BuechersuechtigesHerz

BuechersuechtigesHerzs Bibliothek

602 Bücher, 417 Rezensionen

Zu BuechersuechtigesHerzs Profil
Filtern nach
603 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

189 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

wünsche, liebe, vergangenheit, reise, tod

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:


INHALT:
Yara hat ihre Eltern verloren - und findet nur im Altersheim bei Phil Ruhe, wenn sie ihm vorlesen darf,
Noel hat nur noch Phil, aber das Verhältnis ist trotzdem nicht leicht.
Als Phil verstirbt und die Beiden zurücklässt erben sie eine Liste - eine Liste mit zehn Herzenswünschen, die Phil immer mal erleben wollte. Eine Liste, die Yara und Noel nun abarbeiten sollen - gemeinsam.


MEINUNG:
Das Buch ist mir zuerst wegen dem schönen Titel aufgefallen. Dann kam der Klappentext, der einfach besonders klang und schon jede Menge Herzschmerz und Seufzer versprach. 
Das Cover ist ebenfalls wunderschön geworden, die Farbe leuchtet regelrecht und fällt sofort ins Auge. Besonders aber liebe ich die kleinen Details, die alle zum Buch passen - gepaart mit den Pusteblumen, die ich eh sehr mag.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, wir lernen in abwechselnden, kurzen Kapiteln die beiden Protagonisten Yara und Noel kennen und es dauert nicht lange, bis sich ein Bild der beiden in meinem Kopf gefestigt hat. Ich mochte beide von Anfang an sehr, da sie nicht perfekt sind und ihre Päckchen mit sich herum schleppen, mit denen sie zu kämpfen haben - wie jeder andere Mensch auch. Mir gefiel, dass die Kapitel so kurz gehalten waren, das passte zur Handlung und auch zu den Charakteren. Außerdem sorgte es für einen stetigen Lesefluss, da ich immer gar nicht schnell genug zum nächsten Kapitel blättern konnte, um zu erfahren, wie es weitergeht.
Der Schreibstil der Autorin ist so flüssig und leicht, dass ich gar nicht merkte, das ich las. Ich tauchte regelrecht ins Buch ein und war stiller Begleiter von Yara und Noel.
Eigentlich tue ich mich ja manchmal mit Liebesgeschichten schwer, da sie sehr vorherhsebar sind und ich auch eher immer ein wenig Spannung brauche. Wenn ich eine Liebesgeschichte lese, dann muss sie etwas besonderes sein - und glaubt mir: dieses Buch ist sehr besonders!
Im Laufe des Buches wurde es nämlich wirklich spannend und abwechslungsreich. Ich bin mit Yara und Noel gereist und habe einiges erlebt. Auch wenn das Ende für mich wirklich vorhersehbar war, so war der Weg dahin eigentlich das Ziel. Denn Yara und Noel wachsen auf ihrer Reise, finden zu sich selbst - und zum Leben.
Das Ende war authentisch und einfach schön, es war viel zu schnell vorbei und defintiv ein Buch, das man nach dem Lesen an die Brust drückt und seufzt.


FAZIT:
Ava Reed trifft mit dieser Geschichte direkt ins Herz und überzeugt mit Witz, Gefühl und einer außergewöhnlichen Reise. Dieses Buch hat das Zeug zum Lieblingsbuch!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nisekoi 17

Naoshi Komi , Yvonne Gerstheimer
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 02.02.2017
ISBN 9782889216550
Genre: Comics

Rezension:




 
Erst soll Raku durch ein Missverständnis mit Kosaki zusammen ein Thermalbad nehmen und in einem Zimmer schlafen - und dann muss er sich auch noch um Yui kümmern, die sich übernimmt, während deren Helferin Ie versucht die beiden zu verkuppeln...
 
Die Cover  der Nisekoi Reihe sind immer wunderschön anzusehen, so auch das Cover von diesem Band. Ich liebe die  Zeichnungen  und den Stil der Autorin einfach. Jeder Charakter hat seine Eigenheiten, die sowohl zeichnerisch als auch vom Verhalten her gefestigt werden.
Der Einstieg  in diesen Band gelang mir leicht, da braucht es keine Erklärungen oder Charakterbeschreibungen. Es fühlt sich an wie nach Hause kommen und ist immer wieder eine Freude die Charaktere wiederzutreffen.
Dadurch, dass es die meiste Zeit um kleine Kurzgeschichten geht, in denen meistens Raku und eines der Mädchen im Vordergrund stehen, gibt es keine Schwierigkeiten auch nach einer längeren Pause wieder ein zu steigen.
Ich finde jedoch immernoch, dass das eigentliche Thema zu kurz gerät, Raku und die Mädchen scheinen das Schloss, die Schlüssel und das Rätsel um die gemeinsame Vergangenheit ganz vergessen zu haben. Das finde ich sehr schade, denn die Story hat viel Potenzial und Spannung.
Trotzdem macht es immer wieder Spaß zu lesen, was Raku und die Mädchen erleben.
Es gibt genug Abwechslung,  im Laufe der Reihe  kommen immer mal wieder alle Charaktere zu Wort und man muss die Clique einfach gern haben. Es zeigen sich bei einigen auch immer mal wieder Entwicklungen und das macht die ganze Reihe sehr authentisch.
In diesem Band geht es mal wieder mehr um Yui und Kosaki, die beide Raku etwas näher kommen. Ich habe Chitoge hier ein wenig vermisst, da sie meine Favoriten ist. Trotzdem gefällt es mir, dass jeder immer wieder mal zu Wort kommt.
Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band und hoffe, dass die Autorin noch lange weitermacht!
 
Wieder mal eine gelungene Fortsetzung dieser bunten und spaßigen Reihe um Raku und seine Clique! Ich kann gar nicht genug von ihnen bekommen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

331 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

fae, fantasy, fluch, liebe, frühlingshof

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 
Feyre ist eine von drei Töchtern, die arm sind und mit ihrem kranken Vater in einer kleinen Hütte am Waldrand leben. Feyre sorgt für die ganze Familie, indem sie jagen geht. Eines Tages schießt sie einen Wolf, der scheinbar ein Fae gewesen sein muss, eines jener Wesen, die hinter der Mauer leben. Seind Freund will Rache, kommt Feyre holen und entführt sie ins Reich der Fae...
 
Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da das  Cover  schon wahnsinnig schön und fantasievoll wirkt. Auch der Klappentext klang spannend und so konnte ich es kaum erwarten.
Der Einstieg  gelang mir ganz leicht, wir werden langsam an Feyre und ihre Familie herangeführt, die arm sind und es nicht so leicht haben. Feyre wird gleich zu Beginn als starke  Protagonistin  dargestellt, die sich um alles kümmert und für ihre Familie sorgt.
Ich finde, dass schon der Anfang sehr spannend ist, Feyre ist auf der Jagd und weiß nicht, ob sie einen Fae erschossen hat. Es dauert nicht lange, bis dann Tamlin auftaucht und die Geschichte ihren Lauf nimmt. Das Setting ändert sich und ich war erstmal fasziniert von der Welt, die die Autorin erschaffen hat. Ich konnte vor meinem inneren Auge Bilder des Hofes sehen und obwohl alles so schön wirkt, ist die Stimmung dennoch die ganze Zeit unterschwellig düster. Ich verstand zu Beginn überhaupt nicht, warum Tamlin Feyre mitgenommen hat und wie er so nett zu ihr sein konnte - wo sie doch seinen Freund ermordet hatte. Die ganze Zeit dachte ich, wie unglaubhaft das rüberkommt...doch ich sage euch an dieser Stelle - es klärt sich im letzten Drittel auf und ergibt dann auch einen Sinn.
So spannend und faszinierend der Anfang war, so langatmig war jedoch für mich der  Mittelteil . Irgendwie passiert nichts Aufregendes, Feyres Gedanken drehen sich auch immer nur im Kreis und wirklich viel Neues erfährt man nicht. Feyres Stärke liess im Mittelteil etwas nach, ich fand sie manchmal sogar ein klein wenig anstrengend.
Die Längen im Mittelteil gaben mir Zeit drüber nachzudenken, warum so oft der Vergleich zu "Schöne und das Biest" gezogen wurde - denn ich habe zwar schon ein paar, aber doch eher wenig Gemeinsamkeiten gesehen. Kurz recheriert erfährt man, dass die Autorin sich auch von einer ganz anderen Geschichte inspirieren liess, einer Mischung von einer skandinavischen Märchenvariante von Schöne und das Biest und einer schottischen Feensage. Aber Sarah J. Maas Werk ist trotzdem etwas anders.
Im letzten Drittel  dann ändert sich wieder alles und die Geschichte nimmt nochmal ordentlich an Fahrt auf und wird auch spannend.
Alles in allem ist es ein gelungener Reihenauftakt. Manchmal hatte ich etwas Schwierigkeiten die seltsamen Wesen und das ganze Faesystem zu durchschauen, aber trotzdem konnte mich die Welt fesseln und mitreissen. Ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird!

 
Trotz etwas zähem Mittelteil konnte mich diese fantasievolle Geschichte mit einer mitreissenden Welt und einer spannenden Geschichte überzeugen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Wolf Girl & Black Prince 12

Ayuko Hatta , Yuko Keller
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 02.02.2017
ISBN 9782889216680
Genre: Comics

Rezension:




 
Terapon gibt nicht auf und will Erika für sich gewinnen. Dazu greift er sogar zu drastischen Mitteln und küsst Erika einfach auf die Wange. Nach einer eindeutigen Zurückweisung durch Erika wird Terapon plötzlich wütend und Kyoya muss eingreifen...
 
Der Einstieg  in diesen Band gelang mir ganz leicht, denn zu Beginn wird nochmal in einem kurzen Text zusammengefasst, was bisher geschehen ist.
Das Thema aus dem elften Band wird fortgesetzt, was mir gut gefallen hat, da man so das Gefühl hat, dass die Geschichte fortlaufend weitergeht und nicht abgehackt ist.
Es geht noch immer um Eifersucht - aber auch um die andere Seite, wenn man einen Verehrer hat, der nicht locker lässt.
Besonders gefallen hat mir, dass sich die  Protagonisten  Kyoya und Erika in diesem Band weiterzuentwickeln scheinen. Sie haben Beziehungsprobleme, wachsen aber daran und auch an den Situationen, durch die sie durch müssen.
Danach geht es im  Laufe der Geschichte  noch weiter mit der anstehenden Klassenfahrt und auch die Nebenfiguren kommen wieder mehr zu Wort.
Mir gefällt die Reihe sehr, da sie realistisch rüberkommt und authentische Figuren, sowie eine glaubhafte Handlung hat.
Die Zeichnungen  sind wie immer klar und detailliert, nicht zu süß, aber trotzdem manchmal auch mit einem Spur Witz und Charme.
 
Eine wirklich gelungene Fortsetzung mit genug Abwechslung und sich weiterentwicklenden Charakteren! Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Rock mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

384 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

daemon, lux, oblivion, katy, liebe

Oblivion - Lichtflüstern

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 10.01.2017
ISBN 9783551583581
Genre: Jugendbuch

Rezension:



 
Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.

Die epische Liebesgeschichte von »Obsidian. Schattendunkel« – erzählt aus Daemons Sicht!

Am 30.06.2017 erscheint »Oblivion. Lichtflimmern« – »Onyx« aus Daemons Sicht. Der dritte und letzte Band, »Oblivion. Lichtflackern« erscheint voraussichtlich im Januar 2018. (Quelle: www.carlsen.de)  
 Ich war vom ersten Buch an totaler Fan von der Obsidian Reihe von Jennifer L. Armentrout. Sie ist auch eine der wenigen Autoren, der ich auf den sozialen Medien regelmäßig folge, weil ich sie so sympathisch finde und sie so nah an ihren Fans ist. Deswegen war klar, dass ich auch Oblivion lesen wollte. Ich muss allerdings gestehen, dass ich skeptisch war. Ich bin kein Fan davon, dieselbe Geschichte nochmal erzählt zu bekommen - nur aus einer anderen Perspektive. Ich finde das langweilig und unnötig, da bin ich ganz ehrlich. Deswegen hat ich vor Oblivion auch etwas Angst. Der Einstieg war für mich etwas holprig. Irgendwie fühlte es sich alles falsch an.  Die Sicht von Daemon zu lesen war etwas merkwürdig, da für mich einfach Katy als Erzählperson zu der Geschichte gehört. Ich fand es ebenfalls seltsam, ihn plötzlich anders zu sehen. War er doch gerade im ersten Band der attraktive und geheimnisvolle Daemon, so stellte er sich jetzt irgendwie als Stalker raus - was für mich nicht zu ihm passte. Im Laufe des Buches gewöhnte ich mich langsam an seine Sicht und es liess sich flüssiger lesen. Wirklich viel Neues erfahren wir nicht, dennoch ist die Geschichte, auch wenn man sie schon kennt, nicht langweilig,  Es war ein bisschen wie nach Hause zu kommen, die Geschichte von Katy und Daemon nochmal zu erleben, aber trotzdem ein bisschen anders, als wenn Obsidian einfach nochmal gelesen hätte. Ihr merkt schon, ich bin etwas zwiegespalten. Einerseits fand ich es etwas merkwürdig und unnöitg nochmal die selbe Geschichte nur aus einer anderen Sicht zu lesen - andererseits ist es auch einfach toll, nochmal in die Welt rund um Daemon und Katy abtauchen zu können. Ganz ehrlich, wer ist denn nicht traurig, wenn gute Geschichten zuende gehen? So hat man nochmal die Chance alles erneut zu erleben.  
 Auch wenn ich etwas Eingewöhnungszeit brauchte, hat es mich dann doch gefreut, Daemon und Katy nochmal wiedertreffen zu dürfen! Ich freue mich, dass noch Band 2 und 3 kommen werden und komme dann bestimmt schon leichter rein. 
 
Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gedächtnisverlust, freundschaft, shojo, shojo-manga

One Week Friends 1

Matcha Hazuki , Yuki Kowalsky
Flexibler Einband: 162 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.01.2017
ISBN 9783551714923
Genre: Comics

Rezension:





Kaori ist immer allein und eine Außenseiterin in ihrer Klasse. Doch Yuki fasst einen Entschluss - er möchte mit ihr befreundet sein. Doch das erweist sich als gar nicht so einfach, denn eigentlich möchte Kaori keine Freunde, da sie jeden Sonntag immer wieder all ihre Freunde vergisst und die vorige Woche ausgelöscht wird...
 
Das  Cover  fand ich schon auf den ersten Blick gleich unglaublich süß und der Klappentext klang auch noch wunderschön - da war klar, das ist genau der richtige Manga für mich.
Der Einstieg  gelang mir ganz leicht, wir lernen zuerst Yuki kennen und wie er sich Gedanken über das einsame Mädchen Kaori in seiner Klasse macht.
Es macht Spaß, ihm dabei zuzusehen, wie er Kaori näher kommt und sich mit ihr anfreunden möchte. Es ist total süß, wie beiden sich langsam näherkommen und Freunde werden - bis die Woche um ist und es uns quasi das Herz zerreißt. Yuki muss von vorn beginnen und es ist einfach nur traurig und dramatisch.
Die Charaktere  sind sehr besonders und unterschiedlich, auch Yukis Freund spielt da perfekt rein.
Die Geschichte ist im  Verlauf  ingesamt sehr ruhig und gefühlvoll gehalten, es passiert nicht wirklich viel, sondern beschränkt sich auf Dialoge und die Tatsache, dass Kaori immer wieder ihr Gedächtnis verliert.
Der Manga berührt auf seine eigene Art und Weise und man möchte eigentlich gleich losziehen und sich mit jemandem anfreunden. Die Zeichnungen passen perfekt dazu, sie sind anders, haben ihren eigenen Stil und drücken irgendwie eine süße Traurigkeit aus.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und bin gespannt, wie es für Kaori und Yuki wohl weitergehen wird.

Gefühlvoll und besonders - ein etwas anderer Manga über Freundschaft, der mit seiner leisen Emotionalität überzeugt.

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

153 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

allison, julie kagawa, 2017, unsterblich, tor der ewigkeit

Unsterblich - Tor der Ewigkeit

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453318151
Genre: Fantasy

Rezension:




 
Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern, und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto, denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war. Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen … (Quelle: www.randomhouse.de)  
  Das Cover ist wunderschön und passt wirklich toll zu den anderen Taschenbüchern. Ich mag es, das bei allen von Julie Kagawas Büchern ein Auge gewählt und verschieden dargestellt wurde. Noch schöner wäre es allerdings gewesen, wenn auch diese Reihe mit dem neuen Cover als Hardcover erschienen wäre, denn so sehen die Taschenbücher neben all den anderen Hardcovern im Regal irgendwie nicht schön aus.  Endlich ist es nun soweit. Wie lange haben wir alle auf den dritten Band gewartet und bebangt, ob er überhaupt nocht erscheinen wird? Ich glaube auf keine Fortsetzung habe ich jemals solange gewartet. Leider führte das natürlich auch dazu, dass ein  Einstieg unheimlich schwer wurde. Ich fand eine englische Zusammenfassung der ersten Bände im Internet, aber dennoch fehlte die Nähe zu den Charakteren, das was die Figuren und das Setting ausmacht. Trotzdem konnte mich Julie Kagawa mit ihrem flüssigen und bildhaften Schreibstil gleich wieder in ihren Bann ziehen. Sie schafft es mir Bilder in den Kopf zu setzen, sodass ich kaum merke, dass ich überhaupt lese. Zu Beginn allerdings wirkt die Handlung noch etwas langatmig, was an dem Weg liegt, den die Protagonistin vor sich hat. Ich finde sowas gerade zu Beginn eines Buches immer schwierig, da der Leser gerade auf den ersten Seiten überzeugt werden muss. Hält man das aber durch, wird man belohnt, denn dann nimmt die Geschichte langsam an Fahrt auf. Die Atmosphäre bleibt gewohnt düster, die Geschichte ist stellenweise blutig und grausam - so wie es in dieer dystopischen Welt voller Vampire eben zugeht. Das Ende ist wirklich nervenaufreibend spannend und viel zu schnell war es dann wieder zuende. Diese Reihe bleibt wirklich mein Lieblings unter den Geschichten von Julie  Kagawa.  
 
 Endlich ist das Finale dieser tollen Reihe da - und es überzeugt mit Spannung und einer düsteren Atmosphäre!
Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

292 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

weltall, liebe, diabolic, intrigen, brutal

Diabolic

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:



 
 Diabolics wurden gezüchtet, um zu töten. Sie besitzen keine Gefühle wie Mitleid oder Liebe. Nemesis ist so eine Diabolic und wurde auf Sidonia geprägt. Sie soll alles tun, um sie zu beschützen, selbt ihr eigenes Leben geben. Deswegen geht auch Nemesis an den Kaiserhof, als Sidonia dorthin berufen wird. Sie gibt sich als Sidonia aus, um sie zu schützen. Ein Ort voller Intrigen und ausgerechnet dort trifft sie auf Tyrus, dem scheinbar wahnsinnigen Thronfolger - doch diese Liebe darf nicht sein...  
  Das Cover von Diabolic hat mich total gefesselt. Es wirkt starr, ausdruckslos und doch so geheimnisvoll. Besonders gefällt mir, dass unter der Haut des abgebildeten Gesichts so Muster schimmern. Defintiv ein Eyecatcher! Der Einstieg in das Buch gelang mir ganz leicht, wir erfahren zuerst, was Diabolics sind und begleiten Nemesis dabei, wie sie ausgewählt und auf Sidonia geprägt wird. Ich empfand gerade diesen Einstieg als sehr spannend und neuartig, die Idee gefiel mir und auch das Setting war spannend. Im Laufe des Buches jedoch verzweifelte ich etwas. Es kommen so viele fremdartige Namen vor für Personen, Völker, Adelige, Planeten... Ich konnte da keine Verbindungen aufbauen und das störte jedes Mal meinen Lesefluss. Ich fand es auch sehr schade, dass Nemesis und Sidonia getrennt werden und es dann um die Geschichte von Nemesis am Kaiserhof geht. Hier geht es hauptsächlich nur um Macht und Intrigen, wem man vertrauen kann, und so weiter. Das Problem dabei ist, dass alles sehr sachlich und distanziert geschildert wird. Ich weiß, dass das gewollt ist, da Nemesis als  Protagonistin nichts empfindet, aber leider gehen einem so auch als Leser Empfindungen während der Handlung verloren. Ein Tod kann mich nicht erreichen, ich fühle nicht mit und betrachte eher alles etwas gelangweilt. Ich hatte mir etwas mehr Spannung erwartet und fing an, das Buch immer wieder beiseite zu legen, da ich es als langatmig empfand. Man sagte mir jedoch, dass es ab der Hälfte wohl wieder besser werden sollte, also gab ich nicht auf. Es gab dann tatsächlich überraschende Wendungen, endlich bahnt sich auch eine Liebesgeschichte an und auch Nemesis entwickelt ihren Charakter weiter. Zum  Ende hin wurde es richtig spannend und dramatisch, sodass ich dann doch noch sehr gern weitergelesen habe. Ich bin gespannt, wie es in der Fortsetzung wohl weitergehen wird.  
 Eine dystopische Sci-Fi Geschichte mit einer tollen Idee. Leider ist die erste Hälfte etwas holprig, doch durchhalten lohnt sich! 
  

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Rainbow Days 04

Minami Mizuno , Antje Bockel
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 02.02.2017
ISBN 9783770492572
Genre: Comics

Rezension:




 
Keiichi hat sich in die Schulärztin verknallt, doch würde sie wirklich zu ihm passen? Sein Bruder ist da anderer Meinung. Außerdem drängt sich Tomoyas Schwester in die Clique hinein, die sich langsam zu festigen scheint... Sie möchte sich bei Keiichi bedanken...
 
Als ich den ersten Band gelesen hatte, war ich ganz begeistert, Shojo mal anders - nämlich aus der Sicht einer Jungsclique. Band 2 und Band 3 waren auch ganz nett, aber ich fragte mich da noch, wohin das Ganze führen sollte.
Spätestens nach Band 4 bin ich nun aber ein Fan der Reihe!
Das Cover zeigt nun noch den letzten ausstehenden Jungen der Clique und ich freue mich schon auf die kommenden Cover, wo nun scheinbar die Mädchen dran sind.
Der Einstieg  gelang mir ganz leicht, zu Beginn wird nochmal alles zusammengefasst, was bisher geschah und die Charaktere werden nochmal vorgestellt.
Die Protagonisten  haben sich in meinem Kopf nun langsam verfestigt, ich weiß wer wer ist und was den Charakter desjenigen ausmacht und in welchen Beziehungen sie zueinander stehen. Mir gefällt besonders gut, wie sich die Mangareihe entwickelt. Es beginnt alles mit den vier Jungs und wie sie über Mädchen reden und ganz langsam trifft jeder auf sein Mädchen. Von jedem der vier Jungs wird die Geschichte immer mal näher beleuchtet.
Nun im vierten Band festigt sich so langsam eine Clique aus Jungs und Mädchen - und das hat mir unglaublich gut gefallen. Ich mag die verschiedenen Charaktere sehr, langsam wachsen sie mir richtig ans Herz. Niemand kommt zu kurz, jeder spielt seine Rolle in der Geschichte und die Mädchen lockern dazu alles auch noch auf.
Es macht unheimlichen Spaß die Jungs dabei zu begleiten, wie sie sich den Mädchen nähern und was sie alles zusammen erleben.  Die Handlung  ist witzig und teilweise gefühlvoll aber vorallem hat sie einfach ihren eigenen Charme.
Die Zeichnungen  sind sehr detailliert und eher jugendlich bis erwachsen gehalten. Jeder hat seine eigenen Merkmale und das Gesamtbild gefällt mir immer sehr gut.
Ich freue mich schon auf den fünften Band und bin gespannt, wie es weitergehen wird.
 
Wer diese Reihe noch nicht kennt sollte unbedingt mal zugreifen und mindestens bis zum vierten Band lesen, denn jetzt bin auch ich so richtig überzeugt!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

162 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

angelfall, engel, susan ee, raffe, familie

Angelfall - Tage der Dunkelheit

Susan Ee , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453317482
Genre: Fantasy

Rezension:




 
Kaum hat Penryn ihre kleine Schwester Paige aus dem Hauptquartier der Engel in San Francisco befreit, wird diese erneut entführt. Und so muss sich Penryn in den rauchenden Trümmern der Stadt erneut auf die Suche nach Paige machen. Dabei findet sie heraus, welch finstere Pläne die Engel wirklich verfolgen. Ihre letzte Hoffnung ist der gefallene Engel Raffe, der jedoch vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens steht: Soll er auf sein Herz hören und Penryn helfen, oder soll er versuchen, seine Flügel zurückzubekommen? 
  (Quelle: www.randomhouse.de)  
  Das Cover ist wie schon das vom ersten Band sehr düster und drückend gehalten, es passt somit perfekt zusammen. Der Einstieg gelang mir mittelmäßig, ich hatte das Glück, dass ich den ersten Band erst gelesen hatte, als dieser nochmal als Taschenbuch mit neuem Cover erschienen ist. So war die Wartezeit zu Band 2 nicht ganz so lang wie bei denjenigen, die Band 1 damals schon als Hardcoverausgabe gelesen haben. Ich hatte die Geschichte zwar noch dunkel in Erinnerung, habe trotzdem aber nochmal eine englische Zusammenfassung lesen müssen. Schon beim ersten Band war mir alles etwas zu abgedreht - ich meine, dass Engel auf die Erde kommen und die Welt verwüsten, ist ja schon sehr gruselig und freakig. Aber dann noch die Tatsache mit diesen Skorpionen und den Kindern/Monstern bzw. Paige... das wurde mir zum Schluss alles irgendwie zu weit hergeholt - und genauso ging es mir auch wieder zu Beginn den zweiten Bandes. Ich finde, das war alles etwas zuviel des Guten, manchmal sagt man ja: weniger ist mehr. Gestört hat mich auch, dass der Faden der Geschichte dem des ersten Bandes etwas ähnelt, ich hatte das Gefühl nicht ganz voran zu kommen:Penryn sucht nach ihrer Schwester, die mal wieder entführt wurde und Raffe möchte immernoch seine Flügel zurück - das kennen wir doch irgendwoher, oder? Die Handlung ist trotzdem natürlich etwas anders und es wird nun auch mehr Hintergrundwissen preis gegeben, aber irgendwie konnte es mich diesmal nicht so ganz packen.  Gut gefallen hat mir wieder die Atmosphäre des Buches, das Weltuntergangszenario tut es mir immer wieder an. Die Geschichte zog sich allerdings etwas, es dauerte bis richtig Spannung reinkam. Da es diesmal nicht mehr alles neuartig für mich war wie es bei Band 1 der Fall gewesen ist, fühlte ich mich nicht ganz so gefesselt. Alles in allem eine solide Fortsetzung, die mich aber nicht ganz erreichen konnte.  
 Düster und teils etwas gruselig setzt die Fortsetzung den ersten Band relativ gelungen fort. Trotzdem war es mir etwas zuviel des Guten.
Rockt mein Herz mir 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

jason gurley, eleanor, jugendliche, novelle, zeit

Eleanor

Jason Gurley , Sabine Thiele
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453317376
Genre: Fantasy

Rezension:



 
Das Leben der jungen Eleanor gerät völlig aus den Fugen, als ihre Zwillingsschwester Esme bei einem Autounfall stirbt: Der Vater verlässt die Familie, die Mutter ergibt sich dem Alkohol. Eines Tages tritt Eleanor in der Schule durch die Tür der Cafeteria und befindet sich plötzlich zu einer völlig anderen Zeit an einem völlig anderen Ort. Im Laufe der Jahre fällt Eleanor immer öfter aus der Zeit und kommt schließlich einem magischen Geheimnis auf die Spur – einem Geheimnis, das mit dem Tod ihrer Schwester zu tun hat …
(Quelle: www.randomhouse.de)  
  Das Cover dieses Buch wirkt geheimnisvoll und sagt nicht wirklich etwas über die Geschichte aus. Der Klappentext klang magisch und spannend, sodass ich es unbedingt lesen wollte. Den Einstieg in das Buch fand ich ein wenig holprig. Schnell bemerkte ich, dass dies wieder ein Buch war, dass mehrere Perspektiven zeigt und so auch mehrere Handlungsstränge. In letzter Zeit habe ich bemerkt, dass dies bei mir zu einem stockenden Lesefluss führt, ich kann mich nicht richtig in die Geschichte fallen lassen, sondern muss immer wieder umdenken. Auch gab es einige Verwirrungen für mich, Dinge die nicht zusammenhängen und erst später einen Sinn ergeben. Auch die ständigen Zeitsprünge verwirrten mich sehr und sorgten für keinen durchgängigen Lesefluss. Was mir gut gefallen hat, war die Stimmung, die Atmosphäre der Geschichte. Alles wirkt eher etwas düster und gedrückt, hier ist nichts rosarot und es gibt kein ständiges glücklich sein. Ich konnte mich gut in die  Protagonistin hinein versetzen und mit ihr mitfühlen. Im Laufe der Geschichte gab es trotzdem immer mal Längen, die nicht so spannend waren, und mich dazu zwangen das Buch immer wieder beiseite zu legen. Ich finde es schwer, wenn es zuviele Fragen gibt und man mehr verwirrt ist als das man sich auf die Geschichte einlassen kann. Es fällt mir schwer das Buch richtig zu bewerten, einerseits ist die Idee schön und der Stil auch mal was anderes, andererseits war es doch immer mal wieder eher zäh und ist defintiv kein Buch für Zwischendurch! Wer sich darauf einlassen kann und eine düstere Geschichte sucht, sollte hier einen Blick drauf werfen - wer nur ein leichtes Fantasybuch für Zwischendurch sucht, sollte lieber nach etwas anderem greifen.  
 Einerseits gelungene Atmosphäre und interessante Geschichte - andererseits etwas zäh und langatmig. Man muss sich hier mit Zeit drauf einlassen können.
Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Glück ist was für Anfänger

Ortwin Ramadan
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei Coppenrath Verlag, 06.01.2017
ISBN 9783649625162
Genre: Jugendbuch

Rezension:


INHALT:
Oleg kämpft sich von einem Job zum nächsten. Er lebt zusammen mit seinem Bruder Mark und seinem Vater, der in der Nachtschicht arbeitet und sich morgens in der Regel irgendwo mit Alkohol zuschüttet. Seine Mutter befindet sich in einer psychiatrischen Klinik.
Um aus diesem Leben zu fliehen und dem Traum von Australien nachzujagen, nimmt er an einem Einbruch teil, der von seinem Bruder und einem Freund geplant ist. Doch der geht alles andere als gut für Oleg aus. Während sein Bruder und dessen Freund fliehen können, wird Oleg vom Hausherren erwischt. Maximilian ist nicht viel älter als er und sitzt im Rollstuhl. Er schlägt Oleg einen Deal vor...


MEINUNG:
Das Cover zeigt einen Jungen, der seine Jacke etwas zur Seite zieht. Diese Körperhaltung kann man meiner Meinung nach als arrogant werten. Aber viel eher trifft es wohl auf meine erste Assoziation, die ich dazu hatte. "Clark Kent, wie er sein weißes Hemd aufreißt und das Superman-Outfit zum Vorschein kommt“.
Der Einstieg in die Geschichte gelang ohne Probleme. Am Anfang fragte ich mich kurz, wo ich denn hier gelandet sei, da man sich auf Olegs Arbeit befand, einem Schlachtereibetrieb. Nachdem man mit dem Umfeld von Oleg vertraut gemacht worden ist, wie z.B. Freunde und dem familiären Umfeld, liess die erste Begegnung mit Maximilian nicht lange auf sich warten. 
Die Umstände dieser Begegnung hätte besser sein können, aber ich denke, dass dies den Unterschied der beiden Jungen vom gesellschaftlichen Status her verdeutlicht. Auf der einen Seite haben wir den Protagonisten Oleg, der gerade seinen Job verloren hat und auf der anderen den wohl behüteten Maximilian aus einer reichen Familie. Immer wieder ecken beide aneinander an und der ein oder andere Spruch fällt da schon mal.
Es machte mir Spaß die Entwicklung des Verhältnisses beider Protagonisten zu verfolgen. Auch wenn es von außen hin so wirkt, als könnten sich beiden nicht leiden, so ist es in Wahrheit anders. Immer wieder findet man Szenen, in denen dies bestätigt wird. Dem Verlauf der Geschichte konnte ich sehr leicht folgen. Der Schreibstil ist einfach und verständlich. Längen kommen in diesem Buch nicht auf. Hervorzuheben ist, dass die Geschichte wirklich gut durchdacht ist und es und immer wieder zu neuen Erkenntnissen kommt, die man sich nicht hätte vorstellen können. Bis zum Ende hin bleibt die Geschichte unterhaltsam.
Alles in allem ist es ein gutes Buch, welches die Thematik der Beziehungen zwischen Menschen mit und ohne körperliche Behinderung aufgreift und das Ganze in eine spannende und unterhaltsame Geschichte verpackt.


FAZIT:
Ich kann das Buch vorbehaltlos empfehlen. Eine gute Geschichte mit Humor und Spannung, bei der man gern weiterliest. Suchtgefahr bestand jedoch nicht unbedingt, deswegen bleibt es bei guten vier Punkten!


Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, manga, shojo

Beast Boyfriend 10

Saki Aikawa , Yayoi Okada-Willmann
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 02.02.2017
ISBN 9783770492213
Genre: Comics

Rezension:



 
Kana ist in Keita verliebt und ahnt, dass Keita und Himari zusammen sind. Deswegen will sie ein Doppeldate, damit Keita ihr das Gegenteil beweist. Himari muss mit ihrem Arbeitskollegen Kuroda ausgehen, während Keita und Kana zusammen gehen. Keita wird immer mehr eifersüchtig auf Kuroda - vielleicht auch aus gutem Grund..?
 
Beast Boyfriend ist meine absolute Lieblingsmangareihe, deswegen habe ich mich schon sehr auf den zehnten Band gefreut.
Das Ende von Band neun versprach eine prekäre Lage, denn Kana fordert ein Doppeldate und damit beginnt auch der zehnte Band.
Der Einstieg  gelang somit leicht, da der neue Band nahtlos an den vorherigen anknüpft.
Ich hatte mich schon etwas gesorgt, jetzt wo die Spannung zwischen Keita und Kimari langsam raus ist und sie ein festes Paar sind, dass es langweilig werden könnte. Doch im Gegenteil, es gibt jede Menge Abwechslung und neue Situationen.
Im zehnten Band geht es um Eifersucht und was passiert, wenn sich noch jemand anders in den Partner verliebt. Ich finde, das Kribbeln zwischen Himari und Keita ha zwar ein klein wenig nachgelassen, wenn man die Vorbände betrachtet, aber dafür finde ich Kuroda jetzt unheimlich spannend. Mit seiner ruhigen und emotionslosen Art ist er sehr geheimnisvoll.
Auch wenn alles etwas vorhersehbar war, hat mich die Situation gegen Ende doch irgendwie mit ihrer Direktheit überrascht.
Die Protagonisten  haben alle ihre Eigenarten und entwickeln sich mit den Sitautionen auch weiter, was die Geschichte immer spannend macht.
Die Zeichnungen  finde ich wie schon seit Band 1 total gelungen, da sie einfach nicht überdreht kitschig sind, aber trotzdem weich und schön anzusehen.
 
Eine sehr gelungene und abwechslungsreiche Fortsetzung einer meiner Lieblingsreihen! Wer sie noch nicht kennt, sollte sie unbedingt lesen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

172 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

fantasy, alana falk, arena verlag, sterne, gesellschaft

Das Herz der Quelle - Sternensturm

Alana Falk
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602905
Genre: Jugendbuch

Rezension:



 
 A dara ist erfüllt von tiefster Trauer. Sie hat ihre Quelle verloren und will nun alles daran setzen ihn irgendwie zurück zu bekommen... 
Liliana hingegen bekommt gerade zum ersten Mal eine Quelle zugeteilt - doch Chris ist voller Hass und Liliana tut sich schwer mit ihm. Wie sollen Sie die Katastrophe abwenden, die Neuseeland erwartet?
 
Das Cover hat mich gleich fasziniert, es ist so schön bunt, glitzernd und geheimnisvoll.
Der Inhalt klang genauso magisch wie das Cover aussieht und ich war sehr gespannt auf dieses Buch.
Der Einstieg war für mich ehrlich gesagt sehr holprig. Ich weiß nicht warum, aber ich habe erst beim vierten Kapitel verstanden, dass es zwei verschiedene Protagonistinnen sind, die erzählen. Das hat mich total verwirrt und gleich zu Beginn aus der Bahn geworfen. Ich hätte es schöner gefunden, wenn über den Kapiteln nochmal die Namen der Protagonistinnen gestanden hätten, damit man von Anfang an weiß, um wen es geht.
Die Idee hinter der Geschichte fand ich sehr gelungen und auch der Schreibstil ist sehr leicht und einfach zu lesen. Dennoch waren mir die wechselnden Sichtweisen eigentlich eher unwillkommen, da ich den Zusammenhang von Anfang an nicht sehen konnte - was natürlich Absicht der Autorin war. Aber so wurde ich eher immer aus der Geschichte gerissen, wenn es bei der anderen Protagonistin weiterging und konnte nicht gänzlich in dem Buch abtauchen.
Adaras Kapitel waren für mich meistens etwas langatmiger und ich freute mich dann immer, wenn es mit Liliana weiterging. Beide Protagonistinnen blieben für mich auch irgendwie etwas fern, ich konnte mich einfach nicht so richtig einfühlen und mit ihnen anfreunden.
Der Weltenentwurf gefiel mir sehr gut, die Autorin erschafft eine Realität, die unserer gar nicht so fern scheint und dennoch voller Magie steckt.
Dennoch fehlte mir irgendwie das gewisse Etwas. Die Geschichte hat mir ingesamt sehr gut gefallen, stellenweise war es auch spannend, aber so richtig packen und mitreissen konnte mich das Buch  nicht. Das ist aber nur mein persönliches Empfinden.
 
Eine magische Geschichte mit einer tollen Idee. Trotzdem konnte mich die Handlung nicht gänzlich mitreissen - aber es bleibt ein Buch, das man gerne mal lesen kann und sollte, wenn man auf Magie steht!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Dein Verlangen gehört mir 04

Ai Hibiki
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 12.01.2017
ISBN 9783842023536
Genre: Comics

Rezension:




 
Als Rei und Mahiro in der Schule etwas rummachen, beobachtet sie dabei ein Junge: Eito. Rei erwischt ihn dabei und kann von da an nur noch daran denken, dass er alles gesehen hat.
Doch das ist nicht alles, Eito fand das so aufregend, dass er nur gern mehr von Rei will...
 
Wie schon die vorigen Bände, ist auch dieser Band wieder sehr erotisch. Rei und Mahiro werden immer des öfteren in sehr eindeutigen Situationen gezeigt und es dreht sich fast quasi alles nur um Sex.
In diesem Band kommt nun noch eine außenstehende Person hinzu, die Rei und Mahiro beobachtet hat. Das bringt aufjedenfall gelungene Abwechslung in die Geschichte, da sie sonst langsam sehr eintönig geworden wäre.
Mir gefällt, dass die Geschichte fortlaufend ist. Auch wenn Sex das Hauptthema ist, gibt es doch die Liebesgeschichte zwischen Mahiro und Rei und die Komplikationen, die alles mit sich bringt.
Trotzdem war ich manchmal erschrocken über die Ausdrücke, die in diesem Band auftauchten. In einem Erotikroman sind sie zwar normal, aber einen Manga verbindet man ja doch eher mit jüngeren Lesern. Deswegen finde ich es auch sehr wichtig, das die Altersempfehlung mindestens ab 16 Jahren ist.
Die Handlung lässt Spielraum für neue Entwicklungen und ich bin gespannt, wie es mit Mahiro und Rei noch weitergehen wird und wie Eito da nun in Zukunft eine Rolle spielt.
 
Sehr erotisch und oftmals ziemlich eindeutig, aber trotzdem noch im Rahmen und für Erotikroman Liebhaber eine klare Empfehlung!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Miyako - Auf den Schwingen der Zeit 06

Kyoko Kumagai
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 12.01.2017
ISBN 9783842023444
Genre: Comics

Rezension:




 
Trotz Miyakos Reise zurück in die Vergangenheit, läuft es alles so, dass sie am Ende wieder bereit ist, sich umzubringen. Doch da taucht plötzlich ein anderer, viel älterer Tsukasa auf, der Miyako um etwas bitten will...
 
Das Cover  dieses Bandes ist ganz anders, als das der vorherigen Bände dieser Reihe. Während die anderen immer verspielt und romantisch wirken, ist dieses eher etwas düster gehalten.
Nach dem sehr emotionalen fünften Band war ich gespannt, wie es weitergehen würde.
Dank der vielen Erklärungen auf den ersten Seiten findet man gut wieder in die Geschichte hinein und es werden auch Hilfen aufgrund der vielen Zeitlinien gestellt.
Das ist auch notwendig, wie ich finde, denn aufgrund der vielen Zeitsprünge und  Charaktere  kann das alles sehr verwirrend sein.
Die Geschichte sorgt im  Laufe der Handlung  immer wieder für Überraschungen und ist nie vorhersehbar, was mir sehr gut gefällt. Was mich jedoch ein wenig verwirrt, ist die Tatsache, dass es mehrere Versionen von den Charakteren gibt. Verschiedene zukünftige Versionen, je nachdem wo sie herkommen. Eben genau so eine Version von Tsukasa taucht nun auf und das Ganze wird hier nun etwas abgedreht, wie ich finde. Miyako soll abermals zurückreisen und alles ändern und so langsam schwirrte mein Kopf von den ganzen Reisen.
Dennoch bleibt die Geschichte durchgehend spannend, man hofft immer wieder, dass Miyako alles in Ordnung bringen kann und dass sie letzendlich zu Tsukasa findet. Ich bin gespannt, wie es noch weitergehen wird.
 
Manchmal ein klein wenig verwirrend, aber dennoch eine tolle Fortsetzung der Reihe um Miyako und ihre Zeitsprünge!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

romance

Haus der Sonne 03

Taamo
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 12.01.2017
ISBN 9783842030411
Genre: Comics

Rezension:





Mao und Hiro gehen zusammen ins Kino und es stellt sich die Frage, ob das nun ein richtiges Date ist? Mao kämpft weiterhin gegen ihre Gefühle für Hiro und mit der Ignoranz ihres Vaters...
 
Das Cover  gefällt mir richtig gut, es passt schön zu den beiden bisherigen Bänden und lässt Mao richtig weiblich wirken.
Der Einstieg  gelang mir ganz leicht, ich war direkt wieder mit Mao und Hiro im Haus und fühlte mich wohl bei den Charakteren.
Mao als  Protagonistin  ist ein typischer Teenager, der manchmal so seine Launen hat, während Hiro hingegen etwas älter ist und versucht vernünftig zu sein, alles richtig zu machen und auch irgendwie für Mao da zu sein, die Probleme mit ihrem Vater hat. Gerade Mao weckt in mir Sympathie, weil sie eben nicht so perfekt und gelassen ist, wie manch andere Mangacharaktere.
Ich liebe diese Reihe so sehr, weil sie sehr authentisch wirkt und auch die Schattenseiten und düsteren Gefühle nicht auslässt. Es ist nicht immer alles rosarot und auch mit der Liebe nicht so einfach, wie manche Shojo-Mangas erzählen. Haus der Sonne konzentriert sich auch mal auf die kleinen Dinge im Leben, sowie zwischenmenschliche Nähe und Konflikte, die nicht ausbleiben.
Die Zeichnungen  passen für mich auch sehr gut dazu, da sie nicht süß und kitschig sind, sondern eher etwas kantiger, härter und nicht immer makellos.
Der Manga war mal wieder viel zu schnell vorbei, ich konnte mich richtig in der Geschichte verlieren und freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung!
 
Eine gelungene Fortsetzung einer sehr authentischen Reihe, die mit ihrer Andersartigkeit besticht!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

276 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

throne of glass, magie, fae, dorian havilliard, freundschaft

Throne of Glass - Königin der Finsternis

Sarah J. Maas , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423717076
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Celaena ist Königin von Terrasen, Aelin Galathynius, und will sich nun rächen. Der König von Ardalan soll bezahlen und auch mit ihrem alten Meister hat Aelin noch eine Rechnung offen. Doch es lauern überall Gefahren, die Aelin meistern muss...
Das Cover passt wieder perfekt zu den anderen Covern der Reihe und zeigt Celaena als Aelin nun stolz und angriffsbereit.
Der Einstieg gelang mir relativ einfach, da ich erst kurz zuvor den dritten Band gelesen hatte. Wer dies nicht getan hat, könnte jedoch Probleme haben, da die Geschichte sehr komplex ist, wie ich finde. Viel Wiederholungen gibt es zu Beginn nicht und da ist ja doch einiges, an das man sich erinnern sollte.
Celaena hat eine Wandlung durchgemacht und ist nun Aelin, Königin von Terrasen. Das merkt man auch, es ist etwas merkwürdig sie nun mit dem Namen Aelin zu verbinden und ihr Verhalten ist auch anders als in den vorigen Bänden - was für mich gewöhnungsbedürftig war.
Bei den ersten beiden Bänden hat mir gefallen, dass alles noch sehr überschaubar gewesen ist, meistens wurde aus Celaenas Sicht geschrieben und nur ab und zu aus Chaols und Dorians Sicht. Das änderte sich schon im dritten Band und im vierten bereitete mir das noch mehr Probleme. Ich bin kein Fan von zu vielen Handlungssträngen und Charakteren, da verliere ich einfach schnell den Überblick, was hier manchmal der Fall gewesen ist. Genau das hatte ich schon befürchtet, als ich die Seitenzahl von über 700 Seiten bemerkte. Mir gefällt die Idee der Geschichte, die Protagonistin und auch die Handlung, aber die Reihe legt von Buch zu Buch mehr an Komplexität zu und wird mehr und mehr zu einem Highend-Fantasy Buch. Ich habe es meistens lieber leicht beim lesen und bin schnell frustriert, wenn ich etwas nicht verstehe.
Für Fans von Highend Fantasy kann ich aber sagen: Ihr werdet euch freuen, denn was die Komplexität und Ausweitung der ganzen Welt angeht, wird die Reihe von Buch zu Buch epischer. Mir gefällt gut, wie die Autorin eine völlig neue Welt erschafft, die sie so glaubhaft darstellt, dass man sich richtig darin verlieren kann.
Der vierte Band ist eine kleine Achterbahnfahrt gewesen, es gab immer wieder Längen, die mich manchmal Durchhaltevermögen gekostet haben - und dann doch wieder spannende Abschnitte, in denen ich das Buch gar nicht weglegen wollte.
Auch wenn es für mich als "Nicht Highend-Fantasy Leserin" wirklich ein Auf und Ab mit den Büchern um Celaena ist, und ich mir immer viel Zeit zum lesen zugestehen muss, freue ich mich dennoch auf den fünften Band und bin gespannt, wie es weitergehen wird.
Highend-Fantasy vom feinsten - die Autorin erschafft eine Welt, die immer komplexer wird und eine Geschichte die trotz mancher Längen immer wieder fesseln kann.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

manga

Sommer der Glühwürmchen 07

Nana Haruta
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 15.12.2016
ISBN 9783842032217
Genre: Comics

Rezension:



Ein neuer Jahrgang kommt an die High School und sorgt für frischen Wind. Darunter ist auch Hina, die sich als neue Managerin für den Basketballklub bewirbt. Irgendwie scheint sie ein Auge auf Aki geworfen zu haben und Tsubasa weiß nicht, was sie nun tun soll, während die Beiden sich scheinbar immer besser verstehen...
Ich habe mich schon sehr auf die Fortsetzung von "Sommer der Glühwürmchen" gefreut. Obwohl ich kein Fan von Sport und somit auch nicht von Basketball bin, liebe ich die Charaktere dieser Reihe einfach.
Der Sport steht hier nicht im Mittelpunkt, sondern Tsubasa, die in Aki verliebt ist, sowie deren Freunde.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, es war als hätte ich gar nicht aufgehört zu lesen.
Es hat Spaß gemacht Tsubasa und die Jungs wiederzutreffen und sie durch diesen Manga zu begleiten.
Während Toba wohl immernoch nicht aufgibt um Tsubasa zu kämpfen, verhält sich Aki zurückhaltend wie immer - bis ein neues Mädchen den Basketballklub aufmischt. Hina scheint sich an Aki ranzumachen und Tsubasa fühlt sich ganz hilflos.
Ich hatte im Laufe der Geschichte manchmal das Bedürfnis Tsubasa schütteln zu wollen, damit sie mit Aki nochmal Klartext redet. Dennoch konnte ich jederzeit mit ihr mitfühlen, wer kennt solche Situation aus einer Teeniezeit nicht?
Das Ende liess mich quasi mit offen stehendem Mund zurück: Ist das nun wahr oder nur ein Missverständnis? Ich kann es gar nicht abwarten, den nächsten Band zu lesen und bin gespannt auf die Auflösung.
Die Zeichnungen sind wirklich toll, ich liebe den Stil und finde Aki ist einer der für mich gelungensten männlichen Mangacharaktere überhaupt.
Eine gelungene Fortsetzung einer wirklich tollen Reihe, die immer Abwechslung bringt und trotzdem eine durchgehend fortlaufende Geschichte hat. Ich kann den nächsten Band gar nicht erwarten!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

2017

Hiyokoi 11

Moe Yukimaru
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 15.12.2016
ISBN 9783842013339
Genre: Comics

Rezension:



Hiyori und Yushin wollen Heiligabend zusammen verbringen, Hiyori muss nur noch ein Geschenk aussuchen - doch dann läuft alles schief. Außerdem hat Natsuki einen Verehrer, Rit-chan soll am Valentinstag Ko endlich ihre Gefühle gestehen und dann steht auch noch ein Klassenwechsel an...
Ich habe mich schon sehr auf den neuen Band von Hiyokoi gefreut. Jedes Mal fühlt es sich beim Lesen eines Bands dieser Reihe wie nach Hause kommen an.
Ich hätte es gut gefunden, wenn auch bei dieser Reihe, wie bei anderen Mangareihen, zu Beginn nochmal die bisherige Handlung zusammengefasst worden wäre und die Charaktere nochmal kurz vorgestellt worden wären. Das erleichtert Viellesern wie mir den Überblick zu behalten.
Trotzdem konnte ich gut in den Manga reinkommen, es beginnt genau da, wo Band 10 aufgehört hat. Hiyori und Yushin wollen Heiligabend zusammen verbringen.
Es läuft natürlich nicht alles glatt und trotzdem findet alles ein gutes Ende. Mir gefällt, dass nicht immer alles perfekt sein muss und trotzdem gut läuft - das zeigt ja schon der Größenunterschied der Protagonisten.
Ich habe mich gefreut, alle Charaktere wiederzutreffen und es hat Spaß gemacht die vielen kleinen Alltagssituationen mit ihnen zu meistern, so kommen auch die Nebencharaktere mal mehr zu Wort - und trotzdem bleibt Hiyori als Hauptperson immer dabei. Auch wenn hier nun eher kein richtiger Zusammenhang besteht sondern viele einzelne Situationen quasi als Kurzgeschichten gebündelt wurden, hat mir der elfte Band genauso gut gefallen, wie alle zuvor. Er ist witzig, süß und voller Herz.
Hiyori als Protagonistin hat sich sehr weiterentwickelt und ist mir total ans Herz gewachsen. Sie macht sich viele Sorgen über die Zukunft und ich bin gespannt, was uns da noch erwarten wird.
Das Ende ist wirklich gemein mit einem Cliffhanger, weswegen ich den nächsten Band mal wieder kaum erwarten kann!
Witzig, süß und einfach zum gern haben. Diese Reihe hat tolle Charaktere und auch der elfte Band lässt sich wieder einfach wunderschön und mit viel Herz lesen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

172 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 75 Rezensionen

dystopie, maze runner, jugendbuch, james dashner, prequel

Phase Null - Die Auserwählten

James Dashner , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551520777
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Sie wurden von ANGST gerettet aus einer Welt, die wegen der Krankheit Brand untergeht. Thomas und Teresa sind immun und sollen die Welt retten - darauf werden sie jeden Tag vorbereitet. Getestet, untersucht und beobachtet werden sie - und das schon ein halbes Leben lang. Sie seien etwas Besonderes, macht man ihnen weis. Doch als ihre Freunde nun grausamen Experimenten im Labyrinth unterzogen werden, ändert sich alles...
Ich war sehr gespannt auf ein weiteres Buch aus der Auserwählten Reihe. Ich hatte etwas Bedenken, ob ich in die Geschichte hinein finden würde, da es etwas her ist, dass ich die Auserwählten Trilogie und das Prequel gelesen habe.
Der Einstieg gelang mir jedoch ganz leicht und da wurde mir schnell klar, dass man diesen Teil sogar fast unabhängig lesen könnte. Zeitlich gesehen setzt "Phase Null" gleich nach dem Prequel "Kill Order" (Band 4) an und direkt vor "Die Auserwählten im Labyrinth" (Band 1).
Während das erst nach der Auserwählten Trilogie erschienene Prequel "Kill Order" erzählt, wie die Welt überhaupt mit dem Brand infiziert wurde, setzt "Phase Null" direkt danach an und kehrt wieder zu Thomas und seinen Freunden zurück, und macht klar, wie diese überhaupt ins Labyrinth kamen. "Kill Order" vorweg zu lesen ist also nicht zwingend notwendig, es gibt jedoch eine Person aus Kill Order, die wieder auftaucht und außerdem ist es eine spannende Vorgeschichte.
Der Schreibstil von Phase Null ist wieder gewohnt flüssig und sehr leicht zu lesen. Die Schrift ist sehr groß, die Seiten sehr dick, sodass man ganz schnell voran kommt beim Lesen - was mir immer gut gefällt. Der Stil ist derselbe wie in den anderen Büchern, auch von der Kapitelaufmachung.
Es hat mir viel Spaß gemacht Thomas, Teresa und deren Freunde nochmal wieder zu treffen - und das bevor alles anfängt. Ich hätte jetzt glatt nochmal Lust die Trilogie von vorne zu beginnen, aber mit dem gesamten Vorwissen, das ich jetzt habe.
Die Geschichte an sich ist zwar nicht besonders actionreich oder spannend, wie wir es von der Auserwählten Reihe kennen, aber ich fand sie trotzdem sehr interessant. Der Autor beschreibt das alles irgendwie mit einer bedrückenden Atmosphäre und ich konnte mich gut in Thomas als Protagonist hineinfühlen. Es gibt keine Längen oder Langeweile, man möchte wie Thomas immer mehr wissen und herausfinden.
Das Ende setzt direkt am Beginn von "Die Auserwählten im Labyrinth" an und ich finde, dass das einfach klasse gemacht ist.
Wie kamen Thomas und seine Freunde eigentlich ins Labyrinth? Hier ist die Antwort und alle Fans der Maze Runner Reihe müssen dieses Prequel defintiv lesen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

312 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

weltall, science fiction, these broken stars: jubilee und flynn, dystopie, rebellion

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583611
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Jubilee ist eine Soldatin und kämpft auf dem heruntergekommenen Planeten Avon gegen Rebellen. Flynn gehört zu jenen Rebellen, schleicht sich ins Lager der Soldaten und entführt Jubilee. Als die anderen Rebellen keine Einsicht zeigen und sie töten wollen für all das, was das Militär ihnen angetan hat, versucht Flynn Jubilee zu beschützen. Schon bald stellt sich heraus, dass beide eigentlich keinen Krieg wollen und sie machen gemeinsam seltsame Entdeckungen...

Ich habe schon den ersten Teil von "These broken stars" geliebt und mich deswegen sehr auf die Fortsetzung gefreut. Ich war allerdings etwas skeptisch, als es hieß, dass nicht Lilac und Tarver im zweiten Band die Hauptrolle spielen sollten. Trotzdem liess ich mich darauf ein, da ich auch an die Luna Chroniken denken musste, wo ebenfalls jeder Band eine andere Hauptperson behandelt, die aber zu gesamten Geschichte gehört.
Das Cover ist genauso schön wie schon vom ersten Band und aufjedenfall ein Hingucker.
Der Einstieg gelang mir ganz gut, der Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen, genau wie schon im ersten Band. Es beginnt auch gleich spannend, als Jubilee einen Fremden kennenlernt und plötzlich entführt wird. Nach und nach lernen wir den Planeten und die Situation dort kennen - der Zusammenhang zu Band 1 bleibt allerdings vorerst nicht ersichtlich.
Die Kapitel sind abwechselnd in der Sicht von Jubilee und Flynn geschrieben, sodas wir die Geschichte von beiden Seiten betrachten können. Jubilee als Protagonistin war mir etwas undurchsichtig, da sie zu Beginn als sehr hart und eiskalt dargestellt wird, was aber eigentlich gar nicht zu trifft, da sie sich im Laufe des Buches größtenteils nicht so verhält.. Flynn war mir von Anfang an sehr sympathisch.
Zwischendurch, muss ich gestehen, ging es mir etwas zuviel um Politik, was nunmal nicht ausbleibt wenn Militär und Rebellen gegeneinander sind.
Doch was dieses Buch wieder konnte, war mich wie schon im ersten Band völlig in sich aufzunehmen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl direkt dort zu sein und Jubilee und Flynn zu begleiten. Ich konnte vor meinem inneren Auge die Umgebung sehen.
Es hat mich von der Story her zu Beginn zwar nicht ganz so sehr gepackt, wie der erste Band, aber als langsam die Zusammenhänge zwischen den Büchern klarer wurden und auch die Figuren aus dem ersten Band auftauchten (was hab ich mich gefreut!), hat es mich dann im letzten Drittel doch noch sehr mitgerissen.
Das Ende schliesst das Buch einigermaßen ab, lässt aber weiterhin die Gesamtsituation offen, sodass ich mich schon auf den letzten Teil freue. Ich hoffe, auch dort wieder Bekannte zu treffen!
Eine absolut gelungene Fortsetzung, die jedoch ein ganz anderes Setting und andere Protagonisten bietet. Der Zusammenhang erschliesst sich erst nach und nach - was einfach toll gemacht ist!
Ich freue mich schon auf Band drei!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(285)

526 Bibliotheken, 23 Leser, 5 Gruppen, 46 Rezensionen

magie, throne of glass, fae, hexen, fantasy

Throne of Glass - Erbin des Feuers

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716536
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Celaena ist in Wendlyn angekommen und soll den dortigen König ermorden. Doch sie will ihren Auftrag gar nicht ausführen - stattdessen will sie mehr über ihren König und seine Wyrdschlüssel in Erfahrung bringen. Wird die Fae Königin Maeve ihr helfen?
Das Cover ist gelungen und passt wieder gut zu den anderen Teilen der Reihe. In verschiedenen Farben und Posen wird Celaena immer so dargestellt, wie es gerade am besten zur Geschichte passt.
Der Einstieg gelang mir relativ leicht, da ich die Vorgängerbände gerade erst gelesen habe. Ansonsten stelle ich es mir etwas schwieriger vor wieder hinein zu kommen, da die Geschichte ja doch etwas komplexer ist, als ein normales Jugendbuch.
Zu Beginn fiel es mir etwas schwer ins Buch hineinzukommen. Der Schreibstil ist zwar flüssig, aber eben doch mehr Highend Fantasy als Jugendbuch. Da ich einfach der Typ bin, der beim sich beim Lesen berieseln lassen will, erforderte das Buch mehr Konzentration und Aufmerksamkeit von mir. Das sorgte dafür, dass ich beim Lesen langsamer vorankam - was etwas ist, das ich nicht gerne mag. Ich mag es wenn ein Buch richtig flüssig zu lesen ist und die Seiten nur so vorbeifliegen.
Celaena als Protagonistin war zudem zu Beginn des Buches auch etwas anstrengend, wie ich fand. Die selbstsichere Kriegerin war nicht mehr ganz zu erkennen.
Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Nicht nur Dorian und Chaol kommen zu Wort, sondern auch neue Charaktere. Ehrlich gesagt, war mir das etwas zu viel. Bei drei Charakteren fand ich es noch in Ordnung, aber so verliere ich immer schnell den Überblick.
Die Welt wird in diesem Teil um einiges komplexer, es gib viele Kampfszenen, ein Krieg bahnt sich an und auch Beziehungen zu neuen Charakteren werden geknüpft. Alles eben typisch Highend-Fantasy.
Zum Ende hin wird es nochmal sehr spannend und wenn man sich dem Buch auch erstmal geöffnet hat, taucht man regelrecht darin ab. Die Idee und die Welt, die die Autorin geschaffen hat sind wirklich einzigartig und trotz meiner kleinen Schwierigkeiten mit Highend-Fantasy freue ich mich schon auf den vierten Teil.
Eine gelungene Fortsetzung, die der Welt nochmal mehr Komplexität gibt und sich das Buch so mehr zu Highend-Fantasy entwickelt. Man muss sich Zeit nehmen und drauf einlassen können, um sich von der Autorin verzaubern zu lassen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

261 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

fantasy, bücher, traci che, abenteuer, jugendbuch

Das Buch von Kelanna 1: Ein Meer aus Tinte und Gold

Traci Chee , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583529
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Sefias Eltern wurden ermordet und so muss ist sie mit ihrer Tante auf der Flucht und kämpft in der Natur ums Überleben. Doch als auch Nin entführt wird, muss Sefia sich allein auf die Reise machen, um sie zu finden. Ihre einzigen Begleiter sind ein mysteriöses Buch, dass Sefia mit der Zeit zu lesen lernt und ein stummer Junge, den sie rettet...

Das Buch hat ein wunderschönes Cover. Es glänzt golden und zudem ist auch noch ein aufgeschlagenes Buch abgebildet. Für jeden Buchliebhaber ist das einfach ein Traum. Auch die Aufmachung des Buches innen ist sehr gelungen. Es gibt Rätsel, Hinweise, durchgestrichene Seiten, andersfarbige Seite und vieles mehr. Alles in allem ist das wirklich gelungen und sehr ansprechend.
Der Einstieg in das Buch fiel mir zuerst leicht, wir erfahren gleich etwas über Sefias Vergangenheit und warum sie nun mit ihrer Tante unterwegs ist.
Schnell ist mir jedoch aufgefallen, dass ich ein Problem mit dem Schreibstil habe. Ich kann nicht genau in Worte fassen, was es ist, aber es hinderte mich daran, in die Geschichte einzutauchen. Ich fand es zwischendurch sehr schwer zu lesen, meine Gedanken drifteten immer wieder ab und ich legte das Buch oft zur Seite. Auch die Handlung an sich war meistens ziemlich verwirrend.
Wir lernen neben Sefia noch verschiedene andere Personen kennen, aus deren Sicht einige Kapitel geschrieben sind. Das sollte vermutlich für rätselhafte Abwwechslung sorgen, bei mir brachte es jedoch nur Verwirrung, da ich den Zusammenhang nicht verstand und zuviele oberflächliche Handlungsstränge mein Lesevergnügen nicht erhöhen.
Was man der Autorin jedoch lassen muss, ist dass sie eine tolle Idee hatte und eine fantastische Welt schafft. Die ganzen versteckten Rätsel im Buch vertiefen die Atmosphäre noch. Ich muss jedoch gestehen, dass sie mich persönlich nur abgelenkt haben. Wann immer irgendwo ein Buchstabe fett gedruckt war oder unten bei den Seitenzahlen auftauchte, unterbrach ich das Lesen, und suchte nach den vorigen Buchstaben, um ein Wort zusammenzusetzen. Das hielt mich also ebenfalls davon ab, richtig in die Handlung eintauchen zu können.
Im Laufe des Buches gewöhnt man sich jedoch an den Schreibstil und wenn man erstmal alle Handlungsstränge kennt, wird auch die Verwirrung etwas weniger. Das Einlassen auf die Handlung fällt dann nach und nach leichter und man kann sich mehr an der Geschichte selbst erfreuen. Dennoch habe ich sehr lange für das Buch gebraucht und ich bin eher der Fan von Geschichten die sich ganz leicht weglesen lassen und mich ins Geschehen hinein ziehen können.
Man muss ein wenig Geduld mitbringen und sich ganz auf diese fantasievolle und abenteuerliche Welt einlassen können - was mir nicht immer ganz gelang. Wer das aber kann, wird sicher Freude an dem Buch haben, denn die Idee ist wirklich gelungen!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

harry potter

Das inoffizielle Harry-Potter-Buch der Zauberei

Pemerity Eagle
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei riva, 15.12.2016
ISBN 9783742301901
Genre: Kinderbuch

Rezension:



Alles wo Harry Potter drauf steht zieht mich immer magisch an, so auch dieses Buch aus dem Riva Verlag. Ich hatte schon durch das Kochbuch geblättert - was leider nicht ganz so mein Fall gewesen ist.  Dieses Buch jedoch sah optisch von innen schon viel ansprechender aus, und so habe ich mich näher damit beschäftigt.Es gibt in diesem Buch jede Menge geballtes Harry Potter Wissen. Alle Zaubersprüche, die in den Büchern vorkommen, sowie der Ausführung werden beschrieben. Auch Zaubertränke werden beschrieben, wie sie gemixt und hergestellt werden.Eigentlich ist das Ganze natürlich unnütz, wir können diese besonderen Zutaten nicht auftreiben und keinen der Zaubertränke ausführen. Auch die Zaubersprüche anwenden können wir Muggel nicht (soweit ich weiß). Wer aber bei der nächsten Buchmesse, oder einem Fan Treffen oder auch unter seinen Freunden mit Nerdwissen glänzen will, der kann hier alle Zaubersprüche und deren Nutzen auswenig lernen.Mir hat sehr gut gefallen, dass das Buch diesmal ansprechender gestaltet wurde. Es gibt kleine Zeichnungen und Verschönerungen auf den Seiten. Mir hätte das Ganze in Farbe und mit detaillierten Bildern, vielleicht auch Fotos aus den Filmen dazu besser gefallen, aber das ist ja immer so eine Frage mit den Rechten.
Für Harry Potter Fans, die jedes Wissen in sich aufsaugen und vielleicht noch mal was lesen wollen, das sie noch nicht auswendig wussten, ist dieses Buch aufjedenfall genau das Richtige!
Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 
603 Ergebnisse