Buechertraeumes Bibliothek

244 Bücher, 224 Rezensionen

Zu Buechertraeumes Profil
Filtern nach
245 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, buch: flammenküsse, autor: alexandra ivy, erotik, drachen

Flammenküsse

Alexandra Ivy , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.12.2017
ISBN 9783453318397
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Alexandra Ivy war für mich persönlich nichts, weshalb ich diese Reihe auch nicht weiter verfolgen werde. Zwar war ihr Schreibstil stellenweise angenehm zu lesen, allerdings habe ich mir schwer getan in die Geschichte durch den Stil reinzukommen. Was ich dem Schreibstil aber abgewinnen kann ist, dass der Spannungsaufbau in diesem Element stetig nach oben ging und das freute mich, denn sonst hätte ich das Buch abgebrochen.

Nun kommen wir zu den Protagonisten, die liebe Tayla und Baine... Tayla ist eine junge Frau, welche mir erstmal nicht negativ aufgefallen ist sondern mutig, orientiert und sympathisch. Sie enteickelte sich auch die ersten Seiten echt weiter und versuchte alles, um sie selbst zu bleiben aber dann kam Baine ins Spiel und sie wurde schlagartig eine andere. Zwar war sie noch gleich mutig, gleich stark etc. jedoch war irgendetwas anders, was ich nicht beschreiben kann. Baine ist sexy und düster, was will man auch von einem Drachenjäger andersres erwarten? Baine war von Beginn an merkwürdig, ich hatte bei ihm ein schlechtes Gefühl aber irrte mich dann und ich konnte ihn eigentlich anhand seines Charakters doch ganz gut leiden.

Die Story und die Storyline hatten echt sehr sehr tolle Ansätze, die für mich aber nicht ganz genutzt wurden. Teilweise wurde die Story ausgereizt und das volle Potential war super erkennbar, dann kam wieder der Einbruch wo alles nur schwammig war. Ein roter Faden war jedoch vorhanden und zog sich auch stets durch die Story, was mir echt gefallen hat. Die letzten 100-150 Seiten waren von der Story her besser als das davor, weshalb ich dem Buch eine zweite Chance gegeben habe. Der Aufbau der Story war deutlich erkennbar und war auch nachvollziehbar aber nicht ganz ausgereizt.

Die Handlung war das beste am Buch für mich. Sie war klar, deutlich und strukturiert, was ein voran kommen erleichtert hat und ich mich nicht quälen musste beim lesen. Das gleiche gilt auch für den Handlungsstrang dieses Buches. Hier war das mit dem roten Faden ein klein wenig anders, nämlich war dieser stets versteckt, was nicht weiter dramatisch war, und wollte gefunden werden, was das lesen auch nicht beeinflusste und je mehr ich von diesem roten Faden gefunden habe um so spannender erschien mir die Story.

Mein Fazit:

Als Fazit ziehe ich, dass mich dieser erste Band dieser Trilogie nicht zu 100% überzeugen konnte. Für mich war in diesem Buch sehr viel Potential, welches einfach nicht ganz genuzzt wurde. Höhen und Tiefen, mehr Tiefen, gab es im Buch und da legte ich es oft aus der Hand und musste es pausieren lassen, da mich dieses hin und her gereiße echt nicht packen konnte. Ich habe das Buch nun innerhalb 2 Monaten gelesen und werde diese Reihe nicht beenden. Der erste Band erhält 3 von 5 Diamanten von mir.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

alltag, freundschaft, geheimnis, liebe, realität

The way to find love

Carolin Emrich
Flexibler Einband: 428 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 18.05.2018
ISBN 9783906829883
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Carolin's Schreibstil kenne ich ja schon aus ihrer Elfenwächter Reihe und dort hat mir der Stil ja schon sehr gefallen. Nun veröffentlichte sie einen Liebesroman und ich war so auf den Stil in diesem Genre gespannt, denn Fantasy und Liebesroman sind halt doch zwei unterschiedliche Genres, die immer einen anderen Stil benötigen, weshalb ich hier genau darauf geachtet habe. Aber ich habe nichts gefunden, was negativ aufgefallen wäre, was den Schreibstil angeht. Dieser ist gefühlvoll, flüssig, locker und leicht. Genau das was ich erwartet habe traf auch ein und ich finde den Stil im Liebesroman Bereich von Carolin einfach bezaubernd. Er war ganz anders als im Fantasysektor und mir gefällt die Vielfältigkeit des Schreibstils der Autorin.

Auch die Protagonisten Mareike und Sebastian waren authentische und starke Charaktere, welche sich zwar gegenseitig immer mal wieder angelogen haben bzw. sich was verschweigen, aber dennoch stark und selbstsicher wirkten. Beide haben etwas an sich, was sie einfach super sympathisch gemacht hat und ich sie einfach sehr gerne mochte. Auch ihre Entwicklung war richtg toll und ich war einfach begeistert von den beiden als Protagonisten.

Die Story rund um "the Way to find Love" ist einfach eine super süße Liebesgeschichte, welche mich einfach von der Story her einfach mitgerissen hat und überzeugen konnte. Der Storyverlauf war einfach gerade aus und nicht um tausend Ecken verstrickt, was mir sehr sehr gut gefallen hat. Auch die Storyline war schlicht gehalten und der rote Faden war deutlich in der Storyline erkennbar. Wenn ich dann Story + Storyline zusammensetze, dann ergibt es eine harmonisches und trotzdem gefühlvolles Buch.

Die Handlung und der Handlungsstrang waren super im Einklang miteinander. Dadurch das der Handlungsstrang einen permanenten und deutklich sichtbaren roten Faden aufwies, war es für die Handlung einfach, sich zu entwickeln und zu überzeugen. Die Handlung an sich selbst war richtig gut ausgearbeitet von der Autorin, was ich ja bei Liebesromanen sehr gerne mag. Gesamtgesehen hat Carolin auch hier alles richtig gemacht.

Mein Fazit:

Zusammengefasst als Fazit muss ich sagen, dass Carolin Emrich es geschafft hat mich zu überzeugen, dass sie es auch in diesem Genre einfach drauf hat. Mit einer süßen Story, einem super flüssigen und gefühlvollen Schreibstil, sympathischen Protagonisten und einer starken Handlung zeigt sie, dass sie auch Liebesromane schreiben kann. Die anfängliche Skepsis die ich hatte wurde auch sehr schnell zerschlagen und ich war einfach in der Geschichte drin und konnte nicht aufhören sie zu lesen. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Diamanten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

bettina belitz, gut, junge leser, mein date mit den sternen, sterne

Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln

Bettina Belitz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 19.03.2018
ISBN 9783570165096
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Bettina Belitz war einfach super flüssig, super spannend und richtig locker, dass sich dieses Buch schnell beenden lies. Durch diesen super flüssigen Stil kam ich auch wunderbar ins Buch hinein und ich muss sagen, dass der Einstieg echt locker war. Auch die Spannung des Stils war von der ersten Seite an da und hat Besitz ergriffen von mir, hat mir sehr gut gefallen. Bettina schreibt einfach unglaublich toll und zieht die Leser, so auch mich, in diesem Buch in ihren Bann.

Die Protagonisten Joss und Maks waren einfach Nerds, anders kann ich das so nicht sagen, denn ihre Art und Weiße, sie war einfach nerdig aber es passte einfach richtig zu den beiden und mir hat diese völlig andere Art des Charakters bei den Protagonisten einfach gefallen. Beide wirkten so erfrischend, so zielstrebend, vor allem Joss, und das Gesamtcharakterbild hat bei jedem einzelnen Charakter einfach gepasst und wirkte nicht zu aufgesetzt oder sonstiges. Von mir aus könnte ich derartige Geschichten öfter lesen.

Die Story rund um dieses Buch ist der Autorin einfach gelungen. Die Story wirkte durchaus erfrischend, kurzweilig und dennoch spannend, was dazu führte das ich dieses Buch in kurzer Zeit gelesen hatte. Es war einfach so, dass die Story einfach richtig gut aufgebaut war, dass ich diese leicht verstehen konnte. Auch die Storyline war durchweg mit Spannung und einem roten Faden gespickt, was das lesen für mich um einen Tick einfacher gemacht hat, da ich diese einfach verrstanden habe und nicht viel nachdenken musste.

Die Handlung und deren Verlauf waren einfach richtig klasse. Trotz dessen das es an manchen Stellen ein wenig vorhersehbar war, war es so, dass ich dies völlig ausgeblendet habe, da mich die Handlung einfach begeistert hat. Sie zog mich einfach an und das war gut so, denn sonst hätte ich dieses Buch länger gelesen als es nun war. Auch der Handlungsstrang war einfach faszinierend. Aufgebaut war er strukturiert, spannend und zielgerichtet so, dass ich einfach mitgefiebert habe.

Mein Fazit:

Nun, da ich dieses Buch schon vorgestern beendet hatte, kann ich als Fazit ziehen, dass dies eine schöne Geschichte ist, die zwar ein bisschen kurzweilig ist aber dennoch überzeugen konnte. Es waren erfrischende Charaktere dabei, eine schöne Story die ich nachvollziehen konnte und eine Handlung, deren Verlauf einfach zielstrebig und spannend gestaltet war. "Mein Date mit den Sternen: Blaues Funkeln" ist eine schöne Lektüre für zwischendurch. Ich vergebe 4 von 5 Diamanten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

38 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, gay romance, deutschland, erste liebe, emotionen

Herzflüstern

Katharina B. Gross
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Forever , 08.06.2018
ISBN 9783958189713
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich habe schon mehrere Bücher von Katharina gelesen, da mich ihre Geschichten einfach richtig magisch anziehen und das selbe gilt für ihren Schreibstil. Dieser war in diesem Buch einfach der Wahnsinn, denn Katharina zeigte eine völlig neue Seite, die romantische und liebevolle Seite, was sich einfach perfekt im Schreibstil wieder spiegelt. Auch dieses mal war er wieder locker, flüssig und leicht zu lesen aber dieses Mal war auch etwas anderes neues dabei und zwar die Romantik, die Liebe und das große Gefühl, welches mich mitreißte, fesselte und emotional sehr mitgenommen hat.

Die Protagonisten Julian und Markus waren mir auf anhieb so sympathisch und vertraut, als würde ich diese beiden schon so lange kennen, dabei habe ich das Buch innerhalb zwei Tage durch gesuchtet. Zwei Männer, die es sich gegeneinander nicht leicht gemacht haben aber immer wieder auf den Weg zurück gefunden haben. Beide hatten einen wunderbaren Charakter, der sich deutlich abgezeichnet hat. Julian und Markus sind mir in dieser kurzen Zeit die ich mit ihnen verbracht habe auch sehr ans Herz gewachsen, da sie mich einfach begeistern konnten, mich zum lachen brachten, mich fast an den Rand des Wahnsinns getrieben haben aber mich auch tief bis ins Herz berührt haben. Auch die Nebencharaktere wurden von Katharina B. Gross einfach perfekt getroffen, da auch diese sehr sehr gut gezeichnet waren und man sie definitiv wieder erkennen würde.

Die Story und die Storyline waren für mich zwar nicht neu aber eben von Katharina das erste mal das ich sowas gelesen habe, eine reine Gay Romance. Was soll ich nur sagen? Ich habe es geliebt! Die Autorin zeigte eine neue Seite von sich, die mich in der Story und in der Storyline einfach überzeugte. Die Story war wunder wunderschön und sehr verständlich und die Storyline bot das gleiche, was ich sehr toll fand. Es gab auch den roten faden der sich echt durch die ganze Geschichte zog und dieser nannte sich LIEBE. Auf jeden Fall bin ich hin und weg!

Die Handlung in diesem Buchbaby von Katharina B. Gross war einfach gefühlvoll, spannend und so herzerwärmend. Die Entwicklung der Handlung in diesem Buch ist so magisch und greifbar gewesen, dass es mich in vollsten Zügen eingenommen hat. Auch der Handlungsstrang war wieder einmal zum greifen. Die Autorin setzte in diesem Handlungsstrang auf das große Gefühl und ich weiß immer noch nicht was ich sagen soll, denn sie hat es geschafft! Dieser Handlungsstrang war so gefühlvoll, emotional, liebevoll und greifbar aufgebaut, dass er einfach überzeugte und mein Herz nicht nur einmal zum schlagen brachte.

Mein Fazit:

Nach beenden dieses Buches ziehe ich als Fazit, dass dieses Buch für mich ein Herzensjahreshighlight in diesem Genre ist! Der gefühlvolle und emotional-lebhafte Schreibstil raubte mir das Herz. Die Protagonisten Julian und Markus eroberten mein Herz im Sturm. Nicht nur durch ihre Besondere Art sondern auch durch ihren sehr gut aufgebauten Charakter. Selbst die Story und die Handlung haben mich berührt und konnten mich einfach an das Buch binden. Deshalb ist mein Fazit einfach, dass dieses Buch aus allen Perspektiven und rundum überzeugt hat und mein Herz für sich gewonnen hat. Ich vergebe die goldene Krone an dieses Buch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

90 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

dystopie, mord, buch: fallende stadt, fallende stadt, band 1

Fallende Stadt

Lauren DeStefano , Andreas Decker
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.04.2018
ISBN 9783570311998
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung: Der Schreibstil von Lauren DeStefano war flüssig, locker und spannend. Die Autorin überzeugte mich mit ihrem Stil ziemlich schnell, denn der Einstieg in das Buch war durch ihre Schreibkünste einfach und problemlos. Lauren DeStefano fängt ganz ruhig an vom Stil her und steigert die Spannung unaufhörlich, was den kompletten Stil im Buch unfassbar spannend gemacht hat. Morgan als Protagonistin war mir ein wenig zu gekünstelt, da sie zu allem ja und Amen sagte was auf Internment so vor sich geht etc. Deshalb konnte sie mich nicht auf Anhieb begeistern und auch nicht für sich gewinnen. Allerdings muss ich ihr hoch anrechnen, dass sie eine tolle Entwicklung hingelegt hat und das trotz das sie eine Protagonistin ist, welche großes Potential hatte. Pen und Basil hingegen waren mir sofort sympathisch und ich mochte die beiden sehr gerne. Nun komme ich zu dem Teil, der mich eingenommen und begeistert hat, die Story. Anfänglich hatte ich Angst, dass die Story flach und vorhersehbar ist, dies muss ich offen zugeben. Als ich dann den Einstieg ins Buch, vor allem in die Story, geschafft habe, war ich einfach überwältigt. Die Story ist der Autorin durch Spannung und Einem roten Faden gelungen, trotz das es in kleinem Stück echt langatmig war. Die Storyline hingegen war einfach vom Verlauf her top. Es passiert stets etwas, was mich getroffen hat ohne das ich es geahnt habe und das ist einfach fabelhaft gewesen. Die Handlung war ebenfalls so aufgebaut, Fasses harmlos anfing und sich stets zuspitzte. Bei ihr merkte ich schnell, dass sie gut ausgearbeitet war aber noch Luft nach oben bot. Der Handlungsstrang in diesem Buch war klar, locker und deutlich erkennbar, auch wenn mir der dauerhafte rote Faden fehlte. Trotz allem stimmte soweit dann das Gesamtbild aus Handlung und Handlungsstrang. Mein Fazit: Abschließend muss ich sagen, dass dies ein guter Auftakt ist, der Ecken und Kanten hat, die man ggf. hätte besser ausarbeiten können. Spannung, Wohlfühlflair und Leselaune waren vorhanden und bescherten mir tolle Lesestunden. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass es ein in sich stimmiges Buch wäre, welches mich fesselte und einzig. Da dies alles aber nicht der Fall war, gibt es 4 von 5 Diamanten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

81 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

märchen, fantasy, fantasy buch, feen, hexen

Almost a Fairy Tale - Vergessen

Mara Lang , Alexander Kopainski
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 16.02.2018
ISBN 9783764170691
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Mara Lang war wieder einmal, wie im ersten Band der Dilogie, einfach magisch. Als ich angefangen habe zu lesen fesselte er mich sofort wieder und lies mich nicht los, was ich erneut sehr genossen habe. Er ist einfach locker-leicht, flüssig und einfach richtig magisch, was ich auch wieder erwartet habe. Den Lesefluss positiv beeinflust hat auch wieder die Spannung und der Punkt, dass Mara's Stil mich gepackt und in die Geschichte geworfen hat.

Natalie, die Protagonistin, entwickelte sich vom ersten Band zu diesem zweiten einfach fabelhaft. Sie wurde stärker, mutiger und erwachsener. Was mir auch aufgefallen ist war, dass Natalie sympathischer und herzlicher rübergekommen ist als ich sie in Erinnerung hatte und mir hat es sehr gefallen. Raikun war einfach abgrundtief böse. Mehr kann ich zu ihr einfach nicht sagen, da sie meine Sympathie nicht gerade für sich gewonen hat. Aber einer hat es geschafft und zwar Print Kilian! Es gab bei ihm einige Szenen, bei denen ich laut seuzften musste. Ich glaube einfach er hat mein Herz erobert. Allgemein gesagt sind Mara's Charaktere authentisch, gut ausgearbeitet und alle haben eine Entwicklung gemacht, die mich begeistern konnte.

Der Einstieg in diese Geschichte war erneut einfach und ich war sofort wieder gefangen in dieser wunderschönen Märchenwelt. Wenn ich die Story beschreiben müsste in 3 Worten, dann würde ich definitiv magisch, spannend und packend dafür nutzen, denn diese drei Worte beschreiben die Story für mich sehr gut und bringen es auf den Punkt. Auch die Storyline war wieder einmalig und ist Mara Lang durch das magische sehr gelungen, denn die fesselte mich als Leser und verschlang mich regelrecht.

Ich blicke auf eine Handlung zurück, die von der ersten Seite an einfach klar strukturiert und einfach fesselnd beschrieben wurde. Durch diese klar strukturierte Handlung war es für mich nicht schwer schnell durch das Buch zu kommen, da diese auch klar verständlich war. Selbst der Handlungsstrang in diesem zweiten Band war wieder ein Punkt der mich voll eingenommen hat. Er war klar und deutlich strukturiert und wies keine sichtbaren Mängel auf, was ich gerne hatte.

Mein Fazit:

Abschließend muss ich sagen, dass dieser finale Teil der Dilogie dem ersten Teil in nichts nachsteht. Mara Lang's Schreibstil war wieder magisch, flüssig und locker, was mir sehr gefallen hat. Sämtliche Charaktere waren authentisch und gut gezeichnet, was sie sympathisch machte und sich so sehr gut in die makellose Story eingefügt haben. Auch merkte ich, dass Mara Lang es schaffte, die magische Ebene erneut für mich zu öffnen und mich somit ins Buch gezogen hat was mich nach und nach aufgesaugt hat, bis ich voll und ganz versunken war. Dieses Finale hat es in sich und ist sehr zu empfehlen. Es gibt von mir für dieses Buch 5 von 5 Diamanten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

108 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

märchen, blaubart, königsblau, liebe, #darkdiamonds

Königsblau

Julia Zieschang
E-Buch Text: 325 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.08.2017
ISBN 9783646300529
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war durchweg locker, leicht und flüssig, was ein eintauchen zu Beginn des Buches einfach machte. Julia schreibt einfach so toll, dass sie mich durch ihren Schreibstil in die Geschichte zog und mich hier auch nicht mehr herausgelassen hat. Julia's Stil beinhaltete auch neben Spannung, diesen typisch märchenhaften Flair, was mir sehr gut gefallen hat und mich auch so nicht mehr los lies. Was mich ganz begeistert hat war, die Perspektiven aus denen Julia Zieschang geschrieben hat. Rosalie und Claire, zwei Mädchen die unterschiedlicher nicht sein könnten und trotzdem war die Sichtweise einfach toll.

Rosalie als Protagonistin war eine super sympathische junge Frau. Zwar habe ich sie an manchen Stellen nicht ganz verstanden weshalb sie nun so reagiert etc. aber dies war keinesfalls schlimm oder hat mich im Lesefluss gestört, nein, ganz im Gegenteil, sie machte es durch ihre Sympathie wieder wet. Als Protagonistin war Roasalie außerdem stark und mutig, was ich ja nicht gedacht hätte, aber es war so und ich mochte ihren Fortschritt und ihre Entwicklung gerne. Dann gab es Claire. Sie und ihre kleinen Feenfreundinnen mochte ich besonders gerne, da sie mir einfach unheimlich sympathisch rüber kam und sich auch durchweg positiv entwickelt hatte. So war es letztendlich auch mit sämtlichen Nebencharakteren, außer Bluebeard, ihn fand ich nun nicht ganz so toll.

Die Story dieser Märchenadaption ist der Autorin einfach rundum gelungen. Für mich war es einfach in die Story zu kommen und in dieser zu bleiben, denn dafür sorgte eine spannende und fesselnde Storyline. Wenn ich nun rückblickend das Buch Revue passieren lasse, dann war die Story einfach unglaublich spannungsgeladen und zog mich in ihren Bann ohne mich wieder gehen zu lassen. Auch wenn ich mir die Storyline erneut durch den Kopf gehen lassen fällt eins besonders auf, diese war leicht verständlich und Rosalie bildete den roten Faden durch die Geschichte, was ich auch super toll fand.

Nun, nachdem schon die Story richtig gelungen ist, analysierte ich die Handlung und hier habe ich auch nichts schlechtes gefunden. Die Handlung war einfach top, einfach fehlerfrei, einfach perfekt. Sie war verständlich und nachvollziehbar. Sie war klar und gerade aus, was mich einfach begeistert hat. Eine Handlung die mich mitten in das Geschehen zog und mich hineingeworfen hat ist nicht oft der Fall aber hier war es so. Auch der Handlungsstrang war einfach toll. Ein beinahe greifbarer roter Faden zog sich von der ersten Seite an und lies mich im nachhinein nicht los. Zusammen egaben Handlung und Handlungsstrang ein stimmiges und perfektes Gesamtbild.

Mein Fazit:


Als Fazit von diesem Buch ziehe ich, dass es rundum beinahe perfekt ist. Hauchdünn ist diese Geschichte an einem Monatshighlight vorbei geschlittert, denn der rote Faden in der Handlung und im Handlungsstrang hätte greifbar sein müssen und dies war eben nicht der Fall aber dennoch: Es ist eine wunderschöne und perfekte Märchenadaption, die mich zu 100% überzeugt hat. Julia Zieschang's unglaublich flüssiger, spannender und lockerer Schreibstil lies mich von der ersten Seite nicht los. Sehr gut gezeichnete Charaktere waren auch ein Grund, der mich voll und ganz überzeugt hatte. Julia Zieschang hat mich mit diesem Buch als Fanboy gewonnen und deshalb gbt es 5 von 5 Diamanten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

blut, diebe, elfen, feder, kampf

Elesztrah - Blut und Federn

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 27.04.2018
ISBN 9783906829838
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Als Sternensand Blogger durfte ich wieder vorablesen und kam so wieder in den Genuss, Fanny’s wunderbaren Schreibstil zu genießen. Kaum war das eBook da, legte ich schon los und war wieder einmal total geflasht von diesem markanten, locker-leichten und durchweg flüssigen Schreibstil von Fanny. Ich hatte an Fanny hohe Erwartungen in sämtlicher Hinsicht, auch beim Schreibstil, und ich wurde bei diesem Punkt nicht enttäuscht. Fanny schreibt einfach so genial spannend, flüssig und geradeaus, dass es einfach nie langweilig wird beim lesen des Buches. Der Schreibstil ist einfach fantastisch grandios, mehr kann ich dazu nicht sagen.

Auch auf das Wiedersehen mit den Charakteren habe ich mich schon sehr gefreut, denn Lysanna und co haben es mir echt angetan und ich habe sie tatsächlich vermisst und nun ist es auch schon wieder vorbei und ich brauche mehr von den Charakteren. Fanny hat sich im dritten Band dieser Reihe einfach nochmal enorm gesteigert was die Ausarbeitung der Charaktere betrifft, es ist der Wahnsinn! Lysanna war immer eine Protagonistin die mich begeistert hat und so war es im dritten Band erneut. Auch ihre Tocher, Fayori, war einfach traumhaft ausgearbeitet und so authentisch. Fanny hat es geschafft, ihre Charaktere stark, mutig und vor allem authentisch darzustellen!

Die Story und die dazugehörige Storyline waren einfach perfekt. Fanny erschuf eine Welt, die einfach fabelhaft ist. Bildgewaltig, spannend und richtig aufregend, so beschreibe ich die Story zu diesem Buch. Sie ist einfach so traumhaft, dass man dieser Story problemlos nachkommt, sie versteht, ihr folgen kann und vor allem in ihr abtauchen kann. Fanny Bechert weiß genau wie sie es anstellen muss, um den Leser in die Story zu ziehen und sie schafft es immer wieder aufs neue, so auch hier bei Band 3. Die Storyline ist klar strukturiert und der rote Faden den wir uns immer wünschen ist durchgehend vorhanden und hält sich bis zum Ende.

Die Handlung in dieser Geschichte war ebenfalls ein Traum. Sie war verständlich, spannend und lebhaft, was einen sehr guten Lesefluss zur Folge hatte. Wenn ich mir die Handlung so anschaue, dann stelle ich fest, dass diese zum Vorband massiv gesteigert wurde, in allen Punkten. Auch der Handlungsstrang war greifbar, was bei mir immer sehr positiv ankommt. Der Strang war klar definiert, gut ausgebaut und voller Spannung. Was hier in der Handlung auch der Fall war, war, dass diese nicht vorhersehbar oder sonst irgendwas war.

Das Cover zu Band 3 ist definitiv auch wieder ein Hingucker. Es ist einfach perfekt gelungen und natürlich kommt es vom Vovergott höchst persönlich! Die Liebe zum Detail ist hier wieder richtig gut umgesetzt worden und ich bin vom Cover einfach angetan. Es spiegelt den Inhalt des Buches einfach perfekt wieder!

Mein Fazit:

Als Fazit ziehe ich, dass es Fanny Bechert wieder einmal gelungen ist, mich vollkommen in den Bann dieser Geschichte zu ziehen. Mit ihrem spannenden, locker-leichten und atemberaubend flüssigen Schreibstil punktete sie erneut und setzte mit einer spannenden Handlung, einer ausgezeichneten Geschichte und authentischen, wiederkennbaren und sehr gut ausgearbeiteten Charakteren einen oben drauf! Fanny schaffte es auch dieses mal wieder, dass ich dieses Buch verschlungen habe und für mich ist dieses Buch ein besonderes Highlight geworden! Deshalb gibt es die goldene Krone von mir!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

189 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

magie, fantasy, alex, auftakt, alexander

Magic Academy - Das erste Jahr

Rachel E. Carter , Britta Keil
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.03.2018
ISBN 9783570311707
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Rachel E. Carter war einfach sehr flüssig, locker und leicht, so, dass es der Einstieg ins Buch einfach war. Ich brauchte zwei Anläufe um in das Buch zu kommen, was daran lag, dass ich ein Highlight davor hatte und ich in KEIN Buch gekommen bin. Aber ich habe Magic Academy nicht aufgegeben und habe es ein zweites mal versucht und es hat dank des Schreibstils dann doch geklappt. Da der Stil der Autorin echt angenehm war, flogen nun auch die Seiten nur so dahin bis ich beim letzten drittel angekommen bin. Durch diesen lockeren Stil war es einfach unmöglich nicht weiterzulesen.

Ryiah, die Protagonistin des Buches, war mir anfangs ziemlich sypathisch, denn ihre frische jugendliche Art verlieh dem ganzen Buch etwas frischen Wind und das konnte man hier sogar spüren. Auch ihr Bruder Alex war einfach richtig klasse. An der Academy lernten wir dann auch ihre zukünftige Freundin Ella kennen, welche mich sofort begeistert hat. Ella's Art und Ausstrahlung war einfach lustig und bescherte das ein oder andere Grinsen beim lesen. Ryiah allerdings kam mir manchmal ein wenig naiv und unbeholfen vor, ich hoffe in Band 2 wird sie dies ablegen, und dadurch verbaute sie es sich nicht nur einmal sondern wirkte schwach und angreifbar.

Ich muss sagen, ich habe mich ewahnsinnig auf diese Story und deren Storyline gefreut, denn wenn ich den Klappentext lese denke ich dran, dass mich etwas spannendes und atemberaubendes erwartet und von der Story her wurde ich leicht enttäuscht. Die Story war stellenweise echt spannend und dann auf einen Schlag war sie wieder vorhersehbar und durchschaubar. Aber ich habe nicht aufgegeben, denn ich wollte es lesen und ziehe das dann auch durch, komme was wolle. Ich habe mich nun nicht durch die Geschichte gequält oder sonst irgendwas aber mir fehlte die Spannung die ich erwartet habe.

Von der Handlung her geht es mir fast wie bei der Story und Storyline. Zwar war die Handlung super klar strukturiert und ich konnte dieser einfach sehr gut folgen, dennoch war es stellenweise vorhersehbar. Beim Handlungsstrang war ich ziemlich überrascht, denn dieser war einfach schön strukturiert, klar und leicht verfolgbar. Den Handlungsstrang nicht zu verstehen war einfach fehl am Platz, denn er war leicht, klar und super strukturiert, was das verstehen einfach gemacht hat.

Mein Fazit:

Ich habe mich auf dieses Buch wahnsinnig gefreut und hatte dementsprechend auch große Erwartungen, welche zum Teil erfüllt und zum anderen Teil enttäuscht wurden. Rachel E. Carter schreibt einfach super locker, super leicht und super flüssig, was das lesen einfach gefördert hat und ich durch das Buch flog. Die Handlung sowie die Story waren zwar klar und deutlich strukturiert, allerdings fand ich sie auch stellenweise vorhersehbar, was mich ein wenig störte. Im Großen und Ganzen gesehen, war dies ein guter solider Auftakt, welcher schöne Lesestunden beschert hat. Ich werde diese Reihe definitiv weiterverfolgen und hoffe das Band 2 nun besser wird. Deshalb gibt für diesen Band 4 von 5 Diamanten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Ulrike Schweikert
Flexibler Einband
Erschienen bei Penhaligon, 24.07.2017
ISBN 9783764530860
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Da ich den Schreibstil schon vom ersten und zweiten Band der Trilogie kenne, welche ich nie rezensiert hatte weil ich auf den finalen Teil warten wollte, ist es nun soweit. Der Schreibstil war wieder selbstsicher, locker und flüssig, was eine angenehme Leseatmosphäre geschaffen hatte. Es war leicht durch den lockeren Schreibstil wieder in die Geschichte zu finden und so geschah es, dass ich dieses Buch stets in der Badewanne zum lesen hatte. Ulrike Schweikert setzt die Spannung im Stil auch gezielt ein und nicht wirr und unpassend.

Lorena ist eine starke Protagonistin mit einer kleinen Schwäche und zwar ist sie nicht kontinuierlich die starke und mutige sondern schwächelt irgendwie, was in Band 1 und 2 schon aufgefallen ist, und hier geht es direkt weiter. Ansonsten ist sie einfach eine super tolle Protagonistin, bei der ihre Ecken und Kanten nicht "ausgearbeitet" wurde. In diesem finalen Band hat es mir aber der wundervolle William. Er war einfach fabelhaft und ich mochte diesen authentischen Charakter sehr gerne.

Die Story und die Storyline waren hier genau so toll wie in den Vorgänger Bänden. Es war einfach so, dass die Spannung genau richtig und gezielt eingesetzt wurde und die Story somit einfach kurzatmig und eine perfekte Zwischenlektüre war. Die Storyline war auch wieder sehr leicht verständlich und ich konnte dieser permanent folgen ohne groß in Schwierigkeiten zu geraten.

Die Handlung war zwar vom Aufbau her etwas ruhiger und die Spannung in dieser wurde gezielter eingesetzt, trotzdem konnte man dieser Handlung einfach sehr gut folgen und bekommt eine wunderbare Geschichte vorgesetzt. Auch der Handlungsstrang war wieder einmal richtig toll zu lesen. Durch die lockerer Art wie die Autorin diesen Handlungsstrang erzählt, war es einfach unbeschwert.

Mein Fazit:

Abschließend sage ich, dass das Finale der Trilogie einfach gleichzusetzen ist wie die Vorbände. Es war eine Geschichte die mich durch ihre Kurzatmigkeit kurzzeitig unterhalten hat, jedoch kein fulminantes und actionreiches Finale wie erwartet. Überzeugen konnte mich vor allem der Schreibstil der Autorin, die Handlung und auch die Story an sich war einfach wunderbar. Deshalb gibt es 4 von 5 Diamanten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Mehr als Freundschaft

Katharina B. Gross
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783960891796
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Katharina war erneut vollkommen flüssig, leicht zu lesen und wieder gefühlvoll von der ersten Seite an. Beim Schreibstil von Katharina B. Gross ist es so, dass ich mich jedes mal vollkommen auf diesen einlassen kann, da die Autorin einen so gefühlvollen Stil hat, dass es gar nicht anders möglich ist. Auch die Liebe zum Detail gefällt mir in diesem Buch sehr, denn so kommt die Geschichte einfach lebendiger rüber und macht sie zu etwas Besonderem.

Die Protagonisten Marco und Nils waren für mich einfach wundervoll ausgearbeitete und sympathische Jungs, die mich in diesem Buch einfach richtig gut unterhalten haben, ohne das sie zu oberflächlich, zickig oder gar nervig gewirkt haben. Auch ihre Freunde waren einfach richtig toll ausgearbeitet und haben auch voll und ganz überzeugen können. Insgesamt sind alle Charaktäre in diesem einfach sympathisch, humorvoll und richtig klasse ausgearbeitet. Was mir auch sehr positiv aufgefallen ist, ist, dass die Autorin die Charaktere nicht nur wunderbar ausgearbeitet hat, sondern diesen Leben eingehaucht hat.

Die Story rund um Marco und Nils ist der Autorin einfach gelungen. Mit viel Gefühl und einem ernsten Thema schaffte sie es, die Story samt Storyline einfach authentisch und gefühlvoll Echt rüber zu bringen. Der Aspekt, dass die Story echt und realistisch rüber kommt, hat mich sehr gefesselt und mich versinken lassen, was ich als durchweg positiv empfunden habe.

Nun möchte ich mich auf den Handlungsstrang und der Handlung widmen. Der Handlungsstrang war für mich glatt, was heißt, dass ich hier keinerlei Probleme hatte diesen zu verstehen und diesem zu folgen, denn dies war wunderbar möglich, denn auch hier spührte ich das Gefühl welches die Autorin in die Geschichte gelegt hat. Auch die Handlung war wieder einmal vollkommen nachvollziehbar und ich kam ohne stolpern und ohne weitere Probleme durch diese.

Als letzten und neuen Punkt füge ich nun die "Bewertung" des Covers in meine Rezensionen. Hier bei "Mehr als Freundschaft" gefällt mir das Cover echt sehr gut. Es ist nichts aufwendiges und doch wirkt es einfach auf seine Art. Der Schriftzug "Mehr als" gefällt mir, denn so hebt es sich noch einmal etwas hervor. Auch die Farbgebung wirkt sehr toll und spricht mich auch sehr an.

Mein Fazit:


Abschließend muss ich sagen, dass mich "Mehr als Freundschaft" vollkommen überzeugt hat. Zu allererst war es der gefühlvolle, lockere und leicht zu lesende Stil der Autorin der mich wieder einmal von sich überzeugt hat. Ein weiterer Punkt ist, dass Katharina B. Gross es schaffte, Charaktere zum Leben zu erwecken, was ein sehr großer Pluspunkt bei mir ist, denn so waren diese einfach fabelhaft. Zu guter letzt überzeugte sie mit einer wunderschönen Handlung und einer Story die Herzbeben verursachte.

Mehr als Freundschaft erhält 5 von 5 Diamanten, die es sich verdient hat!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

360 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

sarina bowen, liebe, the ivy years, rollstuhl, college

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Sarina Bowen , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736304505
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Sarina Bowens Schreibstil war für mich neu, da ihre True North Reihe auf meiner Wunschliste steht und ich somit keinen Vergleich habe. Aus meiner Sicht hat die Autorin einen sehr angenehmen, flüssigen und leicht lesbaren Schreibstil, der mich fesseln konnte und der mich beim lesen die Zeit vergessen lies. Stellenweise konnte mich ihr Stil sogar emotional an sich binden und dann kamen wieder Stellen, wo es nicht so gut geklappt hat. Nichts destotrotz hat mir der Schreibstil super zugesagt und nun will ich noch mehr von Sarina Bowen lesen.

Corey, die Protagonistin in diesem Buch, war mir sofort auf anhieb sympathisch. Zu ihr habe ich eine Beziehung aufbauen können und sie begeisterte mich jedes mal aufs neue wenn ich gelesen habe. Trotz ihres Handicaps war Corey eine super liebe, sympathische und authentische Protagonistin, welche mich sofort für sich gewonnen hatte. Dann gab es noch Adam Hartley. Bei ihm hat mir die emotionale Tiefe gefehlt die ich bei Corey hatte und das fand ich etwas schade, denn Adam war auch ein super lieber und sympathischer Charakter. Wer mich auch sofort für sich eingenommen hat war Coreys Mitbewohnerin Dana. Eine quirrlige und super liebe, die durch ihre Art einfach hervorgestochen ist.

Die Story und die Storyline waren für mich leicht zu verfolgen und waren super verständlich und ich hatte keine Probleme dieser zu folgen. Was Sarina Bowen mit der Story rüberbringen wollte, kam bei mir auch an und sorgte hier und da für Herzklopfen. Schnell merkte ich, dass die Story und die Storyline gut durchdacht und ausgearbeitet war, was einen angenehmen Lesefluss entstehen lies.

Die Handlung und der Handlungsstrang waren ganz gut ausgearbeitet und ich konnte diesen beiden stets folgen ohne große Probleme. Das Einzige was mir fehlte, wo ich dann auch sagen würde "WOW GEIL!" war, dass ein gewisser Tiefgang der Handlung fehlte, was dafür sorgte, dass ich mich nicht ganz sicher gefühlt habe. Der Handlungsstrang war klar sichtbar und diesem kam ich auch stets nach.

Mein Fazit:


Als Fazit für dieses Buch ziehe ich, dass es mich stellenweise richtig überzeugen konnte und es aber wiederum Stellen gab, an denen ich Ecken und Kanten erkennen konnte die noch ausbaufähig sind. Zum Beispiel hat mir Sarina Bowen's flüssiger, leicht zu lesender und stellenweise emotional gebundener Schreibstil sehr gefallen. Woraufhin mir ein wenig Tiefgründigkeit gefehlt hat bei einem Charakter oder auch in der Handlung. Trotz allem ist dies ein guter Auftakt, der mich gut unterhalten hat und der mich neugierig auf den zweiten Band gemacht hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Zweiter Anlauf für die Liebe

Katharina B. Gross
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Dead Soft Verlag, 29.05.2017
ISBN 9783960891109
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Katharina überzeugte mich schon im ersten Buch welches ich von ihr gelesen habe, deshalb wusste ich auch, auf was ich mich Stiltechnisch einlasse und das es wieder beginnen wird, auf meiner Haut zu prickeln beim lesen und ja, so war es aber dieses mal etwas extremer. Katharina B. Gross schreibt einfach unheimlich flüssig, locker, leicht und gefühlvoll, dass es mir das Herz erwärmt beim lesen. Ich kam mit dem lesen sehr gut voran, da ich den Schreibstil einfach sehr mag und er mich von der ersten Seite an ins Geschehen bringt und mich auch nicht mehr hinaus lässt.

Wir haben im Buch einen Protagonisten, sein Name ist Patrick, der mir sofort das Herz gestohlen hat. Seine Art und sein Charakter waren einfach so aussagekräftig, so stark und authentisch, dass er mir einfach unter die Haut ging. Ich mochte ihn sehr gerne, da sein gesamtes Wesen und seine Beschreibung durch die Autorin einfach so war, dass ich mir diesen wunderbaren Kerl auch sehr bildlich vorstellen konnte. Patrick ist mein Herz in dieser Geschichte. Auch Oliver, der wundervolle Tänzer, konnte mein Herz im Sturm erobern. Auch seine Art ist einfach klasse auch wenn er nicht an meinen Patrick heran kommt.

Die Story rund um Patrick & Oliver ist Katharina B. Gross einfach sehr sehr gut gelungen. Die Story ist einfach rund, von der ersten bis zur letzten Seite fesselte sie mich und brachte mein Herz so verdammt oft zum höher schlagen, dass ich dachte ich erleide bald einen Herzinfarkt, keine Angst, habe ich natürlich nicht erlitten, deshalb war die Story einfach überzeugend und perfekt. Auch die Storyline war klar und deutlich zu erkennen und hinterlies ein angenehmes kribbeln auf meiner Haut, denn die Storyline war etwas, was mich echt begeistert hat.

Auch die Handlung der Geschichte war der Autorin durch und durch gelungen. Katharina zögerte nicht sondern legte los und was mir an der Handlung ganz besonders gefallen hat, war, dass diese einfach authentisch geblieben ist und auch stets verständlich geblieben ist. Auch der Handlungsstrang war greifbar, verständlich und klar gezeichnet. Ich muss sagen, dass ich mich auf die Handlung und auch auf den Handlungsstrang vollkommen einlassen konnte und hatte keinerlei Probleme beim lesen damit, denn verständlich war er stets immer.

Mein Fazit:


Abschließend muss ich sagen, dass mich Katharina B. Gross mit "Zweiter Anlauf für die Liebe" voll und ganz überzeugen konnte. Ein leicht zu lesender Stil der locker flockig zu lesen war, ein Protagonist (Patrick) der mein Herz zum beben brachte, eine Story die von der ersten Seite an nachvollziehbar und fesselnd war und auch eine Handlung in die ich mich vollkommen einlassen konnte überzeugen mich vollkommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

fantasy, nicole schuhmacher, debüt, debütantin, carlisle

Jägerseele (Ein Tess Carlisle Roman 1)

Nicole Schuhmacher
Flexibler Einband: 358 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 23.03.2018
ISBN 9781549654732
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Nicole Schuhmacher war für mich durchweg locker-flockig. Zu lesen war dieser durch seine leichte flüssige Art sehr gut und ich kam dadurch gut in die Geschichte rein. Der Stil war zwar fesselnd, jedoch verlor sich die Spannung in ihm immer mal wieder. Nichtsdestotrotz ist es ein angenehmer Stil, der mich gut unterhalten konnte.


Tess ist eine Protagonistin, die mich sehr amüsiert hat. Irgendwie empfand ich ihre Art ein wenig chaotisch aber auf die liebenswerte Art. Bei Tess ist mir aufgefallen, dass sie sich trotz ihrer Art durch das Leben schlägt und sich stets weiterentwickelt hat. Auch sämtliche Nebencharaktere waren für mich einfach richtig toll und haben sich gut entwickelt, was für mich sehr angenehm war.


Die Story und die Storyline waren durchaus interessant und sehr gut gestaltet. Dadurch das die Spannung beim Schreibstil mal voll da war und mal vollkommen abgebrochen hat, wirkte sich das auch auf die Geschichte aus, was ich sehr schade fand. Trotzdem ging es in der Story sowie der Storyline immer rasant zu und prägte sich so in den Kopf ein. Auch war die Geschichte leicht verständlich und es keine Stolperfallen oder sonstiges in diese Richtung.


Die Handlung und der Handlungsstrang waren stets präsent und klar sichtbar. Die Handlung war vollkommen gradlinig und trotz der mehrmaligen, fehlenden Spannung im Stil, durch und durch fesselnd, was mich sehr begeistert und positiv überrascht hat. Der Handlungsstrang war klar und gut strukturiert und bot vergnügte Lesestunden mit Tess.

Mein Fazit:

Als Fazit ziehe ich, dass "Jägerseele" von Nicole Schuhmacher ein Auftakt ist, der mich zum größten Teil überzeugt hat. Er glänzte durch eine quirlige und authentische Protagonistin, einer Story die klar und strukturiert war und einer Handlung (samt Handlungsstrang), die mich trotz der mehrmaligen fehlenden Spannung, fesseln konnte. Für den zweiten Band wünsche ich mir, dass die Spannung gehalten wird, denn dann wird dieser richtig toll.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

78 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, die drei opale - über das tiefe meer, kinderbuch, meer

Die drei Opale - Über das tiefe Meer

Sarah Driver , Wolfram Ströle
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.02.2018
ISBN 9783551553713
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:


Wie immer beginne ich mit dem Schreibstil der Autorin. Da es sich hier um ein Kinderbuch handelt, war dieser Stil einfach locker-leicht lesbar und dazu durchweg flüssig gehalten, was ich sehr toll fand. Was mich am Schreibstil von Sarah Driver auch begeistert hat war, dass sie so bildgewaltig und spannend schreibt. Durch ihren mitreißenden Stil war es locker und leicht dieses Buch zu lesen. Die Autorin wusste genau, wann sie wo die Spannung einbauen muss, damit es fesselnd wird und dies war sehr sehr toll.


Die Protagonistin namens Maus gefiel mir sehr, da sie mir zeigte, dass es auch Kinder als Helden gibt. Trotz ihrer Verluste war Maus stets stark und mutig, was mich sehr begeistern konnte. Diese kleine und unschuldige Protagonistin war einfach sehr von Mut, Tapferkeit und Heldentaten geprägt, was für Kinder und Erwachsene wie mich, sehr authentisch rüber kommt. Auch ihr Bruder Sperling war einfach hervorragend gezeichnet und ich mochte auch ihn sehr gerne. Natürlich, was wäre ein Kinderbuch ohne Bösewicht und dieser war in Form von Elk. Ihn mochte ich nicht so sonderlich, denn bei ihm sträubten sich meine Nackenhaare. Nichts destotrotz war es so, dass alle Charaktere sehr gut und klar gezeichnet waren und dies begeistert mich hier sehr.


Die Story und Storyline waren für mich leicht zu verstehen und ich konnte dieser Geschichte einfach folgen. Sarah Driver hat in die Story so viel Spannung gebracht, dass ich mich vollkommen auf die Geschichte rund um Maus, Sperling und co. einlassen konnte. Schon ab der ersten Seite merkte ich, dass dies eine spannende und tolle Story werden wird, die mich vollkommen ansprechen wird. Auch hier habe ich gemerkt, dass sich meine Vorstellungskraft der Story in Bildern sehr gut zeigt.


Die Handlung sowie der Handlungsstrang waren spannend und leicht verständlich, was ein schneller voran kommen in diesem Buch gewährleistet hat. Der Handlungsstrang war sehr gut strukturiert und ich konnte ihn greifen und ich lies ihn auch nicht mehr los. Die Handlung war klar und verständlich, was sich in sämtlichen Kapiteln spiegelte. Im Großen und Ganzen war beides zusammen voller Harmonie und im Einklang mit der Story.

Mein Fazit:

Mein Fazit zu diesem Kinderbuch ist, dass es mich in jedem Aspekt vollkommen von sich überzeugt hat. Von einem locker-leichten Schreibstil über authentische und starke Charaktere hinweg zur Story und Handlung war dieses Kinderbuch voll und ganz überzeugen. Mir hat dieser Trilogie-Auftakt so gut gefallen, dass ich mich schons ehr auf den zweiten Band dieser Reihe freue!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

hoffnung, jugendbuch, krankheit, schicksal, tot

Was von mir bleibt

Lara Avery , Nadine Püschel
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.11.2017
ISBN 9783551583734
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Als ich das Buch aus dem Regal gezogen habe um es zu lesen war ich auf den Schreibstil von Lara Avery sehr gespannt. Dann setzte ich mich auf die Couch und schlug die erste Seite auf und begann zu lesen und was soll ich sagen? Der Schreibstil war unheimlich flüssig, spannend und einnehmend, dass ich dieses tolle Buch regelrecht verschlungen habe und nicht aus der Hand legen konnte. Dazu kam, dass Lara Avery mit einer wundervollen leichten Intensivität schreibt, was meine Vorstellungskraft voll und ganz angeregt hat.


Sammie ist eine Protagonistin, welche mich unheimlich fasziniert hat. Sie blieb stark trotz ihrer unheilbaren Krankheit und sie berührte mich auf eine völlig neue Art und Weise, welche mein Herz liebevoll brechen lies. Sammie ist für mich ein Mädchen, welches mich nachhaltig zum nachdenken angeregt hat. Ihre Entwicklung im Buch, ihre lockere und liebevolle Art, einfach alles an ihr gefiel mir so so gut. Auch die Nebencharaktere waren einfach unheimlich gut ausgebaut und jeder einzelne hatte Charisma.

Die Story und die Storyline waren einfach unglaublich berührend, aufwühlend und emotional. Oft musste ich mich zusammenreissen um nicht zu weinen, denn die Story war einfach wundervoll. Was auch ganz toll war, war, dass die Storyline klare Linien hatte, welche leicht verständlich für mich waren und denen ich problemlos folgen konnte. Für mich ist die Story einfach rundum gelungen und berührte mich sehr.


Die Handlung und der Handlungsstrang des Buches waren klar strukturiert und ich fand mich leicht zurecht. Auf die Handlung konnte ich mich vollkommen einlassen, da diese einfach strukturiert und bildlich verarbeitet wurde, was mich sehr gefreut hat. Auch der Handlungsstrang war locker und auch leicht nachvollziehbar, was das lesen richtig angenehm gemacht hat.

Mein Fazit:

Abschließend kann ich sagen, dass "Was von mir bleibt" ein sehr gelungenes Buch ist, welches eine starke und authentische Protagnistin inne hat. Auch der Schreibstil der Autorin war leicht zu lesen und zog mich voll und ganz in den Band der wunderbar ausgearbeiteten Story. Ein weiterer Pluspunkt ist die Handlung, da diese mich nachdenklich gestimmt hat und die Geschichte durchweg strahlen lies.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

125 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

manuela inusa, liebe, die chocolaterie der träume, freundinnen, blanvalet

Die Chocolaterie der Träume

Manuela Inusa
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.01.2018
ISBN 9783734105012
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung: Den Schreibstil von Manuela kenne ich ja bereits aus dem ersten Band der Valerie Lane und dort hat er mir ausgezeichnet gefallen. Dieser flüssige und leicht zu lesende Schreibstil aus Band 1 kam auch hier im zweiten Band sehr klar und deutlich zum Vorschein. Manuela Inusa schaffte es, dass ich auch Band 2 inhaliert habe, denn ihr Schreibstil ist einfach unfassbar toll und fesselnd. In „Die Chocolaterie der Träume“ lernen wir Keira und ihr Liebesleben näher kennen. Im ersten Band mochte ich sie bereits, da sie mir positiv mit ihrer Art aufgefallen ist. In ihrer Geschichte wurde ich nicht enttäuscht von ihr, denn sie war wieder die überzeugende und starke Person, wie ich sie kennenlernte. Auch die Freundinnen waren wieder humorvoll, ernst und lustig. Bei der Story war es für mich wie ein nach Hause kommen. Manuela schafft es mit der Story, dass man sich als Leser oder Leserin in der Valerie Lane zu Hause fühlt und hier war es auch wieder so. Mein Herz blühte bei der Story auf und ich war einfach glücklich. Die Storyline war auch dieses Mal wieder eine wahrlich wundervolle Reise. Bei dieser Reise in die Valerie Lane war es einfach wieder toll! Die Handlung war wieder klar strukturiert und sichtbar aufgebaut. Im zweiten Band war es zwar ein anderes Setting (Keiras Chocolaterie) aber sofort kam ich mit der Handlung wieder klar. Selbst der Handlungsstrang in dieser Geschichte war einfach unglaublich gut strukturiert und zog mich in den Bann. Mein Fazit: Als Fazit ziehe ich aus diesem zweiten Band, dass er sehr gut mit dem ersten Band mithalten kann. Manuela Inusa schaffte es erneut, mich in den Bann der Valerie Lane zu ziehen. Ihr flüssiger und leicht zu lesende Schreibstil haben die Kraft, die Bücher lebendig wirken zu lassen. Und auch ihre Charaktere waren authentisch und machten eine tolle Entwicklung. Alles zusammengefasst kann ich sagen, dass diese Reihe einfach ans Herz geht und glücklich macht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Tick Tack Fuck

Tom Limes
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.02.2018
ISBN 9783401604107
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Tom Limes war sehr angenehm zu lesen. Auch war dieser durchweg flüssig und leicht lesbar, was das voran kommen in diesem Buch einfach gemacht hat. Als ich dieses Buch in den Händen gehalten habe, war ich zuerst unsicher ob es mich packen kann vom Schreibstil her aber genau dies habe ich dann herausgefunden und der Stil fesselte mich und hat mich überzeugt.


Als ich die ersten Charaktere im Buch traf, war ich auf diese sehr neugierig wie diese sind und wie sie sich entwickeln werden. Xaver war ein typischer Teenager, welcher mich wunderbar unterhalten konnte. Dann kam Charly und ich wusste sofort, dass ich sie nicht leiden kann, denn sie war mir zu oberflächlich und zu arrogant, was ich überhaupt nicht leiden konnte. Als dann auch noch Miri auftauchte war es vorbei, denn sie hat alles auf den Kopf gestellt, wofür Xaver stand. Allgemein gesagt, waren die Charaktere im Buch gut ausgearbeitet und haben sich echt toll entwickelt.


Die Story an sich war super ausgedacht, hatte jedoch ein paar Ecken und Kanten für mich, die noch ausbaufähig waren. Trotzdem ist es eine Story, welche sich jeder Jugendliche zulegen sollte, denn die Storyline und Sdie Story sind leicht zu verstehen und man kommt sehr gut mit. Auch  die Storyline war super verständlich und hat auch Spaß gemacht diese zu verfolgen.


Die Handlung und der Handlungsstrang waren einfach gestrickt. Der Handlung konnte ich stets folgen und der Handlungsstrang war auch sehr leicht gehalten. Was mir gefehlt hat war der Punkt, dass mich der Handlungsstrang permanent packte und in der Geschichte hielt, was aber, wenn ich zurück schaue, bei diesem Buch nicht weiter schlimm war.


Mein Fazit:


Trotz den Ecken und Kanten die das Buch hatte, war es eine leichte und lockere Lektüre für zwischendurch. Der Schreibstil war flüssig und leicht lesbar und die Story war unterhaltsam. Außerdem war diese auch leicht verständlich, was die Geschichte lesenswert gemacht hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

berlin, drachenmond verlag, familie, fesselnd, 1

Penelope

Theresa Sperling
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.11.2017
ISBN 9783959914017
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Theresa Sperling war sehr spannend gehalten und das von der ersten Seite an, was mich voll und ganz überzeugt hat. Die Autorin schreibt so voller Spannung, dass es einfach süchtig macht. Dadurch das der Stil auch sehr gut lesbar war, empfand ich diesen als sehr angenehm und durchweg flüssig. Was mich auch sehr überzeugt hat am Schreibstil war, dass die Autorin so schrieb, dass man stets neugierig wurde auf die nächsten Seiten weshalb man das Buch auch nicht aus der Hand legen kann.


Penelope ist eine Protagonistin, bei der ich zu Beginn etwas zurückhaltend und distanziert gewesen bin, da ich sie nicht einschätzen konnte. Jedoch kam eins zum anderen und ich MUSSTE sie einfach klasse finden, denn sie war sehr schön und sehr gut gezeichnet, was ihr eine sympathische Aura verlieh und diese wurde auch sehr schön übermittelt. Auch die Nebencharaktere waren in meinen Augen sehr toll gezeichnet und haben sehr gut zur Geschichte gepasst.


Die Storyline sowie die Story selbst, wurde von der Autorin durchweg spannend gehalten. Dies führte dazu, dass mich diese Story etc. einfach fesselten und mich auch nicht mehr los gelassen haben. Kaum habe ich mich auf die Story eingelassen, schon war ich mitten im Geschehen und so schnell konnte ich dort auch nicht mehr heraus kommen, denn die Spannung wurde auch hier einfach permanent spannender und anziehender.


Auch die Handlung war einfach die pure Spannung und das hat mir echt gut gefallen. Mit der Handlung kam ich sehr gut zurecht, denn ich war sofort in dieser drin und konnte diese vollkommen nachvollziehen. Der Handlungsstrang war klar und deutlich zu erkennen und war ebenfalls leicht verständlich. Alles zusammengefasst ist die Handlung und auch der Handlungsstrang sehr gut ausgedacht und auf Papier gebracht worden.


Das Setting des Buches war einfach sehr sehr klasse! Mich hat es vollkommen vereinnahmt und zum staunen gebracht, was nicht immer geschieht. Es war lebhaft und ich konnte mir das ganze dann auch sehr bildhaft vorstellen und dies fesselte mich noch ein Stück mehr an das Buch, denn ich wollte dieses Gefühl nicht verlieren.


Mein Fazit:


Als Fazit ziehe ich, dass sich "Penelope: Wolfsköder" als Auftaktband einer Reihe sehr gut sehen lassen kann. Ein lockerer und trotzdem spannender Schreibstil, Charaktere die wunderbar ausgezeichnet waren und ein Setting das fesselt haben mich eingenommen und von sich überzeugt. Da es sich um den Auftakt handelt, bin ich sehr gespannt wann und wie es weitergehen wird, denn ich bin nun voll im Penelope Fieber.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

285 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

zeit, blut, gehypt, königlich, jugendbuch

Everless - Zeit der Liebe

Sara Holland , Sandra Knuffinke , Jessika Komina , Kerstin Schürmann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 19.02.2018
ISBN 9783789108648
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Sara Holland war sehr überzeugend. Dazu kam, dass dieser durchweg flüssig gehalten war, was mir auch den Einstieg ins Buch sehr erleichtert hat. Auch die Spannung im Stil kam hier nicht zu kurz, denn diese wurde sehr schön und von Seite zu Seite gesteigert. Ich für meinen Teil muss sagen, dass mich der Schreibstil echt überzeugt hat und ich dieses Buch sehr gerne gelesen habe.


Die Charaktere im Buch waren zwar auf einmal mehrere die man kennenlernte. Auf der einen Seite war das ein wenig gewöhnungsbedürftig, da man sich viele Namen merken musste aber auf der anderen Seite war es auch gut, denn so hatte ich die Vielschichtigkeit an Charakteren und deren Art, was mich immer mal wieder auf den Weg gebracht hat, diese alle zu vergleichen. Jules ist zum Beispiel eine lebhafte und toughe Protagonistin die auch grübeln kann und Liam ist der interessanteste und er weckt die Neugier in mir auf welcher Seite er steht.


Die Story an sich hat mir echt sehr gut gefallen, da diese mit sehr viel Gefühl und Fantasie geschrieben wurde. Dies habe ich auch schon relativ schnell gemerkt, denn wenn man einmal in der Geschichte drin ist, schafft man es sehr schwer wieder aufzuhören und dies fesselte mich richtig ans Buch. Auch die Storyline war klar und sehr schön erkennbar, was ich genossen habe.


Nun, die Handlung der Geschichte war stets folgbar und ich konnte diese auch ohne Probleme verstehen. Sie war klar gezeichnet und leicht verständlich, was sehr toll war. Hier habe ich gemerkt, dass alles klar strukturiert und sehr schön umgesetzt wurde. Auch beim Handlungsstrang kam dieses Gefühl auf, denn dieser wies klare Strukturen auf und er war auch sehr locker nachvollziehbar.


Mein Fazit:


Als Fazit ziehe ich, dass mich dieses Buch und die Autorin mit diesem Buch vollkommen überzeugt hat. Klar gezeichnete Charaktere, ein leicht lesbarer Schreibstil und eine Story die mich begeistert hat. Dieses Fantasy Young Adult Buch glänzt mit einer Handlung, die man sehr locker nachvollziehen kann und die auch gar nicht schwer verständlich ist, was mich ebenfalls überzeugt hat. Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Schwarzer Dolch

Alexey Pehov , Christiane Pöhlmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2018
ISBN 9783492281638
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

An den Schreibstil von Alexey Pehov musste ich mich erst einmal gewöhnen, denn dieser war auf den ersten Seiten echt nicht einfach zu lesen. Je weiter ich jedoch voran kam, um so besser und flüssiger wurde der Stil und dann gab es auch kein Halt mehr beim lesen. Als ich mich an den Schreibstil gewöhnt habe und ich damit klar kam, wurde er echt flüssig und gut lesbar, was dann im Endeffekt dazu führte, dass es schneller voran gegangen ist beim lesen.


Als ich die Charaktere "erlesen" habe, war ich dann vollkommen vom Buch überzeugt. Die Charaktere waren sehr gut und klar gezeichnet, was dafür sorgte, dass ich sie jederzeit zuordnen konnte und auch die Namen konnte ich im Laufe des Buches beinahe auswendig. Der Protagonist Ludwig van Normayenn war mir besonders aufgefallen, da er erst ein wenig verwegen rüber kam aber sich dann auch änderte und stärker wurde. Ganz nach meinem Geschmack!


Die Story war anfänglich etwas verwirrend für mich und ich habe nicht in diese hineingefunden (war so 20 Seiten der Fall) aber nachdem ich diese "Schwäche" überwunden hatte, war ich in der Story und konnte mich vollkommen auf diese einlassen. Ich tauchte ein in eine Welt, die ich so noch nicht hatte und das hat mir dann sehr gefallen. Auch die Storyline war nach 20 Seiten einfach vollkommen klar und deutlich, vor allem nachvollziehbar.


Die Handlung war das Einzige das von vorne herein klar und deutlich erkennbar und leicht erkennbar war. In diese konnte ich mich von der ersten Seite an hineinversetzen und mich dieser vollkommen hingeben. Auch der Handlungsstrang war klar und deutlich ausgearbeitet, was ich sehr toll fand, denn so wurde das Lesevergnügen gesteigert und machte Spaß.


Mein Fazit:


Der Einstieg in dieses Buch war für mich leicht holprig und ich kam nicht gleich zurecht, was sich aber nach 20 Seiten legte und ich mich dann auf die geschichte einlassen konnte, was ich auch getan habe. Als ich mich zurecht gefunden habe, kam ein lockerer und flüssiger Schreibstil zu Tage, ein toll gezeichneter Protagonist und eine wunderbare Handlung, samt Handlungsstrang, was mich überzeugt hat. Dieses Buch ist ein wunderbarer Auftakt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

jugendbücher, mustread, nebelring, tolle bücher

Nebelring - Die Magie der Silberakademie (Band 2)

I. Reen Bow
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei Impress, 04.01.2018
ISBN 9783646603859
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:

Auch im zweiten Band der Nebelring Reihe der Autorin ist ihr Schreibstil leicht lesbar, sehr flüssig und voller Spannung. Dadurch das ich mit dem Schreibstil sehr gut zurecht gekommen bin, fiel mir auch der Einstieg ins Buch besonders leicht. Bei diesem Band war es so, dass der Stil sich von der Spannung her echt audfgebaut hat und und ich so mitfiebern konnte. Mir hat es dieses mal wieder gefallen!


In diesem Band haben wir wieder mit Zoe, der Protagonistin, zu tun und ihre Entwicklung war einfach erstaunlich! Von der zart besaiteten ist sie zu einer starken Kämpferin geworden, was mich durchaus überrascht hat bei ihrer Lage. Mich konnte sie auch jeden Fall erneut von sich überzeugen. Auch sehen wir alte Bekannte gesichter wie Bess und Thara wieder und bei Thara war ich schockiert. Ich mochte sie im ersten Band aber dieses Blatt hat sich gewendet. Und der kleine süße Bess war nach wie vor der, den ich im ersten Band zurück gelassen habe. Er ist toll! Auch lernen wir neue Charaktere kennen wie Lupa, Kurk, Michaena und co. Alles Charaktere die einfach toll sind und mir von der Zeichnung her sehr gut gefallen haben.


Die Story und die Storyline in diesem zweiten Band waren wieder voller Überraschungen, was ich echt gut fand, denn so wurde die Spannung erneut angehoben unds man hat es so nicht kommen sehen. Sowohl die Story und auch die Storyline waren für mich nachvollziehbar und ich konnte diesen sehr gut folgen.


Die Handlung war mit einer greifbaren Spannung belegt, was dafür sorgte, dass ich mich vollkommen auf die Handlung einlassen konnte. Auch konnte ich mich sehr gut in diese hineinversetzen, da sie sehr gut aufgebaut war. Auch im Handlungsstrang war eine unglaubliche Spannung präsent, dass man diesen Strang richtig schön greifen konnte. Für mich ist es definitiv eine gelungene Fortsetzung!


Mein Fazit:


Mein Fazit dieses Bandes ist, dass dieser der Autorin sehr gut gelungen ist! Ein leicht zu lesbarer Stil, eine Entwicklung bei den Charakteren und eine abslut spürbare Spannung haben mich eingenommen und überzeugt. I. Reen Bow gelang mit "Nebelring: Die Magie der Silberakademie" ein fesselnder und spannender zweiter Teil dieser Reihe. Ich liebe diese Reihe schon jetzt und ich bin sehr gespannt was noch auf mich zukommen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(592)

1.028 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 215 Rezensionen

laura kneidl, liebe, verliere mich nicht, new-adult, luca

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Auch hier im zweiten Band der Dilogie haben wir wieder den gewohnten Schreibstil der Autorin. In diesem Band schaffte es Laura Kneidl, mich zum heulen zu bringen, alleine mit ihrem Stil. Laura schreibt einfach mit so einer Leidenschaft und dies merkt man auch. Wieder einmal war der Stil auch sehr gut lesbar, sehr flüssig und so geschah es, dass ich auch dieses Buch von Laura verschlungen habe.


Auch Luca & Sage waren wieder mit dabei und was soll ich noch zu den beiden sagen? In diesem zweiten Band war es das schlimmste für mich, dass ich mit Luca und Sage mitgefühlt habe, mit ihnen geweint habe und mit ihnen verzweifelt war. Im zweiten Band habe ich eine unheimlich tolle Entwicklung der beiden gesehen, dass ich echt mein Herz an sie verloren habe. An beide.


Die Story und die Storyline konnten mich wieder einmal sehr fesseln und begeistern. Ich habe auch hier schnell gemerkt, dass Laura Kneidl sich voll und ganz in diese Story hineingekniet hat und das Endergebnis war einfach wieder einmal perfekt! Die Story verstand ich wieder auf anhieb, ich konnte ihr sehr gut folgen und erneut brach dadurch mein Herz und wurde wieder liebevoll zusammengesetzt, ganz wie es Mona Kasten gesagt hat!


Die Handlung und der Handlungsstrang waren auch wieder wunderwunderschön! Ich war stets in der Handlung drin und konnte diese vollkommen nachvollziehen und hatte keine Probleme damit. Auch der Handlungsstrang war mit einem roten Faden sehr schön greifbar, er war nachvollziehbar und einnehmend, was ich sehr toll fand in diesem zweiten Band der Dilogie!

Mein Fazit:

Als Fazit ziehe ich, dass der Hype um diese Dilogie vollkommen gerechtfertigt ist und die zwei Bände, auch der zweite speziell, diesem gerecht wird. Eigentlich halte ich nichts von Hype aber um diese Bücher bin ich einfach nicht umher gekommen und nachdem ich Band 1 verschlungen habe, musste ich direkt mit Band 2 weiter machen und ich wurde nicht enttäuscht. Auch hier überzeugte mich die Autorin in voller Linie mit einer perfekten Liebesgeschichte, die mich zum heulen gebracht hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(833)

1.701 Bibliotheken, 61 Leser, 0 Gruppen, 316 Rezensionen

liebe, laura kneidl, berühre mich. nicht., missbrauch, angst

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung:

Dann fangen wir mal beim Schreibstil von Laura Kneidl an. Ich war von der ersten Seite an richtig begeistert von diesem Stil, denn irgendwie hatte er etwas an sich, was mich magisch angezogen hat und so geschah es, dass ich mich in ihm verloren habe. Der Schreibstil war unheimlich flüssig und einfach so gefühlvoll, dass mein Herz permanent höher geschlagen hat. Auch aufgefallen ist mir, dass Laura Kneidl mit einer intensität schrieb, die mich einfach elektrisiert hat.


Luca & Sage, ein Protagonisten Paar wie aus dem Hollywoodfilm heraus! Sage war anfänglich ein wenig zurückhaltend und etwas verlegen, zumindest kam es mir so vor, aber ich muss dazu sagen, dass genau das zu diesem Mädchen passte und sie zu einer richtig liebevollen Protagonistin gemacht hat. Auch Luca, oh man ich liebe ihn!, war erst nach Außen hin ein völlig anderer bevor er seine Hülle fallen lies und sein wahres ich gezeigt hat. Zusammen ergaben die beiden einfach ein wundervolles Paar, welches ich einfach so liebe.


Die Story und die Storyline waren einfach herzzerreißend, super emotional und bescherte mir unheimliche Gänsehaut. Die Story rund um dieses Buch ist einfach perfekt gelungen und konnte mich völlig durcheinander rütteln, was es einfach so einzigartig macht. Auch die Storyline war einfach perfekt und hat mir auch sehr viel Herzklopfen beim lesen geschenkt.


Die Handlung war einfach gigantisch und ich wurde von der ersten Seite an in diese hineingezogen, was ich sehr genossen habe. Sie war gefühlvoll, lebendig und atemberaubend! Der Handlungsstrang war klar strukturiert und nachvollziehbar. Außerdem war dieser sehr schön greifbar, dass das Lesen einfach noch toller wurde und ich dieses Werk einfach verschlungen habe.


Mein Fazit:


Als Fazit des ersten Bandes ziehe ich, dass dies mein erstes Highlight in diesem Jahr war! Eine herzzerreißende, liebevolle, gefühlvolle und atemberauebende Story, ein sehr liebevoller und gut zu lesender Schreibstil und ein Traumpaar überzeugten mich auf ganzer Linie. Deshalb ist meine Bewertung eindeutig und ich kann es jedem ans Herz legen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

familie, freundschaft, hoffnung, jugend, katzen

Streuner: Verflucht liebenswert

Stefanie Scheurich
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 23.02.2018
ISBN 9783906829746
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist durchgehend flüssig und gut lesbar gewesen, was das Lesen des Buches und den Einstieg in die Geschichte sehr angenehm einfach gemacht hat. Außerdem hat es Stefanie Scheurich geschafft, dass ich oftmals schmunzeln musste als ich dieses Buch gelesen habe.


Die Charaktere, vor allem Boru, waren einfach sehr gut gezeichnet und haben mich sehr gut unterhalten, was ich persönlich echt klasse fand! Boru ist ein Protagonist, der mich sehr gut unterhalten konnte und mich mit seiner Art und Weiße, wie er die Dinge sieht und anpackt, echt überzeugt hat. Auch die Nebendarsteller in der Geschichte waren gut gezeichnet und unterhaltsam, was ich gerne mochte.


Die Story und die Storyline wiesen kleine "Fehler" aus und zwar war die Spannung eine Berg und Talfahrt für mich. Mal war das Buch unheimlich spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen und dann gab es die Stellen, die mich nicht so recht packen wollten, was ich sehr schade fand, denn eine kontinuirliche Spannung hätte das Buch zu einem sehr wundervollen Buch gemacht. Nichtsdestotrotz konnte es mich an vielen Stellen gut unterhalten und hatte dann auch die nötige Spannung, welche ich mir gewünscht habe.


Die Handlung und der Handlungsstrang waren sehr schön ausgebaut und ich konnte dies vollkommen nachvollziehen. Die Handlung war leicht zu folgen und ich hatte hier echt keine Probleme den Inhalt zu verstehen, ganz im Gegenteil. Die handlung war so toll, dass ich mir die Szenen sehr gut bildlich vorstellen konnte. Auch der Handlungsstrang war definitiv klar sturkturiert und zeigte klare Strukturen, was sehr gut angekommen ist bei mir.


Mein Fazit:


Abschließend möchte ich als Fazit sagen, dass mich dieses Buch vor allem wegen Boru, einem sehr stark ausgearbeitetem Protagonisten und dem leicht lesbaren Schreibstil überzeugt hat. Wenn die Spannung kontinuirlich gewesen wäre, dann hätte es die volle Punktzahl gegeben aber so muss ich leider einen Diamanten abziehen.

  (0)
Tags:  
 
245 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.