Buecher-Wahn-Sinn

Buecher-Wahn-Sinns Bibliothek

55 Bücher, 55 Rezensionen

Zu Buecher-Wahn-Sinns Profil
Filtern nach
55 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

facebook, mobbing, freunde, selbstbewusstsein, fakebook

Fakebook

Alexander Broicher
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.08.2012
ISBN 9783453676145
Genre: Romane

Rezension:

Frieder Krutsmeier ist der typische Verlierer-Typ. Aus einer Idee heraus erstellt er sich ein Profil bei Facebook einer fiktiven Person. Natürlich soll diese Person gut aussehen, schlagfertig sein. Prominente "Freunde" sollten ebenfalls her.
Bei der Facebook-Community kommt Frieders erschaffenes zweites Ich "Rocco" sehr gut an.

Allmählich beginnt Frieder sich auch in seinem realen Leben zu verändern, ein neuer Look - neues Design. Er beginnt sich nicht mehr alles gefallen zu lassen. Nur es gibt ein Problem. Rocco scheint ihm zu entgleisen und sich zu verselbstständigen.

Ich war begeistert von der Idee des Romans. Facebook kann durchaus eine kommunikative und informative Community sein. Dinge werden möglich, weil viele Menschen gleichzeitig erreicht werden können - aber wie bei allem, kann dies nicht nur positiv genutzt werden.

Das Buch lässt sich durch die große Schrift und die dicken Seiten sehr schnell durchlesen. Es ist von Anfang bis Ende unterhaltsam geschrieben.

Allerdings hatte ich gedacht, dass das Buch ein bisschen "düsterer" ist. Das es nicht so war, hat dem Inhalt der Geschichte aber nicht geschadet.

Durchaus ein unterhaltsames, schnelles Lesevergnügen für zwischendurch. (Vorausgesetzt man lässt sich durch Facebook nicht die ganze Zeit ablenken :) )

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

michael schmid, psychothriller

Fragmente des Wahns

Michael Schmid
Flexibler Einband: 447 Seiten
Erschienen bei AAVAA, 02.03.2012
ISBN 9783845900056
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alex' Welt verändert sich nach einem harmlosen Autounfall. Folgeschäden können vorerst ausgeschlossen werden. Doch seit dem Unfall erlebt Alex immer wieder Halluzinationen. Sein soziales Umfeld macht sich große Sorgen um ihn.
Und auch Alex beginnt über seine Situation nachzudenken. Als er merkt, dass er sich durch sein Verhalten immer mehr von seiner kleinen Familie entfernt, begibt er sich auf Ursachensuche seines Problems.

Seit längerer Zeit hatte ich mir vorgenommen dieses Buch zu lesen. Nun war es soweit.

Das Debüt von Michael Schmid besiegt durch seinen (für mich anfangs etwas befremdlichen) Schreibstil. Der Autor bleibt seinem Stil von Anfang an treu. Mir fiel auf, dass die Geschichte zum größten Teil aus Dialogen besteht. Dem Autor gelingt es dennoch dem Leser den Thriller ohne Lücken verständlich zu machen.

Zwischendurch hatte ich gedacht, ich habe etwas falsch gelesen / verstanden, oder der Autor habe sich tatsächlich selbst geirrt. Am Ende war es aber gewollt.
Für mich durchaus ein gelungenes Erstlingswerk eines neuen Schriftstellers aus Deutschland.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

394 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 46 Rezensionen

thriller, joy fielding, mord, wald, psychothriller

Das Herz des Bösen

Joy Fielding , Kristian Lutze
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag (HC), 13.08.2012
ISBN 9783442312702
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es hat nicht lange gedauert, bis ich dieses Buch nach der Veröffentlichung gelesen hatte. Schließlich war es das neue Buch von Joy Fielding. Und daran führt für mich kein Weg vorbei.

Die Geschichte war wieder spannend geschrieben. Ich konnte mich schnell in dem Buch einfinden.

Joy Fielding hat das absolute Talent Charaktere vor den Augen der Leser entstehen zu lassen. Zumindest vor meinen.

Das Buch lässt sich flüssig lesen.

Dieses Buch ist als Roman tituliert, mit einem leichten Hang ins Thrillergenre. Wünschen würde ich mir dennoch als nächstes Werk wieder einen Psychothriller der Autorin.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

261 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 78 Rezensionen

thriller, wassermann, mord, ertrinken, see

Wassermanns Zorn

Andreas Winkelmann ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 17.08.2012
ISBN 9783805250375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Endlich wieder was Neues vom Winkelmann...

Ich konnte es kaum erwarten, bis ein neues Buch des Autors erscheint, hat er mich doch mit allen Vorgängern immer in seinen Bann gezogen. Und auch bei diesem Buch war es nicht anders. Andreas Winkelmann schafft es mit seinem Schreibstil mich immer und immer wieder in den Bann der Geschichte zu ziehen.

Der erste Tag auf der neuen Dienststelle beginnt für Manuela Sperling so, wie man ihn sich nicht wünscht. Ein rebellierender Magen und eine nervöse Blase sind nur der Anfang. Überstürzt und gerade pünktlich erscheint sie im Präsidium. Zu allem Überfluss reißt sie ein Loch in ihre neue Hose. Die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Sperling wird einem äußerst unfreundlichem Kollegen zugeteilt, der ihr den Start nicht gerade erleichtert.

Die Thematik ist passend zum Sommer, all jene, die sich bereits vor tiefen Gewässern ängstigen, sollten dieses Buch nicht als Lektüre mit an den See nehmen.

Denn dort treibt der "Wassermann", wie die Polizei ihn nennt, sein Unwesen. Er zieht seine Opfer in das Gewässer und beginnt mit ihnen zu tanzen, eng umschlungen, in den Tiefen des Sees.

Mir bleibt nichts anderes übrig, als eine absolute Empfehlung auszusprechen. Das Einzige, was ich bemängeln könnte: Die Schriftart in einigen Kapiteln (in der Vergangenheit des "Wassermanns") ist kursiv geschrieben. Dies finde ich auf Dauer etwas anstrengend und hemmt ein wenig den Lesefluss, allerdings sind diese Abschnitte auch eher kurz gehalten.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 12 Rezensionen

oktoberfest, thriller, münchen, anschlag, christoph scholder

Oktoberfest

Christoph Scholder
Flexibler Einband: 616 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 12.09.2011
ISBN 9783426506509
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Da sich die Wiesn-Zeit in diesem Jahr wieder anbahnt, wollte ich mich bereits im Vorfeld schon einmal ein wenig vorbereiten.

Worum es geht, werde ich hier nicht mehr erwähnen, da es aus dem Klappentext deutlich hervorgeht.

Die Idee zu diesem Thriller scheint mir auch nicht an den Haaren herbei gezogen zu sein. Erst im letzten Jahr "schwebten" wieder Drohungen über dem Volksfest. Also ist die Thematik durchaus aktuell und das Ausmaß kaum vorstellbar, sollte dieser Fall wirklich eintreten.

Ich persönlich muss aber Gestehen, dass mir einige Kapitel etwas zu viel Inhalt zum Thema Militär hatten. Ich hätte mir gewünscht, dass der Autor deutlicher auf die Stimmung in den Bierzelten an sich eingeht.

Auch wirken Figuren, wie der Oberbürgermeister Münchens oder der Bundeskanzler etwas unbedarft. Ich hoffe, dass dies nur die schriftstellerische Freiheit war.

Einige Sätze waren sehr kurzgehalten und wiederholten sich öfter in der Geschichte. Dies sollte die Bedeutung der Worte noch unterstreichen, nur finde ich, dass dieses Mittel etwas zu oft in die Geschichte eingebaut wurde.

Es war für mich eine nette Vorbereitung auf die Wiesn, die Thematik des Thrillers wird mir im Bierzelt bestimmt das ein oder andere Mal durch den Kopf geistern.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(273)

469 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 126 Rezensionen

krimi, mord, zorn, regen, schröder

Zorn - Tod und Regen

Stephan Ludwig
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.04.2012
ISBN 9783596193059
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich muss ehrlicherweise gestehen, dass der Ermittler Claudius Zorn einem ganz schön auf die Nerven gehen kann.

Es gibt bereits andere Ermittler, die ebenfalls große Unlust bei der Ermittlung zeigen, aber Zorn übersteigt das ganze um Welten. Er hat nicht nur keine Lust, er tut auch nichts. Der Autor hat dieses Ungleichgewicht durch Zorns Assistenten Schröder ausgeglichen. Dieser wirkt auf den ersten Blick etwas ungeschickt. Allerdings ist Schröder ein hochintelligenter und tatkräftiger Mann.

Das Buch war anfangs etwas zäh, wurde aber zunehmend spannender.
Die Dialoge seitens Schröder haben mir gut gefallen.

Das Buch an sich habe ich gelesen, weil es aus der Feder eines deutschen Schriftstellers stammt. Allerdings erhoffe ich mir von den Folgebüchern, dass sich Zorns Einstellung etwas ändert, ein Wandel seines Charakters war in den Buch bereits zu erkennen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

113 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

deutschland, thriller, mord, sven becker, krimi

Sterbestunde

Michael Hübner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 15.05.2012
ISBN 9783442474189
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich musste mich erst etwas in dem Buch einfinden, die Dialoge wirkten zu Beginn auf mich etwas gestellt. Dies hat sich aber im Laufe der ersten Seiten gelegt.

Ich habe den Klappentext nicht vollständig gelesen. Nachdem ich wusste, dass es um Morde (ob nun beabsichtigte oder unbeabsichtigte) in einem Altenheim geht, wollte ich das Buch lesen, da ich mir die "Kulisse" allein schon durch meinen Beruf sehr gut vorstellen konnte.

Früh wird dem Leser deutlich, dass Kommissar Becker es mit skrupellosen Gegnern zu tun bekommen wird. Sven Becker kämpft allerdings noch mit den Erinnerungen eines alten Falls. Auch die Liebe zu seiner Frau scheint gebrochen, sie will die Scheidung. Und zu allem Übel, arbeitet sie in dem Pflegeheim, in dem merkwürdige Dinge geschehen.

Die Thematik ist sehr gut gewählt. Wer kann uns schon sagen, ob so etwas nicht auch im realen Leben stattfindet, sei es nun in einem Seniorenheim oder im Krankenhaus?

Schockierend war ebenfalls die Rücksichtslosigkeit und Korruption.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

101 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

england, reise, selbstmord, vater, vatersuche

Harold

einzlkind
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei edition TIAMAT, 01.03.2010
ISBN 9783893201426
Genre: Romane

Rezension:

Es kommt mir fast schon ein wenig suspekt vor, dieses Buch mit nur 3 Punkten zu bewerten. Skurril genug war es dennoch, weshalb ich einen gedachten Pluspunkt vergeben würde.

Ich hatte mich anfangs auf eine ganz andere Thematik eingestellt, bevor ich dieses Buch zur Hand nahm. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es in dieser Geschichte um einen Mann geht, der Suizidgedanken und -absichten hat. Bis er auf einen kleinen Jungen trifft, der seinen Vater sucht.

Grundsätzlich stimmt der Inhalt auch, bis auf die Tatsache, dass Harold keine Absichten hat einen realen Suizid zu begehen. Etwas seltsam ist dieser Protagonist dennoch.

In den Kommentaren auf der Rückseite des Buches wurde von schwarzen Humor geschrieben. Dies mag stellenweise auf den Inhalt zutreffen, für mich war diese Art allerdings nicht ausgeprägt genug. Geschrieben ist es aber auf jeden Fall skurril, absurd überspitzt und versehen mit einer Prise (!) schwarzen Humors.

Das Buch ist mehr ein humoristischer Beitrag, mit Übertreibungen, die mit weitgrößeren Übertreibungen deutlich gemacht werden.

Tot. Erhängt. Taub oder Stumm - in welcher Lage er sich auch gerade befindet, Harold ist und bleibt Harold. Die Hauptrolle in seinem Leben spielt er gerade deswegen durchaus überzeugend.

Sehr gut gefallen haben mir die kurzen, teilweise dem Leser vor die Füße geworfenen Sätze. Nach dem Motto: Nimm diesen Satz, oder gar keinen. Es gibt nur den einen.
Ein gutes Buch für Zwischendurch. Von einem Autor, der es vorzieht, unbekannt zu bleiben.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller

Die Puppenmacherin

Max Bentow
E-Buch Text: 383 Seiten
Erschienen bei Page & Turner, 23.07.2012
ISBN 9783641080594
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Komm her zu Karli...Nun mach schon, hab dich nicht so...Karli wartet auf dich..."

Wieder kann ich nur bestätigen, dass Max Bentow bei dem richtigen Verlag gelandet ist. Bei seinem zweiten Buch handelt es sich ebenfalls um einen "Page Turner".

In diesem Buch ermittelt der Leser gemeinsam mit dem (aus dem ersten Buch bekannten) Kommissar Nils Trojan, dessen Privatleben keineswegs geordnet ist. Das scheint ihn so sympathisch zu machen.

Die Kapitel haben eine gute Länge, nach dem jeweiligen Beenden sagte ich mir oft "Nur noch schnell ein Kapitel".

Ich habe dieses Buch nicht so blutgetränkt erlebt, wie "Der Federmann", dennoch hat es mir durchaus gefallen.

Auf jeden Fall eine Leseempfehlung, vor allem für diejenigen, die gute deutsche Thriller-Literatur mögen.

Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung mit dem Kommissar Nils Trojan und seiner Psychologin Jana Michels.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ein akt der gewalt, gesellschaftskritik, ryan david jahn, gewalt, mord

Ein Akt der Gewalt

Ryan David Jahn , Teja Schwaner
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.08.2012
ISBN 9783453676329
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte ist in viele kurze Kapitel unterteilt. Der Hauptschauplatz ist ein Wohnkomplex mit einem Innenhof. Der Leser lernt in den anfänglichen Kapiteln unterschiedliche Menschen kennen, die alle in diesen Wohnungen leben.

All diese Menschen tragen ihre eigene kleine Geschichte mit sich. Aber alle haben in dieser Nacht eins gemeinsam:

Sie hören aus dem Innenhof Schreie.

Diese Menschen beobachten, wie eine Nachbarin Opfer einer Gewalttat wird. Alle finden es grausam und wissen, dass sie nicht die einzigen sind, die diese Tat sehen.
Doch niemand reagiert.

Die Nachbarn der jungen Frau, die im Hof große Qualen leidet, denken es habe bereits jemand anderes die Polizei informiert.

Schockierend aber wahr. Bei diesem Phänomen handelt es sich um den "Zuschauereffekt".

Erst als die ersten Menschen in den frühen Morgenstunden ihre Wohnungen verlassen, um zur Arbeit zu gelangen (oder aus anderen Gründen), wird ihnen bewusst, wie sehr die junge Frau auf die Hilfe von nur einer Person angewiesen war.

Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Der Inhalt regt deutlich zum Nachdenken an, wie man sich selbst in einer solchen Situation verhalten würde (oder verhalten sollte).

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

lehrer, opfer, ko-tropfen, strafe, entführt

Evas Entscheidung

Frank Bresching
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 27.03.2012
ISBN 9783894253967
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Protagonistin Eva erhält während der Erstellung eines Artikels für eine Tageszeitung einen Anruf. Die Frau am anderen Ende der Leitung möchte sich unbedingt persönlich mit der Journalistin treffen. Eva versucht die Anruferin, die sich als Julia vorstellt, zu vertrösten, da der Abgabetermin ihres Artikels kurz bevorsteht.

Julia lässt sich nicht abwimmeln, und erweckt durch gezielte Informationen aus Evas Privatleben ihr Interesse. Die beiden Frauen treffen sich noch am gleichen Tag. Eva soll schockierendes erfahren.

Eine Vergewaltigung ist immer eine Demütigung, darüber möchte ich hier auch gar nicht anfangen zu diskutieren. Aber wie demütigend muss es sein, als Lehrerin auf der Klassenfahrt vergewaltigt zu werden? Nachdem einem bewusstwird, was geschehen ist - wie soll man sich danach verhalten? Auf der einen Seite ist man Vorbildfunktion für die Schüler, auf der anderen Seite, ist man ein ganz normaler Mensch in einem Ausnahmezustand.

Wie schlimm muss es für Julia sein, als sie realisiert was geschehen ist. Sie findet sich in ihrem Zimmer auf der Klassenfahrt wieder. Sie weiß, sie wurde vergewaltigt, aber sie weiß nicht von wem. Sie weiß nur, dass sie mit dem Täter oder den Tätern in einem Bus nach Hause fahren wird.

Ich konnte die Sorgen vor dem ersten Schultag durchaus nachvollziehen, würde sie doch mit großer Wahrscheinlichkeit ihren Peiniger wiedersehen.

Ich fand diesen Psychothriller durchaus packend und sehr nachvollziehbar. Gut gefallen haben mir die kurzen Sätze aus der Sicht von Julia. Dies verstärkte noch die Grausamkeit der Thematik.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

372 Bibliotheken, 9 Leser, 7 Gruppen, 106 Rezensionen

hamburg, thriller, angst, mord, traumfänger

Ich bin der Herr deiner Angst

Stephan M. Rother ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.04.2012
ISBN 9783499258695
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe die erste Hälfte des Buches damit zugebracht, zu versuchen, in die Geschichte eintauchen zu können. Doch war sie irgendwie wirr. Ich konnte teilweise nicht richtig folgen.

Hinzu kam, dass die Geschichte von zwei Personen erzählt wird: Jörg Albrecht, dem leitenden Ermittler und Hannah Friedrichs.

Mir wäre es leichter gefallen, die Geschichte von einer Figur erzählt zu bekommen, wo ich Hannah Friedrichs den Vorzug geben würde.

Nachdem ich beschlossen hatte, die Geschichte einfach erst mal zu lesen, auch auf die Gefahr hin, dass ich den Zusammenhang nicht verstehen würde, wurde es nach der ersten Hälfte besser. Je mehr sich der Fall auflöste, desto mehr ergab das Gelesene Sinn. Und hierbei könnte ich die Gefahr des Buches sehen. Ich bin mir nicht sicher, ob sich jeder auf dieses "undurchsichtige" Wirr-Spiel einlassen wird.

Eine gute Geschichte. Im Vordergrund steht die Ermittlung und die Ermittler, mit ihren menschlichen Seiten, nicht die blutigen Details eines Mordes.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Stigma

Michael Hübner
E-Buch Text: 446 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 31.05.2011
ISBN B0053AT0TY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Es ist nicht immer positiv, wenn man im Vorfeld zu viel gute Resonanz zu einem Buch erfährt. So habe ich mit einer sehr hohen Erwartungshaltung begonnen, diese Geschichte zu lesen. Dies wiederum hat mich anfangs daran gehindert richtig in das Geschehen eintauchen zu können... Ein Teufelskreis....

Einen solchen Teufelskreis muss auch Tom Kessler, der Protagonist dieses Buchs, durchstehen. Eine Katastrophe jagt die nächste und er scheint immer tiefer und tiefer in das Unglück der Tatsachen zu stürzen.

Die Kapitel waren teilweise etwas lang, so dass ich mit meiner Einstellung "nochmal schnell ein Kapitel lesen" nicht immer Erfolg hatte.

Der Leser lernt Tom kennen, und begibt sich mit ihm auf eine Reise in seine Kindheit, um das ganze Ausmaß der Abgründe zu erfahren.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Im Großen und Ganzen war es ein guter Thriller. Für Buchliebhaber geeignet, da es in dieser Geschichte um einen vermeintlichen Schriftsteller geht.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

311 Bibliotheken, 3 Leser, 9 Gruppen, 42 Rezensionen

thriller, berlin, julius kern, zauberer, serienmörder

Der Todeszauberer

Vincent Kliesch ,
Flexibler Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 18.04.2011
ISBN 9783442374939
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vor kurzem habe ich das erste Buch "Die Reinheit des Todes" gelesen. In dieser Geschichte tauchen alte Bekannte wieder auf. In sich ist es eine abgeschlossene Geschichte, wichtige Details aus der Vergangenheit sind in dem Text eingebunden. Dennoch würde ich empfehlen, vor diesem Buch den Vorgänger gelesen zu haben, da dem Leser noch mehr Hintergrundinformationen zu dem Ermittler Julius Kern und dem Massenmörder Tassilo Michaelis bekannt sind.

Allgemein fand ich es einen gelungenen Thriller, gerade weil ich es auch mag, wenn es nicht immer um das "Rätselraten" wer denn nun der Mörder ist, geht. In dieser Geschichte ist der Mörder sehr früh bekannt, und dem Leser wird ein Blick hinter die Kulissen (in die Selle) des Mörders gewährt.

Da die Geschichte in Deutschland spielt, hat es für mich persönlich nochmals einen zusätzlichen "Neugier"-Faktor, weil man einfach "näher" an dem Geschehen ist.

Natürlich musste ich auch über die bayrische Fallanalytikerin Schmunzeln. Diese konnte mir persönlich den Ausflug nach Berlin ebenfalls etwas erleichtern.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

244 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 29 Rezensionen

misshandlung, kindesmisshandlung, gewalt, mutter, kind

Sie Nannten Mich Es

Dave Pelzer , , Ulrike Ziegra-Gorissen
Flexibler Einband: 158 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.05.2000
ISBN 9783442150557
Genre: Biografien

Rezension:

Ich war sehr gespannt, was mich in diesem Buch erwarten würde. Der Klappentext sagt bereits sehr viel aus.

Dennoch konnte ich es irgendwie fast gar nicht glauben, als ich die Geschichte dann las.

Bis zum Ende des Buches stellte ich mir die Frage, was eine Mutter dazu veranlasst, so zu handeln. Nicht nur ich werde mir diese Frage stellen, auch den Autor selbst wird diese Frage vermutlich sein Leben lang begleiten.

Die Geschichte ist aus der Kindersicht geschrieben, wie der Autor das Erlebte wahrgenommen hat. Dies ist ihm durchaus authentisch gelungen.

Ich fand es erschreckend, wie viele Menschen an einer solchen Situation beteiligt sind, auch wenn sie nur den Blick abwenden. Die Frage, die sich mir ebenfalls aufgeworfen hat: Wie weit darf man einem Staat zulassen, sich in die Kindeserziehung einzumischen. Bis wohin sind die Grenzen? Würde man dem Staat ein früheres und eigenständigeres Handeln erlauben, wie würde sich dies auf manche Eltern auswirken?

Ich denke, dass in einigen Fällen durchaus wesentlich früher gehandelt werden könnte und vor allem gehandelt werden müsste, damit ein Kind solche grauenvollen Tage nicht "durchstehen" muss.

Erschreckendes Buch eines Überlebenden.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(357)

677 Bibliotheken, 9 Leser, 5 Gruppen, 48 Rezensionen

zamonien, fantasy, blaubär, humor, abenteuer

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Walter Moers
Flexibler Einband: 702 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.12.2002
ISBN 344245381X
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem ich andere Bücher des Autors gelesen hatte, musste ich mich nun doch mal mit diesem Werk auseinandersetzen. Ich hatte es immer etwas vor mir hergeschoben, da ich mit der Figur Käpt'n Blaubär an sich eigentlich nichts anfangen konnte.

Aber auch in diesem Buch überzeugt Walter Moers mich wieder durch seine schriftstellerischen Fähigkeiten. Ein weiteres Mal hat er es geschafft, mich in eine komplett andere Welt zu ziehen - und das obwohl ich weder an Fantasy noch realitätsfernen Geschichten interessiert bin.

Irgendwie gelingt es ihm immer wieder, mir seine Geschichte schmackhaft zu machen. Es mag daran liegen, dass der Autor absolut in der Lage ist, bei dem Leser eine ganz andere Welt detailliert vor den Augen entstehen zu lassen.

Die Ironie und das Spiel mit (leichtem) Schwarzen Humor fügen sich sanft in den Text ein.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(258)

381 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

selbstmord, liebe, psychiatrie, leben, slowenien

Veronika beschließt zu sterben

Paulo Coelho
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Diogenes Verlag, Zürich, 01.03.2000
ISBN 9783257062359
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte beginnt in einem Kloster. Die Protagonistin Veronika beschließt am Anfang der Geschichte sich das Leben zu nehmen. Sie hat sich durch zwei Freundinnen genügend Schlaftabletten besorgen lassen, um ihrem Leben ein Ende zu setzen.

Der Suizid gelingt ihr nicht, eine der Ordensschwestern findet Veronika noch rechtzeitig. Schließlich wird die junge Frau in eine geschlossene Psychiatrische Anstalt eingewiesen. Dort lernt sie nach und nach "das Leben" kennen.

Der leitende Arzt gibt ihr zu verstehen, dass sie nach dem Selbstmordversuch einen bleiben Schaden an ihrem Herzen davongetragen hat, und ihre erwartete Lebensdauer sich auf eine Woche beschränkt.

Veronika lebt jeden Tag mit der Angst, dass ihr Herz zu schlagen aufhört - die Ungewissheit, wann der Moment für sie gekommen ist.

Nach einigen Tagen in der psychiatrischen Anstalt, ändert sich Veronikas Einstellung zum Leben. Dies ist unter anderem Gesprächen mit anderen Mitpatienten zu verdanken.

Doch der Arzt zeigt ihr immer wieder Veronikas Herzschwäche auf. Dass es sich dabei um eine etwas "andere" Methode handelt, erfährt die Protagonistin bis zum Schluss nicht.

Insgesamt fand ich es ein interessantes Buch. Ich hätte mich allerdings gewünscht, dass noch mehr auf das eigentliche Leid der Protagonistin eingegangen wird.
Und später ein intensiveres Eingehen auf den wiederkehrenden Lebensdrang.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Von der Kunst, ein Schriftsteller zu sein

Axel Klingenberg
Flexibler Einband: 140 Seiten
Erschienen bei Oktober Verlag , 16.11.2009
ISBN 9783938568965
Genre: Comics

Rezension:

140 Seiten voll ironischer Bemerkungen zum Leben eines Schriftstellers.

Axel Klingenberg mag durchaus mit seiner Meinung recht behalten, dass das Leben als Schriftsteller / Autor / Literaturdienstleister / Schreibender (etc.) nicht immer nur die sonnigen Seiten der Medaille bereithält.

Ich persönlich muss sagen, dass es mir dennoch ein zu "negatives" Buch über den Beruf des Schriftstellers ist - oder aber, der Humor dieses Buches ist nicht bei mir angekommen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

184 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

schreiben, horror, stephen king, schriftsteller, biographie

Das Leben und das Schreiben

Stephen King
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein HC
ISBN 9783550071430
Genre: Romane

Rezension:

Stephen Kind schreibt in diesem Buch (mit leichter Ironie) über das Geschäft mit dem Schreiben.

Erhofft hätte ich mir einen noch tieferen Einblick in den "Schreib-alltag" des Schriftstellers.

Im Gegensatz zu anderen "Schreibratgebern" rät Stephen King von allzu "durchgeplantem" Schreiben ab. Seiner Meinung nach, hemmt dies die Spontanität und den regen Schreibfluss eines Autors. Hauptsache ist, dass geschrieben wird.

Auch Stephen King rät jedem Jungautor zu vielem Lesen. Ansonsten appelliert er an sich selbst zu glauben und nicht alles in Frage zu stellen bzw. anzuzweifeln.

Stephen King teil kleine Spitzen aus, um den Leser / Nachwuchsautoren vermutlich noch einmal zum Nachdenken zu animieren, aus welchem Grund dieser überhaupt schreiben möchte.

Insgesamt hat mir das Buch einen netten Teileinblick in die Welt des schreibenden Stephen King vermitteln können. Meine Vorstellung den Tagesablauf eines Autors zu lesen wurde nicht erfüllt, allerdings wären die 330 Seiten dann vermutlich auch schnell langweilig geworden.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

familie, vernachlässigung, keller, adoption, überforderung

Kleine Schwester

Martina Borger , Maria Elisabeth Straub
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 27.08.2004
ISBN 9783257233902
Genre: Romane

Rezension:

Für mich war der Satzbau der Geschichte zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Den Stil, die Geschichte aus der Sicht eines Kindes wiederzugeben, war mir bereits bekannt. Es dauerte nicht lange, bis ich mich an gestückelte oder verschachtelte Sätze gewöhnt hatte.

Phasenweise war ich mir etwas unschlüssig, ob ein zwölfjähriges Mädchen teilweise wirklich so denken würde, wie es in diesem Buch wiedergegeben wurde. Vielleicht steckten doch ein wenig mehr die Denkweisen der beiden Autorinnen in der kleinen Protagonistin. Das ganze gibt der Geschichte jedoch keinen Abbruch.

Als ich von diesem Buch hörte, nahm ich an, es handle sich um eine Geschichte, in der eine Familie ein Adoptivkind aufnimmt, welches "aktiv" misshandelt wird.

Ich musste feststellen, dass Passivität und "Nicht-kümmern" mindestens genauso grausam und erschreckend sein kann.

Laut Internetrecherche basiert diese Geschichte auf wahren Begebenheiten. Umso verstörender ist die Erzählung der kleinen Lilly, wenn man bedenkt, dass ein Adoptivkind in einer Pflegefamilie eigentlich ein "endlich" wünschenswertes und behütetes Zuhause erhalten soll.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

529 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 83 Rezensionen

berlin, thriller, serienmörder, krimi, engel

Die Reinheit des Todes

Vincent Kliesch
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 10.05.2010
ISBN 9783442374922
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Debüt mit durchschlagender Wirkung

Zu der Geschichte an sich, möchte ich hier nicht allzu viel verraten. Alles was man wissen muss, bevor man dieses Buch liest, kann man dem Klappentext entnehmen. So kann man sich als Leser unvorbereitet in die Geschichte lesen und als "Thriller-Fan" einfach nur genießen.

Die einzelnen Kapitel sind kurz und bündig, umso schwerer fiel es mir, das Buch zur Seite zu legen, da nach beenden eines Kapitels der Drang nur noch "mal eben kurz" das nächste zu Lesen. Achtung: Pageturner-Gefahr!

Vincent Kliesch hat mich mit seinem Debütroman auf den Geschmack gebracht. Ich kann es kaum erwarten, weitere Bücher von ihm zu lesen.

Ich freue mich immer wieder über jeden deutschen Thrillerautor, der ein gelungenes Buch hervorbringt. Und ich bin der Meinung, dass Vorurteil spätestens nach diesem Buch ein für allemal wiederlegt sein sollte, frei nach dem Motto: "Mord in Germany".

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

401 Bibliotheken, 2 Leser, 9 Gruppen, 89 Rezensionen

liebe, männer, männertaxi, isa, pia

Männertaxi

Andrea Kossmann
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.09.2010
ISBN 9783426504888
Genre: Liebesromane

Rezension:

Geschrieben ist die Geschichte in der Ich-Form. Die Protagonistin Isa Schwärzenbach beschließt gemeinsam mit ihrer Freundin und Nachbarin Pia unter Alkoholgenuss ein Männertaxi auf die Beine zu stellen.

Die Geschichte ist etwas klischeelastig, welches aber zu dem humoristischen Genre gehört. Sprachlich befindet sich der Leser in der Umgangssprache der Protagonistin wieder.

Beim Lesen konnte ich direkt die Stimme der Autorin (bekannt durch ihren Blog www.kossis-welt.de und durch ihre Videos bei Youtube) wiedererkennen.

Das Buch ist genauso leicht und locker geschrieben, wie die Autorin sich auch vor der Kamera gibt.

Eigentlich bin ich nicht so sehr für Komödien zu begeistern, bei diesem Buch habe ich allerdings eine Ausnahme gemacht, da mir die Autorin sehr sympathisch ist.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

329 Bibliotheken, 3 Leser, 9 Gruppen, 36 Rezensionen

haiti, voodoo, thriller, entführung, schwarze magie

Voodoo

Nick Stone , Heike Steffen (Übers.)
Flexibler Einband: 605 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 05.11.2007
ISBN 9783442463367
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als Max Mingus aus dem Gefängnis entlassen wird, hat er nichts mehr wofür sich das Leben lohnt. Seine Frau ist während seines Gefängnisaufenthalts gestorben. Der ehemalige Polizist und Privatdetektiv kann die gewohnte Umgebung seines Eigenheims nicht ertragen und zieht es vor, sich in einem Hotel niederzulassen.

Mit Hilfe eines Auftrags, in dem er das Verschwinden eines Kindes einer der einflussreichsten Familien Haitis aufklären soll, gelingt es ihm sich vorübergehend seiner Vergangenheit zu entziehen.

Für mich hat diese Geschichten Höhen und Tiefen. Zwischendurch hatte ich das Gefühl, dass es gar kein Ende nimmt. Die aufgebaute Spannung ebbte teilweise durch etwas langatmige Passagen deutlich wieder ab, um dann kurzzeitig wieder anzusteigen.

Beeindruckt war ich allerdings davon, wie der Autor mit den liebevollen Seiten der "bösen Jungs" gespielt hat und dem Leser diese Charaktere dadurch näher gebracht hat.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

129 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

thriller, serienmörder, malaysia, frankreich, asien

Das schwarze Blut

Jean-Christophe Grangé ,
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.01.2008
ISBN 9783404158089
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon lange hat mich ein Thriller nicht mehr so gefesselt, wie dieses Exemplar.

Wortgewand, intelligent und mit bildreichen Metaphern gelingt es dem Autor, nicht nur den Protagonisten Mark Dupeyrat, sondern auch mich als Leser hinter die Fassade eines Mörders blicken zu lassen.

An sich ist die Thematik bereits spannend (kennt man sie doch auch aus Hannibal Lecter), aber der Autor schafft es mit seinen Worten eine immense Spannungskurve bis zur letzten Seite hinzulegen.

Zum Ende (keine Angst, es wird nichts verraten), hätte ich mir für diese Gesichte auch sehr gut einen offenen Schluss vorstellen können. Ein abruptes Ende hätte mich vielleicht mehr schockiert, allerdings hätte es dann vermutlich nach einer Fortsetzung geschrien.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

92 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

krimi, thriller, england, gewalt, tochter

Schrei nicht so laut

John Harvey , Sophie Kreutzfeld (Übers.)
Flexibler Einband: 447 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.01.2007
ISBN 9783423209564
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Detective Frank Elder beginnt seinen Ruhestand mit dem Aufrollen eines alten Falls, der ihn nicht zur Ruhe kommen lässt.

14 Jahre ist es bereits her, dass Susan Blacklock verschwunden ist.
Zur selben Zeit wird Shane Donald aus dem Gefängnis entlassen, den Frank Elder hinter Gittern brachte.

Als zeitnah ein Mädchen verschwindet, liegt der Verdacht nahe, dass es mit Shane Donald zusammenhängt.

Der Protagonist, der sich nicht nur durch die Polizeiarbeit geistig und räumlich von seiner "Noch"-Ehefrau entfernt hat, setzt durch seine eigene Ermittlung unwissentlich das Leben seiner Tochter aufs Spiel.

Mir hat der Schreibstil gut gefallen. Viele Informationen wurden mir als Leser durch Dialoge vermittelt.

Meiner Meinung nach fehlte diesem Buch allerdings der gewisse "Thrill"-Faktor, um die Geschichte gänzlich zu einem Thriller werden zu lassen.

Natürlich ist die Grundgeschichte an sich schon schlimm genug. Dem Leser werden grausame Szenen erspart, leider aber auch deren Andeutungen.

Daher ist es für mich ein netter Kriminalroman, mit dem Hauptaugenmerk auf persönliche Beziehungen des Protagonisten.

  (5)
Tags:  
 
55 Ergebnisse