Buechertina

Buechertinas Bibliothek

182 Bücher, 65 Rezensionen

Zu Buechertinas Profil
Filtern nach
182 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

294 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

weihnachten, jay asher, liebe, dein leuchten, jugendbuch

Dein Leuchten

Jay Asher , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 31.10.2016
ISBN 9783570164792
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

erotic romance, romance edition

Palace of Pleasure - Club der Milliardäre

Bobbie Kitt
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 13.01.2017
ISBN 9783903130180
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Als Natalie Lewis das erste Mal Hunter McVeigh begegnet, weiß sie sofort, dass er ein Mistkerl ist: reich, arrogant und leider auch unwiderstehlich sexy. Da Hunter ihr neuer Boss ist, begleitet sie ihn dennoch auf eine Geschäftsreise nach Europa.
Doch bereits auf dem ersten Zwischenstopp muss sie feststellen, dass der Trip nicht nur der Firma dient. Denn ihr erstes Ziel ist das Palace of Pleasure – ein exklusiver Privatclub, in dem erotisches Vergnügen an erster Stelle steht. Langsam wird Natalie klar, dass sie Hunter nicht nur als Assistentin begleitet, sondern der unverschämte Kerl ganz andere Pläne mit ihr hat …

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Mit nur einem Wort: WAHNSINN!!! Palace of Pleasure: Club der Milliardäre hat mich total begeistert und mitgerissen. Eine absolut gelungene Liebesgeschichte, die mich vom Anfang bis zum Ende in ihren Bann gezogen hat und die ich durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell beendet hatte. Humor, Freundschaft, Gefühle und erotische Szenen, die die Handlung aber nicht vollkommen beherrschen, kommen nicht zu kurz. Die Protagonisten Natalie und Hunter muss man einfach mögen. Natalie ist mir mit ihrer liebevollen und humorvollen Art sehr schnell ans Herz gewachsen. Und Hunter…, den solltet ihr unbedingt selber „kennen lernen“. ;-) Die Geschichte ist im Wechsel aus der Sicht von Natalie und Hunter geschrieben ist, so dass sich der Leser gut in sie hinein versetzen kann und gute Einblicke in ihr Gefühlschaos bekommt. Besonders amüsiert haben mich die schlagfertigen Wortgefechte zwischen den Beiden, die mir immer wieder ein Grinsen auf die Lippen gezaubert haben. Trotz ihrer Abneigung gegeneinander, knistert es gewaltig und ich konnte es förmlich spüren. Einfach klasse geschrieben.  

Mein Fazit:
Wahnsinn! Ein absolutes Must Read für die, die gerne erotische Liebesgeschichten lesen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

194 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

montana, worte für die ewigkeit, indianer, jugendbuch, liebe

Worte für die Ewigkeit

Lucy Inglis , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551520876
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nir-gendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird. Montana 1867, die 16-jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet. Zwei große Liebesgeschichten, die auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind. Ausgezeichnet als beste Liebesgeschichte des Jahres von der Romantic Novelist Association!

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt, fällt es mir gerade etwas schwer die richtigen Worte für meinen Eindruck von diesem Jugendroman zu finden. Er hat mich sehr berührt und die ganze Nacht nicht los gelassen. Immer wieder tauchten die Protagonisten in meinen Träumen auf.
Dieses Mal bin ich nicht dem magisch aussehenden Cover zum Opfer gefallen, sondern dem Titel „Worte für die Ewigkeit“, welcher mich eine tiefgründige und emotionsreiche Geschichte erwarten ließ, die ich in diesem Roman auch gefunden habe.
Emotional und packend bis zur letzten Seite verknüpft Lucy Inglis zwei großartige Liebesgeschichten mit der Geschichte der Indianer, die einst in Montana lebten. Abwechselnd wird die Geschichte von Emily und Nate im Jahr 1867 und die Geschichte von Hope und Caleb in der Gegenwart erzählt, wofür die Autorin unterschiedliche Schreibstile einsetzt. Anfangs noch skeptisch durch den angewendeten Schreibstil für die Geschichte von Emily und Nate, hat mich dieser Roman sehr schnell in seinen Bann gezogen und sehr bewegt zurück gelassen. Vor allem aber die Geschichte von Emily und Nate hat mich sehr berührt.

Fazit:
Einfach großartig, was für eine bewegende Geschichte die Autorin hier geschaffen hat. Für mich ein wahres Highlight, um das meine Gedanken die nächsten Tage sicher noch öfter kreisen werden. Wer was fürs Herz sucht, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

20 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

erotik, vergangenheit, liebe, hoffnung, spannung

Resist Temptation - Gegen jede Vernunft

Lina Roberts
E-Buch Text
Erschienen bei Montlake Romance, 03.01.2017
ISBN 9781503997226
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Die Scheidung von seiner Frau Sarah katapultiert Startänzer Matt dorthin zurück, wo er nie wieder hinwollte: auf die Straße. Gewillt, keiner Frau mehr zu vertrauen, jedoch pleite, trifft er in Chicago die nicht nur reiche, sondern auch äußerst attraktive Kate. Die Anwältin benötigt dringend Matts Hilfe und macht ihm ein unmoralisches Angebot. Sie bietet Matt eine Million Dollar dafür, drei Monate lang in der Öffentlichkeit ihren Freund zu spielen. Als er den Vertrag unterschreibt, ahnt Matt nicht, welch heiße Nächte auf ihn zukommen werden, und noch weniger, dass er Kate besser nicht vertrauen sollte …
Es entspinnt sich eine Geschichte zwischen großem Geld und wahrer Liebe, zwischen tiefer Enttäuschung und grenzenlosem Vertrauen. Für Matt und Kate jedenfalls führt der gemeinsam geschlossene Vertrag auf eine ungewisse Reise durch ihre Gefühlswelt und schließlich zum Kern ihrer Identität.

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Eine gelungene Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und die ich durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell beendet hatte. Spannung, Intrigen, Gefühle und erotische Szenen, die die Handlung aber nicht vollkommen beherrschen, kommen nicht zu kurz. Ich finde die Protagonisten total sympathisch. Dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Kate und Matt geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen und bekommt gute Einblicke in ihr Gefühlschaos. Man leidet, fühlt und hofft mit ihnen. Natürlich gibt es auch mal die eine oder andere Stelle, an der man die Beiden gerne ordentlich schütteln würde, aber für Außenstehende ist es ja bekanntlich einfacher Probleme klarer zu sehen. Bis zum Ende der Geschichte, hatte ich absolut keine Vorahnung wie der Roman enden könnte, was die Spannung bis zum Schluss aufrecht gehalten hat.

