BookW0nderlands Bibliothek

419 Bücher, 407 Rezensionen

Zu BookW0nderlands Profil
Filtern nach
419 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

183 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 96 Rezensionen

"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"fluch":w=2,"alice":w=2,"schach":w=2,"jackson":w=2,"vincent":w=2,"schachfiguren":w=2,"auftakt":w=1,"dilogie":w=1,"curse":w=1,"night of crowns":w=1,"spiel um dein schicksal":w=1

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal

Stella Tack
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Verlag GmbH, 22.01.2020
ISBN 9783473585670
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"zeitreise":w=2,"dark diamonds":w=2,"alia cruz":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"krieg":w=1,"historisch":w=1,"dämonen":w=1,"hexen":w=1,"serienmörder":w=1,"götter":w=1,"romantasy":w=1,"carlsen":w=1,"napoleon":w=1,"reporterin":w=1

Cursed. Unendliche Verdammnis

Alia Cruz
E-Buch Text: 299 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.01.2018
ISBN 9783646300840
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch lag jetzt unglaublich lange auf meinem Reader und ich hatte es schon fast vergessen, aber dann habe ich den Klappentext gelesen und hatte mega Lust drauf.

Ich war absolut gespannt auf den Lord und vorallem darauf, vorallem was seine Vergangenheit angeht. Leider wurde diese lieblos abgearbeitet und nicht wirklich in die Geschichte eingeflochten, dabei spielt seine Lebensgeschichte ja eigentlich eine große Rolle. Ich hatte einfach viel mehr von Brandyn erwartet und dachte sein Charakter würde interessanter werden.

Zara fand ich dagegen ganz sympathisch und sie war eine tolle Protagonistin. Teilweise hätte ich mir etwas mehr Ecken und Kanten gewünscht, aber insgesamt hat sie mir besser gefallen als Brandyn. Auch die Nebencharaktere gefielen mir sehr gut, auch wenn ein bisschen mit Klischees gearbeitet wurde, aber das ist ja bei den meisten Büchern so.

Zu Beginn zieht sich die Geschichte ziemlich und ich hatte nicht das Gefühl, dass wirklich viel passiert. Und dann kam vieles sehr plötzlich und es passierte gefühlt alles auf einmal. Dazu war das Ende etwas unbefriedigend und ich hätte mir ein paar mehr Informationen gewünscht.

Der Schreibstil war flüssig und ich habe das Buch relativ schnell durchgelesen, auch wenn es so einige Kritikpunkte gab. Es war unterhaltend und ich mochte Zara sehr gerne, aber tiefgründig war es nicht so unbedingt.

Es ist nicht das erste Buch der Autorin, aber für mich das wohl schwächste. Es gab zu viele Handlungsstränge, auf die nicht komplett eingegangen wird und der Protagonist hat mich nicht umgehauen. Schade, ich hatte mehr erwartet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

79 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"disney":w=1

Disney – Villains 2: Die Einsame im Meer

Walt Disney , Serena Valentino , Ellen Flath
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.08.2019
ISBN 9783551280343
Genre: Jugendbuch

Rezension:

'Die kleine Seejungfrau' ist eins meiner Lieblingsmärchen. Arielle ist einer meiner Lieblinge von Disney. Dementsprechend hatte ich ziemlich hohe Erwartungen.

Ursula kennt man als die böse Meerhexe aus dem Film und ich war gespannt auf die Erklärung, warum sie so böse war und wie sie vorher war. Leider gab es nicht wirklich einen wirklich nachvollziehbaren Grund für mich und es gab insgesamt auch einfach keine Entwicklung.

In den ersten beiden Teilen ging es wirklich um die Entstehung der Bösewichte. Von der liebevollen Stiefmutter zur bösen Königin, vom Biest und dessen besten Freund Gaston zu einer Bestie oder eher gesagt zwei Bestien. Hier gab es das gar nicht, sondern einfach eine böse Meerhexe. Ende.

Abgesehen davon ging es vielleicht zu 60% der Geschichte wirklich um Ursula, was bei 200 Seiten im Endeffekt nicht viel war. In den anderen Teilen ging es um Tulip (bekannt aus Das Biest in ihm) und die Odd Sisters. Ich finde die drei Schwestern ja wirklich klasse und mega interessant, aber sie waren schon stark im Vordergrund hier, wo es doch eigentlich die Geschichte von Ursula war und sie in den Hintergrund schob.

Eigentlich ist es sogar ganz komisch. Während ich Schneewittchen nie wirklich mochte, gefiel mir die Disney Villains Story der bösen Königin von den erschienenen Bändern bisher am besten. Dafür gefiel mir der Villain aus meinem Lieblingsfilm am wenigsten.

Ich bin gespannt, wie mir die Geschichte von Maleficent gefallen wird und hoffe, dass es da wieder mehr um die Böse geht und auch mehr um den Grund, warum sie böse ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Lost in Australien

Henriette Wich
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.01.2020
ISBN 9783551317810
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

"gin blanco":w=2,"elemental assassin":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"magie":w=1,"polizei":w=1,"unterwelt":w=1,"falle":w=1,"zwerg":w=1,"eva":w=1,"finn":w=1,"riese":w=1,"familienfehde":w=1,"sophia":w=1

Spinnenfunke

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.07.2019
ISBN 9783492281522
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

39 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"sabine schulter":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"fantasy":w=2,"familie":w=2,"magie":w=2,"völker":w=2,"greifen":w=2,"rayna":w=2,"greifenreiter":w=2,"die greifenreiterin":w=2,"abenteuer":w=1,"vertrauen":w=1,"high fantasy":w=1,"wölfe":w=1

Die Greifenreiterin 1

Sabine Schulter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei BoD – Books on Demand, 22.08.2019
ISBN 9783749450282
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"blut":w=1,"killer":w=1,"auftrag":w=1,"messer":w=1,"charlotte":w=1,"rosen":w=1,"finn":w=1,"spinne":w=1,"sebastian":w=1,"kellnerin":w=1,"sophia":w=1

Spinnenzeit

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.09.2018
ISBN 9783492281508
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"gin blanco":w=3,"fantasy":w=2,"spinne":w=2,"elemental assassin":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"entführung":w=1,"vampir":w=1,"schwestern":w=1,"feuer":w=1,"killer":w=1,"eis":w=1,"lager":w=1,"luft":w=1

Spinnenherz

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492281492
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich dachte erst, dass es vom Aufbau her ähnlich sein würde, wie der Vorgänger 'Spinnefalle'. Also dass es in der Geschichte nur um einen kleinen Teil eines Tages geht und einen Kampf gegen einen momentanen Gegner, aber es war doch anders.

Gin weiß noch nicht alles über Sophias Vergangenheit, aber als sie entführt wird, erfährt sie, dass dieser sadistische Feuermagier dies nicht zum ersten Mal getan hat. Gin weiß, dass sie dieses Mal Hilfe braucht, um die Zwergin zu retten. Die größte Hilfe ist ihr Ex Owen, der weiß, wer sie wirklich ist.

Gin zeigt auch hier wieder wie sehr ihre selbstgewählte Familie ihr bedeutet und dass sie für diese Menschen in den Tod gehen würde. Sie ist stark und selbstlos, aber sie kann auch grausam sein. Zumindest ist sie es denen gegenüber, die für sie oder für die, die ihr nahe stehen eine Bedrohung darstellen.

Auch wenn Gin die Protagonistin ist und man die Geschichte aus ihrere Sicht sieht, so geht es doch in großen Teilen um Sophia und ihre Vergangenheit. Es fiel mir schwer, mir die Grufti-Zwergin vorzustellen, wie sie früher war. Ich fand sie schon immer interessant, aber hier hat ihr Charakter an Tiefe gewonnen.

Owen gefällt mir von Band zu Band besser und ich will nicht zu sehr spoilern, deswegen werde ich nicht viel sagen. Nur eine Kleinigkeit. Er gefiel mir von Anfang an und sieht Gin wie sie wirklich ist.

Der Schreibstil ist packend, wie man es von Frau Estep kennt. Es gibt natürlich Wiederholungen, wie es bei ihr üblich ist, aber wenn der Vorgänger etwas her ist, dann sind diese doch ganz angenehm. Man ist sofort in der Geschichte drin und kann das Buch nicht aus der Hand legen.

Ich kann einfach nicht genug von Gin Blanco bekommen, aber ich weiß nicht, wie lange die Autorin die Geschichte um die magische Auftragskillerin noch ziehen will. Ich habe Angst, dass es irgendwann nicht mehr so viel Spaß macht und dass es einfach zu lange geht und die Qualität abnimmt. Aber momentan bin ich noch begeistert von ihrer Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

So hoch wie der Himmel

Nora Roberts , Uta Hege
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.11.2019
ISBN 9783734108464
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich liebe Nora Roberts und ich liebe ihre Trilogien, aber diese Trilogie ging irgendwie an mir vorbei, deswegen sind sie mir erst mit den neuen Covern aufgefallen.

In der Templeton-Trilogie geht es um die drei Freundinnen Margo, Laura und Kate, die sich seit ihrer Kindheit kennen und immer füreinander da sind. Nachdem Margo mit 18 auszog, um berühmt zu werden, ist sie hochgeflogen und tief gefallen. Sie wurde betrogen und um einen großen Teil ihres Vermögens gebracht und kehrt zurück nach Hause zu ihren Freundinnen. Obwohl diese ihre eigenen Probleme haben, helfen sie Margo und auch der Mann, der schon immer da war, steht ihr bei.

Margo war mir leider nicht wirklich sympathisch, da sie sich für etwas besseres hielt. Sie wollte mehr, mehr werden als ihre Mutter, die nur eine Angestellte ist und mehr als sie bisher war, einfach mehr. Sie war sehr Ich-bezogen und hatte kaum einen Blick für die Probleme von anderen Leuten. Ich habe nicht verstanden, was Josh anfangs in ihr gesehen hat. Im Laufe der Geschichte hat sie aber eine Entwicklung durchgemacht, hat nicht mehr nur an sich gedacht und stand hinter ihren Freundinnen.

Josh war leider genauso arrogant wie Margo. Zwischendurch fand ich ihn interessant und er hat Margo nicht wie die Prinzessin behandelt, für die sie sich hielt. Daher war er mir doch ein wenig sympathischer, auch wenn ich ihn zwischendurch gerne geschüttelt hätte. Ich muss einfach zugeben, dass Nora Roberts schon sympathischere und bessere männliche Protagonisten erschaffen hat.

Es geht aber nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Josh und Margo, sondern auch um die Freundschaft der drei Frauen. Das ist das Besondere an Nora Roberts. Sie schreibt nicht nur 0-8-15 Liebesromane, sondern schafft Charaktere mit Tiefe, auch wenn ich dieses Mal diese Charaktere nicht so sehr mochte.

Ich werde noch den zweiten Teil der Trilogie lesen und hoffen, dass mir die Charaktere dort besser gefallen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"gin blanco":w=2,"elemental assassin":w=2,"fantasy":w=1,"blut":w=1,"vampir":w=1,"messer":w=1,"pistole":w=1,"ausstellung":w=1,"eva":w=1,"finn":w=1,"riesen":w=1,"owen":w=1,"gin":w=1,"jennifer estep":w=1,"opal":w=1

Spinnenfalle

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492281164
Genre: Fantasy

Rezension:

Eventuelle Spoiler für die, die Band 1-7 nicht kennen, also selbst Schuld, wenn ihr gespoilert werdet.

Gin hat ihre Erzfeindin Mab Monroe besiegt und nun sollen während einer Kunstausstellung ihre ehemaligen Besitztümer ausgestellt werden. Dort trifft sie nicht nur auf ihren Exfreund Owen, sondern auch auf neue Gegner, die alle Besucher als Geiseln nehmen und es auf die Spinne abgesehen haben.

Ich finde es einfach klasse, dass die Reihe anch all der Zeit immer noch so spannend ist. Es kommen neue Geheimnisse hinzu, alte Feinde scheinen immer noch vieles gegen die Spinne zu planen und Gin entdeckt immer neue Möglichkeiten ihre elementaren Kräfte zu nutzen.

Gin Blanco alias die Spinne gehört mit zu meinen liebsten Buchcharakteren. Die Auftragskillerin, die alles für ihre selbstgewählte Familie tun würde, sogar sterben. Mir hat es schon im letzten Band gefallen, dass Gin etwas menschlicher geworden ist. Sie ist ohne Frage sehr stark, aber auch sie zweifelt manchmal an sich und ihren Entscheidungen. Dadurch wirkte sie nahbarer als noch in den ersten Bändern.

Sie ist immer noch verletzt, dass Owen die Beziehung beendet hat, aber nach ihren Taten war es auch irgendwie nachvollziehbar. Dabei hätte ich an ihrer Stelle wohl genauso gehandelt. Trotzdem hoffe ich, dass die beiden wieder zusammenfinden.

In diesem Teil geht es vorallem um Gin, was eigentlich auch klar ist, da sie die Protagonistin ist, aber alle bekannten Gesichter spielen hier eher eine kleinere Nebenrolle. Dadurch lernt man sie viel besser kennen und erfährt auch einiges über ihre Jugend.

In jedem Buch geht es auch immer um Erinnerungen an Vergangenes wie zum Beispiel an ihre ersten Taten als Killerin und Erinnerungen an Fletcher. Die Erinnerungen enthalten immer irgendetwas das für die Geschichte wichtig ist. Flechters gibt ihr Tips oder sagt etwas, dass ihr erst jetzt vollkommen sinnig erscheint.

Ich liebe Jennifer Esteps Bücher und bin ein riesiger Fan von Gin Blanco. Ich freue mich auf die weiteren Teile der Reihe und was noch so mit der Spinne passiert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

342 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"dystopie":w=8,"liebe":w=7,"laura kneidl":w=5,"freundschaft":w=2,"fantasy":w=2,"mord":w=2,"vertrauen":w=2,"ermittlung":w=2,"widerstand":w=2,"wasser":w=2,"luft":w=2,"callum":w=2,"kenzie":w=2,"luftkolonie":w=2,"water & air":w=2

Water & Air

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551315441
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Die lange Reise der Artemis

Kristina Günak
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei null, 01.11.2019
ISBN B07ZBH89H7
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich bin nicht der größte Sci-Fi-Leser und die Story muss mich schon sehr ansprechen, dass ich zu einem Buch aus dem Genre greife. Warum ich hier Ja zu Science Fiction gesagt habe? Zum einen mag ich den Schreibstil der Autorin sehr gerne und bin da eher gewillt dem Buch eine Chance zu geben. Dazu fand ich aber auch, dass die Story super interessant klang und ich unbedingt wissen wollte, was die Geschichte so für mich bereit hält.

Es ist ein ganz anderes Buch von Kristina Günak, als ich es von der Autorin kenne, aber es war wie eine Reise ins All.  Wie schon erwähnt, gefiel mir der Schreibstil sehr gut. Man findet sich schnell zurecht, obwohl man in einer entfernten Zukunft auf einem Raumschiff startet. Es ist spannend und fesselnd, aber auch sehr detailliert geschrieben, dass man sich die Planeten, Raumschiffe und 'Wesen/Aliens' bildlich vorstellen kann. 

Mit Milla bin ich zu Beginn noch nicht ganz warm geworden, da sie anfangs etwas blass wirkte. Ich konnte ihren Charakter einfach noch nicht greifen. Wer war sie? Erst nach den ersten Kapiteln habe ich eine Verbindung zu ihr aufbauen können. Sie ist eine kluge und starke Protagonistin, die alles tun würde, um ihren Bruder zu retten, auch wenn sie dadurch selbst in Gefahr gerät.

Die anderen Protagonisten gefielen mir daher vom ersten Aufeinandertreffen sehr gut. Der liebenswerte Nukati, den ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Oder der RIX, der geheimnisvoll und schwer einzuschätzen war, hat mich irgendwie sofort begeistert, auch wenn er schon ziemlich angsteinflößend war.

Insgesamt war es eine humorvolle und fantastische Reise durch weit entfernte Galaxien und eins der wenigen Sci-Fi Bücher, das mich begeistern konnte. Es war die meiste Zeit spannend und hat mich unglaublich gut unterhalten. Obwohl ich am Anfang meine Schwierigkeiten mit der Protagonistin hatte, gefiel mir die Geschichte außerordentlich gut. Ich hoffe auf ein Wiedersehen mit der Artemis und auch mit der Besatzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"hexen sidhe magie freundschaft liebe":w=1

Seasons of Magic: Blütenrausch

Ewa A.
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.09.2018
ISBN 9783646301144
Genre: Fantasy

Rezension:

Was habe ich mich schon auf den Auftakt der Seasons of Magic Reihe gefreut.

Ira, ihre Schwester Elisha und ihre Freundinnen Flame und Rainille werden 1692 in Salem Village der Hexerei angeklagt. In einer brennenden Hütte gefangen und vom Mob umzingelt haben die vier kaum eine Chance zu überleben und Ira wünscht sich mit letzter Kraft dem Tod zu entfliehen. Sie landet im Jahr 2018, mitten in einem Herrenhaus bei Lyle und seiner Nichter Abby und ohne eine Ahnung wie sie ihre Kräfte kontrollieren kann.

Ira ist sehr unsicher und das auch schon in 1692. Sie geht kaum Risiken ein und hält sich die meiste Zeit an Regeln. Sie selbst hat keine Ahnung, dass sie Magie in sich hat.

Sie hat keine Ahnung von der heutigen Zeit und weiß weder was Autos sind, noch was Halloween ist oder auch was einige Aussagen bedeuten. Ich fand sie sehr sympathisch, aber zwischendurch war sie mir doch etwas zu ängstlich. Sie macht aber doch eine Entwicklung durch, wird stärker, mutiger und entdeckt ihre Magie.

Lyle lebt mit seiner Nichte zusammen und kümmert sich liebevoll um die kleine Abby. Zu Beginn ist er von Ira sehr irritiert, aber er begreift schnell und erklärt ihr die heutige Welt. Er war sehr sympathischer, aber ein paar mehr Kanten hätten mir noch besser gefallen.

Ich fand den Schreibstil wirklich klasse und auch die Beschreibungen waren wirklich detailliert. Ganz besonders gefallen hat es mir, wenn Ira mit den Begebenheiten von heute überfordert war und diese Szenen haben mich zum Grinsen gebracht. Es war humorvoll, aber auch spannend und vorallem zum Ende hin war es überraschend und mit einigem hatte ich nicht so gerechnet.

Die Liebesgeschichte hat mich leider nicht abgeholt und ich habe das Kribbeln zwischen den Protagonisten nicht gespürt. Es war süß, aber es gab einfach kein richtiges Prickeln und es ging alles sehr schnell. Insgesamt war es wirklich schön, aber konnte mich nicht so packen, wie es andere Bücher der Autorin.

Ich finde es immer interessant, wenn sich Autoren zusammenschließen und eine Reihe zusammenschreiben. Seasons of Magic handelt von vier unterschiedlichen Frauen, die in verschiedenen Zeiten landen, nachdem sie in ihrer Zeit fast gestorben sind. Solche Gemeinschaftsprojekte sind immer interessant, da man nie weiß, was die anderen Autorinnen noch so für einen bereithalten. Da es für alle vier Teile ein gemeinsames Ende geben wird, muss ich (und will ich natürlich auch) die anderen drei Teile lesen, damit ich endlich weiß, wie es komplett ausgeht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(974)

1.478 Bibliotheken, 71 Leser, 2 Gruppen, 335 Rezensionen

"laura kneidl":w=31,"someone new":w=23,"liebe":w=19,"new-adult":w=9,"transgender":w=7,"homosexualität":w=6,"lyx":w=6,"micah":w=6,"laurakneidl":w=6,"college":w=5,"lyx verlag":w=5,"someonenew":w=5,"familie":w=4,"love":w=4,"julian":w=4

Someone New

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.01.2019
ISBN 9783736308299
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe bereits mehrere Bücher von Laura Kneidl gelesen, darunter auch ihre New Adult Romane 'Berühre mich. Nicht.' und 'Verliere mich. Nicht.'. Beide fand ich einfach unglaublich toll und ich habe mich daher schon sehr auf 'Someone New' gefreut.

Bei einer Party ihrer Eltern trifft Micah auf den Kellner Julian mit dem sie flirtet und der daraufhin seinen Job verliert. Ein paar Wochen später zieht sie in die Wohnung neben ihn, doch er ist abweisend und nicht mehr so, wie sie ihn auf der Party kennengelernt hat. Der Grund für seine kalte Art ist ein Geheimnis, das ihre Sicht auf ihn verändern könnte.

Micah ist sehr behütet aufgewachsen und ist relativ sorgenfrei aufgewachsen. Erst als ihr Bruder verschwindet zieht sie bei ihren Eltern aus, aber lässt sich auch die neue Wohnung von ihren Eltern bezahlen und hat nie auch nur einen Tag im Leben gearbeitet. Ich hatte das Gefühl, dass sie von der richtigen Welt keine wirkliche Ahnung hatte. Ich brauchte wirklich meine Zeit mit ihre, da ich mich nicht mit ihre identifizieren konnte. Im Laufe der Geschichte wird die selbstständiger und auch stärker, was mir sehr gut gefallen hat. Sie wurde doch nocht zu einer Protagonisten, die ich wirklich gerne mochte.

Ihr Bruder Adrian habe ich leider überhaupt nicht verstanden. Seit er verschwunden ist, schreibt ihm seine Schwester jeden Tag und er antwortet monatelang nicht, obwohl seine Schwester sich unglaubliche Sorgen macht. Nach Monaten antwortet er dann doch und da war es auch verständlich, dass Micah wütend ist. Er hat auch mich unglaublich wütend gemacht und das fand ich so schade, da ich ihn und seine Flucht anfangs sogar noch verstanden habe.

Julian war mir unglaublich sympathisch und ich hätte gerne ein paar Szenen aus seiner Sicht gehabt. Ich fand ihn einfach klasse und habe auch verstanden, wieso er sich anfangs von Micah fernhalten möchte. Ich hatte schon als ich den Klappentext gelesen hatte und durch den Titel eine sehr große Vermutung worum es gehen würde. Bereits am Anfang bestätigte sich die Vermutung und ich war mir absolut sicher, was Julians Geheimnis war. Ich war für mich daher keine große Überraschung mehr, was dem Lesespaß in keinster Weise abgemildert hat.

Zusätzlich zu Julians Geheimnis gab es noch viele gesellschaftliche Probleme, die angesprochen wurden. Teenieschwangerschaften, Homophobie, Rassismus, Diskrieminierung und allgemein Vorurteile. Die Themen, die angesprochen wurden, sind super wichtig und verdienen es definitiv, dass man darüber spricht. Das war mir aber insgesamt etwas zu überladen, da einfach alles einfach aufgegriffen wurde, was in der heutigen Zeit als Problem gilt. Dadurch dass es diesen Überfluss gab, bekam auch leider Julians und Micahs Geschichte nicht die Aufmerksamkeit, die es verdient hätte und ist vorallem zu Beginn dadurch in den Hintergrund getreten,

Ich habe überall gelesen, wie wunderbar und toll dieses Buch ist und dass es für jeden der es liest gleich zu einem Jahreshighlight wird und dass es eines der besten Bücher ist.

War es toll? Ja.
Habe ich das Buch genossen? Absolut.
War es ein Highlight? Leider nein.

Ich bin ein absoluter Fan der Nebencharaktere, der Schreibstil war flüssig und absolut fesselnd und die Geschichte war auch wirklich toll. Für mich ist 'Someone New' aber leider nicht das beste Buch der Autorin. Ich find es nicht schlecht, aber es haut mich einfach nicht so vom Hocker, wie es 'Berühre mich. Nicht' geschafft hat.

Ich habe es verschlungen und konnte es nicht aus der Hand legen. Leider hat mich das Buch trotzdem nicht so mitgerissen, wie ich es gehofft und vielleicht auch erwartet hatte. Vielleicht hatte ich dadurch, dass ich das Buch schon überall gesehen hatte und durch die ganzen Schwärmereien, zu hohe Erwartungen an das Buch. Aber es gab auch einfach ein paar Sachen, die mich gestört haben. Trotzdem würde ich das Buch weiterempfehlen, da die Botschaft einfach toll war.

Dadurch dass das Thema so neu und anders ist und auch wegen der Botschaft dahinter, ist es schon fast wieder ein Highlight, aber eher für das gesamte Genre. Ich liebe Lauras Schreibstil und sie hat hier einen wirklich schönen New Adult Roman geschaffen und ich glaube, dass er viele Menschen berühren wird.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

"märchen":w=9,"fantasy":w=4,"anderswelt":w=4,"erzählerin":w=3,"magie":w=2,"spiegel":w=2,"zwei welten":w=2,"grimm":w=2,"dark diamonds":w=2,"eli":w=2,"rufus":w=2,"märchenfiguren":w=2,"liga":w=2,"tina köpke":w=2,"peyton":w=2

League of Fairy Tales. Die letzte Erzählerin

Tina Köpke
E-Buch Text: 364 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.01.2018
ISBN 9783646300543
Genre: Fantasy

Rezension:

Bisher habe ich nur die New Adult Romane 125 Tage Leben und 175 Tage mit die der Autorin gelesen und war daher gespannt auf ihren Fantasyroman.

Peyton ist eine junge Kellnerin, die stark und selbstsicher ist. Sie hat ihren eigenen Kopf und lässt sich von niemandem etwas sagen. Sie ist aber auch vorlaut, impulsiv und manchmal etwas arrogant. Ihr bester Freund Rufus hat mir insgesamt ganz gut gefallen, aber er hat mich nicht umgehauen. Die ganze Zeit rennt er Peyton hinterher und wirkt daher nicht immer greifbar. Eli hat mir da ein wenig besser gefallen, obwohl auch er mich nicht zu hundert Prozent überzeugen konnte. Ich hatte bei allen einfach das Gefühl, dass sie noch nicht ganz ausgereift waren.

Nach der Little Springs Reihe war mir klar, dass ich auch viele weitere Bücher der Autorin lesen würde und da ich auch ein großer Fantasyfan bin habe ich mich sehr auf Fairies League gefreut. Ich bin dazu auch ein großer Fan von Märchenadaptionen oder auch wenn Märchenfiguren allgemein eine Rolle in Büchern spielen. Dabei finde ich vorallem interessant, wie die Charaktere neu interpretiert werden.

Ich liebe das Buch 'Das 10te Königreich' und die dazugehörige Mini-Serie, aber auch die Serie Grimm und League of Fairy Tales wirkte wie eine gute Mischung aus beidem. Eine 'Jägerin', die die Wesen jagen soll, die aus der Märchenwelt entflohen sind. Dazu hatte sie noch die Möglichkeit in die andere Welt zu reisen.

Der Schreibstil ist packend und sehr flüssig zu lesen. Man kam super schnell in die Geschichte rein und die Autorin hat eine tolle Art die Dinge zu beschreiben. Ich könnte mir die Wesen und die andere Welt super vorstellen.

Dieses Buch ist ein Einzelband und ich hatte nie das Gefühl, dass mir Informationen gefehlt haben, aber ich hätte so gerne mehr über die Welt, die Splittung erfahren. Es hätte ausführlicher und dadurch auch noch packender sein können. Es passierte einfach alles sehr schnell und es hätte insgesamt mehr sein können, denn die Grundidee hat das Potenzial etwas Großes zu sein.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.931)

2.922 Bibliotheken, 65 Leser, 5 Gruppen, 439 Rezensionen

"thriller":w=86,"psychothriller":w=56,"sebastian fitzek":w=53,"fitzek":w=42,"paket":w=37,"das paket":w=32,"spannung":w=30,"vergewaltigung":w=30,"berlin":w=23,"paranoia":w=22,"mord":w=18,"friseur":w=15,"spannend":w=13,"angst":w=13,"trauma":w=10

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem ich immer wieder die Bücher von Fitzek gesehen hatte und viel über sie gehört hatte, wollte ich auch endlich mal eins lesen.

Emma Stein ist Psychaterin, verheiratet und verbringt nach einem Vortrag eine Nacht in einem Hotel. Dort wird das Opfer eines Serienmörders und ist die einzige, die je überlebt hat. Durch diesen Vorfall ist Emma verstört und entwickelt Paranoia. Sie hat den Mann nie gesehen und verlässt auch seitdem das Haus kaum, da sie Angst hat, dass der Mörder zurückkommt. Sechs Monate später soll sie ein Paket für einen Nachbarn annehmen. Aber sie hat noch nie von dem Nachbarn gehört und das obwohl sie jeden in der Straße kennt.

Emma fand ich von Anfang an sehr unsympathisch und habe auch keinen wirklich Zugang zu ihr gefunden. Vielleicht war es so gewollt, dass man sie nicht unbedingt sympathisch finden sollte, aber ich kam mit ihrer Art so überhaupt nicht zurecht. Sie hat viel durchgemacht und ich habe auch verstanden, dass alles Narben hinterlässt und auch ihre Panik und Paranoia. Es war insgesamt aber zu viel und zwischendurch nicht nachvollziehbar.

Die anderen Charaktere waren voller Tiefe und undurschaubar. Diese Unvorhersehbarkeit war an der ganzen Geschichte am interessantesten und man entdeckte auf jeder Seite immer mehr über die verschiedenen Charaktere und man stellte immer mehr Vermutungen über sie an.

Bis Seite 100 konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und war komplett in der Geschichte drin. Danach nahm es aber sehr ab. Der Schreibstil an sich ist packend und die Geschichte hat mich auch sehr interessiert. Es war unvorhersehbar und spannend, auch wenn ich sehr von der Protaginistin an sich genervt war. Man wusste nicht wirklich was noch passieren würde und was eigentlich damals passiert ist, aber nachdem ich das Buch beendet hatte, war ich irgendwie nicht mehr begeistert.

 Ich wurde insgesamt zwar nicht komplett überzeugt, aber trotzdem werde ich irgendwann nochmal zu einem Buch von Sebastian Fitzek greifen. Das Paket war leider nicht komplett meins und das obwohl es spannend war.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

223 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"thriller":w=8,"dreh dich nicht um":w=6,"jennifer l armentrout":w=5,"jugendbuch":w=3,"amnesie":w=3,"tod":w=2,"spannend":w=2,"heyne":w=2,"gedächtnisverlust":w=2,"sam":w=2,"samantha":w=2,"cassie":w=2,"jennifer l. armentrout":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1

Dreh dich nicht um

Jennifer L. Armentrout , Karl-Heinz Ebnet
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453412897
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Ich wusste nicht wirklich was ich lesen sollte, also habe ich einfach zu einem Buch von JLA gegriffen, da mich die Autorin noch nie wirklich enttäuscht hat.

Samantha gehört zur obersten Liga der Schule. Sie ist hübsch, reich, hat einen tollen Freund und eine beste Freundin. Nachdem sie für vier Tage verschwunden ist, taucht sie wieder auf, aber ohne Erinnerungen daran, wer sie ist oder was überhaupt passiert ist. Sie findet raus, dass sie eigentlich von allen gehasst wurde und sie ein gemeines Miststück war. Während sie versucht ihre Erinnerungen zurückzubekommen, wird ihre beste Freundin Cassie immer noch vermisst. Es gibt jemanden der genau weiß, was passiert ist und der Samantha davon abhalten will die Wahrheit zu erfahren.

Samantha hat keine Erinnerungen daran, wer sie früher war. Ihre Eltern und Bruder sind ihr fremd, sie erkennt weder ihre Freundinnen, noch ihren Freund. Sie versucht sich mit ihrer Situation zurechtzufinden und zeigt Stärke. Man erfährt immer mehr, wer sie war und wie unsympathisch und manipulativ sie vorher war. Man versteht sogar irgendwann, warum sie so war, aber es war toll zu sehen, wie sie eigentlich sein wollte und wer sie wirklich war.

Die Nebencharaktere waren alle sehr interessant dargestellt. Man wollte einfach immer mehr von ihnen erfahren, damit man sie besser einschätzen konnte. Ich wollte einfach wissen was passier war und wer, was gemacht hat. Man hat wie Samantha die Charaktere neu kennen gelernt, ihnen vertraut oder misstraut.

Man fragt sich zwischendurch auch, ob Samantha nicht vielleicht doch Schuld ist. Eigentlich hatte ich immer wieder neue Theorien, was hätte passiert sein können und das änderte sich auch ungefähr alle zwanzig Seiten. Ich hatte also viele verschiedene Ideen, wie dieses Buch enden könnte und ich muss zugeben, dass ich mit einer zumindest nicht komplett falsch lag.

Ingesamt war das Buch spannend und nicht vorhersehbar. Ich konnte niemals sicher sein, was passieren würde und was passiert ist. Ich fand den Schreibstil absolut packend und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Um ehrlich zu sein wollte ich es auch nicht, denn es war einfach faszinierend.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"nalini singh":w=2,"liebesroman":w=1,"3 sterne":w=1,"gelesen 2018":w=1,"mtb":w=1,"mira taschenbuch verlag":w=1,"versprechen der sehnsucht":w=1

Versprechen der Sehnsucht

Nalini Singh
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.01.2018
ISBN 9783956497575
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

 Ich habe noch nicht sehr viele Bücher der Autorin gelesen, aber bisher fand ich ihren Schreibstil immer klasse und auch packend. Leider war dies hier nicht der Fall.

Die este Geschichte habe ich bereits vor Monaten gelesen, die letzte erst vor ein paar Wochen, da ich mich wirklich zwingen musste, diese nun auch noch zu lesen. Sie waren nicht komplett schlecht, aber leider konnte mich keine einzige überzeugen. Das lag vielleicht auch darin, dass sie sich irgendwie schon sehr ähnlich waren.

Man hatte immer den starken und dominaten männlichen Protagonisten, der seinen Willen bekommen möchte und die unsichere weibliche Protagonistin, die nichts mehr will, als die Liebe des Mannes. Im Laufe der Geschichte widersetzt sich die Frau ein wenig, aber tut trotzdem das, was der Mann möchte. Damit habe ich auch alle vier Geschichten zusammengefasst, denn abgesehen von den Namen und dem Ort haben sich die Geschichten nicht groß unterschieden.

Sollte dies das erste Buch der Autorin sein, dann solltet ihr die Gestaltwandler-Reihe lesen. Die Reihe ist wirklich toll, während diese Kurzgeschichten einfach nur enttäuschend sind. Auch für Fans der Autorin sind diese Bücher leider keine Empfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"schicksal":w=1,"schottland":w=1,"götter":w=1,"jäger":w=1,"carlsen":w=1,"edinburgh":w=1,"highlands":w=1,"impress":w=1,"beschützer":w=1,"anniejdean":w=1,"destinyshunter":w=1

Destiny's Hunter. Finde dein Schicksal

Annie J. Dean
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.02.2018
ISBN 9783646300949
Genre: Fantasy

Rezension:

Es gibt eine Prophezeiung, die besagt, dass das Schicksal irgendwann als Mensch geboren wird. Sollte es dann sterben, dann würde das Leben jedes einzelnen nicht mehr vorherbestimmt, sondern nur noch vom Zufall bestimmt sein. Destiny ist das Schicksal und sie lebt ein ganz normales, aber behütetes Leben in Edinburgh. Eines Tages trifft sie auf Hunter, der zu den Scouts gehört, die dafür leben, irgendwann das Schicksal zu töten. Leider ist nicht alles so einfach, denn Hunter sieht mehr in Destiny als nur das Schicksal.

Destiny ist das personifizierte Schicksal, aber eigentlich ist sie eine ganz normale junge Frau. Sie studiert, sie fährt Motorrad, sie schleicht sich in Pubs und hat keine Ahnung wer sie wirklich ist. Sie wirkte manchmal etwas naiv und vertrauensselig, da sie aber nie wirklich einen Grund hatte es nicht zu sein, überraschte mich dieser Charakterzug an ihr nicht. Doch im Laufe der Geschichte hätte ich mir in der Richtung eine größere Entwicklung gewünscht.

Hunter gehört zu der Gruppe, die das Schicksal vernichten wollen, damit das Leben eines Jeden nicht mehr vorherbestimmt ist. Er möchte sich auch für den Tod seiner Eltern rächen, da diese nie eine Chance hatten. Hunter ist zielstrebig, mutig und selbstbewusst. Außerdem ist er in seiner Meinung, dass das Schicksal böse ist, sehr festgefahren und erst als er Destiny kennen lernt, ändert sich seine Meinung langsam.

Beide fühlen sich sofort zu dem anderen hingezogen und oft stört es mich etwas, aber hier ging es um das Schicksal. Es war einfach passend und ich hätte es mir gar nicht anders vorstellen können. Wie kann es in einer Geschichte über das Schicksal auch anders sein?

Ich habe bereits einige Bücher von Annie J. Dean gelesen und bin immer wieder begeistert von ihrem Schreibstil. Man ist sofort in der Geschichte drin und man hat keine Probleme sich zurecht zu finden. Ich hatte nur zwischendurch das Gefühl, dass alles sehr schell passierte und das Ende auch sehr plötzlich kam.Ich habe mich auch immer wieder gefragt, wie die Geschichte enden würde. Würde Hunter sie am Ende vielleicht doch töten? Leben bei glücklich bis an ihr Ende? Gibt es am Ende überhaupt noch ein Schicksal? Es war wirklich spannennd und zum Teil auch unvorhersehbar, da man nicht wusste, wie die Geschichte enden würde. Ich möchte natürlich nicht zu viel verraten, aber das Ende, auch wenn es sehr schnell kam, hat mir wirklich gut gefallen und ich fand es toll.

 Auch das Cover passt perfekt und auch das Symbol, die Triquetra spielt eine Rolle.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

208 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"liebe":w=9,"vermont":w=9,"trauma":w=6,"freundschaft":w=4,"familie":w=4,"farm":w=4,"guatemala":w=4,"zach":w=4,"lark":w=4,"usa":w=3,"sekte":w=3,"apfel":w=3,"true north":w=3,"sex":w=2,"freunde":w=2

True North - Du bist alles für immer

Sarina Bowen , Wanda Martin
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.09.2017
ISBN 9783736306011
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der zweite Teil der True North Reihe war eines meiner absoluten Highlights, deswegen war ich noch gespannter auf den dritten Teil.

Zach ist schon seit mehreren Jahren auf der Shipley Farm, nachdem er 19 Jahre in einer stark gläubigen Sekte gelebt hat. Dort trifft er auf May Shipleys Freundin Lark, die einen Neuanfang starten will, nachdem sie in Guatemala schreckliches erlebt hat. Beide hatten eine harte Vergangenheit und kommen sich langsam näher.

Zach gehörte für mich zu den interessantesten Charakteren und ich habe mich schon sehr auf seine Geschichte gefreut, denn nun erfährt man endlich mehr über ihn und seine Vergangenheit. Zach lebt schon mehrere Jahre bei den Shipleys und ist für diese auch ein Teil der Familie, trotzdem hält er sich immernoch etwas zurück. Für ihn ist es immer noch komisch und ungewohnt, dass er sein Leben selbst bestimmen kann. Früher war er in einer religiösen Sekte, die viele Regeln hatte und noch immer denkt er an diese Zeit zurück. Er hat nicht viel Erfahrung und ist manchmal etwas schüchtern, aber dadurch wurde sein Charakter nur noch interessanter.

Lark lernt man in der Geschichte erst kennen. Sie ist eine Freundin der Familie, hat zusammen mit May studiert und hat für eine gemeinnützige Organisation gearbeitet. Sie ist nach Guatemala gegangen und wurde dort entführt. Man erfährt erst im Laufe der Geschichte was genau dort passiert ist und weswegen sie jede Nacht Albträume hat. Ich fand sie anfangs sehr interessant, da sie eigentlich stark und selbstsicher war, aber auf der anderen Seite mit ihrer Vergangenheit und den Erlebnissen kämpft. Doch ab der Hälfte war es mir ein Hin und Her und irgendwie ging es immer nur um sie. Sie war etwas egoistisch, hat viel an sich selbst gedacht und ich konnte mich nicht wirklich in sie hineinversetzen. Ich muss leider zugeben, dass ich Lark und Zach nicht passend füreinander fand und mir irgendwie jemand anders für ihn gewünscht hätte. Jemand der sympathischer war und nicht nur an sich denkt.

Dadurch, dass ich Larks Verhalten nicht so nachvollziehbar fand, konnte mich die Geschichte nicht so überzeugen. Ab der Hälfte lies die Spannung etwas nach und mir fehlte das Besondere, dass ich vorallem im zweiten Band so faszinierend fand. Der Schreibstil war trotzdem flüssig und auch die erotischen Szenen waren toll geschrieben. Leider kann dieser True North Teil nicht mit den Vorgängern mithalten. Trotzdem freue ich mich auf weitere Bücher der Reihe und natürlich auch der Autorin.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

276 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

"liebe":w=14,"drogen":w=8,"vermont":w=8,"sarina bowen":w=8,"true north":w=5,"autounfall":w=4,"new adult":w=4,"jude":w=4,"lyx verlag":w=4,"sophie":w=4,"entzug":w=4,"leben":w=3,"polizei":w=3,"mutter":w=3,"vater":w=3

True North - Schon immer nur wir

Sarina Bowen , Wanda Martin
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.07.2017
ISBN 9783736306004
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der erste Teil von True North fand ich trotz kleiner Schwächen wirklich toll und auch ihre anderen Bücher fand ich einfach klasse. Ich habe mich also schon sehr auf den zweiten Teil gefreut.

Jude hat während der Hauptsaison auf der Shipley Farm ausgeholfen und kehrt danach in seinen Heimatort zurück. Dort trifft er auch Sophie, die Frau, die er geliebt hat und immer noch liebt. Doch er trägt die Schuld am Tod ihres Bruders und doch empfindet auch Sophie immer noch sehr viel für Jude. Die beiden kommen sich näher, auch wenn die Vergangenheit sie immer mehr einholt.

Jude hat vor vielen Jahren alles verloren. Seine Freiheit, seine Zukunft und auch die Liebe seines Lebens. Er ist zwar ein verurteilter Verbrecher und kämpft gegen seine Drogensucht, aber genau diese Schwächen haben ihn nur authentischer gemacht. Er ist ein Kämpfer, der sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Er will einen Neuanfang und seine Vergangenheit hinter sich lassen. Auch wenn er vieles getan hat, was er bereut, so hat er doch ein gutes Herz.

Sophie war immer das gute Mädchen und außerdem auch die Tochter des Sheriffs. Auch sie will nicht aufgeben und liebt Jude, trotz seiner Taten in der Vergangenheit. Sie musste ihre Träume aufgeben und versucht irgendwie den Rest ihrer Familie zusammen zu halten. Durch Jude lernt sie auch, was im Leben wirklich zählt und wie wichtig es ist für die zu kämpfen, die man liebt.

Beide Charaktere waren so voller Tiefe und durch den Sichtwechsel hat man auch einen tollen Einblick in ihr Wesen bekommen. Sie waren stark, sympathisch und man konnte ihre Handlungen und Gedanken wirklich nachvollziehen. Ich habe mitgefiebert und wurde mitgerissen von dieser wundervollen Liebesgeschichte zwischen zwei absolut unterschiedlichen Protagonisten.

Man trifft auch auf Charaktere, die man im ersten Teil kennen gelernt hat und vorallem von den Shipleys bin ich ein großer Fan.

Es war etwas düsterer und ernster als ihre anderen Geschichten, aber genau das hat dieses Buch zu etwas besonderem gemacht. Es gibt immer einen Wechsel zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit. Dadurch wurde das ganze nur noch spannender und hat den Lesefluss in keinster Weise gestört.

Ich war absolut begeistert vom Schreibstil und der Geschichte von Jude und Sophie. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und habe das Buch in einem Tag verschlungen. Es war dramatisch, romantisch, spannend und erotisch. Es war von der ersten Seite an packend und ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher der Autorin.

Insgesamt war 'Schon immer nur wir' ein wundervolles Buch. Vertrauen, Lügen, Spannung, Tiefe Gefühle, Liebe und Mut. All das und noch viel mehr spielen in diesen Buch eine große Rolle und es war schon ein kleines Highlight. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(346)

637 Bibliotheken, 2 Leser, 11 Gruppen, 41 Rezensionen

"gestaltwandler":w=40,"liebe":w=28,"mediale":w=20,"clay":w=16,"talin":w=16,"fantasy":w=14,"erotik":w=11,"kinder":w=10,"leoparden":w=10,"entführung":w=9,"rudel":w=8,"nalini singh":w=8,"leopard":w=8,"missbrauch":w=7,"leidenschaft":w=6

Im Feuer der Nacht

Nalini Singh , Nora Lachmann
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei LYX, 05.10.2009
ISBN 9783802582264
Genre: Fantasy

Rezension:

 Ich hänge mit der Psy Changeling Reihe noch sehr hinterher, aber ich freue mich darauf, die ganzen Bücher nach und nach zu lesen.

Eines Abends trifft Clay, der Wächter der Dark River Leoparden auf seine Jugendfreundin Talin, die eigentlich vor vielen Jahren gestorben sein soll. Damals kam sie nicht mit seiner tierischen, wilden Seite zurecht, doch jetzt braucht sie seine Hilfe. Immer mehr Kinder verschwinden und nur Clay und sein Rudel können helfen. Zwischen den beiden liegen zwanzig Jahre, die sie sich nicht gesehen haben und Clay weiß nicht, ob er ihr seine Lügen verzeihen kann.

Clay kennt man aus den vorherigen Bändern und ich fand ihn als Charakter immer sehr interessant, da er seine animalische Seite sehr stark war. Leider konnte ich mich hier nicht so wirklich mit ihm anfreunden, da er schon sehr ungehobelt war. Auf der einen Seite lag das natürlich an der Wildheit in ihm und dass er sich fast in ihr verliert. Man hat auch einen Einblick in seine Vergangenheit bekommen und die Gründe erfahren. Leider konnte ich mich nicht in ihn hineinfühlen und er konnte mich auch nicht wirklich überzeugen.

Das gleiche Problem hatte ich leider auch mit Talin. Sie war mir vom ersten Moment an unsympathisch und ich habe sie einfach nicht verstanden. Erst täuscht sie ihren Tod vor und nach zwanzig Jahren ist er plötzlich der einzige, der ihr helfen kann. Das war für mich nicht nachvollziehbar, da sie sich das letzte mal als Kinder gesehen hatten. Sie hat viel durchgemacht und dass das seine Spuren hinterlässt ist natürlich verständlich. Leider hatte ich das Gefühl, dass es oft nur um sie und ihre Ängste ging und weniger um das um sie herum.

Dadurch dass ich die Liebesgeschichte fast schon störend fand, fand ich diesen Teil auch ziemlich langatmig. Wäre die Story an sich nicht so interessant gewesen, dann kann ich nicht sagen, ob ich die Geschichte wirklich zu Ende gelesen hätte. Aber die entführten Kinder und eine noch größere Einsicht in die Welt der Medialen und Gestaltwandler und deren Vergangenheit haben es doch sehr packend gemacht. Die Welt, die man im ersten Teil kennen gelernt hat, bricht immer mehr auseinander und ich denke, dass es in den weiteren Bändern noch sehr spannend werden kann.

Insgesamt fand ich die Geschichte interessant, auch wenn mich die Protagonisten nicht überzeugen konnten. Es war aber schön, dass auch die vorherigen Charaktere eine Rolle gespielt haben, denn vorallem Sasha und Lucas finde ich wirklich klasse. Ich freue mich trotz dieser kleinen Enttäuschung auf den nächsten Band.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"das leben nach dem tod":w=1

Perfect Memories

Holly Cave , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Arctis ein Imprint der Atrium Verlag AG, 09.03.2018
ISBN 9783038800101
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe das Cover gesehen, die Inhaltsangabe gelesen und wusste einfach, dass ich das Buch lesen musste. Es klang einfach unglaublich toll.

Isobel ist Himmelsarchitektin in London. Sie erschafft Himmel, damit Leute nach ihrem Tod ihre schönsten Erinnerungen immer wieder erleben können. Sie trifft auf den todkranken Jarek mit dem sie an seinem Himmel arbeitet und in den sie sich verliebt.

Isobel war ein unglaublich schwieriger Charakter, mit dem ich überhaupt nicht warm geworden bin. Ich bin sonst ein großer Fan von Charakteren, die nicht dem Klische entsprechen und anders sind, aber Isobel war einfach zu viel. Sie war überheblich, distanziert und viel zu stolz. Daher war es eher unverständlich, dass jeder Mann irgendwie auf sie stand. Isobel hatte zwar Tiefe, war aber im großen und ganzen absolut unsympathisch.

Auch die 'Beziehung' mit Jarek war einfach nicht nachvollziehbar und die Chemie zwischen ihnen fehlte komplett. Auch er war nicht gerade ein Sympathieträger und insgesamt konnte man das zwischen den beiden nicht mal als Liebesgeschichte bezeichnen.

Bei dem Thema hätte man wirklich viel machen können, aber vieles wurde nicht besonders gut umgesetzt. Man kann sich seinen eigenen Himmel designen und viele ethische Fragen werden dadurch gestellt. Leider wirkt das ganze etwas blass, da einem auch nicht alle Hintergrundinformationen zugetragen wurden, wie zu Isobels Vergangenheit oder auch die Situation mit dem drohenden Krieg. Abgesehen davon nahm auch der Krimianteil sehr viel Platz ein und drängte alles etwas in den Hintergrund.

Insgesamt war die Thematik sehr interessant und obwohl es manchmal an Spannung fehlte, waren vorallem die Himmelszenen sehr faszinierend beschrieben. Leider war das auch das Beste an der Geschichte und ich würde das Buch nicht unbedingt weiterempfehlen, da einfach an allen Ecken etwas fehlte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(440)

663 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 223 Rezensionen

"liebe":w=21,"vergangenheit":w=9,"rosie walsh":w=8,"england":w=6,"ohne ein einziges wort":w=6,"liebesroman":w=5,"unfall":w=5,"tod":w=4,"romantik":w=4,"drama":w=3,"verlust":w=3,"geheimnisse":w=3,"liebesgeschichte":w=3,"sehnsucht":w=3,"schuld":w=3

Ohne ein einziges Wort

Rosie Walsh , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442487387
Genre: Liebesromane

Rezension:

Sarah trifft auf Eddie und nach einer Woche ist sie sich sicher, dass sie zusammen gehören. Eddie bricht in seinen Urlaub auf und hält sich nicht an sein Versprechen, dass er sich melden würde. Sarah will wissen warum und weiß einfach, dass irgendwas passiert sein muss. Also macht sie sich auf die Suche nach dem Mann, der nicht von ihr gefunden werden will.

Sarah war etwas nervig, da sie schon sehr am rumjammern war und ich mehrmals die Augen verdrehen musste. Dadurch hatte ich oft das Gefühl, dass die Geschichte auf der Stelle tritt und nichts voran kam. Ich hatte keinen Moment, wo ich ihre Handlungen oder Gedanken nachvollziehen konnte, da sie mir einfach zu naiv und unselbstständig war. Ich muss mich zwar nicht mit jedem Protagonisten identifizieren können, aber hier war ich einfach nur noch genervt.

Auch Edde konnte mich nicht überzeugen und war mir sogar größtenteils eher unsympathisch. Er war nachtragend und ich konnte einfach nicht verstehen, warum Sarah ihm gefolgt ist.

Der Schreibstil war an sich nicht schlecht und ich hatte keine Probleme in die Geschichte hineinzufinden. Es war sehr flüssig geschrieben, aber leider kam keine Spannung auf. Es wirkte teilweise ziemlich lieblos beschrieben und einiges auch ziemlich weit hergeholt, dabei war die Grundidee wirklich interessant.

Nach 100 Seiten habe ich mich bereits gefragt, ob die Geschichte besser werden würde. Nach 200 Seiten war mir dann leider klar, dass es nicht der Fall ist. Ich habe trotzdem weitergelesen, hätte das Buch aber zwischendurch doch gerne abgebrochen. Die letzten Kapitel habe ich dann auch nur noch überflogen, da ich das Buch einfach nur noch beenden wollte.

Ich muss zugeben, dass der englische Titel 'The Man who didn't call' wirklich perfekt zur Geschichte passt und sie eigentlich mit dem einen Satz auch schon beschreibt. Der deutsche Titel, der Klappentext und das wirklich tolle Cover haben eine bittersüße Liebesgeschichte versprochen, die der Inhalt leider nicht halten konnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(202)

327 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"fantasy":w=6,"soul mates":w=6,"bianca iosivoni":w=5,"liebe":w=3,"ravensburger":w=3,"soulmates":w=3,"ruf der dunkelheit":w=3,"tod":w=2,"kampf":w=2,"verrat":w=2,"seele":w=2,"romantasy":w=2,"licht":w=2,"seelenpartner":w=2,"rayne":w=2

Soul Mates - Ruf der Dunkelheit

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Verlag GmbH, 18.04.2018
ISBN 9783473585205
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der erste Teil von Soul Mates war eines meiner absoluten Highlights letztes Jahr und ich konnte den zweiten Band einfach nicht erwarten.
Seit den Ereignissen im ersten Teil sind ein paar Wochen vergangen und die ganze Zeit war Rayne bei Lauren, der Anführerin der Dunkelseelen. Was dort geschah hat Rayne für immer verändert und doch hat sie sich noch für keine Seite entschieden. Lauren will sie brechen und versucht alles um Rayne endgültig auf ihre Seite zu ziehen. Währenddessen kämpf Colt weiterhin für seine Seelenpartnerin und auch für die Lichtseelen.
Rayne hat sich sehr verändert, denn sie ist nicht mehr das Mädchen, das keine Ahnung von ihren Fähigkeiten hatte. Jetzt ist sie eine Kämpferin. Sie ist stärker geworden und würde alles für die Menschen tun, die sie liebt. Natürlich hat sie auch Ängste und Zweifel und manchmal trifft sie falsche Entscheidungen, aber genau solche Dinge machen eine interessante Protagonistin aus. Man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Gedankengänge nachvollziehen.
Colt war schon im ersten Band ein kleines Highlight. Er war zwar geheimnisvoll, aber man wusste einfach, dass er ein gutes Herz hatte. Auch hier hat er gezeigt wie mutig und stark er ist. Er ist ein Anführer und auch er würde alles tun für die Menschen, die ihm nahstehen.
Die Nebencharaktere waren toll beschrieben und man trifft auf alte Bekannte und auch auf neue. Ich hatte nie das Gefühl, dass einer der Charaktere blass blieb, sondern sie gewannen zusammen mit Colt und Rayne an Tiefe.
Ich konnte nie genau sagen wie es jetzt weitergehen würde und auch was noch passieren könnte. Es war einfach unvorhersehbar und manchmal sogar schockierend. Man wusste nicht ob alle überleben würden und auch nicht wie die Geschichte enden würde. Natürlich hofft man immer auf ein Happy End, aber ich war mir hier nicht ganz so sicher, ob es eins geben würde. Mehr möchte ich dazu auch nicht verraten, denn ich will ja niemanden spoilern. Lest das Buch und lasst euch mitreißen.
Insgesamt fand ich den zweiten Teil einfach wahnsinnig toll. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Ich wurde absolut in die Geschichte hineingezogen und hatte keine Probleme mich an die Ereignisse des letzen Bandes zu erinnern. Ich war sofort wieder drin in dieser Welt voller Licht und Dunkelheit und habe mit Rayne und Colt mitgefiebert.
Abschließend möchte ich noch kurz was zum Tite und zum Cover sagen. Ich finde die Titelgebung einfach klasse und schon der erste Titel 'Flüstern des Lichts' passte super zur Geschichte, wie jetzt auch Ruf der Dunkelheit. Das Cover selbst ist auch dunkler gestaltet als noch vom ersten Band und solche kleinen Details finde ich immer toll.

  (1)
Tags:  
 
419 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks