkommen echt an.

Der Leser wird in diesem Buch nicht außen vor gelassen. Man ist schon fast Teil der Geschichte, man fühlt sich angesprochen und zum Denken angeregt.

Beurteilt man eine Person nach der Kleidung oder gar der Hautfarbe? Wie werden Menschen verschiedener Hautfarben in den Medien repräsentiert? Wieviel bewirkt Aktivismus? - Ist sie dennoch wichtig? Wie schwer ist die Arbeit von Polizisten und sind alle Taten bewusst so gewählt oder in der Intensität einer Gefahrensituation kurzfristig so geschehen? Was bedeutet Neutralität eigentlich?

Über diese Fragen und noch viel mehr beschäftigt man sich in der Geschichte und vielleicht sogar Tage nachdem man die letzte Seite gewendet hat.

Okay, bevor ich hier noch ewig weiterlaber, mal kurz und knapp:

Das hier mag vielleicht ein super typischer Satz sein, aber ich denke dieses Buch ist sehr wichtig. Ein Buch, dass man in Klassenzimmern überall lesen und diskutieren sollte, um zu realisieren, dass Rassismus und Diskriminierung nicht der Vergangenheit angehören, sondern hier und jetzt immer noch relevant sind. Um einen Diskurs einzuführen, den man nicht ignorieren kann und der, wie auch Jason Reynolds sagt, hoffentlich zu einem Wandel in der kommenden Generation führen wird.

  (4)
Tags: brendan kiely, jason reynolds, nichts ist okay   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ruby

The Darkest Minds

Alexandra Bracken
Flexibler Einband: 488 Seiten
Erschienen bei DISNEY PR, 22.10.2013
ISBN 9781423159322
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Baby Doll

Hollie Overton
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Cornerstone Digital, 30.06.2016
ISBN 9781473536104
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

How Hard Can Love be? (The Normal Series)

Holly Bourne
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Usborne Publishing Ltd, 01.02.2016
ISBN 9781409591221
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

y, coming-out, becky albertalli, erste liebe

Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

Becky Albertalli
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Penguin UK, 07.04.2015
ISBN 9780141356099
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
261 Ergebnisse