Bokmasks Bibliothek

295 Bücher, 291 Rezensionen

Zu Bokmasks Profil
Filtern nach
295 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

"fantasy":w=2,"london":w=1,"horror":w=1,"mystery":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"grusel":w=1,"leserunde":w=1,"gänsehaut":w=1,"gothic":w=1,"schach":w=1,"schauerroman":w=1,"gothic novel":w=1,"knaur verlag":w=1,"schauergeschichte":w=1,"viktorianismus":w=1

Die Spiegel von Kettlewood Hall

Maja Ilisch
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426520789
Genre: Fantasy

Rezension:

Iris lebt 1886 in England, sie ist 14 Jahre alt und arbeitet bis zur Erschöpfung in einer riesigen Weberei. Seit dem Tod ihrer Mutter muss sie sich und ihre Großmutter durchbringen. Zur Schule gehen kann sie nur zwei Stunden pro Tag, doch dort wird nicht wirklich Wissen vermittelt.
Das einzige Erbe ihrer Mutter ist eine recht große Schachfigur. Und der Name eines Herrenhauses. Ihre Großmutter will über dieses Haus aber nicht reden, sie wird sehr böse, sobald der Name nur fällt. Doch Iris gibt nicht auf und findet Unterstützung bei ihrem Lehrer. Dieser bringt ihr die ersten Regeln des Schachspielens bei. Iris findet Gefallen an dem Spiel und ahnt nicht, wie wichtig das noch für ihre Zukunft sein wird.

Dieses Werk war für mich das erste von Maja Ilisch, es hat mir gut gefallen. Auch wenn es zu Beginn etwas langatmig war, so nahm die Geschichte doch noch Fahrt auf und hat mich immer weitergezogen.
Mit einem Lächeln auf dem Gesicht habe ich dieses Buch dann beendet.
Der flüssige Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, auch bekommt der Leser einen kleinen Einblick in die Arbeit in den riesigen Fabriken zu dieser Zeit in England. Kinderarbeit wurde ohne Skrupel ausgenutzt.

Ich denke, dass dieses Werk nicht das letzte aus der Feder von Maja Ilisch für mich war.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"familiengeschichte":w=1,"band 2":w=1,"juden":w=1,"judentum":w=1,"historische romane":w=1,"www.die-rezensentin.de":w=1,"zweiter weltkieg":w=1,"teil 2 der reihe":w=1,"baites":w=1,"die silberne spieldose":w=1

Träume aus Silber

Mina Baites
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 24.04.2018
ISBN 9782919800544
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mit diesem Werk nahm ich die Fortsetzung des Roman „Die silberne Spieldose“ zur Hand. Nach wenigen Seiten war die erschütternde Geschichte des ersten Teils wieder vermaßen präsent, das man meinte man hat das erste Buch gerade erst ausgelesen und gleich mit dem zweiten Band weiter gemacht. Erzählt wird diese Geschichte in drei Strängen die parallel zueinander laufen.


Strang eins beginnt achtzehn Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs. Dort begibt sich Lilian auf die Suche nach der Wahrheit um ihre Schwester Emma. Diese soll in London bei einem Bombenangriff ums Leben gekommen sein. Lilian möchte wissen was mit ihrer Schwester geschehen ist, bevor sie mit ihrem Verlobten Sam für immer nach Südafrika zieht, um dort ein neues gemeinsames Leben zu führen. Vater und Großmutter hat die in Kapstadt bereits wiedergefunden. Nun soll das letzte Kapitel Gestalt annehmen. Was wurde aus Emma.

In London setzte sie alle Hebel in Bewegung die sie finden konnte, auch beim Suchdienst des Roten Kreuzes hat sie sich gemeldet. Dort saß ein sehr engagierter Herr und tat das was ihm möglich war.


Strang zwei erzählt von Ceara die in Dublin lebt, sie wird sehr gequält von Ängsten und Albträumen, doch sie erfährt sehr herzliche Unterstützung von ihrer Adoptivmutter und ihrem sehr liebevollen Ehemann Aidan. Nachdem sie sich durchgerungen hat ärztliche Hilfe anzunehmen, beginnen ihre Träume sich auszuweiten. Ceara ist handwerklich sehr begabt und hat die Möbeltischlerei ihres Adoptivvaters übernommen. Sie beginnt eine kleine Holzschachtel zu bauen, die sie immer weiter verziert, mit einem Muster das in ihrem Träumen immer wieder vorkommt. Auch eine bestimmte Melodie schleicht sich immer öfter in ihre Gedanken. Ceara hatte nach einer Explosion in Kindertagen ihr Gedächtnis verloren, nun scheint sich diese Amnesie Teilchen für Teilchen aufzulösen. Das macht Ceara mehr Angst als sie es für möglich gehalten hat. Auch Ceara begibt sich zum Suchdienst des Roten Kreuzes und will endlich mehr erfahren. Wer war sie wirklich.


Strang drei entführt uns zu Lotte nach Kapstadt, sie ist die Großmutter von Lilian und muss mit ansehen wie die Apartheid immer weiter um sich greift. Als sie einer jungen schwarzen Mutter hilft, muss auch Lotte erfahren, zu was diese weißen Menschen fähig sind. Doch Lotte lässt sich nicht so einfach auf ein Abstellgleis schieben.


Dieses Buch habe ich in sehr kurzer Zeit ausgelesen, und ich hatte noch bei keinem anderen Buch eine solche Achterbahnfahrt der Gefühle. Freude, Wut, Trauer und bodenlose Erleichterung. Und das alles auf nur 300 Seiten. Mina Baites ist für mich eine Künstlerin an der Feder. Ihre Art zu schreiben entführt mich in kürzester Zeit mitten ins Geschehen ihrer Geschichten. In dieser Form hat das noch kein anderer Autor bei mir geschafft.

Ich vergebe kristallklare fünf von fünf Sternen. 

Reihenfolge der Bände:


01. Die silberne Spieldose

02. Träume aus Silber

  (1)
Tags: zweiter weltkieg   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"münchen":w=2:wq=1103,"nachkriegszeit":w=2:wq=697,"architekten":w=2:wq=23,"zweiter weltkrieg":w=1:wq=2001,"2. weltkrieg":w=1:wq=1463,"juden":w=1:wq=1179,"liebesgeschichten":w=1:wq=551,"historische romane":w=1:wq=336,"frauenemanzipation":w=1:wq=18,"rehn":w=1:wq=11

Der Himmel über unseren Träumen

Heidi Rehn
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426519387
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mit dem Himmel über unseren Träumen habe ich das 13. Werk von Heidi Rehn gelesen. Und wieder konnte mich die Autorin positiv überraschen. Knapp 10 Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs kehrt Vera, eine halb Jüdin, nach München zurück. Ihre Eltern flohen mit ihr gerade noch rechtzeitig erst nach Paris und dann in die USA. So viel Glück hatten nicht alle Mitglieder ihrer Familie.
Als ausgebildete Architektin bekam sie schnell eine Stelle bei einer renommierten Firma, was als Frau doch in dieser Zeit recht ungewöhnlich war. Veras Ideen stießen aber nicht bei allen Kollegen auf fruchtbaren Boden. Sie war denen um einiges vor raus.
Als Vera Arthur kennen und auch lieben lernt, gerät ihr Leben aus den Fugen, sie kann sich nicht von den Gedanken freimachen, ob Arthur nicht auch zu denen gehörte die in der Nazizeit unvorstellbares gemacht haben. Denn Arthur schweigt sich aus über die Zeit von Schulende bis Kriegsende. Als es zum Bruch kommt ist es für Vera nicht möglich sich gedanklich von Arthur zu trennen. Immer weiter muss Vera graben bis sie fündig wird und Arthur nebst seinen besten Freund Lutger zur Rede stellt.

Diese Geschichte hat mich berührt, eine junge Frau möchte um alles auf der Welt zurück nach München, denn hier hatte sie die besten Jahre ihres Lebens. Als Frau in einer Männerdomäne zu arbeiten kann nicht leicht gewesen sein. Auch wenn Vera nicht so verstockt ist wie ihre Mutter, so kann sie doch nicht ganz loslassen und möchte wissen was war. Ihre Gefühlswelt geriet mächtig ins wanken. Waren das alles Hirngespinste oder war wirklich was dran. Aber nichts wird besser wenn alles totgeschwiegen wird. Diese schlimme Zeit gehört nun mal zur Geschichte Deutschlands und muss verarbeitet werden. Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, und als ich die letzte Seite umschlug war ich mit allen im reinen. Keiner meiner Fragen blieb offen. Auch wenn mir das Ende ein wenig zu schnell kam, so hat Heidi Rehn alles aufgeklärt. Ich bin mir sicher, dass ich auch das nächste Werk von ihr wieder zur Hand nehmen werde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

127 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"abnehmen":w=3,"diät":w=2,"sachbuch":w=1,"wissenschaft":w=1,"gesundheit":w=1,"ernährung":w=1,"mythen":w=1,"gewicht":w=1,"überwinden":w=1,"selbstwahrnehmung":w=1,"jojo-effekt":w=1,"fettlogik":w=1,"hungerstoffwechsel":w=1,"nadja hermann":w=1,"fettlogik überwinde":w=1

Fettlogik überwinden

Nadja Hermann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.02.2016
ISBN 9783548376516
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mancher wird vielleicht denken, noch so ein Schmöker über Diäten. Ja und Nein. Sicher ein weiteres Buch auf dem Markt der Sachbücher über Diät, aber auch ein ganz anderes, als was man so gewohnt ist. 
Wo sich andere Bücher über bestimmte Arten des Abnehmens auslassen und sagen, das ist genau das richtige und nichts anderes. Da geht die Autoren einen ganz anderen Weg. Sie führt auf was sich so etabliert hat und doch eine Ausrede ist. Ob das der kaputte Stoffwechsel ist, oder das man mehr essen müsste um weniger zu wiegen. Es gibt unzählige „Lügen“ zu diesem Thema. Und das die Menschen damit auf dem Holzweg sind, dass belegt sie mit etlichen Studien, die sie auch alle am Buchende belegen kann.

Das es wesentlich einfacher geht von seinem Übergewicht runter zu kommen, hat sie ihren Lesern am eigenen Leib gezeigt. Sie hat es in 1,5 Jahren geschafft von schwerer Adipositas zum unteren Normalgewicht zu kommen. Und das ohne Diätdrinks oder anderen Wundermittelchen, genauso brauchte sie keine bestimmten Ernährungsformen. Sie hat einfach das getan was getan werden musste. 

Verminderte Kalorienzufuhr.

Den wenn die Menschen ehrlich sind, wissen sie es alle irgendwie doch wie es geht. Weniger essen als man am Tag benötigt. 

Die Autorin hatte radikal angefangen, nach einer OP war sie völlig inaktiv und hat nur 500 kcal am Tag zu sich genommen. Was natürlich sehr hart war. Aber wenn man nicht mehr schlafen kann, weil einem die Fettpolster die Luft nehmen, dann ist man wohl auch zu so was bereit.
Sie geht auch darauf ein das diese Radikalität nicht für jeden geeignet ist und das man seinen Weg selber finden muss. 
Mich hat diese Frau und ihr Weg schwer beeindruckt, auch wenn ich bei 500 kcal am Tag sehr schnell aus den Schuhen kippen würde. Aber zum einen bin ich wesentlich Größer und aktiver am Tag. Aber meinen Hut ziehe ich denn noch vor ihr. 
Dieses Werk ist auch kein erhobener Zeigefinger, sondern zeigt eigentlich den einzigen Weg der wirklich funktioniert.

Das Fazit was sie aufstellt ist schlicht und einfach: berechnet euren Tagesbedarf im Ruhezustand. Dazu gibt es unzählige Seiten im Internet. Und futtert weniger als ihr eigentlich braucht. Und Bewegung ist auch nicht zu unterschätzen. Ebenfalls vertritt sie die Meinung das heftiger Sport mit extremen Gewicht alles andere als gut ist, dadurch werden die geschundenen Gelenke noch mehr geschunden. Erst mit weniger essen und moderater Bewegung abnehmen und dann kommt bei vielen die Lust an Sport von ganz alleine zurück. 

Was diese Frau geschafft hat, hat echt Respekt verdient. Und es kann so einfach sein wenn man seinen inneren Schweinehund überwindet und Disziplin an den Tag legt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"krimi":w=1,"rezepte":w=1,"barcelona":w=1,"familienfehde":w=1,"menschenfleisch":w=1,"droemer knraur verlag":w=1,"rambla":w=1,"ungleiches ermittlerpaar":w=1

Spanische Delikatessen

Catalina Ferrera
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.03.2018
ISBN 9783426306178
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sehr angesprochen hat mich bei diesem Buch das wundervolle Cover: ein Blick auf die Sagrada Familia und das Häusermeer drum herum in der Abenddämmerung. Da ich Spanien schätze und auch dessen kulinarischen Erlebnisse, musste ich dieses Werk einfach lesen. Die Autorin war mir bis dahin völlig unbekannt.

Karl Lindberg ist seiner Frau nach Barcelona gefolgt, die dort eine Apotheke führt, die seit Jahren in Familienbesitz ist. Er hat sich in Berlin beurlauben lassen und fühlt sich fast schon wie ein Rentner. Er ist aber alles andere als das. Als sein Schwager Alex einen Fall übertragen bekommt, der ihn schlichtweg überfordert, bittet er Karl, ihm zu helfen und gibt ihn als Praktikant aus, was Karl nun wirklich nicht erfreut.
In einem sehr bekannten Delikatessengeschäft wird ein Schinken gefunden, der laut Stempel aus Menschenfleisch bestehen soll. Als die Tests im Labor positiv ausfallen, steht Alex vor einem mächtigen Berg und weiß nicht, wie er den erklimmen soll. Karl muss helfen, das tut er dann aber auch gerne, da er sich doch etwas langweilt in Barcelona. 

Während der Ermittlungen legt die Polizeichefin Alex immer wieder Steine in den Weg, sie will ihn einfach scheitern sehen, da sie ihn für unfähig hält. Sie will immer den einfachsten Weg gehen und steckt dafür sogar einen Menschen ins Gefängnis, der unschuldig ist . Doch Alex und Karl können dabei nicht einfach zusehen und ermitteln weiter. 
Es kamen Wendungen zum Vorschein, die ich so nie erwartet hätte. 
Der Spannungsbogen ist doch recht flach, aber das schadet der Geschichte überhaupt nicht. Für mich war es auch ungewohnt, dass während eines Dialogs immer wieder Gedanken von Karl eingeschoben wurden. Als ich mich daran gewöhnt hatte, war dieses Buch sehr schön flüssig zu lesen und es zog mich immer weiter.
Man erfährt auch einiges über Barcelona und seine Bewohner, seine Sitten und Delikatessen. Am Ende des Buches sind fünf Rezepte abgedruckt von sehr leckeren Delikatessen aus der Region und ein Glossar mit einigen spanischen Ausdrücken.

Mir hat das Buch gut gefallen und ich denke, wenn es eine Fortsetzung geben sollte mit diesen beiden Ermittlern, werde ich diese bestimmt lesen.

Ich vergebe vier von fünf Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"diamanten":w=4,"berlin":w=3,"familie":w=2,"deutsch-südwestafrika":w=2,"lüderitzbucht":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"abenteuer":w=1,"reisen":w=1,"familiengeschichte":w=1,"frauenroman":w=1,"afrika":w=1,"goldmann":w=1,"kitsch":w=1,"schifffahrt":w=1

Die Bucht des blauen Feuers

Micaela Jary
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.10.2012
ISBN 9783442477142
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mord vor Drehschluss: Ein Cornwall-Krimi (Ein Cornwall-Krimi mit Mabel Clarence 5)

Rebecca Michéle
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Goldfinch Verlag, 17.09.2015
ISBN 9783940258472
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

134 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"münchen":w=5,"historischer roman":w=3,"berlin":w=3,"roman":w=2,"tanz":w=2,"20er jahre":w=2,"zwanziger jahre":w=2,"1920er jahre":w=2,"inflation":w=2,"goldene zwanziger":w=2,"heidi rehn":w=2,"liebe":w=1,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1,"freunde":w=1

Tanz des Vergessens

Heidi Rehn
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.07.2015
ISBN 9783426515914
Genre: Historische Romane

Rezension:

Dieses Werk von Heidi Rehn war mein 10. das ich von ihr gelesen habe. Und ich kann sagen, sie überrascht mich jedes mal aufs neue.
Da ich dieses Buch im Rahmen einer Leser-runde gelesen habe, bekam ich von der Autorin auch einiges an Hintergrundinformationen. Auch wie sie selber ihre Figuren gesehen hat und immer noch sieht. Autoren begleitete Leser-runden sind für mich etwas ganz besonderes.

Diese Geschichte spielt in den Jahren direkt nach dem ersten Weltkrieg. Die Menschen möchten sich wieder vergnügen und Fröhlich sein. Sodass es in der Stadt München und später auch in Berlin des Nachts hoch hergeht.
Auch die galoppierende Geldentwertung spielt eine Rolle, sowie die Einführung der neuen Währung. Am Rande aber dennoch beachtenswert ist der langsame aber stetige Aufstieg von Adolf Hitler.

Lou, eine zu Anfang und zu dieser Zeit noch Minderjährige, junge Dame hat einen Schicksalsschlag nach dem anderen zu verkraften. Sie redet sich ein, dass sie allen Menschen mit denen sie näher in Kontakt steht Unglück bringt.
Doch sie hat Freunde, die in allen Lebenslangen zu ihr stehen. Auch wenn Lou diese tiefe und innige Freundschaft teils nicht so recht mitbekommt und fast schon mit Füßen tritt. Stehen ihr fünf Figuren immer zur Seite.

Lou hat ein außerordentliches Talent, sie ist Täschnerin, und hat wunderbare Ideen, diese versucht sie in Berlin umzusetzen und sich ein eigenes selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Doch gewisse Umstände lassen Lou nicht gerade gradlinig ihren Weg gehen. Frida, Wilma, Judith, Max und Franzi haben teils ihr heile Not mit Lou, doch sie lassen nicht locker und so mache brennende Situation kann so überwunden werden. Und was alle miteinander verbindet, ist die Musik. Die Musik ist immer mit dabei, ob in Gedanken oder um an Menschen zu gedenken die von ihnen gegangen sind. Diese Freunde haben immer ein Lied auf dem Grammophone oder in Gedanken bei sich.

Eine in meinen Augen wunderbare Geschichte, die uns mal wieder zeigt wie schwer es die Menschen gerade nach einem Krieg haben, um sich aus den Trümmern wieder emporzuarbeiten. Ein friedliches Leben zu führen, aber auch wie sie damit umgehen, Menschen die sie verloren haben nicht zu vergessen.

Ich freue mich sehr auf den dritten Band aus der Zeit der zwanziger Jahre. Das ich diesen auch lesen werde steht außer Frage. Denn Heidi Rehn hat sich bei mir einen festen Leseplatz er schrieben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

"bernsteinzimmer":w=3,"berlin 1953":w=2,"band 3 der reihe "tom sydow"":w=1,"serie":w=1,"berlin":w=1,"suche":w=1,"russland":w=1,"morde":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"fortsetzung":w=1,"spionage":w=1,"nachkriegszeit":w=1,"geheimdienste":w=1,"aufstand":w=1,"kriminalfall":w=1

Bernstein-Connection

Uwe Klausner
Flexibler Einband: 421 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.02.2011
ISBN 9783839211137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

84 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"cornwall":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"england":w=1,"familiengeschichte":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"geheimnisvoll":w=1,"wünsche":w=1,"londo":w=1,"todesfall":w=1,"familiengeschichten":w=1,"familiengeschicht":w=1,"gheimnis":w=1

Das Buch der verborgenen Wünsche

Harriet Evans , Tina Thesenfitz
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2013
ISBN 9783426511909
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hormonsyste, lebensmitte, lobbiste, nahrungsmittelindustri, sachbuch, zucker, zusatzstoffe

Die Kalorienlüge

Hans-Ulrich Grimm
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.02.2015
ISBN 9783426786987
Genre: Sachbücher

Rezension:

Hans-Ulrich Grimm gehört zu den Kritikern der Lebensmittelindustrie, die wirklich kein Blatt vor den Mund nehmen.
In diesem Werk geht er ins Gericht mit den versteckten Zuckerstoffen, ob natürlichen Ursprungs oder künstlichen.

Er widerlegt den jahrzehntelang gültigen Mythos, dass das Fett dick macht, welches in unserem Essen steckt. Er vertritt die Meinung, dass die Lebensmittelindustrie wesentlich daran schuld ist, dass auf der Welt das Übergewicht unaufhaltsam ansteigt. Es wird schon von einer Übergewichtsepidemie gesprochen.
Der Autor geht sehr darauf ein, was welche Zusatzstoffe zum Beispiel in dem Hormonhaushalt des menschlichen Körpers anstellen, die dann auch Hormonstörer genannt werden. Und zwar so sehr, dass sogar schon ungeborene Babys im Mutterleib hormonell umprogrammiert werden können, sodass sichergestellt ist, dass diese Kinder dick werden müssen.

Der Autor plädiert dafür, dass die Menschen wieder ECHTE Nahrung zu sich nehmen, also unveränderte Lebensmittel, und sich darüber klar werden müssen, was Zucker, also auch zu viele Kohlenhydrate dem Organismus antun können. Denn diese Kohlenhydrate werden im Körper in Zucker umgewandelt.
Er fragt sich, warum es Fertiggerichte geben muss, die vor Zusatzstoffen nur so strotzen, Soßenpulver und all diese künstlichen Dinge, die man nach dem Lesen der Inhaltsstoffe nicht mehr als Lebensmittel bezeichnen kann. Da müsste es eigentlich Chemiecocktail heißen. Ebenso geht er ins Gericht mit der Softdrink-Industrie, auch dort Chemie und Unmengen an Zucker.

Der Leser erfährt auch die fast schon kriminellen Machenschaften der Interessenvertreter einiger Firmen, die Forschungsergebnisse schönen, um deren Produkte auf den Markt zu bekommen oder weiter verkaufen zu können.

Schonungslos wird der Leser mit all dem konfrontiert, was er sich alles antut, indem er diese unechten Nahrungsmittel konsumiert. Die Industrie schreibt diesen Konsumenten teils schon den Geschmack eines Produktes vor, sodass junge Menschen teils gar nicht mehr wissen, wie ein Gemüse oder Fleischgericht wirklich schmeckt.

Dieses Buch hat mich persönlich wieder einmal denken lassen, der Mensch müsste „Back to the roots“. Unsere Großeltern sind auch nicht verhungert, ohne Fertiggerichte und Hunderte von Zusatzstoffen.
Ich habe für mich einige Konsequenzen gezogen und werde diese in mein weiteres Leben einbeziehen. Dadurch erhoffe ich mir ein gesünderes Leben und werde meine Waage im Auge behalten. Denn wenn Hans-Ulrich Grimm recht hat, wird sich dort einiges tun, auch ohne Diäten, Verzicht und Jo-Jo-Effekt. Die Erde produziert genug wirkliche Lebensmittel, da muss man diese chemieverseuchten Produkte nicht verwenden. Werden diese Dinge nicht mehr gekauft, muss auch die Industrie umdenken. Denn sie wollen ihre Produkte verkaufen.

  (4)
Tags: sachbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"krimi":w=2,"reihe":w=1,"ein":w=1,"gmeiner":w=1

Mörderseele

J.J. Preyer
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.02.2014
ISBN 9783839215357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Werk war für mich das erste von J. J. Preyer.

Sehr interessant fand ich, dass in diesem Krimi nicht von einem Polizisten ermittelt wird.
Christian Wolf, seines Zeichens Journalist, ermittelt in diesem Fall.
Er steht kurz vor seiner Pensionierung und will nach dem Lösen dieses Falls endgültig in den Ruhestand treten, um mit einem Wohnmobil zu reisen.

Nach einer Gasexplosion in einem Wohnhaus wird Wolf von dem Polizisten Grimm angerufen. Er informiert Wolf über das Geschehen und meint, er könne gerne zum Fotografieren kommen. Grimm weiß, dass Wolf immer bei der Wahrheit bleibt und nicht alles reißerisch aufpoliert.

Im Laufe der Geschichte gehen Wolfs Gedanken in viele verschiedene Richtungen, bei der sich einige als falsch erweisen, aber er kommt dem Täter immer näher. Während der Ermittlungen erfährt er auch einiges, was er am liebsten gar nicht wissen möchte. Da es sich um seine eigene Familiengeschichte handelt.
Auch mit seiner Tochter gerät er unschön aneinander um die Erinnerungen an die Vergangenheit der Familie.
Immer wieder nähert sich Wolf der Aufklärung, aber er sagt nie, wen er in Verdacht hat. Am Ende war es dann ein Protagonist, den ich niemals vermutet hatte.

Es handelt sich hierbei um einen eher ruhigen Kriminalroman, ohne viel Gemetzel. Hier stehen eher die Gedanken der Ermittler im Vordergrund.
Schritt für Schritt geht Wolf seinen Weg, auf dem auch seine eigene innere Zerrissenheit zutage tritt.
Mir hat diese Art Krimi sehr gut gefallen, das Buch war sehr flüssig zu lesen und ich durfte auch die österreichische Landschaft und die Eigenarten der Bevölkerung erfahren. Mein Kopfkino war in Farbe voll mit dabei.

  (1)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

"krimi":w=3,"tante dimity":w=3,"2012":w=1,"cozy":w=1,"11":w=1,"16":w=1,"lori sheppard":w=1,"nancy atherton":w=1,"sir percy":w=1

Tante Dimity und die unheilvolle Insel

Nancy Atherton
Flexibler Einband: 333 Seiten
Erschienen bei RM Buch, 01.01.2008
ISBN B003I81V8G
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch Band 11 konnte mich wieder restlos überzeugen. Die Geschichten um Lori und ihrer sehr Liebenswerten Familie sind immer wieder schön und spannend zu lesen.
Als ich begann mit dieser Geschichte fragte ich mich, welcher Idiot will den einer so netten Familie ans Leben? Aber wie im wirklichen Leben kann nicht alles Friede Freude Eierkuchen sein.

Als Bill, Loris Ehemann, seine Familie kurzerhand zu einem guten Freund schickt, wissen Lori und die Zwillinge noch nicht wohin es geht. Per Hubschrauber verlassen sie England mit unbekanntem Ziel. Der Pilot nimmt Lori einen Teil ihrer Sorgen, den er ist ihr allemal bekannt und sie weiss das sie dort sehr Sicher sein kann.

Neben der eigentlichen Geschichte wird gleich noch ein anderes Geheimnis gelüftet und das alles mit einer rasanten Spannung. Mit dem Ende konnte ich gut leben und mich auf den 12. Teil dieser Serie freuen.

  (1)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

historischer roman

Die Kathedrale des Meeres

Ildefonso Falcones
E-Buch Text: 656 Seiten
Erschienen bei Fischer E-Books, 22.03.2013
ISBN 9783104028729
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bei diesem Buch habe ich lange nicht gewusst, welchen Schatz ich im Regal stehen hatte.
Diese Geschichte erzählt fast das ganze Leben des Arnau Estanyol. Vom Baby bis zum reifen Mann von über 65 Jahren. Es spielt im 14. Jahrhundert in Spanien / Barcelona. Der Autor hat einen einzigartigen Stil das Leben und die Landschaft zu beschreiben. Ich tauchte ab in eine mir völlig fremde Welt, mit all ihren schönen und unschönen Seiten.

All die Intrigen und die Gier der Menschen waren förmlich greifbar. Aber auch die Momente des Glücks und der Zufriedenheit. Dieses Buch hatte wirklich alles, was ich von einem historischen Roman, der sich ganz nah am wirklichen Geschehen anlehnt, erwarte.

Die Seiten flogen nur so dahin, sodass ich nicht merkte, dass es sich um ein Werk von knapp 700 Seiten handelte. Ganz bestimmt werde ich auch das zweite Buch von Ildefonso Facolnes lesen, "Die Pfeiler des Glauben" spielt in Andalusien, zu diesem Landstrich habe ich ein ganz besonderes Verhältnis. So ist meine Erwartung sehr hoch, doch ich denke das der Autor diese vollständig erfüllen kann.

Diese Geschichte reiht sich ein in die Favoriten des Jahres.

  (1)
Tags: historischer roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

historischer roman

Die Pfeiler des Glaubens

Ildefonso Falcones
E-Buch Text: 928 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann Verlag, 23.09.2010
ISBN 9783641049096
Genre: Historische Romane

Rezension:

Nach der Lektüre von „Die Kathedrale des Meeres“ musste ich einfach auch ein zweites Buch von Idelfonso Falcones lesen. Aber in Gegensatz zum ersten Buch, hatte ich es hier mit sehr schwerer Kost zu tun.
Die Pfeiler des Glaubens haben das Thema der Maurenvertreibung in Andalusien zum Thema. Die katholischen Herrscher und ihre Handlanger gaben den Mauren nicht die winzigste Chance in Frieden nebeneinander zu leben. Die sehr blutigen Aufstände der Mauren haben diesen Menschen nichts als Tod, Folter und Verachtung eingebracht.

Hernando, ein junger Mann, der aus einer Schändung einer Muslimin entstanden ist, versucht Zeit seines Lebens das Beste aus dieser Situation zu machen. Er versucht beide Religionen anzugleichen um so ein gemeinsames Leben in Andalusien möglich zu machen. Hernando ist einer der wenigen die Lesen und Schreiben können und das in beiden Sprachen, Arabisch und Spanisch. Doch immer wenn er dachte das es jetzt was werden könnte mit der Annäherung beider Glaubensrichtungen, geschieht wieder etwas, was sein Volk drangsaliert.
Auch muss er mit seiner eigenen Familie kämpfen, der Ziehvater, ein gieriger brutaler Mensch, der nur auf sein eigenes Wohl bedacht ist, läßt kein gutes Haar an Hernando.
Mit den Frauen in seinem Leben hat es Hernando auch nicht gerade leicht. Ihm ist ein wirkliches kleines Glück nicht gegönnt.

Mich hat diese Geschichte einfach nur erschüttert, dieser Fanatismus ist kaum auszuhalten. Wenn man alle gemeuchelten Mensch zusammenzählen würde, wäre eine Großstadt am Ende des Buches entvölkert. Und 400 Jahre später hat dieser Fanatismus nur die Seiten gewechselt. Mir scheint das die Menschheit einfach nichts lernt aus der Geschichte.

Der Schreibstil von Idelfonso Falcones hat mir auch in dieser Geschichte sehr gut gefallen. Die gut 900 Seiten kamen mir gar nicht so viel vor. Ich bin mir sicher, dass ich auch das dritte Buch von ihm lesen werde. Bin sehr gespannt welches Thema er in dem Buch aufgegriffen hat.

  (4)
Tags: historischer roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

"indianer":w=9,"kanada":w=8,"thriller":w=4,"western":w=4,"thomas thiemeyer":w=4,"familiengeheimnis":w=3,"usa":w=2,"london":w=2,"mystery":w=2,"dämonen":w=2,"mystik":w=2,"mystisch":w=2,"legenden":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1

Devil's River

Thomas Thiemeyer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.03.2015
ISBN 9783426517154
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dies war mein zehntes Buch von Thomas Thiemeyer. Danach kann ich sagen, dass die Faszination mich bei seinen Werken immer wieder gefangen hält. Er sucht sich immer Themen aus, die mich an seine Werke fesseln und mich die Zeit beim Lesen vergessen lassen.

Diese Geschichte wird durch einen Rückblick erzählt. Im Jahr 2015 stirbt Eves Großmutter. Eve hat sehr an dieser gehangen, sodass ihr die Testamentseröffnung beim Anwalt sichtlich an die Nieren geht.

Alle bekommen ihren Anteil, Eve erbt den letzten Wohnsitz der Großmutter. Dort findet sie mit ihrer Freundin eine uralte Truhe auf dem Dachboden. Darin befinden sich auf den ersten Blick sehr alte Gegenstände, die aber geordnet aussehen. Zuoberst liegt ein Tagebuch.
Dies ist an Eve gerichtet und erzählt die eigentliche Familiengeschichte, die um 1878 spielt.

Eves herrische Mutter möchte am liebsten dieses Tagebuch vernichten, doch Eve weist sie in ihre Schranken. Als Eve zu lesen beginnt, wird eine teils haarsträubende Geschichte erzählt, die es in sich hat.
Ich war als Leser genauso gefesselt beim Lesen, wie Eve beim Lesen des Tagebuches.

Thomas Thiemeyers unnachahmlicher Schreibstil und die Leichtigkeit, mit der sich dieses Buch lesen ließ, haben mich wieder einmal alles um mich herum vergessen lassen. Die fantastischen Elemente der Geschichte sind mit einem leichten Gruseln verfasst. Aber nie wurde es so schlimm, dass einem der Ekel anstieß.

  (1)
Tags: fantasy, historisches   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

blog, christine anlauff, freundin, garnisonkirche, garnisonskirche, krimi, literaturkritiker, manuskrip, manuskript, mord, nicknamen, potsdam, potsdam-krimi, protest, selbstmordversuch

Der Fall Garnisonkirche

Christine Anlauff
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei bebra verlag, 26.02.2015
ISBN 9783898095372
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Werk durfte ich durch eine Leserunde kennenlernen. Christine Anlauff ist für mich keine Unbekannte, durch ihre Katzenkrimis bin ich positiv auf ihre Art zu schreiben eingestimmt. So musste ich auch das neue Buch von ihr lesen.
Es ist eine andere Art des Erzählens geworden, aber es hat mich gefesselt und immer mit raten lassen, wer den nun hinter dieser ganzen Sache steckt.
Das Ende war dann ganz anders als ich es mir gedacht habe. Immer wieder gab es Wendungen die meinen Verdacht zunichte machten.

Justus Verloren scheint mit seinem Beruf nicht ganz so zufrieden zu sein. Er rezensiert für einen Radiosender Bücher, welche er mit mehr oder weniger Begeisterung liest. Durch seinen Kollegen im Senden lernt er auch den ermittelnden Polizisten kennen, aber dieser scheint von den Ermittlungen von Justus nicht gerade begeistert zu sein.
Das Manuskript welches ihm zugespielt wurde gibt ihm einige Rätsel auf.
Wer hat bei diesem Anschlag die Finger mit im Spiel, und wie passt der Tote in diese Geschichte. Im Manuskript ist dieser nicht mit enthalten.
Justus begibt sich auf eine nicht ganz ungefährliche Suche nach den Tätern.

Christine Anlauff hat mir auch mit diesem Werk wiedereinmal gezeigt das sie gekonnt ihre Storys zusammenstellt und mich als Leser wieder fesseln konnte. Der schön flüssig zu lesende Schreibstil trug dazu bei, dass ich diese Geschichte sehr schnell gelesen habe. Ich hoffe sehr das es einen weiteren Fall geben wird, in dem Justus mit auf Täter suche geht. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen.

  (1)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

historisch

Deckfarbe

Renegald Gruwe
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.02.2014
ISBN 9783839215470
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses literarische Romandebüt von Renegald Gruwe hat mich schlichtweg begeistert. Ich hoffe sehr auf weitere Romane des Autors.

Gustave Garoche, seines Zeichens Maler, sitzt in Venedig und bekommt nichts Rechtes mehr auf die Leinwand gebannt. Als ihm das Geld ausgeht, schreibt er seinem Freund in Berlin einen Brief und kündigt sein Erscheinen in Berlin an. Garoche hofft, bei seinem Freund Eduard seine Schaffenskrise zu überwinden. Doch auch in Deutschland ist es sehr schwer für Garoche, seine Bilder in einer Galerie unterzubringen. Die Nationalsozialisten sind sehr auf dem Vormarsch und die Menschen in Deutschland werden immer mehr in ihrem Leben eingeengt.
Garoche bekommt ein Angebot von einem Galeristen, welches nicht gerade legal ist. Doch bevor er seinen Freund um Geld bitten muss, nimmt er dieses Angebot an.
Als Belgier hat er noch etwas mehr Freiheiten als die Menschen in Deutschland, doch als er offene Anfeindungen gegenüber Juden mitbekommt und es sich bei seiner illegalen Arbeit immer mehr zuspitzt, fällt Garoche in ein Loch, aus dem es fast kein Entrinnen mehr gibt.

Doch wie die Geschichte ausgeht, das solltet ihr wirklich selber lesen.

Für mich hat dieser eher ruhige Roman so einen Tiefgang, dass ich die Empfindungen von Garoche am eigenen Leib gespürt habe. Einfach fantastisch geschrieben. In diesem Werk regiert nicht die Gewalt der Nationalsozialisten, sondern die Gedanken und Empfindungen des Protagonisten.

  (1)
Tags: historisch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

frankreic, frankreich, französische küche, jagd, jagdunfall, jäger, krimi, krimi-reihe, küch, mor, pierre durand, pierre durand#2, provencalische küche, provence, renovierung bauernhaus

Provenzalische Geheimnisse

Sophie Bonnet
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 25.05.2015
ISBN 9783764505394
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch der zweite Fall von Pierre Durand konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Sophie Bonnet hat neben ihren Mord auch wieder ein Thema aufgegriffen welches uns alle angehen sollte. Der Umweltschutz. Dieses Thema läuft leise nebenher, ist aber denn noch präsent.
Pierre hat in diesem Fall seine heile Not. Nicht nur mit seinem neuen Ermittlungen, auch mit Handwerkern die meinen sich alles erlauben zu können. Nur nicht das, was sie zugesichert haben.
Auch seine Beziehung zu Charlotte der sympathischen Köchin entwickelt sich weiter.
Das Sophie Bonnet zur Provenze eine innige und liebevolle Einstellung hat zeigt sie gekonnt in ihren Beschreibungen von Land und Leute. Kulinarisch kommt der Leser voll auf seine Kosten. Und am Ende des Buches stehen Rezepte die nach gekocht werden können.

Mir hat dieser spannende Fall sehr gut gefallen und ich freue mich auf weitere Fälle.

  (2)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

cornwall, cosy krimi, england krim, gemütlich, krimi, miss marple, tee mit scones

Ein tödlicher Schatz: Ein Cornwall-Krimi mit Mabel Clarence

Rebecca Michéle
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Goldfinch Verlag, 01.09.2014
ISBN 9783940258410
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der vierte Fall für Mabel und Victor war für mich wie nach Hause kommen.
Die rüstige Rentnerin und ihr Freund der Tierarzt Victor rutschen mal wieder in einen Fall hinein, dem sie nicht der Ortsansässigen Polizei überlassen wollen. Denn Abigail, die Cousine von Mabel, ist darin involviert. Der Kommissar hatte sich sosehr darin versteift das Abigail und niemand anderes Schuld in sich trägt. Auch als eine zweite Leiche gefunden wird rückt der Kommissar von seiner Theorie nicht ab.

Gekonnt schreibt Rebecca Michéle auch den vierten Teil dieser Serie in mein Herz. Die Landschaft, die Leute, ob schrullig oder knuddelig. Alle haben ein sehr schön zu lesenden Charakter. Mir persönlich liegt dieser Schreibstil sehr und ich freue mich auf weitere Fälle der beiden.

Die Spannung kam auch hier wieder nicht zu kurz. Die geschichtlichen Begebenheiten in dieser Story waren sehr interessant.
Für mich ein rundum gelungenes Buch, welches ich nur schwer zur Seite legen könnte.

  (1)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

biografie, biographie, kino, romy schneider

» Eigentlich mag ich nur, was schwierig ist « : Romy Schneider (Starke Frauen des Jahrhunderts)

Francoise Arnould , Francoise Gerber
Fester Einband: 279 Seiten
Erschienen bei Verlagsgruppe Weltbild GmbH, 01.01.2004
ISBN B001GZT4PU
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit diesem Buch hatte ich wirklich mal wieder eine sachliche Biografie in den Händen. Die Autorin stellt Romy Schneider vor, ohne etwas enthüllen zu wollen, oder die Schauspielerin in den Himmel zu heben.
Die Art von Biografie ist für mich ehrlich, erschüttert, aber auch lehrreich gewesen. In ersten Teil, dem größeren, beleuchtet Die Autorin Romy Schneiders Leben. Von der Kindheit bis zum Herztod der Schauspielerin. Auch die Phase des Abnabelns von der Mutter, die anfangs die Filme für ihre Tochter ausgesucht hatte. Romys Privatleben wurde nicht völlig auseinander genommen, wie es so häufig der Fall ist.
Im zweiten Teil wird nochmal die Karriere beleuchtet und auf die einzelnen Filme von Romy Schneider eingegangen.
Ich habe diese Biografie sehr gerne gelesen, ohne das Gefühl zu haben das sich da jemand zu sehr im innersten Bereich des Filmstars aufgehalten hat.

Fazit: Sachlich, informativ und sehr flüssig zu lesen. Mit zahlreichen Bilder ausgestattet.

  (0)
Tags: biografie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"krimi":w=4,"sekte":w=4,"bestatterin":w=4,"menschenfischer":w=3,"menschenhandel":w=2,"bestattung":w=2,"hunsrück":w=2,"helene henke":w=2,"thriller":w=1,"kriminalroman":w=1,"tot":w=1,"missbrauch":w=1,"leiche":w=1,"2015":w=1,"kindesmissbrauch":w=1

Menschenfischer

Helene Henke
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 14.01.2015
ISBN 9783426304051
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem mir der erste Band dieser Reihe, „Totenmaske“, so gut gefallen hat, musste ich dieses Buch auch unbedingt lesen.
In meinen Augen hat Helene Henke hier noch einen daraufgesetzt. Die Spannung war am Anfang sachte da und wurde immer weiter ausgebaut und gehalten. Dieses Werk aus der Hand zu legen fiel mir mehr als schwer.

Zoe Lenz hat den ersten Fall für sich abgeschlossen und ging ruhig und professionell ihrer Arbeit als jüngste Bestatterin Deutschland nach. Alina, ein junges Mädchen, die schon im ersten Band eine Rolle spielte, war als Praktikantin in das Unternehmen aufgenommen worden. Als eine männliche Leiche zu versorgen war, die etwas ungewöhnlich aussah, drehte Alina fast durch und ergriff ohne ein Wort zu sagen die Flucht.
Zoe konnte sich dieses Verhalten nicht erklären. Alina äußerte sich dazu auch nur wage.

Wenig später wurden in einem abgelegenen Waldgebiet bei Rodungsarbeiten zwei weibliche Kinderleichen gefunden. Da diese Leichen schon länger dort lagen waren die Körper teils zersetzt. Zoe wurde von der Polizei gebeten Totenmasken zu erstellen, um daraus eine Gesichtsrekonstruktion machen zu können. Damit begann eine Story die es in sich hatte. Ein weiterer Protagonist aus dem ersten Teil erschien wieder auf der Bildfläche, der mit Zoe in teils Lebensgefährliche Situationen geriet.

Wie diese spannende Geschichte ausgeht, dass solltet ihr wirklich selber lesen. Helene Henke hat wieder mal ein Werk geschaffen, welches man unbedingt weiterlesen will. Ihr sehr flüssiger und schöner Schreibstil hat mir wieder ausgezeichnet gefallen. Ich hoffe sehr auf einen dritten Teil mit Zoe Lenz.

  (2)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

blindheit, blumen, geheimnis, insel, levin, liebesgeschichten, madeira, maler, meer, natur, portugal, sturmvögel, tod, trauer, verlust

Das Lied der Sturmvögel

Anna Levin
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.04.2015
ISBN 9783442380978
Genre: Romane

Rezension:

Schon das erste Werk von Anna Levin konnte mich 100% überzeugen. Und ich dachte besser geht es nicht mehr. Aber da war ich auf dem Holzweg. Mit dem Lied der Sturmvögel, setzte sie noch einen drauf. Dieses Buch war nicht nur ein sehr guter Lesestoff, es war auch ein Erlebnis. Nach wenigen Seiten hatte mich die Autorin ihn ihren Bann gezogen. Die plastischen Beschreibungen von Land und Leute ließen mich Madeira per Kopfkino miterleben, in Farbe und mit Ton. Auch die Gerüche von Pflanzen und dem allgegenwärtigem Meer waren mit von der Partie.

Lisa, eine leidenschaftliche Journalisten aus Berlin, verliert auf tragische Weise ihre Mitbewohnerin und beste Freundin. Völlig am Boden zerstört reist sie Hals über Kopf nach Madeira, nachdem sie nach einer Auseinandersetzung mit ihrem Vorgesetzten ihren Job hinwirft. Dort erwartet sie ein kleines Paradies. Die Ruhe und die Schönheit der Umgebung lassen sie langsam wieder zur Ruhe kommen. Ein Zufall führt sie zu einem kleinen Haus, das recht einsam gelegen liegt. Dort lernt sie Hermigo kennen. Ein blinder Maler, der sehr feinfühlig ist. Er bemerkt das Lisa nicht mit sich im reinen ist, und gibt ihr wertvolle Tipps.
Auch eine Geschichte fürs Herz ist in diesem Werk zu finden, mit all seinen Höhen und tiefen. Sowie der Kampf den Tierschützer ausfechten um eine arg bedrohte Vogelart zu schützen und zu vermehren. Ein Naturkatastrophe macht diese Bemühungen fast gänzlich zunichte.

Dieses Buch hatte auf mich eine beruhigende Wirkung, ich konnte selbst nach anstrengenden Arbeitstagen meine innere Ruhe wiederfinden, sobald ich diese Geschichte weitergelesen habe.
Anna Levin ist für mich eine Schriftstellerin die sich mit ihren wundervollen Romanen einen festen Platz in meinem Bücherregal erschrieben hat. Anna Levin muss man gelesen haben.

  (1)
Tags: belletristik   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

anthologie

Manchmal können Sie uns sehen

Peter Hoeft
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei galactic-bookstore-Verlag, 01.01.2015
ISBN 9783981705126
Genre: Sonstiges

Rezension:

Peter Hoeft ist mir vertraut durch seine Romane unter dem Namen "Gerit Bertram", die er mit Iris Klockmann zusammen schreibt. Da diese Romane dem historischen Genre zugehören, war ich sehr gespannt auf dieses kleine Buch.

Kurzgeschichten lese ich eher selten, weil ich immer dachte, dass ich damit nicht zurecht komme. Doch diese 16 kleinen Geschichten haben mir recht gut gefallen. Bei einigen musste ich erst mal nachdenken was sie mir sagen sollten. Doch bei dem überwiegenden Stories war sonnenklar was sie einem erzählen wollen.
Es gibt halt vielleicht doch mehr zwischen Himmel und Erde als uns lieb ist. Oder besser was wir Menschen verstehen können. Aber was der Mensch sich nicht erklären kann ist ja bekanntlich nicht existent.
Menschen die daran glauben werden gerne als Extravagant hingestellt im besten Falle.

Doch das es vielleicht nicht so ist, das bringen diese kleinen Werke dem Leser doch nahe. Peter Hoeft hat mich jedenfalls dazu gebracht, über solche Geschehnisse mal etwas länger nachzudenken. Und nicht alles was ich nicht erfassen kann als nicht vorhanden abzustempeln.

Fazit: sehr lesenswert und zum Nachdenken anregend.

  (1)
Tags: anthologie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

c-promi, familiengeschichte, kindesentführung, krimi, spannung, tv-star, tv-sternchen

Der Verrat

Val McDermid , Doris Styron
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2016
ISBN 9783426514023
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von Val McDermid kannte ich bisher nur die Thriller Serie um Tony Hill und Carol Jorden. Diese Reihe konnte mich jedes mal fesseln. Nun war ich gespannt auf ein Einzelroman von ihr.

“Der Verrat“ erzählt die Vorgeschichte eines entführten fünfjährigen Jungen.
Diesen Jungen möchte Stefanie adoptieren, nachdem seine Mutter an Krebs gestorben ist. Die Entführung ereignet sich an einem amerikanischen Flughafen. Während Stefanie in einer Sicherheitskabine auf eine Durchsuchung wartet, muss sie mit ansehen wie Jimmy von einem Mann mitgenommen wird. Als sie hinterherläuft, wird sie vom Sicherheitspersonal sehr aggressiv gestoppt. Bis man ihr endlich Glauben schenkt, verging wertvolle Zeit.
Der FBI Agentin, die sich Stefanie annimmt, erzählt sie die Geschichte von Jimmy und seiner Familie. Jimmys Mutter lernte sie kennen, weil sie als Ghostwriter ein Buch über sie schreiben sollte.

Aber auch der Ex-Freund von Stefanie hat einiges Gewicht in dieser Story. Denn der kann es nicht verarbeiten das sich Stefanie von ihm getrennt hat. Er verfolgt sie regelrecht.

Doch alle Aktionen des FBI bringen sie nicht weiter. Erst als ein Polizist aus England sich der Sache annimmt, beginnt sich eine Geschichte zu entwickeln, die ich als Leser am Ende fast nicht glauben konnte. Die Aufklärung des Falls ist ein echter Hammer. Damit hatte ich nicht im geringsten gerechnet.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und Val McDermid hat mich mal wieder überzeugen können.

In meinem Bücherregal wird sie ganz bestimmt immer wieder einziehen.

  (1)
Tags: krimi   (1)
 
295 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.