Leserpreis 2018

Buechersalat_des Bibliothek

935 Bücher, 679 Rezensionen

Zu Buechersalat_des Profil
Filtern nach
936 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Verliebt und zugeschneit

Alexandra Görner
Flexibler Einband
Erschienen bei Forever, 08.02.2019
ISBN 9783958183889
Genre: Romane

Rezension:

Ich hatte mal wieder Lust auf einen Liebesroman und muss sagen, ich mag die Atmosphäre dieser Reihen, in denen die Protagonisten in einer Kleinstadt leben. Wenn dann noch der Winter dazu kommt und eine Liebesgeschichte, dann bin ich absolut dabei.

Tom hat eine harte Zeit hinter sich. Er fährt zu seinen Brüdern nach Riverside/Montana um dort ein paar Tage eine Auszeit von seinem Leben zu nehmen. Dort trifft er in dem kleinen Laden „Sweet Little Things“ auf die Ladenbesitzerin Michelle. Die beiden bemerken gleich eine starke Anziehung, doch Michelle ist alles andere als leicht zu haben. Ihr Leben war sehr hart in der Vergangenheit und das Letzte, was sie jetzt will, ist einen Mann. Doch sie kann sich nur schwer gegen ihre Gefühle wehren. Doch die Vergangenheit der Beiden ist allgegenwärtig…

Die Montana Kisses Reihe habe ich durch Zufall bei Netgalley entdeckt. Der Klappentext klang nach einer Geschichte, auf die ich wirklich Lust hatte. Die Autorin hat einen angenehmen Stil, sehr flüssig und ohne große Umschweife. Die Charaktere sind realistisch und natürlich kennen sich die Bewohner von Riverside. Wer diese Kleinstadt Atmosphäre mag, dem wird Montana Kisses sicher gefallen.

Der Spannungspegel ist je nach Stimmung in der Geschichte mal sehr hoch und dann wieder medium. Ich mochte das und für mich gehört das auch so bei einer Liebesgeschichte, ist ja schließlich kein Thriller.

Michelle ist wirklich noch immer sehr verletzt von ihrem Ex-Mann. Die Scheidung war hart für sie und die Geschehnisse in der Ehe, vor allem die Häusliche Gewalt, sind noch immer schwer zu verarbeiten. Sie mag ihr neues Leben sehr, sie hat es sich aus dem Nichts aufgebaut, doch einem Mann vertrauen, damit hat sie noch immer Probleme.

Tom ist als Polizist ein Mann zum anlehnen. Doch auch er hat sein Päckchen zu tragen. Er will eigentlich nach Boston zurück, aber als er auf Michelle trifft, kommt er ins Grübeln.

Ich mochte es, dass die Charaktere so realistisch sind. Beide haben ihre Päckchen zu tragen. Manchmal war es etwas dick aufgetragen hinsichtlich der „schnellen“ Liebesgeschichte, und für mich wurden Tom seine Probleme auch nicht so richtig geklärt, der Fokus lag deutlicher auf Michelle, aber ansonsten konnte die Autorin mich überzeugen.

Die Bände sind jedes für sich abgeschlossen, spielen aber alle in Riverside, so, dass man die Charaktere natürlich wieder trifft. Ich fand es nicht schlimm, mit dem dritten Teil zu beginnen. 

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Fazit

Wer sanfte und spannende Unterhaltung für Zwischendurch sucht ist bei Montana Kisses genau richtig. Meine Erwartungen wurden erfüllt, damit hatte ich eine angenehme Lesezeit.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

186 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

"warcross":w=4,"marie lu":w=3,"videospiele":w=2,"vr":w=2,"virtualreality":w=1,"liebe":w=1,"jugendbuch":w=1,"science fiction":w=1,"tokio":w=1,"hacker":w=1,"technologie":w=1,"virtual reality":w=1,"virtuelle realität":w=1,"kämpferin":w=1,"videospiel":w=1

Warcross - Das Spiel ist eröffnet

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.09.2018
ISBN 9783785587720
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch stand ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich muss gestehen, ich mochte die Legend Trilogie der Autorin, die Young Elites Trilogie allerdings konnte mich nicht überzeugen, diese habe ich nach dem ersten Teil abgebrochen. Trotzdem wollte ich Warcross lesen, der Klappentext hat mich einfach zu neugierig gemacht.

Emika Chen lebt in einem zukünftigen New York. Sie ist finanziell am Ende und arbeitet als Kopfgeldjägerin. Ihr nächster Auftrag muss ihr einfach Geld bringen, sonst verliert sie ihre Wohnung. Emika hat leider wenig Glück und so scheitert ihr großer Auftrag. Sie will sich mit Warcross ein wenig entspannen und begeht dabei einen Fehler. Sie ist begnadete Hackerin, und hackt sich in das beliebteste Spiel der Welt, leider fällt das natürlich sofort auf. Emika hat Glück, denn der Erfinder von Warcross Hideo Tanaka lädt Emika nach Tokio ein. Emika hat keine Ahnung was sie erwartet…

Ich mochte die Grundidee unwahrscheinlich. Sowohl das New York als auch Tokio waren großartig. Vor allem aber der Gedanke, dass man im Grunde bettelarm sein kann und dennoch in der künstlichen Realität ein ganz anderes Leben führen kann fand ich faszinierend. Ich bin kein Gamer, aber ich muss sagen, Marie Lu hat es geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Das liegt natürlich an der ganz eigenen und interessanten Welt die sie geschaffen hat. Viel mehr haben mich aber definitiv die Charaktere und die Atmosphäre gefesselt.

Emika Chen hat kein leichtes Leben seit ihr Vater verstorben ist. Sie schlägt sie irgendwie durch und träumt heimlich von einer besseren Zukunft. Ihr Vater hätte sich diese für Emika gewünscht. Emika hat keine Ahnung, dass ihre Hackertalente mal zu einem besseren Leben führen würden. Aufgrund der Geschehnisse in ihrer Vergangenheit hat sie bisher auf ihre Talente verzichtet. Doch nun öffnet ihr das Hacken eine völlig neue Welt. Und Emika ist wirklich wahnsinnig gut, sie ist sich sicher, dass sie Hideo helfen kann. 
Aber diese ganze Sache hat zwei Seiten, denn Emika mag ihr neues Team, vorher war sie immer auf sich allein gestellt und nun ist sie Teil eines Teams. Sie freundet sich langsam damit an, aber was ist, wenn einer aus ihrem Team „Warcross“ sabotieren will?

Hideo Tanaka ist der reichste Mensch der Welt. Er beliefert die ganze Welt mit seiner Software und dieser unbekannte Hacker sabotiert „Warcross“. Hideo hat klare Ziele, aber er hat auch Geheimnisse. Kann Emika ihm vertrauen?

Mir hat die Geschichte bis zum Ende gut gefallen. Die Wendungen waren toll, überraschend und das Ende lässt auf einen grandiosen zweiten Teil hoffen. Ich freue mich, denn der zweite Teil erscheint bereits im September 2019.

Fazit

Für mich endlich mal eine völlig einzigartige und neue Idee umzusetzen. Mit einer starken Protagonistin und einer Atmosphäre, die den Leser wirklich in eine spannende Welt entführt.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

"fantasy":w=2,"reihe":w=2,"geister":w=2,"königin":w=2,"meister":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"krieg":w=1,"mutter":w=1,"macht":w=1,"krankheit":w=1,"blut":w=1,"band 2":w=1,"high fantasy":w=1

Die Todeskönigin

Sarah Beth Durst , Michaela Link
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 26.11.2018
ISBN 9783764532000
Genre: Fantasy

Rezension:

Das letzte Buch im Jahr 2018 und eine lang ersehnte Fortsetzung. Ich fand den ersten Teil dieser Trilogie wirklich unheimlich gut und war gespannt wohin die Autorin mich im zweiten Teil führen würde. Zum Glück konnte ich meiner Neugierde endlich Abhilfe schaffen.

Daleina ist Königin und sie erfüllt ihre Pflicht aus vollem Herzen. Doch sie leidet an einer Krankheit und an dieser wird sie auch sterben. Aus Angst, dass ihr Volk dann vor den Geistern keinen Schutz mehr hat, gibt sie ihren Meistern den Auftrag eine Thronfolgerin zu suchen und zu finden. So schnell es nur irgendwie geht. Ven, der „Ausbilder“ und auch einer der Meister von Daleina geht auf die Suche. Und er hofft, dass er mitten in den Wäldern fündig geworden ist. Naelin, die auserwählte Kandidatin, will auf keinen Fall Königin werden. Sie will nur ihre beiden Kinder beschützen und in Sicherheit wissen. Doch es ziehen dunkle Zeiten über Aratay auf, und auch Naelin muss sich entscheiden, wo sie steht…

Die Autorin hat einen tollen Stil und man kommt als Leser wirklich gut wieder in die Geschichte hinein. Die Autorin hat mich mit ihren Wendungen überrascht. Das mochte ich aber, dass ich keine Ahnung hatte, wohin die Autorin mich führt.

Naelin liebt ihre Kinder über alles. Sie würde alles für die beiden tun. Sie hat ihre Kräfte ihr ganzes Leben verdrängt, aus Angst vor den Geistern. Doch als Ven sie findet muss sie diese plötzlich nutzen und den Platz der Königin soll sie auch noch einnehmen. Sie will aber weder das eine noch das andere. 
Naelin macht eine Entwicklung durch, die mir gut gefallen hat. Sie ist von Anfang an sehr reif und erwachsen, doch sie hat Probleme damit neben ihrem Mutter Dasein ihren Platz in der Welt zu finden. Vielleicht kann sie diesen ja mit Hilfe von Ven finden?

Im zweiten Teil bekommen wir ein paar neue Charaktere dazu. Hierzu möchte ich nicht so viel sagen, nur so viel, einige werden uns positiv überraschen, andere deutlich negativer. Ja ich weiß, dass ist wieder sehr wage, aber ich will einfach nicht zu viel erzählen.

Mir hat der zweite Teil wieder extrem gut gefallen. Es wird wieder spannend und gefährlich. Die Charaktere entwickeln sich toll und das Ende hat mich sehr zufrieden gestellt. Ich hatte zwar manchmal eine Ahnung, was das Verhalten einiger Charaktere angeht, aber das hat der Spannung keinen Abbruch getan. Im zweiten Teil bekommen wir sogar ein wenig Romantik geliefert, hier könnte ich im dritten Teil sogar noch etwas mehr vertragen.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Fazit

Eine Fortsetzung, die mich in allen Punkten überzeugen konnte. Vor allem die Entwicklung der Charaktere ist sehr gelungen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

74 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Heartless – Der Kuss der Diebin

Sara Wolf , Simone Wiemken
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.02.2019
ISBN 9783473401789
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf dieses schöne Cover bin ich natürlich bereits in der Verlagsvorschau aufmerksam geworden. Und als das Ebook erschienen ist, habe ich es mir direkt gegönnt. Und ich muss sagen, ich habe das absolut nicht bereut.

Zera ist eine Herzlose. Ihr Herz ist im Besitz der Hexe Nightsinger, Zera muss nun tun, was die Hexe von ihr verlangt. Zera ist das Leben als Herzlose so sehr leid, sie möchte ihr Herz zurück und damit all die Annehmlichkeiten eines normalen Lebens wieder zurück. Als Herzlose altert sie nicht, sie muss rohes Fleisch essen um zu überleben und die gefährliche „Glut“ in ihr in Schach zu halten. Zera ist dieses „Leben“, wenn man es so nennen kann, so leid.
Zera bekommt das Angebot von den Hexen, dem Prinzen sein Herz zu stehlen und ihn zu einem Herzlosen zu machen. Damit verhindert sie einen Krieg und als Belohnung verspricht Nighsinger, dass sie ihr Herz wieder bekommt. Zera willigt ein und macht sich auf den Weg in ein neues Leben…

Der Stil der Autorin ist toll. Sehr leicht, jugendlich und vor allem mit viel Humor untersetzt. Genau nach meinem Geschmack. Die Grundidee konnte mich absolut fesseln und auch die Wendungen waren spannend. Ganz ehrlich, ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Atmosphäre war großartig und ich möchte eigentlich direkt den zweiten Teil lesen. Wenn das denn ginge.

Zera ist tapfer und stark. Sie lässt sich so schnell nicht verunsichern. Als Herzlose kennt sie sich aus mit Schmerzen und Gefahren. Sie ist sich sicher, dass es leicht sein wird dem Prinzen sein Herz zu stehlen. Doch sie hat nicht mit dem Charme des Prinzen gerechnet.

Neben Zera gibt es die Hexen, die „falsche“ Tante Y´shennria, diese bringt Zera alles bei, was sie am königlichen Hof wissen muss, den Prinzen, Lucien. Mein absoluter Favorit ist jedoch Malachite. Der persönliche Leibwächter des Prinzen, so umheimlich cool und witzig, ich verspreche die Wortgefechte sind so wahnsinnig zum Lachen. Genau so mag ich es.

Die Autorin konnte mich absolut entführen und ich bin wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil. Für gibt es an diesem Auftakt nichts zu meckern und ich warte nun ungeduldig auf die Fortsetzung.

Fazit

Gleich zu Beginn des neuen Jahres so ein Highlight, so kann es weiter gehen.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

63 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"izara":w=2,"sturmluft":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"freunde":w=1,"kampf":w=1,"gefühle":w=1,"sterben":w=1,"feuer":w=1,"seele":w=1,"dämon":w=1,"gedanken":w=1,"prophezeiung":w=1,"mission":w=1,".teufel":w=1

Izara 3: Sturmluft

Julia Dippel
Flexibler Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 31.01.2019
ISBN 9783522506380
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine wirklich lang ersehnte Fortsetzung, obwohl die einzelnen Teile doch immer schnell hintereinander erschienen sind. Ich habe dem dritten Teil entgegen gefiebert. Ich liebe diese Reihe ja wirklich sehr und war gespannt, wie die Autorin nach dem wirklich fiesen Ende im zweiten Teil weiter macht.

Ari ist völlig am Boden zerstört. Sie ist sich sicher, dass sie Lucian für immer verloren hat. Sie hat ihre Mauern so hoch gezogen, wie sie kann und macht sich auf die Suche nach Informationen. Sie will genau wissen, was mit Lucian passiert ist. Sie tötet ohne Rücksicht, so versucht sie all die angestaute Wut los zu werden. Doch nichts hilft. Und dann gerät Ari´s Welt im nächsten Moment noch weiter aus den Fugen…

Ich bin recht gut wieder in die Geschichte gekommen. Der Stil der Autorin ist wieder toll und ich habe direkt mit Ari gelitten. Die Tatsache, dass Lucian und mit ihm ihre Verbundenheit verschwunden ist, war für Ari einfach zu viel. Doch dieser Verlust und ihre Wut machen sie unheimlich stark, sie ist bereit zu kämpfen und zu zerstören, um weitere Informationen zu bekommen. Sie hat Glück, dass ihre Freunde immer für sie da sind. Sie begleiten sie, auch wenn Ari das überhaupt nicht recht ist.

Im dritten Band bekommt auch Belial wieder eine tragende Rolle. Ich mag den „Teufel in Person“ sehr. Er kämpft an Ari´s Seite. Sicher nicht ohne Hintergedanken, aber wer weiß schon, was dem Teufel durch den Kopf geht?!

Ich muss ganz ehrlich sagen, die Autorin konnte alles bisherige toppen. Es war so schön sich erneut mit Ari und Lucien zu verlieben. Liebe auf den zweiten Blick, Schicksal, nennt es wie ihr wollt, aber ich bin hingerissen.

Besonders gut haben mir die Rückblicke gefallen, wenn Ari sich an „alte Zeiten“ und besondere Momente erinnert.

Aber keine Sorge, es gibt wieder viel Spannung, die Autorin hat wirklich alle Register gezogen. Intrigen, Lügen und Kämpfe zwischen dem Guten und Bösen gibts reichlich. Langeweile kommt hier nicht auf!

Das Ende war soooooo fies, das kann man ja gar nicht in Worte fassen. Ich war nach dem zweiten Teil schon fertig, aber jetzt muss ich warten und das fällt mir so richtig schwer!

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Fazit

Ich habe mich mit Ari und Lucien erneut verliebt und schwebe auf Wolke 7. Ich hoffe, das hilft mir dabei, die Wartezeit auf den vierten und letzten Teil zu überstehen. Eines meiner Highlights im Jahr 2018.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

48 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"piper":w=1,"abbi glines":w=1,"liebe kennt kein zurück":w=1,"like a memory":w=1

Like a Memory – Liebe kennt kein Zurück

Abbi Glines , Lene Kubis
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.01.2019
ISBN 9783492314084
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich absolut begeistert war von Maggie und West, wollte ich unbedingt noch etwas von der Autorin lesen, da war es natürlich praktisch dass Netgalley und Piper ihr aktuelles Buch im Angebot hatten. Vielen Dank!
Das Cover mag ich nicht. Es passt weder zum Inhalt, noch finde ich die Farben schön. Sehr schade. Orange finde ich in jedem Fall schrecklich.
Die Klappe fand ich ganz nett und von daher habe ich es schnell angefragt und noch schneller die Zusage bekommen. Es ist der erste Band ihrer neuen Reihe. Man muss die Bücher davor nicht zwingend kennen. Dort geht es wohl um die Eltern. Also ich kenne sie nicht und habe es auch nicht als störend empfunden. Es wird auch im Buch extra betont, dass man sie nicht kennen muss.
Der Schreibstil war in Ordnung. Leicht und flüssig.
Nate und Bliss kommen aus unterschiedlichen Welten und trotzdem fühlen sie sich schon als Teenager zueinander hingezogen. Sie teilen ihren ersten Kuss miteinander und einen unvergesslichen Sommer. Aber dann ändert sich von heute auf Morgen alles und Bliss bricht den Kontakt einfach ab. Nate hört nie wieder etwas von ihr und weiß nicht wieso. Er kann sie aber nicht vergessen. Ihr geht es genauso. Aber manchmal ist das Leben nun mal nicht fair und man muss sich plötzlich über völlig andere Dinge Gedanken machen, oder sogar um sein Leben kämpfen. Genau das hat Bliss getan und gesiegt. Sie ist wieder gesund. Nun 7 Jahre später will sie endlich von Zuhause ausziehen und ihr Leben beginnen. Sie will Lehrerin werden und sich ein eigenes Leben aufbauen.
Nate kommt aus gutem Hause und ist mittlerweile mit Octavia verlobt. Beide sind sehr abgeklärt. Sie wissen was sie haben und das reicht ihnen. Tiefe Gefühle haben keinen Platz in der Welt von Nate und Octavia. Diese wollen sie auch gar nicht. Nate will weder wirklich lieben noch will er einen feste Bindung um dann nur wieder verletzt zu werden. Er will keine Familie gründen und will auch nichts an der Beziehung zu Octavia ändern. Sie ist genau die richtige Frau an seiner Seite…bis plötzlich Bliss wieder vor ihm steht.
Bis dahin fand ich die Geschichte auch echt nett. Aber danach. Die beiden sind ja nun wirklich aus dem Teenager Alter raus und haben es auch nicht nötig um den heißen Brei herum zu reden. Aber ich empfand dieses ganze hin und her als so extrem nervig. Das ganze Verhalten von Nate war alles andere als erwachsen. Auch die Geschichte um Octavia passte für mich einfach null in die Geschichte.
Ich fand das ganze sehr schade. Ich hatte mir wirklich viel viel viel mehr erhofft. Ich wurde wirklich enttäuscht. Ich habe schon ein paar Rezis gelesen und diese spiegeln meist auch meine Meinung wieder. Sehr schade.
Auch das Ende des Buches konnte ich nur mit einem resignierten Seufzer und einem Kopfschütteln lesen. Das Buch war plötzlich zu Ende. Ich dachte kurz „das kann doch nicht ihr ernst sein“ aber ja so ist es gewesen.
Man hätte meiner Meinung nach viel mehr aus der Geschichte machen können und die Protas etwas älter und reifer wirken lassen. Auch die Dialoge, gerade wenn sie miteinander inniger werden. Ehrlich das fand ich ab und an etwas zum Fremdschämen. Die beiden sind keine 16 sondern Anfang/Mitte 20. Und ich finde das hat man in einigen Situationen einfach nicht gemerkt.
Die Protas hatten auch einfach nicht genügend Tiefe und die Gefühle kamen null bei mir an. Ich hoffe dieses Buch war nur ein Ausrutscher und die nächsten Bücher sind wieder besser.

Fazit

Leider eine Enttäuschung für mich. Ich habe schon wesentlich besseres von ihr gelesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"liebe":w=2,"jugendbuch":w=1,"sex":w=1,"freunde":w=1,"musik":w=1,"gefühle":w=1,"wald":w=1,"bruder":w=1,"romantisch":w=1,"lehrer":w=1,"chaos":w=1,"schüler":w=1,"verbotene liebe":w=1,"tragisch":w=1,"beste freunde":w=1

Songbird

Anna Rosina Fischer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2019
ISBN 9783492705080
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe diese Buch wirklich nur durch puren Zufall gefunden. Die Klappe hat mich extrem positiv angesprochen, so dass ich gar nicht anders konnte als es anzufragen. Die Zusage kam noch am selben Tag (Danke an den Verlag und Netgalley). Ich habe mich wirklich mega gefreut, dass es geklappt hat und das ich die kommenden Tage mit diesem Buch beginnen konnte.
Das Cover ist ok. Es sagt nicht viel über den Inhalt des Buches aus, was nicht schlimm ist. Damit bleibt es etwas spannender wie ich finde.
Der Schreibstil war für mich etwas lang an manchen Stellen, und leider im Großen und Ganzen viel zu kindlich. Ich hatte bei den Dialogen wirklich oft das Gefühl das hier keine jungen Erwachsenen und Erwachsene sprechen, sondern 14 jährige Teenies. Das fand ich wirklich teils sehr anstrengend und nervig. Ich weiß es ist ein Jugendbuch aber mit 19 und Älter habe ich persönlich nicht mehr teils so kindlich reagiert und gesprochen.
Ella ist eine junge Frau, die mit sich selbst völlig im Ungleichgewicht ist. Sie liebt es alleine, für sich zu sein und es stört sie auch nicht einfach den ganzen Tag nichts zu tun. Sie ist nicht faul oder so. Sie ist auch meistens nicht tief traurig oder unzufrieden. Dies ist mittlerweile einfach ihr Wesen geworden. Und scheinbar stört das auch niemanden. Nicht ihre Freunde und auch nicht ihre Familie. Was ich alles etwas merkwürdig finde. Sie mag diesen üblichen Mädchenkram auch nicht sehr. Am liebsten trägt sie Jeans und Chucks und hasst es da ihre einzigen beiden Freunde Milo und Emma nun in die 12. Klasse gehen werden und sie durch ihren einjährigen Englandaufenthalt die 11. Klasse wiederholen muss.
Sam will Lehrer werden, er ist der beste Freund und fast wie ein Bruder für Ella und Kurt. Er gehört Quasi zur Familie, da seine eigene Familie einen Katastrophe ist. Er hat schon sehr viel mit seinen 22 Jahren durchmachen müssen und hat einige Geheimnisse. Sein Ziel ist es anderen Kindern zu helfen und ihnen Alternativen zu bieten. Er ist ein herzensguter Mensch.
Und es gibt Milo, zu dem will ich eigentlich nicht all zu viel sagen. Er ist der beste Freund von Ella und Emma. Sie kennen sich seit Jahren und sind unzertrennlich.
Ella und Sam sind schon einige Zeit in einander verliebt…allerdings gesteht sich dies keiner von beiden ein und sie wissen auch nicht von den Gefühlen des anderen. Bis ein kleines Unglück passiert und sich alles ändert. Bis dahin war die Geschichte auch noch einigermaßen ok, bis auf das kindliche Verhalten.
Zu Ella konnte ich oder gar keine Beziehung aufbauen und Sam hat es mir wirklich sehr schwer gemacht. Einfach das ganze Verhalten, sie lieben sich aber sie können das nicht machen, sie lieben sich doch aber, aber nein das geht nicht. Dieses ewige hin und her. Mit Liebesgeständnissen sind sie absolut nicht sparsam, aber auf der einen Seite können sie die Finger nicht von einander lassen und 4 Sätze weiter macht er dicht und schickt sie fort, weil es nicht geht. Das hat mich sooo unendlich genervt.
Aber mit Abstand das schlimmste und für mich immer noch zum absoluten Kopfschütteln, ist die Tatsache ihrer Krankheit. Alle bekommen es mit oder auch nicht. Ihnen fällt es auf, aber keiner unternimmt etwas oder sagt etwas dazu? Es wird immer schlimmer und durch das Liebes-Durcheinander mit Sam wird es noch schlimmer. Und dieses Thema ist so schwerwiegend und es wird auch irgendwie ständig nebenbei erwähnt. Aber so richtig zum Thema wird es nicht gemacht. Das macht mich ehrlich gesagt absolut sprachlos. Auch wie mit dem ganzen Thema umgegangen wird finde ich einen absolute Katastrophe. Ich habe mit Julia lange darüber gesprochen und ihr den Inhalt des Buches geschildert. Sie sieht es auch so und meinte ich solle es in meiner Rezension auch unbedingt mit ansprechen. Auch wenn ich euch vielleicht ein klein wenig Spoiler (wenn ja dann tut es mir leid) aber ich bin wirklich enttäuscht und erschrocken wie mit diesem Thema umgegangen wird und wie es eigentlich nur abgefertigt wird und gut. Das geht in meinen Augen leider überhaupt nicht.

Fazit

Die Grundidee an sich fand ich nach wir vor Klasse. Aber die Umsetzung ist in meinen Augen nicht ansatzweise gelungen und die Umsetzung mit einer doch so schweren Thematik ist völlig daneben gegangen. Ich kann  nur hoffen, dass es nochmal grundlegend überdacht und überarbeitet wird.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"liebe":w=1,"familie":w=1,"beziehung":w=1,"vertrauen":w=1,"krankheit":w=1,"zusammenhalt":w=1,"krebs":w=1,"sterne":w=1,"leukämie":w=1,"zeitsprünge":w=1,"nasa":w=1,"astronaut":w=1,"schwierige vergangenheit":w=1,"emotionale achterbahnfahrt":w=1

Kim & Liam – Für immer Du

Madlen Schaffhauser
Flexibler Einband: 358 Seiten
Erschienen bei Feelings, 03.04.2018
ISBN 9783426216682
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das ist ein Buch, dass ich persönlich ehrlich gesagt nicht auf dem Bildschirm hatte. Ich habe es von feelings in mein Bücherregal von Netgalley gestellt bekommen und dann habe ich gar nicht groß darüber nachgedacht und es einfach gelesen.
Das Cover hat schöne Farben und ist hierdurch wie ich finde recht auffällig. Allerdings hätte ich mir hier viel lieber einen Sternenhimmel gewünscht. Er ist ja schließlich Astronaut.
Der Schreibstil ist locker und einfach. Man muss nicht viel darüber nachdenken. Ein schönes, einfaches Buch für Zwischendurch.
Kim hatte es die letzten Jahre alles andere als einfach. Sie war krank und wusste lange nicht ob sie diese Krankheit überwinden wird. Ihre Familie und ihre beste Freundin stehen ihr immer zur Seite und sind das wichtigste in Ihrem Leben. Bis sie eines Abends Liam trifft.
Liam sieht gut aus, ist klug und von Beruf Astronaut.  Das hatte ich noch nicht. Als ich die Klappe gelesen habe und über das Wort Astronaut stolperte, habe ich als erstes die Augen verdreht und mir meinen Teil gedacht.
Dieses typische Liebe auf den ersten Blick, kommt hier mal wieder voll zum tragen. Allerdings machen beide es sich nicht immer einfach. Sie wollen nicht alles von sich Preis geben. Trotzdem kommen sie sich sehr schnell extrem nahe. Die Geschichte macht zwischendurch öfter mal ein paar größere Sprünge in die Zukunft. Was ich nicht unbedingt störend finde. Liam kommt aus keinen besonders liebevollen Haus. Seine Eltern waren grausam zu ihm und er will nichts mit ihnen zu tun haben. Er kämpft sehr mit seinen Gefühlen und kommt oft an seinen Grenzen, wenn es um Liebe und Vertrauen geht. Er wird schnell aufbrausend und bereut das aber auch schnell wieder. Und Kim. Sie steht hinter ihm und will ihm helfen. Er macht es ihr aber auch nicht sehr leicht.
Dann passiert etwas, womit sie beide nicht gerechnet hätten. …
Ihre beste Freundin und ihr Bruder erhalten bestimmt auch noch ein Buch, das könnte ich mir gut vorstellen. Bei den beiden kann man sicherlich auch einiges erzählen.
Eine nette Geschichte für Zwischendurch mit den ganz großen Gefühlen, der ewigen Liebe und natürlich einem Happy End. Wie soll es auch anders sein? Ich mag Happy Ends, aber ich finde es könnte auch manchmal ein „normales“ Happy End sein. Mir wird bei dieser Art von Geschichten einfach immer zuviel Thematik in sehr wenig Seiten gequetscht. Ob man nun an die Liebe auf den ersten Blick glaubt oder nicht kommt noch dazu. Ich bin da vermutlich eher der Mensch, der sich erst wirklich verliebt, wenn man sich kennen lernt. Von daher ist das immer etwas arg unglaubwürdig für mich.

Fazit

Eine nette Geschichte mit vielen Hochs und Tiefs für zwischendurch.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"magie":w=3,"#sturmmädchen":w=3,"zeilengold verlag":w=2,"lilyan c. wood":w=2,"fantasy":w=1,"drachen":w=1,"naturgewalten":w=1,"zeilengoldverlag":w=1,"dra'ogas":w=1,"# lilyancwood":w=1

Sturmmädchen

Lilyan C. Wood
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 30.11.2018
ISBN 9783946955184
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover ist soooo großartig geworden, die Farben und das Motiv sind toll und haben natürlich einen Bezug zum Inhalt. Nach der ersten Sichtung des Covers war klar, dass ich das Buch lesen möchte. Daher danke ich dem Zeilengold Verlag für das Ebook Exemplar des Buches!

Liv ist nach dem schrecklichen und plötzlichen Tod ihrer Freundin wirklich fertig. Ihre Eltern entscheiden, dass es das Beste ist eine Auszeit weit weg zu nehmen. Also fahren sie in die Berge. Liv ist alles andere als begeistert, das ändert sich aber, als sie plötzlich in einer fremden Welt landet. Sie trifft auf Drachen, und einen mutigen Jungen. Liv ist nicht sicher, ob sie den Menschen hier helfen kann, denn in Ru’una heißt es, sie wird das Land befreien, denn sie soll das Sturmmädchen sein…

Der Stil der Autorin ist angenehm und flüssig. Man kommt gut rein in die Geschichte und ist wirklich gespannt wohin es geht. Es geht in eine guten Tempo voran und als Leser erkennt man schnell wohin es geht. Und das mochte ich nicht so. Es gab leider für mich keine Wendungen, die man nicht erahnen konnte. Es ist schnell klar, dass Liv das Sturmmädchen ist, es ist klar, dass sie das Land retten wird und die Liebe nun ja, die gehört eben auch in die Geschichte. Aber leider ist das Schema von Anfang an klar und das lässt den Spannungspegel beträchtlich sinken. Leider!

Denn die Geschichte und die Welt Ru’una sind wunderbar geworden, vor allem die Wesen und die Magie sind besonders. Die Charaktere sind sehr verschieden, Liv ist zu Beginn sehr unsicher, doch mit Hilfe von Tristan kann sie ihre innere Stärke finden. Tristan ist immer frohen Mutes, trotz all der schlimmen Erinnerungen. Er ist ein netter Kerl, und hilft Liv wo er kann. Ich finde er hätte noch mehr Ecken und Kanten haben dürfen, so wirkt er fast etwas blass neben Liv.

Alles in Allem denke ich, hier wäre noch Potenzial gewesen, dass die Autorin nicht so genutzt hat. Ich muss sagen, dass in die Umsetzung einfach zu vorhersehbar fand. Sehr schade!

 

Fazit

Hier wurde viel Potenzial verloren, die Geschichte war ohne große überraschende Wendungen und dadurch sehr vorhersehbar. Das ist sehr schade!


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

100 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"magie":w=3,"fantasy":w=2,"angst":w=2,"new york":w=2,"19":w=2,"ägyptische götter":w=2,"sonnenkrieger":w=2,"sichelträger":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"selbstmord":w=1,"band 1":w=1,"depression":w=1,"wg":w=1,"rabe":w=1

19 - Das erste Buch der magischen Angst (Die Bücher der magischen Angst 1, Romantasy Trilogie Deutsch)

Rose Snow
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei null, 30.11.2018
ISBN B07L1ZGTFQ
Genre: Liebesromane

Rezension:

Endlich ein neues Buch von Rose Snow, und dann klingt es auch noch so gut. Ich hatte bei einer Aktion für Blogger Glück gehabt und durfte so das Buch vorab lesen, vielen Dank für mein Exemplar! Das Cover ist wieder toll geworden, ich staune immer wieder über die vielen kleinen Details, die wirklich gut zur Geschichte passen.

Widney braucht Abstand nach dem Tod ihres Bruders. Sie geht in New York aufs College um so etwas Abstand von ihren Erinnerungen zu bekommen. Ihre WG ist ein Glücksgriff. Eine wahnsinnig tolle Wohnung, tolle Mitbewohner, mit Ausnahme von Ash, mit der würde sie sich nie anfreunden, da ist sie sich sicher. Aber ihre Mitbewohner sind wahnsinn und Widney ist sich sicher, dass es ihr richtig gut gehen wird. Doch leider sind da noch die Raben, die ihr auf Schritt und Tritt folgen und Widney ist sich nicht sicher, wohin das führt…

Widney hatte es in letzter Zeit nicht leicht. Sie hofft darauf, dass New York ihr gut tun wird. Sie rechnet nicht damit so schnell Anschluss zu finden, doch wider Erwarten läuft für sie alles rund. Doch dann bemerkt Widney, dass hinter ihrem Rücken etwas vorgeht. Sie ist sich nicht sicher was es ist, aber sie muss es herausfinden…

Die Mitbewohner von Widney sind sehr unterschiedlich und ich möchte noch gar nicht so viel verraten. Nur so viel: Einer ist mehr als klug, in einen wird sie sich verlieben und einer hasst Widney schon ein wenig. Seid gespannt, es lohnt sich!

Der Schreibstil ist schön flüssig und ich muss sagen, dass die Autorinnen sich mit jedem Buch beim Stil wirklich noch steigern. 19 ist vom Stil her wirklich sehr ausgereift. Da ist eine deutliche Steigerung vorhanden, so dass sich 19 wie ein Young Adult Buch liest, dass sicher auch in einem Verlag einen Platz gefunden hätte. Ich bin gut vorangekommen und habe das Buch vor lauter Spannung schnell beendet. Das ist wirklich auch immer gemein, die Autorinnen machen es so spannend und verweben alles so gut, dass man das Ende wirklich nicht abwarten kann.

Mich konnten die Autorinnen mit ihrer Grundidee und ihren Wendungen packen und ich bin froh, dass der zweite Teil noch im Dezember erscheint! Die Romantik kommt natürlich nicht zu kurz!

 

Fazit 

Ein Auftakt, der mich überzeugen konnte. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil, wohin es die Charaktere führt. Ich bin sicher, es wird gefährlich und spannend.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"drachenmond verlag":w=1,"katharina seck":w=1,"adriana zwischen den welten":w=1

Adriana zwischen den Welten

Katharina Seck
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 04.12.2018
ISBN 9783959918923
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich mag das Cover sehr, es passt sehr gut zum Inhalt. Der Klappentext klang nach einem Buch für mich und ich habe mich sehr gefreut, dass die Autorin mir ein Exemplar zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank an dieser Stelle dafür!

Adriana ist ein Schleierwesen. Sie lebt im Nebel, einer Zwischenwelt. Sie hält sich von den anderen Schleierwesen fern, denn diese sind gefährlich. Adriana hat wenig Erinnerungen an ihr Leben, die wichtigste verbindet sie mit ihrer großen Liebe. Der Gedanke an ihre Liebe hat ihr so lange dabei geholfen, keinen Menschen zu verletzen. Doch dann ändert sich plötzlich alles für Adriana, ihre Welt gerät aus den Fugen und sie muss sich entscheiden auf welcher Seite sie steht…

Ich habe schon andere Bücher der Autorin gelesen und war daher wirklich gespannt auf dieses Buch. Der Stil der Autorin ist wieder toll. Man kommt super in die Geschichte rein und ich finde die Autorin hat eine tolle Art, die Romantik in die Geschichte fließen zu lassen. Zu Beginn der Geschichte war ich noch etwas verunsichert, ob sich alles in eine Richtung entwickeln würde, die ich mögen würde. Es wirkte alles etwas historisch angehaucht, aber dann so ab 20 % konnte die Autorin mich packen und hat mich nicht mehr los gelassen.

Adriana ist wahnsinnig unglücklich. Ihre Entscheidung, ein Schleierwesen zu werden hat sie schnell bereut. Sie hatte keine Ahnung, auf was sie sich eingelassen hat, die Einsamkeit ist ihr ständiger Begleiter. Sie will sich nicht von den Menschen nähren, und sie hält viele andere Schleierwesen auch davon ab. Eines Abends ändert sich dadurch alles für sie.

Neben Adriana gibt es noch die Venator Noctis. Sie jagen die Schleierwesen, und Adriana hat keine Ahnung, dass ihre große Liebe Nathan ein Jäger ist. Ich möchte da gar nicht so viel dazu sagen, ich finde der Klappentext verrät schon genug. Mir haben die Charaktere und vor allem ihre Entwicklungen sehr gut gefallen. Die Liebesgeschichte war toll! Aber ich muss sagen, das Ende…Hach….Ich darf ja nichts sagen. Es handelt sich um einen Einzelband, das darf ich ja sagen…

Fazit 

Wieder ein Buch von Frau Seck, dass ich sehr mochte. Für alle, die eine romantische, spannende und besondere Fantasygeschichte lesen wollen, ist Adriana definitiv die Richtige.

 


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"magie":w=1,"reihe":w=1,"hörbuch":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"düfte":w=1,"rubikon":w=1

Die Duftapotheke (2)

Anna Ruhe , Uta Dänekamp
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 05.10.2018
ISBN 9783945986776
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Endlich der zweite Teil dieser Reihe. Ich war wahnsinnig gespannt, weil ich den ersten Teil sehr mochte. Den zweiten Teil habe ich nicht gelesen, sondern gehört, es gibt also heute mal eine Rezension zum Hörbuch. Vielen Dank an den Verlag für das Hörbuch!

Luzie, Mats und Benno haben ihr erstes Abenteuer in der Duftapotheke gut überstanden. Hanne unterrichtet sie alle in der Kunst der Düfte. Luzie hat sich fest vorgenommen, endlich eine Lösung zu finden, um Mats Vater von dem „Lieblosen Duft“ zu befreien. Doch dann wird das Meteorpulver gestohlen. Mit Hanne´s Hilfe begeben die drei sich in ein gefährliches Abenteuer…

Ich bin auch vom zweiten Teil wieder sehr angetan. Und ich muss sagen, dass es mir äußerst gefallen hat, die Geschichte als Hörbuch zu hören. Die Sprecherin Uta Dänekamp passt perfekt. Ihre Stimme ist sehr jugendlich, Luzie wird wahnsinnig realistisch. Ich mochte es auch, dass es eine männliche Stimme gab für einen der Charaktere, für welchen kann ich nicht sagen, dass wäre ein super Spoiler. Definitiv waren die Sprecher perfekt eingebracht.

Luzie hat sich an ihr Leben in der Villa Evie gewöhnt. Sie mag ihre Aufgabe in der Duftapotheke und sie entwickelt sich für ein so junges Mädchen sehr. Sie ist mutig und loyal, ihre Freundschaft zu Mats ist etwas besonderes. Auch zu ihrem Bruder hat Luzie eine besondere Beziehung, auch, wenn er sie manchmal nervt. Es kommen einige neue Charaktere dazu, sowohl Freunde als auch Feinde.

Mir hat der Verlauf der Geschehnisse gut gefallen und die Autorin konnte mich überraschen. Ich bin gespannt auf den dritten Teil und ein weiteres Abenteuer.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit 

 

Liebevoll erzählt die Autorin ein weiteres Abenteuer für Luzie, Benno und Mats. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und bin sicher, ich werden beim dritten Band erneut zum Hörbuch greifen.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"fantasy":w=1,"gefühle":w=1,"trilogie":w=1,"forschung":w=1,"emotionen":w=1,"goldmann":w=1,"maine":w=1,"weibliche protagonistin":w=1,"goldmannverlag":w=1,"sechster sinn":w=1,"übersinnliche fähigkeit":w=1,"outliers":w=1,"kimberly mccreight":w=1

Outliers - Die Suche

Kimberly McCreight , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.10.2018
ISBN 9783442205646
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich mag die Cover dieser Trilogie und der Klappentext klang für mich nach einem spannenden Buch. Natürlich habe ich da direkt rein geschnuppert.

Nach dem Tod ihrer Mutter zieht die 16-jährige Wylie sich jeden Tag mehr aus dem Leben zurück. Sie möchte einfach ihre Ruhe haben, sie hat große Probleme damit, das Haus überhaupt zu verlassen. Doch eines Abends steht Jasper, der Freund ihrer besten Freundin, vor ihrer Haustür. Cassie ist verschwunden. Wylie ist sicher, dass es Cassie gut geht, doch dann erhält sie einen Hilferuf von Cassie. Gemeinsam mit Jasper stellt sie sich ihrer Angst und begibt sich auf die Suche nach Cassie.

Die Geschichte beginnt vielversprechend und spannend. Der Stil der Autorin ist sehr auf Spannung ausgelegt, so fliegt man als Leser nur so durch die Seiten. Gemeinsam mit Wylie und Jasper begibt man sich auf eine spannende Verfolgungsjagd.

Die Spannung bleibt auch bis zur Hälfte des Buches konstant und ich war gefesselt. Dann hat die Geschichte einige Wendungen gemacht, die mir nicht so gefallen haben. So viel Gerede, dass dann später wieder völlig in eine andere Richtung geht. Ich bin mir sicher, die Autorin wollte es weiter spannend halten, und vielleicht mögen es einige Leser auch so, aber mich nervt immer das viele Gerede. Die Bösewichte, die sich seitenweise erklären, um dann am Ende einen fiesen Cliffhanger einzubauen. Für mich reicht ein Teil völlig, denn ich befürchte, dass sich das Geschehen jetzt in den Folgebänden stark wiederholt. Was super schade wäre, denn das Buch beginnt so vielversprechend.

Wylie ist am Anfang sehr reserviert. Sie hat sich zurück gezogen und leidet. Sie hat keine Ahnung, dass sie keinen Einfluss darauf hat. Sie bemüht sich um Stärke und muss auch einiges ertragen, nur so kommt sie hinter diese ganzen Lügen. Jasper und sie mögen sich zu Beginn überhaupt nicht. In Wylies Augen ist Jasper ein gewalttätiger Weiberheld und sie ist sich sicher, dass sie ihm nicht vertrauen kann. Jasper gibt sein bestes, Wylie davon zu überzeugen, dass sie ihm vertrauen kann.

Ich bin ziemlich sicher, dass ich die Folgebände nicht lesen werde. Meinen Geschmack konnte die Autorin leider nicht treffen.

 

Fazit 

Insgesamt eine gute Grundidee und bis zur Hälfte ist das Buch fesselnd, doch dann laufen die Geschehnisse in eine Richtung, die mich nicht mehr fesseln konnte.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(286)

804 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 156 Rezensionen

"fantasy":w=19,"magie":w=18,"liebe":w=14,"worte":w=13,"amy harmon":w=11,"stumm":w=9,"adler":w=8,"lark":w=8,"tiras":w=8,"bird and sword":w=8,"könig":w=7,"krieg":w=6,"jeru":w=5,"volgar":w=5,"fluch":w=4

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich muss gestehen, dieses Buch hat wieder viel zu lange auf meinem SuB gelegen. Das Cover hat mich angesprochen, aber eindeutig war es der Klappentext, der mich überzeugte dieses Buch zu kaufen.

Lark musste mit ansehen, wie ihre Mutter hingerichtet wurde, weil sie eine Hexe war. Seit diesem Tag spricht Sie nicht mehr, sie kann nicht, ihre Mutter nahm Lark die Stimme. Viele Jahre später verändert sich Lark´s Leben, denn der König, Titus, entführt sie, um so seine Forderungen an Lark´s Vater durchzusetzen. Lark ist sich sicher, dass es bloß ein weiteres Gefängnis für sie sein wird. Doch es soll sich heraus stellen, dass Titus ganz anders ist als Lark dachte…

Ich mochte den Schreibstil sofort und schon nach dem ersten Kapitel war ich gefangen in der Geschichte. Es ist spannend und berührend. Die Autorin hat eine wahnsinnig gute Grundidee und setzt diese sehr spannend und besonders um.

Lark ist ein kluges Mädchen, ihr Herz ist am rechten Fleck und sie bemüht sich immer das Richtige zu tun. Sie baut eine Beziehung zu Titus auf, weil sie das Gefühl hat, dass er sie versteht, obwohl ihre Welten völlig verschieden sind. Zumindest glaubt sie das.
Titus muss als König oft Dinge tun, auf die er nicht stolz ist. Er hat ein Geheimnis, dass er niemandem sagen kann. Als Lark in sein Leben tritt hofft er darauf, dass Lark ein gutes Mittel ist um seine Zwecke zu erreichen. Er hat aber nicht mit seinen Gefühlen gerechnet.

Ich muss sagen, ich mochte, wie die Autorin die Geschichte erzählt. Spannung und Romantik waren für mich zu gleichen Teilen angenehm vorhanden. Aber ich muss sagen, dass ich einige Probleme mit Titus hatte. Zu Beginn mochte ich ihn, ich habe ihn vergöttert, aber leider hat Titus sich einiges verspielt. Immer wieder hat er deutlich gemacht, dass Lark nur ein Mittel zum Zweck ist, dass er sie braucht für seine Vorhaben. Ja er ändert seine Einstellung, aber er ist wirklich sehr auf sein eigenes Ziel ausgerichtet. Das war für mich für die Liebesgeschichte einfach nicht so angenehm zu lesen.

Es gibt einen weiteren Teil, der handelt aber von Titus seinem Bruder Kjell. Man sollte dennoch denke ich den ersten Teil vorab lesen, um die Charaktere schon ein wenig zu kennen.

Fazit 

 

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Endlich mal wieder eine neue Idee, toll umgesetzt. Lediglich die Liebesgeschichte war für mich nicht so, wie ich sie mir gewünscht hätte.

 


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(419)

688 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 277 Rezensionen

"liebe":w=14,"kelly moran":w=13,"redwood love":w=12,"redwood":w=11,"autismus":w=10,"tierarzt":w=10,"oregon":w=7,"redwoodlove":w=6,"es beginnt mit einem blick":w=6,"liebesroman":w=5,"#kellymoran":w=5,"familie":w=4,"usa":w=4,"tiere":w=4,"roman":w=3

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich hab so viel gutes über diese Trilogie gelesen, dass ich mir unbedingt selbst ein Bild machen wollte. Der Klappentext hat mich unheimlich angesprochen. Die Cover sind toll geworden, sie passen zum Redwood Flair.

Avery Stowe hat eine schlimme Scheidung hinter sich. Gemeinsam mit ihrer autistischen Tochter Hailey zieht sie zu ihrer Mutter nach Redwood. Sie erhofft sich dort einen Neuanfang für sich und Hailey. Redwood ist winzig und schnell haben alle Bewohner Kenntnis davon, dass Avery neu in der Stadt ist. Durch einen Zufall bekommt sie einen Job in der örtlichen Tierarzpraxis, dort trifft sie auf Cade O´Grady. Und Avery ahnt, dass ihre guten Planungen alle über den Haufen geworfen werden könnten…

Ich bin noch immer völlig euphorisch von dieser Geschichte. Die Autorin hat einen tollen und ganz leichten Stil. Und ich muss sagen, ich habe das Buch in einem Atemzug gelesen. Ich habe es wirklich nicht aus der Hand gelegt.

Avery ist mir sofort sympathisch gewesen. Sie macht sich starke Vorwürfe, dass ihre Beziehung zu ihrem Ex Mann so gelaufen ist. Sie hat sich geschworen, sich erst einmal nicht mehr auf Männer einzulassen, sie hat ihnen abgeschworen und hat auch wirklich genug andere Sorgen, ein Mann passt da einfach nicht hinein. Doch dann trifft sie ihren neuen Chef, Cade O´Grady.

Cade O´Grady ist von den drei O´Grady Brüdern definitiv eher der „Weiberheld“. Er will sich nicht binden, er will einfach hin und wieder seinen Spaß. Sein Job ist im sehr wichtig und er liebt seine Familie. Aber als er auf Avery und vor allem Hailey trifft, ist er sich nicht mehr sicher, ob er wirklich keine Bindung will.

Die Autorin hat mit viel Humor und Gefühl die Geschichte von Avery und Cade umgesetzt. Redwoood ist so wunderbar und ich würde am liebsten selbst dort leben. Die Autorin versteht es wirklich eine Geschichte fürs Herz zu schreiben. Ich bin verliebt und ich werde mit Sicherheit alle drei Bände der Trilogie lesen.

 

Fazit

 

Ein Auftakt für alle die es romantisch und berührend mögen. Ich liebe dieses Buch und es hat Suchtpotenzial!


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

273 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

"japan":w=6,"samurai":w=4,"kaiser":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"geheimnis":w=2,"one verlag":w=2,"das mädchen aus feuer und sturm":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"vergangenheit":w=1,"verrat":w=1,"mädchen":w=1,"ehe":w=1

Das Mädchen aus Feuer und Sturm

Renée Ahdieh , Martina M. Oepping
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600696
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich finde dieses verträumte Design passt sehr gut zum Inhalt. Ich bin wirklich gespannt, wie das Cover zum zweiten Teil aussieht. Der zweite Teil erscheint übrigens im Herbst 2019 und wird „Das Herz aus Eis und Liebe“ heißen. Ich freue mich schon darauf!

Mariko ist die Tochter eines hochrangigen Samurais. Sie wird dem Sohn des Kaisers versprochen. Sie ist damit nicht einverstanden, aber ihr ist bewusst, dass sie ihre Pflicht erfüllen muss. Doch auf dem Weg zu ihrem Bräutigam wird ihr Geleitzug überfallen. Außer Mariko gibt es keine Überlebenden. Mariko beschließt, sich auf die Suche nach den Attentätern zu machen. Sie will herausfinden, wer sie umbringen lassen wollte und vor allem wieso. Sie begibt sich in ungeahnte Gefahren…

Der Stil der Autorin ist etwas besonderes. Verträumt und mit so vielen interessanten asiatischen Aspekten gefüllt erzählt die Autorin die Geschichte von Mariko. Ich kenne die anderen Bücher der Autorin nicht und muss sagen, ich finde Das Mädchen aus Feuer und Stein hat sehr viel Tiefgang. Die Gespräche der Protagonisten sind mit vielen Weisheiten und klugen „Sprüchen“ gespickt. Ich persönlich mochte das sehr. Das verleiht dem ganzen einen ganz eigenen Charme.

Mariko ist unheimlich klug. Sie stellt ununterbrochen Fragen, wirklich ohne Punkt und Komma. Sie ist so neugierig auf die Welt und auch ihre Gefahren. Zusätzlich ist sie sehr erfinderisch, ihre Ideen sind aber meistens auch gefährlich. Ich mochte Mariko, sie verändert sich im Laufe des Geschehens. Sie hat ein großes Mundwerk, das brachte mich hier und da zum Lächeln.

Die anderen Charaktere lasse ich mal noch etwas im Dunkeln, das würde doch sehr spoilern. Ich kann aber sagen, dass Mariko einen Zwillingsbruder hat, Kenshin. Die Autorin erzählt abwechselnd aus der Sicht von Mariko und Kenshin. Später werden die Handlungsstränge dann zusammen geführt.

Alles in Allem konnte die Autorin mich überzeugen. Auch die Romanze empfand ich als passend. Hier könnte man zwar meckern, dass diese überraschend kam, aber das ist reine Geschmackssache. Meiner Meinung nach sagt die Autorin in dieser Geschichte unheimlich viel Zwischen den Zeilen.

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Fazit 

 

Ich mochte diese Geschichte mit dem asiatischen Flair. Mariko hat mich neugierig gemacht und ich freue mich auf den zweiten Teil.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"australien":w=1,"young adult":w=1,"tom":w=1,"outback":w=1,"willow":w=1,"farmleben":w=1,"rinderfarm":w=1,"farmerfamilie":w=1,"outback sisters":w=1,"sasha wasley":w=1,"so weit die liebe reicht":w=1,"outback dreams - so weit die liebe reicht":w=1,"outback dreams":w=1

Outback Dreams. So weit die Liebe reicht

Sasha Wasley , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.12.2018
ISBN 9783426523209
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch habe ich beim stöbern entdeckt. Ich habe eine Schwäche für Cowboys, und diese Geschichte klang nach einem Abenteuer. Also habe ich nicht lange überlegt und mein Glück versucht.

Willow ist vor zehn Jahren aus ihrer Heimat regelrecht geflohen. Sie hat sich ein eigenes Leben, weit weg von ihrer Vergangenheit aufgebaut. Doch plötzlich wird ihr Vater krank und es ist schnell klar, dass Willow die Familien Farm übernehmen soll. Willow packt also ihre Sachen, um ihrem Vater zu helfen. Auch, wenn ihr bewusst ist, dass sie erneut auf Tom, ihren besten Freund, treffen wird, den sie seit Jahren nicht gesprochen hat. Willow hat auf seine Briefe niemals reagiert, sie sind im Streit auseinander gegangen und nun holt sie die Vergangenheit wieder ein..,

Ich muss sagen, am Anfang war ich wirklich etwas unsicher. Das Kennenlernen von Willow lief ganz gut, aber als sie dann auf der Farm der Familie ankommt, war es für mich etwas schwierig mit Willow. Sie jammert ziemlich viel darüber, dass Tom sie ignoriert, dass sie keinen Zugang zu ihm findet. Und ich hatte ehrlich gesagt zu diesem Zeitpunkt Angst, dass die Geschichte in eine Richtung läuft, die mir so gar nicht gefallen würde. Warum? Weil Willow selbst Schuld ist an der Situation. Sie hat die Briefe von Tom nie geöffnet und natürlich auch nicht gelesen. Sie hat in 10 Jahren nicht versucht, Kontakt zu Tom aufzubauen oder das „Problem“ zu klären. Das Unverständnis meinerseits war groß über ihre Denkweise. Aber dann…

…passierte etwas wunderbares. Willow beginnt sich zu verändern. Das liegt zum einen an ihrer Familie, dem Leben und vor allem der Arbeit auf der Farm und an Tom natürlich. Willow beginnt über die Vergangenheit nachzudenken, und ihr eigenes Verhalten. Willow ist endlich ehrlich zu sich selbst, und von diesem Moment an läuft die Geschichte einfach wunderbar.

Willow hat aber nicht nur Probleme mit Tom. Sie möchte die Farm ihrer Familie in eine zertifizierte Bio Farm umwandeln. Dabei wird sie vor einige Probleme gestellt, aber sie muss das nicht alleine durchstehen. Sie hat nämlich ganz wundervolle Schwestern, die im Übrigen in den nächsten Büchern noch eine größere Rolle einnehmen. Bei den vielen Information bei der Viehhaltung und dem Futter etc. merkt man schnell, dass die Autorin schon weiß worüber sie spricht.

Die Liebesgeschichte zwischen Tom und Willow ist etwas besonderes. Denn immer wieder gibt es alte Briefe, die wahnsinnig schön sind. Man merkt als Leser, wie eng die Freundschaft der beiden gewesen ist. Wie viel beide vor langer Zeit verloren haben und wie Willow und Tom nun nach all der Zeit versuchen wieder zueinander zu finden.

Ich muss ehrlich sagen, ich würde Tom auf der Stelle heiraten, denn er ist so geduldig, klug und witzig. Man kann mit ihm Pferde stehlen. Wenn ihr wissen wollt, ob Willow das auch noch erkennt, dann solltet ihr das Buch lesen!

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Fazit 

 

Eine Geschichte, mit einem für mich schwierigen Anfang, aber dann holt die Autorin wirklich alles raus und berührt mein Herz. Ich habe die Geschichte verschlungen und freue mich wahnsinnig auf den nächsten Band dieser Reihe.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

127 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"gott":w=1,"mythologie":w=1,"2018":w=1,"dieb":w=1,"museum":w=1,"wikinger":w=1,"team":w=1,"club":w=1,"griechische mythologie":w=1,"akademie":w=1,"piper verlag":w=1,"rachel":w=1

Hard Frost

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2018
ISBN 9783492703840
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover passt prima zum ersten Teil und ich finde inhaltlich passt es auch prima, denn wir erfahren ein wenig mehr über Ian.

Rory und Team Midgard haben den ersten großen Kampf mit den Schnittern gerade hinter sich, da bahnt sich bereits der nächste an. Denn mit Hilfe der Freunde von der Mythos Academy sind die Freunde sicher, dass die Schnitter es auf ein weiteres Artefakt abgesehen haben und sie ahnen auch welches. Sie erarbeiten also einen Plan um so Derek und Covington endlich zu fangen und so ihre Pläne zu durchkreuzen. Doch das ist leichter als gesagt, denn am Ende des Tages ist das Artefakt gestohlen und die Schnitter nicht gefangen. Rory und Team Midgard müssen sich beeilen, um die Schnitter aufzuhalten.

Der zweite Teil beginnt mit einigen Rückblicken, das ist immer gut, damit man wieder gut in die Geschichte findet. Rory ist fest entschlossen, die Schnitter aufzuhalten. Sie scheut keinen Kampf und keine Gefahr. Ihr Privatleben ist auch chaotisch, endlich hat sie sich eingestanden, dass sie Ian mag und dann verhält dieser sich total komisch und abweisend.

Im zweiten Teil erfahren wir mehr über Rory´s neue Fähigkeiten. Auch die Pläne der Schnitter werden klarer, auch für Rory. Ich glaube ich habe eine Ahnung wohin es geht, es ist spannend zu sehen, wie Rory dem Ziel etwas näher kommt. Ich bin gespannt was der dritte Teil für uns bereit hält.

Auch in Sachen Ian kommt Rory nur langsam voran, aber es tut sich was. Endlich!

Die Charaktere entwickeln sich sehr. Das Team wächst weiter zusammen und gemeinsam decken sie weitere gefährliche Geheimnisse auf. Mir hat der zweite Teil noch einen Ticken besser gefallen, weil der Spannungspegel deutlich höher ist.

 

Fazit 

Ein toller zweiter Teil, ich war bis zum Ende wirklich gefesselt. Wo bleibt der dritte Teil?

 


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"trennung":w=1,"engel":w=1,"aufgabe":w=1,"fantasyroman":w=1

Gefährliche Küsse (Young Adult, Romantasy) (Angels & Secrets-Reihe 1)

Lucy May
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 05.10.2018
ISBN 9783960874560
Genre: Fantasy

Rezension:

Tatsächlich ist das auch wieder ein Buch, dass ich vor allem aufgrund des Covers lesen wollte. Ich mag einfach Geschichten mit Engeln.

Vicky und ihre Freundinnen arbeiten an einem Schulprojekt. Die drei machen ein Experiment daraus und erschaffen eine „Agentur“ für Liebesprobleme. Sie nennen sich Wilde Wahnsinnsengel und agieren natürlich völlig anonym an ihrer Schule. Durch einen kleinen „Unfall“ ist Vicky plötzlich mit einem Engel verbunden. Sie ist also ein Halbengel mit Fähigkeiten, von denen sie nie geglaubt hätte, dass sie möglich wären…

Vicky ist sehr reif für ihr Alter. Ihre Mutter ist alles andere als zuverlässig. Vicky passt oft auf ihre kleine Schwester auf und trägt hier deutlich zu viel Verantwortung, denn sie ist selbst ja erst 13. Dennoch ist Vicky so oft es geht mit ihren Freundinnen zusammen und auch die Beziehung zu ihrer Mutter leidet nicht. Die beiden verstehen sich gut und ihre Mutter tut oft Dinge für Vicky, ohne sie zu hinterfragen, das Hilft Vicky bei ihren Abenteuern sehr. Ich empfand das Bild von Vicky´s Familie doch sehr chaotisch. Sie bekommt jeden Morgen Brötchen von ihrem Onkel, weil der Bäcker ist, damit sie überhaupt was zu frühstücken bekommt. Ihr fehlt deutlich Struktur, würde ich als Mutter sagen. Als Teenie empfindet man das vielleicht auch recht lustig, so ist es sicher auch gedacht, dass der Leser schmunzelt über das Chaos in Vicky´s Leben.

Der Stil der Autorin ist jugendlich und locker. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht überzeugen, die war mir doch etwas zu platt. Ich mochte die Grundidee, empfand auch die Briefe an die Wahnsinnsengel wirklich witzig, aber insgesamt bin ich ziemlich sicher, dass ich nicht der angesprochenen Zielgruppe entspreche. Diese würde ich eher ab 12 Jahren festmachen.

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuauflage der Reihe „Wilde Wahnsinnsengel“ von Thomas Brezina. Ich habe das tatsächlich erst beim Lesen des Buches fest gestellt, denn der Hinweis ist im Impressum gegeben. Ich muss ehrlich sagen, dass ich sehr enttäuscht bin. Eine Neuauflage ist immer eine gute Sache, weil sie eine Verbesserung darstellt. Doch sollte die Neuauflage auch erkennbar sein. In diesem Fall wird das Buch mit einem Alias neu veröffentlicht, mit einem Cover und einem Klappentext, die den Eindruck vermitteln, dass das Buch doch deutlich romantischer und weniger jugendlich ist. Das ist aber nur mein Eindruck. Von dem alten Buch ist also nur der Inhalt geblieben, leider sehen das die Leser aber nicht. Das heißt, alle die das Original kennen greifen hier evtl. ein zweites Mal zu, und merken das erst beim Lesen. Ich kann verstehen, welchen Hintergrund die Änderungen haben, aber in meinen Augen ist das dennoch dem Leser gegenüber nicht fair.

Tatsächlich muss ich sagen, dass mir diese Rezension wirklich schwer fällt. Ich möchte den Autor oder sein Talent nicht schmälern, aber für mich muss das Gesamtbild stimmen. Am Ende fällt mir einfach wirklich nichts wirklich positives ein, dass ich hervorheben möchte. Daher muss ich meine Bewertung entsprechend meiner Meinung machen, auch, wenn mir das selbst nicht leicht fällt.

Vielen Dank an den Verlag, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

 

Fazit 

 

Ich habe bei diesem Buch aufgrund des Covers und des Klappentextes etwas völlig anderes erwartet. Daher muss ich leider sagen, dass die Geschichte meinen Geschmack nicht treffen konnte.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Broken Wide - Gefährliche Freiheit (Mindjack #6) (Mindjack in German)

Susan Kaye Quinn
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei Susan Kaye Quinn, 08.10.2018
ISBN B07J5WL8SJ
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Das Cover passt perfekt zu den anderen Büchern und lässt viel Spielraum für das Kopfkino. Der Mann auf dem Cover soll sicherlich Zeph darstellen. Ich würde ihn mir ja völlig anders vorstellen, aber das ist bekanntlich Geschmackssache.
Nun ist die Reihe beendet. Dies war der letzte Band. Ich habe die Reihe mit einem lächelnden und einem weinenden Auge beendet. Solange habe ich Kira und die anderen bei ihrem Kampf gegen die Regierung und Machthungrigen begleitet. Habe mit Ihnen gelitten und war gespannt wo es als nächsten hingeht. Mein Kritikpunkt, dass es mir zu politisch wurde teile ich auch weiterhin. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dieser letzte Teil war für mich der spannendste und actionreichste der ganzen Reihe.
Der Schreibstil war wie immer leicht und flüssig zu lesen. Ich kam schnell wieder in das Geschehen und konnte mich in die Welt von Kira und Zeph befördern.
Auch in diesem Band hat es Zeph alles andere als leicht. Er muss vielen Gefahren trotzen. Die die er liebt zurück lassen und für seine Welt kämpfen. Dabei erleiden beide Seiten Verluste und es gibt einige Wendungen die man so nicht hat kommen sehen.
Zeph war mir von Anfang an sehr sympatisch. Er ist mutig, schlau und hat das Herz am rechten Fleck. Er ist ein toller Mann, der oft über sich hinauswachsen muss. Er selbst sieht sch überhaupt nicht so, aber alle anderen erkennen was in Ihm steckt.
Das Ende fand ich sehr passend und hat mich zufrieden zurück gelassen. Die Autorin hat für mich genau den richtigen Weg gefunden um die Reihe nun zu beenden.
Wie habt ihr den letzten Teil empfunden? Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen.
Vielen Dank an Michael Drecker für das Rezensionsexemplar.
 
 

Fazit

Ein gelungenes Ende welches mich zufrieden zurück lässt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"fantasy":w=4,"dystopie":w=3,"schwarzwald":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"science fiction":w=1,"mystery":w=1,"trilogie":w=1,"verschwörung":w=1,"mystik":w=1,"1. band":w=1,"strahlung":w=1,"das erwachen":w=1,"das lied der wächter":w=1

Das Lied der Wächter - Das Erwachen

Thomas Erle
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 04.10.2018
ISBN 9783839223376
Genre: Fantasy

Rezension:

Durch eine Aktion des Verlages bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich war gespannt, auf ein Werk, dass im schönen Schwarzwald spielt.

Felix ist kurz vor seinem 16. Geburtstag, eigentlich freut er sich nur noch auf sein Motorrad. Er hat irrsinnig lange darauf gespart. Doch an seinem Geburtstag prasselt die Wahrheit auf ihn ein. Vor 16 Jahren gab es im Schwarzwald einen Atomunfall. Er wohnt direkt an der Sperrzone. Er erhält Unterlagen in denen sein Onkel Informationen sammelt. Die Regierung hat sie alle belogen. Felix Eltern könnten noch leben, mitten in der Sperrzone. Felix muss die Wahrheit herausfinden, also begibt er sich auf eine gefährliche Reise…

Den Stil des Autors mochte ich sehr. Die Atmosphäre ist sehr düster, sehr passend für die Grundidee. Die Wendungen haben mir gut gefallen. Die Beschreibungen des Schwarzwaldes empfand ich für den Leser als verständlich und gut vorzustellen. Wie man vielleicht heraus liest, kommt jetzt mein „Aber“.

Felix ist 16. Er begibt sich in eine Sperrzone. Die einzigen Erwachsenen in seinem Leben unterstützen das tatkräftig, indem sie ihm alles mitgeben, dass er zum überleben braucht. Für mich persönlich Quatsch, vor allem, dass seine Tante ihn unterstützt, bei einem Vorhaben, dass außerordentlich gefährlich ist. Als wäre es nur ein kleiner Ausflug. Hier hätte ich mir den Protagonisten definitiv etwas älter gewünscht, so wäre die ganze Sache einfach deutlich glaubhafter geworden.

Ansonsten muss ich sagen, ist das Werk wirklich voller Geheimnisse, die man als Leser gemeinsam mit Felix entdecken muss. Es gibt gute Wendungen und die Charaktere sind sehr unterschiedlich. Man verfolgt die gefährliche Reise mit Spannung. Es gibt eine kleine Romanze, aber die ist wirklich klein, Romantisch wird es aber nicht.

Das Ende lässt viele Fragen offen, logisch, schließlich handelt es sich um eine Trilogie.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Fazit

 

Ein guter Auftakt, auch, wenn ich ein klein wenig zu meckern hatte. Ansonsten werden Fans von Verschwörungen sich im Schwarzwald wirklich wohl fühlen.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Like a Memory – Liebe kennt kein Zurück: Roman (Sea Breeze Meets Rosemary Beach 1)

Abbi Glines
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 04.12.2018
ISBN 9783492991582
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Like A Memory

Abbi Glines
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Abbi Glines, 07.02.2017
ISBN 9780988301351
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Kim & Liam – Für immer Du: Roman

Madlen Schaffhauser
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 03.04.2018
ISBN 9783426445334
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

50 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"prinzessin":w=2,"fantasy":w=1,"krieg":w=1,"intrigen":w=1,"wald":w=1,"high fantasy":w=1,"stadt":w=1,"assassine":w=1,"kämpferin":w=1

Die Klinge des Waldes

Royce Buckingham , Michaela Link
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.10.2018
ISBN 9783734161711
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
936 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.