BuechersuechtigesHerz

BuechersuechtigesHerzs Bibliothek

583 Bücher, 398 Rezensionen

Zu BuechersuechtigesHerzs Profil
Filtern nach
584 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

2017

Hiyokoi 11

Moe Yukimaru
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 15.12.2016
ISBN 9783842013339
Genre: Comics

Rezension:



Hiyori und Yushin wollen Heiligabend zusammen verbringen, Hiyori muss nur noch ein Geschenk aussuchen - doch dann läuft alles schief. Außerdem hat Natsuki einen Verehrer, Rit-chan soll am Valentinstag Ko endlich ihre Gefühle gestehen und dann steht auch noch ein Klassenwechsel an...
Ich habe mich schon sehr auf den neuen Band von Hiyokoi gefreut. Jedes Mal fühlt es sich beim Lesen eines Bands dieser Reihe wie nach Hause kommen an.
Ich hätte es gut gefunden, wenn auch bei dieser Reihe, wie bei anderen Mangareihen, zu Beginn nochmal die bisherige Handlung zusammengefasst worden wäre und die Charaktere nochmal kurz vorgestellt worden wären. Das erleichtert Viellesern wie mir den Überblick zu behalten.
Trotzdem konnte ich gut in den Manga reinkommen, es beginnt genau da, wo Band 10 aufgehört hat. Hiyori und Yushin wollen Heiligabend zusammen verbringen.
Es läuft natürlich nicht alles glatt und trotzdem findet alles ein gutes Ende. Mir gefällt, dass nicht immer alles perfekt sein muss und trotzdem gut läuft - das zeigt ja schon der Größenunterschied der Protagonisten.
Ich habe mich gefreut, alle Charaktere wiederzutreffen und es hat Spaß gemacht die vielen kleinen Alltagssituationen mit ihnen zu meistern, so kommen auch die Nebencharaktere mal mehr zu Wort - und trotzdem bleibt Hiyori als Hauptperson immer dabei. Auch wenn hier nun eher kein richtiger Zusammenhang besteht sondern viele einzelne Situationen quasi als Kurzgeschichten gebündelt wurden, hat mir der elfte Band genauso gut gefallen, wie alle zuvor. Er ist witzig, süß und voller Herz.
Hiyori als Protagonistin hat sich sehr weiterentwickelt und ist mir total ans Herz gewachsen. Sie macht sich viele Sorgen über die Zukunft und ich bin gespannt, was uns da noch erwarten wird.
Das Ende ist wirklich gemein mit einem Cliffhanger, weswegen ich den nächsten Band mal wieder kaum erwarten kann!
Witzig, süß und einfach zum gern haben. Diese Reihe hat tolle Charaktere und auch der elfte Band lässt sich wieder einfach wunderschön und mit viel Herz lesen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

152 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

dystopie, maze runner, jugendbuch, prequel, fantasy

Phase Null - Die Auserwählten

James Dashner , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551520777
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Sie wurden von ANGST gerettet aus einer Welt, die wegen der Krankheit Brand untergeht. Thomas und Teresa sind immun und sollen die Welt retten - darauf werden sie jeden Tag vorbereitet. Getestet, untersucht und beobachtet werden sie - und das schon ein halbes Leben lang. Sie seien etwas Besonderes, macht man ihnen weis. Doch als ihre Freunde nun grausamen Experimenten im Labyrinth unterzogen werden, ändert sich alles...
Ich war sehr gespannt auf ein weiteres Buch aus der Auserwählten Reihe. Ich hatte etwas Bedenken, ob ich in die Geschichte hinein finden würde, da es etwas her ist, dass ich die Auserwählten Trilogie und das Prequel gelesen habe.
Der Einstieg gelang mir jedoch ganz leicht und da wurde mir schnell klar, dass man diesen Teil sogar fast unabhängig lesen könnte. Zeitlich gesehen setzt "Phase Null" gleich nach dem Prequel "Kill Order" (Band 4) an und direkt vor "Die Auserwählten im Labyrinth" (Band 1).
Während das erst nach der Auserwählten Trilogie erschienene Prequel "Kill Order" erzählt, wie die Welt überhaupt mit dem Brand infiziert wurde, setzt "Phase Null" direkt danach an und kehrt wieder zu Thomas und seinen Freunden zurück, und macht klar, wie diese überhaupt ins Labyrinth kamen. "Kill Order" vorweg zu lesen ist also nicht zwingend notwendig, es gibt jedoch eine Person aus Kill Order, die wieder auftaucht und außerdem ist es eine spannende Vorgeschichte.
Der Schreibstil von Phase Null ist wieder gewohnt flüssig und sehr leicht zu lesen. Die Schrift ist sehr groß, die Seiten sehr dick, sodass man ganz schnell voran kommt beim Lesen - was mir immer gut gefällt. Der Stil ist derselbe wie in den anderen Büchern, auch von der Kapitelaufmachung.
Es hat mir viel Spaß gemacht Thomas, Teresa und deren Freunde nochmal wieder zu treffen - und das bevor alles anfängt. Ich hätte jetzt glatt nochmal Lust die Trilogie von vorne zu beginnen, aber mit dem gesamten Vorwissen, das ich jetzt habe.
Die Geschichte an sich ist zwar nicht besonders actionreich oder spannend, wie wir es von der Auserwählten Reihe kennen, aber ich fand sie trotzdem sehr interessant. Der Autor beschreibt das alles irgendwie mit einer bedrückenden Atmosphäre und ich konnte mich gut in Thomas als Protagonist hineinfühlen. Es gibt keine Längen oder Langeweile, man möchte wie Thomas immer mehr wissen und herausfinden.
Das Ende setzt direkt am Beginn von "Die Auserwählten im Labyrinth" an und ich finde, dass das einfach klasse gemacht ist.
Wie kamen Thomas und seine Freunde eigentlich ins Labyrinth? Hier ist die Antwort und alle Fans der Maze Runner Reihe müssen dieses Prequel defintiv lesen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

255 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

weltall, science fiction, dystopie, these broken stars, liebe

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583611
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Jubilee ist eine Soldatin und kämpft auf dem heruntergekommenen Planeten Avon gegen Rebellen. Flynn gehört zu jenen Rebellen, schleicht sich ins Lager der Soldaten und entführt Jubilee. Als die anderen Rebellen keine Einsicht zeigen und sie töten wollen für all das, was das Militär ihnen angetan hat, versucht Flynn Jubilee zu beschützen. Schon bald stellt sich heraus, dass beide eigentlich keinen Krieg wollen und sie machen gemeinsam seltsame Entdeckungen...

Ich habe schon den ersten Teil von "These broken stars" geliebt und mich deswegen sehr auf die Fortsetzung gefreut. Ich war allerdings etwas skeptisch, als es hieß, dass nicht Lilac und Tarver im zweiten Band die Hauptrolle spielen sollten. Trotzdem liess ich mich darauf ein, da ich auch an die Luna Chroniken denken musste, wo ebenfalls jeder Band eine andere Hauptperson behandelt, die aber zu gesamten Geschichte gehört.
Das Cover ist genauso schön wie schon vom ersten Band und aufjedenfall ein Hingucker.
Der Einstieg gelang mir ganz gut, der Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen, genau wie schon im ersten Band. Es beginnt auch gleich spannend, als Jubilee einen Fremden kennenlernt und plötzlich entführt wird. Nach und nach lernen wir den Planeten und die Situation dort kennen - der Zusammenhang zu Band 1 bleibt allerdings vorerst nicht ersichtlich.
Die Kapitel sind abwechselnd in der Sicht von Jubilee und Flynn geschrieben, sodas wir die Geschichte von beiden Seiten betrachten können. Jubilee als Protagonistin war mir etwas undurchsichtig, da sie zu Beginn als sehr hart und eiskalt dargestellt wird, was aber eigentlich gar nicht zu trifft, da sie sich im Laufe des Buches größtenteils nicht so verhält.. Flynn war mir von Anfang an sehr sympathisch.
Zwischendurch, muss ich gestehen, ging es mir etwas zuviel um Politik, was nunmal nicht ausbleibt wenn Militär und Rebellen gegeneinander sind.
Doch was dieses Buch wieder konnte, war mich wie schon im ersten Band völlig in sich aufzunehmen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl direkt dort zu sein und Jubilee und Flynn zu begleiten. Ich konnte vor meinem inneren Auge die Umgebung sehen.
Es hat mich von der Story her zu Beginn zwar nicht ganz so sehr gepackt, wie der erste Band, aber als langsam die Zusammenhänge zwischen den Büchern klarer wurden und auch die Figuren aus dem ersten Band auftauchten (was hab ich mich gefreut!), hat es mich dann im letzten Drittel doch noch sehr mitgerissen.
Das Ende schliesst das Buch einigermaßen ab, lässt aber weiterhin die Gesamtsituation offen, sodass ich mich schon auf den letzten Teil freue. Ich hoffe, auch dort wieder Bekannte zu treffen!
Eine absolut gelungene Fortsetzung, die jedoch ein ganz anderes Setting und andere Protagonisten bietet. Der Zusammenhang erschliesst sich erst nach und nach - was einfach toll gemacht ist!
Ich freue mich schon auf Band drei!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

507 Bibliotheken, 20 Leser, 5 Gruppen, 42 Rezensionen

magie, throne of glass, fae, hexen, fantasy

Throne of Glass - Erbin des Feuers

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716536
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Celaena ist in Wendlyn angekommen und soll den dortigen König ermorden. Doch sie will ihren Auftrag gar nicht ausführen - stattdessen will sie mehr über ihren König und seine Wyrdschlüssel in Erfahrung bringen. Wird die Fae Königin Maeve ihr helfen?
Das Cover ist gelungen und passt wieder gut zu den anderen Teilen der Reihe. In verschiedenen Farben und Posen wird Celaena immer so dargestellt, wie es gerade am besten zur Geschichte passt.
Der Einstieg gelang mir relativ leicht, da ich die Vorgängerbände gerade erst gelesen habe. Ansonsten stelle ich es mir etwas schwieriger vor wieder hinein zu kommen, da die Geschichte ja doch etwas komplexer ist, als ein normales Jugendbuch.
Zu Beginn fiel es mir etwas schwer ins Buch hineinzukommen. Der Schreibstil ist zwar flüssig, aber eben doch mehr Highend Fantasy als Jugendbuch. Da ich einfach der Typ bin, der beim sich beim Lesen berieseln lassen will, erforderte das Buch mehr Konzentration und Aufmerksamkeit von mir. Das sorgte dafür, dass ich beim Lesen langsamer vorankam - was etwas ist, das ich nicht gerne mag. Ich mag es wenn ein Buch richtig flüssig zu lesen ist und die Seiten nur so vorbeifliegen.
Celaena als Protagonistin war zudem zu Beginn des Buches auch etwas anstrengend, wie ich fand. Die selbstsichere Kriegerin war nicht mehr ganz zu erkennen.
Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Nicht nur Dorian und Chaol kommen zu Wort, sondern auch neue Charaktere. Ehrlich gesagt, war mir das etwas zu viel. Bei drei Charakteren fand ich es noch in Ordnung, aber so verliere ich immer schnell den Überblick.
Die Welt wird in diesem Teil um einiges komplexer, es gib viele Kampfszenen, ein Krieg bahnt sich an und auch Beziehungen zu neuen Charakteren werden geknüpft. Alles eben typisch Highend-Fantasy.
Zum Ende hin wird es nochmal sehr spannend und wenn man sich dem Buch auch erstmal geöffnet hat, taucht man regelrecht darin ab. Die Idee und die Welt, die die Autorin geschaffen hat sind wirklich einzigartig und trotz meiner kleinen Schwierigkeiten mit Highend-Fantasy freue ich mich schon auf den vierten Teil.
Eine gelungene Fortsetzung, die der Welt nochmal mehr Komplexität gibt und sich das Buch so mehr zu Highend-Fantasy entwickelt. Man muss sich Zeit nehmen und drauf einlassen können, um sich von der Autorin verzaubern zu lassen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

220 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

traci che, fantasy, ein meer aus tinte und gold, abenteuer, jugendbuch

Das Buch von Kelanna 1: Ein Meer aus Tinte und Gold

Traci Chee , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583529
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Sefias Eltern wurden ermordet und so muss ist sie mit ihrer Tante auf der Flucht und kämpft in der Natur ums Überleben. Doch als auch Nin entführt wird, muss Sefia sich allein auf die Reise machen, um sie zu finden. Ihre einzigen Begleiter sind ein mysteriöses Buch, dass Sefia mit der Zeit zu lesen lernt und ein stummer Junge, den sie rettet...

Das Buch hat ein wunderschönes Cover. Es glänzt golden und zudem ist auch noch ein aufgeschlagenes Buch abgebildet. Für jeden Buchliebhaber ist das einfach ein Traum. Auch die Aufmachung des Buches innen ist sehr gelungen. Es gibt Rätsel, Hinweise, durchgestrichene Seiten, andersfarbige Seite und vieles mehr. Alles in allem ist das wirklich gelungen und sehr ansprechend.
Der Einstieg in das Buch fiel mir zuerst leicht, wir erfahren gleich etwas über Sefias Vergangenheit und warum sie nun mit ihrer Tante unterwegs ist.
Schnell ist mir jedoch aufgefallen, dass ich ein Problem mit dem Schreibstil habe. Ich kann nicht genau in Worte fassen, was es ist, aber es hinderte mich daran, in die Geschichte einzutauchen. Ich fand es zwischendurch sehr schwer zu lesen, meine Gedanken drifteten immer wieder ab und ich legte das Buch oft zur Seite. Auch die Handlung an sich war meistens ziemlich verwirrend.
Wir lernen neben Sefia noch verschiedene andere Personen kennen, aus deren Sicht einige Kapitel geschrieben sind. Das sollte vermutlich für rätselhafte Abwwechslung sorgen, bei mir brachte es jedoch nur Verwirrung, da ich den Zusammenhang nicht verstand und zuviele oberflächliche Handlungsstränge mein Lesevergnügen nicht erhöhen.
Was man der Autorin jedoch lassen muss, ist dass sie eine tolle Idee hatte und eine fantastische Welt schafft. Die ganzen versteckten Rätsel im Buch vertiefen die Atmosphäre noch. Ich muss jedoch gestehen, dass sie mich persönlich nur abgelenkt haben. Wann immer irgendwo ein Buchstabe fett gedruckt war oder unten bei den Seitenzahlen auftauchte, unterbrach ich das Lesen, und suchte nach den vorigen Buchstaben, um ein Wort zusammenzusetzen. Das hielt mich also ebenfalls davon ab, richtig in die Handlung eintauchen zu können.
Im Laufe des Buches gewöhnt man sich jedoch an den Schreibstil und wenn man erstmal alle Handlungsstränge kennt, wird auch die Verwirrung etwas weniger. Das Einlassen auf die Handlung fällt dann nach und nach leichter und man kann sich mehr an der Geschichte selbst erfreuen. Dennoch habe ich sehr lange für das Buch gebraucht und ich bin eher der Fan von Geschichten die sich ganz leicht weglesen lassen und mich ins Geschehen hinein ziehen können.
Man muss ein wenig Geduld mitbringen und sich ganz auf diese fantasievolle und abenteuerliche Welt einlassen können - was mir nicht immer ganz gelang. Wer das aber kann, wird sicher Freude an dem Buch haben, denn die Idee ist wirklich gelungen!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

harry potter

Das inoffizielle Harry-Potter-Buch der Zauberei

Pemerity Eagle
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei riva, 15.12.2016
ISBN 9783742301901
Genre: Kinderbuch

Rezension:



Alles wo Harry Potter drauf steht zieht mich immer magisch an, so auch dieses Buch aus dem Riva Verlag. Ich hatte schon durch das Kochbuch geblättert - was leider nicht ganz so mein Fall gewesen ist.  Dieses Buch jedoch sah optisch von innen schon viel ansprechender aus, und so habe ich mich näher damit beschäftigt.Es gibt in diesem Buch jede Menge geballtes Harry Potter Wissen. Alle Zaubersprüche, die in den Büchern vorkommen, sowie der Ausführung werden beschrieben. Auch Zaubertränke werden beschrieben, wie sie gemixt und hergestellt werden.Eigentlich ist das Ganze natürlich unnütz, wir können diese besonderen Zutaten nicht auftreiben und keinen der Zaubertränke ausführen. Auch die Zaubersprüche anwenden können wir Muggel nicht (soweit ich weiß). Wer aber bei der nächsten Buchmesse, oder einem Fan Treffen oder auch unter seinen Freunden mit Nerdwissen glänzen will, der kann hier alle Zaubersprüche und deren Nutzen auswenig lernen.Mir hat sehr gut gefallen, dass das Buch diesmal ansprechender gestaltet wurde. Es gibt kleine Zeichnungen und Verschönerungen auf den Seiten. Mir hätte das Ganze in Farbe und mit detaillierten Bildern, vielleicht auch Fotos aus den Filmen dazu besser gefallen, aber das ist ja immer so eine Frage mit den Rechten.
Für Harry Potter Fans, die jedes Wissen in sich aufsaugen und vielleicht noch mal was lesen wollen, das sie noch nicht auswendig wussten, ist dieses Buch aufjedenfall genau das Richtige!
Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

76 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

rainer wekwerth, arena, grenzenlos gefangen, camp 2, jugendbuch

Camp 21

Rainer Wekwerth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.01.2017
ISBN 9783401601779
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Mike landet zusammen mit seinem Bruder Ricky in einem Erziehungscamp - und wird von diesem getrennt. Es gibt Gerüchte über das Camp 21 - wo die schweren Fälle hinkommen. Mike will Ricky finden und legt es drauf an dort zu landen - und zieh Kayla mit hinein. Die beiden werden im Camp 21 durch elektronische Fesseln aneinander gekettet, sodass sie sich nicht mehr weit von einander entfernen können. Geht in diesem Camp alles mit rechten Dingen zu?
Das Cover dieses Buches sieht sehr düster und spannend aus - auch der Klappentext klang wirklich sehr vielversprechend. Ich habe dieses Buch genau zum richtigen Zeitpunkt gelesen, denn in der Weihnachtszeit brauchte ich mal Abwechslung zu den ganzen märchenhaften Geschichten.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, der Autor schreibt super flüssig und einfach. Es gibt klare und deutliche Linien, keine Verschnörkelungen, sodass ich richtig erleichtert war mal etwas mit Struktur zu lesen. Die Kapitel sind immer abwechselnd aus der Sicht von Mike und Kayla geschrieben.
Es beginnt schon gleich sehr spannend, als Mike und sein Bruder Ricky in Schwierigkeiten geraten. So konnte mich das Buch von Anfang an in seinen Bann ziehen.
Auch im Laufe des Buches hat die Spannung nicht nachgelassen. Die wechselnde Sicht der beiden Personen bringt gelungene Abwechslung in die Geschichte. Ich merkte beim Lesen überhaupt nicht, wie die Seiten vorbeiflogen, das Buch hatte eine regelrechte Sogwirkung auf mich.
Zwischendurch gab es auch mal ganz kurze Passagen von Ricky, leider aber viel zu selten. Ich hätte mir hier mehr von ihm gewünscht, hätte gehofft zu erfahren, was er in der Zwischenzeit durchleben musste. Auch die anderen beiden Hauptcharaktere blieben für mich ein kleines bisschen zu blass. Ich hätte gern noch ein wenig mehr über sie, ihre Vergangenheit und ihr Leben erfahren, was zu Beginn wirklich nur ganz grob angschnitten wird.
Bis zum Schluss bleibt es rasant und es gibt immer neue Wendungen, sodass ich quasi kaum zu Atem kam, ich musste das Buch an einem Nachmittag komplett durchlesen.
Als ich am Ende das Buch zuschlug, muss ich jedoch gestehen, hätte ich mir noch mehr gewünscht. Auch wenn es ein wirklich sehr spannender Jugendthriller ist, fehlte mir noch das gewisse Etwas. Ich hätte gern mehr darüber gewusst, was dahinter steckt und es blieben doch einige Fragen offen.
Super spannendes Buch für zwischendurch, das einem keine ruhige Minute lässt. Dennoch hätte mich mir noch ein bisschen "Mehr" von dem ganzen "Dahinter" gewünscht. Wer aber Lust auf ein rasantes Buch hat, der sollte hier wirklich unbedingt zugreifen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nisekoi 16

Naoshi Komi , Yvonne Gerstheimer
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 01.12.2016
ISBN 9782889216543
Genre: Comics

Rezension:



Ist das Chitoge? Halt - nein - oder doch? Die Prinzessin sieht genauso aus wie Chitoge und das sie sich eingesperrt fühlt, tauscht Chitoge einen Tag lange Plätze mit ihr. Während die Prinzessin mit Raku ihren Spaß hat, versucht Chitoge nicht aufzufallen...
Mit dem Voranschreiten der Reihe verfolge ich diese immer umso gespannter. Ich liebe die Charaktere und die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat einfach. Bei jedem Band fühlt es sich wie nach Hause kommen an.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, da es im Vorgängerband keinen Cliffhanger oder sowas gab und wir einfach mit einer neuen Situation beginnen. Wie schon bei den Vorgängerbänden gefallen mir die allzu kurzen Situationen allerdings nicht ganz so sehr, da sie nicht zusammenhängend sind. Ich mag es einfach lieber wenn eine fortlaufende Geschichte erzählt wird.
Doch in diesem Band hat eine etwas längere Geschichte über eine Doppelgängerin von Chitoge für gelungene Abwechslung gesorgt. Das hat mir sehr gut gefallen, es war spannend zu verfolgen und hat Spaß gemacht.
Allerdings würde ich mir wünschen, dass es öfter um das eigentliche Thema gehen würde: Welcher Schlüssel passt in das Schloss? Ich finde es ein wenig seltsam, dass die Charaktere das gar nicht mehr rausfinden wollen.
Trotzdem freue ich mich schon auf den Folgeband, denn man wird regelrecht in die Geschichte hineingesogen, ich fühle mich immer richtig als ein Teil der Clique und vermisse die Charaktere, wenn der Manga ausgelesen ist.
Die Zeichnungen sind wie immer absolut gelungen, ein guter Mix aus allem, der die verschiedenen Charaktere sehr passend darstellt.
Ein toller Folgeband einer wirklich lesenswerten Reihe, die Spaß macht und abwechslungsreich ist!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

411 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

märchen, winter, katharina seck, schnee, fantasy

Die silberne Königin

Katharina Seck
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404208623
Genre: Fantasy

Rezension:

Emma hat es nicht leicht, sie lebt in einem Dorf, wo immer Winter herrscht und arbeitet in einem Bergwerk, um ihren Vater und sich selbst zu versorgen. Eines Tages scheint das Schicksal ihr gut gesinnt zu sein, denn sie bekommt einen Job in ihrer geliebten Chocolaterie. Doch die Inhaberin erzählt seltsame Märchen, in denen Emma sich selbst und den grausamen König wieder findet...
Das Cover und der Titel haben mich sehr neugierig gemacht und ich fand der Klappentext klang auch einfach märchenhaft. Ich habe mir das Buch extra für die Zeit über Weihnachten aufgehoben, da ich finde, das sowas dann am besten passt.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, ich lernte gleich Emma kennen und die ärmliche Situation, in der sie steckt. Die Autorin schreibt sehr flüssig und dennoch bildgewaltig, sodass ich den Schnee und die Kälte fast spüren konnte. Das märchenhafte Dorf nahm in meiner Vorstellung schnell Gestalt an und ich fühlte mich von Anfang an verzaubert.
Auch wenn ich manchmal Probleme hatte den roten Faden der Geschichte zu finden, hat es trotzdem Spaß gemacht der Handlung zu folgen.Es passte einfach perfekt in die Weihnachtszeit oder auch allgemein zur Winterzeit. Wer findet, dass der Schnee im Dezember fehlt, der findet hier aufjedenfall genug davon.
Emma als Protagonistin war mir relativ sympathisch, auch wenn ich mir noch mehr Einblicke in ihre Gefühlswelt gewünscht hätte, da ich manchmal ihre sprunghaften Entscheidungen schwer nachzuvollziehen fand.
Ab der Hälfte des Buches macht die Handlung einen Schwenk und auch das Setting verändert sich dadurch etwas. Es wurde dann eher düster als märchenhaft verzaubert, was ich ein bisschen schade fand, da die Geschichte dadurch irgendwie ein wenig Glanz verlor.
Ingesamt jedoch hat mich die Idee der Autorin verzaubern können und es hat mir Spaß gemacht Emma in der winterlich kalten Welt zu begleiten und rauszufinden, was hinter dem Märchen steckt.

Winterlich, märchenhaft und einfach schön - trotz kleiner Schwächen, Perfekt für einen kuscheligen Abend mit Tee und Kuschelsocken.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Miyako - Auf den Schwingen der Zeit 05

Kyoko Kumagai
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 17.11.2016
ISBN 9783842023246
Genre: Comics

Rezension:



Tsukasa hat Miyako endlich seine Gefühle gestanden und auch Miyako entwickelt Gefühle für ihn. Alles scheint perfekt zu laufen - bis plötzlich der Hiroto aus der Zukunft auftaucht, der ohne Miyakos Schwester leben musste. Er ist wütend, das sich alles nur um Miyako dreht und will die ganze Vergangenheit ändern...
Das Cover finde ich diesmal besonders hübsch. Auch wenn Rosa nicht meine Farbe ist, so passt es doch irgendwie perfekt zu der vertrauten und innigen Umarmung und zeigt, wie gefühlvoll dieser Band sein wird.
Der Einstieg gelang mir relativ leicht, da zu Beginn nochmal kurz das bisher Geschehene zusammen gefasst wird.
Die Protagonistin Miyako ist endlich über Hiroto hinweg und entwickelt Gefühle für Tsukasa. Mir ging richtig das Herz auf, da ich Tsukasa viel lieber mag und die beiden so gut zusammen passen. das Rätsel, warum Miyako Selbstmord begehen wollte ist aber noch nicht gelöst und so bleibt es spannend. Als Hiroto dann auch noch auftaucht bringt das überraschende Wendungen und jede Menge Drama und Herzschmerz mit sich. Ich konnte gar nicht hinsehen, so dramatisch war es.
Die Geschichte nimmt hier nun einen sehr traurigen Lauf und strotzt nur so voller Emotionen.
Neben dem bisschen Fantasy, was der Reihe einen Extra Hauch Besonderheit gibt, ist es glaube ich mit die emotionalste Reihe, die ich kenne. Die Gefühle sind greifbar und entwickeln sich langsam, niemand ist perfekt und jeder möchte doch nur glücklich sein.
Viel zu schnell war der Manga zuende und ich möchte unbedingt wissen, wie es sich weiter entwickelt, mein Herz ist gebrochen und ich brauche unbedingt den Nachfolgeband. Ich bin gespannt, ob es doch noch irgendwie gut ausgeht.
Die Zeichnungen sind wunderschön, sehr weich, rund und süß. Miyako und Tsukasa wirken deutlich jünger, als sie eigentlich sind, wodurch das Ganze etwas verniedlicht wird.
Der bisher emotionalste Band einer sehr außergewöhnlichen Reihe, die mit Gefühlen und einem Hauch Zeitreise-Fantasy überzeugt.

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Wolf Girl & Black Prince 11

Ayuko Hatta , Yuko Keller
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 01.12.2016
ISBN 9782889216673
Genre: Comics

Rezension:



Kyoya freundet sich mit einem anderen Mädchen an - was Erika gar nicht passt. Sie versucht ihre Eifersucht zu kontrollieren und vertraut sich damit ihrem neuen Kollegen an, der gleichzeitig ein alter Schulkamerad ist und ihr damals seine Liebe gestanden hat. Ist dieser etwa immernoch in Erika verliebt...?
Ich habe mich sehr gefreut, die bekannten Figuren wieder zu treffen. Das Cover gefällt mir gut mit dem Kontrast zwischen rot und türkis - auch Kyoya wirkt hier mal nicht ganz so arrogant.
Der Einstieg gelang mir auch ganz leicht, da zu Beginn nochmal kurz zusammengefasst wird, was bisher geschehen ist. Einzig eine kleine Charakterzusammenfassung wäre noch hilfreich, da es ja doch einige Nebenfiguren gibt.
Das Thema aus Band 10 wird nicht weiter fortgesetzt, statt dessen stehen Kyoya und Erika neuen Schwierigkeiten gegenüber.
Mir hat es gut gefallen, dass der gesamte Manga dieses Thema behandelt und nicht zwischen verschiedenen Kurzgeschichten hin und her springt. Es wird fortlaufend erzählt und so kann man gut in die Geschichte abtauchen.
Es tauchen neue Personen auf, die Abwechslung in die Handlung einbringen und für Spannung sorgen.
Das Thema Eifersucht ist nachvollziehbar und ich fühlte mich sehr mit Erika verbunden, die mir als Protagonistin leid tat in dieser Situation.
Das Ende ist ziemlich gemein, es gibt diesmal einen Cliffhanger und man möchte unbedingt weiterlesen um rauszufinden, was nun passieren wird.
Die Zeichnungen sind gewohnt schön, haben Wiedererkennungswert und sind nicht zu überdreht - aber trotzdem stellenweise witzig.
Ein gelungener Fortsetzungsband dieser tollen Reihe, der Abwechslung bringt und mich nach dem nächsten Band lechzen lässt!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

225 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

magie, wald, fantasy, drache, hexe

Das dunkle Herz des Waldes

Naomi Novik , Marianne Schmidt , Carolin Liepins
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 21.11.2016
ISBN 9783570172681
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Alle zehn Jahre holt ein Zauberer, den alle nur "den Drachen" nennen sich ein Mädchen aus den umliegenden Dörfern in seinen Turm. Er ist der Einzige, der die Dörfer vor dem bösen Wald beschützen kann und niemand weiß, was genau mit den Mädchen geschieht...Agnieszka und alle anderen sind sich sicher - diesmal wird es die schöne Kasia sein, Agnieszkas beste Freundin. Doch dann bleibt der Drache bei der Auswahl plötzlich vor ihr stehen...
Dieses Buch überzeugt mich zuerst mit dem schönen und geheimnisvollen Cover. Als dann der Klappentext auch noch ebenso gehemnisvoll und märchenhaft klang, musste ich das Buch lesen.
Als ich es in den Händen hielt, war ich erstmal von der Größe und Dicke begeistert - wie so ein richtiges Märchenbuch!
Der Einstieg gelang mir ganz leicht. Der Schreibstil ist ganz einfach zu lesen und verbreitet trotzdem mit perfekt portionierten Details eine düstere und märchenhafte Stimmung.
Ich konnte mich schnell mit der Protagonistin anfreunden. Sie gibt dem Leser gute Einblicke in ihr Gefühlsleben und machte von Anfang an einen sympathischen Eindruck auf mich.
Die Geschichte entwickelt sich im Laufe des Buches wirklich nur ganz langsam. Beziehungen werden so authentisch und auch die Entwicklung der Protagonistin ist deswegen sehr glaubhaft dargestellt.
Was man sich also aufjedenfall nehmen sollte für dieses Buch ist Zeit. Es ist definitv nicht langweilig geschrieben, es gibt spannende Stellen, Höhen und Tiefen, Drama, Verzweiflung und düstere Magie - und das alles unterlegt von einem sehr märchenhaften Setting, das in meinem Kopf immer mehr Gestalt annahm beim lesen. Trotzdem muss ich zugeben, dass es in der Mitte irgendwann etwas langatmig wurde. Ich musste das Buch beiseite legen und erstmal ein ganz anderes dazwischen schieben, um nicht die Lust zu verlieren. Das lag vermutlich vorallem auch daran, dass ich Bücher sonst schneller abschliesse.
Ingesamt ist es aber wirklich lesenswert. Die Autorin versteht es mit einer ganz außergewöhnlichen Atmosphäre zu verzaubern und jeder der Märchen mag, wird dieses Buch sicher mögen!
Es ist eben kein Buch, welches man schnell mal zwischendurch lesen kann, aber wer sich die Zeit nimmt und auf die Geschichte einlässt wird defintiv nicht enttäuscht werden!
Märchenhaft, magisch, außergewöhnlich und toll geschrieben. Nehmt euch Zeit für dieses Buch und ihr werdet es nicht bereuen! Geheimtipp!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, shojo

Haus der Sonne 02

Taamo
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 17.11.2016
ISBN 9783842030404
Genre: Comics

Rezension:



Nachdem Mao Hiro ihre Gefühle gestanden hat, fühlt sich alles seltsam an. Mit ihren Klassenkameraden kann sie da irgendwie nicht drüber reden. Doch dann trifft sie eine Leserin ihres Handyromans, der sie sich anvertraut. Mao ahnt noch nicht, wer diese wirklich ist...

Schon den ersten Band dieser Reihe fand ich sehr außergewöhnlich, weswegen ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, da es nochmal eine kurze Zusammenfassung vom ersten Band gab.
Am meisten gefällt mir an diesem Manga, wie authentisch er ist. Hiro muss zur Arbeit, Mao zur Schule, gemeinsam müssen sie sich um den Haushalt kümmern.
Die Charaktere haben mal gute oder schlechte Laune, sie sind nicht perfekt und haben ihre Ecken und Kanten. Auch die Nebencharaktere wie Hiros Arbeitskollegin oder Maos Mitschüler haben alle ihre Eigenheiten.
Besonders Mao als Protagonistin hat es mir angetan. Sie ist immer etwas muffelig und meckert manchmal einfach rum, weil sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle hat. Das macht sie für mich einfach sympathisch und echt. Die Situation ihrer Familie zeigt auf, dass es im wahren Leben eben nicht perfekt zugeht und man das beste aus allem machen muss.
Im Laufe der Geschichte hoffte ich immer mehr, dass Mao ihr Glück finden wird, aber ob das der Fall sein wird steht noch in den Sternen. Auch wenn die Geschichte eher leise ist, ist sie doch sehr gefühlvoll und vermittelt das echte Leben.
Die Zeichnungen passen perfekt zur Geschichte. Sie sind nicht wie bei den meisten Shojo Mangas rund, weich und süß, sondern eher kantig, einzigartig und härter. Das hat mir sehr gut gefallen, da die Autorin so von der Norm abweicht und ihrer Geschichte einen Wiedererkennungswert verleiht.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band, denn Mao ist mir richtig ans Herz gewachsen!
Ein toller, gefühlvoller und außergewöhnlicher Manga, der einfach mit seiner Authentizität überzeugt!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Love Hotel Princess 03

Ema Toyama , Antje Bockel
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 01.12.2016
ISBN 9783770492480
Genre: Comics

Rezension:



Leila möchte Owaru unbedingt seinen Traum erfüllen, dass er die Liebe finden kann. Doch er hingegen muss bevor er sich verliebt erst mit einem Mädchen schlafen. Wie soll das nur gehen, wenn Leila immer gleich der Schweiß ausbricht? Trotzdem verspricht sie ihm, seinen Traum zu erfüllen, doch dann wird sie bedrängt...
Die erste Mangareihe, die ich von der Autorin gelesen hatte, war "xx me!" - eine meiner ersten Mangareihen überhaupt. Ich habe mich sehr gefreut, dass sie eine neue Reihe rausgebracht hat.
Zu Beginn kam ich gut in den dritten Band hinein, es gibt am Anfang nochmal eine sehr kurze Zusammenfassung, worum es eigentlich geht.
Was mir immer mehr aufgefallen ist, ist dass die Protagonistin Leila sehr der Protagonistin aus "xx me" ähnelt - zumindest vom Äußerlichen. Das finde ich etwas schade, da man sie so verwechseln könnte und sie keinen äußerlichen Wiedererkennungswert besitzt..
Die Geschichte an sich ist lustig und doch außergewöhnlich, die Schulsprecherin Leila versucht alles, geheim zu halten, dass sie in einem Love Hotel wohnt, welches von ihrer Mutter geführt wird.
Dabei spielt Owaru eine Rolle, dem sie etwas näher zu kommen scheint, was jedoch nicht so einfach ist. Ich finde die Gefühle und Beziehungen der Charaktere leider etwas undurchsichtig, übertrieben und manchmal auch ein wenig seltsam. Das macht die Geschichte für mich persönlich nicht besonders glaubhaft.
Im dritten Band taucht eine neue, etwas geheimnisvolle Figur auf und bringt nochmal Abwechslung in die Geschichte, was mir sehr gut gefallen hat.
Auch wenn ich diese Reihe nicht als "typisches Shojo" bezeichnen würde, so ist sie dennoch lesenswert, denn gerade diese Abwechslung zu anderen Mangas ist es, was sie ausmacht.
Ich bin gespannt, wo das Ganze noch hinführen wird und ob Leila ihre Ängste am Ende überwinden kann.
Die Zeichnungen gefallen mir sehr gut, der Zeichenstil ist derselbe wie bei der "xx me!" Reihe. Sie sind detailliert, weich und nicht zu übertrieben.
Wer die ersten beiden Bände schon mochte, wird auch von der Fortsetzung überzeugt sein, die gelungene Abwechslung bringt! Außergewöhnlich und witzig!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

J. K. Rowlings magische Welt: Filmzauberei - Figuren und Orte aus den Filmen

Barbara Knesl , Nicole Hoffart
Fester Einband
Erschienen bei Panini, 17.11.2016
ISBN 9783833233845
Genre: Sachbücher

Rezension:




ENTDECKE DIE GEHEIMNISSE DER FILME VON J. K. ROWLINGS MAGISCHER ZAUBERWELT
Du hast dich schon immer gefragt, wie Harry durch die Wand auf Bahnsteig 9 ¾ gelangt? Oder wie ein Schauspieler als Halbriese Hagrid erscheint? In diesem Buch findest du jede Menge magische Fakten und Bilder zur Entstehung von phantastischen Tierwesen und wo sie zu finden sind und allen acht Harry-Potter-Filmen. Außerdem erwarten dich spannende Infos zu den unterschiedlichen Charakteren aus dem Universum von Harry Potter und Newt Scamander. Tauche ein in die Geheimnisse der Filmemacher: Erfahre, wie eine Bank, in der Kobolde arbeiten, zum Leben erweckt wird, wie sich die Schauspieler in die bekannten Zauberer und Hexen verwandeln und wie die einzelnen Teams hinter den Kulissen wahre Magie vollbringen. Unzählige Extras wie Sticker, herausnehmbare Todesser-Masken und eine Ausgabe des Klitterer machen deine Reise durch J. K. Rowlings Zauberwelt zu einem einmaligen Erlebnis.
(Quelle: www.paninishop.de)


Als ich dieses Buch zum ersten Mal gesehen habe, war mir schon klar, dass ich es unbedingt haben muss. Allein das Cover ist einfach schon toll - und ein Buch über Harry Potter UND Fantastische Tierwesen kann ja nur grandios sein. Ich musste immer wieder mit den Fingern über die Bilder und die Prägungen fahren.
Was mir zuerst positiv aufgefallen ist, ist der Preis. Ich besitze einige dieser tollen Bücher über Harry Potter aus dem Panini Verlag - und die kosten gerne mal 40 Euro. Dieses Buch jedoch kostet nur 24,99 Euro, nur etwas mehr als ein dickes Hardcoverbuch, sodass eigentlich jeder mit ein bisschen sparen das Geld zusammen bekommen könnte.
Und es lohnt sich wirklich! Es ist groß, schwer und wie gewohnt hochwertig aufgemacht. das Buch ist gegliedert in Teil 1 - Fantastische Tierwesen und Teil 2 - Harry Potter. Die Seiten sind in Hochglanz gehalten mit vielen tollen Bildern, die dominieren. Daneben gibt es sehr interessanten text, der uns die Geheimnisse hinter den Figuren, Gegenständen und Orten aufzweigt. Wir erfahren, wie sie etwas umgesetzt haben, wieviel Aufwand hinter einigen Dingen steckt. Es werden einige Fragen geklärt und erzählt warum sie sich für bestimmte Dinge entschieden haben.
Das Ganze wird noch richtig toll mit den vielen Extras abgerundet. Auf allen paar Seiten gibt es etwas zu entdecken, Pappausweise, Karten, Zeitungsausschnitte und mehr. Mein Highlight waren der kleine Klitterer und die Todessermasken.
Besonders neugierig bin ich auch, da das Buch "Band 1" sein soll, was bedeutet, dass noch mehr dieser tollen Ausgaben folgen werden.
Eins kann ich garantieren, nachdem man dieses tolle Buch durchgeblättert hat, möchte man am liebsten sofort wieder alle Filme schauen.


Hochwertig, voller toller Überraschungen, Extras und interessanten Infos. Dieses Buch gehört defintiv zu den bisher besten von Panini! Für Fans der beiden Filme unbedingt ein MUSS!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

435 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 90 Rezensionen

fantasy, sabaa tahir, jugendbuch, elias, laia

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783846600382
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Elias und Laia sind auf der Flucht, der Feind ihnen ständig auf den Fersen. Sie müssen Laias Bruder Darin aus dem Gefängnis befreien, denn er wäre die entscheidene Waffe gegen das Imperium. Währendessen kämpft Helena damit, ob sie dem Imperium treu ergeben sein kann und Elias wirklich töten könnte oder nicht...
Ich war ja schon in den ersten Band total vernarrt und konnte deswegen gar nicht abwarten, dass der zweite erscheinen würde. Das Cover ist wunderschön, während das erste mit Elias in Brauntönen gehalten wurde, ist dieses sanft und hell, passend zu Laia.
Der Einstieg gelang mir sehr mühselig, denn es wurde leider wirklich gar nichts aus dem ersten Band wiederholt. Ich musste mir eine englische Zusammenfassung des ersten Bandes durchlesen, damit ich überhaupt irgendwie in die Geschichte reinkommen konnte.
Danach kam ich dann aber gut wieder in die Handlung hinein und verfolgte voller Freude, wie es mit Elias und Laia ergeht.
Es beginnt wirklich auch gleich spannend und bleibt durchgehend so - zumindest bei den Parts von Elias und Laia. Die Kapitel sind immer abwechselnd von Elias, Laia und zwischendurch auch von Helena geschrieben. Die Parts von Helena haben mich manchmal etwas gelangweilt, das Gerede über Politik und ihr Problem mit der Treue zog sich für mich zwischendurch doch manchmal etwas - zumal sie für mich als Charakter auch am wenigstens greifbar und sympathisch war.
Umso mehr war ich dann immer froh, wenn es mit Elias und Laia weiterging.
Laia hat sich als Protagonistin für mich am meisten entwickelt, sie ist tapfer und mutig, versucht immer das Richtige zu tun - ist aber auch nicht perfekt. Manchmal fiel es mir jedoch schwer ihre Gefühlswelt zu durchschauen, gerade im Bezug auf die Männer. Ich fand auch dass die immer wieder angedeutete Magie und das Übernatürlich etwas zu kurz kam. Es gab wenig Erklärungen dazu und auch Laia findet sich schnell damit ab und hinterfragt dies nicht.
Es gab im Laufe des Buches immer wieder neue Überraschungen, vieles womit ich nicht gerechnet hatte. Wie auch schon im ersten Band überzeugt die Geschichte vorallem mit ihrer Andersartigkeit.
Auch wenn ich für dieses Buch etwas länger gebraucht habe, da es sich nicht ganz so leicht wie ein 0815 Jugendbuch lesen lässt, bin ich ingesamt doch total begeistert. Es hatte zwar seine Längen, die etwas langsam zu lesen waren, aber dennoch war es andererseits von der Handlung her durchgängig spannend.
Das Ende liess viele Fragen offen und ich musste schnell recherchieren, ob ein dritter Band in Planung ist und laut Sabaa Tahir ist er das! Juchu!
Eine gelungene Fortsetzung einer Reihe, die mit ihrem Zauber der Andersartigkeit besticht. 1001 Nacht, Magie, Rebellion und Liebe - eine wirklich explosive Mischung!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, manga, shojo

Beast Boyfriend 09

Saki Aikawa , Yayoi Okada-Willmann
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 01.12.2016
ISBN 9783770492206
Genre: Comics

Rezension:



Nachdem Himari und Keita scheinbar endlich zueinander gefunden haben, wollen Himaris Mutter und Keitas Vater umziehen - und Himari soll mit. Doch Keita und Himari setzen durch, dass die beiden alleine im Haus bleiben dürfen. Nun hat Himari wieder ein schlechtes Gewissen, sobald Keita sich ihr annähert - das kann sie doch nicht hinter dem Rücken ihrer Eltern tun?!
Ich liebe die Beast Boyfriend Reihe, eigentlich war diese Reihe Schuld, dass ich erst so richtig Mangasüchtig geworden bin.
Ich konnte sehr gut in die Geschichte einsteigen, da ich mich auch noch erinnern konnte, was bisher geschehen war. Außerdem gibt es ganz am Anfang auch noch eine kurze Zusammenfassung zu lesen.
Der achte Band hatte ja mit einem kleinen Cliffhanger geendet, wo Keita und Himari gerade ihren Eltern von ihnen erzählen wollten - doch diese ihnen dann dazwischen funken mit der Nachricht über den Umzug. Das war wirklich ein gemeines Ende.
Zu Beginn des neunten Bandes wird diese Unterhaltung sogleich fortgeführt und wir erfahren, wie das Problem geklärt wird. Ich fand es ein wenig unrealistisch, dass die Eltern wegziehen, das Haus dort aber behalten und die Kinder damit allein lassen.
Mich hat es auch ein wenig gestört, dass Himari sich deswegen gleich wieder anstellt, sobald Keita ihr zu nahe kommt. Sie wird ständig von ihrem schlechten Gewissen geplagt. Eigentlich hatte ich gedacht, dass das mit dem achten Band nun endlich erledigt sei - was aber nicht der Fall war.
Ansonsten ist der Band gewohnt toll geschrieben. Diese Reihe übt einen regelrechten Sog auf mich aus, die Seiten fliegen beim lesen nur so vorbei.
Die Autorin schafft es mit diesem Thema einfach eine sehr knisternde Spannung zu erzeugen und sorgt mit der Gegensätzlichkeit der Charaktere auch für eine perfekte Liebesgeschichte.
Die Zeichnungen sind wie immer gelungen, sie sind sehr klar und rund gehalten, es gibt kein Kitsch oder Schnörkel, dennoch sind sie einfach wunderschön und passen perfekt zu den Figuren.
Auch am Ende gibt es wieder eine Situation, die uns neugierig auf den nächsten Band macht. Ganz zum Schluss gibt es noch eine Bonusgeschichte, die in der Kindheit von Keita und Saeki beginnt.
Eine gelungene Fortsetzung meiner absoluten Lieblingsreihe, die immer wieder für Überraschungen sorgt! Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

manga

Last Exit Love 01

Mayu Sakai
Flexibler Einband
Erschienen bei TOKYOPOP, 17.11.2016
ISBN 9783842032637
Genre: Comics

Rezension:



Subaru ist die meiste Zeit mit ihren beiden beliebten großen Brüdern Toru und Wataru allein. Deswegen wird sie von ihnen sehr behütet und sie nimmt sich sehr zurück um niemandem Sorgen oder Ärger zu bereiten. Doch als sie mit Arata in eine Klasse kommt ändert sich alles, er bringt sie irgendwie ständig in Verlegenheiten und benimmt sich wirklich albern. So ein Idiot! Oder?
Als ich dieses Cover gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich den Manga haben muss. Ich finde die Farben und das Motiv so toll, dass es mich richtig angezogen hat. Die Autorin von Last Exit Love hat auch die Sugar Soldier Reihe geschrieben, die eigentlich erst so richtig Schuld war, dass ich von "ab und zu mal einen Manga lesen" zur absoluten "Manga Süchtigen" verwandelt wurde.
Zu Beginn lernen wir gleich Subaru und ihre beiden Brüder kennen. Am Anfang fand ich erst alles ein wenig chaotisch, musste mich in Subarus Leben erst einmal einfinden und mit ihr klarkommen. Doch schon nach wenigen Seiten war es wieder wie schon bei Sugar Soldier, ich konnte völlig in die Mangawelt abtauchen.
Subaru ist eine ziemlich vernünftige Protagonistin, die sich sehr zurücknimmt und über die wir im ersten Band nicht sehr viel erfahren. Trotzdem war sie mir gleich sympathisch, denn sie wirkt entschlossen und doch etwas unbeholfen.
Ihre beiden Brüder wollen immer nur das beste für sie und dennoch nerven sie tatsächlich mich als Leser, wenn sie immer bei den spannendsten Szene reinplatzen, was aber so gewollt ist, hihi.
Arata ist der typische männliche Lieblingsprotagonist. Gut drauf, nett und doch frech und man kann nicht wirklich durchblicken, was tatsächlich in ihm vorgeht.
Die Geschichte entwickelt sich im Laufe des Mangas schnell und plötzlich ist man schon am Ende, bei dem, wie sollte es auch anders sein, noch ein neuer Aspekt aufgezeigt wird. So möchte man unbedingt weiterlesen, wissen was dahinter steckt und auch wie es für Subaru weitergehen wird.
Die Zeichnungen sind einfach wieder gelungen, ich musste des öfteren Kichern und habe mich gefreut, den tollen Zeichenstil von Mayu Sakai wiederzusehen.
Ein rundum gelungener Auftakt dieser Shojo Reihe! Wer Sugar Soldier schon gemocht hat wird Last Exit Love aufjedenfall auch lieben. Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Tode des Tao

Wesley Chu , Simone Heller , Susanne Gerold
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 24.11.2016
ISBN 9783596034888
Genre: Science-Fiction

Rezension:


INHALT:
Für Roen geht das Agentenleben weiter. Zusammen mit dem Prophus Tao muss er  die Welt vor dem boshaften Plan der Genjix bewahren. Im Gegensatz zu Ihnen, die in Koexistenz mit den Menschen zu leben versuchen, schrecken die Genjix vor keiner Möglichkeit zurück, auch wenn dies das Ende der Menschheit bedeuten würde. Als wäre das Ganze nicht schon schlimm genug, muss Roen mit seiner Ex-Frau zusammenarbeiten, um dies zu verhindern.

MEINUNG:
Da mir der Start der Trilogie sehr gut gefallen hat, war ich auch gespannt auf die Fortsetzung. 
Das Cover ist von der Aufmachung her wie man es vom ersten Band kennt. Diesmal sind zwei Silhouetten zu sehen und ich vermute mal, dass es sich hierbei um Roen und seine Ex-Frau handeln soll.
Der Einstieg in die Geschichte fiel doch etwas unsanft aus. Ich hatte nicht wirklich den Überblick, wo ich mich befinde. Es hatte den Anschein, als ob mehere Jahre vergangen sind und man so einige wichtige Ereignisse verpasst hat - was ich sehr schade und verwirrend fand.
Als ich mich nach einigen Seiten dann doch in das Buch eingefunden hatte, konnte ich dem Verlauf der Geschichte gut folgen. Der Schreibstil ist vergleichbar mit dem Vorgänger, nur leider diesmal nicht ganz so mitreißend. Was mich auch gestört hat, waren die immer wieder auftauchenden Längen, in denen das Machtgefüge oder zu lange Dialoge den Ton angaben und mich eher verzweifeln liessen. Zwischendurch trat zwar immer mal wieder die Action hervor, die mich im ersten Teil auch schon fesselte, aber leider nicht durchgehend. 
Mit Jill und Roen haben wir Protagonisten, die uns bereits bekannt sind. Besonders gut hat mir Enzo, ihr Gegenspieler, gefallen. Seine überhebliche und kompromisslose Art wurde gut dargestellt.
Was mir auch wieder sehr zugesagt hat, waren die Absätze vor den Kapiteln. Diesmal konnte man dadurch erfahren, wie die Prophus und Genjix auf der Erde gelandet sind und wie sich ihr Dasein auf der Erde gestaltet hat. Hierzu wurden die Eindrücke von verschiendenen Prophus/Genjix benutzt.
Unterm Strich ist es ein gutes Buch, aber ingesamt konnte es mich nicht ganz so begeistern, wie der Auftakt.

FAZIT:
Die Fortsetzung hat mich leider nicht so umgehauen, wie der Auftakt. Dennoch eine Empfehlung für alle Leser vom ersten Band. Trotzdem gefällt mir die Idee und ich bin doch auf den Abschluss gespannt.

Rockt sein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

130 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

wunderland, alyssa, morpheus, jeb, magie

Dark Wonderland - Herzkönig

A.G. Howard , Michaela Link
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 28.11.2016
ISBN 9783570164334
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Ich muss ja gestehen, dass ich absolut in die schönen  Cover dieser Reihe verliebt bin. Sie passen toll zusammen und sind jeder für sich ein kleines Kunstwerk. Der Einstieg in das Buch gelang mir nur mittelmäßig. Es ist schon etwas her, dass ich den ersten und zweiten Band gelesen hatte und so musste ich mich erstmal wieder einfinden, was teilweise gar nicht so einfach war.Wer diese Reihe liest, weiß, dass sie wirklich skurril ist und man sich darauf einlassen können muss. Es wurde immer mal wieder spannend, sodass man gerne weitergelesen hat - aber im Gegensatz dazu gab es für mich auch einige langatmige und verstricktere Passagen. Wie schon in den Vorgängerbänden finde ich den Schreibstil des Autors ein wenig anstrengend, irgendwie fällt es mir immer schwer den gesamten Überblick bei der Geschichte zu behalten, was schnell zu Frustration führen kann. Deswegen ist dies kein Buch für mal "eben schnell zwischendurch".Ich habe es neben einem anderen leichterem Buch abends immer Stück für Stück gelesen, damit ich nicht zu schnell die Lust daran verliere.Der Schauplatz wechselt im dritten Band, es gibt neues zu erkunden und das sorgt für gelungene Abwechslung. Die Protagonistin Alyssa hat sich im Laufe der Bücher immer weiter entwickelt und wirkt Stück für Stück ingesamt stärker, auch wenn das leider nicht ihre Gefühle für das andere Geschlecht gilt. Das Ende ist ein tolles Finale und ich konnte das Buch mit einem guten Gewissen schliessen.Alles in allem gefällt mir die Idee hinter den Büchern sehr und die Anlehnung an Alice im Wunderland. Ich mag die schillernden Beschreibungen und auch die skurrilen Ideen.Trotzdem hätte ich mir ingesamt einen etwas leichteren Schreibstil gewünscht, bei dem man besser den Überblick behalten kann.
Ein würdiges Finale der Reihe, dass mit seiner schillernden Fantasie überzeugen kann. Dennoch ist es auch etwas anstrengend zu lesen, da man vieles im Hinterkopf behalten muss.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Newt Scamander - Das Handbuch zum Film

Barbara Knesl , Nicole Hoffart
Fester Einband
Erschienen bei Panini, 17.11.2016
ISBN 9783833233852
Genre: Sachbücher

Rezension:



Erfahre alles über Newt Scamander und "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", den genialen Film aus J. K. Rowlings Zauberwelt.
Wirf einen Blick in Newt Scamanders verzauberten Koffer, begegne atemberaubenden Tierwesen, entdecke die Straßen des New York der 1920er-Jahre und triff Newts faszinierende Freunde! Dieses magische Handbuch nimmt dich mit auf ein interaktives Abenteuer durch "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind".
Mit Extras wie magischen Zeitungen, Plakaten und vielen anderen Überraschungen ist dieses Buch für jeden Fan etwas ganz Besonderes! (Quelle: www.paninishop.de)
Als großer Harry Potter Fan habe ich natürlich auch fantastische Tierwesen im Kino geschaut und mich gefreut als begleitende Bücher dazu rauskamen.Wie wir es von Panini gewohnt sind, ist das Buch hochwertig verarbeitet. Ein tolles Cover und innen Hochglanzseiten. Ich finde den Preis richtig günstig diesmal, normalerweise kosten diese Bücher von Panini gerne mal das doppelte.Das Buch begleitet den Film "Phantastische Tierwesen" und gibt nochmal eine Menge Infos dazu. Wir erfahren mehr über die Figuren, die verschiedenen Tiere, die Orte und das Zeitalter.Wie wir es von diesen tollen Büchern kennen, überwiegen die Bilder, das Buch ist einfach schön anzuschauen. Trotzdem gibt es auch informativen Text und das wichtigste ist hier: Es sind einfach geniale Extras dabei, wie Karten, Zeitungsauschnitte und Co.Es gibt auch Blicke hinter die Kulissen, die ich immer spannend finde. Sie zeigen, wie etwas umgesetzt wurde.Ich finde, das Buch lohnt sich, allein schon wegen der tollen Extras. Wenn man es durchblättert, kann man sich nochmal an den Kinofilm erinnern und sich somit die Wartezeit zum zweiten Teil versüßen.

Für alle Fans des Films eine abolute Empfehlung, um die Sammlung im Regal zu ergänzen. Toll gemacht und schön anzuschauen.
Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Underground

S. L. Grey
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Pan Macmillan, 16.07.2015
ISBN 9781447266495
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:



Als sich tödliches Grippevirus auch in die USA ausbreitet, zahlen einige wenige Familien sehr viel Geld dafür um in Greg Fullers Luxusbunker einzuziehen. Dort sollen sie in Sicherheit sein und alles haben, was sie brauchen. Doch abgeschottet von der Welt gibt es bald Streit und sogar einen Mord... Es scheint, als würden die Familien diesen Bunker nie wieder verlassen können...

Als ich dieses düstere und geheimnisvolle Cover gesehen habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Auch der Klappentext klang richtig toll. Ich stehe auf Endzeit und Katastrophenfilme / - geschichten. Ich lese eigentlich überhaupt keine Thriller und wollte mich an diesen aber mal wagen, da ich dachte, es wäre ein außergewöhnlicher Thriller.
Leider waren meine Erwartungen deswegen ziemlich hoch.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht. Zu Beginn wird uns eine Karte des Bunkers gezeigt, man wir sehen können, welche Familien es alles gibt und wo sie wohnen. Das hat mir gut gefallen, denn bei den vielen Personen verliert man leicht den Überblick.
Zu Beginn hat mir alles noch sehr gut gefallen. Der Schreibstil liess sich sehr leicht lesen und ich war gespannt, was mich erwartet. Nach und nach ziehen die ganzen Familien in den Bunker ein und ich gab mir Mühe die verschiedenen Familien einigermaßen kennenzulernen. Es dauerte jedoch nicht lange, da empfand ich die große Anzahl an verschiedenen Menschen eher anstrengend. Ich musste immer wieder zur Skizze zurückblättern, um nochmal nachzuschauen wer zu welcher Familie gehört. Zwar waren alle irgendwie charakterisiert, sodass sie einen Wiedererkennungswert hatten, trotzdem hätte ich mir etwas weniger Personen gewünscht.
Im Laufe des Buches zieht sich die Handlung etwas, wie ich finde. Es gibt nur Gezanke untereinander und der mysteriöse Todesfall wird ja schon im Klappentext und Prolog erwähnt, sodass dies keine Überraschung mehr war.
Ich möchte auch nicht zuviel verraten, es ist immer am besten an einen Thriller unwissend ranzugehen, aber ich muss einfach sagen, dass ich mehr erwartet hätte. Es ist wirklich ein typischer Thriller mit einem Mord und der "Wer ist der Mörder" Frage. Von Endzeit und Katastrophe war hier nicht mehr so viel zu merken und auch das Setting konnte mich irgendwie nicht richtig überzeugen, schade! Es war für mich mal was anderes im Gegensatz zu den ganzen Fantay- und Jugendbüchern, aber ich hätte mir einfach was anderes gewünscht.
Für Thrillerfans vielleicht einen Griff wert, aber alle die etwas außergewöhnliches erwarten, sollten diese Erwartung lieber vor dem Lesen runterschrauben.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

298 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, hexenjäger, liebe, witch hunter

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423761512
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Elizabeth hat ihr Stigma verloren und muss wieder anfangen neu zu trainieren. Ohne ihr Stigma ist sie schwach und verletzlich. Währenddessen fühlt sich John, der nun das Stigma besitzt unverwundbar und stark - und das verändert ihn. Im Krieg gegen Blackwell wollen beide ihn täten, doch Elizabeth versucht John aufzuhalten...

Von dem ersten Band dieser Dilogie war ich total begeistert und freute mich deswegen sehr auf die Fortsetzung.
Das Cover passt sehr gut zum ersten Band und sieht genauso toll und geheimnisvoll aus.
Leider konnte ich mich jedoch kaum noch an die Handlung vom ersten Band erinnern und da in den ersten Kapiteln des zweiten Teils leider auch kaum etwas wiederholt wird, musste ich den ersten vorweg noch einmal quer lesen.
Schon zu Beginn merkte ich, dass die Geschichte sich irgendwie etwas anders entwickelte, als im ersten Teil.
Elizabeth als Protagonistin wirkt nicht mehr stark, wie im ersten Band, sondern eher schwach, verletzlich und manchmal sogar etwas naiv und unvorsichtig. John macht auch eine sehr negative Entwicklung durch und irgendwie passte das für mich alles nicht. Es wirkte unglaubhaft und übereilt, als ob man den Charaktere einfach ausgetauscht hätte und er nicht dagegen kämpft. Vorallem im Laufe des Buches hat es mich gestört, als sich plötzlich mit einem Fingerschnippen doch wieder alles zurück verändert,
Die Handlung geht eher schleppend voran, ich hatte irgendwie das Gefühl, es passiert nicht so richtig was, die ganze Zeit wartet man quasi auf den angekündigten Krieg.
In der zweiten Hälfte des Buches besserte sich das etwas, die Handlung bekommt langsam etwas Fahrt, aber trotzdem konnte mich auch das Endenicht richtig überzeugen. Es wirkte irgendwie alles so unglaubwürdig auf mich, da quasi alles umsonst war.
Ich mag die Charaktere und auch das ganze Setting und die Idee dahinter, doch leider reicht für mich der zweite Teil einfach wenig an den ersten heran. Trotzdem ist die Reihe ingesamt lesenswert.
Ingesamt eine gute Fantasy-Dilogie, die allgemein lesenswert ist, doch leider hat der zweite Band im Gegensatz zum ersten für mich persönlich stark nachgelassen.


Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

471 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

dystopie, liebe, cecelia ahern, fehlerhaft, jugendbuch

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Celestine ist geflohen und bei ihrem Großvater untergekommen, doch die Whistleblower suchen verzweifelt nach ihr, sodass sie sich ein neues Versteck suchen muss. Zusammen mit Carrick entwickeln sie einen Plan, wie Crevan mit dem Video gestürzt werden kann, Doch Celestine hat dieses Video überhaupt nicht...Und schon bald weiß sie nicht mehr, wem sie noch wirklich trauen kann...
Das Cover passt gut zum ersten Band und ist trotzdem anders. Es ist aufjedenfall ein Blickfang.
Da der Erscheingstermin der beiden Bücher nicht sehr weit auseinander lag, war ich froh, mal in eine Fortsetzung einigermaßen gut reinzukommen. Das Ganze wurde auch noch unterstützt von Wiederholungen, die im ersten Kapitel nebenbei eingeworfen werden. So konnte ich mich schnell wieder an wirklich alles erinnern. Das hat mir sehr gut gefallen.
Der Anfang ist gleich total spannend, es beginnt damit, dass Celestine bei ihrem Großvater ist und sich mal wieder wegen einer Kontrolle der Whistleblower verstecken muss... Doch diesmal läuft alles anders. Das war wirklich ein gelunger Start, denn so war ich von Anfang an von dem Buch gefesselt.
Celestine als Protagonistin hat sich im Laufe der beiden Bücher aufjedenfall weiter entwickelt. Sie hat ihre eigene Meinung, ist nicht naiv und sehr schlau. Sie hat mir als Hauptperson sehr gut gefallen und war mir immer sympathisch.
Der Schreibstil von der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich wirklich toll lesen.
Im Laufe des Buches wechseln die Schauplätze, es passiert immer wieder was Neues, sodass mir beim Lesen nie langweilig wurde. Manchmal gab es ein bisschen politisches Geschwafel, aber es wurde nie zuviel und machte das Buch authentisch.
Eine kleine Wendung mit Carrick passte für mich nicht ganz so gut und war irgendwie dazwischen gequetscht und nicht richtig glaubhaft, aber aufgrund des Tempos hatte ich das schnell wieder vergessen.
Das Ende ist befriedigend und gut ausgeführt, zwar nicht sonderlich actionreich aber doch ein bisschen überraschend.
Alles in allem eine gute Fortsetzung, die Spannung hat und glaubhaft wirkt. Schade nur, dass die Geschichte schon nach zwei Bänden sein Ende gefunden hat.
Eine gelungene Dystopie, die Spaß macht und die man schneller durch gelesen hat, als einem lieb ist. Mit einer glaubhaften und gar nicht so realitätsfremden Geschichte konnte Cecelia Ahern mich überzeugen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

121 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

endzeit, oetinger, james frey, fantasy, alien

Endgame. Die Entscheidung

James Frey
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 14.11.2016
ISBN 9783789104046
Genre: Jugendbuch

Rezension:


INHALT:
Das Spiel um Endgame geht weiter. Nachdem das Ereignis ausgelöst und der zweite von drei Schlüsseln gefunden worden ist, gilt es nun den alles entscheidenen Schlüssel zu finden und Endgame für sich zu entscheiden. Für einen der Spieler sieht es ganz gut aus. Ein anderer wiederum möchte die Welt ins Verderben reiten. Außerdem kommt es zu einem Zusammenschluss von Spielern, die Endgame stoppen wollen. Wer wird es am Ende für sich entscheiden? Wird dies auch noch nach dem Einschlag von Abaddon überhaupt möglich sein?

MEINUNG:
Das Cover passt sich dem Stil der ersten beiden Bände an, aber jedoch mit dem Unterschied, dass die Hauptfarbe nun silber ist. Hier haben wir ein Wiedererkennungsmerkmal, das ich persönlich gut finde.
Der Einstieg in die Geschichte war ein kleines bisschen holprig, da der letzte Band schon ein Jahr zurück liegt. Es hat dann aber nicht lange gedauert, bis ich wieder im Endgame-Fieber war, denn kleine Rückblicke zu Beginn der Geschichte konnten mir gut helfen, wieder hinein zu finden. 
Der Schreibstil hat sich nicht verändert und sorgt mit seiner guten Verständlichkeit für einen angenehmen Lesefluss. Die Charaktere haben sich nicht besonders weiterentwickelt. Nur Maccabee hat für mich mit Abstand die außergewöhnlichste Entwicklung im dritten Band durch gemacht. 
Im Laufe des Buches wollte ich jederzeit wissen, wie es weitergeht, es gab keine Längen und die Spannung wurde durchgängig gehalten.
Wie man es auch schon von den Vorgängerbüchern kennt, gibt es zwischen den Kapitel Bilder, Koordinaten oder sonstige Hinweise auf das Krypto-Rätsel. Das Ganze ist nett anzusehen, aber für mich doch etwas zu verwirrend. Es kann nicht jeder ein Krypto-Genie sein, nicht wahr.
Bei dem Ende war ich ein wenig überrascht, aber hier möchte ich nicht zu viel verraten. Lest es am besten selbst. Alles in allem war es ein gutes Buch, jedoch hat mir die massive Action und die gut beschriebenen Kampfszenen aus den Vorgängerbänden gefehlt. Man könnte aber auch sagen, dass die Spieler um Endgame erwachsener geworden sind und nun nicht mehr "nur" spielen. Trotzdem war es das, was mir am besten gefallen hatte und deswegen gibt es für Entwicklung von meiner Seite einen kleinen Abzug.

FAZIT:
Ein ordentlicher Abschluss der Endgame-Trilogie, mit kleinen Schwächen, aber trotzdem lesenswert. Eine Empfehlung für alle, die Band 1 und 2 gelesen haben.

Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!

  (1)
Tags:  
 
584 Ergebnisse