BookW0nderland

BookW0nderlands Bibliothek

304 Bücher, 297 Rezensionen

Zu BookW0nderlands Profil
Filtern nach
304 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(333)

706 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 53 Rezensionen

jennifer l. armentrout, fantasy, dämonentochter, alex, liebe

Dämonentochter - Verbotener Kuss

Jennifer L. Armentrout , Barbara Röhl
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.03.2014
ISBN 9783570380437
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

282 Bibliotheken, 37 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

mona kasten, lyx verlag, rezension, spiegelbestseller, mona kasten, lblm, begin again reih

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

650 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 124 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich Begin Again von Mona Kasten gelesen hatte, war mir klar, dass ich auch den zweiten Teil Trust Again so schnell wie möglich lesen muss.
Dawn und Spencer haben sich bereits im ersten Band kennen gelernt, da sie die besten Freunde der Protagonisten aus Begin Again sind. Von Anfang an flirtet Spencer mit Dawn, doch diese geht nie auf die Flirtereien ein. Sie wurde in der Vergangenheit schon sehr verletzt und will sich nie wieder auf einen Mann einlassen. Aber je mehr sie über Spencer erfährt und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich.
Dawn ist ein sehr einnehmender Mensch und war mir schon im ersten Band sehr sympathisch. Ihr Beschützerinstinkt gefiel mir dort sehr gut. Sie ist aber nicht so selbstsicher, wie sie manchmal rüber kommt, denn sobald sie vor mehreren Menschen sprechen soll, kriegt sie Panik. Außerdem hat sie ein Geheimnis, das sie noch niemanden verraten hat. Sie hat Angst, dass die Leute sie verurteilen und auch dass ihre Freunde anders über sie denken würden, wenn sie sich ihnen anvertraut.
Spencer ist immer gut drauf und macht dauernd Scherze. Er ist die gute Seele der Gruppe und auch wenn er ein Geheimnis hat, verliert er nie sein Lachen. Er genießt die Zeit mit seinen Freunden und vorallem mit Dawn, aber auch er hat ein Geheimnis. Etwas, dass in seiner Vergangenheit geschehen ist und dass ihn bis heute nicht los lässt.
Es gab Szenen, die mich zum Lachen gebracht haben, Szenen, die mich emotional getroffen haben und Szene, die mich mit einer Gänsehaut zurückließen. Es war eine unglaublich tolle Mischung aus Humor, Romantik, Drama und großen Gefühlen. Man fiebert und leidet mit den Protagonisten. Obwohl das komplette Buch aus Dawns Sicht geschildert wurde, konnte man den Schmerz von Spencer spüren. Mona Kasten hat einen unglaublich tollen Schreibstil, der mich einfach von der ersten Seite an mitgerissen hat. Auch hier passt der Titel wieder toll zur Geschichte, denn Dawn muss erst lernen wieder jemandem zu vertrauen. Ich bin absolut begeistert und freue mich schon auf Feel Again und die Geschichte von Sawyer.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

ravens blood, pechschwarze schwingen, dark diamonds, blood, jake

Raven's Blood. Pechschwarze Schwingen

Sylvia Steele
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.04.2017
ISBN 9783646300284
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich hatte keine Ahnung was mich in diesem Buch erwarten würde, denn der Klappentext verrät nicht gerade viel. Daher hatte ich auch kaum Erwartungen an das Buch, da ich nicht wusste, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt.
Alexa hat vor vier Jahren ihre Mutter und ihre kleine Schwester bei einem Autounfall verloren. Sie selbst kam mit ein paar Verletzungen davon. Seitdem lebt sie bei ihrem Onkel und denkt immer wieder an die Vergangenheit. Denn kurz nach dem Unfall gingen ihr Bruder Josh und sein bester Freund Jake zur Armee. Nach vier Jahren taucht Jake wieder auf und all die Gefühle, die sie für ihn hatte, kommen wieder hoch. Aber nicht nur diese Gefühle wirbeln ihr Leben durcheinander, auch der Rabe der immer wieder auftaucht ist nur der Beginn von etwas ganz großem.
Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass das Buch eher ein New Adult Buch sein könnte, aber als der Rabe auftauchte, wusste ich, dass es wohl in eine andere Richtung gehen würde.
Mehr werde ich über die Geschichte nicht verraten, denn ich habe viel zu viel Angst zu spoilern. Die Geschichte hat mich komplett überrascht und hat sich in einer Richtung entwickelt, die ich nie erwartet hätte.
Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und auch wenn ich Alexa und ihre Entscheidungen nicht immer verstanden habe, fand ich sie sehr authentisch. Während sie sich anfangs eher in ihrem Schmerz verkrochen hat und einen sehr ausgeprägten Fluchtinstinkt hatte, wurde sie immer offener und mutiger.
Ich würde mich gerne mehr über die Charaktere und die Geschichte auslassen, aber dann würde ich zu viel verraten und werde daher nichts mehr dazu sagen. Die Rezension ist daher eine der schwierigsten, die ich je geschrieben habe. Wie soll man denn sagen, was einem gefallen hat und was nicht, wenn man damit alles verrät.
Ich kann aber sagen, dass es sich am Anfang ein wenig gezogen hat und sich die Spannung erst ab der Mitte wirklich aufgebaut hat. Es war aber komplett überraschend und ich hätte nie mit diesem weiteren Verlauf gerechnet. Daher freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung, von der ich mir sicher bin, dass sie kommen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(799)

1.673 Bibliotheken, 43 Leser, 1 Gruppe, 294 Rezensionen

liebe, mona kasten, begin again, vergangenheit, new adult

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Allie will einfach alles hinter sich lassen und nochmal komplett von vorne anfangen. Eine neue Stadt, in der sie niemanden kennt und in der niemand etwas über sie weiß. In Woodhill landet sie in einer WG mit dem unverschämten Kaden, der ihr sofort klar macht, dass niemals etwas zwischen den beiden laufen wird. Doch die beiden kommen sich immer näher und werden Freunde und vielleicht sogar mehr.
Allie ist eine junge Frau, die auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit ist, aber was genau sie erlebt hat, erfährt man Anfangs gar nicht. Sie wirkt aber sehr sympathisch mit ihrer Art, ihrem Geplapper und ihrem Brechen von Kadens Regeln. Sie war stark, obwohl sie manchmal zerbrechlich wirkte und genau diese Mischung lies sie so authenthisch wirken.
Kaden war zwar schon ein Bad Boy, aber ich fand, dass er einen unglaublich guten Kern hatte. Er war nur aus Selbstschutz so, wie er war und im Laufe der Geschichte konnte man ihn immer besser verstehen. Ich hätte ihn zwischendurch gerne geschüttelt, aber noch lieber hätte ich gewusst, was er so denkt. Dadurch dass das Buch nur aus der Sicht von Allie geschildert wurde blieb Kaden geheimnisvoll und unglaublich interessant.
Man bekommt auch einen guten Einblick in die Nebencharaktere wie Dawn und Spencer, die mir sofort sympathisch waren. Ich freue mich schon, wenn es mit der Reihe weitergeht
Die Geschichte zwischen Kaden und Allie entwickelt sich langsam und ich habe richtig mitzufiebert, wann die beiden endlich zueinander finden. Sie wirkte nicht überstürzt oder zu gewollt, wie es manchmal bei Büchern des Genres ist. Hier war es einfach perfekt unperfekt. Charaktere voller Stärken und Schwächen, eine Geschichte die mich von der ersten Seite an mitgerissen hat und eine tolle Mischung zwischen Romantik, tiefen Gefühlen, Witz und Drama. Es war von allem einfach genau die richtige Menge um dieses Buch zu etwas ganz besonderem zu machen.
Begin Again ist der perfekte Name für dieses Buch, denn es passte einfach super zur Geschichte. Allie fängt neu an und auch für Kaden ist es der Beginn von etwas Neuem. Ich bin absolut begeistert von diesem wundervollen Buch und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

146 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

superhelden, piper verlag, jennifer estep, karma girl, mr sage

Karma Girl

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492280372
Genre: Fantasy

Rezension:

eld ihrer Stadt ist. Am Tag ihrer Hochzeit erwischt sie ihn zusammen mit ihrer besten Freundin, die auch noch die Schurkin in der Stadt ist. Noch am gleichen Tag und in ihrem Hochzeitskleid schreibt sie einen Artikel und entlarft sie. Das ist der Anfang einer steilen Karriere und drei Jahre später und viele enttarnte Superhelden und Schurken später kommt sie in die Metropole Bigtime. Dort soll sie die Identitäten der Fearless Five aufdecken und schafft es auch einen zu entlarfen, doch dann passiert etwas, dass sich Carmen niemals hätte vorstellen können. Sie will aufhören, doch die Terrible Trinity zwingen sie dazu weiterzumachen.
Carmen Cole fand ich etwas irritierend. Ich konnte verstehen, dass sie wütend ist. Ihr Freund und ihre beste Freundin haben sie jahrelang belogen und betrogen und dass sie ihn und ihre beste Freundin dann 'outet' konnte ich verstehen. Aber dass sie dann drei Jahre lang Superhelden und die Schurken enttarnt war dann irgendwie zu viel. Sie hat ihre Wut, ihre Enttäuschung und ihren Hass an Menschen ausgelassen, die nichts dafür konnten. Sie hat nur an sich gedacht und nicht daran, dass hinter den Masken auch jemand mit Gefühlen steckt und den sie vielleicht dadurch genauso verletzt, wie sie verletzt wurde. Ich fande sie zu Beginn noch sehr ichbezogen, da sie nur an sich und ihren Schmerz gedacht hat. Erst später als sie die Konsequenzen sieht, denkt sie darüber nach und wurde mir dadurch auch sympathischer. Als Protagonistin konnte sie aber trotzdem nicht mit den anderen Protas aus den anderen Büchern von Jennifer Estep mithalten. Der Name Karma Girl passte aber perfekt zum Buch und zur Geschichte und auch zu Carmen.
Die Namen von jedem und ich meine wirklich jedem fängt mit dem gleichen Buchstaben an, wie der Nachname. So ist das ja auch oft in Comics und bei Superhelden allgemein. Man hat Peter Parker, Bruce Banner, Matt Murdock, den Schurken Lex Luthor oder auch die Reporterin Lois Lane. Diese sind eingängig, aber ich hatte das Gefühl, dass jeder in diesem Buch einen alliterativen Namen besaß. Außer einer Person und dadurch war es auch unglaublich auffällig, wer jetzt hinter den Superhelden steckt.
Da waren einmal die Anfangsbuchstaben der Personen, die zufällig auch mit denen der Superhelden und Schurken übereingestimmt haben. Dann das Aussehen was etwas über die Personen hinter den Masken verraten hat. Ich fand es nicht so schlimm, da das Buch trotzdem unglaublich spannend war und man mitfiebern konnte, wann Carmen herausfindet wer eigentlich alles einen Alter Ego hat.
Die deutsche Übersetzung des Buches störte mich auch ein bisschen, da ich an ein paar Worten hängen blieb. Zum Bespiel 'mäandern' hat mich irritiert zurückgelassen, da ich dieses Wort noch nie zu vor gehört hatte und als ich danach gegoogelt habe, passte das Wort überhaupt nicht zu der Situation. Das fand ich wirklich schade, denn sonst war der Schreibstil wie gewohnt flüssig und man kam schnell in die Geschichte rein. Obwohl ich mich mit der Protagonistin anfangs nicht anfreunden konnte, gefiel mir das ganze später doch noch unglaublich gut.
Es war aber auf jeden Fall mal was komplett anderes und insgesamt wirkte es wie ein Comic in Schriftform. Ich hatte die Bilder sofort im Kopf und es fehlten nur noch die Blasen mit Kabumm und Bang daneben. Es war zwischendurch etwas übertrieben, aber es passte trotzdem perfekt. Denn sind Geschichten über Superhelden nicht genau das?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(285)

587 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

abbi glines, liebe, until friday night, field party, until friday night – maggie und west

Until Friday Night – Maggie und West

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2016
ISBN 9783492309196
Genre: Liebesromane

Rezension:

Maggie hat seit einiger Zeit kein Wort mehr gesprochen und wohnt seit einem Vorfall nun bei ihrer Tante. Ihr Cousin Brady ist zwar nicht begeistert von der Situation, aber nimmt sie mit auf die Feldpartys. Auf eine der Partys trifft sie auf West, der nach außen hin der typische Highschool Footballer ist. Doch eigentlich macht er sich mehr Gedanken um seinen Vater, der vom Krebs zerfressen wird, als um das College nächstes Jahr. Er vertraut sich dem Mädchen an, das eigentlich kein Wort spricht und doch antwortet sie ihm.
Maggie ist seit zwei Jahren verstummt, da sie unvorstellbares erlebt hat. Ich konnte den Grund warum sie nicht spricht, wirklich gut nachvollziehen, warum sie aber dann mit West sprach, habe ich dann doch nicht ganz verstehen können. Es hat sich mir im Laufe der Geschichte zwar immer mehr erschließen können, aber leider blieb es eher oberflächlich.
West war heiß und gutaussehend und anfangs leider schon ein kleiner Idiot. Er könnte sich eigentlich in die Reihe der Abbi Glines Männer einreihen, aber leider hatte er nichts besonderes an sich. Nichts was irgendwie aussagend war und ich fand die Nebencharaktere sympathischer.
Dieses Buch war genauso wie ich es von Abbi Glines kannte, aber trotzdem konnte es mich nicht mitreißen. Irgendwie fehlte es mir an Tiefe. Die Dramatik wirkte zu gewollt und gekünstelt. Der Schreibstil war eigentlich wie gewohnt flüssig und ich war auch sofort in der Geschichte drin, aber ich wurde einfach nicht wie gewohnt überzeugt.
Es ist eine süße Geschichte für zwischendurch, aber nichts was einen längere Zeit beschäftigt und insgesamt eher kurzweilig. Da gibt es wirklich bessere Bücher aus diesem Genre und auch bessere von der Autorin, was ich wirklich schade fand.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

