Leserpreis 2018

Buchstabenwurms Bibliothek

52 Bücher, 38 Rezensionen

Zu Buchstabenwurms Profil
Filtern nach
52 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

60 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"krimi":w=2,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"entführung":w=1,"kriminalroman":w=1,"debüt":w=1,"mädchenhandel":w=1

Ich weiß, wo sie ist

S B Caves , Anne Tente
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.12.2018
ISBN 9783959672344
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die zielstrebige Francine sucht nach fast zehn Jahren immer noch nach ihrer Tochter Autumn. Obwohl ihre Ehe mit Will aufgrund dieser Tragödie zerbrach und Francine zuerst Trost im Alkohol suchte, lässt sie keine Möglichkeiten aus, um Autumn wieder zu finden. In ihrer Verzweiflung sucht sie auch eine Hellseherin auf und versucht es mit Traumdeutung.
Ihr Exmann Will dagegen hat den Verlust mit dem Schreiben von Büchern verarbeitet, wurde erfolgreich und wohlhabend. Mit Sheila hat er sich ein neues Leben aufgebaut.
Als Francine eines Tages einen Zettel in ihrer Wohnung findet, auf dem "Ich weiß, wo sie ist" steht, fährt sie zu Will, um mit ihm darüber zu reden. Dieser sieht in der Botschaft allerdings nur einen böswilligen Scherz und nimmt Francines Hoffnungen nicht ernst, sondern schickt sie empört wieder weg. Francines klammert sich an diese Hoffnung.
Am nächsten Tag allerdings fällt Francine bei der Arbeit ein junges Mädchen in alter, abgetragener Kleidung auf, das sich um ihr Auto schleicht. Auf Francines Nachfrage behauptet das Mädchen, Lena, ihre Tochter Autumn zu kennen. Um zu beweisen, dass sie Autumn wirklich kennt, singt Lena Francine das Schlaflied vor, das diese ihrer Tochter als Kind vorgesungen hat. Aber kann Francine wirklich darauf vertrauen, dass Lena die Wahrheit sagt? Das Mädchen wirkt verängstigt und  scheint teilweise geistig abwesend zu sein. Angeblich wird Autumn gefangen gehalten, ebenso weitere Mädchen. Lena behauptet ebenfalls dort gewesen zu sein. Allerdings gibt Lena keine weiteren Details preis. Die Polizei aufzusuchen wäre auch keine Option, da sie überzeugt sei, diese sei in die Sache verwickelt. Francine hofft auf die Unterstützung von Will. So beschließt Francine, mit Lena zu Will zu fahren, damit dieser ihr helfen kann. Doch Will untersagt ihr jegliche Hilfe. Francine ist bei der Suche nach ihrer Tochter weiterhin auf sich alleine gestellt. Oder handelt es sich um ein abgekartetes Spiel, um Francine zu Grunde zu richten? Kann sie Lena vertrauen?

„Ich weiß, wo sie ist“ wird hauptsächlich aus der Perspektive von Francine erzählt. Der Thriller ist in drei Teile gegliedert und innerhalb derer in kurze, gut verständliche Kapitel. Der spannende und fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, so dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Der Leser fiebert unweigerlich mit Francine mit und dringt tief in die Psyche der Protagonistin. Lebt Autumn wirklich noch oder steigert sich Francine zu sehr in ihre Verzweiflung?
S.B. Caves versteht es die Protagonisten so gut zu charakterisieren, dass diese sehr realitätsnah und authentisch wirken. Man kann förmlich diese Verzweiflung spüren und
die Spannung, die bereits in den ersten Seiten entsteht, lässt auch im weiteren Roman nicht nach, sondern spitzt sich bis zum Ende zu.

Fazit: Dieses Buch ist absolut lesenswert. Für alle Fans von Psychothrillern, mit stetig steigendem Spannungsbogen und einem unerwarteten Ausgang. Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

Die zweite Schwester

Claire Kendal , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.11.2018
ISBN 9783548290775
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich bereits "Du bist mein Tod" gelesen und auch dieser Thriller ist beeindruckend.

Die Krankenschwester und junge Mutter Miranda Charlotte Brooke verschwand urplötzlich vor 10 Jahren. Sie ließ ihren 10 Wochen alten Sohn Luke bei ihrer Mutter und wurde seitdem nicht mehr gesehen.
Auch die 30 jährige Schwester Melanie "Ella" sucht immer noch verzweifelt nach Miranda, genau wie die Eltern
Rosamund und Jacob Brooke. Als Miranda verschwand studierte Ella Humanbiologie im letzten Jahr. Eigentlich hatte sie Biologielehrerin werden wollen, aber nach diesem schockierenden Ereignis führt sie Gesprächsgruppen für Angehörige von Gewaltbetroffenen, gibt Sicherheitstraining und macht auch Hausbesuche bei gefährdeten Frauen.
Eine private Stiftung und um ein wenig Werbung dafür zu machen, hat Ella vor ein paar Monaten ein Zeitungsinterview
gegeben. Wobei sie erfahren hat, dass Miranda vor ihrem Verschwinden mit dem Tischlermeister Jason Thorne, dem brutalen Serienmörder, telefoniert hat. Jason Thorne hat 3 Frauen brutal gefoltert und ermordet. Er befindet sich in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt und obwohl die Polizei weder bestätigt hat, dass es einen Zusammenhang in dem Fall Thorne und Miranda gibt, hat sie es auch nicht geleugnet. Ella hat immer wieder grauenvolle Visionen und möchte endlich zur Ruhe kommen. Was verschweigt ihr der Polizist Ted? Ted und Melanie kennen sich, seit sie 4 Jahre alt waren. Sie waren ein Liebespaar, aber mit Mirandas Verschwinden änderte sich die Beziehung. Dann gab es 3 Jahre Funkstille, bis zum siebzigsten Geburtstag des Vaters. Luke hat ihn eingeladen. Ted hatte geheiratet, aber zu diesem Zeitpunkt lebte er schon getrennt von seiner Frau. Den Kontakt zu Luke hatte er nie abreißen lassen. Ella empfindet immer noch sehr viel für Ted, dieser jedoch möchte, dass sie die Sache auf sich beruhen lässt. Die Dispute häufen sich, als Ella einen Besuchsantrag für Jason Thorne stellt. Sie fühlt sich in letzter Zeit beobachtet und möchte auch ihr Versprechen gegenüber Luke halten -  weitere Nachforschungen über Miranda anzustellen. Die Polizei sendet der Familie Brooke die persönlichen Gegenstände von Miranda zurück. Ella nutzt
jeden winzigen Hinweis und findet in ihrem gemeinsamen Puppenhaus ein Adressbuch von ihr. Dort bemerkt sie einen Eintrag: N. Henrickson, wer ist diese Person und steht das "N" für den Hinweis: M+N+??
Ella geht jedem Hinweis nach und lernt auf der Party von ihrer "Freundin" Sadie und dessen Freund Brian, den Psychiater Adam  Holderness kennen, welcher in der Klinik arbeitet, wo Jason Thorne inhaftiert ist. Seine attraktive
unwiderstehliche Art wirkt anziehend auf Ella.
Woher konnte sich Miranda, als einfache Krankenschwester dieses Luxusleben leisten? Einen nagelneuen BMW und eine Erdgeschosswohnung in einem gregorianischen Altbau ohne Hypothek. Weshalb hat sie in der 16. Schwangerschaftswoche eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen? Miranda hat vor ihrem Verschwinden ein Testament gemacht, mit der Bitte, dass Luke bei den Großeltern und bei ihr bleibt. Was steckte hinter dem Sicherheitsbedürfnis?

"Die zweite Schwester" wird aus der Perspektive von Ella erzählt. Während des Lesens baut sich sehr viel Spannung auf, denn Claire Kendal offenbart die wichtigen Informationen nur stückweise. So erfährt man aus den Gesprächen, welche Ella mit ihrer Schwester Miranda im Geiste führt, mehr aus der Vergangenheit von den Schwestern und dringt tief in die Psyche von Ella. Jeder winzige Hinweis führt stets zu neuen Theorien und Vermutungen.
Der Leser fiebert unentwegt mit Ella mit, wer beobachtet sie und von wem erhält Ella die E-Mails mit dem Absender: Hüter der Gerechtigkeit? Ist Sadie eine Psychopathin?
Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind mit dem Datum vermerkt. Der spannende und fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, so dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Zudem ist die
Thematik Gewalt gegen Frauen immer aktuell und die Informationen dazu sehr interessant. Die Protagonisten sind so gut zu charakterisiert, dass diese sehr realitätsnah und authentisch wirken.

Fazit: Ein sehr gut aufgebauter psychologischer Thriller mit vielen Wendungen, einer unheimlichen
Atmosphäre und unvorhersehbarem Ende. Unbedingte Leseempfehlung!
Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

"liebe":w=2,"mord":w=2,"humor":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"eltern":w=1,"witzig":w=1,"morde":w=1,"dorf":w=1,"hotel":w=1,"schnee":w=1,"karriere":w=1,"küche":w=1,"oma":w=1,"alpen":w=1

Ich küss dich tot

Ellen Berg
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.11.2018
ISBN 9783746634388
Genre: Humor

Rezension:

Von Ellen Berg habe ich bereits mehrere Ebooks gelesen und auch dieses ist wieder einzigartig!

Die 35 jährige, von Liebeskummer geplagte, Anna Elisabeth Maria Stadlmair - Annabelle, wie sie sich selber nennt, packt kurz vor Weihnachten gerade ihren Koffer für den neuen Job als Generalmanagerin des Mandalay Bay Hotels in Singapur, als es an der Türe klingelt. Ihre beste Freundin Mary-Jo, die staatlich geprüfte Therapeutin und ihre Kollegen vom Hotel Imperial Ambassador New York überraschen Annabelle mit einer Abschiedsparty. Wobei ihr gar nicht nach einer Party zumute ist. Simon, ihre Liebe und Chefkoch vom Hotel Imperial Ambassador, erscheint nicht und meldet sich auch nicht. Dabei wollte Simon ihr zuliebe einen schlechteren Job in Singapur annehmen. Mary-Jo und Annabelles bester Kumpel und Barkeeper Marcus versuchen sie aufzumuntern. Aber selbst Herr Huber, ihr langjähriger Teddybär und ein paar Cocktails können sie nicht trösten.
Annabelle bemerkt einen Anruf von ihrer Mutter, Therese Stadlmair aus Oberbayern und ist ganz schockiert und erschüttert zu erfahren, dass ihr Vater Alois einen Schlaganfall hatte und im Koma liegt.
Mit ein wenig Bedauern fliegt sie nach München anstatt nach Singapur, aber bereits beim Zoll am Flughafen gibt es Probleme. Mary-Jo hat Annabelle eine große Flasche von dem exklusiven Parfüm Fever in den Koffer gelegt und nun hat Annabelle keine Rechnung darüber. Zur Hilfe kommt ihr der unsympathische Anzugträger Peter McDormand und befreit sie von dem Zollbeamten. Sie ignoriert Peter McDormand und macht sich auf nach Puxdorf, in das urgemütliche bayrische Landhotel Edelweiß ihrer Eltern. Draußen erwartet Annabelle wildes Schneegestöber und ungeräumte Straßen. Nach einem Telefonat mit ihrer Mutter, in der Hoffnung, dass der Hoteldiener Max sie abholen könnte, macht sie sich bis zur alten Brücke selbst auf den Weg. Dort wird sie dann von Max mit einem Pferdeschlitten erwartet. Doch vor dem Dorf liegt im Straßengraben eine Leiche!
Annabelle ist schockiert, wieso nimmt Max das alles so gelassen hin? Und wo sind die Gäste, welche immer im Edelweiß waren? Das einst so schöne Hotel ist stark renovierungsbedürftig und Alois sitzt putzmunter im Rollstuhl anstatt im Krankenhaus? Was verheimlichen ihre Eltern und ihre 82 jährige Oma Martha?
Sie erfährt, dass der "böse" Gerhard Oberleitner seinen Hof verkaufen möchte, aber nur, wenn auch das Edelweiß verkauft wird. Woher kommt die alte Familienfehde zwischen den Stadlmairs und Oberleitners und diese Vertrautheit mit Andi Oberleitner, dem Sohn? Dabei hat Andi sie früher immer schikaniert. Als Annabelle dann auch noch den Widerling Peter McDormand mit ihrem Vater zusammen sitzen sieht, fürchtet sie um das schöne Landhotel.
Mit ihrer Clique, dem ehemaligen Sixpack versuchen sie, dass Edelweiß wieder aufzupäppeln. Eine Bürgerinitiative gegen den Massentourismus und der Zerstörung des idyllischen Ortes. Als Fabian Berenson im Hotel erscheint, ist es um Annabelle geschehen. Eine magische Anziehungskraft und ein Herz was Sprünge macht. Aber was hat es mit
Isabel Berenson auf sich? Annabelle ruft die Polizei an und Hauptkommissar Andernach und sein Kollege Trampert verdächtigen sie, als schlagartig noch mehr Leichen auftauchen. Vor allem aber, wie kommt die Leiche plötzlich in die Kühltruhe?  

"Ich küss dich tot" wird aus der Perspektive von der sympathischen Annabelle erzählt. Der wunderbar flüssige und humorvolle Schreibstil sorgt für ein entspanntes Lesen. Ellen Berg versteht es, die Protagonisten hervorragend zu charakterisieren und die Landschaft sowie die Umgebung besonders bildhaft mit viel Liebe zum Detail, darzustellen.
Ich konnte förmlich den Schnee unter meinen Füßen spüren, wie gut, dass ich nicht unter einer "Chionophobie" leide, wie sie Mary-Jo diagnostizieren würde.
Jeder einzelne Charakter wird sehr lebhaft und einzigartig beschrieben. Annabelle, die taffe Karriere Frau, welche mit ihrem Teddybär Herrn Huber Gespräche führt, Oma Martha, welche an den "Fluch" glaubt und tolle Haushaltstricks kennt und auch Mary-Jo, mit den verrückten Phobien wie die Anatidaephobie – Angst von Enten beobachtet zu werden. (Ich habe es bei Google nachgeschlagen, toll recherchiert)
Der Leser fiebert unweigerlich mit. Wird Annabelle mit ihren Freunden das Edelweiß retten können? Wird sie auf ihr Herz hören und sich für den richtigen Mann oder die Karriere entscheiden? Wer ist der Mörder aus der kleinen Dorfgemeinschaft?

Fazit: Ein heiterer, amüsanter und fesselnder Winterroman, welcher geradezu Lust auf einen Urlaub in Oberbayern
weckt. Nebenbei erfährt der Leser etwas über die Aufgaben eines Generalmanagers und Hoteliers. Informationen, die
ein "kleines Landhotel" aus einer anderen Perspektive zeigen und dadurch ihren eigenen Charme entwickeln, entgegen den gigantischen, hypermodernen Urlaubsresorts.
Unbedingte Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"vergangenheit":w=1,"geheimnisse":w=1,"katze":w=1

Weihnachten auf Samtpfoten

Lili Hayward , Susanne Keller
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2018
ISBN 9783492312554
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Weihnachten auf Samtpfoten“ ist der erste Roman von Lili Hayward und ich wurde von dieser ungewöhnlichen Geschichte wunderbar unterhalten.
Das  weihnachtliche Cover ist wunderschön und hat meine Aufmerksamkeit sofort geweckt.

Jessamine, eine junge Schriftstellerin aus London, hat sich entschieden, die Stadt hinter sich zu lassen und sich ein Cottage in Cornwall zu mieten. Dort hofft sie, sich ganz aufs Schreiben konzentrieren zu können ohne abgelenkt zu werden und um mit der Trennung von ihrem Freund fertig zu werden.
Nach ihrer Ankunft muss sie allerdings feststellen, dass das Cottage Enysyule zwar wunderschön mitten in der Natur liegt, sich aber in keinem guten Zustand befindet. Einige Fenster sind kaputt, es gibt keinen Strom und dafür ganz schön viel Schmutz. Aber nicht nur dieser Umstand erschwert Jess das Leben.
Der alte Mel Roscarrow hat eine Wette darüber abgeschlossen, wie lange Jess dort bleibt und versucht nun alles, um sie aus Enysyule zu vertreiben. Doch trotz und gerade wegen der Hindernisse ist Jess fest entschlossen sich nicht vertreiben zu lassen. Nach und nach freundet sich sie immer mehr mit der Katze Perrin an, die im Cottage wohnt. Die verstorbene Thomasina Roscarrow wollte der Katze Perrin das Haus vererben. Da dies nicht möglich war, hat sie bestimmt, dass Enysyule nicht verkauft, sondern nur vermietet werden darf, solange Perrin lebt. Jedoch mit der Prämisse, dass der Mieter sich um die Katze kümmert. Je mehr Zeit Jess in dem Cottage verbringt, desto mehr intensive und realistische Träume hat sie von Personen, die einst ebenfalls dort gelebt haben und bekommt Einblicke in längst vergangene Schicksale. Als Jess auf Alexander trifft, ahnt sie nicht, dass sie in einen Jahrhunderte alten Streit zweier Familien um das Land bei Enysyule hineingerät und schon bald muss sie um ihr neues Zuhause fürchten. Wird es ihr gelingen, das Land zu verteidigen und Perrin weiterhin ein warmes und gemütliches Zuhause bieten zu können?

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, aufgrund des lockeren Schreibstils und sorgt für ein entspanntes Lesen.
Geschrieben aus der Sicht von Jess erhält man Einblicke in die Gefühlswelt der Protagonistin, die absolut authentisch und nachfühlbar sind. Die Landschaft sowie die Umgebung werden besonders bildhaft mit viel Liebe zum Detail, dargestellt.
Immer klarer wird im Verlauf des Buches, dass es einige Geheimnisse um das Land gibt, die Jess Stück für Stück aufdeckt und als Leser kann man gar nicht anders als gespannt weiter zu lesen, um immer wieder aufs Neue überrascht zu werden. Passend zu Weihnachten liegt der Geschichte ein Hauch Magie zugrunde, die sich ganz selbstverständlich in die Landschaft rund um das Cottage Enysyule legt. Eine mystische Stimmung und eine geheimnisvolle Katze, welche Geheimnisse umgeben das Cottage?

Fazit: Ein wunderschöner Roman, nicht nur für Katzen Liebhaber, der den Leser verzaubert und über sein eigenes Leben nachdenken lässt. Dieser Roman ist absolut lesenswert.
Vielen Dank für die wundervollen Lesestunden!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"weihnachten":w=4,"familie":w=3,"geheimnis":w=1,"geheimnisse":w=1,"geschwister":w=1,"tochter":w=1,"sohn":w=1,"virus":w=1,"verlobung":w=1,"familienroman":w=1,"christmas":w=1,"weihnachtszeit":w=1,"ullstein verlag":w=1,"norfolk":w=1,"vater-sohn":w=1

Sieben Tage Wir

Francesca Hornak , Tanja Handels
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.10.2018
ISBN 9783548290898
Genre: Romane

Rezension:

Von der  Autorin  Francesca Hornak habe ich noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin begeistert.

Olivia, Ärztin und ältere Tochter von Emma und Andrew Birch kommt aus einem Auslandseinsatz nach Norfolk, um mit ihrer Familie Weihnachten zu feiern. In Liberia ist eine Epidemie ausgebrochen durch den gefährlichen Haag-Virus. Aus diesem Grund muss Olivia mit ihrer Familie für 7 Tage in Quarantäne. Gar nicht so einfach, denn sie hat mit ihrem Freund Sean, dem Kinderarzt dort viele Menschen leiden und sterben gesehen. Zudem waren ihre Lebensbedingungen nur sehr dürftig. Ihre Sorge, sich mit dem Virus infiziert zu haben, ist durchaus berechtigt.
Emma, überglücklich, dass auch die ältere Tochter in diesem Jahr Weihnachten dabei ist, versucht Olivia zu verwöhnen, was allerdings Phoebe missfällt. Phoebe, Springerin in der Rechercheabteilung einer kleinen Fernsehproduktionsfirma und Verlobte von George, liebt die Aufmerksamkeit. Sie kann das Verhalten, ihrer Schwester Olivia, nicht nachvollziehen. Es kommt unmittelbar zu Konflikten.
Andrew berichtet spöttisch und ohne Freude seit knapp 30 Jahren über neu eröffnete Restaurants in seiner Kolumne.
Früher berichtete er über Kriege, menschliches Leid und Hungersnöte. Aber Emma bat ihn bei ihr und den Kindern zu bleiben, weil seine Reisen oftmals in gefährliche Gebiete führten. Seine Unzufriedenheit muss Emma ertragen und auch sie selbst hat Probleme, die sie extrem belasten. Ihr Wunsch - ein schönes Weihnachtsfest mit der Familie zu verbringen ist übermächtig und dann kommt alles anders, als erwartet.

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, aufgrund des lockeren Schreibstils und sorgt für ein entspanntes Lesen. Die Kapitel werden aus der Perspektive der jeweiligen Protagonisten erzählt, welche immer wieder wechselt. So erfährt der Leser sehr viel über die einzelnen Charaktere.
Francesca Hornak versteht es, die Protagonisten so gut zu charakterisieren, dass diese sehr glaubwürdig und authentisch wirken. Aufgrund der Quarantäne kommt es zu Auseinandersetzungen, wobei so manches Geheimnis gelüftet wird.
Wird jemand von dem Virus infiziert? Was verheimlicht Andrew seiner Frau? Hat Olivia in Liberia durch den Bruch des Körperkontakt Verbots alle in Gefahr gebracht?
Der Leser fiebert unweigerlich mit - eine emotionale Achterbahn - man lacht, weint, bangt und hofft.

Fazit: Unbedingte Leseempfehlung!
Hierbei handelt es sich nicht um die übliche Weihnachtslektüre, die den Leser verzaubert und in weihnachtliche
Stimmung versetzt. "Sieben Tage Wir" ist ein tiefgründiger sowie emotionaler Roman, der zum Nachdenken anregt und uns zeigt, was Weihnachten wirklich von Bedeutung ist. Worauf es ankommt und wie wichtig ein Familienzusammenhalt ist.
Vielen Dank für die wundervollen Lesestunden!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"weihnachten":w=1,"hohlfeld":w=1

Bevor es Weihnachten wird

Kerstin Hohlfeld
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.10.2018
ISBN 9783548291741
Genre: Romane

Rezension:

Das  weihnachtliche Cover ist wunderschön und hat meine Aufmerksamkeit sofort geweckt. Von Kerstin Hohlfeld habe ich bereits  Ebooks gelesen und wieder bin ich begeistert.

Sophia, die erfolgreich in einer anerkannten Werbeagentur an einer großen Kampagne über gesunde Ernährung arbeitet, hat sich mit zwei Arbeitskolleginnen, Mel und Andrea, auf eine ungesunde Wette eingelassen: Sie wollen bis zur Weihnachtsfeier der Firma, in zwei Wochen, je zwei Kleidergrößen Gewicht verlieren. Obwohl Sophia diese Abmachung sofort bereut, traut sie sich nicht einen Rückzieher zu machen, aus Angst, von ihren Kollegen verspottet zu werden. Ihre Stimmung, die durch die Diät schon gedrückt ist, wird noch schlechter, als sie versehentlich eine E-Mail mit einem verwerflichen Tipp zum besseren Abnehmen statt an ihre Kollegin Mel, an den Auftraggeber - der Gesundheitskampagne Meller - sendet. Wird sie den Job, für den sie so hart gearbeitet hat, nun verlieren? Entsprechend genervt fährt sie am nächsten Tag mit ihrem Freund Lukas zum jährlichen Adventskaffee zu ihrer Familie. Dieser findet traditionell am Samstag vor dem ersten Advent statt. Als sie dort mit einem fiesen Kommentar  ihre neunjährige Nichte, aber auch den Rest ihrer Familie verletzt, distanziert sich die Familie vorerst von ihr. Auch ihr Freund Lukas lässt sich nach diesem Vorfall seltener zu Hause blicken und hat weniger Zeit für Sophia. Wird sie Weihnachten nun alleine verbringen oder kann Sophia alles noch zum Guten wenden?

Der Roman ist aus der Sicht von Sophia geschrieben und in 16 kurze Kapitel unterteilt. Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin lässt sich das Buch entspannt lesen und die emotionale Geschichte verleitet dazu, das Buch gar nicht weglegen zu wollen. „Bevor es Weihnachten wird“ ist ein stimmungsvoller und herzerwärmender Weihnachtsroman, der den Leser ganz in die Gefühlswelt der Protagonistin Sophia eintauchen und mitfühlen lässt. Dabei wurden die Charaktere sehr authentisch und glaubhaft dargestellt. Man hofft und leidet mit Sophia, wird es auch für sie ein schönes Weihnachtsfest geben?

Fazit: Ein ganz bezaubernder Weihnachtsroman, der zum Nachdenken anregt und mich in weihnachtliche Stimmung versetzt hat. Dieses Buch ist absolut lesenswert!
Vielen Dank für die wundervollen Lesestunden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

105 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"weihnachten":w=5,"verlust":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"trauer":w=1,"new york":w=1,"neuanfang":w=1,"manhattan":w=1,"christmas":w=1,"verlag mira":w=1,"weihnachtsstimmung":w=1,"vorweihnachtlich":w=1

Das Weihnachtscafé in Manhattan

Katherine Garbera , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783956498381
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das  weihnachtliche Cover ist wunderschön und hat meine Aufmerksamkeit sofort geweckt. Von der Autorin Katherine Garbera habe ich noch kein Buch gelesen, es war das erste Ebook und es hat mich in eine weihnachtliche Stimmung versetzt, die sich während des Lesens noch verstärkt hat.

Das Liebesleben von Iona, der Mitbesitzerin des sehr erfolgreichen Candied Apple Cafés in New York, das sie zusammen mit ihren Freundinnen Cici und Hayley eröffnet hat, ist leider erfolgloser als das Café. Ihr letzter Freund Nico hat sich in ihren Bruder Theo verliebt und sie verlassen. Dennoch freut sich Iona auf die Weihnachtszeit. Als sie im Rahmen einer möglichen geschäftlichen Kooperation zwischen ihrem Café und einer Hotelkette den Besitzer des Hotels - Mads und seine Tochter Sofia kennenlernt, merkt sie, wie sehr sie sich eine eigene Familie wünscht. Doch ist Mads überhaupt in der Lage eine neue Beziehung einzugehen? Erst im letzten Jahr nach Weihnachten hat er seine geliebte Frau Gill nach jahrelangem Kampf an den Krebs verloren und sowohl er als auch seine sechsjährige Tochter Sofia leiden noch immer unter dem Verlust. So sehr, dass Sofia sogar fest davon überzeugt ist, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Iona und Sofia verstehen sich allerdings auf Anhieb sehr gut und auch Mads scheint nicht resistent gegen Ionas Charme zu sein. Ist es möglich, dass Iona seiner Tochter Sofia den Glauben an den Weihnachtsmann und eine schöne Weihnachtszeit zurückbringen kann? Auch Iona möchte unbedingt Zeit mit Sofia und Mads verbringen, allerdings will sie vermeiden, dass ihr Herz erneut gebrochen wird…

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, aufgrund des lockeren Schreibstils und sorgt für ein entspanntes Lesen. Die Kapitel werden aus der Perspektive von Iona und Mads erzählt, dadurch erhält man einen guten Einblick in das Leben der beiden Protagonisten. Katherine Garbera versteht es, die Protagonisten hervorragend zu charakterisieren, authentisch, glaubwürdig und liebenswert. Wer einen lieben Menschen verloren hat, kann die Handlungen und Emotionen von Mads und Sofia, sowie von Iona nachvollziehen.
Der Leser fiebert unweigerlich mit, werden Iona und Mads ihr Glück finden? Wird Sofia wieder ein glückliches Mädchen?
Es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen, war ich doch inmitten einer stimmungsvollen und herzerwärmendern Weihnachtsgeschichte.

Fazit: Ein ganz bezaubernder Weihnachtsroman, der dem Leser Zuversicht vermittelt, eine Chance auf das Glück und mich in weihnachtliche Stimmung versetzt hat. Dieses Buch ist absolut lesenswert!
Vielen Dank für die wundervollen Lesestunden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"mord":w=2,"angst":w=2,"psychothriller":w=2,"betrug":w=1,"bedrohung":w=1,"täuschung":w=1,"demenz":w=1,"blanvalet verlag":w=1,"nervenaufreibend":w=1,"psychopharmaka":w=1,"august 2018":w=1

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

B.A. Paris , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.08.2018
ISBN 9783734102646
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich bereits "Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet" gelesen und auch dieser Psycho Roman
hat mich wieder restlos überzeugt.

 Die Lehrerin Cass ist gerade auf dem Heimweg von einem Treffen mit den Kollegen und Kolleginnen am letzten Schultag, als ihr Ehemann Matthew sie anruft und bittet bei diesem Unwetter nicht die Abkürzung über eine
verlassende Landstraße zu nehmen. Cass möchte schnell nach Hause und entscheidet sich spontan entgegen ihres Versprechens für die Abkürzung. Bereits nach kurzer Zeit bereut sie dies, weil der stark anhaltende Regen ihr nicht nur jegliche Sicht nimmt, sondern diese Straße auch unübersichtlich ist.
Am Rand sieht sie dann ein parkendes Auto, kurz hält sie an, weil sie eine Frau im Auto erkennt, aber da keine Reaktion erfolgt und Cass nicht bei dem Wetter aussteigen möchte, fährt sie nach Hause.
Am nächsten Tag erfährt sie, dass die Frau ermordet wurde und sie das Opfer sogar kannte. Jane Walters, eine ihr sehr sympathische junge Mutter von Zwillingen. Cass wird von starken Schuldgefühlen übermannt, hätte sie den Mord verhindern können? Oder war der Mörder bereits am Tatort? Zeitgleich vergisst Cass Termine, Verabredungen und befürchtet, die frühe Demenz der verstorbenen Mutter geerbt zu haben. Ihr Mann Matthew bemerkt ihre Erinnerungslücken und Cass versucht diese vor ihm zu verheimlichen. Ebenso wie die Befürchtung, dass alle sie verachten könnten, weil sie Jane nicht geholfen hat. Cass ruft von einer Telefonstelle bei der Polizei an. Danach bekommt sie auch noch anonyme Telefonanrufe und ihre Angst, dass der Mörder sie auf der Landstraße gesehen haben könnte, steigt unermesslich. Zudem fühlt sie sich ständig beobachtet.
Kann Cass sich ihrer besten Freundin Rachel anvertrauen? Diese war immer wie eine Schwester für sie. Oder würde Rachel ihre unterlassene Hilfe missbilligen? Ist der Mörder von Jane jemand aus ihrem Bekanntenkreis?
Wird Matthew sie auch weiterhin lieben und bei ihr bleiben, falls sie völlig dement wird?

