Buechermaedchen

Buechermaedchens Bibliothek

147 Bücher, 18 Rezensionen

Zu Buechermaedchens Profil
Filtern nach
147 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

326 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, musik, new york, familie, schwangerschaft

Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde

Shelle Sumners , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.02.2013
ISBN 9783596194285
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.662)

4.280 Bibliotheken, 93 Leser, 12 Gruppen, 147 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, liebe, dämonen, vampire

City of Ashes

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2011
ISBN 9783401502618
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

jugendbuch, eifersucht, familie, englisch, intrigen

Geliebte Brieffeindin/P.S. He's mine!

Rosie Rushton , Nina Schindler
Flexibler Einband: 287 Seiten
Erschienen bei cbt, 04.09.2006
ISBN 9783570303511
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

"Remember, it was me he danced with at the end - of - camp disco, not you. Anyway, didn't you say you liked your precious horse more than people? So go ride it. P.S. He's mine, and don't forget it!" 
Rieke aus Bremen und die Engländerin Ellie haben sich im Urlaub in denselben Betreuer verliebt. Nun versuchen sie per E - Mail auszufechten, wem der Herzensbrecher Marc gehört. Jede ist sich seiner Liebe sicher und will von dem anderen nichts mehr hören. eine wahre E - Mail - Feindschaft - in englischer Sprache - entflammt. Nach und nach stellen die beiden Rivalinnen jedoch erstaunt fest, dass sich immer mehr freundliche Worte in ihre Giftmials verirren.  Ein gemeinsamer Roman von einer deutschen und einer englischen Autorin, zum Teil in englischer Sprache.

Meine Meinung:

Der E-Mail-Roman "Geliebte Brieffeindin - P.S. He's mine!" von Nina Schindler und Rosie Rushton handelt von Rieke aus Deutschland und Ellie aus England - zwei Mädchen die sich im Urlaub beide in den französischen Betreuer (und offensichtlich Herzensbrecher) Marc verliebt haben. Als Rieke schließlich eine Mail von Ellie erhält, in der diese ihr erklären möchte, dass Marc einzig und allein ihr gehört, traut sie ihren Augen kaum. Es beginnt ein Kampf um Marcs Liebe und wem sie denn nun zusteht - per E-Mail. Doch nach und nach merken beide Mädchen, dass sie die Andere vielleicht doch ganz gut verstehen können. Freundinnen werden sie trotzdem nicht - niemals! ..Oder doch?
Als ich dieses Buch in die Hand nahm, erwartete ich eigentlich eine lockere und lustige Sommerlektüre. Im Laufe des Buches wurde mir jedoch klar, dass die Geschichte um die beiden Mädchen keineswegs einfach gehalten war. Beide haben schwerwiegende familiäre Schwierigkeiten, die man anfangs nur erahnen kann - wie es zu diesen Problemen kommt, erfährt nicht nur nach und nach die Brieffreundin/feindin, sondern auch der Leser. Am spannenden Ende setzt sich auf diese Weise alles wie ein Puzzle zusammen. 
Die Protagonisten sind vielschichtig und interessant. Besonders hat mich die Art fasziniert, wie beide Mädchen gleichzeitig versucht haben, gemein zur Anderen zu sein und doch so verständnisvoll waren. Ihnen fällt auf, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie dachten und dass sie möglicherweise voreilige Schlüsse über einander gezogen haben.
Der Roman ist auf deutsch, die E-Mails allerdings auf englisch. Das hat mir besonders gut gefallen und war auch der Grund, weshalb ich mich in der Bibliothek schlussendlich für dieses Buch entschieden hatte. Das Cover finde ich nämlich nicht ganz so spektakulär, um ehrlich zu sein.
Der Schreibstil ist auf beiden Sprachen einwandfrei und flüssig lesbar; die Handlungen und Gefühle beider Protagonisten sind absolut nachvollziehbar.

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein Buch über Enttäuschung, die erste Liebe, Verrat und wahre Freundschaft. Ich würde es jedem empfehlen, der mal ein Buch zu diesen Themen lesen möchte, aber auch eins, das etwas anders ist als andere Romane dieses Genres. Die E-Mails sind außergewöhnlich und witzig und die Idee an sich finde ich schon ziemlich originell.
✭✭✭✭✩  4,5 von 5 Sternchen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

358 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, indianer, surfen, jugendbuch, sommer

Indigosommer

Antje Babendererde
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2011
ISBN 9783401502229
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Ein einsamer Strand am Pazifik, ein Ozean ohne Grenzen, ein Ort voller Magie. Das ist LA Push für die Austauschschülerin Smilla, die gemeinsam mit ihren Freunden im Indianerreservat ihr Camp aufschlägt. Doch warum begegnet Conrad, einer der Einheimischen, der Surferclique so feindselig? Was verbergen Alec und Josh, die schon ein Jahr zuvor an diesem Strand gezeltet haben? Durch eine schicksalhafte Begegnung lernt Smilla den schwer durchschaubaren Conrad von einer ganz anderen Seite kennen und verliebt sich in ihn. Als das offensichtlich wird, kippt die Stimmung in der Clique schlagartig und Smilla muss erfahren, was letzten Sommer an diesem Strand geschehen ist.

Meine Meinung: 

Der Roman "Indigosommer" von Antje Babendererde aus dem Arena Verlag enthält eine berührende und spannende Geschichte. Smilla, fast 16 Jahre alt, macht bei ihrem Auslandsjahr mit ihren Gastgeschwistern und deren Freunden einen dreiwöchigen Surftrip nach La Push. Durch einen unglücklichen Zufall lernt sie Conrad, einen der Quileute kennen. Die anderen Einheimischen reagieren auch feindselig auf die "Bleichgesichter", die "Weißen" - doch bei ihm schlägt es in regelrechten Hass um. Trotzdem kommen er und Smilla sich überraschenderweise näher, was der Surferclique und auch Conrads Freunden allerdings überhaupt nicht gefällt. Was im letzten Jahr vorgefallen ist, als einige von ihnen schon einmal in La Push waren - das muss Smilla erst noch mit schmerzlicher Wucht erfahren..
Das Buch ist zum Teil aus Smillas, zum Teil aus Conrads Perspektive geschrieben. Das gefällt mir sehr gut, denn so hatte man einen guten Einblick in die Gefühlswelt von beiden. Ein großes Thema sind außerdem die verschiedenen Kulturformen - Smilla ist zwar fasziniert von den Indianern, doch erst durch Conrad erfährt man ihre Bräuche und deren Hintergründe. Insofern war der Roman nicht nur unterhaltsam, sondern auch informativ.
Die Liebe die sich zwischen Smilla und Conrad anbahnt und der viele Hindernisse im Weg stehen, wird einfühlsam und romantisch beschrieben, ohne dabei zu kitschig zu werden. Ich persönlich hatte das Gefühl, die Geschichte sei ziemlich realitätsnah und die Gegebenheiten nicht so unwahrscheinlich wie es bei den meisten "Lovestorys" der Fall ist.
Antje Babendererde ist eine Wortkünstlerin. Genau wie bei "Sturmherz" von Britta Strauß haben mich auch hier die genauen Beschreibungen des Meeres sehr angesprochen. Auch Surftaktiken wurden in klare Worte gefasst und nicht nur schwammig umschrieben. Das alles vermittelte insgesamt den Eindruck, dass ziemlich gut recherchiert wurde.
Die Charaktere hätten unterschiedlicher nicht sein können. Dabei spielten nicht nur die Umfelder eine Rolle. Trotzdem war jede Person gut ausgearbeitet, sodass keine Handlungen irgendwie falsch gewirkt haben. Auch das Ende schien logisch, doch vor allem war es sehr aufschlussreich. Die Spannung, die das ganze Buch über aufgebaut wurde, fand hier ihren Höhepunkt.

Fazit:

Insgesamt kann ich sagen, dass mich das Buch sehr unterhalten konnte. Besonders der Schreibstil konnte mich überzeugen, sodass dies sicherlich nicht das letzte Buch der Autorin ist, das ich lesen werde. Die perfekte Kulisse zum Lesen dieses Buches? Ein Strand mit hohen, aufbrausenden Wellen. ☺

✭✭✭✭✭  5 von 5 Sternchen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

321 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 54 Rezensionen

grischa, fantasy, jugendbuch, der dunkle, magie

Grischa - Eisige Wellen

Leigh Bardugo , Henning Ahrens
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2013
ISBN 9783551582966
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Nur weg aus Rawka – das ist Alinas und Maljens einziger Gedanke nach dem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen. Doch selbst an ihrem Zufluchtsort jenseits der Wahren See erreichen sie die Gerüchte: Der Dunkle habe das Gefecht auf der Schattenflur überlebt und strebe nach dem Zarenthron. Und er wird nicht ruhen, bis er Alina gefunden hat. Denn um seine Macht ins Unermessliche zu vergrößern, braucht er ihre Hilfe – ob freiwillig oder nicht.

Meine Meinung:

Ich war ziemlich gespannt auf die Fortsetzung von "Goldene Flammen", da der Roman mir ja recht gut gefallen hatte (klick) - und ich wurde auch vom zweiten Band der Grischa-Trilogie nicht enttäuscht.
Die Charaktere haben sich allesamt interessant entwickelt. Auch neue Personen konnten mich wirklich verblüffen. Insgesamt war dies eine große Stärke des Romans. Die Beziehung von Maljen und Alina rückte hier auch etwas mehr in den Vordergrund.
Logiklücken wurden bis zum Ende noch aufgelöst. Dadurch herrschte gerade am Schluss eine sehr große Spannung. Blick man jedoch auf den gesamten Roman, musste ich leider feststellen, dass es zwar immer wieder kleine Spannungsmomente gibt, diese aber auch direkt wieder abflauten. Dadurch zog sich die gesamte Handlung ein wenig in die Länge.
Leigh Bardugos Schreibstil hat sich im Vergleich zum ersten Band der Reihe mehr als verbessert. Er war zuvor zwar genauso flüssig, aber lange nicht so interessant.
Das Cover finde ich zwar sehr schön, aber wie auch beim Vorgänger ist das, was unter dem Schutzumschlag sichtbar wird, noch viel schöner!

Fazit:

Mir hat der zweite Teil der Grischa-Trilogie gut gefallen. Ich fand ihn sogar noch ein bisschen besser als den ersten Teil, da ich hier deutliche Veränderungen und Entwicklungen bei den Charakteren feststellen konnte, was beim ersten Band so nicht der Fall war. Von mir gibt es...

✭✭✭✭✭ 4,5 von 5 Sternchen! 

Mein Dank geht an:

.. die Buchbotschafter und den Carlsen Verlag, die mir dieses Buch freundlicherweise als Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

184 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

liebe, erste liebe, jugend, jugendbuch, sannah & ha

Sannah & Ham

Ilse Rothfuss , Tom Ellen Lucy Ivison , Tom Ellen, Lucy Ivison, Tom Ellen
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.08.2014
ISBN 9783551520661
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden. Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann können sie sich – hurra! - vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. 

Meine Meinung:

Hannah & Sam - zwei ganz normale Jugendliche mit ganz normalen Problemen. Doch ein Problem ist viel schwer wiegender als alle anderen! Ihre Jungfräulichkeit.Zugegeben, als ich das Buch angefangen habe, konnte es mich nicht wirklich fesseln. Alles schien sich nur um  das Eine zu drehen - als gäbe es nicht größere Probleme. Doch nach und nach wurde deutlich, dass es sie sehr wohl gibt. Sie haben beide ihre Abschlussprüfungen hinter sich gebracht und warten nun auf die Ergebnisse. Es stellen sich Fragen wie: Habe ich die Prüfungen geschafft? Wie habe ich abgeschnitten? Reichen meine Ergebnisse für die Uni meiner Träume?Sie fürchten sich vor der Zukunft und flüchten in einen erlebnisreichen Sommer, der alles verändern soll.Auch wenn man schon durch den Klappentext weiß wie das Buch enden wird, macht es dennoch sehr viel Spaß, die Entwicklung beider Protagonisten mitzuverfolgen. Es ist spannend, wie die beiden Autoren sich in die Jugendlichen hineingefunden haben - inklusive, natürlich nicht ganz so höflicher, Jugendsprache. Diese erscheint so manchem Leser vielleicht zu derb, aber nach meinem Empfinden gibt gerade diese Jugendsprache Sam & Hannah erst die nötige Plastizität. Während Hannah und ihre Mädchenclique sich mit den Kraftausdrücken noch zurückhalten, ist das bei Sam und seinen Jungs nicht der Fall.Interessant ist, dass in diesem Buch von beiden Geschlechtern aus die selben Probleme behandelt werden. So hat nicht nur Hannah Komplexe, was ihr Äußeres betrifft, sondern auch Sam.Das Buch gefiel mir aufgrund des unglaublich komischen Humors (ich musste teilweise laut lachen, weil die Situationen, in die Hannah und Sam geraten, einfach so dermaßen peinlich sind!) wirklich sehr gut... bis das Ende kam. Das Ende war, und ich kann es nicht anders sagen, einfach verschenktes Potenzial. Die ganze Spannung die aufgebaut wurde, wurde innerhalb eines lieblosen Kapitels - in dem die beiden ihre Jungfräulichkeit verlieren - zunichte gemacht und das finde ich sehr schade. Im Nachhinein hätte ich lieber auf das letzte Kapitel verzichtet. Schade!Das Cover finde ich auch nach dem Lesen immer noch merkwürdig. Ich weiß nicht, irgendwie ergibt es für mich einfach keinen Sinn. Zwei Jugendliche in einem Pulli, die Köpfe sehen auf absurde Weise außerirdisch aus. Gefällt mir leider nicht wirklich, aber vielleicht erkenne ich auch einfach die Message dahinter noch nicht.

Fazit:

Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Buch bis auf das letzte Kapitel sehr gut gefallen hat. Durch den sehr flüssigen Schreibstil beider Autoren und die immer wieder neuen Komplikationen in den beiden Freundeskreisen, habe ich es immer nur ungern aus der Hand gelegt. Es ist durchaus realistisch, wie die Jugendlichen sich fühlen und als Leser kann man die Gefühle dadurch auch sehr gut nachempfinden. Beide Charaktere gehen eine enorme Entwicklung durch und finden so zueinander. Ich möchte das Buch Jugendlichen empfehlen, die vielleicht mit den selben typischen Problemen der Jugend zu kämpfen haben und aber auch denen, die einfach nur nach einer guten, lustigen Unterhaltung suchen. ✭✭✭✭✩ gutgemeinte 4 von 5 Sternchen! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

detektiv, verschwörung, eine reihe rätselhafter ereignisse, lehre, jugendbuc

Der Fluch der falschen Frage - Meine rätselhaften Lehrjahre 1

Lemony Snicket , Sabine Roth ,
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.09.2013
ISBN 9783442312740
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt: 

Ein junger Detektiv, ein mysteriöser Diebstahl und immer die falsche Frage. Der skurrilste Fall aller Zeiten!
Lemony Snicket, der den Leser schon öfter an der Nase herumgeführt hat, ist wirklich nicht zu trauen. In seiner neuen Reihe von Detektivromanen erzählt er erstmals seine eigene Geschichte. Oder gibt er dies nur vor? Und treibt ein höchst raffiniertes und vergnügliches Verwirrspiel mit uns, wenn er uns in seine Kindheit entführt? 
Alles beginnt in einer verwunschenen Stadt am Meer. Hier soll der junge Lemony Snicket zusammen mit S. Theodora Markson, einer eigentlich mehr als lausigen Detektivin, den ominösen Diebstahl einer noch ominöseren Statue aufklären. Als er mit seinen Nachforschungen beginnt, muss er aber leider erkennen, dass er immer die falschen Fragen stellt. Doch vielleicht sind es gerade diese Fragen, die Theodora und ihn auf die richtige Spur führen?

Meine Meinung:

"Der Fluch der falschen Frage" von Lemony Snicket ist laut eigenen Angaben die "erste autorisierte Autobiografie" Snickets. Wer ihn kennt, weiß jedoch, dass er es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nimmt..
Lemony Snicket führt den Leser geschickt an der Nase herum. Mal sind Vorfälle ziel-, mal irreführend - zurück bleibt in jedem Fall ein höchst verwirrter Leser. Genau wie der 13-jährige Lemony selbst, jagt er der immer falschen Fährte nach und wird am Ende sehr überrascht sein. Genau das schätze ich so sehr an Snicket! Skurrilität scheint ihm schlichtweg in die Wiege gelegt worden zu sein.
Der Schreibstil ist klar und flüssig lesbar, ohne großes Tamtam und doch anschaulich gestaltet. Die Geschichte an sich lebt von Running Gags. Sich immer wiederholende Zustände, extreme Gegensätze und ebenso extreme Charaktere sind typisch für den Autor. Das konnte er hier mal wieder unter Beweis stellen. Die Charaktere sind vielseitig - von der nervtötendsten Zicke über den sehr hippen Bibliothekar bis zum "Mädchen von nebenan". Lemony selbst bleibt dabei ein Rätsel. So erfährt man beispielsweise auch erst am Ende, wer diese Verbündete ist, an die er so häufig denkt.
Das Cover ist ansprechend, verrät jedoch im Vorfeld nichts von der Geschichte. Die Illustrationen (gezeichnet von Seth) sind allesamt schön anzusehen und der originelle Zeichenstil fällt einfach direkt ins Auge.

Fazit:

Manchmal wird man sehr enttäuscht, wenn man zu früh zu hohe Erwartungen an ein Buch hat. Ich, muss ich zugeben, hatte sehr hohe Erwartungen und bin nun hellauf begeistert. Spannung und Witz werden hier erstaunlich gut vereint und kaum glaubt man, das Rätsel gelöst zu haben, wird man überrascht und alles sieht ganz anders aus. Deswegen muss ich wirklich sagen, dass man dieses Buch sehr aufmerksam lesen sollte. Oder eben zwei Mal, wie schon auf dem Buchrücken vorgeschlagen wird. ☺ Von mir gibt es:
✭✭✭✭✭ 5 von 5 Sternchen! 
  

Buechermaedchen
http://www.buechermaedchen.de/

  (1)
Tags: jugendbuc, lemony snicke, skurri   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

alkohol, frauen, behinderung, leben, kindheit

Gespalten

Nils Tauber
Flexibler Einband: 149 Seiten
Erschienen bei Monsenstein und Vannerdat, 25.09.2013
ISBN 9783869919874
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Wenn ich wüsste, was ich nur tun muss, damit sich ein Mädel wie du in mich verliebt, dann würde ich es tun. Diese verzweifelten Worte richtet Nils Tauber an Marie, die er von Kindesbeinen an liebt. Sie entscheidet sich gegen ihn, wie so viele in seinem jahrelangen Kampf um Liebe und Anerkennung. 1982 kommt Nils mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zur Welt. Mit einem halben Jahr hat er zwei Operationen hinter sich. Die Spalte ist geschlossen, sein Leidensweg beginnt.

Tägliche Hänseleien in Schule und Umfeld prägen seinen Charakter. Minderwertigkeitsgefühle, Einsamkeit, Schmerz und Ängste führen ihn zu Alkohol und Drogen. Im Extremsport sucht er Bestätigung. Letztlich scheitert er in Schule und Studium. Die weitverbreitete Gesellschaftsdroge Alkohol wird zum Teufelskreis. Dann begegnet ihm Yaelle.

Meine Meinung:

"Gespalten" von Nils Tauber erzählt die Lebensgeschichte des mit der Fehlbildung Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (LKG-Spalte) geborenen Nils. Es ist eine Biografie, die anregt, über Einschränkungen nachzudenken und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Die LKG-Spalte hat ihre Ursache in der Embryonalentwicklung, bei der sich Teile der Mundpartie nicht normal entwickeln konnten. Nils muss sich schon von Kindesbeinen an vielen Operationen unterziehen. Doch das Problem, das damit einhergeht, zeigt sich nicht zuletzt in zwischenmenschlichen Beziehungen. Als Kind wird er aufgezogen und schikaniert, was ihm seine Schulzeit wirklich schwer macht. Mit seinen Freunden trinkt er sich schon mit 14 Jahren oft in einen Rausch - zu oft. Auch das Studium will nicht so recht klappen und die Liebe macht es ihm da auch nicht einfacher.Zuerst muss ich sagen, dass dies die erste Biografie war, die ich je gelesen habe. Aber ich habe es nicht bereut. Man kriegt einen guten Einblick in Nils' Gefühlswelt und kann, wenn auch nur ansatzweise, nachvollziehen, wie es sich anfühlen muss, auf seine Art zu leben. Das hat mir besonders gut gefallen. Vorher habe ich mir ehrlich gesagt nie wirklich Gedanken darüber gemacht, wie Menschen so auf Einschränkungen reagieren. Vielleicht bin ich da auch einfach nur zu jung. Andererseits kam ich schon früh in Kontakt mit behinderten Menschen und für mich ist es normal und eine Selbstverständlichkeit, Fehlbildungen zu akzeptieren. Die Frage, ob man so etwas auch  nicht tolerieren kann, hat sich mir nie gestellt.Schade fand ich, dass man über ein paar Personen kaum etwas erfahren hat. Dadurch hatte ich nicht wirklich einen Bezug zu ihnen und mehr das Gefühl, dass sie einfach aus dem Nichts in Nils' Leben aufgetaucht sind.Nils Taubers Schreibstil ist angenehm zu lesen und je älter Nils in der Biografie wird, desto flüssiger wurde auch der Schreibstil - so kam es mir jedenfalls vor. Es hat mir daher wirklich Spaß gemacht, die Biografie zu lesen, auch wenn der Inhalt eher schwerer zu verdauen ist.Das Cover ist schlicht, jedoch völlig angemessen.

Fazit:

Ich würde das Buch gerne jedem empfehlen. Tauber möchte aufrütteln und zeigen, dass Toleranz ein bedeutsames Gut ist, dass jede Schikane, jeder blöde, unbedachte Kommentar Spuren bei dem Menschen hinterlässt, der sie abbekommt. Spuren, die unwiderruflich sind. Meiner Meinung nach hat er alles gut umgesetzt. Von mir gibt es:
✭✭✭✭✭ 5 von 5 Sternchen!
Buechermaedchen
http://www.buechermaedchen.de/

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

143 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fantasy, kinderbuch, reihe, elfen, kobolde

Die Spiderwick Geheimnisse - Eine unglaubliche Entdeckung

Tony DiTerlizzi , Holly Black , Anne Brauner
Flexibler Einband: 118 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.11.2009
ISBN 9783570220962
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt: 

Nach der Scheidung ihrer Eltern ziehen der neunjährige Jared, sein Zwillingsbruder Simon und seine ältere Schwester Mallory mit ihrer Mutter in das alte Haus ihrer Großtante. Es ist ein sehr altes, verwinkeltes Haus, das scheinbar voller Geheimnisse steckt. Denn tagtäglich geschehen unerklärbare Dinge, die aber immer Jared in die Schuhe geschoben werden. Also macht sich der Junge auf die Suche. Und er stößt - er kann seinen Augen kaum trauen - auf die versteckte Bibliothek von Arthur Spiderwick.
Arthur hat der Nachwelt ein Rätsel hinterlassen, dessen Lösung Jared zu einer Kammer führt, in der Spiderwicks Handbuch der magischen Geschöpfe aufbewahrt liegt. Nachdem er es aufmerksam studiert hat, ist sich Jared sicher, dass die merkwürdigen Vorkommnisse im Haus nur von einem Kobold verursacht worden sein können. Er stellt eine Falle auf, und - was er damit fängt ist einfach unglaublich: Ein Wichtelmännchen namens Thimbletack …


Meine Meinung: 

Der erste Eindruck war überragend. Am Anfang findet man einen "Brief" der Autorin, zusammen mit einem Brief der Grace-Kinder. Sofort hat man das Gefühl, als wäre alles, was in dem Buch passiert, wirklich geschehen.
Im Laufe der Handlung wird man vor immer mehr Rätsel gestellt. Ich für meinen Teil habe zusammen mit Jared richtig mitgefiebert!
Die Auflösung war leider keine sonderlich große Überraschung. So in der Art hatte ich es auch erwartet.
Die Protagonisten sind ziemlich unterschiedlich und jeder auf seine Weise besonders.
Die Stärken liegen auf jeden Fall in der Ausarbeitung der Charaktere. Man kommt schließlich, wenn man die Zeichnungen abzieht, auf vielleicht gerade mal 100 Seiten reinem Text - wahrscheinlich sogar weniger - und da alle Personen lebendig erscheinen zu lassen, ist wirklich eine Kunst.
Die Schwächen liegen ein wenig in der Auflösung. Hier hätte ich mir noch eine Wendung erhofft!
Der Schreibstil ist fesselnd und vor allem flüssig lesbar. Ich musste oft lachen, weil die ganze Handlung auf eine wirklich amüsante Art beschrieben wird. Das Cover und die Illustrationen sind unglaublich schön! Wieder mal habe ich hier gemerkt, warum ich Kinderbücher so sehr liebe. Es finden sich sogar über 20 ganzseitige Illustrationen in dem Buch, die allesamt mit Liebe zum Detail ausgearbeitet wurden.

Fazit:

Mich konnte dieses kleine, feine Buch sehr gut unterhalten! Ich habe mitgefiebert und mich auch ein bisschen in die schönen Illustrationen verliebt. Außerdem denke ich, dass das Buch für ein Kinderbuch die perfekte Länge hat. Man kann entspannt jeden Abend eins der 7 Kapitel vorlesen, ohne dass das Kind am Ende nicht mehr weiß, was am Anfang geschehen ist. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und vergebe

   4,5 von 5 Sternchen!

Buechermaedchen
http://www.buechermaedchen.de/

  (0)
Tags: fantas, kinderbuc   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

119 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

erbe, waisen, kinderbuch, erfindung, kinder

Der schreckliche Anfang

Lemony Snicket , Brett Helquist , Klaus Weimann
Flexibler Einband: 166 Seiten
Erschienen bei cbj, 21.09.2009
ISBN 9783570220856
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

graf olaf, lemony snicket, assistent, herpetologe, sarkasmus

Das Haus der Schlangen

Lemony Snicket , Brett Helquist , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 187 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.09.2009
ISBN 9783570220870
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

dimensionsreisen, suche, tala, kinder, energielinien

Sternensilber

Sam Osman , Biggy Winter
Fester Einband: 473 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 07.07.2011
ISBN 9783760763972
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

529 Bibliotheken, 2 Leser, 15 Gruppen, 64 Rezensionen

liebe, fantasy, urbat, werwolf, religion

Urbat

Bree Despain , Andreas Brunstermann
Fester Einband: 431 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 30.08.2010
ISBN 9783351041236
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

311 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

elfen, fantasy, jenny-mai nuyen, nijura, liebe

Nijura - Das Erbe der Elfenkrone

Jenny-Mai Nuyen
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 01.09.2009
ISBN 9783570305898
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(230)

422 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 106 Rezensionen

grischa, magie, fantasy, liebe, russland

Grischa - Goldene Flammen

Leigh Bardugo , Henning Ahrens
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.08.2012
ISBN 9783551582850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm.
Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen?
Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen?

Meine Meinung:

Der erste Eindruck ist eigentlich recht positiv. Dennoch brauchte ich einige Zeit, mich in den Roman einzufinden. Im Laufe der Handlung wurde ich aber immer mehr gefesselt, sodass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte!  Die Auflösung war überraschend. Also ich hatte mit etwas anderem gerechnet. ☺ Die Protagonisten sind vielschichtig und echt. Besonders Genja, eine der Grischa, hat mich echt begeistern können. Auch wenn sie eigentlich keine Protagonistin ist. Die Stärken liegen eindeutig in der ganzen Idee. Die Atmosphäre ist auch ganz toll. Die Schwächen.. liegen vielleicht etwas in der Promotion. Das, was überall als "russisch" angepriesen wurde, ist leider so gar nicht russisch! Rawka ist Rawka, Russland ist Russland - sorry.  Der Schreibstil war gut lesbar. Nicht besonderes, aber flüssig. Das Cover finde ich schlicht, aber passend. Die wahre Überraschung kommt aber erst, wenn man den Schutzumschlag abnimmt.. einfach klasse!

Fazit:

Insgesamt fand ich das Buch gut, denn es hat mich unterhalten können. Die Charaktere sind schön getroffen und vor allem die Protagonistin Alina ist überraschend unperfekt und eigentlich nicht die "typische Heldin", aber sehr sympathisch. Ich vergebe:
✭✭✭✭✩ 4,25 von 5 Sternchen!
Buechermaedchen
http://www.buechermaedchen.de/

  (2)
Tags: fantas, grischa, jugendbuch, magie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.051)

2.066 Bibliotheken, 41 Leser, 15 Gruppen, 254 Rezensionen

fee, fantasy, liebe, feen, nimmernie

Plötzlich Fee - Sommernacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 21.03.2011
ISBN 9783453267213
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(526)

1.084 Bibliotheken, 35 Leser, 5 Gruppen, 76 Rezensionen

liebe, fantasy, hexen, caster, magie

Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

Kami Garcia , Margaret Stohl , Petra Koob-Pawis , Margaret Stohl Inc.
Flexibler Einband: 557 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2012
ISBN 9783453529090
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.025)

1.809 Bibliotheken, 13 Leser, 14 Gruppen, 265 Rezensionen

liebe, götter, halbgötter, griechische mythologie, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Simone Wiemken
Fester Einband: 494 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.05.2011
ISBN 9783791526256
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

225 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

meer, liebe, selkie, seehund, fantasy

Sturmherz

Britta Strauß
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2012
ISBN 9783931989774
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt.

Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden.
Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch.
Nur ein Märchen für kalte Winterabende?

Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte.
Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören. 

Meine Meinung: 

Der Fantasy-Roman 'Sturmherz' von Britta Strauß handelt von Mari, die zusammen mit ihrem Vater auf den Orkney-Inseln Schottlands lebt. Immer wieder zieht es sie zum Meer und eines Nachts findet sie am Strand einen außergewöhnlich hellen Seehund, der angeschossen wurde. Sie kümmert sich um ihn und schläft an seiner Seite ein. Doch als sie aufwacht, liegt neben ihr kein Seehund mehr. Sondern ein junger Mann..
Bald schon muss sie erkennen, dass die Legenden, mit denen sie groß geworden ist, nicht nur Legenden sind. Denn Louan - so heißt der Junge - ist ein Selkie. Ein Wesen, das sowohl die Gestalt eines Seehundes als auch die eines Menschen annehmen kann. Er flüchtet, dennoch ist Mari nicht in der Lage, ihn zu vergessen und schon bald treffen sie wieder aufeinander. Sie lernen sich lieben, aber plötzlich tauchen auch noch zwei Wissenschaftler auf, die alles dafür tun würden, die Wahrheit über Selkies ans Licht zu bringen. Doch die Legenden erzählen auch von einer ganz anderen Seite der Selkies: Sie stürzen Menschen, ihre ewigen Feinde, ins Unglück und verschlingen ihre Seelen. Mit ihrem Gesang bringen sie Seefahrer dazu, ihre Schiffe an Felsen zerbersten zu lassen. Kann Mari dem wunderschönen Louan überhaupt trauen? Oder verfolgt er nur das Ziel, auch ihre Seele zu rauben?Das Buch hat mich durch seine Optik schon angezogen. Mir gefällt das Cover unglaublich gut, es ist dunkel, geheimnisvoll und passt damit perfekt zu der mystischen Stimmung. Auch innen ist die Geschichte liebevoll ausgeschmückt. Jedes Kapitel beginnt mit einem literarischen Zitat über das Meer (Heine, Goethe, Storm, etc.). Die Schriftart wurde auch hervorragend gewählt, insgesamt ergibt alles einfach ein stimmiges Bild.
Das Buch ist aus mehreren Perspektiven geschrieben und Maris und Louans kamen dabei nicht zu kurz. Vor allem diese beiden Charaktere konnten mich für sich begeistern und ihre Gedankengänge bzw. auch Taten waren völlig nachvollziehbar und logisch. Beide waren gut durchdacht und hatten toll veranschaulichte innere Konflikte. Bei Louan - der mir mit seiner kindlichen Neugier gegenüber modernen Gegenständen übrigens direkt ans Herz gewachsen war - war das beispielsweise der Konflikt zwischen seiner Liebe zu Mari und der zum Meer - gab er sich lieber seinem Menschsein hin oder dem Ruf des Meeres nach?
Die Handlung war fesselnd und spannend. Schnell wurde klar, dass es mit den beiden Wissenschaftlern Ärger geben würde. Sobald das Unglück seinen rasanten Lauf nahm, wollte und konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Nur eine einzelne Kleinigkeit ist mir im Laufe des Buches negativ aufgefallen - dabei handelt es sich eigentlich um einen Charakter, der mehr oder weniger willkürlich erschien. Mir war nicht ganz schlüssig, warum diese Person plötzlich aus dem Nichts auftauchte und nicht früher schon vorkam.
Das Highlight des ganzen Buches war jedoch eindeutig: Der außergewöhnlich gute Schreibstil. Er hat mich bei jedem einzelnen Satz begeistert und verzaubert. Die Autorin hat die ganze Atmosphäre wunderbar gewoben und spielte gekonnt mit den Worten und Vergleichen, die ich so noch nie gehört hatte. Das Meer wurde mit Liebe zum Detail beschrieben - so ist es kein Wunder, dass ich mich bei Passagen, die unter der Wasseroberfläche spielten, sogar beim Luftanhalten ertappt habe...
Spannung, Dramatik, Romantik, Liebe und auch ein Hauch von Erotik - Britta Strauß' Buch hat alles, was ein gutes Buch braucht und gibt selbst Brutalitäten unzensiert wieder. So wird deutlich, dass es definitiv Schmerzen bereitet, sich aus der eigenen Haut zu befreien, wie Selkies es im wahrsten Sinne des Wortes tun.
Besonders gut fand ich, dass mich das Buch noch mehr dazu gebracht hat, kritisch über die momentane Situation der Weltmeere nachzudenken und die Rolle der gesamten Menschheit darin zu erkennen. Der fatal leichtsinnige Umgang mit der Natur führt zu Umweltverschmutzung. Nach und nach sterben immer mehr Tierarten aus - oder werden schlichtweg ausgerottet - und fast immer ist es unsere Schuld. Jeder sollte sich dafür engagieren, dass sich das ändert - dieses Buch hat in mir zumindest den Eifer schon geweckt.

Fazit:

Dieses Buch konnte mich überzeugen und vor allem mitreißen. Ich hatte das Gefühl, selbst am Meer zu sein und schmeckte beim Lesen schon das Meersalz auf der Zunge. So viel Schönes prasselte auf mich ein und ich bin immer noch komplett überwältigt. Am liebsten würde ich gerade einen Sprung ins Wasser tun und selbst zum Selkie werden. Ich kann Maris Sehnsucht nach dem Meer gut nachempfinden, mir ging es schon immer so - und mit jeder Seite, die ich gelesen hatte, wurde die Sehnsucht noch größer.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der tagträumen und gerne mal in eine Welt eintauchen würde, die viel einfacher ist als unsere. Der Roman ist fesselnd, einfühlsam und einfach nur unglaublich schön. Ich für meinen Teil freue mich schon auf das nächste Werk Britta Strauß', denn von diesem wunderbaren Schreibstil kann ich nicht genug bekommen.
     5 von 5 Sternchen!
Kennt ihr diese Bücher, die ihr zum ersten Mal seht & wo ihr direkt denkt: "Wow, das ist bestimmt was für mich!" und beim Lesen bestätigt sich das zu hundert Prozent? Dieses hier war definitiv eins von diesen Büchern!
Außerdem: Wusstet ihr, dass...? "Die norwegischen Einwanderer hätten eine lautliche Verwandtschaft zu ihrem eigenen Wort orkn „Seehund“ zum Anlass genommen, die Inselgruppe Orkn-eyjar zu nennen, also „Seehundsinseln“." (via)
Orkney-Inseln.. Seehundinseln! Einfach toll! ☺

Buechermaedchen
http://www.buechermaedchen.de/

  (1)
Tags: fantasy, jugendbuc, liebe, meer, mystisch, wesen   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(230)

463 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

liebe, erste liebe, katie kacvinsky, trauer, dylan

Dylan und Gray

Katie Kacvinsky , Ulrike Nolte
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Boje, 21.09.2012
ISBN 9783414820792
Genre: Jugendbuch

Rezension:

INHALTSANGABE:

Gray ist ein cooler Typ. Er läuft nur mit seinem iPod rum und interessiert sich nicht sonderlich für das, was um ihn herum passiert. Dylan ist das pure Gegenteil: Sie sprüht vor Energie, steckt voller Ideen und will aus jedem Tag etwas Besonderes machen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein – und doch bemerken sie einander, lernen sich kennen, freunden sich an und verlieben sich schließlich ineinander. Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende und den beiden ist klar, dass sich ihre Wege trennen werden. Zeit zu erkennen, wie leicht es ist, sich zu verlieben – und wie viel schwerer es sein kann, sich wiederzufinden, wenn man sich einmal verloren hat.

MEINE MEINUNG:

In dem Buch 'Dylan & Gray' von Katie Kacvinsky geht es um zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher wirklich nicht sein könnten. Und doch verlieben sich Dylan und Gray in einem Sommer voller Erlebnisse ineinander. Gray taut langsam auf und merkt wieder, dass es sich lohnt, Menschen an sich ran zu lassen. Doch war das vielleicht ein fataler Fehler? Denn der Sommer geht zu Ende und Dylan wird wieder weiterziehen und die Reise ihres Lebens fortführen.. Ohne ihn. - Eine Liebesgeschichte über das Verlieben, Verlieren und Wiederfinden.
Das Buch hat mich durch seine Aufmachung sehr überrascht. Als ich es nämlich zum ersten Mal in der Hand hielt, fiel mir direkt eins auf: Auch die Rückseite ist sehr schön gestaltet und Gray ist auf ihr abgebildet. Während auf der Vorderseite Dylans Name im Buchtitel hervorgehoben ist, ist es auf der Rückseite also Grays. Mir gefielen beide 'Cover' sehr gut. Insgesamt wirkte es einfach stimmig.
Besonders aufgefallen sind mir auch die Kapitel-Bezeichnungen. Alle 26 Kapitel fingen mit dem Wort 'Erste/ Erster/ Erstes' an - so hieß zum Beispiel das erste Kapitel 'Erste Begegnung', das zweite 'Erster Versuch' etc. Das konnte mich direkt begeistern. Genauso schön wie die Unterteilungen fand ich aber, dass die Sicht auf die Geschichte die ganze Zeit zwischen Dylan und Gray wechselt. Beide Perspektiven waren grandios und hatten so ziemlich den gleichen Anteil. Ich hatte also nicht das Gefühl, dass eine der beiden Perspektiven unter der anderen 'leidet', was ja leider so häufig der Fall ist, wenn ein Buch nicht nur aus einer Sicht geschrieben ist.
Ich konnte mich mit beiden Protagonisten gut identifizieren, vor allem aber mit Gray, dem Jungen, der sich zurückzieht und eigentlich nur für die Musik lebt. Eigentlich dachte ich, Dylan würde mich nerven - so wie sie auch anfangs Gray nervt, obwohl er gleichermaßen fasziniert von ihr ist - weil sie leicht 'hyperaktiv' ist. Aber dem war nicht so. Auch sie habe ich schnell ins Herz geschlossen und je weiter ich gelesen habe, desto mehr liebte ich sie und ihre Einstellung.
Am meisten haben mir die Beschreibungen gefallen. Sie waren sehr detailliert und brachten die Gefühle der beiden auf den Punkt. Mir ist noch nie passiert, dass ich in einem Buch irgendwelche Stellen markiert oder notiert habe. Hier hatte ich am Ende 10 Post-it's drin kleben. Einfach aus dem Grund, dass es haufenweise Stellen gab, die mich sehr berührt und mitgerissen haben und die ich unbedingt festhalten wollte.
Der Schreibstil allgemein ist flüssig, deshalb kam ich schnell voran - obwohl ich gleichzeitig nicht wollte, dass sich das Buch dem Ende neigt. Tatsächlich ist mir  nichts negativ aufgefallen. (Abgesehen davon, dass es leider viel zu schnell zu Ende war ☺) Natürlich könnte man sagen, dass die Geschichte an sich nichts 'Neues' ist, doch für mich zählt der Unterhaltungswert und vor allem die Ausführung - und die ist hier einfach überragend.

FAZIT:

Ich habe das Buch geliebt. Ich habe gelacht, ich habe mitgefühlt und sehr viel geweint.
Nicht nur, dass es einfach schön zum lesen ist, eine romantische Geschichte.. Nein, es sagt so viel darüber aus, wie man sein Leben zum Positiven hin verändern kann, indem man einfach die Einstellung ändert. Es erinnert daran, dass es auch nach tragischen Vorfällen weitergehen  muss und man seine Träume nie aufgeben darf. Ich für meinen Teil konnte viel aus diesem Buch mitnehmen und ich denke, die Gedanken daraus werden mich noch lange begleiten. Meine Erwartungen an das Buch waren so dermaßen hoch, dass ich glaubte, daran würde es bei mir scheitern - doch stattdessen wurden alle erfüllt.
Besonders süß ist auch, dass hinten 3 Playlists sind: Eine die an Gray und eine die an Dylan erinnert. Und noch eine, die Gray für Dylan zusammengestellt hat - mit Songs, in denen das Wort  Liebe vorkommt.

GOLDSTATUS ♥  verdient mehr als 5 von 5 Sternchen!
 http://www.buechermaedchen.de/

  (4)
Tags: liebesgeschichte, verlieben, verlieren, vermissen, wieder zueinander finden   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kinderbuch, geister

Will Moogleys Geisteragentur - Unheimlichkeiten aller Art -

Pierdomenico Baccalario , Ulrike Schimming
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.01.2012
ISBN 9783570222850
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel: Unheimlichkeiten aller Art
Reihe: Will Moogleys Geisteragentur #1
Autor: Pierdomenico Baccalario
Verlag: cbj Verlag
Format: gebunden
Umfang: 128 Seiten
ISBN: 978-3570137192
Preis: nicht bekannt


KLAPPENTEXT:

Irgendwie ist das Geschäft mit den Geistern auch nicht mehr das, was es einmal war, findet Will Moogley. Die Geisteragentur, die ihm von seinem Onkel Alvin vererbt wurde, hat jedenfalls schon mal bessere Zeiten gesehen. Nur gut, wenn man Freunde hat, die einen noch begeistern können! Wills mega-peinlicher, aber auch bester Freund Tupper gibt ihm den entscheidenden Tipp, wie er wieder Leben in die Agentur bringen kann: Der Eigentümer der Hotelkette 'Scary Inn' benötigt für die Eröffnung eines neuen Grusel-Hotels jede Menge guter Geister. Will und Tupper nehmen die Herausforderung an. Doch die Konkurrenz schläft nicht.. 

MEINE MEINUNG:

In dem illustrierten Buch 'Unheimlichkeiten aller Art' von Pierdomenico Baccalario geht es um den Waisen Will Moogley, der von seinem Onkel eine Geisteragentur vererbt bekommen hat und dort Geister vermittelt. Er hat zwar noch eine Tante, die im selben Hochhaus lebt, aber die kann ihn nicht leiden - und das beruht auf Gegenseitigkeit. So bleibt ihm nur sein bester Freund Tupper, der ihm mit Rat und vor allem: Tat zur Seite steht. Als er erfährt, dass eine Hotelkette einen Haufen Geister benötigt, beschließt er, sich zu bewerben. Doch da ist er nicht der Einzige!
Mir ist das Buch direkt wegen des Covers in die Hand gefallen. Es zeigt mittig den Jungen Will und ist insgesamt sehr schön gestaltet, finde ich. (Außerdem, habe ich was in den Augen oder sieht das Vieh ganz unten aus wie Tabaluga? ☺) Nach kurzem Blättern in dem Buch wurde mir klar, dass ich es mitnehmen musste: Die Illustrationen sind nämlich einfach unglaublich schön gezeichnet.
Die Geschichte schritt schnell voran, weshalb ich ihr am Anfang nicht ganz folgen konnte. Später empfand ich es jedoch als angenehm, da so keine - sowieso schon wenig vorhandene - Spannung verloren gehen konnte. Den Mangel an Spannung konnte der Autor aber mit genügend Humor wieder gut machen. Einige Male musste ich wirklich laut loslachen, weil Gegenstände mit verrücktesten Sachen verglichen wurden - und diese Vergleiche sogar noch Sinn ergaben.. Generell nutzte Pierdomenico Baccalario eine sehr 'malerische' Sprache und viele Wortneuschöpfungen. Besonders gefielen mir anfangs die Wortspielereien über Geister (à la 'von allen guten Geistern verlassen', 'bei allen guten Geistern' etc), aber irgendwann war es dann doch  zu viel des Guten, wie man so schön sagt.
Der Protagonist war mir leider von der ersten Sekunde an unsympathisch. Nicht nur, dass er der Miesepeter schlechthin war - was ich verkraftet hätte -, sondern total der schlechte Freund. Also, nur mal so gesagt: Wenn man wirklich nur  einen einzigen Freund  hat, sollte man vielleicht lieber darauf verzichten, auch ihn zu vergraulen indem man: ihn anlügt, ihn ständig anschreit, ihm für alles die Schuld in die Schuhe schiebt und ihm noch schadenfroh dabei zusieht, wie er Schmerzen erleidet, weil er sich völlig für die Freundschaft aufopfert. (Armer Tupper..) Klar, Kinder finden das ja unglaublich 'cool', wenn Bücherhelden Streiche spielen und frech sind.. ("Hach, direkt 'n neues Vorbild gefunden!) Aber irgendwo muss meiner Meinung auch eine Grenze sein zwischen 'frech' und 'einfach nur ernsthaft boshaft'. Seine Einstellung änderte sich im Laufe des Buches auch leider nicht mehr sonderlich..
Das Ende war überraschenderweise ganz anders, als ich es vermutet hatte. Ich fand die plötzliche Wendung gelungen. Trotzdem haben mir einige Auflösungen gefehlt. Warum Will zum Waisen wurde, hätte ich gerne gewusst - jetzt nur mal als Beispiel genommen.

FAZIT:

Insgesamt konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen.. Ganz abgesehen davon, dass ich selbst am Ende nicht mehr warm mit dem Protagonisten wurde, gingen mir alle Charaktere zu wenig in die Tiefe. Genau das selbe Gefühl hatte ich allerdings bei dem Plot. Da aber sowohl der Schreibstil komplett gelungen war, als auch die Illustrationen, gebe ich noch gut gemeinte:

     3 von 5 Sternchen!
 http://www.buechermaedchen.de

  (2)
Tags: geister, kinderbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, krimi, magier, schwarze magie

Der Auftrag des Magiers

Avi
Fester Einband: 214 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag
ISBN 9783473352319
Genre: Kinderbuch

Rezension:

[8REZIWINKEL] AVI - DER AUFTRAG DES MAGIERS

kaufen? Titel: Der Auftrag des Magiers

Reihe: /

Autor: Avi

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Format: Taschenbuch

Umfang: 224 Seiten

ISBN: 978-3473582044

Preis: 5,95€ 



INHALT:

Die Tarotkarten des jungen Dieners Fabrizio sagen den Tod für Mangus den Magier voraus. Als dieser des Nachts unter strengster Geheimhaltung in die Burg des Königs eskortiert wird, ergreift Fabrizio eine tiefe Furcht. Was erwartet seinen Herrn im Palast? Erst vor kurzem ist Mangus der schwarzen Kunst angeklagt worden, weshalb er nun unter strengem Hausarrest steht. Fabrizio beschließt, an der Seite seines Herrn das heraufbeschworene Schicksal zu bekämpfen und gerät dabei immer tiefer in einen Strudel dunkler Machenschaften.

MEINE MEINUNG:

Der erste Eindruck war gut. Ich war schnell im Geschehen drin - und gefesselt.
Der Verlauf der Handlung wirkte manchmal etwas abgehackt, da das Geschehen oft unterbrochen wurden. Die Spannung steigerte sich aber in der Mitte noch mehr, bis dann der Höhepunkt erreicht war. Leider war dieser etwas zu kurz..
Die Auflösung war ziemlich überraschend, aber sinnvoll! 
Die Protagonisten waren ziemlich unterschiedlich. Und genauso ihre Interessen! So ziemlich jeder Charakter hatte andere Absichten und unter all ihren Erwartungen musste der arme Fabrizio leiden. Dieser ist gerade mal 12 Jahre alt - manchmal hätte ich ihn am liebsten einfach mal in den Arm genommen.. ☺
Die Stärken liegen auf jeden Fall in den ganzen verschiedenen Handlungssträngen. Alles läuft auf den kleinen Fabrizio zu und man fragt sich einfach nur: Wie soll dieser Junge das bloß alles lösen?
Die Schwächen waren die Wortwiederholungen. Auch wenn es in den zeitlichen Rahmen passt, kam zum Beispiel viel zu oft 'Mit Verlaub, Majestät' vor. 
Der Schreibstil ist.. mh, sagen wir mal  kindgerecht, also für die vorgesehene Altersgruppe völlig angemessen. Die Sätze sind nicht besonders lang und kompliziert, aber es lässt sich gut lesen. 
Das Cover ist ganz nett, aber jetzt nicht überragend. Zur Geschichte und der Auflösung passt es jedoch ziemlich gut.

FAZIT:

Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Der Protagonist ist 12 Jahre alt, daher haben Kinder im selben Alter - also die empfohlene Altersgruppe - wahrscheinlich direkt einen guten Bezug zu ihm. Auch der Schreibstil erscheint mir dafür angebracht. Mich haben nur die ständigen Wortwiederholungen gestört und die Tatsache, dass am Schluss eine Handlung für mich absolut keinen Sinn gemacht hat. Ich kann sie nicht benennen, ohne zu spoilern, aber es ist jetzt nichts, was das ganze Buch kaputtmachen würde. Es ist lediglich eine kurze Sequenz, die meines Erachtens nach einfach nicht nötig - und vor allem nicht logisch - war.
PS: In einer fremden Rezension habe ich gelesen, dass jemand kritisiert hat, dass nur auf die 'Lösung' des Rätsels eingegangen wird und kaum auf den historischen Kontext. Das sehe ich ganz anders! Ich persönlich habe dieses Buch auch schon einmal als Kind gelesen (das war der Grund, weshalb ich es vor einer Woche noch einmal ausleihen und lesen wollte) und soweit ich das noch beurteilen kann, hätte ich mich in dem Alter bei dem historischen Hintergrund nur gelangweilt.. Ich denke, bei einem Buch für Kinder aus dem Genre 'Krimi' ist es völlig in Ordnung, dass vielleicht nicht ganz so viel auf den Rest eingegangen wird. Gerade bei diesem hier gibt es ja noch genug anderes, das für Verwirrung sorgt! ☺
Ich vergebe:

   4 von 5 Sternchen!

http://www.buechermaedchen.de

  (2)
Tags: kinderbuch, krimi, magier, schwarze magie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

242 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

liebe, bodyguard, hamburg, gangs, hotel

Mein Leben für dich

Annette Moser
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe Verlag, 18.03.2013
ISBN 9783785576175
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gewissensbisse, jugendbuch, schuldgefühle

Mamas Liebling

Jan Simoen , Mirjam Pressler
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 27.01.2010
ISBN 9783473353200
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Titel: Mamas Liebling Reihe: /
Autor: Jan Simoen
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Format: Gebunden
Umfang: 128 Seiten
ISBN: 978-3473353200
Preis: 9,95€


INHALT:

Auf dem Polizeirevier wartet der 16-jährige Nathan auf sein Verhör. Dabei entspricht der blond gelockte Junge aus bürgerlichen Verhältnissen so gar nicht dem Klischee des jugendlichen Straftäters. Doch während des Verhörs bröckelt die hübsche Fassade und eine hässliche Wahrheit kommt ans Licht: Nachdem ihn seine Freundin verlassen hat, hat Nathan sie in einen Hinterhalt gelockt, um sie zu bestrafen ... 

MEINE MEINUNG:

Dieses Buch hat mich einen ganzen Nachmittag lang gefesselt und ich konnte das Buch wortwörtlich nicht aus der Hand legen. Die ganze Geschichte spielt sich - abgesehen von Rückblenden - einzig und allein auf dem Polizeirevier ab. Dadurch hatte ich das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein und mit Nathan zusammen in dem kleinen Zimmer zu sitzen. Das kommt nicht zuletzt daher, dass das Buch auch aus seiner Sicht geschrieben ist und er den Leser mehrmals quasi "anspricht", weißt du? (Genau so, als Beispiel ☺)
Nathan selbst ist ein 16-jähriger Junge mit unglaublich viel Aggressionspotenzial. Er versucht sich unter Kontrolle zu halten, doch das gelingt ihm nicht ganz, daher ist er als Protagonist vielleicht nicht für jeden zu hundert Prozent nachvollziehbar. Im Laufe des Buches wird jedoch deutlich, dass auch er Schwächen hat und nur ein Mensch ist.
Das Ende hatte ich fast ein wenig derber erwartet, war aber gleichzeitig auch erleichtert, weil mir Nathan letztendlich einfach nur noch Leid tat - obwohl er am Anfang eigentlich ziemlich unsympathisch daher kam. Seine Sprache ist jugendlich, er benutzt ständig Kraftausdrücke. Anders erwarte ich das bei einem Jugendbuch nicht, deswegen hat es mich nicht gestört. Aber trotzdem werden seine Gefühle - und vor allem seine vielen inneren Konflikte, denn er hat sehr mit sich selbst zu kämpfen - sehr gut beschrieben, was einen starken Kontrast herstellt.
Trotzdem muss ich sagen, dass mir ein wenig Handlung in dem Buch gefehlt hat. Dadurch, dass es im Prinzip ja nur einen Nachmittag beschreibt, passiert einfach nicht sonderlich viel. Gleichzeitig ist aber eben das auch ganz gut, da man so bei dem Verhör "live dabei sein" kann.
Zum Cover.. ach, was soll ich dazu noch sagen? Ich habe mir das Buch ja nur wegen des Covers ausgeliehen! Ich finde es passt wirklich sonderbar gut zu der Geschichte. Der Junge sieht so verletzlich aus und aufgewühlt, genau so habe ich mir Nathan beim Lesen auch vorgestellt.

FAZIT:

Wer mal eine kurze Lektüre für einen Nachmittag haben möchte, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Es sagt ziemlich viel über Verrat und Strafe und die Gewissensbisse die daraufhin folgen aus. Dieses Buch hat meiner Meinung nach definitiv zu wenig Aufmerksamkeit bekommen! Ich kann es nur empfehlen. Obwohl es so kurz ist, hat es mich nämlich sehr mitgerissen. In der Kürze liegt eben doch manchmal die Würze! Trotzdem war mir einiges am Ende nicht schlüssig, deswegen gibt es:

  gute 3,75 von 5 Sternchen!

http://www.buechermaedchen.de

  (1)
Tags: gewissensbisse, jugendbuch, schuldgefühle   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

geheimnisse, freundschaft, tagebuch, jugendbuch, jordan weismann

Cathy's Book

Sean Stewart , Jordan Weisman , Barbara Lehnerer
Flexibler Einband: 175 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 24.06.2011
ISBN 9783843200097
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
147 Ergebnisse