BuechersuechtigesHerz

BuechersuechtigesHerzs Bibliothek

642 Bücher, 457 Rezensionen

Zu BuechersuechtigesHerzs Profil
Filtern nach
643 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

magie, freundschaft, doppelgängerin, zwilling, schule

Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling

Tanja Voosen , Petra Hämmerleinova
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551653819
Genre: Kinderbuch

Rezension:




Die dreizehnjährige Nova hält gar nichts von Magie und anderem übernatürlichem Zeug. Auch, wenn ihre Eltern sich nur zu gern damit beschäftigen und auch Nova mit ihrer Begeisterung infizieren wollen, glaubt sie nicht an Hexen, Flüche oder Zauberei. Doch dann wird sie auf eine Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verflucht und plötzlich weiß sie nicht mehr, was sie glauben soll und was nicht. Denn als ob ihr Schulalltag durch Viola Alcott nicht schon schwer genug wäre, macht ihn der Fluch noch unerträglicher. Am laufenden Band passieren ihr Missgeschicke und dann zu allem Übel taucht auch noch Avon auf – ihre böse Doppelgängerin, die sie um alles in der Welt zu ersetzen versucht. Wer kann ihr jetzt noch helfen? Wird sie ihren Zwilling besiegen können oder für alle Zeiten verschwinden?
Nova und Avon kann alleine schon durch sein toll gestaltetes Cover punkten, doch auch der Inhalt trumpft mit viel Witz und Sprachgewandtheit auf. Der Schreibstil ist flüssig und durch das gewisse Quäntchen an Humor gut zu lesen. Es macht Spaß durch die Geschichte geführt zu werden und man möchte das Buch man liebsten gar nicht aus der Hand legen. Alles beginnt ganz langsam und der Leser wird gut in die Welt rund um Nova eingeführt. Ihre Eltern scheinen ihr das Leben schwer machen zu wollen und führen sich extrapeinlich auf – zumindest findet Nova das. Ich konnte mich gut mit der Protagonistin identifizieren, habe mich in vielen Situationen wiedergefunden und mit ihr mitgefiebert bis zu letzten Sekunde. Nova ist toll dargestellt und wirkt für mich mehr als nur authentisch.  Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und ich konnte mir jeden einzelnen wirklich gut darstellen. Vor allem Fee mochte ich sofort. Sie war mir super symphytisch und ist es bis zum Schluss hin geblieben. Genau so wie Fitz. Beide sind für mich so etwas wie die Kirsche auf der Sahne, haben die Geschichte abgerundet und alles glaubhafter, echter erscheinen lassen.Die Themen, die behandelt werden finde ich sehr spannend. Von Freundschaft, über Magie und Flüche bis hin zur Familie, von allem ist etwas dabei. Im Verlauf der Geschichte, kommt Avon ins Spiel. Sie ist Novas böses Gegenstück und will ihr Leben übernehmen, die bessere von beiden sein. Doch das will Nova nicht zulassen und so versucht sie mit Fee zusammen gegen ihren bösen Zwilling anzukämpfen. Ich fand die „Gegenzauber“ ehrlich gesagt etwas ins lächerliche gezogen und hatte das Gefühl, dass sie irgendwie nicht wirklich ernstgemeint waren und das fand ich etwas schade. Generell war gegen Ende für mich zu wenig erklärt, wieso was jetzt genau funktioniert und wieso das andere eben nicht. Natürlich ist es ein Buch für jüngeres Publikum, doch ich bin mir sicher, dass hier noch Spielraum nach oben ist.
Alles in allem, trotz kleinen Abstrichen, eine tolle Geschichte, die ich gerne weiterempfehle. Ich freue mich auf Band zwei und bin gespannt, in welches Abenteuer Nova und Fee sich das nächste Mal stürzen.

Rockt Alex' Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der nasse Fisch

Arne Jysch , Volker Kutscher
Fester Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.03.2017
ISBN 9783551782489
Genre: Comics

Rezension:





Berlin 1929: Politische Straßenschlachten, illegale Nachtclubs – ein Tanz auf dem Vulkan.
In den Zwanzigerjahren ist die Berliner Kriminalpolizei für ihre modernen Ermittlungsmethoden berühmt. Als der ehrgeizige, junge Kommissar Rath auf eigene Faust in einem Mordfall ermittelt, bringt er alle Seiten gegen sich auf.
(Quelle: Klappentext)
Dies ist meine erste Graphic Novel und ich war positiv überrascht. Vorweg möchte ich auch betonen, dass ich das Buch von Volker Kutscher nicht gelesen habe.
Das Cover, im schwarz-weiß Stil gehalten, zeigt die Hauptfigur Kommissar Rath im Vordergrund, während im Hintergrund das Treiben Berlins in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts seinen Lauf nimmt.
Als Einstimmung auf die Story gibt es zunächst einen Brief, der die Umstände von Kommissar Rath erläutert. Der Zeichenstil vermittelt gut den Charme der 20er oder anders gesagt, er wirkt zeitgemäß und ist nicht so, wie ich es von Marvelcomics gewohnt bin. Dies sorgt für Authentizität, die gut bei mir ankommt. Das Verhältnis zwischen Bild und Text ist optimal. Zwischendurch gibt es immer wieder Passagen, in denen man einfach nur den Zeichnungen folgen muss und sich treiben lassen kann. Der Schreibstil ist einfach gehalten und besonders auffallend ist die Übernahme des Berliner Dialektes. Dies gefiel mir gut und sorgte für differenzierte Charaktere. Inhaltlich ist die Gestaltung typisch für das Krimigenre. Die Story lies sich gut verfolgen und lies keine Genresfans mit einem leeren Gefühl die Geschichte beenden. Für mich persönlich muss ich jedoch sagen, konnte ich der Geschichte nicht viel abgewinnen, was vielleicht aber auch daran liegt, dass Krimis mich nicht so sehr mitreissen. Ich bin jedoch ein großer Fan der Stadt Berlin und war deswegen neugierig auf diese Graphic Novel.
Inwieweit die Graphic Novel mit dem Buch übereinstimmt kann ich natürlich nicht sagen, aber rausgekommen ist aufjedenfall eine gute Arbeit von Zeichner und Autor.
Mit „Der nasse Fisch“ hat Carlsen eine gelungene Graphic Novel herausgegeben, die durch Authentizität punktet. Jedoch im Bereich der Story ist es bei mir persönlich nicht so ganz angekommen.Für Krimi-Fans aber ein absolutes Muss, da die Umsetzung sehr gelungen ist.

Rockt sein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Daytime Shooting Star 05

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 04.12.2014
ISBN 9782889211852
Genre: Comics

Rezension:





INHALT:
Suzume muss allein über das Schulfest laufen, doch plötzlich tauch Herr Shishio im Waschbärenkostüm auf und begleitet sie. Er macht ihr ein Geständnis, mit dem sie nicht so recht umzugehen weiß...

Die Cover gefallen mir wieder richtig gut, ich mag diese blassen Farben und den Zeichenstil besonders gern. Ich finde sie sogar noch besser, als bei den ersten beiden Bänden, da nun immer eine Person im Vordergrund steht. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, es gibt nochmal eine kleine Zusammenfassung vorweg, die sehr hilfreich ist, um den Überblick zu bewahren, wenn man wie ich viele Mangas und Bücher liest.Umso weiter die Geschichte fortschreitet, umso mehr entwickle ich Sympathien für die  Protagonistin Suzume. Sie ist ein sehr starkes Mädchen, das sich nicht bemitleidet oder naiv ist. Sie ist sehr bondenständig und dennoch hat sie auch mit dem Verliebtsein zu kämpfen.Ich bin außerdem ein großer Fan von Herrn Shishio, der sehr cool rüberkommt, aber jetzt langsam auch mal seinen verletzlichen Kern zeigt. Im fünften Band geht es um das Schulfest, eine Aktivität, die fast in jeder Mangareihe vorkommt. Suzume bleibt unglaublich locker und gefasst, obwohl man ihr die Enttäuschung schon anmerkt, dass sie allein umherziehen muss. Herr Shishio nähert sich ihr immer mehr und man weiß dennoch nicht so richtig, was das Ganze nun werden soll und deswegen ist Suzume sich auch bei seinem Geburtstag unsicher. Es macht Spaß mit anzusehen, wie die Beziehung nur langsam in Gang kommt und Unsicherheiten ausgelotet werden. Auch die Nebencharaktere entwickeln sich weiter und gehen ihren Weg. Am Ende von Band 4 gibt es noch eine Bonusgeschichte, die von anderen Figuren handelt. Ich bin eigentlich kein Fan davon, weil ich mich mehr nur für die Hauptgeschichte interessiere, aber diese Kurzgeschichte war wirklich süß und liest sich sehr schön.Ich bin schon gespannt, wie es für alle Figuren weitergehen wird und freue mich auf die weiteren Bände dieser besonderen Shojo-Reihe.

Shojofans, die mal etwas anderes wollen, sollten hier unbedingt zugreifen!
Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

romance, shouj, manga, shojo

Daytime Shooting Star 04

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 02.10.2014
ISBN 9782889211845
Genre: Comics

Rezension:

INHALT:
Suzume erfährt, dass zwischen Herrn Shishio und seiner Exfreundin nichts mehr sein wird. Sie verucht ihm aus dem Weg zu gehen, nachdem er auf ihr Liebesgeständnis nicht reagiert hat. Doch irgendwie benimmt er sich plötzlich seltsam in ihrer Nähe. Außerdem steht nun auch noch das Schulfest an...

Die Cover gefallen mir wieder richtig gut, ich mag diese blassen Farben und den Zeichenstil besonders gern. Ich finde sie sogar noch besser, als bei den ersten beiden Bänden, da nun immer eine Person im Vordergrund steht. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, es gibt nochmal eine kleine Zusammenfassung vorweg, die sehr hilfreich ist, um den Überblick zu bewahren, wenn man wie ich viele Mangas und Bücher liest.Umso weiter die Geschichte fortschreitet, umso mehr entwickle ich Sympathien für die  Protagonistin Suzume. Sie ist ein sehr starkes Mädchen, das sich nicht bemitleidet oder naiv ist. Sie ist sehr bondenständig und dennoch hat sie auch mit dem Verliebtsein zu kämpfen.Ich bin außerdem ein großer Fan von Herrn Shishio, der sehr cool rüberkommt, aber jetzt langsam auch mal seinen verletzlichen Kern zeigt.Die Geschichte entwickelt sich nur ganz langsam.  Im vierten Band merkt man, dass Herr Shishio sich irgendwie Gedanken macht und ihn Suzumes Nähe doch nicht ganz kalt lässt. Das schafft Authenzität in der Geschichte und macht die Figuren glaubwürdig.Auch die  Nebenfiguren kommen nicht zu kurz und haben ihre eigenen Probleme, Yukuka, die einen Verehrer hat, obwohl sie in Daiki verliebt ist, und Daiki wiederrum, der scheinbar an Suzume interessiert ist. Das schafft ein typisches Highschool Chaos, aber irgendwie bleibt das Ganze trotzdem bodenständig.Ich bin schon gespannt, wie es für alle Figuren weitergehen wird und freue mich auf die weiteren Bände dieser besonderen Shojo-Reihe.

Gelungene Fortsetzungen einer authentischen Reihe mit einer sehr starken Protagonistin. 
Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

biest, liebe, belle, fluch

Disney Die Schöne und das Biest: Der Roman zum Film

The Walt Disney Company
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 06.03.2017
ISBN 9783473490547
Genre: Kinderbuch

Rezension:



Das Cover ist im ersten Moment ein Hingucker, doch genauer betrachtet, lässt es mich zwiegespalten zurück. Es wirkt irgendwie etwas seltsam, dieser sehr dunkle, matte Hintergrund und dann der glänzende Fotodruck der Schauspielerin.
Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich ein großer Disneyfan bin und dem Film schon länger entgegen gefiebert habe. Ich habe das Buch nach dem Kinobesuch gelesen, weil ich mich nicht spoilern wollte, wie die Neufassung umgesetzt wurde.
Die Innengestaltung des Buches ist sehr gelungen und auch die Schrift ist groß und leicht zu lesen. Besonders gefallen haben mir die Fotos aus dem Film in der Buchmitte, das lädt ein nochmal in Erinnerungen an den Film zu versinken.
Was mir allerdings gleich aufgefallen ist und mir nicht so sehr gefallen hat, war der Schreibstil. Die Sätze wirken meistens sehr abgehackt und fangen oft mit "Und" oder "Und dann" an. 
Im Laufe des Buches hatte ich das Gefühl, dass sich dies etwas bessert, aber man merkt einfach schon, dass es nur ein als Roman umgeschriebenes Drehbuch ist.
Die Geschichte an sich ist bezaubernd, wer den Film gesehen hat, weiß was ich meine. Mir gefällt die Neuinterpretation sehr gut, sie ist sehr nah an der ursprünglichen Disneyfassung und bringt trotzdem kleine Überraschungen ein. Diie Geschichte ist und bleibt ein Klassiker und doch hat sie in modernes Gewand bekommen ohne dabei der ursprünglichen Geschichte weh zu tun.
Das Buch lässt sich ingesamt sehr leicht lesen und man kann nochmal gedanklich in dem Film abtauchen, es hat mir gleich Lust gemacht, den Film nochmal anzuschauen. Ein paar Kleinigkeiten aus dem Film wurden hier weggelassen oder auch ergänzt, aber das finde ich nicht weiter schlimm.
Für alle Disneyfans und Liebhaber des Films ist dieses Buch eine tolle Ergänzung und Erinnerung an eine fantastische Neuverfilmung des Klassikers!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

93 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

spiegel des bösen, hass, hotel, jugendbuch, liebe

Spiegel des Bösen

Björn Springorum , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.02.2017
ISBN 9783522202305
Genre: Jugendbuch

Rezension:





Sophie’s Vater ist Autor und für sein neues Buch begibt er sich mit der ganzen Familie in das Grandhotel Rabenfels. Schon bei der Ankunft hat Sophie eine seltsame Erscheinung. Als sie dann am nächsten Morgen im Hotelzimmer aufwacht, ist von ihren Eltern keine Spur mehr zu finden. Sie begibt sich in die Lobby, wo sie von jedem außer dem Concierge ignoriert wird. Immer mehr außergewöhnliche Dinge tun sich auf und es beginnt eine nervenaufreibende Suche nach Sophies Eltern.

Das Cover finde ich wirklich sehr gut gestaltet. Die Kombination aus rot und schwarz verheißen nichts Gutes und man assoziert damit schon eine Horrorgeschichte. 
Der Einstieg in das Buch verlief reibungslos. Der Schreibstil von Björn Springorum ist einfach und verständlich, sodass man der Geschichte problemlos folgen kann. 
Die Hauptprotagonistin Sophie und ihre Gefährten waren mir alle auf ihre eigene Art und Weise sympathisch. Max, der Sophie bei ihrem Vorhaben unterstützt, sowie der General, obwohl er dies gar nicht dürfte. Aber auch Margarete, die den Gegenpart stellt und nur negative Äußerungen verlauten lässt. Zwischen den Kapiteln kommen immer wieder Rückblicke vor, die dem Leser die Vorgeschichte häppchenweise darlegen, welches hilfreich für den aktuellen Handlungsstrang ist. 
Es wird im Laufe des Buches nicht wirklich langweilig und es tauchen auch keinen Längen während des Lesens auf, aber irgendwie konnte mich die Geschichte nicht so richtig packen. Ich hatte etwas mehr Spannung und Grusel erwartet. Vielleicht war ich aber auch einfach nicht die richtige Zielgruppe.Alles in allem ist es aber ein gutes Buch mit einem tollen Schauplatz, der mir sehr gefallen hat. Außerdem hat der Autor einen angenehmen Schreibstil und das Buch hat gut ausgearbeitete, sowie abwechslungsreiche Charaktere.
Die Geschichte von Björn Springorum ist gut durchdacht und strukturiert. Mich persönlich konnte sie jedoch nicht vollends mitreißen. Trotzdem empfehle ich dieses Buch vorallem Lesern zwischen 12 und 14 Jahren, die mal was anderes lesen möchten.

Rockt sein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(239)

583 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

colleen hoover, liebe, nächstes jahr am selben tag, dtv, 9. november

Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423740258
Genre: Jugendbuch

Rezension:





Fallon wollte immer Schauspielerin werden, wie ihr Vater. Doch nach einem Brand ist ihr Gesicht vernarbt und die Chancen stehen schlecht. Fallon will trotzdem nach New York ziehen und ihr Glück am Broadway versuchen, was ihr Vater nicht gutheißt. Bei einem Streit mit Fallons Vater in einem Café, einen Tag vor der Abfahrt, mischt sich plötzlich Ben ein und spielt einfach ihren Freund. Die beiden entwickeln an einem Tag intensive Gefühle füreinander - doch Fallon zieht ja weg. Sie verabreden sich, um sich genau ein Jahr später wieder zu treffen - die perfekte Story für Ben, der Schriftsteller werden will...

Das Cover ist eines, nach dem ich denke ich nicht unbedingt greifen würde. Auch wenn es gut zur Geschichte passt, wirkt es für mich eher wie ein Zeitschriftencover oder ähnliches.
Ich muss gestehen, dass ich bis zu diesem Buch noch kein großer Colleen Hoover Fan war. Ich lese auch meistens eher Fantasy und Liebesgeschichten ohne Fantasy oder Dystopie können mich oft nicht erreichen. Ich habe erst zwei Bücher von der Autorin gelesen: Weil ich Layken liebe, welches mich nicht so überzeugen konnte, und Hope Forever, welches ich gut, aber etwas sehr dramatisch fand. Als Abwechslung hatte ich jedoch Lust auf mal etwas ohne Fantasy und der Klappentext klang doch besonders, auch wenn die Idee mich an den Film "Zwei an einem Tag" erinnerte.
Der Einstieg gelang mir leicht, es geht sofort los, ohne große Vorgeschichte. Die Autorin konnte mich mit ihrem Schreibstil bereits nach einigen Seiten fesseln und brachte mich immer wieder zum Lachen. Es hat einfach Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und die Seiten sind richtig vorbeigeflogen. Ich habe mich in die beiden Protagonisten Fallon und Ben total verliebt. Sie sind so süß miteinander und so witzig. Manchmal war das Ganze vielleicht wirklich ein wenig kitschig, aber wer von uns hätte nicht gern so einen Ben?
Mir hat auch gefallen, dass wir die Figuren wirklich nur jedes Jahr einmal wiedertreffen und es somit keine langen Passagen über deren Leben dazwischen gibt. Das sorgte für durchgehende Spannung ohne Längen. Die Autorin versteht es den Leser bei der Stange zu halten und immer neue Überraschungen einfließen zu lassen. Die Geschichte sprüht vor Witz, Charme, Drama und verschiedensten Gefühlen. Wie schon Hope Forver ist das Ganze natürlich stellenweise sehr dramatisch, aber das ist eben Colleen Hoover und das macht die Geschichte auch so unterhaltsam.
An einem Punkt gegen Ende war ich wirklich total geschockt von der Wendung, weil ich diese wirklich nicht kommen sah.
Ich war ein bisschen traurig, dass das Buch viel zu schnell vorbei war, ich habe die Charaktere sehr lieb gewonnen und die Geschichte ist eine, an die man sich noch länger erinnert.

Für alle CoHo Fans und die, die es noch werden wollen - lest es unbedingt! Eine sehr besondere Liebesgeschichte, die jeden fesseln wird!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

297 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

fantasy, liebe, jugendbuch, märchen, märche

Königreich der Schatten: Die wahre Königin

Sophie Jordan , Barbara Imgrund
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 06.03.2017
ISBN 9783959670708
Genre: Fantasy

Rezension:





Was anderes als Dunkelheit gibt es nicht mehr, die Welt ist von gefährlichen Kreaturen bestimmt. Luna wohnt in einem Turm und darf selten raus gehen - zu gefährlich für die eigentliche Königin dieses Reichs, denn der jetzige König hat ihre Eltern ermordet. Doch als der König plötzlich alle Mädchen in ihrem Alter umbringt, um seinen Thron zu sichern, muss sie fliehen und ein junger Mann namens Fowler kommt da gerade recht...

Das Cover ist wirklich wunderschön und hat mich magisch angezogen. Ich habe mir den Klappentext gar nicht näher durchgelesen, es reichte mir schon, dass es um eine Königin geht, eine Flucht und einen Thron der eigentlich ihr gehört. Das ist im Moment irgendwie angesagt und das Cover tat sein übriges dazu.

Von daher war ich sehr überrascht, denn der Einstieg war so ganz anders als erwartet. Es ging nämlich gleich sehr spannend und ansprechend los. Es erinnerte mich irgendwie mehr an eine Dystopie, eine Welt in der Zukunft, die gefährlich geworden ist und von jemandem regiert wird, der ebenso gefährlich ist.
Zu Beginn bekommen wir einen guten Eindruck davon vermittelt, wie Luna lebt und wie sich die Welt gestaltet. Es ist beklemmend und fremdartig, doch genau das macht es so spannend. Ich war von der ersten Seite total gefesselt, was mir länger nicht mehr passiert ist.
Die Autorin schaffte es, immer wieder neue Überraschungen einzubauen, schon zu Beginn gelang es ihr, Wendungen einzubauen, die ich niemals hätte kommen sehen.
Im Laufe des Buches geht es auf eine Reise durch das finstere Land und es wird immer wieder spannend, sodass ich das Buch gar nicht beiseite legen mochte. Der Schreibstil ist toll, ganz leicht und flüssig zu lesen. Es gibt nicht zuviele fremde Begriffe und Orte, sodass es immer noch mehr Jugendbuch bleibt als Highend Fantasy und das hat mir besonders gefallen. Der Schwerpunkt liegt auf der Protagonistin Luna, die ganz besonders ist und trotzdem eine typische Heldin. Sie war mir von Anfang an sympathisch.
Das Ende kam viel zu schnell und wieder gab es eine Wendung die mich umgehauen hat. Endlich mal wieder ein Buch, dass ich richtig durchgesuchtet habe, ich hätte am liebsten sofort nach band zwei gegriffen!

Ja, einfach nur Ja! Ein tolles Buch, das von der ersten Seite an mit Spannung und immer neuen Überraschungen fesselt und die düstere Stimmung einer Dystopie mit dem angesagten Thema Königreich vermischt. MUST READ!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

278 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

dystopie, infernale, liebe, sophie jordan, mördergen

Infernale – Rhapsodie in Schwarz

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785583692
Genre: Jugendbuch

Rezension:





Den ersten Band der Infernale Reihe fand ich sehr spannend und deswegen freute ich mich auf die Fortsetzung.  Das Cover ist wieder sehr gelungen und passt gut zum ersten Band.Der Einstieg gelang mir nur mittelmäßig, es wird nicht viel zusammen gefasst, was im ersten Band gewesen ist.Ich ging mit der Erwartung an dieses Buch, dass es nun noch spannender wird, wenn es langsam auf das Finale zu geht. Leider war dies nicht wirklich der Fall.Davy als Protagonistin hat in dem zweiten Band sehr viele Gedanken, die sie uns als Leser mitteilt. Auf Dauer wurde mir das ein wenig zu anstrengend, ihre Selbstzweifel schaden dem Lesefluss einfach und bringen die Handlung nicht richtig vorran. Ich fand es auch schade, dass die Nebencharaktere aus dem ersten Band hier keinen Platz mehr fanden. Gelungene Abwechslung brachte aber natürlich der Schauplatzwechsel ein und es war schon spannend, die neue Umgebung und die Gegebenheiten zu erkunden.Leider wird aber auch das mit der Zeit langweilig und irgendwie kommt die Handlung nicht richtig zum Zuge. Die neue Liebesgeschichte konnte mich auch nicht richtig erreichen, da ich noch an jemand anderem hing und so fing ich an das Buch immer wieder beiseite zu legen.Ich hätte mir hier mehr von der dystopischen Welt und der Action aus dem ersten Band gewünscht.Das Ende versucht davon noch mal was nachzulegen, kann aber das gesamte Buch für mich auch nicht mehr so richtig retten.Leider kann der zweite Band dem ersten Teil nicht das Wasser reichen - allein gesehen ist es aber auch wieder nicht schlecht und es lohnt sich schon, es zu lesen. Man sollte vielleicht einfach mit einer anderen Erwartung ans Lesen gehen, als ich.
Wer den ersten Band gelesen hat, kommt um den zweiten Teil nicht drum herum, allerdings sollte man sich auf eine ruhigere und gefühlvollere Geschichte einstellen.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

200 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

fantasy, fluch, alchemisten, 2017, carcassonne

Secret Fire - Die Entfesselten

C.J. Daugherty , Carina Rozenfeld , Peter Klöss
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2017
ISBN 9783789133404
Genre: Jugendbuch

Rezension:







Das Cover finde ich in diesem Fall ehrlich gesagt nicht ganz so gelungen. Es passt zwar irgendwie zur Night School Reihe von der Autorin, aber ich bin kein großer Fan davon immer dasselbe Cover nur mit anderen Farben zu nehmen. Um ehrlich zu sein hätte mich der Stil der beiden Cover im Buchladen auch nicht angesprochen.
Der Einstieg war etwas holprig für mich. Ich konnte mich nur noch dunkel an den Vorgängerband erinnern und leider gab es auch so gut wie keine Rückblicke oder Erinnerungshilfen.Die von mir erwartete Spannung, die mir im ersten Band fehlte, legte in der Fortsetzung schon zu, blieb jedoch aber trotzdem nicht so sehr packend, wie ich es mir gewünscht hätte. Teilweise kamen kleinere Längen auf, die dem Spannungsbogen leider schadeten.Der Schreibstil blieb jedoch sehr flüssig, wie man ihn eben schon von der Autorin kennt, und so flogen die Seiten trotzdem vorbei.Die Protagonisten mochte ich beide sehr und es hat mir Spaß gemacht mit ihnen zusammen die Geschichte zu erleben.Auch wenn das Buch Fantasyelemente hat, ähnelt es doch eher einem Thriller, welches ja nun nicht mein Genre ist. Vielleicht konnte mich das Buch auch deswegen nicht so sehr packen.Das Ende war dann irgendwie zu übereilt, wie ich fand, und es lief alles zu perfekt ab. Nach dem Schliessen des Buches hat mir irgendwie etwas gefehlt.Alles in allem aber durchaus eine Diologie, die man lesen kann - aber nicht zwingend Muss.

Einerseits ein spannender Thriller gemixt mit Fantasyelementen - andererseits jedoch mit kleinen Längen. Empfhielt sich für alle, die Jugendthriller mögen und mal was anders für Zwischendurch suchen.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

128 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

fantasy, märchen, fluch, krieg, gift

The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch

Melinda Salisbury , A. M. Grünewald
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 15.02.2017
ISBN 9783845817941
Genre: Jugendbuch

Rezension:





Das Cover ist wieder genauso schön, wie das vom ersten Band und vorallem sehr einzigartig. Ich habe den ersten Band geliebt und vorallem nach dem Ende regelrecht auf die Fortsetzung hingefiebert.Ich war jedoch gleich zum Einstieg enttäuscht, denn die Protagonisten sind nicht mehr die selben, wie aus dem ersten Band. Das verpasste meiner Leselust erstmal einen Dämpfer.Der Schreibstil der Autorin ist jedoch genauso flüssig zu lesen, wie schon im Vorgängerband und so fand ich relativ schnell in die Geschichte hinein.Ich muss zugeben, ich hatte einige Schwierigkeiten mit dem Märchen um den schlafenden Prinzen. Ich hatte das Gefühl, als gingen einige Zusammenhänge irgendwie an mir vorbei.Der Anfang zog sich ein wenig, bevor es nur langsam spannend wurde und ich freute mich dann doch, dass die Hauptfiguren aus dem ersten Band auch wieder auftauchen - wenn auch nur als Nebenfiguren. Nicht so gut haben mir die Sprünge zwischen Gegenwart und Erinnerungen gefallen, ich bin eher ein Fan von geradlinigem Handlungsstrang, alles andere verwirrt mich meistens nur.Das Ende nahm ordentlich an Fahrt auf und wurde richtig spannend und actiongeladen - bis dahin war es aber schon ein kleiner Weg mit einigen Längen.Ingesamt gefiel mir der erste Band doch etwas besser, aber die Atmosphäre, die Welt und die Figuren konnten mich trotzdem ingesamt wieder in ihren Bann ziehen.Es endet mit einem gemeinen Cliffhanger, weswegen man natürlich unbedingt den dritten Band schnell lesen möchte.
Nicht ganz so packend wie der erste Teil, aber trotzdem immernoch sehr lesenwert, nachdem man sich an die anderen Protagonisten gewöhnt hat.



Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

65 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

valentina fast, dystopie, impress, royal, carlsen verlag

Royal: Ein Königreich aus Glas

Valentina Fast
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551316356
Genre: Jugendbuch

Rezension:





Tatyana lebt zusammen mit ihrer Tante und ihrem Onkel unter der Glaskuppel, dem einzig sicheren Ort auf der Erde nach der Atomkatastrophe. Sie würde gerne ihr eigenes Leben führen, doch ihre Tante besteht auf eine Heirat. Da kommt die Auswahl grade recht: Der Prinz sucht eine Frau. Allerdings werden vier junge Männer die Mädchen im Palast begleiten und wer wirklich der Prinz ist bleibt bis zum Schluß ein Geheimnis. Eigentlich möchte Tatyana nicht teilnehmen, aber ihre Tante verspricht ihr dafür die Freiheit...

Als ich dieses Cover sah und den Inhalt las, war ich gleich Feuer und Flamme. Seit Selection ziehen mich Frauen in Kleidern auf dem Cover regelrecht an und wenn dazu noch etwas köngliches kommt... 
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir eigentlich ganz gut. Es wird kurz erklärt was Sache ist, wo wir uns befinden und was passiert ist. Wir lernen dann auch gleich die Protagonistin Tatyana kennen, die eigentlich nur eines möchte: Freiheiten. Was mich etwas nervte, war dass Tatyana sich ständig verletzt oder andere Wehwehchen hat. Allerdings macht sie dies auch sympathisch, dass sie nicht perfekt ist. Ihre Turmmitbewohnerin Claire ist dagegen manchmal sehr aufgedreht und auch schonmal etwas arrogant, dennoch mochte ich sie auch, denn im Grunde ihres Herzens ist sie eine ehrliche Freundin. 
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die Geschichte ist einfach geschrieben. Dennoch kam ich nicht so recht drauf, was mich anfänglich störte. Vielleicht wurde zwischendurch manchmal einfach zu unwichtigen Szenen abgedriftet, vielleicht war es manchmal die Ausdrucksweise oder die Sprunghaftigkeit. Vielleicht der Mix aus allem.
Dennoch wollte ich natürlich wissen, was passiert und das hielt mich nicht vom weiterlesen ab.
Im Laufe der Geschichte finden wir uns im Palast wieder und ich wartete die ganze Zeit darauf, dass etwas passiert.  Sicher, es handelt sich hier um kein rasantes Actionbuch und eine Handlung ist durchaus vorhanden, aber irgendwie passiert nichts aufregendes, wie ich finde.
Etwas seltsam empfand ich auch dieses Hin und Her zwischen Philipp und Tatyana. Meistens konnte ich irgendwie nicht folgen, worüber genau sie eigentlich schon wieder stritten und warum Tatyana immer gleich so rumzicken musste... 
Gut fand ich allerdings, dass die vier Männer alle sehr unterschiedlich dargestellt werden. Manchmal fand ich es etwas komisch, dass sie immer zufällig grade da waren, wo Tatyana auch ist, schließlich haben sie doch bestimmt genug zu tun mit den ganzen Mädels. Es drehte sich etwas ZU viel um Tatyana, die anderen Teilnehmerinnen fallen irgendwie ein wenig vom Tellerrand. 
 Ich war ziemlich erleichtert, als sich dann herauskristallisierte, wer wen am meisten mag. So ein ewiges hin und her zwischen mehreren Männern wird auf Dauer nämlich nervig, wie ich finde. Das ist hier nicht der Fall. Tatyana lässt sich zwar auch auf Treffen und Gespräche mit anderen ein, es ist jedoch trotzdem ganz klar, für wen ihr Herz schlägt.
Im Laufe des Buches bin ich richtig in die Geschichte versunken. Die Dinge, die mich Anfangs noch leicht störten, waren später fast gänzlich beseitigt worden. Ab und an grübelte ich nochmal über die Verhaltensweisen nach, manchmal etwas sprunghaft und nicht ganz für mich nachvollziehbar, aber überwiegend konnte ich eine richtig deutliche Verbesserung erkennen.
Bilder entstanden in meinem Kopf, ich begann die Figuren richtig gern zu haben und es ging viel zu schnell zuende.
Das Ende ist richtig gemein, auch wenn man vielleicht erahnt, was passiert, wird man dennoch total in der Luft hängen gelassen. 


Für Fans von Selection eine klare Empfehlung, mit noch anfänglichen Schwächen steigert sich die Geschichte aber dann im Laufe des Buches und ich bin richtig drin versunken!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

romance, shouj, manga, shojo

Daytime Shooting Star 03

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 07.08.2014
ISBN 9782889211838
Genre: Comics

Rezension:





Suzusme hat Herrn Shishio ihre Liebe gestanden - und einen Korb bekommen. Wie wird sich das Verhältnis zu ihm nun weiterentwickeln? Und was ist eigentlich mit der Exfreundin von ihm, die auftaucht. Wird sie ihn Suzume wegschnappen?

Ich bin immer auf der Suche nach tollen Shojo-Reihen und diese hier hat mir eine befreundete Bloggerin empfohlen. Ich glaube ich wäre nie selbst drauf gekommen, da ich bei dem Titel als Erstes an eine Modelkarriere oder Ähnliches denken musste.Es geht hier jedoch um etwas ganz anderes. Suzume als Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist irgendwie anders, als die meisten Shojo-Hauptfiguren. Sie wirkt stark und doch zeigt sie Gefühle. Sie lässt sich nichts vormachen und weiß, was sie will. Sie ist nicht perfekt, aber auch nicht naiv - man muss sie einfach mögen und sie wirkt sehr authentisch.Im dritten Band kommt eine neue Person ins Spiel und zwar Herr Shishios Exfreundin. Mir hat hier gut gefallen, dass nicht gleich klar ist, was nun eigentlich los ist. Herr Shishio muss sich seiner Gefühle auch erstmal klar werden und damit umgehen, dass sie einfach so wieder auftaucht.Genau das ist es, was mir an der Reihe bisher sehr gut gefällt. Es ist nicht alles schwarz und weiß und nicht alles so leicht oder romantisch, wie es in Büchern oft beschrieben ist. Diese Reihe ist näher an der Realität und hat dabei toll ausgearbeitete Charaktere.Die Zeichnungen heben sich von anderen Mangareihen ab und sind einfach schön anzusehen. Sie sind nicht übertrieben niedlich, aber trotzdem rund und weich.Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen und bin gespannt, wie alles für Suzume weitergehen wird!
Eine tolle Reihe, die sehr authentisch ist und interessante Figuren mit sich bringt. Auch wenn die Story eigentlich nichts Neues ist, so fasziniert die Autorin mit ihrer eigenen Art dieser Geschichte.

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

romance, shouj, manga, shojo

Daytime Shooting Star 02

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 05.06.2014
ISBN 9782889211821
Genre: Comics

Rezension:





Herr Shishio scheint für Suzume ein wahrer Freund zu sein - und außerhalb der Schule ist er irgendwie auch ganz anders. Trotzdem bleibt er ihr Klassenlehrer und Suzume weiß nicht was sie machen soll...Währendessen stellt sich raus, dass Suzumes neue Freundin Yuyuka in Daiki verliebt ist, der aber irgendwie gern mit Suzume rumhängt...

Ich bin immer auf der Suche nach tollen Shojo-Reihen und diese hier hat mir eine befreundete Bloggerin empfohlen. Ich glaube ich wäre nie selbst drauf gekommen, da ich bei dem Titel als Erstes an eine Modelkarriere oder Ähnliches denken musste.Es geht hier jedoch um etwas ganz anderes. Suzume als Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist irgendwie anders, als die meisten Shojo-Hauptfiguren. Sie wirkt stark und doch zeigt sie Gefühle. Sie lässt sich nichts vormachen und weiß, was sie will. Sie ist nicht perfekt, aber auch nicht naiv - man muss sie einfach mögen und sie wirkt sehr authentisch.Im zweiten Band verstärken sich Suzumes Gefühle für den Lehrer und sie gesteht diese auch ein, sich und ihm. Währendessen nehmen die Nebenfiguren nun auch größeren Platz ein, Suzume findet Freunde, die auch ihre eigenen Probleme haben, was das Ganze realistisch macht. Es kommt damit genügend Abwechslung ein und jeder Charakter hat seine Eigenheiten und man möchte einfach mehr über sie erfahren.Die Zeichnungen heben sich von anderen Mangareihen ab und sind einfach schön anzusehen. Sie sind nicht übertrieben niedlich, aber trotzdem rund und weich.Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen und bin gespannt, wie alles für Suzume weitergehen wird!

Eine tolle Reihe, die sehr authentisch ist und interessante Figuren mit sich bringt. Auch wenn die Story eigentlich nichts Neues ist, so fasziniert die Autorin mit ihrer eigenen Art dieser Geschichte.


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

manga, romance, schul, lehre, shojo

Daytime Shooting Star 01

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 03.04.2014
ISBN 9782889211814
Genre: Comics

Rezension:







Suzume muss vom Land direkt nach Tokyo ziehen, da ihr Vater einen neuen Job hat und sie derweil bei ihrem Onkel wohnen soll. Also muss sie auch an eine neue Schule. Aber schon vorher geht alles schief und ein netter Typ rettet sie. Er ist zwar, wie sich rausstellt auch an ihrer Schule, aber leider nicht als Klassenkamerad...

Ich bin immer auf der Suche nach tollen Shojo-Reihen und diese hier hat mir eine befreundete Bloggerin empfohlen. Ich glaube ich wäre nie selbst drauf gekommen, da ich bei dem Titel als Erstes an eine Modelkarriere oder Ähnliches denken musste.Es geht hier jedoch um etwas ganz anderes. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, wir ziehen quasi gemeinsam mit der Protagonistin um und müssen uns in einer neuen Leuten zurechtfinden. Das ist immer ein guter Einstieg, da man so schnell in die Geschichte einfinden kann.Suzume als Protagonistin war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist irgendwie anders, als die meisten Shojo-Hauptfiguren. Sie wirkt stark und doch zeigt sie Gefühle. Sie lässt sich nichts vormachen und weiß, was sie will. Sie ist nicht perfekt, aber auch nicht naiv - man muss sie einfach mögen und sie wirkt sehr authentisch.Im ersten Band wird schnell klar, worum es in der Story gehen wird, Suzume stellt fest, dass der Typ, den sie nett findet ihr Klassenlehrer ist. Es ist vorhersehbar, was nun passiert und ich hätte fast mit den Augen gerollt, da ich das typische Lehrer-Schüler-Beziehungsdrama nicht mehr sehen kann. Die Autorin hat dies aber irgendwie toll gelöst,  Da Suzume so stark ist jammert sie nicht rum oder vergeht vor Liebeskummer - die Gefühle sind halt einfach nur da. Auch ihr Klassenlehrer ist irgendwie einfach cool und wenn auch etwas geheimnisvoll und unnahbar so geht er gut mit der Situation um.Die Zeichnungen heben sich von anderen Mangareihen ab und sind einfach schön anzusehen. Sie sind nicht übertrieben niedlich, aber trotzdem rund und weich.Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen und bin gespannt, wie alles für Suzume weitergehen wird!
Eine tolle Reihe, die sehr authentisch ist und interessante Figuren mit sich bringt. Auch wenn die Story eigentlich nichts Neues ist, so fasziniert die Autorin mit ihrer eigenen Art dieser Geschichte.



Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nach der Schule: Liebe 05

Kayoru
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 16.03.2017
ISBN 9783842033634
Genre: Comics

Rezension:





Komachi möchte trotz der Schmerzen nochmal versuchen mit Sakuya zu schlafen und weiß nicht, wie sie ihm das klar machen soll. Außerdem steht nun der Abschluss und somit auch eine Hochzeit bevor...

Das Cover dieses Bandes passt zum Finale und zeigt auch schon, wie dieses aussehen wird. Es ist wirklich gelungen und schliesst die Reihe gut ab.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, am Anfang wird nochmal kurz zusammengefasst, was bisher geschehen ist.
Die Protagonistin Komachi möchte nun die Initiative ergreifen und lässt sich dabei helfen, wenn auch nicht unbedingt auf dem richtigen Weg. Zwischen ihr und Sakuya soll alles gut laufen, denn der Abschluss steht bevor und danach soll ja geheiratet werden. Einerseits gefällt es mir, dass sie das Ruder auch mal in die Hand nimmt, andererseits finde ich ihren Charakter etwas unausgereift und zu unterwürfig. Sie möchte Sakuya immer nur alles recht machen.
Für meinen Geschmack geht im Laufe dieses Bands alles ein bisschen schnell. Vier Bände lang versucht die Autorin Komachi auf Liebe, Sex und Eheleben vorzubereiten und in dem letzten Band wird dann irgendwie alles reingequetscht. Einerseits finde ich es gut, dass die Reihe nun ihren Abschluss gefunden hat, da die Geschichte sich einfach ausgelebt hat, aber die Hochzeit kam dabei doch ein wenig zu kurz.
Trotzdem findet die Geschichte in diesem Finale nun einen würdigen Abschluss, nach dem man die Mangas befriedigt ins Regal stellen kann.
Die Zeichnungen gefallen mir wie immer sehr, sie sind sehr detailreich und irgendwie verschnörkelt und romantisch, wie ich finde.

Ein gelungener Abschlussband, der die Geschichte um Komachi und Sakuya zu einem befriedigenden Ende bringt.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Dein Verlangen gehört mir 05

Ai Hibiki
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 16.03.2017
ISBN 9783842025189
Genre: Comics

Rezension:







Rei bekommt überraschend Fieber und Kaji rettet sie. Er bringt sie in seine Wohnung, zieht sie aus und legt sie in sein Bett. Rei hat sofort ein schlechtes Gewissen Mahiro gegenüber, doch Kaji nutzt ihr Fieber aus und will ihr noch näher kommen. Dabei gesteht er ihr seine Gefühle...

In dem fünften Band dieser Mangareihe kam meiner Meinung nach Mahiro etwas zu kurz.
Es geht hauptsächlich um Rei und Kaji.
Zuerst fand ich, dass Kaji gelungene Abwechslung in die Geschichte brachte, doch mittlerweile nervt er mich etwas mit seiner Hartnäckigkeit. Auch Rei braucht meiner Meinung nach zu lange um deutliche Grenzen zu ziehen und das machte sie mir etwas unsympathischer. Auch wenn die Erotik in diesem Band doch ein klein wenig geringer ausfällt, als in den vorigen Bänden, so fehlt mir trotzdem allgemein mehr Tiefe und Handlung.
Ich denke aber, dass diese Mnagareihe eben hauptsächlich auf Erotik ausgelegt ist und es nur meinen persönlichen Geschmack nicht mehr ganz treffen kann.
Ich kann mir nicht vorstellen, was noch großartig passieren soll, da es die meiste Zeit um Sex geht und die Handlung bereits sehr flach blieb.
Trotzdem gibt es natürlich die Liebesbeziehung zwischen Mahiro und Rei, die auch weiterhin besteht.
Wer also auf Erotikromane steht, der sollte einen Blick auf diese Reihe werfen - darf aber nicht viel Tiefergehendes erwarten.
Ich weiß noch nicht, ob ich die Reihe weiter verfolgen werde - kann sie aber jedem empfehlen, der was prickelndes für zwischendurch sucht.

Diese Reihe ist eher was für Erotikromanliebhaber und solche, die nicht allzu viel Wert auf eine tiefer gehende Handlung legen.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(310)

743 Bibliotheken, 39 Leser, 2 Gruppen, 196 Rezensionen

prinzessin, prinz, fantasy, attentäter, der kuss der lüge

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:




Lia ist die erstgeborene Königstochter und deswegen dazu bestimmt einen Prinzen zu heiraten. Doch an ihrem Hochzeitstag flieht sie zusammen mit ihrer Freundin und entscheidet sich für ein einfaches Leben als Bedienung in einem Gasthaus. Es dauert nicht lang, da lernt sie zwei Männer kennen. Lia ahnt nichts, doch einer von ihnen ist der Prinz, den sie heiraten soll und der andere ein Attentäter, der sie ermorden soll...
Das Cover dieses Buches hat mich schon schnell gefangen genommen. Es wirkt einfach und zeigt gleich, dass die Geschichte in der Vergangenheit spielt. Trotzdem hat es etwas fesselndes und ich wollte Lia unbedingt kennen lernen.
Der Einstieg war zunächst ein klein bisschen holprig. Wir lernen Lia kennen, während ihr seltsame Male verpasst werden für die Hochzeit. Ich fand das alles zunächst ein bisschen verwirrend und verstand nicht ganz, was das soll. Ab dem Zeitpunkt jedoch, wo Lia flieht, packte das Buch mich regelrecht. Lange habe ich keine Protagonistin so sehr gemocht, wie Lia. Sie ist nicht perfekt und dennoch weiß sie was sie will und steht hinter ihren Entscheidungen. Sie gibt alles für ihre Freunde und ich konnte mich in ihre Gedanken und Gefühle jederzeit gut hinein versetzen. Sie ist nicht unbesiegbar stark, aber dennoch gibt sie ihr Bestes.
Das Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von Lia selbst geschrieben. Zwischendurch gibt es aber kurze Kapitel aus der Sicht vom Prinzen und vom Attentäter.
Die Geschichte ist bis mehr als zur Hälfte nicht besonders actiongeladen. Dennoch habe ich gern weitergelesen, da ich immer dem Rätsel auf der Spur war, wer von beiden Männern nun der Prinz und wer der Attentäter war. Ich finde, dass die Autorin das wirklich toll in der Geschichte verwoben hat. Normalerweise weiß ich oft im Voraus, wie eine Geschichte weiter- oder ausgeht. Bei der Entscheidung wer nun wer ist, war ich mir aber nie sicher. Ist es so, wie es offensichtlich ist, oder hat die Autorin das mit Absicht gemacht, damit man genau das denkt? Ich verrate natürlich nichts, nur dass ich trotz allem sehr überrascht war, als es aufgedeckt wurde.
Ab dem Zeitpunkt nimmt die Geschichte auch eine überraschende Wendung und es wird richtig spannend, ich konnte das Buch gar nicht mehr weg legen. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und die Seiten fliegen nur so vorbei.
Ich mag die Geschichte an sich sehr, da es eins dieser Bücher ist, die einen komplett in sich aufnehmen. Man verschwindet in der Geschichte und denkt auch nach dem Lesen noch oft daran. Es ist einfach eine Handlung, die im Gedächtnis bleibt mit aufregenden Charakteren. Es gibt die Rebellion einer starken Protagonistin, eine Liebesgeschichte, zwei Männer, Verrat und Lügen, ein wenig Magie und nebenbei Krieg und Machtspiele unter verschiedenen Königreichen.
Das Ende ist natürlich unbefriedigend und zum Haare raufen, wie sollte es auch anders sein. Ich kann den zweiten Band gar nicht abwarten und bisher ist dieses Buch definitiv mein Jahreshighlight!
Ihr müsst dieses Buch lesen. Auch wenn der Anfang vielleicht zunächst etwas lang scheint, die Geschichte nimmt einen gefangen und wird richtig spannend. Eines meiner Jahreshighlights und ich sterbe vor Ungeduld beim Warten auf Band 2!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Miyako - Auf den Schwingen der Zeit 07

Kyoko Kumagai
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 16.03.2017
ISBN 9783842029095
Genre: Comics

Rezension:





Nach dem letzten Zeitsprung will Miyako alles allein in Ordnung bringen, so dass alle glücklich sind. Doch leider entwickelt sich alles anders als gedacht. Tsukasa ignoriert Miyakos Liebesgeständnis und Annäherungsversuche und scheint stattdessen eher Hana zu mögen...

Das Cover dieses Bandes finde ich wirklich total süß. Es spiegelt toll den Zeichenstil der Autorin wieder, der einfach wundervoll und niedlich ist.
Der Einstieg in den siebten Band gelang mir leicht, zu Beginn werden nochmal alle Charaktere vorgestellt und wie deren Beziehungen in den verschiedenen Zeiten sind. Auch der Inhalt wird nochmal kurz zusammengefasst, was eine tolle Erinnerungshilfe ist.
Miyako muss feststellen, dass sie es nicht wirklich in der Hand hat, wie alles verläuft. Als Protagonistin hat sie sich, wie ich finde, jedoch weiter entwickelt und wäre sogar bereit Tsukasa und Hana zusammen kommen zu lassen, nur damit alle glücklich sind.
Auch dieser Band überzeugt also, wie auch schon alle anderen Bände aus dieser Reihe, mit einer bittersüßen Liebesgeschichte, die irgendwie nie richtig erfüllt zu sein scheint. Immer wieder kommt etwas dazwischen und jemand ist unglücklich. Selten hat mir eine Mangareihe so oft das Herz zerrissen. Das Ganze ist so flüssig geschrieben und schön gezeichnet, dass ich immer viel zu schnell mit einem Band durch bin.
Mir gefällt die Idee der ganzen Geschichte, auch wenn die vielen Zeitsprünge manchmal etwas veriwrrend sind. Ich bin gespannt wie es für Miyako weitergehen wird und ob am Ende doch nocht alle ihr Glück finden werden.

Ein toller Nachfolgeband, der wieder mal total ans Herz geht. Wird für Miyako jemals alles gut ausgehen?

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

47 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

die schöne und das biest, gabrielle-suzanne barbot de villeneuve, anders als die filme, neid, grimmiges biest

Die Schöne und das Biest

Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve , Sonja Häußler
Fester Einband
Erschienen bei Coppenrath, 02.03.2017
ISBN 9783649624745
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Schon als ich dieses wunderschöne Cover sah, wusste ich, dass ich dieses Buch haben muss. Ich bin ein großer Disney- und Märchenfan und diese tolle Ausgabe musste einfach in mein Regal einziehen.Das Buch ist richtig schwer und schön ausgearbeitet, es macht sich einfach toll im Regal.Ich muss zugeben, dass ich das ursprüngliche Märchen von "Die Schöne und das Biest" gar nicht kenne, ich bin ein Opfer der Disneyverfilmung.Umso spannender fand ich es heraus zu finden, wie die Geschichte eigentlich wirklich ursprünglich lautet.Der Einstieg fiel mir ganz leicht. Alles ist wirklich sehr anders, als im Disneyfilm. Die Schöne lebt mit ihren Schwestern zusammen, die mich ein bisschen an die von Cinderella erinnern.Dennoch hat sie als Protagonistin die wichtigsten Charakterzüge, die auch in der Disneyversion vertreten sind.Ich hatte vor dem Lesen etwas Angst, dass das Märchen vielleicht zu altmodisch für mich geschrieben wäre. Diese Sorge war unbegründet. Die Übersetzung ist wirklich gelungen, das Buch liest sich sehr flüssig und die Seiten fliegen nur so vorbei.Der Hauptteil der Handlung ähnelt der Disneyversion schon (auch wenn es kein sprechendes Geschirr gibt) - doch danach geht die Geschichte noch um einiges weiter und erzählt von Intrigen und Verstrickungen unter den Feen. Das konnte mich leider nicht so mitreissen, ich fand das alles etwas verwirrend und überflüssig.Was ich an dem Buch jedoch einfach liebe, ist die gesamte Aufmachung. Nicht nur das Cover ist bildschön, sondern auch die Innengestaltung. Jedes Kapitel hat eine wunderschön illustrierte Doppelseite zu Beginn. Dazu gibt es viele Illustartionen zwischendurch und vorallem tolle Extras. Kleine ausklappbare Landkarten oder andere Gimmicks, die man verschieben oder umklappen kann.Das peppt das ganze Buch nochmal sehr auf und macht es zu einem einzigartigem Schmuckstück.
Für alle Disney- und Märchenfans, die die Geschichte lieben und vielleicht auch das Originalmärchen  noch kennen lernen wollen ist diese wunderschöne Ausgabe ein MUSS!



Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

romance, shojo

Haus der Sonne 04

Taamo
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 16.03.2017
ISBN 9783842030428
Genre: Comics

Rezension:





Hiros Bruder Daiki ist im Sommer zu Besuch und wirbelt die kleine Wohngemeinschaft etwas auf. Mao will jobben gehen und zu dem tollen Fest. Zuerst sieht es so aus, als würde Hiro nicht kommen, um das feuerwerk mit Mao zu sehen - ist er etwa mit seiner Arbeitskollegin zusammen?


Das Cover ist richtig süß und passt gut zu der Mangareihe. Ich mag den Zeichenstil sehr, der sich, wie ich finde, etwas von den anderen abhebt.
Diese Reihe gefällt mir bisher sehr gut, da sie authentischer ist als die meisten Mangareihen und sich auch mit Unsicherheiten, negativen Gefühlen und dem sich nicht öffnen können auseinandersetzt.
Mao denkt in diesem Teil der Reihe viel darüber nach, ob sie Hiro und seine Arbeitskollegin zusammen sein lassen könnte, und wie es sich für sie anfühlt.
Die Geschichte kommt im Laufe dieses Bandes nicht so richtig voran, wie ich finde, es passiert nicht wirklich viel, aber dennoch hat es mir Spaß gemacht Mao zu begleiten.
Ich mag sie als Protagonistin unheimlich gern, weil sie einfach etwas anders ist. Manchmal trotzig und unberechenbar, manchmal auch einfach maulig und dennoch auf ihre Art und Weise liebenswert.
Hiro zeigt gegenüber Mao immer mehr Aufmerksamkeit, auch wenn nicht klar wird, ob dies mehr als eine Art brüderliche Zuneigung ist oder nicht. Man schliesst die beiden einfach total ins Herz und möchte wissen, wie es für sie weitergehen wird.
Ich bin gespannt, wie sich die Reihe weiter entwickelt und ob Mao und Hiro trotz des Altersunterschiedes vielleicht zusammen finden werden.

Auch wenn in diesem Band nicht so viel passiert, hat diese Reihe mit ihren einzigartigen Charakteren einfach das Zeug zum Liebling zu werden!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

127 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

krieg, freundschaft, fuchs, traurig, kinderbuch

Mein Freund Pax

Sara Pennypacker , Birgitt Kollmann , Jonathan Klassen
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 16.03.2017
ISBN 9783737352307
Genre: Kinderbuch

Rezension:





Peter und sein Fuchs Pax sind unzertrennlich. Doch wegen dem Krieg muss Peters Vater weggehen und Peter soll solange zu seiner Großmutter - da kann er Pax nicht mitnehmen. Also muss er ihn im Wald zurücklassen... Es dauert allerdings nicht lange bis Peter das bereut und er sich auf die Suche nach seinem Freund macht - genau wie Pax.


Als ich das Cover zum ersten Mal sah, war ich auf Anhieb verliebt!
Der Klappentext klang jedoch so traurig, dass ich etwas Angst davor hatte, das Buch zu lesen. Ich bin immer sehr sensibel was die Freundschaft zwischen Mensch und Tier angeht. Trotzdem habe ich mich letztendlich getraut.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, es dauerte nicht lange, bis das Buch mich gefesselt hat. Die Kapitel sind abwechselnd in der Sicht von Peter und Pax geschrieben. Gerade der Anfang ist wirklich herzzerreißend. Wäre es ein Film gewesen, hätte ich mir die Augen zugehalten.
Es hat mir viel Spaß gemacht vorallem auch Pax' Sicht der Dinge mitzuerleben. Das Ganze ist nicht kindisch oder fantasievoll beschrieben, sondern eher so, wie ein Fuchs wohlmöglich wirklich alles erlebt. Ich hab im Laufe der Geschichte das ein oder andere Mal richtig mit Pax mitgefühlt und um ihn gebangt. In der Zwischenzeit macht sich Peter auf den Weg und es kommt alles etwas anders als geplant. Diese wechselnden Sichtweisen brachten gelungene Abwechslung in die Geschichte und man fiebert das ganze Buch daraufhin, dass die beiden endlich wieder aufeinander treffen.
Die Geschichte kann wirklich viel. Nicht nur die Freundschaft zwischen Mensch und Tier ist Thema, nein auch so vieles mehr. Der Krieg, das zu sich selbst finden, das über sich hinaus wachsen, sich zu öffnen, Ängste und Nähe zu anderen Menschen. Das ganze Buch vermittelt so viel und bringt so viel mit, dass ich vollkommen überzeugt war, dass es ein Must Read mit voller Punktzahl wird.
Leider hat mich aber das Ende überhaupt nicht überzeugen können. Plötzlich ging alles ganz schnell, es fühlte sich total emotionslos an und ohne einen Blick in die weitere Zukunft.
Mir wurde das zu schnell abgehandelt und wurde der gesamten Geschichte nicht gerecht. Alles hing irgendwie in der Luft und die Figuren wurden so abgefertigt.
Deswegen gibt es leider einen Punkt Abzug!

Ein tolles Buch über Freundschaft und so viel mehr, das etwas ganz besonderes ist. Nur leider hat mich das Ende nicht überzeugen können.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

170 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

liebe, kate ling, dystopie, wir zwei in fremden galaxien, jugendbuch

Wir zwei in fremden Galaxien

Kate Ling , Anja Hackländer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600412
Genre: Jugendbuch

Rezension:




Seren hat ihren Abschluss geschafft und soll nun ihre weitere Bestimmung auf dem Raumschiff erfahren, sowie ihren Lebenspartner. Während alle anderen ganz aufgeregt sind, kann Seren sich mit dem Leben auf dem Raumschiff nicht anfreunden, sie träumt von mehr - was sie jedoch nie erleben soll. Als sie auf Domingo trifft, fühlt sie zum ersten Mal etwas, doch ihre Liebe darf nicht sein. Wie könnte jedoch eine Flucht von Raumschiff möglich sein?

Der Titel hat mich schon gleich magisch angezogen, da ich Science Fiction Geschichten gepaart mit Liebe wirklich toll finde.  Genau das spiegelt dieses schlichte aber doch wunderschöne Cover auch wieder. Der Klappentext klang auch genauso toll und so musste ich dieses Buch unbedingt lesen.
Der Einstieg gelang mir zuerst ganz leicht. Ich konnte mich schnell auf dem Raumschiff einfinden und lernte Seren schnell besser kennen. Ihre Welt faszinierte mich von Anfang an.
Als sie dann jedoch das erste Mal auf Domingo traf, ging mir alles zu schnell. Die Szene passte für mich gar nicht, war viel zu weit hergeholt und irgendwie etwas seltsam. Das ging sogar so weit, dass ich das Buch zuerst abbrechen wollte. Gott sei Dank habe ich das dann doch nicht getan.
Im Laufe des Buches nimmt die Geschichte richtig an Fahrt auf. Ich habe die ganze Zeit mit der Protagonistin mit gelitten und ihr so sehr einen Ausweg gewünscht.
Auch wenn die Figuren manchmal ein wenig oberflächlich und blass schienen, hat mich das Setting und die Idee an sich total gepackt. Die Liebesgeschichte an sich fand ich nicht hundertprozentig überzeugend, aber mich hat auch mehr die Welt, in der Seren lebt und das Suchen eines Auswegs fasziniert.
Es gab einige überraschende Wendungen und der Schluss zog nochmal an und liess mich richtig Fingernägel kauen vor Spannung.
Das Ende ist etwas gemein, ich hätte so gern sofort weiter gelesen und freue mich deswegen schon sehr auf die Fortsetzung!

Wenn man über den Einstieg hinaus kommt, eine wirklich packende Geschichte mit einer Idee, die mich fasziniert hat. Ich kann den Nachfolgeband gar nicht mehr erwarten!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

172 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

liebe, janet clark, indianer, deathline, geheimnisse

Deathline - Ewig dein

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570173664
Genre: Jugendbuch

Rezension:





Vor einiger Zeit hat sich Josie mal nach einem alten Aberglauben etwas gewünscht: Ein aufregendes Leben mit einer großen Liebe. Dass dies in Erfüllung gehen würde, hatte sie nicht geahnt. Doch diesen Sommer fängt der geheimnisvolle Ray auf ihrer Pferderanch an zu arbeiten, zu dem sie sich unwideruflich hingezogen fühlt. Doch das ist nicht alles, denn plötzlich häufen sich mytseriöse Vorfälle...

Das Buch hat mich zuerst mit dem romantischen und geheimnisvollen Cover gelockt. Als dann auch noch gesagt wurde, dass die Geschichte Fans von Twilight und Obsidian ansprechen würde, wusste ich, ich muss es lesen.
Der Einstieg gelang mir leicht, der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr flüssig. Ich merkte kaum, dass ich las, und wie schnell die Seiten vorbei flogen.
Am Anfang hat mir besonders gut das Setting gefallen. Es ist wirklich mal etwas anderes und ich konnte mir alles richtig bildlich vorstellen. Die Autorin schafft eine ganz tolle Atmosphäre, sodass man  die Protagonistin Josie quasi richtig im Buch begleitet. Die Figuren sind alle toll ausgearbeitet, ich musste sie sofort ins Herz schliessen. Da ist der etwas nerdige aber kluge Kumpel und die hippe und etwas ausgeflippte beste Freundin und daneben eben Josie, die ganz normal, aber auch mutig und stark ist. Auch der fürsorgliche, aber trotzdem liebenswerte Bruder und der nicht ganz perfekte und etwas traurige Vater runden das Zusammenspiel ab.
Die Pferderanch als Setting bietet wie gesagt wirklich gelungene Abwechslung zu anderen Büchern. Ich muss jedoch gestehen, dass ich kein Pferdemensch bin, ich bin nie wirklich geritten und habe keinerlei Beziehung zu Pferden. Deswegen konnte ich mich manchmal nicht so richtig in das Geschehen einfühlen.
Viel Platz in der Geschichte nehmen im Laufe des Buches auch die "Greenies" ein, ein altes Volk umwoben von Mythen und Traditionen. Auch das ist ein sehr gelungener Ansatz und ich musste dabei wirklich ein bisschen an "Jacob" aus "Twilight" denken. Trotzdem konnte mich dieser Part auch nicht so richtig packen, was aber einfach an meinem fehlendem Interesse an diesem Volk lag.
Davon abgesehen ist die Geschichte aber spannend und toll geschrieben. Während es auf der einen Seite die staubige Pferderanch gibt und das Greenievolk - gibt es auch einen Virtual Reality Laden, in dem die Jugendlichen spielen können. Das klingt zuerst sehr gegensätzlich, passt aber zur heutigen Zeit und macht das Setting nochmal glaubhafter. Die dann auftauchenden mysteriösen Vorfälle lassen einem Schauer über den Rücken laufen. Ich möchte an dieser Stelle gar nicht mehr verraten, worauf das Ganze hinaus läuft, denn das solltet ihr selbst erfahren.

Für Fans von Mythen und Pferdeliebhabern wird das sicher ein voller Erfolg sein! Meinen persönlichen Geschmack traf das leider nicht ganz, deswegen einen Punkt Abzug.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

96 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

trilogie, albträume, jason segel, dritter band, nachtmahre

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

Jason Segel , Kirsten Miller , Simone Wiemken
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791519494
Genre: Kinderbuch

Rezension:





Charlie und seine Freunde haben es geschafft ICK und INKs gefährliches Elixier zu vernichten! Doch plötzlich taucht INK in der Schule der Kinder auf und stiftet dort für einige Unruhe. Schließlich kennt jedes Kind der Umgebung INK aus ihren Alpträumen. Tagsüber heißt es nun herauszufinden, was die beiden Zwillingsmädchen als nächstes planen, aber das ist gar nicht so leicht für Charlie, da er nicht mal in seinen Träumen Ruhe findet. Das einzige, was er weiß, ist das diese unheimliche Wiese nicht sein Alptraum ist… Nur wessen denn dann? Und auch in der Anderwelt scheint nicht alles nach Plan zu verlaufen, was sicherlich an ICK liegt… Den Zwillingen muss endgültig das Handwerk gelegt werden! Doch manchmal ist es nicht so, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint… 

Alleine schon wegen den Covern ist diese schaurig-schöne Trilogie ein Muss für jedes Bücherregal! 
Auch der dritte und abschließende Band der „Nightmares!“-Trilogie verspricht einiges an Spannung und aufregender Unterhaltung. Ehe man sich versieht, wollte man nur mal kurz reinschauen und ist schon auf Seite 200! Charlie hat wieder einen Haufen Arbeit vor sich und auch dieses Mal geht es nicht nur darum, die Zwillinge aufzuhalten. Es geht um die eigenen Gefühle und Gedanken… um Ängste… und um Vertrauen… Kann man jemandem Vertrauen entgegen bringen, der beinahe drei Welten auf einmal zerstört hätte? Und sollte man dieses Risiko wirklich eingehen? Der dritte Band zeigt auf sensible und einfühlsame Weise, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Rasen, der wunderschön aussieht, kann krank machen… Pflanzen, die zunächst giftig scheinen, können heilen… Eine Schlange, die große Ähnlichkeit mit einer der tödlichsten Tiere der Erde aufweist, muss nicht gefährlich sein… Und manchmal steckt hinter Wut und Zorn, nur Angst und Einsamkeit… Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und der angesprochenen Altersklasse angemessen, sodass man schnell in die Geschichte hineintauchen kann. Zu Beginn hatte ich einige Probleme wieder in die Handlung hineinzufinden, da es zwar ganz kleine Andeutungen an die vorherigen zwei Bücher gibt, doch diese sind wirklich sehr leicht und ich bin sicher, dass einige Probleme damit haben könnten, wenn sie die Bücher mit zu viel Abstand lesen. Mir persönlich haben diese wenigen Andeutungen dann zum Glück doch noch gereicht um in die Handlung hinein zu finden. Natürlich lernen wir auch einige neue Protagonisten kennen! Neue Nachtmahre… und neue Lehrer… aber wir finden auch da neue Freunde, wo wir sie am wenigsten vermutet hätten…

Abschließend ist wohl nur zu sagen, dass der dritte Band noch eine Prise Grusel oben drauf legt. Wer die vorherigen Bände mochte wird sich auch hier zwischen den Seiten bei komplexen Protagonisten wohlfühlen. Eigentlich wollte ich erst volle Punktzahl vergeben, doch das Ende erschien mir dann doch etwas zu leicht und zu konstruiert, sodass ich dem Buch leider einen Punkt abziehen muss.
Rockt Bücherstöbereckes Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 
643 Ergebnisse