"Breakdown - Sie musste sterben" wird aus der Perspektive von Cass erzählt.
B.A. Paris versteht es die Protagonisten so gut zu charakterisieren, dass diese sehr realitätsnah und authentisch wirken. Der Leser fiebert unweigerlich mit Cass mit und dringt tief in die Psyche der Protagonistin. Wird Cass dement, wie ihre Mutter und hat sie wirklich diesen Vertrag für die Alarmanlage unterschrieben? Oder leidet sie nur an einem Burnout? Der Tot ihrer Mutter, das Haus, die Arbeit und die Ehe mit Matthew, war dies zuviel in dem Zeitraum? Sind die Tabletten, welche sie nimmt wirklich gut für sie?
Der spannende und fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, so dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Ein Psycho Thriller, dessen Spannung nach und nach zunimmt.

Fazit: Unbedingte Leseempfehlung für alle Fans von Psycho Romanen mit vielen Wendungen, einer unheimlichen Atmosphäre und unvorhersehbarem Ende.
Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

"thriller":w=4,"mord":w=3,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"london":w=1,"gewalt":w=1,"drogen":w=1,"gefahr":w=1,"psychothriller":w=1,"missbrauch":w=1,"haus":w=1,"trauma":w=1,"bedrohung":w=1,"misshandlung":w=1,"unheimlich":w=1

The House - Du warst nie wirklich sicher

Simon Lelic , Friederike Achilles
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783404177233
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von Simon Lelic habe ich bereits "Ein toter Lehrer" gelesen und auch dieser Roman hat mich überrascht.

Der Sozialarbeiter Jack Walsh und seine Freundin Sydney Baker, beide 28 Jahre alt, sehnen sich danach zusammen
zu ziehen und sparen für ein eigenes Haus. Ihre Wünsche werden aufgrund der hohen Preise für ein Eigenheim immer weiter reduziert, als sich nach drei Jahren in einer schönen Gegend von London, eine Chance ergibt.
Der 60 jährige Patrick Barnard Winters möchte sein Haus inklusive Inventar verkaufen, weil er eine Frau über das Internet in Australien - Perth kennen gelernt hat und ausgewandert ist.
Obwohl genügend Kaufinteressenten vorhanden sind und Syd sowie Jack nur ein niedriges Gebot abgeben können, erhalten sie den Zuschlag für das Haus.
Jack und Syd wundern sich über dieses Glück und ziehen in das Haus mit dem gruseligen Inventar. Bereits nach kurzer Zeit bemerken sie den unangenehmen Geruch im Haus und Jack hört nachts unheimliche Geräusche.
Bei Jack machen sich die ersten Zweifel bemerkbar, weshalb haben sie das Gebot für das Haus so günstig bekommen?
Was hat es mit dem Schuhkarton vom Dachboden auf sich, indem sich Kinderschätze befinden?
Während Syd ergründen möchte, wovor die Schülerin Elsie, das Nachbarsmädchen von gegenüber, solche
Angst hat. Als dann auch noch Jack von Elsie Paynes Vater bedroht wird und er von seinem Arbeitgeber suspendiert wird, spitzt sich die Lage zu.

Der ungewöhnliche Schreibstil in Form eines Manuskripts sorgt für ein fesselndes Lesen. Die Kapitel werden aus der Perspektive von Jack und Sydney abwechselnd im Rückblick erzählt.
Simon Lelic versteht es, die Protagonisten authentisch und glaubhaft zu charakterisieren und der Leser erfährt sehr viel über die psychischen sowie körperlichen Misshandlungen in der Kindheit und Jugend von Syd.
Auch Jack hat Probleme mit seinem Vater und beide Charaktere werden ausführlich dargestellt, um das Ausmaß der Geschehnisse in diesem Roman darzulegen.
Der Leser fiebert unweigerlich mit Jack und Syd mit. Woher kommt dieses Unbehagen, welches beide verspüren?
Was hat es mit der Leiche in der Gasse auf sich?

Fazit: Jedem, der gerne Psycho Dramen mit einer fesselnden Atmosphäre und unvorhersehbarem Ende liest, gebe ich mit "The House - Du warst nie wirklich sicher" eine Leseempfehlung.
Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"schwestern":w=2,"mord":w=1,"thriller":w=1,"psychothriller":w=1,"zwillinge":w=1,"stalking":w=1,"obsession":w=1

White Bodies

Jane Robins , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.08.2018
ISBN 9783746634470
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin positiv überrascht.

Die fürsorgliche, nicht liierte Callie Farrow wird von ihrer Zwillingsschwester Tilda, der glamourösen Schauspielerin zu einer Filmnacht eingeladen, um den vermögenden Felix Nordberg kennen zu lernen. Gemeinsam sehen sie "Der Fremde im Zug" von Alfred Hitchcock. Tilda macht einen sehr verliebten Eindruck und auch Felix scheint eine positive Wirkung auf Tilda zu haben. Doch bereits bei einem Ausflug mit dem Boot über die Themse, wo Tilda und Felix baden gehen, kommt es zu einem erschreckenden Vorfall. Felix drückt Tilda solange unter Wasser, dass sie nur noch benommen und schwach in seine Arme sinkt. Auch Felixs akribische Hinwendung zu Details, Planung und Strategie, seine überaus penible Ordnung lässt Callies Misstrauen wachsen. Als er auch noch Tildas Wohnung neu organisiert und Tilda immer mehr Rollen absagt, meldet sich Callie im Internet bei der Webseite Controllingmen an.
Dort sind Aktivistin gegen häusliche Gewalt und tauschen sich aus. Callie tauscht sich mit Scarlet und Belle aus dieser Gruppe aus. Ihre Vermutung, dass Felix brutal und gewalttätig ist, als sie Tilda - ausgezehrt, angeschlagen, mager und mit blauen Flecken am Arm in Daphnes Buchladen "Saskatchewan Books" sieht, wo sie arbeitet, bestätigt sich.
Callie möchte wissen, wie man sich vor gewalttätigen Ehemänner wehren kann und versucht Tilda im Auge zu behalten. Sie schreibt regelmäßig alles über Tilda in eine Datei die mein "Dossier" heißt. Diese Vorfälle schildert sie dann Scarlet und Belle. Als dann auch noch Chloey Percival in York gestorben ist, an den Auswirkungen von häuslicher Gewalt, überlegen sie, was sie dagegen zu tun und wie sich gegenseitig helfen können. Ein perfider Plan entsteht...

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, aufgrund des fesselnden Schreibstils. "White Bodies" wird aus Callies Perspektive
erzählt. In mehreren Erzählsträngen erfährt der Leser mehr über die Kindheit der Zwillinge. Wobei mir Callies Sucht nach Tilda-Nährstoffen zu suchen und diese zu essen, sehr gefallen hat. Was sie alles verschluckt hat, ist erstaunlich.
Jane Robins versteht es, die Protagonisten authentisch und glaubhaft zu charakterisieren und sehr interessante Themen wie Missbrauch und häusliche Gewalt in Kombination mit Manipulation zu verbinden.
Während des Lesens baut sich viel Spannung auf und man fragt sich, was ist wirklich mit Felix geschehen? Wird Callie Tilda rechtzeitig beschützen können?

Fazit: Dieses Buch ist absolut lesenswert. Ein Psychodrama mit völlig unerwartetem Ausgang.
Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden!
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"thriller":w=1,"psychothriller":w=1,"mörderin":w=1,"krimis & thriller":w=1,"august 2018":w=1,"ullstein taschenbuch verlag":w=1,"briefträgerin":w=1,"postbotin":w=1

Sicher bist du nie

KL Slater , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.08.2018
ISBN 9783548290935
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin begeistert.

Die fast 28 jährige Briefträgerin Anna erlitt vor 12 Jahren ein schweres Trauma, als ihre Mutter Monica und
ihr kleiner Bruder Daniel Clark bei einem Unfall verursacht von Carla Bevin tödlich verunglückten.
Seit sie als Zustellerin  für die Royal Mail arbeitet und die Briefe im Clifton Housing Estate austrägt, in einer Siedlung am Rande von Nottiingham, geht es Anna besser. Sie mag ihre Route und die damit gegebene Routine.
Bis zu dem Augenblick, als ein schwerer Autounfall direkt vor ihren Augen geschieht.
Mit überhöhter Geschwindigkeit erfasst der Wagen ein Motorrad und der Fahrer liegt verletzt auf der Straße.
Anna bleibt bei ihm auf der Straße sitzen, bis der Krankenwagen eintrifft und hält die Hand des Unfallopfers.
Zeitgleich sieht sie die Unfallfahrerin und erkennt die damalige Mörderin, Carla Bevin, ihrer Mutter und ihres Bruders.
Anna ist schockiert und als die Chefetage beschließt, die Zustellrouten neu einzuteilen, damit es keine Überstunden mehr gibt, gerät ihre starre Alltagsstruktur ins Schwanken. Die Arbeit gibt Anna den nötigen Halt und sie hilft gerne den Menschen, welchen sie die Post bringt mit kleinen Gefälligkeiten. Jim Crowe gibt Anna eine weitere Chance, ihre Route zu behalten, sofern sie diese in der vorgegebenen Zeit ohne Überstunden schafft. Anna wüsste nicht, wie sie das schaffen sollte und stapelt die Post bei sich zu Hause im Abstellraum.
Der verletzte Motorradfahrer Liam Bradbury liegt im Queen’s Medical Centre mit einer Kopfverletzung und daraus resultierenden Amnesie. Anna besucht Liam und lernt auch seine Großmutter Ivy kennen. Ihr Plan, Carla Bevin ausfindig zu machen und sie für ihre Taten büßen zu lassen, lässt Anna immer exzentrischer werden. Als sie erfährt, dass diese sich jetzt Amanda Danson nennt, sucht sie ständig Liam und Ivy auf, um diese zu überzeugen, dass die Unfallfahrerin nicht ungestraft davon kommen darf. Aber Amanda ist willkommen bei den Bradburys.
Als dann auch noch Beschwerden von nicht ausgetragener Post Annas Chef erreichen, eskaliert die Situation.

"Sicher bist du nie" wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, welche immer wieder wechseln. Aus einer Rückblende von vor 13 Jahren erfährt der Leser mehr über Carla Bevin, ihrer Tätigkeit als Schulpsychologin für den Schulverbund Cumber Meadows und Daniel Clarke, der in ihrer Behandlung ist. Über Monica und Jack Clark Daniel, Annas Eltern, sowie über die Nachbarin Joan Peat, die Anna seit ihrer Kindheit kennt.
Während des Lesens baut sich sehr viel Spannung auf, denn KL Slater präsentiert die wichtigen Informationen nur häppchenweise. Jeder Protagonist hat seine Geheimnisse und die Gewissheit, dass etwas Furchtbares geschehen wird steigt unermesslich.
Der Leser fiebert unentwegt mit Anna aber auch mit Amanda mit. Was hat es mit dem psychologischen Gutachten von Ivy auf sich und ihren geänderten Nachnamen Wilton? Warum verhält sich Liam oftmals so ungewöhnlich?
Was ist wirklich vor 13 Jahren geschehen und was verbirgt Joan? Was passiert mit der unterschlagen Post und welche Konsequenzen werden daraus entstehen?
Die Autorin versteht es, die Protagonisten so gut zu charakterisieren, dass diese sehr realitätsnah und authentisch wirken.
Der spannende und fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, so dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Ein Psycho Thriller, dessen Spannung nach und nach zunimmt.

Fazit: Unbedingte Leseempfehlung für alle Fans von Psycho Thrillern mit vielen Wendungen, einer unheimlichen Atmosphäre und unvorhersehbarem Ende.
Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

"mord":w=3,"thriller":w=3,"amnesie":w=3,"freundschaft":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"affäre":w=2,"geheimnis":w=1,"verrat":w=1,"beziehung":w=1,"geheimnisse":w=1,"ehe":w=1,"intrigen":w=1,"unfall":w=1,"lüge":w=1

A Stranger in the House

Shari Lapena , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783785726112
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem Shari Lapena bereits mit "The Couple Next Door  - Jedes Paar hat seine Geheimnisse." einen sehr erfolgreichen ersten Thriller veröffentlicht hat, war ich ganz gespannt auf "A Stranger in the House: Das Böse ist näher, als du denkst". Auch dieser Roman hat mich positiv überrascht.

Karen, eine junge Frau, verlässt eines Abends panikartig nach einem Telefonat ihr Haus und verursacht durch überhöhte Geschwindigkeit einen Autounfall. Aufgrund der Folgen des Unfalls -  Amnesie, kann sich Karen weder an die Gründe für ihren überstürzten Aufbruch noch an die Geschehnisse zuvor erinnern. Kurz darauf wird Karen als Verdächtige in einem Mordfall verhaftet. Der Tatort ist in unmittelbarer Nähe ihres Unfallortes und es werden von Karen Beweisstücke gefunden. Karens Ehemann Tom beginnt an seiner Frau zu zweifeln.
Zwar versucht er, an die Unschuld seiner Frau zu glauben, doch die Indizien sprechen leider dagegen. Zeitgleich zeigt die Nachbarin Brigid ein ungewöhnlich hohes Interesse am Leben der Eheleute Karen und Tom, welches nicht mehr nur mit Freundschaft zu erklären ist.

"A Stranger in the House" wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, welche immer wieder wechseln. So erfährt der Leser aus der Sicht der Nachbarin Brigid, des Ehemanns Tom, seiner Frau Karen und dem Detective Rasbach, immer mehr Details. Somit werden die Geschehnisse aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Dadurch werden immer mehr kleine Geheimnisse aufgedeckt und der Leser wird jedes Mal aufs Neue in die Irre geführt. Welche Theorie oder Vermutung könnte passen? Wer sagt die Wahrheit? Sind die Zweifel an Karen berechtigt oder wird sie zu Unrecht beschuldigt und was hat die neugierige Nachbarin und beste Freundin Brigit von Karen damit zu tun?

Kurze, gut verständliche Kapitel und ein fesselnder Schreibstil ziehen den Leser in seinen Bann. Die Charaktere werden alle sehr gut und lebensnah dargestellt, besonders sticht dabei der Ehemann Tom Krupp heraus. Während des Lesens ist seine kontinuierlich wachsende Zerrissenheit zwischen den Zweifeln an seiner Frau Karen und seinem Wunsch ihr zu vertrauen, deutlich zu spüren und nachzuempfinden. Auch der Charakter der Protagonistin Karen ist sehr authentisch dargestellt und erscheint immer wieder in einem neuen Licht.

Shari Lapena hat in diesem Psychothriller den Spannungsbogen früh aufgebaut und bis zum Ende nicht abklingen lassen. Erst in den letzten Seiten findet die vollkommen unerwartete Auflösung statt. Das Ende kam sehr überraschend und war keinesfalls vorhersehbar.

Fazit: Ich habe den Psychothriller in einem Stück verschlungen und kann ihn definitiv weiterempfehlen!
Vielen Dank für die spannenden Lesestunden!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"thriller":w=5,"schlaf":w=2,"schlaflosigkeit":w=2,"tibor rode":w=2,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"berlin":w=1,"verfolgung":w=1,"erpressung":w=1,"anwalt":w=1,"virus":w=1,"bastei lübbe":w=1,"sarah":w=1,"bruderschaft":w=1,"gentechnik":w=1

Das Morpheus-Gen

Tibor Rode
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 27.07.2018
ISBN 9783431040869
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von diesem Autor habe ich bereits zwei Ebooks gelesen und auch dieser Thriller ist wieder extrem fesselnd.
Zu meiner Freude war auch der ehemalige FBI-Agent Greg Millner dabei, wie bereits im Mona-Lisa-Virus.

David Berger, Anwalt findet in der gemeinsamen Wohnung von seiner Freundin Sarah Lloyd einen Abschiedsbrief.
Aufgrund der wenigen freien Zeit und dem extrem hohen Arbeitspensum in der Kanzlei hat Sarah die Beziehung vorerst beendet. David, geschockt und niedergeschlagen sucht seinen Freund Alex auf. Dieser händigt ihm eine Blister Verpackung mit Tabletten aus, welche er von seinem Mandant erhalten hat und offiziell noch nicht auf dem Markt sind. Das Medikament "Stay tuned" soll 24 Stunden wach und fit halten.
Percy White, Davids Chef und mächtigster Seniorpartner der Kanzlei verlangt von ihm und weiteren Angestellten eine Nachtschicht, um Firmenunterlagen zu prüfen, von einem bekannten Unternehmen. Dieses soll verkauft werden und
muss in dieser Nacht fertig werden.
Obwohl David müde ist, sieht er den Namen seines Vaters "Karel Berger" in den Unterlagen. Er war der Leiter der
Forschungsabteilung. Einen Tag vor seiner fristlosen Kündigung meldet Karel Berger ein Patent an und brachte dieses in eine neue Firma in Berlin ein. Am Tag darauf, dem 17. November 1989 starb sein Vater.
David lässt sich zur Toilette begleiten und schluckt eine Stay tuned, aufgeregt und ergriffen möchte er sich alle Fakten, welche seinen Vater betreffen merken. Percy White erwischt ihn dabei und erfährt somit mehr über das Medikament.
Seit der Medikamenteneinnahme kann David nicht mehr schlafen, es vergehen über 70 Stunden und langsam wird er nervös. Als dann auch noch sein Freund Alex und Sarah ermordet werden, muss David flüchten.
Während dessen ermitteln Greg Millner und Henry an verschiedenen Mordfällen.............
Im Schlaflabor trifft David auf die Archäologin Nina, welche ihm zur Flucht verhilft.

"Das Morpheus-Gen" wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, welche immer wieder wechseln.
Die verschiedenen Handlungsstränge sind gut miteinander verwoben und enden in einem spannenden Finale.
Aus einer Rückblende vom Jahr 1733 Krumau erfährt der Leser mehr über die Bruderschaft. Dieser historische Hintergrund hat mir sehr gut gefallen.
Während des Lesens baut sich sehr viel Spannung auf, denn Tibor Rode hat extrem interessante Themen und deren
Zusammenhänge und Hintergründe zusammen gefasst.
Der Leser fiebert unentwegt mit David Berger und seiner Flucht mit und stellt sich die Fragen: Welche Auswirkung auf Körper und Geist hat der Schlafentzug. Was ist in dem Medikament enthalten? Wer hat Alex und Sarah ermordet?
In welchem Bezug spielt sein Vater dabei eine Rolle?
Der Autor versteht es, die Protagonisten so gut zu charakterisieren, dass diese sehr authentisch wirken.
Der spannende und fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, so dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Forschung, Gentechnik, Bruderschaft und Schlafmangel - verständlich und für jeden sehr gut erklärt.

Fazit: Unbedingte Leseempfehlung für alle Fans von guten und interessanten Thrillern.
Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden!
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"thriller":w=3,"mutter":w=3,"usa":w=2,"vergangenheit":w=2,"tochter":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"flucht":w=1,"gewalt":w=1,"fbi":w=1,"attentat":w=1,"abhängigkeit":w=1,"aids":w=1

Ein Teil von ihr

Karin Slaughter
E-Buch Text: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959677790
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich bereits mehrere Ebooks gelesen und auch dieser Thriller ist wieder phänomenal.

Drei Jahre zuvor hat die 55 jährige, geschiedene Logopädin Laura ihre Tochter Andrea Oliver in New York angerufen, um ihr mitzuteilen, dass sie Brustkrebs im dritten Stadium hat.
Andrea, Studentin - Hauptfach Theater mit drei Teilzeitjobs war gerade auf dem Weg in ihre Bruchbude auf der
Lower East Side, welche sie sich mit drei anderen Mädchen teilte, als der Anruf sie erreichte. Postwendend packt sie ihre wenigen Habseligkeiten ein und fliegt 1200 km von New York nach Belle Isle, um bei ihrer Mutter zu sein.
Andys Leben ist nicht gerade das, was sie sich erhofft hat. Sie wohnt bei ihrer Mutter und an 5 Nächten in der Woche nimmt sie Notrufe entgegen und überprüft Autokennzeichen sowie Führerscheine in der Notrufzentrale.
Am 20. August 2018, Andys 31. Geburtstag sitzen Laura und Andrea im Diner, als Betsy Barnard und ihre Tochter
Shelly auf sie zukommen. Betsy Barnard stellt ihre Tochter Shelly vor und beginnt eine Unterhaltung.
Andrea, noch in ihrer Uniform, welche der Polizei ähnelt und müde, geht zum Panoramafenster, als ein schwarz gekleideter, junger Mann mit Cowboyhut, Waffengurt und Jagdmesser Betsy und Shelly erschießt.
Laura möchte ihre Tochter beschützen und schließlich stirbt der 18 jährige Mörder Jonah Lee Helsinger, weil Laura ihm ein Messer in den Hals steckt. Laura selber ist ebenfalls verletzt und wird direkt in ein Krankenhaus gebracht.
Andrea ist schockiert, ihr Adoptivvater, der dunkelhäutige Anwalt für Vermögens- und Immobilienrecht, Gordon versucht ihr nach der Tat beizustehen, während Detective Sergeant Lisa Palazzolo vom Savannah Police Department und Detective Brant Wilkes unbedingt eine Zeugenaussage haben möchten. Sie zeigen Andrea und Gordon das Video, welches den Tatvorgang zeigt und überall ausgestrahlt wird.
Laura lässt nur ihre Verletzungen behandeln und möchte sofort nach Hause. Gordon und Andy warten desweilen auf sie und als es zur Begegnung kommt, bestimmt Laura mit harten Worten, dass Andrea sofort ausziehen muss. Sie soll in einer anderen Umgebung einen Neuanfang starten.
Andrea, verletzt durch die Worte von Laura, verunsichert, weil sie die Wandlung ihrer ansonsten so liebevollen Mutter nicht versteht, muss nach einem weiteren Ereignis flüchten. Den Anweisungen der Mutter folgend, flüchtet sie und wird zunehmend verwirrter. Andy findet Polaroid Fotos ihrer Mutter mit schweren Misshandlungen, ein
Plymouth Reliant Baujahr 1989 mit sehr viel Geld und was hat es mit ihrem Geburtsdatum auf sich, welches nicht stimmt?

Aus einer Rückblende vom Jahr 1986 erfährt der Leser von Martin Queller, seinen drei Kindern, Jasper, Andrew und Jane und Janes Freund Nick. "Ein Teil von ihr" wird aus zwei Perspektiven erzählt, welche immer wieder wechselt.  Aus dem Jahr 2018 von Andrea und 1986 von Jane "Jinx".   
Während des Lesens baut sich sehr viel Spannung auf, denn Karin Slaughter offenbart die wichtigen Informationen nur stückweise. Der Leser fiebert unentwegt mit Andrea und Jane mit und stellt sich die Frage: Wie passt alles zusammen?
Die Autorin versteht es, die Protagonisten so gut zu charakterisieren, dass diese sehr realitätsnah und authentisch wirken. Der spannende und fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, so dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Zudem handelt es sich um eine sehr interessante Thematik in Kombination mit Manipulation der Menschen. Aber mehr möchte ich nicht dazu verraten.

Fazit: Unbedingte Leseempfehlung für alle Fans von Karin Slaughter und guten Thrillern mit einer wirklich
tollen Geschichte, welche auch durchaus realistisch sein könnte.
Vielen Dank für die spannenden Lesestunden!
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Ein fast perfekter Urlaub

Adèle Bréau , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.07.2018
ISBN 9783548290911
Genre: Liebesromane

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich bereits zwei Ebooks gelesen und auch dieser Roman ist wieder wunderbar.
Die Freundinnen sind mir bereits aus dem Roman "Fast perfekte Heldinnen und Männer von fast perfekten Heldinnen" bekannt und es hat mir viel Freude bereitet, sie auch dieses Mal wieder zu begleiten. Die Romane sind in sich abgeschlossen. Sehr angenehm ist das Personenregister, somit kann man jederzeit nachsehen, welche Protagonisten zu wem gehören und in welchem Beziehungsstatus sie momentan leben. Ebenfalls befindet sich eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse, welche in den beiden ersten Romanen geschehen sind, im Buch.

Auch in diesem Sommer wollen die vier Freundinnen, Lucie, Mathilde, Eva und Alice ihren Urlaub wieder in der
Bretagne verbringen. Nach diesem emotionalen, schwierigen Jahr freuen sie sich ganz besonders darauf.
Die neu sortierten Lebensumstände der Freundinnen sorgen jedoch für einigen Wirbel. Die schwangere Alice macht sich Sorgen um ihre 15-jährige Tochter Laura, welche mit dem Klavierlehrer Dimitri eine Beziehung eingeht. Was hat Lucie damit zu tun? Mathilde genießt in vollen Zügen ihr Single Leben, aber ist sie auch bereit, wieder eine Partnerschaft einzugehen? Evas erfüllter Kinderwunsch, aber wer ist der Vater von Jef?
In diesem Zeitraum hat sich viel verändert und wieder überschlagen sich die Ereignisse, heikle Geheimnisse und ein Todesfall. Mehr möchte ich dazu nicht verraten.

Der wunderbar lockere und flüssige Schreibstil sorgt für ein entspanntes Lesen. Die Kapitel werden aus der Perspektive der jeweiligen Protagonisten erzählt.
Adele Breau versteht es, die Protagonisten authentisch und glaubhaft zu charakterisieren und die Landschaft sowie die Umgebung der verschiedenen Aufenthaltsorte besonders bildhaft darzustellen.
Der Leser fiebert unweigerlich mit den Freundinnen mit. Trauer, Liebe, Humor, Selbstfindung und Freundschaft. Werden die Freundinnen diese Krise bewältigen?

Fazit: Adele Breau ist ein wunderbarer Sommerroman gelungen. Dieser Roman ist absolut lesenswert. Vielen Dank für die schönen Lesestunden!
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

"sizilien":w=5,"liebe":w=4,"humor":w=3,"mafia":w=3,"italien":w=2,"urlaub":w=2,"amore":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"erinnerungen":w=1,"sommer":w=1,"humorvoll":w=1,"witz":w=1

Nie wieder Amore!

Tessa Hennig
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.07.2018
ISBN 9783548290928
Genre: Humor

Rezension:

Von Tessa Hennig habe ich bereits etliche Romane gelesen und auch ihr neuer Roman "Nie wieder Amore!" hat mich wieder wunderbar unterhalten.

Die Rentnerin Moni Renner, wohnhaft in einer Altersresidenz, hilft nur noch ab und zu in ihrer ehemaligen Apotheke aus, welche jetzt ihrer Tochter Tanja gehört. Der Anblick von saftigen, schönen Orangen im Supermarkt, weckt in Monika wieder alte Erinnerungen an ihre verstorbene, große Liebe - den Gastarbeiter Vincenzo Martini aus Italien.
Kurz vor der, von ihrer Tochter Tanja, geplanten Kreuzfahrt nach Norwegen, erfährt Moni von der jungen, deutschen überaus romantisch veranlagten Lena, dass Vincenzo auf Sizilien lebt. Zumindest wurde er noch vor kurzer Zeit gesehen.
Lena, die Geschäftspartnerin von der 20 Jahre älteren Francesca, welche eine Sprachschule aus ihrem alten Haus im idyllischen Ort Toarmina machen möchte, findet beim Ausmisten des Kellers, Schmalfilme und Briefe. Auf der Dose von dem Film ist ein Herz aufgemalt und beide Frauen sehen sich diesen Film mit den äußerst verliebten Hauptdarstellern bei Giuseppe an. Mit Hilfe der Absenderadresse der Briefe und einigen Hinweisen meldet sich Lena bei Moni. Diese möchte direkt nach Italien fliegen, was ihr weitaus mehr zusagt, als die Kreuzfahrt mit Tanja.
Monis Enkel Jan studiert Architektur und hat momentan Semesterferien. Seine Mutter Tanja fürchtet um die gebuchte Kreuzfahrt und fordert von Jan mit seiner Oma nach Italien zu fliegen.
Vor Ort nehmen sich die beiden sich einen Leihwagen und fahren nach Toarmina zu Lena und Francesca, um mit deren Hilfe Vincenzo Martini ausfindig zu machen. Was sich allerdings nicht als ganz einfach gestaltet, zumal es gleich drei Orangenbauern mit dem Namen Vincenzo Martini auf Sizilien gibt.

Wird Monika ihren Vincenzo finden und was hat es mit den beiden Brüdern Federico und Daniele auf sich?
Müssen Lena und Francesca ihre Träume von der geplanten Sprachschule begraben und Francescas Haus verkaufen?
Mit welchen Mitteln bekämpft man am besten die Mafia? Deutet Moni die Zeichen bzw. die Dampfwölkchen des Vulkans
Ätna richtig?

Der wunderbar lockere, humorvolle und flüssige Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann. Der Roman wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, welche immer wieder wechselt.
Tessa Hennig versteht es, die Protagonisten hervorragend zu charakterisieren und die Landschaft sowie die Umgebung Siziliens besonders bildhaft mit viel Liebe zum Detail darzustellen, so dass ich das Gefühl hatte, selbst dort zu sein.
Nebenbei erfährt der Leser viele interessante Fakten. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz.

Fazit: Ein heiterer, amüsanter Sommerroman, welcher geradezu Lust auf einen Urlaub auf Sizilien weckt.
Vielen Dank für die wunderbaren Lesestunden! Dieses Buch ist absolut lesenswert.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"spannung":w=3,"zwillinge":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"usa":w=1,"london":w=1,"trauer":w=1,"eltern":w=1,"betrug":w=1,"hochzeit":w=1,"täuschung":w=1,"verlobung":w=1,"onlinedating":w=1

Bei deinem Leben

Adele Parks , Birgit Salzmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.07.2018
ISBN 9783959671972
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich bereits "Bist du alles verlierst" gelesen und auch dieser Roman ist wieder brillant.

Die liebenswerte, romantische und ein wenig konservative Anna Turner sucht einen potenziellen Ehemann. Über eine Kontaktanzeige
im Internet lernt sie den attraktiven Investmentbanker Nicholas Angus Hudson kennen. Obwohl Nick eigentlich nur ein schnelles Date wollte, verliebt er sich in Anna. Gerade ihre reizende Art und ihr Bedürfnis zu helfen, sowie ihr Job als Verwaltungsangestellte in einem Zentrum für Hilfsbedürftige und Obdachlose gefallen ihm. Als Anna sich dann auch noch rührend um Nicks Mutter Pamela kümmert, welche von der Leiter gefallen ist und sich Prellungen, Gehirnerschütterung und eine gebrochene Hüfte zugezogen hat, macht dieser ihr einen Hochzeitsantrag.
Zoe -  couragiert, unanständig und ohne moralische Maßstäbe ist Annas Zwillingsschwester. Die allerseltenste Art, monochorial - monoamniotische Zwillinge mit einer besonders innigen Beziehung.
Äußerlich identisch, aber mit ganz unterschiedlichen Charakteren. Als Zoe die Online Profile von Nick sieht, fliegt sie von New York nach London, um Anna Nicks Treulosigkeit zu beweisen. Nick trifft Zoe bei einem Abendessen und kann der erotischen Ausstrahlung von Zoe nicht widerstehen. Durch die unberechenbare Leidenschaft eskaliert schließlich die Situation.

Adele Parks versteht es die Protagonisten so gut zu charakterisieren, dass diese sehr realitätsnah und authentisch wirken.
Der spannende und fesselnde Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann, so dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen.
"Bei deinem Leben" wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, welche immer wieder wechseln. Der Leser fiebert unweigerlich mit Anna und Nick mit und dringt tief in die Psyche der Protagonisten. Auch erfährt man von Alexia, Mutter von Anna und Zoe, wie sehr sich die Zwillinge unterscheiden. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und auch in den Lesepausen nicht losgelassen. Die Spannung, die bereits in den ersten Seiten entsteht, lässt auch im weiteren Roman nicht nach, sondern spitzt sich bis zum Ende zu.

Fazit: Dieses Buch ist absolut lesenswert. Ein psychologischer Roman mit stetig steigendem Spannungsbogen und einem
unerwartetem Ausgang. Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden!
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

Düstere Geheimnisse (Deadly-Secrets-Reihe 1)

Elisabeth Naughton
E-Buch Text: 315 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 07.06.2018
ISBN 9783736308893
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

389 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 158 Rezensionen

"dystopie":w=12,"virus":w=10,"cat & cole":w=8,"technik":w=7,"emily suvada":w=7,"seuche":w=6,"liebe":w=4,"cat":w=4,"impfstoff":w=4,"panel":w=4,"spannung":w=3,"cole":w=3,"tod":w=2,"science fiction":w=2,"kampf":w=2

Cat & Cole: Die letzte Generation

Emily Suvada , Vanessa Lamatsch , punchdesign Johannes Wiebel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522505598
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin begeistert.
Das Cover hat meine Aufmerksamkeit geweckt und passt ausgezeichnet zu dem Buch.

Catarina Agatta lebt mit ihrer Nachbarin Agnes in einem abgelegenen Tal in den Black Hills, um dort die Apokalypse zu überstehen.
Sie und viele anderen verstecken sich vor der Seuche Hydra und Cartaxus. Obwohl Cartaxus riesige Bunker besitzt, um die Menschen aufzunehmen, wollen diese lieber in Freiheit leben. Catarinas Vater Lachlan arbeitet gezwungener Maßen bei Cartaxus an einem Impfstoff und bittet seine Tochter eindringlich, sich von Cartaxus fern zu halten. Bis Cole eintrifft.
Aber Dinge sind nicht immer so, wie sie zu sein scheinen...
Mehr möchte ich dazu nicht verraten.

Ein intensiver, spannender Schreibstil entführt den Leser in eine durchaus mögliche Zukunft. Die Autorin versteht es, die Protagonisten so gut zu charakterisieren und die Umgebung ausgezeichnet zu beschreiben, dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen.

Themen wie mutierte Viren und Genforschung regen zum Nachdenken an und dieses Buch ist durchaus auch für Erwachsene interessant. Eine Fortsetzung könnte ich mir gut vorstellen.

Fazit: Eine fesselnde, mitreissende Dystopie, welche ich absolut empfehlen kann. Vielen Dank für die spannenden Lesestunden! Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

"humor":w=5,"liebe":w=4,"familie":w=3,"wechseljahre":w=3,"drei generationen":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"frauen":w=1,"liebesroman":w=1,"frauenroman":w=1,"beziehungen":w=1,"chaos":w=1,"alter":w=1,"plan":w=1,"verwirrung":w=1

Wie heiß ist das denn?

Ellen Berg
Flexibler Einband: 341 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 15.06.2018
ISBN 9783746634074
Genre: Humor

Rezension:

Von Ellen Berg habe ich bereits etliche Romane gelesen und auch ihr neuer Roman "Wie heiß ist das denn? (K) ein Liebes-Roman" hat mich restlos begeistert.

Die Innenarchitektin Bea Lindemann trauert ihrem Exfreund Fred nach, als der Professor Doktor Julian Weischenberg ihren Laden Wohn(t)räume betritt. Bea steht unter Zeitdruck, zumal sie für ihren Geburtstag das Buffet noch herstellen muss, dennoch ist sie überrascht, dass Julian die Liebesgedichte von Pablo kennt. Obwohl Bea einstweilen Single bleiben möchte, ihr sogenanntes heiliges "Männermoratorium", findet sie Julian attraktiv. Doch schon kurze Zeit später kommt ihre Tochter, die Studentin Mona in den Laden und umarmt Julian "ihrem Lover". Bea ist schockiert, ihre anfängliche Sympathie für Julian schlägt in wutentbrannte Ablehnung um, ist doch der Altersunterschied gravierend. Als Mutter muss sie eingreifen....
Damit nicht genug, erscheint ihre Mutter Rosemarie Lindemann mit einem übertriebenen jugendlichen Styling, zu ihrer Geburtstagsfeier in Begleitung des bedeutend jüngeren Freundes Alexandre.
Selbst ihre Freundin Wanda, die stolze Besitzerin des Coffeeshops Biker`s Coffee scheint sich zu verändern.
Als Bea für den Chief Executive Officer Theo Gottfried Andrack die Bürogebäude neu gestalten soll, häufen sich die Hitzewallungen und Bea schmiedet Pläne...

Glaubwürdige, sympathische, authentische Charaktere und ein flüssiger, humorvoller und wunderbar lockerer Schreibstil ziehen den Leser in seinen Bann. Dazu noch überraschende Wendungen, mit denen ich nun gar nicht gerechnet habe.
Ellen Berg versteht es mit witzigen und schlagfertigen Sprüchen die Lachmuskulatur zu beanspruchen uns sorgt für entspannte, vergnügliche Lesestunden.

Fazit: Ein weiterer amüsanter und humorvoller Roman mit erstklassigen Sprüchen. Dieses Buch ist absolut lesenswert.
Vielen Dank für die wunderbaren Lesestunden!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"fforde":w=1

Eine Liebe am Meer

Katie Fforde , Gabi Reichart-Schmitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404177370
Genre: Liebesromane

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich bereits mehrere Ebooks gelesen und auch dieser Roman ist wieder wunderbar.

Emily, 35 Jahre alt, Hebamme unterstützt gerade die werdende Mutter Susanna, während ihrer Wehen, als dessen Mann Ed nach Hause kommt, um seine Frau Susanna in ein Krankenhaus zu bringen. Zudem hat Ed direkt den Hausarzt Dr. Derek
Gardner verständigt, falls medizinische Hilfe nötig ist.
Eds Vater William Redbrigde ist Gynäkologe im Ruhestand und lehnt natürliche Geburten ab. Aus diesem Grund möchte Ed, dass seine Frau Susanna ihr Baby im Krankenhaus auf die Welt bringt.
Auch der Hausarzt befürwortet dies, zumal er dem Krankenhausvorstand angehört, welcher auch für die Belange der Geburtshilfeeinrichtung zuständig ist, dem es an finanziellen Mitteln mangelt.
Die Begegnung zwischen Emily und Derek Gardner führt unweigerlich zum Konflikt, als dieser dann auch noch ihre
Strickarbeit dort liegen sieht. Somit sieht er seine Bestätigung, dass Hausgeburten ein Risiko seien.
Diese Meinung teilt Emily nicht und um nicht ihren Job zu verlieren, nimmt sie eine Auszeit.
Zur rechten Zeit ruft ihre Freundin Rebecca aus Schottland an und bittet Emily um Hilfe, weil ihr die dritte Schwangerschaft Probleme bereitet.
Emily reist nach Schottland, um an Bord des Clyde Puffer, welcher als schwimmendes Hotel dient, in der Kombüse zu arbeiten. Dort lernt sie unter anderem Alasdair, den Schwager von Rebecca kennen, mit seiner 9 Jahre alten Tochter.
Aber nicht alles verläuft so planmäßig, wie Kate es sich erhofft hat. Wird Kate die richtige Entscheidung treffen und Rebeccas Baby gesund auf die Welt kommen? Mehr möchte ich dazu nicht verraten.

Der wunderbar lockere und flüssige Schreibstil sorgt für ein entspanntes Lesen. Nebenbei erfährt man interessante Fakten über Schottland, typische Nahrungsmittel und mehr.
Katie Fforde versteht es, die Protagonisten hervorragend zu charakterisieren und die Landschaft sowie die Umgebung
von Schottland besonders bildhaft darzustellen.
Das sehr schöne Cover des Romans lädt direkt dazu ein, im Hafen von Crinan bummeln zu gehen.

Der Roman ist nicht nur eine, romantische, interessante Urlaubslektüre, sondern eignet sich ebenso gut, um für ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen. Dieses Buch ist absolut lesenswert.
Vielen Dank für die wunderbaren Lesestunden!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"freundinnen":w=4,"freundschaft":w=3,"tod":w=3,"reisen":w=3,"weltreise":w=3,"liebe":w=2,"reise":w=2,"sommer":w=2,"briefe":w=2,"roman":w=1,"leben":w=1,"schicksal":w=1,"verrat":w=1,"new york":w=1,"verlust":w=1

Wir sehen uns im Sommer

Åsa Hellberg , Hanna Granz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548290829
Genre: Liebesromane

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich bereits mehrere Ebooks gelesen und auch dieser Roman ist wieder wunderbar. Die Freundinnen sind mir bereits aus dem Roman "Die Sommerfreundinnen" bekannt und es hat mir viel Freude bereitet, sie auch dieses Mal wieder zu begleiten. Die Romane sind in sich abgeschlossen.

Die verstorbene Sonja hat vor ihrem Tod Briefe bei ihrem Anwalt hinterlassen, damit die Freundinnen Maggan, Susanne und Rebecka die Asche aus der Urne an ganz bestimmten Orten verteilen.
Zuvor aber sollten sich die Freundinnen an ihr "neues" Leben gewöhnen, bei welchem Sonja hoffnungsvoll die Grundsteine gelegt hat.
Erst 5 Jahre später schaffen es Maggan, Susanne und Rebecka den ersten Brief zu lesen. Einen passenden Film bekommen sie ebenfalls dazu. In den Jahren hat sich viel ereignet und nicht alles ist so, wie Sonja es sich vor ihrem Tod erhofft hat. Maggan und Paul haben das Pariser Restaurant verkauft und auch Rebecka hat auf Mallorca ihren Lebensmut fast verloren. Sie teilen die Asche in Puderdosen auf und machen sich gemeinsam auf die Reise nach Australien.

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, aufgrund des lockeren Schreibstils und sorgt für ein entspanntes Lesen. Die Kapitel werden aus der Perspektive der jeweiligen Protagonisten erzählt.
Åsa Hellberg versteht es, die Protagonisten hervorragend zu charakterisieren und die Landschaft sowie die Umgebung der verschiedenen bereisten Länder besonders bildhaft mit viel Liebe zum Detail, darzustellen.
Authentisch und glaubhaft wirken auch die Nebenfiguren. Der Leser fiebert unweigerlich mit. Werden die Freundinnen alle Aufgaben erledigen können und welche Auswirkungen haben die Ereignisse in Bezug auf ihre Lebensauffassung?
Man hofft, bangt, lacht und leidet mit den drei Freundinnen.

 Fazit: Åsa Hellberg ist ein wunderbarer Sommerroman gelungen. Fast schon wehmütig habe ich es durch gelesen.
 Dieser Roman ist absolut lesenswert. Vielen Dank für die großartigen  Lesestunden!
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

50 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"roman":w=2,"meermann":w=2,"liebe":w=1,"usa":w=1,"sex":w=1,"los angeles":w=1,"amerikanische autorin":w=1,"ullstein":w=1,"magischer realismus":w=1,"sappho":w=1,"venice beach":w=1,"melissa broder":w=1

Fische

Melissa Broder , Eva Bonné
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 11.05.2018
ISBN 9783550050299
Genre: Romane

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin hin und her gerissen, was die
Beurteilung angelangt.

Lucy, Bibliothekarin, 38 Jahre alt und seit neun Jahren mit ihrer Doktorarbeit mehr oder weniger beschäftigt, fordert von ihrem 10 Jahre älteren Freund Jamie, den Geologen, aufgrund von Eintönigkeit eine Auszeit.
Womit sie allerdings nicht gerechnet hätte, Jamie befürwortet diese Auszeit und findet eine neue Freundin.
In ihren Depressionen gefangen, lässt sich Lucy äußerlich gehen und reist schließlich nach Venice Beach in das momentan leere Haus ihrer Schwester, um sich dort um den Hund zu kümmern. Hilfe erhofft sie sich bei einer Gruppentherapie über Sex und Liebe, aber erst der bildschöne Meermann Theo verändert ihr Leben.

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, aufgrund des lockeren, aber dennoch eindringlichen Schreibstils. Stellenweise eine beklemmende und melancholische Atmosphäre, welche immer wieder durch amüsante Passagen unterbrochen wird.
Die teilweise derbe Ausdrucksweise passt exakt zu den Emotionen von Lucy. Melissa Broder hat die Protagonistin Lucy
sehr ausdrucksstark charakterisiert. Die verschiedenen Emotionen der Protagonistin sind beim Lesen deutlich spürbar und ehrlich gesagt, menschlich und nachvollziehbar.
Der Roman wird hauptsächlich aus der Perspektive von Lucy erzählt.

Fazit: Dieses Buch ist lesenswert. Es kann durchaus die eigene Stimmung beeinflussen, dessen sollte man sich bewusst sein. Vielen Dank für die interessanten Lesestunden!
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"thriller":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"anwalt":w=2,"krimi":w=1,"wahrheit":w=1,"gefängnis":w=1,"lüge":w=1,"gericht":w=1,"justizthriller":w=1,"vergewaltigungsopfer":w=1,"verlag: harpercollins":w=1,"grippando":w=1,"maimi":w=1,"swyteck":w=1

Zwischen Wahrheit und Lüge

James Grippando , Marco Mewes
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 04.06.2018
ISBN 9783959672139
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von der Jack-Swyteck-Reihe habe ich bislang noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ein spannendes Leseerlebnis.

Keith, Leiter der Hongkonger Filiale der International Bank of Switzerland und Isabelle Bornelli, Psychologin fliegen
von Hongkong mit ihrer fünfjährigen Tochter Melany nach Miami.
Dort soll Melany ein neues Cochlea Implantat ins Ohr gesetzt werden. Melany hatte eine bakterielle Meningitis ausgelöst durch Hib, aufgrund von fehlenden Impfungen, welche nicht in Hongkongs Kinder Immunisierungsprogramm enthalten waren. Die erste Operation in Hongkong misslang und nun soll das nahezu taube Ohr in Miami mit einem Implantat versehen werden.
Jack Swyteck, Strafverteidiger wartet mit seiner Frau Andie und seiner 2 Jahre alten Tochter Riley am Flughafen auf seinen alten Highschool Freund Keith, als diese gerade ankommen und Isa verhaftet wird.
Isabelle steht unter Mordverdacht, ihren damaligen Kommilitonen Gabriel Sosa umgebracht zu haben.

Jack Swyteck übernimmt diesen Fall und sukzessive erfährt der Leser immer mehr Informationen. Verborgenes dringt ans Tageslicht und lässt den Leser zwischen Wahrheit und Lüge schwanken. Wem kann noch Glauben schenken?
Was hat Felipe Bornelli, Isas Vater mit diesem Fall zu tun, warum ist Isa aus Miami in die Schweiz geflohen? Ist Keith wirklich unschuldig? Aufgrund der vielen Wendungen nimmt die Spannung stetig zu.
Glaubwürdige, authentische Charaktere und ein eindringlicher und fesselnder Schreibstil, der den Leser in seinen Bann schlägt.

Fazit:
Ein  Justizthriller mit stetig wachsendem Spannungsbogen und einer sehr interessanten Thematik.
Dieses Buch ist absolut lesenswert. Vielen Dank für die fesselnden Lesestunden!
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"freundschaft":w=3,"künstler":w=3,"england":w=2,"felicity everett":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"thriller":w=1,"london":w=1,"probleme":w=1,"haus":w=1,"paar":w=1,"katastrophe":w=1,"nachbarn":w=1,"abhängigkeit":w=1,"ehepaar":w=1

Das Paar aus Haus Nr. 9

Felicity Everett , Olaf Knechten
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 04.06.2018
ISBN 9783959672122
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von dieser Autorin habe ich noch nie etwas gelesen, es war das erste Ebook und ich bin restlos begeistert.

Der Roman wird hauptsächlich aus der Perspektive von Sara erzählt. Sara und Neil wohnen mit ihren zwei Kindern Patrick und Caleb in einer Doppelhaushälfte und lernen in dieser viktorianischen Vorortstraße ihre neuen Nachbarn, das Künstlerehepaar Gavin und Louise mit ihren drei Kindern Dashiell, Arlo und Zuleika kennen. Es entsteht eine
intensive Freundschaft. Sara und ihr Mann sind fasziniert von der Weltanschauung und der Lebensweise der beiden Künstler. Die Emotionalität zwischen den Paaren steigert sich,  bis die ersten kleinen Konflikte entstehen und die Freundschaft Risse bekommt.
 
Glaubwürdige, authentische Charaktere und ein intensiver, ausdrucksstarker Schreibstil ziehen den Leser
in seinen Bann. Die unheilvolle Atmosphäre ist greifbar, so dass es mir schwer fiel, dieses Buch aus der Hand zu legen. Es ist kein Buch, welches man schnell vergisst, es regt zum Nachdenken an und hinterlässt eine wertvolle Erkenntnis.

Das Cover passt wunderbar zu diesem Ebook.

Fazit: Dieses Buch ist absolut lesenswert! Vielen Dank für die erstklassigen Lesestunden.
Auch bedanke ich mich bei Netgalley und den Verlag für das Leseexemplar.

  (3)
Tags:  
 
52 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.