Buecherkind

Buecherkinds Bibliothek

17 Bücher, 4 Rezensionen

Zu Buecherkinds Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.298)

2.571 Bibliotheken, 30 Leser, 28 Gruppen, 237 Rezensionen

märchen, fantasy, cornelia funke, spiegel, brüder

Reckless - Steinernes Fleisch

Cornelia Funke , Lionel Wigram ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 14.09.2010
ISBN 9783791504858
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(599)

1.200 Bibliotheken, 25 Leser, 9 Gruppen, 106 Rezensionen

fantasy, märchen, cornelia funke, reckless, fuchs

Reckless – Lebendige Schatten

Cornelia Funke , Lionel Wigram , Cornelia Funke
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.01.2012
ISBN 9783791504896
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(387)

884 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 91 Rezensionen

feen, nimmernie, julie kagawa, fantasy, liebe

Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 20.01.2014
ISBN 9783453268661
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

255 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

liebe, dystopie, wasser, entführung, flut

Zwischen uns die Flut

Eva Moraal , Rolf Erdorf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.05.2015
ISBN 9783841503510
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.395)

3.699 Bibliotheken, 72 Leser, 9 Gruppen, 307 Rezensionen

liebe, lux, onyx, fantasy, daemon

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Beschreibung:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf - und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium?Und wie lange wird die Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?


Klappentext innen:

"Du willst mich. Das steht fest." Ich holte tief Luft, um ruhig zu bleiben ... und nicht schmunzeln zu müssen. "Du hast eindeutig zu viel Selbstvertrauen." 

"Genug jedenfalls um mich auf eine Wette einzulassen."
"Das meinst du nicht ernst."
Er grinste. "Ich wette, dass du bis Neujahr dazu stehen wirst, absolut, wahnsinnig, unumstößlich -"
"Wow, fällt dir noch ein Adverb ein?" Meine Wangen glühten.

"Wie wär's mit unwiderstehlich?" Ich verdrehte die Augen und murmelte: "Ich bin erstaunt, dass du weißt, was ein Adverb ist."

"Hör auf abzulenken, Kätzchen. Zurück zu meiner Wette - bis Neujahr wirst du dazu stehen, absolut, wahnsinnig, unumstößlich und unwiderstehlich in mich verliebt zu sein."


Das Cover:

Es ähnelt dem Cover von Obsidian, jedoch schimmert dieses Cover nun rosa und es ist nur noch ein Mädchen zu sehen. Ich muss sagen, ich finde dieses noch schöner als das von Obsidian, wieso weiß ich selbst nicht so genau. Das Mädchen auf dem Cover definiere ich als Katy, die entweder frei sein will oder vor ihren Gefühlen wegrennen möchte. Manche sind da vielleicht anderer Meinung, aber immerhin sind Meinungen ja verschieden.


Die Story:

Wieder haben wir hier die. mit unglaublich sympathische, Kat. Da sie ja von Daemon geheilt wurde, sind die beiden nun verbunden. Immer wenn Daemon kommt, spürt sie ein Kribbeln im Nacken. Schon im ersten Band, war das Ende etwas fragwürdig, was dort passiert war und in diesem Teil wird das dann im Verlauf alles aufgeklärt. Ich kann nur sagen, ich war davon wirklich überrascht. Auch einer der neuen Charaktere ist toll, aber auch wirklich fragwürdig. Dieser Charakter hat sich wirklich gut in die Geschichte eingefunden und kam auch nicht erzwungen dazugeschrieben. Schon am Anfang war ich bei ihm misstrauisch, aber dazu dann mehr. Jennifer Armentrout behält auch in diesem Teil ihren einzigartigen Schreibstil bei, wobei wie ich, sich der Humor noch um einiges steigert. Oft habe ich wirklich gelacht, aber auch mit den Charakteren mitgefühlt. Bei manchen Szene hätte ich Kat manchmal wirklich am liebsten irgendwas gegen den Kopf geworfen. Daemon zeigt ihr schon was er ihr bedeutet und sie ist einfach nur so.. Argh! Ich kann es gar nicht beschreiben. Aber durch dieses hin und her wird es auch wieder spannender und lustig. Ich muss sagen Frau Armentrout weiß, was sie macht.


Die Charaktere

Die Charaktere vom ersten Teil sind geblieben, jedoch kam ein neuer Junge dazu. Ich muss sagen ich fand ihn schon von Anfang an fragwürdig aber nun ja. Äußere ich mal kurz zu den Charakteren.

Kat bleibt sie selbst, jedoch habe ich das Gefühl rennt sie von ihren Gefühlen weg, auch wenn daemon schon so viel für die tut. Man kann sie wirklich nicht verstehen. Durch die Heilung vom ersten teil am Ende, geschiet etwas sehr außergewöhnliches mit ihr. Hier sage ich jedoch nicht zu viel, weil es einfach spoilern würde. Katy macht auf jeden fall eine gute Entwicklung durch, bleibt aber im großen und ganzen sie selbst.

Daemon, ach ja, ich liebe ihn immer noch, jetzt sogar mehr als im ersten Teil. Was er einfach für Kat tut ist unglaublich, man merkt richtig, dass er Kat mag. Aber natürlich merkt diese es erst nach hunderten Stunden. Daemon ist in diesem Teil wirklich toll. Er hat zwar immer noch diese lustige Seite, jedoch ist er liebevoll zu Kat, was ihm wirklich sehr gut steht. Sollte er öfters machen.

Über Dee sage ich jetzt mal nichts, sie bleibt sie und hat auch eine Beziehung am laufen. Kommen wir jetzt aber zu der interessanten und neuen Person im Buch. 

Blake kommt neu in die Klasse und scheint Kat wirklich von Anfang an zu mögen. Dies gefällt Daemon jedoch nicht und es entsteht  so etwaswie ein Beziehungsdreieck.  Blake bringt viel Streit zwischen Kat und Daemon, vor allem, als er dann ein paar wirklich schlimme Sachen macht. Man konnte ihn eigentlich als sympathisch bezeichnen, aber irgendwie hatte er von Anfang an so etwas komisch es an sich. Man hatte - ich zumindest - das Gefühl, dass er spielt und, dass mehr hinter ihm steckt als er zugibt. 


Das Fazit

Onyx Schattenschimmer ist eine gelungene Weiterführung und wirklich noch etwas besser als der erste Teil. Die Autorin hat gute Probleme geschaffen. Man merkt auch, dass es kein 'Kinderbuch' ist, denn sie geht sehr logisch vor und so kommen einige Tote auch wirklich gut rüber auch wenn sie manchmal etwas vorraussehbar sind. In diesem teil wird die Geschichte um Daemons Bruder Dawson und Bethany gut aufgeklärt, was mir sehr gefallen ha. Außerdem ist die Wendung wirklich gut gelungen, auch wenn sie etwas vohersehbar war, meiner Meinung. Im großen und ganzen ist "Onyx - Schattenschimmer" von Jennifer L. Armentrout eine würdige Fortsetzung, die ein kleines bissen besser als der erste Teil ist. Ich freue mich schon, wenn ich den dritten lesen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(768)

1.536 Bibliotheken, 21 Leser, 7 Gruppen, 107 Rezensionen

dystopie, rebellion, zukunft, liebe, maddie

Die Rebellion der Maddie Freeman

Katie Kacvinsky , Ulrike Nolte
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.12.2012
ISBN 9783843210409
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(500)

897 Bibliotheken, 14 Leser, 4 Gruppen, 52 Rezensionen

liebe, seelen, dystopie, fantasy, wanda

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.10.2011
ISBN 9783548281605
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(761)

1.451 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

fee, fantasy, feen, nimmernie, julie kagawa

Plötzlich Fee - Sommernacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.11.2014
ISBN 9783453528574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Beschreibung: 
Schönheit ist die tödlichste aller Gefahren
Meghan Chase wird sechzehn. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre wahre Liebe zu finden - bis sie an ihrem Geburtstag in die verwunschene Welt der Feen gerät und Ash begegnet, dem Prinzen mit den eisblauen Augen, ihrem Todesfeind..

Das Cover: 
Dieses Cover macht mich wirklich sprachlos. Es ist einfach wunderschön und auch gut an den Titel angepasst. Ich finde das Cover spiegelt richtig den Sommer wieder und erst die Farben.. Es ist echt eines der schönsten Cover - meiner Meinung nach - und ich habe mich, als ich dieses zum ersten mal gesehen hab, gleich verliebt. Eine Liebe auf den ersten Blick.

Kurze Einleitung in die Feenwelt 'Nimmernie':
Das Nimmernie ist die Welt der Feen. Es gibt zwei große Königreiche. Zum einen das Sommerreich von Oberon. Zum anderen das eiskalte Winterreich von der schrecklichen Königin Mab. Außerdem gibt es noch den Wilden Wald. Dort leben viele grauenvolle Kreaturen, denen man öfters begegnet. Das Nimmernie ist nur so vollgestopft mit allen magischen Wesen aus Märchen. Kobolden, Feen, Nixen, Trollen, zwergen.. es ist wirklich alles dabei. Viele Wesen kannte ich auch nicht, als ich das Buch gelesen habe - nun ja wieder was dazu gelernt. Die Feen und die Wesen leben von den Geschichten die die Menschen in die Welt setzen. Von den Märchen, den Sagen.. einfach von allem.

Die Story:
Wieder haben wir hier ein 16 jähriges Mädchen namens Meghan. Sie lebt in den Sümpfen von Louisiana und ist eine Einzelgängerin. Meghan hat fast keine Freunde, jedoch ist da ein gewisser Bester Freund, der viel mehr ist, als er dem jungen Mädchen zeigt. Meghan geht auf eine normale Schule und ihr Bester Freund Robbie - auch Rob genannt - steht ihr immer bei. Zum Anfang des Buches, sieht man in die Welt von Meghan hinein. Sie hat keinen Vater, sondern nur einen Stiefvater. Außerdem hat sie natürlich eine Mutter und ein kleinen Bruder - Ethan. DIeser spielt in dem Buch, wirklich eine wichtige Rolle.
An Meghans 16 Geburtstag, stapeln sich die komischen Geschehnisse immer mehr und als das Mädchen von der Schule nach Hause kommt, scheint etwas anders zu sein. Ihr Bruder verhält sich komisch und es kommt zu einer ziemlich heiklen Situation. Jedoch kommt Robbie im rechtzeitigen Moment. Der Beste Freund, erklärt ihr alles. Natürlich glaubt Meghan das alles nicht, denn wer glaubt schon an eine Welt voller Feenwesen? Als Robbie sich als jemand ganz anderes rausstellt, ist Meghan ziemlich perplex darüber. Sie erfährt, dass ihr Bruder anscheinend ins Nimmernie entführt wurde. So macht sie sich mit Robbie - der jetzt der sagenumwobene Robin Goodfellow ist - auf die Suche ihren Bruder zu finden. Wie zu erwarten, läuft nicht alles glatt und die beiden werden von einem Feind verfolgt. Den jüngsten Sohn von Mab - Ash. Außerdem wartet, eine ganz neue Gefahr auf das Nimmernie.
Hier möchte ich jetzt nicht weiter erzählen, denn dann würde ich zu viel spoilern.

Der Schreibstil:
Julie Kagawa hat einen sehr schönen, flüssigen, leicht leserlichen Schreibstil. Sie fesselt von Anfang an und man kann das Buch einfach nicht weglegen. Schön am Anfang, kommt viel Spannung auf und vorallem viele Geheimnisse, die sich nach und nach lösen. Die Frau Kagawa beschreibt die Umgebung sehr gut und man muss einfach in das wundervolle, jedoch geheimnisvolle Nimmernie versinken. Die Charaktere von Kagawa sind ebenfalls gut ausgedacht und man schließt sie sehr gut ins Herz, jedoch komme ich dazu später genauer. Tatsache ist: Julie Kagawa hat einen sehr, sehr, sehr schönen Schreibstil.

Die Charaktere:
Ach ja, die Charaktere. Ich liebe sie! Bisher habe ich keine Charaktere so sehr geliebt, wie in dieser Reihe. Natürlich kommt dieses 'Klischee' wieder auf mit dem kleinen grauen Mädchen, aber das ist doch nicht so schlimm. Noch dazu kommt die sehr offentsichtliche Dreiecks-Beziehung mal wieder vor. Doch ich finde sie in diesem Buch sehr schön.Es passt einfach zu dem Buch. Kommen wir jetzt aber zu den genaueren Charakteren. Wieder beschreibe ich nur die wichtigsten.
Als erstes nehmen wie die Hauptprotagonistin Meghan Chase. Sie ist ein sehr stures Mädchen, was ihre Meinung durchsetzt. Sie liebt ihre Famile, vor allem ihren Bruder. Ebenfalls ist sie sehr hilfsbereit und wird im laufe des Buches wirklich mutig. Sie ist wirklich ein starker Charakter, was strikt ihre Ziele verfolgt. Für ihr Ziel geht sie viel ein und manchmal kann man sich einfach nur gegen den Kopf schlagen. Ich finde die Entwicklung von Meghan wirklich gut. Auch ich habe sie sehr schnell in mein Herz geschlossen und mit ihr Gefühlt. Frau Kagawa macht das Mädchen aber auch Probleme. Was mich auch etwas an Meghan ärgert, ist, dass sie manchmal zu unüberlegt handelt, aber darüber kann man ja hinwegsehen.
Kommen wir zu meinem Liebling im Buch, Robin Goodfellow aka Puck aka Robbie. Manche kennen ihn vielleicht auch aus Sommernachtstraum von Shakespeare. Ich weiß gar nicht wie ich ihn beschreiben soll er ist einfach toll. Puck hat immer Sprüche auf Lager und ist der Typ, der immer grinst. Er war Meghans ganzes Leben an ihrer Seite und hegt auch Gefühle für sie, was Meghan jedoch nicht weiß. RObin hat einen einzigartig tollen Humor und lockert die meisten Situationen auf. Er bringt Schwung in das ganze Buch, er ist einfach toll. Auch die Tatsache, dass er alles für Meghan machen würde und ihr immer hilft. Er nimmt wenig ernst und bildet einen absoluten Kontrast zu dem dritten Teil in der Dreiecksbeziehung.
Wie gerade erwähnt kommen wir nun zu Ash. Er ist der jüngste Sohn von Mab und hasst Goodfellow. Ich möchte hier jetzt nicht die Gründe verraten, denn das nimmt viel weg und wäre ein großer Spoiler. Wieder zu unserem Eisbubi - wie Puck ihn öfters nennt. Er ist distanziert, abweisend, kalt und vor allem todbringend. Ash hat eine Vorgeschichte, die es mir sehr angetan hat. Am Winterhof ist es üblich, keine Gefühle zu zeigen. Das ist auch der Hauptgrund warum er so ist wie er ist. Hinter der undurchdringlichen Wand von Ash, kommt ein einzigartig toller Charakter zum Vorschein. Er ist ebenfalls wie die anderen ein sehr toller Charakter. Immer wieder schwanke ich zwischen Puck und Ash, wobei Puck bei mir wirklich etwas vorne liegt, aber nun ja.
Die letzte Person die ich beschreiben möchte - wohl eher Katze - ist der liebe Grim. Ja Grim, ist wirklich ebenfalls ein toller Charakter. Er weiß alles besser, ist sehr schlau und plant etwas. Wenn jemand etwas von ihm möchte, fordert er einen gefallen ein, des er anfordern kann wann er will. Mit der Zeit hat er sich wirklich viele Gefallen angesammelt, die oft helfen. Er ist zwar ein Feenwesen, aber dennoch kommen in ihm die Katzeneigenschaften vor, was man manchmal merkt. Manchmal vergleicht man ihn mit der Grinsekatze aus 'Alice im Wunderland' - ich zu mindestens. Ich möchte mich gar nicht so lange an den Charakteren aufhalten, denn sonst sitze ich hier noch Stunden. Zum Abschluss sage ich noch zu den Personen: Julie Kagawa hat wirklich tolle Charaktere erfunden, die man einfach in das Herz schließen muss.

Das Fazit:
Plötzlich Fee "Sommernachtstraum" ist wirklich ein wunderschönes Buch, was von der ersten Seite an fesselt. Frau Kagawa hat eine wundervolle Welt geschaffen. Aber nicht nur eine Welt. Nein, sie hat etwas einzigartiges Geschaffen. Ich habe noch in keinem Buch gehabt, dass ich die Charaktere so liebe. In diesem Punkt ist Frau Kagawa einfach sehr gut.
Wenn man das Buch vielleicht in der Buchhandlung sieht, denkt man sich so 'Das ist doch wieder so ein langweiliges Kinderbuch für Kinder ab 9!' Aber nein, so ist gerade nicht. Julie hat eine wundervolle und gleichzeitig grauenhafte Welt geschaffen. Es gibt hier keine Tinkerbell-Feen. Nein, es ist alles real und kommt auch so rüber. Es kommt nicht sehr erfunden und kindlich rüber. Es kommt gar nicht kindlich rüber.
Ebenfalls finde ich an diesem Buch, die Liebesgeschichte faszinierend. Sie nimmt einen wirklich mit und manchmal möchte man Meghan einfach eine drüber hauen, weil sie manchmal gar nichts mitbekommt.
Die Geschichte entwickelt sich auch sehr gut. Man versteht sie leicht und kommt auch unglaublich schnell hinein. Ich finde das Buch nicht sonderlich vorhersehend. Vielleicht in einer Sache, aber das ist ja auch egal. Die Story nimmt immer mehr Spannung auf und man denkt, sie hört wirklich nie auf. Man muss einfach immer weiterlesen.
Da ich mich hier auch nicht so lange aufhalten möchte, fasse ich einfach mal alles zusammen. Julie Kagawa hat einen sehr schönen Schreibstil an sich. Sie hat wundervolle Charaktere geschaffen. Eine erschreckende, gruselige, geheimnisvolle Welt, die jedoch auch wunderschön ist, ist dabei. DIe Geschichte fesselt, alles hat eine gute Tiefe. Man fühlt mit den Charakteren mit, man kann nicht mehr aufhören zu lesen, einfach alles. Was mich auch sehr mitgenommen hat, ist die Tatsache, dass einfach viele Sommernachtstraum-Charaktere vorkommen. Ich finde das wirklich schön, auch wie Julie die Charaktere sich so zurecht macht. Wie die Charaktere handeln. Gut es gibt manchmal Szenen, da möchte man irgendwen zusammenschlagen oder das Buch gegen die Wand pfeffern - aber hey! Das gehört zu einem tollen Buch dazu. Daran sieht man auch wie toll es eigentlich ist.
Im großen und ganzen gehört dieses Buch - einschließlich der kompletten Reihe - zu einer meiner allerliebsten Büchern, die ich immer wieder lesen würde. Es wird nie langweilig, egal wie oft man sie liest. Ich kann Sommernacht wirklich allen ans Herz legen und würde es immer weiter empfehlen. Es ist ein Must-Have für Leute, die Fantasy und etwas magische Sachen mögen. Es ist einfach ein wundervolles Buch - und eine wundervolle Reihe! - weswegen ich einfach 5 Sterne geben muss. Ich kann es nur nochmals sagen, ich empfehle dieses Buch wirklich jedem! Es ist der Wahnsinn.

(Rezension auch auf http://annesbuchwelt.blogspot.de)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(236)

555 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

fantasy, magie, jugendbuch, sara raasch, schnee wie asche

Schnee wie Asche

Sara Raasch , Antoinette Gittinger
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.04.2015
ISBN 9783570309698
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Beschreibung:

Das Schicksal eines Volkes ruht auf ihren Schultern.
Sechzehn Jahre sind vergangen, seit das Königreich Winter in Schutt und Asche gelegt und seine Einwohner versklavt wurden. Sechzehn Jahre, seit Meira gemeinsam mit sieben Winterianern im Exil lebt, mit einem Ziel vor Augen: Die Magie und die Macht von Winter wiederzuerlangen. Täglich trainiert sie dafür mit ihren besten Freuns Mather, dem zukünftigen König von Winter, den sie heimlich liebt. Als Meira Gerüchte über ein verloren geglaubtes Medaillon hört, das die Magie von Winter wiederherstellen könnte, verlässt sie den Schutz der Exilanten, um auf eigene Faust danach zu suchen.

Das Cover:
Das Cover ist wirklich sehr schön. Ich finde es passt sehr gut zu dem Buch und ich meine auch, dass das Zeichen darauf, das verlorene Medaillon ist. jedoch bin ich mir da nicht so sicher. Auf jeden Fall ist es ein wirklich schönes Cover.

Kurze 'Einführung' in die Welt "Primoria":
Primoria ist in 8 Königreiche geteilt. 4 Jahreszeitenkönigreiche - Sommer, Herbst, Winter, Frühling - und 4 Rhythmuskönigreiche - Cordell, Yakim, Ventralli, Paisly.
In den Jahreszeitenkönigreichen, herrscht im jeweiligen Königreich nur die eine Jahreszeit, nach der es benannt ist. 
Die 4 Rhythmuskönigreiche, gehören nicht dazu. Sie sind eher die 'normalen' Königreiche. 

Die Story:
Das Buch ist aus der Sicht von der 16 Jährigen Meira geschrieben. Es ist in der Ich- Perspektive und im 'Hier und Jetzt'. 
Meira gehört dem Königreich Winter an, wie die anderen 7 Flüchtlinge, die eine Rolle im Buch spielen. Als das Buch anfängt, startet man mit einem Training von Meira und Mather. Es ist schon ziemlich verwirrend zum Anfang, aber nach einiger Zeit kommt man rein. Jedenfalls habe ich das so empfunden. 
Die Story nimmt ziemlich früh etwas Spannung auf, sinkt dann wieder. Jedoch bleibt diese 'Tief' nicht lange, denn es geht wieder bergauf. Ab kurz vor der Hälfte, nimmt das Buch die Spannung auf und steigert diese immer mehr. Dies verursacht, dass man Ende, die Seiten einfach verschlingt. 
Ich möchte gar nicht genau auf die Story eingehen, da ich nicht so viel Spoilern möchte. Das Buch endet jedenfalls in keinem Cliffhanger, was ich wirklich gut finde. Man könnte das Buch auch so als Einzelbuch verkaufen. Auf jeden Fall ist die Geschichte wirklich ziemlich gut und hat viel Potenzial. 

Der Schreibstil:
"Schnee wie Asche" ist das Debütbuch von Sara Raasch. Ich muss sagen, die Frau schreibt wirklich gut und flüssig. Man kann es sehr schnell lesen. 
Jedoch sind ein paar Sätze einfach dermaßen unverständlich geschrieben, dass man sie nachher ein paar mal lesen musste. Außerdem fehlten öfters Buchstaben oder Worte. Ich finde in einem Buch, darf so was auch gar keinen Fall passieren. Es kommt manchmal so rüber, als ob dieses Buch, gar nicht Korrektur gelesen wurde, was ich sehr Schade finde. Ebenfalls fehlt mir etwas die Tiefe, was es manchmal etwas eintönig und unspannend macht. Man kann sich nicht so gut ein Bild bilden, aber so mehr, man das Buch ließ, umso besser kann man es sich vorstellen und in die Welt versinken. 

Die Charaktere:
Bevor ich zu den genauen Charakteren komme, in dem Buch spielt eine Dreieck-Beziehung wirklich ziemlich im Vordergrund. Außerdem finde ich, dass jedem Charakter die Tiefe fehlt. Die Autorin beschreibt manche Sachen wirklich haargenau, aber bei den Charakteren ist es einfach zum Haare raufen. Es sind so viele tolle Charaktere und dann so was. Ich finde das wirklich schade.
Ich gehe hier nur auf die wichtigsten Charaktere ein und versuche diese etwas zu beschreiben. 
Zum einen gibt es da die Hauptprotagonistin Meira. Sie ist wie gesagt 16 Jahre alt. Dazu kommt noch, dass sie sehr stur ist und weiß was sie will. Außerdem ist sie sehr mutig und möchte unbedingt helfen. Meira wird etwas härte rangenommen und denkt manchmal, dass die anderen meinen, dass sie unbrauchbar ist. Ich muss sagen, Meira war mir ziemlich schnell sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr zurecht finden. 
Kommen wir zu Mather . Er ist ebenfalls 16 Jahre alt und der beste Freund von Meira. Er soll der zukünftige König von Winter sein und wird daher öfters von Meira mit einem undurchdringlichen Gesichtsausdruck beschrieben. Mather möchte kein König sein, das wird ziemlich schnell klar. Außerdem empfindet er ebenfalls für Meira, aber zeigt es nicht sonderlich. Ich weiß nicht genau, wie ich über ihn denken soll. 
Der nächste im Bunde ist der liebe  Theron. Er ist der zukünftige König von Cordell. Ich muss sagen, ich finde der Charakter hat wirklich viel Potenzial, jedoch wird es durch dir fehlende Tiefe der Charaktere nicht beachtet sozusagen. Es ist wirklich Schade, denn er ist im Gegensatz zu Mather, bewusst wo er steht und wirklich etwas umgänglicher mit Meira. Man merkt, dass er sie zu nichts drängen will und ein ziemlich zärtlicher Genosse ist. Ich mag Theron wirklich, aber mir fehlt bei ihm die Tiefe!
Kommen wir jetzt mal zu den Bösen Charakteren, diese fasse ich jetzt zusammen, da es mir sonst einfach zu fummelig ist.
Zum einen gibt es da den Herod und Angra . Ich muss wirklich sagen, ich hasse beide abgrundtief. Sie sind einfach scheußlich und widerlich. Dadurch jedoch die perfekten Bösen im Spiel. Mit Herod - so wie ich verstanden habe einem hohen Mitglied oder General - wird man ziemlich am Anfang schon bekannt und ich habe ihn von der erste Sekunde an gehasst. Angra kommt erst später dazu und ist der Herrscher von Frühling. Ich weiß gar nicht genau was ich zu den schreiben soll. Sie sind einfach scheußlich!

Das Fazit:
Im großen und ganzen, hat mich das Buch wirklich ziemlich mitgenommen. Ich finde es gar nicht so schlecht, wie es hier manchmal gesagt wird. Es ist wirklich ein gutes Buch und zum Ende hin, wird es immer besser. Ich bereue nicht, dass ich mir dieses Buch gekauft habe, auch würde ich es nochmal kaufen. Jedoch fehlt mir wie gesagt die Tiefe der einzelnen Charaktere. Was man hier auch noch erwähnen könnte ist, dass die Absichten oft etwas schleierhaft sind, sowie die Handlungen oder Gedankengänge. Ich finde, man müsste daran wirklich etwas arbeiten. Das Buch hat wirklich ein guten Potenzial und Geschichte ist ja auch gut, aber mir fehlt halt irgendwie etwas.. Nun ja, jetzt ist die Frage: 3 oder 4 Sterne? Ich habe mich jetzt für 4 entschieden, da mich die Geschichte wirklich mitgenommen hat und ich gut in die Welt versinken konnte. Schlussendlich hat es mich sehr gefesselt. Außerdem hat es meiner Meinung nach, mehr gute Stellen als schlechte. Ich meine klar, man könnte jetzt hier total pingelig sein, aber so bin ich nicht. "Schnee wie Asche" ist außerdem ein Debütbuch, was man auch berücksichtigen muss. Das Buch ist wirklich gut und ich würde es auch weiter empfehlen. Viele hier haben das Buch schlechter bewertet und ich finde, man sollte sich dadurch nicht einschüchtern lassen. Die Meinungen unterscheiden sich da wirklich unglaublich und manchen gefällt es halt, den anderen nicht. Man wird nie ein Buch finden, was wirklich alle begeistert. ;)

(Rezension auch auf http://annesbuchwelt.blogspot.de)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

595 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 89 Rezensionen

liebe, aurora, parallelwelt, anna jarzab, fantasy

Das Licht von Aurora

Anna Jarzab , ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.06.2015
ISBN 9783785579503
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.949)

3.006 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 402 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, aliens, lux

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2014
ISBN 9783551583314
Genre: Jugendbuch

Rezension:

(Rezension von http://annesbuchwelt.blogspot.de )

Die Beschreibung:

Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihre winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden,bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubenden gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen.Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie  von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat.


Das Cover:

Wiedereinmal finde ich das Cover wirklich schön. Wenn man das Buch in der Hand hat, schimmert es golden. Bei diesem Cover finde stechen aller erst die Silhouetten in den Vordergrund. Daraufhin folgt sie Umgebung dieser Schatten.Die Partikel die auf dem Cover verteilt sind, passen auch wunderbar zu dem Rest. Im großen und ganzen ist das hier wirklich mal wieder ein schönes Coover, was, wenn man es zum ersten mal sieht, wirklich ein Blickfang ist.


Die Story:

Die widerwillige Katy Swartz zieht mit ihrer Mutter nach West Virginia in ein kleines Örtchen. Dies bestimmt die Mutter, denn Katy's Vater ist vor 3 Jahren gestorben. Die Mutter möchte ein neues Leben anfangen.Soviel zu der Vorgeschichte. Katy ist eine Buchbloggerin und hat in ihre neuen Haus, vorerst kein Internet, was für sie wirklich schlimm ist. Katy möchte dann etwas einkaufen gehen,da nichts  mehr da ist. Natürlich kennt sie sich nicht aus und soll die Nachbarskinder fragen. Dies tut Katy dann auch - widerwillig-und trifft dort auf den Jungen,von dem sie,von Anfang an geflasht ist. Daemon, ist jedoch nicht freundlich,sondern eher herablassend und beleidigend. Im Laufe des Buches erfährt man auch wieso. Auf jeden Fall hat Daemon auch eine Schwester - Dee. Katy freundet sich schnell mit ihr an und die beiden werden beste Freundinnen Jedoch ist Daemon gegen diese Freundschaft und zeigt es auch immer wieder. Mit der Zeit, lockert es sich etwas,jedoch ist der gutaussehende Junge immer noch ein Arschloch - wie es Katy sagen würde. Die beiden scheinen sich nicht zu verstehen, jedoch erkannt man bereits  an Katys Gedanken, dass dies bei ihr nicht so ist. Im Laufe des Buches,ist es ein ständiges hin und her, was jedoch nicht sonderlich stört. Es ist eher amüsant mitanzusehen, was zwischen den beiden läuft. Nach und nach, enthüllen sich dann die Geheimnisse um de mysteriösen Daemon Black  und seiner Schwester Dee Black. Gefahren und verbotene Geheimnisse werden enthüllt, wodurch  das Buch wirklich sehr spannend wird. Die Geschichte spielt zum Anfang in den Sommerferien, jedoch vergeht die Zeit dann und es geht bis über zur Schule.


Der Schreibstil:

Jennifer L. Armentrout hat einen sehr flüssigen, leicht zu verstehenden Schreibstil. Außerdem ist dieser ab dem erste Moment fesselnd. Von Anfang an herrscht eine Spannung, die jedoch mit den weiteren Seiten sehr steigt. Das Buch, wird mit jedem Kapitel spannender und man kann einfach nicht aufhören. Armentrout beschreibt die Sachen ziemlich gut, sodass man in dieser Buchwelt schnell versinken kann. Außerdem hat sie diese 'Teenie-Sprache' perfekt umgesetzt! Das sorgt manchmal für ziemliche Lacher. Die Charaktere die, die   Autorin geschaffen hat, haben ebenfalls eine gute Tiefe. Man schließt sie schnell ins Herz und kann sich sehr gut mit diesen identifiziere - ich zu mindestens. Aber dazu komm ich jetzt  in den Charakteren  genauer drüber zu sprechen.


Die Charaktere:

Hach ja, wieder ein Buch, in dem ich die Charaktere vom erste Moment an liebe. Die 3 Hauptpersonen in der Geschichte sind so verschieden,dass sie perfekt zusammenpassen.

Im Laufe des Buches,kommen immer mehr Charaktere hinzu die ebenfalls einen ganz speziellen Charakter haben. Mir sind viele sympathisch und ich konnte mich mit vielen gut identifizieren. Kommen wir nun mal zu den Hauptpersonen.

Fangen wir mit Katy Swartz an. Oft wird sie auch Kat genannt, was einfach eine Abkürzung ist. Auf jeden Fall haben wir mit diesem Charakter ein bücherliebendes, schlagfertiges und vielleicht auch eicht aufbrausendes, junges Mädchen. Vom ersten Moment an, findet sie Daemon heiß. (Was auch kein Wunder ist, so wie er beschrieben wird) Jedoch sagt sie sich immer wieder, dass den vorherig genannten nicht mag. Man merkt jedoch schnell, dass dies nicht  ganz der Wahrheit entspricht. Immer wieder hat sie anziehende Gedanken und ist von ihm auch ziemlich fasziniert - jedoch würde sie dies nicht zugeben. Kat ist auf jeden Fall ein sehr schöner Charakter, mit dem man sich unglaublich gut identifizieren kann.

Kommen wir zu  Daemon Black. Wenn man von ihm liest und sich ein Bild dazu vorstellt, kann schon mal so ein kleiner Sabbertropfen kommen. Gott, Frau Armentrout hat einen so tollen Charakter mit ihm geschaffen, ich glaube, ich kann es gar nicht erklären. Aber versuchen kann man es ja. Daemon ist zu Katy größtenteils ziemlich herablassend und gemein. Sie wird regelrecht etwas schikaniert, jedoch ist in diesem Spiel Kat nicht nur das Unschuldslamm. Auf jeden Fall, hat er immer wieder Momente in denen er sich öffnet und in denen er Kat wirklich hilft. Auch wenn er oft sagt, dass er Kat nicht leiden kann und, dass sich diese von seiner Schwester fernhalten soll, hilft er ihr immer wieder. Bei Daemon fragt man sich oft, ob er denn nur mit Katy spielt oder ob er sich wirklich zu ihr hingezogen wird. Daemon beschützt jedoch immer seine Schwester und ist auch fürsorglich bei ihr. 

Wie gerade angedeutet, kommen wir jetzt zu Dee Black - Daemons Zwillingsschwester. Sie ist stets voller Elan und sehr lebensfreudig. Außerdem möchte sie unbedingt eine Freundschaft zu Kat aufbauen, was - wie gesagt - Daemon gar nicht toll findet. Dee entschuldigt sich oft bei Katy für ihren Bruder. Auch wenn ihr Zwillingsbruder sagt, sie sollte sich nicht mit ihr abgeben, tut sie es. Jedenfals werden sie und Kat Beste Freundinnen und ich finde, dass die beiden sich wirklich perfekt ergänzen. Generell mag ich Dee ziemlich, aber sie wird - meiner Meinung- immer etwas durch das Hin und Her zwischen Daemon und Kat verdrängt. Das finde ich sehr Schade, aber vielleicht kommt sie öfters in den nächsten Teilen. (Die ich auf jeden Fall lesen werde!)


Das Fazit:

Obsidian - Schattendunkel ist ein wirklich sehr schönes Buch. Es hat die nötige Tiefe, tolle Charaktere, einen sehr schönen und witzigen Schreibstil und vor allem eine super spannende Geschichte. Dieses Buch ist jetzt nicht mein allerliebstes Buch, aber es gehört zu den besten, die ich gelesen habe. Vielleicht ändert sich dies ja auch noch, immerhin gibt es schon 2 oder 3 folgende Teile. 

Auf jeden Fall finde ich die zarte Liebesgeschichte in dem Buch, wirklich schön. Sie wirkt nicht erzwungen, sondern natürlich. Das finde ich auch sehr schön. 

Das Ende von Obsidian lässt wirklich für viele Vermutungen offen und gibt das Gefühl, gleich weiterlesen zu wollen. Es endet zwar  nicht in einem riesigen Cliffhanger, trotzdem möchte man es einfach. Ich bin vorhin mit dem Buch fertig geworden und muss jetzt erst wieder etwas warten, bevor ich den zweiten Teil kaufe, jedoch vermisse ich die Charaktere jetzt schon. Ich hoffe, dass ich schnell weiterlesen kann, denn ich bin wirklich gespannt, außerdem möchte ich weiterhin von Daemon schwärmen. 

Okay Anne, nicht abschweifen. Kommen wir jetzt wieder im großen und ganzen zu der Bewertung und alles. 

Dieses Buch ist auf jeden Fall eine Kaufempfehlung. Alle die Fantasy und dieses mystische lieben, werden dieses Buch ebenfalls lieben und hin und weg sein. Fassen wir noch einmal zusammen: Das Buch hat eine super spannende Geschichte, einen sehr guten Schreibstil, geniale Charaktere, einen guten Humor,die nötige Tiefe und eine zarte,nicht erzwungene Liebesgeschichte. da mich dieses Buch wirklich sehr begeistert hat, gibt es auch die 5 Sterne! 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(683)

1.338 Bibliotheken, 24 Leser, 4 Gruppen, 74 Rezensionen

schattenjäger, chroniken der unterwelt, liebe, fantasy, cassandra clare

City of Heavenly Fire

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Arena, 30.01.2015
ISBN 9783401066745
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.654)

3.156 Bibliotheken, 65 Leser, 10 Gruppen, 105 Rezensionen

schattenjäger, liebe, dämonen, fantasy, vampire

City of Lost Souls

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Arena, 20.02.2013
ISBN 9783401066677
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.234)

2.194 Bibliotheken, 28 Leser, 5 Gruppen, 48 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, liebe, dämonen, vampire

City of Fallen Angels

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 567 Seiten
Erschienen bei Arena, 25.09.2013
ISBN 9783401506708
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.647)

4.347 Bibliotheken, 70 Leser, 13 Gruppen, 135 Rezensionen

fantasy, liebe, schattenjäger, dämonen, cassandra clare

City of Glass

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 728 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2012
ISBN 9783401502625
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.946)

4.805 Bibliotheken, 93 Leser, 14 Gruppen, 172 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, liebe, dämonen, vampire

City of Ashes

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2011
ISBN 9783401502618
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.835)

7.369 Bibliotheken, 137 Leser, 20 Gruppen, 403 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
17 Ergebnisse