Buechergefluester

Buechergefluesters Bibliothek

26 Bücher, 12 Rezensionen

Zu Buechergefluesters Profil
Filtern nach
26 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

dystopie, kreaturen, missbrauch, verstörend, psychische probleme

Without Worlds

Kerstin Ruhkieck
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 31.03.2017
ISBN 9783646300215
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich äußere mich eigentlich selten zu Covern, aber dieses hier finde ich absolut gelungen, denn es gibt auf den ersten Blick nicht all zu viel Preis. Sobald man aber einen Blick auf den Klappentext geworfen hat, lassen sich einige Zusammenhänge erkennen und ich finde es schön, wenn selbst auf solche "Kleinigkeiten" geachtet wird.

Aber spätestens wenn ich was genaues es zu dem Buch sagen müsste, bin ich hin und her gerissen, denn es ist irgendwie alles aber gleichzeitig auch nichts von dem was ich mir von einer Dystopie erwarte.
Und meine Erwartungen waren ohnehin gering, denn es war mein erstes Buch/ebook, von Kerstin Ruhkieck. Ich hatte mir also wirklich nur eine Dystopie erhofft, die mich einfach in eine mögliche Zukunftsversion entführt und dabei auch zum Nachdenken anregt.
Dieser Punkt wurde auch erfüllt, denn die Grundidee, dass die letzten überlebenden Menschen zusammengepfercht, in einem einzigen Gebäude leben müssen und im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander angewiesen sind um auch weiterhin überleben zu können, entspricht genau dem, was ich mir von einer Dystopie erhoffe.
So gut mir diese Idee auch gefällt, muss ich dennoch sagen, dass deren Umsetzung nicht ganz so gut gelungen ist. Denn es gibt einige logische Fehler, die so einfach nicht hinhauen können, wie zum Beispiel, dass innerhalb von nicht mal einem Jahrzehnt eine voll funktionsfähige "Regierungsform" entstanden ist. Aber auch einfache Dinge, wie Essen oder Strom, geben hier keinen Sinn bzw es wird, abgesehen davon, dass sie das Regenwasser auffangen nicht erklärt, wie sie eigentlich an diese Dinge rankommen. Außerdem stört es etwas, dass man die Handlung ausschließlich aus Clara's Sicht erlebt, was ich prinzipiell eigentlich nie schlecht finde, denn dadurch lassen sich für mich Emotionen meist besser transportieren. Allerdings hätte ich mir hier wirklich noch eine andere Sicht dazu gewünscht, denn Clara ist sehr lethargisch und interessiert nicht für viel mehr als sich selbst und dafür wie bemitleidenswert sie doch ist. *Seufz* Es gab von ihr kaum interessante Handlungen oder zumindest Gedankengänge und ich wartete einfach nur, dass irgendwas passiert.
Und das tat es irgendwann...naja mehr oder weniger jedenfalls, denn das was mit dem auftauchen des Fremden geschah, war nun wirklich nicht so viel besser. Okay ehrlich gesagt konnte ich es anfangs noch verstehen, dass sie mehr über den neuen wissen will, da er ja doch so etwas wie Hoffnung symbolisiert. Irgendwann war ich aber nur noch genervt, denn Clara's stalkte ihn nur noch und redete sich, ohne je ein Wort mit ihm gewechselt zu haben, Dinge ein, die einfach nicht da waren. Und ich kann nicht mal verstehen, wieso sie so besessen von ihm ist, denn all zu viel kriegt man von ihm nicht mit, außer das er durchaus eine interessante Geschichte zu bieten hat (DIE WÜRDE ICH GERNE LESEN!) und sich ihr gegenüber nicht gerade wie ein Gentleman verhält.

Das Ende der ganzen Geschichte war für mich kein Ende, denn es wurde endlich gut und das Lesen fing wirklich an Spaß zu machen....und dann war es auf einmal zu Ende...UND NUR SO ALS INFO ICH WEIGERE MICH DAS ZU AKZEPTIEREN! Denn egal wie viel mich hier gestört hat, zur Hölle nochmal ich will wissen, wie es weitergeht oder weitergehen könnte!

Und auch unabhängig von all meiner Kritik muss ich der Autorin dennoch lassen, dass sie einen wirklich sehr angenehmen Schreibstil hat, der einem dann durchaus so etwas wie ein Lesevergnügen ermöglicht hat.

Mein Fazit:
Hinter dem Buch steckt eine gute Idee, deren Potential man mit einer anderen Protagonistin oder vielleicht schon einer zweiten Sicht hätte viel besser ausschöpfen können.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

julia bohndorf, eisermann verlag, voll verschlafen, dornröschen, märchenadaption

Verflixte Flüche

Julia Bohndorf
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783946172604
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe dieses Buch im Rahmen der Lesechallenge, des Eisermann Verlags gewählt, da ich anhand des Klappentextes und des Covers, eine ein bisschen abgeänderte weiter Erzählung des ursprünglichen Märchens erwarte. Zu Beginn war es auch wirklich so, dass Dornröschen natürlich nicht ihr bekanntes Happy End bekam, sondern wie man schon im Klappentext lesen kann, 500 Jahre später in einer für sie völlig fremden und moderneren Welt aufwacht.
Aber je weiter ich gelesen habe, desto mehr entfernte sich es sich von der Märchenvorlage, was ich grundsätzlich nicht schlecht finde, denn es wäre ja langweilig, wenn man das Märchen 1:1 nacherzählt, nur in einer anderen Epoche. Allerdings ging leider, je mehr sich vom Original entfernt wurde auch der Zauber und Charme verloren, den ein Märchen für mich ausmacht.
Leider ging es auch nicht wirklich Berg auf mit der Geschichte, denn für meinen Geschmack wurde alles einfach viel zu schnell und strickt runter erzählt. Was wirklich sehr schade ist, denn beispielsweise den Kulturschock, den Dornröschen durchmacht, hätte man noch viel weiter ausreizen und vielleicht sogar die ein oder andere witzige Situation einbauen können. Denn somit wirkte es fast schon so, als wären Dinge wie Handys, Motorroller und co nichts neues für sie.
Dornröschen ist allerdings wohl nicht die einzige, die nichts aus der Ruhe bringen kann, denn sie gerät ganz durch Zufall an einen Jungen, der seine anfängliche, berechtigte Skepsis sofort über Board wirft, als die Protagonistin ihn einmal berührt und ihr sofort ihre ganze Geschichte glaubt.
Wäre es bei diesem einen Zufall geblieben, hätte ich noch ein Auge zudrücken können, aber es blieb nicht dabei und für das, dass die Geschichte nicht allzu lang ist, nahmen die ganzen Zufälle einfach überhand.
Etwas gutes muss ich dem Buch aber doch zugestehen, denn der Schreibstil, lies sich sehr flüssig und damit auch schnell lesen. Außerdem gefiel mir der Wechsel zwischen der altmodischen Sprache der Protagonistin und der Jetztzeit Sprache des Protagonistin, denn dadurch merkte man endlich mal, dass die beiden aus völlig verschiedenen Zeiten stammten.

Im Grunde basiert die Geschichte auf einer wirklichen guten Idee, nur leider wurde hier einfach viel Potential verschenkt und vieles auch nur sehr oberflächlich angerissen, wo ich mir doch mehr Tiefgang gewünscht hätte.

  (0)
Tags: julia bohndorf, verflixte flüche: voll verschlafen, voll verschlafen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(441)

850 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

mona kasten, liebe, monakasten, feel again, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

Flash mich, ja Flash mich nochmal als wärs das erste mal...Na ja so oder so ähnlich auf jeden Fall. Ja ich bin nicht gut im Lyrics merken, aber das trifft ganz gut auf "Feel Again zu", denn ich hätte mir, nachdem ich Band 1 und 2 eigentlich echt ganz gut fand, gewünscht, dass Band 3 das ganze nochmal toppt und mich so richtig umhaut, denn das war der Band, auf den ich mich von allen am meisten gefreut hatte. Besonders da ich einfach unheimlich neugierig, was passieren würde, wenn der Nerd der Reihe das Bad Girl um Hilfe bittet.
Ich gebs auch zu, ich hatte irgendwie von Isaac immer das Bild eines Klischeenerds im Kopf. Deswegen hatte es mich auch so überrascht, wie schnell das ganze Umstyling und all die Dating- und Flirtingtipps vom Tisch waren und Isaac zu einem sexy-anschmacht-New Adult Protagonisten wurde, der schon immer den ultimativen Traumkörper unter seinen nerdy Klamotten versteckt hatte. Na gut, dafür gab es eine plausible Erklärung, dennoch fand ich es schade, dass er so extrem schnell seine Schüchternheit hinter sich lies und das ganze nicht noch ein wenig mehr ausgereizt wurde. Aber Traumkörper, schüchtern oder eben nicht schüchtern hin und her, Isaac ist ein toller Charakter, was man als Leser auch erst merkt, als Sawyer hinter seine Fassade blickt und ihn zum Beispiel im Umgang mit seiner Familie erlebt und was er bereit ist, für sie alles zu tun.
Bei Sawyer verhielt es sich relativ ähnlich, was ich sehr schade finde, denn ich hatte, auch wenn ich sie im ersten Band absolut nicht ab konnte, wirklich große Hoffnungen in sie als Protagonistin gesetzt, da sie so anders ist, als Allie und Dawn.
Und am Anfang war es auch wirklich so, dass es einfach Spaß gemacht zu lesen, weil sich durch ihre Schlagfertigkeit im Kombination, mit dem schüchternen Isaac, aber auch anderen Charakteren, Situationen ergeben haben, wo man einfach lachen musste.
Nach einigen Kapiteln verläuft sich aber gerade dieser Charakterzug immer mehr und sie wird den vorhergehenden Protagonistinnen Stück für Stück immer ähnlicher. Trotzdem wurde blieb sie mir sympathisch, denn auch wenn ihr Biss gelitten hat und nur noch zwischendrin hervorblitzte, mochte ich es, dass sie anfing, sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen und es zuließ das jemand, die Mauer, die sie um sich herum hatte, Stein für Stein abbaute.
Außerdem ist Sawyer mehr als nur eine toughe junge Frau, denn sie kann ein herzensguter Mensch sein, der sofort zur Stelle ist, wenn andere ihre Hilfe brauchen, egal wie beschäftigt sie selbst gerade ist.
Allerdings gefällt mir die Situation wie es erst dazu kam, nicht ganz so gut, denn ich als normaler Mensch, der so circa in dem Alter der Protagonisten ist, habe mich nur gefragt: "Wieso zur heiligen Hölle könnt ihr euch nicht einfach wie normale Menschen irgendwo treffen und miteinander reden?" Aber na ja geredet wurde leider nicht, stattdessen musste ein schlimmes Ereignis her, dass die beiden endlich miteinander reden und sich alles langsam wieder einrenkt.

Trotz allem und so sehr ich mich in manchen Momenten aufgeregt habe, habe ich "Feel Again" einfach nur inhaliert, weil Mona Kasten einfach einen Schreibstil hat, der total süchtig macht und man trotz allem einfach wissen will, wie die Geschichte der beiden ausgeht. Und ich muss sagen ich fand das Ende, echt gut und nein, nicht weil das Buch zu Ende war, sondern weil es der Geschichte einfach einen runden Abschluss gegeben hat und mir die Charaktere doch irgendwo ans Herz gewachsen sind. 

  (1)
Tags: again-reihe, begin agai, feel again, mona kasten, trust again   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

155 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

hexen, chaos, ägypten, liebe, impress

Chaoskuss

Teresa Sporrer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.05.2016
ISBN 9783646602531
Genre: Jugendbuch

Rezension:


zum Cover:
Ich mag eigentlich keine Cover mit Gesichtern drauf, da ich finde, dass man dadurch immer ein wenig die Freiheit genommen bekommt, sich selbst ein Bild des Charakters zu machen. Allerdings mach ich hier mal eine Ausnahme, denn es wurde nicht einfach nur irgendein Gesicht draufgeklatscht, sondern die Person auf dem Cover hat beispielsweise May's charakteristische graue Augen. 


zum Inhalt, den Charakteren & dem Schreibstil: Der Einstieg in die Geschichte war ein wenig zäher, denn die ersten ca. 70 Seiten befindet man sich mitten in dem normalen Highschoolwahnsinn, lernt die meisten Charaktere kennen, auf die man im Verlauf immer  mal wieder trifft und bekommt erstmal eine gewaltige Flut an Informationen. 
Aber nachdem man diese Startschwierigkeiten überwunden hat, wird man gerade zu von der Geschichte mitgerissen und hat das Buch, schneller als man eigentlich will, auch schon beendet.  Dies liegt vermutlich auch daran, dass die Autorin es mit viel Fantasie und meist guten Ideen schafft, mehrere Themen zu kombinieren und etwas neues zu kreieren. Denn ich kenne glaube ich wirklich kein Buch in dem die Ägyptische Mythologie Seite an Seite mit der Thematik Hexerei vorkommt. 
Dennoch habe ich auch das ein oder andere auszusetzen, da es mir an manchen Punkten einfach zu viel des Guten war. Dies betrifft besonders die Protagonistin May, welche eigentlich eine Junghexe ist und somit erst noch vieles lernen sollte. Die Realität ist aber leider eine ganz andere, denn May ist sozusagen eine Superhexe, die irgendwie alles bereits kann und eine enorme Verantwortung für andere Übernatürliche besitzt. Das mit der Superhexe hätte ich ja noch verkraften können, wenn sie ihrer Verantwortung gerecht werden würde, stattdessen ist sie in so vielen Punkten einfach nur ein normaler Teenie, welcher seine für seinen eigenen Vorteil nutzt. Etwas, das mir, obwohl es nur ein einziges Wort ist, komplett gegen den Strich ging, war das May nahezu jeden, der ihr gerade nicht passte, als "A****loch" betitelte. Auch dem Protagonisten Noah blieb diese Bezeichnung nicht erspart, allerdings hat er sich diese wohl auch mehr als nur verdient, denn er verhält sich genau so. Jedenfalls bis alles auf den Kopf gestellt, durch welche er plötzlich eine komplette Wandlung durchmacht und zu Everybody's Darling mutiert. Die Beziehung von May und Noah wirkte anfangs auf mich leider sehr gewollt, aber auch diese machte im Laufe der Geschichte eine Wandlung durch, welche ich allerdings mehr als positiv fand. Zu meinem Leidwesen interessiert es die lieben Buchcharaktere allerdings sehr wenig, dass ich sie miteinander shippe und so hätte ich Noah am Ende am liebsten den Kopf abgerissen. 
Damit aber genug zu den Protagonisten, denn es gibt schließlich auch noch Nebencharaktere über die ich etwas sagen möchte. Anfangs war ich etwas verunsichert, ob beispielsweise eine Walküre oder ein Sukkubus in der Geschichte zu mehr als nur dienen, als nur quasi Lückenfüller im Hintergrund und bei manchen Frage ich mich dies immer noch, während ich bei anderen erstaunt bin, dass sie doch so eine fast schon wichtige Rolle einnehmen. 
Aber mein spezielles Highlight waren definitiv die Anspielungen auf die ein oder andere Serie, die ich selbst gerne schaue. Auch May's, nach Kurt Cobain benannter, Nilflughund, oder die Nägel lackierende Vodoopuppe Albert sind eine geniale Idee, die mir definitiv mehr als einmal ein grinsen entlockt haben. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, dschinn, talente, magie, familie

Das Geheimnis der Talente

Mira Valentin
E-Buch Text: 192 Seiten
Erschienen bei bittersweet, 09.12.2015
ISBN 9783646602081
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Eine kleine Anmerkung zu meiner Rezension: Meine folgenden Worte werden meiner Meinung nach diesem Buch nicht ansatzweise gerecht, aber ich habe dennoch versucht, ein paar Eindrücke für euch niederzuschreiben.
Ich bin ein Talent...ja das sind Worte, von denen ich lange gedacht hätte, sie nie zusammen auszusprechen. Lange versuchte ich mich der Talente-Reihe zu entziehen, aber irgendwie bin ich gnadenlos gescheitert. Oder wie ich gerne sage: Kristie ist schuld, denn irgendwie hat sie es geschafft mich, ohne das ich es bemerkt habe, neugierig auf diese Bücher zu machen. Und ich glaube alleine der Fakt, dass ich noch ehe ich das 1. Print beendet hatte, schon die anderen beiden Bände bestellt hatte spricht dafür wie begeistert ich zu dem Zeitpunkt bereits war. Dies hat mich total überrascht, denn sowas hatte ich seit Vampire Academy nicht mehr, dass ich derartig von einem Buch mitgerissen wurde. Natürlich habe ich in der Zwischenzeit viele viele unheimlich tolle Bücher gelesen, aber es gibt wirklich wenige Bücher, bei denen es sich wie nach Hause kommen anfühlt, wenn man sie öffnet und genau in diese Kategorie fallen Mira Valentin's Talente.
Die Reihe hat wirklich alles, was ich an einem Buch schätze. Unter anderem auch einen Punkt, den ich besonders bei Fanatasybüchern oder Büchern mit Fantasyelementen sehr schätze. Denn Mira Valentin gelang es, den Leser langsam an die Geschichte heran zuführen, ohne dass ein Gefühl von Langatmigkeit aufkam oder man anfing abzuschweifen. Man kann und will dank dem absolut fesselnden, detailreichen und gerade zu süchtig machenden Schreibstil der Autorin gar nicht anders tun, als jeden kleinen Happen, den man mehr oder weniger hingeworfen bekommt, regelrecht zu verschlingen.
Und bevor ich euch noch zu viel über die Geschichte verrate, erzähle ich euch lieber noch etwas über die Charaktere, für welche ich eigentlich schon fast vor Mira niederknien müsste. Denn sie bewerkstelligt endlich etwas, dass ich sonst bei fast jedem Buch zu bemängeln habe. Sie hat es irgendwie geschafft, all ihre Charaktere, egal ob Talent oder Dschinn einfach so detailreich und liebevoll auszuarbeiten, dass sie wie mitten aus dem Leben gegriffen, aber dennoch irgendwie anders wirkten. Ich hatte teilweise schon das Gefühl, ich müsste nur meine Hand ausstrecken und könnte einen von ihnen berühren. (Und nein, natürlich hab ich das nicht versucht🙈) Das beste Beispiel dafür ist vermutlich Melek, denn sie ist keine dieser mega perfekten, ich-kann-alles-Charaktere, sondern einfach ein ganz normales Mädchen, und so handelt sie meist auch. Und so mochte ich sie erstaunlicherweise zeitweise auch echt gerne, also wenn ich sie nicht gerade mal am liebsten durchgeschüttelt hätte (Ihr werdet beim lesen verstehen wieso, glaubt mir).
SOOO aber jetzt dürfen sich erstmal alle freuen, denn es gibt so viel Bookboyfriendpotential, dass vermutlich jeder fündig werden dürfte. Hier mal ein paar Beispiele:
   - Jakob, Der Anführer der Talente oder auch bekannt als der tragische Held der Geschichte.
   - Levian, der äußerst charismatische und sehr für sich einnehmende Dschinn.
   - Erik, der nette Junge von Nebenan, hinter dessen Fassade sich so viel mehr verbirgt, als man denkt.
So gern ich manche der Jungs auch mag, hat sich ein ganz anderer als mein Bookboyfriend rauskristalisiert, mit dem ich absolut nicht gerechnet hätte, nämlich Finn, der Kommunikator der Truppe. Ich habe absolut keine Ahnung, wie das passiert ist, da ich eigentlich damit gerechnet habe einen der drei oberen als Bookboyfriend zu wolle, aber irgendwann war mir einfach klar: "MEINS!"






Mein Fazit:
Ich glaube nach allem muss ich nicht mehr viel sagen, außer: LEST DIESE BÜCHER!😍

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

kämpfen, liebe, fantasy

Das Geheimnis der Talente

Mira Valentin
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.02.2017
ISBN 9783646603309
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(338)

708 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 186 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

HALLELUJAH, ich glaube Nina MacKay hat irgendwie eine Standleitung zu meinem Gehirn, denn sie hat so ziemlich alle meine Gebete erhört. 1. Es ist endlich ein Cover, welches sich von der breiten Masse abhebt und mir sowieso unheimlich gut gefällt, da es mich an diese mexikanischen Totenmasken erinnert. Und 2. geht es endlich mal um andere Wesen, als immer nur Vampire und Werwölfe. (Versteht mich nicht falsch, ich liebe diese Bücher, aber ein wenig Abwechslung schadet ja bekanntlich nie, nicht wahr?). Aber es waren nicht nur die Wesen, die mich hier begeisterten, es war die gesamte Idee, des aufeinandertreffens von irischer Mythologie und Neuzeit (Ich meine Halloho ein Leprechaun mit Handy??), denn darüber liest man nicht gerade häufig.  Ansonsten will ich nicht all zu viel zum Inhalt sagen, da es schnell mal passiert, jemanden versehentlich zu Spoilern und im Klappentext bereits alles wichtige enthalten ist. Aber ein paar Punkte, die mir besonders ins Auge gestochen sind, will ich dennoch ansprechen. Sobald ich einmal im Lesefluss war, las ich das Buch in einem Rutsch weg und war die ganze Zeit am rätseln, wer denn nun hinter allem steckt. Und ich kann euch so viel verraten, ich kam bis zum Ende nicht darauf, wer es gewesen sein könnte und war auch dementsprechend überrascht. Wenn ich allerdings jetzt im nach hinein so überlege, hätte ich eigentlich darauf kommen kann, aber es ist eben einer dieser Fälle, in denen es so offensichtlich ist, dass man absolut nicht daran denkt. Bevor ich jetzt noch weiter über mein Rätselraten schreibe und doch noch anfange zu spoilern, widme ich mich lieber dem Aufbau des Buches. Ich konnte gut darüber hinwegsehen, dass so mancher Gedankengang ein wenig ausführlicher war, als ich es gebraucht und auch die ein oder andere Wiederholung störte mich nicht. ABER jetzt muss ich einfach ein wenig meckern, denn das Ende von "Plötzlich Banshee" ging mir einfach viel zu schnell. Meiner Meinung nach wäre es schön gewesen, so manches kürzer zu halten, aber dafür den Schluss nicht so zu überhasten. Bei den Charakteren ging es mit einem auf und ab weiter, besonders bei der Protagonistin Alana. Ich mochte sie zu Beginn sehr gerne, da sie einfach ein liebenswerter, humorvolle aber auch schlagfertiger Charakter war. Leider verändert Sie sich im laufe des Buches und ging mir zeitweise echt auf den Keks. Ich verstehe ja, was es heißt tollpatschig zu sein (Ich bin selbst ja ein Chaos auf 2 Beinen), aber sie brachte mich wirklich zur Verzweiflung und an dieser Stelle bin ich froh, dass die Autorin eine gute Begründung dafür gefunden hat. Aber das war leider nicht der einzige Grund, wieso ich von ihr genervt war, denn obwohl ich ich ihren Humor mochte, schweifte das ganze an manchen Stellen zu sehr ins sarkastische ab, so dass es teilweise schon gemein wirkte. Zudem nahm Alana's Humor auch so mancher ernsteren oder emotionaleren Situation die Glaubwürdigkeit. Bei Dylan war das ganze ein wenig anders, er war mir ebenfalls von Beginn an sympathisch und dies änderte sich auch im gesamten Buch nicht mehr. Ganz im Gegenteil, ich fing an ihn immer mehr zu mögen, denn er sorgt sich wirklich um die Menschen in seiner Umgebung, so auch Alana. Im Bezug auf Alana tat er mir aus oben genannten Gründen fast schon ein wenig leid und ich finde es nach allem was er erlebt hat  umso bewundernswerter, dass er aus seinen Gefühlen für sie kein Geheimnis macht. Die Nebencharaktere kamen für meinen Geschmack allerdings etwas zu kurz, was wirklich sehr schade war, denn über einige von ihnen hätte ich gerne mehr gelesen. So und bevor ich jetzt noch mehr zu meckern finde, wende ich mich lieber wieder etwas zu, dass mich noch einmal richtig begeistert hat, nämlich dem Schreibstil der Autorin. Dieser ist ein riesengroßer Pluspunkt, denn er ermöglichte es mir geradezu über die Seiten zu fliegen und liest sich wirklich sehr angenehm. 
Mein Fazit:
"Plötzlich Banshee" ist trotz der ein oder anderen Schwachstelle ein sehr unterhaltsamer Roman, der auf einer wirklich genialen Idee beruht. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

326 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

liebe, entführung, heyne, love & lies - alles ist verziehen, love & lies

Love & Lies - Alles ist verziehen

Molly McAdams ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453419162
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich weiß nicht so wirklich, was ich zu "Love & Lies: Alles ist verziehen" sagen soll, denn ich hatte mir nach dem ersten Band wirklich die Hoffnung, dass Molly McAdams es schafft, das Niveau auch weiterhin zu halten.  
Allerdings bekam meine Vorfreude schon am Anfang einen minimalen Dämpfer, denn dieser irritierte mich ein wenig, da er nicht direkt an das Ende des Vorgängers anknüpfte, sondern noch einmal ein paar Wochen zurücksprang. Dies hätte ich nicht unbedingt gebraucht, aber es war dennoch nochmal ganz nett zu lesen, wie normal deren Leben verlaufen könnte. 
Nach ein paar Kapiteln kommt man schlussendlich wieder an den Ausgangspunkt des ersten Bandes, aber selbst von da an wurde es immer nur stückweise spannend, was sich leider bis zum Ende des Buches durchzog. Ein Grund für den Mangel an Spannung war für mich aber auch, dass die Thematik im großen und ganzen der von Band 1 sehr ähnlich war und daher recht vorhersehbar.
Dennoch gab es auch Stellen, die mich doch sehr Überrascht haben, sowohl positiv als auch negativ. Mir gefiel die Idee wirklich gut, dass Molly McAdams hier das Stockholm Syndrom eingebaut hatte, aber mir persönlich übertrieb sie es am Ende damit ein wenig und es wirkte etwas, als wollte sie auf Zwang noch mehr Dramatik einbauen. Ich konnte wirklich verstehen, dass Rachel mit ihrem Entführer sympathisiert, da er sie vor den anderen sozusagen beschützt hat, aber dass dies über bloße Sympathie hinausgeht, war mir dann doch etwas too much.
Gut gefiel mir, wie auch schon in "Love & Lies: Alles ist erlaubt", dass die Autorin nicht nur aus Rachel's Sicht schreibt, sondern auch wieder aus Kash's und später auch noch aus der Sicht von Rachel's Entführer. Diese letztgenannte Sicht gefiel mir fast am besten, da es noch ein wenig frischen Wind mit rein brachte zu erfahren, wieso er so handelt, wie er handelt. 
Das Ende des Buches wirkte für mich, nachdem vorher alles so ausführlich abgehandelt wurde, etwas überhastet und fast schon etwas zu sehr wie ein erzwungenes Happy End. 


Mein Fazit:
Alles in allem ist "Love & Lies: Alles ist verziehen" eine solide Fortsetzung, aber für mich persönlich hat nach dem 1. Band hier noch das gewisse Etwas gefehlt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

316 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

götter, fantasy, martina riemer, griechische mythologie, divinus

Essenz der Götter I

Martina Riemer
E-Buch Text: 430 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.11.2014
ISBN 9783646600827
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

179 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

new york, kinderbuch, diebe, maggie, 1870

Maggie und die Stadt der Diebe

Patrick Hertweck ,
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.07.2015
ISBN 9783522184038
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

610 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

fantasy, liebe, drachen, seelen, wiedergeburt

Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

Jodi Meadows , Michaela Link
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.01.2013
ISBN 9783442476015
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch ist mir erstmals durch sein wie ich finde wirklich wunderschönes Cover aufgefallen und auch der Klappentext klang wirklich sehr interessant. Im großen und ganzen wurde ich auch nicht enttäuscht, auch wenn sich das erste drittel wirklich etwas Zeit lässt und spannende Ereignisse sehr rar sind wird das wundervoll durch den Schreibstil der Autorin ausgeglichen und man es dadurch einfach genießt das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und erfrischend. Gleichzeitig werden auch die wichtigsten Schauplätze sehr detailliert geschildert, so das man ein gutes Bild bekommt, wie der jeweilige Ort aussieht. Auch wenn es im ersten Drittel nur langsam voran geht, so kommen die Ereignisse gegen Ende hin schlag auf schlag und überschlagen sich somit fast. Ich hätte mir stellenweise gewünscht, dass es ein bisschen mehr verteilt gewesen wäre, da das Buch dann doch recht plötzlich endet und der wirklich originellen Idee nicht gerecht wird.

Die Charaktere mochte ich bei "Das Meer der Seelen Nur ein Leben" wirklich, selbst die Protagonistin Ana auch wenn sie Stellenweise etwas sehr planlos war, was teilweise etwas störend war wenn man wusste das sie auch sehr willensstark sein kann. Aber man kann etwas darüber hinwegsehen und es nachvollziehen, weil man weiß das Ana eine Neuseele ist die nicht wie alle anderen auf jahrhundertelange Erfahrungen zurückgreifen kann und deswegen sehr unsicher ist.
Im Gegensatz zu Ana haben wir den sehr ausgeglichenen und erfahrenen Sam, der für sie da ist, sie unterstützt und ihr halt gibt. Er hat immer nur ihr bestes im Sinn, so dass man ihm mögliche dunkle Seiten nicht wirklich abnimmt.
Es existiert auch eine breite Palette an Neben Charakteren, die alles im Hintergrund auf ihre Art und Weise mit leben füllen, aber es ist schade, dass sie die meiste Zeit wirklich nur im Hintergrund sind.

Alles in allem ein doch recht gutes Buch, das aber noch Luft nach oben lässt aber auch die Neugier auf Teil 2 weckt.

  (2)
Tags: das meer der seelen nur ein leben, jodi meadows   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

284 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

dystopie, eva siegmund, zukunft, jugendbuch, lúm - zwei wie licht und dunkel

LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel

Eva Siegmund
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.09.2014
ISBN 9783570163078
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Kurzbeschreibung:
In der Trümmerstadt Adeva entscheidet sich für alle 15-Jährigen in der Nacht der Mantai, welche Gabe sie haben. Ein Mal, das auf dem Handgelenk erscheint, zeigt an, ob man telepathisch kommunizieren, unsichtbar werden oder in die Zukunft sehen kann. Doch bei Meleike, deren Großmutter eine große Seherin war, zeigt sich nach der Mantai – nichts. Erst ein schreckliches Unglück bringt ihre Gabe hervor, die anders und größer ist als alles bisher. Als Meleikes Visionen ihr von einem Inferno in ihrem geliebten Adeva künden, weiß sie: Nur sie kann die Stadt retten. Und dass da jenseits der Wälder, in der technisch-kalten Welt von Lúm, jemand ist, dessen Schicksal mit ihrem untrennbar verknüpft ist …

Das Cover und auch der Klappentext versprechen wirklich eine Menge Spannung für Fantasyfans und auch Dystopiefans. Leider muss ich sagen, dass ich ein wenig enttäuscht wurde, denn das Buch basiert wirklich auf einer guten Grundidee die aber nicht so gut umgesetzt wurde. Der Dystopische Teil wird am Anfang kurz erwähnt und wird dann wieder fallen gelassen nur um dann mittendrin wieder aufgegriffen zu werden. Zum Unionsstaat des Lichts und dem 3. Weltkrieg und diesen ganzen Hintergründen erfährt man eben nicht allzu viel. Der Schreibstil von Eva Siegmund ist dennoch sehr schön und es lässt sich flüssig lesen. Aber mir hat bei diesem Buch gut gefallen, das sie vieles sehr Detailreich beschreibt so dass man ein gutes Bild der Orte und Charaktere im Kopf hat. Auch die Gaben der Bewohner von Adeva werden gut beschrieben und man versteht diese je weiter man liest immer besser. Schade fand ich es aber wirklich das die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten so kurz gehalten wird und alles schöne, dieses erste Knistern, das Zweifeln und die ganze Chemie wird einfach alles weggelassen, da sie ja laut einer Prophezeiung Seelenverwandte sind und das sofort die ganz große Liebe ist. Lob verdient aber defintiv die Entscheidung durch einige Sichtwechsel vielen verschiedenen Charakteren eine Stimme zu geben und sie so den Lesern doch näher zu bringen. 

Zu den Charakteren, da fangen ich gleich mal mit Meleike Mey an, ein 15 jähriges Mädchen welches plötzlich aus ihrer gewohnten Welt gerissen und später mit der Unterstützung eines Jungen ihre Welt retten muss. Meleike war mir von beginn an unsympathisch und meiner Meinung hat sie auch durch ihr kindlich naives Verhalten dem ganzen Plot ein Stück weit den Wind aus den Segeln genommen. Sie stürzt sich jedesmal ohne Nachzudenken in jedes Abenteuer und die Probleme lösen sich vor Meleike meist einfach in Luft auf. Flynn ist im Gegensatz zu Meleike viel überlegter und zielgerichteter und man leidet wirklich sehr mit ihm mit. 

Auch wenn dem Plot teils durch Meleike der Wind aus den Segeln genommen wird ist es insgesamt doch eine solide Geschichte, die dank der komplexen Nebenhandlungsstränge etwas ausgeglichen wird. Dennoch ist eher eine leichte Kost für Nebenbei das für Fans beider Genres etwas bietet.

  (3)
Tags: eva siegmund, lum zwei wie licht und dunkel   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(307)

592 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

liebe, careless, rockstar, s. c. stephens, musik

Careless - Ewig verbunden

S. C. Stephens , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 650 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 10.08.2015
ISBN 9783442482542
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

311 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 78 Rezensionen

dystopie, joelle charbonneau, die auslese, trilogie, zukunft

Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben

Joelle Charbonneau , Marianne Schmidt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 12.01.2015
ISBN 9783764531188
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der 2. Teil der Auslese-Trilogie ist zwar nicht so mega Nervenaufreibend wie der Vorgänger aber dennoch sehr Spannend und voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen mit denen ich nun wirklich nicht gerechnet hätte. Diesmal begleiten wir Cia dabei, wie sie ihr erstes Jahr an der Universität erlebt und dort auch wieder sämtlichen Hindernissen trotzt und ein weiteres mal raus finden muss wem sie trauen darf und wem nicht. Dennoch hat das auch zwischendrin so durchhänger wo einfach ein bisschen die Luft raus ist aber das macht der Schreibstil der Autorin wieder gut. 

Ich finde Cia nach wie vor einfach toll und finde es auch in diesem Buch wieder sehr schön zu sehen wie sie weiter über ihre eigenen Grenzen hinaus wächst. Auch meine Meinungen über Tomas und Michal haben sich in diesem Buch nicht geändert, bei Tomas weiß ich noch immer nicht was ich so von ihm halten soll und Michal finde ich einfach immer noch zum anschmachten. Desweiteren lernt man Ian und Raffe kennen bei ihnen geht es mir ähnlich wie bei Michal und Tomas. Ian finde ich toll und von Raffe weiß ich nicht was ich halten soll. Deshalb hätte ich mir auch wenn sich meine Meinungen über die Charaktere nicht wirklich geändert haben gewünscht ein bisschen mehr über die anderen Charaktere (abgesehen von Cia) zu erfahren um vielleicht mal mehr über sie raus zu finden um ein Stück weit zu verstehen wieso sie so handeln wie sie handeln. 

Meiner Meinung nach eine gute Fortsetzung die mich jetzt nicht vollends Fesseln konnte aber dennoch sehr schön zu lesen war und einen schon allein wegen des Cliffhangers am Ende auf einen guten 3. Band hoffen lässt. 

  (2)
Tags: die auslese nichts vergessen und nie vergeben, joelle charbonneau   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(406)

706 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

liebe, effortless, s.c. stephens, rockstar, erotik

Effortless - Einfach verliebt

S. C. Stephens , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 650 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.06.2015
ISBN 9783442482535
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Effortless einfach verliebt" ist der zweite Teil nach "Thoughtless erstmals verführt" von S.C. Stephens und gleich mal vor weg ich fand ihn jetz nicht ganz so gut wie den ersten, ich hatte mir einfach mehr erhofft aber er war jetzt auch nicht schlecht. Der Anfang hat sich etwas gezogen aber so Seite 170 wurde es eindeutig besser man muss sich eben durchkämpfen und wird danach "belohnt" die nächsten 500 Seiten vergehen dann wie im Flug. Das Buch ist aber wie schon der Vorgänger echt gut geschrieben und ich kann euch sagen es erwarten euch einige Überraschungen mit denen ich niemals gerechnet hätte und ich mir nur noch dachte "Oh nein nicht im ernst jetzt oder?".

Auch fand ich die Entwicklungen der Charaktere (auch wenn mir Kiera irgendwie immer noch auf den Keks geht), dass sie alle Erwachsener geworden sind von Band 1 zu Band 2 echt gut gelungen. Toll war es auch das die Nebencharaktere nun mehr mit in den Fokus gerutscht sind und man sie so noch etwas mehr kennen lernt.

Alles in allem ein gutes Buch das ich gerne gelesen habe auch wenn es meiner Meinung nach nicht ganz mit Band 1 mithalten konnte aber es war doch ziemlich nah dran und es ist es wirklich Wert gelesen zu werden.

  (1)
Tags: effortless einfach verliebt, s.c. stephens   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

585 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 78 Rezensionen

dystopie, auslese, die auslese, joelle charbonneau, kampf

Die Auslese - Nur die Besten überleben

Joelle Charbonneau , Marianne Schmidt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.10.2014
ISBN 9783442264155
Genre: Jugendbuch

Rezension:


"Die Auslese Nur die besten überleben" hatte ich eigentlich schon länger vor zu lesen und ich weiß nicht wieso ich es nicht längst gelesen habe. Es fängt schon richtig gut an und man wird Stück für Stück in die Geschichte eingeführt und lernt zu Beginn erstmal Cia und ihre Familie kennenlernen und erfährt auch wie es zu der jetzigen Lebenssituation in den Kolonien kam. Weiter geht es mit Cias Abschlussfeier und das sie schließlich für die Auslese als Kandidatin ausgewählt wird und man sie dann so zu sagen bei ihrer Reise durch die verschieden Runden begleitet, da alles aus ihrer Sicht geschrieben wird. Ich finde es auch gut, das man einfach nur das an wissen hat was auch Cia weiß und man so überlegt was denn als nächstes passieren könnte und immer wieder überrascht wird und man einfach richtig mitfiebern kann. Man erkennt bei diesem Buch einfach mit jeder Seite die man liest und mit jedem Ereignis das doch nicht alles so schön und friedlich ist wie es am Anfang den Anschein hat.

Am Anfang lernt man Cia kennen, einen starken Charakter der sich aber dennoch einerseits im laufe der Geschichte verändert aber trotzdem sie selbst bleibt und sofort zur Stelle ist wenn jemand Hilfe braucht, das ist aber auch ihre Schwäche, das sie zu leicht vertraut und so in das ein oder andere Problem reinstolpert und sich aber auch selbst wieder daraus schafft zu befreien. Bald lernt man auch Cia's Partner Tomas kennen...ich wusste von Beginn an nicht was ich von ihm halten soll einerseits will ich ihn irgendwie mögen aber andererseits ist da auch etwas was mich sehr misstrauisch macht... . 

Im großen und ganzen ein wirklich sehr gelungenes Buch was lust auf mehr macht und ich froh bin, das ich den 2. Teil schon hier habe. Auch wenn es ein paar Ähnlichkeiten mit anderen Dystopien aufweist unterscheidet es sich aber auch sehr stark und ich bin froh es gelesen zu haben und kann es euch echt nur empfehlen wenn ihr gerne Dystopien lest. :)

  (1)
Tags: die auslese, joelle charbonneau   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.834)

7.370 Bibliotheken, 137 Leser, 20 Gruppen, 404 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.556)

4.841 Bibliotheken, 150 Leser, 17 Gruppen, 159 Rezensionen

fantasy, winterfell, game of thrones, das lied von eis und feuer, intrigen

Die Herren von Winterfell

George R. R. Martin , Jörn Ingwersen , Sigrun Zühlke
Flexibler Einband: 571 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.12.2010
ISBN 9783442267743
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7.929)

9.190 Bibliotheken, 40 Leser, 8 Gruppen, 215 Rezensionen

liebe, zeitreise, fantasy, zeitreisen, kerstin gier

Rubinrot

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2014
ISBN 9783401506005
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.653)

7.257 Bibliotheken, 17 Leser, 14 Gruppen, 113 Rezensionen

liebe, vampire, bella, vampir, edward

Bis(s) zum Morgengrauen

Stephenie Meyer , Karsten Kredel (Übers.)
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.01.2008
ISBN 9783551356901
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.442)

2.779 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 34 Rezensionen

mittelalter, historischer roman, rom, päpstin, kirche

Die Päpstin

Donna W. Cross , Wolfgang Neuhaus
Flexibler Einband: 585 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.03.2011
ISBN 9783746627854
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.561)

15.280 Bibliotheken, 105 Leser, 32 Gruppen, 445 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.106)

16.143 Bibliotheken, 58 Leser, 28 Gruppen, 325 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.638)

8.282 Bibliotheken, 69 Leser, 13 Gruppen, 144 Rezensionen

fantasy, bücher, jugendbuch, cornelia funke, tintenwelt

Tintenherz

Cornelia Funke ,
Buch: 567 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783841500120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.685)

10.119 Bibliotheken, 76 Leser, 9 Gruppen, 346 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
26 Ergebnisse