Mein Fazit:
Eine gelungene Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

secrets of jade, mit den augen der liebe, träume, romane, fabulus verlag

Secrets of Jade

Liza Patrick
Buch: 240 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 26.08.2015
ISBN 9783944788333
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua - und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jede diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt Liza Patrick diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt, fällt es mir gerade etwas schwer die richtigen Worte für meinen Eindruck von diesem Jugendroman zu finden. Angezogen durch das schöne Cover, habe ich den „Blick ins Buch“ gewagt und war schnell von der Geschichte angetan. Durch den lockeren und temporeichen Schreibstil hatte ich mich schnell in die Geschichte eingelesen. Temporeich bleibt dieser Roman bis zum Schluss, doch leider auch sehr oberflächlich und er lässt viele Fragen offen. An vielen Stellen war ich mindestens genauso verwirrt wie Jade selber, als sie ohne Vorbereitung vom Edelsteinzirkel erfährt. Jedes Mal, wenn es zu einer Aufklärung über den Edelsteinzirkel kommt, wird das Gespräch durch eine unwichtige Begebenheit (Teekessel pfeift, Handy klingelt,…) unterbrochen und erst Tage später wird wieder an dieses Gespräch angesetzt, was dann aber auch wieder unterbrochen wird. Außerdem muss sich der Leser zwischen den vielen Handlungssprüngen und auch emotionalen Sprüngen der Protagonistin zurechtfinden. Eben noch haben Jade und ihr Exfreund, der zwei drei Stunden entfernt wohnt, telefoniert und im nächsten Absatz steht er plötzlich vor ihrer Tür. In einer Situation ist Jade tieftraurig und deprimiert und dann ganz plötzlich wieder total glücklich, ohne dass der Leser es nachvollziehen kann. Diese Sprunghaftigkeit ist verwirrend, hält aber auch irgendwie den Spannungsbogen aufrecht. Auf die einzelnen Charaktere des Jugendromans hätte die Autorin näher eingehen können. Man lernt sie alle nur oberflächig kennen, so dass sich Gefühle, Emotionen und viele Handlungen nicht besonders gut nachempfinden lassen. Aber trotz dieser „Fehler“ habe ich den Roman gerne gelesen. Ich wollte unbedingt wissen, was nun hinter all´ den Geheimnissen steckt und was aus Jade und Joshua wird. Vielleicht ist aus dem Grund diese Undurchsichtigkeit und Ratlosigkeit gar nicht so negativ zu sehen, denn so bleibt es bis ans Ende spannend und man mag das Buch nicht aus der Hand legen. 

Fazit:
Ein packender Fantasyroman, dem es vielleicht an Tiefgang mangelt, aber nicht an Spannung.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(360)

1.005 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 199 Rezensionen

dystopie, flawed, jugendbuch, cecelia ahern, fehlerhaft

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung in wenigen Worten:
Eine völlig andere Cecelia Ahern, aber ich bin begeistert. Auch wenn mich dieser Roman an die eine oder andere Dystopie erinnert hat, zog mich diese Geschichte sehr in ihren Bann und es fiel mir schwer, sie zwischendurch aus der Hand zu legen. 

Fazit:
Bei diesem Roman handelt es sich um ein spannendes Buch für Jung und Alt, das mich sowohl von seinem Schreibstil und seiner Geschichte voll und ganz überzeugt hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

181 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

fantasy, winter, stefanie lasthaus, heyne, das frostmädchen

Das Frostmädchen

Stefanie Lasthaus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453317291
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen – etwas, das die uralte Wintermagie in ihr entfesselt hat …

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Angezogen von dem wirklich schönen Cover und begeistert von dem ansprechenden Klappentext, habe ich mich auf die Geschichte gestürzt, doch leider traf sie meinen Geschmack bzw. meine Erwartungen dann doch nicht und die Euphorie, die ich beim Lesen des Klappentextes verspürt hatte, konnte leider nicht aufrecht gehalten werden. Der Anfang der Geschichte gefiel mir auch noch sehr gut und ließ sich durch den flüssigen Schreibstil der Autorin sehr gut lesen, doch ab etwa der Hälfte des Buches, fiel es mir immer schwerer die Geschichte weiter zu lesen. Sie zieht sich unglaublich in die Länge, da die Protagonisten sich ständig im Kreis drehen. Neve flieht ohne Erklärungen aus der Hütte in den Wald, Lauri folgt ihr, findet sie und bringt sie wieder in die Hütte, bis Neve wieder flieht und Lauri sie wieder sucht… Es wird keine Spannung aufgebaut und mir wurde kein Grund zum Mitfiebern geliefert. Mir fehlte einfach das gewisse Etwas, um Emotionen aufbauen zu können oder die Emotionen der beiden Protagonisten spüren zu können. Die Geschichte wird im Wechsel aus Neves Sicht und Lauris Sicht erzählt, spielt sich aber zum größten Teil in deren eigener Gedankenwelt statt und es findet leider sehr wenig Kommunikation zwischen den beiden Protagonisten statt. 

Fazit:
Die Grundidee fand ich sehr ansprechend, aber leider konnte mich die Umsetzung nicht überzeugen.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

casting, kampf, dystopie, familie, spiele

Casting: Spiel ums Leben

Yvonne Richter
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei Fabulus-Verlag, 25.08.2016
ISBN 9783944788043
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Begeistert von dem ansprechenden Klappentext, habe ich mich auf die Geschichte gestürzt, doch leider traf sie meinen Geschmack bzw. meine Erwartungen nicht ganz. Der Schreibstil überzeugte mich leider nicht. Die Sätze wirkten kurz und abgehackt, wie eine Aufzählung von den Geschehnissen, so dass ich mich nicht richtig in die Geschichte hineinversetzen konnte. Es fehlte mich das gewisse Etwas, um Emotionen aufzubauen. Erwartet hatte ich eine spannende Dystopie für Teenager bzw. junge Erwachsene, doch handelt es sich hier doch eher um ein dystopisches Kinderbuch. Durch die kurzen und einfachen Sätze, ist die Geschichte für Kinder leicht verständlich und gut zu lesen. Beim Lesen bin ich immer wieder über Begriffe, wie zum Beispiel Sacket (Rucksack?), Kaltfrisch (Kühlschrank?) und noch viele mehr gestolpert, mit denen ich im ersten Moment gar nichts anfangen konnte. Kids, die selber gerne in der virtuellen Spielewelt unterwegs sind, kommen sicher besser mit solch ausgefallenen Begriffen klar.
Die Grundidee fand ich sehr ansprechend und ich lese auch unheimlich gerne Kinderbücher, doch hier hat mich der Schreibstil einfach nicht überzeugen können.

Fazit:
Eine Geschichte, die für die jüngere Zielgruppe sicher gut geeignet ist, aber den erwachsenen Leser, vielleicht weniger mitreißt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

maddie holmes, liebe, summertime, erotik, verlassen

Summertime - Dein Herz bei mir

Maddie Holmes
Buch: 280 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 11.11.2016
ISBN 9783903130104
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Colin fühlt sich wie vor den Kopf gestoßen, als seine Frau Erica kurz nach der Geburt ihres Babys verschwindet. Sie hinterlässt ihm nicht nur einen Abschiedsbrief, sondern überträgt ihm auch die Verantwortung für Leia. Da Colin nicht der Vater des Kindes ist, steht er in vielerlei Hinsicht vor einer gewaltigen Herausforderung.
Als Summer in sein Leben stolpert, ahnt er nicht, wie tief ihm diese wunderbare Frau nach einer gemeinsamen Nacht unter die Haut gehen wird. Doch genau diese Zuneigung ist es, die ihm das Wichtigste auf der Welt wieder wegnehmen kann: Leia.

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Begeistert von diesem so sinnlich gestalteten Cover, fing ich, kaum dass das Buch ausgepackt war, an zu lesen und schon waren die ersten 60 Seiten weg gelesen. Diese Geschichte war am Wochenende genau die richtige Lektüre für mich. Eine gelungene Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und die ich durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell durch gelesen hatte. Spannung, Gefühle, Freundschaft und erotische Szenen, die die Handlung aber nicht vollkommen beherrschen, kommen nicht zu kurz. Ich finde die Protagonisten total sympathisch. Besonders Summer ist mir mit ihrer liebevollen und humorvollen Art sehr schnell ans Herz gewachsen. Dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Summer und Colin geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen und bekommt gute Einblicke in ihr Gefühlschaos. Man leidet, fühlt und hofft mit ihnen. Natürlich gab es auch mal die eine oder andere Stelle, an der man die Beiden gerne ordentlich geschüttelt hätte, aber für Außenstehende ist es ja bekanntlich einfacher Probleme klarer zu sehen. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat. 

Mein Fazit:
Eine gelungene Liebesgeschichte mit sehr sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

320 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, krebs, bipolare störung, schwangerschaft, tod

Tanz auf Glas

Ka Hancock , Katharina Volk
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.01.2015
ISBN 9783426512814
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Vor vielen Jahren haben sie sich das Versprechen gegeben, keine Kinder in ihre unsichere Welt zu setzen. Als Lucy plötzlich doch schwanger wird, steht nicht nur das Fundament ihrer Beziehung auf dem Prüfstand, sondern auch die Kraft ihrer Liebe.

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung..

Meine Meinung in wenigen Worten:
So traurig. 'Ein ganzes halbes Jahr' war bisher der einzige Roman, dessen Geschichte mir so nah ging und mich zum Weinen brachte. Nun gibt es einen zweiten Roman, dessen Protagonisten mir unheimlich sympathisch waren und deren Geschichte mich zum Weinen brachte.

Fazit:
Ich bin überwältigt und vergebe alle Lesesterne, die man vergeben kann!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebesroman, liebe, kurzgeschichten, london, a place to remember

A Place to Remember

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.03.2016
ISBN 9783839112106
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Die einundzwanzigjährige Kunstgeschichtestudentin Chloe Fontaine ist hoffnungslos romantisch und liebt alte Dinge. Regelmäßig besucht sie den Londoner Antiquitätenladen „A Place to Remember“, um darin zu stöbern und ihren Träumen nachzuhängen. Dort begegnet sie Hugh Ward, der die Finanzen dieses Familienbetriebs verwaltet.
Als knallharter Geschäftsmann hat er für den alten Krempel jedoch gar nichts übrig. Aber ausgerechnet die schüchterne Chloe fasziniert ihn, und auch sie kann sich dem besonderen Reiz, den Hugh auf sie ausübt, kaum entziehen. Wäre da nur nicht diese eine Erfahrung aus Chloes Vergangenheit, die alles überschattet …

Die Liebesgeschichte von Chloe und Hugh ist in sich abgeschlossen und ist der zweite Teil der „A Place to Remember“-Reihe.
1. "A Place to Remember: Ally & Nate" – Anna Faye (März 2016)
2. "A Place to Remember: Chloe & Hugh" – Sarah Saxx (März 2016)
3. "A Place to Remember: Ivory & Ethan" – Lea Pearl (April 2016)
4. "A Place to Remember: Sam & Noel" – Karola Löwenstein (Mai 2016)
5. "A Place to Remember: Emily & Noah" – Michelle Schrenk (folgt)

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung..

Meine Meinung in wenigen Worten:
Eine süße Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten. Wenn auch an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas kitschig und un-real, aber genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. Besonders haben mir die bildlichen Beschreibungen von Chloes Leidenschaft für Antiquitäten gefallen. Es war, als wenn man mit ihr in dem Antiquitätenladen „A Place to Remember“ stehen oder über den Flohmarkt gehen würde. Ihre Leidenschaft war förmlich zu spüren und hat mich sehr mitgerissen. Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstile war der Roman in wenigen Stunden verschlungen. 

Fazit:
Eine kurzweilige, süße Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Glück, Liebe und andere Turbulenzen

Frauke Kaiser
E-Buch Text: 152 Seiten
Erschienen bei null, 10.09.2016
ISBN 9783960320371
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Der Traumprinz lässt zwar auf sich warten. Dafür hat Anna andere Dinge, die sie liebt: ihre Krimi-Abende, ihre kreative Arbeit im Verlag und ihre beste Freundin Lena mit ihren abgedrehten Ideen. Doch eines Tages steht ihr Leben Kopf. Erst stellt ihr Chef sie aufs berufliche Abstellgleis, und dann soll sie auch noch ein »perfektes« Nachbarschaftsdinner veranstalten, obwohl sie gar nicht kochen kann. Und als wäre das noch nicht genug, wird sie auch noch von ihrem neuen Nachbarn, diesem unsympathischen Torben, in einen total verrückten Kriminalfall hineingezogen. Doch was wäre das Leben ohne Überraschungen? Gerade als es Anna zu viel wird und sie wieder Ordnung in ihr turbulentes Leben bringen will, merkt sie, dass das Glück und die Liebe gerne dann vor der Tür stehen, wenn man am wenigsten mit ihnen rechnet...

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung..

Meine Meinung in wenigen Worten:
Am Sonntag habe ich den Roman (das eBook) GLÜCK, LIEBE UND ANDERE TURBULENZEN von Frauke Kaiser beendet. Ein unterhaltsamer Roman mit sympathischen und lustigen Protagonisten. Wenn auch an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas kitschig und unreal, aber genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte.

Fazit:
Eine kurzweilige, unterhaltsame Lektüre mit sympathischen Protagonisten und lustigen Szenen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Rebellen lieben leidenschaftlich. Männerherzen schlagen schneller (Gay Romance, schwuler Roman)

Tommy Herzsprung
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei Tommy Herzsprung, 06.10.2016
ISBN 9783960320388
Genre: Sonstiges

Rezension:


Klappentext:
Ben hat gerade sein Studium geschmissen, um endlich zu leben, aber so hatte er sich seinen Neuanfang in London nicht vorgestellt. Überrascht wacht er nach seiner ersten Partynacht in einem Hotelzimmer auf dem Teppich auf. Und er ist nicht allein. Mit ihm im Zimmer ist der geheimnisvolle Jordan. Ben stürzt sich in ein Abenteuer mit dem muskulösen Traumtypen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Aber so unverhofft Jordan aufgetaucht ist, so plötzlich verschwindet er auch wieder.
Als Ben einen neuen Job annimmt, trifft er erneut auf Jordan. Doch Jordan ist nicht der, für den Ben ihn gehalten hat. Mit einem Mal gerät Ben in einen Strudel von Intrigen und Ereignissen, der sein ganzes Leben durcheinanderbringt. Kann er trotzdem das Herz des Rebellen erobern?

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung in wenigen Worten:
Ich bin auf diesen Roman durch Buch Ticker aufmerksam geworden und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich wissen wie es weiter geht. Mein erster Gay Roman. Mir hat die Geschichte aber sehr gut gefallen. Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil war der Roman in wenigen Stunden verschlungen. Spannung, Gefühle, Freundschaft und erotische Szenen, die die Handlung aber nicht vollkommen beherrschen, kommen nicht zu kurz. Ich finde die Protagonisten total sympathisch und ihre Geschichte durch die Einarbeitung ernster Themen nicht kitschig und auch nicht fernab von der Realität. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber nicht negativ gestimmt hat. 

Fazit:
Eine kurzweilige, unterhaltsame Lektüre mit sehr sympathischen Protagonisten. Wer Gay Romane mag oder es mal mit einem versuchen möchte, dem würde ich diesen Roman empfehlen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

märchenhochzeit, liebe deine träume, journalismus, boulevardpresse, berlin

Liebe deine Träume

Anna Fischer
E-Buch Text: 254 Seiten
Erschienen bei null, 25.10.2016
ISBN B01MDRJ4RB
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
»Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick?«
Als Klaras Beziehung ausgerechnet im verflixten siebten Jahr in die Brüche geht, bietet sich ihr die Chance, endlich ihren langgehegten Traum zu verwirklichen. Raus aus dem behüteten Dorfleben, hinein in die Großstadt, um als Journalistin in Berlin Karriere zu machen!
Nach schwierigem Start als Praktikantin in einem Boulevard-Magazin bekommt sie überraschend die Möglichkeit auf einer Filmpremiere ihren Kinoschwarm zu interviewen. Als er sich auch noch in sie verliebt, steht Klara vor einem Dilemma: Ist sie bereit, für eine neue Beziehung? Und diesem real gewordenen Märchen überhaupt gewachsen?

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung in wenigen Worten:
Am Sonntag bin ich in einer Büchergruppe auf den Roman „Liebe deine Träume“ von Anna Fischer aufmerksam gemacht worden und da ich am Abend zuvor gerade die Edelstein Trilogie beendet hatte, brauchte ich eine nette, unterhaltsame Sonntagslektüre, bei der ich nicht über Zeitsprünge und Jahresangaben nachdenken musste. ;-)
„Liebe deine Träume“ ist ein unterhaltsamer Roman mit sehr sympathischen Protagonisten. Wenn auch an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas kitschig und unreal, aber genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. So etwa bei der Mitte des Romans angelangt, war ich so gar nicht damit einverstanden, wie sich Klaras Leben entwickelt, aber dann gab es doch noch eine nette Wendung, die ich mir auch erhofft hatte. Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil war der Roman in wenigen Stunden verschlungen.

Fazit:
Alles in Allem eine kurzweilige, nette und unterhaltsame Lektüre mit sympathischen Protagonisten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

privatdetektivin, mike stenton, amy blanchard, las vegas, tahiti-grand hotel

Spiel mit Risiko

Amélie Duval
E-Buch Text: 211 Seiten
Erschienen bei null, 28.08.2015
ISBN B014MUC57Y
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kurzbeschreibung:
SIE will unter keinen Umständen die Kontrolle verlieren.
ER setzt alles daran, dass sie es tut.
Vor Jahren hat sich Privatdetektivin Amy Blanchard die Finger verbrannt, seitdem macht sie einen großen Bogen um Poker, Blackjack – und Männer. Als ihr Boss sie mit der Untersuchung eines grausigen Mordfalls im Kasinomilieu betraut, ist sie wenig begeistert, zumal die Spur ins Mekka des Glücksspiels führt: nach Las Vegas. Wie sich bald herausstellt, geht die größte Gefahr dort allerdings nicht von den Spieltischen aus, sondern von Mike Stenton, dem arroganten und leider auch unverschämt attraktiven Sicherheitschef eines der großen Kasinohotels auf dem Strip. Obwohl Amy nicht in sein Beuteschema passt, weckt ihr kühles, distanziertes Auftreten seinen Jagdtrieb. Von nun an setzt er alles daran, ihren Panzer zu knacken. Eine heiße Pokerrunde soll den Anfang machen ...

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst verrate ich noch zu viel.

Meine Meinung:
Ich habe bereits „Wundes Herz“, „Reizende Isabelle“ und „Objekt und Begierde“ von Amélie Duval gelesen und als „Spiel mit Risiko“ erschien, war für mich klar, dass ich diesen Roman auch lesen muss. Ich bin nicht enttäuscht worden. Der Roman ist voller Spannung und prickelnder Erotik. Bis zur letzten Seite war ich gefesselt von der Story. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber nicht negativ gestimmt hat. Spannung, tiefgreifende Gefühle und erotische Szenen, die geschmackvoll beschrieben werden kommen nicht zu kurz. Die Autorin hat sich mit den Charakteren, dem arroganten und attraktiven Mike und der etwas naiven Amy, viel Mühe gegeben, so dass sie schnell meine Sympathie gewonnen haben. Durch den angenehmen Schreibstil lässt sich die Geschichte flüssig und schnell lesen.

Fazit:
Ich war von der Spannung und der knisternde Erotik bis zur letzten Seite gefesselt. Von mir gibt es eine volle Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Anne Bonny 2

Speckmann Ann-Kathrin
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 20.10.2015
ISBN 9783943882070
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:
Anne hat es geschafft: Sie konnte der Zwangsheirat, welche ihre Eltern für sie geplant hatten, entkommen und lebt nun zusammen mit Piraten auf der Revenge. Es könnte perfekt sein, wenn sie nicht ein großes Geheimnis hätte, vom dem nur der Steuermann Jack weiß: In Wahrheit ist sie kein Schiffsjunge, sondern ein Mädchen. Um nicht enttarnt zu werden, will sie auf der Pirateninsel New Providence von Bord gehen und sich ein neues Leben aufbauen. Doch auch dort ist es für ein einzelnes Mädchen beinahe unmöglich Respekt zu erlangen. Als wäre das alles noch nicht schwer genug, gerät sie mitten in einen Machtkampf der Piraten. Und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Edward Teach, der ihnen große Beute verspricht. Doch kann man ihm trauen?

Zum Inhalt:
Ich denke der Klappentext verrät schon genug zum Inhalt und verspricht ein weiteres spannendes Abenteuer von Anne, die versucht als Frau in der Welt der Männer Fuß zu fassen. Wird sie es schaffen und ihren Traum von Freiheit leben können?
Meine Meinung:
„Anne Bonny 2 – Piratengeheimnis“, die Fortsetzung von „Anne Bonny – Piratenleben“. Ann-Kathrin Speckmann ist mit Anne Bonny 2 – Piratengeheimnis wieder eine spannende Abenteuergeschichte über das Leben der 15 –jährigen Anne, die einer Zwangsheirat entkommen konnte und nun zusammen mit Piraten auf einem Schiff lebt, gelungen. Anne wird als sehr starke Persönlichkeit beschrieben, die genau weiß, was sie will und es auch durchsetzt. Sie ist klug, mutig, selbstsicher und für ein Mädchen doch recht stark. Doch trotz ihres Mutes, hat sie Angst, dass ihr Geheimnis entdeckt wird und so verlässt sie das Schiff Revenge und versucht auf der Pirateninsel New Providence Fuß zu fassen. Anne begibt sich in ein neues gefährliches Abenteuer. Der Verlauf der Geschichte und auch das Ende sind nicht so leicht zu erahnen, wodurch es bis zum Ende spannend bleibt. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich die Geschichte wirklich sehr gut und schnell lesen.

Fazit:
Eine spannende Abenteuergeschichte für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene, die mich wirklich mitgerissen hat. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

218 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

weihnachten, liebe, winter, familie, vermont

Weihnachtszauber wider Willen

Sarah Morgan , Judith Heisig
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2015
ISBN 9783956492440
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Als Skifahrer war er unschlagbar – aber als Dad ist Tyler O’Neil weit von einer Goldmedaille entfernt. Um seiner 13-jährigen Tochter zu beweisen, wie sehr er sie liebt, will er ihr das schönste Weihnachtsfest aller Zeiten bereiten. Das Snow Crystal Skiresort seiner Familie bildet dafür schon mal die perfekte Postkartenidylle. Doch bei den restlichen Details braucht er Unterstützung. Wer könnte ihm besser beibringen, was zum Fest der Liebe gehört, als eine Lehrerin? Gut, seine alte Schulfreundin Brenna ist genau genommen Skilehrerin, dennoch scheint sie auch den Slalom weihnachtlicher Bräuche perfekt zu beherrschen. Der guten alten Tradition des Kusses unterm Mistelzweig kann Tyler jedenfalls schnell etwas abgewinnen …

Zum Inhalt:
Nachdem Jess` Mutter wieder ein Baby erwartet, schiebt sie ihre 12–jährige Tochter Jess zu ihrem Vater Tyler O’Neil ab. Als Skifahrer war er unschlagbar, doch ob er ein guter Vater für Jess ist, bezweifelt er. Auch nach einem Jahr mit seiner Tochter, nagen noch immer Zweifel an ihm. Was weiß er schon von den Problemen junger Mädchen, die in den Anfängen ihrer Pubertät stehen? Leicht verzweifelt sucht er Rat bei seiner besten Freundin Brenna. Brenna und Tyler kennen sich schon von klein auf und stehen sich wirklich nah. Sie wissen in allen Situationen, was der Andere fühlt und denkt. Doch was ist, wenn aus Freundschaft Liebe wird? Brenna stellt fest, dass sie mittlerweile mehr für Tyler empfindet, als nur Freundschaft. Wird dies die Freundschaft zerstören oder geht es Tyler vielleicht gar nicht anders?

Meine Meinung:
„Weihnachtszauber wider Willen“ ist der 3. Teil einer Reihe um die Familie O’Neil aus Snow Crystal. Ich kenne die beiden Vorgänger „Winterzauber wider Willen“ und „Sommerzauber wider Willen“ NOCH nicht, habe aber auch ohne Kenntnisse über die anderen Romane sehr gut in den Roman „Weihnachtszauber wider Willen“ rein gefunden. Von Anfang an riss mich die Geschichte um die Familie O´Neil durch den leicht lockeren Schreibstil und die netten familiären Witze mit. Brenna, Taylor und Jess sind Charaktere, die man einfach mögen muss. Auch wenn man schon zu Beginn der Geschichte ahnt, wohin das Ganze führen wird, war ich zu jedem Zeitpunkt gefühlstechnisch mitten drinnen. Mir hat es großen Spaß bereitet diese Geschichte über die O´Neils zu lesen und ich werde ganz sicher auch noch die ersten beiden Romane lesen.

Mein Fazit:
Sarah Morgan ist mit „Weihnachtszauber wider Willen“ ein wunderbarer Liebesroman gelungen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

barbara hagmann

Blühender Lavendel

Barbara Hagmann
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Riverfield Verlag, 01.09.2015
ISBN 9783952446362
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:
Um sich und sein Leben im Griff zu haben, sind für Herbert Kull strikte Tagesabläufe und Rituale ein Muss. Neben seiner Ordnungsliebe hat er eine Schwäche für Lavendel, ein Duft, der ihn an seine geliebte Mutter erinnert. Die junge Assistentin Simone Allemann arbeitet Tür an Tür mit dem ältlichen skurrilen Buchhalter und hat ihr Leben alles andere als im Griff. Die beiden verbindet absolut nichts, sie leben in verschiedenen Welten – bis es zu jener fatalen Begegnung kommt.

Zum Inhalt:
Herbert Kull ist Mitte fünfzig und unscheinbar. Ein Buchhalter in einer Züricher Privatbank. Täglich trägt er die gleiche Kleidung: beiger Anzug, gebügeltes Hemd mit Krawatte und blitzblank geputzte Schuhe. Bei der Arbeit wie in seinem Alltag liebt er Ordnung und Rituale. Ambitionen hat er weder für eine Karriere noch für zwischenmenschliche Beziehungen. Einzig seiner verstorbenen Mutter trauert er nach, mit der er den Duft von Lavendel und liebevolle Erinnerungen an seine Kindheit verbindet. Als seine Schwestern ihn dazu drängen, gemeinsam ihre Kindheit aufzuarbeiten, werden seine Zwänge stärker und beängstigende Träume suchen ihn heim. War seine Kindheit vielleicht doch nicht so, wie er sie in Erinnerung hat?
Die junge Assistentin Simone Allemann arbeitet Tür an Tür mit Herbert Kull. Sie interessiert sich nicht für den ältlichen Buchhalter mit seinen merkwürdigen Marotten, denn sie ist vollauf mit ihrem Gefühlsleben beschäftigt.
Die beiden verbindet absolut nichts, sie leben in verschiedenen Welten – bis es zu jener fatalen Begegnung kommt ...

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass mich der Klappentext erst nicht besonders angesprochen hatte. Trotzdem habe ich mir auch die Leseprobe durchgelesen und angezogen durch die sonderbaren Charaktere und den unterhaltsamen und flüssigen Schreibstil, wollte ich dann doch die ganze Geschichte lesen. Wartend auf die schicksalhafte Begegnung von Simone Allemann und Herbert Kull, hielt sich die Spannung des Romans bis zum Schluss und dieses Ende war absolut nicht zu erahnen. Die Charaktere kann man, durch die gute, aber nicht langweilige Beschreibung, bildlich vor sich sehen. Sie haben etwas Einzigartiges an sich und ihre Geschichten zeigen, wie sehr manche Lebensereignisse das weitere Leben doch prägen können. Trotz der Tragik dieser Geschichte, ist dieser Roman unterhaltsam.

Mein Fazit:
Ein sehr lesenswerter Roman!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

drachen, anika oeschger, liebe, fantasy, jugendbuch

E.J. und das Drachenmal

Anika Oeschger
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Riverfield Verlag, 25.09.2015
ISBN 9783952446324
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Merkwürdige Veränderungen an ihrem Körper werfen die 16-jährige Emilia Jane, die sich lieber nur E. J. nennen lässt, aus der Bahn. Nachdem sie mit ihrer Familie von Schottland nach Zürich gezogen ist, hat sie sich gerade erst an das gewöhnt, was die Pubertät mit ihr anstellt. Aber ein blauer Ausfluss, wo keiner sein sollte, und Hitzewallungen, die so heiß werden können, dass ihre Bettdecke Brandflecken bekommt, sind ein ganz anderes Kaliber als Pickel und Mitesser. Als sich dann auch noch ein unerklärlicher Ausschlag über ihren ganzen Körper ausbreitet, landet sie in der Quarantänestation der Stadtklinik. Schon bald stellt E. J. fest, dass sie eine Gezeichnete ist, Trägerin des Drachenmals, das ihr einerseits ungeahnte Fähigkeiten und Kräfte verleiht, aber gleichzeitig einen ihr unbekannten Feind aus den Tiefen einer längst vergessenen Epoche auf den Plan ruft. Das dunkle Etwas, das ihr nach dem Leben trachtet, kommt rasend schnell näher und scheint unbesiegbar zu sein ...

Zum Inhalt:
E.J. kämpft gerade mit dem ersten Liebeskummer, als sich ihr Körper zu verändern beginnt. Es sind aber nicht die normalen Veränderungen, die die Pubertät mit sich bringt. Sie wird von Hitzewellen durchströmt und auf ihrem Arm breitet sich ein blaues Mal aus, das immer mehr Ähnlichkeit mit einem Drachen bekommt. Was hat dies alles zu bedeuten? E. J. hofft bei ihrer Großmutter in Schottland Antworten zu finden. Doch zurück in Zürich, findet E. J. ein verwüstetes Haus vor uns ihre Eltern sind verschwunden. Was ist passiert? Wird E. J. ihre Eltern mit ihren neuen Fähigkeiten und Kräfte retten können?

Meine Meinung:
Nach einer netten Email von Herrn Pecorelli vom Riverfield-Verlag, be-suchte ich gleich die Verlagsseite, auf der mir auch sofort das tolle Cover von E. J. und das Drachenmal ins Auge fiel.
Der Klappentext verspricht eine spannende Fantasy Geschichte für Leser ab 13 Jahren und ich finde, dass Anika Oeschger mit ihrem Debütroman auch eine altersgerechte Geschichte gelungen ist. Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker, so dass sich die Geschichte gut und schnell lesen lässt. Auch wenn E. J. und ihre Freundinnen für das genannte Alter von 16 Jahren in einigen Dingen sehr unreif sind, mag ich sie gerne leiden. E. J. ist recht sprunghaft, was ihre „Beziehungen“ angeht und es kommen hier nicht wirklich Gefühle beim Leser an. Aber es ist in erster Linie ja auch eine spannende Fantasy Geschichte für Leser ab 13 Jahren und keine dramatische Liebesgeschichte. Was ich allerdings etwas seltsam verarbeitet finde, ist der Umgang mit der Tatsache, dass ihre Eltern entführt wurden. Hier fehlen Emotionen, finde ich. An der einen oder anderen Stelle erinnerte mich die Geschichte an die Buchreihe House of Night. Gezeichnete Jugendliche, die sich zusammen tun, um gegen das Böse zu kämpfen und sie haben alle Affinitäten zu den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde.
Auch wenn das Ende für die „lange“ Vorgeschichte etwas zu schnell kam, hat es mir Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und ich bin nicht abgeneigt eine Fortsetzung zu E. J. und das Drachenmal zu lesen.

Fazit:
E. J. und das Drachenmal ist ein spannender Fantasy Roman für jun-ge Leser, der auch mich gut unterhalten hat. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

titel: loveable, wow.... bewegen, autor: nadine kapp

Loveable

Nadine Kapp , D.L. Andrews
E-Buch Text: 125 Seiten
Erschienen bei Booklover Verlag, 14.08.2015
ISBN B013YJFAF8
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Tom lebt seinen Traum von einer eigenen Szene-Kneipe in Berlin Mitte. Sein Leben scheint perfekt, er ist glücklich. Zumindest bis Melina in sein Leben tritt und mit ihrem zarten, liebevollen Wesen, seine Gefühlswelt auf den Kopf stellt. Melinas innere Zerrissenheit droht nicht nur sie, sondern auch Tom zu zerstören. Werden die beiden die Hürden meistern können? Oder wird die Liebe zerbrechen, bevor sie sich überhaupt richtig entfalten kann?

Zum Inhalt:
Nach einem schlechten Tag im Büro sitzt Melina weinend im Park, als Tom, der sich einen Tag Auszeit von seiner Bar genommen hat, auf sie zu kommt. Aus unerklärlichen Gründen ist Tom sofort von Melina faszi-niert. Er kann nicht anders und spricht sie an. Melina reagiert recht überrascht und verstört. Nach einem kleinen Wortwechsel hat sie es sehr eilig weg zu kommen und Tom kann ihr gerade noch die Visitenkarte seiner Bar zu stecken, bevor sie verschwindet. Aber nicht nur bei Tom hat diese Begegnung etwas ausgelöst. Auch Melina bekommt Tom nicht mehr aus dem Kopf und findet den Mut Tom in seiner Bar aufzusuchen. Nach und nach kommen sich die beiden näher, doch Melinas Zerrissenheit und Unsicherheit droht die beginnende Liebe zu zerstören. Werden Tom und Melina einen gemeinsamen Weg finden, um glücklich zu sein?

Meine Meinung:
Begeistert von diesem so sinnlich gestalteten Cover, fing ich, kaum dass das Buch ausgepackt war, an zu lesen und schon waren die ersten 60 Seiten weg gelesen. Diese Geschichte war gestern genau die richtige Lektüre für mich. Eine gelungene Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und die ich durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell durch gelesen hatte.
Durch Melinas´ Krankheit hat die Story einen dramatischen Hintergrund. Ich weiß aber nicht, ob ich die Geschichte als realitätsnah bezeichnen würde. Ich denke im wahren Leben steckt einfach noch viel mehr dahinter. Trotzdem tut das dem Roman keinen Abbruch. Das Ziel der Autorinnen war es sicher nicht einen Realitätsbericht zu schreiben, sondern eine Liebesgeschichte mit romantischen Höhen und dramatischen Tiefen zu schaffen und das ist Ihnen wirklich gelungen. Ein bisschen kitschig ist die Story an der einen oder anderen Stelle vielleicht auch, aber dies lässt die Story „einfacher“ wirken, was mir persönlich sehr gefiel.
Die Protagonisten fand ich unheimlich sympathisch und dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus Toms´ und Melinas Sicht geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen. Tom wirkt sehr reif und hätte locker nochmal fünf Jahre älter sein können. Allerdings kommt das Ende ein wenig plötzlich. Ich bin der Meinung, dass da noch ein zwei Punkte hätten geklärt werden müssen nach diesem Drama. Was ich genau meine, kann ich euch nicht erzählen, denn dann verrate ich einfach zu viel. Findet es selber heraus. 

Mein Fazit:
Eine gelungene Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

fantasy, thalam, gabriele ennemann, jugendbuch, thalam: die hüter der erde

Thalam

Gabriele Ennemann
Fester Einband
Erschienen bei Riverfield Verlag, 25.09.2015
ISBN 9783952452325
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf ...

Zum Inhalt:
Eigentlich ist es verboten, doch Gideon liebt seine heimlichen nächtli-chen Ausflüge und die damit verbundene Freiheit. Doch bei einem seiner nächtlichen Ausflüge, beobachtet er, dass sich durch den Sturm zwei riesige Männer auf mächtigen Pferden der Küste Thalams nähern. Voller Schrecken stellt er fest, dass es sich bei diesen Männern um Jaher handelt. Doch was haben sie da bei sich? Dieser Gegenstand erinnert Gideon doch an etwas. Als es ihm einfällt, trifft ihn die Erkenntnis wie der Schlag. Wenn Gideon mit seiner Vermutung richtig liegt, steht das Ende der Welt bevor. Als Gideon sich zu seinem Ziehvater Mundus begibt, um von seinen Beobachtungen zu berichten, überschlagen sich die Ereignisse. Gideon erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen sollen, um die Welt zu retten. Werden sie diese Aufgabe meistern können?

Meine Meinung:
Nach einem sehr netten Email Verkehr mit der Autorin Gabriele Ennemann, schickte mir der River Verlag, von dem ich schon berichtete, unter anderem den Fantasyroman „Thalam: Hüter der Erde“ zu. Der Fantasyroman hat eine Altersempfehlung ab 10 Jahren, woran ich, nachdem ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen hatte, erst leichte Zweifel hatte. Ich hatte die Befürchtung, dass die Geschichte eventuell zu brutal sein könnte für dieses Alter. Nachdem ich sie aber nun gelesen habe, muss ich meinen ersten Eindruck zum größten Teildementieren. Es gab zwei drei Stellen, an denen es schon etwas „brutaler“ zuging, die aber in der märchenhaften, lustigen und trotzdem spannenden Geschichte schnell in den Hintergrund rückten.
Anfangs hatte ich leichte Schwierigkeiten die Aufteilung der Welt in dieser Geschichte zu verstehen und die Bewohner richtig zu zuordnen. Auf der einen Seite die Thalamer und auf der anderen Seite ihre Feinde, die Sinister. Außerdem die Menschen auf der Erde und viele märchenhafte Wesen in der Unterwelt. Doch nachdem ich den Durchblick hatte und das Abenteuer der vier Avantgarde ins Rollen kam, lies sich die Geschichte leicht und flüssig lesen. Ich tauchte ab in die abenteuerliche Fantasygeschichte und lernte viele magische Wesen, wie den Wichtel Melchior, den Waldgeist William und viele andere Wesen der Unterwelt kennen. Diese magischen Charaktere und auch die Charaktere der 4 Avantgarden gestalten die Geschichte sehr kindgerecht und machen es den jungen Lesern leicht sich mit Gideon und seinen Begleitern zu identifizieren.
Durch den klaren Satzaufbau, dem flüssigen Schreibstil und die kurzen Kapitel lässt sich die Geschichte prima lesen. Kann gut sein, dass die Menge an Text manch jungen Leser abschreckt, andere Kids wiederum keine Probleme damit haben.

Fazit:
Ein unterhaltsamer Fantasyroman mit märchenhaften, lustigen und trotzdem spannenden Aspekten. Die Geschichte rund um die vier Avantgarde, die charakterlich sehr unterschiedlich sind und doch zusammen halten, bereitet sicherlich nicht nur jungen Lesern Spaß. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

453 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

house of night, fantasy, vampire, jugendbuch, vampyre

House of Night - Erlöst

P.C. Cast , Kristin Cast ,
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.10.2014
ISBN 9783841422224
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Die Göttin der Dunkelheit zeigt ihr wahres Gesicht
Showdown in Tulsa: Neferet, die Göttin der Dunkelheit, hat allen ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie ist jetzt die uneingeschränkte Herrscherin in Tulsa und im House of Night. Niemand – weder Mensch noch Vampyr - kann ihr mehr gefährlich werden. Nur mit Hilfe der alten Magie könnte man sie noch stoppen. Zoey Redbird ist die Einzige, die damit umgehen kann. Wer wird diesen allerletzten großen Kampf gewinnen?

Zum Inhalt:
Zoey befindet sich nach den angeblich von ihr verübten Morden im Gefängnis und Neferet wird immer stärker und wahnsinniger. Sie bringt ein Hotel, dessen Gäste und Angestellten in ihre Gewalt. Die Polizei muss machtlos zusehen, wie sie nach und nach Gäste und Angestellte umbringt. Schnell ist den Vampiren vom House of Night klar, dass nur die alte Magie es vermag Neferet aufzuhalten und so ziehen sie zusammen in den Kampf…

Meine Meinung:
Ich habe 2010 den ersten Teil der House of Night Reihe gelesen und konnte es immer kaum abwarten, bis der nächste Teil erschien. Zumindest ging es mir bis Band 10 so und vielleicht hätte man die Reihe nach 10 Teilen beenden sollen. Natürlich wollte ich trotzdem wissen, wie diese Reihe beendet wird und habe mich durch Band 12 gequält. Was mich so gestört hat? Besonders genervt haben mich das unreife Verhalten und die unreifen Streitereien, die ewig geführt werden. Ich bin der Meinung, dass sich die Jugendlichen in ihrer Reife von Band 1 bis Band 12 einfach nicht weiter entwickelt haben. Einfach zu viel ABF-Teenie-Gehabe. Zudem ist in diesem Teil einfach zu viel aus Neferets Sicht geschrieben. Es zieht sich unheimlich in die Länge, bis dann endlich etwas passiert und dann ist es ganz plötzlich beendet. Schon mit Band 11 hatte ich so meine Schwierigkeiten, aber Band 12 konnte mich noch weniger begeistern. Bis dahin habe ich die Reihe wirklich gerne gelesen, aber nun ist es auch ok, dass sie beendet ist.

Fazit:
Zu viel ABF-Teenie-Gehabe, zu sehr in die Länge gezogen mit Neferets kranker Gier nach Macht und der spannende Höhepunkt zu schnell beendet. Mich hat der letzte Teil der Reihe nicht besonders mitgerissen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krimi, kyle everett, felicity nolan, erotik, fabergé-ei

Objekt und Begierde

Amélie Duval
E-Buch Text: 179 Seiten
Erschienen bei null, 28.04.2015
ISBN B00WVIOYK6
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Kurzbeschreibung:
Die New Yorker Polizistin Felicity Nolan ist davon besessen, den ge-heimnisvollen Meisterdieb Breeze zu fassen. Um ihr Ziel zu erreichen, vernachlässigt sie nicht nur ihr Privatleben, sondern auch ihren Job, was sie mehr als einmal an einer Suspendierung vorbeischrammen lässt. Kyle Everett will in Paris einen großen Coup landen. Alles liefe wie geschmiert, wäre da nicht diese lästige, kleine Polizistin, die ihm dicht auf den Fersen ist! Als sie ihm nach Paris folgt, sieht er keine andere Möglichkeit, als einen schmutzigen Trick anzuwenden. Er engagiert den äußerst talentierten Callboy Alain. Kyles Plan scheint aufzugehen, denn schon nach kurzer Zeit weiß Felicity nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Doch auch für Kyle bleibt das heiße Liebesspiel der beiden nicht ohne Folgen. Plötzlich kann sich der kühle Taktiker nicht mehr auf seine Aufgabe konzentrieren, zu allem Überfluss treten gefährliche Gegner auf den Plan. Und so beschließt Kyle, sich persönlich um das Problem „Felicity Nolan“ zu kümmern …

Zum Inhalt:
Felicity hat nur noch ein Ziel vor den Augen: Sie will den berüchtigten Kunstdieb Breeze, hinter dem sie schon seit Monaten her ist, endlich fassen. Um dies Ziel zu erreichen, vernachlässigt sie ihr Privatleben und riskiert sogar ihren Job. Doch sie bleibt verbissen an der Sache dran und tatsächlich erwischt sie ihn in einer Nacht auf frischer Tat. Doch Breeze schafft es Felicity zu überwältigen und kann fliehen. Zurück bleibt eine verwirrte Felicity, denn diese Begegnung mit Breeze hat Gefühle in ihr ausgelöst, die sie nicht haben sollte. Nach dieser nächtlichen Begegnung wird Felicity nach Paris gerufen, denn hier soll durch Breeze ein weiterer ein Kunstraub stattfinden, den sie vereiteln soll. Doch Breeze wendet einen schmutzigen Trick an, um Felicity von ihrem Ziel abzubringen, was aber auch für ihn nicht ohne Folgen ist und so beginnt ein heißes Katz-und-Maus-Spiel…

Meine Meinung:
Ich habe bereits „Wundes Herz“ und „Reizende Isabelle“ von Amélie Duval gelesen und als „Objekt der Begierde“ erschien, war für mich klar, dass ich diesen Roman auch lesen muss. Ich bin nicht enttäuscht worden. „Objekt der Begierde“ hat mir sogar noch besser gefallen, als „Wundes Herz“ und „Reizende Isabelle“. Der Roman ist voller Spannung und prickelnder Erotik. Bis zur letzten Seite war ich gefesselt von der Story. Am Anfang noch leicht vorhersehbar, wendet sich die Geschichte doch zu einem überraschenden Ende. Spannung, tiefgreifende Gefühle und erotische Szenen, die geschmackvoll beschrieben werden kommen nicht zu kurz. Die Autorin hat sich mit den Charakteren viel Mühe gegeben, so dass sie schnell meine Sympathie gewonnen haben. Durch den angenehmen Schreibstil lässt sich die Geschichte flüssig und schnell lesen, so dass sie doch viel zu schnell vorbei war.

Fazit:
Ich war von der Spannung und der knisternde Erotik bis zur letzten Seite gefesselt. Von mir gibt es eine volle Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die kleine Krähe Viola und der Spatzen Spass

Nicole Janes , Nicole Janes
Buch: 64 Seiten
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 10.10.2014
ISBN 9783943882094
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext
Die kleine Krähe Viola ist hungrig und fliegt zu einem nahen Feld, um Mais zu fressen. Dabei bemerkt sie drei Kabel über sich, die an Masten aufgehängt sind. Neugierig fliegt sie herauf und setzt sich auf eines der Kabel und spielt damit. Während sie auf und ab wippt, kommen zwei Spatzen dazu, die ihr erzählen, sie würde an einem Stromschlag sterben, sobald sie die Flügel öffnen würde. Entsetzt traut sich die Krähe nicht sich zu rühren, oder davon zu fliegen. Wie soll sie dort jemals wieder wegkommen?

Meine Meinung:
Eine bezaubernde Geschichte über die kleine Krähe Viola, die dem gemeinen Streich zweier Spatzen ausgesetzt ist und darunter leidet. Zum Glück gibt es aber auch gutherzige und hilfsbereite Wesen, wie den kleinen Zaunkönig, der der kleinen Krähe aus ihrer missligen Lage heraushilft und so noch zu seinem eigenen Abenteuer kommt. Eine niedliche Abenteuergeschichte, in der Mobbing, Hilfsbereitschaft und Vertrauen eine große Rolle spielen. Ergänzt wird die liebevolle Geschichte durch ausgesprochen niedliche Illustrationen. Auch für die Vorleser dieser Geschichte eine ansprechende Geschichte.

Fazit:
Ein wirklich niedlich gestaltetes Vorlesebuch!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Kampf um das Einhorn

Melanie van Roosendaal
Buch: 84 Seiten
Erschienen bei Merquana Verlag und Mediadesign, 16.02.2015
ISBN 9783943882032
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext
Das Einhorn Tollpatsch gerät immer wieder in Schwierigkeiten, weswegen er einst diesen Namen bekam. Als sich eines Tages sein Rivale Krummhorn bei einem Wettlauf verletzt, will man ihn nicht mehr in der Herde haben und er geht fort. Dabei trifft er auf eine einsame Taube, die ihn vor den Gefahren außerhalb des Waldes warnt und er kehrt um. Doch sein Weg führt nicht in die Herde zurück, sondern direkt in die Arme des Prinzen von Vainapoor. Mithilfe der Tigerin Tahira verbringt er ein angenehmes Leben im Schloss des Prinzen. Doch dort kann er nicht ewig bleiben…

Meine Meinung:
Begeistert von dem wirklich schönen Cover habe ich mich auf die Ge-schichte gestürzt, doch leider traf sie meinen Geschmack bzw. meine Erwartungen nicht ganz. Der Schreibstil überzeugte mich leider nicht. Die Sätze wirkten kurz und abgehackt, wie eine Aufzählung von den Geschehnissen, so dass ich mich nicht richtig in die Geschichte hineinversetzen konnte. Es fehlte mich das gewisse Etwas zum Träumen.
Allerdings ist es eine Geschichte, die man gut und gern einem Kinder-gartenkind vorlesen kann. Gerade durch die kurzen und einfachen Sätze, ist die Geschichte für kleine Kinder leicht verständlich. Allerdings wären dann ein paar Illustrationen im Buch, passend zum schönen Cover nett gewesen.
Übertrieben finde ich den Verstoß des Einhorns Tollpatsch aus der Herde. Wo liegt seine Schuld, wenn ein anderes Einhorn stolpert und stürzt?

Fazit:
Eine nette Geschichte, die sich zum Vorlesen für kleinere Kinder eignet, den erwachsenen Vorleser selber, aber vielleicht weniger mitreißt. 

  (0)
Tags:  
 
182 Ergebnisse