Buecher-Liebe

Buecher-Liebes Bibliothek

30 Bücher, 29 Rezensionen

Zu Buecher-Liebes Profil
Filtern nach
30 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

suche, geheimnis, altes haus, landschaft, vergangenheit

Das Haus hinter dem Maulbeerbaum

Helen Abele
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.03.2015
ISBN 9783442382002
Genre: Romane

Rezension:

Das Haus hinter dem Maulbeerbaum von Helen Abele









blanvalet Verlag
480 Seiten
TB 9,99€


Inhalt:"Architektin Agnes erhält den Auftrag, die Ca’More, ein altes Haus in den Hügeln des Veneto, in Apartments umzuplanen. Während der Arbeit entdeckt sie alte Radierplatten des verstorbenen Vorbesitzers, eines exzentrischen Malers. Die verstaubte Druckerpresse bringt surreale Bilder zutage, die sich wie ein Puzzle zu einer unglaublichen Geschichte zusammensetzen. Immer tiefer verstrickt sich Agnes in die Vergangenheit des Hauses – und in ihre eigenen Gefühle. Denn sie hat sich nicht nur in das Anwesen verliebt, sondern auch in den undurchsichtigen Gärtner Matteo …"


Meine Meinung:
Auf dem Cover des Buches sieht man ein Haus und einen Zweig ; passend zum Titel.
Im Buch lernt der Leser Agnes kennen. Sie ist Architektin, hat eine Tochter im Teeniealter und arbeitet in der Firma ihres Mannes.
Sie bekommt den Auftrag eines Italieners, der ein Haus zu modernen Wohneinheiten umbauen möchte. Agnes zögert nicht lange und beginnt sich in die Arbeit zu stürzen. 
Neben Agnes handeln diverse Rückblenden über das Leben des Dienstmädchens Elisa, die sich in jemanden verliebt. Die Vergangenheit und die Geschichte um Agnes sind miteinander verknüpft, ohne das der Leser genau durchdringen kann in welcher Art und Weise.
Was es wiederum mit Matteo auf sich hat, was hat Elisa mit Agnes gemeinsam? Diese Fragen werfen sich während dem Lesen auf.
Die Handlung um agnes wirkt recht flach und hat mich nicht so sehr gepackt. für mich war sie zu unrealistisch und wenig spannend. Die Geschichte von Elisa hingegen hat mich berührt und war unheimlich spannend. Sie und Athuro haben mich sofort in ihrem Bann gezogen. Erst am Ende konnte ich überraschend, anderes als gedacht, feststellen was die beiden Handlungen mit einander zu tun haben. 
Die Charaktere sind gut dargestellt, der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. 


Fazit:
Spannend, aber kein Highlight. Ein besonders guter Handlungsstrang, neben einer relativ flachen und wenig interessanten Gegenwartshandlung. 


3 von 5 Herzen
<3 <3 <3

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

270 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 32 Rezensionen

tod, liebe, freundschaft, trauer, verlust

Weil du bei mir bist

Anna McPartlin , ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 30.05.2015
ISBN 9783499271786
Genre: Liebesromane

Rezension:

Weil du bei mir bist von Anna Mc Partlin



rororo Verlag

400 Seiten

TB 9,99€


Inhalt:

"Emmas Leben ist einfach perfekt. Und seit sie mit John zusammenwohnt, scheint das Glück vollkommen. Aber dann passiert ein schrecklicher Unfall, und plötzlich ist Emma allein. Als wäre auch sie selbst gestorben, verkriecht sie sich im Schneckenhaus ihres Schmerzes. Doch dem sehen Emmas Freunde nicht lange tatenlos zu. Und irgendwie ist auch John immer noch für sie da. Bald wird Emma klar, dass sie von den Menschen, die sie liebt, gebraucht wird. Dass sie stark sein muss, wenn sie für andere da sein will. Und sie begreift, dass das Glück ganz nah sein kann, wenn man meint, es für immer verloren zu haben."
Meine Meinung:Der Leser ist nach wenigen Seiten in die Handlung eingetaucht. Er lernt Emma und John kennen und erlebt schon wenige Seiten später seinen Unfall mit. Plötzlich begleitet er Emma, die den schrecklichen Verlust erst einmal realisieren und verarbeiten muss. Der Leser begleitet sie durch ihre Trauer bis hin zu ihrem Schritt in ein neues Leben.Nebenbei geht es um Freundschaft, das Leben in Dublin und Familie.Die Autorin schreibt sehr einfach und leicht. Sie drückt Emotionen und Veränderungen sehr bildlich und detailgetreu aus. Während dem Lesen durchlebt der Leser ein Auf und Ab. Jedoch hat das Buch auch seine Längen. Die ca. letzten 200 Seiten machen diese jedoch wieder weg. Dort lernt Emma zu weinen und zu lachen, an schöne Erinnerungen zu denken, aber dennoch ihr Leben wieder zu genießen.
Fazit:Eine traurig schöne Geschichte, die mich ein wenig an andere Bücher erinnert hat, aber trotzdem gut zu lesen war und mich berührt hat.
4 von 5 Herzen<3 <3 <3 <3 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

roman, hass, trauer, verlust, abgebrochen

Die vergessene Tochter

Tiffany Baker
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei btb, 14.04.2015
ISBN 9783442748303
Genre: Romane

Rezension:

Die vergessene Tochter von Tiffany Baker 



btb Verlag352 SeitenTB 9,99€
Inhalt:"Ein marodes Anwesen in den Wäldern von New Hampshire. Das ist alles, was Mercy und ihren Geschwistern nach dem Tod ihrer Mutter bleibt. Doch auch wenn das Geld knapp und der Winter hart ist, sie halten zusammen. Im Städtchen Titan Falls beobachtet man die Geschwister hingegen mit Argwohn. Allen voran June McAllister, denn seit Generationen sind ihre Familien verfeindet. Einzig die alte Hazel, die ein schweres Schicksal selbst zur Außenseiterin gemacht hat, gibt Mercy eine Chance. Dann erschüttert ein Unfall, bei dem ein junges Mädchen stirbt, die Stadt, und inmitten von Trauer und Anschuldigungen kommen alte Geheimnisse ans Licht."
Meinung:Das Buch zeigt auf dem Cover ein wunderschönes, typisch englisches kleines Häuschen. Passend zum Ort des Geschehens.Die vergessene Tochter war das erste Buch dieser Autorin, das ich gelesen habe. Es hat mir sehr gut gefallen. Der Leser lernt Mercy und ihre Geschwister kennen. Sie sind Waisen und haben keinen leichten Start in der Kleinstadt Titan Falls. Sie werden ausgeschlossen und bekommen keine Chance auf Teilhabe. Alle, außer Hazle Bell, geben den jungen Leuten wenig das Gefühl willkommen zu sein. Schließlich passiert ein Unfall. Mercys Bruder wird verdächtigt ihn verursacht zu haben und taucht unter. Mercy verliert ihre Arbeit und die Mühlenbesitzer-Familie McAllister spinnt einige schlimme Pläne gegen die drei Geschwister. Schließlich kommt ein schreckliches Geheimnis ans Licht und ändert alles.Die Autorin hat einen sehr bildlichen Schreibstil. Sie beschreibt die einzelnen Orte ebenso detailreich, wie die vielschichtigen Charaktere und Wendungen in ihrer Geschichte. Dadurch lässt sich das Buch schnell und ohne Probleme lesen.Viele der Änderungen und Handlungen waren  nicht zu erahnen und ziehen den Leser so in den Bann, dass er unbedingt wissen muss, wie es weiter geht und was mit Mercy und ihren Lieben geschieht. Vor allem das Ende kam anders als erwartet. Zudem gibt es verschiedene Nebenhandlungen, z.B. die Entwicklung der Mühle oder das Kleinstadtleben, die leicht und realistisch in die Story eingebunden sind. Ich wurde derart Teil dieser Geschichte, dass ich das Buch an einem Abend durchgelesen habe und schließlich traurig war, es schon beendet zu haben.
Fazit:Eine detailreiche, spannende und besondere Familiengeschichte!5 von 5 Herzen<3 <3 <3 <3 <3 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

583 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

fantasy, seelen, drachen, liebe, wiedergeburt

Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

Jodi Meadows , Michaela Link
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.01.2013
ISBN 9783442476015
Genre: Fantasy

Rezension:


Das Meer der Seelen - Nur ein Leben von Jodi Meadows



Goldmann Verlag

352 Seiten

Broschiert 12,99€


Inhalt:

"Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ..."


Meine Meinung:

Auf dem Cover sieht man eine Gesichtshälfte und eine Verzierung. Beides wirkt wunderschön und zugleich sehr zerbrechlich. Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut.
In der Geschichte lernt der Leser Ana kennen, die recht abgeschottet von der Außenwelt und relativ lieblos aufgewachsen ist und nun auf dem Weg ist sich selbst zu finden. Sie stellt sich die Frage "Wer bin ich?"
Ana ist eine Neuseele, alle anderen Seelen um sie herum werden immer wiedergeboren. Sie hingegen hat Ciana, eine andere Seele, ausgelöscht und wurde statt ihr geboren.
Immer wieder landet Ana in gefährlichen Situationen und ist auf dem Weg zu ihrer eigenen Identität auf Sam angewiesen, der ihr das Leben gerettet hat.
In der Stadt findet Ana nicht die gewünschten Antworten, sondern stößt auf Ablehnung, Neugier und Steine, die man ihr immer wieder in den Weg legt.
Der Leser nimmt an Ana´s Schicksal teil, er ist ihr nah und erlebt mit ihr gemeinsam so einige kleine Abenteuer. Die Autorin beschreibt den Glauben einer Gesellschaft und deren stückchenweises Zerbrechen durch Ana. Ihre Existenz bringt den jahrelangen Prozess der Reinkarnation ins wanken.
Besonders detailiert wird ihre Zerbrechlichkeit in der Beziehung zu Sam deutlich. Sie findet sich in dieser fremden Welt nicht zurecht, gelernte Dinge ihrer Mutter stellen sich als falsch heraus; sie weiß nicht wem sie noch trauen kann.
Sam wird zu Ana´s Anker. Er hält sie nicht für etwas Schlechtes, sondern begegnet ihr mit Würde und Respekt- eine ganz neue Erfahrung für das einsame Mädchen.
Beide Protagonisten sind unheimlich facettenreich dargestellt, sodass man immer wieder etwas Neues über beide in Erfahrung bringt und sich das Bild von ihnen ständig ändert.
Insgesamt ist der Schreibstil flüssig und gut verständlich. Einige Stellen hätten nach meinem Geschmack kürzer sein können. Jedoch hat das nicht meine Leselust getrübt. Vor allem die bildhafte Darstellung macht es dem Leser einfach in das Buch zu finden und die Handlung nachvollziehen zu können. Die Ich-Perspektive aus Ana´s Sicht bringt dem Leser ihre Gedanken und Gefühle noch näher, er scheint Ana zu kennen und fiebert mit ihr.
Mich hat Ana´s Geschichte gefesselt und ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht.


Fazit:
Eine romatische Dystopie, die einige Längen hat, aber neugierig macht auf mehr. Ein gelungener erster Band einer wunderbaren Reihe 


4 von 5 Herzen
<3 <3 <3 <3

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

alltag, anekdoten, humor, anthologie

Immer ist was, weil sonst wär ja nix

Kai Magnus Sting
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaus, 08.09.2014
ISBN 9783813506143
Genre: Humor

Rezension:


Immer ist was, weil sonst wär ja nix von Kai Magnus Sting 



Knaus Verlag

Broschiert 14,99 €

272 Seiten


Inhalt:

"Der Kabarettist Kai Magnus Sting erlebt die 1000 kleinen Katastrophen des Alltags, die wir alle kennen: Immer ist was mit der Familie! Immer ist was mit den Nachbarn! Immer ist was im Büro! Nie nie nie geht alles glatt. Und wenn man denkt, alles wird gut, kommt die Partnerin entstellt nach Hause, deutet glückstrahlend auf ihre neue Frisur und fragt erwartungsvoll: „Und?“ Wie das alles besser gehen soll, weiß Kai Magnus Sting natürlich auch nicht, aber während man seine aberwitzigen Geschichten liest, freut man sich über jedes neue Unheil, das ihn ereilt."


Meine Meinung:
Kai Magnus Sting entführt den Leser in viele komische Alltagssituationen, die der Eine oder Andere wahrscheinlich so ähnlich auch schon erlebt hat.
Er hangelt sich Buchstäblich vom Chaos zur Katastrophe und zurück. 
Witzige und verwirrende Wortgefechte; skurrile Begegnungen und verzweifelt komische Alltagsabenteuer sind in 33 Kurzgeschichten wunderbar verpackt. Zum Beispiel nimmt Sting die Telekom, die Post und den typisch deutschen Urlauber ordentlich auf die Schippe. 
Der Leser kommt aus dem Schmunzeln und Lachen gar nicht wieder heraus. Herrlich einfache und zugleich bildhafte Sprache ziehen ihn in seinen Bann. Ich wurde im Zug komisch angesehen, weil ich beim Lesen dermaßen lachen musste. :) 
Ich möchte Euch nicht spoilern, aber wer auf einfachen Humor mir überspitzem Alltagsbezug steht, der wird dieses Buch einfach lieben. Es ist herrlich kliescheehaft und zugleich wunderbar kritisch.


Mein Fazit:
Lustig, fesselnd, komisch, skurril und einfach toll! Ich habe lange nicht mehr so gelacht :)
5 von 5 Herzen
<3 <3 <3 <3 <3 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

marc michel-amadry, zwei zebras in new york, zebras, poetisch, zoo

Zwei Zebras in New York

Marc Michel-Amadry , Herbert Fell
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei btb, 13.07.2015
ISBN 9783442749454
Genre: Romane

Rezension:

C. Bertelsmann Verlag128 Seiten (HC) 

Inhalt:

"Weil ihm das Geld für Futter fehlte, sind dem Zoodirektor Mahmoud Barghouti im Gazastreifen die Zebras verhungert. Um den Kindern in schlimmen Zeiten Freude zu spenden, greift er kurzerhand zu Pinsel und Farbe und malt zwei Eseln Streifen. Der Kriegsberichterstatter der New York Times ist von dieser herzerwärmenden Geschichte so berührt, dass er darüber einen Artikel schreibt. Dieser wird auf fast magische Weise das Leben vieler Menschen verändern: Der ehrgeizige Unternehmensberater Mathieu aus Paris und die angesagte, aber einsame Malerin Mila in New York, der unerschrockene Nahost-Korrespondent James und die temperamentvolle DJ Jana aus Berlin finden durch die Geschichte der wundersamen Zebras aus dem Gazastreifen an einem klirrend kalten Januartag in New York zueinander."

Meine Meinung:


Auf dem Cover sieht man passend zum Titel zwei  Zebras und die Skyline von New York. Es ist also sehr stimmig gestaltet.
Das Buch beinhaltet kurze Kapitel  ( 16 Stück) und innerhalb dieser Personenwechsel. Das macht es dem Leser auf den ersten Seiten leider schwer in das Buch zu kommen.
Der Zoodirektot im Gazastreifen möchte mit seiner Aktion den Menschen Hoffnung schenken. Ein junger Journalist entdeckt diese merkwürdigen Ereignisse und schreibt einen Artikel darüber. Und so bringt er den Stein ins Rollen. Es soll ein Buch entstehen und es sollen weitere Tiere in dem Zoo leben dürfen, mittem im Kriegsgebiet.
Leider wird dieser Handlungsstrang nicht weiter ausgebaut, sondern es werden parallel einige andere Geschichten aufgegriffen und sehr ausgiebig ausgebaut; zum Beispiel das Leben einer Malerin in einer kreativen Krise.
Der Schreibstil des Autors ist durchaus gut und er beschreibt die einzelnen Charaktere sehr interessant, teilweise poetisch.  Das Ende des Buches rundet die Geschichte ab. Der Leser erkennt Zusammenhänge und findet den roten Faden wieder.
Das Buch liest sich aufgrund der leichten Schreibweise und der geringen Seiten flüssig und schnell durch. Ich habe es innerhalb eines Abends weggelesen.
Die Zeichnungen im Buch sind besonders anschaulich und passend dargestellt. Sie sind einfach und sagen doch so viel mehr aus!

Mein Fazit:
Zwei Zebras in New York hat mir gut gefallen, jedoch tue ich mich mit der Wertung etwas schwer. Zum Einen hätte ich gerne einen breiteren Handlungsstrang rund um den Zoo gewünscht und zum Anderen war mir nicht immer klar, was die Lebensgeschichten drum herum mit dem Zoo zu tun haben.
Da ich mir nicht zu 100 % sicher bin und ich das Buch nicht schlecht bewerten möchte , weil es durchaus seine Stärken hat, lasse ich die Wertung offen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

251 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

märchen, fantasy, christoph marzi, wolf, grimm

Grimm

Christoph Marzi
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.12.2012
ISBN 9783453529601
Genre: Fantasy

Rezension:


Im Buch von Christoph Marzi begegnet der Leser dem bösen Wolf aus den Märchen der Gebrüder Grimm auf eine ganz spezielle Art und Weise.
Vespers Vater stirbt, die Urache seines Todes bleibt unbekannt. Als sie ihre Mutter besuchen will, wurde auch diese getötet- von einem Wolf. 
Kinder fallen in einen unerklärlichen Schlaf, ein Ring taucht auf, Vesper flieht immer wieder vor den Wölfen und schließlich lernt sie Leander kennen.
Was diese Geschehnisse miteinander zu tun haben verrate ich Euch natürlich nicht ;)
Das Cover verbindet Elemente aus der Handlung anschaulich und vielversprechend. Die Gestaltung gefällt mir sehr gut. Das Taschenbuch ist viel ansprechender gestaltet als die Hartcover-Ausgabe. 
Der Schreibstil des Autors schafft es den Leser vollkommen in seine märchenhafte, spannende Welt eintauchen zu lassen. Es liest sich flüssig, leicht und man ist immer wieder so gefesselt, dass man einfach wissen muss was passiert. 
Die Protagonistin Vesper Gold ist sehr greifbar dargestellt. Während dem Lesen hatte ich das Gefühl sie zu kennen und ihr helfen zu wollen. Sie ist jung, speziell, frech und doch so verletzlich.  
Leider fand ich einige Wendungen des Buches und besonders das Ende des Buches etwas flach und der Rest des Buches hat seine Längen. Weitere Ausschmückungen und mehr kleine Details, mit logischem Zusammenhang; hätte ich mir wirklich gewünscht. Die letzten 70 Seiten haben mir leider den Spaß am Buch etwas genommen, was jedoch mein ganz subjektiver Eindruck ist. Vielleicht gefällt Euch das Ende ja besser??? Lest es doch mal!!! ;) 


Mein Fazit:
Ein fantastisches, spezielles und vielversprechendes Märchen für die kleineren und größeren Leser. 


3,5 von 5 Herzen
<3 <3 <3 <

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

berlin, thriller, kathrin lange, faris iskander, hass

Gotteslüge

Kathrin Lange
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.03.2015
ISBN 9783442383467
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Inhalt:
"Was anfangs wie eine Geiselnahme aussieht, entpuppt sich für Faris Iskander als ein Fall mit ungeahnt persönlicher Dimension: Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft. Sie lautet: »Das nächste Mal wirst du auf den Auslöser drücken.« Faris kann sein eigenes Leben retten, als die Bombe explodiert. Doch er ahnt, dass ein alter Feind einen teuflischen Plan für ihn ersonnen hat. Und der schreckt weder vor Entführung zurück noch vor kaltblütigem Mord. Denn schließlich will er Zeuge werden, wie Faris selbst zum Attentäter wird."

Meine Meinung:
Ein Mann hat in einem Laden in Berlin Geiseln genommen und will Faris, den LKA-Ermittler, unbedingt sprechen. 
Er droht ihm: "Das nächste Mal wirst du den Auslöser drücken!"
Passend dazu ist auf dem Cover der Berliner Fernsehturm zu sehen. Der Schreibstil, aus der Sicht von Faris, ist unheimlich packend und detailreich. Der Leser hat den Eindruck die Geschichte durch seine Augen zu sehen. Faris wird authentisch dargestellt, ebenso wie seine Denkmuster und Gefühlslagen. Er wurde jedoch etwas überspitzt dargestellt und musste, für meinen Geschmack, zu viele Schicksalsschläge und Extreme aushalten.   
Die Story ist wirklich spannend und voller Action. Besonders der religiös motivierte Hintergrund ist mal etwas Neues und entspricht nicht dem 0815 Standardschema. 
Nach dem doch recht spannenden und viel versprechendem Anfang hat das Buch seine Längen und etwas verwirrenden Wendungen. Das Ende hingegen überrascht!
Ich habe den ersten Band nicht gelesen und hatte keine Probleme damit in das Buch zu kommen. Jedoch scheinen einige Sachen aus diesem Buch erst in seinem Nachfolger geklärt zu werden oder bleiben gänzlich offen. 

Fazit:
Spannend, kein 0815 Handlungsstrang, aber etwas zu überspitzt dargestellt. 

4 von 5 Herzen
<3 <3 <3 <3 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

96 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

irland, dublin, osteraufstand, freiheitskampf, liebe

Der dunkle Weg

Susanne Goga
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.04.2015
ISBN 9783453357990
Genre: Historische Romane

Rezension:


Inhalt:"Hamburg 1912: Gegen den Willen ihrer Eltern begibt sich die Kaufmannstochter Ida auf eine gewagte Reise: fort von ihren Pflichten, auf nach Irland. Dublin empfängt sie weltoffen, kreativ und gegensätzlich – genau die Abwechslung, die Ida gesucht hat. Schnell findet die junge Künstlerin Arbeit, schließt Freundschaften und lernt den Arzt Cian kennen – und lieben. Voller Zuversicht hofft Ida auf eine Zukunft mit ihm, eine eigene Familie, ein neues Leben in Irland. Doch Europa stehen blutige Zeiten bevor, und bald muss Ida um ihre Träume kämpfen."
Meine Meinung:
Das Cover zeigt passend zum Titel eine Frau, die einen Weg entlang geht. Dies ist sehr stimmig zur Handlung selbst gestaltet worden.
Im Buch wird die Zeit vor dem Bürgerkrieg in England/Irland beschrieben. Vor allem die Armut der Arbeiterfamilien wird sehr emotionsnah erzählt. Der Leser reist mit Ida, einer Kaufmannstochter aus Hamburg, nach Dublin. Sie möchte dich dort als Künstlerin einen Namen machen und elternunabhängig leben. Von ihrer Freundin Grace und deren Familie erhält sie immer wieder Unterstützung.
Ida lernt schließlich ihre große Liebe Cian kennen. Beide kämpfen mit sehr viel Herz für die Armen und Unterdrückten. Sie werden realistisch und historisch richtig als Freiheitskämpfer für die Unabhängigkeit Irlands beschrieben. Ida unterstützt Cian durch Zeichnungen von den Armen, die veröffentlicht werden sollen. Die junge Frau ist sehr mutig und legt sich sowohl mit der Polizei, als auch mit Gewerkschaftsgegnern klug, frech und schlagfertig an.
Die Handlung nimmt nach einigen langatmigen Seiten wirklich Fahrt auf. Der Leser fiebert mit Ida und Cian mit. Durch die sehr bildlich beschriebenen Situationen, hat man das Gefühl mitten in der Handlung zu stecken. Ebenso deutlich dargestellt sind die Protagonisten. Man fühlt sich ihnen unheimlich nah und vertraut. Während dem Lesen versteht man ihre sehr deutlich umschriebenen Emotionen wirklich gut und kann ihnen an manchen Stellen nachfühlen.
Die fiktiven Charaktere sind wirklich stimmig und nachvollziehbar mit der historischen Entwicklung zur damaligen Zeit verknüpft. Das Buch und dessen Werdegang beschrieben die irische Situation vor dem Bürgerkrieg eindrucksvoll. Die Protagonistin Ida nimmt den Leser auf eine besondere und etwas andere Reise durch diese Zeit mit.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

50 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

geheimnisse, familie, linda newbery, verschwinden, roman

Der Tag, an dem Rose verschwand

Linda Newbery , Anke Kreutzer
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 27.10.2014
ISBN 9783764504977
Genre: Romane

Rezension:

Der Tag, an dem Rose verschwand von Linda Newbery




Inhalt:
"Als Anna sich an einem heißen Sommertag auf den Weg in die Stadt macht, genießt Rose die Sonne im Garten. Anna ahnt nicht, dass sie ihre Schwester zum letzten Mal gesehen hat.
Zwanzig Jahre später fällt es Anna schwer, in die Zukunft zu blicken, da doch Rose immer nur Vergangenheit sein wird. Auch ihre Mutter, die schon einmal einen geliebten Menschen verlor, scheint mit der Tragödie nicht abgeschlossen zu haben – und ein Geheimnis zu verbergen …"
Meine Meinung:
Die Geschichte des Buches dreht sich um Anna, ihren Freund, ihre verschwundene Schwester, ihre Eltern und die Exfrau ihres Freundes Martin. Sowohl Rückblenden in die Kindheit mit ihrer Schwester, als auch Sichtwechsel in eine andere Person, z.B. Annas Mutter lassen eine leichte Schwere aufkommen.Der Titel, das Cover und der Klappentext sind stimmig gestaltet und machen den Leser neugierig. Besonders das "Gehende Mädchen", das auf die Einöde zutritt hat mich angesprochen und mit dem Klappentext Fragen aufgeworfen. Welches Geheimnis hat die Familie? Warum ist Rose verschwunden? Der Schreibstil ist flüssig und zeitgleich voller Emotionen. Durch ihre Sprache schafft des Laura Newbery den Leser in die Gedanken, Gefühle, Sehnsüchte und Hoffnungen ihrer Protagonisten realitätsnah eintauchen zu lassen. Vor allem Anna und ihre Mutter sind dem Leser während der Geschichte unheimlich vertraut und nah. Man fühlt mit ihnen und möchte ihnen gerne irgendwie helfen, so berührt ist man von ihrem Schicksal. Die Wendungen im Buch, die Abschnitte der Vergangenheit und das Rätsel um Rose haben mich so gefesselt, dass ich das Buch in einer Nacht durchgelesen habe. Ich möchte dem Buch keinen Inhalt vorweg nehmen, deshalb nur so viel: Mit diesem Geheimnis und dem Zusammenhang zur Mutter hätte ich nicht gerechnet. Laura Newbery ist mir als Autorin eher unbekannt gewesen, jedoch hat mich ihr Buch so gefesselt, dass ich unbedingt weitere Bücher von ihr lesen möchte!!! Die Engländerin hat mich auf weitere Werke neugierig gemacht. 
Fazit: Wirklich spannend, stellenweise melancholisch und traurig, aber vor allem packend!Ein Familiendrama der besonderen Art und wirklich eine absolute Leseempfehlung. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

hilfe, katholiken, protestanten, liebe, komplot

Das Mädchen mit dem zweiten Gesicht

Claudia Ziegler
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.04.2013
ISBN 9783453357433
Genre: Historische Romane

Rezension:

Madeleine begleitet uns durch die Geschichte. Sie ist ursprünglich aus Deutschland, musste dort aber mit ihrer Mutter fliehen. Den Grund dafür erfährt der Leser im Fortgang der Story.
Das Mädchen hat Zukunftsvisionen und sieht Schicksalsschläge bevor sie passieren. Diese Gabe soll sie eigentlich verbergen, denn in der Zeit der Inquisition ist es gefährlich dies laut zu äußern, wird Madeleine von ihrer Mutter gewarnt. Jedoch rettet sie dem Sohn der Königin und deren Gefolge durch eine solche Zukunftsvision das Leben und ist von nun an interessant für die damalige französische Königin.
Als ihre Mutter stirbt muss Madeleine ins Kloster. Dort lebt sie einige Jahre, bis sie während einer neuen Vision einem Hugenottenführer das Leben rettet.... von nun an wird sie von Katholiken, Protestanten und dem Königshaus gleichermaßen gesucht.
Sie findet zunächst Unterschlupf bei den Protestanten, wird dann jedoch von Katholiken entführt, landet schließlich am französischen Königshof und hat durch ihre Gabe das Schicksal ihres ganzen Landes in der Hand. 
Nebenbei wird die Liebesgeschichte zwischen Madeleine , Katholikin, und Nicolas, einem Protestanten, erzählt.

Das Cover zeigt eine wunderschöne Kette, die man beim Lesen mit der Handlung in Verbindung bringen wird. Außerdem ist eine idyllische Landschaft abgebildet, die ich als französischen Landesteil identifizieren würde.

Der Schreibstil ist leicht verständlich, flüssig und nicht in altertümlicher Sprache gehalten. Auch ohne großes geschichtliches Hintergrundwissen versteht man die Handlung ohne Probleme und kann nebenbei Einiges über die historischen Hintergründe und den Bürgerkrieg/ die religiöse Verfolgung in Frankreich erfahren.

Ich habe das Buch innerhalb von 3 Tagen ausgelesen. Es war so spannend und interessant geschrieben, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

144 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

historischer roman, mittelalter, daniel wolf, historisch, krieg

Das Licht der Welt

Daniel Wolf
Flexibler Einband: 1.152 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.12.2014
ISBN 9783442480500
Genre: Historische Romane

Rezension:


Goldmann Verlag
1152 Seiten
9,99 €

Inhalt:

"In seiner Heimat tobt ein brutaler Krieg. Er kämpft für Frieden und Wohlstand. Doch er hat einen mächtigen Feind, der alles daransetzt, ihn zu vernichten.

Varennes-Saint-Jacques im Jahre des Herrn 1218: Eine Stadt, drei Menschen, drei Schicksale. Der Buchmaler Rémy Fleury träumt von einer Schule, in der jedermann lesen und schreiben lernen kann. Sein Vater Michel, Bürgermeister von Varennes, will seine Heimat zu Frieden und Wohlstand führen, während in Lothringen Krieg herrscht. Die junge Patrizierin Philippine ist in ihrer Vergangenheit gefangen und trifft eine folgenschwere Entscheidung. Sie alle eint der Wunsch nach einer besseren Zukunft, doch ihre Feinde lassen nichts unversucht, sie aufzuhalten. Besonders der ehrgeizige Ratsherr Anseau Lefèvre hat geschworen, die Familie Fleury zu vernichten. Niemand ahnt, dass Lefèvre selbst ein grausiges Geheimnis hegt ..." (Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-Licht-der-Welt-Historischer-Roman/Daniel-Wolf/e440544.rhd)


Meine Meinung:


Der Fortsetzungsroman von Daniel Wolf ist ansprechend gestaltet. Er ist an den ersten Teil, "Das Salz der Erde" angepasst und bildet im Regal so ein einheitliches Bild.
Das Buch kann unabhängig von seinem Vorgängerband gelesen werden. Die Geschichte der Familie Fleury wird zwar weitererzählt, lasst sich aber auch ohne Vorwissen nachvollziehen und ist in sich schlüssig beschrieben.
Der Schreibstil des Buches ist einfach und flüssig. Der Leser taucht in die Welt rund um Oberlothringen im 13. Jahrhundert und kann sich die Gebäude, Kleider etc. durch bildhafte Beschreibungen wunderbar vorstellen. Es zeugt von guter Recherche und geschichtlicher Kenntnis des Autors. Die 1152 Seiten durchfliegt der Leser in seiner Reise in das Mittelalter einfach. Der Handel, das einfache und gehobene Leben, die politische Situation und sämtliche Machtverhältnisse sind interessant und gut verständlich dargestellt.
Ständige Wendungen der Handlung und Schicksalsschläge im Leben der Familie Fleury packen den Leser immer wieder und regen ihn zum Weiterlesen an. Die über 1000 Seiten sind so spannend geschrieben, dass keine Überlängen oder zähe Stellen vorhanden sind.
Die Beschreibung der einzelnen Charaktere und deren Beziehungen untereinander bauen diese Spannung zusätzlich aus. Der Leser fiebert förmlich mit, wie sich zum Beispiel die Beziehung zwischen dem Bürgermeister und einem Ratsherren entwickelt und wie deren Zwist ausgeht.
Karten und ein Glossar erleichtern das Lesen zusätzlich und laden zum bildhaften Vorstellen ein. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(329)

546 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

depression, liebe, therapie, angst, sarah kuttner

Mängelexemplar

Sarah Kuttner
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.01.2012
ISBN 9783596511891
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch habe ich abgebrochen und im Bus bewusst liegen lassen. Vielleicht konnte jemand mehr damit anfangen als ich. Eine flache ursprungslose Story, die für mich einfach langatmig und nichts sagend war. Meiner Meinung nach wird das Krankheitsbild einer Depression ins Lächerliche gezogen und mit wenig Feingefühl beschrieben. Erschreckend schlecht und nach wenigen Seiten einfach zur Seite gelegt!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

211 Bibliotheken, 11 Leser, 7 Gruppen, 11 Rezensionen

reise, familie, kartographie, usa, montana

Die Karte meiner Träume

Reif Larsen , Manfred Allié , Gabriele Kempf-Allié
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783596184446
Genre: Romane

Rezension:

Eine wirklich spannende Story, ein liebevoll detailgetreu gestaltetes Buch von Reif Larsen und jede Menge tolle Sachen zu entdecken. Es lag 4 Jahre verstaubt rum und nun habe ich die Chance genutzt und es endlich gelesen. Ich weiß nicht warum ich gegen dieses Buch eine solche Abneigung hatte, denn es ist wirklich toll!!!! Geschrieben wie ein Tagebuch, spannend und fesselnd! Kein Buch zum mal eben Lesen... sondern ein Buch mit dem man sich auseinandersetzen muss, mit den kleinen Skizzen, Randbemerkungen und Zeichen! Genau das macht es so besonders und wirklich zu einem kleinen Schatz  mein neuentdecktes Lieblingsbuch :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

444 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

liebe, tod, noah, mara, michelle hodkin

Was geschah mit Mara Dyer?

Michelle Hodkin , Bettina Münch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2013
ISBN 9783423715362
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Angesprochen vom Cover dieses Buches, wanderte es zu meinem Stapel ungelesener Bücher. Dort verweilte es jedoch nicht lange. Ich habe dieses Buch verschlungen!

Geheimnisvoll und mystisch beginnt die Geschichte von Mara, die den Leser so in seinen Bann zieht, dass man einfach weiter lesen muss und herausfinden möchte was mit Mara geschah. Aus Sicht des Teenagers beschrieben verfolgt der Lesende Maras Gefühle und Gedanken. Er kann sie fassen und nachvollziehen. Besonders die zynische Sichtweise und deren Darstellung brachten mich immer wieder zum Schmunzeln.

Die rasante Handlung und die nebenher ablaufende Liebesgeschichte vereinen sich gut. Es ist stimmig und wechselt sich so gekonnt ab, dass es eine unheimliche Spannung beim Lesen erzeugt.

Teilweise war die Handlung schon im Vorfeld absehbar, was aber das Buch nicht schlechter macht. Das  offene Ende bringt den Leser dazu mehr wissen zu wollen und man möchte sooo gerne weiter lesen. Mich erinnert das Buch an das Blairwitch- Projekt. Ich bin auf den zweiten Teil gespannt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

103 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

englisch, paperback, ya, james dawson, fantasy

Der Fluch von Hollow Pike

James Dawson , Britta Keil
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.06.2013
ISBN 9783785576991
Genre: Jugendbuch

Rezension:


is London zieht zu ihrer Schwester, um dem Mobbing ihrer Mitschüler zu entkommen, doch vor ihrem Alptraum kann sie nicht fliehen. Sie gerät in geheimnisvolle Geschehnisse und eine Art Hexenjagd. Es geschiet ein Mord und plötzlich sind Lis und ihre eigenartigen Freunde mitten in Geschehen.

Das Buch ist flüssig und altersgemäß spannend geschrieben. Für mich persönlich flacht die Handlung an einigen Stellen zu sehr ab und wird zu wenig ausgebaut. Die Personen sind ausgeschmückt beschrieben und werden im Laufe des Lesens zunehmend mit besonderen Eigenschaften bestückt. Es werden die typischen High-School-Tennie-Probleme abgehandelt und mit dem Mord verbunden, jedoch bleiben stellenweise Lücken und es ist nicht immer zu 100% nachvollziehbar was der Autor damit sagen möchte. Vielleicht erwarte ich auch einfach eine ausgebautere und spannendere Handlung, die ein Jungendbuch nicht bieten kann. Für Teenies auf jeden Fall zu empfehlen, für mich persönlich ein angenehmer Zeitvertreib aber kein besonderes Highlight!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

395 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

magersucht, lia, freundschaft, bulimie, tod

Wintermädchen

Laurie Halse Anderson , Salah Naoura
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2016
ISBN 9783473584048
Genre: Jugendbuch

Rezension:


In diesem Buch werden vor allem die Gedanken und Emotionen der Hauptperson Lia sehr detailliert dargestellt und das wichtige Thema Magersucht für Jugendliche gut aufbereitet erklärt. Der Ekel, die Scham, das Hin und Hergerissen sein und alle Auf und Ab´s eines magersüchtigen Teenies werden packend geschildert und lassen den Leser mitfühlen! Der Kampf gegen die Krankheit, die Rückschläge und das erneute mutige Kämpfen von Lia haben mich sehr bewegt. Das Ende macht Mut und lässt den im Laufe des Lesens immer wieder hoffenden Leser nicht falsch liegen!


Erschreckend ehrlich und direkt wird der Verlauf einer schlimmen Krankheit eindrucksvoll erzählt. Es hat das Potential junge Menschen anzusprechen und aufmerksam zu machen, jedoch ist es meiner Meinung nach wichtig, dabei zu begleiten oder die Reife des Jugendlichen gut einschätzen zu können, da es sonst leicht überfordern kann, daher 3 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

437 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, piraten, kai meyer, abenteuer, magie

Die Wellenläufer

Kai Meyer
Flexibler Einband: 377 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.09.2009
ISBN 9783453533202
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein wirklich toller Auftakt einer Triologie!!!! Die Meereswelt und deren mystische Bewohner ziehen wirklich sehr in ihrem Bann. Man liest udn liest und hofft sie besiegen den Mahlstrom und Jolly und Munk schaffen es, ihre Stadt zu retten. Beeindruckend toll beschriebene fantastische Welt mit den kleinen und großen aha Erlebnissen. Nicht nur für Kinder ein absolutes Leseerlebnis, sondern auch Erwachse tauchen in diese wundervolle Welt ein und werden gefesselt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(624)

1.166 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 141 Rezensionen

liebe, paris, familie, alzheimer, holocaust

Solange am Himmel Sterne stehen

Kristin Harmel , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.04.2013
ISBN 9783442381210
Genre: Liebesromane

Rezension:


Das Buch habe ich geschenkt bekommen und dachte zunächst es sei eine schlechte Liebesstory, die vor Schmalz nur so tropft. Jedoch hat mich mein erster Eindruck getäuscht! Geschichte und besondere Lebenserfahrungen treffen aufeinander und fesseln den Leser an dieses Buch. Es stellt sich dieses "hachhh ist das schööönnn Gefühl" ein und man muss einfach weiter lesen, weil man wissen möchte wie es ausgeht.

Besonders berührt und zum Nachdenken gebracht hat mich die detailgetreue Beschreibung der Alzheimerkranken Rose. Es ist einfach unter die Haut gegangen, wie sie gegen das Vergessen kämpft und hofft, dass ihre Enkelin ihr hilft und ihre Liebe zurück holt.

Stellenweise sehr im Detail dargestellte und extrem ausgeschmückte emotionsgeladene Szenen machen das Lesen stellenweise leider schwer. Trotzdem lohnt es sich dran zu bleiben und herauszufinden was passiert!

Das Ende fand ich sehr traurig, aber auch schön. Ich kann es nicht in Worte fassen. Es ist einfach für die Personen des Buches toll, der Leser ist vllt etwas betroffen und traurig.

Es ist gut zu lesen und für Fans von Liebesstories wirklich mal eine gelungene Abwechslung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.212)

1.786 Bibliotheken, 10 Leser, 8 Gruppen, 74 Rezensionen

liebe, alzheimer, nicholas sparks, liebesroman, tagebuch

Wie ein einziger Tag

Nicholas Sparks , Bettina Runge
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.08.2011
ISBN 9783453408708
Genre: Liebesromane

Rezension:


Dieses Buch ist eines der schönsten und beeindruckensten Bücher die ich kenne!!!!! Noch nie war ich von einem Buch so beeindruckt und so berührt, wie von diesem. Noah lebt mit seiner dementen Frau im Altersheim und erzählt ihr mit einer Engelsgeduld ihre gemeinsame Geschichte - die Geschichte ihrer tiefen und so herzerweichenden Liebe. Er hofft wie besessen darauf, dass sich Ellie erinnert. Er kämpft, verzweifelt und kämpft weiter. Durch die teife emotionsgeladene Sprache des Autors geht die Handlung dem Leser unter die Haut, ohne seine Authentizität zu verlieren. Man fühlt sich mit Noah und Ellie verbunden und kann ihre Reaktionen, Emotionen und Denkweise nachempfinden.


Das Ende des Buches ist traurig, aber schön. Eine Liebe, die zusammen ihr Ende findet. Ich habe viele Bücher gelesen, aber dieses gehört zweifellos zu denen, die man immer wieder lesen und sich in ihnen verlieren kann.


 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(812)

1.403 Bibliotheken, 9 Leser, 6 Gruppen, 68 Rezensionen

liebe, familie, nicholas sparks, krebs, liebesroman

Mit dir an meiner Seite

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 559 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.08.2011
ISBN 9783453408470
Genre: Liebesromane

Rezension:


Am Anfang liest sich die Story, wie eine ganz normale Scheidungsfamilientragödie, jedoch je weiter man liest desto ergreifender wird es! Ronnie und die Beziehung zu ihrem Vater, die Auf und Abs eines Teenies und das Schicksal eines Scheidungskindes werden realistisch, emotional und sehr berührend erzählt. Die Charaktäre des Buches werden im Detail beschrieben, ohne den kreativen Vorstellungsraum des Lesers komplett zu füllen.

Besonders die sanfte emotionsgeladene Sprache des Buches brachten mich ab und zu zum Schluchzen. Ich möchte diesem tollen Buch nicht zu viel vorweg nehmen, deshalb halte ich mich kurz.

Das Ende fand ich so toll, dass ich gar nicht mehr verraten kann. Ich bin nicht sehr sensibel, aber ich musste weinen. Das Buch toppt den Film um Längen und JAAAA man muss es einfach lesen!!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.305)

11.275 Bibliotheken, 172 Leser, 6 Gruppen, 840 Rezensionen

liebe, sterbehilfe, behinderung, jojo moyes, unfall

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Romane

Rezension:

Eindrucksvoll wird die Geschichte von Will und Lou erzählt. Wie sie sich lieben, verstehen und akzeptieren lernen, gemeinsam einen Teil ihres Lebens verbringen und Grenzen überschreiten. Beide Hauptpersonen mit all ihren Empfindungen und Erlebnissen werden detailliert und emotionsgeladen beschrieben. Der Leser taucht ein in ihre Welt, ihre Gedanken, Hoffnungen und Gefühle. Man wünscht sich beim Lesen so viel Gutes für die Beiden. Es war ein sehr tolles Highlight dieses Buch zu lesen und ich kann es wirklich jedem nur wärmstens empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

195 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

thriller, kinder, liz jensen, salz, asperger-syndrom

Die da kommen

Liz Jensen , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2013
ISBN 9783423249607
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Angesprochen vom Cover wanderte dieses Buch in mein Regal. Wirklich interessant gestaltet und treffend für dieses Buch.

Hesketh Lock ist die Hauptperson dieses Buches. Er ist Anthropologe und leidet am Aspergersyndrom. Ein wirklich etwas anderer Ermittler, als in anderen Thrillern. Ich möchte ihn hier nicht näher beschreiben. Jeder sollte sich sein eigenes Bild machen! Ich war stellenweise etwas genervt von diesem besondernen Charakter.

Die Story hat zwei Handlungen die prallel laufen und es zeitenweise schwer machen ihnen zu folgen. Die Erste spielt in der Wirtschaft, dort geht es um Sabotage. Lock soll ermitteln und herausfinden was dahinter steckt. Mit dem eigentlichen Klappentext hat das wenig zu tun und ist für mich persönlich zu ausgeschmückt und unheimlich langatmig. In der Zweiten geht es um die im Klappentext beschriebenen Kinder, die aus heiterem Himmel ihre Verwandten brutal töten und dann weiterleben, als sei nichts geschehen. Diese Handlung wird realistisch und erschreckend spannend dargestellt.

Sprachlich wird in diesem Buch sehr detailliert beschrieben und ausgeholt. Ich finde es fast schon zu viel, da der Leser so kaum Raum für eigene Vorstellungen hat. Mir ging es beim Lesen so, dass ich gerne blättern wollte um endlich zu erfahren was denn nun mit den Kindern ist.

Das Ende ettäuschte mich noch mehr. Wirklich schade, man hätte mehr aus diesem Buch heraus holen können.

Diese Endzeit-Thriller hat mich nicht wirklich gepackt und war nett zwischendurch zu lesen, aber kein Buch, was ich unbedingt Freunden oder Euch empfehlen würde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

schweden, psychotherapie, siri bergman, kriminalroman, verfolgung

Die Therapeutin

Camilla Grebe , Åsa Träff , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei btb, 10.02.2014
ISBN 9783442746781
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Angesprochen hat mich das Buch durch sein Cover und durch den Klappentext, der mich so neugierig machte, dass es einfach zu mir nach Hause musste :)

Ich habe den ersten Teil der Therapeutin nicht gelesen und konnte die Handlung trotzdem ohne Probleme nachvollziehen. Es wird das Thema "Gewalt gegen Frauen" indirekt abgehandelt und spannend untermalt. Ohne viele blutige Beschreibungen schaffen es die Autoren den Leser unter Spannung zu setzen. Man liest und liest wie gefesselt. Den Charakter der Siri Bergmann finde ich besonders interessant, da ihr Spagat als Therapeutin und als eigentlich betroffene Frau einfach, aber wirklich beeindruckend dargestellt ist. Die Schicksale und Lebenserfahrungen ihrer Patientinnen berühren den Leser und man hat ständig das Bedürfniss zu hoffen es geschieht eine positive Wendung. Ob dies der Fall ist verrate ich nicht ;-)

Alle dargestellten Personen haben einen interessanten Charakter. Ohne große Umschreibungen wird die "Story" recht nüchtern abgehandelt, allerdings geht dabei nicht die Handlung verloren. Man trifft auf eine einfache Bildsprache, die aber reduziert ist und nicht ins Detail geht. Es wird dem Leser Raum zur Interpretation gelassen.

Das Ende ist untypisch, aber nicht schlecht. Es wird nicht nur die Frage des Täters beantwortet, sondern auch der Beruf des Psychologen/ der Psychologin durchleuchtet.

Wer blutige Szenen und dunkel beschriebene Geheimnisse sucht , sollte nicht nach diesem Buch greifen. Wer allerdings psychologische Krimis mag ist hier genau richtig!

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

385 Bibliotheken, 2 Leser, 11 Gruppen, 57 Rezensionen

berlin, thriller, kindesentführung, selbstmord, psychiatrie

Das alte Kind

Zoe Beck
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.05.2010
ISBN 9783404164431
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Durch einen Tipp in Facebook bin ich neugierig geworden und habe mir dieses Buch bestellt. Das Cover ist schön gestaltet, lässt jedoch nicht auf die Handlung des Buches schließen. Der Klappentext machte mich noch neugieriger, sodass ich meine anderen ungelesenen Bücher erstmal nach hinten geschoben habe ;-) was definitiv kein Fehler war!!!!

Beeindruckend beschreibt die Autorin die Angst einer jeden Mutter ihr Kind zu verlieren und gleichzeitig die Suche einer jungen Frau nach der eigenen Identität. Beides läuft parallel ab und wirkt zunächst ungeordnet, im Nachhinein ergibt sich aber Sinn der wechselnden Zeiten auch für den Leser. Durch die verschiedenen Schriftarten lassen sich beide Handlungen gut auseinander halten und am Ende schließ sich der Kreis. 

Zusammenhänge lassen sich stellenweise erahnen, trotzdem kommt es immer wieder zu unglaublichen Wendungen, die von Neuem eine knisternde Spannung aufbauen! Vielleicht kein typischer Thriller, aber auf jeden Fall ein packendes Familiendrama, dass den Leser mit seinen vielen geheimnissvollen Vorgängen in seinen Bann zieht. Besonders fesselnd fand ich die Darstellung der Emotionen und Charaktäre der beiden Hautfiguren, dabei bleibt die Autorin authentisch und beschreibt realistisch Gedanken und Gefühle, die den Leser zum mitfiebern und mitleiden animieren. Dabei geht der Raum für die eigene Vorstellung und Interpretation nicht verloren.

Ich möchte keine spannenden Details und vor allem das packende Ende nicht vorweg nehmen. Deshalb beschränke ich mich darauf zu sagen:

Es lohnt sich definitiv zu lesen. Ich habe mir weitere Bücher der Autorin bestellt und bin schon sehr gespannt, gerade weil es nicht der 0815 Standard-Thriller ist, sondern ein erschütterndes Familiendrama, das ohne große blutgetränkte Szenen eine unheimliche Spannung erzuegen kann!

  (0)
Tags:  
 
30 Ergebnisse