Bohooks

Bohookss Bibliothek

32 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Bohookss Profil
Filtern nach
32 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

113 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

thriller, gerechtigkeit, mord, band 6, phil brennan

Du sollst nicht leben

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Der Rechtsprecher. Menschen, die böse getan haben werden von ihm - losgelöst durch das Gesetz - verurteilt und bekommen die Wahl. Entweder sie opfern etwas, was ihnen lieb und wichtig ist oder sie müssen leiden. Brennan findet einen Tatort vor, an dem sich ein Mann entschlossen hat sein eigenes Leben gegen das seiner Freundin und seiner Tochter zu retten - während Brennans Frau von ganz anderen Dämonen gejagt wird.


Mir ist der Einstieg in der Thriller schwerer gefallen als erwartet. Das lag an der Fülle der Figuren, die es im ersten Moment gab und selbst am Ende des Buches war es teilweise noch ein bisschen schwer die einzelnen Mitarbeiter auseinanderzuhalten.
 Dazu kommt, dass es praktisch zwei Geschichten gab. Einmal die über den Rechtsprecher und einmal die über Brennans Ehefrau Mariana, die auf eine scheinbar alte Bekannte trifft.
Ich gehe mal stark davon aus, dass gerade diese "Dämonen der Vergangenheit" aus den anderen Bändern kommen und das war mir nicht bewusst, war aber nicht so schlimm. Was aber doof war, ist, dass dieser Handlungsstrang nicht aufgelöst wird, sondern einfach noch im Raum hängen bleibt.
Insgesamt muss ich wohl den Thrill verpasst haben, denn so spannend wurde es irgendwie nie. Stattdessen gab es mehr Story als etwas anderes. Hier mal irgendwelche kryptischen Botschaften, dann hier mal eine Hintergrundgeschichte .. Und das Finale war leider auch ein wenig lasch. Das "Nervenauftreibende" habe ich leider nicht gefunden.


Dafür waren mir die Charaktere sympathisch, auch wenn man gerade bei den Nebenfiguren durcheinander gekommen ist. Interessant fand ich auch die Figur rund um den Rechtsprecher, der tatsächlich wirklich viel Tiefe bekommen hat und einen erstaunlich guten Bösewicht dargestellt hat.
Schade, dass das mit der Spannung nicht so hingehauen hat.


Wer die Reihe verfolgen möchte, dem sei der Thriller ans Herz gelegt. Wer aber eigentlich ein Einzelband haben möchte, in dem sich dann die ganzen Handlungsstränge auflösen, dem kann das Buch nicht dienen.
        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

251 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, liebesroman

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:


Alyssa und Logan sind beste Freunde. Doch schon immer ist dieses Prickeln zwischen ihnen, das sie einfach nicht so recht ignorieren können. Trotz ihres Versuches nichts miteinander anzufangen, lassen sich die beiden auf einander ein und nach einem tragischen Unglück zersplittert ihre Welt in kleine Scherben.


Wie man an der Bewertung sehen kann, hat mir das Buch insgesamt nicht wirklich zugesagt. Das lag vor Allem an der platten, vorhersehbaren Handlung sowie an den Charakteren.
Ich meine, irgendwo lieben wir ja alle Klischees. Aber ein Klischee, das an das nächste gereiht ist und ohne dass die Geschichte in irgendeinem Punkt einen besonderen Wiedererkennungswert hat - nein danke.
Die gesamte Geschichte liest sich wie schon einmal gelesen. Es gab nie eine Wendung, die mich überrascht hätte und das obwohl ich selten in diesem Genre lese. Dennoch gab es ein, zwei Momente, die mir wirklich gut gefallen haben.


Außerdem haben mich die Charaktere extrem gestört. Es gab wie immer schön gezeichnete und beschriebene Figuren - nur waren diese lieber nur Nebenfiguren wie etwa Alyssas Schwester Erika.
Unsere beiden Protagonisten hingegen .. Nun ja. Alyssa ist praktisch abhängig von ihrem Logan und man hat das Gefühl sie hätte 0,0 Selbstwertgefühl. Logan hat dafür heftige Stimmungsschwankungen und wechselt innerhalb einer Sekunde von romantisch-süß bis hin zu aggressiv-verletzend. Es nervt.


Dennoch muss man der Autorin ihren ansprechenden Schreibstil zugutehalten, weshalb ich auch die zwei Sterne vergebe.


Ich habe wirklich nichts gegen Liebesroman, zumindest wenn ich die Protagonisten in ihrem Handeln verstehen kann (was hier zu 90% nicht der Fall war) und wenn die Story mir das Gefühl gibt nicht schon einmal gelesen zu sein. Leider hat mich der Roman in diesen zwei wichtigen Punkten nicht überzeugen können.

  (1)
Tags: badboy, elementereihe, feuer, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

215 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

jugendbuch, fangirl, fanfiction, college, rainbow rowell

Fangirl

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257009
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cather ist introvertiert, schüchtern und ein absolutes Fangirl - sie liebt Simon Snow und schreibt Fanfictions über ihn. In ihrer kleinen Welt ist alles gut, bis ihre Zwillingsschwester Wren entschließt, dass sie auf dem College in unterschiedliche Zimmer ziehen sollen. Während ihre Schwester eine Party nach der anderen feiert, trifft Cath auf Levi, den Exfreund ihrer Mitbewohnerin. Und ab da scheint sich ihr ganzes Leben zu ändern ..


