BunteWortes Bibliothek

25 Bücher, 24 Rezensionen

Zu BunteWortes Profil
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"thriller":w=2,"kinder":w=2,"london":w=2,"bunker":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"psychologie":w=1,"psychothriller":w=1,"sicherheit":w=1,"btb verlag":w=1,"starke charaktere":w=1,"postnatale depression":w=1,"prepper":w=1,"ppp":w=1

Seelenkinder

Sarah Hilary , Astrid Finke
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 11.09.2017
ISBN 9783442748082
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

217 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

"liebe":w=13,"buchladen":w=10,"liebesroman":w=9,"annie darling":w=7,"london":w=6,"buchhandlung":w=6,"der kleine laden der einsamen herzen":w=6,"roman":w=3,"erbe":w=3,"liebesromane":w=3,"tod":w=2,"bücher":w=2,"romanze":w=2,"renovierung":w=2,"penguin verlag":w=2

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Annie Darling , Andrea Brandl
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328100980
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie die Gesichte um Posy und Sebastian ausgeht brauche ich nicht zu erwähnen, das Ende ist einer Liebesgeschichte würdig und einfach nur unterhaltsam umgesetzt.


Die Figur der Posy ist so herrlich mit viel britischem Charme umgesetzt und erinnert immer wieder an Bridget Jones (nur ohne Rentier-Pulli). Man folgt ihr und ihrer Geschichte gerne, was noch dadurch unterstützt wird, dass der Sprachstil vor Leichtigkeit strotzt und man so schnell durch die Geschichte kommt.

Die Streitgespräche zwischen Posy und Sebastian sind erfrischend und zaubern einem immer wieder ein Lachen ins Gesicht.

** Fazit **



Eine wunderbare Liebesgeschichte, die einem die Lesezeit wahrhaft versüßt. Ich freue mich sehr, dass es erst der Auftakt einer Buchreihe um den kleinen Buchladen "Happy Ends" ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

87 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

19. jahrhundert, angst, ehe, emmagarnier, emma garnier, england, erwartungen, flitterwochen, geist, grusel, hotel, italien, mord, mystik, spannung

Grandhotel Angst

Emma Garnier
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Penguin, 14.08.2017
ISBN 9783328100881
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Grandhotel Angst ist ein wahres Gebäude, dessen Fotos all den Prunk und die Pracht erahnen lassen, die in der Geschichte erzählt werden. Der Erzählstil ist bildgewaltig und lässt einen ohne weiteres darin schwelgen, wie es wäre im edlen Abendkleid Absinth an einer polierten Hotelbar zu trinken. Alle Örtlichkeiten sind hervorragend beschrieben, man hat beim Lesen immer ein "Italien-Gefühl".

Als die Geschichte an Dramatik zunimmt, wird dies dadurch unterstützt, dass die Handlung in Zeitsprüngen erzählt wird. Dies sorgt auch anfangs dafür, dass die Geschichte Fahrt aufnimmt. Je weiter sich die Hauptfigur Nell auf den Weg macht, das Geheimnis des Grandhotels zu lösen, desto wirrer werden jedoch ihre Gedankengänge.



****Fazit****

Zusammenfassen kann ich sagen, dass "Grand Hotel Angst" ein solider Thriller, mit historischem Hintergrund ist, der in der Schlussphase jedoch einige Logikschwierigkeiten aufweist.

Dennoch ein Buch, mit dem man gut seine Zeit verbringen kann, einfach weil man selbst auch das Geheimnis des Grandhotels lösen will.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

272 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

"musik":w=14,"italien":w=11,"thriller":w=7,"judenverfolgung":w=7,"tess gerritsen":w=6,"zweiter weltkrieg":w=5,"komposition":w=5,"venedig":w=4,"geige":w=4,"walzer":w=4,"usa":w=3,"violine":w=3,"roman":w=2,"krieg":w=2,"amerika":w=2

Totenlied

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband
Erschienen bei Limes, 25.07.2016
ISBN 9783809026709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Voller Vorfreude habe ich mich auf das Buch gestürzt und wurde auch am Anfang nicht enttäuscht. Die geheimnisvolle Komposition scheint wirklich das abgrundtief Böse in unschuldigen Menschen hervorzurufen. Die Atmosphäre, die in den Erzählteilen rund um Julia aufgebaut wird, ist düster und verstörend. Ständig fragt man sich, ob Musik wirklich schlimme Taten hervorrufen kann.

Was der Klappentext nicht verrät ist die Tatsache, dass wir auch die Geschichte des Komponisten verfolgen, und aus seiner Sicht berichtet wird, wie diese Komposition entstanden ist.

Auch die Geschichte des Komponisten ist wirklich gut geschrieben, man kann alle tragischen Ereignisse gut nachvollziehen.



****Fazit****

Als beide Geschichten mehr oder weniger zusammen gefügt werden, gerät der Inhalt allerdings etwas außer Kontrolle. All die Mystik und Düsternis wird durch eine fast schon banale Erklärung aufgelöst, die dazu führt, dass das Ende ziemlich unzufrieden stellend ist,

Weniger Realität hätte dem Ende der Geschichte gut getan.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

201 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

"thriller":w=11,"mord":w=7,"boston":w=6,"tess gerritsen":w=4,"spannung":w=3,"vergangenheit":w=3,"missbrauch":w=3,"maura isles":w=3,"jane rizzoli":w=3,"rizzoli & isles":w=3,"usa":w=2,"reihe":w=2,"serie":w=2,"ermittlungen":w=2,"blut":w=2

Blutzeuge

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Limes, 20.11.2017
ISBN 9783809026389
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin seit Stunde Eins Fan von Detective Jane Rizzoli und Dr. Maura Isles. Jedes Buch dieser Reihe hat den Weg in mein Bücherregal gefunden, wobei "Blutzeuge" der erste Teil auf Deutsch ist, seit bestimmt zehn Jahren.


Die englische Originalfassung ist, unter dem Titel "Keep a secret" bereits erhätlich, die deutsche Ausgabe erscheint am 20.November 2017.


Als ich das Rezensionsexemplar erhielt, habe ich mich direkt darauf gestürzt. Selten hat mich eine Geschichte um Rizzoli und Isles enttäuscht und das ist auch dieses Mal wieder der Fall.


Der neue Fall ist von der ersten Sekunde an spannend und man verfolgt die verschiedenen Lösungsansätze gespannt mit.


Tess Gerritsen gelingt es wieder einmal auf die eleganteste Art und Weise den Kriminalfall mit dem Privatleben der beiden Hauptcharaktere zu verbinden, so dass Letzteres eher eine Unterstützung der Spannungshandlungs, als eine unnötige Ablenkung ist.






*** Fazit ***





Kaum jemand beherrscht es so gekonnt, eine atemberaubende Spannung durch einen Mordfall aufzubauen und nebenher noch eine dauerhafte, glaubhafte Charakterentwicklung darzustellen wie Tess Gerritsen.


Ihre Thriller sind ein reines Vergnügen und ich kann auch das neueste Werk nur wärmstens empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Irgendwie nur Du

Emily West
E-Buch Text: 282 Seiten
Erschienen bei null, 18.10.2017
ISBN B076KV3L12
Genre: Sonstiges

Rezension:

Als ich gefragt wurde, ob ich auch ihren zweiten Roman testlesen würde, habe ich mich direkt zur Verfügung gestellt. Ich muss gestehen, dass ich mit dem Genre New Adult immer noch nicht viel anfangen kann, die explizite Erotik irritiert mich immer ein wenig. Aber Emily West strickt so gekonnt dramatische Liebegeschichten, dass ich ihren Büchern dennoch nicht widerstehen kann. 


Emily Wests neuer Roman ist der Auftakt zu einer Trilogie rund um die Charaktere Mai und Souta, zwei vollkommen gegensätzliche Figuren, die zufällig zusammen gefunden haben und nun immer wieder aneinander geraten.


Beide Figuren werden ausführlich vorgestellt und sind so sehr realistisch dargestellt und ihre Handlungen gut nachvollziehbar. An manchen Stellen kann man kritisieren, dass sie zu ausführlich beschrieben werden, aber ein genaues Wissen ist wichtig um die Handlungen der beiden verstehen zu können.

Das Buch ist wunderbar leicht zu lesen und der Schreibstil sorgt dafür, dass man es in einem Rutsch durchlesen kann. Der Cliffhanger zum Schluss des Buches baut Spannung in dem Maße auf, dass man direkt wissen will, wie es weitergeht.

Klare Empfehlung für „Irgendwie nur Du“.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

color in my darkness

Color in my Darkness

Lisa Grant
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Independently published, 21.05.2017
ISBN 9781521346679
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Idee der Geschichte finde ich super, jeder hat wahrscheinlich diesen einen Menschen, in denen er total verknallt war als Jugendliche und den man auch als Erwachsener immer wieder im Hinterkopf hat. Die Geschichte von Franzi und Ben ist also in allen Aspekten realistisch und nachvollziehbar.


Leider kommt jetzt ein aber dahinter: Ein Klischee jagt das andere, sei es die Tätowiererin Franzi, die sich in den Anwalt verliebt oder die damit zusammenhängenden Vorurteile.


Die Geschichte ist unglaublich rasant, es passiert etwas und sofort wird diese Situation, oder das Problem geklärt und weiter geht's zum nächsten Problem.

Ben war früher der beste Freund von Franzis Bruder. Durch ein Missverständnis haben sich die beiden komplett zerstritten. Franzi zwingt die beiden in eine gemeinsame Situation und danach ist der Streit begraben.

Der Problemlösung wird weniger Raum gegeben als der Schilderung des Problems an sich. So dramatisch auch die Grundgeschichte ist, alles läuft viel zu reibungslos.

Das einzige was immer in aller Ausführlichkeit geschildert wird ist der Sex zwischen den beiden. Er nimmt fast den ganzen Raum ein und ist zwar wirklich gut beschrieben, aber manchmal an Situationen anschließend, die ich wirklich unrealistisch finde.



Fazit: Color in my Darkness ist eine Geschichte, die leicht und flüssig zu lesen ist und der man gut folgen kann. Leider kann der Schreibstil der Dramatik, die der Geschichte zu Grunde liegt, nicht gerecht werden.



Für eine leichte Lektüre durchaus zu empfehlen, wer mehr Wert auf die Auflösung von Problemen legt ist hier aber nichts ganz richtig aufgehoben

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

142 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

"liebe":w=13,"winter":w=7,"schneemann":w=6,"märchen":w=5,"schnee":w=4,"wintermärchen":w=4,"magie":w=3,"weihnachten":w=3,"schneezauber küss den schneemann":w=3,"roman":w=2,"küss den schneemann":w=2,"schneezauber":w=2,"katie king":w=1,"mr. frost":w=1,"freundschaft":w=1

Schneezauber: Küss den Schneemann

Hannah Siebern
Flexibler Einband: 202 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.10.2017
ISBN 9781976373565
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Schneezauber" ist ein Winterroman, der von vorne bis hinten voller Klischees und Kitsch steckt. Das klingt negativ, ist es aber nicht. Es ist eine zauberhafte, märchenähnliche Geschichte, die einem ein Lächeln ins Gesicht und Wärme ins Herz zaubert.


Jedes bisschen weniger Kitsch wäre hier unpassend. Natürlich weiß man bereits beim Lesen des Klappentextes wie das Buch höchstwahrscheinlich enden wird, aber genau deswegen suche ich so ein Buch aus.


Die Figuren sind gut dargestellt und man lässt sich leicht und gerne auf sie ein.


Ein perfektes Buch für einen kalten Wintertag, dass man mit einer Tasse heißen Kakao oder Tee genießen sollte!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(245)

526 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 125 Rezensionen

"brittainy c. cherry":w=10,"liebe":w=9,"wie die stille unter wasser":w=8,"trauma":w=6,"stumm":w=6,"angst":w=5,"mord":w=4,"musik":w=4,"bücher":w=4,"new-adult":w=4,"roman":w=3,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"liebesroman":w=3,"usa":w=2

Wie die Stille unter Wasser

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305502
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die sechsjährige Maggie zieht mit ihrem Vater zu dessen neuer Freundin und deren Kindern. Zum ersten Mal hat sie eine richtige Familie, mit einer Mutter und einem Vater, einer kleinen Schwester und einem gleichaltrigen Bruder und dessen besten Freund. Die Familie ist glücklich miteinander, bis Maggie etwas Schreckliches erlebt und danach sowohl das Sprechen aufgibt, als auch keinen Fuß mehr aus dem Elternhaus heraussetzt.

Die Familie kämpft - mit Maggies Schweigen, mit sich selbst und mit ihrer Umwelt.

Maggies Halt ist ihr bester Freund und ihre große Liebe Brooks, doch eines Tages erhält er die Chance seinen Traum vom Musikerdasein zu erfüllen, weit weg von Maggie.

*** Rezension ***

Immer mit all dem vor Augen, was mir an "Wie die Luft zum Atmen" nicht gefallen hat, machte ich mich mit gemischten Gefühlen ans Lesen - und verliebte mich bereits in den ersten Kapiteln in die Familie, die ich in diesem Buch begleiten durfte.

Die Sprache ist leicht, alltäglich und angenehm zu lesen. Maggie ist ein Mädchen, das man sich selbst direkt als kleine Schwester wünscht und auch die anderen Familienmitglieder schließt man mit all seinen Schrullen ins Herz.

Die Dramatik von Maggies Schicksal wird in jeder Zeile deutlich und nachdrücklich, aber ohne Klischee und Übertreibung dargestellt.

Man leidet mit Maggie und Brooks, jede Sekunde ihres Zusammenseins, man hofft mit ihnen, liebt mit ihnen, freut sich und trauert mit ihnen.

Kleinere Längen im Buch übersteht man leicht, man wird von einer Handlungsaktion zur nächsten getragen.

*** Fazit ***

Ich habe so viele Lobeshymnen auf dieses Buch gelesen, aber anders als bei "Wie die Luft zum Atmen" kann ich diese hier unterschreiben. Dieses Buch ist ein absolutes Leseerlebnis und es ist tatsächlich etwas passiert, was mir nicht oft passiert - ich habe geheult wie ein kleines Mädchen und zwar nicht, weil Maggies und Brooks Geschichte so dramatisch ist, sondern weil die Geschichte ein so unglaublich großes Maß an Hoffnung aufweist (und manchmal auch vor Lachen, wenn Maggies Vater wieder Witze erzählt).

Ich kann nur sagen: Lest es!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

301 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

"stephen king":w=11,"sleeping beauties":w=7,"owen king":w=5,"fantasy":w=4,"horror":w=3,"usa":w=2,"thriller":w=2,"king":w=2,"mystery":w=1,"gefängnis":w=1,"langweilig":w=1,"heyne-verlag":w=1,"pandemie":w=1,"bestien":w=1,"schlafkrankheit":w=1

Sleeping Beauties

Stephen King , Owen King , Bernhard Kleinschmidt
Fester Einband: 958 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453271449
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In dem ersten gemeinsamen Werk von Vater und Sohn geht es um ein rätselhaftes Phänomen: Frauen, die im Schlaf von einem spinnenwebenartigem Kokon umsponnen werden uns zu Bestien mutierten, wenn man versucht sie daraus zu befreien und zu wecken. Die zurückgebliebenen Männer fröhnen immer ausgiebiger ihren primitiven Trieben.

Doch warum ist Evie immun gegen den Schlaf? Und was hat das Frauengefängnis in der Nähe damit zu tun?

**** Rezension ****

Die Antwort auf diese Fragen kann ich euch leider nicht geben - nicht nur aus Spoilergründen, sondern einfach weil ich es nicht weiß.

Ich muss gestehen, ich habe das Buch nicht zu Ende gelesen (deswegen auch das Kopfzerbrechen).

Das Buch ist nicht schlecht, auf gar keinen Fall, aber ich bin einfach nicht reingekommen. Seit Wochen schleppe ich dieses Buch mit mir rum. Lese Seite für Seite und komme doch nie in einen Lesefluss.

Ja, ich weiß King zu lesen bedeutet sich auf viele Details einzulassen, das hat auch wirklich seinen Reiz, aber all diese Details haben dazu geführt, dass ich einfach nicht reingekommen bin in die Geschichte.

Dabei sind die Figuren wieder einmal sehr realistisch und gut nachvollziehbar dargestellt, so dass man durchaus eine gute Beziehung zu ihnen aufbauen kann.

**** Fazit ****

Ich kann kein wirklich negatives Fazit ziehen, denn ich werde der Geschichte auf jeden Fall noch eine zweite Chance geben, doch momentan kann ich mich einfach nicht auf eine solch komplexe Geschichte konzentrieren.

Vielleicht wähle ich für meinen Zweitversuch auch das Hörbuch, irgendwie komme ich auf diese Art und Weise mit der ausschweifenden Literatur von Stephen King besser zurecht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebe":w=1,"geschichte":w=1,"england":w=1,"biographie":w=1,"macht":w=1,"intrigen":w=1,"königin":w=1,"hof":w=1,"dynastie":w=1,"tudor":w=1,"tudors":w=1,"hofdame":w=1,"historische roman":w=1,"pracht":w=1,"elizabeth ":w=1

Die Rivalin der Königin

Elizabeth Fremantle , Sabine Herting
Fester Einband
Erschienen bei C. Bertelsmann, 09.05.2017
ISBN 9783570102879
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mein Verhältnis zu historischen Romanen ist ein druchaus besonderes: ich liebe sie, aber nur wenn sie das englische Mittelalter thematisieren. Die Waringham-Bücher von Rebecca Gable gehören zu meinen absoluten Lieblingen und immer wieder bin ich auf der Suche nach historischen Romanen, die mich ebenso begeistern können - und jetzt habe ich sie gefunden. Ich danke dem Bloggerportal dafür, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben, denn Elizabeth Fremantle schreibt historische Romane genauso wie sie sein sollen - mit einem wunderbar bildhaften Schreibstil, der einen direkt ins mittelalterliche England entführt. Die Beschreibungen der prunkvollen Roben und Räume laden zum Träumen ein.

Die Figuren sind glaubwürdig und realistisch und man ist direkt in ihrer Welt gefangen und begleitet Penelope Deveraux durch ihre Welt und ihre Gefühle.

Die Intrigen am englischen Königshaus sind gut nachzuvollziehen. Dadurch fliegt man nur so durch die Geschichte um immer weiter voranzuschreiten in Penelopes Leben.

**** Fazit ****

Ich habe meine neue Autorin für historische Romane gefunden und werde mich direkt Mal auf die Suche nach weiteren Geschichten von Elizabeth Fremantle machen.

Eine absolute Empfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

"fantasy":w=6,"drachenmond verlag":w=6,"andreas dutter":w=5,"olivia mikula":w=4,"snow heart":w=4,"drachenmond":w=3,"urban fantasy":w=2,"schnee":w=2,"eis":w=2,"snowheart":w=2,"spannend":w=1,"rezension":w=1,"love":w=1,"romantisch":w=1,"lovestory":w=1

Snow Heart

Olivia Mikula
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 30.01.2017
ISBN 9783959911108
Genre: Fantasy

Rezension:

ch fand den Klappentext des Buches unglaublich vielversprechend und bewarb mich auf ein Rezensionsexemplar (und wurde ausgelost).

Als das Buch ankam war ich wirklich begeistert, dass Cover ist wirklich schön und auch die Innengestaltung ist sehr besonders (typisch Drachenmond eben) - also machte ich mich ans Lesen.

Nach ungefähr 65 Seiten schrieb ich meiner Schwägerin: "Ich fürchte ich mag das Buch nicht."

Warum? Ganz ehrlich? Der Schreibstil ist so gar nicht meins. Die Art und Weise des Satzbaus, die am Anfang gezwungen wirkende dortige Art von Caspara, die ständigen Anspielungen auf Bücher, Serien und bekannte Schauspieler - all das fühlte sich für mich unfassbar übertrieben und gewollt an.

Dazu kam, dass ich am Anfang wirklich überfordert war, mit den magischen Elementen. Ich verstand nicht, woher die Schneemagie kam, welche Rolle Wyatt spielen sollte, wie die Gegenspieler der Schneefrau begründet sind. Für mich waren es schlichtweg zu wenig Hintergrundinformationen.

Meine Schwägerin sagte mir. "Man muss ja nicht jedes Buch mögen, solange man es vernünftig begründen kann." Also las ich weiter.

UND DANN:

Ich las und las, die Geschichte nahm Fahrt auf und ich wollte mit jeder Seite mehr wissen, wie es ausgeht, ob Caspara und Wyatt das Böse besiegen können, ob sie eine Zukunft haben. Ich war wirklich gefesselt.

Mit dem Fortschreiten der Handlung machte es auf einmal Sinn, dass am Anfang so wenig Informationen preisgegeben wurden - es sorgte dafür, dass sich immer wieder ein neuer Spannungsbogen aufbaute, bis sich das ganze in einem großen Finale entlud.

Das Ende an sich war nicht meins, aber da will ich nicht drauf eingehen, dass soll jeder Leser selber erleben können.

**** Fazit ****

Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, aber die Geschichte ist spannend und von der Thematik her mal etwas anderes.

"Snowheart" ist ein Buch, das man selbst erleben muss.

Auch wenn ich so meine Schwierigkeiten mit dem Buch hatte, bekommt es einen liebevollen Platz in meinem Regal und ich werde auf jeden Fall auch noch den ein oder anderen Blick in die anderen Werke des Autors werfen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

rezensionsexemplar

Zusammen sind wir Helden

Jeff Zentner , Ingo Herzke
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.12.2017
ISBN 9783551556851
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Normalerweise würde ich jetzt etwas zum Schreibstil des Autors (der ungewöhnlich, aber wunderbar passend zum Inhalt ist) oder zu den Figuren der Geschichte (die zwar teilweise skurril, aber gleichzeitig glaubwürdig sind), aber all das ist für mich gar nicht das Wichtigste an diesem Buch.

Ganz ehrlich? Am liebsten würde ich in Superlativen über das Buch reden, denn genau das hat es verdient.

Im Bereich der realistischen Jugendliteratur ist es das Beste was ich seit langem gelesen habe.

Leser meiner kleinen bunten Buchwelt kennen mein Lieblingsbuch. Ich habe "Die Mitte der Welt" zum ersten Mal vor 17 Jahren gelesen und seit dem suche ich nach einem Buch, das ähnlich ist. Jetzt habe ich es gefunden.

"Zusammen sind wir Helden" ist ein Jugendroman mit wunderbaren Figuren, in jeder von ihnen kann man ein Stück von sich selbst wiederfinden. Es ist ein Buch, dass ganz ehrlich von den absoluten Schattenseiten des Lebens berichtet und es dabei schafft, trotzdem Hoffnung aufkeimen zu lassen.

Irgendwie fehlen mir die richtigen Worte, ich kann nur sagen:

Leute, lest dieses Buch!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

198 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

"buchhandlung":w=9,"liebe zwischen den zeilen":w=9,"veronica henry":w=8,"liebe":w=5,"bücher":w=5,"england":w=3,"verlust":w=2,"buch":w=2,"gefühlvoll":w=2,"diana verlag":w=2,"buchliebhaber":w=2,"booklover":w=2,"buchgeschäft":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Liebe zwischen den Zeilen

Veronica Henry , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.08.2017
ISBN 9783453359307
Genre: Romane

Rezension:

****Rezension****

Bücher verbinden...

... die verschiedensten Menschen.

... unterschiedliche Generationen.

... voneinander abweichende soziale Schichten.

... Menschen mit einer gemeinsamen Leidenschaft.

Als Emilias Vater stirbt hat sie nichts, außer seinem Buchladen, der Ort, an dem sie aufgewachsen ist. Ein Ort, der geprägt ist von Erinnerungen und die Möglichkeit hat, noch so viele Erinnerungen entstehen zu lassen, aber leider steht der Laden kurz vor dem Ruin und Emilia muss sich etwas ausdenken um ihr Zuhause und ihre Zukunft zu retten. Da sie alleine nicht in der Lage dazu ist, lernen wir im Laufe der Handlung einige weitere Bewohner der Stadt Peasebrook kennen, die auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen mit Emilia, ihrem Vater und dem kleinen Buchladen verbunden sind. Ein Buch mit einem begrenzten Handlungsort, aber unbegrenzten Handlungen, Emotionen und Wandlungen.



****Fazit****



Ein Buch, dass man nicht anders als mit dem Adjektiv "bezaubernd" beschreiben kann. Die vielen verschiedenen Episoden lassen eine große Dynamik entstehen, ohne dass die Handlung je hektisch wird. Eine wunderbare Geschichte, für Herz und Seele, die einem eine kurzweilige Unterhaltung schenkt, die es einem für lange Zeit warm ums Herz werden lässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

anekdoten, autoren, blogger, erzählungen, humor, klassiker der weltliteratur, literaturzummitnehmen, neulichbeistarbucks, rezension, schriftsteller, starbucks, weltliteratur

Literatur zum Mitnehmen! - Neulich bei Starbucks ...

Jill Poskanzer , Nora Katz , Wilson Josephson , Regina Rawlinson
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.07.2017
ISBN 9783442159307
Genre: Humor

Rezension:

Ich liebe Bücher (das brauche ich ja nicht mehr erwähnen) und ich liebe Kaffee! Als ich dieses Buch beim Bloggerportal entdeckt habe, habe ich mich sofort beworben und war sehr erfreut, dass es bald darauf bei mir im Briefkasten landete.

Was soll ich zu dem Buch sagen? Ich liebe es. Kleine und kurze Episoden berichten von Figuren (real und erfunden) quer durch die Weltliteratur, die bei Starbucks auf ihren Kaffee warten. Es treten Autoren mit Figuren in Kontakt, die man nie zusammenbringen würde und man hat in 99% aller Fälle großes Mitleid mit den Baristas.

Die Autoren treffen die Wesen der dargestellten Figuren auf den Punkt und sollte man dieses Buch beim Kaffee trinken lesen, so wird man das ein oder andere mal, diesen quer durch den Raum prusten, weil die beschriebenen Kaffeebestellungen einfach zu gut sind.

Ich kenne nicht alle Autoren, die in dem Buch erwähnt werden, und ich habe auch nicht alle Bücher gelesen, auf die angespielt wird, aber die herrlich lockere Sprache schafft es, dass auch die Szenen um unbekannte Figuren lustig sind.



****Fazit****

Ein wunderbares kleines Buch für die Handtasche oder als Geschenk für Kaffeeliebhaber, das sich auch wunderbar dazu eignet um Gespräche über Bücher in Gang zu bringen.

Absolute Empfehlung für zwischendurch!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"will trent":w=2,"will":w=1,"sara":w=1,"karin slaughter":w=1,"angie":w=1,"karin slaugther":w=1,"slaughter reihe will trent":w=1

Blutige Fesseln

Karin Slaughter
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.12.2017
ISBN 9783959671583
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wir haben schon so einige Reisen in die Vergangenheit von Will Trent unternommen, eine Vergangenheit die alles andere als rosig war und ihn deutlich geprägt hat. Eine der wichtigsten Figuren seiner Vergangenheit ist Angie Polaski, seine Jugendfreundin, Jugendliebe und immer noch seine Ehefrau, auch wenn Will mittlerweile mit Sara Linton liiert ist.

Angie Polaski ist wohl eine der unsympathischsten Figuren, die je ein Autor geschaffen hat. So viel furchtbares sie erlebt hat, immer wenn man dabei ist Mitleid mit ihr zu empfinden, handelt diese Figur so abgrundtief unmenschlich, dass jeder Funke Mitleid sofort verfliegt.

In "Blutige Fesseln" geraten wir auf eine Achterbahn, die uns das Leben von Will und Angie näher bringt und so einige Abgründe zu Tage bringt.

Der Mord zu Beginn der Geschichte ist grausam ohne Frage, doch die Beantwortung der Frage was geschehen ist, gerät schnell zu etwas noch viel grausameren.

Die menschlichen Schwächen, die in den vielen agierenden Figuren zur Schau gestellt werden, lassen mehr Gänsehaut entstehen als die Beschreibung eines übel zugerichteten Leichnams.

Bildhafte Sprache und schnelles Erzählen sorgen dafür, dass man gut durch die Geschichte kommt und die Seiten sich quasi von alleine Umblättern.


****Fazit****

Angie Polaski ist eine Figur, gegen die man seit ihrem Auftauchen eine Antipathie aufbaut und dies bekommt in "Blutige Fesseln" ihren Höhepunkt. Die Geschichte ist spannend, grausam und einfach unfassbar gut aufgebaut. Man lebt zusammen mit den Figuren jeden Moment, die sich die Suche nach dem Mörder und nach Angie zieht.

Einzig Sara Lintons "Rumgejammere" nervt ein wenig, aber es gehört nun einmal zu ihrer Figur dazu und nimmt der Spannung dieses Thrillers keinen Abbruch!


Ein rundum gelungener Thriller aus Karin Slaughters Georgia-Reihe!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

141 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

"thriller":w=6,"wulf dorn":w=6,"die kinder":w=4,"kinder":w=3,"horror":w=2,"mystery":w=2,"rache":w=1,"zukunft":w=1,"unfall":w=1,"psychothriller":w=1,"heyne":w=1,"mystisch":w=1,"ermittler":w=1,"wahn":w=1,"psychologe":w=1

Die Kinder

Wulf Dorn
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 04.09.2017
ISBN 9783453270947
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin immer auf der Suche nach neuen Thrillern und war von dem Klappentext direkt angetan. Es wird Spannung aufgebaut, man weiß aber nicht genau worum es geht. Also habe ich mich auf das Buch gestürzt kaum dass es angekommen war.

Die Spannung, die sich bereits im Klappentext aufbaut, bleibt das ganze Buch über bestehen. Was aber leider auch in gewissem Maße bestehen bleibt, ist das Gefühl, dass man nicht weiß worum es geht.

In einem Vorkapitel erfahren wir wie Laura Schrader in ihrem Autowrack entdeckt entdeckt und dann der Notruf gerufen wird. Nachfolgend begleiten wir Laura bei ihrer Befragung durch den Psychologen Robert Winter. Sie erzählt die Vorgeschichte und dann schließlich ganz detailliert die Ereignisse, die zu dem Autounfall und der Leiche im Kofferraum geführt haben.

Es ist spannend, definitiv. Der Schreibstil, der angenehm leicht zu lesen ist, obwohl die Geschichte sehr detaillreich ist, führt dazu, dass man immer und immer weiter lesen will. 

Aber (leider gibt es hier ein Aber) das ganze Grauen wird nicht wirklich aufgelöst. Natürlich gibt es eine Auflösung, aber wirklich befriedigend finde ich sie nicht. Der Grundgedanke ist böse und düster und leider Gottes auch in Ansätzen nachvollziehbar, dennoch fehlt eine logische Aufklärung.

Man liest sich also durch dieses wirklich spannende Buch, will mit jeder Seite mehr wissen, wie es ausgeht und dann ist das Buch auf einmal zu Ende. 

Sollte es ein Einzelband bleiben, ist das Ende definitiv nicht logisch ausreichend. Sollte der Autor den Psychologen Robert Winter weiter auf die Suche nach der Ursache und auf den Weg einer Auflösung schicken, dann lohnt es sich als Teil 1 mit fiesem Cliffhanger auf jeden Fall!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

"mord":w=1,"sachbuch":w=1,"biografie":w=1,"psychologie":w=1,"serienmörder":w=1,"serienkiller":w=1,"wirklichkeit":w=1,"real":w=1,"irrtum":w=1,"true crime":w=1,"psychologen":w=1,"fehlurteil":w=1,"echte fälle":w=1

Der Serienkiller, der keiner war

Dan Josefsson , Stefan Pluschkat
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei btb, 13.11.2017
ISBN 9783442715664
Genre: Biografien

Rezension:

Vielen Dank an das Bloggerportal der Randomhouse Gruppe, die mir diese Ausgabe als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.



Als mir auf dem Portal dieses Buch vorgeschlagen wurde, fühlte ich mich direkt angesprochen. Als leidenschaftlicher Thrillerleser interessiert mich die Thematik "Serienkiller" natürlich sehr und eine wahre Geschichte machte mich neugierig.



Was soll ich zu dem Buch sagen? Man fühlt sich die meiste Zeit als würde man mit Mikael Blomkvist aus den Stieg Larsson Romanen in seinem Büro sitzen und ihm bei den Recherchearbeiten zusehen. (Ganz ehrlich? Das Bild des Schauspielers aus der schwedischen Verfilmung tauchte immer wieder beim Lesen vor meinem inneren Auge auf).

Zusätzlich dazu ertappte ich mich um uns andere Mal dabei, dass ich beim Lesen entschieden den Kopf schüttelte. Der Inhalt ist einfach zu erschreckend. Ja, die Geschehnisse liegen schon einige Jahrzehnte zurück, aber so naiv kann doch wirklich kein Mensch sein. Oder etwa doch?

Immer wenn ich besonders schockiert war, habe ich die Personen gegoogelt.



Ihr merkt, der Inhalt hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen und mich immer wieder vergessen lassen, dass ich gerade wirklich die zusammengetragenen Informationen einer realen Geschichte lesen.



Immer wieder stellt man sich die Frage, wie es wirklich passieren konnte, dass ein ganzer Haufen von Psychotherapeuten (hoch angesehener Psychotherapeuten) einem einfachen Mann so auf den Leim gehen konnte?



Fazit:

Ein Buch, bei dem sich die Lektüre wirklich lohnt. Ja, es hat zwischendurch Längen, wenn in absoluter Detailtreue über verschiedene Therapieansätze gesprochen wird, aber am Ende führt dies nur zu einem tieferen Verständnis.

Eine Geschichte über ein wahres Verbrechen, die einen immer wieder vergessen lässt, dass man sich wirklich nicht in einem Stieg Larsson-Roman sondern in der Realität befindet.

Absolut empfehlenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"liebe":w=4,"liebesbriefe":w=4,"briefe":w=2,"schwestern":w=2,"jenny han":w=2,"teenieroman":w=2,"lara jean":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"schule":w=1,"hörbuch":w=1,"jugendliche":w=1,"eifersucht":w=1,"jugendroman":w=1,"love":w=1

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann , Leonie Landa
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 29.08.2016
ISBN 9783837136357
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe eine ganze Weile überlegt, ob ich wirklich beide Hörbucher in eine Rezension packen soll, habe mich aber letztendlich dafür entschieden, weil ich einiges zu sagen habe ohne den Inhalt der beiden zu spoilern und euch somit einen Einblick in die ersten beiden Teile der Trilogie von Jenny Han zu geben.

Hauptfigur ist die 16jährige Lara Jean, die mit ihrer großen Schwester Margot und der kleinen Schwester Kitty bei ihrem alleinerziehenden Vater lebt, da die Mutter schon vor einigen Jahren verstorben ist. Lara Jean ist ein klassisches All American Teenage Girl, brav und artig, auf Schule und Ordnung bedacht. Sie ist lieb und das beschreibt sie auch wirklich allumfassend. Für all die umtriebigen Eigenschaften eines Teenagers steht Lara Jeans beste Freundin Chris, die dem Alkohol und auch dem Sex nicht abgeneigt ist.



Ganz ehrlich? Ein deutscher Teenager wird sich in den Charakterzügen kaum mit Lara Jean identifizieren können. "Langweilig" würde einem da eher einfallen.

ABER: für mich geht es in diesen Büchern nicht um Charakterentwicklungen, sondern ums Verliebt sein. Und Lara Jean ist verliebt - auf verschiedene Arten und Weisen. Die schwärmt aus der Ferne, sie ist unglücklich verliebt, sie traut sich sich zu offenbaren, sie ist offen verliebt. Sie wird enttäuscht und traut sich weiter, sie gibt die Hoffnung auf ein glückliches Verliebt sein nicht auf.



Und ja, liest man das Buch als Erwachsene will man Lara Jean so oft den Stempel "naiv" aufdrücken und in jedem Kapitel schreit jemand aus dem Hintergrund "Klischee", aber es sind genau die Klischees, die Jugendliche gut finden. Man will daran glauben, dass es alles klappen kann. Dass die graue Maus den beliebtesten Jungen der Schule erobern kann, dass Jungen erkennen, dass man selber das Mädchen der Welt ist und für einen alles stehen und lieben lässt. Dass sich der Junge, in den man verliebt ist, sich auch in einen verliebt.



Der Schreibstil von Jenny Han ist leicht und flüssig, man kann dem Hörbuch gut folgen, auch wenn ich persönlich die Stimme der Sprecherin nicht so gerne möchte. Manchmal kam mir da wirklich zu sehr das naive Dummchen durch. Trotzdem habe ich gerne zugehört, es ist ein kurzweiliges Hörvergnügen, bei dem ich definitiv noch überlege mir die Bücher auch zuzulegen.





Fazit

Strikte Gegner von Klischees sind in der Reihe von Jenny Han nicht gut aufgehoben, alle die sich gerne daran erinnern, wie sich die Irrungen und Wirrungen des Verliebt seins in der Jugend anfühlen, kann ich diese Hörbücher nur empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

167 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

"elefanten":w=15,"trauer":w=7,"liebe":w=6,"tod":w=6,"familie":w=5,"suche":w=5,"medium":w=5,"mutter":w=4,"afrika":w=4,"amerika":w=3,"unfall":w=3,"spiritualität":w=3,"vermisst":w=3,"todesfall":w=3,"jodi picoult":w=3

Die Spuren meiner Mutter

Jodi Picoult , Elfriede Peschel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 29.08.2016
ISBN 9783570102367
Genre: Romane

Rezension:

Als das Bloggerportal-Päckchen mit "Die Spuren meiner Mutter" bei mir ankam, habe ich mich tatsächlich direkt hingesetzt und angefangen zu lesen. Ich wollte endlich herausfinden, was viele Leser so begeistert von Jodi Picoult sprechen lässt.

Und - ich kam nicht rein. Vielleicht war ich in der Regel abends zu müde zum Lesen, ich weiß es nicht. Dennoch war es so, dass ich immer wieder ein, zwei Seiten las und das Buch dann doch wieder ins Regal stellte.

Dabei ist der Schreibstil leicht und angenehm, es entstehen direkt Bilder im Kopf, man kann sich Jenna gut vorstellen und ihr Handeln auch gut nachvollziehen.

Dann kam ich irgendwann an den Punkt, an dem der Knoten platzte und ich las und las, eine Seite nach der nächsten. Ich lernte Jenna besser kennen und dann das Medium Serenity und den Detektiv Virgil.

Schneller als man schauen kann nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Jennas Schicksal ist von Beginn an ergreifend und man will als Leser auf jeden Fall herausfinden, wohin die Mutter verschwunden ist, aber die Geschichte lebt auch von den Nebenfiguren Serenitiy und Virgil, die dem Ganzen eine bewundernswerte Dreidimensionalität geben.



*** Fazit ***



Ein wirklich gelungenes "My first time with...", denn "Die Spuren meiner Mutter" hat mich definitiv aufmerksam gemacht auf die Autorin Jodie Picoult und ich kann das Buch wärmstens weiterempfehlen. Es ist spannen und realitätsnah geschrieben und reißt einen immer wieder aufs Neue mit - aber ich gestehe, die wissenschaftlichen Passagen über die Gedächtnis- und Trauererforschung bei Elefanten habe ich oft nur überflogen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(962)

1.815 Bibliotheken, 84 Leser, 0 Gruppen, 368 Rezensionen

"mona kasten":w=33,"liebe":w=27,"save me":w=22,"new-adult":w=17,"maxton hall":w=15,"oxford":w=13,"college":w=9,"lyx":w=8,"james":w=8,"ruby":w=8,"england":w=7,"geld":w=7,"lyx verlag":w=7,"freundschaft":w=5,"liebesroman":w=5

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Save Me" wurde vom Lyx-Verlag (Bastei-Lübbe) groß beworben, was durchaus auch Kritik hervorgerufen hat. Dadurch entstand natürlich auch ein großer Hype um den Auftakt der neuen Trilogie von Mona Kasten und wie es in letzter Zeit immer wieder zu beobachten ist, können Hypes anscheinend nur zwei Stimmungen hervorrufen: grenzenlose Liebe oder grenzenlose Ablehnung.



Ich persönlich mag den Begriff "Hype" nicht, obwohl ich gestehen muss, dass es mich sehr oft sehr neugierig macht, warum ein Buch dazu auserkoren wird, ein Hype zu sein. 



Also - "Save me". Ich habe bereits vor der Lektüre viele Rezensionen gelesen, gehört und gesehen. Viele Einblicke von anderen auf Instagram erhalten und mir auch einige Videos auf Youtube angesehen. Vorwiegend sah man dort wirklich ausschließlich die Einteilung in "wirklich gut" und "wirklich schlecht". 



Meine Hauptgedanken zu dem Buch lassen sich schnell zusammenfassen:

- es ist keine bahnbrechende neue Geschichte.

- die Figuren gehen einem manchmal gehörig auf den Nerv.

- ich kann verstehen, dass es viele Leute gab, die beim Lesen mehr als einmal mit den Augen gerollt haben.

- das Ende war wirklich unnötig.



ABER:

Ich habe mich unglaublich gut unterhalten gefühlt. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages komplett fertig gelesen, einfach weil ich immer wissen wollte wie es weiter geht.

Jeder, der ein New Adult- Buch in die Hand nimmt, weiß dass es eigentlich bloß eine Liebesgeschichte ist, bei der mit viel Dramatik immer wieder verhindert wird, dass die beiden Liebenden zusammenfinden - und das ist auch ok so! Man darf auch mal Klischees um sich werfen, es darf auch mal etwas flacher sein. Was ich will ist unterhalten werden - und das können Ruby und James.



Das einzige was mich immer umgetrieben hat: Ich habe so viele Rezensionen gelesen zu dem Buch, aber keiner hat auch nur ansatzweise den Vergleich gezogen, der mir quasi auf jeder Seite des Buches ins Gesicht sprang: Gilmore Girls! Ruby als Rory - immer arbeitssam und zielstrebig, aber viel forscher und auch sehr viel nerviger als ihr Seriengegenpart. Und James als Mischung aus Logan und Tristan. Ständig hatte ich nicht Maxton Hall und Oxford vor Augen sondern die Chilton und Harvard.



**** Fazit ****

Ich gebe zu - es ist nicht die absolute Erleuchtung in Sachen neuer Literatur, ABER: ich mag es. Ich mag die Figuren (auch wenn sie von Klischees behaften sein mögen), ich mag das Zusammenspiel zwischen den Figuren, ich mag sogar die (manchmal unnötige) Dramatik und sogar der Cliffhanger, der zum Rest des Inhalts passt.



Das klingt irgendwie nicht wirklich positiv - ist es aber. Es ist gute Unterhaltung! Man muss nicht immer einen tieferen Sinn in einem Buch suchen, sondern manchmal einfach nur eine gute Geschichte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"gut":w=1,"sterne":w=1,"junge leser":w=1

Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln

Bettina Belitz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 19.03.2018
ISBN 9783570165096
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vorgestern ist "Mein Date mit den Sternen. Blaues Funkeln" erschienen und ich habe es vor ungefähr fünf Minuten beendet und möchte euch direkt daran teilhaben lassen.

**** Worum geht's? ****
Joss und Maks sind Außenseiter, um trotzdem das Teenageralter in der Schule gut überstehen zu können, haben sie einen Vertrag geschlossen und stärken sich gegenseitig. Eines Tages beobachtet Joss, die leidenschaftliche Hobby-Astronomin ist, etwas sehr ungewöhnliches am Himmel. Sie tut es erst als Halluzination ab, doch als Maks sich drastisch verändert und auch andere Dinge scheinbar an ihren richtigen Platz fallen, beginnt sie zu überlegen, ob sie nicht unmittelbar mit all diesen Himmelserscheinungen zusammenhängt. Es beginnt ein Abenteuer, in dem sich Joss und Maks neu kennen lernen müssen, bedroht von unheimlichen schwarzen Männern und dem großen Unbekannten.

**** Rezension ****

Ich habe noch nicht alle Bücher von Bettina Belitz gelesen, aber die Splitterherz-Trilogie liegt mir sehr am Herzen. 
Als ich die Möglichkeit bekommen habe, "Mein Date mit den Sternen" als Rezensionsexemplar zu lesen, habe ich mich sehr gefreut. Das Buch ist wunderschön - klar strukturiert und wunderbar bunt und genauso ist auch der Inhalt.
Joss und Maks sind zwei Außenseiter, wie sie im Buche stehen und doch vollkommen anders. Sie wirken absolut glaubwürdig und ihrem Status in der Status in der Schule wird genau das richtige Ausmaß an Aufmerksamkeit geschenkt. Der Leser erfährt, dass die beiden seit Beginn de Schulzeit nicht dazugehören, wie sich dies äußert und wir die beiden darauf reagieren. Mehr nicht und mehr braucht es auch nicht, denn meiner Ansicht nach, ist es in diesem Auftakt der Trilogie sehr viel bedeutender Joss und Maks als sie selbst zu porträtieren und darzustellen, so dass sie dann auf die große Reise ihrer Identitätsfindung gehen können.

Gerade Joss lernt man in allen Details kennen, ihr Stellenwert im Familiengefüge, ihre Wünsche, Ängste und Träume. Auch in Maks kann man sich gut hineinversetzen. Die beiden agieren und reagieren realistisch und ihrem Alter angemessen.

Die Story ist für mich etwas vollkommen Neues (genau wie es damals auch bei Splitterherz der Fall war) und ich habe mich gerne auf all die Ideen eingelassen, die Bettina Belitz hier in die Geschichte hat einfließen lassen.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, man kann der Geschichte gut folgen und hat keinerlei Grund zu stocken.

*** Fazit ***

Ja, ich gestehe, zu Beginn habe ich auch des öfteren gedacht "OK, das ist für jüngere Leser gedacht, mal schauen was das wird" - ABER: es ist eine Geschichte, die einen auf eine wunderbare Reise mitnimmt, die einen auf ganz neue Sphären stoßen lässt und das auf eine Art und Weise, die einen selber wieder jung werden lässt.
Ich persönlich kann es kaum erwarten, wie es weitergeht in Band 2 und 3 und werde in der Zwischenzeit das Buch bestimmt einigen meiner Schülerinnen ausleihen und es dann gut im Regal verstauen, bis meine Töchter alt genug sind!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

jugend, liebe, liebesroman, musiker, vergangenheit

Luna und David: Red Leaves

Sophie Fawn
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei null, 03.10.2017
ISBN B075C9LW88
Genre: Sonstiges

Rezension:

** Inhalt **
Luna steht kurz vor dem Abitur und jobbt nebenher in einem kleinen Hotel. David ist Musiker und Leadsänger in der Band seines Bruders, die immer bekannter wird. 
Als David mit der Band in dem Hotel eincheckt, in dem Luna arbeitet ist er nicht nur von ihr fasziniert, sondern auch davon, dass sie ihn nicht als Dave erkennt.
Während Luna und David sich kennen lernen, müssen sie immer wieder gegen Hindernisse ankämpfen, die vor allem dafür sorgen, dass sie sich selbst immer besser kennen lernen. Die Frage, die sich hierbei stellt ist, ob die Beiden sich so immer weiter annähern oder entfernen?

** Rezension **
Luna und David sind zwei Charaktere denen man jede ihrer Handlungen abkauft, sie erscheinen echt und beim Lesen fällt bestimmt jedem mindestens ein Bekannter aus dem echten Leben ein, der ähnlich handeln würde. Das macht die Geschichte leicht zu lesen und ermöglicht es dem Leser sich ganz in die Welt von Luna und David einzufinden.
Ja, es kommen einige Klischees vor. Die Geschichte, dass sich ein einfaches Mädchen in einen Rockstar verliebt (und gar nicht weiß, dass er einer ist) ist nicht neu. Den zwingenden Gegner, bzw. eifersüchtigen Freund gibt es auch und leider fühlt es sich manchmal so an, als wäre dieser Charakter wirklich rein aus Zwang in dieses Buch gequetscht worden, ABER: Es macht Spaß den Weg von Luna und David mitzugehen und erfahren, ob es ein Happy End für die beiden geben wird.
Die Geschichte ist locker und leicht und sie verschafft einem schöne Abende, die man mit einem Lächeln verbringt. 
Ein wirklich schönes Buch aus dem Young Adult-Genre, das Jugendliche in allen Punkten abholen wird und Erwachsene an die schönsten Momente ihrer Jugend wieder erinnert!

Definitv eine Empfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"baby":w=1,"musiker":w=1,"ty":w=1,"dawn":w=1,"cellist":w=1

Wellenherz

Emily West
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.09.2017
ISBN B075THSLX1
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich hatte das große Vergnügen und durfte "Wellenherz" von Emily West vor Erscheinen lesen. 
Heute ist es nun soweit und ihr könnt "Wellenherz" bei Amazon erwerben.

*** Inhalt ***

Die Kunststudentin Dawn lernt auf einer Party den unnahbaren Ty kennen und lässt sich auf ein Abenteuer mit ihm ein, dass nicht ohne Folgen bleibt. Im Anschluss daran, versucht Dawn ihr Leben neu zu ordnen, doch Ty schleicht sich immer wieder in ihre Gedanken und ihr Leben und sie muss überlegen, was wirklich wichtig ist.

*** Meinung ***
Die Geschichte um Dawn und Ty ist mitreißend, anders kann man es nicht ausdrücken. Die Sorgen von Dawn kann man gut nachvollziehen und Ty wird perfekt dargestellt - einerseits ist er ein Ekel, vor dem man lieber wegrennen sollte, auf der anderen Seite ist er so faszinierend, dass man unbedingt mehr erfahren und wissen will, warum er so verkorkst ist.

Ich muss sagen, dass ich mit dem Erotik-Genre und der wirklich derben Sprache nicht viel anfangen kann. Dennoch ist der Sprachstil dem Genre entsprechend und die Geschichte ist wirklich gut formuliert.

Eine Empfehlung würde ich trotzdem aussprechen, für alle Liebhaber des New Adult- Genres sogar uneingeschränkt, aber auch Liebhaber einer dramatischen Liebesgeschichte kommen hier voll auf ihre Kosten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

343 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

"fantasy":w=7,"snow":w=7,"danielle paige":w=6,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"magie":w=2,"schnee":w=2,"eis":w=2,"schnee und eis":w=2,"freunde":w=1,"romantik":w=1,"jugendliche":w=1,"hexen":w=1,"feuer":w=1,"fantas":w=1

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte das Vergnügen und durfte "Snow. Prophezeiung von Feuer und Eis" von Danielle Paige vorab lesen. Ab heute könnt ihr das Buch dann offiziell erwerben.

"Snow" erscheint in der gebundenen Ausgabe beim Thienemann-Esslinger Verlag und ist 400 Seiten stark.

Snow ist nicht nur der Titel der Geschichte, sondern gleichzeitig auch der Name der Hauptfigur. Sie lebt an der Ostküste der USA in einer Psychatrie, da sie als Kind versucht hat durch einen Spiegel zu gehen und ihre Freundin mitnehmen wollte.
Einziger Lichtblick ist ihr bester Freund und Seelenverwandte Bale. Als ein merkwürdiger Krankenpfleger auftaucht und Bale schließlich verschwindet, flüchtet Snow aus der Psychatrie und gelangt durch einen magischen Baum in die Welt Algid.

Getrieben von dem Wunsch, Bale zu finden und mit ihm zurück in die Menschenwelt zu fliehen, gerät Snow immer weiter in die neue, magische Welt hinein und erfährt, dass sie die Tochter des tyrannischen Königs ist und nur ihre Magie dazu in der Lage ist, die Welt vom ewigen Schnee und Eis zu befreien.

Was sich wie die klassische Fantasy- Geschichte - ein Kampf zwischen Gut und Böse anhört, ist in Wirklichkeit viel komplexer. Die Hauptfigur Snow selbst lässt sich keiner Schublade zuordnen. Ihr übergeordnetes Ziel ist es, ihren Freund Bale zu finden und zu befreien, das Schicksal einer ganzen Welt ist ihr dabei egal. Je mehr sie jedoch über die Welt und ihre Bewohner erfährt, desto mehr fühlt sie sich ihnen nahe.

Alle Figuren, die Snow auf ihrer Reise trifft sind gut dargestellt und interessant und allesamt undurchschaubar. Es werden immer wieder neue Handlungsstränge aufgemacht und man muss sich wirklich darauf einlassen, um der Geschichte folgen zu können. Gebündelt werden all diese Handlungsstränge in einem großen, schnellen und explosiven Showdown zum Ende des Buches, womit dann offenbart wird, dass die Geschichte noch nicht beendet ist. Der Cliffhanger lässt einen verwundert zurück und feuert das Verlangen an, unbedingt wissen zu wollen, wie es weiter geht.

FAZIT
Wer Lust hat auf eine komplexe Geschichte aus dem Bereich Romantasy hat und damit klar kommt, dass die Welt nicht nur aus schwarz und weiß besteht, hat hier das perfekte nächste Buch für seine Wunschliste gefunden. Absolut empfehlenswert!

  (1)
Tags:  
 
25 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.