Bluetenbuch

Bluetenbuchs Bibliothek

23 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Bluetenbuchs Profil
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

232 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

oma, märchen, familie, roman, tod

Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid

Fredrik Backman ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 25.06.2015
ISBN 9783810504814
Genre: Romane

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Das zweite Buch des Autoren Fredrik Backman, ist mindestens so gut wie sein erstes, wenn nicht sogar besser.
Ich habe "Ein Mann Namens Ove" geliebt und bin von "Oma lässt grüßen und sagt es tut ihr Leid" regelrecht überrannt worden.
Ehrlicherweise muss ich sagen, das ich einen recht holprigen Einsteig hatte und einige Seiten gebraucht habe um in das Buch hinein zu finden.

Die Charaktere sind so wunderschön ausgearbeitet, das ich das Gefühl hatte, sie würden beim Lesen neben mir sitzen. All die kleinen Geschichten, die liebevoll beschriebenen Macken und Fehler der Charaktere, die sie einfach menschlich und greifbar gemacht haben.
In ganz besonderem Maße haben es mir jedoch die Geschichten der Oma angetan. Von Miploris und all den anderen Ländern im Land-Fast-Noch-Wach. Auch diese Geschichten sind mit so viel liebe gestaltet, das ich mehrmals in Tränen ausgebrochen bin. Vor allem nachdem ich endlich die Beziehung der Geschichten zu den Bewohnern des Hauses hergestellt hatte. Am meisten berührt hat mich dabei die Geschichte der Meeresengel. Für mindestens fünf Minuten ist es mir nicht möglich gewesen weiter zu lesen, einfach weil es mir so schwer viel zu begreifen was diese alte Frau alles erlebt, was sie für die Menschen getan hat, was all den Menschen geschehen ist.
Besonders lange habe ich dafür gebraucht zu verstehen, das die Oma ihrer Enkelin eine ganze Sprache beigebracht hat durch ihre Geschichten. Keine ausgedachte oder unsinns Sprache, sondern eine wirklich existierende. Sie hat das kleine Mädchen von sieben Jahren praktisch Zweisprachig erzogen. Und wenn ich dann zurück denke an den Polizisten, der eine weiße, alte Frau und ein weißes, kleines Mädchen bei sich auf der Wache sitzen hat, die sich in einer fremden Sprache unterhalten, musste ich gleich noch einmal herzlich lachen.

Ich habe einen großen Respekt vor dem Autor dafür, das er all das, all das Ernste, das Lustige und Absurde in ein Buch gepackt hat. Und wie er das getan hat.
Das Buch lässt sich flüssig lesen, ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen nachdem ich mich eingelesen hatte. Ich habe mit Elsa und den anderen Charakteren mitgelitten, mitgelacht und mich für einige wenige Moment wie ein Teil dieser schönen, irren Welt gefühlt. Auf solche Weise eine Geschichte erzählen zu können, ist eine wunderschöne Gabe.
Ich kann das Buch nur jedem wärmsten empfehlen, der eine schöne Geschichte lesen will. Mit all den Ecken und Kanten, die es in der realen Welt auch gibt.

Mein Lieblingszitat: "Alle Siebenjährigen haben Superhelden verdient. Und wer anderer Meinung ist, der ist ein bisschen blöd im Kopf."

  (4)
Tags: familie, freundschaft, leben   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

165 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

fantasy, high fantasy, magie, all age fantasy, abenteuer

Death Marked - Die Magierin der Assassinen

Leah Cypess , Katja Theiß
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.08.2015
ISBN 9783570402849
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Bereits der Klappentext des Buches hat mir sehr zugesagt. Er hat Spannung versprochen und das Buch hat dieses Versprechen auf jeden Fall gehalten.
Mir war Ileni von Anfang an sympathisch, ob das nun ihre Weigerung war kampflos aufzugeben oder ihre teilweise schön sarkastischen Bemerkungen. Ein wenig schade fand ich zwar, dass das Buch mit ihrer Ankunft bei den Assassinen begonnen hat, aber einen wirklichen Abbruch hat das nicht getan.
Der Aufbau der Verschwörung ist wirklich super gelungen, und ich habe nicht einmal entfernt mit der Auflösung am Ende gerechnet. Das war definitiv ein: "Was zur Hölle ist gerade passiert?"-Moment. Und das gefällt mir bei Büchern immer am besten.

Ilenis und Sorins Beziehung hat mich fasziniert wie verwirrt gleichermaßen. Vor allem am Ende wusste ich nicht mehr, was genau ich jetzt glauben soll und was nicht. Ob überhaupt irgendetwas von dem Sinn gemacht hat, was ich im Verlauf des Buches gelgaubt habe zu verstehen.
Generell haben mich die Assassine immer wieder mit ihrem Verhalten überrascht. Da denkt man: Ja dir kann man trauen. Und dann irgendwie doch wieder nicht. Andererseits gibt es auch immer wieder welche, da kann man sich ganz genau auf das verlassen, was sie sagen. Dummerweise sind das nur die Idioten.
Was mich bei den Assassinen ebenfalls etwas vor den Kopf gestoßen hat, ist die totale Hingabe an ihren Meister. Ein wenig hat mich das in den Ausmaßen an Hitler erinnert. Es ist nicht wirklich unangenehm zu lesen, nur ungewohnt und ich konnte mich damit nicht so ganz abfinden.

Letztendlich ist es jedoch ein gutes Buch, das Spannung von der ersten bis zur letzten Seite enthält. Und wer wie ich auf Bücher über Assassinen, Jäger und Meuchelmörder steht, wird hiermit nicht enttäuscht werden.

Mein Lieblingszitat: "Du hast wirklich gedacht das es Gift ist, stimmt's?" - "Ja."

Liebe Grüße
Bluetenbuch

  (29)
Tags: abenteuer, assassine, fantasy, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

643 Bibliotheken, 24 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

schattenjäger, codex, dämonen, fantasy, chroniken der unterwelt

Der Schattenjäger-Codex - Chroniken der Unterwelt

Cassandra Clare , Joshua Lewis , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 04.03.2014
ISBN 9783401069814
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Wenn man es ganz genau nimmt, ist "Der Schattenjäger Codex" kein Buch im herkömmlichen Sinne. Viel mehr erinnert es tatsächlich an ein Lehrbuch und genau das macht den Charme auch aus. Wobei Clarys, Jayce und Simons Anmerkungen auch nicht ganz unschuldig sind.
Für mich ist dieses Buch ein wenig wie nach Hause kommen gewesen. "Die Chroniken der Unterwelt" zählen schon sehr lange zu meiner liebsten Reihe und mit diesem Codex hat Cassandra Clare sogar noch eins oben drauf gesetzt.
Innen befinden sich wundervolle Zeichnungen, lustige Randnotizen und interessante Informationen.
Besonders gut hat mir gefallen wie gut die Charaktere der Drei in den kurzen hingekritzelten Notizen herausgekommen sind. Man hat sich sehr gut vorstellen können wie diese Notizen in das Buch gelangt sind und mehr als einmal habe ich nicht nur schmunzeln sondern lachen müssen.
Dafür das es im eigentlichen Sinne keine Handlung hat, habe ich einfach nicht aufhören können zu lesen. All die kleinen Dinge, die jetzt so viel mehr Sinn ergeben und Erklärungen zu Sachen die man zuvor nicht ganz verstanden hat.
Meiner Meinung nach ist "Der Schattenjäger Codex" für jeden Fan der Reihe ein absolutes muss.

Mein Lieblingszitat: "Jetzt mit noch mehr Dämonen!"

Liebe Grüße
Bluetenbuch.

  (29)
Tags: dämonen, fantasy, schattenjäger   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

256 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 54 Rezensionen

fantasy, sternzeichen, julie heiland, liebe, tauren

Blutwald

Julie Heiland
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.09.2015
ISBN 9783841421098
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Die Fortsetzung von "Bannwald" hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr losgelassen.
Neben den schon bekannten Charakteren, lernt man in diesem Buch ganz neue kennen und irgendwie auch lieben. Wobei das wohl nur auf einen zutrifft. Melvin ist für mich eine ziemliche Überraschung gewesen. Irgendwie habe ich mir, wie Robin, vorgenommen keinen Tauren auch nur entfernt zu mögen, wenn man von Emilian absieht. Und dann kommt Melvin daher und macht dieses Vorhabe mit nicht einmal zwei Zeilen kaputt.
Birkaras dagegen bleibt unsympathisch, wobei man jetzt auch ganz klar größenwahnsinnige Züge sieht. Immerhin geht ihm irgendwo im Buch auf, das selbst ihm Grenzen gesetzt sind. Auch wenn er sie sich bei so etwas lächerlichem setzt, wie die Sonne vom steigen abzuhalten. Aber immerhin, er setzt sich welche.
Im Verlauf des Buches ist mir mindestens drei Mal das Herz gebrochen worden. Das erste Mal ist ganz klar der Moment gewesen, in dem Robin sich endlich in ihre Rolle als Anführerin eingefunden hat und dann die Leonen verlassen muss.
Der zweite Band hat wieder sehr offen geendet und ich kann den dritten Teil schon jetzt nicht mehr abwarten. Vor allem da man keine Ahnung hat ob die Leonen nun sicher sind, wie es mit Robin weiter geht und was aus Emilian wird.
Irgendwie hat sich mir der Verdacht erschlichen, das die Geschichte kein glückliches Ende nehmen wird. Bleibt nur zu hoffen das ich mich irre.

Ich kann die Reihe nur jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest und auf der Suche nach ein wenig Abwechslung zu den immer gleichen Vampiren und Werwölfen sucht.

Mein Lieblingszitat: "Ich habe etwas Schreckliches getan."

Liebe Grüße
Bluetenbuch. 

  (30)
Tags: fantasy, liebe, sternzeichen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(800)

1.163 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 45 Rezensionen

bücher, tod, krieg, freundschaft, 2. weltkrieg

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 587 Seiten
Erschienen bei cbt, 01.09.2009
ISBN 9783570306277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Schon von der ersten Seite an hat es "Die Bücherdiebin" geschafft mich zu fesseln und zu begeistern.
Der Schreibstil des Autors ist wunderschön bildlich und man kann sich die Szenen bis ins kleinste Detail ausmalen.  Auch die eher ungewöhnliche Wahl des Erzählers hat mir sehr gut gefallen.
Die Charaktere sind alle liebevoll beschrieben worden und durch es ist mir nicht schwer gefallen ihnen Leben einzuhauchen. Man gewinnt nicht nur die Hauptcharaktere lieb, sondern hängt sein Herz unwissentlich auch an einige der Nebencharaktere und wenn der Tod dann ganz sachlich einwirft was mit ihnen geschehen ist, freut man sich einerseits weil man nicht im Dunklen geblieben ist, muss andererseits aber auch ein wenig Schlucken.
Generell sind die Nebenbemerkungen des Todes wundervoll gelungen und lassen die Geschichte sehr viel lebendiger erscheinen.

In meinem Leben haben mich nur zwei Bücher jemals zum Weinen gebracht, das eine davon ist "Die Bücherdiebin". Man hat stets das Gefühl neben ihr zu stehen, ihr zuzusehen. Umso härter trifft einen dann auch jeder einzelne Schicksalsschlag.
Im Grunde genommen weiß man schon von Anfang an, das nicht alles gut ausgehen kann. Zum einen weil es zur NS-Zeit nur selten ein Happy End gab, auf der anderen Seite, weil der Tod immer wieder vorgreift und von Menschen erzählt die er eingesammelt hat.

Ich liebe "Die Bücherdiebin" und kann im nachhinein überhaupt nicht verstehen, wieso ich so lange mit dem Lesen gewartet habe. Wer also noch unentschieden ist, sollte es definitiv lesen!

Mein Lieblingszitat: "Wie wär's mit einem Kuss, Saumensch?"

Liebe Grüße
Bluetenbuch.

  (14)
Tags: bücher, freundschaft, krieg, nationalsozialismus, tod   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(317)

694 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

magie, fantasy, jugendbuch, nicholas flamel, michael scott

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst

Michael Scott ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 01.03.2010
ISBN 9783570400005
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Der erste Teil von "Die Geheimnisse des Nicholas Flamel" ist wirklich ein gelungener Auftakt gewesen.
Man wird mit einem lauten Knall in die Geschehnisse hineingezogen und wenn man das Buch durch hat, kann man fast nicht glauben, das im Buch nur zwei Tage vergangen sind. Im Nachhinein bin ich immer noch verblüfft wie weit man zwei Tage dehnen und was man für fantastische Dinge währenddessen erleben kann.

Die Charakter lassen sich recht klar, mit der einen oder anderen Ausnahme, in Gut und Böse einteilen. Man weiß auf Anhieb wem man trauen kann und von wem man lieber die Finger lässt. Prinzipiell finde ich das ein wenig schade, da ich mich gerne überraschen lasse was die Absichten der Charaktere angeht. Aber was nicht ist kann ja noch werden, immerhin gibt es noch ein paar Teile.
Besonders sympathisch sind mir die Zwillinge Josh und Sophie gewesen. Die Beiden habe ich fast sofort in mein Herz geschlossen und mir hat die enge Bindung der Zwei sehr gut gefallen. Aber auch der Konflikt der zwischen Josh und Sophie am Ende auftritt ist gut inszeniert und lässt mitfiebern.

Ich bin auf jeden Fall schon gespannt wie die Reihe weitergeht und was im Endeffekt aus Perenell und Nicholas wird.
Für Fantasyfans lohnt sich das Buch auf jeden Fall.

Mein Lieblingszitat: "Ich...", begann er. "Du bist wegen mir zurückgekomm?" - "Natürlich bin ich wegen dir zurückgekommen."

Liebe Grüße
Bluetenbuch. 

  (25)
Tags: abenteuer, fantasy, zauberei   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

300 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

schweden, thriller, erik axl sund, psychothriller, suizid

Scherbenseele

Erik Axl Sund ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.09.2015
ISBN 9783442483334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

"Scherbenseele" ist definitiv ein Buch das mich positiv überrascht hat. Zunächst bin ich aufgrund der häufigen Perspektivwechsel sehr skeptisch gewesen. Für mich ist das immer besonders unangenehm zu lesen und verdirbt mit oft das ganze Buch. Überraschenderweise ist das hier nicht der Fall gewesen. Eher im Gegenteil, die Perspektivwechsel haben immer wieder dafür gesorgt das man selbst Vermutungen anstellen konnte, ohne das die Autoren es einem allzu leicht gemacht hätten überhaupt irgendetwas heraus zu finden.
Die Charaktere, obwohl so zahlreich, sind liebevoll ausgearbeitet und man kann sich in jeden hineinversetzen.
Das Thema des Buches ist ein wenig gewagter und geht in erster Instanz auch ein wenig von dem herkömmlichen Ablauf eines Thrillers weg. Am Anfang konnte ich mir einfach nicht vorstellen wieso die Polizei in Selbstmorden ermitteln sollte. Dann sind mit der Zeit aber immer mehr Verstrickungen aufgetaucht und irgendwann bin ich einfach pauschal verwirrt gewesen.
Bis zum Ende bin ich nicht einmal Ansatzweise auf den Täter gekommen und als man es dann erfahren hat bin ich umso beeindruckter von der kunstfertigen Inszenierung gewesen.
Für Thrillerliebhaber lohnt sich "Scherbenseele" auf jeden Fall.
Ich selbst habe erst am Ende durch Zufall herausgefunden, das es eine Trilogie werden soll. Meiner Meinung nach kann das Buch sehr gut alleine stehen.

Mein Lieblingszitat: VIXI

Liebe Grüße
Bluetenbuch

  (23)
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.298)

2.571 Bibliotheken, 30 Leser, 28 Gruppen, 237 Rezensionen

märchen, fantasy, cornelia funke, spiegel, brüder

Reckless - Steinernes Fleisch

Cornelia Funke , Lionel Wigram ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 14.09.2010
ISBN 9783791504858
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

244 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

thriller, berlin, veit etzold, serienkiller, kannibalismus

Der Totenzeichner

Veit Etzold
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404172290
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Ich habe jetzt endlich auch "Der Totenzeichner" beendet. An sich ein wirklich guter Krimi, der es an Plottwists nicht hat mangeln lassen.
Leider sind immer mal wieder zwischendrin Passagen die sowohl die Spannung als auch die Geschwindigkeit herausnehmen. Dann fällt es, meiner Meinung nach, schwer bei der Geschichte zu bleiben und bei manchen Stellen ist sogar ganz der Bezug zur Haupthandlung abhanden gekommen.
Auch bin ich auf die entscheidende Entwicklung lange vor den Ermittlern gekommen, was mich beim Lesen ein wenig genervt hat. Wenn man schon weiß um was es geht, und die Ermittler sich immer noch ernst fragen was der Täter nun mit den Runen will, dann kann man sich ein kleines Augenrollen nicht verkneifen.
Trotzdem ist vor allem der Anfang des Buches wunderbar gelungen und auf jeden Fall ist auch die Thematik spannend. Mit dem Ende habe ich nämlich so überhaupt gar nicht gerechnet und um ehrlich zu sein hat mir das ein klein wenig Befriedigung verschafft. Vor allem weil es eine angenehme Abwechslung zu den normalen Thrillern ist.
Es war jetzt kein Buch, das ich als "nicht aus der Hand zu legen" betiteln würde, aber wer Thriller mag liegt hiermit nicht falsch.

Mein Lieblingszitat: "Den Spitznamen "MacDeath" hatte er sich wegen seiner Liebe zu Shakespears Werken und aufgrund der Besonderheit seiner Profession eingehandelt."

Liebe Grüße
Bluetenbuch.

  (15)
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(371)

806 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 169 Rezensionen

dystopie, hacker, jugendbuch, zukunft, science fiction

Mind Games

Teri Terry ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2015
ISBN 9783649667124
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchfreunde da draußen (:

Heute komme ich endlich dazu Mind Games zu bewerten.
Das Buch hat mich wirklich bis zur letzten Seite gefesselt. Dies hier ist mein erstes Buch dieser Autorin und ich muss sagen es hat mir sehr viel Lust darauf gemacht weiteres zu lesen.
Es gab mehr als einmal eine Wendung, die ich weder geahnt noch erwartet habe. Das beste am Lesen ist es doch, wenn man überrascht wird und das ist mir hier sehr zuverlässig immer wieder passiert.
Die Idee ist irgendwie gleichzeitig ein wenig beängstigend, denn wenn man einmal ein wenig näher darüber nachdenkt, dann erscheint es durchaus realistisch. Es wird immer mehr digitalisiert und PC-Spiele werden immer weiter entwickelt, um sie ja noch realistischer zu machen.
Das Ende hat mir gefallen und gleichzeitig bin ich kurz davor gewesen einfach nicht anzuerkennen das es ein Ende gibt. Es hat gepasst, aber ich persönlich bin so ein kleiner Verfechter von rosaroten Happy Ends oder zumindest Der-Kerl-bekommt-das-Mädel-Ends. Aber nichtsdestotrotz hat das Ende von "Mind Games" zum Buch gepasst und ist leider offen. So ein ganz klein wenig bleibt die Hoffnung das es weiter geht, aber ich zweifel es doch an. Denn obwohl man das Ende als offen bezeichnen kann, bleiben keine wichtigen Fragen offen. Es wird alles geklärt, was einem sonst keine Ruhe lassen würde.
Die Charaktere sind sehr liebevoll entworfen worden und man gewinnt sie schnell lieb. Gleichzeitig zeigen sie aber nie sofort ihr wahres Gesicht und man erfährt nach und nach immer mehr über sie. Und wenn man der Meinung ist, man kennt sie, dann wird einem ganz schnell das Gegenteil bewiesen. Ein, zwei Mal bin ich da gehörig auf die Schnauze geflogen.

Alles in allem ist "Mind Games" ein spannendes Buch, das ganz nebenbei ein wenig mit den eigenen Gedanken spielt und ein Them hat, das ich im Moment sehr aktuell finde.

Mein Lieblingszitat:
"Ich bin eine Verweigerin."

Liebe Grüße
Bluetenbuch (:

  (25)
Tags: dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

226 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

narkolepsie, liebe, rock am ring, festival, bettina belitz

Mit uns der Wind

Bettina Belitz
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei script5, 09.03.2015
ISBN 9783839001608
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchverrückten da draußen (:

Heute habe ich endlich "Mit uns der Wind" beendet. Zunächst einmal möchte ich sagen, das sich das endlich nicht etwa darauf bezieht, dass das Buch schlecht war. Vielmehr hat sich einmal mehr bestätigt das ich für Liebesromanzen einfach nicht geschaffen bin. Leider.
Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte um Mona und Adrian verzaubert. Ich habe ein wenig länger gebraucht um sie zu lesen, weil ich immer mal wieder Pausen einlegen musste, aber das ändert nichts daran das die Geschichte wunderbar inszeniert und umgesetzt worden ist. Vor allem haben mir aber die Besonderheiten der beiden Hauptcharaktere gefallen. Vor allem Adrian hat mich mehrmals zum Schmunzeln gebracht. Mir gefällt die große Softievariante eines Zwei-Meter-Mannes. Und um ehrlich zu sein, habe ich mir erst einmal YouTube-Videos zum Thema Kiten angesehen, nachdem ich mit dem Buch fertig war.
Ganz besonders hat mir aber gefallen, das dieses Buch kaum bis gar nicht kitschig gewesen ist. Stattdessen ist es angenehm zu lesen gewesen und hat doch eine gewisse Tiefe gehabt.
Monas Behinderung fand ich besonders interessant. Bisher habe ich mir von Narkolepsie nur eine vage Vorstellung machen können. Eben das was der Name schon sagt. In "Mit uns der Wind" wird sehr schön beschrieben wie das Leben mit dieser Krankheit aussehen kann, aber nicht muss. Dabei wird nichts beschönigt und ich habe jetzt zum ersten Mal eine ungefähre Vorstellung was für ein Horror es sein muss, einfach einzuschlafen und keine Kontrolle mehr über seinen Körper zu haben. Es ist ein empfindliches Thema, aber wunderbar umgesetzt.
Einziges Manko sind für mich die ständig wechselnden Perspektiven. Damit komme ich schon bei einem guten Fantasybuch fast nicht zurecht, aber hier fand ich es regelrecht anstrengend. Aber da ist natürlich jeder ein wenig anders.

Für Liebhaber von Liebesromanzen ist dieses Buch definitiv empfehlenswert! Aber auch alle die dem Thema, wie ich, eher abgeneigt gegenüber stehen: Gebt ihm eine Chance. (:

Mein Lieblingszitat:
"Ach, sind nur Rollstuhlfahrer behindert, ja?" (Seite 277)

Liebe Grüße
Bluetenbuch (:

  (21)
Tags: behinderung, liebe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(237)

521 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 128 Rezensionen

dystopie, partials, jugendbuch, krieg, kira

Partials - Aufbruch

Dan Wells , Jürgen Langowski
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2013
ISBN 9783492702775
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

hunters moon, drachenmond, britta strauss

Hunters Moon - Der Mond des Jägers

Britta Strauß
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 01.06.2014
ISBN 9783931938888
Genre: Fantasy

Rezension:

Hallo ihre lieben Buchverliebten da draußen (: 

Gestern angefangen, heute beendet: Hunters Moon.
Ich kenne die Autoren schon seit ihren Anfängen, als sie noch nicht veröffentlicht, sondern noch auf freien Plattformen geschrieben hat. Und ihre Geschichten haben mich schon damals gut unterhalten. Leider habe ich durch unglückliche Umstände zwischendrin aus den Augen verloren, was wann veröffentlicht wird. Aber ich bin froh durch Zufall wieder auf sie aufmerksam geworden zu sein.
Ihre Bücher drehen sich so gut wie immer um Indianer und was dieses Thema angeht, bin ich wohl ein wenig vorbelastet. Als Kind habe ich sämtliche Bücher verschlungen. Mit "Hunters Moon" ist es Britta Strauss gelungen wieder ein wenig meiner Kindheitsliebe für Indianer ins Leben zurück zu holen.
Das Buch ist gute Unterhaltung, die einen für ein paar Stunden aus dem, inzwischen schon sehr grauen, Tag reißt und sich am besten mit einer Tasse Tee und einer warmen Decke genießen lässt. Die Handlung begleitet uns direkt in die Rocky Mountains während eines wirklich grauenhaften Winters. Die Szenerie ist wirklich schön beschrieben und man kann sich den Wald gut vorstellen. Mit anderen Schauplätzen hatte ich so meine Probleme, da sie nicht ganz so genau beschrieben worden sind. Aber mit einer ordentlichen Portion Fantasie ist durch den tollen Schreibstil doch alles auf die eine oder andere Weise lebendig geworden. Auch die Charaktere waren gut ausgearbeitet und ich habe Spaß dabei gehabt ihre Geschichte zu verfolgen. Ab und an ist mir Kate ein wenig auf die Nerven gegangen, da sie Dinge von sich gegeben hat, die ich nicht nachvollziehen konnte und die, meiner Meinung nach, nicht immer zu ihr gepasst haben. Aber das waren seltene Momente, über die man dann doch schnell hinweggekommen ist. Das einzige, was mir wirklich ein Dorn im Auge gewesen ist, ist ihr ständiges: "Das ist Schicksal. Das muss so."
Ich glaube ab Seite 260 ist jede zweite Unterhaltung darauf hinausgelaufen. Ein wenig hat mir das, das Buch doch verdorben.
Dafür hat mir das Ende umso besser gefallen. Ich fand es gut gelöst und definitiv befriedigend. Oft genug endet ein Buch und man hat eigentlich keine Ahnung was genau mit den Charakteren passiert ist. Hier erfährt man freilich auch nicht alles und man kann es ebenfalls ein offenes Ende nennen, aber das Wichtigste kommt rüber.

Mein Fazit: Es lohnt sich, wenn man Unterhaltung für zwischendurch sucht, die nicht allzu anspruchsvoll sein soll. Ich bereue auf jeden Fall nichts (:

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.690)

10.114 Bibliotheken, 76 Leser, 9 Gruppen, 345 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(630)

1.171 Bibliotheken, 26 Leser, 4 Gruppen, 234 Rezensionen

fantasy, liebe, masken, sabaa tahir, elias

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 15.05.2015
ISBN 9783846600092
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Heute kommt meine Rezension zu "Elias&Laia", ein Buch das ich erst einmal mit einer gewissen Skepsis angefasst habe. Ich bin mehr oder weniger dazu überredet worden es mir zu kaufen und sonderlich viel habe ich nicht erwartet  um ehrlich zu sein. Umso glücklicher bin ich gewesen, als es mich positiv überrascht hat.
Einmal davon abgesehen, das die Erzählperspektive jedes Kapitel gewechselt hat, und ich das ja so gar nicht leiden kann, ist es super geschrieben worden. Natürlich ist es schon interessant ab und an rückblickend zu wissen was der andere Hauptcharakter da und da gedacht oder gefühlt hat. Und Sabaa Tahir hat es geschafft die Irritation die, zumindest bei mir, immer durch die Perspektivwechsel hervorgerufen wird, gering zu halten.
Mir hat vor allem die Dreiecksbeziehung, oder Viereck(?), gefallen, da man sie nicht wirklich bemerkt hat. Irgendwie angedeutet und auch aufgefallen, aber eben nicht in den Vordergrund gedrückt um auf Biegen und Brechen noch einen weiteren Konflikt einzubauen. Dabei braucht dieses Buch ganz sicher keine weiteren Konflikte, denn es ist auch so unglaublich packend.
Besonders interessant finde ich das Verhältnis zwischen Elias und seiner Mutter. Am Anfang habe ich gar nicht glauben mögen, das er wirklich ernst meint das die Kommandantin seine Mutter ist.
Die Charaktere sind alle liebevoll ausgearbeitet und man kann sehr gut mit ihnen mitfühlen. Sogar die Kommandantin ist greifbar und so ganz habe ich mich nicht davon überzeugen können, das ich sie abgrundtief hasse.
Ich bin auf jeden Fall gespannt was die Fortsetzung bringt. Wirklich schade, das es erst 2016 weiter geht.

Mein Lieblingszitat: "Jemand sollte ihn betrauern, und sei es auch nur einen Moment lang."

Liebe Grüße
Bluetenbuch.

  (23)
Tags: dystopi, fantasy, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

200 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

fantasy, dämonen, liebe, pakt, berlin

Nacht ohne Namen

Jenny-Mai Nuyen
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2015
ISBN 9783423761093
Genre: Fantasy

Rezension:

Hallo ihr lieben Buchliebhaber da draußen (:

Da ich die Bücher von Jenny-Mai Nuyen bisher regelrecht verschlungen habe, hatte ich für dieses Buch sehr hohe Erwartungen. Im Nachhinein betracht ist das wahrscheinlich der Fehler gewesen. Im Vergleich zu meinen Erwartungen hat das Buch nur mittelmäßig abgeschnitten.

Wie immer hat Jenny-Mai Nuyen mit ihrem tollen Schreibstil und liebevoll entworfenen Charakteren überzeugt.
Besonders Tallis ist mir im Verlauf des Buches ans Herz gewachsen. Während ich Nicki lange Zeit eher skeptisch gegenüber gestanden habe, fand ich Tallis gleich von Anfang an sympathisch. Er hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht und er ist mir auch um Längen einnehmender erschienen als Canon. Auch Tallis Geschichte hat mir sehr gut gefallen und dem Buch wirklich gut getan.
Besonders der Konflikt mit Osilber und Tallis war klasse. Und dann wurde noch jemand drittes mit hineingeworfen, das ich hier nicht spoilern möchte. Auf die Auflösung über den Verräter wäre ich auf jeden Fall nie gekommen.
Ich habe bis zum Ende hin mitgerätselt und im Verlauf des Buches immer wieder jemand anderen Im Verdacht gehabt, manche sogar mehr als einmal. Aber auf denjenigen, der es am Ende dann war, wäre ich nie gekommen.

Dafür ist das Ende des Buches leider irgendwie schwach gewesen. Ich bin damit nicht so wirklich warm geworden und finde es auch jetzt noch unpassend. Es wirkt ein wenig wie ein erzwungenes Happy End für jeden.

Trotzdem bereu ich weder das Buch gekauft noch es gelesen zu haben. Für Fantasyfans, die gerne Mal etwas über einen eher unkonventionellen Dämonen lesen wollen, ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen.

Mein Lieblingszitat: "Frisch aus der Unterwelt gekommen, wie? Steht dir gut, die Domäne!"

Liebe Grüße
Bluetenbuch

  (25)
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

652 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

fantasy, victoria schwab, tod, archiv, bibliothek

Das Mädchen, das Geschichten fängt

Victoria Schwab , Julia Walther
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453410336
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.275)

11.214 Bibliotheken, 160 Leser, 6 Gruppen, 841 Rezensionen

liebe, sterbehilfe, behinderung, jojo moyes, unfall

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Romane

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Heute kommt ein eher kurzes Review zu einem Buch das ich schon vor einiger Zeit gelesen habe. "Ein ganzes halbes Jahr" hat mir persönlich das Herz gebrochen. Mehrmals. Ich habe mich von anfang an in die Charaktere verliebt und habe bis zum Ende gehofft und gebetet. Es gibt nicht viele Bücher von denen ich sagen kann: Das hat mich zum Weinen gebracht. Aber "Ein ganzes halbes Jahr" ist definitiv eines davon gewesen. Um ehrlich zu sein habe ich noch nie so sehr um fiktive Charaktere getrauert und geweint. In meinem Kopf ist stets die Hoffnung gewesen, das es vielleicht doch noch gut ausgeht.
Louisas anfängliche Versuche Will aus seinem Schneckenhaus zu locken sind so unbeholfen wie niedlich. Sie ist nicht gleich von vorneherein Expertin. Sie zweifelt und verzweifelt. Aber, und das ist das Wichtigste, sie lässt sich nicht unterkriegen. Für mich ist Louisa immer unglaublich stark gewesen und sie ist eine der wenigen weiblichen Hauptpersonen in einem Buch, die ich mir zum Vorbild nehmen würde.
In diesem Buch wird nichts beschönigt und nicht um den heißen Brei herumgeredet. Und auch wenn das Ende mich hart getroffen hat, muss ich sagen das es anders gar nicht gepasst hätte.

"Ein ganzes halbes Jahr" steckt voller Liebe und schönen Momenten. Für mich ist dieses Buch definitiv ein Muss!

Mein Lieblingszitat:
Genieße einfach das Leben. Lebe einfach.

Liebe Grüße
Bluetenbuch

  (13)
Tags: liebe   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(284)

457 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 122 Rezensionen

thriller, norwegen, engelskalt, spannung, rache

Engelskalt

Samuel Bjørk , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.04.2015
ISBN 9783442482252
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Heute kommt mein liebster Thriller an die Reihe. Engelskalt ist wirklich herrlich verstrickt und ein wenig verstörend gewesen. Und etwas gelernt habe ich dabei auch noch. Zumindest ich habe zuvor noch nicht gewusst, das es "Ich reise alleine"-Schilder für Kinder an Flughäfen gibt.
Der Autor versteht es sehr gut mit seinen Lesern zu spielen. Immer wieder bekommt man Hinweise, die auf den Täter weise, nur das es am Ende gar nicht die Person ist, die man sich so zurechtgelegt hat. Aber die ganze Zeit ist da bei mir keinerlei Zweifel aufgetreten, umso überraschender war das Ende.
Auch die Zwischenhandlung ist super aufgebaut worden und gut mit der Haupthandlung verstrickt. Vor allem die Beziehung zwischen Holger und Mia hat mir sehr sehr gut gefallen. Sie hat Tiefgang und ist auch für den Leser nachvollziehbar und verständlich.
Mia ist generell ein Charakter den ich zwar nicht immer verstehen kann, aber dennoch mag. Ihre selbstzerstörerische Art ist etwas das ich gar nicht mag, und so habe ich mich durch den Anfang des Buches mehr oder weniger kämpfen müssen. Allerdings hat alles was danach kam mich als entschädigt.
Auf welche Art und Weise der Täter sein Spiel mit den Polizisten getrieben hat, war ebenfalls sehr einfallsreich. Mit wäre es im Leben nicht gelungen einige der Hinweise zu entschlüsseln.
"Engelskalt" bietet Spannung, fast vom Anfang, bis definitiv zur letzten Seite. Ich kann es nur jedem empfehlen, der gerne Thriller liest.

Mein Lieblingszitat: Aber ich finde du solltest hier sein. Irgendwer muss mir doch Gesellschaft leisten.

Liebe Grüße
Bluetenbuch

  (17)
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

243 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 50 Rezensionen

regen, dystopie, rain, tod, überleben

Rain - Das tödliche Element

Virginia Bergin , Rainer Schmidt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 19.02.2015
ISBN 9783737351553
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchverrückten da draußen  (:

Meine erste Rezension auf dieser Seite widme ich dem Buch das ich atemberaubend finde, obwohl ich den Hauptcharakter nicht einmal wirklich leiden kann. 
Jetzt kann man natürlich sagen: Das passt ja mal gar nicht! 
Aber irgendwie doch schon. Ich finde es ausnahmsweise sogar gut das man den Hauptcharakter nicht gleich ins Herz schließt. Und über das gesamte Buch hinweg gibt es immer mal wieder Phasen da ist sie einem sympathisch und dann kommt wieder etwas wo man denkt: Bitte was?! 
Genau das macht sie jedoch so fassbar und menschlich. Und es ist eine sehr angenehme Abwechslung einmal einen Teenager zu haben, der sich bei einer Katastrophe nicht in Lara Croft verwandelt. Ruby hat dagegen noch die Dinge im Blick, die ihr auch schon vorher wichtig waren. Sprich: Klamotten, Aussehen und Status. Und mal ehrlich, als überlebenskünstlerin ist sie eine mittelschwere Katastrophe. Ich finde das herrlich erfrischend. 
Das Gesamtkonzept des Buches finde ich wirklich bestechend. Es ist kein typisches Weltuntergangsszenario und die Charaktere sind auch alles andere als Stereotypen. 
Lustig fand ich, das Ruby sich weigert Schimpfwörter zu verwenden und stattdessen Schmetterlinge malt. Das hat irgendwie was und bringt einen zwischendrin immer wieder zum Lächeln. 
Neben all dem ist es jedoch auch ein Buch, das mir mehrmals die Tränen in die Augen getrieben hat. Gerade weil Ruby so menschlich und fassbar für mich ist. Man erlebt die Dinge die ihr passieren hautnah mit und manches Mal musste ich da ganz schön schlucken. 
Alles in allem ist es ein Buch, von dem ich spontan sagen würde, das es in jedes Bücherregal gehört. Wobei es vielleicht nicht jedermanns Sache ist.

Mein Lieblingszitat: "Ich atme noch Mama."

Liebe Grüße 
Bluetenbuch 

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.647)

4.347 Bibliotheken, 70 Leser, 13 Gruppen, 135 Rezensionen

fantasy, liebe, schattenjäger, dämonen, cassandra clare

City of Glass

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 728 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2012
ISBN 9783401502625
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.946)

4.805 Bibliotheken, 93 Leser, 14 Gruppen, 172 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, liebe, dämonen, vampire

City of Ashes

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2011
ISBN 9783401502618
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

199 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, dämonen, familie, jace, clary

Chroniken der Unterwelt - City of Bones

Cassandra Clare
E-Buch Text: 504 Seiten
Erschienen bei Arena Verlag, Würzburg, 01.06.2012
ISBN 9783401800080
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hallo ihr Buchliebhaber da draußen (:

Ich habe dieses Buch hier verschlungen, wie keines zuvor. City of Bones ist, und wird wahrscheinlich auch immer, mein liebstes Buch unter dieser Sonne sein. Schon die erste Seite hat mich gefangen genommen und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Als ich es gelesen habe, ist es gerade erst rausgekommen und Teil eins und zwei waren noch lange nicht in Sicht und das Warten war grausam.
City of Bones ist wundervoll inszeniert, mit Charakteren die so lebendig sind, als würden sie irgendwo auf dieser Welt wirklich existieren und mit wunderschönen Schauplätzen die so detailverliebt beschrieben worden sind, das es unmöglich ist sich nicht anwesend zu fühlen.
Sämtliche Charaktere sind gut durchdachte, haben Tiefe und handeln vor allem nachvollziehbar. Man versteht sie, wenn man auch nicht immer mit ihnen übereinstimmt. Etwas, das mir persönlich an einem Buch sehr wichtig ist. Oberflächliche Charaktere sucht man hier lange. Besonders hat es mir Magnus Bane angetan. Er glitzert, ist bunt und verrückt und ich fand ihn schon nach dem ersten Satz herrlich.
Und auch Clary ist kein schnödes Mauerblümchen, das ewig gerettet werden muss. Cassandra Clare hat genau den richtigen Grad zwischen: Hilflos, weil eben erst in diese Welt geschmissen und Mutig, weil so nicht.
Die Beziehungen zwischen den Charakteren sind ebenfalls liebevoll ausgearbeitet und man hängt nicht einfach in der Luft, weil der Autor mal wieder annimmt das der Leser etwas versteht, wofür ihm der Kontext fehlt. Stattdessen versteht man die Zusammenhänge, ohne das Cassandra Clare sie einem ins Gesicht schreien muss.

Es tut mir wirklich sehr Leid, das diese Buchrezenssion nicht viel mehr ist als ein Loblied auf dieses Buch, aber es gab wirklich nichts, das mich gestört hätte. Von den langen Wartezeiten einmal abgesehen.
Ich kann City of Bones nur jedem empfehlen, der Fantasybücher gerne liest. Meiner Meinung nach ist es ein Muss in jedem Bücherregal.

Mein Lieblingszitat: "Seit 1234 sehen wir Schattenjäger in schwarz besser aus, als die Witwen unserer Feinde."

Liebe Grüße (:

  (19)
Tags: city of bones   (1)
 
23 Ergebnisse