Dieses Buch wurde extrem gehypt und angepriesen. Rainbow Rowell hat schon in ihren Vorgängern bewiesen, dass sie das Schreibhandwerk beherrscht - nun ja, ich habe bisher noch keines ihrer Werke gelesen und bin mit hohen Ansprüchen an das Buch herangegangen.
Der Schreibstil ist wirklich angenehm und fließend, da liest man schon mal ohne Ende. Jedoch war die Story teilweise ziemlich langatmig und platt, was vor Allem an der doch mäßigen Entwicklung der Hauptfigur liegt.
Gerade in einem Roman wie diesem ist die Entwicklung der Charaktere wichtig, doch von der achtzehnjährigen Cather kommt da nicht viel rum. Sie verhält sich oft wie ein kleines Kind, bzw. wie eine Zwölfjährige und ist dabei unglaublich passiv. Das ändert sich auch nicht wirklich. Gefühlt nie macht sie etwas, was die Sympathien der anderen Figuren auf ihre Seite bringt, stattdessen lebt sie in ihrem Fanfiction-Universum und die Aktionen anderer bringen ihre Geschichte ins Rollen.
Außerdem gibt es einfach einige Sachen, die im Raum stehen bleiben, obwohl sie doch irgendwo wichtig sind. Wie lose Stränge einer Geschichte bleiben sie dann noch im Kopf des Lesers hängen - dies kam aber nur selten vor.
Die letzte Kritik, die mich schon sehr gestört hat, ist, wie Rowell die Figuren beschrieben hat. Bei den meisten Figuren hatte ich statt Zwanzigjährigen Männern, ältere Männer um die fünfzig im Kopf. Auch die Frauen konnte ich mir schwer vorstellen.


Doch abgesehen von Cather haben die anderen Figuren schon ihren Reiz. Besonders der Vater und Levi haben es mir angetan. Sie hatten Tiefe, waren schön gezeichnet und man konnte viel Sympathie aufbringen.
Auch wenn der Roman an einigen Stellen etwas langatmig war, hatte er auch Kapitel, die man einfach lesen musste - und nicht mehr aufhören konnte. Auch die Geschichten rund um Simon Snow waren schön aufgearbeitet


Insgesamt kann ich den Hype nicht ganz nachvollziehen - da gibt es bessere Jugendbücher. Dennoch habe ich es genossen das Buch zu lesen und ja, es hatte seine Bestseller-Momente. Leider konnte es nicht vollständig überzeugen.
        

  (0)
Tags: college, fanfiction, fangirl, jugendbuch, rainbow, rainbow rowellt, rowell, simon snow   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

drogen, thriller, london, drohnen, brexit

Die Lieferantin

Zoë Beck , Thomas Wörtche
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.07.2017
ISBN 9783518467756
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Die Lieferantin - das ist Ellie, die mit ihrem Unternehmen den Tod ihres Bruders rächen will. Dann ist da noch Leigh, der eine Leiche unter dem Fußboden hat, die das ganze Unglück begründet und Declan, der in die Fußstapfen seines kriminellen Vaters treten soll. 
Anders als erwartet dreht sich der Thriller nicht um die Lieferantin, die ihr Unternehmen beschützt und die Konkurrenz nieder reißt, sondern zeigt eine Ansammlung von Ereignissen, die alle miteinander zusammen hängen aus verschiedenen Perspektiven.
Angefangen mit einem Mord, wird es schnell zu einem Spiel von Macht, Geld und letztlich auch Erpressung. 


Leider war "die Lieferantin" ganz anders als erwartet: Denn den Klappentext habe ich mit etwas Fantasie erst in den letzten Kapiteln des Thrillers finden können, wenn alles zusammen kommt. 
Nein, dieser Thriller zeigte eher eine Kette von Ereignissen auf, die durch einen Mord ausgelöst wurden und es dreht sich auch nicht vorrangig um die Lieferantin. Dementsprechend wurden meine Erwartungen in dem Sinne enttäuscht, wer jedoch direkt mit anderen Ansprüchen an das Buch drangeht, wird vielleicht damit zurecht kommen.


Ich habe etwas gebraucht um in das Buch zu kommen, aber mit der Zeit wurde es besser. Der Schreibstil war okay, manchmal etwas emotionslos und knapp, aber dennoch gut zu lesen.
Leider habe ich oft die Spannung vermisst. Wenn das eine Kapitel mit einem Cliffhanger endet und jeder sich fragt, was jetzt wohl passiert, dann geht es im nächsten Kapitel später weiter, sodass der wirkliche "spannende" Part leider fehlt. Leider. - Denn die Idee war wirklich gut und hat auch kein bisschen konstruiert gewirkt.


Für mich das Buch ganz okay. Durch den Klappentext angefixt habe ich voller Spannung auf das Buch gewartet, wurde aber leider dementsprechend enttäuscht. Spannend war es auch nicht unbedingt, aber dennoch sehr interessant zu lesen.
        

  (0)
Tags: app, die liefernatin, drogen, drogenhandel, erpressung, leiche, mord, thriller   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(693)

1.235 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 195 Rezensionen

thriller, serienkiller, ethan cross, serienmörder, mord

Ich bin die Nacht

Ethan Cross
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783404169238
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gestatten? Francis Ackerman Junior, der momentan wohl meistgesuchteste Serienmörder Amerikas.
Ackerman ist jedoch kein Serienmöder wie jeder andere, sondern fordert all seine Opfer zu einem Spiel heraus. Meist haben sie immer die Möglichkeit lebend dabei herauszukommen .. Die Frage ist nur, wie viel sie dafür opfern wollen.
Gleichzeitig tritt der Ex-Cop Marcus auf die Bildfläche, der sich nach Frieden und Ruhe sehnt. Doch gerade eingezogen muss er feststellen, dass Ackerman seine Nachbarin in einem seiner Spiele umgebracht hat .. Ein Spiel gegen die Zeit beginnt.

Man findet sehr schnell in die Geschichte rund um Ackerman und Marcus hinein, der Schreibstil ist wirklich klasse. Auf wirklich jeder Seite geschieht etwas, aber es wird dennoch nicht zu hektisch, sodass der Thriller zügig gelesen werden kann ohne dass man nicht mehr mitkommt.
Besonders Ackerman bekommt genügend Tiefe, sodass man sich auf ihn gut einlassen kann. In dem der Autor geschickt seine Taten, Gedanken und Hintergrundgeschichte verknüpft bekommt Ackerman genügend Tiefe, um als Protagonist funktionieren zu können.
Bei Marcus ist das ähnlich, auch wenn er teilweise doch sehr blass geblieben ist, da man seine "Geschichte" erst am Ende erfährt und sie dann doch nicht sein Wesen "erklärt".
Nun denn.

An sich habe ich den Thriller gerne gelesen und er hat mich teilweise auch echt schockiert .. Wenn da nicht diese andere Handlung gewesen wäre, die kaum mit Ackerman sondern viel mehr mit Marcus und einer Verschwörung zu tun hat. Was will der Autor erreichen? Will er seine Seiten füllen? Will er unbedingt eine Reihe daraus machen, sodass er sich noch hier und da Handlungsstränge überlegt, die teilweise unrealistsich und unlogisch sind?
Offenbar ja.
Anfangs hatte ich noch kein Problem mit dieser scheinbar anderen Handlung, doch dann habe ich dem Autor einfach nichts mehr abgenommen. Die "Auflösung" am Ende war ziemlich enttäuschend und hat leider das Ruder nicht rumgerissen.

Hört sich jetzt doch sehr negativ an - ist es aber nicht. Ich bin die Nacht ist ein guter Thriller, der leider noch eine andere Geschichte erzählt, die ich nicht gemocht habe. Aber wer weiß, vielleicht gefällt sie ja dir. 

  (0)
Tags: ermittler, ethancross, francisackerman, ichbindienacht, mord, reih, serienmörder, thriller   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

208 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

spinnen, thriller, horror, ezekiel boone, die brut

Die Brut - Sie sind da

Ezekiel Boone , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.05.2017
ISBN 9783596035533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gerade ist die Welt noch in Ordnung gewesen – dann bricht eine Katastrophe höchsten Ausmaßes aus. Spinnen, die aus Leichen kriechen und China, die ihr eigenes Land mit Atombomben bombardieren. Die Welt ist im Ausnahmezustand und die Brut vermehrt sich rasend schnell.


Mal abgesehen von den fürchterlichen roten Seitenrändern, liegt das Buch gut in der Hand und ist optisch schön anzusehen. Die ersten Seiten haben es auch wirklich in sich. Kapitel für Kapitel wird man mit einer anderen Situation konfrontiert. Einmal hätten wir da die Wandergruppe durch den Dschungel, dann den eifersüchtigen Polizisten, später die arbeitssüchtige Biologin. Alles schön und gut – ich habe nichts dagegen, wenn einige Perspektiven vorgestellt werden, sodass man die Geschichte von verschiedenen Blinkwinkeln erlebt. Aber irgendwann ist dann auch mal gut. Nach gefühlt hundert Seiten wurden immer noch neue Perspektiven vorgestellt und bis dato hatte sich noch keine wiederholt; also wurde keine Sichtweise weitergesponnen. Stattdessen kamen neue dazu und bis sich dann mal etwas wiederholt hatte, musste ich erst einmal ewig überlegen, um wen es sich gerade handelt. Geschweige denn, dass der Autor verschiedene Personen vorstellt, die er dann auf den nächsten Seiten direkt umlegt. Diese Namen sind einfach furchtbar schwer zu merken und dementsprechend war mein Start wirklich sehr holprig.


ABER das ist mein größter Kritikpunkt und wer damit kein Problem hat, der wird mit der Brut bestimmt viel Lesespaß finden. Wenn man erst einmal in er Story drinnen ist, dann geht alles Schlag auf Schlag und man liest und liest und liest. Teilweise war es echt eklig, vor Allem für spinnenfeindliche Menschen wie mich, aber das hat mich auch noch mehr gereizt weiter zu lesen. Immer wieder gab es am Kapitelende spannende Absätze und man musste einfach weiter lesen. Das Buch war spannend, hatte eine wunderbare Spannungskurve, die bis zum Schluss nicht abflaut. Der Schluss .. Na ja .. Es sollen wohl mehrere Teile geben, das hat man schon gemerkt.


Dennoch ist die Brut ein spannungsgeladenes Buch, das einen mit einem Grauen zurück lässt. Schade darum, dass der Autor es nicht geschafft hat ein gesundes Maß an Charakteren zu finden und so die meisten auch echt blass geblieben sind, da sie nicht einmal die Zeit hatten sich zu entfalten. Als Leser muss man sich konzentrieren, wenn man die Brut lesen will – aber für all diejenigen, die sich wieder in Erinnerungen rufen wollen, warum Spinnen absolut eklig sind, denen kann ich die Brut empfehlen.


  (0)
Tags: atombombe, brut, endzeit, katastrophe, spinnen, thriller, weltuntergang   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

423 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 169 Rezensionen

fantasy, cora carmack, jugendbuch, sturm, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In einem Land, in dem Stürme Herzen haben und eine Bedrohung für jeden Menschen sind, lebt Aurora, die als Prinzessin die Aufgabe hat eben jene Stürme mit ihrer magischen Gabe zu kontrollieren. Doch ausgerechnet sie hat diese Gabe nicht geerbt und um ihre Farce aufrecht zu erhalten muss sie einen Prinzen heiraten, der für sie auserkoren ist. Als sie bemerkt, dass er sie nur ausnutzen will, flieht sie und schließt sich eine Truppe Sturmjägern an. Aber vor ihrem Schicksal kann sie nicht entfliehen ..

Kommt es euch auch bekannt vor? Eine Prinzessin, die keine Gabe hat um ihr Volk zu beschützen und daraufhin flieht? Keine Angst, dieses Buch legt zwar diesen Grundplot zugrunde, aber ist trotzdem besonders.
Besonders gut hat mir eben jene Sturmmagie gefallen, um die es sich auch in dem Buch handelt. Abgesehen davon, dass ich noch nie über so etwas ähnliches gelesen habe, ist diese Magie nicht einfach nur da, sondern wird erklärt und dargestellt, bis sie ein perfektes rundes Bild ergibt.
Auch wenn die Geschichte klischeehaft beginnt und natürlich irgendwo immer auch an andere Bücher erinnert, entwickelt sie sich teilweise anders als vermutet. Die Ideen sich gut, aber dennoch kratzt sie doch sehr am Klischee.
Die Charaktere haben mich dafür restlos überzeugen können. Egal ob Aurora, die ein wunderbar runder Charakter ist, den man einfach nur gern haben muss oder ihr Love Interest - sie sind echt tolle Charaktere von denen ich so gerne mehr lesen würde.
Das Gute an diesem Buch ist dass die Geschichte nicht allein um eine Protagonistin aufgebaut ist. Da gibt es noch die Zofe, die auch besondere Kräfte hat und auf die ich mich schon wahnsinnig in Teil 2 freue.
Bis zur Mitte hätte ich das Buch als okay eingestuft, aber spätestens danach wurde das Buch spannender und spannender. Und als es endete wollte ich unbedingt weiterlesen, weil die Autorin es schafft Aurora und die Magie so zu verbinden, dass man einfach wissen muss, was als nächstes passiert.
Wer mit so ein bisschen Klischee klarkommt, dem kann ich Stormheart nur zutiefst empfehlen. Ich warte jetzt sehnsüchtig auf Teil 2. 

  (0)
Tags: flucht, herzen, jugendbuch, magie, prinzessin, stürme, sturmjäger   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

126 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

freundschaft, liebe, familie, dtv, gefängnis

Anything for Love

Sarah Dessen , Michaela Kolodziejcok
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 05.05.2017
ISBN 9783423717229
Genre: Jugendbuch

Rezension:

>Würde der Angeklagte sich bitte erheben?"<, Anything for love, Sarah Dessen, dtv, Seite 7

Sydney fühlt sich unsichtbar: Ihre Eltern fokussieren sich nur auf ihren Bruder, der momentan im Gefängnis sitzt und ihre Freundinnen sind ständig beschäftigt. Doch als sie auf Layla und ihren Bruder Mac trifft macht ihr Leben eine Kehrtwende.


Mein Tipp: Lesen.

Mich konnte das Buch von vorne bis hinten begeistern und obwohl die Geschichte auf den ersten Blick ganz schön normal klingt, hat sie dennoch ihren ganz eigenen Charme, den sie schon auf den ersten Seiten langsam entfaltet.

Der Schreibstil ist super angenehm und die Seiten verfliegen viel zu schnell.


Alle auftretenden Charaktere konnten mich überzeugen und haben ein stimmiges Bild abgegeben und sind ihrem Charakter treu geblieben. Gerade bei solchen Büchern gibt es an jeder Seite Stereotypen, aber Sarah Dessen hat wirklich Charaktere geschaffen, die Wiedererkennungswert haben. Egal ob es der ehrgeizige Musiker ist, der zu gerne Monologe hält, der riesige gutmütige Typ, der ohne Ende essen kann oder der zwielichtige Freund von Sydneys Bruder: Manche Charaktere konnte man ohne Umschweife lieben, andere hätte man am Liebsten gegen die Wand genagelt.

Sydney ist super und bleibt sich selbst treu. Sie ist jetzt nicht unbedingt einer der Charaktere, der die ganze Zeit Action macht, aber gerade durch ihre ruhige, überlegte Art konnte sie mich vollkommen überzeugen.

Layla ist einfach nur super originell und klasse und jeder der über diesen ganz besonderen Charakter lesen wird, kann mich nur zustimmen. Wir haben in ihr den Gegenpol zu Sydney und spätestens nachdem Layla bei Sydney übernachtet, kann man nicht anders als sich zu wünschen, als dass man seine eigene Layla hat.

Mac ist so ganz anders, als die anderen Typen aus diesem Genre. Ruhig, beherrscht, nett – und einfach zum Verlieben. Er ist durch und durch ein klasse Typ und man kann nicht über ihn lesen und nicht gemeinsam mit Sydney ins Schwärmen geraden.


Wie bereits gesagt verfliegen die Seiten im Flug, einfach auch weil es total spannend ist. Man fiebert mit, man hofft mit, man liebt mit. Die Höhen und Tiefen des Lebens wurden in diesem Buch toll dargestellt. Auch die Frage nach Schuld und der Bewältigung von Krisen in Familien wurden aufgenommen und wunderbar umgesetzt.


Insgesamt kann ich jedem dieses Buch nur ans Herz legen. Eine ganz besondere Geschichte, die zum Weinen, Lachen und Schreien anregt.


  (0)
Tags: familie, gefägnis, jugendbuch, jugendliebe, lieb, liebe, pizza, probleme, sarah dessen   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

372 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 119 Rezensionen

liebe, new adult, bianca iosivoni, freundschaft, college

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:


„Es ist nicht gerade die feine Art, das erste Semester damit zu beginnen, jemanden die Nase zu brechen, Miss Lance.“

- Der letzte erste Blick, Bianca Iosivioni, Seite 9


Nach vielen Rückschlägen und schlechten Erfahrungen lässt Emery ihre Vergangenheit hinter sich und studiert in weiter Ferne. Doch das Unglück scheint sie weiterhin zu verfolgen: Nicht nur, dass das erste Zusammentreffen mit ihrem neuen Mitbewohner mit einer blutenden Nase endet – dessen bester Freund Dylan bringt Emerys Herz viel zu schnell aus der Fassung.


Schon alleine mit dem ersten Satz: „Es ist nicht gerade die feine Art, das erste Semester damit zu beginnen, jemanden die Nase zu brechen, Miss Lance.“ - Der letzte erste Blick, Bianca Iosivoni, Seite 9 zeigt die Grundatmosphäre des Buches auf. Dieses Buch macht einfach Spaß zum Lesen und hat mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht, da es trotz des typischen Musters, das es in diesen Büchern immer gibt, einfach nur toll zum Lesen war.

Emery und Dylan sind einfach ein super Duo, das sich gegenseitig so ergänzt, dass man einfach nur Freude dabei hat zu lesen, was den Beiden als nächstes einfällt um sich gegenseitig zu ärgern. Unterstützt wird das natürlich noch durch den großartigen Schreibstil, der die Seiten im Flug verfliegen lässt, sodass das Buch plötzlich einfach vorbei sind.

Emery ist eine ganz besondere Protagonistin, die einem im Laufe des Buches immer näher kommt. Ich hatte sie wirklich gerne und man fiebert bei ihr richtig mit. Dylan war mir am Anfang noch nicht ganz so sympathisch, da hat er mich noch ein bisschen zu sehr selbst bemitleidet, aber auch er ist ein klasse Typ und endlich mal kein typischer Klischee-Badboy, sondern ein ganz besonderer Charakter, der einfach zum Knuddeln ist.

Es gab relativ viele Nebenfiguren, die teilweise noch ein bisschen blass geblieben sind. Dennoch sind zumindest die meisten ziemlich cool gewesen und nach einigen Kapiteln weiß man auch wer wer ist.

Die Geschichte ist flott, lustig, faszinierend, gegen Ende für mich persönlich ein bisschen zu sehr klischeehaft und kitschig.

Gerade als die „Vergangenheit“ die Beiden einholt, hätte ich mir einfach ein bisschen mehr gewünscht. Dylan wird da ein wenig außen vor gelassen und Emerys „Vergangenheit“ ist ein bisschen unvollendet, da hätten einfach noch mal ein paar Absätze gefehlt.

Dieses Buch macht einfach Freude zu Lesen und man fiebert einfach total mit. Ich kann allen das Buch empfehlen, die gerne Young Adult lesen und zwei ganz besondere Protagonisten kennenlernen wollen.


  (1)
Tags: bianca iosivioni, liebe, schwierig, vergangenheit, young adult   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(491)

1.109 Bibliotheken, 49 Leser, 2 Gruppen, 259 Rezensionen

prinz, fantasy, prinzessin, der kuss der lüge, attentäter

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Fantasy

Rezension:

DER KUSS DER LÜGE

Weil ihre Eltern sie zwingen wollen einen Mann zu heiraten, den Lia weder kennt noch heiraten will, entschließt sich die Prinzessin mitsamt ihrer besten Freundin zu fliehen und heuert in einer Taverne an. Bald schon trifft sie auf Rafe und Kaden, weiß sie doch nicht, dass beide über ihre  Identität lügen.

Die Aufmachhung des Buches ist wirklich wunderschön. Innen gibt es eine Karte auf der man Lias Reise verfolgen kann und die Welt kennenlernt. Die Welt ist generell sehr schön ausgearbeitet und die Autorin schafft es auch dem Leser diese näher zu bringen ohne dass man durcheinander kommt.

Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen, auch wenn ein paar relativ lange entweder uneindeutig geblieben sind oder sich doch ein wenig merkwürdig verhalten haben, aber das ist kaum aufgefallen und hat den Lesespaß auch nicht reduziert.

Lia ist super. Im Gegensatz zu anderen nervigen Prinzessinnen ist sie wirklich stark und sympathisch, wenn auch manchmal etwas unvorsichtig. Sie hat definitiv Potential für eine Lieblingsfigur und verschönert das Buch.

Rafe und Kaden sind relativ lange uneindeutig geblieben, vor Allem Kaden, aber nicht zuletzt durch geschickte Tricks hat es die Autorin geschafft uns beide Charaktere doch noch näher zu bringen, sodass ich auch wirklich wissen will, was es mit beiden auf sich hat, welche Vergangenheit sie haben, etc.

Auch die Dreiecksbeziehung gefällt mir in dieser Konstellation ganz gut und das Buch war nicht die ganze Zeit einzig darauf fokussiert.

Der Schreibstil hat mir super gut gefallen und die Seiten sind wirklich verflogen, sodass das Buch viel zu schnell wieder vorbei war. Ich persönlich wurde teilweise sehr überascht, war aber an manchen Stellen auch ein bisschen verwirrt, weil es doch sehr uneindeutig war.

In der Mitte des Buches hat es sich ein bisschen gezogen, dieser Teil wear mir ein bisschen zu sehr auf die Beziehungen Lias fokussiert, aber gerade das Ende war echt toll!

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, aber es gibt kleine Abzüge eben wegen der Mitte und den Charakteren, die teilweise ein bisschen fraglich bleiben. Dennoch kann ich nur meine Leseempfehlung aussprechen und warte voller Freude auf den zweiten Teil.


  (2)
Tags: attentäter, chroniken der verbliebenen, dreiecksbeziehun, lia, magie, prinz, prinzessin   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

tamina berger, liebe, feuertanz, jugendbuch, gedächtnisverlus

Feuertanz: Die Arena Thriller:

Tamina Berger
E-Buch Text: 159 Seiten
Erschienen bei Arena Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783401802404
Genre: Sonstiges

Rezension:


Als Sarah einen fremden Jungen ohne Gedächtnis auf dem Friedhof trifft, hilft sie ihm intuitiv. Doch er hat eine düstere Vergangenheit, die ihn einzuholen scheint .. 


Zuerst muss ich anmerken, dass der Thriller von Tamina Berger für Zwölfjährige geschrieben ist und ich natürlich nicht mehr so ganz in die Zielgruppe passe und sich die Rezension jetzt auf meine subjektive Meinung bezieht, wobei ich das natürlich berücksichtige.


Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen und war auch sehr ansprechend. Da es zwei Perspektiven gibt (Sarah - der Junge) lernt man die Geschichte von beiden Seiten kennen. Was mich da aber ein wenig gestört hat ist, dass sich Sarahs Perspektive in der Vergangenheit abspielt, während die Seite des Jungens im Präsens war.  Aber das ist meckern auf hohem Niveau und wie gesagt hat mich der Schreibstil generell sehr angesprochen.


Das Buch geht flott los, man lernt Sarah und den Jungen kennen und manchmal verliert das Buch etwas an seiner Geschwindigkeit, aber gerade gegen Ende wurde es noch einmal echt schnell. Klar, es ist nicht die ganze Zeit spannend, aber die spannenden Elemente waren natürlich enthalten.
Leider haben mir die Charaktere nicht so ganz zugesagt. Eigentlich waren sie soweit in Ordnung, aber für mich ist die Protagonistin Sarah nicht ganz greifbar. Meiner Meinung nach verhält sie sich gar nicht wie eine Sechzehnjährige und wirkt auf mich regelrecht naiv und Dinge, die sie tut (ich möchte nicht spoilern), haben mich fast zur Weißglut getrieben, weil selbst jeder Zwölfjährige weiß, dass man. das. nicht. macht. 
Und ich spreche hier nicht davon, dass sie einem Jungen ohne Gedächtnis hilft ;)
Wie dem auch sein, teilweise konnte ich die Reaktionen nicht ganz nachvollziehen, aber die restlichen Charaktere waren ganz okay.


Das Buch vergeht recht schnell, ist teilweise spannend und ganz süß geschrieben. Das Ende war mir leider zu schnell, aber auch das hatte den ein oder anderen Clou.


Insgesamt war das Buch ganz okay, aber vollends vom Hocker hauen konnte es mich nicht. 

  (2)
Tags: arena thriller, feuertanz, tamina berger   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

fahrschule, humor, frau freitag, lustig, lehrerin

Man lernt nie aus, Frau Freitag!

Frau Freitag
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783548376998
Genre: Humor

Rezension:


Frau Freitag will Auto fahren. Sie sucht sich eine Fahrschule, versucht mit der neuen Situation klarzukommen und stößt immer wieder auf Probleme, die ihr neues Leben als Schülerin mit sich bringt.


Ich kannte Frau Freitag schon vor diesem Roman und bin dementsprechend mit recht hohen Erwartungen herangegangen.
Anfangs konnte ich der "Situationskomik", wie sie auf dem Klappentext genannt wird, noch ein bisschen etwas anfangen, aber desto länger ich gelesen habe, desto mehr habe ich .. einfach nur gelesen. Die Seiten sind zwar verflogen, was wohl eher an der Kürze des Buches liegt, als an der Begeisterung durch das Buch, aber ich habe nicht geschmunzelt oder gedanklich gelacht.
Entweder beschwert sich Frau Freitag über die motivationslosen Fahrlehrer oder über ihre eigenen Komplexe und nach dem ersten Mal war das vielleicht noch ganz lustig, beim zweiten Mal ganz okay, beim dritten Mal war es dann aber genug. Aber genau diese "Komik" zieht sich durch das ganze Buch und es passiert auch praktisch nicht neues, als dass sich Frau Freitag über genau diese beiden Themen aufregt und dabei unglaublich viel Geld ausgibt.


Der Schreibstil ist locker und angenehm, aber das konnte eben doch nicht über den Inhalt hinweg täuschen, der sich leider doch so gezogen hat.
Eigentlich mag ich die Bücher von Frau Freitag, aber in diesem Fall hat sie mich gar nicht überzeugen können. Vielleicht bin ich nicht nah genug an diesem Fahrschul-Thema dran, vielleicht war es einfach nicht mein Humor oder vielleicht habe ich die Witze einfach nicht verstanden.


Letztlich werden es 2,5 Sterne für Frau Freitag in der Hoffnung, dass das nächste Buch wieder mit seinen Vorgängern anständig konkurrieren kann.
        

  (0)
Tags: frau freitag, lehrerin, fahrschule, auto fahren, ullstei   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

321 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

bienen, roman, bienensterben, zukunft, natur

Die Geschichte der Bienen

Maja Lunde , Ursel Allenstein
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei btb, 20.03.2017
ISBN 9783442756841
Genre: Romane

Rezension:


         >> Normalerweise bin ich nicht der Typ für Romane, aber die Geschichte der Bienen hat mich sofort angesprochen und nachdem ich es bei einer Freundin gefunden hatte musste ich es lesen - und bin restlos begeistert.


Es gibt sozusagen drei verschiedenen "Geschichten", die miteinander verwoben werden und in denen die Bienen eine wichtige Rolle spielen. 
Maja Lunde erschafft nicht zuletzt durch ihren fantastischen und wortgewaltigen Schreibstil eine Welt, die sowohl erschreckend wie auch realistisch klingt. Spätestens nach der Lektüre wird einem mal wieder klar, wie wichtig die kleinen Tiere für uns Menschen doch sind.


Alle drei Menschen, die die jeweiligen Handlungsstränge prägen, werden durch verschiedene Probleme belastet und müssen damit umgehen. Teilweise gleicht das Buch mehr einem Familiendrama, aber die Bienen sind praktisch das Leitmotiv.
Alle drei Geschichten sind für sich einzigartig ergeben aber im Großen und Ganzen ein Muster, das vor Augen führt wie sehr unser heutiges Handeln, das was wir jetzt und zu diesem Zeitpunkt tun, doch unsere Zukunft beeinflusst. 


Wer außerdem einiges über die schwarz-gelben Tiere lernen will, der wird zufrieden sein. Die Autorin streut immer wieder kurze Informationen über die Bienen, sodass man sowohl informiert, aber nicht überfordert ist. Das hat mir auch sehr gut gefallen.


Insgesamt kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen. Selbst ich als Genre-Außenstehende konnte mich von diesem Buch restlos begeistern lassen. Die Geschichte der Bienen ist definitiv ein Ausnahmewerk!
        

  (1)
Tags: bienen, geschichte, heute, vergangenheit, zukunft   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(271)

433 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 204 Rezensionen

thriller, london, ragdoll, serienmörder, mord

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Eine Leiche bestehend aus sechs Opfern. Für Detective Wolf, der nach einem verhängnisvollen Fall gerade erst wieder in den Dienst zurückgekehrt ist, soll dies der Fall seines Lebens werden. Denn ausgerechnet seine Ex bekommt eine Liste mit den nächsten Opfern des Täters .. Und Wolf ist einer von ihnen.


Mal abgesehen von dem grandiosen Cover, kann »Ragdoll« auch mit seinem Inhalt überzeugen. Ohne Startschwierigkeiten taucht man schnell in die Geschichte ein und wird sowohl mit Wolfs Vergangenheit, als auch der jetzigen Lage konfrontiert.
Die Charaktere nagen ein bisschen am Klischee, sind aber insoweit stimmig. Gerade Wolf und die wichtigsten Nebencharakter bekommen genug Tiefe, sodass sie Wiedererkennungswert haben. Sie haben ihre typischen Verhaltensmuster, ihre Ansicht von Gut und Böse und ihre Aufgabe im Buch.
Ab und zu bin ich mit den Namen der weniger wichtigen Figuren durcheinander gekommen, aber das war nicht weiter störend, da sich meist aus dem Kontext ergab, um wen es sich nun handelt.
Im Buch gab es immer mal wieder kurze Zeitsprünge, die ich erst beim dritten / vierten Mal als solche erkannt habe. Beim Lesen sollte man also unbedingt auf die Zeitangaben achten.
Dem Autor gelingt es jedoch sehr gut Spannung aufzubauen und den Leser miträtseln zu lassen. Teilweise war man sich selbst nicht mehr sicher, ob das Gelesene real oder nur die Fiktion eines Charakters war.
Teilweise war das Handeln der Figuren nicht ganz nachvollziehbar, die Handlung hat sich ein bisschen gestreckt und es erschien mir unlogisch.
Jedoch war das Buch großteils spannend und ich habe teilweise auch wirklich gesagt: Nicht jetzt, es ist gerade so spannend. 
Insgesamt auch überraschend unblutig. (Zumindest meiner Meinung nach.)
Die große Auflösung erscheint eher schleichend und ohne großen Knall. Das Ende hätte ruhig ein bisschen länger sein dürfen, über einen Epilog o.Ä. hätte ich mich sehr gefreut, da es mir einfach am Ende ein bisschen zu kurz war.


Dennoch hat mir das Buch insgesamt gut gefallen, es hatte viele interessante Aspekte in sich und ich habe es gerne gelesen.
        

  (4)
Tags: danielcole, leiche, mörder, ragdoll, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

195 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

zeitreise, liebe, fantasy, forever 21, jugendbuch

Forever 21

Lilly Crow
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783846600443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Forever 21

Ava ist verflucht. Nach einem verhängnisvollen Unfall lastet schwere Schuld auf ihr und seit dem wandelt sie im Körper von 21-jährigen Frauen. Ihre Aufgabe ist es zwei für einander bestimmte Personen zueinander zu bringen, dafür bleibt ihr aber wenig Zeit. Hat sie ihre Aufgabe erfüllt, geht sie in den nächsten Körper über. Einzig Kyran, ein junger Student, erkennt sie in ihrem wahren Körper. Doch der Fluch reißt sie unweigerlich auseinander.

Um das Buch zusammenzufassen: Na ja. Der Anfang war vielversprechend und ich habe mich wirklich sehr auf Avas Geschichte gefreut. 
Der Schreibstil ist super angenehm, aber fokussiert sich so ziemlich immer auf die gleichen Themen: Das Aussehen der handelnden Personen oder was um Ava herum geschieht ohne dass tatsächlich etwas geschieht.
Ava selbst bekommt auch nicht genügend Farbe ab, vor Allem da ihr großes "Geheimnis" einfach nicht gelüftet wird. Generell verhält es sich so ziemlich mit allen mysteriösen Dingen im Buch so: Ein mysteriöses Medaillon, Kyran, der Ava als echte Ava sehen kann, etc. Anstatt mal eine Frage zu beantworten, bekommt der Leser nur kryptische Aussagen vorgesetzt, die einen doch irgendwie unzufrieden zurück lassen.
Durch die häufigen Körperwechsel gibt es nur zwei immer wieder auftretenden Charaktere: Kyran und Ava. Aber dafür waren sie einfach nicht genug, das Prickeln, dass man eigentlich beim Lesen verspüren sollte, ist leider komplett aus geblieben.
Insgesamt schreitet die Handlung flott voran und mir hat das eigentlich ganz gut gefallen. Irgendwann in der Mitte fangen jedoch die Zufälle an überhand zu nehmen. Die Geschichte wirkt zu diesem Zeitpunkt einfach nur noch konstruiert und voraussehbar, was wirklich schade war. Ab diesem Zeitpunkt verliert die Geschichte ihre Attraktivität und generell hat es auf mich so gewirkt, als wäre alles darauf ausgerichtet, dass es einen zweiten Teil gibt. Mich persönlich konnte das Ende nicht wirklich überzeugen und ich werde wahrscheinlich nicht zu Teil 2 greifen, auch wenn ich zumindest gerne mal ein Geheimnis gelüftet hätte.

Schade um das vergeudete Potenzial. 
Verteufeln sollte man die Geschichte dennoch nicht, denn insgesamt war sie doch irgendwie ganz nett. 
Wer eine seichte Lektüre sucht, ist hier richtig.

  (3)
Tags: forever21, oneverlag, lübbe, zeitreisen, liebe, newadult   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

347 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 143 Rezensionen

liebe, abschiebung, new york, schicksal, familie

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon , Susanne Klein , Dominique Falla
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.03.2017
ISBN 9783791500324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

The Sun is also a Star

Natasha und Daniel – sie sind so verschieden wie gleich. Durch Schicksal treffen sie sich am Tag von Natashas Abschiebung nach Jamaika und lassen sich auf Daniels Beharren auf ein ungewöhnliches Experiment ein: Kann man sich an einem einzigen Tag in ein anderen Menschen verlieben?


Sowohl Daniel als auch Natasha sind Charaktere von denen man gerne liest. Beide wurden durch äußere Einflüsse unterschiedlich geprägt und während Daniel eher der romantische und verträumte Typ ist, interessiert sich Natasha für Naturwissenschaften.

Durch den Perspektivenwechsel und den Einbau von Passagen, die beispielsweise die Biografie des Vaters wiedergeben, lernt man die Charaktere unglaublich gut kennen und auch verstehen. Auch die gegenseitige Faszination von einander wird gut dargestellt.


Der Schreibstil von Nicola Yoon ist sehr angenehm und modern. Die Seiten verfliegen praktisch und der Aufbau des Buches ist einfach nur genial.

Abgesehen von den Perspektiven von Daniel und Natasha gibt es die bereits erwähnten Biografien bzw. Zukunftsszenarien der Nebencharaktere, wie die des Vaters oder des Bruders. Dadurch entsteht der Eindruck, dass das Schicksal wirklich seine Finger im Spiel hat und die erst flachen Nebencharaktere bekommen viel mehr Tiefe.

Abgesehen von diesen Perspektiven gibt es auch noch Hintergrundgeschichten zu z.B. Natashas Kultur. Diese Hintergrundinformationen machen die Geschichte irgendwie noch lebendiger und sind einfach etwas, was ich so noch nie zuvor gelesen habe.


Trotz all dieser positiven Aspekte konnte mich das Buch einfach nicht komplett vom Hocker hauen. Es hatte einen tollen Aufbau, tolle Charaktere und einen schönen Schreibstil, aber irgendwie fehlt mir so eine richtige Handlung. Wenn man dieses Buch liest, dann verfliegen die Seiten, aber hört man einmal auf, braucht man erst wieder einen Anreiz anzufangen, da letztlich auf den fast 400 Seiten doch recht wenig passiert.


Dennoch hat mir das Buch insgesamt wirklich sehr zugesagt. Gerade die Verwicklung von Schicksal und den Entscheidungen der Charakteren ist unglaublich gut gelungen. Alle, die eine romantisch, süß-bittere Geschichte suchen werden mit diesem Buch gut bedient sein :)!


  (2)
Tags: abschiebung, amerika, jugendbuch, liebe, newyork, nicolayoon, schicksal, schwierige liebe, verlieben   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

1.233 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 161 Rezensionen

mondprinzessin, mond, liebe, ava reed, fantasy

Mondprinzessin

Ava Reed
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783959913164
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

210 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

fantasy, magie, kreide, joel, jugendbuch

Der Rithmatist

Brandon Sanderson , Jürgen Langowski , Ben McSweeney
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.07.2015
ISBN 9783453269866
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

heyne, superhelden, helden, dystopie, brandon sanderson

Steelheart

Brandon Sanderson , Jürgen Langowski
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2016
ISBN 9783453316959
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

120 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

feen, liebe, märchen, mittelalter, aschenputtel

Echte Feen, falsche Prinzen

Janette Rallison , Katharina Bendixen
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.08.2011
ISBN 9783401502908
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

steampunk, zombies, luftschiff, captain, liebe

Die Eiserne See - Flammendes Herz

Meljean Brook , Frank Böhmert
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX, 10.05.2012
ISBN 9783802586323
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

121 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

vampire, wächter, fantasy, kampf, insel

Die Wächter - Isle of Night

Veronica Wolff , Birgit Reß-Bohusch
Flexibler Einband: 359 Seiten
Erschienen bei Piper, 08.11.2011
ISBN 9783492268578
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

vampire, wächter, carde, amanda, yasou

Die Wächter - Vampire's Kiss

Veronica Wolff , Birgit Reß-Bohusch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.02.2013
ISBN 9783492268615
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

zeitreise, hamburg, zukunft, zukunftsvision, zeitreisen

Pangea

Andreas Schlüter , Mario Giordano
Flexibler Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 16.03.2011
ISBN 9783551310392
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

144 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 28 Rezensionen

dystopie, stadt, asylon, gefängnis, endzeit

Asylon

Thomas Elbel
Flexibler Einband: 441 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2011
ISBN 9783492267922
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
32 Ergebnisse