Buechersalat_de

Buechersalat_des Bibliothek

633 Bücher, 385 Rezensionen

Zu Buechersalat_des Profil
Filtern nach
633 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

211 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, witch hunter, band 2, youngadult

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423761512
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Endlich der zweite Teil dieser Diologie. Das Cover ist an den ersten Band angepasst und sieht somit im Regal natürlich prima aus. Auch zum Inhalt passt das Cover wieder sehr gut. 

Elizabeth hat kein Stigma mehr, sie hat es auf John übertragen um sein Leben zu retten. Sie ist nun verwundbar, auch im Kampf ist sie nun deutlich schwächer, doch Blackwell ist nicht Tod und die Gefahr daher allgegenwärtig. Auch für John ist die Übertragung des Stigmas nicht leicht, das Stigma verändert ihn stark. Trotz allem ist Elizabeth´s Ziel klar, sie muss Blackwell töten. 

Der zweite Teil setzt ziemlich nahtlos an den ersten Band an. Ich hatte Probleme in die Geschichte zu kommen, meine Erinnerungen an den ersten Band waren etwas schwächer als ich gehofft hatte. Aber die Autorin wiederholt ab und an einige Szenen aus dem ersten Teil, daher habe ich den Faden schnell gefunden. 
Es ist von Anfang an gleich wieder spannend. Die Autorin lässt den Charakteren wenig Zeit zum Ausruhen. 

Die Wendungen im zweiten Band sind wieder sehr unerwartet und ich finde deutlich rasanter als im ersten Teil. Das Erzähltempo ist deutlich höher und so hatte ich am Ende das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ich fand den zweiten Teil sehr gehetzt, das Ende kam für mich viel zu schnell und da es eine Diologie ist, ist die Geschichte nun vorbei. Das stellt mich nicht wirklich zufrieden, leider. 

Elizabeth ist für mich in diesem Teil wieder sehr im Vordergrund, auch wenn ich finde, dass sie die Geschichte förmlich an sich reißt. Manchmal kam sie einem vor wie eine Verrückte, die sich unbedingt in den Tod stürzen will. Sie denkt selten über Konsequenzen nach, das fand ich ein wenig egoististisch. 

John sticht im zweiten Band deutlich hervor, vor allem durch seine charakterlichen Veränderungen hervorgerufen durch das Stigma. Man lernt eine ganz andere Seite von ihm kennen, das fand ich spannend zu entdecken. 

Auch über die Wiedergänger erfahren wir noch etwas mehr und was ich besonders cool fand, wir bekommen Zuwachs von der magischen Seite und endlich ein paar außergewöhnliche Kräfte und ihrer Möglichkeiten gezeigt. 

Alles in Allem war der Abschluss für diese Geschichte durch seine Wendungen und sein rasantes Tempo wirklich ein Lesegenuss. Der zweite Band kommt etwas blutiger daher, auch das fand ich absolut passend. Ich hätte mir hier zwar noch einen Teil mehr gewünscht, aber man kann nicht alles haben. 

Fazit

Rasant und spannend hat man dieses Buch viel zu schnell beendet!

  (5)
Tags: 5 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

300 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

märchen, winter, fantasy, katharina seck, schnee

Die silberne Königin

Katharina Seck
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404208623
Genre: Fantasy

Rezension:


Das Cover ist wahnsinnig ansprechend finde ich. Ich hatte nach dem Lesen des Klappentextes gehofft, dass der Inhalt etwas besonderes ist. Ob mich das Buch überzeugen konnte? 

Emma schuftet jeden Tag im Bergwerk. Sie lebt in Silberglanz, der Stadt, die im ewigen Winter versunken ist. Es schneit immer, es ist immer kalt und Emma ihr Haus hat schon bessere Tage gesehen. Sie unterstützt ihren Vater so gut sie kann aber wenn sich nicht bald etwas in ihrem Leben ändern würde, dann wären die beiden verloren. Und das Unglück steht schon fast vor Emmas Tür. 

Die Autorin hat einen unglaublich ausgereiften Stil. Ihre Geschichte gleicht einem Märchen und nimmt den Leser mit der ersten Seite gefangen. Ich habe so viele Zitate gesammelt beim Lesen dieser Geschichte, das hatte ich schon lange nicht mehr bei einem Buch. So viele Sätze, die man immer wieder lesen möchte. 

Emma ist als Protagonistin sehr überzeugend. Sie ist liebevoll und sorgt sich um ihre Mitmenschen. Sie ist eine gute Seele, auch wenn sie es wirklich nicht leicht hat mit ihrem Vater. Dennoch gibt sie immer ihr Bestes. 
Auch die anderen Charaktere wie Madame Weltfremd, Ophelia und natürlich der Frostprinz sind so wundervoll geworden. Jeder für sich ist eine Bereicherung beim Lesen. Und jeder Einzelne bringt etwas wichtiges für die Geschichte mit, dass den Leser am Ende noch immer ein wenig gefangen hält. 

Im Laufe der Geschichte wächst Emma enorm an ihren Herausforderungen, das hat mir besonders gut gefallen. Das Ende hat mich sehr zufrieden gestellt und ich freue mich sehr, dass es schon nächstes Jahr ein neues Buch von der Autorin gibt. 

Fazit

Dieses Buch ist ein Muss unter jedem Weihnachtsbaum!

  (6)
Tags: 5 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

510 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Dieses Buch war in aller Munde, daher habe ich mich riesig gefreut, dass Stephi mir das Buch von der Frankfurter Buchmesse mitgebracht hat. Das Cover ist sehr ansprechend und auch der Klappentext hat mir gut gefallen. Eine Geschichte mit einer Banshee hatte ich lange nicht, also auf ins Vergnügen. 

Alana ist eine Banshee, also eine Todesfee. Sie sieht über den Köpfen der Menschen die verbleibende Lebenszeit. Sie arbeitet als Detektivin und hilft so anderen Menschen, obwohl sie meistens nur kleine Aufträge annimmt. Durch eine Rettungsaktion eines Klienten schlittert sie direkt in eine gefährliche Reihe von Mordfällen. Sie ermittelt und trifft durch Zufall auf den zuständigen Detective Dylan. Alana gerät ins Visier des Detectives, kann sie ihn überzeugen, dass sie keine Killerin ist? Und kann sie weitere Morde verhindern? 

Ich mochte den lockeren Schreibstil der Autorin. Umgangssprachlich und mit viel Humor erzählt die Autorin - aus der Sicht von Alana und Dylan abwechselnd - die Geschichte.

Alana ist ziemlich tollpatschig, das liegt vor allem an ihrem Banshee Dasein. Eine Nebenwirkung könnte man sagen. Sie hat mit Männern kein Glück und dass sie den Detective äußerst attraktiv findet trägt nicht gerade zu ihrer Freude bei. 
Dylan ist das absolute Gegenteil von Alana. Er steht mit beiden Beinen im Leben, ist äußerst strukturiert und gradlinig. 

Ich muss leider sagen, dass mich die Geschichte nicht überzeugen konnte. Mit der Tollpatschigkeit hätte ich gut leben können, aber Alana ist auch ansonsten für ihre 20 Jahre viel zu naiv und unreif. Wenn man da als Gegenpol den Detective sieht kann man gar nicht glauben, dass die beiden sich verstehen könnten. Auch sonst kamen schon nach kurzer Zeit für mich viele Fragen auf, die aus meiner Sicht die Handlungen nicht nachvollziehbar machten und die Geschichte so auf wackelige Füße stellte. 

Dennoch werde ich noch ein anderes Buch der Autorin lesen, denn vielleicht passe ich einfach nicht in die Zielgruppe der Banshee. 



Fazit

Ich mochte die Grundidee und auch Dylan, aber die Umsetzung war für mich an einigen Stellen einfach zu wackelig. Schade. 

  (5)
Tags: 3 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

elfen, akademie, okrs, orks, dämonen

Die Dämonenakademie - Der Erwählte

Taran Matharu , Michael Pfingstl
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 31.10.2016
ISBN 9783453269842
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

208 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

thriller, liebe, roman, agenten, us regierung anschlläge

The Chemist – Die Spezialistin

Stephenie Meyer , Andrea Fischer , Marieke Heimburger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 08.11.2016
ISBN 9783651025509
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

320 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

estelle maskame, tyler, dark love, eden, young adult

DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

Estelle Maskame , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.09.2016
ISBN 9783453270657
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Nun ist er da, der dritte Band und damit der Abschluss dieser Trilogie. Ich habe diesen Band herbei gesehnt, denn ich fand die ersten beiden Bände ja sehr gut ;) Ob mir das Ende gefallen hat? 

Es ist ein Jahr vergangen seit Tyler Eden verlassen hat. Ein Jahr voller Trauer, Wut und Unverständnis. Eden hat viel aushalten müssen, allein, denn Tyler ist fort, für immer. Zumindest denkt Eden das, denn plötzlich ist Tyler wieder da und für beide ist schnell klar, es muss einen Abschluss geben, für alle Beteiligten. 

Wir landen mitten im Geschehen und bei Eden. Es geht ihr alles andere als gut mit der Situation. Ihr Vater scheint sie zu hassen und lässt sie das immer wieder spüren. Eden gibt ihr bestes den Kopf "über Wasser" zu halten, doch das hat einen hohen Preis, sie hat ihr Herz eingeschlossen in all der Wut auf Tyler. Doch dann ist er plötzlich wieder da und in Eden explodiert alles. Tyler hat sie allein gelassen mit all dem Spott und dem Gerede, mit ihrem Vater, seinem Bruder und mit ihrem Schmerz. Kann er das jemals wieder gerade biegen? Können sie ihre Liebe retten? Oder ist nun doch alles vorbei? 

Ich fand den Abschluss für die Trilogie gut. Einiges ging ziemlich schnell, vor allem die Tatsache, dass Eden plötzlich "erwachsen" wird. Im zweiten Teil war sie deutlich schwächer. In diesem Band gewinnen beide Charaktere wieder an Fahrt und dennoch muss ich sagen ist Tyler mein Favorit. Ich mochte seine Wandlung, er ist ein toller Typ geworden und die Sache mit den Stief Geschwistern fand ich eh zu hoch gehoben. 

Hier und da hätte ich mir kleinere Verbesserungen gewünscht, oder vielleicht etwas mehr Realität *zwinker, aber alles in allem habe ich auch den dritten Band wieder viel zu schnell gelesen gehabt. Ich wünsche mir ganz bald Nachschub von der Autorin!

Fazit

Ein guter und für mich befriedigender Abschluss dieser Trilogie. Auf Wiedersehen Tyler ;)  

  (10)
Tags: 4 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

233 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

liebe, vermont, familie, marie force, alles was du suchst

Alles, was du suchst

Marie Force , Tatjana Kruse
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.09.2016
ISBN 9783596036288
Genre: Liebesromane

Rezension:


Ich habe das Buch zufällig im Buchladen entdeckt und da mir der Klappentext so zugesagt hat habe ich es adoptiert. 
Das Cover passt zum Inhalt und offensichtlich handelt es sich um den ersten Teil einer Romanreihe mit dem Hauptthema Liebe ;) 

Cameron soll für einen Freund ihres Vaters in Valemont eine Internetseite gestalten. Ihre Firma braucht den Auftrag dringend, und daher macht sie sich persönlich auf den Weg ins entfernte Valemont. Doch dann macht Fred ihr einen Strich durch die Rechnung und sie rutscht mehr oder weniger in Valemont ein. Ihr Retter Will Abbott ist zufällig der Sohn ihres Auftraggebers. Cameron ist anfangs wenig angetan von ihrem Retter. Aber im Grunde könnte es ihr auch egal sein, denn schließlich sollte man berufliches und privates nicht vermischen, oder?!

Ich muss sagen, der Schreibstil macht es einem ungeheuer leicht in die Geschichte zu kommen. Man schließt Cameron schnell ins Herz und als Will und seine Familie ins Spiel kommen war es um mich geschehen. Der Humor ist von der ersten Seite an fantastisch und die Gefühle waren immer genau in der richtigen Dosis verteilt. 

Die Grundidee ist sicher nicht neu, aber die Umsetzung hat mich sofort gepackt. Die Autorin schafft es, dass man als Leser völlig gefangen ist und sich "Zuhause" fühlt. Tatsächlich ist es eines der besten Bücher aus diesem Genre die ich dieses Jahr gelesen habe. Und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die anderen Bände. 

Cameron ist ziemlich eigenständig, sie hat früh gelernt auf eigenen Beinen zu stehen und fühlt sich in New York zwischen ihren Freunden unheimlich wohl. Sie liebt ihre Arbeit und ist auch wirklich gut in ihrem Job, vor allem wohl, weil sie die Welt mit ihrem Herzen sieht, nicht nur mit den Augen. 
Will Abbott ist ein Typ nach meinem Geschmack. Körperlich sehr stattlich und ein richtiger Kerl. Er kann anpacken aber er hat ein Herz aus Gold, das würde er natürlich nur ungern zugeben. Seine Familie ist das Sahnehäubchen und ich würde sofort zu ihm ziehen!

Ich kann nur sagen, lest dieses Buch und lasst Euch entführen nach Valemont. Ihr werdet es genießen und ganz ehrlich, für die kalte Jahreszeit ist es genau das Richtige Buch!


Fazit

Eines der besten Bücher die ich im Jahre 2016 aus diesem Genre gelesen habe. Absolut bezaubernd!

  (10)
Tags: 5 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

novelle, märchenadaption, 3 sterne

Sommer hinter Dornen

Regina Meißner
Flexibler Einband: 108 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.06.2016
ISBN 9783739230382
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Durch die kräftigen Farben ist mir das Cover sofort aufgefallen. Die Klappe klang auch interessant, also warum nicht mal ein Werk von Regina Meißner lesen? ;)
Ihre Bücher sind mir vom Namen her alle ein Begriff, aber dies hier war nun endlich mein erstes Buch der Autorin.

Die Hauptprotagonistin Aria war mir von Anfang an sehr sympatisch.
Leider bleibt sie mir bis zum Schluss recht unbekannt. Man erfährt viel zu wenig über sie und ihren Hintergrund. Das wird sicher an der Länger des Buches liegen. Ich muss gestehen hätte ich darauf geachtet, dass dieses Buch so kurz ist, hätte ich es vermutlich gar nicht begonnen. Ich mag so kurze Geschichten selten. Kaum ist man in der Gesichte, zack ist sie auch bereits wieder vorbei und vieles bleibt dort meistens auf der Strecke.
Aria wird als eine starke Kämpferin und sehr clever beschrieben. Was mir sehr gut gefällt, da die Frauen in den letzten Büchern die ich gelesen habe irgendwie nie sonderlich gut abgeschnitten haben, wie ich finde.

Und dann haben wir da noch den Prinzen Cedric. Er ist ein typischer verwöhnter und hochnäsiger Prinz wie man es sich vorstellt. Er hat keine Erfahrung im Kampf oder ist sonderlich geschickt im Umgang mit "niederen" Mitmenschen, besonders wenn es um Frauen geht scheint er noch einiges an Nachhilfe zu benötigen.
Aber gebt ihm eine Chance, er ist wirklich lernfähig. ;)

Dieses Buch ist eine neu geschriebene Version von dem Märchen Dornröschen und erzählt die Geschichte von der anderen Seite der Hecke.
Jeder von uns kennt die Geschichte rund um Dornröschen oder?
Hier wird altes mit neuem gemischt, was der Autorin gut gelingt. 

Auch wenn mich der Seitenfaktor wirklich stört, war es im großen und ganzen eine sehr schöne Märchenadaption. 



Fazit

Für Märchen ist man nie zu alt! ;)

  (4)
Tags: 3 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

spätes geständnis, atlantic city, intrigen, ungültige hochzeit, kera jung

Blind Wedding

Kera Jung
E-Buch Text: 504 Seiten
Erschienen bei A.P.P. Verlag, 12.07.2016
ISBN 9783946484875
Genre: Liebesromane

Rezension:


Puh wo soll ich Anfangen? Das wird eine schwere Geburt... 
Also erstmal zum Cover, hätte mich die Klappe nicht angesprochen, hätte ich das Buch einfach ignoriert. Für mich ist das wieder so ein 0815 Cover. Es sagt null über die Geschichte aus und passt meiner Meinung nach leider auch nicht wirklich zum Inhalt.

Der Schreibstil ist absolut in Ordnung, die Seiten lasen sich gut weg und ich kam auch recht schnell in die Geschichte.

Wie schon gesagt die Klappe fand ich gut und somit wollte ich nun auch endlich mal ein Buch von dieser Autorin lesen. Kera Jung ist mir bisher immer durch die Lappen gegangen und das musste ich nun endlich ändern. ;)

Die Protagonisten sind mir leider irgendwie unsympathisch, der reiche, sexy Typ der nur seine Arbeit und Vögeln im Kopf hat muss nun heiraten um die Firma zu erben. Mit Liebe hat das null zu tun schon klar, daher sucht er sich bei einer Party einfach eine
X-beliebige Kandidatin aus und macht ihr einen Antrag. Beide kennen sich nicht weiter und er hat auch kein Interesse daran irgendetwas zu ändern.
Aber was wäre eine Hochzeit ohne einen Jungesellen Abschied? 
Ihr könnt euch sicher ungefähr denken wie dieser endet und was mit einer Menge Alkohol alles passieren kann wenn man in Las Vegas mit seinen besten Freunden und Saufkumpanen feiert.

Alles irgendwie vollgepackt mit Klischees und wirklich einer Menge Alkohol. Vorurteile kommen auch nicht zu knapp. Die Autorin macht es einem wirklich nicht einfach mit diesem Werk. Und dann auch noch 603 Seiten. Ich hätte daraus entweder einen Mehrteiler gemacht oder einfach alles viel viel kürzer gefasst. Das ist für so einen Art von Geschichte einfach nach meiner Meinung viel zu viel.

Was mich aber wirklich am aller meisten gestört hat, war Greg und seine Meinung über Frauen insbesondere über April. Ja die beiden haben sich im Vollsuff das erste mal aufeinander eingelassen aber muss er denn immer wieder betonen das sie so gar nicht ihr Typ ist und auch nicht sonderlich schön etc? Das macht das ganze Buch noch unglaubwürdiger für mich. 

Leider also für mich ein kleiner Reinfall und eine Empfehlung würde ich für dieses Buch auch nicht geben. 

Fazit
Viel Alkohol ist auch keine Lösung.

  (3)
Tags: 2 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

geister, friedhof, grusel, edinburgh, janine wilk

Seelenlos - Fluch der Rauhnächte

Janine Wilk
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 20.09.2016
ISBN 9783522504676
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ich fand das Cover und den Klappentext ansprechend und habe mich gefreut, dass ich das Buch lesen durfte. Es ist das erste Buch von Janine Wilk für mich. 

Lucy Mc Kay lebt mit ihrem Vater, dem Friedhofswärter, direkt auf einem Friedhof in Edinburgh. Sie kann Geister sehen, hält das allerdings vor ihrem Vater geheim. Lediglich ihre beste Freundin weiß darüber Bescheid. Was als "Spaß" beginnt wird bald bitterer Ernst, denn die Geister bahnen sich den Weg auf die Erde und einer von ihnen ist mächtig...

Ich muss sagen, der Schreibstil hat mir gut gefallen auch die Grundidee hat mich wirklich überzeugen können, auch wenn sie nicht ganz neu ist. Die Umsetzung war in meinem Augen leider deutlich unter ihrem Potenzial. Was wirklich schade ist. 

Lucy als Protagonistin mag man als Leser von Anfang an, vor allem ihren Humor. Sie ist klug und wird auch von Seite zu Seite mutiger. Am besten gefallen hat mir allerdings ihr Vater. Von ihm hatte ich einfach das deutlichste Bild in meinem Kopf. 

Die Autorin hat den Friedhof und die Gegebenheiten gut beschrieben, als Leser ist man wirklich sehr gefangen in den vielen "Bildern". 

Leider war mir der Spannungspegel während der ganzen Geschichte einfach nicht hoch genug. Gegen Ende geht es rasant nach oben, aber dann ist das Ende doch ziemlich kurz und knackig. Die Wendungen gegen Ende entsprechen doch auch einfach einem Jugendbuch und konnten mich einfach nicht so überzeugen wie ich es mir gewünscht hätte. 

Das Ende ist etwas offen, ich könnte mir vorstellen, dass es einen zweiten Band geben könnte. 

Fazit
Nicht in allen Punkten überzeugend, aber für das angesprochene Lesealter sicher lesenswert!



  (3)
Tags: 4 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

182 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

demon road, derek landy, vampire, dämonen, roadtrip

Demon Road - Hölle und Highway

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Loewe, 19.09.2016
ISBN 9783785585085
Genre: Jugendbuch

Rezension:


"Demon Road" war mein erstes Buch von Derek Landy und da ich bereits viel gutes über seine "Skulduggery Pleasant -Reihe gehört habe, war ich natürlich um so mehr gespannt, was mich erwartet.

Das Cover finde ich wirklich gut. Und nach dem Lesen noch besser. Es passt super zum Buch und ist wie ich finde mal ein etwas anderes Cover.

Man wird irgendwie direkt in die Geschichte geworfen. Ohne groß drum herum zu schreiben, beginnt der Autor gleich richtig. Das hat mir wirklich gut gefallen.

Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt.
Amber ist die Hauptprotagonistin und gerade 16 Jahre alt. Und dann gibt es da auch noch Ambers Eltern, diese sind nicht nur ziemlich merkwürdig sondern auch waschechte Dämonen.
Leider weiß Amber davon noch nichts, bis sie plötzlich auf dem Speiseplan steht. Amber ist davon natürlich absolut nicht begeistert. Ich meine wer möchte schon gerne als Abendbrot dienen und dann auch noch von seinen Eltern lebend verspeist werden?

Und so macht sie sich mit "Tante" Imeldas Hilfe auf um am Leben zu bleiben. An ihrere Seite ist der geheimnisvolle Milo, er wurde als ihr Begleiter und Beschützer von Imelda engagiert.

Was mich leider wirklich genervt hat, Amber wird im Buch als dick und hässlich dargestellt. Aber sobald sie sich in einen Dämonin verwandelt ist sie sexy und wunderschön. Das hätte man sich wirklich sparen können wie ich finde. Was soll das dem Leser sagen? Das hässliche Entlein wird zum Schwan aber nur wenn es sich verwandelt? 

Mit blutigen Details wird in diesem Buch ganz und gar nicht gespart. Für ein Jugendbuch fand ich das an einigen Stellen wirklich schon etwas zu extrem. Ich persönlich hätte mir ältere Protagonisten gewünscht und daraus ein Buch für Erwachsene gemacht. Dieses Buch hat wirklich eine Menge Potential, das leider durch die Tatsache, dass es ein Jugendbuch geworden ist, nicht ausgeschöpft wurde.

Das ganze Buch hat mich von vorne bis hinten an Supernatural erinnert. Das Auto, die Dämonen, der Gespensterfahrer etc. . 
Ich denke der Autor hat sich mit der der Alters- Gestaltung keinen Gefallen getan. 

Trotz allem mochte ich die Ideen des Buches und bin auf den zweiten Band gespannt. 

Fazit
Viel potential, aber leider nicht einhundert Prozent überzeugend.

  (3)
Tags: 3 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

antwerpen, susanne gerdom, hexen, liebe, magie

Haus der tausend Spiegel

Susanne Gerdom
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.09.2016
ISBN 9783570310748
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich fand das Cover ansprechend und da ich so viele positive Rückmeldungen gelesen habe wollte ich mir selbst eine Meinung bilden. 

Annik ist eine Hexe und nimmt eine Stelle als Kindermädchen an und bemerkt schnell, dass im Hause Leuwen nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Hier werden eindeutig mehr Fähigkeiten benötigt als nur die eines Kindermädchens. Annik nimmt sich der Aufgabe an ohne zu ahnen, dass dieses Aufgabe mehr als gefährlich ist...

Annik ist mutig, fleißig, klug, dickköpfig und alles andere als auf den Mund gefallen. Sie stellt sich ihren Aufgaben und hört immer auf ihr Herz. Zum Glück hat Annik einen kleinen magischen Helfer, der sie unterstützt wo immer es nötig ist. Was die anderen Charaktere angeht, da will ich nicht sooooo viel verraten. Ich fand jeden von ihnen besonders und mich hat Daniel am meisten fasziniert. 

Ich muss sagen die Grundidee ist wunderbar, ich habe recht früh eine Idee gehabt wohin es gehen könnte und lag mit dieser Vermutung sehr richtig. Das hat mein Lesevergnügen aber nicht geschmälert und die Autorin hat noch ordentlich einen drauf gesetzt. Der Spannungspegel war super und man konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. 

Einzig das Ende konnte mich nicht zufriedenstellen. Ich kann nicht so viel sagen, ich habe auch die Äußerungen der Autorin dazu gelesen, daher verstehe ich den Hintergrund, aber mich konnte es trotzdem nicht überzeugen. Was kein Beinbruch ist, es war trotzdem super ;) 

Fazit
Spannend bis zum Ende!

  (2)
Tags: 4 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

zwillinge, liebe, trauer, chaos, tod

Liebe ist kein Duett

Heike Fröhling
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 19.10.2016
ISBN 9783741290664
Genre: Liebesromane

Rezension:


Als erstes möchte ich mich bei der Autorin für das zur Verfügung gestellte Ebook bedanken.

Ich habe das Cover gesehen und war sofort begeistert. Ihr kennt mich, ich bin schwer zufrieden zu stellen was Cover angeht, daher freue ich mich um so mehr, wenn ich mal eines sehe, das mir auf Anhieb wirklich gut gefällt.

Ich finde es auch nach dem Lesen irgendwie stimmig. Man sieht die Zwillinge und ein Liebespaar. Die Farben sind sehr schön und ich finde es passt irgendwie zur Stimmung des Buches. 

Das Buch ist ja nicht wirklich mein Genre, aber ich wollte mich trotzdem daran probieren. Und was soll ich sagen, in kurzer Zeit hatte ich es durch. Es gehört vielleicht nicht in meine "Top Ten" aber eine Lese Empfehlung bekommt es trotzdem von mir. 

Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Er ist nicht zu blumig und umgangssprachlich. Die Dialoge der Zwillinge sind super gelungen und auch das Zwischenspiel von Kindersprache und Erwachsenen Sprache mochte ich.

Carolin ist sehr jung Witwe geworden, und das auch noch während sie mit den Zwillingen schwanger war. Das ist für mich so unvorstellbar schrecklich. So etwas wünscht man niemanden. Sie ist eine junge, tapfere Frau die nun lernen muss mit sich und den Zwillingen und ihrem "neuem" Leben alleine klar zu kommen. Ihr Vater hilft ihr wo er nur kann und ist ihr eine große Stütze. Aber das alles reicht einfach nicht um das Haus zu halten, also muss sie einen Job in einer Musikschule annehmen. 
Das Chaos mit 2 Kleinkindern, alleinerziehend und und trauernd ist vorprogrammiert. Aber Carolin lässt sich nicht unterkriegen.

Patrick ist ihr neuer Kollege und scheinbar ein absoluter Genie im Umgang mit Kindern. Die Zwillinge sind hin und weg von ihm und schließen ihn sofort in ihr Herz. Carolin ist das nicht wirklich recht da sie in ihrem Herz noch nicht so recht Platz schaffen will für jemanden neues.

Das Buch ist wirklich schön geschrieben und Patrick ist sooo sympatisch, was mir allerdings überhaupt nicht gefallen hat und für mich ehrlich gesagt auch völlig unnütz in dieser Geschichte war, ist der dritte Mann. Mehr kann ich dazu nicht sagen sonst würde ich euch viel zu sehr spoilern. Ich kann nur sagen, dass ich über das Ende froh bin und ich sonst nicht weiter auzusetzten habe. ;)

Also wer etwas melancholie, einen Schuss Chaos und einen Funken Liebe erleben möchte, für den ist dieses Buch denke ich genau das Richtige.



Fazit
Liebe ist (manchmal) kein Duett.

  (2)
Tags: 5 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

227 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

liebe, tod, roman, sinn des lebens, charlotte lucas

Dein perfektes Jahr

Charlotte Lucas
Fester Einband: 575 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 09.09.2016
ISBN 9783431039610
Genre: Liebesromane

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Dieses Buch kam sicher wie für viele andere Blogger als Überraschung vom Verlag. Erst war ich sehr erstaunt darüber, da ich gar nichts angefragt habe, aber als ich das Buch ausgepackt habe und gesehen habe wie wunderschön es ist, war ich sofort verliebt.

Ein kleines aber feines Buch, welches wirklich viel liebe bei der Gestaltung erhalten hat. 
Optisch wie Inhaltlich ist dieses Buch ein "Hingucker". Ein dunkles Cover mit geprägten Buchstaben. Der Buchschnitt ist pink/violett und sticht nur deswegen schon hervor.

Normalerweise lese ich Bücher aus diesem Genre ja nicht, aber in diesem Jahr scheint irgendwie alles anders zu sein. ;) 
Ich denke das Pseudonym "Anne Hertz" hat jeder schon mal irgendwo aufgeschnappt oder?

Das Buch erzählt aus der Sicht beider Hauptprotagonisten.
Jonathan Grief, der kühle, vollkommen durchstrukturierte und vor allem überkorrekte Sohn eines Verlegers. Er hat Geld, ein Haus und eine Exfrau die ihm jedes Jahr Neujahrsgrüße hinterlässt.
Und dann haben wir noch die witzige, quirlige und immer positiv denkende Hannah, sie kann so schnell nichts aus der Bahn werfen. Sie hat für jede Lebenslage immer das passende Zitat auf Lager und tut das was sie tut zu 100 %. 

Am Anfang dachte ich, mhmm wieder so eine normale Liebesgeschichte, aber das hat sich ganz schnell geändert.

Schnell schließt man (ich zumindest) Jonathan und Hannah ins Herz, zwei tolle Charaktere, die nicht unterschiedlicher sein könnten.
Ihre Schicksale sind schon jetzt miteinander verbunden, nur wissen sie dies noch nicht. 

Dieses Buch hat mich hier und da zum schmunzeln gebracht, aber auch zum Stirn "kraus ziehen" und Tränchen-Momente  waren dabei. ;)

Man lernt den Mann fürs Leben kennen, verliebt sich und will eine gemeinsame Zukunft erleben. Leider spielt das Schicksal manchmal nicht so mit wie man es sich immer erhofft.

Eine sehr schöne Geschichte, die uns vielleicht auch ein wenig wachrütteln sollte. Was ist uns wichtig? Wünsche, Sehnsüchte und Träume die jeder von uns hat. Nutzen wir unsere Zeit auf Erden wirklich sinnvoll und vor allem mit ganzen Herzen?

Einzig der Mittelteil war mir teils etwas zu langatmig, aber das ist reine Geschmackssache. Für mich hätte das Buch 100 Seiten weniger haben können. Mit dem Ende kann ich persönlich gut Leben und es ist ein würdiger Abschluss für diese Geschichte, auch wenn das Ende nicht wirklich überraschend gewesen ist. ;)


Fazit
Ein ein kleines Buch mit gewaltigen Gefühlen.

  (2)
Tags: 5 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

4 sterne, hanseburg, kult, neurrocity, hell's abyss

Gemini (1.2) - SubSonic (Aurora 14)

Anja Bagus
E-Buch Text: 100 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 03.10.2016
ISBN 9783959624213
Genre: Sonstiges

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Andrea ist noch immer schwer davon getroffen, dass sie vielleicht verrückt ist. Ist ihre Schwester noch am Leben? Aber wo ist sie nur. Sie muss Lisa finden und das alles aufklären, aber wie? Zum Glück hat sie Nick, doch auch der hat ein Geheimnis. Können die beiden herausfinden was hier gespielt wird? 

Ich muss sagen, dass man gut wieder rein kommt und vor allem Andrea´s Zwist mit sich selbst ist gut nachvollziehbar. Die Gefahr ist noch nicht vorüber und auch für Nick wird es schwierig in diesem Teil. Sein Geheimnis fand ich nicht so spektakulär, eher logisch, schließlich ist er von Anfang an dabei und hat die gleichen Erlebnisse wie Andrea. Mehr kann ich nicht sagen sonst spoiler ich euch.

Andrea ist die einzige, die einen Partner bekommen hat, der zur ihr passt und ich finde die beiden sind auf Augenhöhe. Auch wenn das alles doch so schnell ging mag ich die beiden einfach. 

Ob sie die Gefahr bannen können und das Geheimnis um Lisa lüften können? 

Fazit
Ein guter zweiter Teil, der mit seinen Wendungen durchaus begeistert. 

  (2)
Tags: 4 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

4 sterne, papierverzierer, superheldin, aurora, madam mosella

Ylva Pauer (1.2) - Selbstmörderische Scharade (Aurora 13)

Sandra Baumgärtner
E-Buch Text: 107 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 26.09.2016
ISBN 9783959624206
Genre: Sonstiges

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Nach ihrem letzten wirklich gefährlichen Abenteuer bleibt Ylva nicht viel Zeit zum verschnaufen. Sie gerät wieder an Aurelius und dieser will dieses Mal nicht ihren Tod sondern ihre Hilfe. Aber kann sie ihm vertrauen? 

Ich muss sagen, ich mochte das Tempo der Geschichte, fand die Grundidee auch wieder gut, aber ich konnte mich mit der anbahnenden Romanze nicht so anfreunden. Gerade nach den Geschehnissen in dem ersten Teil fand ich das nicht glaubhaft. Aber dennoch hat mir dieser Band gut gefallen. Wir kommen dem Ende näher und die Spannung steigt. 

Was mir an Ylvas Geschichte am meisten gefällt sind der Humor und die anderen Protas. Das macht die Geschichte einfach glaubhafter und gibt Ylva einen realistischen Hintergrund finde ich. 



Fazit
Ein spannender zweiter Teil, allerdings nicht völlig überzeugend!

  (2)
Tags: 4 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

248 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

cassandra clare, magisterium, magie, fantasy, chaos

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze

Cassandra Clare , , Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783846600283
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lesejury.de lesen. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Ich habe die beiden ersten Bände dieser Reihe ja bereits gehört und daher habe ich mich meeeeega auf den dritten Band gefreut. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Call und seinen Freunden weiter geht. 

Call und Aaron haben nach ihrem letzten Abenteuer die Ferien gemeinsam bei Call´s Dad verbracht. Sie hatten eine unbeschwerte Zeit und ein fast "normales" Leben. Doch ausgerechnet bei der Ehrung von Call, Aaron und Tamara, passiert etwas Furchtbares und von diesem Moment an ist klar, dass die drei Freunde erneut in Schwierigkeiten stecken. 

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten ins Buch zu kommen, vor allem, weil der zweite Band doch schon ein Weilchen her war, kam ich dann recht gut voran. Der Schreibstil der Autorinnen ist einfach prima. 

Call als Protagonist wird mir leider immer unsympathischer. Er ist ständig am Jammern und so richtig aus sich raus kommt er auch nicht. Das ist fast ein wenig schade, denn ich fand im dritten Band vor allem Tamara wirklich stark. Call steht enorm in ihrem Schatten und auch in dem von Aaron. Call ist auch sonst schwierig, er behält noch immer enorm viel für sich und im Lügen ist er leider auch nicht schlechter geworden. Beides Angewohnheiten, die ihn bei mir wirklich unbeliebt gemacht haben.

Die Wendungen und Ideen der Autorinnen waren wieder wirklich toll. Manche Dinge hätte ich so nie erwartet. Leider muss ich sagen lässt mich das Ende doch sehr unbefriedigt zurück. Das liegt zum einen an dem fiesen Cliffhänger und zum anderen an der Wendung zum Ende hin. Das hat mir alles einfach nicht gefallen, das war so ein "mmmmhh" Ende. Obwohl es natürlich schon Vorhersehbar war, dass so etwas passieren würde, aber ich kann mich damit nicht  so richtig abfinden. 

Alles in Allem hat mich auch der dritte Band dieser Reihe gut unterhalten. Aber für den vierten Band wünsche ich mir doch ein wenig mehr von allem. Vor allem sollte Call endlich stark nach Vorne treten.


Fazit
Ein dritter Band, der mich vor allem wegen seines Protagonisten nicht vollständig überzeugen konnte. 

  (2)
Tags: 4 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, musik, enttäuschung, freundschaft, wahrsagen

Ausgerechnet du

Lena Marten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.08.2016
ISBN 9783736300828
Genre: Liebesromane

Rezension:


Nach "Nicht auch noch der" kam nun der 2. Band von Lena Marten raus, "Ausgerechnet du" und da mir Band eins bereits so super gefallen hat, musste ich natürlich den 2. Band auch direkt lesen.

Das Cover passt super zum ersten Band. Man kann erkennen, dass es sich hierbei um das Thema Liebe drehen wird und die Cover passen auch sehr gut zueinander.

Man muss nicht zwingend den ersten Band gelesen haben, um nun dieses Buch zu verstehen. Es tauchen lediglich ab und an alte Bekannte aus dem ersten Band wieder hier und da wieder auf. Ich fand es sehr schön ein Wiedersehen mit den bereits lieb gewonnen Protagonisten zu haben, auch wenn diese mir fast schon ein wenig zu kurz kamen. Aber es geht ja schließlich in diesem Teil auch nicht um Ben sondern um Tobi.

Ich muss sagen, der Schreibstil gefällt mir nach wie vor gut und passt auch gut zur Geschichte. Die Grundidee fand ich auch in Ordnung, allerdings konnte dieses Buch für mich absolut nicht an Band eins heranreichen. Natürlich habe ich hier und da Vergleiche gezogen und ganz klar mir fehlte das gewisse Etwas, dass Teil eins definitiv hatte. Der Humor kam viel zu kurz und auch die weibliche Protagonistin hätte ich manchmal am liebsten gewürgt und geschüttelt.

Es wird aus beiden Perspektiven erzählt, aus der Sicht von Tobi und aus der Sicht von Jenny.

Jenny ist Studentin und kommt aus einer recht wohlhabenden Familie. Aber sie will sich etwas eigenes aufbauen und sich nicht auf dem Geld ihrer Eltern ausruhen. Und Tobi ist ein smarter, cleverer Typ der eigentlich mit beiden Beinen fest im Leben steht. Beide haben eine gemeinsame Vergangenheit und treffen sich zig Jahre später durch Zufall wieder. 

Im Großen und Ganzen ist es ein gutes Buch für Zwischendurch aber leider noch lange nicht so unterhaltsam wie der erste Band. Ich hatte wirklich auf mehr ...mehr von allem gehofft. Es ist eine typische Liebesgeschichte mit ihren Hochs und Tiefs und hat kaum Überraschungen für uns.


Fazit
Für Zwischendurch ganz nett.

  (2)
Tags: 3 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

dystopie, liebe, saymon, new horizon, tod

Saymon's Silence - New Horizon

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 600 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 10.03.2016
ISBN 9783959621113
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ich fand das Cover interessant und vor allem der Klappentext hat mich sehr gelockt. Ein stummer Protagonist, geht das überhaupt?

Saymon lebt in einer zerbrochenen Welt. Er ist ein Vexs und lebt unter Menschen. Sie grenzen ihn aus, denn die Vexs sind nicht gern gesehen, sie haben sich ihre eigene Welt geschaffen "New Horizon". Doch nicht alle Menschen sind gleich, ebenso wie nicht alle Vexs die gleiche Einstellung haben. Ob Saymon etwas verändern kann?

Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil und man kommt prima in die Geschichte rein. Die Hintergründe werden gut erklärt, so dass man Saymons Handeln gut nachvollziehen kann. Ich fand das Geschehen in "New Horizon" spannend und die Welt faszinierend. Es wirkte alles so steril und gradlinig, das war erschreckend. 

Saymon ist als Protagonist etwas Besonderes. Er lebt zum größten Teil von Gefühlen, und vor allem mit den negativen hat er viel Erfahrung. Aber dennoch sind sein Herz und sein Mut noch immer so groß. Er liebt die Menschen, zumindest den Großteil, er hat keine Vorurteile, er lässt sich von seinen Gefühlen leiten. 

Es wird in angenehmen Abständen spannend und die Länge der Geschichte sollte nicht abschrecken. Mich konnte Saymon absolut überzeugen und in eine fremde Welt entführen. 



Fazit
Ich mochte den Stil und die Umsetzung sehr!

  (2)
Tags: 5 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

driven, heyne, colton donovan, rylee&colton, 4 sterne

Driven - Verbunden

K. Bromberg , Anu Katariina Lindemann
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453420250
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Es ist ja schon etwas her, dass wir mit dem dritten Band einen Abschluss für die damalige Trilogie erhalten haben. Ich war gespannt auf den vierten Teil, ob die Autorin mich erfolgreich überzeugen kann und natürlich war die Freude über ein "Wiedersehen" mit Rylee und Colton groß. 

Rylee und Colton sind glücklich verheiratet und es könnte nicht besser laufen. Sie werden völlig "überraschend" schwanger und kaum haben sie sich mit dem Gedanken angefreundet bahnt sich auch schon eine Katastrophe an die alles kaputt machen könnte. 

Ich muss sagen, ich war sofort wieder drin. Die Autorin erwähnt immer mal wieder, was in den vorherigen Bänden thematisiert wurde, aber sie schweift nicht lange ab. Der vierte Band ist daher wirklich nur zu empfehlen, wenn man die anderen drei gelesen hat. Die Autorin erzählt wieder abwechselnd aus Rylees und Coltons Perspektive. Sie hat ein gutes Gefühl, wessen Sicht für manche Situationen geeignet ist. 

Ich muss sagen, dass ich die Grundidee und die Wendungen gut fand. Ich habe mich nicht gelangweilt, muss aber sagen, dass Rylee mir in diesem Band deutlich weniger gefallen hat. Sie ist sehr negativ eingestellt im vierten Band und das steigert sich immer mehr gegen Ende, das hat mich schon genervt. Ich lese gerne Romane mit Hintergrund, und manchmal ist das Leben hart, aber ehrlich, das hat mich voll mit runter gezogen. Da macht es wenig Spaß weiter zu lesen, man hatte immer Angst, da kommt noch was schlimmeres ;) 

Colton war eindeutig der stärkere Part und das mochte ich. Er ist "erwachsen" geworden und in der Lage seine Vergangenheit vergangen sein zu lassen. Das ist eine gute Entwicklung. 

Ich hätte gerne deutlich mehr von den Jungs gelesen und ich könnte mir auch hier noch einige nette Geschichten vorstellen für jeden Einzelnen. *Träum

Alles in Allem ist der vierte Band ein guter Abschluss, und ich finde auch lesenswert. Ich werde diese Reihe eindeutig weiter verfolgen. Ich freue mich auf den nächsten Band mit anderen aber bekannten Protagonisten ;) 



Fazit
Diese Reihe macht süchtig, auch wenn der vierte Band etwas schwächer ausgefallen ist. 

  (3)
Tags: 4 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

texas, verlust, liebesroman, emotionen, liebe

Lost in Texas - Auf der Suche nach Dir

Cornelia Pramendorfer , Vinya Moore
E-Buch Text
Erschienen bei null, 21.09.2016
ISBN B01LYL90AN
Genre: Liebesromane

Rezension:


Mir ist das Buch beim stöbern über Facebook ins Auge gesprungen. Ich fand das Cover ansprechend und auch der Klappentext entsprach meinem Geschmack. Und da ich mal wieder Lust auf Cowboys hatte dachte ich mir. Das könnte was für mich sein.

Dave ist nach einem Schicksalsschlag völlig aus der Bahn geworfen. Um etwas Abstand zu seinem Leben und seiner Ehe zu bekommen fährt er zu seinen Schulfreunden auf die Ranch. Die beiden ziehen ihn ganz schnell heran an das "Cowboy"-Leben und ihm wird schnell klar, dass das kein Zuckerschlecken wird. Doch es lenkt ihn ab von seinen Sorgen und er ist dankbar dafür. Irgendwann jedoch muss er sich seinen Sorgen stellen und auch neuen Herausforderungen. 

Ich muss sagen der Schreibstil der Autorinnen ist toll und ich habe es genossen, dass die Geschichte so flüssig erzählt wurde. Die Grundidee ist nicht soooo neu, aber wirklich gut umgesetzt. Leider muss ich sagen, wurde ich mit Dave gar nicht warm und ich muss sagen, mir war die Geschichte auch viel zu lang. Es gab einiges Hin und Her und so manchen Zwist hätte man nicht haben müssen. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus Daves und Josys Sicht erzählt, dabei wird oft bei dem anderen ein Teil der Geschichte wiederholt. Diese Wiederholungen waren aus meiner Sicht nicht wirklich bereichernd. Sie machen die Geschichte unnötig lang und oft auch öde. 

Die Charaktere sind sehr verschieden. Dave konnte mich leider nicht wirklich mitreißen. Er ist mir einfach zu oft und zu viel sentimental. Er macht schon eine Veränderung durch bis zum Ende, aber so richtig warm wurde ich mit ihm nicht. Josy hingegen ist ein enorm starker Charakter und lässt sich ihr Leben nicht madig machen. Sie stellt sich jeder noch so großen Herausforderung. Das Schicksal war hart zu ihr und dennoch verzweifelt sie nicht. Sie verfolgt ihr Ziel und kämpft, das mochte ich. 

Ich kann an dem Talent der Autorinnen nicht meckern und es nicht nieder reden, das ist offensichtlich vorhanden. Leider waren einfach nicht alle Ideen und Charaktere nach meinem Geschmack.


Fazit

Viel Drama und harte Arbeit für die Charaktere, mir fehlte das gewisse Etwas. 

  (10)
Tags: 3 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

75 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

sandra florean, verbrechen, geheimnisse, seelenspringer, vampire

Die Seelenspringerin

Sandra Florean
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 27.09.2016
ISBN 9783959911238
Genre: Fantasy

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Da ich bisher alle erschienen Bücher von Sandra Florean gelesen habe, war natürlich klar, dass ich auch das neue Werk von ihr lesen werde. ;)

Das Cover finde ich völlig in Ordnung. Die Farben gefallen mir sehr gut. Ob ich diese Dame, die sicher Tess darstellen soll, gewählt hätte weiß ich nicht genau, aber das ist reine Geschmackssache.
Ein Hingucker ist es so oder so.

Der Schreibstil ist wie immer leicht und flüssig. Man springt förmlich in die Geschichte und erlebt sie gemeinsam mit Tess.

Tess ist ist zwar ein Mensch aber trotzdem fühlt sie sich eher zu den Andersartigen hingezogen. Sie ist eine Seelenspringerin und leidet sehr unter ihrer Fähigkeit. Als Teenager besonders da ihre Eltern und auch ihre sogenannten Freunde ihr nicht glauben wollten. Tess musste durch ihren Vater den Pfarrer einen Exorzismus nach dem anderen durchleben, aber sie wusste schon damals, dass dies nichts nützen würde.
Sie lebt alleine und zurückgezogen und verschanzt sich gerne in ihrer Küche. Wenn ihr mal wieder alles zu viel wird, dann bäckt und kreiert sie neue Leckereien, egal ob für Mensch oder Andersartigen.

Als Tess mit einem Mal nach sehr langer Zeit wieder unvermittelt einen Sprung hat beginnt für sie ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie muss herausfinden, was hinter dem Geschehen steckt. Tess ist eine kluge und schöne Frau, die genau weiß, was sie will und was nicht.

Leider kommt hier auch mein Kritikpunkt. Ich hatte leider beim letzten drittel der Geschichte das Gefühl, dass sie ihre Intelligenz und Cleverness Stück für Stück verliert. Die Liebesgeschichte passte für mich nicht wirklich. Tess hat sozusagen ihre Muckis im letzten Teil des Buches für mich verloren. Da ich nicht zu viel verraten will müsst ihr euch aber selbst ein Bild machen. 

Dann gibt es da noch Jim, den Polizisten der ihr zur Seite steht. Von ihm erfährt man nicht all zu viel. Aber er hat das Herz am rechten Fleck und ist für Tess da. Er glaubt ihr und findet ihre Gabe auch nicht abstoßend und freakig. 

Die Vampire und die anderen Andersartigen fand ich klasse beschrieben und die Charaktere super ausgearbeitet. Ich würde gerne mehr über Rafael erfahren. Gibt es im zweiten Band eventuell ein Wiedersehen? Ich freue mich schon auf den nächsten Band und hoffe, dass wir uns nicht zu lange in Geduld üben müssen.

Ganz besonders habe ich die kurze Zeit mit Geoffrey genossen, aber wer oder (vielleicht) was er ist, das verrate ich euch nicht. :) Die Idee fand ich klasse und ich hoffe das wir ihn auch nochmal in Band zwei erleben dürfen. 

Mit kleinen (wie schon oben geschrieben) Schwächen zum Schluss hin, trotzdem eine absolute Leseempfehlung. Es ist mal eine, für mich, neue Idee und hat in meinen Augen noch extrem viel Potential. Das Ende ist natürlich offen, so dass ich derzeit noch nicht hundert prozentig weiß, wo es im zweiten Band hingeht. Aber ich werde warten und mich in Geduld üben. ;)



Fazit
Ein sehr guter Auftakt mit viel Fantasie und Spannung. Ich freue mich auf mehr!

  (15)
Tags: 5 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

5 sterne

Feenzauber

Claudia Romes
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 22.09.2016
ISBN 9783946049012
Genre: Fantasy

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! 

Das Cover ist wahnsinnig schön geworden und fällt einem sofort ins Auge. Und es passt auch sehr gut zum Inhalt. 

Lunde ist eine Fee. Sie lebt unter Menschen mitten im schönen London. Für Lunde ist das Leben gefährlich, denn die Spürer sind ihr auf den Fersen und wollen sie gefangen nehmen. Auf ihrer Flucht "fällt" sie förmlich in den Blumenladen von Berti und seinem Sohn. Und so beginnt das Abenteuer von Lunde der Fee...

Der Schreibstil war schön und als Leser fühlt man sich gleich in ein Märchen versetzt. Die Autorin hat viele Charaktere entwickelt, besonders mochte ich, dass die meisten unheimlich tiefgründig sind. Als Leser kann man viele der Weisheiten und Erklärungen auf sein eigenes Leben übertragen und für sich selbst mitnehmen. Es gab ausreichend Spannung, so dass man das Buch viel zu schnell gelesen hat. 

Lunde ist als Protagonistin gut gelungen. Sie ist einfühlsam und durch ihre Unwissenheit manchmal wirklich zum schmunzeln. Aber sie ist liebevoll und hat wirklich das Wesen einer guten Fee. 

Besonders gut haben mir die tierischen Charaktere und ihr Humor gefallen. Sie nehmen einen ganz eigenen Platz ein und so bekommt die Geschichte ihren ganz eigenen Charme. 

Ich mochte die Grundidee und vor allem die Umsetzung war nach meinem Geschmack. Ich würde mir öfter Geschichten wünschen die so viel Charme und Gefühl haben.




Fazit
Feenzauber besticht durch seine märchenhafte und liebevolle Gestaltung. Ein Buch, dass man verschenken sollte zu jeder Gelegenheit, um die Freude daran zu teilen. 

  (14)
Tags: 5 sterne   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

hörbuch, 5 sterne

Krypteria - Jules Vernes geheimnisvolle Insel. Das Geheimnis der Höhle

Fabian Lenk , Götz Otto
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 29.08.2016
ISBN 9783837136791
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ich habe das Hörbuch beim stöbern entdeckt und fand die Idee interessant. Das Cover ist ansprechend und ich habe mich gefreut, dass ich in den Genuss dieses Hörbuchs kommen durfte. 

Krypteria ist eine verborgene Insel, dort werden vor allem jugendliche Forscher ausgebildet. Ihre Eltern waren auch alle begnadete Forscher und genossen die Ausbildung auf Krypteria. Jason, Meg, Tom und Sera erfahren, dass ein berühmter Forscher plötzlich verschwunden ist. Klammheimlich planen sie seine Rettung, doch sind die vier und ihr Skwieselbiesel wirklich bereit für so ein gefährliches Unterfangen? 

Ich fand den Sprecher wirklich toll ausgesucht. Götz Otto bringt jeden Charakter und vor allem das Skwieselbiesel super rüber. Ich musste oft schmunzeln, das hat mir sehr gut gefallen. 

Die Grundidee ist mal was neues und strotzt nur so vor Abenteuern. Ich fand es geheimnisvoll, gefährlich, mutig und lehrreich für Kinder ab acht Jahren auf jeden Fall ein großer Spaß zum mitfiebern. Wie ich finde sowohl für Mädchen als auch für Jungen. 

Das einzige, dass mir persönlich nicht so gefiel, war die Länge. Es war so super kurz, da kamen die tollen Charaktere viel zu kurz. Jeder für sich hat ja seine Stärken, technisch begabt, sportlich herausragend oder sehr klug, aber ich fand keiner konnte so richtig zeigen, was in ihm steckt. Da hätte ich mir deutlich mehr gewünscht. Aber ich denke im Laufe der Reihe wird sich da noch mehr tun, das ist ja der Vorteil, man lernt die Charaktere in einer Reihe viel besser kennen. 

Ich freue mich, dass es schon im Oktober Nachschub gibt, denn dann erscheint der zweite Teil. Es gibt natürlich auch die Bücher, für alle, die nicht so gerne hören. ;) 

Fazit
Ein spannendes erstes Abenteuer!

  (13)
Tags: 5 sterne, hörbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zentauren, zauberer, fantas, elfen, 5 sterne

Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

Laurence Horn
E-Buch Text: 376 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 22.09.2016
ISBN 9783959622936
Genre: Fantasy

Rezension:


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ich fand das Cover auf Anhieb toll und kann nach dem Lesen sagen es passt super zum Inhalt. So muss das sein. Der Klappentext verrät ja noch nicht so viel, daher war ich sehr gespannt was mich erwartet. 

Eine Welt, in der die Magier regieren, sie sind mächtig und geheimnisvoll und haben ihre eigenen Regeln und Gesetze. Die magischen Wesen fügen sich den Magiern, aber glücklich ist keines von ihnen. Doch mächtiger als die Magier ist niemand, nicht einmal der König selbst. Doch dann könnte sich alles ändern, denn jemand schafft es durch den Nebel hindurch und die Magier setzen alles daran, das Geschehen abzuwenden...

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin noch immer völlig geflasht und zwar im positiven Sinne. Der Autor hat eine tolle Grundidee - die für mich auch völlig neu war - genommen und sie absolut überzeugend, überraschend, spannend und mit so viel Hingabe umgesetzt. Ich lese ja gerne lange Fantasy Wälzer, aber selten sind sie so faszinierend umgesetzt, ich habe mich an keinem Punkt gelangweilt. Ich bin den Protagonisten gefolgt wo immer sie auch hin gingen und am Ende war ich fast verletzt, dass es nicht noch mehr Seiten gab denen ich mich hingeben konnte, im übertragenen Sinne. ;) 

Die Charaktere und magischen Wesen waren für mich überaus faszinierend. Ich möchte nicht so viel vorweg nehmen und greife daher mal auf, wer mir am meisten aufgefallen ist: Valheria, sie ist eine Magierin, noch sehr jung, aber überaus ehrgeizig und brutal um ihre Ziele zu erreichen. Ihre Leidenschaft sind die männlichen Gemächte. 
Mira, sie ist ihr ganzes Leben ein Außenseiter gewesen, wegen ihres Aussehens. Sie hat "meistens" getan was ihre Familie erwartet hat und dann stolpert sie in das Geschehen und in eine Schlacht und auch, wenn sie am liebsten aufgeben würde tut sie es nicht, denn sie will leben. 

Die Kontraste zwischen den Charakteren sind groß und gerade das übt eine tolle Anziehung auf den Leser aus. Man muss sich nicht entscheiden, man kann sie alle haben. 
Auch die magischen Wesen sind ganz anders als alles was ich bisher kannte. Ja sie nennen sich Fee, Troll und Zentaure, aber vergesst alles, was Ihr über sie wisst, sie werden Euch überraschen. 

Ich bin begeistert, was man hoffentlich heraus liest, und ich wünsche mir unbedingt Nachschub!

Fazit
Absolut überzeugend und mitreißend. So muss Fantasy sein!

  (5)
Tags: 5 sterne   (1)
 
633 Ergebnisse