Buechertinas Bibliothek

199 Bücher, 83 Rezensionen

Zu Buechertinas Profil
Filtern nach
199 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

paris, marc levy, liebe, liebesroman, freundschaft

Er & Sie

Marc Levy , Amelie Thoma
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.05.2017
ISBN 9783764505943
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Sie ist Schauspielerin. Er ist Schriftsteller. Sie heißt Mia. Er heißt Paul. Sie ist eine Engländerin aus London. Er ist ein Amerikaner aus Los Angeles. Sie versteckt sich in Montmartre. Er lebt im Marais. Sie hat sehr viel Erfolg. Er nicht wirklich. Mia ist sogar ein weltweit gefeierter Star, aber Paul hat noch nie von ihr gehört, weil er in seiner ganz eigenen Bücherwelt lebt. Beide fühlen sich einsam, bis sie sich eines Tages in einem kleinen Restaurant begegnen. Obwohl Paul sie zum Lachen bringt und er Mias Ungeschicklichkeit unwiderstehlich findet, wissen beide, dass sie sich nicht verlieben dürfen ...

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Seit ich „Solange du da bist“ von Marc Levy, der in Frankreich geboren und aufgewachsen ist, aber seit 1984 in Amerika lebt, gelesen habe, habe ich jeden seiner Romane verschlungen. Natürlich musste ich dann auch unbedingt „Er & Sie: Eine Liebe in Paris“ von meinem Lieblingsschriftsteller lesen. Ich würde sagen, Marc Levy hat eine amerikanische und eine französisch Schreibfeder. In „Er & Sie: Eine Liebe in Paris“ hat er eindeutig wieder seine französische Seite gezeigt.
Wer eine Liebesgeschichte der großen Gefühle erwartet, wird hier eher enttäuscht sein. Spannung erwartet den Leser nicht und die große Dramatik bleibt auch aus, aber Beides wäre in diesem Roman auch deplatziert. Die Themen Freundschaft, Vertrauen, Verluste, Neuanfang und natürlich auch ein wenig Liebe kommen in dieser warmherzigen, sehr französischen Geschichte nicht zu kurz. Besonders amüsiert haben mich die Dialoge zwischen Mia und Paul. Vor allem Paul konnte mich mit seinem etwas anderen Humor schnell für sich gewinnen.
Hat man sich erst einmal an den Schreibstil gewöhnt, lässt sicher dieser Roman recht schnell lesen. Genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat.
Mein Fazit:
Eine warmherzige Geschichte von Freundschaft und Liebe, die mich gut unterhalten hat. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

136 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

freundschaft, gefängnis, familie, dtv, liebe

Anything for Love

Sarah Dessen , Michaela Kolodziejcok
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 05.05.2017
ISBN 9783423717229
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur weil sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Doch so, wie es im Moment läuft, kann ihr Leben einige Änderungen gut gebrauchen. Ihr Grundgefühl: unsichtbar. Denn zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht die Sache nicht leichter für Sydney. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennenlernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar …

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
„Anything for Love" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Sarah Dessen gelesen habe, aber sicher nicht der letzte Roman, den ich von ihr lesen werde. Der Einstieg fiel mir ehrlich gesagt erst etwas schwer, denn Sydneys Erzählungen über die Vergangenheit, bis zu dem Tag, an dem ihr Bruder den Jungen anfährt und sich dafür vor Gericht verantworten muss, sind etwas langatmig. Ich bin aber froh, am Ball geblieben zu sein, was sicher auch dem angenehmen, leichten und flüssigen Schreibstil, durch den sich der Roman gut lesen lässt, zu verdanken ist. Ab dem Zeitpunkt, ab dem Layla, Mac, deren Familie und Freunde in Sydneys Leben treten, nimmt der Roman eine nette Wendung an.
„Anything for love“ wird aus der Sicht von Sydney erzählt, die mir durch ihre ehrliche, unkomplizierte, ruhige und liebevolle Art sehr schnell ans Herz gewachsen ist. An der einen oder anderen Stelle hätte ich sie gerne geschüttelt, denn wieso lässt sie sich so sehr in den Schatten ihres Bruders stellen und warum äußert sie ihren Eltern gegenüber nicht mal klar ihre Meinung?
Spannung erwartet den Leser nicht und die große Dramatik bleibt auch aus, aber Beides braucht diese Geschichte auch gar nicht, denn sie zieht den Leser, in dem Fall mich, auch so in ihren Bann. Eine süße und warmherzige, aber nicht langweilige Geschichte, in der die Themen Vergebung, Vertrauen, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt und natürlich die Liebe nicht zu kurz kommen. Genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat.

Mein Fazit:
Eine süße Liebesgeschichte, die einem das Herz erwärmt und mich gut unterhalten hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

selbstmord, jackie lea sommers, rezension, jugendroman, suizid

Das Glück oder was auch immer passiert

Jackie Lea Sommers , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 05.05.2017
ISBN 9783423740234
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Silas und Lynn – eine explosive Mischung – ein einzigartiger Sommer
Silas Hart, 17, gutaussehend, sarkastisch, faszinierend, stellt das Leben von Lynn komplett auf den Kopf. Neu in der Stadt ist er so völlig anders als all die anderen Jungs in Green Lake City. Er ist ein leidenschaftlicher Leser, liebt Gedichte, mag Philosophie, ist rotzfrech, entwaffnend ehrlich und einfach hinreißend. Aber Silas hat noch eine Zwillingsschwester, die ein Geheimnis umgibt. Und Lynn hat bereits seit Jahren einen Freund. Während sich Silas und Lynn immer stärker ineinander verlieben und einen unvergleichlichen Sommer erleben, bahnt sich eine Katastrophe an …

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Eben schrieb ich einer anderen Bloggerin: „Ich versuche mich gerade an der Rezension für ´Das Glück oder was auch immer passiert´. Es fällt mir nur gerade irgendwie schwer die richtigen Worte zu finden. Ich fand die Geschichte von Silas und Lynn einfach wundervoll und weiß nicht, wie ich es zum Ausdruck bringen soll.“
Was mich an dieser Geschichte so fasziniert hat? Die Geschichte von Silas und Lynn ist einfach so unschuldig und ehrlich, so leicht und lebendig.
„Eines Nachmittags beschlossen wir, zu dritt eine Deckenburg im Familienzimmer zu bauen. Wir benutzen den Ventilator als Aufhänger für unser Zelt und befestigten die Decken und Laken mithilfe von zwei Pagodenbuchstützenund ein paar Briefbeschwerern am Couchtisch und am Fernsehregal. Wir setzen uns in unsere Festung auf den Boden und schauten alte Familienvideos an.“ (Ausschnitt aus dem Buch)
Viele Stellen der Geschichte erinnerten mich an meine Gefühle und Gedanken zu Jugendzeiten. Ich konnte mich unheimlich gut in die Beiden hineinversetzen und mit ihnen fühlen.
Spannung erwartet den Leser nicht und die große Dramatik lässt auch sehr lange auf sich warten, aber Beides braucht diese Geschichte auch gar nicht, denn sie zieht den Leser, in dem Fall mich, auch so in ihren Bann.
Anfangs ging es mir mit Silas, wie Lynn auch. Ich wusste nicht, ob ich ihn mögen soll oder nicht. Aber schon nach ein paar Seiten mit Silas, konnte ich ihn mir nicht mehr aus der Geschichte wegdenken. Er ist einfach hinreißend. Beide Protagonisten und auch viele Nebenprotagonisten sind total sympathisch.
Eine absolut süße und warmherzige, aber nicht langweilige Geschichte, in der die Themen Religion, Vergebung, Vertrauen, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Verlust und natürlich die Liebe nicht zu kurz kommen.

Fazit:
Die Autorin Jacki Lea Sommers hat mit ihrem Debut “Das Glück oder was auch immer passiert“ eine großartige Geschichte geschaffen. Für mich ein wahres Highlight, welches ich sicher nochmal lesen werde. Wer was Unschuldiges und Ehrliches fürs Herz sucht, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

360 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

jugendbuch, liebe, fantasy, parallelwelt, paralleluniversum

Gefangen zwischen den Welten

Sara Oliver
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2017
ISBN 9783473401444
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurzbeschreibung:
Ve und Nicky gleichen sich bis aufs Haar. Doch Ve und Nicky sind keine Zwillingsschwestern. Zwischen ihnen liegen sprichwörtlich Welten! Eine mysteriöse Apparatur hat Ve in ein Paralleluniversum katapultiert - mitten hinein in das Leben ihrer Doppelgängerin. Um in ihre eigene Welt zurückkehren zu können, muss Ve sich mit Nicky verbünden, mutiger sein, als sie es jemals zu träumen wagte, und eine große Liebe opfern ...

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich etwas gebraucht habe, um mit „Zwischen den Welten Band 1“ warm zu werden. Nicht, weil ich es schlecht ist, sondern, weil es mich die ersten 9 Kapitel einfach nicht sonderlich mitgerissen hat. Was sich dann aber ab Kapitel 10 schlagartig änderte. Durch den sehr einfachen Schreibstil flogen die Seiten nur so dahin. Es ist zu beachten, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt und dafür sind Sprache und Stil zielgruppengerecht gestaltet. Meinem 14-jährigen Ich, wäre sicher nichts Negatives an dem sehr einfachen Schreibstil oder an der manchmal sehr naiven Art der Protagonisten aufgefallen. ;-) Trotz ihrer Naivität mochte ich Ve allerdings sehr, ihre Doppelgängerin dagegen weniger.
Die Geschichte ist abwechslungsreich und unvorhersehbar geschrieben. Der Leser kann sich nie sicher sein, was als nächstes passiert und so wird die Spannung bis zum Schluss aufrecht gehalten. Was ich vom Ende der Geschichte halten soll, weiß ich selber noch nicht genau. Auf der einen Seite bin ich enttäuscht, wie einfach sich alle mit der gefällten Entscheidung abfinden. Auf der anderen Seite, weiß ich ja, dass da noch was folgt und finde das Ende doch passend.
Auch, wenn ich etwas gebraucht habe, um mit der Story warm zu werden, hat sie mich gut unterhalten und ich werde auch Band 2 der Trilogie lesen.

Fazit:
Alles in allem ein tolles Jugendbuch, das mich gut unterhalten hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

105 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

molly mcadams, to the stars - wenn du die sterne berührst, häusliche gewalt, wenn du die sterne berührst, liebe

To the Stars - Wenn du die Sterne berührst

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496417
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Harlow kann nicht glauben, dass der drei Jahre ältere Knox sein Ver-sprechen hält, auf sie zu warten, bis sie endlich zusammen sein können. Schließlich ist sie es, die den Pakt bricht: Als Knox sie an ihrem achtzehnten Geburtstag anruft, hat sie ihr Herz einem anderen geschenkt. Aber sie merkt schnell, dass sie eine katastrophale Wahl getroffen und sich an den Falschen gebunden hat. Wird Knox ihr je verzeihen können – oder ist es bereit zu spät?

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Innerhalb von zwei Abenden hatte ich diesen Roman durch gelesen. Molly McAdams hat wieder einen Roman geschaffen, der mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen hat. Mir hatte schon ihr Roman „Letting Go - Wenn ich falle“ sehr gut gefallen, doch „To the Stars - Wenn du die Sterne berührst“ hat dies noch übertroffen. Gefühle, Trauer, Freundschaft, Liebe und Spannung kommen in diesem emotionsgeladenen Roman absolut nicht zu kurz. Bei diesem Roman handelt es sich aber nicht nur um eine dramatische Liebesgeschichte, denn es steckt weitaus mehr hinter Harlows katastrophaler Wahl, als der Klappentext zunächst verrät. Ich habe Seite für Seite mit den Protagonisten Harlow und Knox, die mir von der ersten Seite an sympathisch waren, mitgelitten und konnte das Ende des Romans und somit ihr Leiden kaum erwarten.
Die Geschichte ist im Wechsel aus der Sicht von Harlow und Knox ge-schrieben, womit der Leser einen guten Einblick in ihr Gefühlschaos bekommt. Was ich auch klasse fand, es gab ein Wiedersehen mit den Protagonisten aus „Letting Go - Wenn ich falle“.
Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat. Ich bin froh diesen emotionsgeladenen Roman gelesen zu haben. 

Mein Fazit:
Wer was Dramatisches und Spannendes fürs Herz sucht, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

