Callsos Bibliothek

460 Bücher, 436 Rezensionen

Zu Callsos Profil
Filtern nach
460 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

135 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

historischer roman, bergbau, cora higgins, elizabeth "lizzie" hallim, 18 jahrundert

Die Brücken der Freiheit

Ken Follett , Till R. Lohmeyer , Christel Rost
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404172313
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein Roman aus dem 18 Jahrhundert, der die bekannten Zutaten von Ken Follet hat: Aufstieg und Fall, Liebe und Emotionen, gut gegen böse und jede Menge Abenteuer, Lügen und Intrigen.

Ein Story um Sklaverei und um den erbitterten Kampf um Rechte und die eigene Freiheit. Und bei Ken Follet - wie immer - gewürzt mit viel, nein, mit sehr viel Erotik. Ja, sicherlich ist manch ein Handlungsstarng eteas vorhersehbar - gleichwohl hat dieses Buch trotz der Dramatik und der schweren Zeit eine angenehme Leichtigkeit.

Vom schottischen Bergbau, bis zum Schiffsentlader in London und später Helfer beim Tabakanbau in Virginia (USA). Mac, der Held der Geschichte kommt viel rum, zugleich auch seine Peiniger, sein Dienstherr und seien heimliche Liebe. Ihm auf seinem steinigen Weg zu folgen, hat mir großes Vergnügen bereitet.

Ein großes Leseabenteuer, das viel Spaß macht.

Ach ja: Der Buchtitel ist - meiner Meinung nach - nur arg mittelmäßig gewählt, was der unterhalsamen Geschichte indes wenig schadet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

75 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

19. jahrhundert, mord, kriminalfall, mischung aus fiktion und fakten, wahre begebenheit

Seht, was ich getan habe

Sarah Schmidt. , Pociao
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 01.02.2018
ISBN 9783866124356
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

127 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 37 Rezensionen

rache, sklaverei, psychothriller, minette walters, keller

Der Keller

Minette Walters , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.04.2016
ISBN 9783442484324
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schade, wenn so ein feines Buch so abrupt endet. Ärgerlich, wenn man das Ende nicht packen kann, schwer einordenen kann und das Buch dann (eher) unbefriedigt zum Abnschluss bringt und verstört wieder zur Seite legt.

So erging es mir bei dem düsteren Thriller "Der Keller" von Minette Walters. Die britische Schriftstelelrin hat einen Roman geschrieben, der mit viel Tempo und einer interessanten Geschichte aufwarten kann.

Die junge und farbige Muna wird seit Jahren im Haushalt der ebenfalls schwarzen Familie Songolis als Sklavin gehalt. Gewalt, Erniedrigungen und sexuelle Demütigungen stehen bei der 14jährigen Afrikanerin auf der Tagesordnung. Doch mit dem plötzlich Verschwinden von einem der beiden bösartigen Söhne wendet sich das Blatt. Muna gewinnt an Konturen und an Macht. Und plötzlich wird aus dem stillen Mauerblümchen und dem gepeinigten Kellerkind eine intigrante udn erfolgreiche Psychospielerin.

Minette Walters legt in der Geschichte ein ordentliches Tempo vor,  was der Spannung und der Dramatik zugute kommt. Der Schreibstill ist kurz, manchmal sparsam, gleichwohl sorgt die Autorin für gekonnte Wendungen. Sicherlich büst die Story - hier und da - ein wenig an Glaubwürdigkeit ein, was den Lesespaß indes nur wenig lindert.

Denn der Keller und die Personen sind so böse, durchtrieben und hinterhältig, dass man auch als Leser gefesselt im Keller sitzt und den anderen Nebenkriegsschauplätzen gebannt zuschaut.

Es kommt zum großen Finale um Muna und die letzten Familienmitglieder und es kommt zum Buchende, das schneller daher kommt, als man lesen und verstehen kan....

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

musik, coming-of-age, berlin, axel ranisch, callmeabookaholic

Nackt über Berlin

Axel Ranisch
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 23.02.2018
ISBN 9783961010134
Genre: Romane

Rezension:

Jannik ist 17, lebt in Berlin, ist schwul und in der Schule eher der Außenseiter. Und er lebt, atmet und stirbt fast für seine Musik - wohlgemerkt klassische Musik,

Er ist verliebt in Tai, ein Junge aus Vietnam aus seiner Klasse. Die beiden Klassenkameraden und Freunde kidnappen ihren Schuldirektor Jens Lamprecht. Zugleich entwickelt sich das zarte Band ihrer Liebe. Ein bunte Story mitten im Großstadtdschungel Berlin. Schroff geschrieben, kreative Ideen und Wendungen, die einen manchmal auf dem falschen Fuß erwischen. Toll!

Aus dem Spaß vom Kidnapping wird sehr schnell ernst und für den gestressten Direktor Jens beginnt ein heftiger Überlebenskampf. Zugleich reflektiert der Lehrer sein alles andere als perfektes Leben...

Axel Ranisch hat einen heiteren, beschwingten und angenehm fluffigen Roman geschrieben. Das Buch umgibt eine angenehme Leichtigkeit, auch wenn das Buchcover - meiner Meinung nach - überhaupt nicht passt. Zugleich hat das Buch eine steigende Dramatik und wird im Verlauf der Geschichte immer ernster (und mitunter auch nachdenklicher).

Riesiges Lob an den Autor: Mit welcher Hingabe die klassische Musik um die Werke von Tschaikowsky beschrieben werden, das verdient schon höchste Anerkennung.

Ein gelungnes Buch, weil es ebenso unterhaltsam wie facettenreich ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

92 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

alaska, flucht, roadtrip, familie, selbstfindung

Bis an die Grenze

Dave Eggers , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 09.03.2017
ISBN 9783462049466
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

138 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 21 Rezensionen

comedy, london, islam, familie, burka

funny girl

Anthony McCarten ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 26.02.2014
ISBN 9783257068924
Genre: Humor

Rezension:

Ein ganz nettes Buch. Eine ganz ordentliche Idee und eine brauchbare Umsetzung. So klingt es halt, wenn einem (oder besser mir) das Buch nur bedingt gepekt udn nur bedingt überzeugt hat. Die Buchtheamtik und Story ist tatsächlich ganz interessant und einzigartig, gleichwohl war dieser Roman nicht das Buch, das mich total von den Socken gehauen hat.

Eine Muslimne, die die kleinen und großen Comedy-Bühnen erorbert. Dabei kämpft sie innenrhalb ihrer gläubigen und konservativen Familie um jedes Fitzelchen Freiheit.

Azime, die junge Titelheldin kämpft sich durch Blind-Dates mit Heiratskandidaen, bemüht sich um erste Comedyerfolge und sucht  zugleich einen möglichen Mörder und die große Liebe. Insofern hat das Buch nicht nur leichtes Gepäck, sondern beinhaltet eine Vielzahl an Großthemen.

Mitunter verliert somit das Buch leider an Glaubwürdigkeit, zudem waren die Witze für mich nur eher selten richtig gut und unterhaltsam.

Drei Sterne - ein gut durchschnittliches Buch.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

psychothriller, thriller, mary torjussen, psycho, blanvalet

Die Verlassene

Mary Torjussen , Thomas Bauer
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734104442
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine bizarre Ausgangssituation. Die Ehefrau kommt nach Hause und findet weder ihren Mann noch viele Möbel vor. Mann weg, Handynummer gelöscht, Möbel . Bilder und Erinnerungsstücke des Mannees alles weg und keinerlei Spuren.

So beginnt ein englischer Thriller, der ordentlichen Lesespaß verspricht. Nett geschrieben, enorm kurzweilig und sehr unterhaltsam. Ein Psychothriller und Beziehungsdrama, das wunderbar in unsere schnelle und komplizierte Welt passt.

Im Laufe der Geschichte wird die Suche nach Ehemann Matt immer wichtiger, zugleich häufen sich die beruflichen Schwierigkeiten. Der Spannungsbogen steigt, ehe die finale Auflösung ansteht.

Mary Torjussen hat einen feinen Thriller geschrieben. "Die Verlassene" ist ein Werk, das die bekannten Spannungsmomente bietet und hervorragend bedient - nur die Auflösung hat mich nicht ganz von den Socken gehauen...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

münchen, roman, krimi, kriminalroman, gesellschaftskritik

Kühn hat Ärger

Jan Weiler
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492057578
Genre: Romane

Rezension:

Was erwartet man von einem guten Buch? Man sollte möglichst tief in die Geschichte eintauchen, gut unterhalten werden, gewisse Spannungsmomente erleben und mit den Hauptpersonen mitfiebern. Oder?

 All diese Kriterien erfüllt dieses Werk. Ob der Autor das nun als Krimi, als Gegenwartsliteratur oder als modernen Roman verpackt hat, das kann jeder Leser und Beobachter für sich aufdröseln und entscheiden.

 Mir indes hat das Buch hervorragend gefallen. Beste Leseunterhaltung. Vergnüglich, teilweise spannend, anspruchsvoll und sehr kurzweilig. Die Alltagsprobleme wie Pubertät, Krankheit, Liebesleben und die Kluft zwischen arm und reich werden so treffend, so wunderbar dargestellt, so dass man als Betrachter mitten im Leben angekommen ist.

 Eine starke Fortsetzung von "Kühn hat zu tun" in der der Protagonist Hauptkommissar Kühn noch weiter an Profil gewonnen hat.

So ist Kühn unglücklicher Hausbesitzer, frustierter Ehemann, überforderter Patient, umtriebiger Kommissar, unsicherer Vater und urplötzlich Liebhaber in einer Person.

 Sicherlich ist nach dem abscheulichen Mord an dem jungen Mann die Tätersuche nur eines von mehreren Themen, die im Buch angeschnitten werden. Doch die Vielfalt und gerade die ausgeprägte Erzählkunst von Autor Jan Weiler machen dieses Buch so vorzüglich. Weilers Sprache ist ein Genuß, weil immer häufiger ein sarkastischer Unterton mitschwingt.

 "Kühn hat Ärger" und der Leser viel Freude - gute Mischung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

familie, usa

Die Unzertrennlichen

Stuart Nadler , Andreas Reimann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462049886
Genre: Romane

Rezension:

Ganz so harmonisch, so ruhig, so entspannt und so zufrieden, wie die Vögel auf dem Buchcover daherkommen, ist die Geschichte nicht. Es geht um Familiensorgen, um Liebe, Trennung, Tod, Geld, um Nacktbilder, um eine verschwundene Wetterfahne und das Einschlagen des richigen Weges. Kurzum: Es geht um das Leben!

Ich hatte auf den ersten 100 Seiten leichte Anlaufschwierigkeiten in das Buch reinzukommen. Etwas langatmig,etwas zäh war der Beginn, ehe die drei Hauptcharaktere klarer gezeichnet waren:

Henrietta, eine Großmutter mit Charme. Ihr Porno-Bestseller aus früheren Tagen wird neu aufgelegt. Vielmehr kümmert die rüstige  70-Jährige indes der Tod des Ehemannes und der Auszug aus ihrem ländlichen Anwesen.

Oona, die Mutter von Lydia ist frisch von ihrem Ehemann getrennt. Mit ihrem Paartherapeuten findet sich indes schnell ein potenter Verehrer. Leider fehlte es mir bei ihrer Person ein wenig an Profil.

Lydia, das 15-jährige Mädchen wurde von der Highschool suspendiert. Von ihr aufgetauchte Nacktbilder wirbeln das kpmplette (Liebes)Leben und die Gefühle des Teenagers ordentlich durcheinander.

Wie diese drei Frauen miteinander auskommen, umgehen und im schwierigen Lebensdschungel überleben, das beschreibt das Buch auf 360 Seiten.

Stuart Nadler hatte mit seinem Erstlingswerk "Ein verhängnisvoller Sommer" ein überragendes Buch fabriziert. "Bei den "Unzertrennlichen" schwächelt er nur vereinzelt. Das Buch hat tolle, ganz brilliante Szenen und unterhält zwischenzeitlich auf hervorragende Weise.

Am Ende blieben einige Fragen offen. Oder doch nicht? Ach, einfach lesen...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

entführung, thriller, england, emotionen, bestsellerautor

Die Rivalin

Michael Robotham , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.12.2017
ISBN 9783442314096
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hoppla, was für ein Roman! Welch ein brillianter Thriller!

"Die Rivalin" ist ein exzellenter Thriller, der mich stark beeindruckt hat. Feine, kluge Charaktere, ein hochexplosive Geschichte, die einen sofort in den Bann schlägt. Und nicht zuletzt ein langer und feiner Spannungsbogen. Mir hat das Buch herausragend gut gefallen.

Agatha hat mehrfach versucht, Mutter zu werden. Tragisch, durchdacht aber auch verbissen und verbittert agiert sie. Einfache Verhältnisse, ein früher Mißbrauch, Geldsorgen und nur wenig Glück mit den Männenrn - Agatha hat im bisherigen Leben fast gar nicht die Sonnenseiten des Lebens kennengelernt.
Anders sieht es bei Megan aus, zwei Kinder, ein erfolgreiche Mann (Sportreporter), ein gut funktionierender Frauenblog runden ihr glückliches Profil ab.

In London spitzen sich die Begegnungen der recht unterschiedlichen jungen Damen ab. So kamen mir die Szenen und Figuren manchmal wie aus einem starken Hitchcock-Film daher. Sehr faszinierend und  sehr gut bildlich dargestellt.

Ich bin tief eingetaucht in die Geschichte und kann sowohl den Roman als auch Autor Michael Robotham wärmstens empfehlen.

"Die Rivalin" ein ganz heißer und starker Lesetipp im noch jungen Jahr 2018!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

104 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

kanada, familie, river, liebe, amerika

River

Donna Milner , Sylvia Höfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2010
ISBN 9783492258746
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Roman von Donna Milner hat fast allenthalben gute Kritiken eingeheimst. Völlig zurecht - dieser US Familienroman ist einfach fantastische Unterhaltung. Ein tolles Epos - ein starkes Leseerlebnis.

Das stimmige Buch kann gerade durch die Balance zwischen Familiengeschichte, Liebesroman, durch die Höhen und Tiefen der Protagonisten punkten. Große Gefühle, zahlreiche Emotionen, Abschiede, Leid, Schmerz und Verbrüderungen - das Werk greift im Regal der großen Gefühlswelten ganz nach oben.

Titelheld River, der fast eine ganze Farmerfamilie verzaubert, ist dabei bei weitem nicht die Hauptfigir. Vielmehr wird der schöne Rebell zur tragischen Figur einer Familienstory, in der Tochter Natalie mit ihren Eltern und dem charismatischen Bruder Boyer die Achterbahn der Gefühlwelten erlebt.

Ein wunderbarer Schmöker. Großes Kino zum Lesen - dieser Roman macht richtig Spaß.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, niederlande, polen, familie, roman

Ein Brautkleid aus Warschau

Lot Vekemans , Eva M. Pieper , Alexandra Schmiedebach
Fester Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Wallstein, 15.02.2016
ISBN 9783835316010
Genre: Romane

Rezension:

Eine Liebesgeschichte ohne echte Liebe! Gibt es das? Ja. Marlena ist ein etwas schüchternes, naives und einfaches Mädchen vom Land. Unglücklich und flieht sie aus Polen Hals über Kopf in die Fremde. 

Kurios und Merkwürdiges hät der Roman bereit.
Ein 9-jähriger Junge, der für über ein Jahr das Sprechen einstellt. Eine Hauptperson, die ihre Heimat verlässt, um etwas verzweifelt eine neue Heimat zu finden."Ein Brautkleid aus Warschau" ist so ein Art polnisch-holländische Koproduktion. Die Haupterperson Marlena pendelt zwischen Polen und Holland. Dabei ist das streng katholische Elternhaus nicht schuldlos an der plötzlichen Flucht.

Ohne ihre große Liebe, dafür mit einem Baby im Bauch verlässt sie ihr Elternhaus. Die Verzweiflung treibt sie nach Holland, doch ob die fixe Heirat mit Andries, dem kauzigen bis trockenen Landwirt, die richtige Entscheidung ist, das muss sich erst zeigen.

Ein ganz unterhaltsames Werk auf 250 Seiten. Manchmal fehlen dem Buch indes die großen Emotionen und manchen Personen lassen  die entscheidenden Sympathiepunkte vermissen. Marlena stolpert von einer kalten Welt in die nächste unterkühlte Atmosphäre. Und leider verliert der Roman manchmal auch überraschenderweise Hauptperson Marlena etwas aus dem Blickfeld.

Insofern einige Abzüge in der B-Note. Gleichwohl ein feiner, anständiger Roman, unterhaltsam und lesenswert - immerhin!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

178 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 108 Rezensionen

männer, pfadfinder, amerika, freundschaft, krieg

Die Herzen der Männer

Nickolas Butler , Dorothee Merkel
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.02.2018
ISBN 9783608983135
Genre: Romane

Rezension:

Das sind sie, die großen Geschichten, die man lesen will. Das sind sie, die großen Gefühle, in die man so unbedarft eintaucht. Ein starkes Buch, eine tolle Story und ein Autor, der einem das Lesen und das Folgen und das Genießen der Geschichte so herrlich einfach macht.

Es geht um Abenteuer, um Pfadfinder, die zu Kriegern werden, es geht um Liebe, Beziehungen, um Erziehung und eben jede Menge große Gefühle. So breitgefächert das Buch auch ist, so geht es doch zumeist um das Erwachsenwerden und das schwierige Ankommen in der Welt der Erwachsenen.

Nickolas Butler hat so starke Charaktere gezeichnet, vor allem aber hat er brillante Szenen abgeliefert, die langfristig und nachhaltig im Kopf bleiben. So erleben wir den jungen Nelson, der als strebsamer Junge und Trompeter bei den Pfadfindern absoluter Außenseiter ist. Er wird gehänselt und böse geärgert, später wird aus schmächtigen Kerlchen indes ein Einzelkämpfer und Kriegsheld. Oder es geht um Trevor, der nach anfänglicher Zurückhaltung im vom Vater finanzierten Stripklub die erste Liebestunde kennenlernt.

Auch wenn das Buch im dritten Teil ein wenig nachlässt, der US-Roman macht viel, viel Freude, ist unterhaltsam und aufregend zugleich.

„Shotgun Lovesongs“ von Nickolas Butler war schon ein überragender Roman mit „The Hearts of Men“, den „Herzen der Männer“ übertrifft er sich der Autor beinahe selbst.

Großes Kino zum Lesen – „Die Herzen der Männer“ ist schon im Februar einer der Romane des Jahre 2018, die man sehr, sehr gerne gelesen haben darf…

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

italien, krimi, flucht, erpressung, mord

Der ehrgeizige Mr. Duckworth

Tim Parks , Lutz-W. Wolff
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Kunstmann, A, 27.05.2015
ISBN 9783888979309
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein subtiles Buch, das manchmal nicht ganz ernst genommen werden darf. Wie sich der dauepleite und abgebrannte Englischlehrer Morris Dickworth im sonnigen Italien vom jugendlichen Lover, vom Kidnapper bis zum eiskalten Mörder entwickelt, ist schon eine Mordsgeschichte. Wie sehr der Autor übertreibt, wie realistisch das alles ist, das darf jeder Leser gerne selber entscheiden.

Manchmal war mit die Handlungs zu wild, zu konfus und zu konstruiert.

Tim Parks hält aber auch in diesem Buch wunderbare Szenen und Passagen bereit, die toll und unterhaltsam lesenswert sind.

So liest man in derm Werk zwischen Genie und Wahnsinn - ähnlich ist es mir schon bei "Thomas & Mary" ebenfalls von Autor Tim Parks ergangen.

Ich war mir sehr unsicher, ob ich dem Roman denn nun drei oder vier Sterne geben soll. Ich habe mich schlußendlich für drei Sterne entschieden.

Die Geschichten des Morris Duckworth gehen weiter, indes ohne mich. Die Geschichte ist für mich erzählt und ich brauche da keine Verlängerung, keine weiteren Espkaden - auch aus diesem Grund gab es die eher durchwachsene Beurteilung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

alice feeney, manchmal lüge ich

Manchmal lüge ich

Alice Feeney , Karen Witthuhn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.12.2017
ISBN 9783499273117
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein starker Beginn, ein faszinierender Plot haben ordentlich Hunger auf das Buch gemacht.

Und die Autorin bleibt sich im Buch treu und liefert einen fesselnden Thriller, der einfach genau das erfüllt, was man sich von ihm versprochen hat." Bei Manchml lüge ich" taucht man tief  in die Geschichte ein und folgt ihr

Amber liegt im Koma, bekommt aber dennoch ganz viel von ihrer Umwelt mit. Zugleich gilt es ein Trauma aus der Jugendzeit aufzuarbeiten und die letzten beruflichen Weichen zu stellen. Zudem gilt es die Beziehungen zur ihrem Eheman Paul und ihrer Schwester Claire zu glätten. Es beginnt ein Psychospiel, wo man als Leser im wieder im Dunkeln tappt, wer welches Spielchen spielt

Feines Tempo, ausgewogene Charaktere, tolle Spannung und jede Menge Wendungen, die einen als Leser immer wieder grübeln lassen.

Ein unterhaltsames Buch, sehr schön geschrieben und somit für Fans von dem Genre ein echter Lesetipp und zugleich eine echte Empfehlung.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe, australien, leid, familie;, meer;

The Light Between Oceans

M. L. Stedman , Karin Dufner
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 22.08.2016
ISBN 9783734104534
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

144 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

krimi, nele neuhaus, deutschland, mord, taunus

Im Wald

Nele Neuhaus
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548289793
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mein erstes Buch von Nele Neuhaus und ich kann es gleich vorweg nehmen: ich war nicht so angetan. Die (vielen) Personen waren mir zu sterotyp, zu schwarz-weiss, vielfach zu klischeehaft.

"Im Wald" ist ein deutscher Krimi, ein Thriller von einem bekannten (für mich aber neuem) Ermittlerduo. Auch die Charaktere der Ermittler Oliver von Bodenstein und Pia Sander haben mich nicht umgehauen, überzeugt oder emotional gepackt.

Ein Taunus-Krimi über 550 Seiten, viel zu lang, viel zu viele Leichen, viel zu unrealistisch, was sich binnen kürzester Zeit alles in diesem Dorf abspielt. Ein Dorf, wo jeder fast jeden kennt, wo hinter Gardinen beobachtet wird und wo die Emittler immer zwischen Spurensuche und Vernehmung wechseln.

Der Hauptkritikpunkt von mir, dass einfach zu viele Charaktere mitwirken, so dass ich das "Tatort-Phänomen" hatte, dass mir am Ende es irgendwann egal war, wer jetzt genau der Täter sein soll.

Gut, man kann sehr schnell durch den Roman durchfliegen, weil ein hoher Spannungsgehalt vorherrst, weil sich immer mehrere Erzählstränge gleichzeitig ereignen.

Aber unter dem Strich hat mich das Buch weniger überzeugt, gleichwohl fand ich das Buch noch zwei Klassen besser, als die zweiteilige TV-Verfilmung....

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

305 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 118 Rezensionen

paris, nanny, roman, kindermädchen, frankreich

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:

Ein hochgelobtes Werk, herausragende Kritiken; neue und einzigartige Erzählliteratur. Was hatte ich nicht alles im Vorwege gelesen über diese so starke Meisterwerk aus Frankreich.

Ich war weniger geflasht, meine Begeisterung hielt sich in Grenzen. Ja, sicher, eine tragische und atemberaubende Geschichte, doch die Tragödie wird auf Seite eins beschrieben, danach büßt das Buch (fast immer mehr) an Tempo, an Dramatik, an Substanz und und Nachhaltigkeit ein.

Mir war das Buch häufig zu unkonkret, vieles wurde angedeutet, in kurzen Kapiteln wurde mit knappen und einfachen Worte die Story erzählt. So gewinnen auch die beiden Eltern wenig Konturen, bei der Figur der Louisa ist man auch sehr hin und hergerissen.

Mir hat der Tiefgang in der Geschicht gefehlt. Louisa wird zwar als Person umfangreich dargestelt, beobachtet und auf verschiedenen (berufliche und privaten) Stationen begleitet, aber für mich bleibt nach dem Lesen der (dünne) Lektüre weiter viele Fragen offen.

Das Motiv ist mir unklar, der Umgang mit der Eltern mit der Tragödie oder andere Konsequenzen bleiben aus.

So hat mich das Buch auch nur bedingt gefesselt. Ich kann den Hype um "Dann schlaf auch du" (blöder Buchtitel !!) nicht nachvollziehen. Lesenswert ja, aber alles andere als herausragend!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

108 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

england, frankreich, agentin, 2. weltkrieg, spionage

Die Leopardin

Ken Follett , Till R. Lohmeyer , Christel Rost , Tina Dreher
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173402
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn man diese Art von Büchern mag, dann mag man auch dieses Buch. Ein Agententhriller der feinen Sorte. Hochspannend, eine ausgefeilte Story, hervorragende Charaktere - einfach beste Unterhaltung vom Bestseller Autor Ken Follet.

Sicherlich ist es das klassische "Gut-gegen-Böse"-Spiel, das der Autor in sehr ausgeprägter Form serviert.

Es geht um eine britische Top-Agentin, die ihr Können im 2. Weltkrieg mehrfach unter Beweis gestellt hat. "Die Leopardin" stellt in London ein markantes Frauenteam zusammen, das in Frankreich per Fallschirm landen will, um eine feindliche Fernmeldebasis zu zerstören.

Es geht um Krieg, Gewalt, Liebe, Untreue, Geheimdienst und jede Menge interessante Einblicke in erfolgreiche Foltermethoden, die für mich den Höhepunkt des Romanes darstellten.

Ken Follet ist ein so routinierter Geschichtenerzähler, so dass man seinen Wegen bedingungslos folgt. Insofern ein echter Pageturner.

Ein ordentliches Lesevergnügen über 580 Seiten - die ganz riesiegen Überraschungen blieben nach hinten raus aus. Mit diesem Roman bekommt man eigentlich genau das, was man eben auch erwartet.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

roman

Brief an einen Attentäter Lieber Osama ...: Roman

Chris Cleave
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423431767
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein riesiges Kompliment. Mit einem solch schwierigen Thema ein so federleichtes und unterhaltsames Buch abzuliefern, ist eine echte Meisterleistung.

Islam-Terror, Bombendrohung und schlimme, hinterhältige Anschläge, die in menschliche Tragödien ufern. Wahrlich keine Themengebiete, die für einen unterhaltsamen, bisweilen lustigen und kurzweiligen Lesestoff sprechen. Autor Chris Cleave ist es jedoch geglückt, aus diesen fiesen Themen ein teilweise wunderschönen Roman zu fertigen.

"Brief an einen Attentäter" ist ein einziger (langer) Brief an Osam Bin Laden. Dieser ist verantwortlich für einen furchtbaren Anschlag, der in London über 1000 Opfer gefordert hat. Die Briefeschreiberin verliert dabei ihren 35-jährige Eheman und der erst vierjährige Junge.

Wie sie sich dem Schicksal stellt, wie diese einfache Person agiert, kämpft, lebt, trinkt und in veränderten London das Leben meistert, ist allemal lesenswert.

Ein lakonisches Buch, ein unterhaltsamer Roman, der die Schrecken von Kriegen und Anschlägen verdammt, aber gleichwohl innerhalb der Story den Spagat schafft zwischen Trauer und schwerer Kost, die zugleich federleicht und fast schon beschwingt erzählt wird.

Nur hinten raus fand ich den Roman weniger stark. Die Briefeschreiberin wird schizophren und das Buch verliert - meiner Meinung nach - seine roten Faden und seine Glaubhaftigkeit. Da ich den Schluß auch weniger charmant fand, gab es Abzüge von mir in der Bewertung....

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

arthur hailey, downton abbey, hotel, julian fellows, new orleans

Hotel

Arthur Hailey , Renate Steinbach
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453422193
Genre: Romane

Rezension:

Heutige Bücher bestechen vielfach durch Action, Tempo, durch klingelnde Handys und übereifrige Ermittler. All dies vermisst man in diesem Werk nicht!

Auch wenn das Buch jetzt nicht die Langsamkeit entdeckt hat, dann tut diese etwas antikere und manchmal behäbige Erzählweise dem  Buch richtig gut. 

Aus dem Jahr 1965 ist der Klassiker "Hotel" von Arthur Hailey, der als Taschenbuch in dem neueren Gewand daherkommt.

Aber so legandär, traditionell dieses erhrfürchtige Hotel und seine zahlreichen Personen beschrieben werden, genaus so ist auch der Roman. Gut ausstafiert, ein wenig pompös, aber eben auch deutlich in die Jahre gekommen.

Auch die 590 Seiten merkt man dem Roman nicht immer an - ein gutes Zeichen, weil der Erzählstill flüssig und federleicht ist...

Ein sehr ordentlicher Lesestoff, dem man wundervoll folgen kann.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Junge bekommt das Gute zuletzt

Dirk Stermann
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 10.10.2016
ISBN 9783498064389
Genre: Romane

Rezension:

Dirk Stermann ist irgendwie ein mittelgroßes Gesamtkunstwerk. Kabarettist, Unterhalter, Conferencier und - eben auch - Romanautor.

Das aktuelle Buch mit dem wunderschönen Titel "Der Junge bekommt das Gute zuletzt" ist alles andere als ein einfacher, leichter Roman. Eher ein Werk, das schwer im Magen leigt und das nicht leicht zu verdauen ist.
Zwischen Lyrik, einem satirischem Werk, zwischen hoffen und ganz, ganz viel Hoffnungslosigkeit. Wiener Schmäh, starker Wortwitz und eine sher nüchern erzählte Geschichte; dieses Buch hatte sehr viele Facetten.  Man bangt mit Claude, dem 14-jährigen Ich-Erzähler, der im Verlauf der Geschichte immer einsamer wird.

Claude lebt in Wien und ist in der Schule nur Außenseiter. Als seine Eltern sich trennen passiert der erste Bruch. Die Mutter zieht mit seinem Bruder weg, der Vater kümemrt sich kaum und lebt ob seines Berufes ebenfalls in 200 Kilometer Entfernung. So vereinsamt und verloddert der Junge, seine Hilfeschreie in der Familie bleiben unerhört. Die Freundschaft zum Taxifahrer Dario und die ersten Liebe bauen ihn immer wieder auf, aber weitere Tiefschläge folgen.

Das Buch hat sehr erstunliche Charaktere. Claude wirkt viel, viel reifer und abgeklärter als jeder 14-jährige auf diesem Planeten. Seine Urteilfähigkeit, seine Schlagfertigkeit wünscht man sich als fast 50-Jähriger. Der Vater ist ein Künstler, der nur Bock auf seine neue Freundin, nicht aber auf seine beiden Kinder hat. Die Mutter verschwindet schnell und bleibt trotz ihrer Andeutungen konturenlos. Alles recht merkwürdig. 

Ja, ein kurzweiliger und sehr merkwüridger Roman, weil Autor Stermann auch so eine schroffe Art hat, mit dem Schicksalsschlagen umzugehen. So unangemeldet und unverpackt ereignen sich die Tragödien, so unterkühlt werden die Gefühle getreten.

Ein schräges Buch - das mir etwas zu unterkühlt daher kam...

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

151 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

mobbing, selbstmord, roman, lindsey lee johnson, schule

Der gefährlichste Ort der Welt

Lindsey Lee Johnson , Kathrin Razum
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423281331
Genre: Romane

Rezension:

Faszinierend, atemberaubend, kreativ, wild, fesselnd und einen Hauch moralisch - vielmehr kann ein Roman nicht leisten!

Das Buch behandelt junge, reiche und größtenteils verzogene Jugendliche, die als 17-Jährige kurz vor ihrer Sturm-und-Drangphase stehen. So unterschiedlich die Kapitel und Herausforderungen der  Teenager auch sind, die Gören schliddern allesamt in eine mittelschwere Katastrophe.

Selbstmord, Mobbing, Konflikte mit den Eltern, unglückliche Liebeleien, Drogenexzesse, Ausgrenzungen, Autounfälle, die Herausforderungen und Schicksalsschläge ziehen sich wie ein roter Faden um die Jugendlichen. 

Dank der kreativen Ader und ihrer Kraft hat die US-Autorin Lindesey Lee Johnsen "The most dangerous place in the world" zu einem prächtigen Roman geformt.

Faszinierend und fesselnd - das Buch war eines der größten Leservergnügen im Jahr 2017! Super!

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

usa, vietnamkrieg, schuld, agent orange, amerika

Anstand

Matthew Quick , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.10.2017
ISBN 9783959671354
Genre: Romane

Rezension:

Der US-Autor Matthew Quick ist für mich einer der Stars der mordernen Literatur. Vier Bücher hatte ich zuvor von dem so kreativen und mutigen US-Schreiber gelesen.
Demzufolge hatte ich an das neue Werk "Anstand" eine sehr hohe Erwartungshaltung. Ich kann es vorweg nehmen, diese wurde nicht erfüllt.

Mich hat das Buch nicht gefesselt, nicht gepackt. Vielelicht war mir die Person des Geschichtenerzähler doch zu speziell, nochmehr fehlt mir indes eine Geschichte, wo zumindest der Ansatz eines roten Fadens zu erkennen war.

Aber auch dieser Quick verdient sich Bonuspunkte. Die Art und Weise wie der Autor die Hauptperson darstellt ist schon bemerkenswert.

Er ist Patriot, Vietnamveteran, wenig charmant, sondern vielmehr ein ewiger Nörgler und harter Hund. Einer, der mit mit Tarnanzug und zumeist Waffen im Gepäck durch das Leben spaziert.
Aber er ist zugleich liebevoller Opa, tolerant gegenüber Schwulen und Schwarzen. Eine sehr spezielle Type, die aneckt, die fast immer austeilt und voller (alter) Kriegsgeschichten ist.

Vielleicht ist der Roman auch zu amerikanisch, zu patriotisch oder zu abstrakt - bei mir gab es auf alle Fälle einige Abzüge in einigen B-Noten, weil mich das Gesamtpaket trotz starker Momenet, die das Buch zweifellos hat  - und in denen ich über die diesen zynischen und aberwitzigen David Granger herzhaft lachen konnte - zu wenig fasziniert hat.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

ehe, ehering, geliebte, hund, abgrund

Thomas & Mary

Tim Parks
E-Buch Text
Erschienen bei Verlag Antje Kunstmann GmbH, 15.02.2017
ISBN 9783956141782
Genre: Romane

Rezension:

Wie sieht der Alltag einer langjährigen Ehe aus? Alltasgtrott, Mißverständnisse, Vorwürfe und mitunter Anschuldigen. Die Szenen einer Ehe hat Tim Parks in diesem Roman schonungslos und (viel zu selten auch leicht lesenswert und gut verdaulich) dargstellt.

Die Ehe von Thomas und Mary wird über 330 Seiten begutachtet, doch das Gesamturteil der Ehe (als auch des Buches) ist zu negativ, und zu durchschnittlich.
Wir lernern beide Ehepartner intensiv kennn, doch am Ende hatte ich immer noch das Gefühl, ich kenne diese beiden Personen nicht. Und auch so wiechtige Werte wie Sympathie, Zuneigung oder Gefühle für die beiden Hauptpersonen konnte ich nur marginal entwickeln.

Trotz starker Ansätze und einiger wirklich guter Kapitel, die das Zusammenleben von Erwachsenen detailgenau und ungeschminkt wiedergeben, hat mich das Buch insgesamt nicht überzeugt.

Die Kapitel waren mir zu abgehakt. Häufiuger musste an der Erzählperspektive gerätselt werden. Zudem hatte einigen Kapitel echte Längen. Autor Tim Parks hat es mit seinen Andeutungen und verschlüsslten Botschaften dem Leser auch nicht einfach gemacht...


  (8)
Tags:  
 
460 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks