BookObsession94

BookObsession94s Bibliothek

39 Bücher, 20 Rezensionen

Zu BookObsession94s Profil
Filtern nach
39 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

leserunde, conny giammarres, paperback, in meinem wunderlan, mediu

In meinem Wunderland

Conny Giammarresi
Flexibler Einband: 452 Seiten
Erschienen bei Scriberry, 16.03.2016
ISBN 9783038540502
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

250 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 163 Rezensionen

thriller, familie, jenny milchman, night falls, mord

Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

Jenny Milchman , Marie Rahn
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.07.2016
ISBN 9783548287553
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

💫Rezension💫
"Night Falls"
2,5 von 5 Sternen
"Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Doch dann beginnt ein Albtraum: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Sie und ihre Tochter gefangen. Draußen tobt ein Schneesturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer- und wollte ihn um jeden Preis vergessen."

Durch eine Leserunde auf Lovelybooks bin ich an dieses Buch gekommen und habe mich auch wirklich darüber gefreut, es als Rezensionsexemplar zu bekommen. Das Buch spielt größtenteils in der Gegenwart, aber manchmal gibt es ein paar Kapitel, die Rückblicke aus der Vergangenheit zeigen.

Es wurde groß mit "aufregendster Thriller des Jahres" beworben und die Neugier wuchs bei mir. Alles, was total spannend ist und man nicht nett aus der Hand legen möchte, ist bei mir genau richtig.
Leider wurde ich von diesem sehr enttäuscht. Spannend war es für mich auf keiner einzigen Seite, eher zog es sich quälend langsam und die Länge. Das, was im gesamten Buch passiert ist, hätte man auch locker in 1-2 Kapiteln beschreiben können.
Schon ziemlich am Anfang war es sehr vorhersehbar und leider kamen dann auch keine unvorhersehbaren Wendungen mehr. Und genau diese unvorhersehbaren Wendungen machen einen guten Thriller meiner Meinung nach aus.

Trotz allem muss ich sagen, dass der Schreibstil gut war.
Das Buch ließ sich leicht lesen, es war schlicht und einfach nur zu langweilig. Die Idee hinter der Geschichte wäre an sich nicht schlecht gewesen, man hätte es nur ganz anders umsetzen müssen.

Deswegen kann ich dem Buch leider nur 2,5 von 5 Sternen geben und der Bewerbung "aufregendster Thriller des Jahres" absolut nicht zustimmen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, fantasy, sabine schulter, loreen, die hüterin der welten

Die Hüterin der Welten

Sabine Schulter
Flexibler Einband: 548 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 31.05.2016
ISBN 9783837005301
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Hüterin der Welten

"Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält. Die Hüter in Loreen wissen das, doch Néle, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts. Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen. Völlig unverhofft findet sich Néle in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten. Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht."

Sabine Schulter hatte mich vor ein paar Wochen angeschrieben und gefragt, ob ich Lust hätte ihr Buch "Azur" zu lesen. Schon da war ich Feuer und Flamme von ihrem Schreibstil und ihrer Art zu erzählen.
Als ich dann eine ihrer festen Bloggerinnen wurde, hatte ich nun die Ehre ihr neues Buch "Die Hüterin der Welten" lesen und rezensieren zu dürfen. Wie auch schon bei ihren vorherigen Büchern fiel es mir total leicht in die Geschichte einzutauchen.
Die Protagonistin Néle war mir von Anfang an sympathisch und ich war mehr als gespannt auf den Verlauf des Buches, weil ich den Klappentext schon sehr interessant fand. Als dann sogar gleich nach noch nicht mal 20 Seiten Spannung und Drama gleichermaßen aufgebaut wurden, war ich so gefesselt, dass ich das Buch erstmal nicht aus der Hand legen konnte.
Meine anfängliche Angst, dass das Buch vielleicht nicht ganz nach meinem Geschmack sein wird, weil es hauptsächlich nur Fantasy ist und in verschiedenen Welten spielt und ich dadurch verwirrt werde und der Story nicht folgen könnte, war total unbegründet.
Die Geschichte hat mich so in ihrem Bann gezogen, dass ich das Buch ( welches immerhin 548 Seiten hat) neben der Arbeit innerhalb von drei Tagen durchgelesen habe. Selbst zum Sport habe ich es mitgenommen, falls mal eine freie Minute vorhanden ist, die ich zum Lesen nutzen kann. Noch mal muss ich den Schreibstil von Sabine Schulter loben.
Sie schafft es so zu schreiben, dass man komplett in der Story drin ist, mit den Protagonisten mitfühlt und es sich gleichzeitig so leicht lesen lässt. Und das trotz mancher Begriffe, die zu den anderen Welten gehören und für uns unbekannt sind.
Sabine, ich liebe deine Art Geschichten auf Papier zu bringen!!💗
Selbst die, die nicht nur auf Fantasy, sondern auch auf ein bisschen Liebe stehen, kommen hier nicht zu kurz. Vor allem ab der Mitte des Buches und am Ende gab es ein paar schöne romantische Stellen.

Zum Schluss hin gab es dann zusätzlich noch mal ordentlich Herzschmerz und Spannung. Und ich bin mehr als froh, dass das Ende so gestaltet wurde, wie ich es mir gewünscht hätte, denn das hat das Buch perfekt gemacht. Ich kann dieses Buch ausnahmslos weiterempfehlen. Es hat mir wirklich riesigen Spaß gemacht es zu lesen und vielleicht gibt es irgendwann ja sogar noch einen zweiten Teil.

Für mich hat "Die Hüterin der Welten" 5 von 5 Sternen mehr als verdient!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, vergessen, gedächtnisverlust, vergangenheit, überleben

Vergiss nicht, dass wir uns lieben

Barbara Leciejewski
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 01.10.2015
ISBN 9783945362136
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Ein Mann und eine Frau erwachen zur gleichen Zeit an verschiedenen Stellen eines Waldes- ohne die geringste Erinnerung an ihre Vergangenheit oder ihre Identität.
Im einzigen Haus der wunderschönen, aber menschenleeren Gegend am Meer treffen sie aufeinander.
Was wie ein Krimi beginnt, wird zu einer bewegenden Liebesgeschichte über zwei Menschen, die- losgelöst von allem- nur noch für den Moment und füreinander leben. Ein Zustand wie im Paradies. Doch was geschieht, wenn eines Tages alle Rätsel gelöst werden, wenn die Vergangenheit zurückkehrt und wenn nur noch eine einzige Frage bleibt: Wie stark ist die Macht der Liebe wirklich?"

Das Cover des Buches ist wirklich schön.
Komplett in Lila- und Fliedertönen gehalten, erinnert es irgendwie an einen Traum.

Der Einstieg in das Buch war verwirrend, was aber nur daran lag, dass das Buch aus zwei Sichten geschrieben ist und der Mann und die Frau beide nicht wissen, wer sie sind, wo sie sind und was passiert ist.
Das führt dazu, dass es auch den Leser verwirrt, was aber zeigt, dass man sofort mitfühlt mit den Protagonisten.
Anfangs denkt man, man liest einen Krimi.
Das liegt daran, dass eine ungewisse und angespannte Stimmung herrscht und sowohl Protagonist, als auch Leser nicht wissen, was als Nächstes passiert.

Angenehm finde ich, dass die Autorin in kurzen, einfachen Sätzen schreibt, die sich leicht lesen lassen und trotzdem alles an Gefühlen ausdrücken, was nötig ist. Manchmal ist weniger eben mehr.(:
Als Paula und Johannes ihre Liebe zueinander entdeckt haben, ändert sich auch die Sicht- und Schreibweise.
Es ist alles viel weniger hektisch, etwas längere Sätze und aus zwei verschiedenen Sichtweisen, wird eine Sichtweise, die jeweils über beide Personen schreibt. Für mich verdeutlicht die Autorin damit ganz eindeutig die innige Beziehung, die Paula und Johannes zueinander haben, was ich sehr gelungen finde.

Das Ende ist schockierend, aber gleichzeitig wunderschön, weil die Liebe siegt. Liebe ist stärker als jeder Streit, jede Gedächtnislücke und jede Vergangenheit.

Von mir gibt es vier von fünf Sternen. Einen Stern ziehe ich ab, weil die Geschichte meiner Meinung nach noch viel mehr Potential gehabt hätte.

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

317 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

shadow falls camp, übernatürlich, vampire, jugendbuch, gestaltwandler

Shadow Falls - After Dark - Unter dem Nachthimmel

C.C. Hunter ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.10.2015
ISBN 9783841422347
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

416 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

endgame, james frey, dystopie, spiel, weltuntergang

Endgame - Die Hoffnung

James Frey
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 19.10.2015
ISBN 9783789135248
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(354)

954 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

fantasy, winter, sommer, liebe, wettermagie

Der Winter erwacht

C.L. Wilson , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404208005
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(252)

556 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

fantasy, liebe, magie, winter, sommer

Wenn der Sommer stirbt

C.L. Wilson , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404208012
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

220 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

dystopie, liebe, wild, zukunft, lena klassen

Wild

Lena Klassen
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 11.03.2013
ISBN 9783931989798
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(661)

1.357 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 266 Rezensionen

magie, jennifer estep, black blade, fantasy, liebe

Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Jennifer Estep ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.10.2015
ISBN 9783492703284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Mein Name ist Lila Merriweather und ich bin sowas wie der weibliche Robin Hood der Stadt. Nur dass bei mir die Armen nichts zurückbekommen.
Dank meiner (geheimen!) magischen Talente kann ich so ziemlich alles stehlen, was ich will, und bekomme dafür auch noch eine satte Belohnung.
Ich bin jung, selbstständig, frei... Jedenfalls bis ich einen Fehler mache und einem reiche Jungen das Leben rette.
Jetzt soll ausgerechnet ich seine Leibwächterin werden. Und irgendwer hat es auf den Kerl abgesehen."

Das Cover des Buches ist eher schlicht. Ein weißer Hintergrund und die Konturen eines Gesichts mit grünen Augen und an den Seiten, sowie auf dem Buchrücken Blätterranken.
Die Schrift ist ebenfalls grün, sowie schwarz.
Mir gefällt es, dass es nicht so aufdringlich und dominant ist, aber gerade genau deshalb ins Auge sticht.

Der Einstieg in das Buch war sehr leicht. Man wurde gleich mitten in die Geschichte geworfen, es wurde jedoch von Anfang an alles gut erklärt, sodass man ohne Probleme folgen konnte.
Ab der ersten Seite wurde Spannung erzeugt, ab dem Angriff bei Mo im Laden, konnte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig und es stören keine Fremdwörter, was das Lesen sehr angenehm macht.

Im Laufe des Buches erfährt man, dass Lila und Devon bereits eine gemeinsame Vorgeschichte haben, die nicht gerade besonders schön ist.
Devon ist der Sohn der mächtigsten Frau der Stadt und somit Teil der Familie Sinclair, die seit Generationen im Streit mit der ebenfalls sehr mächtigen Familie Draconis ist.
Als die beiden sich dann Jahre später wieder treffen und Lila ihm das Leben rettet, spürt man von Anfang an das Knistern zwischen den beiden, obwohl Lila fest davon überzeugt ist, Devon zu hassen.
Durch ihre Gabe der Sicht werden ihre Gefühle und auch seine Gefühle sehr detailliert beschrieben.

Die Idee des Buches ist eigentlich gar nicht so außergewöhnlich und fantasievoll, trotzdem schafft Jennifer Estep es den Leser in eine andere Welt zu zaubern und ihn in ihren Bann zu ziehen.

Das Ende war dann noch mal so spannungsreich und actiongeladen, dass man einfach mitfiebern musste, weil man natürlich auf ein Happyend gehofft hat.
Es kamen viele Wahrheiten ans Licht, aber es blieb auch Vieles noch ungeklärt, was dann wahrscheinlich Teil der nächsten Bände sein wird.
Und letztendlich gab es zum Glück wirklich ein Happyend und ich kann nur sagen, dass ich mich wahnsinnig auf den zweiten Teil freue!

Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung!!!

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

drachen, liebe, fantasy, macho, humor

Drachenmond

Sky Landis
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei Latos-Verlag, 24.07.2015
ISBN 9783945766866
Genre: Fantasy

Rezension:

"Nacht für Nacht wird Alessa Martin von viel zu realen Albträumen heimgesucht, in denen sie sich in einen furchteinflößenden Drachen verwandelt.
Trotz dieser Träume kann sie nicht an Magie oder die Existenz mystischer Wesen glauben. Und erst recht nicht daran, dass ausgerechnet Sie auserwählt ist, einen Jahrhunderte währenden Krieg zu beenden."

Der Einstieg in das Buch war traurig, fiel mir jedoch total leicht. Ab und zu haben mich so Wörter wie "Leif" und "Guardian" etwas verwirrt, weil ich noch nicht wusste was das genau ist. Im Laufe des Buches wird das jedoch erklärt und man kann gut folgen.
Außerdem gefiel mir die Protagonistin Alessa im Verlauf des Buches immer besser, weil sie kämpferisch und schlagfertig ist und sich nicht alles gefallen lässt.
Die Autorin hat einen angenehmen und leicht leserlichen Schreibstil, jedoch muss ich sagen, dass es mich nicht komplett geflasht hat.
Es war wirklich gut, aber manchmal konnte ich mir Szenen nicht bildhaft genug vorstellen, was vielleicht auch daran lag, dass ich vorher noch nie ein Drachenbuch gelesen habe. Vielleicht sind es auch die Kapitel, die aus einer anderen Sichtweise geschrieben sind.
Sie geben zwar mehr Einblick in die Geschichte, haben mich aber ab und zu verwirrt, weil nicht sofort deutlich wurde, aus welcher Perspektive gerade erzählt wird.

Zum Ende hin wurde es ein wenig chaotisch. Es ist zu viel auf zu wenig Seiten passiert, dafür dass der Rest des Buches ganze 270 Seiten in Anspruch genommen hat.
Der Kampf, der am Ende stattfindet, hätte lieber in einen zweiten Teil verpackt werden können, damit er nicht zu kurz und zu unerwartet kommt. Insgesamt waren immer mal wieder tolle Szenen dabei, die mich auch zum Schmunzeln gebracht haben, aber leider hat das Buch mich nicht so mitgerissen.
Trotzdem ist es für jeden, der auf Fantasy, Drachen und heiße Typen steht ein empfehlenswertes Buch.

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

kurzgeschichten, berlin, krimi, thriller, martin krist

Der Tod steckt im Detail

Martin Krist
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 30.09.2015
ISBN 9783958350977
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Da ich vorher noch nie ein Buch mit Kurzgeschichten gelesen habe, war es also komplettes Neuland für mich.
Das Buch ist in drei Abschnitte aufgeteilt, zu denen es jeweils mehrere kurze Geschichten gibt. Der erste Abschnitt "Crime Scene Berlin", dann "Thrill Nation" und "Mystery World".
Im ersten Abschnitt ermitteln Kommissar Kalkbrenner und Sera Muth, der zweite Teil ist ziemlich gemischt und etwas chaotisch und im dritten Abschnitt wird es ziemlich übersinnlich, wie der Name Mystery World ja auch schon verrät.

Ein paar der Geschichten waren wirklich gut und haben selbst auf den paar Seiten Spannung erzeugt. Jedoch waren auch leider viele Geschichten dabei, bei denen ich noch nicht mal den Sinn verstanden haben, was vor allem bei den Geschichten im zweiten Teil der Fall war.
Trotzdem fand ich es interessant mal ein Buch mit Kurzgeschichten zu lesen, auch wenn ich weiß, dass es eher nicht mein Ding ist.

Ich möchte jedoch keinem davon abraten dieses Buch zu lesen, wenn man weiß, dass einem Kurzgeschichten gefallen, weil der Schreibstil des Autors sehr gut ist.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.362)

2.396 Bibliotheken, 60 Leser, 8 Gruppen, 212 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Der Korridor mit seinen verschiedenfarbigen Türen und dem sanften Licht hätte heiter und friedlich wirken können, aber das tat er nicht. Die Stille hatte etwas Lauerndes, und es war trotzdem nicht auszumachen, von wo das Licht überhaupt kam. Trotzdem liebte ich diesen Ort und die Vorstellung, dass hinter jeder der Türen eine andere Seele träumte, und alle Menschen auf der Welt durch dieses Labyrinth miteinander verbunden waren. Es war ein magischer Ort, geheimnisvoll und gefährlich..." Wie wahrscheinlich viele von euch, konnte ich es kaum erwarten, den dritten Teil endlich in den Händen zu halten und ich kann sagen: Ich bin begeistert! Anderthalb Tage, dann hatte ich das Buch durch und war ehrlich gesagt traurig und wütend auf mich selbst, dass ich es so schnell gelesen habe. Jetzt steht es bei mir im Regal und ich bin immer noch restlos begeistert, weil es wirklich das schönste Buch ist, was in meinem Regal steht. Das Cover ist der WAHNSINN!!! Als ich angefangen habe mit dem Lesen, habe ich super gut wieder in die Geschichte reingefunden, obwohl es schon eine zeitlang her ist, dass ich den zweiten Teil gelesen habe. Die Tatsache, dass das Buch direkt an seinen Vorgänger anknüpft, machte dies möglich. Durch die Vorfälle mit der Französischlehrerin von Liv, ihrer Freundin Persephone, sowie den Vorfall mit Arthur und der Schlange, wird durchgängig die Spannung gehalten, sodass wirklich auf keiner einzigen Seite Langeweile aufkommt. Ganz im Gegenteil, man fiebert dem Ende richtig entgegen, weil man alle Geheimnisse lüften möchte. Das große Rätsel um Secrecy wurde zum Glück auch am Ende gelöst. Und nicht nur das Geheimnis wurde gelöst. Ich bin froh, dass Kerstin Gier alle offene Fragen und Geheimnisse beantworte hat, das Buch ein wirklich schönes Ende hat, ohne, dass irgendjemand zu Schaden kommt. Die Bücher haben alle reibungslos aufeinander aufgebaut und es gab keine Ungereimtheiten. Insgesamt ein wunderschöner Abschluss, einer wundervollen Trilogie. Danke, Kerstin, dass du mich zum Träumen gebracht hast! Mein Fazit: Unbedingt lesen, ihr werdet süchtig werden!!

  (36)
Tags: silbe   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

freundschaft, liebe, hamburg, berlin, noah

Kissing more

Katrin Bongard
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2015
ISBN 9783841503640
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dies ist der zweite Teil der Kissing Reihe und ich muss vorweg sagen, dass ich den ersten Teil leider noch nicht gelesen habe, was mich beim Lesen aber überhaupt nicht gestört hat.

Emmy und Noah haben sich nach zwei Monaten leidenschaftlicher Beziehung wieder getrennt und versuchen nun im zweiten Teil einfach als Freunde weiterzumachen.
Dass das nicht wirklich klappt ist jedoch nicht nur den beiden klar, sondern auch deren Freunden, die versuchen Noah und Emmy wieder zu verkuppeln.
Noah kämpft jedoch mit Panikattacken nach einem Motorradunfall vor ein paar Jahren und Emmy mit Beziehungsängsten, was die Beziehung zwischen den beiden nicht gerade einfach macht.

Ich bin total leicht in die Geschichte reingekommen, mir waren alle Figuren von Anfang an vertraut, obwohl ich den Vorgängerband nicht kannte und "ins kalte Wasser" geschmissen wurde.
Toll fand ich, dass alle Szenen total realitätsgetreu beschrieben waren, sodass man sich super in die Protagonisten Emmy und Noah reinversetzen konnte.
Das Buch ließ sich ganz leicht lesen und die Seiten flogen nur so dahin, also die perfekte Lektüre für Zwischendurch.(:

Ich werde jetzt auf jeden Fall noch den ersten Teil und den bald erscheinenden dritten Teil lesen.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebe, steve, viktor, 5, nele

Ein Mann zum Mitnehmen: Liebesroman

Carola Wolff
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei null, 28.08.2015
ISBN B014MQPD04
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebesgeschicht, paris, midlife-crisis, verlieben, heiter

Plötzlich wachgeküsst

Ingrid Konrad
E-Buch Text: 230 Seiten
Erschienen bei Magic Buchverlag, 10.02.2015
ISBN 9783944847320
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Lena behauptet sich beruflich in der Männerwelt, jettet zwischen Köln, der Provence und Paris hin und her.
Und sie kostet das Leben aus- und auch die Männer, die mit einem Mal in ihr Leben schneien. Lena lässt sich von der Liebe verzaubern.
Und das ändert ihr Leben.
Über all diesen Turbulenzen wird ihr klar, was ihr wichtig ist und was sie wirklich möchte."

Der Einstieg in das Buch fiel nicht schwer.
Leider passierte nur zu viel und das viel zu schnell, sodass man als Leser zwar mitkommt, aber doch etwas verwirrt ist.
Manchmal war es aus meiner Sicht auch zu überzogen, wie viele Männer Lena verführt hat und wie viele Männer sich von ihr haben verführen lassen.
Ab Kapitel fünf wurde das Lesen angenehmer, kurz darauf ging es dann viel um Lenas Beruf, was sehr detailliert beschrieben wurde.
Im Großen und Ganzen hatte ich das Gefühl, dass bestimmte Situationen sehr gut und ausführlich beschrieben wurden, andere dagegen einfach übersprungen und außer Acht gelassen werden, als hätte die Autorin in dem Moment keine Lust mehr gehabt zu schreiben.
Es wurden außerdem ab und zu einfach Sätze zwischendurch vergessen.

Das Ende ist relativ offen gestaltet.
Gut ist, dass man weiß, dass die ganze Geschichte genau innerhalb eines Jahres geschieht, da das Buch wieder mit Lenas Geburtstagsparty abschließt.
Es ist ein Happyend für jede der Figuren im Buch und meiner Meinung nach sogar etwas zu "happy".

Mein Fazit: Eine eher seichte Story, die sich zwar leicht lesen lässt, aber in der die Protagonistin zu tief in ihrer Midlifecrisis steckt.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

bretagne, freundschaft, frankreich, roman, vergangenheit

Die Stimmen über dem Meer

Bettina Storks
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783827012524
Genre: Romane

Rezension:

"Das Land am Ende der Welt" - so bezeichnen Bretonen ihre Heimat. Hier haben es Fremde nicht leicht, auch wenn sie wie Morgane eine bretonische Mutter und neuerdings ein überschuldetes Haus an der Küste haben. Doch Morgane spürt ganz deutlich: Die quälenden Fragen seit dem tödlichen Unfall ihrer Mutter werden sich nur hier beantworten lassen. Morgane, eine Frau von fast vierzig Jahren, erbt das Haus ihrer Tante und zusätzlich Paulette, eine alte Dame, der lebenslanges Wohnrecht in eben diesem Haus gewährt wurde. Morgane tritt das Erbe an und versucht sich in der Bretagne einzuleben und das Haus zu renovieren, um einen Pensionsbetrieb entstehen zu lassen. Sie muss viele Rückschläge verkraften und kommt am Ende hinter ein lang gehütetes Geheimnis um den Tod ihrer Mutter. Ich muss gestehen, dass ich nicht so viel erwartet habe, weil das Cover eher langweilig aussieht und mir das Buch in einer Buchhandlung wahrscheinlich nicht aufgefallen wäre. Aber das Eintauchen in das Buch fiel mir sehr leicht, gleich von Anfang an konnte man der Handlung gut folgen und es ist sehr schön, wie immer wieder die Umgebung beschrieben wird. Allgemein beschreibt die Autorin jede Szene so wunderschön und obwohl es die meiste Zeit nicht viel Handlung gibt, kann man das Buch einfach nicht aus der Hand legen, weil es den Leser an einen fremden Ort bringt, der friedlich und idyllisch ist. Ab und zu lassen ein paar französische Wörter das fließende Lesen stocken, aber es ist nicht oft, da die meisten Wörter direkt danach übersetzt oder umschrieben werden. Das ganze Buch über passiert nicht viel, bis auf eine neue Freundschaft, eine leichte Liebelei und der Versuch das geerbte Haus zu renovieren. Zum Ende hin, wird dann ein dunkles Geheimnis gelüftet, was aber nach meinem Geschmack etwas zu plötzlich kommt und was in wenigen Seiten einfach Schlag auf Schlag passiert. Ich hätte es besser gefunden, wenn der Leser auch schon zur Mitte des Buches so langsam darauf vorbereitet worden wäre, sodass es einen höheren Spannungsbogen gegeben hätte. Froh bin ich jedoch darüber, dass das Buch ein Happyend hat, sodass ich es mit vier von fünf Sternen bewerten und es zufrieden ins Regal stellen kann. Mein Fazit: Ein tolles Buch, welches einen an einen anderen Ort zaubert, jedoch fehlt das gewisse Etwas.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

flucht, syrien, flüchtlinge, krieg, irak

Auf der Flucht - Reportagen von beiden Seiten des Mittelmeers

Karim El-Gawhary , Mathilde Schwabeneder
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 09.09.2015
ISBN 9783218009898
Genre: Sachbücher

Rezension:

Was Menschen wie Sabah auf der anderen Seite des Mittelmeeres erlebt haben, welche Odyssee hinter ihnen liegt und was sie noch erwartet: Davon handelt dieses Buch. Damaskus, Beirut, Erbil, die libanesische Bekaa-Ebene, Lampedusa, Palermo, der kleine österreichische Ort Großraming: An all diesen Orten haben Flüchtlinge den beiden Autoren ihre Geschichten erzählt. Es sind Geschichten voller Tragik und auch voller Hoffnung, Geschichten von Träumen, die zerstört wurden, im Meer versunken sind oder am Ende doch noch erfüllt werden.
Ich war wirklich gespannt auf dieses Buch, weil das ein interessantes Thema ist, welches uns alle betrifft. Jedoch ist es keine leichte Kost. Ab und zu musste ich das Buch aus der Hand legen, tief durchatmen und konnte dann erst weiterlesen. Die Bilder, die im Buch abgedruckt sind, sind Bilder von den Flüchtlingen, die im Buch ihre Geschichten erzählen. Das macht das Ganze für den Leser noch um einiges realer, weil man direkt das Gesicht zur Geschichte kennt.
Man wird mit Gewalt und Tod konfrontiert und besonders grausam sind die Stellen, an denen das Schicksal von Kindern beschrieben wird. Unschuldige Kinder, die überhaupt keine Schuld an der ganzen Situation haben und trotzdem am meisten darunter leiden müssen.
Es werden viele Zahlen und Fakten aufgelistet, die mich persönlich sehr erschrocken haben.
Ab und zu wird viel Hintergrundwissen gefordert, um verstehen zu können, was da gerade passiert, was das Lesen ein wenig stockt, aber sich auch ziemlich schnell wieder legt, sodass man wieder gut in das Buch zurückfinden kann.
Toll finde ich, dass die Autoren des Buches nicht nur ihr Buch schreiben wollen, damit sie Geld verdienen, sondern wirklich helfen wollen. Sie lassen Kontakte spielen, um einigen Menschen, die sie kennengelernt haben, zu helfen, aber sie können nun mal nicht allen Flüchtlingen helfen.
Durch dieses Buch können aber eine Menge Leute wachgerüttelt werden, damit wirklich jeder hilft.

Mein Fazit: Sehr erschreckend und nichts für nahe am Wasser gebaute Menschen, aber es ist aufklärend und kann eine Menge bewirken.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(593)

1.013 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

fantasy, jennifer estep, frostfluch, mythos academy, götter

Mythos Academy - Frostfluch

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.07.2015
ISBN 9783492280327
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(934)

1.733 Bibliotheken, 40 Leser, 3 Gruppen, 169 Rezensionen

fantasy, jennifer estep, frostkuss, mythos academy, götter

Mythos Academy - Frostkuss

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492280310
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

64 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

ehe, toskana, emanzipation, italien, pension

Der Mann ist das Problem

Gisa Pauly
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 14.09.2015
ISBN 9783866123809
Genre: Humor

Rezension:

Helene bekommt zu ihrem 50. Geburtstag ein Wohnmobil von ihrem Mann Siegfried geschenkt. Und das obwohl sie an so etwas überhaupt kein Interesse hat. Auch Siegfried wusste das und hat sich mit diesem Geschenk eigentlich eher selbst einen Traum erfüllt. Als dann auch noch Helenes Tochter verkündet, dass sie schwanger ist, platzt Helene die Hutschnur. Weil auch die endlich mal nur an dich denken möchte, ohne rund um die Uhr für andere da zu sein, packt sie kurzerhand ihre Sachen und fährt mit ihrem neuen Geschenk davon. Wie wahrscheinlich viele, habe ich eine Story erwartet, die über die Reise in fremde Länder und durch ganz Europa erzählt. Jedoch hörte die Reise schon nach ein paar Seiten auf, nachdem sie sich in der Toskana niedergelassen hat. Obwohl der Schreibstil der Autorin wirklich gut ist, konnte ich einfach nicht in das Buch hinein finden. Ich fand die gesamte Story eher ziemlich flach und musste mich wirklich zwingen weiterzulesen. Auch die Zeitsprünge ab und zu förderten den Lesefluss nicht gerade, weil die ziemlich plötzlich und unerwartet kamen. Deshalb gibt es von mir nur 2 von 5 Sternen. Mein Fazit: Die eigentliche Grundidee ist gut, aber die Umsetzung ziemlich schlecht.

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

324 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

liebe, tod, hospiz, roman, abschied

Zwanzig Zeilen Liebe

Rowan Coleman ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 31.08.2015
ISBN 9783492060172
Genre: Romane

Rezension:

Es gibt Briefe, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern, und solche, die dich zum Weinen bringen. Und dann, ganz selten, gibt es noch die Nachrichten, die sich tief in dein Herz brennen. Die dir bewusst machen, worauf es wirklich ankommt: Auf die Liebe. Auf das Glück. Auf den einen Moment im Leben, in dem die Sterne am Himmel ein wenig heller leuchten... Am Anfang des Buches, habe ich gedacht, dass die Geschichte mich auf jeden Fall emotional packen wird bei so einem Thema. Taschentücher lagen schon bereit... Man kann sich kaum vorstellen, wie schwierig es sein muss, einem geliebten Menschen beim Sterben zuzusehen und zu wissen, dass man den Tod nicht aufhalten kann. Umso bewundernswerter finde ich die Protagonistin Stella, die diesen schwierigen Job als Krankenschwester im Hospiz macht und immer für ihre Patienten da ist und die letzten Gedanken der todkranken Patienten aufschreibt in einem Brief an deren Familie, Freunde etc. Diese Briefe sind auch alle im Buch zu lesen, was ich am Anfang ziemlich schön und auch interessant fand, aber was zum Ende hin einfach zu viel wurde, weil man die meisten Menschen, die diese Briefe verfasst haben wollten, gar nicht im Buch vorkamen. Der Schreibstil war von Anfang an gut und flüssig, so dass man weitergelesen hat, obwohl es ziemlich schwierig war in die Geschichte reinzufinden und alle Personen zuordnen zu können. Es ist eigentlich ziemlich schade, weil die Grundidee des Buches wirklich schön ist, aber es waren einfach zu viele Personen mit ihren eigenen Geschichten, die gleichzeitig laufen und es dem Leser schwer machen in jede Geschichte reinzufinden, vor allem, wenn man mal einen Tag nicht weitergelesen hat. Es wäre sehr viel besser gewesen, wenn es sich hauptsächlich nur um die Geschichte von Stella und Vincent gedreht hätte. Zur Mitte des Buches hin, ließ das Bedürfnis das Buch UNBEDINGT weiterzulesen nach und ich hätte ehrlich gesagt gerne das Buch zur Seite gelegt und ein neues angefangen. Es gab zu wenig Spannungen, so dass sich das Buch ziemlich gezogen hat und trotz manch emotionalem Moment irgendwie nichts Neues passiert ist. Das Ende hat wieder ein bisschen was raus geholt, weil man dann wusste, wie alle einzelnen Personen mit dem Hospiz verknüpft waren und auch, weil es mich gefreut hat, dass es wenigstens für die Protagonistin Stella und ihren Mann Vincent, sowie für Hope und Ben ein Happyend hatte. Mein Fazit: Gute Grundidee, aber eher mittelmäßige Umsetzung.

  (100)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

profiler, mörder, jazz;, schuldig, team

Schuldig?

Stephan Schwarz
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Schwarzbuch Verlag, 01.09.2015
ISBN 9783946256007
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Frankfurt ist in Schockstarre, drei Mädchen sind am helllichten Tag verschwunden und nun ist das erste wieder aufgetaucht: Tot. Das Volk will Aufklärung, der Mob fordert Blut. Der dritte Fall von Hauptkommissar Büschelberger verlangt ihm alles ab, doch der besessene Killer scheint ihm immer einen Schritt voraus zu sein und treibt mit den Kommissaren sein perfides Spiel. Das Buch startet gleich super spannend, in dem der Epilog aus der Sicht des Mörders geschrieben ist. Man ist sofort im Geschehen drin und kann das Buch nach den ersten paar Seiten schon nicht mehr aus der Hand legen. In den ersten Kapiteln wird der Leser sehr detailliert in die Polizeiarbeit eingeführt, man bekommt einen Überblick über das ermittelnde Team und erfährt auch, wer außer den Kommissaren noch alles in so einen Fall involviert ist. Super fand ich vor allem, dass die Rechtsmedizin vor allem an Anfang sehr stark mit einbezogen wurde. Ich persönlich finde so etwas total interessant, es macht die Geschichte sehr viel realer und es wird außerdem deutlich, über wie viel Hintergrundwissen der Autor verfügt. Nicht nur in Bezug auf die Rechtsmedizin. Auch in Sachen Technik und Hypnose hat der Autor sehr viel Wissen preisgegeben, wobei mir das mit der Technik in Kapitel 12 zu viel wurde und ich für einen kurzen Augenblick nicht mehr folgen konnte. Von Anfang bis Ende ist das Buch in einem wirklich guten, flüssigen Schreibstil verfasst, so dass man das Buch sehr gut lesen kann, ohne aufgehalten zu werden. Gleich auf der ersten Seite fing die Spannung an und hörte auch bis zur letzten Seite nicht mehr auf. Besonders die kurzen Kapitel aus Sicht des Mörders steigerten dies. Das Ende war dann noch mal ein Highlight. Ich habe die letzten Seiten verschlungen und war während des Lesens auch nicht mehr ansprechbar. Was für eine wahnsinnige und eiskalte Figur Stephan Schwarz da als Mörder geschaffen hat.. Das Ende des Buches wurde ein wenig offen gestaltet, was mich darauf hoffen lässt, dass vielleicht ein zweiter Teil in Planung ist. Wenn nicht, wäre es ein bisschen schade. Nichts desto trotz: Ein MUSS für jeden Krimifan!!!

  (140)
Tags: schuldig   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

297 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

liebe, jennifer wolf, abendsonne, jahreszeiten, herbst

Abendsonne - Die Wiedererwählte der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.07.2015
ISBN 9783646600902
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: abendsonne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

237 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

märchen, fee, hexe, hexenjäger, fantasy

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian
E-Buch Text: 156 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 14.04.2015
ISBN 9783738023206
Genre: Fantasy

Rezension:

"Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache.
Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung."

Bevor ich mit dem Lesen anfange, blättere ich erst immer einmal durchs Buch, rieche an den Seiten und betrachte jedes Detail des Covers.
Die Aufmachung des Buches "Die Dreizehnte Fee" ist märchenhaft! Ein tolles Cover, welches ein bisschen an einen verwunschenen Spiegel erinnert.
Toll ist auch, dass jede einzelne Seite mit einzelnen Blätterranken versehen ist. Nach jeweils ein paar Kapiteln sind sogar schwarz-weiß Skizzen eingefügt worden.

Man wird als Leser mitten in die Geschichte hineingeworfen, sobald man das Buch aufschlägt. Die ersten paar Seiten war es etwas schwierig reinzufinden, das hat sich aber schnell wieder gelegt. Das Buch ist aus der Sicht der Dreizehnten Fee geschrieben und auffällig ist, dass viele rhetorische Fragen gestellt werden.
Das ist wahrscheinlich Geschmacksache, aber ich mag's!
Ich muss gestehen, dass ich skeptisch war dem Buch gegenüber, weil ich Märchen einfach toll finde und Angst hatte, dass dieses Buch das Märchen zu etwas Bösem macht.
Aber man wird so in diesen Bann der Geschichte gezogen, dass meine anfänglichen Zweifel sehr schnell fort waren und ich in einem ganz neuen Märchen steckte.

Julia Adrian schafft es den Leser an das Buch zu fesseln mit ihrem wundervoll flüssigen Schreibstil, der das Lesen so schön einfach macht.

Für mich war es etwas ganz Neues mal ein Buch zu lesen, welches aus der Sicht der "Antiheldin" geschrieben ist.
Normalerweise ist man immer für die Guten, alle anderen mag man nicht. Typische Sympathieträger, die versuchen alles richtig zu machen und vielleicht noch ein paar schusselige Eigenschaften haben, die sie noch liebenswerter machen. Das ist hier ganz anders. Vielleicht ist es das, was mich beim Lesen ab und zu noch verwirrt hat. Eine böse Protagonistin?? Auf jeden Fall interessant!
Jedoch merkt man im Laufe des Buches, dass man auch eine "böse" Hauptfigur ins Herz schließen kann, weil sie nach und nach doch ein paar sympathische Eigenschaften besitzt.

In die Welt, die die Autorin mit ihren Worten geschaffen hat, konnte ich mich leider nicht immer hineinversetzen.
Manchmal gab es Momente, in denen ich mir alles sehr gut und detailliert vorstellen konnte, dann gab es aber auch noch die Momente, in denen meine Fantasie nicht ausreichte, um die Märchenwelt bildhaft vor Augen zu haben.
Das gleiche gilt auch für die Figuren im Buch.
Die dreizehnte Fee war sehr genau beschrieben, dazu konnte man immer lesen, wie es um ihre Gefühle stand.
Bei allen anderen Figuren war dies jedoch nicht der Fall. Vor allem so wichtige Figuren, wie zB der Hexenjäger waren für mich nur anonyme Gesichter.

Das Ende war noch mal sehr spannungsgeladen und auch offen gestaltet. Aber zum Glück gibt es den zweiten Teil ja schon, sodass man direkt weiterlesen kann.

Mein Fazit: Das Böse unter den Märchen!

  (35)
Tags:  
 
39 Ergebnisse