BuechersuechtigesHerz

BuechersuechtigesHerzs Bibliothek

683 Bücher, 498 Rezensionen

Zu BuechersuechtigesHerzs Profil
Filtern nach
684 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

88 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

sci-fi, freundschaft, action, virtual reality, spannung

Ready Player One

Ernest Cline , Sara Riffel , Hannes Riffel
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.04.2017
ISBN 9783596296590
Genre: Science-Fiction

Rezension:


INHALT:
Wir schreiben das Jahr 2044, in dem die Erdölreserven fast verbraucht sind und Energie knapp ist. Das Leben auf der Welt ist nicht mehr schön. Doch zum Glück gibt es OASIS, eine virtuelle Ersatzwelt, die alles bietet. Als der Schöpfer von OASIS stirbt, hat er eine letzte Challenge für die Menschheit. Da er keine Erben hat, ist sein ganzes Vermögen mit dieser Aufgabe verbunden. Wer es schafft das Easter Egg zu finden, wird Milliarden erben. In der OASIS sind 3 Schlüssel, die gefunden werden müssen. Kurz nach der Übertragung dieser letzten Botschaft von James Halliday geht die Jagd los. Doch es scheint unmöglich zu sein die Schlüssel zu finden. Erst nach fünf Jahren hat der 18 jährige Parzival den ersten Hinweis auf den Ort des ersten Schlüssels gefunden und nachdem man schon dachte, dass der anfängliche Hype um die Suche verjährt sei wurden dieser nun neues Leben eingehaucht. Wer wird als erstes alle drei Schlüssel beisammen haben?


MEINUNG:
Allein die Tatsache, dass Ernest Cline ein Vollzeitnerd ist und einen DeLorean á la Zurück in die Zukunft besitzt, hat mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht. 
Der Einstieg in die Geschichte war sehr gut. Im Prolog wurde recht ausführlich erklärt, worum es geht: Die Suche nach dem Easter Egg in der OASIS, welches höchstpersönlich vom Schöpfer James Halliday implantiert worden ist.
Zu Beginn werden wir mit Parzival und seinen Lebensumständen vertraut gemacht. Wir lernen sein Umfeld kennen und den Weg, wie er davor flüchtet. Wie fast jeder auf der Welt besitzt er einen Avatar in der OASIS. Parzival lebt in seiner eigenen Welt und hat nur wenige Freunde. Er kennt sich rund um James Halliday bestens aus. Nachdem er schliesslich den ersten Schlüssel gefunden hat und im Rang nach oben gestiegen ist, hat sich so einiges geändert. Man kannte Parzival auf einmal überall, da er nach 5 Jahren den ersten richtigen Hinweis auf einen der Schlüssel entdeckt hat. 
Bei der Suche nach dem ersten Schlüssel trifft er auf Art3mis. Sie ist wie er auch eine Jägerin. Parzival ist ein großer Fan von Ihr, da Sie in der OASIS wie auch andere Jäger sehr bekannt ist. Anfangs ist er ihr gegenüber misstrauisch und verschweigt ihr seine Fortschritte. Doch im Laufe der Zeit entwickelt sich etwas bei Ihm. Der Schreibstil ist leicht und verständlich und sorgt für einen guten Lesefluss.
Die Welt, die Cline erschaffen hat ist gigantisch und doch recht einfach zu verstehen. Wirklich neu ist die Idee nicht, dass man sich aus der realen in eine virtuelle Welt verkriecht, aber trotzdem macht die Handlung Spaß. Ich musste ein wenig an Endgame denken, auch wenn hier der Hintergrund ein anderer war, ist es dennoch ein globales Spiel, das die ganze Welt in Atem hält. Besonders Clines Affinität zu den Achtzigern ist deutlich zu erkennen und das Interesse an Videospielen. Es wurden hier diverse Games genannt, von denen ich noch nie gehört habe. Ich kam eine Generation später auf die Welt. Doch leider machte mir diese Unwissenheit beim Lesen auf Dauer keinen Spaß, wenn man irgendwelche Anspielungen oder Zusammenhänge nicht verstehen konnte, auch wenn diese für die Geschichte keine tragende Rolle gespielt haben. 
Die Story ist gut strukturiert und durchdacht. Längen kamen keine auf und selbst die ruhigeren Passagen, in denen nur etwas erklärt wurde, ließen sich gut lesen. Alles in allem handelt es sich bei Ready Player One um ein gelungen Buch, welches Moderne mit Zeitgeschichte verbindet. 


FAZIT:
Wie Endgame, nur virtuell, mehr Spieler und mehr Möglichkeiten. Ein unterhaltsames Buch und eine Empfehlung für Fans der Achtziger und Videospiele. 


Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Orange 5

Ichigo Takano , Lasse Christian Christiansen
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.05.2017
ISBN 9783551713285
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Kakeru und Naho entfernen sich voneinander, doch dank den Briefen aus der Zukunft will Naho nicht aufgeben. Der Tag, an dem Kakeru Selbstmord beging rückt immer näher, und die Freunde halten alle zusammen um Kakerus Meinung zu ändern...


MEINUNG:
Ich fand diese Mangareihe schon vom ersten Band an einfach wundervoll und blickte dem Finale nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen.
Das Cover passt schön zum letzten Band, weil es nochmal die Freundschaften und den Zusammenhalt symbolisiert.
Leider wird bei dieser Mangareihe zu Beginn nicht der Inhalt nochmal wiedergegeben oder die Charaktere vorgestellt, was ich etwas schade finde. Ich konnte mich zwar trotzdem relativ gut einfinden, aber es ist immer so hilfreich sowas zum Einstieg zu haben, wenn man viel liest.
Der fünfte Band dieser Reihe ist der Abschlussband und es wird richtig spannend, da nun der Tag ansteht, an dem Kakeru sich umgebracht hat. Werden die Freunde und vorallem Naho es schaffen, ihn aufzuhalten? Es kommen viele Gefühle und Gedanken von Kakeru ans Licht, die nochmal den Einblick vertiefen.
Die Zeichnungen gefallen mir ingesamt ganz gut, sie sind etwas erwachsener und ernster, sodass sie zum Thema gut passen, wie ich finde.
Das Ende war wirklich sehr emotional, bei mir flossen einige Tränen. Ich mag die gesamte Reihe eben wegen ihrer Emotionalität und Ruhe sehr. Sie zeigt, dass Freunde zusammenhalten sollten und füreinander da sein müssen. Alle Charaktere wollen Kakeru gemeinsam retten und ihm das Gefühl geben, dass er gebraucht wird und er ihnen wichtig ist. Das wärmt einem das Herz und ich wäre gen Teil dieser wundervollen Clique gewesen.


FAZIT:
Eine wirklich sehr emotionaler Abschlussband, der die gesamte Reihe gut abrundet. Eine außergewöhnliche Geschichte, die mich sehr mitgerissen hat!




Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

308 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, cora carmack, stormheart - die rebellin, sturmjäger

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:


INHALT:
Aurora soll die nächste Königin werden, ihre Familie besteht aus den seltenen Sturmlingen, die ihr Volk vor Unwettern beschützen. Doch was außer ihrer Mutter niemand weiß, Aurora hat die Gabe nicht, die ihre Familie besitzt. Deswegen muss Aurora einen fähigen Sturmling Prinz heiraten. Im letzten Moment flieht sie jedoch vor dem Schicksal und ist wild entschlossen, sich eigene Kräfte anzueignen, in dem sie sich eine Sturmjägertruppe anschließt...


MEINUNG:
Das Cover lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Ich mag die Farben und es fällt defintiv auf, ich würde es zusammen mit dem interessanten Titel aufjedenfall in die Hand nehmen, wenn ich es im Laden sehe. Ich finde jedoch das Gesicht etwas seltsam und vorallem die Haare, die etwas skurril nach oben fliegen, das wirkt alles so deplatziert.
Vorallem der Inhalt hat mich dann aber sehr angesprochen und ich war gespannt, was mich hier erwarten würde.
Der Einstieg gelang mir relativ gut, wenn auch etwas holprig. Zu Beginn lernen wir Rora und ihr Leben als Prinzessin kurz kennen. Irgendwie hatte ich auf den ersten Seiten Probleme in die Geschichte hineinzufinden, plötzlich war schon der Prinz da, und Rora lässt ihn auch sogleich an sich ran. Das fand ich etwas übertrieben, genau wie die Tatsache, dass sie ihm plötzlich nachspioniert, ohne besonderen Grund.... da wollte ich das Buch schon fast beseite legen - ich bin froh, dass ich es nicht getan habe! Lest unbedingt weiter!
Ab dem Zeitpunkt, wo Rora flüchtet und sich der Sturmjägergruppe anschließt, wird es viel besser. Der Schreibstil lässt sich flüssiger lesen, die Handlung geht konstant voran und auch die Protagonistin ändert sich von naiv zu rebellisch. Für meinen Geschmack wurde sie etwas zu zickig, aber ich konnte mich mit der Zeit dran gewöhnen. Was mir manchmal fehlte, war der rote Faden der Handlung, es gab kein richtiges Ziel, außer dass Rora gern Kräfte erlangen möchte. So ziehen die Sturmjäger also mal in die eine, mal in die andere Richtung.
Wirklich richtig spannend wird es dabei nicht, auch wenn sie auf ein paar Stürme treffen, bekamen sie diese immer relativ schnell unter Kontrolle. Dennoch gab es auch keine Längen und ich hab jederzeit gern weitergelesen.  Die Magie spielt natürlich auch eine große Rolle in der Geschichte und ist mal etwas ganz anderes. Zu Beginn fand ich das alles noch etwas seltsam, aber wenn man sich darauf einlässt, ist es eine tolle neue Idee, an die man sich im Laufe der Handlung richtig gewöhnt.
Das Ende versprach nochmal ein paar Wendungen und liess einige Fragen offen.
Ich glaube, dass die Reihe durchaus noch Potenzial hat, sich zu steigern und bin gespannt, was uns nun im zweiten Band erwarten wird.


FAZIT:
Ein toller Auftakt einer Trilogie, die mit einer spannenden neuen Idee überzeugt. Ich bin gespannt, was da noch auf uns zu kommt!


Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

shojo, romance, freundschaft, shojo manga, liebe

Rainbow Days 06

Minami Mizuno , Antje Bockel
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Manga, 01.06.2017
ISBN 9783770494422
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Matsun hat sich seine Gefühle für Mari endlich eingestanden und will es nun auch ihr sagen - doch sie ist immernoch voller Abneigung gegen ihn. Er möchte ihr beweisen, dass er es ernst meint, was gar nicht so einfach ist. Außerdem steht Weihnachten vor der Tür und Natsuki wird Heiligabend mit Anna verbringen…


MEINUNG:
Ich mag diese Mangareihe sehr, sie hat sich in den letzten Bänden super weiterentwickelt und macht mittlerweile richtig Spaß!
Das Cover sieht toll aus, mir gefällt, dass nun auch die Mädchen gezeigt werden, da man ja im ersten Band noch dachte es ginge nur um die vier Jungs, was nicht der Fall ist.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, zu Beginn werden nochmal alle Charaktere vorgestellt, was ja nicht gerade wenige sind. Vier Mädchen und vier Jungs gehören zu der Clique, die allesamt sehr verschieden sind.
Die Charaktere entwickeln sich alle kontinuierlich weiter und wachsen an ihren Herausforderungen. Diesmal nimmt Matsun eine große Rolle ein, da er seine Gefühle für Mari bemerkt, die wiederrum in Anna verliebt ist. Außerdem hat er den Ruf als Casanova, möchte nun aber beweisen, dass es ihm Ernst ist...
Es macht Spaß den Charakteren zu folgen und mitzuerleben, wie sich die verschiedenen Beziehungen weiterentwickeln. Sie sind mir alle auf ihre eigene Weise sehr sympathisch und es gefällt mir, dass in jedem Band jemand mal etwas mehr im Vordergrund steht, die anderen aber dennoch nicht verloren gehen dabei. Das zwischenmenschliche Beziehungen nicht immer einfach und nur rosarot sind zeigt diese Mangareihe auch, was sie authentisch macht. Manchmal gefällt es mir allerdings nicht so sehr, wenn der Manga eher mehr aus mehreren Kurgeschichten besteht, anstatt eine konstant durchgehende Handlung zu haben. Das ist bei dieser Reihe mal mehr, mal weniger der Fall.
Während es in der ersten Hälfte ja mehr um Matsun geht, hat am Ende Natsuki nochmal die Chance ein Date mit Anna zu verbringen - doch dann geht alles schief und das Ende ist wirklich gemein, sodass ich direkt den nächsten Band lesen möchte.


FAZIT:
Liebenswerte Charaktere und Beziehungen, die sich langsam entwickeln - dieser Manga überzeugt mit Authenzität.


Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

shojo, stiefgeschwister, manga, romance, verliebte stiefgeschwister

Beast Boyfriend 12

Saki Aikawa , Yayoi Okada-Willmann
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 01.06.2017
ISBN 9783770494071
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Himari und Keita sind getrennt, doch keiner von beiden schafft es wirklich sein Leben ohne den anderen zu leben. Immer wieder kehren die Gedanken zueinander zurück. Auch Kuroda kann einfach nicht von Himari lassen...


MEINUNG:
Diese Reihe ist meine absolute Lieblingsmangareihe und hat meine Mangasucht damals eigentlich erst so richtig entfacht. Ich bin etwas traurig, dass es sich nun dem Ende nähert, aber ich denke die Geschichte ist nun einfach erzählt.
Der Einstieg gelang mir leicht, durch die kurze Zusammenfassung am Anfang findet man schnell wieder in die Handlung hinein.
Ich liebe die Figuren und den Zeichenstil dieser Reihe sehr, sowie das Knistern zwischen Himari und Keita. Die Geschichte hat mich sehr gefesselt, die ganze Reihe über, wie auch in diesem Band. Auch wenn die Handlung an sich in diesem Teil etwas nachlässt, habe ich den vorletzten Band regelrecht inhaliert. Wir kennen die Situation ja mittlerweile, Keita möchte mit Himari zusammen sein, die sich aber Sorgen macht, wie ihre Eltern dazu stehen. Kuroda macht währendessen Himari schöne Augen, die ihn bereits mehrmals abblitzen liess. Irgendwie wiederholt sich dies alles nun in dem zwölften Band.
Es kommt ein wenig so rüber, als ob die Autorin nochmal ausholt, bevor sie zum großen Finale kommt. Das ist an sich nicht schlimm, der Manga liest sich trotzdem gut, aber es passiert eben nichts wirklich neues.
Auch das Ende ist diesmal nicht ganz so dramatisch wie sonst, trotzdem kann ich den letzten Band kaum noch erwarten, wie wird es für die beiden ausgehen?


FAZIT:
Meine absolute Lieblingsreihe nähert sich dem Ende, die Autorin scheint im vorletzten Band nochmal Luft zu holen bevor es zum Finale geht.


Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sherlock, ein fall in pink, krimi, manga, detective

Sherlock 1

Jay. , Mark Gatiss , Steven Moffat , Gandalf Bartholomäus
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.03.2017
ISBN 9783551728845
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Im ersten Fall hat es Sherlock Holmes mit einem vermeintlichen Selbstmord zu tun. Doch bei genauerer Betrachtung trügt dieser Anschein und es scheint eine Verbindung zu anderen Selbstmorden zu geben. Als die örtliche Polizei nicht mehr weiterkommt, wird Sherlock Holmes zu den Ermittlungen hinzugezogen.
Derweil versucht Dr. Watson seine Erlebnisse als Militärarzt zu verarbeiten und wieder den Anschluss an das alltägliche Leben zu finden. Dabei kreuzen sich die Wege der beiden, als diese auf der Suche nach einer Wohnung in London sind. Ohne großen Umschweif sind die beiden WG-Bewohner und es dauerte nicht mal einen Tag und schon wurde Watson vom Holmes für seine Ermittlungen eingespannt.
Gemeinsam gehen sie den Selbstmorden nach und machen eine erstaunliche Entdeckung.


MEINUNG:
Für mich war es der erste Manga von Sherlock Holmes, was am Anfang doch ein wenig surreal wirkte, da ich bei Mangas doch eher an „Detektiv Conan“, „Tokyo Ghoul“ oder „Black Butler“ denke, um einmal welche zu nennen, die ich gelesen habe.
Auf dem Cover sehen wir Sherlock in einer Pose, die einen einschüchtert und ihn überlegen wirken lässt. Gerade die Eigenschaft anderen überlegen zu sein, kommt während der Geschichte mehr und mehr durch. Doch dazu später mehr.
Zu Beginn wird man mit diversen Informationen überhäuft und enorme Zeitsprünge reihen sich aneinander, um dann endlich zum Start des ersten Fall des Sherlock Holmes führen. Doch zunächst machen wir die Bekanntschaft mit Watson, der im Nahen Osten für sein Land als Militärarzt tätig war und nun bedingt durch eine Verletzung wieder zu Hause ist. Mit Hilfe eines Therapeuten und durchs Bloggen soll er nun seine Erlebnisse verarbeiten. Ein Zufall führt Sherlock und Watson zusammen und ab da an gehen beide einen gemeinsamen Weg. Gegensätzlicher könnten die beiden nicht sein, Sherlock, der sehr von sich selbst überzeugt ist und die anderen immer wieder als Idioten darstellt und dagegen der introvertierte Watson. Für meinen Geschmack ist Holmes doch zu sehr von sich und seinen Fähigkeiten eingenommen.
Die Zeichnungen sind gut und die Gefühlsregungen der Figuren passend getroffen. Jedoch handelt es sich hier nicht im den typischen Mangazeichenstil, wie ich finde.
Die Dialoge sind teilweise doch etwas langatmig und auch recht gut ausgefüllt und wortreich. Dies ist mir besonders aufgefallen, weil ich vorher „Detektiv Conan“ gelesen habe und es dort doch kompakter war. Die Geschichte ist jedoch unterhaltsam und wird an keiner Stelle langweilig. Ein Muster ist zwar zu erkennen, aber das lässt sich in diesem Genre nicht vermeiden. Es gibt eine oder mehrere Sachen aufzuklären und da kommt unser Meisterdetektiv mit seiner Brillanz und als einzigartiges Genie klärt er das Ganze in der Regel auch auf.
Ob das Ende diesmal auch eine Lösung bereithält lasse ich mal offen stehen. Aber eines ist klar und zwar das die gemeinsamen Fälle des Sherlock Holmes und Dr.Watson gerade erst angefangen haben. 


FAZIT:
Sherlock Holmes als Manga hat mich gut unterhalten und ist eine Empfehlung für alle Fans, wobei aber auch Neulinge hier gut aufgehoben sind.


Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

291 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

magie, london, fantasy, diebin, weltenwandler

Vier Farben der Magie

V. E. Schwab , Petra Huber
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.04.2017
ISBN 9783596296323
Genre: Fantasy

Rezension:


INHALT:
Die Stadt London gibt es vier  Mal…
Das graue London riecht nach Rauch – und nach einem Hauch von Wahnsinn. Das weiße stinkt nach Blut, nach bitterem magischen Kampf. Das rote duftet nach Rosen, nach Magie und Lebenslust. Und über das schwarze schweigt man besser.
Der Magier Kell ist einer der letzten Antari, die zwischen den Welten wandern können. Doch als er unwissentlich ein mächtiges Artefakt in seine Heimat schmuggelt, bricht er damit nicht nur ein ungeschriebenes Gesetz seiner Zunft, sondern gefährdet auch das Gleichgewicht der Welten.
(Quelle: Klappentext)


MEINUNG:
Das Cover ist schlicht gehalten. Man sieht einen runden Kartenausschnitt (vermutlich London) und darüber eine Person in einem langen Mantel, bei der es sich wohl um Kell handelt. Leider konnte ich keine Verbindung zum Titel herstellen, mir fehlte der Bezug zum Titel. Wo sind hier die vier Farben?
Der Einstieg in die Geschichte gelang, wenn auch etwas holprig, soweit ganz gut. 
Die Geschichte startete direkt mit Kell, der zwischen den Welten wanderte und man bekam sofort eine Vorstellung von seinem Leben als einer der letzten Antari oder wie ich sie nenne „Weltenspringer“. 
Der Schreibstil war gut und sehr bildlich. Es war jederzeit anregend zu lesen. 
Der Protagonist Kell, war im Vergleich zu anderen „Helden-Typen“ nicht abgehoben oder Mr. Perfect, sondern eher ruhig und unscheinbar, aber dadurch auch sehr sympathisch. 
Den Gegenpol dazu gab im späteren Verlauf der Geschichte Lila ab, die dagegen wie eine Wilde wirkt.
London als Schauplatz für die Geschichte fand ich persönlich gut ausgewählt. Ebenso wie die Idee einer Stadt mit vier Facetten. 
Das Ende lässt dann den Leser schliesslich sehnsüchtig auf Band 2 warten.
Alles in allem bietet das Buch eine gute Grundlage für Lesespaß, doch die Geschichte konnte mich nicht vollends fesseln. Ich bin irgendwie nicht so richtig warm geworden und konnte mich nicht richtig ausklinken und in die Welt von Schwab eintauchen. Dies spiegelt sich dann auch bei meiner Herzvergabe wieder.


FAZIT:
Trotz allem bietet  dieses Buch eine gute Unterhaltung und ist eine Empfehlung für alle Fans von London und Magie.


Rockt sein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

128 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, lovestory, auf immer gejagt, hauptmann omar

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Erin Summerill , Nadine Püschel
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.04.2017
ISBN 9783551583536
Genre: Jugendbuch

Rezension:


INHALT:
Tessa wird in ihrem Dorf verachtet, denn ihre Mutter beherrschte Magie. Als ihr Vater, der königlicher Kopfgeldgjäger war, stirbt, ist Tessa plötzlich auf sich allein gestellt. Sie wird erwischt, als sie in verbotenem Gebiet Wild schiesst, um zu überleben. Der oberste Lord bietet ihr an, dass sie den Mörder ihres Vater jagen soll, um ihren Kopf zu retten. Doch der Mörder soll angeblich ihr bester Freund Cohen sein...


MEINUNG:
Auf dieses Buch war ich von vorne rein schon total gespannt. Das Cover zusammen mit dem Titel sprach mich sofort an. Warum auch immer musste ich bei dem Mädchen im Wald an Katniss denken, da sie auch eine starke Protagonistin ist, die für sich selbst sorgt. Somit passte es auch etwas zu der Protagonistin dieses Buches: Tessa.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, es fängt direkt gut an, der Schreibstil ist einfach, das Setting spannend. Wir lernen die Protagonistin Tessa schnell kennen, merken sofort, dass sie stark und mutig ist - oder auch sein muss. Das macht sie direkt sympathisch und dennoch gibt sie uns genügend Einblicke in ihr Gefühlsleben.
Das Buch ist wirklich durchgehend spannend, denn Tessa muss den Mörder ihres Vaters finden, um selbst frei zu kommen. Doch das Ganze ist nicht so leicht, denn es soll angeblich Cohen sein, ihr bester Freund seit Kindheitstagen.
Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und der Spannungsbogen wird durchgehend gehalten, sodass ich der Geschichte jederzeit gern gefolgt habe.
Die Magie im Buch entwickelt sich nur langsam, sodass auch der Leser langsam rangeführt wird und alles authentisch wirkt.
Ich konnte mich jederzeit gut in Tessa hineinfühlen und erlebte alles durch ihre Augen. Es hat Spaß gemacht alles Neue zu entdecken und mitzufiebern. Es ist einfach eines dieser Bücher, in denen man richtig gut verschwinden kann und gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht, ehe man wieder auftauchen muss. Auch wenn ich einige "Überraschungen" habe kommen sehen, schmälerte das nicht den Lesespaß, denn die Autrin bringt gekonnt einige Wendungen ein.
Das Ende war dann doch noch etwas unvorhersehbar und verwirrend, man zweifelt plötzlich an allem, was sich in dem Buch entwickelt hat. Das macht definitv Lust auf den zweiten Band, den ich kaum noch erwarten kann!


FAZIT:
Ein tolles Jugendbuch, dass direkt Lust auf mehr von der Autorin macht. Spannend und einfach toll geschrieben!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Miyako - Auf den Schwingen der Zeit 08

Kyoko Kumagai
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 11.05.2017
ISBN 9783842029101
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Miyako versucht weiterhin Tsukasas Gefühle für sich zu gewinnen. Bringt sie ihn etwa in Verlegenheit...? Auch ihrer Schwester möchte sie nun das große Glück verschaffen und plant sie wieder mit Hiroto zusammen zu bringen...


MEINUNG:
Das Cover des achten Bandes gefällt mir wieder sehr gut, es ist diesmal sehr romantisch viktorianisch angehaucht und fällt aufjedenfall auf.
Diese Reihe kann mit ihren Zeitsprüngen manchmal etwas verwirrend sein, deswegen ist es gut, dass zu Beginn des Mangas nochmal alles zusammengefasst wird - wer wer ist und was bisher geschehen ist. Das ist eine große Hilfe, um durch das Zeitenchaos durchzublicken.
Miyako als Protagonistin entwickelt sich auch in diesem Band weiter. Sie gibt nicht auf und möchte nicht nur für sich, sondern auch für andere das Beste erreichen. Langsam scheint Tsukasa aufzutauen und die bittersüße Geschichte geht einfach ans Herz. Doch dieser Band zeigt auch auf, dass vieles im Leben vom Zufall bestimmt ist. Waren doch Hiroto und Miyakos Schwester vorher ein Paar, so ist jetzt der Zeitpunkt unpassend... Genau wie im wahren Leben kann ein einzelner Flügelschlag eben einen Sturm auslösen und es kommt auch darauf an was wann passiert.
So hat dieser Manga keine oberflächliche Liebesgeschichte, sondern behandelt auch die tieferen Schichten. Diese Reihe ist einfach unglaublich emotional und mitreißend.
Die Zeichnungen sind wie immer sehr süß, manchmal etwas sehr verniedlicht, aber das passt gut zu der Mangareihe.
Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird und freue mich schon auf den nächsten Band!


FAZIT:
Eine bittersüße Geschichte, die spannend weitergeht und mit Emotionen und Tiefgang überzeugt!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Ein Freund für Nanoka - Nanokanokare 05

Saro Tekkotsu , Miyoshi Toumori
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 11.05.2017
ISBN 9783842025448
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Als Takato Nanoka beschützt hat, wurde er verletzt. Sie begleitet ihn ins Krankenhaus, während Hayata all das beobachtet hat. Er ist verletzt und distanziert sich von Nanoka, die nicht weiß, was sie getan hat...


MEINUNG:
Das Cover dieser Reihe ist wieder sehr schön geworden, auch wenn ich finde, dass die Fische nicht zum Inhalt passen, ergibt das Ganze ein gelungenes Gesamtbild.
Der Einstieg in den fünften Band gelang mir ganz leicht, zu Beginn werden nochmal die beiden Hauptcharaktere Nanoka und Hayata vorgestellt, sowie die bisherige Geschichte in wenigen Sätzen zusammengefasst. Schön wäre gewesen, wenn auch Takato vielleicht noch vorgestellt worden wäre, da er ja auch eine große Rolle in der Geschichte spielt.
Die Handlung setzt direkt an dem dramatischen Ende vom vierten Band an, der mit einem Cliffhanger endete. Als ich damals den ersten Band las, empfand ich die Geschichte noch als sehr oberflächlich und wusste nicht, wo das hinführen sollte. Jetzt gefällt mir die Reihe immer mehr, sie bringt immer neue Abwechslung und Überraschungen ein.
Auch der fünfte Band ist sehr gefühlsbetont. Nanoka versucht Hayata zu erreichen, der auf Abstand geht, nachdem er sie und ihren Exfreund Takato zusammen gesehen hat.
Die Charaktere bleiben meiner Meinung nach noch ein bisschen zu oberflächlich, ich konnte keine starke Verbindung zu ihnen aufbauen. Nanoka ist als Protagonistin sehr lieb, süß und manchmal ein bisschen zu naiv. Die Story sorgt jedoch dafür, dass sie sich etwas öffnet und weiterentwickelt.
Das Ende ist wieder ein gemeiner Cliffhanger, da nun scheinbar eine Entscheidung ansteht.
Die Zeichnungen mag ich sehr, sie sind weich, rund und manchmal romantisch verspielt.


FAZIT:
Eine tolle Shojoreihe, die mit jedem Band besser und spannender wird. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gedächtnisverlust, freundschaft, manga, shojo, one week friends

One Week Friends 2

Matcha Hazuki , Yuki Kowalsky
Flexibler Einband: 146 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 02.05.2017
ISBN 9783551714930
Genre: Comics

Rezension:


MEINUNG:
Das Cover ist wirklich hübsch, es wirkt mit seinen blassen Farben sehr sanft und ruhig. Der erste Band dieser Reihe hatte mir bereits ganz gut gefallen und ich war gespannt, wie es weitergehen würde.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, im ersten Band ist nicht wirklich viel passiert und die Figuren waren in meinem Kopf noch präsent.
Ich mag die Idee der Geschichte sehr, Kaori vergisst nach jeder Woche alles was mit ihren Freundschaften zu tun hat, weswegen sie bisher vermieden hat, Freunde zu finden. Doch Yuki mag sie sehr und er gibt nicht auf. Kaori beginnt Tagebuch zu schreiben und sich so jede Woche neu mit Yuki anzufreunden...
Die Geschichte plätschert ein wenig vor sich hin. Es passiert nicht wirklich viel, im Gegensatz zum ersten Band ist es nun nicht mehr neu, wir wissen, was zwischen Kaori und Yuki passiert. Die Story, so wie die Charaktere sind eben eher ruhig gehalten. Das macht die Mangareihe etwas außergewöhnlich und zu etwas anderem - ist aber eben auch Geschmackssache. Was mich leider immer etwas stört, sind die Passagen wo die Bilder mit einer Art Überschrift untereinander platziert sind, sodass man von oben nach unten liest. Das passt für mich nicht zu einem Manga und stört den Lesefluss.
Die Zeichnungen hingegen gefallen mir sehr, sie wirken sehr niedlich und sanft. Sie passen gut zur Story und zu den Figuren.
Am Ende bringt noch eine neue Figur etwas Abwechslung in die Geschichte rein und ich bin gespannt, wie sich die Reihe noch weiterentwickeln wird.


FAZIT:
Dieser Manga überzeugt mit einer niedlichen Idee und sanften Zeichnungen. Die Geschichte hat noch etwas Steigerungspotenzial und ich bin gespannt, wie es weitergeht.


Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Daytime Shooting Star 12

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 04.02.2016
ISBN 9782889216321
Genre: Comics

Rezension:




INHALT:
Daiki und Suzume scheinen glücklich miteinander - doch dann bekommt Suzume einen Anruf, dass Herr Shishio im Krankenhaus liegt und Suzume muss sofort dorthin. Für wen entscheidet sie sich nun?


MEINUNG:
Diese Mangareihe überzeugt wirklich damit, dass die Figuren nicht immer perfekt und einfach mal anders sind. Ich mag den langsamen Verlauf der Geschichte und war gespannt, wie es weitergehen würde. Ich liebe außerdem die Zeichnungen, sie wirken so weich und sanft, geben jeder Figur das gewisse Etwas und drücken richtig schön die Emotionen aus.
Im zwölften Band gibt es eine Überraschung und fast hatte ich Hoffnung, dass sich alles nochmal komplett dreht - was wirklich richtig cool gewesen wäre. Bis zum Ende würde man sich am liebsten die Haare raufen, da Suzume scheinbar hin und hergerissen ist. Zum Ende will ich nichts sagen, das solltet ihr ja nun selbst rausfinden. Es ist jedenfalls ein gelungener Abschluss einer wirklich schönen Reihe für alle Shojo Fans, die mal eine etwas andere Geschichte lesen möchten!


FAZIT:
Ein gelungener und spannender Abschluss einer wirklich süßen Mangareihe!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Daytime Shooting Star 11

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 03.12.2015
ISBN 9782889216314
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Herr Shishio ist also wirklich noch in Suzume verliebt und gesteht ihr dies auch. Was soll sie nun tun, für wen schlägt ihr Herz wirklich? Für Herrn Shishio oder Daiki? Zwischen den beiden Männern entstehen langsam Spannungen im Kampf um Suzumes Herz...


MEINUNG:
Diese Mangareihe überzeugt wirklich damit, dass die Figuren nicht immer perfekt und einfach mal anders sind. Ich mag den langsamen Verlauf der Geschichte und war gespannt, wie es weitergehen würde. Ich liebe außerdem die Zeichnungen, sie wirken so weich und sanft, geben jeder Figur das gewisse Etwas und drücken richtig schön die Emotionen aus.
Im elften Band wendet sich das Blatt nochmal und mein Herz schlug schneller. Herr Shishio will nicht aufgeben und gesteht endlich (endlich, endlich!) seine Liebe zu Suzume sich selbst ein und auch Suzume gegenüber. Das sorgte mächtig für Herzklopfen, aber seltsamerweise wirkte trotzdem alles etwas distanziert und kühl. Trotzdem konnte man im elften Band etwas mitfiebern, da ein stiller Konkurrenzkampf zwischen Daiki und Herrn Shishio entbrennt. Auch die Freundschaften werden nochmal deutlich gemacht und die Nebenfiguren bekommen auch ihre kleinen Situationen, die zum Ende führen. Der vorletzte Band bringt nochmal etwas Spannung ein, da man nicht weiß, wie es nun wirklich ausgehen wird.


FAZIT:
Zum Ende hin wird es nochmal richtig spannend und man weiß bis zum Schluss nicht, für wen Suzume sich entscheiden wird. 


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Daytime Shooting Star 10

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 01.10.2015
ISBN 9782889216307
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Suzume und Daiki sind nun wirklich ein Paar. Doch wie verhält man sich dann eigentlich richtig? Und ist Suzume überhaupt schon soweit? Sie muss ständig an Herrn Shishio denken, was sie auch tut...


MEINUNG:
Diese Mangareihe überzeugt wirklich damit, dass die Figuren nicht immer perfekt und einfach mal anders sind. Ich mag den langsamen Verlauf der Geschichte und war gespannt, wie es weitergehen würde. Ich liebe außerdem die Zeichnungen, sie wirken so weich und sanft, geben jeder Figur das gewisse Etwas und drücken richtig schön die Emotionen aus.
In Band 10 kommen Suzume und Daiki zusammen, aber irgendwie konnte ich das nicht so richtig nachvollziehen, da es offensichtlich ist, das Suzume noch sehr an Herrn Shishio hängt. Auch wenn Daiki die klügere Wahl war, kann man sein Herz doch nicht steuern.  Trotzdem scheint es auch zwischen den beiden zu knistern und viel Verlegenheit spielt hier eine Rolle. Ich mag Daiki sehr, war aber aber immer eher Team Herrn Shishio. Zu dem Zeitpunkt war meine Hoffnung eher niedrig, dass Suzume sich noch anders entscheidet, auch wenn ihre Gefühle Achterbahn fahren. Trotzdem hat mir gefallen, dass sich alles langsam entwickelt und nichts perfekt ist - auch Gefühle nicht.


FAZIT:
Ich liebe diese Mangareihe einfach!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Daytime Shooting Star. Bd.9

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 06.08.2015
ISBN 9782889216291
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Daiki wird plötzlich von jüngeren Schülerinnen umschwärmt und um dem ein Ende zu setzen, soll Suzume seine Freundin spielen. Es dauert nicht lange, bis dies zu Missverständnissen führt. Aufkommende Gefühle bei den beiden - und etwa auch bei Herrn Shishio?


MEINUNG:
Ich liebe diese Mangareihe einfach sehr und haben sie regelrecht Band für Band weggesuchtet. 
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, zu Beginn wird immer nochmal kurz das bisher Geschehene zusammengefasst, was einem das reinkommen sehr erleichtert, vorallem, wenn man wie ich viele verschiedene Mangareihen liest.
Im neunten Band geht es wieder vorrangig um Suzume und Daiki. Zwischen den beiden entwickelt sich etwas, sehr langsam, aber stetig, was das ganze sehr glaubhaft macht.
Nun kommt auch Herr Shishio wieder ins Spiel, denn wie mir schon klar war, hat er scheinbar doch Gefühle für Suzume...
Ich mag an dieser Mangareihe einfach sehr, dass sich alles sehr langsam entwickelt, dass Gefühle nicht immer leicht oder eindeutig sind, dass Liebe nicht immer rosarot ist und nie alles perfekt sein kann. Suzume scheint Daiki und Herrn Shishio zu mögen und es fällt ihr schwer loszulassen und sich wieder neu einzulassen - wie im normalen Leben eben auch.
Die Zeichnungen sind einfach toll, so wunderbar weich!


FAZIT:
Gelungene Fortsetzung einer wirklich tollen Reihe, die mit ihrer Glaubhaftigkeit überzeugt. Die Charaktere sind einfach zum gern haben und die Geschichte ist bittersüß!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Daytime Shooting Star 08

Mika Yamamori , Ekaterina Mikulich
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 05.06.2015
ISBN 9782889211883
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Suzume hat Liebeskummer. Herr Shishio hat sie nun abgewiesen und sie weiß nicht wohin mit ihren Gefühlen. Kurzerhand versucht sie vor ihnen wegzulaufen und fährt das erste Mal wieder nach Hause zu ihrer Mutter. Sie wird dort freudig aufgenommen, doch Suzume hat niemandem Bescheid gesagt und plötzlich stehen auch ihre neuen Freunde dort vor der Tür, weil sie sich Sorgen gemacht haben...


MEINUNG:
Ich liebe diese Mangareihe einfach sehr und haben sie regelrecht Band für Band weggesuchtet. Band 7 endete wirklich gemein und ich war erleichtert, als ich endlich den achten Band in den Händen hielt. 
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, zu Beginn wird immer nochmal kurz das bisher Geschehene zusammengefasst, was einem das reinkommen sehr erleichtert, vorallem, wenn man wie ich viele verschiedene Mangareihen liest.
Ich habe im achten Band sehr mit Suzume mit gelitten. Ich bin ja absoluter Fan von Herrn Shishio und war etwas wütend auf ihn, dass er sie so abblitzen lässt, obwohl sie ihm offensichtlich nicht egal ist. Nun durchlebt der Leser mit Suzume Liebeskummer und entdeckt aber auch, dass es noch andere Dinge im Leben gibt, die eine wichtige Rolle spielen, wie die Familie und die Freunde. Es hat mir gefallen, dass die Freundschaft im achten Band so im Vordergrund steht. Es ist schön zu sehen, dass Suzume aufgefangen wird. Man merkt außerdem, dass irgendwas zwischen Daiki und Suzume anfängt zu brodeln... Auch wenn Herr Shishio hier etwas zu kurz kommt, hat mir der achte Band sehr gefallen. Ich mag die Authenzität der Geschichte und der Charaktere. Außerdem sind die Zeichnungen einfach wunderschön weich.


FAZIT:
Gelungene Fortsetzung einer wirklich tollen Reihe, die mit ihrer Glaubhaftigkeit überzeugt. Die Charaktere sind einfach zum gern haben und die Geschichte ist bittersüß!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

romance, shojo

Haus der Sonne 05

Taamo
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 11.05.2017
ISBN 9783842030435
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Mao und Hiro kommen sich immer öfter näher, aber Daiki funkt oftmals dazwischen. Mao überlegt auszuziehen um auf eigenen Beinen zu stehen und vorallem damit sie nicht immer von Hiro als kleine Schwester angesehen wird...


MEINUNG:
Ich habe mich sehr auf den neuen Band dieser süßen Mangareihe gefreut, da ich finde, dass sie einfach einzigartig ist.
Der Einstieg gelang mir leicht, der Handlung kann man einfach folgen, da nicht viel passiert, dass man sich merken müsste. Es ist eben ein süßer, leichter Manga für zwischendurch. 
In diesem Band scheinen Mao und Hiro sich endlich immer ein bisschen näher zu kommen, wenn auch ganz unschuldig. Doch leider funkt immer irgendetwas dazwischen. Man kann die Spannung zwischen den beiden quasi greifen und doch weiß man als Leser nicht so recht, wie Hiro nun eigentlich empfindet.
Mir gefällt besonders die Authenzität dieser Reihe. Die Charaktere sind nicht perfekt, haben ihre Launen, es gibt Höhen und Tiefen und den Alltag.
Alles entwickelt sich langsam und nichts wird überstürzt. Ich mag besonders die Protagonistin Mao sehr gern, weil sie herrlich unperfekt ist und trotzdem immer das Richtige tun möchte.
Die Zeichnungen passen perfekt dazu, denn sie sind etwas kantig und anders.
Am Ende dieses Bandes gibt es eine unerwartete Wendung, die das Ganze nochmal verkomplizieren könnte und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird.


FAZIT:
Eine tolle Fortsetzung dieser Reihe, die mit Ecken und Kanten überzeugt und dennoch niedlich und toll für zwischendurch ist!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

302 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

fantasy, liebe, verrat, venda, attentäter

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Mary E. Pearson
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783846600429
Genre: Jugendbuch

Rezension:


INHALT:
Lia ist nun eine Gefangenen am Hof von Venda. Kaden hat den Herrscher überredet Lia am Leben zu lassen. Der Herrscher ist der Komizar und es dauert nicht lange bis er Lia zu seinem Spielball macht. Währenddessen gibt Rafe vor ein Abgesandter des Prinzen von Dalbreck zu sein. Beide wandeln auf schmalem Grat und versuchen Fluchtpläne zu schmieden. Doch Lia hat plötzlich seltsame Erscheinungen...


MEINUNG:
Ich war schon ein großer Fan vom ersten Band "Kuss der Lüge" und konnte es kaum noch erwarten, endlich zu lesen, wie es weitergeht, da Band 1 mit einem Cliffhanger endete.
Das Cover vom zweiten Band ist genauso schön, wie das vom ersten. Sie zeigen Szenen aus den Büchern quasi und passen trotzdem gut zusammen.
Der Einstieg in den zweiten Band gelang mir ganz leicht, da ich erst vor einigen Wochen den ersten Band beendet hatte. Die Autorin hält sich auch nicht damit auf Geschehnisse aus dem ersten Band nochmal zusammenzufassen oder zu erwähnen, weswegen ich empfehle, die Bücher zeitnah hintereinander zu lesen.
Es dauerte nicht lange und die Autorin schaffte es sofort wieder mich in ihren Bann zu ziehen. Ich kann es kaum erklären, aber ihr Schreibstil und ihre Ausarbeitung der Geschichte haben etwas an sich, was mich direkt in das Buch hinein zieht. Die Ausarbeitung der Welt, die verschiedenen Königreiche und die unterschwellige Magie erinnern an Highend-Fantasy - und trotzdem lässt sich die Geschichte so wunderbar flüssig lesen wie ein Jugendbuch.
Ich mag die Protagonistin Lia unheimlich gern. Sie ist nicht auf den Kopf gefallen, kann auf sich selbst aufpassen und steht hinter ihren Gefühlen und Ansichten. Ich konnte mich oft in ihr wiederfinden und habe sie gern durch die Geschicht begleitet. Wie schon im ersten Band, ist das Buch hauptsächlich aus ihrer Sicht geschrieben, es gibt aber zusätzlich immer noch kurze Kapitel von Kaden, Rafe und zwischendurch auch von Pauline. Das bringt gelungene Abwechslung rein und lässt uns einen Blick auf die Gefühle der anderen werfen.
Im Laufe der Geschichte passiert zwar zuerst nicht viel, Lia verbringt einfach viel Zeit als Gefangene in Venda und entdeckt so dies und das. Trotzdem wurde mir nie langweilig und ich wartete immer gespannt darauf, wann sich eine Fluchtmöglichkeit bieten würden. Außerdem war ich immer mehr neugierig, was es mit der Vergangenheit der Königreiche zu tun hat und was Lia für eine Rolle dabei spielt.
Das Ende ist unglaublich rasant und holt alles an Spannung nach. Und natürlich - wie sollte es anders sein - endet das Buch wieder mit einem Cliffhanger, fieser noch als im ersten Band. Wie soll ich es jetzt nur bis Herbst aushalten??
Ich finde die Autorin hat eine wundervolle Buchreihe geschaffen, die Charaktere und die verschiedenen Königreiche sind alle glaubhaft und toll ausgearbeitet.


FAZIT:
Spannend, mitreissend und einzigartig. Die Autorin hat eine fantastische Welt geschaffen, in die man direkt eintaucht. Ich kann die Fortsetzung überhaupt nicht abwarten!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

manga

L-DK 21

Ayu Watanabe , Christine Steinle
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 04.05.2017
ISBN 9783770494323
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Leon will Aoi seine Gefühle gestehen, doch irgendwie geht alles schief. Am Ende hält er es für besser wieder auszuziehen. Nun sind Aoi und Sushei endlich wieder allein. Das Thema Sex kommt zur Sprache, aber auch in der Schule gibt es plötzlich ein großes Chaos...


MEINUNG:
Ich liebe diese Reihe um Aoi und Sushei einfach. Sie war eine von zwei Reihen, die ich damals zuerst angefangen habe zu lesen, bevor meine Mangasucht ausbrach. L-DK hat schon so viele Bände, dass man sich fragt, was eigentlich noch großartig passieren soll. Doch jeder Band schafft es wieder mich mitzureissen. Was mir besonders an dieser Reihe gefällt, ist der Humor. Ich lache selten bei Büchern oder Mangas, aber bei dieser Mangareihe muss ich ständig kichern.
Der Einstieg gelang mir relativ gut. Die Geschichte wird in vier kurzen Sätzen zu Beginn nochmal zusammengefasst, was etwas sehr knapp ausfällt, aber dennoch gerade ausreicht.
Es ist immer wieder ein Vergnügen Aoi und Sushei zu treffen. Dieser Band hat einige Höhen und Tiefen. Ich habe laut gelacht, habe mit Aoi gebangt und manchmal auch den Kopf geschüttelt. Ich mag die Protagonistin sehr, auch wenn sie manchmal etwas naiv scheint, ist sie doch einfach sympathisch und süß. Besonders gefallen hat mir die Szene, in dem das Thema Sex etwas unfreiwillig zur Sprache kommt. Die Protagonistin wechselt da ihr Aussehen (nur für den Leser) und ich habe mich nicht mehr halten können vor Lachen.
Aoi und Sushei durchlaufen immer wieder Entwicklungen, ihre Beziehung geht stetig vorran, wird auf die Probe gestellt und vertieft. Es macht Spaß ihnen zu folgen und ich hoffe sehr, dass die Reihe vielleicht auch noch über den Schulabschluss hinausgehen wird.
Das Ende ist wieder mittendrin und hinterlässt Fragen, sodass ich mich schon sehr auf die weiteren Bände freue.


FAZIT:
Wie immer ein gelungener Band einer witzigen und süßen Reihe, von der man einfach nicht genug bekommen kann!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

584 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

liebe, amy ewing, fantasy, das juwel, dystopie

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.04.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:


INHALT:
Es ist soweit, der Adel soll gestürzt werden. Während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, kann Violet aber nich aufhören um ihre Schwester zu bangen, die bei der Herzogin weiterhin gefangen ist. Kurzerhand entschliesst sie sich, sich in das Haus am See einzuschleichen, um ihre Schwester beschützen zu können...


MEINUNG:
Ich bin ein großer Fan der Reihe und habe den dritten Band mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehnlichst erwartet. Leider ging es schon viel zu schnell zu Ende, aber ich konnte auch kaum erwarten, wie es ausgehen wird.
Das Cover ist wieder richtig toll geworden, es passt perfekt zu den beiden anderen Bände und symbolisiert auch das Finale, das "Aufstehen" und "Ausbrechen".
Für den Einstieg habe ich mir bei Band zwei extra Notizen gemacht, Stichpunkte, um wieder hineinfinden zu können, da ich beim zweiten Band schon Probleme hatte, mich noch genau an den ersten zu erinnern. So kam ich nun beim dritten Teil sehr gut in die Geschichte hinein.
Ich war sehr gespannt, wie der Geheimbund nun den Adel stürzen würde, doch der Anfang plätscherte zunächst ein wenig vor sich hin. Ich war ungeduldig und konnte es kaum erwarten, wann sie nun loslegen würden. Ab dem Zeitpunkt, wo Violet jedoch einen anderen Plan beschliesst, wird es richtig spannend, da wir heimlich zurück ins Haus am See kehren.
Die Geschichte lässt sich, wie schon die ersten beiden Teile, wunderbar flüssig lesen, die Seiten fliegen viel zu schnell vorbei und ich konnte richtig in der Geschichte abtauchen.
Das Ende ist natürlich ein würdiges Finale mit einer großen Schlacht, in der auch Verluste gemacht werden. Ich muss jedoch gestehen, dass diese mich nicht sonderlich berührten, da auch Violet irgendwie lässig damit umging. Trotzdem konnte ich das Buch befriedigt schliessen und war ein bisschen traurig, dass ich Violet nun schon verlassen musste.
Alles in allem war es ein gelungener finaler Band, der der gesamten Reihe in Nichts nachsteht. Wer die Bücher noch nicht kennt und auf Dystopien und rebellische Protagonistinnen steht, sollte unbedingt zugreifen!


FAZIT:
Gelungener Abschluss einer spannenden und einzigartigen Reihe, die für alle Fans von Dystopien ein absolutes MUST READ ist!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

shojo, basketballer, romance, basketball, erste liebe

Waiting for Spring 03

Anashin , Christine Steinle
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Manga, 04.05.2017
ISBN 9783770494538
Genre: Comics

Rezension:


INHALT:
Mitsuki und Towa scheinen sich näher zu kommen, doch als Aya auftaucht, Mitsukis Kindheitsfreund, wird alles chaotisch. Denn dieser will nicht locker lassen und unbedingt ein Date mit Mitsuki. Wie wird Towa darauf reagieren? Zu allem Überfluss spielen die beiden auch noch beim Basketball gegeneinander...


MEINUNG:
Schon die ersten beiden Bände dieser Reihe mochte ich sehr, daher freute ich mich schon auf die Fortsetzung. Die Cover sind eher schlicht gehalten, es ist immer einer der Basketballjungs zu sehen, aufgepeppt mit einem neonfarbigen Hintergrund, der in echt noch besser rüberkommt, als auf dem Bild.
Am Anfang der Reihe, muss ich zugeben, war ich etwas skeptisch, da mich das Ganze sehr an "Sommer der Glühwürmchen" erinnert. Schüchterne Protagonisten, Basketballteam usw.
Und doch ist Waiting for spring anders und überzeugt mit seinen eigenen Figuren.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, da zu Beginn nochmal kurz zusammengefasst wird, was passiert ist. Besonders gefallen hat mir, dass hier wirklich alle Charaktere nochmal kurz vorgestellt werden, auch die, die eher nur eine Nebenrolle spielen.
Mitsuki als Protagonistin gefällt mir sehr, sie ist etwas schüchtern, kann sich aber mit der Zeit öffnen und möchte immer alles richtig machen. Sie macht sich viele Gedanken und man muss sie einfach gern haben.
Was mir an dieser Reihe sehr gefällt ist, dass sie authentisch rüberkommt. Die Beziehungen entwickeln sich nur langsam, die Story geht behutsam voran und überstürzt nichts. Dennoch ist sie nicht langatmig, sondern man kann richtig eintauchen und hat das Gefühl vor Ort dabei zu sein.
Auch der dritte Band setzt das wieder um. Es tauchen einige Hindernisse auf, die sich langsam zu kleinen Dramen entwickeln - und Mitsuki mittden drin. Trotzdem nimmt Towa immer mehr Raum ein und auch wenn es niemand ausspricht, kann man fühlen, wie sich seine Gefühle entwickeln.
Und das ist einfach toll, die Autorin zeigt uns mit Handlungen und Blicken, was die Charaktere denken.
Die Zeichnungen sind wirklich schön, nicht zu übertrieben, sehr weich und trotzdem ausdrucksstark.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band, der gott sei Dank schon in einem Monat erscheint!


FAZIT:
Ein gelungener dritter Band, der mich regelrecht in sich aufgesogen hat. Authentisch und gefühlvoll!


Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

kinderbuch, vorlesen, zeitreisen, zeitreise, fantasy

Zeitreise mit Hamster

Ross Welford , Petra Knese
Fester Einband
Erschienen bei Coppenrath, 31.01.2017
ISBN 9783649622376
Genre: Jugendbuch

Rezension:

MEINUNG:

Um ehrlich zu sein, war ich zunächst hin und hergerissen, ob ich das Buch lesen möchte. Es klang eher wie eine Geschichte, die mehr für junge Leser gemacht ist, vielleicht auch gerade die männlichen, die nicht ganz so viel lesen.
Das Cover jedoch hatte eine richtige Anziehungskraft auf mich, es wirkt gehemnisvoll und ist mit dem tollen farbigen Schnitt sehr auffällig.
Der Einstieg gelang mir ganz gut. Der Schreibstil ist sehr locker leicht gehalten - perfekt für ein Kinderbuch. Auch die Kapitel sind sehr kurz, sodass Kinder sehr gut selbst lesen und zwischendurch Pause machen können.
Am Anfang zog sich die Geschichte etwas, wie ich fand. Der Protagonist Al erzählt von seinem Leben, dem Tod seines Vaters und den Personen um ihn herum. Es kam dabei keine richtige Spannung auf und fühlte sich mehr wie eine Erklärung aller Umstände an, bevor es richtig losgeht.
Als es dann aber wirklich losging, stieg auch der Spannungspegel. Al reist in der Zeit zurück, was an sich ja schon eine spannenden Tatsache ist.
Das Buch ist war nicht actiongeladen, hat aber trotzdem eine stetig vorantreibende Spannungskurve.
Aufgelockert wird das Ganze durch den Hamster von Al oder auch seine Listen, die er führt. Er ist ein witziger und nicht auf den Kopf gefallener Protagonist, der trotzdem noch die Naivität eines Kindes besitzt.
Das Buch beschäftigt sich unterschwellig mit Trauerarbeit und was es für Auswirkungen hätte, wenn man in der Zeit zurückreisen könnte. Man muss dem Autor lassen, dass er dies wirklich geschickt umgesetzt hat.

FAZIT:
Ein süßes Buch für Kinder ab 10 Jahren und für alle Erwachsenen, die das Thema an sich interessiert und die mal Lust auf witzige Abwechslung haben.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

shojo, gespantene persönlichkeit, romance, schizophrenie, shojo-manga

Guten Morgen, Dornröschen 01

Megumi Morino , Monika Hammond
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Manga, 04.05.2017
ISBN 9783770493630
Genre: Comics

Rezension:

INHALT:
Tetsu arbeitet neben der Schule bei einem großen Haus als Haushälter. Eines Tages kommt er einem Häuschen auf dem Grundstück zu nahe und entdeckt ein Mädchen, dass darin wohnt. Ist sie das kranke Mädchen, vor der er gewarnt wurde? Sie scheint einsam zu sein und er möchte sich mit ihr anfreunden. Er verliebt sich sogar - doch eines Tages scheint sie ihn nicht zu erkennen und verhält sich ganz anders als sonst...

MEINUNG:
Dieser Manga hat mich vorallem mit dem Titel und dem Cover gereizt. Es klang einfach nach einer schönen Shojo Geschichte, ganz nach meinem Geschmack. Doch es erwartete mich viel mehr!
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, wir lernen kurz den Protagonisten Tetsu kennen, ehe er auch schon auf das mysteriöse Mädchen trifft. Es geht quasi sofort los.
 Alles wirkt schon von Anfang an sehr geheimnisvoll und mysteriös. Das Mädchen scheint harmlos und einsam zu sein und es dauert nicht lang, bis Tetsu sich mit ihr anfreundet. Es machte Spaß zu sehen, wie sich ihre Freundschaft entwickelt. Trotzdem wartete man regelrecht darauf, dass etwas passieren würden, denn Tetsu wurde vor dem Mädchen gewarnt.
Als es schliesslich soweit war, kam mir alles erstmal ein bisschen seltsam vor. Ich musste mich an den Gedanken gewöhnen, was mit diesem Mädchen los ist. Auch wenn der Klappentext vom Manga schon verrät worum es geht, möchte ich es hier für mich behalten, falls sich jemand überraschen lassen möchte.
Schnell stellt sich dann raus, dass sie vielleicht nicht so ungefährlich ist wie Tetsu denkt und es gruselte mich schon ein wenig. Tetsu lässt sich jedoch nicht von seinen Gefühlen abbringen und will mehr über sie erfahren - genau wie ich als Leser...
Die Geschichte war konstant spannend, da man dem seltsamen Mädchen auf die Spur kommen möchte. Auch wenn es nicht das typische Shojo ist und für mich etwas gewöhnungsbedürftig war, konnte es mich am Ende doch überzeugen und ich möchte unbedingt wissen, was passieren wird.

FAZIT:
Zwar kein typischer Shojo - aber sehr mysteriös und auch ein ganz bisschen unterschwellig gruselig.  Mir hats gefallen und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

shojo, romance, freundschaft, liebe, shojo-manga

Rainbow Days 05

Minami Mizuno , Antje Bockel
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 06.04.2017
ISBN 9783770493562
Genre: Comics

Rezension:





Die Clique ist auf einem Ausflug und Natsuki und Anna scheinen sich tatsächlich ein klein wenig näher zu kommen. Mari findet das gar nicht so toll und öffnet sich aber ein kleines bisschen gegenüber Matsun und den anderen, was ihre Gefühle betrifft.

Ich finde, die Reihe Rainbow Days ist angenehmer, locker, leichter Lesestoff. Vorallem mag ich die Cover unheimlich gern. Sie glänzen so schön auf dem matten Hintergrund und ich fahre so gern mit den Fingern über die bunten Linien, die etwas herauskommen.
Der Einstieg gelang mir leicht. Zu Beginn jeden Bands dieser Reihe werden nochmal alle acht Charaktere vorgestellt, was sehr hilfreich ist, da man sonst den Überblick verlieren könnte. Trotzdem finde ich, dass die Charaktere alle so unterschiedlich sind, dass man sie alle schon gut kennen lernen konnte. Leider wird die bisherige Handlung nicht nochmal zusammen gefasst. Das ist etwas schade, da ich sehr viele Mangas lese und doch manchmal so eine kleine Erinnerungshilfe gut gebrauchen kann.
Trotzdem kam ich gut in die Geschichte hinein und freute mich, all die Charaktere wieder zu treffen.
Dreiviertel des Mangas drehen sich um den gemeinsamen Ausflug der Clique und man hat fast das Gefühl man wäre direkt dabei. Es gibt tiefere Einblicke in einige Charaktere und die Freundschaften festigen sich. Es hat einfach Spaß gemacht dabei zu sein!
Das letzte Drittel handelt von etwas ganz anderem, nämlich dass Natsuki von einem Geist eingenommen wird. Irgendwie fand ich das etwas seltsam und unpassend in dieser Reihe. Trotzdem war es witzig gemacht und ich habe immer jederzeit gern weitergelesen.
Die Zeichnungen sind auch wie immer wunderschön anzusehen, sehr süß und rund. Leider kann ich nur manchmal zwei weibliche Charaktere, Nozomi und Yukiko nicht auseinanderhalten, da sie sich vom Zeichenstil sehr ähneln.
Ich bin jedenfalls gespannt, was die Clique noch alles erleben wird und wer sich vielleicht noch näher kommt...

Eine gelungene Fortsetzung, die Einblicke in die Charaktere mit sich bringt und auch abwechslungsreich ist. Ich bin gespannt, wie sich alles weiter entwickeln wird!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

j. k. rowling, magie, märchen, fantasy

Hogwarts-Schulbücher: Die Märchen von Beedle dem Barden

J.K. Rowling , Klaus Fritz , J.K. Rowling
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551556950
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Als diese drei neuen Ausgaben der Hogwarts Schulbücher rauskamen, wusste ich sofort, dass ich sie haben muss. Ich fand schon immer, dass die Taschenbücher sich nicht so schön bei meiner Harry Potter Sammlung im Regal machten. Die Hardcoverbücher hingegen fügen sich wundervoll ein. Sie haben alle ein edles Cover und könnten so tatsächlich als Schulbücher in Hogwarts aussehen.Wenn man eines davon zur Hand nimmt, spürt man als Fan das Kribbeln im Magen und das Pochen des Herzens, denn alles an der Welt rund um Hogwarts wirkt so echt. So auch diese Bücher, sie könnten wirklich in einen Schulbiblitohek wie Hogwarts stehen und man kann eigentlich gar nicht glauben, dass alles in den Büchern erfunden ist. Es rundet das ganze Universum, dass die Autorin geschaffen hat, einfach noch mehr ab.
Die Märchen von Beedle dem Barden sind mein persönliches Highlight. Ein Märchenbuch aus der Harry Potter Welt - das ist doch einfach einzigartig und magisch. Ich konnte mich richtig vorstellen, wie diese Märchen den Weasley Jungs schon als Kindern vorgelesen wurde. Die Anmerkungen von Dumbledore machen auch dieses Buch wieder zu etwas einzigartigem, lebendigem. Es fühlt sich an, als wären diese tatsächlich von ihm geschrieben worden und als ob der Leser ein Teil der magischen Welt wird, in dem er dieses Buch in den Händen hält. Dumbledore ist wie üblich weise, klug und trotzdem humorvoll.Wir finden bekannte Personen und Tierwesen in diesem Märchen wieder, sodass der Kreis sich schliesst. Die Märchen sind unseren Märchen sehr ähnlich, es gibt immer eine Moral von der Geschichte und sie sind auch für jüngere Leser geeignet.

Für alle Harry Potter Fans sind diese Ausgaben ein MUST HAVE im Regal. Informativ, witzig, und einfach schön. Sie entführen den Leser zurück nach Hogwarts und in die gesamte magische Welt. Die Hardcoverausgaben machen sich besonders gut im Regal!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (3)
Tags:  
 
684 Ergebnisse