Buecherdrache-Hannahs Bibliothek

142 Bücher, 53 Rezensionen

Zu Buecherdrache-Hannahs Profil
Filtern nach
142 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

221 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

homosexualität, liebe, weltrekord, jungs, schwul

Two Boys Kissing - Jede Sekunde zählt

David Levithan ,
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 24.09.2015
ISBN 9783737351850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine anfängliche Vermutung, wonach dieses Buch etwas ganz anderes ist, als meine sonstigen Bücher, hat sich defintiv bestätigt. Allerdings war es in noch mehr Arten besonders, als ich gedacht habe!

Zunächst einmal begleitet man nicht nur Harry und Craig durch die Geschichte, sondern gleich noch fünf andere Jungs, die ebenfalls alle schwul sind. Da ihre Geschichten, Beziehungen und Charaktere aber alle unterschiedlich sind, behält man nach ungefähr 100 Seiten anfänglicher Verwirrung doch den Überblick. Da der Autor es wirklich schafft, die Gefühle und Gedanken aller durch Perspektivenwechsel zu zeigen, spürt man auch eine gewisse Verbundenheit zu ihnen. Wobei ich doch recht schnell zwei Lieblingspärchen hatte. ;)

Was beim Lesen besonders auffällt, ist die eigenartige Erzählperspektive. Man weiß nicht genau, wer erzählt, da sie sich als "wir" bezeichnen. Sie stehen über allem und kennen die Gedanken der Jungen und erzählen uns so deren Geschichten. Man bekommt im Laufe des Buches nicht viele Hinweise über die Erzähler und es bleibt immer ein bisschen vage. Meiner Meinung nach sind sie die Geister aller bisher verstorbenen, schwulen Jungs und Männer, die das Schicksal derer verfolgen, die nach ihnen kommen. Immer wieder lassen sie mit einfließen, wie es bei ihnen früher war und wie sie gelebt und geliebt haben.

Das klingt alles sehr viel komplizierter als es eigentlich ist, weil es einfach schwer zu beschreiben ist. Lasst euch davon nicht abschrecken, denn man gewöhnt sich schnell an die Erzählweise.

In diesem Buch geht es ums Schwulsein und darum, wie man damit klarkommt, wie man lebt und wie man sich verliebt. Schön fand ich, dass es aus allen Stadien Figuren gab, die einem die Situation näher bringen. Die, die sich gerade gefunden haben und sich verlieben. Die, die schon lange zusammen sind. Die, die sich schon wieder getrennt haben. Die, die für ihre Homosexualität ausgegrenzt werden oder wurden. Die, deren Eltern es nicht wissen und die, deren Eltern es wissen. Die, die damit nicht klarkommen und die, die sich akzeptiert haben. Von allem war etwas dabei und so konnte man sich gut in die Situation hineinversetzen und die Jungs verstehen.

Fazit

Wenn euch dieses Thema nicht interessiert, dann lasst es sein. Und wenn ihr keine nicht so leicht verdaulich Kost wollt, dann lasst es ebenfalls sein. Dieses Buch hat eine Botschaft, es will nicht nur unterhalten. "Two Boys Kissing" war wirklich anderes und auch wenn ich etwas anderes erwartet habe, so hat es mir doch sehr gut gefallen!

  (1)
Tags: homosexualität, jungs, liebe, verlieben   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Assassin's Blade

Sarah J. Maas
Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury U.S.A. Children's Books, 03.03.2015
ISBN B018KZTQYW
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(434)

842 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 114 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, jennifer l. armentrout, sehnsuchtsvolle berührung

Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(739)

1.638 Bibliotheken, 49 Leser, 2 Gruppen, 208 Rezensionen

tod, briefe, liebe, trauer, freundschaft

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

136 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

tokio, abschied, japan, umzug, freundschaft

Sieben Nächte in Tokio

Cecilia Vinesse , Stephanie Singh
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423761499
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hauptsächlich wollte ich das Buch, wie viele andere auch, wegen dem Setting lesen. Wann spielt ein Buch schon mal in Tokyo?
Die Liebesgeschichte drumherum ist nicht wirklich was neues, trotzdem war ich sehr gespannt.

Zu Beginn war ich ein bisschen entsetzt, da mir viele Figuren irgendwie charakterlos vorkamen und es mir auch zu viel aufgesetztes Teenie-Drama gab.
Sophias Freunde sind irgendwie nie richtig herausgestochen, sie waren einfach da, um die Geschichte zu füllen, was ich ein bisschen schade fand.
Nur Jamie und Sophia selbst haben einen eigenen Charakter und man lernt sie näher kennen. So ist mir vor allem Jamie, mit seinem süßen Charakter, gegen Ende sehr ans Herz gewachsen.

Es gab viele unnötige Kleinigkeiten, die mich ein wenig genervt haben, da sie sehr künstlich waren und überhaupt nichts zur Handlung beigetragen haben.
Das Stadt war schön dargestellt und ich konnte mir wirklich gut vorstellen, wie es bei Sophia gerade aussieht.
Ein bisschen schade fand ich, dass Sophia irgendwie immer ein bisschen abseits war. Sie spricht kein japanisch und geht auf eine englische Schule, kennt also kaum Leute, die wirklich in Japan aufgewachsen sind.

Das Ende war sehr authentisch, was mir gut gefallen hat. Es gibt eben nicht immer das perfekte Happy End, aber für Sophia und Jamie gibt es durchaus eine Chance. Ich wüsste gern, wie es mit den beiden weitergeht, aber dann ohne das viele Teenie-Drama.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

298 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 76 Rezensionen

wüste, fantasy, amani, alwyn hamilton, jugendbuch

AMANI - Rebellin des Sandes

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 22.08.2016
ISBN 9783570164365
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(561)

1.274 Bibliotheken, 69 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

gläsernes schwert, fantasy, dystopie, victoria aveyard, mare

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(686)

1.352 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 152 Rezensionen

dämonen, fantasy, gargoyles, dark elements, jennifer l. armentrout

Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.09.2015
ISBN 9783959670036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

110 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

zodiac, romina russell, weg der sterne, sternzeichen, fantasy

Zodiac - Weg der Sterne

Romina Russell , Michaela Link
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492703826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anders als der Klappentext des ersten Bandes verrät dieser Klappentext kaum etwas, wodurch ich noch gespannter auf die Handlung war. Der Einstieg in das Buch fiel mir relativ leicht, aber ich bin nicht so schnell vorangekommen wie beim ersten Band. Das lag vorallem daran, dass sich die Handlung auf noch mehr Planten erstreckt und ich mich sehr konzentrieren musste, um nichts durcheinander zu schmeißen. Auch finde ich, dass sich die Spannung in Grenzen gehalten hat, was aber typisch für den zweiten Teil einer Trilogie ist.

Rho hat mir viel besser gefallen als im ersten Teil! Sie hat aus ihren Fehlern gelernt, endlich ihren Heldinnenkomplex abgelegt und zieht nicht mehr alleine los. Danke! Auch ist sie selbstbewusster geworden und weiß mittlerweile, wie sie zu den Politikern durchdringen und etwas bewegen kann.
Die Nebencharaktere der Geschichte gefallen mir auch sehr gut, allen voran Hysan. Er ist nett, klug und ein Gentleman und es tut mir wirklich weh, wie Rho ihn immer wieder zurückweist.
Zwischen ihm, Rho und Matthias entsteht eine Dreiecksbeziehung, aber ich stehe ganz klar auf Hysans Seite. Mit Matthias kann ich mich nicht wirklich anfreunden...
Auch Rhos Freunde habe ich ins Herz geschlossen, ihre Persönlichkeiten sind toll ausgearbeitet.

Die Handlung schreitet langsamer voran, als im ersten Band. Dafür wird hier noch mehr der Fokus auf den Vertrauensaspekt gelegt: Wer spielt ein falsches Spiel und wem kann man vertrauen?
Ochus wechselt scheinbar die Seiten, aber stimmt das? Und ist Aryell der, der er zu sein vorgibt?
Dieser Aspekt hat mir gut gefallen, da man oft überrascht ist und wie Rho ziemlich misstrauisch wird und alles hinterfragt.

Der Showdown hat mich ein wenig enttäuscht, denn mit dem fulminanten Ende des ersten Teils kann er nicht mithalten. Trotzdem bin ganz zufrieden mit dem Ende. Kein fieser Cliffhanger, aber es gibt noch viele ungeklärte Fragen, auf die ich zu gerne eine Antwort hätte.

Fazit
Meine Hoffnungen bezüglich Rho haben sich erfüllt und ich mag sie noch lieber. Auch die Nebencharaktere gefallen mir sehr gut.
Was die Spannung betrifft, hat der erste Teil die Nase vorn, was aber typisch für den zweiten Teil einer Trilogie ist.
Ich bin schon gespannt auf den Abschlussband und hoffe, dass dieser mit mehr Spannung punkten kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

312 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 116 Rezensionen

zodiac, sternzeichen, fantasy, romina russell, weltall

Zodiac

Romina Russell ,
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.11.2015
ISBN 9783492703819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Inhalt hat mich sofort neugierig gemacht, da mich Fantasybücher, die im Weltraum spielen, generell ansprechen. Der Weltenentwurf der Autorin ist echt Wahnsinn und ich konnte mir auch sehr gut vorstellen, wie es dort aussieht.
Dadurch, dass es sehr detailliert ist, kommt es aber auch manchmal zu Verwirrungen. Zum Beispiel hat das gleiche Gerät oder der gleiche Beruf auf allen Planeten einen anderen Namen. Hier muss man schon sehr aufmerksam sein, damit man nichts durcheinander bringt.

Von der Handlung erfährt man zwar schon viel im Klappentext, trotzdem war das Buch sehr spannend und abwechslungsreich. Es gibt nicht nur den großen Showdown, sondern auch über das ganze Buch verteilt immer wieder sehr spannende Szenen, so wurde es nicht langweilig.

Über Rho selbst bin ich ein bisschen zwiegespalten. Sie hat es definitiv nicht leicht, trotzdem gibt es einige Charakterzüge, die mich doch sehr genervt haben. Der typische Heldinnenkomplex zum Beispiel: Statt auf andere zu hören oder auch nur an die Konsequezen ihres Handelns zu denken, rennt sie einfach mittenrein und bringt nicht nur sich selbst in Gefahr. Für mich war es stellenweise kein Wunder, dass sie von anderen nicht ernst genommen wird.
Es gibt aber auch Stellen, bei denen sie mir wieder wesentlich besser gefallen hat.

Gut fand ich, dass sich die Autorin auf den Haupthandlungsstrang fokussiert und nicht mit anderen Dingen zu sehr von der doch komplexen Handlung ablenkt.

Das Ende lässt noch viele Fragen offen für den zweiten Teil, der schon bereit liegt. Es war ein sehr spannender und teilweise auch schockierender Abschluss, nach dem ich unbedingt weiterlesen möchte. Ich hoffe, dass Rho ihren Heldinnenkomplex ablegt, denn das hat mich am meisten gestört.


Fazit
Eine faszinierende Welt und eine spannende und abwechslungsreiche Handlung ergeben ein Buch, das ich nur empfehlen kann! Bis auf meine Kritik bezüglich Rho bin ich mit diesem Buch sehr glücklich und freue mich schon auf den zweiten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(652)

1.238 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 169 Rezensionen

liebe, colleen hoover, pilot, tate, vergangenheit

Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423740210
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich, dass der Inhalt ja nicht wirklich außergewöhnlich klingt. Aber da das Buch von Colleen Hoover stammt und ich schon so viele begeisterte Rezensionen gelesen habe, muss es einfach gut sein! Was soll ich sagen, ich habe bis um halb zwei nachts gelesen, weil ich einfach wissen musste, wie es ausgeht. ;D

Das Buch wird aus zwei Perspektiven geschrieben. Einmal die von Tate aus der Gegenwart und die von Miles von vor sechs Jahren. So lernt man zwar beide Charaktere kennen, aber durch den Zeitunterschied bleibt eben auch vieles unklar. Der Miles vor sechs Jahren, ist ein ganz anderer als der, den Tate kennenlernt. Was also denkt er, was fühlt er jetzt gerade? Man weiß es nicht, wodurch ich immer weiter lesen musste!

Im Laufe des Buches wird klar, dass Miles irgendetwas schreckliches passiert sein muss. Vor sechs Jahren war er voller Freude, Gefühle und Liebe. Jetzt ist er traurig, abweisend und wirkt verloren. Mir sind während dem Lesen die unterschiedlichsten Theorien im Kopf herumgespukt, was wohl mit ihm passiert ist...

Colleen Hoover schreibt sehr gefühlvoll, ich habe wirklich mit den Protagonisten mitgefühlt und mitgefiebert! Geschätzt das letzte Drittel des Buches hatte ich sogar Tränen in den Augen...

Positiv aufgefallen ist mir auch, dass im Buch viel mit Formatierungen gearbeitet wird. Mal wird fett, mal kursiv, mal groß, mal klein oder sogar komplett zentriert geschrieben. Dadurch wird das, was die Autorin ausdrücken will, nochmal unterstrichen und verstärkt. Hier kann man wirklich zwischen den Zeilen lesen!

Die Altersempfehlung ab 16 ist berechtigt... Es wird stellenweise sehr intim, aber auch diese Stellen sind schön und gefühlvoll beschrieben und nicht vulgär.

Jetzt noch kurz zu meinem kleinen Kritikpunkt: Ich finde, dass Tate neben Miles ein bisschen untergeht. Man erfährt so viel über seine Vergangenheit und es dreht sich eigentlich immer um ihn. Im Vergleich dazu erfährt man wenig über Tate, was ich ein bisschen schade fand. Dadurch wirkt sie irgendwie blass und unwichtig...


Fazit

Ein weiterer Hoover-Roman, der mich voll überzeugen konnte! "Zurück ins Leben geliebt" ist sehr gefühlvoll, aber auch traurig und hat mich sehr berührt.

Auch den Titel finde ich gut gewählt, denn er passt einfach perfekt zum Buch!

  (1)
Tags: liebe, trauer   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

99 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

drachen, drache, eona, fantasy, zwei

EONA - Das letzte Drachenauge

Alison Goodman , Andreas Heckmann
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei cbj, 14.04.2015
ISBN 9783570402726
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In diesem Band taucht man noch tiefer in die Welt der Drachen ein und erfährt mehr über sie und ihre Geheimnisse.

Leider konnte mich aber auch dieser Band nicht wirklich überzeugen. Wie auch im ersten Band wird es erst gegen Ende richtig spannend. Es hat sich phasenweise doch gezogen und hat es mir wirklich schwer gemacht, das Buch zu beenden. Obwohl die Handlung an sich abwechslungsreich war, konnte sie mich doch erst gegen Ende wirklich packen

Während ich mich mit der Hauptfigur Eona nicht wirklich anfreunden konnte, habe ich einige andere Figuren wirklich lieb gewonnen. Sie waren auch der Grund, warum ich dann doch weitergelesen habe, denn ich wollte wissen, ob es für sie gut ausgeht.
Zu Eona herrscht irgendwie immer eine Distanz, die nie so wirklich überwunden wird. Generell waren aber alle Charaktere schön ausgearbeitet und haben gut in die Geschichte gepasst.

Der zweite Band schließt direkt an den ersten an, so kann man direkt wieder in die Geschichte einsteigen. Das Ende des zweiten Bandes hat mir gut gefallen, da es ein guter Abschluss der Geschichte ist, mit dem man zufrieden sein kann.


Fazit
Eine tolle Idee, nur konnte mich das Buch nicht packen und auch mit der Hauptfigur konnte ich keine Bindung aufbauen. Es hat sich stellenweise sehr gezogen, nur das Ende war wieder packend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(651)

1.244 Bibliotheken, 43 Leser, 2 Gruppen, 239 Rezensionen

erotik, audrey carlan, liebe, calendar girl, sex

Calendar Girl - Verführt

Audrey Carlan , Friederike Ails , Graziella Stern , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783548288840
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Als ich von diesem Buch gehört habe, hat mich der Inhalt sofort angesprochen. Ich habe noch nichts in dieser Richtung gelesen und war sehr gespannt.
Als ich es dann endlich in den Händen hielt, habe ich sofort angefangen zu lesen und war direkt gefangen in Mias Geschichte.
Mias Charakter gefällt mir, da sie definitiv nicht auf andere angewiesen ist und eine selbstständige Frau ist.

Mir gefällt die Aufteilung in Monate gut und ich war immer traurig, wenn ein weiterer Monat vorbei war.
Jeder der drei Männer ist einzigartig und seine eigenen Gründe, warum er Mia braucht. Und während Januar und Februar sehr heiß waren, fiel der März aus der Reihe und hat mich ziemlich überrascht.

Carlans Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Das Buch habe ich in Rekordzeit gelesen und freue mich jetzt schon sehr auf die nächsten Bände und was dann noch alles passiert...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

313 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

drachen, china, magie, fantasy, eona

EONA - Drachentochter

Alison Goodman , Andreas Heckmann
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbj, 08.06.2012
ISBN 9783570400432
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Idee an sich finde ich sehr vielversprechend, denn die chinesische Kultur bietet eine tollen Grundstein für Fantasybücher. In dieser Hinsicht kann das Buch auch punkten, da die Autorin ihre Welt sehr umfangreich und detailiert gestaltet.
Auch die Drachen und ihre Geschichte haben mich fasziniert, da man vieles erst gegen Ende erfährt und vorher noch vieles unklar bleibt.

Leider konnte mich die Geschichte im Ganzen nicht wirklich überzeugen. Es wird erst gegen Ende richtig spannend. Im Mittelteil war ich stellenweise kurz davor, das Buch abzubrechen. Es hat sich phasenweise doch gezogen und hat es mir wirklich schwer gemacht, das Buch zu beenden. Obwohl die Handlung an sich abwechslungsreich war, konnte sie mich doch erst gegen Ende wirklich packen.

Während ich mich mit der Hauptfigur Eona nicht wirklich anfreunden konnte, habe ich einige andere Figuren wirklich lieb gewonnen. Sie waren auch der Grund, warum ich dann doch weitergelesen habe, denn ich wollte wissen, ob es für sie gut ausgeht.
Zu Eona herrscht irgendwie immer eine Distanz, die nie so wirklich überwunden wird. Generll waren aber alle Charaktere schön ausgearbeitet und haben gut in die Geschichte gepasst.

Das Ende des Buches war wieder ein sehr spannender Cliffhanger, bei dem man wissen möchte, wie es weitergeht.


Fazit
Eine tolle Idee, nur konnte mich das Buch nicht packen und auch mit der Hauptfigur konnte ich keine Bindung aufbauen. Es hat sich stellenweise sehr gezogen, nur das Ende war wieder packend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(503)

1.182 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 180 Rezensionen

drachen, talon, fantasy, liebe, julie kagawa

Talon - Drachenzeit

Julie Kagawa ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 05.10.2015
ISBN 9783453269705
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch weißt das typische Muster von Fantasybücher auf und doch konnte ich nicht widerstehen, es zu lesen. Denn die Kombination aus Mädchen mit Geheimnis und Junge, der sie jagen soll, sich dann aber in sie verliebt, wirkt einfach immer. Beim Lesen musste ich immer wieder an die "Touched"-Bücher denken, die haben quasi dasselbe Muster und auch die habe ich geliebt.

 Jetzt aber zum Buch selbst: Die Idee finde ich klasse, Drachen als Fantasyelement so in den Mittelpunkt zu stellen ist nicht leicht. Vampire, Werwölfe oder Feen, das kann ja jeder.Mir hat die Art, wie Kagawa die Drachen in die Geschichte einbaut, sehr gefallen und ich hoffe, man erfährt in den Folgebänden noch mehr über sie.
Ember als Protagonistin mochte ich auch sehr. Sie ist ein Drache und somit alles andere als wehrlos. Das strahlt auch ihr Charakter aus! Bis auf ihre Unsicherheit unter Menschen ist sie sehr selbstbewusst und mutig und scheut sich auch nicht, mal eine Regel zu brechen oder ihren Kopf durchzusetzen. Diese Selbstbewusstheit fehlt mir bei vielen Protagonistinnen.

Natürlich gehört zu einem guten Fantasybuch auch eine Dreiecksbeziehung. Einer der beiden wird im Inhalt schon erwähnt, Garret. Über den anderen verrate ich jetzt noch nichts, nur bin ich sehr gespannt, worauf das hinauslaufen wird. Da sich die Charaktere erstmal kennenlernen müssen, steht die Dreiecksbeziehung, die sich ja erstmal entwickeln muss, auch noch nicht im Mittelpunkt und hat mich deswegen überhaupt nicht gestört.

Erzählt wird hauptsächlich aus Embers Perspektive, manchmal gibt es aber auch Kapitel aus den Sichtweisen anderer Charaktere, was für Abwechslung gesorgt hat. So wusste man stellenweise auch Dinge, von denen Ember noch keine Ahnung hat.Das sorgt für Spannung und die kommt in diesem Buch nicht zu kurz!
Es gibt mehrere Szenen und natürlich den Showdown am Ende, die sehr spannend waren und bei denen ich richtig mitgefiebert habe.Ich hoffe, die beiden Folgebände sind genauso gut, denn dann hätte ich eine neue Lieblingsreihe entdeckt! Bis auf die Tatsache, dass es eben ein klassisches Fantasybuch ist, kann ich absolut nicht meckern.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(812)

1.577 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 130 Rezensionen

liebe, colleen hoover, layken, weil wir uns lieben, will

Weil wir uns lieben

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 24.07.2015
ISBN 9783423716406
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Während im ersten und zweiten Band die Story schnell voranschreitet, ist der dritte Teil ganz anders! Wieder wird aus Wills Perspektive erzählt, allerdings spielen immer nur kurze Abschnitte in der Gegenwart. Den Großteil des Buches schwelgen die beiden in Erinnerungen und Will erzählt Layken, wie er wichtige Szenen aus dem ersten Band erlebt hat. Das war sehr interessant, vor allem da man einiges aus einem ganz neuen Blickwinkel sieht und auch neue Dinge erfährt.

Allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr neue Story erhofft, was sich erst gegen Ende erfüllt hat. Die Kapitel aus ihrem Honeymoon sind wirklich winzig und die Rückblenden viel länger. Das hat mich doch ein bisschen enttäuscht. Gut gefallen hat mir hier nur, dass es nur einen kleinen Aufreger gab und das Buch ansonsten sehr ruhig und entspannt war. Da war das Chaos in Band 2 doch wesentlich größer und nervenaufreibender!

Die Charaktere waren so, wie wir sie aus den ersten beiden Bänden kennen, da kann ich nicht wirklich viel Neues sagen.

Kurz zum Ende: Es hat mir wirklich sehr gut gefallen! Mit diesem Abschluss kann ich die Trilogie beruhigt und glücklich beenden, auch wenn ich sie eigentlich gar nicht beenden möchte...


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(510)

842 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, colleen hoover, layken, will, weil ich will liebe

Weil ich Will liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423216425
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem ich doch eine Weile auf den zweiten Band warten musste, da er in der Bücherei ständig vergriffen war, lagen zwischen dem ersten und zweiten Band doch ein paar Wochen. Die ersten paar Seiten musste ich mich wieder in die Geschichte einfinden und mir ins Gedächtnis rufen, wer wer ist, da die Autorin auf große Rückblenden verzichtet. Es geht wie gewohnt mit der Geschichte weiter, allerdings diesmal aus Wills Sicht, woran ich mich schnell gewöhnt habe.

Im ersten Teil gibt es einen extremen Bezug zu Gedichten und vor allem zu Songtexten. Den haben wir im zweiten Band nicht mehr so stark, stattdessen gibt es immer mal wieder ein längeres, von Will geschriebenes Gedicht. Während im ersten Band jedes Kapitel mit einem Auszug aus einem Songtext anfing, gibt es hier zum Kapitelanfang immer kleine Tagebucheinträge von Will, was mir auch sehr gut gefallen hat.

 Wie könnte es anders sein, gibt es natürlich auch hier wieder ein Ereigniss, dass für viel Chaos und Nervenaufreibung sorgt. Ich finde, dass Layken hier komplett überreagiert hat, aber was soll man machen. Auch das habe ich überstanden und ansonsten gefällt mir die Geschichte wirklich gut.

Über die Handlung möchte ich euch so wenig wie möglich verraten, da ich euch nicht spoilern möchte. Die Charaktere waren genauso, wie wir sie aus dem ersten Band kennen und es hat Spaß gemacht, ihre Geschichte zu lesen. Kennt ihr das, wenn man sich bei Fortsetzungen riesig darauf freut, die Charaktere noch eine Weile zu begleiten, weil man sich total in sie verliebt hat? So ging es mir hier.

Alles in allem ein guter zweiter Teil, der nicht ganz an den ersten Band heranreicht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

57 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

jojo moyes, zweiter teil;, will, ein ganzes halbes jahr, trauer

After You

Jojo Moyes
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penguin, 30.06.2016
ISBN 9781405926751
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte um Lou und Will hat mich sehr berührt und ich habe das erste Buch nur so verschlungen. Und obwohl ich Lou sehr ins Herz geschlossen habe, stand ich diesem Buch doch sehr skeptisch gegenüber. Die Geschichte ist eigentlich zu Ende, was also soll noch kommen?

Ohne euch zu verraten, wer diese geheimnisvolle Person aus Wills Vergangenheit ist, kann ich es leider nur grob beschreiben, aber ich möchte euch diesen Überraschungsmoment nicht vorenthalten.
Wenn ihr es aber schon wisst, verratet mir doch mal, was ihr von dieser Person haltet!
Ich fand sie zuerst ziemlich aus dem Nichts geholt, nur um Stoff für eine neue Geschichte zu liefern. Erst im Laufe des Buches habe ich mich mit der Person angefreundet, trotzdem fällt es mir schwer, sie mit Will in Verbindung zu bringen...

Während ich den ersten Band schnell gelesen habe, habe ich für dieses Buch für meine Verhältnisse ewig gebraucht! Ich konnte mich einfach nicht dazu aufraffen, ein längeres Stück zu lesen, da das Buch mich nicht in seinen Bann gezogen hat. Es fiel mir wirklich schwer und ich habe es nur wegen der Leserunde beendet.
Lou hat mich stellenweise etwas genervt, da sie total deprimiert und nur noch arbeitet und schläft. Das, worum Will sie gebeten hat, nämlich zu leben, tut sie nicht. Sie schlägt so viele Chancen aus und hätte sie sich zum Schluss nicht zusammengerissen, dann wäre ich verzweifelt.
Die Handlung zieht sich. Lou darf trauern, auch ich habe bei Wills Tod geweint.
Trotzdem muss es irgendwann weitergehen und darauf habe ich hier vergeblich gewartet.

Fazit
Ich kann euch das Buch leider nicht wirklich empfehlen. Ich fand es sehr langweilig und deprimierend. Wenn es euch wirklich interessiert, wie Lou weiterlebt, dann probiert, ob es euch mehr ansprechen kann als mich.
Mir hat Lou besser gefallen, als ich noch nicht wusste, wie sie nach Wills Tod weitermacht...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

102 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

freundschaft, jugendbuch, liebe, lebe, götter

Das Morgen ist immer schon jetzt

Patrick Ness , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.06.2016
ISBN 9783570172667
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zu Beginn habe ich mich ein bisschen verloren gefühlt, da man direkt in die Handlung katapultiert wird. Man muss sich erstmal zurecht finden und einen Überblick über die Charaktere bekommen, was einen Moment gedauert hat. Danach hat das Lesen aber viel Spaß gemacht.

Ich mochte eigentlich alle Charaktere sehr gerne, da sie toll ausgearbeitet sind und jeder seine eigene Geschichte hat, die ihn ausmacht.


Am Kapitelanfang gibt es immer eine kurze Zusammenfassung, was die Indie Kids gerade tun. Sie sind das, was für uns normalerweise die Buchhelden sind, die gerade die Welt retten. Ihr Teil ist sehr nüchtern und knapp beschrieben, der Autor zieht auch das eine oder andere Klischee durch den Kakao, zum Beispiel die Liebe auf den ersten Blick, wie sie in Fantasybüchern so oft zu finden ist.

Wir erleben das Geschehen aus Mikeys Perspektive, der ein ganz normaler Mensch ist, wie wir auch. Es war lustig, ein ganz normales Fantasybuch mal aus der Perspektive normaler Menschen zu sehen, die nur ihr Leben leben wollen.

Ein bisschen verwirrt hat mich nur, dass alle die komischen Dinge, die in ihrer Stadt passieren, einfach so hinnehmen... Lichtsäulen, Zombiehirsche, Menschen mit blau leuchtenden Augen und keiner ist wirklich erstaunt.


Es scheint immer, als hätten es nur die schwer, die die Welt retten müssten, aber kämpft nicht jeder seinen eigenen Kampf? Mikey leidet unter Zwangsstörungen, seine Schwester Mel war magersüchtig und hat damit noch immer zu kämpfen. Auch der Rest der Truppe hat Probleme, von denen zwar nicht die Welt abhängt, die aber doch für den Einzelnen wichtig sind. Es ist ein tolles Buch über Freundschaft und Selbstfindung. Liebesgeschichten gibt es zwar auch, die stehen aber nicht so sehr im Vordergrund, was mir gut gefallen hat. Durch die übersinnlichen Aspekte kommt noch mehr Dramatik dazu.

Trotzdem hat mir ein bisschen die Spannung gefehlt, da nicht wirklich klar ist, auch was das Buch zusteuert. Es gab spannenden Momente, aber mir hat irgendwie die Grundspannung gefehlt, die einen dazu bringt, immer weiter lesen zu wollen.


Fazit

Die Charaktere haben mir gut gefallen, da sie toll ausgearbeitet sind und realistisch rüberkommen. Das Buch war mal etwas ganz anderes und auch toll geschrieben, nur leider fehlt mir ein bisschen Spannung.

Wenn ich das nächste Mal ein Fantasybuch lese, werde ich daran denken müssen, wie es wohl für die Nicht-Helden aussehen muss, was da gerade passiert. ;)

Lesenswert

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

118 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

wealllookedup, verlieben, ziele, randalierer, tommywallach

We All Looked Up

Tommy Wallach , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 08.03.2016
ISBN 9783570403426
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Je mehr Protagonisten, umso komplizierter der Einsteig in das Buch. Das gilt auch hier, denn gleich von Anfang an ist jedes Kapitel aus der Sicht einer unserer vier Protagonisten geschrieben. Das hat mich zu Beginn sehr verwirrt, vor allem da sie alle sehr unterschiedlich sind. Nach ein paar Kapiteln hat man jedoch alle vier so gut kennengelernt, das man sie leichter auseinanderhalten kann. Geholfen hat auch, dass am Kapitelanfang steht, um wen es in diesem Kapitel geht.

Der Autor schafft es, mit seinem Schreibstil allen vieren einen eigenen Charakter zu geben, der die Figuren perfekt wiederspiegelt. Auch war das Buch sehr flüssig und schön zu lesen, am Schreibstil kann ich nichts bemängeln.

Die Beschreibungen des Autors wirken sehr realistisch. Was würde passieren, wenn alle wissen, dass die Welt in ein paar Wochen untergehen könnte? Richtig, Anarchie. Es war spannend und fesselnd, eine so realistisches Weltuntergangsszenario mitzuverfolgen und ich fand es sehr spannend, die Reaktionen der Jugendlichen zu erleben. Sie hatten kaum Zeit, ihr Leben wirklich zu leben und merken, mit welchen unwichtigen Dingen sie es vergeudet haben. 

Es bringt einen zum Nachdenken, was man selbst in so einer Situation tun würde. Auf was würde man selbst am meisten Wert legen, was würde man am meisten bereuen? Auch war es erschreckend, wie hilflos Polizei und Regierung angesichts des Chaos waren...

Über das Ende bin ich ein bisschen zweigeteilter Meinung. Auf der einen Seite finde ich ein offenes Ende nie gut und hätte gerne gewussst, was jetzt noch passiert. Auf der anderen Seite bin ich aber doch ganz zufrieden damit, wie das es für die Charaktere endet. Ob der Asteroid einschlägt oder nicht ist eigentlich auch egal, denn unsere Protagonisten haben ihre verbliebene Zeit genutzt. Es ist kein Ende, bei dem man als Leser komplett ahnungslos zurückgelassen wird.


Fazit

Ein sehr realistisches und auch nachdenkliches Buch. "We all looked up" zeigt, wie wichtig es ist, sein Leben zu nutzen. Mit allen vier Charakteren habe ich im Laufe der Handlung mitgefiebert und gehofft, dass sie doch noch glücklich werden. Trotz anfänglicher Verwirrung über die Charaktere hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(202)

471 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 86 Rezensionen

märchen, fantasy, the school for good and evil, gut, freundschaft

The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben

Soman Chainani , ,
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.10.2016
ISBN 9783473401277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich schwer. Die beiden Hauptcharaktere, besonders Sophie, haben mich gar nicht angesprochen und waren mir unsympathisch. Bei Sophie ist das auch eigentlich das ganze Buch über so geblieben, sie ist überheblich und nervig.
Mit Agahta konnte ich mich mehr anfreunden, sie ist viel netter und nicht so schrecklich arrogant. Auch akzepziert sie schneller, dass sie an der Schule der Guten gelandet ist und jammert nicht durchgehend so herum wie Sophie
Leider sind mir die Nebencharaktere zu wenig ausgearbeitet. Es gibt einige, die eine größere Rolle spielen, über die man aber kaum etwas erfährt, was ich sehr schade finde.
Dafür wiederrum gefällt mir die Ausarbeitung der Hauptcharaktere sehr gut! Man erfährt viel über sie und ihre Gedanken und Gefühle.

Die Idee des Buches finde ich eigentlich sehr gut, nur leider ist sie sehr klischeehaft umgesetzt. Die Guten mit Rosa, Feen, Tiersprachenunterricht und Picknick auf der Blumenwiese, die Bösen mit Schwarz, Wölfen, einer Folterkammer und bösen Zaubern. Diese konsequenten Klischees haben mich ein bisschen genervt und lassen das Buch eher wie ein Buch für jüngere Kinder wirken.
Ich hätte mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht, stattdessen dümpelt die Handlung an der Oberfläche.

Das Ende ist sehr rasant, aber leider ein bisschen vorhersehbar. Der Cliffhanger am Ende ist wirklich gigantisch und ich habe keine Ahnung, wie es weitergeht. Nur leider will ich das, ehrlich gesagt, auch gar nicht wissen...
Ich war nach dem ersten Drittel des Buches kurz davor, es abzubrechen, habe dann aber doch weitergelesen, da es ein bisschen besser wurde. Ich werde die Fortsetzumg aber nicht lesen, da mich das Buch einfach nicht überzeugt hat. Ich würde es eher Jüngeren empfehlen, mir war es zu oberflächlich und klischeehaft.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

eschbach, thriller, jugendbuch, wissenschaftsthriller, andreas eschbach

Black*Out

Andreas Eschbach
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.06.2013
ISBN 9783401505053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Inhalt verrät wenig über das, worum es im Buch wirklich geht. Deswegen war ich ziemlich schockiert, als ich gemerkt habe, worauf dieses Buch hinaus will! Grob zusammengefasst: Weltweite Vernetzung und Verlust der eigenen Identität.
Der Autor schildert sehr detailliert, wie man sich die Entwicklung der Technik vorstellen muss und was dadurch alles möglich ist. Das hat mich ziemlich fasziniert und auch zum Nachdenken gebracht. Theoretisch wäre das, was im Buch passiert nämlich wirklich möglich! Wenn sowas nicht schon längst irgendwo in Silicon Valley existiert...

Die Perspektive, aus der das Buch geschrieben ist, wechselt zwischen Serenity, die genauso viel weiß wie wir, und Christopher, der nur zu genau weiß, worum es geht.
Obwohl man beide im Laufe des Buches näher kennenlernt, bin ich nicht so wirklich mit ihnen warm geworden. Christopher handelt oft sehr überraschend und ohne direkt erkennbaren Grund, weswegen zu ihm eine gewisse Distanz herrscht.
Serenitys Persönlichkeit ist meiner Meinung nach, nicht wirklich zum Ausdruck gekommen. Sie wurde irgendwie von der rasante Handlung überschattet.
So viele Dinge prasseln auf einen als Leser ein, das die Charaktere ein bisschen untergehen. Ich hoffe, sie stechen im nächsten Band mehr heraus, da man als Leser die Handlung dann schon besser versteht und nicht mehr alles erklärt bekommen muss.

Von der Handlung selbst möchte ich gar nicht zu viel verraten. Der Moment, in dem man begreift, was diese Technik alles kann, war einfach unglaublich und ein kleiner Schock!
Besonders zu Beginn gibt es einige Rückblenden in Christophers Leben, die einem helfen, alles zu verstehen. Die haben sich zum Glück nicht gezogen oder waren langweilig, es war sehr interessant!
Danach wird es dann actionreicher und somit auch spannender, die letzten Seiten habe ich nur so verschlungen und bin jetzt sehr gespannt auf die Fortsetzung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

192 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

liebe, zukunft, zeitreise, zeitreisen, berlin

Everlasting

Holly-Jane Rahlens , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783499256660
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe dieses Buch jetzt schon zum zweiten Mal gelesen, weil es einfach eine schöne Story hat und ich die Zukunftvision der Autorin sehr interessant finde.
Wirklich spannend und packend ist es nicht, aber eine schöne Geschichte um zu entspannen.

Zu Beginn fand ich es noch ein bisschen befremdlich, dass man zusammen mit Finn die Tagebücher eines fremden Mädchens liest und auch, das sich Finn sehr zu ihr hingezogen fühlt.
Das legt sich aber bald, stellenweise war das Tagebuch sehr interessant und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

In der Zukunft sind Wörter wie "ich" oder "mein" quasi nicht mehr existent. Die Menschen sind weniger egoistisch, wenn sie von sich selbst in der dritten Person reden. Das war ein bisschen komisch zu lesen, man gewöhnt sich jedoch recht schnell daran und denkt automatisch um.

Wie schon zu Beginn gesagt, spannend ist es nicht. Wenn ihr aber eine ruhige und interessante Geschichte lesen möchtet, dann kann ich euch dieses Buch sehr empfehlen. Mir macht es immer wieder Spaß, es zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(440)

750 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

new york, liebe, eden, dark love, estelle maskame

DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden

Estelle Maskame , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453270640
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Knapp ein Jahr ist vergangen und sowohl Tyler als auch Eden haben versucht, ihre Liebe füreinander zu vergessen. So wie es aber im ersten Band gefunkt hat, war mir schon klar, dass das nicht funktioniert. Dennoch verhalten sie sich zunächst distanziert und versuchen, ihre Liebe zu verdrängen. Aber sie ist unbestreitbar da und das müssen Eden und Tyler auch einsehen. Und da sie alleine in New York, wer sollte sie aufhalten? Für eine Weile schwebt man als Leser mit ihnen auf Wolke 7. Nur hat Eden einen Freund zuhause, der immer wieder die schöne Stimmung trübt...

Ich habe Eden und Tyler noch mehr in mein Herz geschlossen, wenn das überhaupt möglich ist! Und als eine gewisse intrigante Figur die beiden auseinander bringen will, habe ich geheult. Aus Wut, Hass und Abscheu. Ich hätte es nie für möglich gehalten, einen Charakter so sehr zu hassen! Aber die Autorin schafft es, was eine wahre Meisterleistung ist! Estelle Maskame erweckt ihre Figuren zum Leben und bringt den Leser dazu, vollkommen in die Geschichte einzutauchen! Das Buch ist so lebendig geschrieben, dass mich beim Lesen das Fernweh gepackt hat und mich auf der Stelle nach New York gewünscht habe. ;D

Besonders gut gefällt mir, dass Eden und Tyler ihr ewiges Versteckspiel endlich aufgeben und ihrer Familie ihre Liebe gestehen wollen, was sie am Ende auch tun. An der Reaktion der einzelnen Figuren kann man so viel über ihren Charakter ablesen! Und bei einigen war ich ziemlich überrascht, positiv und leider auch negativ...

Tja, wie war das beim ersten Band? Meine Freude über keinen fiesen Cliffhanger? Hier ist er! Zuerst sah noch alles so gut aus und dann das! Ich konnte es kaum fassen, dass die Autorin den zweiten Band so enden lässt. Selten war ich so froh, dass der nächste Band schon bald erscheint und ich nicht so lange warten muss (noch knapp fünf Wochen)!

Dieser Band ist definitiv eine würdige Fortsetzung und ich hatte beim Lesen noch mehr Spaß als beim ersten Band! Anfälle von Fernweh, Hass auf Charaktere und ja, ich gestehe es: Auch ein paar kleine Rührungstränchen habe ich verdrückt, als Eden und Tyler sich endlich ihre Liebe eingestehen und aufhören sie zu verdrängen... Wenn ihr diese Bücher noch nicht gelesen habt, dann wird es höchste Zeit, denn sie sind so unfassbar gut geschrieben!!

  (1)
Tags: fernweh, liebe, stiefgeschwister   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, unfall, behinderung, jojo moyes, lebenswille

Me Before You

Jojo Moyes
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Michael Joseph, 28.04.2016
ISBN 9780718184001
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe schon so einiges über das Buch gehört, aber hatte nie die Motivation es zu lesen. Es war eine Schnulze, die meiner Mutter gefällt, aber nichts für mich ist. Dann kam der Filmtrailer raus und ich war gefesselt! Das ich ins Kino gehe war klar, dann habe ich aber die englische Ausgabe bei einer Leserunde auf Lovelybooks entdeckt und Glück gehabt. Bevor ich also im Kino war, habe ich erstmal das Buch gelesen.

Leider war ich schon gespoilert, wie das Buch ausgeht, trotzdem war es beim Lesen immer noch spannend und oft habe ich gehofft, dass der Spoiler doch kein Spoiler sondern ein Fehlalarm war...

Mit dem Schreibstil und auch der englischen Sprache hatte ich keine Probleme, nur ein bisschen schwierig waren die medizinischen Fachbegriffe, die im Zusammenhang mit Wills Behinderung verwendet werden. Das ist eben kein Alltagsenglisch sondern sehr speziell. Ebenfalls aufgefallen ist mir, dass die Autorin immer wieder "bloody" schreibt. "Bloody cold", "bloody high", "bloody ..." Auf deutsch würde man das wahrscheinlich mit "verdammt kalt", "ziemlich hoch" oder etwas in dieser Richtung übersetzen. Es war ziemlich lustig, mindestens einmal pro Kapitel dieses Wort zu finden. ;D

Alle Charaktere, besonders Will und Lou, hatten sehr viel Tiefe und einen einzigartigen Charakter. Patrick, Lous Freund, ist ein Sportfreak und kümmert sich eigentlich nur um sich selbst. Trenna, Lous Schwester wälzt alle Familienprobleme auf ihre Schwester ab, ist manchmal aber auch sehr verständnisvoll und hilfsbereit. Mrs. Traynor bemuttert Will noch immer und lässt ihm kaum Freiraum und so weiter und so weiter... In Lou und Will konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, weswegen man ihre Gefühle und Handlungsgründe gut verstehen kann. Besonders zum Ende hin ist mir das sehr stark aufgefallen! Man kann die Positionen von beiden sehr gut verstehen, weswegen man hin- und hergerissen ist. Einerseits versteht man Wills Wunsch, andererseits versteht man auch Lou, die Will unbedingt umstimmen möchte!

Obwohl die Handlung objektiv betrachtet nur vor sich hin plätschert, war ich doch gefesselt von Wills und Lous Schicksal. Ich habe beide lieb gewonnen und wollte unbedingt wissen, wie es ihnen ergeht. Wenn man sich jedoch nicht, so wie ich, sich in die Geschichte einfinden konnte, wird es glaube ich ziemlich langwierig.Mir jedenfalls hat es sehr gefallen und ich kann euch nur empfehlen, dem Buch eine Chance zu geben. Jojo Moyes hat mich mit diesem Buch sehr berührt und auch zum Nachdenken gebracht, ob so ein Leben wie Will es führt, noch lebenswert ist.

  (3)
Tags:  
 
142 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks