Buchinas Bibliothek

553 Bücher, 325 Rezensionen

Zu Buchinas Profil
Filtern nach
553 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

44 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

weihnachten, krimi, klassiker, england, britischer krimi

Geheimnis in Rot

Mavis Doriel Hay , Barbara Heller
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 14.10.2017
ISBN 9783608961898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: england krimi, englische klassiker   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

hörbuch, der hörverlag, die schöne und das biest, gabrielle pietermann, disney

Die Schöne und das Biest

Gabrielle Pietermann , Caroline Neven Du Mont
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 27.02.2017
ISBN 9783844525014
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Endlich wieder mal eine schöne CD für meine Prinzessinverückte 4 jährige. Nachdem ich mir wochenlang die Geschichten der Eiskönigin anhören durfte, gibt es endlich Abwechslung mit einer Geschichte, die ich selbst als Kind geliebt habe.

Schon beim Anblick des Covers ist man in der verzauberten Welt von Belle und ihrem Biest drin. Man sieht Belle in ihrem traumhaften Ballkleid, dazu das für mich eigentlich immer süße Biest, dazu die liebenswerten lebendigen Gegenstände.

Die Geschichte ist bekannt. Die liebenswerte Belle, die sich am liebsten in die Welt der Bücher vergräbt, gibt sich anstelle ihres Vaters in die Hand des Biestes, welches versteckt in einem verwunschenen Schloss lebt. Nach und nach erweicht sie das Herz des Biestes und muss sich entscheiden.

Die Geschichte wird im Hörbuch sehr gut umgesetzt, die Szenen sind sehr anschaulich beschrieben, so dass gleich ein Kopfkino entsteht. Ich denke auch wenn man den Film nicht kennt, hat man die Szenen gut vor Augen. Dazu die angenehme Stimme von Gabrielle Pietermann, bekannt als Synchronstimme von Emma Watson. Sehr passend, da sie ja auch die Belle in der Realverfilmung spricht. Sie versucht auch den verschiedenen Charakteren die unterschiedlichen Stimmen zu geben, was ich gerade bei einem Kinderhörspiel wichtig finde. Bei Tassilo ist es ihr nicht ganz so gut gelungen, da ich mir immer eine kindliche Stimme vorstelle. Aber insgesamt macht sie einen tollen Job.

Ein Hörbuch für Erwachsene, die sich in ihre Kindheit zurück versetzt fühlen möchten und natürlich für die Kleinen, die mit diesen lieben Charakteren ihren Spass haben. Meine Tochter ist jedenfalls begeistert und es wird in Dauerschleife gehört!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

98 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

leserunde, fantasy;

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

game of thrones, fantasy

Das Lied von Eis und Feuer - Das Erbe von Winterfell

George R. R. Martin , Reinhard Kuhnert ,
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 29.10.2012
ISBN 9783837119336
Genre: Fantasy

Rezension:

Nahtlos wird die Geschichte um Intrigen, Macht, Liebe, Krieg weiter erzählt. Man fiebert um Eddard Stark, der versucht am Hofe gegen die Intrigen vorzugehen. Man freut sich für Daenerys, die ihren Platz bei den Reiterkriegern zu finden scheint. Man verzweifelt an Sansas Naivität und lacht über Tyrions Witz. Wieder gibt es eine Vielzahl von Handlungssträngen, die der Autor aber gekonnt miteinander verwebt. Durch die Wechsel  bleibt der Spannungsbogen immer zum Zerreißen gespannt. Dadurch, dass auch im Hörbuch die Kapitelüberschriften z.B. „Eddard“ oder „Daenerys“ gesprochen werden, weiß man auch als Hörer immer schnell, in welchem Handlungsstrang man sich befindet.

Während im ersten Teil die Welt um Westeros und die Vielzahl an Charaktere vorgestellt wurden, geht es jetzt mehr in Tiefe und die Handlung schreitet schnell voran. Dabei wird die besondere Seite der Reihe hier deutlich: der Überraschungseffekt. Denn Georg R.R. Martin hat keine Skrupel etablierte und interessante Hauptcharaktere einfach mal so sterben zu lassen. Dafür hasse und liebe ich ihn. Denn einerseits macht es mich traurig bestimmte Charaktere zu verlieren, anderseits liebe ich es überrascht zu werden und dies gelingt Martin sehr oft.

Auch wenn dieser Teil sich sehr stark an die bekannte TV Serie hält, gibt es doch immer wieder extra Informationen zu Hintergründen. Weshalb ich auch jedem empfehlen möchte, der die Serie kennt Hörbuch oder Buch zu lesen, denn es hilft sehr die ganzen Verstrickungen und Entscheidungen zu verstehen. Jedenfalls geht es mir so. Die Gedanken und Gefühle der Protagonisten kommen hier viel besser zum Vorschein.

Der Sprecher hat eine angenehme Stimme, außer bei Tyrion, den er für meinen Geschmack zu sehr ins lächerliche bringt, was dieser wichtige Charakter einfach nicht ist. Ich habe aber das Gefühl, es ist weniger stark als im ersten Buch oder ich habe mich daran gewöhnt. Gewöhnt habe ich mich auch an die andere Benennung von Orten und Namen. Im Gegensatz zur TV Serie werden hier die Orte im englischen Original belassen und auch die Namen der Charaktere zum Teil anders ausgesprochen. Dennoch ich habe das Hörbuch wieder sehr genossen und mich beim Hören als der Westeroswelt gefühlt.

  (2)
Tags: game of thrones   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

dystopie, daniel f. galouye, dark universe, dunkelheit, atomkrieg

Dark Universe - Der Aufbruch

Daniel F. Galouye
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 10.05.2017
ISBN 9783945493847
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Strömung (Olivia Rönning & Tom Stilton 3)

Rolf Börjlind , Cilla Börjlind
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 05.03.2016
ISBN B01CI7M618
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die dritte Stimme (Olivia Rönning & Tom Stilton 2)

Rolf Börjlind , Cilla Börjlind
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 17.11.2014
ISBN B00PQGPCLA
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

südtirol, unfall, berge, mord, schnee

Der Tod so kalt

Luca D'Andrea , Verena Koskull , Matthias Koeberlin , Matthias Koeberlin
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 06.03.2017
ISBN 9783844524703
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hörbuch, krimi, bka, selbstmorde, sneijder & nemez

Todesreigen

Andreas Gruber , Achim Buch
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 21.08.2017
ISBN 9783844527728
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

294 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

liebe, these broken stars, galaxie, sofia, gideon

These Broken Stars - Sofia und Gideon

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551583710
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Nun endlich der dritte Teil der These Broken Stars Triologie. Auch wenn wie bei den vorhergehenden Bänden immer ein anderes Liebespaar im Mittelpunkt steht, sind die Bände nicht abgeschlossen und sie sind schlecht voneinander unabhängig zu lesen.

 Dieser Teil spielt auf dem Planeten Corinth, ein Planet, der praktisch aus einer einzigen Großstadt mit Wolkenkratzern besteht. Sofia ist aus einem einzigen Grund auf diesen Planeten gekommen, Rache zu üben für den Tod ihres Vaters. In einer brenzligen Situation trifft sie auf Gideon, der auch seine Pläne verfolgt. Sie misstrauen sich, sind aber aufeinander angewiesen.

Das Buch beginnt mit einer rasenden Geschwindigkeit, was die Spannung und die Handlung angeht. Erst in der Mitte des Buches gibt es eine kleine Ruhephase, die aber am Ende wieder richtig zu nimmt. Dadurch, dass wie bei den vorhergehenden Bänden, abwechselnd aus beiden Perspektiven die Geschichte beschrieben ist, wird der Spannungsbogen weiter erhöht. Durch die Ich-Erzählweise war ich schnell mit den Charakteren vertraut.

Es liest sich sehr gut, was auch am lockeren Schreibstil liegt.  Vor den einzelnen Kapiteln gibt es immer die Gedanken der Stimmen, die bereits im ersten Teil eine wichtige Rolle spielten. Für mich positiv bei diesem Teil ist unter anderem, dass die Liebesgeschichte zwar wichtig ist, aber sich nicht so in den Vordergrund drängt. Das liegt auch sicher daran, dass schon relativ früh die Charaktere aus den anderen Teilen auftauchen und sie sich dem Kampf gegen LaRoux Industrie stellen. Die Autoren haben ein gutes Gleichgewicht zwischen diesen Charakteren erreicht. Sofia und Gideon bleiben die entscheidenden Protagonisten in diesem Teil, aber auch die anderen finden ihre Rollen.

Insgesamt gefällt mir dieser letzte Teil am besten der Reihe. Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich. Die verschiedenen Fäden, die in den ersten Teilen gesponnen wurden, werden hier gekonnt zusammengeführt. Die Liebesgeschichte ist süß, aber nicht kitschig. Ein Buch was mir wirklich Spass gemacht hat zu lesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

107 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

freundschaft, hautfarbe, rassismus, london, großbritannien

Swing Time

Zadie Smith , Tanja Handels
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462049473
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch ist ein echter Hingucker. Drei starke Farben, eine passende Schriftart und sonst nichts. Im Minimalismus steckt die Stärke des Covers. Aber es sagt nichts über den Inhalt aus, was auch nicht so einfach ist, denn für mich fehlte dem Buch ein wirklicher roter Faden.

Zum einen geht es um das Erwachsen werden der Ich-Erzählerin, es um eine langjährige Freundschaft, die ambivalent ist. Es geht um Schwarz vs. Weiß, Chancengleichheit, das England der 90er erfolgreich und hipp. Viele politische Fragen werden gestellt. Für mich war es zuviel, denn die Autorin konnte sich nicht wirklich auf etwas konzentrieren, vielleicht wollte sie soviel wie möglich einbringen und vergaß darüber eine spannende Geschichte zu erzählen. Ich wartete vergeblich auf einen richtigen Spannungsbogen, er schien oft zum Greifen nahe, aber der Faden wurde nicht fortgeführt und sich wieder auf etwas anderes konzentriert. Das Lesen viel mir entsprechend schwer. Und am Ende blieb ich unbefriedigt und etwas ratlos zurück.

Auch die Protagonistin konnte bei mir nicht Punkten. Sie war mir nicht sympathisch, blieb unzugänglich für mich. Ich konnte nicht wirklich mitfiebern mit ihr. Auch die anderen Charaktere rissen mich nicht mit, keiner wurde mir sympathisch. Zum Teil wirkten sie sehr überzogen.

Wie viele andere schon anmerkten, ist der Schreibstil das große Plus des Romans.  Die Autorin benutzt eine sehr bildhafte Sprache, die einzelnen Sätze versprechen Tiefe. Zadie Smith kann schreiben, weshalb ich sie auch weiter verfolgen werde und einfach hoffe, dass sie in ihrem nächsten Roman der Handlung mehr Aufmerksamkeit schenken wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kinderhörspiel

Die Eiskönigin - Die schönsten Geschichten

Ronit Jariv , Anke Albrecht , Yvonne Greitzke
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 27.03.2017
ISBN 9783844526424
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mich nervt die CD einfach, das liegt nicht am Inhalt, sondern daran, dass meine Tochter seit 3 Wochen nichts anderes hören will. Meine vierjährige Tochter ist absoluter Eisköniginfan. Und endlich gibt es Nachschub an Geschichten.

Schon allein das Cover lässt das Fanherz höher schlagen, die Lieblinge Elsa und Anna sind in trauter Zweisamkeit glücklich abgebildet. Das Cover ist zweigeteilt, so wird deutlich, dass es sich um 2 CDs mit einer Vielzahl von Geschichten handelt. Die einzelnen Geschichten sind eher kurz und sind gut geeignet als Gute Nacht Geschichten, auch wenn meine Tochter darauf besteht immer alle zu hören.

Die neuen Geschichten aus Arendelle sind eine realistische Weiterentwicklung der Hauptstory. Das Zusammenleben der Schwestern wird beschrieben, aber auch ihre Freunde kommen nicht zu kurz. Den Geschichten kann eine Vierjährige gut folgen, sie sind nicht zu kompliziert, aber auch abwechslungsreich und lebensnah.

Die Sprecherin macht ihren Job sehr gut. Die Stimme kennt der Fan schon aus dem Film, denn da spricht sie die Anna. Auch meine Tochter hat sie gleich erkannt und fand es sehr gut.

Insgesamt kann ich sagen, das Hörbuch ist ein Muss für alle Eisköniginfans, aber auch für Neueinsteiger bieten die CDs abwechslungsreiche Geschichten für junge Hörer*innen. Man muss als Eltern nur damit rechnen, dass man die CDs sehr, sehr oft hören muss J

  (6)
Tags: kinderhörspiel   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasyepos

Das Lied von Eis und Feuer 01

George R.R. Martin , Jörn Ingwersen , Reinhard Kuhnert
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 20.09.2016
ISBN 9783837135688
Genre: Fantasy

Rezension:

Kaum eine Romanreihe hat durch ihre Verfilmung so eine große Fangemeinde bekommen. Ich gehöre selbst zu denen, die durch die TV Serie zum Roman gekommen ist. Gerade muss ich auf die letzte Staffel warten, da passt es sehr gut, die gesamte Reihe nochmal von Grund auf Revue passieren zu lassen. Da passt das Hörbuch perfekt. Als Serienjunkie findet man sich beim Hörbuch sehr schnell zurecht. Die Geschichte ist sehr nah an der TV-Serie.

Viel zum Inhalt möchte ich gar nicht sagen. Game of Thrones ist einfach einer der besten Fantasyserien, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Sie ist vielschichtig, überraschend und einfach spannend. Durch das Hörbuch konnte ich mich nochmal sehr gut auf die verschiedenen Verflechtungen der Geschichte konzentrieren.

Der Erzähler des Hörbuches macht seinen Job sehr gut, obwohl manchmal er es mit dem Verstellen seiner Stimme übertreibt. Vor allem Tyrions Stimme fand ich übertrieben und hat ihm dadurch einen Charakterzug gegeben, den ich nicht in ihm sehe. Aber im Großen und Ganzen passt der Erzähler gut zum Buch.

Ein Stern Abzug muss ich aber für das Hörbuch geben, denn es hat mich sehr gestört, dass fast alle Namen und Ortsbezeichnungen anders sind als in der TV-Serie. Denn bei allen wird die englische Bezeichnung verwendet und nicht wie in der Serie eine deutsche Übersetzung, z.B. Jon Snow statt Jon Schnee oder Kings Landing statt Königsmund. Dazu kommt, dass Namen auch anders betont werden z.B. Cersei. Das war sehr verwirrend für mich und hat mich beim Hören sehr gestört.

Dennoch habe ich es sehr genossen, nochmal intensiver in die Geschichte hineinzuhören. Gerade wenn man viel unterwegs ist oder nachts stundenlang sein Baby stillen muss, ist das Hörbuch eine großartige Alternative zum Buch. Ich habe schöne Stunden in Westeros verbracht und kann es kaum abwarten den nächsten Teil zu hören.

  (4)
Tags: fantasyepos   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

269 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 114 Rezensionen

sklaverei, flucht, underground railroad, amerika, colson whitehead

Underground Railroad

Colson Whitehead , Nikolaus Stingl
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 21.08.2017
ISBN 9783446256552
Genre: Romane

Rezension:

Schon allein das Cover hat mich neugierig gemacht. Eine schöne Schriftart auf einem etwas undeutlichen Hintergrund. Dunkle Farben, es wirkt düster und passt damit sehr gut zur Thematik. Bevor man mit dem Buch startet, sollte man sich bewusst machen, dass dies kein  historischer Tatsachenroman. Der Autor bedient sich zwar historischer Tatsachen, er spinnt diese aber auf seine ganz eigene Weise in seine Geschichte ein. So gab es die Underground Railroad als informelles Netzwerk, dass Sklaven auf der Flucht half wirklich, aber Whitehead nimmt es wörtlich und erschafft eine richtige Untergrundeisenbahn, die fantastisch auf mich wirkte. Auch die Geschehnisse in den einzelnen Staaten der USA haben vielleicht nicht so stattgefunden, aber im kleineren Maßstab oder als Idee waren sie in der Geschichte präsent.

Obwohl ich schon sehr auf den Roman gefreut hatte, da ich im Moment einiges zu diesem schrecklichen Abschnitt in der Geschichte lese, fiel mir der Anfang vom Buch etwas schwer. Die Protagonistin Cora ist ein Charakter, der einen erst einmal auf Abstand lässt, sie öffnet sich erst nach und nach. Auch der Schreibstil ist etwas emotionslos, besonders wenn von den Schrecken der  Sklaverei berichtet wurde. Aber ich gewöhnte mich daran und merkte wie gut der Schreibstil passte, denn nur durch die Emotionslosigkeit war für mich die Beschreibungen zum Teil zu ertragen und anderseits passte es sehr gut zu der Emotionslosigkeit der Sklavenhalter.

Der Autor greift viele verschiedene Unterdrückungsmechanismen auf, die mich zum Teil an die Naziherrschaft und/oder Hexenverfolgung erinnert haben. Gekonnt webt er Fiktion und reale Ereignisse in die Geschichte ein. Was ich persönlich etwas schade fand, dass man allein durch den Roman nicht wusste was nun wirklich so oder so ähnlich geschah. Dazu muss man seine Interviews und andere Quellen mit einbeziehen. Aber trotz, dass die ganze Geschichte nicht immer mit historischen Fakten zu hinterlegen ist, zeigte der Roman für mich das ganze Ausmaß der Sklavereiwirtschaft, den Rassismus und die Fähigkeit der Menschen zur Grausamkeit. Das alles wirkt bis heute auf die amerikanische Gesellschaft, weshalb der Roman auch im Spiegel der aktuellen Ereignisse ein wichtiges Zeugnis ist. Er war nicht immer einfach zu lesen, was Sprachstil und die geschilderte Grausamkeiten und deren Emotionslosigkeit anging. Ich musste immer mal inne halten. Doch mir wurde klar warum der Roman so hoch gelobt wird, er große Literatur, die einen auch viel zum Nachdenken bringt und gleichzeitig richtig gut geschrieben ist.

  (3)
Tags: sklaverei, usa   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

107 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

angola, revolution, afrika, portugal, angolanische revolution

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

José Eduardo Agualusa , Michael Kegler
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 21.07.2017
ISBN 9783406713408
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch hat mich weder vom Cover noch vom Titel angesprochen, denn weder Cover noch Titel sagen mir nicht viel. Im Buchladen wäre ich vielleicht vorbei gelaufen. Aber zum Glück entdeckte ich das Buch in einer Leserunde und der Inhalt klang so kurios, dass ich es unbedingt lesen wollte.

Der Ort der Handlung ist Angola in der Zeit des Befreiungskampfes. Ludovicas Leben ist überschaubar, sie lebt in der großzügigen Wohnung ihrer Schwester und deren Ehemann. Aus Angst verlässt sie die Wohnung nicht, wirkt aber nicht unglücklich in ihrem eigen gewählten Exil. Als ihre Schwester und Schwager eines Tages von einer Party nicht mehr zurück kehren, ist sie auf sich allein gestellt. Nach einem missglückten Einbruch in die Wohnung, kapselt sich Ludovica, genannt Ludo, vollkommen von der Außenwelt ab, indem sie die Wohnungstür mit einer Mauer verschließt.

Nun könnte man denken, dass das Buch sich nun hauptsächlich mit der Gefühlswelt von Ludo befasst, denn was soll in einer zugemauerten Wohnung viel passieren. Aber ich wurde überrascht. Der Autor erschafft virtuos um Ludo herum verschiedenste Charaktere, mit denen er die Situation im Land zu dieser turbulenten Zeit, sehr gut darstellt. Diese Schicksale sind miteinander, aber auch auf ungewöhnlichste Weise mit Ludo verbunden. Das war manchmal für mich als Leserin verwirrend und erforderte konzentriertes Lesen, aber ich bin tief beeindruckt, wie der Autor die Schicksale verbunden hat, bis zum großen Finale. Die Stimmung im zerrissenen Land, die Angst, die Verlorenheit, die Enttäuschung, aber auch die Hoffnung werden ohne plakativ zu wirken, werden grandios wiedergegeben.

Durch die vielen Wechsel der Schicksale, wurde mir nie langweilig. Der Spannungsbogen wurde immer gehalten. Es gibt keine weitschweifenden Beschreibungen, der Autor konzentriert sich auf das wichtige. Kurze Sequenzen sind grausam, sind aber wichtig, um diese Zeit und die Auswirkungen zu verstehen. Manchmal hätte ich mir mehr Hintergrundinformationen gewünscht, aber das hätte nicht zu diesem Roman gepasst.

Für mich insgesamt wirklich ein überraschender Roman, der sich ganz anders entwickelt hat als erwartet. Ein Roman, den ich sicher bald nochmal lesen werde, denn ich bin sicher er wird sich beim nochmaligen Lesen noch weiter entfalten. Denn viele kleine Verästelungen in der Geschichte habe ich überlesen. Zu komplex ist das Geflecht. Ein Afrikaroman, der das Ende der Kolonialzeit in einem Land, hier Angola, mal aus einer ganz anderen Sicht beleuchtet.

  (4)
Tags: afrika, angola, kolonialzeit   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 71 Rezensionen

sklaverei, afrika, ghana, usa, amerika

Heimkehren

Yaa Gyasi , Anette Grube
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 22.08.2017
ISBN 9783832198381
Genre: Romane

Rezension:

Diese Familiengeschichte über eine Vielzahl von Generationen hat mich zu Tränen gerührt, wütend und fassungslos gemacht und auch ein wenig enttäuscht.

Der Roman beginnt mit der Geschichte der Halbschwestern Effia und Esi, geboren in Westafrika im 18 Jh., wissen sie nichts voneinander und haben völlig verschiedene Leben. Effia heiratet ein Europäer und lebt zwischen dem Dorfleben ihrer Eltern und dem europäischen Kolonialleben in Westafrika. Esi wird dagegen als Sklavin nach Amerika verkauft.  Das Buch erzählt nun die Geschichte ihrer Nachfahren in Afrika und Amerika. Wobei die Autorin sich bei mehreren Nachkommen immer eine Person herauspickt. Anhand dieser Schicksale beschreibt sie die Entwicklungen der schwarzen Gesellschaft im späteren Ghana und der USA. Man erfährt viel über die Welt der Sklaven, ihre Freiheit, die sie nicht wirklich frei machte. Aber auch die Welt ihrer Herkunft Westafrika werden nicht vergessen, der Kampf und die Zusammenarbeit vor allem der Asante (Ethnie) mit den Koloniallisten. Besonders diesen Erzählstrang empfand ich als eine Besonderheit, denn bei dem Thema Sklaverei wird sich häufig nur auf die USA konzentriert. Die Autorin möchte aber ein großes Gesamtbild liefern, was ihr auch gut gelingt. Dadurch, dass ein langer Zeitraum und zwei große Handlungsorte Platz im Roman finden müssen, werden die Einzelschicksale gestrafft erzählt. Meist wird nur ein Teil des Lebens ausführlicher erzählt. Und das ist für mich auch der einzige Kritikpunkt des Romans. Denn gerade als ich mich in die Welt des jeweiligen Protagonisten eingelesen hatte, musste ich ihn schon wieder verlassen. Teilweise erfährt man vom Nachfahren noch etwas über das weitere Leben des vorhergehenden. Dennoch hatte ich oft das Gefühl, es fehlt etwas. Mich hätte es nicht gestört, wenn der Roman dadurch mindestens doppelt so lang geworden wäre. Die beschriebenen Schicksale sind so spannend, das hätte sicherlich funktioniert.

Trotzdem der Roman ist großartig geschrieben, ich war jedes Mal dort, ob im Asantedorf oder auf der Baumwollplantage. Ich habe mitgelitten und das ist manchmal richtig hart, denn Yaa Gyasi beschönigt nichts. Die Brutalität des Sklavenhandels ist so unfassbar, dass ich manchmal eine Pause beim Lesen brauchte.

Den Roman möchte ich sehr weiterempfehlen, denn er zeigt ein realistisches Bild der afrikanischen Bevölkerung nicht nur in den USA, sondern auch in Afrika. Gleichzeitig ist es eine spannende Familiengeschichte, die mich gefesselt hat. Nur insgesamt hätte ich mir ein längeres Verbleiben bei den einzelnen Schicksalen gewünscht.

  (5)
Tags: afrika, familiengeschichte, sklaven, usa   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, scheintot, catherine shepherd, berlin, krimi

Engelsschlaf

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.07.2017
ISBN 9783944676081
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dies ist mein zweiter Roman der Autorin und ich muss sagen, ich bin wieder begeistert. Catherine Shepherd weiß wie man unterhaltsame, spannende Krimis schreibt.

Der Roman gehört zur Reihe der Ermittler Laura und Max. Dazu muss ich sagen, dass ich trotz, dass ich den Vorgängerband nicht kenne, keine Probleme hatte in die Geschichte oder Charaktere einzusteigen. Beide Ermittler waren mir sofort sympathisch. Max, der überforderte Familienvater, Laura, die toughe Singlefrau, die durch ihre Vergangenheit gezeichnet ist. Der Fall, den die beiden bearbeiten, ist ungewöhnlich. Keine Leiche, eine geheimnisvolle Entführung, aber das Motiv und der Täter bleiben im Dunkeln.

Der Aufbau des Romans und der Schreibstil sorgen für eine durchgängige Spannung. Es gibt zwei unterschiedliche Handlungsstränge. Einmal die Handlung im Jetzt und der zweite Handlungsstrang spielt in der Vergangenheit und es wird schnell klar, dass es sich um den Täter handelt und seine Motivation langsam erklärt wird. Dadurch fühlt man sich dem Täter richtig nah und versteht ihn auch. Denn es gibt kein einfaches Schwarz/Weiß. Der Wechsel der Handlungsstränge sorgt für eine Erhöhung des Spannungsbogens. Auch stilistisch zeigt die Autorin ihr Können. Es gibt keine verschachtelten Sätze oder Patzer in der Logik. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und ihr Handeln für mich logisch und realistisch. Sie haben Ecken und Kanten, sie sind menschlich.

Für mich ein rundum gelungener Krimi, der mich gepackt und sehr gut unterhalten hat. Ich möchte jetzt auf alle Fälle die weiteren Romane der Autorin lesen und werde sie auch weiterempfehlen.

  (2)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

vegetarisch, kochbuch, rezepte, lecker, kochen

Last Minute Vegetarisch – Richtig lecker kochen in nur 10 bis 20 Minuten

Anne-Katrin Weber , Wolfgang Schardt
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783954531295
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich bin zwar keine Vegetarianerin, aber ich versuche möglichst wenig Fleisch zu essen. Außerdem habe ich mit Kind und Job nicht viel Zeit ewig in der Küche zu stehen. Deshalb dachte das Buch passt doch perfekt. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Es gibt schon einmal einen großen Pluspunkt, dass ich keinen Schreck bekommen habe, als ich die Zutatenliste gesehen habe. Keine zu exotischen Sachen, bei denen ich erst einmal mit dem Kauf völlig überfordert wäre.
Die Rezepte sind sehr vielseitig es gibt Salate, Smothies, Nudelgerichte, aber auch Aufstriche und Pestos. Die Zutatenliste ist übersichtlich und die Zubereitungsbeschreibungen nachvollziehbar. Viel Wert wurde auf die Fotos der Gerichte gelegt, die wirklich einladend sind und richtig Lust auf Kochen machen.
Ich würde sagen, viele Rezepte lassen sich wirklich schnell in 10 bis 20 Minuten zubereiten, bei wenigen passt es nicht ganz mit der Garzeit. Aber im Großen und Ganzen kann man hier wirklich von Last Minute Gerichten sprechen. Gerade jetzt für den Sommer habe ich einige leckere Sachen für mich gefunden, vor allem die Salate haben mich inspiriert. Alles was ich getestet hatte, war wirklich einfach zuzubereiten.
Ich bin begeistert vom Buch. Es verspricht nichts, was es nicht hält. Für Vegetarier und Nichtvegetarier geeignet. Gerade für Menschen, die einfach nicht die Zeit haben stundenlang in der Küche zu stehen, wie mich, ist es eine echte Alternative zu gängigen anderen Kochbüchern. Absolute Weiterempfehlung und 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

483 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 185 Rezensionen

fantasy, cora carmack, stormheart, sturm, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Bei diesem Roman war es nicht unbedingt die Geschichte, die mich neugierig gemacht hat, denn das eine Königstochter vor einer arrangierten Hochzeit flieht ist nicht unbedingt neu. Ganz im Gegenteil, ich hatte gerade mit einer anderen Jugendbuchreihe angefangen, wo genau das auch der Plot war. Was mich aber hier neugierig machte, war die Geschichte um die Beeinflussung des Wetters und das Wetterphänomene eigenständige Wesen sind mit Herzen.

Der Einstieg in den Roman verlief spannender als gedacht, was vor allem an der interessanten und vielseitigen Protagonistin Aurora lag. Die gewählte Ich-Perspektive meist aus der Sicht der Protagonistin gewährte einen tieferen Einblick in den Charakter. Und sie überraschte mich, manchmal war sie naiv, aber dann wieder mutig, dann mal jähzornig, nicht immer vorhersehbar und das hat mir gefallen. Dazu kamen interessante Nebencharaktere, vor allem bei den Sturmjägern. Gerade Lock mochte ich sehr. Bei den Szenen zwischen Aurora und Lock ging mir Aurora dann aber manchmal auf die Nerven. Da zeigten sich doch ihr Alter und ihre Naivität.

Sprachlich ist der Roman, wie die meisten Jugendromane keine große Überraschung. Er liest sich gut. Die Autorin beschreibt Auroras Welt, so dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte, ohne dass die Beschreibungen langatmig sind. Die Perspektivwechsel machen es abwechslungsreich und geben einen tieferen Einblick in die Gedanken nicht nur von Aurora.

Insgesamt hat der Roman einige Spannungsbögen und Geheimnisse, die gelöst werden wollen. Das machte den Roman besonders zu Beginn und Ende zu einem richtigen Pageturner. In der Mitte des Romans war es etwas langweilig, da man als Leser schon viel ahnte und die Geschichte zum Teil nur schleppend voran ging. Dennoch die Reihe verspricht sehr viel Potential, was hoffentlich in den Folgebänden genutzt wird. Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie es weitergeht und bin traurig, dass der Folgeband noch so lange dauern wird, bis ich ihn in den Händen halte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

england, geburt, flut, flucht, naturkatastrophe

Vom Ende an

Megan Hunter , Karen Nölle
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 18.05.2017
ISBN 9783406705076
Genre: Romane

Rezension:

Als ich die ersten Seiten dieser Novelle gelesen hatte, bekam ich erst ein wenig Angst. Zu ungewöhnlich ist der Sprachstil für mich, die hauptsächlich Romane liest. Aber für mich überraschenderweise gewöhnte ich mich schnell an die wenigen Sätzen, die so viel erzählten. Alles wird aus der Sicht einer Frau, wahrscheinlich mittleren Alters erzählt. Sie schwanger mit ihrem ersten Kind. Und wäre die Geburt nicht schon lebensverändernd genug, wird ihr Land oder die ganze Welt von einer verheerenden Flutkatastrophe heimgesucht.  Viel erfährt der Leser nicht über die Katastrophe, die Gefühle und Gedanken der Frau konzentrieren sich voll auf das Baby. Man hat das Gefühl, sie verdrängt die Katastrophe, sie hört keine Nachrichten und redet auch mit ihrem Mann nicht darüber. So bleibt auch der Leser unwissend. Es gibt dadurch viel Interpretationsspielraum, was ich sehr spannend empfand, weil ich als Leser gefordert wurde.

Auch wenn der Handlungsrahmen um die Katastrophe eher in den Hintergrund tritt, erschafft die Autorin mit wenigen Sätzen die tiefgründige Gefühlswelt der Protagonistin, ihr Schmerz und ihre Angst, aber auch die Freude über ihr Kind konnte ich deutlich spüren. Ihre Gefühlswelt dreht sich vollständig um das Kind. Ihr Mann spielt dabei auch nur eine Nebenrolle, was ich etwas schade empfand.

Das Ende kam für mich sehr schnell, vielleicht zu schnell. Aber es ist eben eine Novelle, die eben viel kürzer als Romane sind. So sollte man sie auch sehen und nicht enttäuscht sein, dass es eben nur wenigen Informationen zur Rahmenhandlung gibt. Für mich ist es ein Buch, das mit seiner ungewöhnlichen Sprache eine intensive Gefühlswelt der Protagonistin aufzeigt, die gerade für mich als Mutter oft nachvollziehbar war, auch wenn sie mir manchmal zu fokussiert auf das Kind war.

Ein schönes Buch, auch optisch, was ich weiter empfehlen kann. Es liest sich überraschenderweise sehr gut, hat einen aktuellen Bezug und hat mich mit seiner intensiven Gefühlswelt gefesselt.

  (2)
Tags: katastrophe, muttergefühle   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

331 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

erotik, lara adrian, liebe, for 100 days, milliardär

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dieses Buch hat mich gereizt, da ich ein großer Fan der Vampirreihe von Lara Adrian bin. Ihre Bücher empfand ich als spannend und gut zu lesen, einfach leichte Lektüre für zwischendurch. Das gleich erhoffte ich mir auch von dieser neuen Reihe, vielleicht mit ein bisschen mehr Erotik. Leider wurde ich enttäuscht. Eigentlich beginnt das Buch ganz gut. Die junge Avery lebt noch nicht lange in New York, verdient in einer Bar ihr Geld und hat eine bezahlbare Wohnung. Als ihre Mietswohnung in eine Eigentumswohnung umgestaltet werden soll, zerbricht ihr Traum vom Leben in New York, denn woher soll sie so schnell eine neue Bleibe finden. Da kommt das Angebot einer wohlhabenden Geschäftsfrau gerade richtig, sie sucht jemanden der 3 Monate auf ihr Luxusapartment aufpasst. Avery schlägt zu und findet sich in einer ganz neuen Welt wieder, wo sie auch den charismatischen und reichen Nick trifft. Die sich beide natürlich schnell im Bett wiedersehen.

Die Geschichte ist relativ vorsehbar. Wäre an sich ja nicht so schlimm, wenn es ab dem ersten Drittel keine wirkliche Handlung mehr gibt. Außer sich wiederholender Sexszenen, die anfangs nach ganz schön waren, aber dann relativ fantasielos kopiert werden. Leider entwickelt sich der Charakter von Avery nicht wirklich, ganz im Gegenteil. Während sie am Anfang doch oft stark wirkt, schaltet ihr Gehirn im Beisein von Nick völlig ab. Auch die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich nicht wirklich, denn außer Sex haben sie kaum Berührungspunkte, es findet kaum eine Unterhaltung statt.

Positiv muss ich aber anmerken ist der Schreibstil von Lara Adrian. Wie auch in ihren anderen Büchern, kann sie Orte und Situationen so gut beschreiben, dass ich sie sehr gut vor meinem inneren Auge sehe. Gleichzeitig lässt sich das Buch sehr gut lesen, keine Holpersteine oder ähnliches. Da ich aber leider kein Fan von „starker Mann, naives Frauchen“ bin, ist das keine Reihe, die ich weiterverfolgen werde.

  (2)
Tags: erotik   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

244 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

spinnen, thriller, horror, ezekiel boone, die brut

Die Brut - Sie sind da

Ezekiel Boone , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.05.2017
ISBN 9783596035533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Roman beginnt gleich an einem exotischen Schauplatz in die Regenwald Dschungel Südamerikas. Eine geführte Wandergruppe wird von einer schwarzen flüssig scheinenden Masse überrascht und verschlungen, es gibt nur einen Überlebenden. Schnell wechselt der Schauplatz. Und schnell geht in diesem Roman alles. Es gibt Handlungsstränge über die ganze Welt verteilt mit einer Vielzahl von Protagonisten. Trotz dieser großen Anzahl, kam ich gut zurecht und verwechselte kaum jemanden. Ein paar Charaktere schälen sich langsam heraus. Aber auch für diejenigen, die nur eine kurze Lebensdauer haben, im wahrsten Sinne des Wortes, werden in ihrem Alltag beschrieben und vorgestellt. So dass ich oft über ihren plötzlichen Tod überrascht war.

Durch die verschiedenen Protagonisten werden unterschiedliche Aspekte dieses Horrors dargestellt, wissenschaftliche Aspekt, das Militär, die Regierung, aber auch die privaten Probleme. Alles nicht sehr ausschweifend oder tiefgründig, das tut der Spannung aber keinen Abbruch. Einige Leser*innen kritisieren vielleicht die oberflächige Charakterdarstellung. Ich fand es aber passend, denn der Autor lässt immer wieder alltägliche, scheinbar unwichtige Szenen einbetten, die aber die Charaktere sehr gut in ihrem Umfeld zeigen und dadurch einiges über ihr Wesen aussagen. Außerdem muss man bedenken, dass die Geschichte als Trilogie angedacht ist, es also auch noch Luft nach oben geben muss und nicht alles in diesem ersten Teil abgehandelt werden sollte. Was ich persönlich sehr gut fand, ist das Frauen im Buch fast alle in starken Machtpositionen vorgestellt werden als Präsidentin, Wissenschaftlerin, aber auch beim Militär. Ohne sie würde die Geschichte nicht laufen, sie keine Staffage.

Der Autor beschreibt direkt und ohne Umschweife. Dennoch konnte ich mir alles sehr gut vorstellen, gerade die ekligen Momente liefen wie ein Film vor mir ab. Insgesamt hatte das ganze Buch etwas von einem amerikanischen Blockbuster: schnell, spannend und vor allem unterhaltsam. Es ist kein tiefgründiger Wissenschaftsthriller, aber ich konnte ihn kaum aus der Hand legen und freue mich schon sehr auf den Folgeband. Empfehlenswert für alle die einfach mal einen unterhaltsamen Thriller lesen wollen und vielleicht nicht unter Spinnenphobie leiden.

  (4)
Tags: spinnen, thriller, usa   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kurzgeschichten, erzählungen, erzählkunst, winter, norden

Nordische Nächte

Tania Blixen , Horst Maria Lauinger
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Penguin, 11.10.2016
ISBN 9783328100652
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

hörspiel, heliosphere 2265, scifi, science fiction, hyperion

Heliosphere 2265 - Getrennte Wege

Andreas Suchanek
Audio CD
Erschienen bei Greenlight Press, 24.03.2017
ISBN 3958340296
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Dies ist nun schon der achte Band dieser spektakulären Serie. Für alle Neuen sei empfohlen, unbedingt die vorhergehenden Teile zu lesen oder zu hören, denn ein Quereinstieg ist sehr schwer. Die Hörbücher sind kurz aber sehr vollgepackt mit Details, dass man schon als Kenner der Serie sich konzentrieren muss.

Auch diesmal geht es wieder hoch her. Die Hyperion ist immer noch stark beschädigt, aber es gibt Hilfe, so dass sich Captain Cross mit seinen Getreuen auf zwei unterschiedliche Missionen begeben können. Wie auch schon in den Vorgängerbänden geht die Handlung schnell voran, die Perspektiven wechseln schnell und ich musste mich sehr konzentrieren. Der Spannungsbogen ist sehr hoch, man kommt kaum zum Luft holen.

Wieder besonders beeindruckend ist die professionelle Umsetzung des Hörbuches, seien es die Sprecher*innen, die man zum großen Teil als Synchronsprecher*innen aus Science Fiction Filmen kennt oder die Soundhintergründe. Jede Tür hört man und wenn es Waffenfeuer gibt bin ich schon selbst sehr zusammen gezuckt.

  (4)
Tags: science fiction   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

141 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

new york, drogen, restaurant, alkohol, gastronomie

Sweetbitter

Stephanie Danler , Sabine Kray
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 11.04.2017
ISBN 9783351036720
Genre: Romane

Rezension:

Ein Roman, der mich schon von seinem Cover angesprochen hat. Dreifarbig schwarz/weiß/rot. Im ersten Moment dachte ich an Japan, was aber gleich durch die filigrane Zeichnung der bekannten New York Brücke relativiert wurde. Dazu die Languste: ein New York Roman, der sich mit Essen beschäftigt oder besser mit Genuss und Sinnlichkeit. So wird er jedenfalls von den ganzen positiven Kritiken, die auch auf dem Buch zitiert sind, beschrieben.

Erzählt wird die Geschichte von Tess, die irgendwo aus der amerikanischen Provinz nach New York kommt, um ihrem bisherigen Leben zu entfliehen. Sie sucht das Abenteuer, das „wahre“ Leben und beginnt in einem Luxusrestaurant als Aushilfe. Von ihrer Kollegin, die schon seit Jahren im Restaurant arbeitet, wird sie besonders in die Kunst des Weines herangeführt. Simone versteht es den Geschmack des Weines genau und auch sehr sinnlich zu beschreiben. Auch das besondere Essen  eröffnet neue Welten für Tess, besonders der Geschmack von Austern fand ich treffend beschrieben. Neben diesen Geschmacksgenüssen, werden bei Tess noch ganz andere Sinne angesprochen, denn das Leben der Kellner und Co. dreht sich vor allem um Sex und Drogen. Tess hat keine Probleme sich anzupassen. Insgesamt dreht sich ihr Leben in New York eigentlich nur um ihren Job im Restaurant und ihre KollegInnen. Andere soziale Kontakte oder Interessen werden im Buch kaum beschrieben, auch über Tess Vergangenheit erfährt man wenig. Für mich blieb Tess im ganzen Buch etwas blass, so richtig habe ich sie nicht verstanden. Für mich eindeutig interessanter fand ich den Charakter Simone und ihren Freund (wie sie wirklich zueinander stehen, bleibt lange im Dunkeln) Jack. Für mich war Simone auch der Charakter, der die Story am Laufen hielt, denn ich war sehr gespannt mehr über sie zu erfahren, über ihre Vergangenheit, aber auch was sie wirklich denkt.

Insgesamt hat das Buch für mich nicht das gehalten, was es versprochen hat. Mir waren die wenigen Textpassagen, wo es wirklich um Geschmack und Sinnlichkeit ging einfach zu wenig. Diese Textpassagen waren zwar wirklich schriftstellerisch sehr gut beschrieben, aber sie waren nur kurze Highlights. Der Rest des Romans war wenig sinnlich, die Sexpassagen waren nicht sehr fantasievoll oder einnehmend. Viel wurde durch den großen Drogenkonsum überschattet. Interessant war der Ablauf oder das Leben im Restaurant. Die internen Freundschaften und Streitigkeiten oder wie die Gäste wahrgenommen werden. Es ist ein eigener kleiner Kosmos, den die Autorin durch eigene Erfahrungen treffend beschreiben konnte. Aber insgesamt blieb besonders die Protagonistin für mich sehr blass und sie ließ mich am Ende ratlos zurück. Was mich aber am meisten störte, es fehlte ein wirklicher Spannungsbogen. Die Geschichte plättschert so vor sich hin, ohne wirkliche Höhen. Die Idee des Romans hat mir gefallen, aber an der Story und den Charakteren fehlte für mich einiges.

  (3)
Tags: drogen, new york   (2)
 
553 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks