Buechertina

Buechertinas Bibliothek

174 Bücher, 58 Rezensionen

Zu Buechertinas Profil
Filtern nach
174 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

genia, summertime, erotik, verlassen, liebe

Summertime - Dein Herz bei mir

Maddie Holmes
Buch: 280 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 11.11.2016
ISBN 9783903130104
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Colin fühlt sich wie vor den Kopf gestoßen, als seine Frau Erica kurz nach der Geburt ihres Babys verschwindet. Sie hinterlässt ihm nicht nur einen Abschiedsbrief, sondern überträgt ihm auch die Verantwortung für Leia. Da Colin nicht der Vater des Kindes ist, steht er in vielerlei Hinsicht vor einer gewaltigen Herausforderung.
Als Summer in sein Leben stolpert, ahnt er nicht, wie tief ihm diese wunderbare Frau nach einer gemeinsamen Nacht unter die Haut gehen wird. Doch genau diese Zuneigung ist es, die ihm das Wichtigste auf der Welt wieder wegnehmen kann: Leia.

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Begeistert von diesem so sinnlich gestalteten Cover, fing ich, kaum dass das Buch ausgepackt war, an zu lesen und schon waren die ersten 60 Seiten weg gelesen. Diese Geschichte war am Wochenende genau die richtige Lektüre für mich. Eine gelungene Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und die ich durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell durch gelesen hatte. Spannung, Gefühle, Freundschaft und erotische Szenen, die die Handlung aber nicht vollkommen beherrschen, kommen nicht zu kurz. Ich finde die Protagonisten total sympathisch. Besonders Summer ist mir mit ihrer liebevollen und humorvollen Art sehr schnell ans Herz gewachsen. Dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Summer und Colin geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen und bekommt gute Einblicke in ihr Gefühlschaos. Man leidet, fühlt und hofft mit ihnen. Natürlich gab es auch mal die eine oder andere Stelle, an der man die Beiden gerne ordentlich geschüttelt hätte, aber für Außenstehende ist es ja bekanntlich einfacher Probleme klarer zu sehen. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat. 

Mein Fazit:
Eine gelungene Liebesgeschichte mit sehr sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

313 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

liebe, krebs, bipolare störung, schwangerschaft, tod

Tanz auf Glas

Ka Hancock , Katharina Volk
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.01.2015
ISBN 9783426512814
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Vor vielen Jahren haben sie sich das Versprechen gegeben, keine Kinder in ihre unsichere Welt zu setzen. Als Lucy plötzlich doch schwanger wird, steht nicht nur das Fundament ihrer Beziehung auf dem Prüfstand, sondern auch die Kraft ihrer Liebe.

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung..

Meine Meinung in wenigen Worten:
So traurig. 'Ein ganzes halbes Jahr' war bisher der einzige Roman, dessen Geschichte mir so nah ging und mich zum Weinen brachte. Nun gibt es einen zweiten Roman, dessen Protagonisten mir unheimlich sympathisch waren und deren Geschichte mich zum Weinen brachte.

Fazit:
Ich bin überwältigt und vergebe alle Lesesterne, die man vergeben kann!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebesroman, liebe, kurzgeschichten, london, a place to remember

A Place to Remember

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.03.2016
ISBN 9783839112106
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Die einundzwanzigjährige Kunstgeschichtestudentin Chloe Fontaine ist hoffnungslos romantisch und liebt alte Dinge. Regelmäßig besucht sie den Londoner Antiquitätenladen „A Place to Remember“, um darin zu stöbern und ihren Träumen nachzuhängen. Dort begegnet sie Hugh Ward, der die Finanzen dieses Familienbetriebs verwaltet.
Als knallharter Geschäftsmann hat er für den alten Krempel jedoch gar nichts übrig. Aber ausgerechnet die schüchterne Chloe fasziniert ihn, und auch sie kann sich dem besonderen Reiz, den Hugh auf sie ausübt, kaum entziehen. Wäre da nur nicht diese eine Erfahrung aus Chloes Vergangenheit, die alles überschattet …

Die Liebesgeschichte von Chloe und Hugh ist in sich abgeschlossen und ist der zweite Teil der „A Place to Remember“-Reihe.
1. "A Place to Remember: Ally & Nate" – Anna Faye (März 2016)
2. "A Place to Remember: Chloe & Hugh" – Sarah Saxx (März 2016)
3. "A Place to Remember: Ivory & Ethan" – Lea Pearl (April 2016)
4. "A Place to Remember: Sam & Noel" – Karola Löwenstein (Mai 2016)
5. "A Place to Remember: Emily & Noah" – Michelle Schrenk (folgt)

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung..

Meine Meinung in wenigen Worten:
Eine süße Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten. Wenn auch an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas kitschig und un-real, aber genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. Besonders haben mir die bildlichen Beschreibungen von Chloes Leidenschaft für Antiquitäten gefallen. Es war, als wenn man mit ihr in dem Antiquitätenladen „A Place to Remember“ stehen oder über den Flohmarkt gehen würde. Ihre Leidenschaft war förmlich zu spüren und hat mich sehr mitgerissen. Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstile war der Roman in wenigen Stunden verschlungen. 

Fazit:
Eine kurzweilige, süße Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Glück, Liebe und andere Turbulenzen

Frauke Kaiser
E-Buch Text: 152 Seiten
Erschienen bei null, 10.09.2016
ISBN 9783960320371
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Der Traumprinz lässt zwar auf sich warten. Dafür hat Anna andere Dinge, die sie liebt: ihre Krimi-Abende, ihre kreative Arbeit im Verlag und ihre beste Freundin Lena mit ihren abgedrehten Ideen. Doch eines Tages steht ihr Leben Kopf. Erst stellt ihr Chef sie aufs berufliche Abstellgleis, und dann soll sie auch noch ein »perfektes« Nachbarschaftsdinner veranstalten, obwohl sie gar nicht kochen kann. Und als wäre das noch nicht genug, wird sie auch noch von ihrem neuen Nachbarn, diesem unsympathischen Torben, in einen total verrückten Kriminalfall hineingezogen. Doch was wäre das Leben ohne Überraschungen? Gerade als es Anna zu viel wird und sie wieder Ordnung in ihr turbulentes Leben bringen will, merkt sie, dass das Glück und die Liebe gerne dann vor der Tür stehen, wenn man am wenigsten mit ihnen rechnet...

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung..

Meine Meinung in wenigen Worten:
Am Sonntag habe ich den Roman (das eBook) GLÜCK, LIEBE UND ANDERE TURBULENZEN von Frauke Kaiser beendet. Ein unterhaltsamer Roman mit sympathischen und lustigen Protagonisten. Wenn auch an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas kitschig und unreal, aber genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte.

Fazit:
Eine kurzweilige, unterhaltsame Lektüre mit sympathischen Protagonisten und lustigen Szenen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Rebellen lieben leidenschaftlich. Männerherzen schlagen schneller (Gay Romance, schwuler Roman)

Tommy Herzsprung
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei Tommy Herzsprung, 06.10.2016
ISBN 9783960320388
Genre: Sonstiges

Rezension:


Klappentext:
Ben hat gerade sein Studium geschmissen, um endlich zu leben, aber so hatte er sich seinen Neuanfang in London nicht vorgestellt. Überrascht wacht er nach seiner ersten Partynacht in einem Hotelzimmer auf dem Teppich auf. Und er ist nicht allein. Mit ihm im Zimmer ist der geheimnisvolle Jordan. Ben stürzt sich in ein Abenteuer mit dem muskulösen Traumtypen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Aber so unverhofft Jordan aufgetaucht ist, so plötzlich verschwindet er auch wieder.
Als Ben einen neuen Job annimmt, trifft er erneut auf Jordan. Doch Jordan ist nicht der, für den Ben ihn gehalten hat. Mit einem Mal gerät Ben in einen Strudel von Intrigen und Ereignissen, der sein ganzes Leben durcheinanderbringt. Kann er trotzdem das Herz des Rebellen erobern?

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung in wenigen Worten:
Ich bin auf diesen Roman durch Buch Ticker aufmerksam geworden und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich wissen wie es weiter geht. Mein erster Gay Roman. Mir hat die Geschichte aber sehr gut gefallen. Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil war der Roman in wenigen Stunden verschlungen. Spannung, Gefühle, Freundschaft und erotische Szenen, die die Handlung aber nicht vollkommen beherrschen, kommen nicht zu kurz. Ich finde die Protagonisten total sympathisch und ihre Geschichte durch die Einarbeitung ernster Themen nicht kitschig und auch nicht fernab von der Realität. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber nicht negativ gestimmt hat. 

Fazit:
Eine kurzweilige, unterhaltsame Lektüre mit sehr sympathischen Protagonisten. Wer Gay Romane mag oder es mal mit einem versuchen möchte, dem würde ich diesen Roman empfehlen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

märchenhochzeit, johnny depp, harrison ford, star, journalisti

Liebe deine Träume

Anna Fischer
E-Buch Text: 254 Seiten
Erschienen bei null, 25.10.2016
ISBN B01MDRJ4RB
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
»Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick?«
Als Klaras Beziehung ausgerechnet im verflixten siebten Jahr in die Brüche geht, bietet sich ihr die Chance, endlich ihren langgehegten Traum zu verwirklichen. Raus aus dem behüteten Dorfleben, hinein in die Großstadt, um als Journalistin in Berlin Karriere zu machen!
Nach schwierigem Start als Praktikantin in einem Boulevard-Magazin bekommt sie überraschend die Möglichkeit auf einer Filmpremiere ihren Kinoschwarm zu interviewen. Als er sich auch noch in sie verliebt, steht Klara vor einem Dilemma: Ist sie bereit, für eine neue Beziehung? Und diesem real gewordenen Märchen überhaupt gewachsen?

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung in wenigen Worten:
Am Sonntag bin ich in einer Büchergruppe auf den Roman „Liebe deine Träume“ von Anna Fischer aufmerksam gemacht worden und da ich am Abend zuvor gerade die Edelstein Trilogie beendet hatte, brauchte ich eine nette, unterhaltsame Sonntagslektüre, bei der ich nicht über Zeitsprünge und Jahresangaben nachdenken musste. ;-)
„Liebe deine Träume“ ist ein unterhaltsamer Roman mit sehr sympathischen Protagonisten. Wenn auch an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas kitschig und unreal, aber genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. So etwa bei der Mitte des Romans angelangt, war ich so gar nicht damit einverstanden, wie sich Klaras Leben entwickelt, aber dann gab es doch noch eine nette Wendung, die ich mir auch erhofft hatte. Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil war der Roman in wenigen Stunden verschlungen.

Fazit:
Alles in Allem eine kurzweilige, nette und unterhaltsame Lektüre mit sympathischen Protagonisten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

privatdetektivin, mike stenton, amy blanchard, las vegas, tahiti-grand hotel

Spiel mit Risiko

Amélie Duval
E-Buch Text: 211 Seiten
Erschienen bei null, 28.08.2015
ISBN B014MUC57Y
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kurzbeschreibung:
SIE will unter keinen Umständen die Kontrolle verlieren.
ER setzt alles daran, dass sie es tut.
Vor Jahren hat sich Privatdetektivin Amy Blanchard die Finger verbrannt, seitdem macht sie einen großen Bogen um Poker, Blackjack – und Männer. Als ihr Boss sie mit der Untersuchung eines grausigen Mordfalls im Kasinomilieu betraut, ist sie wenig begeistert, zumal die Spur ins Mekka des Glücksspiels führt: nach Las Vegas. Wie sich bald herausstellt, geht die größte Gefahr dort allerdings nicht von den Spieltischen aus, sondern von Mike Stenton, dem arroganten und leider auch unverschämt attraktiven Sicherheitschef eines der großen Kasinohotels auf dem Strip. Obwohl Amy nicht in sein Beuteschema passt, weckt ihr kühles, distanziertes Auftreten seinen Jagdtrieb. Von nun an setzt er alles daran, ihren Panzer zu knacken. Eine heiße Pokerrunde soll den Anfang machen ...

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst verrate ich noch zu viel.

Meine Meinung:
Ich habe bereits „Wundes Herz“, „Reizende Isabelle“ und „Objekt und Begierde“ von Amélie Duval gelesen und als „Spiel mit Risiko“ erschien, war für mich klar, dass ich diesen Roman auch lesen muss. Ich bin nicht enttäuscht worden. Der Roman ist voller Spannung und prickelnder Erotik. Bis zur letzten Seite war ich gefesselt von der Story. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber nicht negativ gestimmt hat. Spannung, tiefgreifende Gefühle und erotische Szenen, die geschmackvoll beschrieben werden kommen nicht zu kurz. Die Autorin hat sich mit den Charakteren, dem arroganten und attraktiven Mike und der etwas naiven Amy, viel Mühe gegeben, so dass sie schnell meine Sympathie gewonnen haben. Durch den angenehmen Schreibstil lässt sich die Geschichte flüssig und schnell lesen.

Fazit:
Ich war von der Spannung und der knisternde Erotik bis zur letzten Seite gefesselt. Von mir gibt es eine volle Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Anne Bonny 2

Speckmann Ann-Kathrin
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 20.10.2015
ISBN 9783943882070
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:
Anne hat es geschafft: Sie konnte der Zwangsheirat, welche ihre Eltern für sie geplant hatten, entkommen und lebt nun zusammen mit Piraten auf der Revenge. Es könnte perfekt sein, wenn sie nicht ein großes Geheimnis hätte, vom dem nur der Steuermann Jack weiß: In Wahrheit ist sie kein Schiffsjunge, sondern ein Mädchen. Um nicht enttarnt zu werden, will sie auf der Pirateninsel New Providence von Bord gehen und sich ein neues Leben aufbauen. Doch auch dort ist es für ein einzelnes Mädchen beinahe unmöglich Respekt zu erlangen. Als wäre das alles noch nicht schwer genug, gerät sie mitten in einen Machtkampf der Piraten. Und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Edward Teach, der ihnen große Beute verspricht. Doch kann man ihm trauen?

Zum Inhalt:
Ich denke der Klappentext verrät schon genug zum Inhalt und verspricht ein weiteres spannendes Abenteuer von Anne, die versucht als Frau in der Welt der Männer Fuß zu fassen. Wird sie es schaffen und ihren Traum von Freiheit leben können?
Meine Meinung:
„Anne Bonny 2 – Piratengeheimnis“, die Fortsetzung von „Anne Bonny – Piratenleben“. Ann-Kathrin Speckmann ist mit Anne Bonny 2 – Piratengeheimnis wieder eine spannende Abenteuergeschichte über das Leben der 15 –jährigen Anne, die einer Zwangsheirat entkommen konnte und nun zusammen mit Piraten auf einem Schiff lebt, gelungen. Anne wird als sehr starke Persönlichkeit beschrieben, die genau weiß, was sie will und es auch durchsetzt. Sie ist klug, mutig, selbstsicher und für ein Mädchen doch recht stark. Doch trotz ihres Mutes, hat sie Angst, dass ihr Geheimnis entdeckt wird und so verlässt sie das Schiff Revenge und versucht auf der Pirateninsel New Providence Fuß zu fassen. Anne begibt sich in ein neues gefährliches Abenteuer. Der Verlauf der Geschichte und auch das Ende sind nicht so leicht zu erahnen, wodurch es bis zum Ende spannend bleibt. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich die Geschichte wirklich sehr gut und schnell lesen.

Fazit:
Eine spannende Abenteuergeschichte für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene, die mich wirklich mitgerissen hat. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

196 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

weihnachten, liebe, winter, familie, vermont

Weihnachtszauber wider Willen

Sarah Morgan , Judith Heisig
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2015
ISBN 9783956492440
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Tyler O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Tyler jedenfalls schnell etwas abgewinnen …

Zum Inhalt:
Nachdem Jess` Mutter wieder ein Baby erwartet, schiebt sie ihre 12–jährige Tochter Jess zu ihrem Vater Tyler O’Neil ab. Als Skifahrer war er unschlagbar, doch ob er ein guter Vater für Jess ist, bezweifelt er. Auch nach einem Jahr mit seiner Tochter, nagen noch immer Zweifel an ihm. Was weiß er schon von den Problemen junger Mädchen, die in den Anfängen ihrer Pubertät stehen? Leicht verzweifelt sucht er Rat bei seiner besten Freundin Brenna. Brenna und Tyler kennen sich schon von klein auf und stehen sich wirklich nah. Sie wissen in allen Situationen, was der Andere fühlt und denkt. Doch was ist, wenn aus Freundschaft Liebe wird? Brenna stellt fest, dass sie mittlerweile mehr für Tyler empfindet, als nur Freundschaft. Wird dies die Freundschaft zerstören oder geht es Tyler vielleicht gar nicht anders?

Meine Meinung:
„Weihnachtszauber wider Willen“ ist der 3. Teil einer Reihe um die Familie O’Neil aus Snow Crystal. Ich kenne die beiden Vorgänger „Winterzauber wider Willen“ und „Sommerzauber wider Willen“ NOCH nicht, habe aber auch ohne Kenntnisse über die anderen Romane sehr gut in den Roman „Weihnachtszauber wider Willen“ rein gefunden. Von Anfang an riss mich die Geschichte um die Familie O´Neil durch den leicht lockeren Schreibstil und die netten familiären Witze mit. Brenna, Taylor und Jess sind Charaktere, die man einfach mögen muss. Auch wenn man schon zu Beginn der Geschichte ahnt, wohin das Ganze führen wird, war ich zu jedem Zeitpunkt gefühlstechnisch mitten drinnen. Mir hat es großen Spaß bereitet diese Geschichte über die O´Neils zu lesen und ich werde ganz sicher auch noch die ersten beiden Romane lesen.

Mein Fazit:
Sarah Morgan ist mit „Weihnachtszauber wider Willen“ ein wunderbarer Liebesroman gelungen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

barbara hagmann

Blühender Lavendel

Barbara Hagmann
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Riverfield Verlag, 01.09.2015
ISBN 9783952446362
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:
Um sich und sein Leben im Griff zu haben, sind für Herbert Kull strikte Tagesabläufe und Rituale ein Muss. Neben seiner Ordnungsliebe hat er eine Schwäche für Lavendel, ein Duft, der ihn an seine geliebte Mutter erinnert. Die junge Assistentin Simone Allemann arbeitet Tür an Tür mit dem ältlichen skurrilen Buchhalter und hat ihr Leben alles andere als im Griff. Die beiden verbindet absolut nichts, sie leben in verschiedenen Welten – bis es zu jener fatalen Begegnung kommt.

Zum Inhalt:
Herbert Kull ist Mitte fünfzig und unscheinbar. Ein Buchhalter in einer Züricher Privatbank. Täglich trägt er die gleiche Kleidung: beiger Anzug, gebügeltes Hemd mit Krawatte und blitzblank geputzte Schuhe. Bei der Arbeit wie in seinem Alltag liebt er Ordnung und Rituale. Ambitionen hat er weder für eine Karriere noch für zwischenmenschliche Beziehungen. Einzig seiner verstorbenen Mutter trauert er nach, mit der er den Duft von Lavendel und liebevolle Erinnerungen an seine Kindheit verbindet. Als seine Schwestern ihn dazu drängen, gemeinsam ihre Kindheit aufzuarbeiten, werden seine Zwänge stärker und beängstigende Träume suchen ihn heim. War seine Kindheit vielleicht doch nicht so, wie er sie in Erinnerung hat?
Die junge Assistentin Simone Allemann arbeitet Tür an Tür mit Herbert Kull. Sie interessiert sich nicht für den ältlichen Buchhalter mit seinen merkwürdigen Marotten, denn sie ist vollauf mit ihrem Gefühlsleben beschäftigt.
Die beiden verbindet absolut nichts, sie leben in verschiedenen Welten – bis es zu jener fatalen Begegnung kommt ...

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass mich der Klappentext erst nicht besonders angesprochen hatte. Trotzdem habe ich mir auch die Leseprobe durchgelesen und angezogen durch die sonderbaren Charaktere und den unterhaltsamen und flüssigen Schreibstil, wollte ich dann doch die ganze Geschichte lesen. Wartend auf die schicksalhafte Begegnung von Simone Allemann und Herbert Kull, hielt sich die Spannung des Romans bis zum Schluss und dieses Ende war absolut nicht zu erahnen. Die Charaktere kann man, durch die gute, aber nicht langweilige Beschreibung, bildlich vor sich sehen. Sie haben etwas Einzigartiges an sich und ihre Geschichten zeigen, wie sehr manche Lebensereignisse das weitere Leben doch prägen können. Trotz der Tragik dieser Geschichte, ist dieser Roman unterhaltsam.

Mein Fazit:
Ein sehr lesenswerter Roman!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

drachen, anika oeschger, liebe, fantasy, jugendbuch

E.J. und das Drachenmal

Anika Oeschger
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Riverfield Verlag, 25.09.2015
ISBN 9783952446324
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Merkwürdige Veränderungen an ihrem Körper werfen die 16-jährige Emilia Jane, die sich lieber nur E. J. nennen lässt, aus der Bahn. Nachdem sie mit ihrer Familie von Schottland nach Zürich gezogen ist, hat sie sich gerade erst an das gewöhnt, was die Pubertät mit ihr anstellt. Aber ein blauer Ausfluss, wo keiner sein sollte, und Hitzewallungen, die so heiß werden können, dass ihre Bettdecke Brandflecken bekommt, sind ein ganz anderes Kaliber als Pickel und Mitesser. Als sich dann auch noch ein unerklärlicher Ausschlag über ihren ganzen Körper ausbreitet, landet sie in der Quarantänestation der Stadtklinik. Schon bald stellt E. J. fest, dass sie eine Gezeichnete ist, Trägerin des Drachenmals, das ihr einerseits ungeahnte Fähigkeiten und Kräfte verleiht, aber gleichzeitig einen ihr unbekannten Feind aus den Tiefen einer längst vergessenen Epoche auf den Plan ruft. Das dunkle Etwas, das ihr nach dem Leben trachtet, kommt rasend schnell näher und scheint unbesiegbar zu sein ...

Zum Inhalt:
E.J. kämpft gerade mit dem ersten Liebeskummer, als sich ihr Körper zu verändern beginnt. Es sind aber nicht die normalen Veränderungen, die die Pubertät mit sich bringt. Sie wird von Hitzewellen durchströmt und auf ihrem Arm breitet sich ein blaues Mal aus, das immer mehr Ähnlichkeit mit einem Drachen bekommt. Was hat dies alles zu bedeuten? E. J. hofft bei ihrer Großmutter in Schottland Antworten zu finden. Doch zurück in Zürich, findet E. J. ein verwüstetes Haus vor uns ihre Eltern sind verschwunden. Was ist passiert? Wird E. J. ihre Eltern mit ihren neuen Fähigkeiten und Kräfte retten können?

Meine Meinung:
Nach einer netten Email von Herrn Pecorelli vom Riverfield-Verlag, be-suchte ich gleich die Verlagsseite, auf der mir auch sofort das tolle Cover von E. J. und das Drachenmal ins Auge fiel.
Der Klappentext verspricht eine spannende Fantasy Geschichte für Leser ab 13 Jahren und ich finde, dass Anika Oeschger mit ihrem Debütroman auch eine altersgerechte Geschichte gelungen ist. Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker, so dass sich die Geschichte gut und schnell lesen lässt. Auch wenn E. J. und ihre Freundinnen für das genannte Alter von 16 Jahren in einigen Dingen sehr unreif sind, mag ich sie gerne leiden. E. J. ist recht sprunghaft, was ihre „Beziehungen“ angeht und es kommen hier nicht wirklich Gefühle beim Leser an. Aber es ist in erster Linie ja auch eine spannende Fantasy Geschichte für Leser ab 13 Jahren und keine dramatische Liebesgeschichte. Was ich allerdings etwas seltsam verarbeitet finde, ist der Umgang mit der Tatsache, dass ihre Eltern entführt wurden. Hier fehlen Emotionen, finde ich. An der einen oder anderen Stelle erinnerte mich die Geschichte an die Buchreihe House of Night. Gezeichnete Jugendliche, die sich zusammen tun, um gegen das Böse zu kämpfen und sie haben alle Affinitäten zu den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde.
Auch wenn das Ende für die „lange“ Vorgeschichte etwas zu schnell kam, hat es mir Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und ich bin nicht abgeneigt eine Fortsetzung zu E. J. und das Drachenmal zu lesen.

Fazit:
E. J. und das Drachenmal ist ein spannender Fantasy Roman für jun-ge Leser, der auch mich gut unterhalten hat. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

titel: loveable, wow.... bewegen, autor: nadine kapp

Loveable

Nadine Kapp , D.L. Andrews
E-Buch Text: 125 Seiten
Erschienen bei Booklover Verlag, 14.08.2015
ISBN B013YJFAF8
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Tom lebt seinen Traum von einer eigenen Szene-Kneipe in Berlin Mitte. Sein Leben scheint perfekt, er ist glücklich. Zumindest bis Melina in sein Leben tritt und mit ihrem zarten, liebevollen Wesen, seine Gefühlswelt auf den Kopf stellt. Melinas innere Zerrissenheit droht nicht nur sie, sondern auch Tom zu zerstören. Werden die beiden die Hürden meistern können? Oder wird die Liebe zerbrechen, bevor sie sich überhaupt richtig entfalten kann?

Zum Inhalt:
Nach einem schlechten Tag im Büro sitzt Melina weinend im Park, als Tom, der sich einen Tag Auszeit von seiner Bar genommen hat, auf sie zu kommt. Aus unerklärlichen Gründen ist Tom sofort von Melina faszi-niert. Er kann nicht anders und spricht sie an. Melina reagiert recht überrascht und verstört. Nach einem kleinen Wortwechsel hat sie es sehr eilig weg zu kommen und Tom kann ihr gerade noch die Visitenkarte seiner Bar zu stecken, bevor sie verschwindet. Aber nicht nur bei Tom hat diese Begegnung etwas ausgelöst. Auch Melina bekommt Tom nicht mehr aus dem Kopf und findet den Mut Tom in seiner Bar aufzusuchen. Nach und nach kommen sich die beiden näher, doch Melinas Zerrissenheit und Unsicherheit droht die beginnende Liebe zu zerstören. Werden Tom und Melina einen gemeinsamen Weg finden, um glücklich zu sein?

Meine Meinung:
Begeistert von diesem so sinnlich gestalteten Cover, fing ich, kaum dass das Buch ausgepackt war, an zu lesen und schon waren die ersten 60 Seiten weg gelesen. Diese Geschichte war gestern genau die richtige Lektüre für mich. Eine gelungene Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und die ich durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell durch gelesen hatte.
Durch Melinas´ Krankheit hat die Story einen dramatischen Hintergrund. Ich weiß aber nicht, ob ich die Geschichte als realitätsnah bezeichnen würde. Ich denke im wahren Leben steckt einfach noch viel mehr dahinter. Trotzdem tut das dem Roman keinen Abbruch. Das Ziel der Autorinnen war es sicher nicht einen Realitätsbericht zu schreiben, sondern eine Liebesgeschichte mit romantischen Höhen und dramatischen Tiefen zu schaffen und das ist Ihnen wirklich gelungen. Ein bisschen kitschig ist die Story an der einen oder anderen Stelle vielleicht auch, aber dies lässt die Story „einfacher“ wirken, was mir persönlich sehr gefiel.
Die Protagonisten fand ich unheimlich sympathisch und dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus Toms´ und Melinas Sicht geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen. Tom wirkt sehr reif und hätte locker nochmal fünf Jahre älter sein können. Allerdings kommt das Ende ein wenig plötzlich. Ich bin der Meinung, dass da noch ein zwei Punkte hätten geklärt werden müssen nach diesem Drama. Was ich genau meine, kann ich euch nicht erzählen, denn dann verrate ich einfach zu viel. Findet es selber heraus. 

Mein Fazit:
Eine gelungene Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

100 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

fantasy, thalam, gabriele ennemann, jugendbuch, thalam: die hüter der erde

Thalam

Gabriele Ennemann
Fester Einband
Erschienen bei Riverfield Verlag, 25.09.2015
ISBN 9783952452325
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf ...

Zum Inhalt:
Eigentlich ist es verboten, doch Gideon liebt seine heimlichen nächtli-chen Ausflüge und die damit verbundene Freiheit. Doch bei einem seiner nächtlichen Ausflüge, beobachtet er, dass sich durch den Sturm zwei riesige Männer auf mächtigen Pferden der Küste Thalams nähern. Voller Schrecken stellt er fest, dass es sich bei diesen Männern um Jaher handelt. Doch was haben sie da bei sich? Dieser Gegenstand erinnert Gideon doch an etwas. Als es ihm einfällt, trifft ihn die Erkenntnis wie der Schlag. Wenn Gideon mit seiner Vermutung richtig liegt, steht das Ende der Welt bevor. Als Gideon sich zu seinem Ziehvater Mundus begibt, um von seinen Beobachtungen zu berichten, überschlagen sich die Ereignisse. Gideon erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen sollen, um die Welt zu retten. Werden sie diese Aufgabe meistern können?

Meine Meinung:
Nach einem sehr netten Email Verkehr mit der Autorin Gabriele Ennemann, schickte mir der River Verlag, von dem ich schon berichtete, unter anderem den Fantasyroman „Thalam: Hüter der Erde“ zu. Der Fantasyroman hat eine Altersempfehlung ab 10 Jahren, woran ich, nachdem ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen hatte, erst leichte Zweifel hatte. Ich hatte die Befürchtung, dass die Geschichte eventuell zu brutal sein könnte für dieses Alter. Nachdem ich sie aber nun gelesen habe, muss ich meinen ersten Eindruck zum größten Teildementieren. Es gab zwei drei Stellen, an denen es schon etwas „brutaler“ zuging, die aber in der märchenhaften, lustigen und trotzdem spannenden Geschichte schnell in den Hintergrund rückten.
Anfangs hatte ich leichte Schwierigkeiten die Aufteilung der Welt in dieser Geschichte zu verstehen und die Bewohner richtig zu zuordnen. Auf der einen Seite die Thalamer und auf der anderen Seite ihre Feinde, die Sinister. Außerdem die Menschen auf der Erde und viele märchenhafte Wesen in der Unterwelt. Doch nachdem ich den Durchblick hatte und das Abenteuer der vier Avantgarde ins Rollen kam, lies sich die Geschichte leicht und flüssig lesen. Ich tauchte ab in die abenteuerliche Fantasygeschichte und lernte viele magische Wesen, wie den Wichtel Melchior, den Waldgeist William und viele andere Wesen der Unterwelt kennen. Diese magischen Charaktere und auch die Charaktere der 4 Avantgarden gestalten die Geschichte sehr kindgerecht und machen es den jungen Lesern leicht sich mit Gideon und seinen Begleitern zu identifizieren.
Durch den klaren Satzaufbau, dem flüssigen Schreibstil und die kurzen Kapitel lässt sich die Geschichte prima lesen. Kann gut sein, dass die Menge an Text manch jungen Leser abschreckt, andere Kids wiederum keine Probleme damit haben.

Fazit:
Ein unterhaltsamer Fantasyroman mit märchenhaften, lustigen und trotzdem spannenden Aspekten. Die Geschichte rund um die vier Avantgarde, die charakterlich sehr unterschiedlich sind und doch zusammen halten, bereitet sicherlich nicht nur jungen Lesern Spaß. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

453 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

house of night, fantasy, vampire, jugendbuch, vampyre

House of Night - Erlöst

P.C. Cast , Kristin Cast ,
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.10.2014
ISBN 9783841422224
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Die Göttin der Dunkelheit zeigt ihr wahres Gesicht
Showdown in Tulsa: Neferet, die Göttin der Dunkelheit, hat allen ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie ist jetzt die uneingeschränkte Herrscherin in Tulsa und im House of Night. Niemand – weder Mensch noch Vampyr - kann ihr mehr gefährlich werden. Nur mit Hilfe der alten Magie könnte man sie noch stoppen. Zoey Redbird ist die Einzige, die damit umgehen kann. Wer wird diesen allerletzten großen Kampf gewinnen?

Zum Inhalt:
Zoey befindet sich nach den angeblich von ihr verübten Morden im Gefängnis und Neferet wird immer stärker und wahnsinniger. Sie bringt ein Hotel, dessen Gäste und Angestellten in ihre Gewalt. Die Polizei muss machtlos zusehen, wie sie nach und nach Gäste und Angestellte umbringt. Schnell ist den Vampiren vom House of Night klar, dass nur die alte Magie es vermag Neferet aufzuhalten und so ziehen sie zusammen in den Kampf…

Meine Meinung:
Ich habe 2010 den ersten Teil der House of Night Reihe gelesen und konnte es immer kaum abwarten, bis der nächste Teil erschien. Zumindest ging es mir bis Band 10 so und vielleicht hätte man die Reihe nach 10 Teilen beenden sollen. Natürlich wollte ich trotzdem wissen, wie diese Reihe beendet wird und habe mich durch Band 12 gequält. Was mich so gestört hat? Besonders genervt haben mich das unreife Verhalten und die unreifen Streitereien, die ewig geführt werden. Ich bin der Meinung, dass sich die Jugendlichen in ihrer Reife von Band 1 bis Band 12 einfach nicht weiter entwickelt haben. Einfach zu viel ABF-Teenie-Gehabe. Zudem ist in diesem Teil einfach zu viel aus Neferets Sicht geschrieben. Es zieht sich unheimlich in die Länge, bis dann endlich etwas passiert und dann ist es ganz plötzlich beendet. Schon mit Band 11 hatte ich so meine Schwierigkeiten, aber Band 12 konnte mich noch weniger begeistern. Bis dahin habe ich die Reihe wirklich gerne gelesen, aber nun ist es auch ok, dass sie beendet ist.

Fazit:
Zu viel ABF-Teenie-Gehabe, zu sehr in die Länge gezogen mit Neferets kranker Gier nach Macht und der spannende Höhepunkt zu schnell beendet. Mich hat der letzte Teil der Reihe nicht besonders mitgerissen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krimi, kyle everett, felicity nolan, erotik, fabergé-ei

Objekt und Begierde

Amélie Duval
E-Buch Text: 179 Seiten
Erschienen bei null, 28.04.2015
ISBN B00WVIOYK6
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Kurzbeschreibung:
Die New Yorker Polizistin Felicity Nolan ist davon besessen, den ge-heimnisvollen Meisterdieb Breeze zu fassen. Um ihr Ziel zu erreichen, vernachlässigt sie nicht nur ihr Privatleben, sondern auch ihren Job, was sie mehr als einmal an einer Suspendierung vorbeischrammen lässt. Kyle Everett will in Paris einen großen Coup landen. Alles liefe wie geschmiert, wäre da nicht diese lästige, kleine Polizistin, die ihm dicht auf den Fersen ist! Als sie ihm nach Paris folgt, sieht er keine andere Möglichkeit, als einen schmutzigen Trick anzuwenden. Er engagiert den äußerst talentierten Callboy Alain. Kyles Plan scheint aufzugehen, denn schon nach kurzer Zeit weiß Felicity nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Doch auch für Kyle bleibt das heiße Liebesspiel der beiden nicht ohne Folgen. Plötzlich kann sich der kühle Taktiker nicht mehr auf seine Aufgabe konzentrieren, zu allem Überfluss treten gefährliche Gegner auf den Plan. Und so beschließt Kyle, sich persönlich um das Problem „Felicity Nolan“ zu kümmern …

Zum Inhalt:
Felicity hat nur noch ein Ziel vor den Augen: Sie will den berüchtigten Kunstdieb Breeze, hinter dem sie schon seit Monaten her ist, endlich fassen. Um dies Ziel zu erreichen, vernachlässigt sie ihr Privatleben und riskiert sogar ihren Job. Doch sie bleibt verbissen an der Sache dran und tatsächlich erwischt sie ihn in einer Nacht auf frischer Tat. Doch Breeze schafft es Felicity zu überwältigen und kann fliehen. Zurück bleibt eine verwirrte Felicity, denn diese Begegnung mit Breeze hat Gefühle in ihr ausgelöst, die sie nicht haben sollte. Nach dieser nächtlichen Begegnung wird Felicity nach Paris gerufen, denn hier soll durch Breeze ein weiterer ein Kunstraub stattfinden, den sie vereiteln soll. Doch Breeze wendet einen schmutzigen Trick an, um Felicity von ihrem Ziel abzubringen, was aber auch für ihn nicht ohne Folgen ist und so beginnt ein heißes Katz-und-Maus-Spiel…

Meine Meinung:
Ich habe bereits „Wundes Herz“ und „Reizende Isabelle“ von Amélie Duval gelesen und als „Objekt der Begierde“ erschien, war für mich klar, dass ich diesen Roman auch lesen muss. Ich bin nicht enttäuscht worden. „Objekt der Begierde“ hat mir sogar noch besser gefallen, als „Wundes Herz“ und „Reizende Isabelle“. Der Roman ist voller Spannung und prickelnder Erotik. Bis zur letzten Seite war ich gefesselt von der Story. Am Anfang noch leicht vorhersehbar, wendet sich die Geschichte doch zu einem überraschenden Ende. Spannung, tiefgreifende Gefühle und erotische Szenen, die geschmackvoll beschrieben werden kommen nicht zu kurz. Die Autorin hat sich mit den Charakteren viel Mühe gegeben, so dass sie schnell meine Sympathie gewonnen haben. Durch den angenehmen Schreibstil lässt sich die Geschichte flüssig und schnell lesen, so dass sie doch viel zu schnell vorbei war.

Fazit:
Ich war von der Spannung und der knisternde Erotik bis zur letzten Seite gefesselt. Von mir gibt es eine volle Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die kleine Krähe Viola und der Spatzen Spass

Nicole Janes , Nicole Janes
Buch: 64 Seiten
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 10.10.2014
ISBN 9783943882094
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext
Die kleine Krähe Viola ist hungrig und fliegt zu einem nahen Feld, um Mais zu fressen. Dabei bemerkt sie drei Kabel über sich, die an Masten aufgehängt sind. Neugierig fliegt sie herauf und setzt sich auf eines der Kabel und spielt damit. Während sie auf und ab wippt, kommen zwei Spatzen dazu, die ihr erzählen, sie würde an einem Stromschlag sterben, sobald sie die Flügel öffnen würde. Entsetzt traut sich die Krähe nicht sich zu rühren, oder davon zu fliegen. Wie soll sie dort jemals wieder wegkommen?

Meine Meinung:
Eine bezaubernde Geschichte über die kleine Krähe Viola, die dem gemeinen Streich zweier Spatzen ausgesetzt ist und darunter leidet. Zum Glück gibt es aber auch gutherzige und hilfsbereite Wesen, wie den kleinen Zaunkönig, der der kleinen Krähe aus ihrer missligen Lage heraushilft und so noch zu seinem eigenen Abenteuer kommt. Eine niedliche Abenteuergeschichte, in der Mobbing, Hilfsbereitschaft und Vertrauen eine große Rolle spielen. Ergänzt wird die liebevolle Geschichte durch ausgesprochen niedliche Illustrationen. Auch für die Vorleser dieser Geschichte eine ansprechende Geschichte.

Fazit:
Ein wirklich niedlich gestaltetes Vorlesebuch!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Kampf um das Einhorn

Melanie van Roosendaal
Buch: 84 Seiten
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 16.02.2015
ISBN 9783943882032
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext
Das Einhorn Tollpatsch gerät immer wieder in Schwierigkeiten, weswegen er einst diesen Namen bekam. Als sich eines Tages sein Rivale Krummhorn bei einem Wettlauf verletzt, will man ihn nicht mehr in der Herde haben und er geht fort. Dabei trifft er auf eine einsame Taube, die ihn vor den Gefahren außerhalb des Waldes warnt und er kehrt um. Doch sein Weg führt nicht in die Herde zurück, sondern direkt in die Arme des Prinzen von Vainapoor. Mithilfe der Tigerin Tahira verbringt er ein angenehmes Leben im Schloss des Prinzen. Doch dort kann er nicht ewig bleiben…

Meine Meinung:
Begeistert von dem wirklich schönen Cover habe ich mich auf die Ge-schichte gestürzt, doch leider traf sie meinen Geschmack bzw. meine Erwartungen nicht ganz. Der Schreibstil überzeugte mich leider nicht. Die Sätze wirkten kurz und abgehackt, wie eine Aufzählung von den Geschehnissen, so dass ich mich nicht richtig in die Geschichte hineinversetzen konnte. Es fehlte mich das gewisse Etwas zum Träumen.
Allerdings ist es eine Geschichte, die man gut und gern einem Kinder-gartenkind vorlesen kann. Gerade durch die kurzen und einfachen Sätze, ist die Geschichte für kleine Kinder leicht verständlich. Allerdings wären dann ein paar Illustrationen im Buch, passend zum schönen Cover nett gewesen.
Übertrieben finde ich den Verstoß des Einhorns Tollpatsch aus der Herde. Wo liegt seine Schuld, wenn ein anderes Einhorn stolpert und stürzt?

Fazit:
Eine nette Geschichte, die sich zum Vorlesen für kleinere Kinder eignet, den erwachsenen Vorleser selber, aber vielleicht weniger mitreißt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

109 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, melissa keil, freundschaft, nerds, jugendbuch

Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt

Melissa Keil
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.10.2014
ISBN 9783641141714
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Klappentext:
Sam Kinnison ist ein Geek, und glücklich. Er liebt Horrorfilme, seine Nerd- Freunde, World of Warcraft – und solange Prinzessin Leia nicht höchstpersönlich in seinem Zimmer auftaucht, sind ihm Mädchen ziemlich egal. Dann trifft er Camilla. Camilla ist wunderschön, unglaublich nett und wird in seinem Leben absolut keine Rolle spielen, denkt Sam. Doch Camilla sieht das anders. Sie wäre gern die Hauptdarstellerin in Sams Leben. Und das führt nicht nur in Sams Drehbuch zu einigem Durcheinander, sondern stürzt die gesamte Clique in ungewohntes Chaos …

Zum Inhalt:
Sam ist ein Nerd. Er liebt Filme, vor allem Horrorfilme. In seiner Freizeit schreibt er am liebsten an seinen Drehbüchern, denn er möchte ein großer Drehbuchautor für Horrorfilme werden. Außerdem spielt er liebend gern Computerspiele, allen voran World of Warcraft. Sein Leben ist recht unspektakulär und er vermeidet es in der Schule aufzufallen. Zusammen mit seiner gleichgesinnten Clique zieht er sich lieber zurück, um nicht ständig schikaniert zu werden. Hin und wieder lässt sich dies aber nicht vermeiden. An Mädchen hat er kein Interesse, denn die würden ihn wohl nur von seinen liebsten Hobbys abhalten. Außerdem bezweifelt er, dass es Mädchen gibt, die an ihm Interesse hätten. Doch dann bekommen sie eine neue Mitschülerin.
Camilla ist unheimlich nett, sieht gut aus und sie spielt World of Warcraft. Sie ist die Tochter eines bekannten Musikkritikers und hat dadurch auch schon ein paar bekannte Berühmtheiten getroffen. Alles Eigenschaften, die sie bei den Mitschülern beliebt macht. Gegen jede Erwartung, spielt sie bald eine große Rolle im Leben der Nerd Clique und eine noch größere Rolle in Sams Leben und stürzt alles in ein ungewohntes Chaos.

Meine Meinung:
Mir fiel der Kinder- und Jugendroman zufällig in die Hände, als ich in der Buchhandlung stöberte. Durch das lustig gestaltete Cover war mein Interesse geweckt. Angetan vom Klappentext, las ich die ersten paar Seiten noch vor Ort und zog immer wieder die Blicke anderer Kunden auf mich, weil ich mir das laute Lachen beim Lesen einfach nicht verkneifen konnte. Schnell stand fest, dass ich das Buch haben muss.
Der Geschichte, die aus Sams Sicht geschrieben wird, mangelt es absolut nicht an Wortwitz und Sarkasmus. Zu lustig und wortgewandt „berichtet“ Sam von den täglichen Geschehnissen im Leben der Clique. Sam sprüht dabei nur so vor trockenem Humor. Die Sprache ist jugendlich und der Schreibstil flüssig gehalten.

Fazit:
Wer gern unterhaltsame und witzige Bücher mit außergewöhnlichen Charakteren liest, dem kann ich „Der Beweis, dass es ein Leben außer-halb meines Zimmers gibt“ nur empfehlen. Mich hat Sam mit seinem trockenen Humor überzeugt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Cross Worlds - Der böse Blick des Flammenfalters

B. Bruder , Zapf null
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei KeRLE, 10.02.2015
ISBN 9783451712616
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
Obwohl Jonas und Martis aus verschiedenen Welten kommen, sind sie beide dazu auserwählt, die fantastische Welt Mirfanija von dem Bösewicht Lasslo zu befreien. Diesmal geht Lasslos Bedrohung von einem gigantischen Feuerfalter aus, der Alles in Flammen aufgehen lässt und im Feuerreich Vorres eine furchtbare Spur der Verwüstung hinterlässt. Selbst Jonas‘ und Martis‘ Schwerter und Schilde aus härtestem Eisen halten dem Angriff des teuflischen Falters nicht lange stand. Bald schon stehen sie ihm schutzlos gegenüber! Und doch ruht alle Hoffnung auf ihnen. In höchster Gefahr begreifen die Jungen, dass auch hier ihre Stärke ihr Zusammenhalt ist. Und gegen den ist selbst alle Bosheit Lasslos machtlos …

Zum Inhalt:
Nach Jonas erstem Abenteuer an Martis Seite im Reich Mirfanijas, war Jonas plötzlich wieder durch die seltsame Kraft, die ihn einst in den Bach zog und nach Mirfanija brachte, zurück in seine Welt gebracht worden. Leider hatte er sich nach seiner Rückkehr in seine Welt, durch mehrere Versuche über den Bach wieder nach Mirfanija zu gelangen, eine böse Erkältung zugezogen und hütete schon eine Weile das Bett. Natürlich nicht ohne seine Abenteuergeschichten. Doch so ganz konnte er sich nicht auf seine Bücher konzentrieren, denn seine Gedanken waren ganz bei Martis und der Überlegung, wie er wieder zu Martis gelangen konnte. Doch während er auf seinem Bett sitzt und in seine Gedanken versunken ist, spürt er wieder diese seltsame Kraft und ehe er sich versieht, steht er neben Martis im Feuerreich Vorres, in dem ein gigantischen Feuerfalter alles in Flammen aufgehen lässt und im Feuerreich Vorres eine furchtbare Spur der Verwüstung hinterlässt. Werden Martis und Jonas auch diesmal ihrer Bestimmung gerecht und können Vorres vor Lasslos Bedrohung retten?

Meine Meinung:
Wie auch Band 1 (Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges“) hat uns auch „Cross Worlds - Der böse Blick des Flammenfalters“ in ein spannendes Abenteuer von Jonas und Martis mitgenommen. Bis zum Ende haben wir mit den beiden Jungen, mit denen sich vor allem Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren gut identifizieren können, mitgefiebert und sind auch von Band 2 der spannenden Fanatsie Reihe nicht enttäuscht worden. Im Gegenteil: Wir freuen uns auf weitere Abenteuer von Jonas und Martis, die hoffentlich bald erscheinen werden.

Fazit:
Eine sehr gelungene und spannende Fantasie Reihe für Kids ab 8 Jahren, die durch kurze einfache Sätze, die relativ große Schrift und die kurzen Kapitel bestens für Leseanfänger geeignet ist. Von uns eine klare Leseempfehlung!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

abenteuer, prophezeiung, freunde, jungs, kerle

Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges

B. Bruder , Zapf null
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei KeRLE, 10.02.2015
ISBN 9783451712609
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
Jonas sitzt in der Schule und träumt. Er sieht eine faszinierende Lagu-nenstadt vor sich, unter dem Wasser zucken blaue Blitze. Das Meer brodelt und zischt. Da windet sich plötzlich ein grässlicher Schlangenkörper empor mit einem einzigen gelben Auge! Und inmitten dieser Gefahr - ein Junge! Jonas spürt förmlich seine Angst! Der Junge braucht seine Hilfe!
Kurz darauf wird Jonas von einer geheimnisvollen Kraft in seine Traumwelt katapultiert und steht wahrhaftig vor Martis, dem Jungen aus seinem Tagtraum. Ein fantastisches Abenteuer beginnt. Ganz alleine stehen die beiden Jungen der brodelnden Gefahr aus dem Meer gegenüber. Und nur gemeinsam können sie das Böse besiegen. Tapfer stellen sie sich dem Seeungeheuer - Seite an Seite, wie es in der Prophezeiung geschrieben steht …
Zum Inhalt:
Jonas Brecht liebt Abenteuergeschichten und schweift oft mitten am Tag in seine Fantasiewelt ab. Genau das passiert ihm auch in der Schule während des Unterrichts. Unsanft wird er von seinem Lehrer aus seinen Tagträumen in die Realität zurück geholt. Peinlich berührt versucht er sich wieder dem Unterricht zu widmen, was ihm nicht wirklich gelingen will. Die Geschichte, die sich soeben in seinem Kopf abgespielt hatte, war so real, so anders, als seine bisherigen Fantasien. Wer war dieser Junge, dem er sich so verbunden gefühlt hatte? Was war das für ein Ungeheuer, von dem sie angegriffen wurden?
Als Jonas nach der Schule an dem kleinen Bach vorbeikommt, an dem er oft spielt, wird er von einer geheimnisvollen Kraft in den Bach gezogen und steht plötzlich vor Martis. Doch die beiden Jungen haben gar keine Zeit sich groß Gedanken zu machen, denn sie befinden sich in großer Gefahr und mitten in ihrem ersten Abenteuer. 

Meine Meinung:
B. Bruder ist mit Cross „Worlds Band 1 - Die Gefahr des gelben Auges“ ein wirklich gelungener Auftakt einer neuen Fantasie Reihe für Kids ab 8 Jahren gelungen. Die Geschichte ist durch kurze einfache Sätze, die relativ große Schrift und die kurzen Kapitel bestens für Leseanfänger geeignet. Sie spricht vor allem Jungen an, die sich sicher gut mit Jonas und Martis Tom identifizieren können. Als bekennender Leser der Beast Quest Reihe (und noch einigen Abenteuerreihen mehr), haben mein Sohn und ich auch an dieser Reihe großen Gefallen gefunden und freuen uns auf weitere Abenteuer von Jonas und Martis. 

Fazit:
Ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Fantasie Reihe für Kids ab 8 Jahren und auch ich finde dieses Abenteuer klasse. Von uns eine klare Leseempfehlung!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

doktor olivier deffand, tagebuch, erotik, sex, baronesse claire de beaufort

Wundes Herz

Amélie Duval
E-Buch Text: 170 Seiten
Erschienen bei null, 28.01.2015
ISBN B00SW3P68S
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kurzbeschreibung:
Frankreich, 1765: Sie ist eine junge Witwe, die mit ihrem kleinen Sohn vor den Häschern des Königs flüchtet. Er ist ein an Leib und Seele ge-zeichneter Kriegsheld, der mit dem Schicksal hadert.
Als Claire de Beaufort von Wegelagerern überfallen wird, bewahrt ein unheimlicher Fremder sie vor dem Schlimmsten. Ihre Erleichterung währt allerdings nicht lange, denn ihr Retter ist Julien, Marquis de Sauvigny, ein treuer Gefolgsmann Ludwig XV. und einer der gefürchtetsten Männer Frankreichs. Also verschweigt sie ihm ihre wahre Identität. Als er sie verführt, erfährt sie in seinen Armen eine noch nie dagewesene Ekstase. Doch Julien de Sauvigny ist ein unbarmherziger Mann. Nachdem er ihre Lüge durchschaut hat, stellt er sie vor die Wahl: Entweder gibt sie sich ihm bedingungslos hin, wann immer er es verlangt, oder er liefert sie dem König aus …

Zum Inhalt:
Baron Philippe de Beaufort hatte aus Geldnot Staatsgeheimnisse an der Herzog von Norfolk verkauft und damit König Ludwig XV. verraten. Als der Verrat aufflog, erschoss Philippe de Beaufort sich feige und ließ seine Frau Claire de Beaufort mit dem gemeinsamen Sohn Henry zurück. Aus Angst für die Taten ihres Mannes bestraft zu werden flüchtet Claire mit ihrem Sohn in Begleitung der Gouvernante Madeleine und dem Kutscher Eugène aus ihrer Heimat. Doch auf ihrer Flucht werden sie von Wegelagerern überfallen. Claire glaubt gerade, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat, als ein Fremder sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Der geheimnisvolle Fremde bringt die Vier auf sein Anwesen, wo sie versorgt werden und sich von den Strapazen erholen können. Doch Claires Erleichterung nimmt ein plötzliches Ende, als sie erfährt wer ihr Retter ist. Er ist ein treuer Gefolgsmann von Ludwig XV. Claire verschweigt ihm ihre wahre Identität. Obwohl über Julien de Sauvigny böse Erzählungen im Umlauf sind, fühlt sie sich auf eine seltsame Weise zu ihm hingezogen und als er sie verführt, erfährt sie in seinen Armen eine noch nie dagewesene Ekstase und ihre Gefühle ihm gegenüber verstärken sich. Doch dann fliegt ihre Lüge über ihre wahre Identität auf. Julien de Sauvigny stellst sie vor die Wahl: Entweder gibt sie sich ihm bedingungslos hin, wann immer er es verlangt, oder er liefert sie dem König aus … Was wird Claire tun?

Meine Meinung:
Ich bin auf diesen Historische Erotikromane durch die Seite Schnulze der Woche aufmerksam geworden und nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, wollte ich wissen wie es weiter geht. Ich mag Historische Romane und ich mag auch mal einen Erotikroman lesen, aber in dieser Form hatte ich bisher noch keine Romane gelesen. Mir hat die Geschichte aber sehr gut gefallen. Sie ist einfach geschrieben und lässt sich durch den flüssigen Schreibstil recht schnell lesen. Am Anfang noch leicht vorhersehbar, wendet sich die Geschichte doch zu einem überraschenden Ende. Spannung, tiefgreifende Gefühle und erotische Szenen, die geschmackvoll beschrieben werden kommen nicht zu kurz. Eine dieser Szenen war mir dann vielleicht für eine Geschichte, die im 18. Jahrhundert spielt doch zu viel, aber ich will nicht zu viel verraten.  Die Autorin hat sich mit den Charakteren viel Mühe gegeben, so dass sie schnell meine Sympathie gewonnen haben. Der Leser erfährt viel über Claires Gefühle und Gedanken. Ich hätte allerdings auch gern mehr von Julien de Sauvignys Gedankenwelt erfahren.

Fazit:
Insgesamt hat mir dieser Roman, auch wenn ich sonst eher tiefgreifende Romane bevorzuge und lese, gut gefallen. Er lässt den Leser für ein paar Stunden in eine andere Welt abtauchen. Leichte Unterhaltung, mit geschmackvoll beschriebenen Erotikszenen. Ich vergebe vier Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

grizzly, braunbären, reise, eisbär

Seekers - Die Suche beginnt

Erin Hunter , Karsten Singelmann , Johannes Wiebel , Nicki Tempelhoff
Audio CD
Erschienen bei Beltz, J, 14.02.2012
ISBN 9783407811097
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

»Ich werde tun, was du gesagt hast, und zu dem Ort des endlosen Eises gehen. Und vielleicht, wenn das wirklich der Ort ist, an dem die Seelen tanzen, werde ich auch dich dort finden.« Hoch im Norden Amerikas machen sich drei junge Bären, jeder auf sich gestellt, auf eine außergewöhnliche Reise. Lusa, die kleine Schwarzbärin aus dem Zoo, kann dem Ruf der Wildnis nicht länger widerstehen. Doch so hart hat sie sich das Leben draußen nicht vorgestellt. Kallik, die junge Eisbärin, die unter dramatischen Umständen ihre Mutter verloren hat, sucht verzweifelt ihren Bruder. Nur Toklo, der Braunbär, ist stark und unabhängig. Warum lässt er sich ausgerechnet auf die Freundschaft mit Ujurak ein? Dieser Vielgestaltige, der mehr ist als nur ein Bär, gibt ihm immer neue Rätsel auf ...

Zum Inhalt:
Drei Bärenkinder, drei Leben, die unterschiedlicher nicht sein können und doch gibt es eine große Gemeinsamkeit zwischen ihnen. Ihren täglichen Kampf ums Überleben.
Kallik, Toklo und Lusa

Die kleine Eisbärin Kallik, die sich mit ihrer Mutter und ihrem Bruder auf dem Weg zum Festland befindet, wird durch einen plötzlichen Eisbruch von ihrer Familie getrennt und verliert ihre Mutter, die den Kampf gegen die im Wasser lauernden Orcawalen verliert. Ungewiss was mit ihrem Bruder passiert ist, gibt sie die Hoffnung nicht auf ihn lebend zu finden und macht sich auf die abenteuerliche Suche nach ihm. Wird sie sich allein in der Wildnis zurecht finden und ihren Bruder wiedersehen?

Toklo ist ein kleiner Grizzlybär, träumt davon ein starker und gefürchteter Bär zu werden. Gemeinsam mit seiner Mutter und seinem schwerkranken Bruder Tobi sind sie sich auf dem Weg zum Fluss, wo es Unmengen an Lachsen geben soll. Doch der tragische Tod von Tobi, verändert vollkommen Toklo's Leben...

Lusa ist eine lebensfrohe und aufgeweckte Schwarzbärin, die mit ihrer Familie wohlbehütet im Zoo lebt und die Wildnis und deren Gefahren nicht kennt. Trotzdem sehnt sie sich mit jedem Tag mehr die Wildnis kennen zu lernen. Als Oka ins Nachbargehege einzieht und Lusa ein trauriges Geheimnis anvertraut, startet sie einen Ausbruchsversuch aus dem Bärengehege…

Meine Meinung:
Das Buch hat eine Altersempfehlung von neun bis zwölf Jahren. Ich denke, dass die Menge an Text und die kleine Schrift für neun- bis zwölfjährige vielleicht eher abschreckend wirken. Es gibt sicher Ausnahmen unter den Kindern, aber durch meine Arbeit in der Schulbücherei der Grundschule, die mein Sohn besucht, ist meine Erfahrung, dass Kinder in diesem Alter vor solchen Texten zum größten Teil noch zurück schrecken. Kinder ab zwölf Jahren wird es sicher einfacher fallen, die Geschichte zu lesen. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und gut verständlich. Ich habe die Geschichte meinem Sohn (9) vorgelesen und wir sind wirklich begeistert von der Geschichte rund um die Abenteuer der drei kleinen Bärenkinder. Die drei Bärenkinder sind sehr realistisch beschrieben und ihre Erlebnisse so greifbar, dass man gar nicht anders kann, als mit ihnen zu trauern oder zu fiebern. Allerdings finde ich etwas unpassend bzw. unrealistisch, dass Toklos Weggefährte ein Gestaltenwandler ist, der sich immer wieder in andere Lebenswesen verwandelt. Ansonsten hat uns die Geschichte sehr gefallen und wir wollen auf jeden Fall wissen, wie es mit den drei Bärenkindern weiter geht.

Fazit:
Uns hat die Geschichte rund um die drei kleinen Eisbären wirklich gefallen. Abenteuer und Spannung kommen absolut nicht zu kurz. Wir wollen mehr!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

282 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 7 Rezensionen

hochzeitstag, liebe, nicholas sparks, ehe, südstaaten usa

Ein Tag wie ein Leben

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei Heyne, 23.02.2009
ISBN 9783453722118
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Ein scheinbar nichtiger Anlass – ein versäumter Hochzeitstag – zerreißt die Harmonie zwischen Wilson und Jane. Wilson will seine Ehe retten, aber plötzlich ist er nicht mehr sicher, ob Jane ihrer Liebe überhaupt noch eine Chance gibt.

Zum Inhalt:
Nach 29 Ehejahren scheint die Ehe von Wilson und seiner Frau Jane eingefahren und monoton zu sein. Wilson hat sich darüber nie Gedanken gemacht, denn er war zufrieden mit seiner Beziehung zu Jane. Doch als er den 29. Hochzeitstag vergisst und Jane sich verletzt zurück zieht, sogar für ein paar Wochen verreist, bekommt Wilson Angst Jane zu verlieren und beginnt über ihre Beziehung nachzudenken. Er kommt zu dem Entschluss, dass er doch vieles hat „schleifen“ lassen und will ein „besserer“ Partner für Jane werden. Rat sucht er bei seinem besten Freund und gleichzeitig Schwiegervater Noah (bekannt aus „Wie ein einziger Tag“). Ein ganz besonderer 30. Hochzeitstag soll Jane zeigen wie viel sie Wilson noch bedeutet. Kann Wilson seine Ehe retten?

Meine Meinung:
„Ein Tag, wie ein Leben“ knüpft an Nicholas Sparks Bestsellerroman „Wie ein einziger Tag“ an und führt die Geschichte über die Kraft der Liebe und die Zerbrechlichkeit des Glücks fort. Nur, dass es in diesem Roman nicht mehr um Noah und seine Liebe zu Allie geht, sondern um die Ehe seiner Tochter. Doch Noah spielt als Vertrauter seines Schwiegersohnes eine große Rolle in dieser Geschichte und seine Liebesgeschichte mit Allie ist auch nach Allies Tod noch sehr präsent.
Die Geschichte mit ihren gut beschriebenen und sympathischen Protagonisten basiert auf der Substanz der Alltäglichkeit, weshalb sich Leser und Leserinnen leicht in die Geschichte hineinversetzen können. Auch wenn sich einiges bereits im Vorfeld erahnen lässt, so birgt der Schluss doch noch eine kleine Überraschung.
Diese alltägliche Geschichte über die Angst eines Mannes, die Liebe seiner Frau verloren zu haben, wird sicher einige Leser langweilen, aber auch viele Leser begeistern. Es wird Leser geben, die beim Lesen dieser Liebesgeschichte seufzen und schwärmen. Es wird aber auch Leser geben, die diese Geschichte anödet.
Ich habe beim Lesen der Geschichte nicht geseufzt, aber sie hat mich auch nicht angeödet. Es hat mir etwas an Spannung und Dramatik ge-fehlt, aber trotzdem habe ich diese Geschichte gern gelesen. Sie ließ sich durch den flüssigen Schreibstil leicht und schnell lesen. 

Mein Fazit:
Ein netter und leicht zu lesender Roman.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

abenteuergeschichte, heilig abend

Plampi

Mirjam H. Hüberli , Mirjam H. Hüberli
Buch: 100 Seiten
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 01.11.2014
ISBN 9783943882186
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
Hey, mein Name ist Napoleon. Nein, nicht der kleine Mann, an den jeder denkt, wenn man den Namen hört. Ich tapse auf vier Pfoten durch die Weltgeschichte und das erst seit zehn Monaten. Der Name ist gar nicht so schlimm, wie ihr wahrscheinlich gerade denkt, und wenn ihr erst meinen Kosenamen hört, versteht ihr bestimmt, was ich meine. Wegen meinen langen Ohren nennen mich die Kinder: PLAMPI Ja, genau, ihr habt das richtig verstanden. Aber darum geht es jetzt auch gar nicht, sondern um mein erstes Weihnachtsfest. Besser gesagt, um die paar Dezembertage davor. Na, neugierig? Dann kommt mit, ich erzähle euch meine allererste Plampi-Dezember-Geschichte.

Zum Inhalt:
Es ist kurz vor Weihnachten und eine Menge los im Hause Berger, so dass Niemand bemerkt, wie Plampi sich aus dem Haus schleicht, um die Quelle für den leckeren Duft von gebratenen Hähnchen ausfindig zu machen. Doch genau dieser Duft von gebratenem Hähnchen wird Plampi zum Verhängnis und er gerät in sein erstes großes Abenteuer. 

Meine Meinung:
Dies ist zwar der dritte Band von Plampis Abenteuern, doch er erzählt die Vorgeschichte von „Plampi: Nur eine Nacht“ und „Plampi sieht rot“. In dieser Geschichte lernt Plampi seine Freundin Blacky kennen.
Wie schon bei Band 1 (Plampi – Nur eine Nacht) und Band 2 (Plampi sieht rot), haben mein Sohn und ich wieder Tränen gelacht. Wieder kommt der Humor, der sich dank witziger Dialoge und Wortgefechte zwischen den Tieren durch die ganze Geschichte zieht, zur Geltung. Auch in diesem Abenteuer von Plampis werden die kurzen und flüssig zu lesenden Kapitel durch liebevolle Illustrationen von Mirjam H. Hüberli ergänzt. Mirjam H. Hüberli hat es wieder geschafft eine wirklich unterhaltsame und witzige Abenteuergeschichte für Kinder ab acht Jahren zu erschaffen. 

Mein Fazit:
Eine humorvolle Geschichte mit liebevollen Charakteren für Jung und Alt!!! Ich vergebe fünf Lesesterne!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

???kids; adventskalender, weihnachten

Die drei ??? Kids - Der Adventskalender

Ulf Blanck , Ulf Blanck
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 01.09.2012
ISBN 9783440130100
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:
Wie feiern eigentlich Piraten Weihnachten? Justus, Peter und Bob wollen es herausfinden und fahren in der Adventszeit auf eine echte Pirateninsel. Doch der große Goldschatz dort lockt nicht nur nette Menschen an.

Zum Inhalt:
Justus, Peter und Bob sind auf einem Angelausflug, als plötzlich ein Piratenschiff auftaucht und die drei doch ganz schön in Panik versetzt, denn das Piratenschiff schießt sogar Kanonen ab. Doch so schnell wie das Schiff aufgetaucht ist, ist es dann auch wieder verschwunden. Die drei ??? wittern einen neuen Fall und schon bald geraten sie in ein neues spannendes Abenteuer.

Meine Meinung:
Nachdem wir letztes Jahr bereits das Adventskalenderbuch der drei ??? Kids mit Begeisterung gelesen haben, stand es außer Frage, dass wir dieses Jahr wieder das neue Adventskalenderbuch der Reihe lese werden.
Das Buch ist sehr schön und ansprechend aufgemacht. Ein Tag be-steht aus zwei Doppelseiten Text und einem dazu passenden bunten toll aufgemachten Bild. Bevor man zu lesen anfangen kann, muss man erst die Seiten - mit einem Brieföffner oder einem flachen Lineal - vorsichtig voneinander trennen. Jeden Tag gibt es dann auch noch eine Bastelidee, etwas zum Ausmalen, ein Rätsel, ein Rezept oder Bastelanleitungen z.B. für Piraten-Geschenkanhänger.
Die Geschichte wird jeden Tag fortgesetzt und endet meist so, dass man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht.
Der flüssige Schreibstil ist leicht verständlich, aber nicht langweilig, so dass Kids ab 8 Jahren gut unterhalten werden.
Mir hat dieser Adventskalender genauso viel Spaß bereitet, wie meinem Sohn.

Fazit:
Ein prima Adventskalender für alle Fans der drei ??? Kids oder solche die es werden wollen. Wir vergeben fünf von fünf Lesesterne. 

  (0)
Tags:  
 
174 Ergebnisse