Buchina

Buchinas Bibliothek

525 Bücher, 302 Rezensionen

Zu Buchinas Profil
Filtern nach
525 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

eier, ei, sprüche, ostern, geschenk

Ei, Ei, Ei, was seh ich da?

Mathias Siebel
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783833904844
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Büchlein wird man sicherlich in der Abteilung Geschenkebücher finden. Denn es ist ein süßes Mitbringsel, mehr aber leider auch nicht. Es hat ein praktisches Format und besticht durch professionelle Fotos auf jeder rechten Seite. Protagonisten der Fotos sind Eier, denen lustige Gesichter aufgemalt sind, zum Teil mit weiteren Accessoires wie Haaren, Hüten oder anderem ausgestattet sind. Auf der linken Seite gibt es immer einen passenden Spruch, wo mindestens einmal sie Silbe ei drin ist, dazu kleine Zeichnungen.

Bei manchen Sprüchen musste ich wirklich lachen, bei anderen runzelte ich eher die Stirn. Aber Humor ist ja wie Geschmack, zum Glück verschieden. Insgesamt ist das Buch gut gemacht, es wirkt sehr professionell und auch wertig. Aber man hat es wirklich schnell durch. Für mich ist es ein kleines Notgeschenk zu Ostern für Leute, bei denen man einfach nicht weiß was man ihnen schenken soll.

  (0)
Tags: geschenkebuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

malen, postkarten, detailreich, malbuch für erwachsene, ausmalen

Blütenpracht und Schmetterlingszauber

Rebecca Jones
Flexibler Einband: 74 Seiten
Erschienen bei Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783414824837
Genre: Sonstiges

Rezension:

Es gibt im Moment einen richtigen Hype auf Ausmalbücher für Erwachsene. Wie unterscheidet sich dieses von der großen Anzahl an Büchern? Für mich vor allem dadurch, dass es nützlich ist, d.h. für mich, dass ich nicht einfach nur ein Bild ausmale, dass danach rumliegt, sondern das das ausgemalte Bild danach noch ganz nützlich ist. Denn hier sind die Bilder kleine Karten, die man zu verschiedenen Anlässen verschicken kann. Die dazugehörigen Briefumschläge gibt es dazu, auch diese dürfen noch ausgemalt werden. Selbst zum Schließen der Umschläge werden noch ein paar schöne Aufkleber dazu geliefert. Also ein wirklich tolles Rundumpaket.

Die Motive sind zwar frühlingshaft mit vielen Blüten und Schmetterlingen. Aber ich finde, man kann sie gut das ganze Jahr verschicken. Die Zeichnungen sind filigran, aber groß genug, um sie gut auszumalen. Ich habe vor allem Fineliner verwendet, die sich dafür sehr gut eignen. Denn das Papier ist nicht zu dünn, weshalb die Farbe auch nicht durchdrückt. Als Altersangabe wird 8 Jahre angegeben, was ich auch für realistisch halte. Aber es ist individuell natürlich verschieden. So wollte meine 4jährige Tochter unbedingt mitausmalen und konnte es überraschenderweise sehr gut. Also einfach mal die Kinder testen lassen, wenn sie ausmalen lieben, werden auch sie ihren Spaß damit haben.

Insgesamt bin ich wirklich begeistert von dem Buch. Schöne Motive, gute Qualität des Papieres und gutes Ergebnis. Ich kann es ohne Abzüge empfehlen, für Menschen, die gerne ausmalen und dann gerne noch etwas Praktisches mit ihren Kunstwerken anfangen wollen.

  (0)
Tags: ausmalen für erwachsene   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

bilderbuch, bilderbuc, interakti, ab 2 jahren, mitmachbuc

Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch

Nico Sternbaum
Fester Einband
Erschienen bei Bassermann, 20.03.2017
ISBN 9783809436720
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses Buch ist mir vor allem deshalb aufgefallen, dass es als ein Mitmachbuch deklariert ist. Sonst kenne ich Mitmachbücher eher durch Sachen zum Ausmalen oder Basteln, aber dieses ist ganz anders. Es ist ein Bilderbuch mit relativ einfachen Zeichnungen, die einen auffordern das Buch zu schütteln, es anzupusten oder einen Knopf zu drücken, auf der nächsten Seite passiert dann etwas durch diese Aktion z.B. die Äpfel werden vom Baum geschüttelt oder Pusteblumen geblasen. Es gibt wirklich eine große Auswahl an Themen, da findet jedes Kind seine Lieblingsstelle.

Meine Tochter ist schon vier Jahre und selbst sie fand das Buch lustig und hatte Spaß an den Aktionen. Ich würde aber sagen, dass die Hauptzielgruppe des Buches bis höchstens 4 Jahre ist. Da es keine wirkliche Geschichte gibt, sondern auch immer nur zwei Seiten zusammenhängend sind, kann man das Buch zwischendurch gut anschauen und muss es auch nicht immer komplett lesen. Mit einer Geschichte hätte mir das Buch noch besser gefallen, dann wäre die Aufmerksamkeitsspanne auch bei älteren Kindern länger. Aber für das Zielpublikum finde ich das Buch sehr gut gemacht und eine tolle Abwechslung zu sonstigen Büchern auf dem Markt. Ich werde es sicherlich öfter an Freundinnen mit kleineren Kindern schenken.

  (0)
Tags: bilderbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Selfies

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess , Wolfram Koch
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319879
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

cherringham, britisch, whodunit, reihe, lübbe

Cherringham - Folge 1 & 2

Matthew Costello , Neil Richards , Sabine Schilasky , Sabina Godec
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783785753569
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf diesen Cds sind die zwei ersten Teile einer Reihe über das britische Ermittlerpaar Sarah und Jack. Im ersten Teil treffen sie das erste Mal aufeinander. Sie, alleinerziehende Mutter in dem kleinen Städtchen Cherringham und Jack, der Ex New York Polizist, der seinen Ruhestand auf einem Hausboot genießen möchte. Dann wird die Leiche von Sarahs Freundin gefunden. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus, aber Sarah will es nicht glauben. Und auch Jack der die Ermittlungsarbeit beobachtet hat, glaubt nicht an diese Theorie. Zusammen forschen sie weiter und stoßen auf immer mehr Geheimnisse des kleinen beschaulichen Ortes.

Im zweiten Teil hat sich das detektivisches Gespür von Sarah und Jack herumgesprochen und Sarah wird direkt für Nachforschungen von einem Bekannten engagiert. Auch diesmal scheint der Tod eines Menschen durch ein Unglück geschehen zu sein, aber es gibt Zweifel, die auch Sarah und Jack nicht zur Ruhe kommen lassen.

Es sind zwei kurze unterhaltsame Krimis. Für mich gerade richtig für zwischendurch, wenn man mal etwas Anderes hören möchte, als blutige Krimis und Thriller. Ich fühlte mich schnell in die englische Kleinstadt versetzt und bekam Appetit auf schwarzen Tee und Scones. Manchmal hätte ich mehr noch eine tiefere Auseinandersetzung mit dem Fall gewünscht, mehr Hintergrundinformationen etc., aber das gibt die Länge des einzelnen Krimis nicht her. Es sind wirklich kurze Fälle, die unterhalten.

Die Sprecherin bei beiden ist Sabina Godec, die ihre Sache sehr gut macht. Sie fängt die lockere, leichte Stimmung der Krimis gut auf. Ihre Betonungen und Stimmänderungen sind nicht übertrieben.

  (0)
Tags: england   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

80 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

markus heitz, roman, heitz, des teufels gebetbuch, spannung

Des Teufels Gebetbuch

Markus Heitz
E-Buch Text: 672 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 27.02.2017
ISBN 9783426434529
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das ist nicht mein erstes Buch vom Autor. Ich habe schon einige von ihm gelesen und war jedes Mal begeistert. Weshalb ich auch diesmal einen spannenden Mysterythriller erwartete und ich wurde nicht enttäuscht. Diesmal stehen geheimnisvolle historische Spielkarten im Vordergrund des Romans. Dabei erschafft Markus Heitz einen weiten Bogen von der Erschaffung der Karten im historischen Leipzig zu Goethes Zeiten in die heutige Zeit.

Protagonist ist Thadeus Boch ein ehemaliger Spieler, der seine Spielsucht bekämpft in der in Spielcasinos als Wachmann arbeitet. Dabei trifft er auf den Oligarchensohn Lasarow und findet sich in einem Strudel aus illegalen Spielen, Mord, geheimnisvollen historischen Spielkarten, die ihre Kraft dann auch auf Thadeus produzieren. Er ist ein Charakter mit vielen Ecken und Kanten, in den ich mich gut hineinversetzen konnte, der mich manchmal aber auch ganz schön genervt hat. Aber auch die anderen Charaktere machten es mir nicht immer einfach, sie sind überraschend, böse und oft unsympathisch, aber sie sind einfach detailliert und großartig gezeichnet. Vor allem die überraschenden Wendungen gelingen Heitz wunderbar, es wurde mir nie langweilig trotz des dicken Wälzers.

Neben der Geschichte in der heutigen Zeit und die Jagd nach den besonderen Spielkarten, erzählt Heitz die Entstehung dieser Karten im historischen Leipzig. Dabei hat er keine Angst historische Persönlichkeiten wie Goethe oder dem bekannten Musikverleger Breitkopf einzubinden. Die Szenen in Leipzig sind gepickt mit Zitaten Goethes und er nimmt eindeutig Bezug auf die Entstehung des bekannten Werkes „Faust“. Dabei gelingt Heitz die Atmosphäre des historischen Leipzig sehr gut darzustellen. Ich fühlte mich z.B. als Teil der Spielerrunde im Auerbachs Keller zusammen mit Goethe. Vielleicht sollte Heitz wirklich mal überlegen einen rein historischen Roman zu schreiben, denn es gelingt ihm großartig.

Durch den gekonnten Wechsel der Handlungsstränge und die zum Teil sehr actionreichen Szenen wurde das Buch nie langatmig. Ich flog so nur durch die Seiten und war am Ende auch ein wenig traurig diese mysteriöse Welt wieder verlassen zu müssen. Dieser Roman ist nicht nur für Heitz Fans zu empfehlen, sondern auch für diejenigen, die einfach einen wirklich spannenden Mysterythriller lesen möchten.

  (0)
Tags: leipzig   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Star Wars™ - Episode II - Angriff der Klonkrieger

R.A. Salvatore , Regina Winter , Philipp Moog
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 06.03.2017
ISBN 9783837136470
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

tochter, geheimnis, familie, entführung, as

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz , Anna Thalbach , Nellie Thalbach
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 27.02.2017
ISBN 9783844525403
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ein Mädchen wird eines nachts entführt und taucht nach Jahren wieder bei der Familie auf. Dieser Plot hat mich neugierig gemacht. Versprach er doch einen spannenden Thriller. Da ich Thriller sehr gerne als Hörbuch höre, dachte ich passt doch gut. Leider ist der Thriller oder besser der Roman sehr verworren, jedenfalls für mich. Denn es gibt sehr viele Zeitsprünge, die auch nicht immer chronologisch ablaufen. Dazu ein Wechsel von Identitäten und Namen. Gerade bei einem Hörbuch finde ich es sehr schwierig, dabei zu folgen. Ich hatte immer wieder das Gefühl die Autorin will auf alle Fälle den Leser in eine falsche Richtung schubsen. Es tauchen immer wieder Sackgassen auf und neue Gabelungen. Für mich wirkte es wie ein Labyrinth. 
Schade, denn die Geschichte an sich ist wirklich sehr interessant und da es sehr um die Entwicklung der Protagonisten geht, sind die Charaktere auch viel tiefer angelegt als in vielen anderen Thrillern. Aber die vielen Nebenhandlungen und Rückblicke nehmen sehr viel von der eigentlich spannenden Geschichte. 
Was ich sehr gut fand, dass die beiden Hauptprotagonisten Julie, das entführte Mädchen, und ihre Mutter Anna in der Ich-Perspektive geschrieben sind und auch immer wieder wechseln. Die Sprecherinnen Anna Thalbach für die Mutter und Nellie Thalbach für die Tochter sind gut gewählt, denn ihre Stimmen klingen ähnlich, wahrscheinlich da sie selbst Mutter und Tochter sind, aber auch unterschiedlich allein schon wegen des verschiedenen Alters. Anna Thalbach kenne ich schon von anderen Hörbüchern und mag sie sehr gern, Nellie Thalbach fand ich hier schon etwas schwieriger. Sie redete manchmal sehr schnell und irgendwie fand ich ihre Stimme anstrengend.
Für mich insgesamt ein guter Ansatz was die Geschichte und auch die detaillierte Darstellung der Charaktere betrifft. Aber leider verrennt sich die Autorin in zu vielen Nebenhandlungen und verliert damit den Hauptstrang der Geschichte aus dem Blick.

  (1)
Tags: entführung, familie, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

328 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

caraval, spiel, magie, fantasy, stephanie garber

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

mars, science fiction, wißbegier, science fictio, abenteue

Red Planet - Roter Planet

Robert A. Heinlein
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 01.12.2016
ISBN 9783945493731
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

cambridge, boxen, club, freundschaft, elite

Der Club

Takis Würger , Matthias Koeberlin , Theresia Singer , Anna Maria Mühe
Audio CD
Erschienen bei Headroom Sound Production, 03.03.2017
ISBN 9783942175906
Genre: Romane

Rezension:


Im Mittelpunkt des Romans steht Hans. Seine Kindheit wirkt fast märchenhaft. Er wächst behütet mit seinen Eltern in einem Haus im Wald auf. Als seine Eltern sterben hofft er, dass seine Tante Alex ihn aufnimmt. Sie selbst sieht sich aber als unfähige Mutter. Sie übernimmt zwar die Verantwortung für ihn, aber steckt in ein kirchliches Internat. Sein Boxtraining gibt ihm den nötigen Respekt in der Gemeinschaft. Am Ende der Schulzeit nimmt seine Tante wieder Kontakt mit ihm auf, denn sie hat eine Aufgabe für ihn. Hans soll einen elitären Club in Cambridge unterlaufen und seiner Tante Informationen darüber besorgen. Denn sie glaubt im Club geschehen Verbrechen, die verdeckt werden. Was genau sagt sie ihm aber nicht. Dank seines Könnens im Boxring gelingt ihm der Einstieg in den Club. Er lernt neue Menschen kennen. Die ihn einerseits faszinieren und abstoßen. Wie entscheidet er sich für oder gegen den Club?
Takis Würger hat einen sehr interessanten Roman geschrieben. Der Plot wirkt wie ein Krimi, was sicher auch vom Verlag gewünscht ist. Aber er ist viel mehr. Er schreibt den Roman in unterschiedlichen Perspektiven, so erhielt ich sehr guten Einblick nicht nur in den Charakter Hans, sondern auch seiner Tante, den Clubmitgliedern und eines seiner Opfer. Es sind keine einfachen Charaktere, zum Teil wirken sie verstörend auf mich. Die Schilderungen dieser Charaktere aber auch der Umgebung, des Studentenlebens wirken sehr authentisch. Man merkt, dass Takis Würger selbst dort studiert hat. Hans bleibt der vielschichtigste Charakter, in den ich mich auch sehr gut hineinversetzen konnte.
Dazu kommt ein Schreibstil, der einerseits sehr poetisch ist, aber auch hart und brutal sein kann, vor allem wenn es um das Boxen geht. 
Insgesamt ein empfehlenswerter Roman, der für mich ruhig hätte länger sein können. Oder den Anfang straffen, da der Einstieg ins Buch für mich etwas langatmig wirkte. Gerne hätte ich mehr über die Mitglieder im Club erfahren, besonders Josh fand ich faszinierend.  Ein Roman, der dann doch anders war als erwartet, also kein wirklicher Krimi, aber mich fasziniert hat.
Zum Hörbuch möchte ich sagen, dass es großartig produziert ist. Die verschiedenen Charaktere werden mit unterschiedlichen Sprecher*innen gesprochen. Das macht es für mich einerseits einfacher zwischen den Handlungssträngen zu unterscheiden und anderseits unterstreichen sie die einzelnen Charaktere. Die Stimmen passten zum Teil perfekt, da gefiel mir auch der selbstbezogene Josh mir am besten.

  (0)
Tags: club, elite   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

star wars

Star Wars™ - Episode I - Die dunkle Bedrohung

Terry Brooks , Regina Winter , Philipp Moog
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 06.03.2017
ISBN 9783837136456
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Trotz, dass ich ein großer Star Wars Fan bin, konnte ich mich für die neuen alten Teile der Star Wars Saga nicht begeistern. Deshalb war ich neugierig, ob mir die Geschichte als Hörbuch besser gefällt. Und ich wurde positiv überrascht. Mit diesem Teil beginnt die Saga. Die zwei Jedis Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi sollen die Prinzessin Amidala vom Planeten Naboo beschützen. Denn Naboo wird durch die Handelsförderation blockiert. Der Konflikt eskaliert und den Jedi und der Prinzessin gelingt nur knapp die Flucht. Ihr Raumschiff ist beschädigt und sie müssen auf dem Wüstenplaneten Tatooine notlanden. Dort treffen sie auf Anakin Skywalker, dessen Besonderheit Qui-Gon Jinn sofort auffällt.

Viel möchte ich über den Inhalt gar nicht berichten, nur so viel es gibt einige Szenen, die es im Film nicht gibt, die mich z.B. auch Anakin besser verstehen lassen. Gleichzeitig empfand ich Jar jar Binks nicht so nervig wie im Film, er trat mehr in den Hintergrund, was ich als sehr entspannend empfand.

Der Sprecher Philipp Moog, der deutschen Synchronstimme von Ewan McGregor, tat einen hervorragenden Job. Ohne seine Stimme künstlich zu verstellen erschuf er für die Hauptcharaktere eigene Sprachmelodien. Auch wenn er im Film Obi-Wan Kenobi spricht, passte seine Stimme auch sehr gut zu den anderen Charakteren sei es der ruhige Qui-Gon Jinn oder Anakin. Es machte Freude ihm zuzuhören.

Insgesamt bin ich sehr positiv überrascht. Das Hörbuch hat es geschafft, dass ich auf die ersten Teil der Star Wars Reihe nicht mehr mit Enttäuschung blicke, sondern es mir durch das Buch in einem neuen Licht sehr und ich jetzt neugierig auf die Folgebände bin. Denn auch diese sind in meiner Erinnerung nicht gerade positiv verankert.

Dieses Hörbuch kann ich nicht nur ganz neuen Interessierten des Star Wars Universium empfehlen, sondern auch eingefleischten Fans.

  (1)
Tags: star wars   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

schottland, thriller, 1869, krimi, culduie

Sein blutiges Projekt

Graeme Macrae Burnet , Claudia Feldmann
Fester Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 08.02.2017
ISBN 9783958900554
Genre: Historische Romane

Rezension:

Dies ist ein ungewöhnlicher Thriller und das hat mich neugierig gemacht.  Schon das Cover hat meine volle Aufmerksamkeit bekommen. Es sieht aus wie ein zerknittertes Foto eines alten Hauses in Schottland oder Irland. Es wirkt düster und traurig, nur das eine beleuchtete Fenster nimmt etwas von der Trostlosigkeit.

Der Autor selbst wurde auf die Geschichte aufmerksam, als er über seine eigene Familiengeschichte recherchierte. Er stieß auf Papiere, die sich mit dem Prozess von Roderick Macrae beschäftigten. Seine Neugier war gepackt und er suchte nach mehr Informationen. Daraus entwickelte er diesen Roman, der damit auf einem wahren Fall beruht, was es für mich noch interessanter macht.

Ein Dorf im Nirgendwo von Schottland 1869, Roderick Macrae, ein 17 jähriger erschlägt äußerst brutal seinen Nachbarn, die junge Tochter und ihren 3jährigen Sohn. Dieser brutale Mord erschüttert die kleine Gemeinde, wo jeder jeden kennt. Roderick gibt den Mord auch noch stolz zu. Die Frage ist hier also nicht wer verübte den Mord, sondern warum? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Ermittler und die Menschen, die ihn kennen, sondern auch mich als Leserin. Auf Rat seines Verteidigers beginnt Roderick seine Beweggründe aufzuschreiben und das Bild eines vielschichtigen Charakters entsteht.

Neben diesem spannenden Fall, zeigt der Roman auch die historischen Hintergründe. Das harte Leben der Landbevölkerung, das hierarchische System, dem sie unterworfen sind. Daneben erhält man als Leser Einblick in die jungen Jahre der Kriminalpsychologie. Insgesamt eine besondere Mischung von historischen Elementen, intensiven Charakteren und einer spannenden Thrillerhandlung. Dazu kommt ein authentischer Erzählstil, der sich der Zeit mit historischen Begriffen angenähert hat. Die Geschichte wird realistisch nacherzählt in Form der Aufzeichnungen Rodericks, Zeugenaussagen, medizinischer Gutachten. Ein ungewöhnlicher und intensiver Roman.

  (3)
Tags: schottland, thriller, wahre geschichte   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

frühstück, süß, vielfalt, #nosugar, lecker

Mein gesundes, warmes Wohlfühlfrühstück: 70 süße und pikante Rezeptideen

Julia Waldhart
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 17.01.2017
ISBN 9783706628501
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses besondere Kochbuch fand ich interessant, weil es mal ein anderes Frühstück verspricht. In unseren Breiten kennt man eher ein kaltes Frühstück aus Brötchen oder Müsli. Hier werden die unterschiedlichsten warmen Frühstücksrezepte präsentiert. Zu Beginn geht es erst einmal darum, die Vorteile des warmen Frühstücks aufzuzeigen, dazu werden auch Ernährungsexperten zitiert. Kurz gesagt warmes Essen ist einfach besser für den Magen und den Start in den Tag. Danach ist es in verschiedenen Kategorien wie „süsser Tagesbeginn“ oder „pikanter Start in den Tag geteilt“.

Die Zutatenliste war für mich zum Teil neu und ungewöhnlich. Da viele Rezepte vegan sind, gab es interessante vegane Alternativen, die ich mir erst einmal besorgen musste. Dann ging es auch sogleich los. Besonders einfach und schnell gehen die verschiedenen Porridge. Die Kombinationsvorschläge dazu fand ich gut, da ich sonst meinen Haferbrei doch eher einseitig mit Apfelmus esse. Andere Rezepte dauerten dafür sehr viel länger, weil sie einfach auch eine längere Koch- und ziehzeit haben. Das machte es für mich als Vollzeitarbeitende Mutter mit Kleinkind schwierig bis unmöglich das in meinen morgendlichen Ablauf unter zu bekommen. Dennoch muss ich sagen, dass mir die ausprobierten Rezepte nicht nur gut geschmeckt haben, sondern ich fühlte mich danach lange gesättigt ohne Völlegefühl.

Ich werde ich Zukunft sicherlich einige Rezepte zu meinen Standardfrühstückrezepten dazutun. Aber einige andere sind mir zu aufwendig.

Insgesamt ist dies wirklich ein interessantes und gesundes Frühstücksbuch. Es ist von außen und innen sehr schön gestaltet mit Appetitmachenden Fotos. Die Zutatenliste und Zubereitungsangaben sind übersichtlich, aber leider fehlen mir ca. Angaben für Zubereitungszeit, was mir gerade am Morgen vor der Arbeit wichtig wäre, damit ich es besser planen kann. Für alle empfohlen, die Alternativen zu dem üblichen Brötchen-Müslifrühstück suchen, hier werden sie eine abwechslungsreiche Auswahl finden.

  (5)
Tags: frühstück, kochbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

baby, schlaf, mama, durchschlafen, sachbuch

Mama schläft jetzt durch

Angela Breitkopf
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei mvg, 06.02.2017
ISBN 9783868826791
Genre: Sachbücher

Rezension:

Bei diesem Buch hat mich schon allein der Titel gereizt, denn es steht die schlaflose Mama im Vordergrund. Denn das hat mich bei den vielen anderen Büchern immer gestört, denn da geht es immer um das Baby was schläft. Aber eigentlich geht es doch immer um die Eltern, den Baby ist es egal ob es nachts alle paar Stunden wach wird. Eigentlich bin ich keine große Elternratgeberleserin, ich bin eher eine aus-dem-Bauch-heraus handelnde Mutter. Da ich aber gerade mit dem zweiten Kind schwanger bin und es mir vor den schlaflosen Nächten graut, musste ich bei diesem Buch einfach zugreifen. Und ich bin nicht enttäuscht wurden.

Die Autorin verdient schon mal meinen tiefsten Respekt, sie hat in 4 Jahren 3 Kinder bekommen. Sie gibt auch selbst an, dass sie keine Fachfrau ist, „nur“ eine Journalistin mit viel praktischer Erfahrung. Ehrlich und sympathisch und so ist auch das ganze Buch. Sie schreibt nicht einfach Fakten nieder, sondern schreibt humorvoll ohne erhobenen Zeigefinger. Ich fühlte mich sofort verstanden als ich das erste Kapitel las, was sich unter anderem mit der Vielzahl an unterschiedlichen Ratschlägen von Büchern und ungefragten Menschen beschäftigt. Jeder weiß es besser und hat den ultimativen Tipp, der meist darin liegt, dass man als Mutter irgendwas falsch macht.

Die Autorin gibt überschaubar Tipps und schildert auch ihre eigenen Erfahrungen. Dadurch las sich das Buch für mich sehr gut. Sehr wichtig für mich war, dass die Autorin nicht dogmatisch ist, sondern es nicht nur einen perfekten Weg gibt, sondern individuell verschieden. Und das wichtigste sich nicht von anderen ein schlechtes Gewissen machen z.B. beim Thema Stillen. Wer einmal in einem Mütterforum gelesen hat, weiß wie ideologisch aufgeheizt manche Themen sind.

Manchmal hätte ich mir gewünscht, dass die Männer stärker mit eingebunden wären, aber die Erklärung der Autorin zu diesem Thema fand ich schlüssig, da die meisten Väter nachts doch nicht mit aufstehen und viele Mütter voll stillen.

Die Aufteilung des Buches nach Alter des Kindes und des damit unterschiedlichen Schlafverhaltens finde ich sehr gelungen, so kann man immer schnell nachlesen, was jetzt zum Alter des eigenen Kindes passt. Zwischen den Kapiteln sind niedliche Babyfotos und Zitate von bekannten Müttern. Am Ende jedes Kapitel gibt es dann noch ein paar Buchtipps, für Leserinnen, die sich noch intensiver mit bestimmten Themen befassen möchten.

Für mich ein rundum gelungenes Buch, was mich jetzt weniger ängstlich auf die kommende Babyzeit schauen lässt. Ein Buch was ich meinen schwangeren Freundinnen zur Geburt schenken werde.

  (4)
Tags: baby, sachbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

science fiction, star wars

Star Wars™ - Episode IV - Eine neue Hoffnung

George Lucas , Tony Westermayr , Wolfgang Pampel
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 17.10.2016
ISBN 9783837136524
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich selbst bin großer Star Wars Fan und kenne vor allem die alten Filme und Bücher sehr gut. Ich freute mich meine Helden nun endlich auch als Hörbuch genießen zu dürfen.

Das Buch setzt praktisch da ein, wo der neue Film „Rogue“ endete. Eine Gruppe von Rebellen kämpft gegen die Herrschaft des Imperiums, die eine Waffe den Todesstern gebaut haben, der ganze Planeten zerstören kann. Die Pläne des Todessterns haben die Rebellen gestohlen, Prinzessin Leia versucht diese wichtigen Pläne zur Rebellenallianz zu schmuggeln. Sie wird aber aufgehalten und kann die Pläne nur noch in einem Droiden verstecken, der mit einem anderen Droiden auf den nächstgelegenen Planeten  fliehen kann. Dieser Planet ist Tatooine, ein Wüstenplanet. Dort werden die Droiden von dem Onkel von Luke Skywalker gekauft und damit beginnt die berühmte Geschichte von Luke, Leia und dem Schmuggler Han Solo.

Das besondere an dem Hörbuch ist, dass es von Wolfgang Pampel, der Synchronstimme von Han Solo, der im Film von Harrison Ford gespielt wird, gesprochen wird. Das fand ich im ersten Moment großartig, da ich die Stimme sehr mag und ich diese immer mit Harrison Ford verbinde, den ich als Schauspieler sehr mag. Dann aber viel es mir schwer mich darauf einzulassen, da die Stimme einfach sehr markant ist. Es war für mich merkwürdig, die Charaktere wie die der Droiden mit der Stimme von „Han Solo“ zu hören. Der Sprecher versucht zwar seine Stimme zu variieren, aber es wirkte auf mich zum Teil übertrieben und gekünstelt. Dennoch nach einiger Zeit habe ich mich daran gewöhnt.

Das Hörbuch hält sich stark an die Filme, die einzelnen Szenen und Dialoge versetzten mich immer wieder in die Filme zurück. Ich weiß auch deshalb nicht, wie es für jemanden ist, der völlig neu in die Geschichte eintauchen wollen. Ich könnte mir vorstellen, dass dafür das Geschehen zu komplex ist und es zu wenigen Erklärungen gibt. Das Hörbuch lebt eher von der schnellen Handlung und nicht so sehr von langen Beschreibungen und Charakterbeschreibungen.

Insgesamt habe ich es schon genossen meine Lieblingsscience-Fiction-Saga als Hörbuch zu erleben. Ich bin jetzt sehr neugierig, wie die weiteren Hörbücher umgesetzt sind. Ich kann das Hörbuch für alle Fans empfehlen. Es ist eine neue Erfahrung!

  (1)
Tags: science fiction, star wars   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

hyperion, heliosphere 2265, weltraum, scifi, hörspiel

Heliosphere 2265 - Die Opfer der Entscheidung

Andreas Suchanek
Audio CD
Erschienen bei null
ISBN 3958340288
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Seit dem ersten Teil der Serie bin ich begeistert vom Hörspiel. Und auch bei diesem wurde ich nicht enttäuscht. Wie bei allen Teilen bin ich vor allem von der Professionalität des Hörspiels beeindruckt. Die Soundeffekte  sind großartig, ich fühle mich jedes Mal wie in eine gute Science Fiction TV Serie versetzt. Dazu die Sprecher*innen, deren Erfahrung man sofort bemerkt. Sie können mit ihrer Stimme die Spannung und manchmal auch Panik der Protagonisten lebensecht rüberbringen. Das gibt mir jedes Mal das Gefühl nicht einfach zuzuhören, sondern dabei zu sein.

Auch dieses Hörspiel ist wieder viel zu kurz, das ist wirklich die einzige Kritik, die ich geben muss. Gerade ist man wieder in die tiefen Verwicklungen und Komplotte eingestiegen und schon ist die CD wieder zu Ende. Zur Geschichte möchte ich gar nicht viel sagen, nur so viel, dass man unbedingt die Reihe im Ganzen hören sollte und nicht vereinzelte Teile. Denn die Geschichte ist vollgepackt mit Informationen, da merkt man es, wenn man nur einen Teil auslässt. Bei diesem Teil fand ich es sehr vorteilhaft, dass es eine kurze Zusammenfassung zu den Geschehnissen davor gab. So war ich viel schneller in der Geschichte wieder drin. Insgesamt werden einige Rätsel gelöst, aber keine Angst es gibt auch wieder genug neue zum Spekulieren.

Die Heliosphere 2265 ist einer meiner Lieblings-Science-Fiction Reihen, da sie nie langweilig wird, ich jedes Mal überrascht werde, weil es doch alles ganz anders als gedacht ist und sie mir immer großartiges Kopfkino beschert. Eine Reihe, die es wirklich verdient verfilmt zu werden. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Teile!

  (5)
Tags: reihe, science fiction   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

101 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

irland, dublin, osteraufstand, freiheitskampf, liebe

Der dunkle Weg

Susanne Goga
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.04.2015
ISBN 9783453357990
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ida eine junge deutsche Frau, besucht Anfang des 20 Jh. ihre Freundin Grace in Irland. Schnell verliebt sie sich in Land und Leute und bleibt in Irland. Sie erhält den Auftrag das Leben der Arbeiter und ärmeren Bevölkerung zu zeichnen für ein Buchprojekt. Damit verdient sie nicht nur ihr eigenes Geld, sondern erhält auch Einblicke in eine bis dahin kaum von ihr beachtete Welt. Sie lernt den Arzt Cian, der sich für die ärmere Bevölkerung einsetzt, kennen und lieben.

Durch Ida erfuhr ich einiges über den irischen Arbeiterkampf. Geschickt verwebt die Autorin historische Geschehnisse mit Idas Leben. Sie ist nicht nur Zuschauer, sie ist dabei. Und als Leser darf man dadurch auch teilhaben. Die Protagonisten werden vielschichtig beschrieben, sie haben Ecken und Kanten und machen auch mal Fehler. Noch besser als die Charakterisierung gelingt der Autorin die Beschreibung der damaligen Verhältnisse der Arbeiter. Sie sind so bildhaft beschrieben, dass ich es vor meinem Auge sehen konnte. Dazu kommt, dass man merkt, dass die Autorin viel Zeit und Arbeit in den Roman gesteckt hat. Die historischen Ereignisse sind sehr gut recherchiert. Und der Roman liefert ein rundes Bild der damaligen Zeit.

Ich wurde nicht nur gut unterhalten von diesem Roman, sondern vor allem auch gut informiert. Das ist mir persönlich bei historischen Romanen auch sehr wichtig. Denn gerade bei diesem Genre möchte ich über die gelesene Zeit neues und interessantes erfahren. Das ist hier sehr gut gelungen. Dies wird sicherlich nicht mein letzter Roman von Susanne Goga sein. Absolut empfehlenswert!

  (5)
Tags: irland   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

85 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

gezeichnet, veronica roth, akos, rat der neun, dystopie

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link , Laura Maire
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 17.01.2017
ISBN 9783844524970
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Den Einstieg in das Hörbuch fiel mir etwas schwer. Denn die Welt, die die Autorin beschreibt ist sehr komplex, mit einer Vielzahl von Charakteren, deren Namen für mich sehr ungewöhnlich sind. Deshalb war es schwer für mich, die einzelnen Personen auseinanderzuhalten. Zum Glück lässt sich die Autorin am Anfang Zeit ihre geschaffene Welt zu beschreiben, die Konflikt und die mystischen Kräfte. Dazu kommen natürlich noch ihre Protagonisten. In erster Linie Cyra und Akos, die in verfeindeten Welten aufwachsen und zwangsweise zusammenfinden müssen. Beide Charaktere waren mir schnell sympathisch. Denn sie haben ihre Fehler und sind nicht einfach nur gut. Sie machen Fehler und zeigen auch mal Schwäche. Auch Cyras böser Bruder, der Akos und seinen Bruder gefangen nimmt, ist nicht von Anfang an böse, er wurde dazu gemacht. Diese Komplexität der Charaktere und auch der beschriebenen Welt hat mir sehr gut gefallen, da es vor allem ungewöhnlich für einen Jugendroman ist.

Leider wurde der Mittelteil für mich einfach langatmig. Es entwickeln sich zwar die Gefühle von Cyra und Akos, aber das war absehbar. Aber viel mehr passiert nicht. Ich hatte eher das Gefühl, die Geschehnisse in Akos Gefangenschaft wiederholen sich einfach immer wieder. Der dritte Teil nahm dann endlich wieder an Fahrt auf. Und ich wurde immer wieder überrascht, was ich bei Romanen sehr mag.

Das Buch wird immer abwechseln aus der Perspektive von Akos und Cyra geschrieben. Wobei bei Cyra die Ich-Perspektive gewählt wurde und bei Akos die Erzählerperspektive. Der Perspektivwechsel wird im Hörbuch durch zwei Sprecher noch verstärkt, wobei mir persönlich die Sprecherin von Cyra mehr zusagte. Die Betonungen von Akos Sprecher fand ich manchmal etwas übertrieben. Dennoch machte es Spass die beiden anzuhören.

Insgesamt hat mir die Welt um Akos und Cyra sehr gefallen. Es ist sehr düster und vielschichtig. Die Liebesgeschichte ist zwar von Anfang an klar, aber sie tritt, wie bei so vielen anderen Jugendromanen nicht in den Vordergrund, was ich sehr begrüßte. Dennoch fehlte mir besonders im Mittelteil einfach die Spannung, ich kam dann mit dem Hörbuch nur langsam voran. Aus diesem Grund kann ich dem Hörbuch nicht die volle Punktzahl geben. Dennoch freue ich mich schon sehr auf den folgenden Band, den ich dann auch sicher lesen oder hören werde.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

galapagos, tourismus, meeresbiologie, brandstiftung, tauchen

Abgrund

Bernhard Kegel
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 28.02.2017
ISBN 9783866482517
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dies ist mein erster Roman von Bernhard Kegel, deshalb habe ich auch nicht die zwei Vorgängerbände über den Protagonisten Hermann Pauli. Aber die Geschichte ist so ins sich geschlossen, dass ich nicht das Gefühl hatte, mir fehlt etwas. In diesem Roman nun verbringt der Biologe Hermann mit seiner neuen Freundin Anne ihren ersten Urlaub zusammen auf den Galápagosinseln. Durch seine Kontakte können die beiden in den Quartieren der Darwin-Forschungsstation übernachten. Hermann trifft dabei auf einen alten Kollegen, der ihn auf einen Forschungstauchtrip einlädt. Da kann er nicht nein sagen. Aber Anne hat keine Lust und bleibt zurück. Für beide wird es nicht langweilig. Während Hermann und seine Kollegen auf Ungereimtheiten bei den Lebensformen unter Wasser stoßen. Wird Anna in schwelenden Konflikt auf der Insel zwischen den Wissenschaftler, Fischern und Touristen gezogen, der schon den ersten Toten hervorgerufen hat.

Bernhard Kegels Roman ist ein Wissenschaftroman das merkt man schnell. Denn schon auf den ersten Seiten erfährt man einiges die Besonderheit von Galápagos und den Umweltproblemen weltweit. Dabei gibt er nicht einfach trocken Fakten wieder, sondern er mischt sie gekonnt in die Geschichte ein. So erfuhr ich einiges einfach durch eine Diskussion zwischen den Wissenschaftlern. Dazu kommt das er die Protagonisten authentisch beschreibt. So war mir Hermann sofort ans Herz gewachsen, seine Neugier und Aufregung konnte ich sehr gut nachvollziehen. Aber auch Anne, die ganz andere Prioritäten konnte ich in ihrem Frust über die Nichterfüllung des Urlaubstraums verstehen, auch wenn sie dann doch etwas nervig war. Aber das sind Charaktere, die Ecken und Kanten haben und das ist mir wichtig.

Die Hintergründe und die Täter blieben mir bis Ende undurchsichtig, was das mit raten umso interessanter machte. Gleichzeitig hätte ich mir das letzte Drittel etwas spannender gewünscht, die Story hätte das sicher hergegeben. Die Krimihandlung tritt doch eher in den Hintergrund. Dennoch ist es ein wirklich informativer Roman, bei dem ich viel gelernt habe und der mich gut unterhalten hat.

  (2)
Tags: wissenschaftsbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

310 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

1001 nacht, liebe, fluch, orient, magie

Rache und Rosenblüte

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600405
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich war ich vom ersten Teil des Zweiteilers um die Liebe zwischen Sharzad und Chalid nicht so begeistert. Es betraf vor allem die Liebesgeschichte zwischen den beiden, die für mich unrealistisch und einfach zu kitschig war. Dennoch war wegen der ganzen Nebenhandlungen neugierig wie es weitergeht.

Die Handlung des zweiten Teils setzt fast nahtlos an den ersten Teil an. Es gibt nur wenige Rückblenden, weshalb es unerlässlich ist, vorher unbedingt den Vorgängerband zu lesen. Sharzad und Chalid sind erst einmal getrennt. Chalid kämpft weiterhin mit seinen Dämonen und versucht Buse zu tun, in dem er die zerstörte Stadt wieder mit aufbaut. Dabei ist ihm keine Arbeit zu schade. Sharzad ist zurück bei ihrer Schwester Irsa.  Sie versucht weiterhin alles um Chalid von seinem Fluch zu befreien.

Den ersten Teil des Buches empfand ich als etwas langatmig. Die Zeit hätte genutzt werden können, um z.B. die politischen Hintergründe näher zu erklären, dagegen ging es eher um Rache und Eifersucht. Sharzad handelt dabei wie immer unbesonnen und egoistisch. Dann kamen neue Charaktere dazu, die das Ganze für mich interessanter und mystischer. Leider verpasst die Autorin die Chance auf diesen neuen Handlungsstrang bis zum Ende durchzuziehen. Er verläuft sich am Ende leider wie so vieles. Denn das Ende kommt schnell und ist auch richtig spannend. Aber viele interessante Aspekte der Geschichte wurden sehr kurz oder gar nicht abgehandelt. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte fertig werden. Bei dieser Reihe hätte ein dritter Teil gut getan, denn die Story, vor allem der stärker gewordene magische Teil, hätte es hergegeben. Und so wurde ich am Ende von dem schnellen Ende doch enttäuscht.

Dennoch hat mir das Buch gut gefallen, was vor allem an den interessanten Nebencharakteren lag, die ich sehr viel besser fand als Sharzad, die mir persönlich einfach auf die Nerven ging. Aber auch am Erzählstil der Autorin, denn sie erschuf für mich wirklich 1001 Nacht mit seinen Düften und der Magie. Die Zeltstadt in der Wüste, der Palast, ich konnte mir alles wunderbar vorstellen und war mitten drin. Schade, dass die Reihe jetzt beendet ist.

  (5)
Tags: 1001 nacht   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

vorlesen, märchen, könig, prinzessin, mobbing

Wie König Böhnchen die wahrhaft wütende Prinzessin Rikiki fand

Gundi Herget
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783958821064
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das grüne Land am Meer sucht einen neuen König und veröffentlicht eine Stellenanzeige. König Böhnchen bewirbt sich als einziger und wird so ihr König. Nur da er so kleine ist, wird überall nur über ihn gelacht. Er lässt sich davon nicht beirren, aber etwas einsam ist er und deshalb sucht er eine passende Prinzessin und die ist weit weg, seine Reise wird ein Abenteuer.

Die Geschichte um König Böhnchen thematisiert auf humorvolle Weise Menschen, die wegen ihres Aussehens ausgelacht werden. Sie sind aber stark und können ihre vermeintlichen Schwächen zu ihrem Vorteil nutzen. Dass das Ganze nicht immer politisch korrekt erzählt wird, fanden meine Tochter und ich sehr schön. Ein Buch mit Moral, aber nicht mit erhobenem Zeigefinger.

Meine Tochter gehört noch nicht zur Zielaltersgruppe, sie ist erst vier. Für sie war es schwieriger den langen Texten zu folgen. Sie hätte sich mehr Bilder zu den einzelnen Passagen gewünscht. Weshalb ich mir vorstellen kann, dass man dieses Buch erst, wie empfohlen, ab 5 Jahren aufwärts lesen sollte.

Die Zeichnungen fand ich lustig und auch meine Tochter lachte über manche Bilder. Sie haben einen comicartigen Stil, wo auch manchmal auch die Geräusche mit Lautuntermalungen hervorgehoben wurden.

Insgesamt ein wirklich schönes Kinderbuch, die wirklich witzig ist und auch mal einen ganz ungewöhnlichen König und eine schöne freche Prinzessin zu bieten hat.

  (4)
Tags: kinderbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

284 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 148 Rezensionen

mord, psychologie, krimi, roman, manuskript

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:

Von diesem Roman hatte ich viel Positives gehört. Das machte mich natürlich neugierig. Und der Einstieg ist für mich schon einmal ungewöhnlich. Literaturagent Peter Katz erhält ein Manuskript von Richard Flynn. In diesem beschreibt Richard seine Zeit an der Universität und wie er Teil eines Verbrechens wurde. Leider ist das Manuskript unvollständig und Peter Katz erfährt dass Richard Flynn im Sterben liegt. Katz beauftragt einen Journalisten mehr herauszufinden über das damalige Verbrechen, denn der Roman bleibt verschollen.

Für mich ist die große Stärke des Romans die Perspektivwechsel. Man beginnt mit dem Literaturagenten, liest dann das Manuskript von Richard und wechselt dann zu einem Journalisten und schließlich einen ehemaligen Polizisten. Bei allen steht das Verbrechen an Professor Wieder im Vordergrund. Besonders werden die Perspektivwechsel, dass sie alle aus der Ich-Perspektive geschrieben sind und ich dadurch einen persönlichen Blick auf die Geschehnisse. Das macht es für den Leser auch schwierig zwischen Wahrheit und Lüge zu schauen. Aber das ist auch der Plan des Autors und er gelang bei mir super. Denn mir wurden zwar eine Menge Puzzleteile präsentiert, aber ich wusste bis zum Schluss nicht wie das fertige Bild aussehen soll.

Schreibstil des Autors gefiel mit gut. Manche Sätze waren eine Herausforderung, was ihre Verschachtelung anging. Dennoch gab es für mich einen guten Lesefluss. Im Vordergrund steht eindeutig das Verbrechen, die Personen werden meist nur kurz beschrieben, ihr Leben bleibt im Hintergrund. Es machte mir Spass, die immer neu hinzukommenden Aspekte zusammenzufügen, wobei sich immer die Frage stellte: Erinnern sich die Zeugen von damals richtig, dichten sie etwas hinzu, interpretieren sie das Gesehene falsch oder lügen sie glatt? Am Ende war ich über die Auflösung überrascht und leider blieben für mich einige Fragen offen. Dennoch dieser Roman war für mich ein Lesevergnügen. Ein Krimi, der den Leser herausfordert und sehr gut unterhält.

  (5)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

79 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

liebe, frankreich, hochzeit, film, roman

Die Liebeserklärung

Jean-Philippe Blondel , Anne Braun
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 30.01.2017
ISBN 9783552063334
Genre: Romane

Rezension:

Corentin ist noch ein Suchender. Seinen Job und seine Frauen sieht er eher als Übergang zum nächsten, aber wohin weiß er noch nicht. Er arbeitet bei seinem Onkel als Hochzeitsfilmer. So darf er zusammen mit seinem Singleonkel vor allem im Sommer jedes Wochenende den glücklichsten Tag von fremden Paaren filmen. Im Roman darf man als Leser 5 dieser Hochzeiten begleiten. Doch schon die erste Braut bringt Corentins Leben durcheinander. Denn sie bittet ihn an einem ruhigen Ort ihre ganz persönliche Liebeserklärung für ihren Mann auf Video aufzunehmen. Und so entsteht Corentins Plan Menschen, die er kennt, zu bitten, ihre Geständnisse und Offenbarungen ihm gegenüber auf Video festzuhalten. Dank dieser Zeugnisse erfährt Corentin viel mehr über sich und beginnt sein Leben zu reflektieren.

Unaufgeregt und ohne Kitsch, erzählt der Autor von Corentin und seiner Suche. Durch einen lockeren, leichten Schreibstil liest sich das Buch sehr schnell. Mir blieb beim Lesen eine gewisse Distanz zum Protagonisten. Dies mag daran gelegen haben, dass das Buch in der 3. Person geschrieben ist und vielleicht auch das insgesamt etwas Gefühl und Tiefgang fehlte. Dennoch las ich das Buch sehr gerne. Aufbau und auch Inhalt sind wirklich gelungen. Es ist emotional und auch humorvoll, vor allem wenn es um die kleinen Streitigkeiten bei Hochzeitsfeiern ging. Das Ende kam überraschend und nicht ganz nachvollziehbar für mich. Vielleicht hätte der Autor dem ganzen doch mehr Raum geben müssen. Es wirkte für mich besonders am Ende sehr aneinander gestückelt. Deshalb berührte mich das Ende auch nicht wirklich. Das Buch hat mich gut unterhalten, aber nicht nachhaltig berührt.

Ich möchte dieses kleine Buch trotzdem für alle diejenigen empfehlen, die gerne auch mal eine Liebesgeschichte lesen wollen, die sich locker-leicht liest, aber trotzdem nicht im Kitsch ersäuft.

  (2)
Tags: frankreich, hochzeit, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

70 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 22 Rezensionen

nasa, rassentrennung, emanzipation, usa, gleichberechtigung

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

Margot Lee Shetterly , Michael Windgassen
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.01.2017
ISBN 9783959670845
Genre: Biografien

Rezension:

Bevor ich das Buch gelesen habe, schaute ich mir den dazugehörigen Film an. Der Film hat mich so begeistert, dass ich unbedingt mehr über diese beeindruckenden Frauen wissen wollte. Ich erhoffte mir vom Buch mehr Hintergrundinformationen und mehr Einblicke in ihre tagtägliche Arbeit und ihren Kampf um Gerechtigkeit. Ich wurde nicht enttäuscht, nein ich wurde mit Fakten fast erschlagen.

Wie im Film stehen die drei Frauen Dorothy Vaughan, Katherine Johnson und Mary Jackson. Die drei möchten Karriere als Naturwissenschaftler machen. Das insoweit bemerkenswert, dass es Frauen sind, das sie schwarz und das es die 50er und 60er Jahre im Süden der USA sind. Diskriminierung also auf allen Fronten. Trotz diverser Widerstände schaffen sie es bei der NACA (Vorgänger der NASA) Kariere zu machen. Für mich war es völlig neu, dass die NACA schon 1935 Frauen engagierte und dazu noch schwarze Frauen. Und ihr Kampf für Gleichberechtigung und gegen Rassismus hat mich tief beeindruckt und bewegt.

Das Buch wurde nun von einer Wissenschaftlerin geschrieben und das merkt man auch. Ich hatte oft das Gefühl eine Doktorarbeit vor mir zu haben. Was nicht nur an der Vielzahl von Fußnoten lag, sondern auch an dem Bedürfnis der Autorin alle Entwicklungen dieser Zeit in Wissenschaft und auch der Schwarzenbewegung aufzuzeigen und zu erklären. Dabei versucht sie zwar immer wieder den Bogen zu den drei Protagonistinnen zu spannen, aber der Bogen war manchmal sehr sehr groß. Ich konnte mir die Vielzahl an Fakten, Namen und Orten nicht merken. Irgendwann ging ich dazu über, vieles zur Kenntnis zu nehmen, aber mich auf das wesentliche zu konzentrieren.

Positiv ist vor allem anzumerken, dass sie auch immer wieder persönliches der drei Frauen beschreibt, wie sie als Mutter oder Ehefrau sind. Ich war völlig davon beeindruckt, wie sie diese schwierige Arbeit schaffen und gleichzeitig noch ihre Kinder versorgen können, denn das war natürlich auch Frauenarbeit. In diesem Buch, im Gegensatz zur Hollywoodverfilmung, steht der Kampf dieser ehrgeizigen Wissenschaftlerinnen im Vordergrund, die Mondladung eher nebensächlich, obwohl die Autorin auch dazu immer wieder viele physikalische Fakten beschreibt.

Für mich insgesamt ein sehr interessantes Sachbuch bei dem ich viel gelernt habe. Es für mich manchmal etwas langatmig und zäh, da es viele Nebenhandlungen aufwies. Ab der Mitte des Buches wurde es für mich einfacher, zum einen hatte ich mich an den Schreibstil gewöhnt und der Fokus ging dann mehr zu den Frauen.

  (1)
Tags: emanzipation, frauenbewegung, rassentrennung, usa   (4)
 
525 Ergebnisse