Butterfees Bibliothek

203 Bücher, 15 Rezensionen

Zu Butterfees Profil
Filtern nach
203 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

dschinn, golem, fantasy, helene wecker, rabbi

Golem und Dschinn

Helene Wecker , Annette Grube
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.07.2015
ISBN 9783734101205
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

210 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 54 Rezensionen

hypochonder, tod, krankheit, humor, frankfurt

Die sieben Tode des Max Leif

Juliane Käppler
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 11.01.2016
ISBN 9783426517253
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(519)

862 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, colleen hoover, layken, will, weil ich will liebe

Weil ich Will liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423216425
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(960)

1.554 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 169 Rezensionen

liebe, colleen hoover, tod, layken, lehrer

Weil ich Layken liebe

Colleen Hoover ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.11.2015
ISBN 9783423216142
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(279)

374 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

colleen hoover, liebe, verlust, weil ich layken liebe, familie

Weil ich Layken liebe

Colleen Hoover , Wanda Perdelwitz
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 24.01.2014
ISBN 9783833732102
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(510)

946 Bibliotheken, 22 Leser, 3 Gruppen, 142 Rezensionen

liebe, mobbing, klassentreffen, mhairi mcfarlane, freundschaft

Vielleicht mag ich dich morgen

Mhairi McFarlane , Karin Dufner , Ulrike Laszlo
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426516478
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(982)

1.779 Bibliotheken, 34 Leser, 0 Gruppen, 213 Rezensionen

liebe, colleen hoover, musik, maybe someday, ridge

Maybe Someday

Colleen Hoover , Kattrin Stier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423740180
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(490)

1.128 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 163 Rezensionen

dystopie, mördergen, infernale, sophie jordan, jugendbuch

Infernale

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.02.2016
ISBN 9783785581674
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

170 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

peter pan, liebe, nimmerland, familie, pirat

Herzklopfen in Nimmerland

Anna Katmore
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 03.03.2015
ISBN B00QJ56GOO
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover
Eines der wenigen Cover bei denen ich eine gespaltene Meinung habe. Es passt sehr gut zum Titel und natürlich zum Inhalt und ich kann auch nicht genau sagen, was mir daran nicht richtig gefällt, aber irgendwas ist da.

Klappentext

Obwohl Angelina McFarland Märchen über alles liebt, hätte sie sich nie träumen lassen, selbst einmal mitten in eins hineinzufallen. Doch genau das passiert, als sie eines Winterabends auf ihrem Balkon ausrutscht und über die Brüstung stürzt. Im letzten Moment gerettet von einem fliegenden Jungen, der sich selbst Peter Pan nennt, findet sich Angel in Nimmerland wieder. Hier spielen weder Zeit noch die Gesetze der Natur eine Rolle, und an ein Entkommen von der Insel ist erst gar nicht zu denken. Zu allem Überfluss gerät Angel auch noch zwischen die Fronten einer uralten Feindschaft. Der skrupellose Captain Hook entführt sie auf sein Schiff, die Jolly Roger, und hält sie dort als Druckmittel gegen Peter Pan gefangen. Doch je mehr Zeit Angel mit dem Captain verbringt, umso mehr sieht sie hinter seine hartherzige Fassade. Die Gefühle, die sie für ihn entwickelt, sind ebenso intensiv wie schockierend, und bald schon kann sie an nichts anderes mehr denken, als an ihren verstohlenen Kuss unter den Sternen. Aber Angel und ein Pirat? Das kann niemals gut gehen. Oder doch? Als Angel verzweifelt versucht, nach Hause und zu ihrer Familie zurückzukehren, entdeckt sie eine Fahrkarte nach London in ihrer Tasche. Leider hilft sie ihr nicht, von dieser verwunschenen Insel zu fliehen, doch als ihr Gedächtnis mit jedem Tag weiter schwindet, ist dieses Ticket das Einzige, was sie noch an ihr früheres Leben und daran erinnert, warum sie keinesfalls aufgeben darf. Oder ist es vielleicht doch die bessere Entscheidung, für immer in Nimmerland zu bleiben? Folgt Angel in ein Abenteuer, das euch garantiert den Atem raubt, und über das ihr noch lange über die letzte Seite hinaus nachdenken und schmunzeln werdet … Auf nach Nimmerland!

Quelle: lovelybooks


Meine Meinung

Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen, nicht dass es mir gar nicht gefallen hätte, aber es war einfach nicht so ganz mein Fall. Ich liebe Fantasy und ich liebe Neuerzählungen von Märchen, auch für Peter Pan hatte ich immer eine gewisse Schwäche. Ich finde einfach, dass man aus der Geschichte mehr rausholen hätte können.

Peter Pan ist demnach nicht so lieb und freundlich wie ich immer gedacht habe und Hook wurde wohl immer missverstanden. Obwohl es mich stört, dass Peter nicht allzu nett ist, finde ich es doch ganz toll Captain Hook mal von dieser Seite zu Gesicht zu bekommen.

Angel oder Angelina ist ehrlich gesagt nicht mein Fall, meiner Meinung nach verhält sie sich eher wie 15 statt wie 17 und ist ziemlich leichtgläubig. Und rein logisch verstehe ich auch nicht, warum sie schon ihren Namen vergessen hat, als sie in Nimmerland eingetroffen ist, denn eigentlich verliert sie ihr Gedächtnis im Schlaf so wie ich das verstanden habe.

Für meinen Geschmack waren es auch etwas wenige verlorenen Jungs, etwa vier oder fünf, genau habe ich mir das nicht gemerkt. Aber natürlich gibt es nicht nur negatives zu sagen. Auch hier mochte ich die Unterhaltungen zwischen Angel und Hook sehr, auch bevor sie sich verliebt haben. Außerdem war es auch schön in die Welt von Nimmerland einzutauchen.

Das Ende hätte mir eigentlich ziemlich gut gefallen, würde es nicht einen zweiten Teil geben. Ich frage mich ob ich der einzige Mensch bin der sich über Fortsetzungen oft genug ärgert xD Klar, das Buch hat ein offenes Ende, aber so wie es gestaltet ist, braucht es meiner Meinung nach keinen richtigen Schluss.

Fazit

Also ich fand das Buch nicht schlecht, ich glaube einfach, dass ich zu viel davon erwartet habe. Ich habe das Buch trotz meiner Kritik sehr gerne gelesen und ich bin auch gespannt auf den zweiten Teil, aber mir hat einfach das gewisse etwas gefehlt.

Was mich auch gestört hat, was aber kein wirklicher Kritikpunkt ist, weil man sowas einfach nicht kritisieren kann, denn Geschäcker sind bekanntlich verschieden, waren die Namen einiger Charaktere. Zum Beispiel die Namen ihrer Schwestern mochte ich so gar nicht, einfach weil sie nicht zu einander und nicht zur Geschichte gepasst haben. Aber seis drum, sowas kritisiert man nicht ;)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.046)

2.066 Bibliotheken, 25 Leser, 6 Gruppen, 128 Rezensionen

dystopie, liebe, marie lu, legend, jugendbuch

Legend – Fallender Himmel

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785579404
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Dieses Mal war das Cover etwas, was mich ein wenig abgeschreckt hat. Es ist eine klare Linie, es ist weiß, die goldene Schrift und die Symbole erinnern stark an das Militär und die Armee, deshalb war ich zunächst skeptisch, da ich nicht der Typ für Militärbücher bin.

Klappentext

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und eine grenzenlose Liebe, die dem Hass entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!

Quelle: lovelybooks

Meine Meinung

June und Day könnten unterschiedlicher nicht sein, es scheint zumindest zunächst so. Day lebt auf der Straße und ist ein gesuchter Verbrecher, während June ein Wunderkind ist und ein Mitglied des Militärs werden wird. Die beide wechseln sich mit der jeweiligen Sicht bei der Erzählung ab.

Ich weiß nicht wo meine Gedanken waren als ich den Klappentext gelesen habe, aber ich war der festen Überzeugung, dass Day ein Mädchen wäre, da kam es ganz überraschend für mich, dass es nicht so ist xD

In der Welt in der die beiden leben, würde ich es definitiv nicht wollen, es gibt ein ganz neues Level bei der Beziehung zwischen arm und reich. So wie ich das verstanden habe, leben die meisten armen Leute auf der Straße oder in ganz kleinen Häusern und suchen ihr Essen in Mülltonnen. Außerdem macht man mit zehn Jahren einen Test, welcher entscheidet, was mit einem für den Rest des Lebens passieren soll.

June ist eine Vollwaise da ihre Eltern vor Jahren verstorben sind, jetzt hat sie auch ihren Bruder verloren und Day soll der Mörder sein. Sie setzt es sich zur Aufgabe ihn zu schnappen und es gelingt ihr auch. Ich muss sagen, ich finde June teilweise etwas zu gefühlskalt, dass ihr Bruder tot ist, trifft sie zunächst nicht so wie es meiner Meinung nach sollte, aber natürlich ist sie ein Soldat und stand bestimmt auch unter Schock.

Day war mein Lieblingscharakter in dem Buch, er hat einfach was. Ich mag ihn wegen seiner Art und wegen dem was er alles erreicht hat. Trotzdessen, dass er früh sterben sollte, ist er ein Überlebenskünstler und lässt sich von nichts und niemandem unterkriegen. Er ist sogar ein kleiner Robin Hood, da er manchmal den Armen hilft.

Fazit

Das Buch hat mir sehr gefallen, ich würde es jedem weiterempfehlen. Es ist durchgehend spannend und man fiebert mit den beiden mit, während sie versuchen ihr Leben und vor allem das Überleben zu meistern und ihre Ziele zu erreichen. Für mich war es perfekt =)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

301 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

liebe, hamburg, fußball, bochum, liebesroman

Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.06.2015
ISBN 9783404172726
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover

Das Cover mochte ich auf Anhieb, es ist bunt und fröhlich. Es scheint einfach verspielt, vor allem durch den gehäkelten Schmetterling und die ungleichmäßige Schrift.

Klappentext

Na, das kann ja heiter werden! Als Karo ihre neue Stelle bei einem großen Hamburger Fußballverein antritt, muss sie feststellen, dass sie nicht wie geplant im gehobenen Management anfangen wird, sondern sich ausschließlich um den Spitzenspieler des Vereins kümmern soll – als Chauffeurin und Anstandsdame. Denn Patrick ist zwar ein Riesentalent, steckt seine Energie aber momentan lieber ins ausschweifende Nachtleben als ins Training. Von der ersten Begegnung an ist klar, dass Patrick und Karo sich nicht ausstehen können. Doch irgendwann riskieren die beiden einen zweiten Blick – und das Gefühlschaos geht erst richtig los …

Quelle: BASTEI LÜBBE

Meine Meinung

Ich weiß zwar nicht warum, aber ich bin bei deutschen Büchern anfangs immer etwas skeptisch, doch dieses Mal war es nicht so. Ich habe mich auf das Buch gefreut, da ich schon ein anderes Buch der Autorin gelesen hatte und es mir ganz gut gefallen hat.

Caro ist Ende zwanzig und hat gerade ihr Fernstudium beendet, außerdem konnte sie einen Job in Hamburg ergattern. Da war sie mir auf Anhieb sympatisch, da ich selber gerne mal ein Fernstudium machen würde und ich bewundere sie für ihr Durchhaltevermögen.

Patrick ist Profifußballer (nennt man den schon so? ich bin mir nicht sicher), spielt für einen Hamburger Verein und ist auch bei der Nationalmannschaft vorbei. Leider läuft bei ihm momentan nicht alles glatt.

Das Buch ist ausschließlich aus Caros Sicht geschrieben, deshalb merkt man vor allem welche Wünsche und Gefühle sie hat, aber was Patrick will geht für uns etwas unter, was natürlich auch passt, denn wir sollen genauso viel wissen wie Caro.

Caro war mir von Anfang an sehr sympatisch, sie hatte eine fröhliche und direkte Art, bei Patrick musste ich erst mal mit ihm warm werden. Obwohl ich das Buch in einem Rutsch am Abend durchgelesen habe, ist es doch nicht allzu spannend bzw. passiert da nicht viel. Aber ich mochte die Zeit in der Patrick und Caro alleine unterwegs waren ganz gerne, da ich bekanntlich Geplänkel sehr mag und bei denen es genug davon gab.

Leider hat sich Caro zum Ende hin in eine Richtung entwickelt, bei der es mir nicht mehr so viel Spaß gemacht hat es zu lesen. Typisch eigentlich, ihr ist der berufliche Erfolg etwas zu Kopf gestiegen und sie hat sich mit Leuten angefreundet die sie vorher herablassend behandelt haben, außerdem ließ ihr Verhalten zu ihrer Familie etwas zu wünschen übrig.

Aber nach dieser kurzen Durststrecke wurde die Geschichte wieder ganz schön =)

Fazit

Das Buch hat mir ganz gut gefallen, ich mochte die Charaktere sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere. Es ist eine frische und einfache Geschichte ohne viel komplizierte Handlung und auch das Drama hält sich meiner Meinung nach in Grenzen. Für mich ist es ein schönes und frisches Buch für Zwischendurch.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(744)

1.311 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 173 Rezensionen

liebe, dark love, estelle maskame, stiefgeschwister, eden

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Estelle Maskame , Cornelia Röser
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453270633
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover

Für mich ist das Cover typisch Jugendbuch. Es passt auch gut zum Klappentext, ich weiß nicht warum, aber es passt zur Sommer, Sonne und LA. Wobei ich finde, dass man in seiner Vorstellungskraft beeinflusst wird, weil da eben Menschen abgebildet sind und man sich die Protagonisten automatisch so vorstellt wie auf dem Cover.

Klappentext

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

Quelle: HEYNE Verlag

Meine Meinung

Ich fand das Buch gar nicht schlecht, viel besser als ich eigentlich gedacht habe. Seit neustem bin ich etwas skeptisch gegenüber dem Genre New Adult, weil die Personen im Buch meiner Meinung nach die ganze Zeit nur Sex haben und demnach sich auch die ganze Story nur um dieses eine Thema dreht. Bei diesem Buch war es Gott sei dank nicht der Fall, zumindest wurde es nicht ganz davon eingenommen.

Die Charaktere sind an sich nicht schlecht, aber manchmal haben sie Probleme, da finde ich sie persönlich wirklich lächerlich, aber ich bin auch nicht mehr 16^^
Es ist eigentlich eine ganz gewöhnliche Situation Mädchen trifft Jungen, den sie überhaupt nicht ausstehen kann, was sich im Laufe des Buches natürlich ändert und sie sich unsterblich ineinander verlieben.

Ich muss zugeben, dass ich ab und zu an Edens Gefühlen für Tylor gezweifelt habe, da sie Psychologie studieren will und es mir so vorkommt, als ob sie einfach nur verstehen will wie er funktioniert. Eden ist wohl von Natur aus neugierig und stellt wirklich viele Fragen, was mich an Tylors Stelle ziemlich nerven würde. Aber Tyler ist natürlich auch kein Sonnenschein, am Anfang des Buches ist er dauernd dabei sich zu betrinken und Drogen zu nehmen, natürlich erfährt man später den Grund dafür. Aber am Anfang war ich doch sehr versucht die beiden abzuschreiben, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, wie man sich in so einen Widerling verlieben kann, aber Tyler hatte dann doch seine guten Seiten ;)

Ich denke es ist kein Spoiler wenn ich sage, dass das Hauptproblem der beiden ihr Verwandschaftsgrad als Stiefgeschwister ist. Ich habe jetzt ein wenig rumgegoogelt um zu erfahren ob es in Amerika verboten ist, dass sie was miteinander haben, konnte dazu auf Deutsch jedoch nichts finden. Aber ich persönlich sehe da jetzt nicht das große Problem, natürlich wären ihre Eltern bestimmt dagegen und nicht begeistert, aber mal ehrlich: Die sind nicht miteinander verwandt! Ich hätte es befremdlicher gefunden, wenn sie zusammen aufgewachsen wären, aber so ist es doch ganz normal, sie haben sich mit 16 und 17 das erste Mal getroffen, da besteht keinerlei vorherrschende Beziehung!
Aber nun denn, sei es wie es sei.

Fazit

Wie gesagt, es hat mir überraschend gut gefallen. Punktabzug gibt es für die zunächst negativ wirkenden Charaktere, dabei war es bei Tyler eben der Alkohol, die Drogen und sei Asi-Verhalten. Bei Eden war es für mich das Essen, das klingt jetzt vielleicht blöd, aber in dem ganzen Buch hat sie vielleicht drei Mal was gegessen, weil sie sich fett fühlt...sowas kann ich einfach nicht ab^^
Außerdem gab es Momente wo ich mir wirklich überlegt habe was eigentlich das Problem bei den ganzen Menschen ist.
Und es gibt noch Abzug weil das Ende nicht ganz so ausgefallen ist wie ich es gerne gehabt hätte, aber dafür gibt es ja noch zwei Teile ;) Letztendlich war es nur ein wirklich kleiner Abzug von nur einem Sternchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

516 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 91 Rezensionen

pandora, zwillinge, eva siegmund, träume, zukunft

Pandora - Wovon träumst du?

Eva Siegmund
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.04.2016
ISBN 9783570310595
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(645)

1.307 Bibliotheken, 84 Leser, 5 Gruppen, 102 Rezensionen

schottland, zeitreise, liebe, outlander, highlands

Outlander - Feuer und Stein

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.136 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426518021
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(353)

659 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

klassiker, jane austen, liebe, england, familie

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Christian Grawe , Ursula Grawe , Christian Grawe
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 10.02.2016
ISBN 9783150204085
Genre: Klassiker

Rezension:


Cover

Ich habe mir diese Ausgabe zu aller erst nach dem Cover ausgesucht und erst danach die unterschiedlichen Übersetzungen miteinander verglichen. Ich hatte den Hintergedanken, dass ich mir die anderen optisch passenden Bücher hinzu holen könnte (obwohl ich ehrlich davon ausgegangen bin, dass mir das Buch nicht gefallen wird!). Es gibt nämlich einige andere Bücher von Jane Austen wie auch von den Bronte Schwestern, die nach dem gleichen Stil gestaltet sind.

Klappentext

Mr und Mrs Bennet müssen nicht weniger als fünf Töchter möglichst vorteilhaft unter die Haube bringen. Die kluge und stolze Elizabeth erweist sich dabei als Problemfall. Um Aristokratenstolz und bürgerliches Vorurteil dreht sich ein wild wirbelndes Heiratskarussell.

Quelle: dtv Verlag

Meine Meinung

Ich habe das Buch während einer Leserunde von der lieben Sabine gelesen. Mir ist es nicht schwer gefallen in das Buch zu finden und auch das Lesen selbst war einfach und flüssig. Dass es für mich so einfach war, liegt meiner Meinung nach daran, dass die Übersetzung wirklich gut war. Vor dem Kauf habe ich mehrere Versionen verglichen und in dieser Fassung wurden wirklich gute und einfache Ausdrücke benutzt. Obwohl es sich um eine Zeit handelt in der man sich eher geschwollen und kompliziert ausgedrückt hat, drückt die Übersetzerin alles leicht verständlich aus, was es für mich angenehm macht das Buch zu lesen.

"Stolz bezieht sich mehr auf unsere Meinung von uns selbst, Eitelkeit auf das, was andere von uns denken sollen." - S. 25 Z. 4 Elizabeth Bennet

Für mich hat sich recht früh rauskristallisiert, dass ich sowohl Mr. Darcy als auch Elizabeth, also die beiden Hauptpersonen, sehr gerne mag. Das kann ich durchaus nicht von jedem Buch behaupten. Obwohl mich Elizabeth ab und zu doch gereizt hat mit ihren Vorurteilen gegenüber Mr. Darcy. Das war nämlich auch schnell klar, er war der Stolz und sie der Vorurteil.

"Und Ihr Fehler ist ein Hang, jedermann zu verabscheuen."
"Und der Ihre", erwiderte er lächelnd, "ist es, jedermann absichtlich mißzuverstehen." - S. 71 Z. 12
Elizabeth und Mr. Darcy

Anfangs dachte ich, dass sich die Geschichte überwiegend um Mr. Darcy und Elizabeth drehen würde, doch es geht viel mehr um alle Personen insgesamt. Würden die restlichen nicht so handeln wie sie es tun, würden es auch Darcy und Elizabeth nicht. Ich finde für die damalige Zeit sind die Personen wirklich gut ausgearbeitet.
Das Buch selbst beschäftigt sich vor allem mit dem gesellschaftlichem Leben zur damaligen Zeit. Eigentlich machen die Personen nicht viel außer sich gegenseitig zu besuchen und auf Bälle zu gehen. Das Buch besteht zum größten Teil aus Dialogen oder Monologen, was mir wirklich sehr gefallen hat (ich weiß, dass die Meinungen sich da spalten). Ich persönlich bin einfach kein Mensch für Beschreibungen, es gibt stellen da finde ich Beschreibungen ganz angenehm, aber normalerweise machen sie das Buch für mich nur länger ohne wirklich was beizutragen. Vor allem das ständige Geplänkel zwischen Darcy und Lizzy fand ich wirklich klasse.
Ein ebenso guter Charakter wie die beiden war auch Mr. Bennet, Lizzys Vater. Dieser hat das Leben immer leicht genommen und wusste es mit Witz und nicht zu viel Ernsthaftigkeit zu leben.

Fazit

Alles in allem bin ich überaus überrascht, dass mir das Buch so gut gefallen hat. Ich habe es mir jahrelang gewünscht es zu lesen, habe mich aber nie getraut, weil Klassik einfach nicht so meins ist, wie ich dachte. Ich denke das kommt vor allem durch die Bücher die man in der Schule lesen musste, wie Faust und Dantons Tod...das war einfach nur grausig.
Mein Fazit über Stolz und Vorurteil ist, dass ich es wirklich gut fand, vor allem für die damaligen Verhältnisse war Jane Austen eine wirklich tolle Autorin. Aber das Buch ist natürlich kein Vergleich mit der modernen Literatur. Wer Bücher mag bei denen etwas passiert, für den ist das hier nichts. Deshalb gibt es auch bloß 4 Schmetterlinge von mir, einfach weil eigentlich nichts passiert außer den Gesellschaftlichen Dramen, aber das war früher wohl so =)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(965)

1.823 Bibliotheken, 47 Leser, 4 Gruppen, 147 Rezensionen

lux, opposition, liebe, katy, daemon

Opposition - Schattenblitz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551583444
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover
Auch dieses Mal habe ich die gleiche Meinung zum Cover wie auch zuvor. Das Cover gefällt mir wie bei den restlichen Büchern dieser Reihe sehr. Ich finde es romantisch vor allem, weil es immer ins sanften Farben gehalten ist. Ich finde man sieht eben durch die beiden Personen am Cover, dass sie wohl endlich wieder vereint sind.

Klappentext
Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.
Quelle: CARLSEN

Meine Meinung
Überraschenderweise fand ich das letzte Buch nun nicht so toll wie die restlichen, aber so geht es mir oft bei den letzten Büchern. Ich habe oft das Gefühl, dass Ereignisse auf Ereignisse folgen und der Autor versucht möglichst schnell abzuschließen ohne wirklich alles auszubauen wie man es tun könnte.
Dennoch fand ich das Buch natürlich nicht schlecht, ich habe mich sogar gefreut, dass Daemon und Katy so schnell wieder vereint waren und nicht das halbe Buch warten mussten um sich zu sehen.
Ich bin leider so eine Person, die den Klappentext des nächsten Buches schon liest bevor ich mit dem vorherigen fertig bin, deshalb war ich auch etwas verhalten das fünfte Buch anzufangen weil Daemon Katy einfach verlassen hatte und ich wirklich davon überzeugt war, dass es wieder eine nervenaufreibende Trennungsphase sein wird in der er sie vergessen hat.
Aber die beiden sehen sich schon nach zwei Tagen wieder und es stellt sich raus, dass von seiner Seite alles gefaked war und er sie immer noch liebt. Ich konnte mich nicht entscheiden ob ich das gut oder schlecht finde^^
Für mich passiert einfach zu viel und zu schnell, es war schon spannend das Buch zu lesen, aber der fünfte Teil hat für mich einfach etwas an Charme verloren. Vor allem da ich Katys Reaktion in manchen Situationen ziemlich unpassend finde. Mein Lieblingscharakter ist glaube ich einfach Daemon, den finde ich immer noch perfekt ;)
Meiner Ansicht dauert die ganze Odyssee um die Lösung für das Alienproblem zu finden wesentlich länger als der eigentliche Kampf, es waren bestimmt nicht mal zwei Minuten mit dem Schurken und dann war es vorbei. Solche Enden finde ich einfach zu abrupt.
Danach gibt es noch mal einen Schock für die Leser, was vermutlich aus das spannendste an dem ganzen Buch war und dann logischerweise ein Happy End, worüber ich auch echt froh bin!

Fazit
Ich habe jetzt vielleicht zwei Wochen gebraucht bevor ich die Rezension geschrieben habe, bewertet habe ich es gleich nach dem Lesen auf lovelybooks mit fünf Sternen, aber die Rezi habe ich ziemlich lange vor mich hingeschoben. Und je länger ich gebraucht und darüber nachgedacht habe, desto weniger wollte ich die fünf Sterne wirklich geben, ich bin zufrieden damit bei vier zu bleiben.
An sich war das Buch nicht viel schlechter als der Rest, aber für mich hat einfach nicht alles so gepasst. Perfekt wäre es wohl gewesen Buch 4 und 5 zu vereinen, Katy weniger fluchen zu lassen und weniger Sex zu haben. Aber das mit dem Sex kann auch mein persönliches Problem sein, es wird nicht wirklich ausführlich beschrieben, aber man weiß einfach dass sie welchen haben und ich habe das Gefühl momentan davon umgeben zu sein in Büchern :o Klar das Buch ist ab 14. Und nicht ab 12. und es ist prinzipiell nichts dabei, aber ich hatte das Gefühl dass sie sonst nichts miteinander anzufangen haben die beiden, aber klar wer könnte Daemon schon widerstehen^^
Alles in allem bin ich nicht unzufrieden, auch wenn die Rezension diese Richtung genommen haben mag.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(997)

1.493 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 126 Rezensionen

liebe, schwangerschaft, rush, abbi glines, sex

Rush of Love - Erlöst

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Piper, 16.07.2013
ISBN 9783492304375
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.187)

1.936 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 185 Rezensionen

liebe, sex, erotik, abbi glines, rush of love

Rush of Love - Verführt

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.05.2013
ISBN 9783492304382
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover

Nun ja, das Cover ist typisch New Adult und Liebesroman der Marke erotisch. Ich weiß nicht ob es mich im Laden angesprochen hätte, ich hatte das Buch im Internet entdeckt, da ich nach Büchern dieses Genres gesucht habe.

Klappentext


Sie ist seine Stiefschwester. Sie ist jung und unschuldig. Für Rush Finlay ist sie aber vor allem eines: verboten verführerisch. Nach dem Tod der Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.

Quelle: lovelybooks

Meine Meinung

Zunächst dachte ich mir, dass es ein guter Fang wäre, ich war grundsätzlich auf der Suche nach einem ähnlichen Buch wie die After-Reihe und da schien es mir zunächst gut reinzupassen. Da habe ich gleich einer Arbeitskollegin davon erzählt, die sich auch ganz schnell das Buch beschafft hatte ^^
Mein Problem war vielleicht, dass ich nur mit der Zeit mit dem männlichen Protagonisten warm werden konnte, vor allem gegen Ende war er mir sympathischer als Blair.
Blair ist 19 Jahre alt und musste schon früh lernen alleine klar zu kommen und für sich zu sorgen, ich finde manchmal äußert es sich mehr und manchmal weniger in ihrem Verhalten.
Rush ist ganz klar der Badboy in der Geschichte, mein Problem mit ihm war, dass ich grundsätzlich Charaktere nicht mag die ankommen mit: „Nein, wir können nicht zusammen sein, ich bin schlecht für dich!“. Wir wissen doch alle, dass das eine dicke fette Lüge ist!!! Ich mochte das bei Edward (Bis(s)-Reihe) nicht, bei Hardin (After-Reihe) nicht und ich werde es auch in allen zukünftigen Büchern nicht mögen, es ist einfach so.
Ich habe das Gefühl, dass es in New Adult Romanen eine ganze Menge Charaktere gibt, die es einfach mit dem Sex nehmen und grundsätzlich ist es ganz toll. Vor allem beim „dirty talk“ kräuseln sich mir die Nägel >.< oder wenn Rush seine Finger ableckt nach dem er…nun ja sagen wir einfach ich fände das extrem eklig *grusel*
Was mich zugegebenermaßen langsam auch echt nervt ist das Kosewort „Baby“ oder „Babe“, was ist denn nur mit den anderen geworden? Er muss sie ja nicht Schnuckelchen oder Hasenzähnchen nennen, aber Baby finde ich langsam echt ausgelutscht und mir würde das irgendwie gar nicht gefallen. (Zum Vergleich: Meine Katze ist für mich mein Baby, damit meine ich auch Baby und da kann ich es einfach nicht als SO einen Kosenamen sehen ^^)
Das böse böse Geheimnis von dem im Klappentext die Rede ist empfand ich persönlich nicht als so furchtbar wie es dargestellt wurde. Ich finde Blair hat letztendlich total überreagiert und ein viel zu großes Drama gemacht, aber ich kann mich nicht darüber aufregen ohne zu spoilern. Ich sage nur, dass Rush mir am Ende sehr leid getan hat.
Der Roman wird aus der Sicht von Blair erzählt und eigentlich sind die Figuren in sich recht stimmig, der Einstieg ins Buch ist mir leicht gefallen und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen ohne mich zu langweilen.

Fazit

Jetzt habe ich das arme Buch so übertrieben kritisiert obwohl es wirklich nicht so schlecht war, wie sich das vielleicht anhört. Ich denke meine negative Meinung beruht vor allem auf Blairs Reaktion auf das Geheimnis und auf die Länge des Buches. Ich finde 235 Seiten sind einfach zu wenig, es ist wirklich nett für zwischendurch, aber das Buch hätte mir wesentlich mehr gefallen wenn es länger und ausführlicher gewesen wäre.

  (12)
Tags: beziehung, liebe, new adult, sex   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

308 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

familie, liebe, bettelarmband, viola shipman, generationen

Für immer in deinem Herzen

Viola Shipman , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 25.05.2016
ISBN 9783810524256
Genre: Romane

Rezension:

Cover

Das Cover ist einfach zum Verlieben, obwohl ich die Farbe Orange nicht mag finde ich das Cover wunderschön. Es ist so warm und sonnig und der Baum ist einfach schön, an dem Baum hängen Charmanhänger, die mir zugegeben erst aufgefallen sind, als ich das Buch in den Händen gehalten habe. Ich habe es nämlich im Rahmen der Aktion „Fischer Leseclub 2016“ auf lovelybooks gewonnen.
Wenn man das Buch aufklappt, findet man auf der Innenseite des Covers noch mal die Symbole der Glücksbringer und am Seitenrand eine Erklärung zur Bedeutung jedes einzelnen.
Alle Frauen der Familie Lindsey besitzen ein Armband mit Glücksbringern, Großmutter Lolly, Tochter Arden und Enkelin Lauren. Die Anhänger werden von Generation zu Generation weitergegeben.

Inhalt

Lolly lebt allein am Lost Land Lake, weit weg von ihrer Tochter und ihrer Enkelin, die sie lange nicht gesehen hat. Ihr bleibt nicht mehr viel Zeit für mehr Nähe. Sie schickt Arden und Lauren jeweils einen Anhänger und bittet um einen Besuch. Alarmiert brechen die beiden auf und nehmen ihre eigenen Krisen mit in das Kindheitsparadies am See. Es wird ein Sommer, der drei Lebenswege zusammenführt und verändert. Über das Armband, das sie verbindet, entdecken die Frauen, was wirklich wichtig ist im Leben. Die Glücksbringer der Lindseys stehen für Geschichten voller Hoffnung, Sehnsucht und Lebenslust.

Meine Meinung

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, der Schreibstil ist einfach und doch wird alles gut beschrieben. Viola Shipman erzählt die Geschichten der drei Frauen auf eine sehr gefühlvolle Art und Weise.
Lolly habe ich von Anfang an geliebt, umso mehr hat sie mir leid getan, weil sie ihre Familie schon über fünf Jahre nicht mehr gesehen hatte. Dementsprechend war ich etwas sauer auf den Rest der Sippschaft ;)
Sie ist eine quirlige und sehr besondere alte Frau, die ihr Leben auch im Alter genießen möchte solange es ihr möglich ist. Ihre Anhänger sind ganz wichtig für sie, denn sie enthalten alle Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit die ihr lieb und teuer sind.
Arden ist Lollys Tochter und ich muss zugeben, dass ich erst beim Epilog mit ihr etwas warm werden konnte. Für mich war sie einfach immer eine steife und festgefahrene Person, die sich nicht die Zeit nehmen konnte ihre Mutter zu besuchen. Natürlich hat sie Probleme in ihrem Leben und viel zu tun und natürlich scheint alles begründet, jedoch habe ich mich trotz allem über sie geärgert. Einfach weil ich mich so in Lolly verliebt habe und mir vorgestellt habe, wie es sein würde wenn mein Kind mich irgendwann vergisst. Denn das hat Arden meiner Meinung nach getan. Auch Arden besitzt ein Armband voller Glückbringer, doch sie trägt dieses schon lange nicht mehr, denn ihr Leben ist nicht so verlaufen wie sie es gerne hätte und sie schämt sich für ihre Mutter.
Lauren ist Ardens Tochter und somit auch Lollys Enkelin. Obwohl sie Lolly auch nicht besucht hatte war sie mir durchaus sympathischer als Arden, da man bei ihr einfach gemerkt hatte, dass sie Lolly von ganzem Herzen liebt. Sie studiert Wirtschaft, jedoch ist sie damit sehr unglücklich, denn sie möchte eigentlich nichts anderes als Malen. Sie steht ihrer Großmutter in der ganzen Geschichte am nächsten und kann ihre Zuneigung auch am ehesten ausdrücken.

Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt von der Geschichte, oft hatte ich einen Kloß im Hals und Tränen in den Augen und musste erstmal durchatmen. Da ich das Buch überwiegend in der Bahn gelesen habe, hätte es bestimmt etwas seltsam auf andere gewirkt, wenn ich plötzlich angefangen hätte zu heulen.^^ Aber teilweise habe ich wirklich sehr mit den Personen mitgelitten und doch auch geweint solange ich zuhause und für mich war.
Immer wieder erzählt Lolly über ihre Glücksbringer und dadurch gibt es Rückblicke in die Vergangenheit. Genau diese machen die Geschichte wirklich besonders, der Leser selbst schließt die Glücksbringer ins Herz, denn er lernt zu verstehen welche Bedeutung sie haben.
Ich selbst beneide Lolly sehr um ihre wundervolle Vergangenheit und ihre Familiengeschichte, die sie durch ihre Anhänger festhält und weitergibt.
Letztendlich war die Reise zurück nach Hause das beste was für die drei passieren konnte, denn jeder hat durch Lolly sein wahres ich wieder entdeckt.

Fazit

Es gibt nichts Negatives über das Buch zu sagen, keine Verbesserungsvorschläge, nichts zu kritisieren. In diesem Genre ist es seit langem das beste und gefühlvollste Buch das ich lesen durfte. Ich bin sehr glücklich, dass ich daran teilhaben durfte. Gestern hatte ich das Buch in der Buchhandlung entdeckt und obwohl ich selbst zuhause habe, musste ich es doch in die Hand nehmen und durchblättern, denn es ist ein totaler Eyecatcher.
Das Buch ist wundervoll, ich kann es jedem empfehlen, der emotionale Familiengeschichten mag ohne dass größere Dramen von Nöten wären.
Jeder von uns kann durch Lolly einiges für sein eigenes Leben lernen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

scheidung, hund, fluffy, penner, belletristik

Wohin mit Fluffy?

Judith Summers , Birgit Franz
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 11.05.2010
ISBN 9783442374090
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.233)

2.333 Bibliotheken, 61 Leser, 5 Gruppen, 163 Rezensionen

lux, origin, liebe, daemon, fantasy

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.12.2015
ISBN 9783551583437
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover
Das Cover gefällt mir wie bei den restlichen Büchern dieser Reihe sehr. Ich finde es romantisch vor allem, weil es immer ins sanften Farben gehalten ist.
Klappentext
Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …


Quelle: CARLSEN


Meine Meinung
Buch Nummer vier der fünfteiligen Reihe hat mir beinahe so gut gefallen wie die ersten drei, doch es gab schon einige Dinge die mich gestört haben. Das Buch ist ab 14 freigegeben, dennoch sind es für mich etwas zu viele sexuelle Spannungen im Buch und für mich dreht es sich zu arg um dieses Thema.
Ich finde angesichts der Umstände bei Deadalus legen sowohl Daemon als auch Katy etwas zu wenig Ernsthaftigkeit an den Tag. Natürlich ist es ein charakteristisches Merkmal von Daemon, dass er immer blöde Sprüche macht und Katy ebenso, doch ich finde es gehört nicht dahin wo man um sein Leben fürchtet. Natürlich hatte es mir trotzdem gefallen, ohne wäre es einfach nicht wirklich Daemon gewesen und es ist nicht so, dass er das alles nicht ernst genommen hätte.
Für mich haben sich die Ereignisse teilweise etwas zu sehr überschlagen, aber ansonsten war das Buch gut strukturiert wie sonst auch. Wie jeder Titel hat auch „Origin“ eine Bedeutung von der wir im Laufe des Buches erfahren und die mich persönlich etwas umgehauen hat ;)

Fazit
Alles in allem bin ich mit dem Buch sehr zufrieden und kann den letzten Teil nun kaum erwarten, dieser liegt auch schon brav auf meinem SuB und wartet gelesen zu werden. Die Charaktere waren wie immer angenehm und witzig. In manchen Büchern sind die Handlungen vorhersehbar, in diesem war es nicht der Fall, alles was Daemon und Katy überrascht hat, überraschte auch mich. Ich bin sehr zufrieden =)

  (31)
Tags: fantasy, liebe, origi   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(452)

811 Bibliotheken, 7 Leser, 6 Gruppen, 32 Rezensionen

thriller, mord, sara linton, belladonna, karin slaughter

Belladonna

Karin Slaughter , Teja Schwaner
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.06.2012
ISBN 9783442379064
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

116 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

cassandra clare, schattenjäger, lady midnight, los angeles, fantasy

Lady Midnight

Cassandra Clare
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei Margaret K. McElderry Books, 08.03.2016
ISBN 9781442468351
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

275 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 125 Rezensionen

liebe, schwangerschaft, andy jones, beziehung, zwei für immer

Zwei für immer

Andy Jones , Teja Schwaner , Iris Hansen
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 25.01.2016
ISBN 9783352006647
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover

Das Cover hat mir gefallen, es ist schön kitschig so wie ich es gerne mag, für mich versprach es Romantik und eine schöne Liebesgeschichte, so auch der Titel. Bei dem Cover und Titel habe ich also nicht wirklich viel Drama vermutet. Genau das war eigentlich auch der Grund das Buch zu lesen, ich wollte etwas angenehm einfaches.

Klappentext

"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist?
Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht."

Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte …

Quelle: Rütten & Loening

Meine Meinung

Ivy ist 41 Jahre alt und William, der lieber „Fisher“ genannt wird, ist ca. 10 Jahre jünger. Ihre Beziehung verläuft rasant, sie sind keinen Monat zusammen als Ivy schwanger wird und plötzlich alles viel ernster wird als alle gedacht haben, doch für Fisher steht fest, dass er Ivy liebt.

Der Roman ist aus Fishers Sicht geschrieben. Er spielt sich innerhalb von ca. 10 Monaten ihrer Beziehung ab und wird nicht direkt flüssig erzählt, oft werden Wochen übersprungen und es gibt Passagen wo Fisher erzählt was sich vorher abgespielt hatte. Trotzdem ist die Erzählart angenehm und flüssig.
Fisher war mir auf Anhieb sympathisch und auch Ivy fand ich nett, doch ab und zu gingen mir doch beide auf die Nerven, da beide eine sehr egoistische Art an sich hatten. Das hat sich im Laufe des Buches jedoch gewandelt und sie hatten für mich eine sehr schöne Beziehung entwickelt, so dass man nicht wirklich gemerkt hat, dass sie erst so kurz zusammen sind. Obwohl ich mir ab und zu unsicher war, ob Ivy ihn eigentlich liebt.
Ihre Beziehung wird durch mehrere Faktoren und Ereignisse auf die Probe gestellt, mal abgesehen von der Schwangerschaft müssen sie auch mit der jeweiligen Eigenart des anderen und beiden Familien auseinandersetzen.
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich dass Fishers Freund El viel mehr in dem Buch vorkommen würde, doch das war nicht der Fall, meiner Meinung nach hätte die Gesichte auch funktioniert wenn es ihn nicht gegeben hätte, nicht dass ich was gegen ihn gehabt hätte, doch es ist einfach so. Els Schicksal ist einfach etwas was dem Leser ans Herz gehen soll.
Während den letzten ca. 50 Seiten (ich weiß es nicht genau, da ich es als eBook gelesen habe und es dort eine andere Seitenanzahl gibt) hatte sich die Geschichte von jetzt auf nachher gewandelt und ich musste bis zum Ende durch Tränen lesen. Aber ich verrate natürlich nicht was passiert ist, doch war es etwas was ich persönlich nicht erwartet hatte ;)

Fazit

Ich bin noch unentschlossen wie ich zu dem Buch stehe, auch wenn ich eine Nacht drüber geschlafen habe, geht es mir immer noch an die Nieren. Es war eigentlich was Schönes und Entspanntes, doch durch die plötzliche Wendung hat es mich etwas aus der Bahn gebracht, da ich lieber Bücher lese in denen überwiegend alles Friede Freude Eierkuchen ist. Aber so ist das Leben natürlich nicht und es kann immer etwas unvorhergesehen passieren. Deswegen denke ich, dass es ein gutes Buch ist, jedoch sollte man vor dem Kauf beachten, dass es vielleicht nichts für Leute ist die keinen Sinn für traurige Geschichten habe. Ich bin bei Büchern eine unverbesserliche Optimistin und hoffe immer, dass am Ende doch noch alles gut wird.

  (28)
Tags: beziehun, liebe, schwangerschaft, zwei für immer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.269)

2.316 Bibliotheken, 71 Leser, 17 Gruppen, 103 Rezensionen

fantasy, winterfell, westeros, krieg, game of thrones

Das Erbe von Winterfell

George R. R. Martin , Jörn Ingwersen , Sigrun Zühlke , Thomas Gießl
Flexibler Einband: 542 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2011
ISBN 9783442267811
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
203 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks