Buchmaniacs Bibliothek

23 Bücher, 13 Rezensionen

Zu Buchmaniacs Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"thriller":w=4,"u-boot":w=3,"delfine":w=3,"science":w=2,"michael grumley":w=2,"john clay":w=2,"science fiction":w=1,"intrigen":w=1,"rezension":w=1,"meer":w=1,"wissenschaft":w=1,"militär":w=1,"fiction":w=1,"katastrophe":w=1,"karibik":w=1

Breakthrough

Michael Grumley , Wally Anker
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.09.2017
ISBN 9783453318755
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

193 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

"schweden":w=14,"zombies":w=12,"thriller":w=10,"tod":w=6,"horror":w=6,"zombie":w=6,"stockholm":w=6,"fantasy":w=5,"trauer":w=4,"verlust":w=4,"mystery":w=4,"seele":w=4,"düster":w=3,"telepathie":w=3,"mystik":w=2

So ruhet in Frieden

John Ajvide Lindqvist
Flexibler Einband: 445 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 16.09.2008
ISBN 9783404159130
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

0 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Nur ein ferner, dunkler Traum

Ute Mrozinski
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.09.2018
ISBN 9783744864220
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"physik":w=1,"science fiction fantasy":w=1

Raumzeitlegende

Ute Mrozinski
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 07.08.2017
ISBN 9783744856232
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"trauma":w=3,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"england":w=2,"krieg":w=2,"alkohol":w=2,"psychothriller":w=2,"abhängigkeit":w=2,"kriegsreporterin":w=2,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"geheimnisse":w=1,"entführung":w=1,"buch":w=1,"leid":w=1

Was ihr nicht seht

Nuala Ellwood , Elke Link
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.04.2018
ISBN 9783442205486
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe: Übernommen.

Kate ist eine mutige Frau, die als Kriegsreporterin kein Risiko scheut. Ihre Vergangenheit an der südenglischen Küste hat sie lange hinter sich gelassen. Erst als ihre Mutter stirbt, kehrt sie zurück nach Herne Bay, wo ihre Schwester Sally noch immer lebt. Aber Kate spürt vom
ersten Tag an, dass die Heimkehr unter keinem guten Stern steht. Sie
hat furchtbare Albträume und hört Stimmen, die ihr keine Ruhe lassen. Und so glaubt ihr auch niemand, als sie meint, die Schreie eines Jungen aus dem Nachbargarten zu hören. Doch Kate will der Sache auf den Grund gehen – nicht ahnend, dass sie und ihre Schwester dadurch in tödliche Gefahr geraten …

Die Geschichte beginnt eigentlich fast mit dem Ende. Ein guter Trick der Autorin, den man beherrschen muss.
Die Kriegsreporterin Kate ist verhaftet worden, weil sie angeblich immer wieder ihre Nachbarn belästigt, mit der haltlosen Beschuldigung einen kleinen Jungen gefangen zu halten, außerdem soll sie eine Kollegin tätlich angegriffen haben. Nun sitzt sie einer Polizeipsychologin gegenüber, der sie Fragen beantworten muss. Aus dieser Perspektive heraus wird die Geschichte rückblickend erzählt.
Immer wieder wird von der aktuellen Situation der Verhaftung, in die tiefere Vergangenheit, (Kindheitsgeschichte), und die nähere Vergangenheit umgeblendet. Man erfährt etwas über den Tod des kleinen Bruders, über das Verhältnis der Schwestern zueinander, die Erlebnisse Kates in Syrien, ihre verunglückte Liebe.
Durch diese Art der Erzählung gelingt es der Autorin Dramatik, Spannung und den nötigen psychologischen Hintergrund in die Geschichte zu bringen.  Ich habe mit heißen Wangen gelesen, mit gelitten und geflucht, nacheinander mehrere Figuren verdächtigt. Doch das Ende war bis kurz vor Schluss nicht vorhersehbar. So muss ein Psychothriller sein. Nur zu empfehlen.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

bewussstsein, fantasy, sci-fi, technik

EBQUIZEON - Die Welt hinter der Welt

Andreas Bulgaropulos
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks, 28.03.2018
ISBN 9783742744098
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ende des 22. Jahrhunderts, wird auf dem Mond ein hochenergetisches Mineral gefunden, das nahezu alle Energieprobleme der Menschheit löst und der Menschheit Fortschritte in Wissenschaft und Raumfahrt ermöglicht. Doch für diesen Fortschritt bezahlen die Menschen einen hohen Preis. Die Strahlung des Minerals, Brymm genannt nach seinem Entdecker, durchdringt alles und jeden und erweckt in dem Supercomputer auf dem Mond ein Bewusstsein. Gleichzeitig entwickelt der Physiker John McGloominter Quantibots, Nanomaschinen, die in die Blutbahn injiziert eine freie Teleportation ermöglichen. Nun greift die zum Bewusstsein erwachte, künstliche Intelligenz nach der Macht. Sie programmiert die Quantumbots für ihre Zwecke um, und kann sich so jederzeit willige Diener schaffen.  John McGloominter, der die Forschungsdaten beiseite schaffen will, muss Hals über Kopf fliehen und landet in einer seltsamen Welt. Dort trifft er auf eine weit fortgeschrittene Rasse, und begreift nach und nach das hinter dem Verhalten der KI, noch ganz andere Dinge stecken.

Fazit:
Wer das Buch zur Hand nimmt bekommt eine anspruchsvolle, intelligente Geschichte, in einer ungewöhnlichen Mischung aus Science, Fiction, Fantasy und Philosophie.
Die Themen, Multiversum, Stringtheorie, Mehrdimensionalität, Welt der Quantencomputer.
Die Gefahren unreflektierter Digitalisierung und naiver Technikgläubigkeit, Geld, Machtgier, aber auch der Kampf für Leben, Freiheit und Selbstbestimmung.
Die vielen Erzählstränge erfordern konzentriertes Lesen. Doch die Sprache des Autors ist verständlich, fließend, poetisch, spannungsgeladen.
Kein einfaches Buch, aber das habe ich nach der Inhaltsangabe auch nicht erwartet.
Gerade deshalb sehr zu empfehlen.


  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"verlust":w=1,"schiff":w=1,"piraten":w=1,"seefahrt":w=1,"karibik":w=1,"pirat":w=1,"maritim":w=1,"historische fantasy":w=1,"segelschiff":w=1,"freibeuter":w=1

Die Tränen der Waidami

Klara Chilla
Flexibler Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 28.03.2018
ISBN 9783746025834
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Schlacht gegen die Waidami wurde geschlagen, aber der Krieg nicht gewonnen. Noch immer sind der machtbesessene oberste Seher Bairani und sein Zögling Torek an der Macht.  Mit ihren Schiffen nehmen sie eine Karibik-Insel nach der anderen ein.
Ihre Vorgehensweise wird von Mal zu Mal brutaler.
Nur Jess Morgan kann die Waidami noch aufhalten. Er ist der Schlüssel zur Vernichtung des Obersten Sehers. Er ist die letzte Hoffnung der Karibik. Doch dieser Weg ist schwer und zerstörerisch für ihn und vieles das ihm lieb und teuer ist. Er verliert sich dabei fast selbst.
 Der Roman, “Die Tränen der Waidami“ ist durch seine düstere Stimmung, die sich nach kurzer Zeit in das Geschehen schleicht sogar noch spannender, dramatischer als der erste Teil, und trotz der Magie sehr realistisch. Gut dargestellte, plastische Charaktere, die in diesem Teil noch mehr an Form und Farbe gewinnen. Ich kann nur sagen, eine außergewöhnliche, lesenswerte Geschichte. Ein Fantasyabenteuer wie es sein sollte.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der ewige Treck Teil II

Ute Mrozinski
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.03.2018
ISBN 9783746056418
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der ewige Treck

Ute Mrozinski
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.12.2017
ISBN 9783746037134
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

alte schuld, entführung, familientragödie, grausamer mord, krankhafte rache, lügen, standesdünkel

Ausgelebt

K. A. Winter , Mondschein Corona Verlag
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei epubli, 29.11.2017
ISBN 9783745060065
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rikke Molgard ist Kommissarin im dänischen Nordjütland. Eines Morgens wird sie von ihrem Kollegen Rasmus aus dem Schlaf gerissen und zu einem brutalen Mord  an einer Frau, in den örtlichen Wäldern geholt.
Der Ehemann der Frau ist untröstlich, doch ihr Vater ein bekannter Anwalt benimmt sich seltsam agressiv und scheint die Ermittlungen von Rikke und Rasmus behindern zu wollen. Als die zwei Polizisten die Ermittlungen trotzdem immer weiter vorantreiben, entwickelt sich eine Familientragödie. Eine alte Schuld bricht auf und treibt das Geschehen dem Höhepunkt zu.

Ein spannend geschriebener Kurzroman von K. A. Winter.
Ein bischen gestört hat mich die etwas morbide Einführung, in dem ein Spaziergänger die Leiche findet. Aber das sollte einen nicht vom lesen abhalten. Sonst verpasst man nämlich eine gute Geschichte.
Der Autorin ist es hier gelungen in einfacher, lebendiger Sprache die polizeilichen Ermittlungen, die menschlichen Probleme der Polizisten untereinander, deren Alltag und berufliche Tragödien zu schildern.
Gleichzeitig entwickelt sie eine düstere Geschichte um Schuld, Sühne und das Zerbrechen einer Familie.
Gut gemacht, zu empfehlen, lesenswert.

  (9)
Tags: alte schuld, entführung, familientragödie, grausamer mord, krankhafte rache, lügen, standesdünkel   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

bernhard stäbe, ermittler, kein guter or, keinguterort, kriminalroman, mor, mystik, mythen der samen, natur, norwege, norwegen, norwegen krimi, psychologe als ermittler, telemark, thriller

Kein guter Ort

Bernhard Stäber
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe Ag, 15.08.2017
ISBN 9783741300431
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Psychologe Arne Eriksen, zieht nach seinem zweiten Fall endlich ins Land seiner Väter, Südnorwegen, Bergen und arbeitet als Psychiater in der örtlichen Klinik. Dort trifft er auf Janne, eine neue Patientin.
Vor ungefähr zwanzig Jahren wurde in der Rabenschlucht, nahe eines alten Hotels, ein Mädchen vor den Augen ihrer Schwester, die gerade noch entkommen konnte, von einem maskierten Mann brutal umgebracht.
Dieser Mordfall wurde nie aufgeklärt.
Janne schein ihm geradezu besessen von diesem Fall zu sein, doch je mehr er sich mit Janne und dieser alten Bluttat beschäftigt, desto mehr lässt auch er sich in das Geschehen hineinziehen.
Als Arne beginnt nach den alten Riten der Samen seiner Intuition zu folgen, kommt er dem Mörder so nah, das er und die junge Frau in tödiche Gefahr geraten.

Fazit:
Als Arne Erikson am Anfang des Romans begann mitten in einem starken Gewitterregen, auf einen Berg zu klettern um zu meditieren und mit der alten, verstorbenen Akka in Kontakt zu treten, dachte ich erst, jetzt übertreibt er es aber mit der Mystik.
Aber das ist wirklich nur der Anfang. Lest auf jeden Fall weiter, denn es lohnt sich. Der dritte Roman von Bernhard Stäber über Arne Erikson und die Polizistin Kari Berglund ist ganz schnell sehr realitätsnah.
Sei es Arne Erikson, der so ganz am Rande einem jungen Flüchtling das Leben rettet.
Sei es Kari Berglund die bei dem Einsatz gegen einen Drogendealer einen Kollegen verliert.
Sei es Kari Berglunds Chef, dessen familiäre Probleme dazu führen, das der alte Mordfall in der Rabenschlucht plötzlich wieder aufgerollt wird.
Bernhard Stäbers Charaktere sind Menschen, die sich entwickeln, die Sprache flüssig, intensiv. Eben einfach spannend.
Leseempfehlung.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"thriller":w=2,"krimi":w=1,"reihe":w=1,"rezension":w=1,"verfilmt":w=1,"film":w=1,"psychothriller":w=1,"krebs":w=1,"professor":w=1,"emma":w=1,"operation":w=1,"charlie":w=1,"miissbuch":w=1,"miissbuchblog":w=1,"goldmann verlag":w=1

Der Schlafmacher

Michael Robotham , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.06.2017
ISBN 9783442486038
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es beginnt in einem einsamen Bauernhaus in Somerset. Dort werden zwei brutal zugerichtete Leichen, Mutter und Tochter, gezeichnet mit einem blutigen A auf der Stirn gefunden. Die Polizei tappt im Dunkeln. Denn die Verdächtigen sind einfach zu zahlreich, der gehörnte Ehemann der Mutter, mehrere Liebhaber die anscheinend erpresst wurden. Doch als weitere weibliche Leichen auftauchen, die ebenfalls mit einem A gezeichnet sind, sieht es so aus als sei der Mörder ein schwer gestörter Serientäter. Chief Superintendent Ronnie Cray holt den Psychologen Jo O´Loughlin zur Hilfe, der schon des Öfteren mit der Polizei zusammengearbeitet hat.

O´Loughlin kommt dem Täter während der schwierigen Ermittlungen irgendwann so nahe, das nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Familie gefährdet ist.

 

Bewertung:

Ich habe schon einmal einen Psychothriller des Autors Michael Robotham, (Erlöse mich!), mit dem Psychologen Jo O´Loughlin als Hauptperson gelesen. Er hat mir sehr gut gefallen und Appetit auf mehr gemacht.

″Der Schlafmacher″ war die Krönung. Ein sehr flüssig, in lebendigem Stil geschriebener Thriller. Eine besonders interessante Technik von Michael Robotham, den Täter von Anfang an sprechen zu lassen, ohne den Leser bis zum Schluss auch nur ahnen zu lassen, wer dieser Täter sein könnte. Einfach genial.

Jo O´Loughlin ein Psychologe mit eigenen Problemen und persönlichen Dramen, einer beginnenden Parkinson Erkrankung, einer getrennt lebenden Ehefrau und zwei Töchtern. Ein junger Kollege, der mit der Presse zusammenarbeitet und versucht eine Art Reality-Show aus den Ermittlungen zu machen.

Verdächtige die man alle der Reihe nach im Visier hat. Bis kurz vor Schluss ahnt man nicht wer der Täter ist. Das Finale ist absolut dramatisch, filmreif quasi und teilweise überraschend. Lesealarm für Thrillerfans in höchster Stufe.

U. M. Jan. 2018

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"urban fantasy":w=1,"magier":w=1,"technik":w=1,"universum":w=1,"sprechende tiere":w=1,"zeitportal":w=1,"anderer planet":w=1,"geheime bibliothek":w=1,"boshafte echsen":w=1,"wetterplanet lyrios":w=1

Fry Fern

Maria Anders
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.10.2017
ISBN 9783743174610
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der zwölfjährige Fry ist wirklich gestresst. Für seine Klassenkameraden ist er ein rothaariger, irgendwie immer verstrubbelt aussehender Junge, der ständig etwas verliert. Er gilt als ziemlich konfus und etwas minderbemittelt. Ständig werden ihm Streiche gespielt und über ihn gelacht.

Unter der Hand wird sogar gemunkelt, dass er nur so gute Noten mit nach Hause bringt, weil er der Adoptivsohn des reichen Frankfurter Bankiers Augustus Fern ist.

Doch plötzlich scheint sich alles zu ändern. Als Fry sich bei einem Ausflug ins Naturkundemuseum von der Meute absetzt, um alles in Ruhe zu erkunden, stößt er plötzlich auf zwei noch sehr lebendige Echsen. Zwei bösartig fauchende Lebewesen, die plötzlich wieder verschwunden sind.

Die Ereignisse überschlagen sich, antarktische Temperaturen Anfang September, ein sprechender Falke namens Mr. Finley, der ihm eine geheime Botschaft überbringt!

Fry will herausfinden was hinter diesen unglaublichen Ereignissen steckt und ob sein richtiger Vater wirklich der Zauberer Meister Facundo ist. Bedenkenlos folgt er dem Falken durch ein geheimes Portal und landet auf einem anderen Planeten


Die Geschichte beginnt eigentlich ganz herkömmlich und beschreibt die täglichen Nöte eines zwölfjährigen Jungen, der sich einfach nicht so ganz anpassen will und kann. Einer der sich für Naturwissenschaft und Bücher interessiert. Das erfordert schon etwas Mut.

Gerade deshalb, ist der Beginn der Geschichte eigentlich gar nicht herkömmlich.

Denn Fry wird hier nicht als trotteliger Klassenclown dargestellt, sondern eigentlich als ziemlich mutig und souverän. Ein echter Charakter.

Die Geschichte nimmt endgültig an Fahrt auf als Fry mit dem Falken Mr. Finley durch das Portal hinter dem Rhododendronbusch fällt, auf den Wetterplaneten Lyrios.

Kindgerecht und spannend, beschreibt Maria Anders Technik, Medien und Naturwissenschaften, lässt aber auch alte Bücher nicht außer Acht.

Magische Fähigkeiten der Protagonisten mischen sich wie selbstverständlich dazwischen.

Zurück auf der Erde, steuert die Handlung auf ein filmreifes Finale zu.

Kurz und gut, ein Buch für Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren,

reich an Tempo, Spannung und Information, kindgerecht aufgemacht.

Ich, den Kinderschuhen schon etwas entwachsen, habe es auch gerne gelesen.

Ute Mrozinski, Okt. 2017.

  (6)
Tags: anderer planet, boshafte echsen, fantasy, freundschaft, geheime bibliothek, kinderbuch, magier, sprechende tiere, technik, universum, wetterplanet lyrios, zeitportal   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

bergrettung, familiärer zusammenhalt, jahrzehnte alter mord, kleines dorf, lawinen, liebe, obsessionen, psychopath

Der Tod so kalt

Luca D'Andrea
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei Deutsche Verlags-Anstalt, 06.03.2017
ISBN 9783641211394
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rezi – So kalt der Tod!

Der gefragte Drehbuchautor Jeremiah Salinger und sein Freund Mike, drehen in den Bergen von Südtirol eine Dokumentarfilm über die Arbeit der Bergrettung in dem Dörfchen Siebenhoch. Zwischen ihnen und den Männern der Bergrettung entsteht mit der Zeit und mit steigender Anzahl der Einsätze eine Art Freundschaft.
Die Doku verspricht ein spannender, erfolgreicher Film zu werden, der für viele Einschaltquoten sorgt.
Salinger glaubt sich im Dorf integriert zu haben. Er ist mit der Tochter des ehemaligen Chefs der Bergrettung glücklich verheiratet und hat eine aufgeweckte, fünfjährige Tochter. Alles scheint absolut richtig zu laufen. Bis zu jenem letzten Einsatz in der Bletterbachschlucht, bei dem die gesamte Crew, während eines schweren, unberechenbaren Unwetters ums Leben kommt. Obwohl es absurd ist, lasten die Dorfbewohner Salinger dieses Unglück an.
Bei den Bemühungen, diese Sache klarzustellen stößt Salinger auf das ˝Massaker vom Bletterbach!˝ Drei junge Leute sind damals in einem heftigen Unwetter, bestialisch umgebracht worden.
Salinger beginnt nachzuforschen und stößt im Dorf auf Feindseligkeit und Schweigen. Doch Salinger ist besessen davon diese alten Morde aufzuklären und riskiert dabei seine geistige Gesundheit, sein Leben und das seiner Familie.

Fazit:
Der Autor Andrea Luca hat hier einen hervorragenden Thriller und Schicksalsroman geschrieben.
Er erzählt die Geschichte des Drehbuchautors Salinger und seiner Familie, die Geschichte des Dörfchens Siebenhoch. Er spricht von den mutigen Einsätzen der Bergrettung, dem harten Leben und den Obsessionen der Dorfbewohner. Er lässt das geschlossene Klima aufleben, das in solch kleinen, abgeschlossenen Dörfchen entstehen kann. Unmerklich lässt er dabei in ruhigem Erzähltempo Unbehagen und Spannung entstehen. Eine Geschichte, die nicht zu Ende ist, wenn man glaubt, den Schluss zu kennen. Vom wirklichen Ende bin ich vollkommen überrascht worden. Ein Buch, das einen lockt und schließlich gefangen hält. Ein schrecklich, schönes Buch.
Sehr zu empfehlen – Lesealarm!
U. M. Juni, 2017.

  (6)
Tags: bergrettung, familiärer zusammenhalt, jahrzehnte alter mord, kleines dorf, lawinen, liebe, obsessionen, psychopath, schwere unwetter   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

447 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 189 Rezensionen

"mord":w=29,"krimi":w=18,"psychologie":w=18,"manuskript":w=13,"roman":w=12,"erinnerungen":w=12,"das buch der spiegel":w=10,"wahrheit":w=8,"erinnerung":w=8,"gedächtnis":w=8,"thriller":w=7,"princeton":w=7,"e.o. chirovici":w=7,"spannung":w=6,"usa":w=6

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: alter mordfall, altes haus, geheimnisvolles manuskript, gewalt, mord, paranoia, psyschiatrie, studienzeit, unbehagen, verschmähte liebe   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"historischer roman":w=3,"erster weltkrieg":w=3,"nachkriegszeit":w=3,"hunger":w=2,"kriegstraumata":w=2,"krimi":w=1,"deutschland":w=1,"leiche":w=1,"verschwinden":w=1,"historischer krimi":w=1,"2017":w=1,"weltkrieg":w=1,"1. weltkrieg":w=1,"feindschaft":w=1,"suchen":w=1

Heldenflucht

Jan Kilman
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.03.2017
ISBN 9783453438378
Genre: Historische Romane

Rezension:

Deutschland 1918, der erste Weltkrieg ist gerade beendet.

Agnes von Papen ist Journalistin, sprich Kriegsberichterstatterin. Sehr ungewöhnlich für eine Frau in diesen Zeiten. Doch in der Welt nach dem Krieg ist für sie in der Redaktion einer Zeitung kein Platz mehr.

Enttäuscht zieht sie sich in ihr Heimatdorf, in der Eifel zurück. Dort wartet man sehnsüchtig auf die Heimkehrer.

Doch die Zeiten sind dunkel geworden. Während viele gar nicht mehr heimkehren, zeigt sich, das an den überlebenden Soldaten die Grausamkeiten des Krieges nicht spurlos vorübergegangen sind. Genauso wenig, wie an den Zurückgebliebenen.

Als im Dorf ein stummer Soldat in französischer Uniform aufgefunden wird, fällt er fast dem wütenden Mob zum Opfer.

Der Kriegsheimkehrer Gerold ist besessen von der Tochter des örtlichen Fabrikanten, seinem Wahn fallen fast Hunderte von Menschen zum Opfer.

Überhaupt verschwinden immer wieder Menschen, im Wald findet der junge Franz eine Leiche.

Agnes von Papen verliebt sich in den ehemaligen Frontarzt Heinrich Brosch, mit ihm und einigen Freunden, versucht sie Licht in die seltsamen Ereignisse zu bringen.

Doch als sie auf die Wahrheit stößt, droht diese sie zu verschlingen.

 

Fazit:

Heldenflucht wird als historischer Krimi angekündigt. Doch dieser Roman ist mehr, er ist ein Drama, so wie es eigentlich jeder gute Kriminalroman, gleich welcher Art sein soll.

Dem Autor Jan Kilman ist es hier gelungen, ein Stück Zeitgeschichte in eine düstere, fesselnde Geschichte zu packen. Er versteht es Leiden und Paranoia der traumatisierten Kriegsheimkehrer und deren manchmal entsetzliche Folgen zu beschreiben.

Die Charaktere der Geschichten sind plastisch und nachvollziehbar.

Ich habe mit ihnen gezittert, gelitten und war empört.

Interessant – zu Beginn jeden Kapitels quasi den Feldpostbrief eines gefallenen Soldaten voranzuschicken, dessen Name immer etwas mit dem folgenden Geschehen zu tun hatte.

Das Einzige was mir aufgefallen ist, das Agnes von Papen als Hauptprotagonistin neben den anderen Figuren, manchmal etwas blass und naiv auf mich wirkte.

Aber die Spannung der Geschichte leidet darunter auf keinen Fall. Deswegen auch eine absolute Leseempfehlung!

  (7)
Tags: erster weltkrieg, fanatismus, frauenrecht, hunger, kindsmord, kriegsheimkehrer, kriegstraumata, lynchmob, nachkriegszeit, seltsame morde   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

astronomie, dunkle energie, dunkle materie, entstehung des universum, fachbuch, physik, raumzeit, wissenschaft

Das Dunkle Universum

Adalbert W. A. Pauldrach
Fester Einband: 546 Seiten
Erschienen bei Springer Berlin, 19.06.2015
ISBN 9783642553721
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: astronomie, dunkle energie, dunkle materie, entstehung des universum, fachbuch, physik, raumzeit, wissenschaft   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

154 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"england":w=4,"cornwall":w=4,"familiengeheimnis":w=3,"kate morton":w=3,"liebe":w=2,"familiengeschichte":w=2,"familiendrama":w=2,"familiensaga":w=2,"polizistin":w=2,"verschwundenes kind":w=2,"das seehaus":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"krieg":w=1

Das Seehaus

Kate Morton , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.04.2017
ISBN 9783453359468
Genre: Romane

Rezension:

Kate Morton hat einen guten Stil locker, leicht, poetisch, magisch, spannend. Das sind die Wörter mit denen man ihre Geschichten beschreiben kann. Ich habe schon einmal einen Roman von ihr gelesen, "Der verborgene Garten" und war sofort begeistert. Auch in dem Roman "Das Seehaus", verknüpft sie geschickt Ereignissee aus der Vergangenheit mit der Gegenwart.

Ihre Romane sind immer auch Liebesgeschichten, die aber nie einfach gestrickt sind, nach dem Motto "kriegen sie sich oder kriegen sie sich nicht!" Sie enthalten auch immer ein Stück Zeitgeschichte. Hier werde zum Beispiel in Gestalt des jungen Arztes Anthony Edevane, die psyschischen Störungen von Kriegsheimkehrern thematisiert und in die Handlung eingebunden. Ein hervorragend geschriebenes Werk.

Die Geschichte spielt im Cornwall der Dreißiger Jahre, knapp vor dem zweiten Weltkrieg.

Es ist geladen zum Mittsomernachtsfest auf dem Landsitz der Famielie Edivane.

Die sechzehnjährige Alice Edevane, schon in jungen Jahren auf dem Weg zu einer begabten Autorin zittert vor Nervosität. Sie zittert einem Widersehen mit dem Mann entgegen, in den sie unsterblich verliebt ist.

Punkt Mitternacht erhellt das große Feuerwerkt den Himmel, Alice ist um eine Erfahrung reicher, ihre Liebe ist zerstört.

Aber das ist nicht die einzige Katastrophe. In dieser Nacht, während alle abgelenkt sind, geschieht anscheinend etwas Schreckliches.

Am anderen Morgen stellt Alice Mutter, Eleanor Edivane fest, das ihr kleiner Sohn Theo Edevane verschwunden ist. Der ganze Landstrich wird von der Polizei durchsucht. Presseaufrufe werden geschaltet, doch der kleine Theo taucht nie wieder auf.

Die Familienidylle ist für immer zerstört.


Gegenwart, Cornwall 2003.


Die Polizistin Sadie Sparrow, von ihrer Dienststelle wegen eines verpatzten Falles unfreiwillig in Urlaub geschickt, versucht beim Joggen im Wald ihren Frust abzulaufen.

Als sich der Wald öffnet stößt sie plötzlich auf ein verlassenes Haus an einem See. Irgenhdetwas an diesem Haus zieht sie an. Sie dringt in den Garten ein und späht neugierig durch die Fenster. Die Zimmer wirken so als hätten die Bewohner das Haus gerade vor ein paar Minuten verlassen. Als hätten sie diesen Ort fluchtartig verlassen. Das Bild lässt sie nicht mehr los. Sie beginnt zu ermitteln, und stolpert in einen Fall aus vergangenen Zeiten, dessen Spuren noch nicht ganz erkaltet sind, und der auch für sie ungeahnte Folgen hat.


U. M.



  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"mystery":w=1,"ungarn":w=1,"gestaltenwandler":w=1,"tragische liebe":w=1,"blutlinie":w=1,"düstere legenden":w=1,"ein debüt":w=1,"mörder aus der vergangenheit":w=1,"kampf in der gegenwart":w=1

Der Bann

Stephen L. Jones , Axel Merz ,
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.12.2013
ISBN 9783499233142
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Uralte Tagebücher, eine tragische, düstere Legende von einer ungarischen Volksgruppe der Hoszu Eletek, Gestaltenwandler, langlebig, von dem Mörder Jakab der durch die Jahrhunderte wandert um in den Frauen einer bestimmten Blutlinie seine verlorene Geliebte zu finden. Er tötet deren Männer um in ihre Rolle zu schlüpfen.

Hanna Wilde ist seit Jahren auf der Flucht vor ihm, mit ihrem Mann Nate und ihrer kleinen Tochter. Als Nate von Jakab schwer verletzt wird, hat sie genug und will dem ganzen Spuk ein Ende bereiten. In dem Landsitz Lyn Gwyr kommt es zu einem letzten Kräftemessen mit dem unheimlichen Mörder.

Hannah gewinnt zwar Freunde, die ihr im Kampf gegen ihn beistehen. Doch sie kann keinem trauen, denn jeder könnte Jakab sein, und gerade die, die ihr am nächsten stehen.

Und dann sind da auch noch die Eleni, die Organisation die es sich zur Aufgabe gemacht hat die Hoszu Eletek zu bekämpfen. Doch auch sie verfolgen ihre eigenen Interessen. Hannah ist vollkommen auf sich allein gestellt.

Eine spannend geschriebene Geschichte auf zwei Ebenen. Sie beginnt in der Vergangenheit und beschreibt quasi Jakabs tragischen, schrecklichen Werdegang. Gleichzeitig schildert der Autor die sic immer mehr zuspitzenden Ereignisse in der Gegenwart.

In einem spannenden Finale treffen sich schließlich die Handlungsebenen zu einem furiosen Höhepunkt.

Ein klasse geschriebener Roman, ein gut gemachter Thriller - empehlenswert!

  (2)
Tags: blutlinie, düstere legenden, gestaltenwandler, kampf in der gegenwart, mörder aus der vergangenheit, tragische liebe   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

145 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"thriller":w=6,"spannung":w=3,"mystery":w=2,"forschung":w=2,"katastrophe":w=2,"kugeln":w=2,"thomas thiemeyer":w=2,"magma":w=2,"krimi":w=1,"belletristik":w=1,"amerika":w=1,"natur":w=1,"wissenschaft":w=1,"science-fiction":w=1,"endzeit":w=1

Magma

Thomas Thiemeyer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2008
ISBN 9783426636480
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte beginnt am 19. Mai
1954, in den Südtiroler Alpen.
Der italienische Geologe Professor Francesco Mondari, entdeckt in eben diesem Gebirge eine riesige Kugel aus einem seltsamen, widerstandsfähigen Material. Er ist faszinierit von dieser Entdeckung. Er sieht sich schon Artikel schreiben, Preise entgegennehmen - kurz und gut. Er glaubt vor einem wissenschaftlichen Durchbruch zu stehen. Als er seine Hand prüfend auf die Oberfläche der Kugel legt, fühlt diese sich ungewöhnlich warm an. Er spürt eine Kraft in der Kugel, die zu leben scheint.
Doch trotz allem Unbehagen - die wissenschaftliche Neugier siegt.
Mit Hammer und Meißel versucht er der Kugel zu Leibe zu rücken, und ein Stück des Materials abzusplitten.
Doch die Kugel scheint jedem Versuch sie zu spalten stand zu halten.
Dann der Durchbruch! Plötzlich zeigt die scheinbar unbesiegbare Kugel Risse, und Spalten. Die Kugel fängt an zu grollen, die Erde unter ihr beginnt zu schwingen. Doch Mondari ist so erregt, das er alle Vorsicht fahren lässt und weitermacht. Und dann ist es zu spät! Ein schweres Beben, ausgehend von der Kugel erschüttert die nähere Umgebung des Berges.
Jetzt versteht Mondari und beginnt zu rennen. Doch das Beben holt ihn ein, die Kugel scheint ihn regelrecht zu verschlingen - nichts - scheint von ihm übrig zu bleiben!

Das allerdings scheint nur der Auftakt gewesen zu sein für ein viel größeres Ereignis. Das fünfzig Jahre später, seinen unbarmherzigen Verlauf nimmt.

Ella Jordan hat gerade ihre Professur für Seismologie abgeschlossen, und soll an einer renomierten Universität gerade ihre erste Vorlesung halten. Doch dann erhält sie eine merkwürdige Nachricht. Sie soll an einer Expedition teilnehmen, die an Gefährlichkeit, nichts zu wünschen übrig läßt. Sie soll mit mehreren anderen Kapazitäten der Wissenschaft, in einem Spezialunterseebot, bis in den zehntausend Meter tiefen Marianengraben tauchen. Man hat dort Schwingungssignale festgestellt, die viel zu regelmäßig sind, um noch an einen natürlichen Ursprung zu glauben.
Ella findet in dieser Tiefe, zusammen mit ihren Kollegen, dem auch der undurchsichtige Schweizer Professor Konrad Martin angehört,

eine gigantische Steinkugel, die auf Manipulationsversuche empfindlich wie ein Lebewesen reagiert.
Nur knapp entgehen die Forscher einer Katastrophe.
Das Team kann nur unter großen Schwierigkeiten wieder auftauchen, und mit einer groß angelegten Aktion gerettet werden.
Doch Erholung ist für Ella nicht angesagt.
Neue Schwingungssignale werden empfangen - vom Nordkap - aus Russland - aus Australien bis hinunter zur Antarktis.
Ella Jordan - der man mittlerweile durch ihr Verhalten, die Schuld an dem Unglück im Pazifik gibt, die ihre Stelle an der Universität verloren hat, wird angeworben durch ein geheimes Schweizer Labor in den Bergen.
Zusammen mit dem Professor Konrad Martin, dem sie zuerst ein gewisses Misstrauen entgegen gebracht hat, soll sie die neuralgischen Punkte an denen die Schwingungen gemessen wurden, aufsuchen. Sie entdecken weitere Steinkugeln - können aber noch nicht herausfinden woher sie kommen.
Plötzlich beginnen die Kugeln in einem gemeinsamen Takt zu schwingen!
Und wenn Ella Jordan und Konrad Martin jetzt nicht eine Lösung finden - wird die Erde wie die Menschen sie kennen, unbewohnbar, und bald Geschichte sein.
Ella spürt irgendwann, dass die Lösung tief in ihr - in ihrer eigenen Geschichte liegt.

Thomas Thiemeyer hat hier eine sehr bunte,
vielfältige Geschichte geschrieben, mit überraschenden Wendungen. Die Sprache ist trotz wissenschaftlichen Inhalts nicht abgehoben, sondern sehr lebendig und verständlich. Ein spannendes Wissenschaftsdrama, mit einem guten Schuss Science-Fiction und Fantasy, aber so das man sich als Leser noch damit identifizieren kann.
Die weibliche Hauptfigur, Ella Jordan ist weder eine Superheldin, noch bedient sie irgendein anderes weibliches Klischee, sondern ist einfach ein normaler Mensch, mit dem man sich identifizieren kann. Es gibt auch keinen ausgesprochenen Bösen. Es gibt nur Menschen die sich verrennen, die meinen das Gute zu tun, aber durch ihren Fanatismus und mangelnde Flexibilität ins Böse hineinrutschen. Was natürlich schlussendlich auf das Gleiche hinausläuftHalt – einen Menschen, den ich für wirklich böse halten würde, gibt es in diesem Roman doch – eine wichtige Nebenfigur, mit einem ganz kurzen Auftritt.
Bleibt noch zu sagen, die Geschichte ist auf jeden Fall gut und sehr lesenswert. Mein persönlicher Eindruck – manche Dinge gehen vielleicht etwas zu schnell, und werden zu abrupt behandelt. Aber trotzdem – die Investition in dieses Buch lohnt sich!
Also – hin und lesen! Selber herausfinden!

  (2)
Tags: apokalypse, meeresforschung, meteorit, science-fiction, wissenschaftsdrama   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Keines Menschen Fuß Teil II

Ute Mrozinski
Buch: 522 Seiten
Erschienen bei Mrozinski, Ute, 20.01.2017
ISBN 9783000555039
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Funkelnde Perlen: 24 Leseproben - 8 Autoren

Ute Mrozinski
E-Buch Text: 292 Seiten
Erschienen bei BookRix, 14.02.2017
ISBN 9783739698045
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

96 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"spannung":w=2,"sci-fi":w=2,"fremder planet":w=2,"leo aldan":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"spannend":w=1,"science fiction":w=1,"ebook":w=1,"wissenschaft":w=1,"raumschiff":w=1,"aliens":w=1,"überraschend":w=1,"neue freunde":w=1

Squids - Aus der Tiefe des Alls

Leo Aldan
Flexibler Einband: 502 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 01.03.2016
ISBN 9781530282067
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Dr. Jake Dexter Forrester, Astrophysiker von Beruf, befindet sich auf einer Grönland Expedition. In der Nähe des Petermann-Gletschers geschieht das Schreckliche – er stürzt ins Meer.

Als er erwacht ist es vollkommen dunkel. Niemand informiert ihn was hier los ist. Als schließlich doch jemand erscheint, hat er das Gefühl einem Roboter gegenüberzustehen. Plötzlich taucht die schöne Myriam in der Kabine auf, die man ihm zugewiesen hat und versucht ihn mit allen Mitteln ihrer Kunst zu verführen.

Ist sie ein Köder? Ist sie eine Gefangene? Das Paradies, das sich ihm auftut, kommt ihm seltsam trügerisch vor. Er hat das Gefühl in einer Art Zoo zu stecken, beobachtet zu werden. Er findet heraus, das man ihn auf ein Schiff verschleppt hat.

Als dieses Schiff schließlich landet erfährt einen Teil der Wahrheit. Man hat ihn und andere auf einen fremden Planeten transportiert. Hier begegnet er Myriam erneut, in die er sich bald verliebt.

Auch der Rest der Bewohner denen er dort vorerst begegnet sind Menschen. Das herrschende System, die Zustände dort scheinen ideal. Es herrscht eine seltsame Zufriedenheit. Doch Jake ist von Anfang an misstrauisch. Er begibt sich und seine Freunde in größte Gefahr als er nach und nach eine schockierende Wahrheit herausfindet.

 

Das Buch hat mich von Anfang an begeistert, etwas skurril aber nicht zu sehr. Das hatte ich im ersten Abschnitt noch befürchtet, wurde aber schnell eines Besseren belehrt.

Der Stil ist flüssig. Die Geschichte ist trotz der Menge an zu lesenden Seiten gut strukturiert und immer spannend.

Der Autor schafft es schon am Anfang mit leisen Andeutungen eine Atmosphäre des Unbehagens zu vermitteln.

Die Geschichte ist zusammengesetzt aus Abenteuer, Action, Romantik, Fantasy, einem großen Teil Science und Fiction.

Das große Thema ist Völkerverständigung, der Blick hinter die Kulissen eines scheinbar perfekten Systems. Leo Aldan hält dem Leser hier den Spiegel vor und zeigt uns, ohne den Zeigefinger zu heben, das die Zusammenarbeit zweier vollkommen verschiedener Völker möglich ist, und das Hochmut vor dem Fall kommt.

Ein großes Thema gut und unterhaltsam umgesetzt. Ein richtig guter Science-Fiction!

 

  (6)
Tags: abenteuer, aliens, fremder planet, liebe, neue freunde, raumschiff, science und fiction, spannung, tiefes all, tyrannei, völkerverständigung, wiederstand   (12)
 
23 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.