uta reichardt, im wolfsland, 2017

Im Wolfsland

Uta Reichardt
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 03.02.2017
ISBN 9783944788487
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
»Wolfsland – erlebe das Abenteuer deines Lebens«, steht auf dem Werbeprospekt des Schullandheims, in das die 14-jährige Lou mit ihrer Klasse fährt. Der Slogan verspricht nicht zu viel, wie sich bald erweist. Im Grenzland zu Polen wird aus einer harmlosen Exkursion zu Bildungszwecken unversehens ein Kampf gegen gewissenlose Machenschaften. Und Lou ist mittendrin. Die Ereignisse überstürzen sich, als die Waise sich gegen Mobbing zur Wehr setzt und vorzeitig nach Hause geschickt werden soll. Lou reißt aus. In den einsamen Wäldern trifft sie nicht nur auf Wölfe, sondern auch auf den rätselhaften Lupo, der sich hier versteckt hält. Plötzlich befinden sie sich beide auf der Flucht – vor den Suchtrupps auf der Spur der vermissten Schülerin und vor den Wilderern, die hinter den Wölfen her sind. Wenige Tage und Nächte stellen Lous Leben auf den Kopf. Am Ende erkennt sie: Ich bin nicht allein.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Das Jugendbuch ist laut Verlag für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet, wofür Sprache und Stil zielgruppengerecht gestaltet sind. Das Buch lässt sich flüssig und flott lesen, so dass ich es relativ schnell durch gelesen hatte. Doch leider traf die Umsetzung der Geschichte meinen Geschmack bzw. meine Erwartungen nicht ganz. Schlecht finde ich den Jugendroman nicht, aber er hat mich auch nicht umgehauen.
Die Protagonistin Lou blieb mir leider den Großteil der Geschichte un-sympathisch. Sie fühlt sich in ihrer Klasse unwohl und als Außenseiterin, woran sie aber auch nicht ganz unschuldig ist. Die Mitschüler, die nett zu ihr sind, stößt sie von sich und verhält sich ihnen gegenüber einfach nur ekelig und rotzig. Allerdings durchläuft sie in der Geschichte eine nachvollziehbare positive Wandlung.
Das Ende der Geschichte ist zwar in sich abgeschlossen, schließt aber eine Weiterführung der Geschichte von Lou, Lupo und den Wölfen in einem zweiten Band nicht aus. 

Fazit:
Eine Geschichte, die für die jüngere Zielgruppe sicher gut geeignet ist, aber den erwachsenen Leser vielleicht weniger mitreißt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

muse, rabe, fantasy, ausgerechnet muse, berlin

Ausgerechnet Muse

Carola Wolff
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 17.02.2017
ISBN 9783944788432
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Die 17-jährige Apollonia Parker will frei und ungebunden sein. Sie träumt davon, mit ihrem Motorrad Bonnie durch Schottland zu fahren. Allerdings verfügt sie über eine Gabe, die sie besonders hasst: Sie ist wie ihre Mutter eine Muse. Apollonia hat aber keine Lust, sich an einen Künstler zu binden, diesen zu inspirieren und zu hätscheln. Als der junge, äußerst begabte Singer-Songwriter Nick ihr einen Song widmet, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn. Nick ist von Apollonias Fähigkeiten ganz hingerissen. Doch der habgierige Konzernchef Viktor Tyrell ist gegen diese Verbindung. Er will Apollonias Gabe für seine Zwecke nutzen ― und setzt die schwarze Muse Velika auf Nick an. Gelingt es Apollonia am Ende, ihren Freund aus deren Fängen zu befreien?


Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…


Meine Meinung:
Begeistert von dem Cover und dem ansprechenden Klappentext, habe ich mich sofort auf die Geschichte gestürzt, als mich der Jugendroman aus dem Fabulus Verlag erreichte, doch leider traf sie meinen Geschmack bzw. meine Erwartungen nicht ganz. Mir gefielen zwar die einzelnen Figuren der Geschichte sehr gut. Jede ist einzigartig und selbst Randfiguren wirken nicht blass, sondern lebendig. Auch der Perspektivwechsel der beiden Protagonisten gelingt der Autorin sehr gut und haucht ihnen weitere Tiefe ein. Außerdem wachsen sie an ihren Aufgaben und sie durchlaufen in der Geschichte eine nachvollziehbare Wandlung.
Der Anfang der Geschichte gefiel mir auch noch sehr gut und ließ sich durch den flüssigen Schreibstil der Autorin sehr gut lesen, doch ab etwa der Hälfte des Buches, fiel es mir immer schwerer die Geschichte weiter zu lesen. Mir fehlte einfach das gewisse Etwas, um Emotionen aufbauen zu können oder die Emotionen der beiden Protagonisten spüren zu können. Mir sagte in diesem Jugendroman die Mischung aus Realität und Fantasy bzw. die Umsetzung dieser Elemente nicht richtig zu.
Es ist natürlich zu beachten, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt, dessen Sprache und Stil zielgruppengerecht gestaltet sind und mein 14-jähriges Ich hätte hier sicher nichts zu bemängeln gehabt. ;-)


Fazit:
Eine Geschichte, die jüngere Leser sicher anspricht, mich aber leider weniger mitgerissen hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hörbuch, rubikon, kinder- und jugendbuch

Camp21

Rainer Wekwerth
Audio CD: 352 Seiten
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 01.01.2017
ISBN 9783945986431
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Der Klappentext und das cool gestaltete Cover versprechen eine Menge Spannung und der Leser wird absolut nicht enttäuscht. Das Buch lässt sich flüssig und flott lesen. Sprache und Stil sind zielgruppengerecht gestaltet. Aber nicht nur Kids ab einem Alter von 14 Jahren werden hier eine aufregende Geschichte erleben, auch Erwachsene können, wenn sie sich darauf einlassen, in ein fesselndes Abenteuer abtauchen. Mich hat der Thriller absolut in seinen Bann gezogen und weil ich ihn einfach nicht mehr aus den Händen legen konnte, war er in wenigen Stunden durch gelesen. Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich und unvorhersehbar geschrieben. Der Leser kann sich nie sicher sein, was als nächstes passiert und so wird die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten. Lediglich den Grund, warum Kayla von ihren Eltern in ein Erziehungscamp geschickt wurde, konnte ich nicht nachvollziehen und fand es überzogen. Aber auf den Charakter von Kayla hätte der Autor vielleicht auch näher eingehen können. Man lernt sie eigentlich nur oberflächig kennen, so dass sich Gefühle, Emotionen und manche Handlung nicht ganz so gut nachempfinden lassen.
Auch wenn ich Kaylas „Superkräfte“ etwas übertrieben fand, hat mir der Jugendthriller echt spannende Stunden bereitet. 

Fazit:
Bei diesem Buch handelt es sich um ein spannendes Buch für Jung und Alt, das mich sowohl von seinem Schreibstil und seiner Geschichte voll und ganz überzeugt hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

sarah saxx, liebesroma, küssen verboten liebe erlaubt, buchreihe

Küssen verboten, lieben erlaubt: A Greenwater Hill Love Story

Sarah Saxx
E-Buch Text
Erschienen bei null, 26.02.2017
ISBN B06XCB26MB
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Phoebe Harris hat sich von ihrem langjährigen Freund getrennt und zieht von Vancouver zurück in ihre Geburtsstadt Greenwater Hill, wo sie als Verkäuferin in der Bäckerei einen Job findet. Als ihr der smarte Officer Dean Hunter erst aus einer prekären Situation heraushilft und sich anschließend schnell in ihr Herz stiehlt, scheint ihr Glück perfekt zu sein - wären da nicht die seltsamen, teils auch überaus gefährlichen Ereignisse, die den beiden Frischverliebten das Leben schwermachen. Die junge Liebe steht unter einem schlechten Stern, denn jemand setzt alles daran, die Beziehung zwischen Phoebe und Dean zu verhindern ...

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung..

Meine Meinung:
Diese Geschichte war am Wochenende genau die richtige Lektüre für mich. Eine gelungene Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und die durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell durch gelesen war. Dieser Roman versorgt den Leser nicht nur mit Romantik, sondern zeitweise auch mit einer ordentlichen Portion Spannung. Die Protagonisten finde ich total sympathisch. Welche Frau möchte nicht einen Dean an ihrer Seite haben? ;-) Aber auch Phoebe ist eine liebenswerte Person, die mit beiden Beinen im Leben steht. Dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Phoebe und Dean geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen und bekommt gute Einblicke in ihr Gefühlschaos. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat. 

Fazit:
Eine kurzweilige, süße Liebesgeschichte mit sehr sympathischen Protagonisten, die dem Leser Romantik und Spannung bietet. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

278 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, liebe, fluch, alchemie

Secret Fire - Die Entfesselten

C.J. Daugherty , Carina Rozenfeld , Peter Klöss
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.02.2017
ISBN 9783789133404
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Kurzbeschreibung:
Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Während ich bei Band 1 der SCRET FIRE Dilogie etwa 200 Seiten ge-braucht habe, um mit dem Jugendbuch warm zu werden, fiel mir der Einstieg in „SECRET FIRE – Die Entfesselten“ gar nicht schwer und im nu hatte ich die Hälfte des Jugendbuches gelesen. Dann hatte ich allerdings einen kleinen Hänger und das Buch blieb tatsächlich ein paar Tage unberührt liegen. Mir fehlte einfach die Spannung und somit der Drang zum Weiterlesen, was ich aber nach ein paar Tagen dann doch tat. Doch der große Showdown, auf den die Geschichte so lange hinarbeitet, fällt vergleichsweise leider sehr kurz aus und damit endet die Geschichte auch schon fast, was ich etwas enttäuschend fand. Für das Ende hatte ich mich mehr versprochen. 

Fazit:
Alles in allem ein nettes Jugendbuch, aber die Erwartungen, die ich nach Band 1 hatte, wurden leider nicht ganz erfüllt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

128 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

molly mcadams, liebe, trauer, grey, jagger

Letting Go - Wenn ich falle

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496295
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Schon mit 13 Jahren wusste Grey, dass Ben der Eine ist. Sie war so sicher, dass sie für immer mit ihm zusammen sein würde. Aber drei Tage vor der Hochzeit stirbt er an einem unerkannten Herzfehler. Ihr gemeinsamer bester Freund Jagger ist der Einzige, der Grey durch die schreckliche Trauer und vielleicht zurück ins Leben helfen kann. Sie vertraut ihm bedingungslos und könnte vielleicht mehr für ihn empfinden. Doch würde sie damit nicht ihre Liebe zu Ben verraten?
Ein neuer herzergreifender Roman über Verlust und Liebe von New York Times-Bestsellerautorin Molly McAdams!

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich, nachdem ich mit dem Lesen begonnen habe, „LETTING GO“ nochmal für zwei Tage an die Seite gelegt habe. Nicht, weil ich es schlecht ist, sondern, weil es in mir ein sehr bedrü-ckendes Gefühl hervorgerufen hat. Doch so schnell lasse ich mich ja nicht unterkriegen und nach der kleinen Erholungspause, ging es dann auch wieder.
Gefühle, Trauer, Freundschaft, Liebe und Spannung kommen in diesem emotionsgeladenen Roman absolut nicht zu kurz. Dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Grey und Jagger geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen und bekommt gute Einblicke in ihr Gefühlschaos. Man leidet, fühlt und hofft mit ihnen. Natürlich gab es auch mal die eine oder andere Stelle, an der man die Beiden gerne ordentlich geschüttelt hätte, aber für Außenstehende ist es ja bekanntlich einfacher Probleme klarer zu sehen. Beide Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen. In Jagger kann Frau sich einfach nur verlieben. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat. Ich bin froh diesen emotionsgeladenen Roman gelesen zu haben. 

Mein Fazit:
Wer was Dramatisches fürs Herz sucht, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

nachtfalter, entfesselte liebe, amberly, kreston, sheehan

Nachtfalter: Entfesselte Liebe (Die Nachtfalter-Saga 2)

Everly Sheehan
E-Buch Text: 270 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 26.01.2017
ISBN B01N6VIYQL
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Das mitreißende Finale der Nachtfalter-Saga Endlich spürt Amberly das magische Band zu Kreston. Allerdings lässt Devon nichts unversucht, um in ihr Zweifel zu säen. Hin- und hergerissen will sie schließlich in einer besonderen Zeremonie die Bindung mit Kreston besiegeln – doch dazu kommt es nicht. Bei einem heimtückischen Angriff gerät Kreston in die Fänge der Jäger. Während die Bestimmten alles daransetzen, ihn zu befreien, versucht Devon, die Lücke, die sein Bruder in Amberlys Herz hinterlässt, zu füllen. Zu allem Unglück erfahren die Jäger auch noch von der Wiedergeburt des Nachtfalter-Mädchens und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Gefangen zwischen dem, was ihr Gefühl ihr sagt, und dem, was ihr der Verstand rät, muss Amberly entscheiden, wie weit sie für die Liebe gehen will. Denn keiner weiß, was geschehen wird, wenn sich ihre Bestimmung nicht erfüllt … »NACHTFALTER – Entfesselte Liebe« ist der zweite Teil der Nachtfalter-Dilogie, einer schicksalhaften Liebesgeschichte über eine sagenumwobene Bestimmung und eine magische Bindung, die über die Zukunft der Welt entscheidet.

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Wieder ein dickes WOW!!! Nachdem ich Nachtfalter: Hauchzartes Band beendet hatte, musste ich einfach wissen, wie es mit Amberly, Kreston und Devon weiter geht und konnte die Lieferung des Taschenbuches einfach nicht abwarten. Kurzerhand habe ich mir die Kindle Edition gekauft und habe mich wieder vom Anfang bis zum Ende in den Bann der Geschichte ziehen lassen. Wie auch bei Band 1 flogen die „Seiten“ durch den flüssigen und einfachen Schreibstil nur so dahin. Da ich aber unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte der drei Protagonisten zu Ende geht, konnte ich gar nicht schnell genug lesen. Doch dann war der Roman plötzlich beendet, die Geschichte von Amberly, Kreston und Devon abgeschlossen und Traurigkeit überkam mich. Das war irgendwie, als wenn man sich von Freunden verabschiedet. Kennt ihr das? Ja, so sehr hat mich die Nachtfalter-Dilogie so begeistert, gefesselt und mitfiebern lassen. Das Ende, welches ich euch nicht verraten möchte, ist so gestaltet, dass daraus ja vielleicht eine neue Geschichte entsteht und es hoffentlich zu einem Wiedersehen mit Amberly, Kreston und Devon kommt, denn ich würde schon etwas mehr über ihr gemeinsames Leben erfahren. 

Mein Fazit:
Wahnsinn! Auch Band 2 der Nachtfalter-Dilogie hat mich vom Anfang bis zum Ende begeistert, gefesselt und mitfiebern lassen. Danke Everly Sheehan für dieses Highlight!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, nachtfalter, dreiecksbeziehung, bindung, bestimmung

Nachtfalter - Hauchzartes Band

Everly Sheehan
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei null, 28.09.2016
ISBN B01LZN953U
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Glaubst du daran, dass jemand für dich bestimmt ist? Seit Amberly denken kann, taucht in ihrer Nähe ein zauberhafter Nachtfalter auf, den nur sie sehen kann. Als sie sich schon damit abgefunden hat, dass sein unerklärliches Erscheinen ein Mysterium bleibt, entführt sie ein attraktiver Fremder. Obwohl der Mann mit den tiefschwarzen Augen sie gegen ihren Willen festhält, weckt er ein vertrautes Gefühl in ihr. Auf seinem Anwesen außerhalb von Edinburgh offenbart er ihr das Geheimnis um den mysteriösen Falter – denn auch er kann ihn sehen.
»NACHTFALTER – Hauchzartes Band« ist der erste Teil der Nachtfalter Dilogie, einer schicksalhaften Liebesgeschichte über eine sagenumwobene Bestimmung und eine magische Bindung, die über die Zukunft der Welt entscheidet.

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Einfach nur WOW!!! Nachtfalter: Hauchzartes Band hat mich total begeistert und mitgerissen. Eine absolut gelungene Liebesgeschichte, die mich vom Anfang bis zum Ende in ihren Bann gezogen hat. Durch den flüssigen und einfachen Schreibstil flogen die Seiten nur so dahin. Ich weiß gar nicht, wie ich in Worte fassen soll, was ich beim Lesen dieser Geschichte empfunden habe. Sie hat mich einfach unheimlich berührt. Bis zur letzten Seite habe ich mitgelitten und mitgefiebert. Die Protagonisten muss man einfach mögen. Amberly so unschuldig und zart, Kreston so verständnisvoll und liebenswürdig und Devon zwar so impulsiv und draufgängerisch, aber trotzdem der große Beschützer. Tiefe Emotionen, Fantasy und eine ordentliche Portion Spannung kommen in dieser Liebesgeschichte absolut nicht zu kurz. Das offene Ende hat mich ganz schön leiden lassen, da Band 2 noch nicht zum Lesen bereit lag, aber es hat auch die Spannung aufrecht gehalten. 

Mein Fazit:
Wahnsinn! Für mich ein absolutes Highlight. Ich kann es nur ans Herz lesen, wenn ihr Romantasy mögt!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(377)

699 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 232 Rezensionen

fluch, fantasy, secret fire, liebe, jugendbuch

Secret Fire - Die Entflammten

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Jutta Wurm
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789133398
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurzbeschreibung:
Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?
Charmant, actionreich und romantisch: Secret Fire ist der Auftakt eines neuen Zweiteilers von Night-School-Bestseller-Autorin C. J. Daugherty.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
„SECRET FIRE – Die Entflammten“ ist mein erstes Buch von C.J. Daugherty. Ich muss gestehen, dass ich etwa 200 Seiten gebraucht habe, um mit „SECRET FIRE“ warm zu werden. Nicht, weil ich es schlecht ist, sondern, weil es mich einfach bis dahin nicht sonderlich mitgerissen hat. Erst, nachdem Sacha und Taylor aufeinander treffen, und die Geschichte in meinen Augen spannend wird, konnte ich den Jugendroman nicht mehr aus den Händen legen. Ab der zweiten Hälfte störte mich dann der doch sehr einfache, vielleicht etwas fade, Schreibstil auch nicht mehr. Es ist natürlich zu beachten, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt und dafür sind Sprache und Stil zielgruppengerecht gestaltet. Meinem 14-jährigen Ich, wäre sicher nichts am Schreibstil aufgefallen. ;-)
Die Geschichte ist abwechslungsreich und unvorhersehbar geschrieben. Der Leser kann sich nie sicher sein, was als nächstes passiert und so wird die Spannung bis zum Schluss aufrecht gehalten. Lediglich auf die einzelnen Charaktere hätte die Autorin näher eingehen können, finde ich. Man lernt sie doch nur oberflächig kennen. Sacha und Taylor sind nette Charaktere, aber am besten gefällt mir Louisa, die Taylor taff zur Seite steht.
Auch, wenn ich etwas gebraucht habe, um mit der Story warm zu wer-den, hat sie mich sehr gut unterhalten und ich warte voller Spannung auf Band 2 der Dilogie.

Fazit:
Alles in allem ein tolles Jugendbuch, das mich sehr gut unterhalten hat und ich warte voller Spannung auf Band 2 der Dilogie. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

296 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

liebe, almost, anne eliot, vergewaltigung, verlieben

Almost

Anne Eliot , Birgit Niehaus
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423716710
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen – und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Kennt ihr das: Ihr lest ein Buch, das so voller Missverständnisse und Geheimnisse ist, dass ihr das Ende des Buches kaum erwarten könnt, damit endlich alles aufgeklärt wird und das „Leiden“ der Protagonisten eine Ende hat? So erging es mir mit diesem Roman.
Den Einstieg in die Geschichte fand ich erst etwas verwirrend, da ich gleich zu Beginn mitten im Geschehen gelandet bin und mich erst mal in der Geschichte zurecht finden musste. Doch dann hat sie mich einfach nur noch mitgerissen. Die Geschichte ist abwechselnd aus Jess' und Grays Sicht geschrieben, so dass sich der Leser gut in sie hinein versetzen kann und gute Einblicke in ihr Gefühlschaos bekommt. Ich finde die Protagonisten total sympathisch. Besonders Gray ist mir mit seiner feinfühligen Art sehr schnell ans Herz gewachsen. Durch den flüssigen und einfachen Schreibstil hatte ich „Almost“ leider viel zu schnell durchgelesen. „Almost“ mag etwas kitschig sein, aber wer süßer Liebesgeschichten mit einer Menge Missverständnissen und Geheimnissen mag, sollte „Amost“ lesen.

Mein Fazit:
Eine süße Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

427 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

colleen hoover, liebe, finding cinderella, gefühle, cinderella

Finding Cinderella

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423717144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Nur ein einziges Mal sind sie sich begegnet, doch Daniel kann sie nicht vergessen: die Unbekannte, die nach einer mehr als romantischen Stunde vor ihm davonlief wie Cinderella vor dem Prinzen. Seither redet Daniel sich erfolgreich ein, dass es die große Liebe ohnehin nur im Märchen gibt. Bis er bei seinem Freund Dean Holder auf Six trifft, die beste Freundin von Sky – und es ihn trifft wie einen Blitzschlag.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Es fällt mir etwas schwer meine Meinung zu „Finding Cinderella“ aufs Blatt zu bringen, ohne dabei Details zum Inhalt zu verraten. Ich sage bzw. schreibe es mal so: Auch wenn es eine kurze und recht oberflächliche Geschichte ist, hat sie mich gut unterhalten. Den Anfang in der Besenkammer, fand ich zwar übertrieben und die Reaktion von Daniel und Six auf ein Ereignis, welches ich hier nicht verraten möchte, fand ich enttäuschend, aber trotzdem fand ich die Liebesgeschichte von Daniel und Six süß und unterhaltsam. Humor, Freundschaft, Gefühle und Emotionen kommen nicht zu kurz. Ich finde die Protagonisten total sympathisch. Besonders Daniel ist mir mit seiner humorvollen Art sehr schnell ans Herz gewachsen. Man leidet, fühlt und hofft mit den Protagonisten. Natürlich gab es auch mal die eine oder andere Stelle, an der man sie gerne ordentlich geschüttelt hätte, aber für Außenstehende ist es ja bekanntlich einfacher Probleme klarer zu sehen. Durch den flüssigen und einfachen Schreibstil hatte ich „Finding Cinderella“ leider viel zu schnell durchgelesen. 

Mein Fazit:
Eine kurzweilige, süße Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

128 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

weihnachten, london, weihnachtsgeschichte, freundschaft, liebe

All I want for Christmas

Amy Silver , Alexandra Hinrichsen
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.11.2011
ISBN 9783499257315
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Das schwerste Jahr in Beas Leben geht zu Ende. Zum ersten Mal wird sie mit ihrem kleinen Sohn allein Weihnachten feiern. Aus Angst vor dem Alleinsein hat sie eine Menge Leute - Nachbarn, Freunde und Fremde - zum Fest in ihr kleines Café eingeladen. Eigentlich hat sie gar keine Zeit für neue Menschen in ihrem Leben, ganz zu schweigen von einer neuen Liebe. Doch Weihnachten ist die Zeit der Wunder, und in der duftenden Wärme des Honey Pot Cafés werden aus Fremden allmählich Freunde. Kann Bea ihr Herz noch einmal verschenken?

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Die Weihnachtszeit liegt schon einen Monat zurück und ich hole die Weihnachtsgeschichten aus dem Regal. ;-) All I want for Christmas spielt zwar in der Weihnachtszeit, aber die Weihnachtsstimmung beherrscht die Handlung nicht vollkommen, so dass dieser Roman auch durchaus Wochen nach Weihnachten gelesen werden kann. Wie der Klappentext zunächst vermuten lässt, dreht sich der Roman nicht ausschließlich um Bea. Amy Silver erzählt die Geschichten der drei Frauen Bea, Chloé und Olivia, die nicht unterschiedlicher sein könnten und jede von ihnen hat ihr Päckchen zu tragen. Die Themen Freundschaft, Vertrauen, Verluste, Neuanfang und natürlich Liebe kommen in dieser warmherzigen Geschichte nicht zu kurz. Dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Bea, Chloé und Olivia geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen und bekommt gute Einblicke in ihr Gefühlschaos. Man leidet, fühlt und hofft mit ihnen. Durch den angenehmen, leichten und flüssigen Schreibstil lässt sicher dieser Roman recht schnell lesen. Genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat. 

Mein Fazit:
Eine warmherzige Geschichte von Freundschaft und Liebe, die ich wärmstens empfehlen kann. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

381 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

weihnachten, dein leuchten, jay asher, liebe, rezension

Dein Leuchten

Jay Asher , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 31.10.2016
ISBN 9783570164792
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Die Weihnachtszeit liegt schon einen Monat zurück und ich hole die Weihnachtsgeschichten aus dem Regal. ;-)
Durch den angenehmen, leichten und flüssigen Schreibstil lässt sich dieser Roman, der ohne große Dramatik von der ersten großen Liebe zweier Jugendlicher erzählt, recht schnell lesen. Auch wenn diese Geschichte im schneelosen Kalifornien spielt, mangelt es absolut nicht an weihnachtlicher Stimmung. "Dein Leuchten" wird aus der Sicht der fünfzehnjährigen Sierra erzählt, die mir durch ihre ehrliche, unkomplizierte und liebevolle Art sehr schnell ans Herz gewachsen ist. Aber auch Caleb ist ein sehr sympathischer Protagonist. An der einen oder anderen Stelle hätte ich ihn gerne geschüttelt und ihn von dem Gedanken abgebracht, dass er am Zerbrechen der Familie schuld ist. Für den Vorfall mit seiner Schwester trägt er sicherlich einen großen Teil der Schuld, aber doch nicht daran, dass die Familie zerbrochen ist. Die Familie war schon zerbrochen, als sich seine Eltern trennten und dann nahm das Drama seinen Lauf. Wieder ein Paradebeispiel, dafür dass meistens die Kinder die Leidtragenden bei einer Scheidung sind. Das klingt nun sehr dramatisch, aber die große Dramatik bleibt bei diesem Roman aus. Es ist einfach „nur“ eine süße und warmherzige, aber nicht langweilige Geschichte, in denen die Themen Vorurteile, Vergebung, Vertrauen, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt und natürlich Liebe nicht zu kurz kommen. Genau das Richtige, wenn man es sich am Wochenende mit einfacher Lesekost gemütlich machen möchte. Leicht vorhersehbar, endete dieser Roman auch wie erahnt, was mich am Ende aber absolut nicht negativ gestimmt hat. 

Mein Fazit:
Eine süße Liebesgeschichte, die einem das Herz erwärmt und in weihnachtliche Stimmung versetzt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

erotik, palace of pleasure, sinnlich, romance edition, bobbie kitt

Palace of Pleasure - Club der Milliardäre

Bobbie Kitt
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 13.01.2017
ISBN 9783903130180
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Als Natalie Lewis das erste Mal Hunter McVeigh begegnet, weiß sie sofort, dass er ein Mistkerl ist: reich, arrogant und leider auch unwiderstehlich sexy. Da Hunter ihr neuer Boss ist, begleitet sie ihn dennoch auf eine Geschäftsreise nach Europa.
Doch bereits auf dem ersten Zwischenstopp muss sie feststellen, dass der Trip nicht nur der Firma dient. Denn ihr erstes Ziel ist das Palace of Pleasure – ein exklusiver Privatclub, in dem erotisches Vergnügen an erster Stelle steht. Langsam wird Natalie klar, dass sie Hunter nicht nur als Assistentin begleitet, sondern der unverschämte Kerl ganz andere Pläne mit ihr hat …

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Mit nur einem Wort: WAHNSINN!!! Palace of Pleasure: Club der Milliardäre hat mich total begeistert und mitgerissen. Eine absolut gelungene Liebesgeschichte, die mich vom Anfang bis zum Ende in ihren Bann gezogen hat und die ich durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell beendet hatte. Humor, Freundschaft, Gefühle und erotische Szenen, die die Handlung aber nicht vollkommen beherrschen, kommen nicht zu kurz. Die Protagonisten Natalie und Hunter muss man einfach mögen. Natalie ist mir mit ihrer liebevollen und humorvollen Art sehr schnell ans Herz gewachsen. Und Hunter…, den solltet ihr unbedingt selber „kennen lernen“. ;-) Die Geschichte ist im Wechsel aus der Sicht von Natalie und Hunter geschrieben ist, so dass sich der Leser gut in sie hinein versetzen kann und gute Einblicke in ihr Gefühlschaos bekommt. Besonders amüsiert haben mich die schlagfertigen Wortgefechte zwischen den Beiden, die mir immer wieder ein Grinsen auf die Lippen gezaubert haben. Trotz ihrer Abneigung gegeneinander, knistert es gewaltig und ich konnte es förmlich spüren. Einfach klasse geschrieben.  

Mein Fazit:
Wahnsinn! Ein absolutes Must Read für die, die gerne erotische Liebesgeschichten lesen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

264 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

liebe, indianer, montana, jugendbuch, worte für die ewigkeit

Worte für die Ewigkeit

Lucy Inglis , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551520876
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nir-gendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird. Montana 1867, die 16-jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet. Zwei große Liebesgeschichten, die auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind. Ausgezeichnet als beste Liebesgeschichte des Jahres von der Romantic Novelist Association!

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt, fällt es mir gerade etwas schwer die richtigen Worte für meinen Eindruck von diesem Jugendroman zu finden. Er hat mich sehr berührt und die ganze Nacht nicht los gelassen. Immer wieder tauchten die Protagonisten in meinen Träumen auf.
Dieses Mal bin ich nicht dem magisch aussehenden Cover zum Opfer gefallen, sondern dem Titel „Worte für die Ewigkeit“, welcher mich eine tiefgründige und emotionsreiche Geschichte erwarten ließ, die ich in diesem Roman auch gefunden habe.
Emotional und packend bis zur letzten Seite verknüpft Lucy Inglis zwei großartige Liebesgeschichten mit der Geschichte der Indianer, die einst in Montana lebten. Abwechselnd wird die Geschichte von Emily und Nate im Jahr 1867 und die Geschichte von Hope und Caleb in der Gegenwart erzählt, wofür die Autorin unterschiedliche Schreibstile einsetzt. Anfangs noch skeptisch durch den angewendeten Schreibstil für die Geschichte von Emily und Nate, hat mich dieser Roman sehr schnell in seinen Bann gezogen und sehr bewegt zurück gelassen. Vor allem aber die Geschichte von Emily und Nate hat mich sehr berührt.

Fazit:
Einfach großartig, was für eine bewegende Geschichte die Autorin hier geschaffen hat. Für mich ein wahres Highlight, um das meine Gedanken die nächsten Tage sicher noch öfter kreisen werden. Wer was fürs Herz sucht, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

spannung, erotik, hoffnung, liebe, vergangenheit

Resist Temptation - Gegen jede Vernunft

Lina Roberts
E-Buch Text
Erschienen bei Montlake Romance, 03.01.2017
ISBN 9781503997226
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:
Die Scheidung von seiner Frau Sarah katapultiert Startänzer Matt dorthin zurück, wo er nie wieder hinwollte: auf die Straße. Gewillt, keiner Frau mehr zu vertrauen, jedoch pleite, trifft er in Chicago die nicht nur reiche, sondern auch äußerst attraktive Kate. Die Anwältin benötigt dringend Matts Hilfe und macht ihm ein unmoralisches Angebot. Sie bietet Matt eine Million Dollar dafür, drei Monate lang in der Öffentlichkeit ihren Freund zu spielen. Als er den Vertrag unterschreibt, ahnt Matt nicht, welch heiße Nächte auf ihn zukommen werden, und noch weniger, dass er Kate besser nicht vertrauen sollte …
Es entspinnt sich eine Geschichte zwischen großem Geld und wahrer Liebe, zwischen tiefer Enttäuschung und grenzenlosem Vertrauen. Für Matt und Kate jedenfalls führt der gemeinsam geschlossene Vertrag auf eine ungewisse Reise durch ihre Gefühlswelt und schließlich zum Kern ihrer Identität.

Zum Inhalt…
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Eine gelungene Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und die ich durch den flüssigen und einfachen Schreibstil leider viel zu schnell beendet hatte. Spannung, Intrigen, Gefühle und erotische Szenen, die die Handlung aber nicht vollkommen beherrschen, kommen nicht zu kurz. Ich finde die Protagonisten total sympathisch. Dadurch, dass die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Kate und Matt geschrieben ist, kann man sich gut in sie hinein versetzen und bekommt gute Einblicke in ihr Gefühlschaos. Man leidet, fühlt und hofft mit ihnen. Natürlich gibt es auch mal die eine oder andere Stelle, an der man die Beiden gerne ordentlich schütteln würde, aber für Außenstehende ist es ja bekanntlich einfacher Probleme klarer zu sehen. Bis zum Ende der Geschichte, hatte ich absolut keine Vorahnung wie der Roman enden könnte, was die Spannung bis zum Schluss aufrecht gehalten hat.

Mein Fazit:
Eine gelungene Liebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, die ich wärmstens empfehlen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

secrets of jade, mit den augen der liebe, träume, romane, fabulus verlag

Secrets of Jade

Liza Patrick
Buch: 240 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 26.08.2015
ISBN 9783944788333
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Die junge Studentin Jade verliebt sich in Joshua - und kann sich die Wucht ihrer Gefühle nicht erklären. Doch ihre Liebe wird mit gleicher Intensität erwidert. Joshua ist ein Jade-Mensch aus dem Edelsteinzirkel. Dieser will das Aussterben der Jade-Menschen verhindern und den Kreis der wenigen noch lebenden Mitglieder vergrößern. Trägt auch Jede diese besonderen Gene in sich? Kräfte innerhalb des Kreises stehen einer Liaison zwischen Joshua und Jade ablehnend gegenüber und wollen die beiden getrennt sehen. Auch die Liebe von Jade zu Joshua steht vor Zerreißproben. Können sie ihre Liebe bewahren und leben? Mit großer Eindringlichkeit erzählt Liza Patrick diese besondere Liebesgeschichte, deren Ausgang keinen Leser unberührt lässt.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt, fällt es mir gerade etwas schwer die richtigen Worte für meinen Eindruck von diesem Jugendroman zu finden. Angezogen durch das schöne Cover, habe ich den „Blick ins Buch“ gewagt und war schnell von der Geschichte angetan. Durch den lockeren und temporeichen Schreibstil hatte ich mich schnell in die Geschichte eingelesen. Temporeich bleibt dieser Roman bis zum Schluss, doch leider auch sehr oberflächlich und er lässt viele Fragen offen. An vielen Stellen war ich mindestens genauso verwirrt wie Jade selber, als sie ohne Vorbereitung vom Edelsteinzirkel erfährt. Jedes Mal, wenn es zu einer Aufklärung über den Edelsteinzirkel kommt, wird das Gespräch durch eine unwichtige Begebenheit (Teekessel pfeift, Handy klingelt,…) unterbrochen und erst Tage später wird wieder an dieses Gespräch angesetzt, was dann aber auch wieder unterbrochen wird. Außerdem muss sich der Leser zwischen den vielen Handlungssprüngen und auch emotionalen Sprüngen der Protagonistin zurechtfinden. Eben noch haben Jade und ihr Exfreund, der zwei drei Stunden entfernt wohnt, telefoniert und im nächsten Absatz steht er plötzlich vor ihrer Tür. In einer Situation ist Jade tieftraurig und deprimiert und dann ganz plötzlich wieder total glücklich, ohne dass der Leser es nachvollziehen kann. Diese Sprunghaftigkeit ist verwirrend, hält aber auch irgendwie den Spannungsbogen aufrecht. Auf die einzelnen Charaktere des Jugendromans hätte die Autorin näher eingehen können. Man lernt sie alle nur oberflächig kennen, so dass sich Gefühle, Emotionen und viele Handlungen nicht besonders gut nachempfinden lassen. Aber trotz dieser „Fehler“ habe ich den Roman gerne gelesen. Ich wollte unbedingt wissen, was nun hinter all´ den Geheimnissen steckt und was aus Jade und Joshua wird. Vielleicht ist aus dem Grund diese Undurchsichtigkeit und Ratlosigkeit gar nicht so negativ zu sehen, denn so bleibt es bis ans Ende spannend und man mag das Buch nicht aus der Hand legen. 

Fazit:
Ein packender Fantasyroman, dem es vielleicht an Tiefgang mangelt, aber nicht an Spannung.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(687)

1.547 Bibliotheken, 35 Leser, 2 Gruppen, 276 Rezensionen

dystopie, flawed, cecelia ahern, fehlerhaft, jugendbuch

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung in wenigen Worten:
Eine völlig andere Cecelia Ahern, aber ich bin begeistert. Auch wenn mich dieser Roman an die eine oder andere Dystopie erinnert hat, zog mich diese Geschichte sehr in ihren Bann und es fiel mir schwer, sie zwischendurch aus der Hand zu legen. 

Fazit:
Bei diesem Roman handelt es sich um ein spannendes Buch für Jung und Alt, das mich sowohl von seinem Schreibstil und seiner Geschichte voll und ganz überzeugt hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

262 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

fantasy, winter, stefanie lasthaus, das frostmädchen, heyne

Das Frostmädchen

Stefanie Lasthaus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453317291
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen – etwas, das die uralte Wintermagie in ihr entfesselt hat …

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Angezogen von dem wirklich schönen Cover und begeistert von dem ansprechenden Klappentext, habe ich mich auf die Geschichte gestürzt, doch leider traf sie meinen Geschmack bzw. meine Erwartungen dann doch nicht und die Euphorie, die ich beim Lesen des Klappentextes verspürt hatte, konnte leider nicht aufrecht gehalten werden. Der Anfang der Geschichte gefiel mir auch noch sehr gut und ließ sich durch den flüssigen Schreibstil der Autorin sehr gut lesen, doch ab etwa der Hälfte des Buches, fiel es mir immer schwerer die Geschichte weiter zu lesen. Sie zieht sich unglaublich in die Länge, da die Protagonisten sich ständig im Kreis drehen. Neve flieht ohne Erklärungen aus der Hütte in den Wald, Lauri folgt ihr, findet sie und bringt sie wieder in die Hütte, bis Neve wieder flieht und Lauri sie wieder sucht… Es wird keine Spannung aufgebaut und mir wurde kein Grund zum Mitfiebern geliefert. Mir fehlte einfach das gewisse Etwas, um Emotionen aufbauen zu können oder die Emotionen der beiden Protagonisten spüren zu können. Die Geschichte wird im Wechsel aus Neves Sicht und Lauris Sicht erzählt, spielt sich aber zum größten Teil in deren eigener Gedankenwelt statt und es findet leider sehr wenig Kommunikation zwischen den beiden Protagonisten statt. 

Fazit:
Die Grundidee fand ich sehr ansprechend, aber leider konnte mich die Umsetzung nicht überzeugen.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

casting, kampf, dystopie, familie, spiele

Casting: Spiel ums Leben

Yvonne Richter
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei Fabulus-Verlag, 25.08.2016
ISBN 9783944788043
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt:
…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…

Meine Meinung:
Begeistert von dem ansprechenden Klappentext, habe ich mich auf die Geschichte gestürzt, doch leider traf sie meinen Geschmack bzw. meine Erwartungen nicht ganz. Der Schreibstil überzeugte mich leider nicht. Die Sätze wirkten kurz und abgehackt, wie eine Aufzählung von den Geschehnissen, so dass ich mich nicht richtig in die Geschichte hineinversetzen konnte. Es fehlte mich das gewisse Etwas, um Emotionen aufzubauen. Erwartet hatte ich eine spannende Dystopie für Teenager bzw. junge Erwachsene, doch handelt es sich hier doch eher um ein dystopisches Kinderbuch. Durch die kurzen und einfachen Sätze, ist die Geschichte für Kinder leicht verständlich und gut zu lesen. Beim Lesen bin ich immer wieder über Begriffe, wie zum Beispiel Sacket (Rucksack?), Kaltfrisch (Kühlschrank?) und noch viele mehr gestolpert, mit denen ich im ersten Moment gar nichts anfangen konnte. Kids, die selber gerne in der virtuellen Spielewelt unterwegs sind, kommen sicher besser mit solch ausgefallenen Begriffen klar.
Die Grundidee fand ich sehr ansprechend und ich lese auch unheimlich gerne Kinderbücher, doch hier hat mich der Schreibstil einfach nicht überzeugen können.

Fazit:
Eine Geschichte, die für die jüngere Zielgruppe sicher gut geeignet ist, aber den erwachsenen Leser, vielleicht weniger mitreißt. 

  (0)
Tags:  
 
199 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks