Buchgeschnipsels Bibliothek

34 Bücher, 33 Rezensionen

Zu Buchgeschnipsels Profil
Filtern nach
35 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"thriller":w=3,"haustausch":w=2,"vergangenheit":w=1,"rache":w=1,"irland":w=1,"urlaub":w=1,"buchreihe":w=1,"haus":w=1,"carl":w=1,"psychodrama":w=1,"tausch":w=1,"verwirrspiel":w=1,"francis":w=1,"caro":w=1,"ngst":w=1

Das andere Haus

Rebecca Fleet , Eva Kemper
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442205592
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

INHALT: Caroline und Francis machen gerade eine schwere Ehekrise durch. Um sich näher zu kommen, hat Caroline bei einem Haustausch mitgemacht. Das Ehepaar möchte so eine Woche Urlaub weit vom Alltag verbringen. Ihr Sohn Eddie bleibt in der Zwischenzeit bei der Oma und somit kann der Haustausch stattfinden. Caroline hat direkt ein komisches Gefühl beim Betreten des Hauses. Irgendetwas fühlt sich nicht richtig an, wie als würde man sie ständig beobachten. Schnell stellt sich heraus, dass jemand gezielt Botschaften hinterlegt hat - aber wie kann jemand anderes noch darüber Bescheid wissen, was vor fast zwei Jahren an jenem Abend im Juni passiert ist? Caroline traut ihrem Gefühl und setzt sich mit ihrem Ex-Geliebten in Verbindung... was danach kommt hat keiner erwartet.
FAZIT: Rebecca Fleet's Thriller-Debüt erzählt von einer Frau die zwischen zwei Welten lebt. In der einen Welt hat sie Verantwortungen gegenüber ihrem Sohn, eine kaputte Ehe und Geheimnisse. Die zweite Seite zeigt eine Caroline, welche voller Lebensfreude und Leidenschaft an eine Liebe festhält welche sie nicht definieren kann. In seiner Anwesenheit und dank ihm ist sie eine andere Frau. Doch wo führt das hin? Wir spüren förmlich wie besessen jemand sein kann gegenüber einem Gefühl, wie sehr man sich abhängig fühlen kann. Schnell geraten die Dinge in eine Richtung die so keiner wollte, doch einer muss die schweren Schritte angehen und so wird klar, dass das hier so viel mehr als ein einfacher Psychothriller ist. Caroline und Francis sind zwei außerordentlich schwere Charaktere ich wusste am Anfang nicht was ich davon halten soll, dass ein Betrug so ausgeschmückt worden ist - doch konnte ich es nachvollziehen. Die Art und Weise wie man sich fühlt, wenn alles neu ist, wenn man aufregende Seiten an sich wiederentdeckt, wenn alles eine andere Farbe annimmt. Mir hat sehr gefallen, wie auch jede Negative Seite beschrieben worden ist. Die Schuldgefühle, die Scham, die Zweifel, die ganzen Gedankenzüge. Ein sehr guter Thriller - persönliche finde ich zwar, dass der Titel und der Klappentext etwas in die Irre führen, weil es um so viel anderes geht, deshalb lasst euch nicht abschrecken. das Buch ist seht gut und ich bin gespannt auf mehr von Rebecca Fleet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

94 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"thriller":w=5,"berlin":w=3,"mut":w=2,"blut":w=2,"serienkiller":w=2,"vergebung":w=2,"gemälde":w=2,"blutig":w=2,"ns-vergangenheit":w=2,"schlachthaus":w=2,"targa":w=2,"immer wenn du tötest":w=2,"krimi":w=1,"tod":w=1,"spannend":w=1

Immer wenn du tötest

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 14.05.2018
ISBN 9783328101635
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

INHALT: Sei mutig! Für Freya von Rittberg ist das, dass höchste Gebot. Wenn Du nicht mutig bist, ist dein Blut nicht rein. Wenn dein Blut nicht rein ist, kannst Du nicht durch ihre Kunst weiter leben. Freya ist keine gewöhnliche Künstlerin. Sie malt, nicht mit Farbe, sie malt mit Blut. Jede Mut-Challenge ist ein Weg an frisches, junges und unbeflecktes Blut zu kommen. Blond musst du sein und helle Augen haben, nur so kannst du zu den Auserwählten gehören.

Geprägt durch die NS-Vergangenheit ihres Großvaters, verfügt Freya über schützende Hände aus der Regierung, denn ihre Mut-Challenges können tödlich enden. Ihre Bilder sind so inszeniert, dass sie den Schauplätzen eines Serienkillers zum Verwechseln ähnlich sehen. Steckt doch Freya und ihre Kunst hinter den Morden?

Targa Hendricks ist die Beste in Ihrem Job. Eiskalt und präzise wie ein Auftragskiller arbeitet sie für die Spezialeinheit K2 des BKAs. Um auf Konkrete Spuren gegen Freya zu kommen, schleust sie sich als Bodyguard bei ihr ein. Zwischen Intrigen, Erotik und Rachegelüsten versucht Targa noch ein weiteres Rätsel zu lösen. Ihre Schwester Yella ist auf den kalten Treppen eines Berliner Krankenhauses vor 30 Jahren gestorben. Sie sucht ihren Vater und möchte ihn dafür büßen lassen. Dafür setzt Targa ihre Tarnung aufs Spiel und die Spannung, um Freyas und Targas Vergangenheit steigt. Denn so verschieden sind die zwei Frauen nicht.

FAZIT: Wenn Du die Serie Die Brücke kennst, wird dir Targas Charakter sehr bekannt vor kommen. Ich musste sofort an Saga Norén denken. Ihr Aussehen, ihr Wesen und ihre Art sind stark an der Figur angelehnt. Targa scheint an einer Form von Autismus zu "leiden", welche durch ihre schwere Vergangenheit ans Licht kommt. Ich kenne den ersten Fall nicht, vielleicht liege ich hier total falsch. Targa arbeitet an sich und an ihrer Schwäche mit Menschen zu Kommunizieren und Beziehungen aufzubauen. Das war manchmal richtig lustig und hat für eine schöne Abwechslung zu den ganzen Makaberen Aspekten der Geschichte gesorgt. Jetzt weiß ich schon mal, dass ein Waschmaschinen-Date durchaus funktionieren kann.

Die Geschichte an sich ist sehr bildhaft erzählt und nichts für einen sensiblen Magen. Die Spannung ist dezent, aber die Neugier zu erfahren wie es weiter geht, stellt das total in den Schatten und man vermisst es auch nicht. Der Cliffhanger macht definitiv Lust auf Mehr. Ein sehr guter Thriller mit interessanten Charakteren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 6 Gruppen, 19 Rezensionen

"wien":w=5,"thriller":w=3,"mord":w=2,"mordserie":w=2,"brandstiftung":w=2,"künstlerin":w=2,"video":w=2,"mühle":w=2,"querschnittslähmung":w=2,"andreas gruber":w=2,"versicherungsdetektiv":w=2,"peter hogart":w=2,"krimi":w=1,"kunst":w=1,"rezension":w=1

Die Engelsmühle

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 29.10.2008
ISBN 9783865520807
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt
Ein Schwarz-Weiß-Film. Ein Versicherungsdetektiv. Zwei Schwestern und ein dreifacher Mord. Peter Hogart ermittelt in einem rätselhaften Fall, als ein bereits pensionierter Arzt tot aufgefunden wird. Die Folter zieht sich auf zwei weitere Personen und Hogerts Bruder scheint involviert zu sein. Peter setzt alles aufs Spiel, auch seine Karriere als Detektiv, um seinem Bruder zu helfen. Was haben ein Brand, eine verrückte Künstlerin und der Mord an drei Ärzten gemeinsam zu tun? Die Lösung liegt in der Engelsmühle.

Fazit

Ich liebe die Sprache die Andres Gruber in seinem Thriller „Die Engelsmühle“ an den Tag bringt. Wenn Hogart spricht und erzählt ist er kalt, rücksichtslos, manchmal sogar so detailreich, dass man die Augen schließt.

Jeder Charakter hat seine eigene Sprache. Man hört und fühlt wie sie denken und wie sie sich bewegen. Es war durchaus faszinierend.

Gruber erzählt mit einer intelligenten und brutalen Ehrlichkeit, welche uns eine plausible und absolut durchdachte Geschichte liefert.

Nach dreiviertel der Geschichte, ist man davon überzeugt verstanden zu haben und ist sich der Lösung sicher, doch das Ende entwickelt sich auf überraschende Weise anders und es ist einfach nur toll!

Ich bin sehr positiv überrascht und werde mir noch den ersten Fall ‚Die schwarze Dame‘ in der Peter Hogart Reihe besorgen.
Das Cover ist passend düster und die Karte von Wien, Ende 19. Jahrhundert zum aufklappen ist zwar nicht relevant, aber nice to have.
Das Vorwort hat mich ein wenig gestört, hätte das eher ans Ende gesetzt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

49 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

"umweltskandal":w=4,"thriller":w=2,"alkohol":w=2,"mobbing":w=2,"bonfire":w=2,"krysten ritter":w=2,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"kleinstadt":w=1,"highschool":w=1,"umwelt":w=1,"anwältin":w=1,"vergiftung":w=1,"umweltverschmutzung":w=1,"sie gehörte nie dazu":w=1

Bonfire – Sie gehörte nie dazu

Krysten Ritter , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.08.2018
ISBN 9783453292130
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

INHALT: Abby kann ihre Vergangenheit nicht ruhen lassen und kehrt an den Ort zurück, dem sie vor 10 Jahren die kalte Schulter gezeigt hat. Früher wurde sie von ihren Mitschülerinnen und ihrer besten Freundin tyrannisiert. Als das beliebteste Mädchen, Kaycee, Abigail's beste Freundin, verschwindet glauben alle sie sei freiwillig gegangen. Doch Abby ist fest entschlossen die Vergangenheit aufzuwühlen und kehrt als Anwältin einer Umweltschutzorganisation zurück. Kaycee zeigte Anzeichen einer Vergiftung bevor sie verschwunden ist und Abby ist davon überzeugt das liegt an Optimal - eine Firma die Plastik herstellt und die Gewässer verseucht. Optimal hat sich langsam aber sicher in die Herzen der Einwohner gekauft und vielleicht auch so deren Verschwiegenheit bezahlt. Abby stellt alles auf den Kopf und kommt jedoch hinter einem ganz anderen Skandal. Das Spiel existiert immer noch und scheint grauenvoller zu sein, als sie in Erinnerung hatte. 

FAZIT: Ich habe bewusst ein Durcheinander an Inhalt zusammengeschrieben, denn genau so hat sich das Buch angefühlt. Es ist definitiv ein page turner. Wenn ich einmal rein gelesen habe, wollte ich es nicht weg legen. Etwas hat sich trotzdem total falsch angefühlt. Es gab so viele Berührungspunkte mit der Protagonistin, aber ich bin trotzdem nicht schlau aus ihr geworden. Sie scheint zu erst ihr Leben im Griff zu haben, dann aber doch nicht.  Sie scheint alleine sehr gut aus zukommen, dann aber doch nicht. Mir gefällt nicht wie sie mit den Männern in der Geschichte umgegangen ist. Wenn man nicht weiß was man will, dann sollte man einfach einen Schritt zurück gehen... oder zwei, oder drei. Es gab ein wenig Drama, aber für meinen Geschmack viel zu viele Flashbacks. Wir wissen, dass es um die Vergangenheit geht, aber was ist denn nun passiert in den letzten 10 Jahren?

Schwierig zu sagen, um was es denn wirklich ging in diesem Buch. Es ist durchaus lesenswert, schon nur für den Spaß daran, dass es sich so gut lesen lässt - aber es ist kein wahnsinnig guter Thriller. Schade.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"schottland":w=3,"russel d mclean":w=3,"krimi":w=2,"humor":w=1,"schwarzer humor":w=1,"verrückt":w=1,"crime":w=1,"neues leben":w=1,"buchhändler":w=1,"zufälle":w=1,"krimi noir":w=1,"kettenreaktion":w=1,"serienkillerin":w=1,"ed ist tot":w=1

Ed ist tot

Russel D McLean , Claudia Feldmann
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 03.08.2018
ISBN 9783946503477
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

INHALT:

Jen führt ein monotones, un-aufregendes Leben. Sie ist Buchhändlerin, ihr Machofreund Ed ist eine totale Katastrophe und sie schlürft gerne Prosecco. Tolle Eigenschaften. Sie hatte mal vor einen Roman zu schreiben, diese Karriere hat sie nun endgültig in die Tonne geklopft. Als Ed sie mit zu eines seiner krummen Geschäfte nimmt und sie auch noch als Postbote fungieren lässt, hat es Jen bis über beide Ohren satt. Sie möchte mit Ed Schluss machen und beschließt am Morgen danach genau das zu tun. Ed verlässt die Wohnung. Nach Feierabend ist sie mit ihrer Kollegin unterwegs und trinkt einen über den Durst. Spätabends zurück in ihrer Wohnung bemerkt sie die offene Haustüre. Sie schnappt sich ein Küchenmesser und tastet sich im Dunkeln durch die Zimmer. Da läuft ihr tatsächlich Ed ins Messer - und nun? Hier beginnt die absurde Reise von Jen. Was macht sie nun mit der Leiche? Dem ganzen Geld und den Drogen? Eine einzige Entscheidung wird ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen und ab diesem Zeitpunkt gibt es für Jen kein Zurück mehr.
 

FAZIT: Dieses Buch ist einfach fantastisch. Wenn man sich das Cover und den Klappentext anschaut, dann denkt man sich es sei ein lustiges Jugendbuch oder zumindest die Geschichte an sich ist bestimmt total lustig. Falsch gedacht. Es liest sich wie ein Action Movie und hat ein Tempo drauf, dass man das Buch erst gar nicht weglegen möchte (Ich habe es in Stunden am Wochenende verschlungen). Jeder Schritt ist durchdacht, jede Wendung macht Sinn, jede Entscheidung ist total plausibel, keine Löcher in der Geschichte, keine langweiligen Mono- oder Dialoge. Alles ist aufeinander abgestimmt und die Atmosphäre ist atemberaubend, wie aus einem guten Noir Film. Die Entwicklung von Jen ist auf den Punkt gebracht, man merkt wie sie sich verändert, wie sich ihre Gedankengänge verändern und vor allem wie sie selbst genau das realisiert. Ich habe jede Buch/Film/Serien Referenz einfach geliebt, das hat alles so lebhaft gemacht, das hat man als viel-Leser und Serienjunkie einfach gern. Das Ende ist so gut getroffen, ich möchte mehr von McLean - bitte übersetzt mehr von McLean!

Ein großes Dankeschön an Vorablesen und den Golkonda Verlag für das Leseexemplar.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"thriller":w=1,"psychothriller":w=1,"goldmann-verlag":w=1,"juli 2018":w=1

Was Alice wusste

T.A. Cotterell , Karin Dufner
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.07.2018
ISBN 9783442205578
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

INHALT: Als erfolgreiche Malerin, Mutter und Ehefrau des bekannten Gynäkologen Ed Sheahan hat sich Alice ein schönes und sorgenloses Leben aufgebaut - doch es sollte ganz anders kommen. Eine junge Frau wurde tot aufgefunden und Ed war der letzte Mensch, der sie lebend gesehen hat. Er war bei ihr. Die ganze Nacht. Alice kennt den Täter und wird auf eine Zerreißprobe gestellt. Die Lügen spannen sich immer mehr und Alice ist noch leiner Lösung nahe.

FAZIT: Ich hatte meine Schwierigkeiten mit dem Buch warm zu werden. Für einen Psychothriller sehr enttäuschend. Stumpfe und sehr blasse Charaktere und eine Geschichte die keine Spannung aufbaut. Wir bekommen so viel über Alice und ihre Malerei zu hören, über ihre Zeit auf der Uni, über ihren Bruder, ihre Mutter, ihre Kinder, ihre Unsicherheiten, aber wo bleibt denn jetzt die eigentliche Storyline? Noch nicht einmal bei der Hälfte wurde es immer schwieriger von Kapitel zu Kapitel einen Zusammenhang zu finden. Ed scheint sich überhaupt keine Gedanken zu machen und generell fand ich, dass die Reaktion der Frau, der Presse, der Nachbarn, der Arbeitskollegen - total un-plausibel waren. Es geht hier schließlich um einen Mord, aber keiner scheint es so richtig wahrzunehmen, noch nicht einmal der Autor selbst. Sehr schade, ich hatte mehr erwartet. Also (ich zitiere) Faszinieren, dramatisch und meisterhaft ist es auf keinen Fall. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

115 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"thriller":w=6,"max bentow":w=5,"psychothriller":w=3,"bentow":w=3,"mord":w=2,"schmetterling":w=2,"band 7":w=2,"goldmann-verlag":w=2,"der schmetterlingsjunge":w=2,"reihe":w=1,"serie":w=1,"rache":w=1,"berlin":w=1,"mutter":w=1,"rezension":w=1

Der Schmetterlingsjunge

Max Bentow
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.07.2018
ISBN 9783442205424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Wer zu lange und zu tief in menschliche Abgründe schaut, verliert irgendwann die Distanz. Dann löst sich alles auf. Gut und Böse verschwimmen. Nichts hat mehr Kontur."

INHALT:
Die Berliner Mordkommission ermittelt in einem äußerst kopfzerbrechenden Fall. Die Opfer werden bemalt - mit Schmetterlingsflügeln versehen. Nils Trojan steht dem nun 7. Fall gegenüber und ist gemeinsam mit seiner Kollegin Steffi dem Mörder auf der Spur. Dieser spielt mit ihnen ein makabres Katz und Maus Spiel. Er ist ihnen ständig einen Schritt voraus, doch Trojan's Bauchgefühl sagt ihm er ist ganz in der Nähe. 

FAZIT:
Max Bentow beherrscht es eine unvergessliche Atmosphäre zu schaffen. Beim Lesen schaut man sich gerne immer wieder mal um oder macht doch noch das Licht an und verschließt alle Fenster. Der Schmetterlingsjunge ist ein absoluter pageturner, kaum aus der Hand zu legen. Die Charaktere bauen sich Kapitel für Kapitel auf und mit jeder Zeile kommt man der Wahrheit immer näher, bis es plötzlich klick macht und man spürt den Wettlauf gegen die Zeit. Nach "Das Porzellanmädchen" ist Der Schmetterlingsjunge mein zweiter Bentow Roman und ich liebe es. Gerne mehr davon Herr Bentow.

P.S.: Ich habe mich nicht getraut unter der kostenlosen Nummer anzurufen... deshalb weiß ich auch nicht was sich dahinter befindet. Falls Du dich getraut hast, bitte teile deine Erfahrung mit mir!

Danke an den Goldmann Verlag und Bloggerportal für das Leseexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Schmälzle und die Kräuter des Todes

Linda Graze
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.07.2018
ISBN 9783499273216
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

INHALT:

Justin Schmälzle. Geht nicht aus dem Haus ohne sein Reismilch-Macchiato. Er ist Kommissar und Veganer. Nicht, dass das irgendwie für seine Arbeit wichtig wäre, aber es ist ein großer Bestandteil seines Charakters. Justin ist von Karlsruhe nach Bad Wildbad gezogen und hat dort den Polizeiposten angetreten. Zusammen mit seiner Frau Claudia und dem Sohn Sam leben die zwei nun in dem idyllischen Kurort. Doch seit Schmälzle aufgetaucht ist, tauchen auch immer mehr Leichen auf. Eine äußert skurrile Geschichte bringt uns auf die Spur der Lufterfrischer-Gang. Was hat es mit den Küchenkräutern auf sich und warum werden unmengen aus jedem Super-Markt der Umgebung gekauft? Schmälzle glaubt der Lufterfrischer Story nicht und schon gar nicht glaubt er an aphrodisaktive Kräuterbäder. Während Schmälzle auch mal gerne Californische Verhörmethoden einsetzt, ist Polizeipostenleiter Scholz da eher sehr gelassen. Unser Justin ("so wie der Timberlake") lässt sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und folgt seinen Ermittlungen.

FAZIT:

Als Schwabe habe ich die einzelnen Referenzen und die Dialekt-Sprache sehr genossen. Ich fand es äußerst amüsant, wie man einzelne eher wichtige Ereignisse lustig verpackt hat. Linda Graze versteht es offensichtlich, wie man das Schwaben-Flair in eine Geschichte bringt. Ich muss jedoch gestehen, dass ich ab ca. Mitte des Buches alles etwas zu langatmig fand. Irgendwie hat sich die Szenerie ständig wiederholt und die Geschichte an sich kam nicht so ganz voran. Schade. An sich eine lustige Lektüre mit einem Hauch Krimi.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

196 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 121 Rezensionen

"freundschaft":w=8,"trauer":w=6,"quallen":w=6,"ali benjamin":w=5,"die wahrheit über dinge, die einfach passieren":w=4,"roman":w=3,"familie":w=3,"tod":w=3,"verlust":w=3,"erwachsenwerden":w=2,"mobbing":w=2,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"spannend":w=1,"mädchen":w=1

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

Ali Benjamin , Petra Koob-Pawis , Violeta Topalova
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 23.07.2018
ISBN 9783446260498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Warum geschehen Dinge einfach? Su möchte es nicht wahr haben. Ihre beste Freundin. Ihre Franny - ertrunken? Sie war doch so eine gute Schwimmerin. Dinge passieren nicht einfach so. Sie muss es beweisen. Sie muss etwas tun. 

Ali Benjamin erzählt von Suzy, wie sie in einer Welt lebt, welche sie faszinierend findet. Eine Welt in der man albern sein kann, in der man lesen und lernen und staunen und erzählen kann. Sie kann das Dauersprechen sehr gut und Dauersprechen ist das Gegenteil von Nichtsprechen. 

Ich möchte und kann nicht viel zu diesem Buch sagen. Es ist ein Buch, eine Geschichte welche man selbst erleben muss. Ich habe es in einem Zug gelesen. konnte es kaum aus der Hand legen. Die Botschaft ist so wichtig, dass ich am liebsten das ganze Buch zitieren möchte. 

Aus dem Bauch heraus habe ich meine Gedanken noch während dem Lesen teilen dürfen - unzensiert und unüberlegt herausgesprudelt ist das:  

"Wenn ich an die Botschaft denke, dann würde ich am liebsten irgendwo auf einer Wiese liegen und von allem möglichen Sprechen, dir Dinge erzählen und einfach die Welt beobachten und jeden Moment genießen. Das Mädchen ist erst 12 und beschreibt eine Phase in ihrem Leben, in der sich einfach alles verändert. Sie verliert ihre beste Freundin, sie ist ertrunken. Bis dahin erzählt sie von ihrer Kindheit, zusammen mit ihrer Freundin. Bis zu dem Tag an dem sie sich das letzte Mal gesehen haben und wie sich einfach alles um sie herum verändert. Sie verstummt. Nur eine Sache ändert sich nicht, sie selbst. Ihre Neugier, ihre Liebe zum Detail, ihre Fähigkeit einfach jede Kleinigkeit zu beobachten, ihr Interesse an der Welt, an die Natur, das Meer, die Tiere, jede Art von Lebewesen. Es ist so faszinierend erzählt und trotzdem ist sie völlig alleine in ihrer Welt... Da möchte man einfach nie wieder alleine sein so bald man das Buch zu klappt." 

"Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" ist eine Mischung aus Hoffnungsvoll, traurig und herzerwärmend.  

Lest es. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"mystery":w=3,"fantasy":w=1,"tod":w=1,"spannend":w=1,"rache":w=1,"jugendroman":w=1,"wald":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"behinderung":w=1,"jugendbücher":w=1,"coming-of-age":w=1,"hütte":w=1,"aussteiger":w=1,"ich-erzählerin":w=1,"überraschende wendungen":w=1

Hyde

Antje Wagner
Fester Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 10.07.2018
ISBN 9783407754356
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In HYDE lernen wir Katrina kennen. Eine junge Tischlerin, die sich auf dem Weg gemacht hat, um ihren Racheplan auszuüben. Katrina ist in "HYDE" aufgewachsen. Zusammen mit ihrer Schwester Zoe und ihrem Vater lebt sie tief im Wald und weiß genau, wie es sich in der Natur lebt, denn sie kennt es nicht anders. Die "großen Fahrten" bringen sie zwei Mal im Jahr aus dem Wald raus, dann wird eingekauft und dafür gesorgt, dass das nötigste mit nach HYDE genommen wird. Doch eines Tages kommt es ganz anders, und HYDE existiert nicht mehr. Eine Reise voller Geheimnisse beginnt.

Antje Wagner erzählt in einem ruhigen, fortlaufenden Ton. Ständig wird zwischen Zeiten gesprungen. Kein Kapitel spielt in der gleichen Zeit, immer wieder befinden wir uns in einer anderen Situation. Das war vor allem zu Beginn vom Buch sehr verwirrend. Es wird sehr detailliert auf alles eingegangen. Umgebungen, Klamotten, Wetter, Gefühle - einfach alles, das macht die Geschichte ein wenig langatmig. 
Nach ungefähr dreihundert Seiten hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht, auch wenn es ein Jugendbuch ist, ich denke wir haben es verdient mehr zu wissen! Was hat es mit HYDE auf sich? Warum wird so sehr auf dieses Haus eingegangen in welches sich Katrina nun befindet? Ich möchte hier nicht zu sehr auf diese Details eingehen, das würde euch den Spaß an der Sache nehmen. Ich finde jedoch, dass dem Buch einfach die Gewisse Spannung fehlt. Es ist alles sehr vage und oberflächlich gehalten, so dass man bis zum Schluss einfach nicht weiß, auf was die Autorin hinauswill. 

Schade, denn HYDE hat sich echt vielversprechend angehört. Das Cover ist fantastisch und an sich liest sich das Buch sehr gut, nur mit dem Inhalt der Geschichte wurde ich etwas enttäuscht. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

77 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"hexen":w=2,"magier":w=2,"krimi":w=1,"fantasy":w=1,"thriller":w=1,"spannend":w=1,"düster":w=1,"fesselnd":w=1,"lesenswert":w=1,"aberglaube":w=1,"hexenverfolgung":w=1,"fantasieroman":w=1,"hexer":w=1,"mysti":w=1,"hexenkult":w=1

Agarax - Der Hexenfluch

Leo Aldan
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei epubli, 12.07.2016
ISBN 9783741830907
Genre: Fantasy

Rezension:

Jeff begibt sich auf die Suche nach seiner Vergangenheit. Warum starben alle seine Vorfahren mit 28? Muss er auch diesem Schicksal erliegen? Mit diesem Gedanken macht er sich auf dem Weg zu seinem Geburtsort und während ein grausiger Mord das kleine Kaff erschüttert, lernt Jeff immer mehr Geheimnisse kennen... Wo bringt ihn diese Reise hin?

BOOK DATA: Urban Fantasy |02.02.0216 | 361 Seiten | BookRix

Die Geschichte um Jeff (oder Justy, oder Justinian….) ist zu Beginn sehr interessant. Man spürt sofort den Hang zum Krimi. Leo's Schreibstil ist sehr angenehm, keine langweiligen Dialoge oder ständiges Aufzählen von Fakten. Es entsteht ein guter Rhythmus und eine leichte Spannung.

Ich hatte meine Schwierigkeiten mit dem ganzen Hexen, Magier und Dämonen Teil - aber das ist eher etwas persönliches. Bin kein Fantasy Leser und tue mich damit sehr schwer (Nicole und ihre Zauberkünste haben mich etwas an Bibi Blocksberg erinnert).

Der Krimi/Thriller Teil in Agarax hat mir jedoch sehr gefallen, man möchte eben wissen wie es ausgeht. Was ich sehr geschätzt habe, ist dass man das Gefühl hat im zweiten Teil der Geschichte wirklich in einer anderen Welt zu sein. Die Charaktere sind interessant und Jeff wirkt am Anfang wie eine verlorene Seele, das macht ihn einfach sympatischer (ja, da habe ich einen Hang für) - Also dann, wenn ihr auf Mystery und Fantasy steht, ist Agarax genau das richtige für euch.

Danke Leo nochmals für deine unendliche Geduld und das bereitstellen eines Leseexemplars.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

196 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 107 Rezensionen

"thriller":w=4,"roman":w=2,"spannung":w=2,"usa":w=2,"häusliche gewalt":w=2,"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"rache":w=1,"gewalt":w=1,"new york":w=1,"ehe":w=1,"intrigen":w=1,"hochzeit":w=1,"scheidung":w=1

The Wife Between Us

Greer Hendricks , Sarah Pekkanen , Alice Jakubeit
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.05.2018
ISBN 9783499291173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nellie ist auf Wolke Sieben. Sie hat ihren Prinzen gefunden und kann es kaum erwarten in ihr neues zu Hause einzuziehen und die perfekte Frau für Richard zu sein. Sie konnte sich nicht vorstellen, je in ein Leben zu geraten welches den Rahmen ihres einfachen Daseins sprengen würde. Richard ist so gut zu ihr und trägt sie auf Händen.

Vanessa ist am Boden zerstört und ein komplett anderer Mensch geworden. Nach der Trennung von Richard hat sie alles Verloren woran sie geglaubt hatte. Das schöne, sorglose Leben ist vorüber, sie hat nur noch ein Ziel vor Augen. Emma darf Richard nicht heiraten.

Emma ist jung, wunderschön und Richards Assistentin. Nach einer kurzen Affäre möchte Richard sie heiraten. Doch niemand hat mit Nellie gerechnet, welche hartnäckig das Gespräch zu Emma sucht: «Ich weiß, du wirst mir nicht glauben, aber du musst die Wahrheit über Richard erfahren.»

In the wife between us hat mich so einiges immer wieder zum Nachdenken gebracht. Ich hatte relativ hohe Ansprüche an das Buch, weil überall so viel positives darüber geschrieben wurde. Leider wurde ich etwas enttäuscht. Nach Seite 200 wurde die Handlung langweilig. Sich wiederholende Gedankengänge und etwas langatmige Kapitel haben mir den Spaß genommen. Mir hat die gewisse Spannung gefehlt, um das Interesse hoch zu halten, um auch wirklich wissen zu wollen wie es weiter geht. Schade.

Die Wendung welche die Geschichte nimmt, war für mich vorhersehbar und sehr naheliegend und deshalb auch enttäuschend. So viele Seiten für etwas total „banales“? Ich habe auf ein „OMG“ Moment gehofft.

Es ist gut, aber nicht sehr gut.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

278 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

"thriller":w=19,"agoraphobie":w=11,"mord":w=8,"spannung":w=7,"the woman in the window":w=6,"new york":w=5,"trauma":w=5,"depression":w=3,"nachbarn":w=3,"beobachten":w=3,"a. j. finn":w=3,"a.j. finn":w=3,"psychologie":w=2,"mystery":w=2,"action":w=2

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

A. J. Finn , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 543 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2018
ISBN 9783764506414
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dr. Anna Fox leidet an Agoraphobie. Seit jenem kalten Tag im Dezember, als etwas traumatisches geschah. verlässt sie das Haus nicht mehr. Eingesperrt in ihren eigenen vier Wänden, beobachtet sie die Nachbarn durch ihr Fenster. Das ist ihr einziges Portal zur Welt da draußen. Auf Grund von schweren Angstzuständen und Panikattacken ist ihr zu Hause, ihr Schutzschild. Noch nicht einmal, als sie den brutalen Mord an ihrer neuen Nachbarin beobachtet, schafft sie es hinaus zu gehen. Sie hat es versucht, die kurze Strecke zu durchlaufen. Eins, Zwei, Drei, Vier. - Die Angst und die Ohnmacht haben sie überfallen und als sie wieder erwacht, halten sie alle für verrückt, denn keiner will ihr Glauben schenken, man sagt es sei nichts passiert und sie würde anhand des vielen Alkohols (WEIN!!! Ständig taucht das Wort WEIN auf in diesem Thriller!) und der Pillen halluzinieren. Doch Anna ist fest davon überzeugt - sie weiß was sie gesehen hat.
 [ACHTUNG: Folgender Teil könnte winzige Spoiler enthalten]
Dieser Plot-Twist kurz vor S. 400 wurde perfekt eingefädelt. Ich habe mich immer wieder gefragt - "Warum ist diese Frau so kaputt? Warum verlässt sie das Haus nicht? Warum trifft sie sich nicht mit der Tochter? Glaube ich ihr oder zweifle ich auch alles an?
Als ich dachte, damit wurde der Höhepunkt erreicht, kam es doch noch ganz anders.
FAZIT: Absolute Leseempfehlung. Ein intelligenter Thriller, der bis zu letzten Seite ein pageturner bleibt, die Spannung bleibt stetig und auch wenn etwas viel Material durch 550+ Seiten, ist keine Info überflüssig. Der Schreibstil ist fantastisch, ich habe die Gedankengänge von Anna wirklich überaus für gelungen empfunden, vor allem hat mir die Sache mit den doppelten Gedanken gefallen. Anna denkt an eine Antwort, spricht aber genau das Gegenteil aus. Einfach klasse wie gut das ihren Charakter wiederspiegelt. - vielleicht ein persönlicher Minuspunkt: Das Wort Wein kam definitiv zu oft vor (wenn ihr es gelesen habt, könnt ihr das bestimmt nachvollziehen). 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(281)

505 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 196 Rezensionen

"liebe":w=18,"vergangenheit":w=8,"rosie walsh":w=7,"england":w=5,"ohne ein einziges wort":w=5,"tod":w=4,"liebesroman":w=4,"unfall":w=4,"romantik":w=3,"drama":w=3,"verlust":w=3,"geheimnisse":w=3,"liebesgeschichte":w=3,"sehnsucht":w=3,"schuld":w=3

Ohne ein einziges Wort

Rosie Walsh , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442487387
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ohne ein einziges Wort ist eine Achterbahn an Gefühlen. Dass ich mich in Sarah hineinversetzen konnte, hat alles nur noch besser gemacht. Ich habe das Buch während meiner Busreise nache Rom gelesen – ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Man vergisst sehr schnell alles andere um sich herum, daher war es in einigen Stunden leider auch schon durchgelesen.

Nach einer wundervollen Woche gemeinsam mit Eddie, verliert sich jede Spur von ihm. Er meldet sich nicht und auch auf den verschiedenen Social Media Kanälen ist er nicht aufzufinden. Dabei hat er doch gesagt, dass er sie liebt! Die Suche nach Eddie gestaltet sich Kapitel für Kapitel spannungsreich und gleichzeitig frustrierend. Immer wieder habe ich das Buch angeschnauzt er solle ihr doch endlich zurück schreiben! – als dann ans Licht kommt, warum Eddie abgetaucht ist, wird man mehr als überrascht da stehen.

Die Wendung die das Buch nimmt, eröffnet uns eine komplett neue Geschichte. In den letzten Kapiteln ändert sich die Perspektive und es ist nicht mehr Sarah die erzählt, sondern Eddie, das sorgte für eine angenehme Abwechslung.

Einige Stellen haben mich tatsächlich sehr berührt und es ist auch eine Träne gekullert. Man fiebert der Geschichte zweier gebrochener Herzen entgegen und leidet gleichzeitig mit den Charakteren mit. Ich bin kein Fan von Liebesromanen, diese sind meistens vorhersehbar und total unrealistisch. Dieser hier nicht.

Das Ende hat mir sehr gefallen, man erwartet es nicht und das macht es umso spannender. Eine zu Beginn außergewöhnliche Liebesgeschichte, welche jedoch nicht besser erzählt hätte werden können.

Das Cover ist sehr schön gestaltet und einzelne Kapitel sind mit dem gleichen Blumenmuster geschmückt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"urban fantasy":w=1,"zeitreise":w=1,"schwarzer humor":w=1,"roadtrip":w=1,"gewonnen":w=1,"contemporary fantasy":w=1,"schmerzflimmern-reihe":w=1,"marc kemper":w=1

Schmerzflimmern Vol. 2

Marc Kemper
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 16.11.2017
ISBN 9783746017525
Genre: Fantasy

Rezension:

Nicht anders als bei Schmerzflimmern, habe ich meine Schwierigkeiten die passenden Worte zu finden. Gregor ist zurück und ein regelrechter pageturner. Es wird etwas skurriler als gewohnt, doch wird man auch in Vol. 2 nicht enttäuscht. Zweihundert Seiten bringen die Geschichte um Gregors Fähigkeit genau auf den Punkt. Vollgepackt mit fesselnden Szenen, schwarzem Humor, Sarkasmus, Witz und Realismus überzeugt Vol. 2 auf voller Linie. Kann es noch besser werden? Ich möchte nicht mehr dazu sagen, go and get it!

Lieber Herr Kemper, erneut danke für das Autogramm und man liest sich hoffentlich bald in Vol. 3!

„Schmerz sprach ich mittlerweile fließend.“ ~ S. 6

COVER: Das Coverbild ist so gut getroffen. Man möchte es einfach überall mit sich tragen und der Welt zeigen. Mir gefällt es fast besser als das zu Vol. 1 (auch wenn es sehr gut zur Story passte). Die Farben machen echt was aus. Well done!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

335 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 179 Rezensionen

"thriller":w=16,"megan miranda":w=12,"tick tack":w=10,"wie lange kannst du lügen?":w=6,"lügen":w=4,"ticktack":w=4,"nic":w=3,"tick tack wie lange kannst du lügen":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"spannend":w=2,"drama":w=2,"mädchen":w=2,"vater":w=2,"unfall":w=2

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

15 Tage. 2 Freundinnen. 1 Mord. In Tick Tack begleiten wir Nic auf ihrem Weg zur Wahrheit.

Drei Viertel der Geschichte erzählt uns Nicolette von ihrem jetzigen Leben, von ihrer Beziehung zum Bruder, vom Verlust ihrer Mutter und zum Zustand ihres Vaters. Nach einigen „Kapiteln“ welche in Tage aufgeteilt sind, merkt man bereits, dass wir in der Zeit vor und zurück springen. Es war schwierig manchmal da hinterher zu bleiben und nachzuvollziehen in welcher Zeit wir uns befinden. Ist das jetzt vor XY passiert? Sie hat doch schon mit dem geredet, nicht? – Daran hat die Spannung leider verloren. Megan ist da keine Meisterin. Ein pageturner ist es durchaus, man möchte ja endlich wissen was passiert ist, aber bis dahin ist es ein langer und verwirrter Weg.

Das schönste an diesem Buch? Teil 1 – Nietzsches Zitat.

Eine Empfehlung für jede der eine etwas andere Erzählweise erleben möchte, ein no-go für jeden der Spannung und Tiefgang sucht.

Cover: Das Cover ist extrem aufwendig und hochwertig gestaltet. Es hat eine raue und mit Relief versehene Oberfläche. Das Pink sticht so richtig heraus und macht es zu einem richtigen Hingucker. Das Coverbild ist ein dunkler Wald, welcher perfekt zur Geschichte passt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

170 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 107 Rezensionen

"kopenhagen":w=19,"mord":w=9,"krimi":w=8,"thriller":w=8,"manuskript":w=6,"dänemark":w=4,"adoption":w=3,"messer":w=3,"anette werner":w=3,"jeppe korner":w=3,"kriminalroman":w=2,"band 1":w=2,"schnitte":w=2,"krokodilwächter":w=2,"jeppe kørner":w=2

Krokodilwächter

Katrine Engberg , Ulrich Sonnenberg
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.03.2018
ISBN 9783257070286
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Katrine Engberg hat mir ihrem Debüt Roman einen spannenden Thriller geschaffen. Das doch etwas dickere Buch wird nie langweilig, auch wenn es nicht hochspannend ist, bleibt es von Kapitel zu Kapitel durchaus interessant. Kein pageturner, aber dafür ein intelligenter und raffinierter Thriller. Der Leser wird sich mehrmals fragen, ob das durcheinander an Fakten zu einem konkreten Ende führen wird. 

Einige Stellen sind nichts für schwache nerven, da der Mord an Julie detailliert erzählt wird. Unser Kriminalkommissar Jeppe ist eine gebrochene Seele der gemeinsam mit seiner Kollegin Anette uns teils zum schmunzeln, aber auch zum Nachdenken bringen.

Das Cover ist wie üblich für den Verlag außergewöhnlich und ich finde das leichte Relief super. Ohne Einband ist es ein wunderschönes rotes, weiches Buch. 

Im Großen und Ganzen ist es ein gelungener Roman, welchen ich nur empfehlen kann. Die neue Kopenhagen Serie wird euch nicht enttäuschen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

"meer":w=4,"roman":w=2,"kinderbuch":w=2,"insel":w=2,"waisenkind":w=2,"identitätssuche":w=2,"weibliche protagonistin":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"amerika":w=1,"himmel":w=1,"boot":w=1,"gefühlvoll":w=1

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Lauren Wolk , Birgitt Kollmann
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.02.2018
ISBN 9783423640350
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Beziehungen zwischen Crow, Osh und Miss Maggie sind greifbar und realistisch, und als Leser kommt man nicht umhin, sich als Teil dieser seltsamen kleinen Familie zu fühlen. Das historische Mysterium, inspiriert von der echten Leprakolonie Penikese, ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Aspekt. Allerdings gibt es im Verlauf der Geschichte ein gewisses Maß an Erzählungen, anstatt zu „zeigen“ was gerade passiert, das lässt Momente der Gefahr und der Emotionen etwas gedämpft erscheinen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese Geschichte für ein 10-12 jähriges Kind geeignet ist, aber jeder wird eben anders „reif“ und entwickelt sich verschieden. Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine herzerwärmende Familiengeschichte erleben möchte, welche bunt und facettenreich erzählt wird, sehr schnell findet man sich auf der schönen Insel wieder und möchte jedes noch so kleine Geheimnis erfahren. Der Schreibstil ist ruhig und flüssig, nicht kompliziert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

613 Bibliotheken, 15 Leser, 8 Gruppen, 64 Rezensionen

"thriller":w=21,"dänemark":w=19,"sonderdezernat q":w=16,"mord":w=14,"krimi":w=13,"kopenhagen":w=9,"carl mørck":w=9,"eifersucht":w=8,"bornholm":w=7,"sekte":w=6,"assad":w=5,"jussi adler-olsen":w=5,"sonnenkult":w=5,"spannung":w=4,"esoterik":w=4

Verheißung - Der Grenzenlose

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 16.03.2015
ISBN 9783423280488
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"liebe":w=2,"tod":w=2,"mystery":w=2,"komödie":w=2,"schwarzer humor":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"leben":w=1,"verlust":w=1,"zeitreise":w=1,"fluch":w=1,"skurril":w=1,"gewonnen":w=1,"deutsche autoren":w=1,"sarkastisch":w=1

Schmerzflimmern

Marc Kemper
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.03.2017
ISBN 9783743100503
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kennt ihr das auch – das Buch war so gut und ihr findet einfach nicht den Dreh raus, wie ihr das in eure Rezension packt?

So geht es mir mit Schmerzflimmern.

Dieses Buch hat so viele tolle Facetten, dass es mir nicht gelingen wird euch diese näher zu bringen, deshalb schreibe ich einfach mal drauf los und wir sehen dann was daraus wird.

Der liebe Herr Kemper hat mir eine signierte Ausgabe vor einiger Zeit zugeschickt, ich habe das Lesen immer aufgeschoben, weil ich mir dafür echt Zeit lassen wollte. Ich bin immer noch froh über meine Entscheidung.

Sein Schreibstil ist geschmeidig, man verliert sich nicht in irgendwelchen kuddelmuddel an Worten die keiner versteht. Die Referenzen und Vergleiche welcher der Protagonist sehr gerne macht, sind intelligent und haben mich immer wieder schmunzeln lassen.

Gregor wirkt authentisch und man kann sich jede noch so absurde Szene augenblicklich vorstellen. Seine Art die Dinge so zu sehen und zu erzählen wie sie sind, macht in unheimlich sympathisch. Manchmal erzählt er von Dinge die ich so gar nicht kannte, das fand ich beim Lesen total aufregend und musste gleich mal googeln.

Gregor schleppt ein „Geheimnis“ mit sich mit: er sieht den Tod. Hört sich erst mal total tragisch an, aber das wird so gut erzählt und dargestellt, dass es für mich am Ende vom Buch total selbstverständlich wurde, dass jemand diese „Gabe“ hat.

‚Ich glaube, es war Franz Kafka, der mal etwas schrieb, das mir in den letzten Tagen öfter in den Sinn kam. Er beschrieb seine emotionale Verfassung als instabil, dass er, als er am Fuße einer Treppe stand, nicht sicher war, wie er sich wohl fühlen würde, wenn er oben ankäme. ~ S. 129

Ich möchte euch nicht zu viel verraten und diese Rezension ist echt unterirdisch schlecht geworden.

Kurz und knapp: ich habe es geliebt. Schwarzer Humor, Sarkasmus, Liebe, Freundschaft und Intelligenz. Erfrischend anders und absolut lesenswert.

Holt es euch schnellstmöglich und lest es!

Danke lieber Marc für die Widmung und ich freue mich schon sehr auf Schmerzflimmern Vol. II

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

162 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

"liebe":w=6,"narben":w=4,"künstler":w=3,"vergangenheit":w=2,"schriftstellerin":w=2,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"schicksal":w=1,"romantik":w=1,"verrat":w=1,"vertrauen":w=1,"geheimnisse":w=1,"intrigen":w=1,"einsamkeit":w=1,"betrug":w=1

Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

Melanie Moreland
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 01.02.2018
ISBN 9783736307308
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Berührend, herzzerreißend, einfach magisch!“ – so wird es auf der offiziellen Seite von LYX zitiert.
Zum Inhalt:Zachary hat eine schwierige und dunkle Vergangenheit. Er ist zurückhaltend, verschlossen und immer total schlecht drauf. Er lässt nichts und niemanden an sich ran. Zachary lebt zurückgezogen mit seinem Hund und hat kaum Kontakt zur Außenwelt. Dies ändert sich schlagartig als er die junge Megan trifft, welche ihm den Kopf verdreht. Sie ist hartnäckig, gibt nicht auf und schaut hinter die Maske, vorbei an den Narben. Sie bringt Zachary dazu sich zu öffnen und was sein Geheimnis mit sich bringt, das wird alles verändern. Megan ist nämlich nicht nur von seinen Gemälden fasziniert, sie möchte alles wissen was hinter ZDA steckt.
Ich meide grundsätzlich Liebesromane, oft habe ich eine LYX Ausgabe in der Hand weil das Cover immer so schön ist, aber sobald es schnulzig wird, muss ich es weg legen. Das passt leider einfach nicht zu mir. – Beneath the Scars – Nie wieder ohne dich durfte ich dank Vorablesen mit „nach Hause“ nehmen und mich darauf einlassen.
Die Geschichte ist etwas stumpf für meinen Geschmack. Die Handlungen wiederholen sich und die erotischen Szenen sind einfach so dahin erzählt. Nicht so prickelnd. Den Altersunterschied spürt man leider kaum und alles wirkt ein wenig hin und her gerissen. Das Ende wirkt notgedrungen und verkrampft, als wäre die Idee dahinter nicht vollends ausgereift gewesen.
„Zwar waren wir uns körperlich nah, doch zwischen unseren Seelen klaffte ein Abgrund“
An sich eine schnelle und leichte Lektüre. Ich denke, dass das einfach nicht mein Genre ist. Durch die Leseprobe hatte ich mir Spannung erhofft und eine intrigante Geschichte zu Zachary’s vergangenheit, das war leider nicht so.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

"mord":w=1,"sachbuch":w=1,"biografie":w=1,"psychologie":w=1,"serienmörder":w=1,"serienkiller":w=1,"wirklichkeit":w=1,"real":w=1,"irrtum":w=1,"true crime":w=1,"psychologen":w=1,"fehlurteil":w=1,"echte fälle":w=1

Der Serienkiller, der keiner war

Dan Josefsson , Stefan Pluschkat
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei btb, 13.11.2017
ISBN 9783442715664
Genre: Biografien

Rezension:

Dass ich mich für Psychologie interessiere, ist nichts neues und immer wieder fasziniert mich, wie einfach es ist das menschliche Hirn zu manipulieren. 
Wie verzweifelt kann ein Mensch sein, um sich allem hinzugeben? Wollte Sture nur endlich mal Aufmerksamkeit und Zuhörer haben? Was haben sich die Psychotherapeuten während dieser ganzen Jahre der Manipulation erhofft? Wie kann man als nicht ausgebildeter Therapeut, so viel Macht haben? - Diese Fragen tauchen wieder und wieder auf und vielleicht werden wir am Ende des Buches unsere Antworten haben. 
Josefssons Erzählungen lesen sich wie ein guter Krimi. Teilweise hatte ich das Gefühl gar nicht zu lesen, sondern direkt die Dokumentation zu sehen. 
Die Schilderungen der Ärzte und die Aussagen von Thomas Quick sind sehr detailliert beschrieben und nichts für Schwache Nerven.
Das ist definitiv keine "vor dem Schlafen gehen" Lektüre, außer man ist immun gegen böse Träume!
In der Mitte des Buches finden wir Fotografien und Dokumente die uns den Fall näher bringen. Im allgemeinen ist das Buch sehr gut recherchiert und man hat immer die Möglichkeit nach den Fußnoten zu schauen und für sich selbst nochmals nach zu forschen. Da es keine frei erfundene Geschichte ist, kann ich und möchte ich nichts zu den einzelnen Personen sagen, da sollte sich jeder selbst ein Bild machen. 
Das Cover reflektiert die Dunkelheit in welcher sich Sture Bergwall befand, sehr gute Wahl. 
Lesenswert für jeden der sich nicht vor Details scheut und eine Vorliebe für Dokumentationen und die Abgründe unserer Psyche hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

203 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 107 Rezensionen

"thriller":w=19,"island":w=19,"mord":w=9,"sog":w=6,"rache":w=5,"missbrauch":w=5,"kindesmissbrauch":w=5,"vergewaltigung":w=4,"zeitkapsel":w=4,"yrsa sigurdardottir":w=4,"huldar":w=4,"krimi":w=3,"band 2":w=3,"freyja":w=3,"spannung":w=2

SOG

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei btb, 18.09.2017
ISBN 9783442756643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich kannte Frau Sigurðardóttir noch nicht und hatte sehr hohe Erwartungen an SOG. Nachdem Facebook und jede andere Social Media Seite das Buch so hochgepriesen hat, blieb die Chance da unvoreingenommen an das Buch zu gehen quasi ausgeschlossen.
Es war gut. Nicht WOW - aber gut. Ich habe doch wie erwartet die Vorgeschichte aus dem ersten Fall (DNA) vermisst, auch wenn man davon ausgehen sollte, dass es keine große Rolle spielt. Für den Fall an sich vielleicht nicht, aber ich hätte die Charaktere Huldar und Freyja einfach besser verstanden, wenn ich gewusst hätte, was alles so passiert ist… noch vor der Zeitkapsel und noch vor den abgetrennten Händen.
Kommissar Huldar bleibt mir ein Rätsel - einerseits der totale Idiot was Frauen angeht und im nächsten Kapitel dann doch ein Frauenheld. Was jetzt?
Freyja geht total überzeugt von sich selbst durchs Leben und weiß genau, wann sie einen Schritt zurück wagen kann. Ich lasse euch da die Überraschung und verrate nicht mehr als das.
Die Sprache ist flüssig und macht eindeutig Lust auf mehr. Man spürt den Zeitdruck und hofft nach jeder Seite, dass nicht noch eine Katastrophe passiert.
Wir starten im Jahr 2004 in welchem die achtjährige Vaka verschwindet, was danach passiert wird sehr schnell klar. Es gibt einen kurzen Übergang in das Jahr 2016 und der Zusammenhang der einzelnen Fälle wird nicht zu Beginn bereits preisgegeben und das hält die Spannung durchgehend aufrecht. Ich kam schon zeitweise ins Grübeln und hätte gerne selbst Fragen gestellt im Verhör. Das habe ich im Endeffekt auch getan, aber mir hört ja keiner zu!!
Das Cover ist wahnsinnig gut gestaltet. Voller Details und passend zum Titel. Ein tiefes Loch in welches man hereingezogen wird. Der 3D Effekt verleiht einen dazu da ständig darüberzustreichen (als würden wir Buch verrückten Menschen, dass nicht auch so ständig tun).Ein durchaus lesenswerter Island Thriller und perfekt für die kalten Wintertage.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 61 Rezensionen

"thriller":w=5,"vergewaltigung":w=4,"kanada":w=4,"entführung":w=2,"lügen":w=2,"vancouver":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"macht":w=1,"einsamkeit":w=1,"tochter":w=1,"alkohol":w=1,"korruption":w=1,"adoption":w=1

Untiefen

Sheena Kamal , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.11.2017
ISBN 9783548289595
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Nora Watts ist ein wandelnder Lügendetektor und hat schon einiges in ihrem Leben durchgestanden. Sie ist trockene Alkoholikerin, meidet stets den Kontakt zu anderen Menschen und lebt mit ihrer Hündin im Keller der Privatdetektei für welche sie arbeitet. Finanziell ausgebrannt und stets zurückgezogen findet sie sich mit der Vergangenheit und das tägliche Leben zurecht.


Als das Ehepaar Welsh um Hilfe bittet, ist Watts Feuer und Flamme für den Job, denn sie weiß genau, wer das verschwundene Mädchen ist. Bonnie ist Nora Watts Tochter. Als Nora die Kleine vor 15 Jahren direkt nach der Geburt zur Adoption freigegeben hatte, hätte sie nie gedacht, auf diesem Wege wieder zu ihr zu finden.


Die Charaktere in Untiefen (ich komme mit dem Titel immer noch nicht klar…) sind authentisch und ehrlich. Durch sehr viel Witz und wenig Spannung lernen wir Noras Wunden kennen und spannen uns in das Netz um Bonnies Verschwinden ein. Wer steckt dahinter und warum weiß keiner so genau wo Bonnie sich aufhielt? 


Nora wird auf der Suche von ihrem Sponsor unterstütz, welcher selbst mit seinen eigenen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Schon bald wird klar, dass die beiden eine sehr spezielle Beziehung zueinander haben.


Die Spannung hat mir hier durchaus gefehlt, trotzdem ist es ein sehr außergewöhnlicher gelungener Thriller.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

harmony bay, hörspiel, ivar leon menger, kleinstadt, leiche, leichen, monster 1983, morde, mörder, mordserie, mysteriös, mystery, mystery thriller, staffel 1, thriller

Monster 1983 - Staffel 1

Ivar Leon Menger , Anette Strohmeyer , Raimon Weber
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 31.10.2015
ISBN B016DI8U72
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich bin überhaupt kein Hörbuch Fan, habe mich jedoch ein zweites Mal in die Welt des Zuhörers gewagt und – BÄM! – das genialste Hörspiel gefunden, welches ich je gehört habe:MONSTER 1983
Handlung: Ein Serienmörder schüttelt und rüttelt an den Türen der Küsteneinwohner des Städtchens Harmony Bay – harmonisch ist da doch jedoch überhaupt nichts. Sheriff Cody ist dem Monster auf der Spur und fragt sich, was die Leichen gemeinsam haben könnten. Schon bald stellt sich heraus, dass die Todesursache, alles andere als gewöhnlich ist.
Charaktere: Es sind so viele Charaktere, dass ich bereits den Überblick verloren habe. Jeder einzelne bekommt jedoch seinen Moment.
Wir hören die Familie Cody, die Freunde der Cody Kinder, die Babysitterin der Cody Kinder, den Freund der Babysitterin der Cody Kinder, den Bürgermeister, die Opfer und noch viele, viele mehr.
Schauplätze:  Oregon, Sommer 1983 | Harmony Bay
Lieblingswort: „Mückenpisse“
SPRECHER: WOW. – einfach nur WOW.
Geräuschkulisse: 1A – man fühlt sich wie im Kino.
Schon nach den ersten Minuten wird einem bewusst, wie viel 80er Jahre Flair durch das ganze Hörspiel schwingt. Ein Krimi-Hörspiel für Erwachsene, welches uns in die Vergangenheit versetzt und man bekommt Lust auf mehr. Perfekt für den Halloween Abend!

Mehr dazu auf: buchgeschnipsel.wordpress.com

  (0)
Tags:  
 
35 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.