Bonmot

Bonmots Bibliothek

1 Buch, 1 Rezension

Zu Bonmots Profil
Filtern nach
1 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

satire, schwarzer humor, philosophie, gesellschaftssatire

Die Wahrheit ist ein Schlund

Maria Zaffarana
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei publifair, 05.09.2013
ISBN B00F0TQ6YU
Genre: Humor

Rezension:

„Die Wahrheit ist ein Schlund“ ist Balsam für die Seele.

Schon allein der Titel hebt es wohltuend von der breiten Masse der Neuerscheinungen ab. Es ist ein Buch, das man, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen kann. Wenn ich Maria Zaffaranas Erstlingswerk mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich spontan „kapriziös“ sagen. Denn kapriziös ist nicht nur die Handlung rund um Literaturprofessor Tim Zobern. Kapriziös sind auch die Figuren, die von der Autorin so entwickelt worden sind, dass sie an regelrecht groteske Figuren aus einem Schreckenskabinett erinnern. Oftmals werden sie dermaßen überzeichnet, dass sie schon wieder völlig real wirken: so wie etwa die debile Tante Elfriede mit ihrer unnatürlichen Liebe zu ihrem Hasen Dr. Schiwago oder Tims Schulfreund mit dem für sich selbst sprechenden Namen Magnus Aurelius Tiberius Ansorge-Hammer.

In „Die Wahrheit ist ein Schlund“ wird eigentlich so ziemlich jeder und alles auf die Schippe genommen: die Zunft der Psychologen ebenso wie Ärzte, Lehrer, ja die Menschen im Allgemeinen. Dabei ist das Werk keine Satire, kein schwarzer Humor im üblichen Sinne. Es ist anders: Die Autorin provoziert keine Lacher, sondern Lächler, Schadenfreude, die jedoch am laufenden Band. Kein Kabarett also, sondern eine anspruchsvolle, alles andere als triviale Geschichte mitten aus dem Leben: voller feinsinnigem Humor, der gepaart ist mit tiefsinniger Melancholie. Sie bringt einen zum Lachen und stimmt gleichzeitig nachdenklich. Witzig, abschreckend, überraschend, grausig ehrlich. Viele werden sich oder ihre eigene Familie hier wiedererkennen und sich fragen, woher die Autorin ihre geheimen, höchst privaten Anekdoten kennt.

Der „Schlund“ lebt von der wundervollen Sprache der Autorin. Auf den 116 Seiten gelingt es ihr immer wieder, bewegtes, wohlklingendes Kopfkino zu erschaffen, perfekt in Szene gesetzt und trotz oder gerade wegen des unerwarteten Endes meisterhaft zum Abschluss gebracht. Wortwitz, intelligente Metaphern, sprachliche Bonmots: Das sind die genialen Zutaten, aus dem schließlich ein zauberhaftes Mosaik entstanden ist. Durchaus intellektuell, aber ohne abgehoben zu sein, stets unterhaltsam und einfach nur brillant geschrieben, kurz: etwas ganz Besonderes.

„Die Wahrheit ist ein Schlund“ ist ein starker Debütroman, der die Bezeichnung „Literatur“ wirklich verdient hat. Der Autorin und auch mir selbst wünsche ich vor allem eins: Es darf nicht bei diesem einen Buch von ihr bleiben. Denn Maria Zaffarana ist eine höchst talentierte, ja begnadete Schriftstellerin, von der ich unbedingt noch viel mehr lesen will.

  (0)
Tags:  
 
1 Ergebnisse