Buchina

Buchinas Bibliothek

537 Bücher, 314 Rezensionen

Zu Buchinas Profil
Filtern nach
537 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

22 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

sklaverei, asante, yaa gyasi, ghana, südstaaten

Heimkehren

Yaa Gyasi , Anette Grube
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 22.08.2017
ISBN 9783832198381
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

64 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

scheintot, thriller, catherine shepherd, berlin, junge frauen mit makelloser haut

Engelsschlaf

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2017
ISBN 9783944676081
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

vegetarisch, kochbuch, rezepte, lecker, kochen

Last Minute Vegetarisch – Richtig lecker kochen in nur 10 bis 20 Minuten

Anne-Katrin Weber , Wolfgang Schardt
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783954531295
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich bin zwar keine Vegetarianerin, aber ich versuche möglichst wenig Fleisch zu essen. Außerdem habe ich mit Kind und Job nicht viel Zeit ewig in der Küche zu stehen. Deshalb dachte das Buch passt doch perfekt. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Es gibt schon einmal einen großen Pluspunkt, dass ich keinen Schreck bekommen habe, als ich die Zutatenliste gesehen habe. Keine zu exotischen Sachen, bei denen ich erst einmal mit dem Kauf völlig überfordert wäre.
Die Rezepte sind sehr vielseitig es gibt Salate, Smothies, Nudelgerichte, aber auch Aufstriche und Pestos. Die Zutatenliste ist übersichtlich und die Zubereitungsbeschreibungen nachvollziehbar. Viel Wert wurde auf die Fotos der Gerichte gelegt, die wirklich einladend sind und richtig Lust auf Kochen machen.
Ich würde sagen, viele Rezepte lassen sich wirklich schnell in 10 bis 20 Minuten zubereiten, bei wenigen passt es nicht ganz mit der Garzeit. Aber im Großen und Ganzen kann man hier wirklich von Last Minute Gerichten sprechen. Gerade jetzt für den Sommer habe ich einige leckere Sachen für mich gefunden, vor allem die Salate haben mich inspiriert. Alles was ich getestet hatte, war wirklich einfach zuzubereiten.
Ich bin begeistert vom Buch. Es verspricht nichts, was es nicht hält. Für Vegetarier und Nichtvegetarier geeignet. Gerade für Menschen, die einfach nicht die Zeit haben stundenlang in der Küche zu stehen, wie mich, ist es eine echte Alternative zu gängigen anderen Kochbüchern. Absolute Weiterempfehlung und 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

379 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 151 Rezensionen

fantasy, liebe, cora carmack, sturm, stormheart

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Bei diesem Roman war es nicht unbedingt die Geschichte, die mich neugierig gemacht hat, denn das eine Königstochter vor einer arrangierten Hochzeit flieht ist nicht unbedingt neu. Ganz im Gegenteil, ich hatte gerade mit einer anderen Jugendbuchreihe angefangen, wo genau das auch der Plot war. Was mich aber hier neugierig machte, war die Geschichte um die Beeinflussung des Wetters und das Wetterphänomene eigenständige Wesen sind mit Herzen.

Der Einstieg in den Roman verlief spannender als gedacht, was vor allem an der interessanten und vielseitigen Protagonistin Aurora lag. Die gewählte Ich-Perspektive meist aus der Sicht der Protagonistin gewährte einen tieferen Einblick in den Charakter. Und sie überraschte mich, manchmal war sie naiv, aber dann wieder mutig, dann mal jähzornig, nicht immer vorhersehbar und das hat mir gefallen. Dazu kamen interessante Nebencharaktere, vor allem bei den Sturmjägern. Gerade Lock mochte ich sehr. Bei den Szenen zwischen Aurora und Lock ging mir Aurora dann aber manchmal auf die Nerven. Da zeigten sich doch ihr Alter und ihre Naivität.

Sprachlich ist der Roman, wie die meisten Jugendromane keine große Überraschung. Er liest sich gut. Die Autorin beschreibt Auroras Welt, so dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte, ohne dass die Beschreibungen langatmig sind. Die Perspektivwechsel machen es abwechslungsreich und geben einen tieferen Einblick in die Gedanken nicht nur von Aurora.

Insgesamt hat der Roman einige Spannungsbögen und Geheimnisse, die gelöst werden wollen. Das machte den Roman besonders zu Beginn und Ende zu einem richtigen Pageturner. In der Mitte des Romans war es etwas langweilig, da man als Leser schon viel ahnte und die Geschichte zum Teil nur schleppend voran ging. Dennoch die Reihe verspricht sehr viel Potential, was hoffentlich in den Folgebänden genutzt wird. Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie es weitergeht und bin traurig, dass der Folgeband noch so lange dauern wird, bis ich ihn in den Händen halte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

flucht, geburt, flut, london, naturkatastrophe

Vom Ende an

Megan Hunter , Karen Nölle
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 18.05.2017
ISBN 9783406705076
Genre: Romane

Rezension:

Als ich die ersten Seiten dieser Novelle gelesen hatte, bekam ich erst ein wenig Angst. Zu ungewöhnlich ist der Sprachstil für mich, die hauptsächlich Romane liest. Aber für mich überraschenderweise gewöhnte ich mich schnell an die wenigen Sätzen, die so viel erzählten. Alles wird aus der Sicht einer Frau, wahrscheinlich mittleren Alters erzählt. Sie schwanger mit ihrem ersten Kind. Und wäre die Geburt nicht schon lebensverändernd genug, wird ihr Land oder die ganze Welt von einer verheerenden Flutkatastrophe heimgesucht.  Viel erfährt der Leser nicht über die Katastrophe, die Gefühle und Gedanken der Frau konzentrieren sich voll auf das Baby. Man hat das Gefühl, sie verdrängt die Katastrophe, sie hört keine Nachrichten und redet auch mit ihrem Mann nicht darüber. So bleibt auch der Leser unwissend. Es gibt dadurch viel Interpretationsspielraum, was ich sehr spannend empfand, weil ich als Leser gefordert wurde.

Auch wenn der Handlungsrahmen um die Katastrophe eher in den Hintergrund tritt, erschafft die Autorin mit wenigen Sätzen die tiefgründige Gefühlswelt der Protagonistin, ihr Schmerz und ihre Angst, aber auch die Freude über ihr Kind konnte ich deutlich spüren. Ihre Gefühlswelt dreht sich vollständig um das Kind. Ihr Mann spielt dabei auch nur eine Nebenrolle, was ich etwas schade empfand.

Das Ende kam für mich sehr schnell, vielleicht zu schnell. Aber es ist eben eine Novelle, die eben viel kürzer als Romane sind. So sollte man sie auch sehen und nicht enttäuscht sein, dass es eben nur wenigen Informationen zur Rahmenhandlung gibt. Für mich ist es ein Buch, das mit seiner ungewöhnlichen Sprache eine intensive Gefühlswelt der Protagonistin aufzeigt, die gerade für mich als Mutter oft nachvollziehbar war, auch wenn sie mir manchmal zu fokussiert auf das Kind war.

Ein schönes Buch, auch optisch, was ich weiter empfehlen kann. Es liest sich überraschenderweise sehr gut, hat einen aktuellen Bezug und hat mich mit seiner intensiven Gefühlswelt gefesselt.

  (2)
Tags: katastrophe, muttergefühle   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

290 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

lara adrian, erotik, liebe, for 100 days, täuschung

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dieses Buch hat mich gereizt, da ich ein großer Fan der Vampirreihe von Lara Adrian bin. Ihre Bücher empfand ich als spannend und gut zu lesen, einfach leichte Lektüre für zwischendurch. Das gleich erhoffte ich mir auch von dieser neuen Reihe, vielleicht mit ein bisschen mehr Erotik. Leider wurde ich enttäuscht. Eigentlich beginnt das Buch ganz gut. Die junge Avery lebt noch nicht lange in New York, verdient in einer Bar ihr Geld und hat eine bezahlbare Wohnung. Als ihre Mietswohnung in eine Eigentumswohnung umgestaltet werden soll, zerbricht ihr Traum vom Leben in New York, denn woher soll sie so schnell eine neue Bleibe finden. Da kommt das Angebot einer wohlhabenden Geschäftsfrau gerade richtig, sie sucht jemanden der 3 Monate auf ihr Luxusapartment aufpasst. Avery schlägt zu und findet sich in einer ganz neuen Welt wieder, wo sie auch den charismatischen und reichen Nick trifft. Die sich beide natürlich schnell im Bett wiedersehen.

Die Geschichte ist relativ vorsehbar. Wäre an sich ja nicht so schlimm, wenn es ab dem ersten Drittel keine wirkliche Handlung mehr gibt. Außer sich wiederholender Sexszenen, die anfangs nach ganz schön waren, aber dann relativ fantasielos kopiert werden. Leider entwickelt sich der Charakter von Avery nicht wirklich, ganz im Gegenteil. Während sie am Anfang doch oft stark wirkt, schaltet ihr Gehirn im Beisein von Nick völlig ab. Auch die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich nicht wirklich, denn außer Sex haben sie kaum Berührungspunkte, es findet kaum eine Unterhaltung statt.

Positiv muss ich aber anmerken ist der Schreibstil von Lara Adrian. Wie auch in ihren anderen Büchern, kann sie Orte und Situationen so gut beschreiben, dass ich sie sehr gut vor meinem inneren Auge sehe. Gleichzeitig lässt sich das Buch sehr gut lesen, keine Holpersteine oder ähnliches. Da ich aber leider kein Fan von „starker Mann, naives Frauchen“ bin, ist das keine Reihe, die ich weiterverfolgen werde.

  (2)
Tags: erotik   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

192 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

spinnen, thriller, horror, ezekiel boone, die brut

Die Brut - Sie sind da

Ezekiel Boone , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.05.2017
ISBN 9783596035533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Roman beginnt gleich an einem exotischen Schauplatz in die Regenwald Dschungel Südamerikas. Eine geführte Wandergruppe wird von einer schwarzen flüssig scheinenden Masse überrascht und verschlungen, es gibt nur einen Überlebenden. Schnell wechselt der Schauplatz. Und schnell geht in diesem Roman alles. Es gibt Handlungsstränge über die ganze Welt verteilt mit einer Vielzahl von Protagonisten. Trotz dieser großen Anzahl, kam ich gut zurecht und verwechselte kaum jemanden. Ein paar Charaktere schälen sich langsam heraus. Aber auch für diejenigen, die nur eine kurze Lebensdauer haben, im wahrsten Sinne des Wortes, werden in ihrem Alltag beschrieben und vorgestellt. So dass ich oft über ihren plötzlichen Tod überrascht war.

Durch die verschiedenen Protagonisten werden unterschiedliche Aspekte dieses Horrors dargestellt, wissenschaftliche Aspekt, das Militär, die Regierung, aber auch die privaten Probleme. Alles nicht sehr ausschweifend oder tiefgründig, das tut der Spannung aber keinen Abbruch. Einige Leser*innen kritisieren vielleicht die oberflächige Charakterdarstellung. Ich fand es aber passend, denn der Autor lässt immer wieder alltägliche, scheinbar unwichtige Szenen einbetten, die aber die Charaktere sehr gut in ihrem Umfeld zeigen und dadurch einiges über ihr Wesen aussagen. Außerdem muss man bedenken, dass die Geschichte als Trilogie angedacht ist, es also auch noch Luft nach oben geben muss und nicht alles in diesem ersten Teil abgehandelt werden sollte. Was ich persönlich sehr gut fand, ist das Frauen im Buch fast alle in starken Machtpositionen vorgestellt werden als Präsidentin, Wissenschaftlerin, aber auch beim Militär. Ohne sie würde die Geschichte nicht laufen, sie keine Staffage.

Der Autor beschreibt direkt und ohne Umschweife. Dennoch konnte ich mir alles sehr gut vorstellen, gerade die ekligen Momente liefen wie ein Film vor mir ab. Insgesamt hatte das ganze Buch etwas von einem amerikanischen Blockbuster: schnell, spannend und vor allem unterhaltsam. Es ist kein tiefgründiger Wissenschaftsthriller, aber ich konnte ihn kaum aus der Hand legen und freue mich schon sehr auf den Folgeband. Empfehlenswert für alle die einfach mal einen unterhaltsamen Thriller lesen wollen und vielleicht nicht unter Spinnenphobie leiden.

  (4)
Tags: spinnen, thriller, usa   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kurzgeschichten, erzählungen, erzählkunst, winter, norden

Nordische Nächte

Tania Blixen , Horst Maria Lauinger
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Penguin, 11.10.2016
ISBN 9783328100652
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

hörspiel, heliosphere 2265, scifi, science fiction, hyperion

Heliosphere 2265 - Getrennte Wege

Andreas Suchanek
Audio CD
Erschienen bei Greenlight Press, 24.03.2017
ISBN 3958340296
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Dies ist nun schon der achte Band dieser spektakulären Serie. Für alle Neuen sei empfohlen, unbedingt die vorhergehenden Teile zu lesen oder zu hören, denn ein Quereinstieg ist sehr schwer. Die Hörbücher sind kurz aber sehr vollgepackt mit Details, dass man schon als Kenner der Serie sich konzentrieren muss.

Auch diesmal geht es wieder hoch her. Die Hyperion ist immer noch stark beschädigt, aber es gibt Hilfe, so dass sich Captain Cross mit seinen Getreuen auf zwei unterschiedliche Missionen begeben können. Wie auch schon in den Vorgängerbänden geht die Handlung schnell voran, die Perspektiven wechseln schnell und ich musste mich sehr konzentrieren. Der Spannungsbogen ist sehr hoch, man kommt kaum zum Luft holen.

Wieder besonders beeindruckend ist die professionelle Umsetzung des Hörbuches, seien es die Sprecher*innen, die man zum großen Teil als Synchronsprecher*innen aus Science Fiction Filmen kennt oder die Soundhintergründe. Jede Tür hört man und wenn es Waffenfeuer gibt bin ich schon selbst sehr zusammen gezuckt.

  (4)
Tags: science fiction   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

131 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

new york, drogen, restaurant, alkohol, gastronomie

Sweetbitter

Stephanie Danler , Sabine Kray
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 11.04.2017
ISBN 9783351036720
Genre: Romane

Rezension:

Ein Roman, der mich schon von seinem Cover angesprochen hat. Dreifarbig schwarz/weiß/rot. Im ersten Moment dachte ich an Japan, was aber gleich durch die filigrane Zeichnung der bekannten New York Brücke relativiert wurde. Dazu die Languste: ein New York Roman, der sich mit Essen beschäftigt oder besser mit Genuss und Sinnlichkeit. So wird er jedenfalls von den ganzen positiven Kritiken, die auch auf dem Buch zitiert sind, beschrieben.

Erzählt wird die Geschichte von Tess, die irgendwo aus der amerikanischen Provinz nach New York kommt, um ihrem bisherigen Leben zu entfliehen. Sie sucht das Abenteuer, das „wahre“ Leben und beginnt in einem Luxusrestaurant als Aushilfe. Von ihrer Kollegin, die schon seit Jahren im Restaurant arbeitet, wird sie besonders in die Kunst des Weines herangeführt. Simone versteht es den Geschmack des Weines genau und auch sehr sinnlich zu beschreiben. Auch das besondere Essen  eröffnet neue Welten für Tess, besonders der Geschmack von Austern fand ich treffend beschrieben. Neben diesen Geschmacksgenüssen, werden bei Tess noch ganz andere Sinne angesprochen, denn das Leben der Kellner und Co. dreht sich vor allem um Sex und Drogen. Tess hat keine Probleme sich anzupassen. Insgesamt dreht sich ihr Leben in New York eigentlich nur um ihren Job im Restaurant und ihre KollegInnen. Andere soziale Kontakte oder Interessen werden im Buch kaum beschrieben, auch über Tess Vergangenheit erfährt man wenig. Für mich blieb Tess im ganzen Buch etwas blass, so richtig habe ich sie nicht verstanden. Für mich eindeutig interessanter fand ich den Charakter Simone und ihren Freund (wie sie wirklich zueinander stehen, bleibt lange im Dunkeln) Jack. Für mich war Simone auch der Charakter, der die Story am Laufen hielt, denn ich war sehr gespannt mehr über sie zu erfahren, über ihre Vergangenheit, aber auch was sie wirklich denkt.

Insgesamt hat das Buch für mich nicht das gehalten, was es versprochen hat. Mir waren die wenigen Textpassagen, wo es wirklich um Geschmack und Sinnlichkeit ging einfach zu wenig. Diese Textpassagen waren zwar wirklich schriftstellerisch sehr gut beschrieben, aber sie waren nur kurze Highlights. Der Rest des Romans war wenig sinnlich, die Sexpassagen waren nicht sehr fantasievoll oder einnehmend. Viel wurde durch den großen Drogenkonsum überschattet. Interessant war der Ablauf oder das Leben im Restaurant. Die internen Freundschaften und Streitigkeiten oder wie die Gäste wahrgenommen werden. Es ist ein eigener kleiner Kosmos, den die Autorin durch eigene Erfahrungen treffend beschreiben konnte. Aber insgesamt blieb besonders die Protagonistin für mich sehr blass und sie ließ mich am Ende ratlos zurück. Was mich aber am meisten störte, es fehlte ein wirklicher Spannungsbogen. Die Geschichte plättschert so vor sich hin, ohne wirkliche Höhen. Die Idee des Romans hat mir gefallen, aber an der Story und den Charakteren fehlte für mich einiges.

  (3)
Tags: drogen, new york   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

diy, basteln, frühling, kreativ, sommer

Made at Home Vol. 2 - Frühjahr & Sommer

Tina Defaux , Laura Kirschbacher , Anna Schneider
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Neuer Umschau Buchverlag, 28.02.2017
ISBN 9783865288387
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch ist allein schon durch seine Aufmachung ein Hingucker. Das Buch ist kein Taschenbuch oder Hardcover, sondern wie ein Ringbuch gebunden und so viel praktischer in der Anwendung. Auch das Cover passt gut: helle Farben, es wirkt freundlich und modern.
Das Buch ist thematisch aufgeteilt in Osterzeit, Mutter- und Vatertag oder auch Sommer. Die Bastelideen sind sehr vielseitig. Es gibt Bastelleien mit Papier, Stoff, Holz, aber auch Backrezepte. Damit ist die Zielgruppe also relativ groß. Der Nachteil bei dieser Bandbreite an Ideen ist, dass man für einen bestimmten Bereich wenige Anregungen findet. Ich bastle zum Beispiel mit meiner kleinen Tochter gerne mit Papier, Wolle oder Stoff. Wirklich passendes für basteln mit Kind fand ich nur wenig. Auch fand ich einige Sachen einfach wenig dekorativ oder für die Arbeit einfach unpraktisch, als arbeitende Mutter muss ich den Zeitfaktor für einzelne Doityouself Projekte einfach mit einplanen.
Insgesamt gibt es nur wenige Vorlagen, viele muss man sich noch extra ausdrucken. Was ich selbst aber für wenig problematisch halte. Dank zum Teil einfacher „Zutaten“ kann man mit einigen Projekten gleich loslegen. Diese dürften vor allem für Bastelanfänger interessant ist. Für Menschen, die sich vielleicht schon länger mit Doityourself-Projekten auskennen, werden einige Projekte aus dem Internet oder Zeitungen wiedererkennen. Es gab für mich wirklich nur wenige neue Ideen.
Was mir insgesamt aber gefallen hat ist die Ringbuchform des Buches und die Vielseitigkeit. Alles Fotos sind sehr schön und professionell. Sie machen Lust gleich loszulegen. Für mich und meine Tochter ist es nicht das richtige Buch, aber ich kann mir vorstellen, dass gerade Bastelanfänger, die auch lieber in ein Buch als im Internet schauen.

  (3)
Tags: diy, kreativ   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

138 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

fantasy, osten ard, tad williams, high fantasy, das herz der verlorenen dinge

Das Herz der verlorenen Dinge

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608961447
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch ist allein schon durch seine Aufmachung ein Hingucker. Das Buch ist kein Taschenbuch oder Hardcover, sondern wie ein Ringbuch gebunden und so viel praktischer in der Anwendung. Auch das Cover passt gut: helle Farben, es wirkt freundlich und modern.

Das Buch ist thematisch aufgeteilt in Osterzeit, Mutter- und Vatertag oder auch Sommer. Die Bastelideen sind sehr vielseitig. Es gibt Bastelleien mit Papier, Stoff, Holz, aber auch Backrezepte. Damit ist die Zielgruppe also relativ groß. Der Nachteil bei dieser Bandbreite an Ideen ist, dass man für einen bestimmten Bereich wenige Anregungen findet. Ich bastle zum Beispiel mit meiner kleinen Tochter gerne mit Papier, Wolle oder Stoff. Wirklich passendes für basteln mit Kind fand ich nur wenig. Auch fand ich einige Sachen einfach wenig dekorativ oder für die Arbeit einfach unpraktisch, als arbeitende Mutter muss ich den Zeitfaktor für einzelne Doityouself Projekte einfach mit einplanen.

Insgesamt gibt es nur wenige Vorlagen, viele muss man sich noch extra ausdrucken. Was ich selbst aber für wenig problematisch halte. Dank zum Teil einfacher „Zutaten“ kann man mit einigen Projekten gleich loslegen. Diese dürften vor allem für Bastelanfänger interessant ist. Für Menschen, die sich vielleicht schon länger mit Doityourself-Projekten auskennen, werden einige Projekte aus dem Internet oder Zeitungen wiedererkennen. Es gab für mich wirklich nur wenige neue Ideen.

Was mir insgesamt aber gefallen hat ist die Ringbuchform des Buches und die Vielseitigkeit. Alles Fotos sind sehr schön und professionell. Sie machen Lust gleich loszulegen. Für mich und meine Tochter ist es nicht das richtige Buch, aber ich kann mir vorstellen, dass gerade Bastelanfänger, die auch lieber in ein Buch als im Internet schauen.

  (2)
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

eier, ei, sprüche, ostern, geschenk

Ei, Ei, Ei, was seh ich da?

Mathias Siebel
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783833904844
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Büchlein wird man sicherlich in der Abteilung Geschenkebücher finden. Denn es ist ein süßes Mitbringsel, mehr aber leider auch nicht. Es hat ein praktisches Format und besticht durch professionelle Fotos auf jeder rechten Seite. Protagonisten der Fotos sind Eier, denen lustige Gesichter aufgemalt sind, zum Teil mit weiteren Accessoires wie Haaren, Hüten oder anderem ausgestattet sind. Auf der linken Seite gibt es immer einen passenden Spruch, wo mindestens einmal sie Silbe ei drin ist, dazu kleine Zeichnungen.

Bei manchen Sprüchen musste ich wirklich lachen, bei anderen runzelte ich eher die Stirn. Aber Humor ist ja wie Geschmack, zum Glück verschieden. Insgesamt ist das Buch gut gemacht, es wirkt sehr professionell und auch wertig. Aber man hat es wirklich schnell durch. Für mich ist es ein kleines Notgeschenk zu Ostern für Leute, bei denen man einfach nicht weiß was man ihnen schenken soll.

  (2)
Tags: geschenkebuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

malen, postkarten, malbuch für erwachsene, umschläge, detailreich

Blütenpracht und Schmetterlingszauber

Rebecca Jones
Flexibler Einband: 74 Seiten
Erschienen bei Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783414824837
Genre: Sonstiges

Rezension:

Es gibt im Moment einen richtigen Hype auf Ausmalbücher für Erwachsene. Wie unterscheidet sich dieses von der großen Anzahl an Büchern? Für mich vor allem dadurch, dass es nützlich ist, d.h. für mich, dass ich nicht einfach nur ein Bild ausmale, dass danach rumliegt, sondern das das ausgemalte Bild danach noch ganz nützlich ist. Denn hier sind die Bilder kleine Karten, die man zu verschiedenen Anlässen verschicken kann. Die dazugehörigen Briefumschläge gibt es dazu, auch diese dürfen noch ausgemalt werden. Selbst zum Schließen der Umschläge werden noch ein paar schöne Aufkleber dazu geliefert. Also ein wirklich tolles Rundumpaket.

Die Motive sind zwar frühlingshaft mit vielen Blüten und Schmetterlingen. Aber ich finde, man kann sie gut das ganze Jahr verschicken. Die Zeichnungen sind filigran, aber groß genug, um sie gut auszumalen. Ich habe vor allem Fineliner verwendet, die sich dafür sehr gut eignen. Denn das Papier ist nicht zu dünn, weshalb die Farbe auch nicht durchdrückt. Als Altersangabe wird 8 Jahre angegeben, was ich auch für realistisch halte. Aber es ist individuell natürlich verschieden. So wollte meine 4jährige Tochter unbedingt mitausmalen und konnte es überraschenderweise sehr gut. Also einfach mal die Kinder testen lassen, wenn sie ausmalen lieben, werden auch sie ihren Spaß damit haben.

Insgesamt bin ich wirklich begeistert von dem Buch. Schöne Motive, gute Qualität des Papieres und gutes Ergebnis. Ich kann es ohne Abzüge empfehlen, für Menschen, die gerne ausmalen und dann gerne noch etwas Praktisches mit ihren Kunstwerken anfangen wollen.

  (2)
Tags: ausmalen für erwachsene   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

bilderbuch, bilderbuc, interakti, ab 2 jahren, mitmachbuc

Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch

Nico Sternbaum
Fester Einband
Erschienen bei Bassermann, 20.03.2017
ISBN 9783809436720
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses Buch ist mir vor allem deshalb aufgefallen, dass es als ein Mitmachbuch deklariert ist. Sonst kenne ich Mitmachbücher eher durch Sachen zum Ausmalen oder Basteln, aber dieses ist ganz anders. Es ist ein Bilderbuch mit relativ einfachen Zeichnungen, die einen auffordern das Buch zu schütteln, es anzupusten oder einen Knopf zu drücken, auf der nächsten Seite passiert dann etwas durch diese Aktion z.B. die Äpfel werden vom Baum geschüttelt oder Pusteblumen geblasen. Es gibt wirklich eine große Auswahl an Themen, da findet jedes Kind seine Lieblingsstelle.

Meine Tochter ist schon vier Jahre und selbst sie fand das Buch lustig und hatte Spaß an den Aktionen. Ich würde aber sagen, dass die Hauptzielgruppe des Buches bis höchstens 4 Jahre ist. Da es keine wirkliche Geschichte gibt, sondern auch immer nur zwei Seiten zusammenhängend sind, kann man das Buch zwischendurch gut anschauen und muss es auch nicht immer komplett lesen. Mit einer Geschichte hätte mir das Buch noch besser gefallen, dann wäre die Aufmerksamkeitsspanne auch bei älteren Kindern länger. Aber für das Zielpublikum finde ich das Buch sehr gut gemacht und eine tolle Abwechslung zu sonstigen Büchern auf dem Markt. Ich werde es sicherlich öfter an Freundinnen mit kleineren Kindern schenken.

  (2)
Tags: bilderbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Selfies

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess , Wolfram Koch
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319879
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

cherringham, britisch, whodunit, reihe, lübbe

Cherringham - Folge 1 & 2

Matthew Costello , Neil Richards , Sabine Schilasky , Sabina Godec
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783785753569
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf diesen Cds sind die zwei ersten Teile einer Reihe über das britische Ermittlerpaar Sarah und Jack. Im ersten Teil treffen sie das erste Mal aufeinander. Sie, alleinerziehende Mutter in dem kleinen Städtchen Cherringham und Jack, der Ex New York Polizist, der seinen Ruhestand auf einem Hausboot genießen möchte. Dann wird die Leiche von Sarahs Freundin gefunden. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus, aber Sarah will es nicht glauben. Und auch Jack der die Ermittlungsarbeit beobachtet hat, glaubt nicht an diese Theorie. Zusammen forschen sie weiter und stoßen auf immer mehr Geheimnisse des kleinen beschaulichen Ortes.

Im zweiten Teil hat sich das detektivisches Gespür von Sarah und Jack herumgesprochen und Sarah wird direkt für Nachforschungen von einem Bekannten engagiert. Auch diesmal scheint der Tod eines Menschen durch ein Unglück geschehen zu sein, aber es gibt Zweifel, die auch Sarah und Jack nicht zur Ruhe kommen lassen.

Es sind zwei kurze unterhaltsame Krimis. Für mich gerade richtig für zwischendurch, wenn man mal etwas Anderes hören möchte, als blutige Krimis und Thriller. Ich fühlte mich schnell in die englische Kleinstadt versetzt und bekam Appetit auf schwarzen Tee und Scones. Manchmal hätte ich mehr noch eine tiefere Auseinandersetzung mit dem Fall gewünscht, mehr Hintergrundinformationen etc., aber das gibt die Länge des einzelnen Krimis nicht her. Es sind wirklich kurze Fälle, die unterhalten.

Die Sprecherin bei beiden ist Sabina Godec, die ihre Sache sehr gut macht. Sie fängt die lockere, leichte Stimmung der Krimis gut auf. Ihre Betonungen und Stimmänderungen sind nicht übertrieben.

  (2)
Tags: england   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

139 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

markus heitz, karten, heitz, mystery, spannend

Des Teufels Gebetbuch

Markus Heitz
E-Buch Text: 672 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 27.02.2017
ISBN 9783426434529
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das ist nicht mein erstes Buch vom Autor. Ich habe schon einige von ihm gelesen und war jedes Mal begeistert. Weshalb ich auch diesmal einen spannenden Mysterythriller erwartete und ich wurde nicht enttäuscht. Diesmal stehen geheimnisvolle historische Spielkarten im Vordergrund des Romans. Dabei erschafft Markus Heitz einen weiten Bogen von der Erschaffung der Karten im historischen Leipzig zu Goethes Zeiten in die heutige Zeit.

Protagonist ist Thadeus Boch ein ehemaliger Spieler, der seine Spielsucht bekämpft in der in Spielcasinos als Wachmann arbeitet. Dabei trifft er auf den Oligarchensohn Lasarow und findet sich in einem Strudel aus illegalen Spielen, Mord, geheimnisvollen historischen Spielkarten, die ihre Kraft dann auch auf Thadeus produzieren. Er ist ein Charakter mit vielen Ecken und Kanten, in den ich mich gut hineinversetzen konnte, der mich manchmal aber auch ganz schön genervt hat. Aber auch die anderen Charaktere machten es mir nicht immer einfach, sie sind überraschend, böse und oft unsympathisch, aber sie sind einfach detailliert und großartig gezeichnet. Vor allem die überraschenden Wendungen gelingen Heitz wunderbar, es wurde mir nie langweilig trotz des dicken Wälzers.

Neben der Geschichte in der heutigen Zeit und die Jagd nach den besonderen Spielkarten, erzählt Heitz die Entstehung dieser Karten im historischen Leipzig. Dabei hat er keine Angst historische Persönlichkeiten wie Goethe oder dem bekannten Musikverleger Breitkopf einzubinden. Die Szenen in Leipzig sind gepickt mit Zitaten Goethes und er nimmt eindeutig Bezug auf die Entstehung des bekannten Werkes „Faust“. Dabei gelingt Heitz die Atmosphäre des historischen Leipzig sehr gut darzustellen. Ich fühlte mich z.B. als Teil der Spielerrunde im Auerbachs Keller zusammen mit Goethe. Vielleicht sollte Heitz wirklich mal überlegen einen rein historischen Roman zu schreiben, denn es gelingt ihm großartig.

Durch den gekonnten Wechsel der Handlungsstränge und die zum Teil sehr actionreichen Szenen wurde das Buch nie langatmig. Ich flog so nur durch die Seiten und war am Ende auch ein wenig traurig diese mysteriöse Welt wieder verlassen zu müssen. Dieser Roman ist nicht nur für Heitz Fans zu empfehlen, sondern auch für diejenigen, die einfach einen wirklich spannenden Mysterythriller lesen möchten.

  (2)
Tags: leipzig   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

science fiction

Star Wars™ - Episode II - Angriff der Klonkrieger

R.A. Salvatore , Regina Winter , Philipp Moog
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 06.03.2017
ISBN 9783837136470
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Nachdem mich schon Episode I als Hörbuch begeistert war, bin ich dementsprechend mit hohen Erwartungen an dieses Hörbuch herangegangen. Und was muss ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Ähnlich wie das erste Hörbuch hält sich auch dieses sehr an der Filmhandlung. Es geht zum Teil noch tiefer, vor allem Anakins Entwicklung, seine große Macht, aber auch seine Unsicherheit werden sehr gut dargestellt. Auch erfährt man viel mehr über das Leben von Anakins Mutter, was ich persönlich sehr interessant fand. So werden auch die einzelnen Familienbeziehungen der Familie durchsichtiger, was auch wichtig ist für das Leben von Luke Skywalker.

Mir hat das Hörbuch sehr geholfen Anakin näher zu kommen, der mir eigentlich durch die Filme eher unsympathisch und zum Teil auch sehr plakativ vorkam. Durch das Buch verstehe ich ihn einfach besser und kann seine Wandlung eher nachvollziehen. Sehr gut ist auch die Liebe zwischen Anakin und Padme beschrieben. Erst ihre Zurückhaltung und dann ihr Kampf gegen alle Vorurteile. Aber auch genug Action bietet das Buch. Der große Kampf in der Arena ist wirklich unterhaltsam und spannend. Dafür sorgt auch die Stimme von Philipp Moog, die Synchronstimme von Ewan McGregor. Er vermag seine Stimme sehr gut der Situation anzupassen, ohne dass es übertrieben wirkt. Die verzweifelte Stimmung in der Arena kann er sehr gut transportieren.

Das Hörbuch hat mich einfach gut unterhalten. Viele Sequenzen aus dem Film, der nicht zu meinen Lieblingsfilmen zählt, hatte ich immer wieder vor dem Auge. Dazu kann das Hörbuch noch viel mehr als der Film, er kann die Gefühle und Hintergründe sehr gut erklären. Ich kann das Hörbuch für alle Fans von den Filmen, dass Hörbuch ist dazu eine richtige Bereicherung.

  (2)
Tags: science fiction   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

tochter, geheimnis, familie, entführung, as

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz , Anna Thalbach , Nellie Thalbach
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 27.02.2017
ISBN 9783844525403
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ein Mädchen wird eines nachts entführt und taucht nach Jahren wieder bei der Familie auf. Dieser Plot hat mich neugierig gemacht. Versprach er doch einen spannenden Thriller. Da ich Thriller sehr gerne als Hörbuch höre, dachte ich passt doch gut. Leider ist der Thriller oder besser der Roman sehr verworren, jedenfalls für mich. Denn es gibt sehr viele Zeitsprünge, die auch nicht immer chronologisch ablaufen. Dazu ein Wechsel von Identitäten und Namen. Gerade bei einem Hörbuch finde ich es sehr schwierig, dabei zu folgen. Ich hatte immer wieder das Gefühl die Autorin will auf alle Fälle den Leser in eine falsche Richtung schubsen. Es tauchen immer wieder Sackgassen auf und neue Gabelungen. Für mich wirkte es wie ein Labyrinth. 
Schade, denn die Geschichte an sich ist wirklich sehr interessant und da es sehr um die Entwicklung der Protagonisten geht, sind die Charaktere auch viel tiefer angelegt als in vielen anderen Thrillern. Aber die vielen Nebenhandlungen und Rückblicke nehmen sehr viel von der eigentlich spannenden Geschichte. 
Was ich sehr gut fand, dass die beiden Hauptprotagonisten Julie, das entführte Mädchen, und ihre Mutter Anna in der Ich-Perspektive geschrieben sind und auch immer wieder wechseln. Die Sprecherinnen Anna Thalbach für die Mutter und Nellie Thalbach für die Tochter sind gut gewählt, denn ihre Stimmen klingen ähnlich, wahrscheinlich da sie selbst Mutter und Tochter sind, aber auch unterschiedlich allein schon wegen des verschiedenen Alters. Anna Thalbach kenne ich schon von anderen Hörbüchern und mag sie sehr gern, Nellie Thalbach fand ich hier schon etwas schwieriger. Sie redete manchmal sehr schnell und irgendwie fand ich ihre Stimme anstrengend.
Für mich insgesamt ein guter Ansatz was die Geschichte und auch die detaillierte Darstellung der Charaktere betrifft. Aber leider verrennt sich die Autorin in zu vielen Nebenhandlungen und verliert damit den Hauptstrang der Geschichte aus dem Blick.

  (3)
Tags: entführung, familie, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

494 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 167 Rezensionen

caraval, magie, spiel, fantasy, liebe

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Caraval ist ein Roman, der einen in eine andere Welt mitnimmt und mich wirklich verzaubert hat. Scarlett und ihre Schwester Donatella führen ein hartes Leben an der Seite ihres Vaters. Für jede Kleinigkeit werden die Töchter von ihrem Vater geschlagen, wobei er besonders perfide ist und immer die andere Schwester schlägt und nicht die das Vergehen begangen hat. Als Kind schreibt Scarlett immer wieder dem geheimnisvollen Legend, der mit seiner Zaubertruppe durch die Lande zieht und für kurze Zeit die Menschen mit einer anderen Welt verzaubern kann. Scarlett wünscht sich so sehr, einmal diese Welt zu besuchen, aber Caraval zieht nach einem Skandal nicht mehr umher und Scarlett verliert die Hoffnung jemals ihrer grausamen Welt zu entfliehen. Nur noch die Heirat mit einem ihr unbekannten Mann erscheint Scarlett als Rettung aus ihrem Gefängnis. Kurz vor der Hochzeit wird ihre Schwester nach Caraval entführt und Scalett muss sich nun doch ihren Träumen oder besser ihren Alpträumen stellen.

In Caraval muss Scarlett am 5 tägigen Spiel teilnehmen und ihre Schwester zu retten, aber es ist kaum rauszufinden was Schein und Wirklichkeit ist. Und auch der Leser weiß nicht wem oder was er glauben soll. Das macht die Geschichte besonders spannend, denn man muss mit Scarlett mit raten und ist genauso überrascht über die Wendungen, die die Geschichte nimmt. Die Unvorhersehbarkeit und die vollgepackte Handlung machen das Buch zu einem richtigen Pageturner. Scarlett und Donatella sind auch Charaktere mit Kanten und nicht perfekt, obwohl ich manchmal Scarlett wegen ihrer Gutmütigkeit schütteln wollte. Aber ansonsten bin ich den zwei Schwestern gerne gefolgt. Es gibt Liebe, Verrat und Mord, es wird nicht langweilig. Das Beste ist aber die geschaffene Welt um Caraval. Die Autorin beschreibt, so genau ohne langatmig zu wirken, dass ich sie bildlich vor mir sah: die Brücken, Tunnel, Seen, Boote etc. Eine neue Welt, die wunderschön und grausam zugleich ist. Dieser Gegensatz ist sehr gut herausgearbeitet. Am Ende fehlten mir nur ein paar Hintergründe zur Welt und zur Person Legend, da hätte ich gerne mehr erfahren. Aber Caraval soll wohl ein wenig mysteriös bleiben.

Insgesamt ein Buch was ich wirklich verschlungen habe, es wurde nie langweilig. Und die Welt Caraval hebt sich positiv hervor unter der Vielzahl von Fantasywelten, die es derzeit auf dem Buchmarkt gibt.

  (4)
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

mars, science fiction, wißbegier, science fictio, abenteue

Red Planet - Roter Planet

Robert A. Heinlein
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 01.12.2016
ISBN 9783945493731
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Endlich habe ich mich mal an einen Science-Fiction Klassiker gewagt. Ich liebe Science-Fiction Literatur. Aber da der Buchmarkt so viele spannende Geschichten bietet, komme ich selten dazu mich mal den Klassikern zu widmen. Durch ein Rezensionsexemplar vom Mantikore Verlag hatte ich nun endlich wieder die Gelegenheit dazu.

Roter Planet ist ein Jugendbuch des bekannten Science-Fiction Autors Robert A. Heinlein. Der Mars wird in Heinleins Welt gerade von den Menschen besiedelt. Es gibt erste Siedlungskolonien, die den Planeten für die Menschen urbarer machen sollen. Daneben gibt es aber auch die geheimnisvollen Marsianer, die die Menschen tolerieren aber sich von ihnen fernhalten. Protagonist Jim ist einer dieser menschlichen Siedler und lebt mit seiner Familie in einer Siedlung, die Winter und Sommer ihren Standort wechselt. Diesmal wird Jim aber nicht mit in das Winterquartier ziehen, denn er soll auf ein Internat in der Hauptsiedlung gehen. Das Leben im Internat ist hart und Jim gerät schnell mit dem Direktor in die Haare. Durch Zufall erfährt er, dass die Siedlung, wo seine Eltern leben diesmal nicht in das Winterquartier sollen, sondern in ihrer Siedlung ausharren sollen. Dies ist aber gefährlich, wenn nicht sogar tödlich. Mit seinem besten Freund macht sich Jim nun auf die gefährliche Reise zu seinen Eltern, um sie zu warnen.

Neben dem typischen Jugendabenteuer „Junge macht sich auf gefährliche Reise“, fand ich vor allem die Beschreibungen des Planeten und die Idee der Besiedlung sehr interessant. Gerne hätte ich noch mehr über die Marsianer erfahren, aber das hätte wahrscheinlich einen Jugendroman gesprengt. Den Protagonisten dagegen hat der Autor sehr gut herausgearbeitet. Er ist heldenhaft, macht aber auch Fehler und ist sehr sympathisch. Man leidet mit ihm mit. Die Geschichte ist für mich logisch aufgebaut und ist durchgehend spannend. Sprachlich, typisch Jugendroman, nicht zu kompliziert.

Insgesamt ein wirklich spannender Roman, der mir viel Freude machte und mich dazu bewogen hat, mehr von Robert A. Heinlein auf meine Wunschliste zu setzen.

  (5)
Tags: klassiker, science fiction   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

cambridge, boxen, club, freundschaft, elite

Der Club

Takis Würger , Matthias Koeberlin , Theresia Singer , Anna Maria Mühe
Audio CD
Erschienen bei Headroom Sound Production, 03.03.2017
ISBN 9783942175906
Genre: Romane

Rezension:


Im Mittelpunkt des Romans steht Hans. Seine Kindheit wirkt fast märchenhaft. Er wächst behütet mit seinen Eltern in einem Haus im Wald auf. Als seine Eltern sterben hofft er, dass seine Tante Alex ihn aufnimmt. Sie selbst sieht sich aber als unfähige Mutter. Sie übernimmt zwar die Verantwortung für ihn, aber steckt in ein kirchliches Internat. Sein Boxtraining gibt ihm den nötigen Respekt in der Gemeinschaft. Am Ende der Schulzeit nimmt seine Tante wieder Kontakt mit ihm auf, denn sie hat eine Aufgabe für ihn. Hans soll einen elitären Club in Cambridge unterlaufen und seiner Tante Informationen darüber besorgen. Denn sie glaubt im Club geschehen Verbrechen, die verdeckt werden. Was genau sagt sie ihm aber nicht. Dank seines Könnens im Boxring gelingt ihm der Einstieg in den Club. Er lernt neue Menschen kennen. Die ihn einerseits faszinieren und abstoßen. Wie entscheidet er sich für oder gegen den Club?
Takis Würger hat einen sehr interessanten Roman geschrieben. Der Plot wirkt wie ein Krimi, was sicher auch vom Verlag gewünscht ist. Aber er ist viel mehr. Er schreibt den Roman in unterschiedlichen Perspektiven, so erhielt ich sehr guten Einblick nicht nur in den Charakter Hans, sondern auch seiner Tante, den Clubmitgliedern und eines seiner Opfer. Es sind keine einfachen Charaktere, zum Teil wirken sie verstörend auf mich. Die Schilderungen dieser Charaktere aber auch der Umgebung, des Studentenlebens wirken sehr authentisch. Man merkt, dass Takis Würger selbst dort studiert hat. Hans bleibt der vielschichtigste Charakter, in den ich mich auch sehr gut hineinversetzen konnte.
Dazu kommt ein Schreibstil, der einerseits sehr poetisch ist, aber auch hart und brutal sein kann, vor allem wenn es um das Boxen geht. 
Insgesamt ein empfehlenswerter Roman, der für mich ruhig hätte länger sein können. Oder den Anfang straffen, da der Einstieg ins Buch für mich etwas langatmig wirkte. Gerne hätte ich mehr über die Mitglieder im Club erfahren, besonders Josh fand ich faszinierend.  Ein Roman, der dann doch anders war als erwartet, also kein wirklicher Krimi, aber mich fasziniert hat.
Zum Hörbuch möchte ich sagen, dass es großartig produziert ist. Die verschiedenen Charaktere werden mit unterschiedlichen Sprecher*innen gesprochen. Das macht es für mich einerseits einfacher zwischen den Handlungssträngen zu unterscheiden und anderseits unterstreichen sie die einzelnen Charaktere. Die Stimmen passten zum Teil perfekt, da gefiel mir auch der selbstbezogene Josh mir am besten.

  (2)
Tags: club, elite   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

star wars, weltraum, abenteuer, droiden, sci-fi

Star Wars™ - Episode I - Die dunkle Bedrohung

Terry Brooks , Regina Winter , Philipp Moog
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 06.03.2017
ISBN 9783837136456
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Trotz, dass ich ein großer Star Wars Fan bin, konnte ich mich für die neuen alten Teile der Star Wars Saga nicht begeistern. Deshalb war ich neugierig, ob mir die Geschichte als Hörbuch besser gefällt. Und ich wurde positiv überrascht. Mit diesem Teil beginnt die Saga. Die zwei Jedis Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi sollen die Prinzessin Amidala vom Planeten Naboo beschützen. Denn Naboo wird durch die Handelsförderation blockiert. Der Konflikt eskaliert und den Jedi und der Prinzessin gelingt nur knapp die Flucht. Ihr Raumschiff ist beschädigt und sie müssen auf dem Wüstenplaneten Tatooine notlanden. Dort treffen sie auf Anakin Skywalker, dessen Besonderheit Qui-Gon Jinn sofort auffällt.

Viel möchte ich über den Inhalt gar nicht berichten, nur so viel es gibt einige Szenen, die es im Film nicht gibt, die mich z.B. auch Anakin besser verstehen lassen. Gleichzeitig empfand ich Jar jar Binks nicht so nervig wie im Film, er trat mehr in den Hintergrund, was ich als sehr entspannend empfand.

Der Sprecher Philipp Moog, der deutschen Synchronstimme von Ewan McGregor, tat einen hervorragenden Job. Ohne seine Stimme künstlich zu verstellen erschuf er für die Hauptcharaktere eigene Sprachmelodien. Auch wenn er im Film Obi-Wan Kenobi spricht, passte seine Stimme auch sehr gut zu den anderen Charakteren sei es der ruhige Qui-Gon Jinn oder Anakin. Es machte Freude ihm zuzuhören.

Insgesamt bin ich sehr positiv überrascht. Das Hörbuch hat es geschafft, dass ich auf die ersten Teil der Star Wars Reihe nicht mehr mit Enttäuschung blicke, sondern es mir durch das Buch in einem neuen Licht sehr und ich jetzt neugierig auf die Folgebände bin. Denn auch diese sind in meiner Erinnerung nicht gerade positiv verankert.

Dieses Hörbuch kann ich nicht nur ganz neuen Interessierten des Star Wars Universium empfehlen, sondern auch eingefleischten Fans.

  (2)
Tags: star wars   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 55 Rezensionen

schottland, 1869, 19. jahrhundert, thriller, historischer krimi

Sein blutiges Projekt

Graeme Macrae Burnet , Claudia Feldmann
Fester Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 08.02.2017
ISBN 9783958900554
Genre: Historische Romane

Rezension:

Dies ist ein ungewöhnlicher Thriller und das hat mich neugierig gemacht.  Schon das Cover hat meine volle Aufmerksamkeit bekommen. Es sieht aus wie ein zerknittertes Foto eines alten Hauses in Schottland oder Irland. Es wirkt düster und traurig, nur das eine beleuchtete Fenster nimmt etwas von der Trostlosigkeit.

Der Autor selbst wurde auf die Geschichte aufmerksam, als er über seine eigene Familiengeschichte recherchierte. Er stieß auf Papiere, die sich mit dem Prozess von Roderick Macrae beschäftigten. Seine Neugier war gepackt und er suchte nach mehr Informationen. Daraus entwickelte er diesen Roman, der damit auf einem wahren Fall beruht, was es für mich noch interessanter macht.

Ein Dorf im Nirgendwo von Schottland 1869, Roderick Macrae, ein 17 jähriger erschlägt äußerst brutal seinen Nachbarn, die junge Tochter und ihren 3jährigen Sohn. Dieser brutale Mord erschüttert die kleine Gemeinde, wo jeder jeden kennt. Roderick gibt den Mord auch noch stolz zu. Die Frage ist hier also nicht wer verübte den Mord, sondern warum? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Ermittler und die Menschen, die ihn kennen, sondern auch mich als Leserin. Auf Rat seines Verteidigers beginnt Roderick seine Beweggründe aufzuschreiben und das Bild eines vielschichtigen Charakters entsteht.

Neben diesem spannenden Fall, zeigt der Roman auch die historischen Hintergründe. Das harte Leben der Landbevölkerung, das hierarchische System, dem sie unterworfen sind. Daneben erhält man als Leser Einblick in die jungen Jahre der Kriminalpsychologie. Insgesamt eine besondere Mischung von historischen Elementen, intensiven Charakteren und einer spannenden Thrillerhandlung. Dazu kommt ein authentischer Erzählstil, der sich der Zeit mit historischen Begriffen angenähert hat. Die Geschichte wird realistisch nacherzählt in Form der Aufzeichnungen Rodericks, Zeugenaussagen, medizinischer Gutachten. Ein ungewöhnlicher und intensiver Roman.

  (4)
Tags: schottland, thriller, wahre geschichte   (3)
 
537 Ergebnisse