226 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

liebe, new adult, freundschaft, bianca iosivoni, der letzte erste blick

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe bereits die Promises of Forever Trilogie der Autorin gelesen und fand sie wirklich toll. Damit war klar, dass ich auch weitere Bücher der Autorin lesen würde und schon als ich die Leseprobe gelesen hatte, war mir klar, dass das Buch ganz nach meinem Geschmack sein würde. Und damit sollte ich absolut recht behalten.
Emery hatte keine leichte Zeit auf der Highschool und ist froh 2000 km weit weg zu sein. Sie studiert nun in West Virginia und will neu anfangen. Doch schon am ersten Tag läuft es anders als erwartet, denn die Person mit der sie sich ein Zimmer teilt ist ein Mann und bei der ersten Begegnung bricht sie ihm absichtilich die Nase. Sein bester Freund Dylan hingegen bringt aber ihre ganzen Vorsätze ins Wanken.
Emery ist ein starker Charakter, der schon so einiges durchmachen musste und ihr Vertrauen verloren hat. Sie vertraut niemandem mehr und lässt auch niemanden an sich heran. Sie tut immer so als würde sie nichts mehr verletzten und wird auch mal aufbrausend. Ich mochte ihre abweisende Art und konnte mich auch ziemlich gut mit ihr identifizieren.
Dylan war nicht der Bad Boy, den man aus anderen Büchern des Genres kannte, sondern nett und hilfsbereit. Er war aber in keinster Weise langweilig, sondern ein interessanter Charakter, der alles für die Menschen tun würde, die er liebt. Ich fand ihn unglaublich toll und er hatte absolutes Traummann Potential.
Sowohl Emery, als auch Dylan waren so vollkommen unvollkommen. Sie hatten Schwächen und Fehler, aber auch Stärken. Sie wirkten echt und authentisch und wie Charaktere, die man auch so auf der Straße treffen könnte.
Auch die Nebencharaktere fand ich wirklich unglaublich und außergewöhnlich. Sie waren unterschiedlich und doch passend sie perfekt zusammen. Wäre ich jemals auf einem College, wäre das eine Gruppe von Freunden, die mir gefallen würde. Sie waren eine Gemeinschaft, von dem man gerne ein Teil wäre. Ich freue mich jetzt schon darauf, mehr über sie zu lesen.
Das Buch war einfach unglaublich fesselnd und ich wollte unbedingt wissen, wie es zwischen den beiden weitergeht. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, denn es war nicht nur romantisch, sondern hatte auch genau die Prise an Drama und Tragik, die so eine Geschichte besonders macht. Es wirkte aber nicht überladen, sondern es ging um ernste Themen, die einen beschäftigen. Außerdem wurde es durch die Spielchen von Emery und Dylan etwas aufgelockert und es brachte mich mehrmals zum lachen.
Irgendwann mittendrin ist mir aufgefallen, dass der Name Rob Lance mir bekannt vorkommt und mir ist etwas klar geworden. Ich habe Robs Geschichte bereits gelesen und zwar in Pain of Today, dem zweiten Teil der Promises of Forever Trilogie. Ich finde es unglaublich toll, dass Bianca Iosivoni so eine Art Spin Off geschaffen hat, in dem es um Robs Schwester geht. Man muss die Trilogie nicht vorher lesen, aber ich finde sowas wirklich klasse.
Was mir an Büchern aber auch unglaublich gefällt ist, wenn der Titel eine Bedeutung im Buch hat. Der letzte erste Blick ist nicht einfach nur der Titel, sondern ein Teil der Geschichte und sagt so viel mehr aus, als ich es noch zu Beginn erwartet hatte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

340 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

1001 nacht, liebe, fluch, magie, orient

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es ist noch nicht viel Zeit vergangen seit dem ersten Band Zorn und Morgenröte und Chalid und Shahrzad sind noch nicht lange getrennt. Aber es gibt so viel, was sie beiden davon abhält zusammen zu sein. Chalid ist immer noch verflucht und Shahrzads Familie hasst den Kalifen, da er Schuld ist am Tod von vielen jungen Frauen, darunter auch ihre beste Freundin.
Shahrzad war mir auch in diesem Teil nicht wirklich sympathisch, da sie komplett planlos wirkte. Sie war aufbrausend und unbeherrscht und ich habe über ihre Art zwischendurch wirklich die Augen verdreht. Sie ist einfach kein Charakter mit dem ich mich identifizieren konnte.
Chalid wirkte da schon sympathischer. Er gibt sich die Schuld daran, dass Ray in Trümmern liegt und verbringt die Tage damit unerkannt in der Stadt zu helfen und Häuser aufzubauen. Er ist nicht mehr der Jüngling, der er war und vielleicht ist er das auch nie wirklich gewesen.
In diesem Band bekamen die Nebencharaktere eine größere Rolle und man bekam einen bessere Einsicht in Jahandra, dem Vater von Shahrzad und ihrer Schwester Isra. Man hat mehr erfahren, aber es kamen immer mehr neue Fragen auf.
Ich hatte einige Startschwierigkeiten bei dem ersten Teil Zorn und Morgenröte. Diese Schwierigkeiten hatte ich bei diesem Teil nicht, denn ich habe sofort in die Geschichte hineingefunden. Ich wurde in die Welt aus 1001 Nacht gezogen und fand die ganze Story grundsätzlich schon spannend, aber ich wurde nicht komplett gepackt. Zwischendurch gab es auch einfach ein paar Längen, die vorallem am Anfang vorkamen, denn erst ab der Mitte konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Während der Anfang etwas langatmig wirkte, kam mir das Ende ein wenig überstürzt vor und hätte ein bisschen ausgebaut werden können. Es wirkte viel zu schnell und die Lösung insgesamt zu einfach.
Insgesamt war das Buch zwar zauberhaft, aber nicht umwerfend. Ich freue mich aber trotzdem, wenn ich mehr von der Autorin lesen kann, da mir der Schreibstil eigentlich ganz gut gefällt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

ärzt, krie, terrorismus, thriller und liebesgeschichte

Geliebter Feind

Montana C. Drake
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 10.02.2015
ISBN 9781477830314
Genre: Sonstiges

Rezension:

Samantha ist Ärztin und tauscht mit ihrer Freundin Lara die Schicht im Krankenhaus, damit diese auf ein Date gehen kann. In der Nacht kommen 5 Araber in die Notaufnahme und entführen die Ärztin, damit die sich weiter um die Schusswunde von einem von ihnen kümmern kann. Sie verschleppen sie in den Jemen, wo sie fast stirbt, aber einer der Araber scheint anders zu sein. Abdul rettet ihr das Leben und sie fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Doch er bleibt nicht bei ihr und verschwindet sofort wieder.
Samantha war eigentlich ein sehr sympathischer Charakter, auch wenn ich nicht ganz verstanden habe, warum sie so schnell Vertrauen in Abdul gefasst hat. Er ist zwar netter als die anderen, aber er war immer noch ein Terrorist. Für mich war das irgendwie das klassische Stockholm-Syndrom und nicht ganz nachvollziehbar.
Ich konnte mich daher auch nicht ganz mit Abdul anfreunden, auch wenn er sympathischer als die anderen Terroristen war. Er blieb für mich einfach ein Terrorist, ein Mann der eine Ärztin entführt hat und wer weiß was noch alles.
Aber es blieb nicht nur bei diesen beiden, da es ziemlich viele parallele Handlungsstränge gab. Es ging auch um Samanthas beste Freundin Lara und Samanthas Bruder Luke und sein Partner Matt Silver. Auch Samanthas anderer Bruder Sean, ein paar seiner Seal Kollegen und die CIA Agentin Catlina spielten eine Rolle. Außerdem ging es auch um den FBI Agenten Jack O'Mally. Es kam mir vor, als ginge es mehr um die Nebenfiguren und es gab für mich auch einfach zu viele Sidestorys.
Der Schreibstil war schon ziemlich spannend und man kam schnell in die Geschichte rein. Insgesamt eine wirklich nette Thrillerstory mit romantischen Elementen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

88 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

selkie, fantasy, antonia neumayer, heyne, erkenntnisse

Selkie

Antonia Neumayer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453317994
Genre: Fantasy

Rezension:

Als ich das Cover gesehen habe, wurde mir sofort klar, dass ich das Buch lesen und auch die Geschichte klang einfach unglaublich interessant.
Kate lebt mit ihrem Bruder Gabriel und ihrem Vater auf einer kleinen Insel im Orkney-Archipel, die zu Schottland gehören. Sie verbringt die Tage damit die Schafe zu hüten, eines der Schafe zu suchen oder an dem Motor des alten Autos herumzuwerkeln. Dann tauschen drei Männer auf, die ihren Bruder mitnehmen wollen und dieser entschließt sich mitzugehen. Kate will ihm helfen, landet dadurch aber in Gefahr und trifft auf Ian, der mehr zu verheimlichen hat, als sie es ahnt. Sie landet mitten in einem Kampf, der ihr ganzes Weltbild zum Wanken bringt.
Kate war mir viel zu naiv und ich fand ihre Entscheidung ziemlich dämlich. Ihr Bruder wurde nicht verschleppt, sondern ist freiwillig mitgegangen. Warum sie sich dann auf das Boot schleicht, ohne einen richtigen Plan zu haben, habe ich nicht verstanden. Für eine 12 Jährige, die ihren kleinen Bruder retten würde, fände ich es akzeptabel. Aber für eine 17-Jährige, die ihre zwei Jahre älteren Bruder retten will, war das ein hohes Level an Naivität, das ich nicht nachvollziehen konnte. Sie hat überhaupt nicht nachgedacht und das für sie schlimmste Szenario war, dass die drei Männer sie entdecken und irgendwo auf einer anderen Insel absetzen. Was sollen wildfremde Männer in unbekannten Uniformen auch schlimmes tun? Zu Beginn war ich noch der Meinung es wäre purer Optmismus, aber dann war mir klar, dass es reine Naivität war.
Aber auch die anderen Charaktere konnten mich nicht wirklich von sich überzeugen. Gabriel war irgendwie undurchsichtig und das nicht auf eine interessante Art. Ich hätte ihn lieber geschüttelt und habe mich wirklich noch gefragt, warum Kate so eine gute Meinung von ihrem Bruder hat. Ian war mir zu blass, obwohl ein paar Kapitel aus seiner Sicht geschildert wurden. Irgendwie hatten die Charaktere viel zu viele Schwächen und weniger Stärken und vielleicht konnte ich mich deshalb nicht wirklich mit ihnen anfreunden.
Ich habe irgendwie etwas ganz anderes erwartet und insgesamt auch mehr Fantasy und mehr Spannung. Die Geschichte dümpelte so vor sich hin, obwohl der Prolog unglaublich spannend anfing. Aber ich habe mich teilweise schon sehr durch die Geschichte quälen müssen. Es waren wirklich einige Szenen, die sich gezogen haben und die Geschichte in keinster Weise voran gebracht haben.
Dabei war die Story an sich eigentlich ganz interessant und sie war auch zwischendurch packend, aber leider nicht komplett überzeugend. Ich habe aber das Gefühl, dass das erst der Beginn einer Reihe wird, für mich ist die Geschichte abgeschlossen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Love goes around - Gesamtausgabe

Jessica Raven
E-Buch Text: 704 Seiten
Erschienen bei Klarant Verlag, 21.09.2016
ISBN 9783955735111
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

33 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

götter, griechische mythologie, #mythologie, verrat, isle of gods die kinder von atlantis

Isle of Gods. Die Kinder von Atlantis

Alia Cruz
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 06.04.2017
ISBN 9783646603095
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Götter werden immer schwächer und sterben, sie haben ihre Macht verloren und das nur, weil die Menschen aufgehört haben zu glauben. Doch vor 15 Jahren wurden fünf Götterkinder nach Atlantis geschickt. Ein Kind der römischen Götter, eines der griechischen Götter, eines der nordischen Götter, einer der keltischen Götter und eines der südamerikanischen Götter. 2 Jungen und 3 Mädchen wachsen in Atlantis auf und sollen mit 18 Jahren ihre göttlichen Kräfte erhalten. Während die göttlichen Kinder ein behütetes Leben führen, müssen die anderen Jugendlichen gegeneinander kämpfen. Sobald sie 5 Kämpfe gewinnen, sind sie stark genug und bekommen die Hand eines der Götterkinder.
Isabel ist eines dieser Kinder und hält nicht viel davon, dass sich andere ihres alters gegenseitig töten müssen, um dann als Partner für sie herhalten zu müssen. Auch Quinn, der bereits in der Arena kämpfen musste und hasst die 5 Auserwählten, bis er auf Isabel trifft.
Die Charaktere waren glaubwürdig und auch ihre Handlungen zum größtenteil nachvollziehbar. Ich habe mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, wie sich Isabel und Quinn und auch die anderen in einigen Situationen entscheiden und was sie tun.
Die Autorin hat es sofort geschafft Spannung aufzubauen und ihr Schreibstil war wirklich packend. Ich liebe Göttergeschichten und fand es unglaublich toll, wie Alia Cruz hier einfach die Gottheiten aus verschiedenen Kulturen zusammengeworfen hat. Man traf auf Zeus, Juno und Thor und sie waren so ganz anders, als man sie sich teilweise vorgestellt hat.
Leider sind für mich die römischen und griechischen Götter die gleichen, nur mit anderen Namen. Da hatte ich dann doch Probleme mir vorzustellen, wie die gleichen Götter dort zweimal sitzen. Als Zeus sich am Anfang über Juno die Augen verdreht, dachte ich nur: Juno ist Hera, nur in der römischen Mythologie und fand das etwas irritierend. Insgesamt hat mir die Story aber schon sehr gefallen, auch wenn alles sehr schnell passiert ist, was vorallem an der Liebesgeschichte lag.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Buch ein Einzelband bleibt oder ob es noch eine Fortsetzung geben wird. Theoretisch ist die Geschichte in sich abgeschlossen, aber es könnte die Möglichkeit für eine Forsetzung geben, denn es wurde noch nicht alles geklärt.

  (1)
Tags: #mythologie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

414 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

seelenwächter, dämonen, nicole böhm, fantasy, magie

Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

Nicole Böhm
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.08.2014
ISBN 9783958340008
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich habe ich die Zeit gefunden mit den Chroniken der Seelenwächtern anzufangen. Ich habe nur gutes gehört und es wurde mir eigentlich von jedem empfohlen, den ich kenne und der es bereits gelesen hat.
Jess versucht einen Geist zu rufen, aber die Nacht endet nicht mit einem Gespräch, sondern mit dem Angriff eines Schattendämons. In letzter Sekunde wird sie von einem Mann gerettet. Durch diese Begegnung trifft Jess auf die Seelenwächter und wird in ihre Welt reingezogen
Die Geschichte fing ganz anders an, als ich es erwartet hatte und hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Es gab keine langsame Einleitung, sondern man wurde direkt ins Geschehen geworfen. Der Schreibstil von Nicole Böhm lässt einen gar keine andere Wahl, als direkt Teil der Geschichte zu werden.
Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Jess und Jaydee geschildert und man erfährt schon einiges über sie und auch die anderen Charakter. Man bekommt auch schon einen tollen ersten Eindruck von den Seelenwächtern, aber man merkt, dass es mit diesem Band erst beginnt und die Geschichte erst anfängt. Es bleibt noch vieles im Unklaren und einige Fragen müssen noch geklärt werden.
Und man könnte sagen, dass alle die mir das Buch empfohlen haben, Recht hatten. Ich bin süchtig und brauche direkt die nächsten Bände. Ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht und was noch so passieren wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

debüt, stunden, die, zeitreise, michaela feitsch

Die Stundenwelt: Cheyenne (Geschichten aus der Stundenwelt 1)

Michaela Feitsch
E-Buch Text: 178 Seiten
Erschienen bei null, 30.11.2016
ISBN B01NCF5SO3
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich hatte am Anfang sehr große Schwierigkeiten in das Buch reinzufinden, da ich Probleme hatte mich mit der Stundenwelt anzufreunden. Dies ist der erste Band der siebenteiligen Reihe über die Stundenwelt.
Cheyenne bekam vor einem Jahr ein neues Herz implantiert und hat seitdem immer wieder Träume über einen Jungen. Jetzt fangen die Träume auch schon im wachen Zustand an und man könnte sie schon mehr als Visionen bezeichnen. Sie bittet Dagget, einen Privatdetektiv um Hilfe, der auch sofort herausfindet wem das Herz gehört hat. Sie will unbedingt mehr erfahren und macht sich auf die Suche.
Immer wieder switchte die Geschichte zwischen Cheyenne und Jimmy und genau das war es was mich immer wieder raus gebracht hat. Zwischendurch konnte ich nicht mal genau sagen, um wen es gerade ging.
Leider passiert so vieles und alles Schlag auf Schlag, dass man kaum Zeit hatte zu verschnaufen. Es kam aber leider überhaupt keine Spannung auf und ich habe mich schon durch die Geschichte gekämpft. Es hat mich einfach nicht packen können, obwohl ich die ganze Idee schon interessant gefunden habe. Vorallem das Thema der Zeitreise, was aber insgesamt zu wenig Beachtung gefunden hat und es wurden auch keine Informationen gegeben, wie die Zeitreisen genau funktioneren.
Da ich aber überhaupt nicht überzeugt wurde, werde ich nicht noch einmal in die Stundenwelt reisen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

molly mcadams, liebe, trauer, jagger, verlust

Letting Go - Wenn ich falle

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496295
Genre: Liebesromane

Rezension:

Grey ist 20 Jahre alt und mit dem Mann verlobt, mit dem sie seit 7 Jahren zusammen ist und den sie über alles liebt. Doch ein paar Tage vor der Hochzeit stirbt Ben plötzlich und die Welt, wie Grey sie kannte, bricht zusammen. Zwei Jahre lang existiert sie einfach nur und Jagger, ihr bester Freund seit der Kindheit ist der einzige, dem sie sich anvertraut. Jagger ist aber nicht nur ihr bester Freund, sondern auch der Mann, der sie seit Ewigkeiten liebt. Aber haben die beiden überhaupt eine Chance, wenn Grey die Vergangenheit nicht loslässt und das Gefühl hat Ben zu verraten.
Grey ist der Typ Frau, der sich in ihrer Trauer vergräbt und insgesamt sehr sensibel ist. Abgesehen davon war sie mir ein Tik zu dramatisch, aber sie hat eine Entwicklung durchgemacht.
Ich habe mich aber etwas über Grey gefragt. Zu Beginn der Geschichte macht Grey ihren Abschluss am College, aber in was? Das wird nie erwähnt und auch danach hat sie keine Zukunftspläne und arbeitet einfach nur in einem Café und das hat mich schon irritiert. Was hat sie auf dem College denn gemacht?
Jagger wird beschrieben als ein attraktiver Mann voller Tattoos, der für jeden wohl ziemlich einschüchternd wirkt. Für mich wirkte er eher als wäre er zu oft mit Weichspüler gewaschen worden. Mir fehlte es an Temperament und Stärke. Ich konnte mir den harten Typen, den die Autorin hier gezeichnet hat, einfach nicht vorstellen, da er liebevoll und sanft war und auch immer wieder über seine Gefühle geredet hat.
Allgemein ging es sehr viel um Gefühle. Man wusste einfach alles darüber, wie sich wer zu welchem Zeitpunkt gefühlt hat. Eigentlich ist das ja nichts schlechtes, aber irgendwie fehlte die Spannung und dieser Drang das Buch einfach nicht aus der Hand legen zu wollen. Durch den lockeren Schreibstil flog man durch die Geschichte, aber ich konnte keine wirkliche Beziehung zu den Charakteren aufbauen.
Ich fand die Nebencharaktere wie Greys Eltern, ihrem Bruder Graham und seine Mitbewohner aber einfach toll. Sie haben der Geschichte den Witz gegeben, die ohne sie vielleicht zu deprimierend gewesen wäre. Daher freue ich mich schon sehr auf den zweiten Teil, auch wenn die Geschichte an ein paar Stellen geschwächelt hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

54 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

meerjungfrau, media, valentina fast, carlsenverlag, verrat

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.03.2017
ISBN 9783646603002
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe von der Autorin bereits die Belle et la magie Dulogie gelesen und war absolut begeistert. Da war es natürlich klar, dass ich mir auch die neue Geschichte von ihr schnappen würde. Abgesehen davon bin ich ein großer Fan von Geschichten über Meerjungfrauen oder Medius wie sie hier genannt werden.
Adellas Eltern sind vor etwas über einem Jahr gestorben und sie lebt bei ihrer Großmutter Holly und deren Mann Chasper. Sie zieht mit ihnen nach Norwegen und sie hat viele Erinnerungen hat sie an das Land. Bei einer Exkursion durch die Höhlen dort, wird ihr eine Perle genommen, die sie von ihren Eltern bekommen hat und in eine Meerjungfrau verwandelt.
Adella war zwar erst 16, aber ich fand sie in einigen Momenten sehr naiv und auch viel zu gutgläubig. Sie hat den Medius, die sie getroffen hat, zu schnell vetraut, dabei hätte ihr Misstrauen sie auch mal schützen können. Ich konnte keine richtige Verbindung zu Adella aufbauen und habe ihre Beweggründe nicht immer verstanden.
Irgendwie konnte ich mich auch nicht so ganz in die Geschichte fallen lassen und habe wirklich lange gebraucht um hineinzufinden. Ich fand es zwar wirklich interessant, aber irgendwie hat mir etwas gefehlt, dass mich so richtig packt.
Es hat mir das besondere und fesselnde gefehlt, dass Belle et la magie so wundervoll gemacht hat. Der Schreibstil war aber unglaublich detailliert und Valentina Fast hat eine wunderschöne und interessante Unterwasserwelt geschaffen. Da die Geschichte zum Ende hin aber wirklich noch spannend wurde, freue ich mich schon auf den weiteren Verlauf der Geschichte und den nächsten Teil.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

261 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 84 Rezensionen

hexen, bitter & sweet, fantasy, werwölfe, linea harris

Mystische Mächte

Linea Harris
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492704212
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seit Monaten lag das Buch auf meinem Sub und endlich habe ich die Zeit gefunden es zu lesen.
An ihrem 17. Geburtstag erfährt Jillian von ihrer Tante, dass sie eine Hexe ist. Nach den Sommerferien soll sie auf die Winterfold Akademie gehen, um dort ihre Fähigkeiten zu trainieren, zusammen mit anderen Hexen, Vampiren und Werwölfen. Eigentlich wäre Jill lieber ein ganz normaler Teenager, aber das hat sich erledigt und auch an der neuen Schule erkennt sie, dass sie nicht mal eine ganz normale Hexe ist.
Jillian ist mächtiger als die anderen Hexen, kann sehr schnell kämpfen und mit einem Schwert umgehen und findet in jeder Situation irgendeine Lösung. Ich fand sie zwar sympathisch, aber etwas zu perfekt. Ich hätte mir mehr Ecken und Kanten bei ihr gewünscht und vielleicht auch irgendeine Schwäche.
Ihre Schulkollegen wirkten alle ein bisschen zu stereotypisch. Da hat man die quirlige beste Freundin, den Streberfreund, dazu kommt noch die blonde Schulzicke plus Gefolge und der undurchsichtige, düstere aber sexy Typ. Da gab es kaum Überraschungen oder Diversität zu anderen Charakteren aus Bücher diesen Genres.
Ich fand den Schreibstil toll und bildhaft und bin geradezu durch die Geschichte geflogen, aber ich muss zugeben, dass er mich schon ein wenig an Jennifer Estep erinnert hat. Auch die Geschichte selbst hätte von ihr sein können, da sie mich ein bisschen an Mythos Academy erinnert hat. Nur gab es hier keine Walküren, Spartaner und Götter, sondern Hexen, Werwölfe und Vampire.
Ich freue mich auf die weiteren Bänder und frage mich, wie die Geschichte weitergehen wird. Ich hoffe, dass sie sich noch mehr abhebt und außergewöhnlicher wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(359)

585 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 122 Rezensionen

paper prince, erin watt, intrigen, royals, reed

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich fange direkt mit dem wichtigsten an. Diese Rezension kann Spoiler enthalten für alle, die Band 1 noch nicht gelesen haben.
Ella hat am Ende von Paper Princess Reed und Brooke zusammen erwischt und ist abgehauen. Reed weiß, dass es seine Schuld ist und auch seine Brüder geben ihm die Schuld daran. Die Royal Familie zerbricht, nachdem Ella verschwunden ist, aber sie geben nicht auf und versuchen alles um sie zu finden und zurück zubringen.
Ella ist noch stärker geworden, denn alles was sie durchmachen musste und erlebt hat, hat sie zu einer Kämpferin werden lassen. Sie will niemanden mehr an sich heranlassen, denn Reed hat sie mehr verletzt, als sie es gedacht hätte. Ich hatte so einige Theorien, warum das Ende von Paper Princess so war, wie es war und ich lag komplett falsch.
Ich fand es wirklich klasse, dass die Geschichte nicht nur aus der Sicht von Ella geschildert wurde, sondern auch von Reed. Man erkennt endlich was für ein Charakter er ist und wie viel ihm Ella bedeutet. Mir gefällt der englische Titel da schon eigentlich schon besser, da er perfekt passt und er der gebrochene Prinz unter den Royals ist. Obwohl ich trotzdem noch mehr über die anderen Brüder erfahren würde.
Der Schreibstil von Erin Watt war genauso wie bei Paper Princess so packend, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Ich wurde in die Geschichte hineingezogen, habe mitgefiebert, mitgelitten und saß dann einfach nur auf meinem Bett, weil ich nicht fassen konnte, wie sich die Geschichte zum Ende hin entwickelt hat.
Ich dachte, dass der Cliffhanger am Ende von Band 1 nicht schlimmer werden könnte, aber ich habe mich geirrt. Ich fand diesen Cliffhanger so.... Ich weiß gar nicht wie ich ihn beschreiben soll, aber ich brauche Paper Palace. Jetzt! Sofort! Ich muss einfach wissen wie es weitergeht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

phantasun, veronika mauel, fantasy

Phantasun

Veronika Mauel
Flexibler Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Spielberg Verlag, 02.03.2015
ISBN 9783954526765
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem ich Fallen Princess: Die wahre Geschichte von König Drosselbart der Autorin gelesen hatte und es wirklich toll fand, habe ich mich einfach mal an ein weiteres Buch der Autorin gewagt.
Sarina hat es nicht leicht in ihrem Leben und träumt seit kurzem immer wieder das gleiche. Das dieses Traumreich auch wirklich existiert, damit hätte Sarina wohl nicht gerechnet.
Am Anfang fand ich Sarina eigentlich ganz sympathisch, da es mich nicht wunderte, dass sie sich in ihre Träume flüchten wollte. Die Realität hielt nicht gerade schönes für sie bereit, da sie erst ihre Mutter verloren hat und ihr Vater sich danach nur noch dem Alkohol zugewendet hat. Sie fühlt sich alleine und auch ihre beste Freundin ist nicht für sie da.
Die Naivität von ihr war trotzdem am Anfang schon sehr auffällig. Die Protagonistin war nicht niedlich naiv, sondern so naiv, dass ich sie gerne an den Schultern gepackt und geschüttelt hätte. Sie war absolut wankelmütig, wirkte unreif und teilweise sogar so dämlich, sodass jegliche Sympathie verloren ging.
Taron und Zenturio waren typische gute und böse Charaktere und insgesamt absolute Stereotypen. Taron ist der Retter und in allem einfach perfekt, aber ohne richtige Ecken und Kanten. Die 'Liebe' zwischen ihm und Sarina entwickelte sich schon, als sie sich zweimal im Traum von Sarina begegnen, aber es ist natürlich die wahre Liebe, aber es wirkte einfach nur unecht und zu kitschig.
Phantasun war eine Geschichte, die sehr stark und interessant anfing und dann sehr schnell abflaute. Ich hatte schon nach 50 Seiten eher weniger Lust der Geschichte zu folgen und frage mich jetzt wirklich, warum ich die Geschichte doch noch ausgelesen habe. Ich hatte vielleicht noch auf mehr Fantasy und weniger Liebesgeschichte gehofft, denn vorallem bei dem interessanten Cover hatte ich das erwartet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.424)

3.584 Bibliotheken, 73 Leser, 6 Gruppen, 258 Rezensionen

selbstmord, mobbing, jugendbuch, jay asher, tote mädchen lügen nicht

Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher , Knut Krüger
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.10.2012
ISBN 9783570308431
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe das Buch schon so oft in der Hand gehabt, aber erst als ich gehört hatte, dass es eine Serie geben würde, habe ich mich dazu entschlossen, das Buch zu lesen. Die Geschichte klang interessant und ich wollte es unbedingt lesen, bevor ich die Serie sehe.
Clay findet nach der Schule ein Päckchen vor der Tür mit 7 Kassetten, aber ohne Absender. Als er sich die Kassetten anhört, stellt er fest, dass die Stimme auf ihnen zu Hannah Baker gehört. Doch Hannah hat sich vor zwei Wochen umgebracht und nun erfährt Clay was alles zu ihrem Tod geführt hat. Vielleicht sollte ich besser sagen, welche 13 Personen daran Anteil haben, dass Hannah keinen anderen Ausweg mehr kannte, als Selbstmord zu begehen.
Clay ist ein ganz normaler Junge an einer ganz normalen Highschool, der ein Mädchen mochte, sich aber nie wirklich traute sich dem Mädchen zu offenbaren. Dass sich das Mädchen umbringt und er nie die Möglichkeit haben würde, damit hätte Clay nie gerechnet. Auch dass er dazu beigetragen haben soll, kann er nicht fassen.
Es sind 13 Kapitel, 13 Kassettenseiten, 13 Personen denen Hannah nach ihrem Tod noch etwas sagen möchte. Von der ersten Seite an fragt man sich, wann Clay dran kommt und was Clay getan hat.
Es sind so viele Kleinigkeiten, so viele Sachen, die alle zusammen dazu geführt haben, dass Hannah nicht mehr weiter wusste. Eine einfache Kettenreaktion. Mit einer Sache fing es an, doch diese eine Sache kann ein Leben für immer verändern.
Während des Lesens fängt man an seine Handlungen zu hinterfragen. Man fängt an nachzudenken, über sein Leben und welchen Einfluss man vielleicht auf das Leben von anderen hat. Diese Geschichte lässt einen nicht einfach los und das auch nicht wenn man das Buch ausgelesen hat.
Ich fand den Schreibstil klasse, denn alles was Hannah erzählte wurde in kursiv geschrieben und man flog nahezu durch die Geschichte. Obwohl man wusste, dass Hannah tot ist und man dadurch eigentlich auch das Ende kannte, war es ungeheuer spannend zu wissen, was zu ihrem Suizid geführt hat.
Ich habe jetzt mehrere Tage überlegt wie ich dieses Buch bewerten soll. Obwohl es einen zum Nachdenken bringt und obwohl man es nicht aus der Hand legen kann, kann ich einfach keine 5 Schmetterlinge vergeben. Aber warum? Warum kann ich diesem interessanten, komplett anderen Buch, dass mich nicht loslässt und dass ich sofort jedem empfehlen würde, nicht alle Schmetterlinge geben?
Und zwar lag es daran, dass ich Hannah und ihre Handlungen nicht immer verstanden habe, denn hätte sie etwas gesagt oder sich auch mal gewehrt, dann wären ein paar Sachen vielleicht nie passiert. Aber Was-Wäre-Wenn-Fragen bringen nichts und würden nichts daran ändern, was geschehen ist.
Ich weiß, dass es eine fiktive Geschichte ist, aber ich fand es doch ein klein wenig übertrieben. Nur ein bisschen, aber dieses bisschen ist es was mich davon abhält der Geschichte 5 Schmetterlinge zu geben. Es ist meckern auf hohem Niveau.
Aber auch wenn ich meckere, werde ich die Geschichte nicht so schnell vergessen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, göttertochter, sommer, jahreszeiten, das kind der jahreszeiten

Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
E-Buch Text: 246 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.10.2016
ISBN 9783646602692
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe letztes Jahr die vier Geschichten der Jahreszeiten gelesen und alle direkt hintereinander nahezu verschlungen. Warum ich so lange mit Göttertochter gewartet habe, weiß ich gar nicht. Ich muss aber zugeben, dass ich nicht so von der Geschichte überzeugt wurde, wie von den anderen.
Ich konnte mich noch sehr gut an die Vorgängerbänder erinnern, war aber trotzdem ziemlich irritiert. Man wurde mit Namen und Personen geradezu überschwemmt und teilweise wusste ich gar nicht mehr richtig, wer jetzt eigentlich mit wem verwandt ist und wer nicht und bei wem es zwar ein Verwandtschaftsverhältnis gibt, sie aber nicht richtig verwandt sind. Irritiert? Ja, das war ich auch... und das fand ich wirklich schade, denn dadurch hatte ich kein so großes Vergnügen an der Geschichte, wie sonst.
Dann verliebt sich die Protagonistin ausgerechnet in jemanden, mit dem sie nicht verwandt ist, aber der trotzdem zur Familie gehört, was das ganze natürlich kompliziert macht. Der findet seine Gefühle für die junge Göttertochter eher irritierend und heiratet prompt eine andere.
Ich fand die ganzen Konstellationen aber eher unnötig und hätte jemand Neuen interressanter gefunden. Durch diese Situation mit den ganzen Wirrungen und dem ganzen Darf-ich-ihn/sie-lieben-oder-darf-ich-nicht war es eher zu gewollt und ich konnte mich mit diesem Spin Off nicht wirklich anfreunden.
Der Schreibstil war zwar gewonnt flüssig und leicht zu lesen, aber der Zauber der eigentlichen vier Geschichten habe ich hier vermisst. Während ich bei den anderen Bändern immer mitgefiebert habe und mich gefragt habe, wie es weitergehen wird, wusste ich eigentlich schon hier wie das Buch enden würde. Es fehlte mir wirklich an Spannung und auch ein bisschen an Tiefe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

dunkelheit, liebe, natalie luca, spannend, prophezeiun

Von der Dunkelheit geliebt

Natalie Luca
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 31.03.2017
ISBN 9783646300192
Genre: Sonstiges

Rezension:

Alexia arbeitet in einem Call Center in Chicago und fühlt sich schon seit ihrer Kindheit, anders als andere Menschen. Sie kann fremde Gefühle warnehmen und hat das Gefühl von einem dunklen Schatten begleitet zu werden. Außerdem träumt sie immer wieder von einen Mann, der sie mit 'Azazee' anspricht. Nachdem ein Feuer auf ihrer Arbeit ausbricht und sie fast dabei stirbt, taucht der Schatten auf und rettet sie. Er bringt sie in eine andere Welt in der sie erfährt, dass sie die Auserwählte ist, die eine alte Prophezeiung erfüllen soll.
Innerhalb der ersten paar Kapitel sterben all ihre Arbeitskollegen, sie landet in einem Kloster in einer anderen Welt namens Havinghurst und nach einer winzigen Zeit der Irritation und dem kurzen Gedanken Aufzugeben, reitet sie auch schon los, um die Elemente zu vereinen. Alexia trauert nicht wirklich um die Menschen die gestorben sind, sie stellt kaum ihr Schicksal in Frage und sie hat eigentlich auch keine Ahnung, was sie eigentlich tut.
Es gibt einige Bücher bei denen weniger Seiten gereicht hätten, hier hätte ich mir aber doch ein paar mehr Seiten gewünscht. Ein bisschen mehr Ausarbeitung und vielleicht auch etwas mehr Tiefe wären definitiv besser gewesen.
Trotz großer Startschwierigkeiten war die Geschichte zwar schon spannend, aber richtig packen konnte sie mich nicht. Dafür fehlte mir einfach eine Verbindung zu den Charakteren. Was mir wohl am besten gefallen hat, waren die Überraschungen, die die Geschichte bereit hielten, aber es ging auch alles viel zu schnell.
Insgesamt fand ich die Idee sehr gut, die Umsetzung hingegen aber etwas schwach. Das Cover finde ich nicht wirklich außergewöhnlich und haut mich nicht um, aber der Titel selbst passt einfach perfekt zur Geschichte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

nica stevens, 4 sterne, spannend, carlsen verlag, fantasy

Hüter der fünf Leben

Nica Stevens
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551316042
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vivien lebt bei ihrem Großvater in Vancouver und sieht ihren Vater nur relativ selten, aber jedes Mal zählt diese Zeit zu den schönsten im Jahr. So wird sie auch diese Sommerferien zwei Wochen in Jasper verbringen und trifft dort auf ihren Freund aus Kindertagen. Doch Liam hat sich ziemlich verändert und das nicht nur äußerlich. Als sie herausfinden will, was er vor ihr verheimlicht, entdenkt sie ein Mal auf seiner Brust und kommt damit seinem Geheimnis immer näher. Dabei bringt sie sich selbst in immer größer werdene Gefahr.
Ich will gar nicht zu viel über die Geschichte erzählen und was das Mal auf Liams Brust eigentlich bedeutet. Ich fand es war eine unglaublich interessante und fesselnde Story, die ich kaum aus der Hand legen konnte. Es war definitiv mal was anderes und keine typische Fantasygeschichte.
Ich fand die Charaktere unglaublich sympathisch und konnte Viviens Handlungen und Gedanken schon sehr gut nachvollziehen. Abgesehen von den Gefühlen für Liam, die sich für mich etwas zu schnell entwickelt haben. Allgemein ging alles sehr schnell und Vivien hat sich sehr zügig mit allem abgefunden, auch mit der Andersartigkeit von Liam. Da hätte ich mir etwas mehr Skepsis oder auch Irritation von ihr gewünscht.
Ich glaub mein Liebling war aber Leslie, die beste Freundin von Vivien. Mit ihren coolen Sprüchen und ihrer selbstsicheren Art, konnte sie mich sofort von sich überzeugen.
Eigentlich fand ich, dass die Geschichte in sich abgeschlossen war, aber trotzdem gab es da noch ein paar offene Fragen, die noch nicht geklärt wurden. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass da definitiv noch was kommen wird und ich hätte definitiv nichts dagegen mehr über die Hüter der Fünf Leben zu lesen.

  (0)
Tags: #fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

märchen, verrat, #märchen, intrigen, hass

Fallen Princess. Die wahre Geschichte des König Drosselbart

Veronika Mauel
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 31.03.2017
ISBN 9783646300208
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich bin ein großer Fan von Märchenadaptionen und kam daher auch nicht um dieses hier herum. König Drosselbart gehört nicht zu den typischen Märchen, die apaptiert werden uund daher habe ich mich ganz besonders drauf gefreut. Ich musste mich einen Moment daran erinnern, worum es in dem Märchen nochmal ging und fand es toll, dass sich die Geschichte doch relativ nah, an dem Märchen orientiert hat.
Prinzessin Isabella von Seeranien ist wunderschön, aber gleichzeitig auch arrogant und gemein. Da sie mit 19 Jahren alt genug ist um zu heiraten läd ihr Vater die heiratsfähigen Prinzen der anderen Länder ein. Isabella ist aber auch eitel und keiner der Männer ist gut genug. Sie bemängelt ihr Aussehen und ist ihnen gegenüber gehässig. Als sie dem letzten Mann den Spitznamen König Drosselbart gibt und sich auch über sein Aussehen lustig macht, hat ihr Vater genug. Er verstößt sie und sie soll den nächsten Mann heiraten, auf den sie treffen. Und so wird Isabella die Frau eines Bettlers, dem es egal zu sein scheint, dass sie eine Prinzessin ist, aber auch er hat ein Geheimnis.
Isabella ist einem schon im ersten Momentn an unsympathisch, aber genau so sollte es sein. Sie ist fies gegenüber ihrer Zofe und manipulativ. Doch nach ihrer Hochzeit mit einem armen Mann und dem harten Leben, das folgt, fängt sie an ihre Handlungen zu überdenken. Die Mauer um ihr Herz brokelt und sie entwickelt sich zu einem gutherzigen Menschen.
Der König Drosselbart heißt in dieser Geschichte Alessandro und ist ziemlich zwiegespalten, denn seine Rolle als Bettler und armer Ehemann und als Prinz und angehender König eines ganzen Landes verlangt ihm schon einiges ab.
Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin ein kleiner Lombardi Fan ist. Der Name des 'Bettlers' ist Alessio und eine der Wachen im Schloss heißt Pietro. Gestört hat es mich nicht, ich fand es aber schon ziemlich witzig.
Das Cover passt sehr gut zum Inhalt, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass die Frau auf dem Cover noch blonder wäre. Es wird nämlich oft erwähnt, dass ihr Haar wie Gold aussieht. Aber das ist ja nur eine Kleinigkeit.
Insgesamt war die Geschichte sehr süß und perfekt für zwischendurch, aber doch etwas kitschig.

  (0)
Tags: #königdrosselbart, #märchen   (2)
 
304 Ergebnisse