CaraRos Bibliothek

72 Bücher, 83 Rezensionen

Zu CaraRos Profil
Filtern nach
72 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

romantasy

Seelenband

Elvira Zeißler
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei BookRix GmbH & Co. KG, 11.02.2015
ISBN 9783736862869
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe Seelenband vor Jahren zum ersten Mal gelesen und weiß nun wieder, warum ich es so sehr liebe.

Die Geschichte beginnt an Silvester und erst mal sieht es absolut nicht nach Romantik aus. Immerhin ist Valerie gerade wieder single, nachdem sie ihren Freund mit einer anderen im Bett erwischt hat.
Dementsprechend hat sie momentan eigentlich auch keine Lust auf eine neue Beziehung. Und dann begegnet sie im Kaffee dem geheimnisvollen Fremden. Klischee? Auf jeden Fall. Aber er ist kein Vampir und Valerie verliebt sich nicht auf den ersten Blick. Dennoch spielt John noch eine wichtige Rolle. Eine sehr wichtige sogar.

Im Grunde ist der Alien (ja, endlich mal ein Alien) der Traum-Book-Boyfriend schlechthin. Er ist der perfekte Freund, Mann und Vater. Liest dir jeden Wunsch von den Augen ab, ist nett, zuvorkommend, geheimnisvoll, sieht gut aus, einfach traumhaft! Soll ich noch weiterschwärmen? Ich hab noch ein paar Adjektive ...

Was zur Abwechslung auch ganz nett war, war das Alter der beiden Protagonisten. Denn wir haben es hier nicht mit pubertären Teenagern, sondern mit Erwachsenen zu tun, die sich auch wie Erwachsene verhalten. Ein Job, eine Wohnung, Verantwortung, ... Alles, was zu einem realen Bild dazugehört. Einschließlich belangloser Dates, weil die Protagonistin eben nicht auf Seite 1 ihrer großen Liebe auf den Mund fällt.

Die Beziehung zwischen Valerie und John entwickelt sich langsam und baut auf einer Freundschaft auf, die trotz der kurzen Dauer dank Johns Herkunft und seinen Geheimnissen einige Höhen und Tiefen erlebt.
Die Liebesgeschichte in Seelenband, die dann folgt, ist unglaublich emotional, was zum großen Teil an John liegt. Elvira Zeißler versteht es wunderbar, all die Gefühle zwischen den Zeilen ans Leserherz zu transportieren und besonders gegen Ende hat mich die Geschichte sehr bewegt. Sogar zu Tränen gerührt. Ich konnte Valeries und Johns Gefühle fast selbst fühlen. Das hat mich tief berührt und mir fast das Herz gebrochen an einer Stelle.

Wobei auch Johns Vergangenheit einen Teil dazu beigetragen hat. Ja, hier wird das Klischee "Geheimnisvoller Fremder mit harter/dunkler Vergangenheit" bedient, aber durch den Alien-Teil ist es wirklich schön verpackt und all das Drama war notwendig, um die beiden überhaupt aufeinander treffen zu lassen.

Seelenband ist erfrischend anders und so gefühlvoll und romantisch wie ich schon lange kein Buch mehr gelesen habe. Wunderschön!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

162 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"gefühle":w=7,"liebe":w=5,"fantasy":w=4,"jugendbuch":w=3,"fear":w=3,"kelsey sutton":w=3,"spannung":w=2,"angst":w=2,"emotionen":w=2,"elemente":w=2,"taschenbuch":w=2,"ravensburger":w=2,"ravensburger verlag":w=2,"kissed by fear":w=2,"winterseele":w=2

Winterseele - Kissed by Fear

Kelsey Sutton , Ursula Held
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.04.2017
ISBN 9783473585083
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hab mich schon sehr auf das Buch gefreut, nachdem bei der Ravensburger Verlagspräsentation auf der LoveLetter Convention so sehr davon geschwärmt wurde. Zudem klang der Klappentext ziemlich interessant und das Print-Cover ist wunderschön gestaltet.

Von der ersten bis zur letzten Seite fand ich das Buch durchweg einfach nur fesselnd und faszinierend. Zwar nicht auf diese mitreißende Art, die einen Gefühlsmäßig auf die schlimmste Achterbahn schickt, sondern eher auf ruhige und stille Art und Weise.
Ich hatte zu Anfang ein paar Probleme, weil einfach nicht in meinen Kopf rein wollte, dass Elizabeth zur High School geht und es Autos gibt, ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, es würde in einer völlig anderen (viel früheren) Zeit spielen. Es hat ziemlich lang gedauert, bis ich mich darauf einstellen konnte.

Was mich aber wirklich beeindruckt hat, war die Art und Weise, wie die Autorin es schafft, die Leere in Elizabeth rüberzubringen. Es ist etwas ganz anderes, ein Buch zu lesen, in dem man über den Protagonisten absolut gar keine Gefühle erfährt. Dennoch ist das Buch nicht platt oder nichtssagend. Die Leere ist in jeder Zeile präsent und ich muss sagen, manchmal hat das wirklich ein wenig auf meine eigene Stimmung gedrückt. Aber grade das fand ich so beeindruckend. Das man als Autor auch das so wahnsinnig gut rüberbringen kann. Das war nämlich zu Beginn eine meiner größten Sorgen: Ein gefühlloses Buch.

Auch die Handlung entwickelt sich im Laufe des Buches in ganz ungeahnte Richtungen und ich war wirklich positiv überrascht. Auch von der Tatsache, dass es keine direkte Liebesgeschichte gibt, oder zumindest nur eine indirekte. Gibt es so etwas wie indirekte Dreiecksgeschichten? Ich mag Liebesdreiecke gar nicht, aber die Art, wie das Thema hier aufgearbeitet wurde hat mit wirklich gefallen. Ebenso das Ende, dass ich am Anfang des Buches definitiv nicht so vermutet hatte.

Winterseele ist damit alles andere als Mainstream und obwohl es nur 4 Raben von mir gibt, bin ich hin und weg von dem Buch (ja, sowas geht). Es ist auf seine ganz eigene Art etwas ganz Besonderes und ich hab noch kein vergleichbares Buch gelesen, dass mich so berührt hat ohne jegliche Gefühle.
Trotz der (nur) 4 Raben ist es definitiv eins meiner Highlights 2017.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

449 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 95 Rezensionen

"fantasy":w=15,"schattendiebin":w=15,"jugendbuch":w=9,"hexen":w=9,"gabe":w=6,"catherine egan":w=6,"diebin":w=5,"magie":w=4,"ravensburger":w=3,"spionin":w=3,"die verborgene gabe":w=3,"spannung":w=2,"spionage":w=2,"schatten":w=2,"dieb":w=2

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Catherine Egan , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473401475
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(277)

792 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 132 Rezensionen

"bianca iosivoni":w=14,"soul mates":w=12,"fantasy":w=11,"liebe":w=7,"jugendbuch":w=7,"licht":w=6,"seelen":w=5,"seelenpartner":w=5,"soulmates":w=5,"flüstern des lichts":w=5,"familie":w=4,"dunkel":w=4,"biancaiosivoni":w=4,"dunkelseelen":w=4,"lichtseelen":w=4

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473585144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe vor Soul Mates bisher erst ein Buch von Bianca gelesen. Aber schon nach dem ersten Teil der Hunters war klar, dass es nicht das letzte Buch aus der Feder war, das ich von ihr gelesen hab. Und so hab ich mich mit Freuden an ihr erstes Fantasybuch gewagt.
Ich hatte vorab schon einiges von Soul Mates gehört und auch schon ein paar kleine Szenen bei einer Lesung von Bianca auf der LoveLetter Convention 2017 gehört.

Als ich mit dem Lesen dann begonnen hab, fiel mir der Einstieg etwas schwer. Ich fand den Anfang des Buches leider ein wenig schleppend und hab eine ganze Weile gebraucht, bis ich mit Rayne warm geworden bin. Auch Colt war mir zunächst ein wenig zu sehr der Klischee-BadBoy. Allerdings hat sich das im Laufe der Geschichte ausgeglichen und ich mochte ihn immer mehr, je mehr ich über ihn und seine Vergangenheit erfahren hab.
Meine absoluten Lieblingscharaktere waren allerdings Miles, Colts bester Freund und ebenfalls eine Lichtseele, und Lauren, die Anführerin der Dunkelseelen. Allein schon Laurens Gabe, Erinnerungen zu lesen und auch zu löschen oder zu manipulieren, fand ich richtig cool. Und obwohl sie nicht ganz so oft auftaucht und die Antagonistin ist, hatte ich sie am liebsten.
Obwohl es sowohl bei den Licht- als auch bei den Dunkleseelen viele Charaktere gibt, hat jeder seine eigene gut ausgearbeitete Hintergrundgeschichte, sodass keiner von ihnen wie ein Lückenfüller wirkt.

Was den Spannungsverlauf der Geschichte angeht, so nimmt der auf jeden Fall im weiteren Verlauf des Buches zu und es wurde sowohl spannender als auch actionreicher. Obwohl ich den Anfang noch etwas zäh und ein wenig oberflächlich fand, gewinnt die Geschichte an Tiefe und ich kann es wirklich kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen, nachdem gegen Ende noch so viel offene Fragen blieben. Besonders zu gewissen Charakteren (ich werde keine Namen nennen, aber je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr kommt mir der Verdacht, dass Bianca ihre Leser ein klein wenig an der Nase herumführt) und zu den Nebelseelen, über die man im ersten Teil auch noch viel zu wenig erfährt für meinen Geschmack.

Ich hoffe wirklich, dass Teil 2 so gut weitergeht, wie Teil 1 geendet hat und meine Neugier gestillt wird. Die Idee hinter dem Buch ist nämlich wirklich klasse und ich freue mich auf mehr aus Biancas kreativer Feder.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

depression, freundschaft, gesellschaft, zeitreise

Savior Agency

Sara Metz
Flexibler Einband: 588 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.11.2016
ISBN 9783741282560
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Cover
Dieses wundervolle Cover stammt von der Buchankleide. Im Mittelpunkt sieht man eine Uhr, um die der Titel des Bucher herum läuft. Einige Tintenkleckse zieren zudem das komplette Cover.
Ich finde es passt super, da es perfekt zum Buch und dessen Inhalt passt. Zeitreisen und Kunst. Ich finde, besser hätte man es nicht treffen können.
Meine Meinung
**Einfach herzzerstörend und trotzdem wahnsinnig toll. Aber haltet die Taschentücher für Kapitel 30 bereit.**
Schon bevor ich das Buch gelesen hab, hab ich so viele Schnipselchen gelesen und Reaktionen von Klaudi mitbekommen, dass ich es kaum noch erwarten konnte, Savior Agency endlich zu lesen. Und dann kam schließlich das lang ersehnte Vorabexemplar von Sara. Danke nochmal dafür (auch wenn du mich mit diesem Buch zerstört hast).
Obwohl ich normalerweise eher Bücher mit weiblichen Protagonisten lese, hat mich Joshs Geschichte sofort in ihren Bann gezogen. Er ist auf seine ganz eigene Art ein bisschen seltsam.
Genau wie Hektor, nur ist der anders seltsam. Ein Künstler, der nichts so sehr liebt wie Farben, Blumen und seine Ratte, ein klein wenig aufgedreht mit einem kleinen Hang zu niedlichem Sprechdurchfall. Mal ehrlich, Hek sorgt für mehr als nur einen Aww-Moment. Man muss ihn einfach lieb haben. Das merkt sogar Josh, der (abgesehen von einer sehr traurigen Ausnahme) so gar nicht für zwischenmenschliche Beziehungen wie Freundschaft geschaffen zu sein scheint.
Und obwohl (oder gerade weil) Josh und Hek so verschieden sind, verbindet sie diese eine ganz besondere Freundschaft, die sich doch jeder irgendwie wünscht. Freundschaft, die sogar Erinnerungen und die Zeit überdauert.
Ein paar Buchfiguren haben es auch auf die Hassliste geschafft, und das obwohl sie eigentlich nur ganz kurz auftauchen. Oder mehrmals ganz kurz neu. Oder immer wieder in ähnlichen Situationen. Oder... Lassen wir das besser. Zeitreisen sind kompliziert.
Joshs Versuche, Hektors Leben zu retten, ließen mich als Leser Achterbahn fahren. Ernsthaft, kaum ein Buch hat das bisher geschafft. Nicht in diesem Ausmaß.Ganz besonders bei Kapitel 30 hat Sara dann endgültig mein Herz zerstört und die Tränen sind in Strömen geflossen. Taschentücher bereithalten, bitte, ihr werdet sie brauchen! Ich wusste ja so ansatzweise,was auf mich zukomt und auch schon Szenen vorher konnte ich mir denken, worauf das hinauslaufen wird, aber die Art, wie es schlussendlch geschrieben war, war einfach herzzerreißend. So gefühlvoll und ... Himmel, ich kann das gar nicht richtig in Worte fassen. Es hat mich so mit sich gerissen in den Abgrund. Dank einer lieben Vorwarnung hab ich das Kapitel auch erst am nächsten Morgen gelesen, sonst hätte ich mir trotz Müdigkeit vermutlich die ganze Nacht die Augen aus dem Kopf geheult.
Dieses Buch ist einfach wahnsinnig toll. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich noch nie was vergleichbares gelesen hab. Ich bewege mich zwar auch eher selten im Zeitreise-Genre (warum auch immer), aber dieses Buch hat mich einfach gepackt. Was mir am besten gefallen hat, war auf jeden Fall auch der Mangel an Klischees. Es ist definitiv keine typische Geschichte á la Typ rettet Mädchen. Erstens gibt es hier gar kein Mädchen, da gerettet werden muss, sondern nur Hek. Und zweitens... Aller guten Dinge sind drei (Versuche) - oder auch nicht. Da die Protagonisten sich nicht im Teenageralter befinden, sondern ein paar Jährchen älter sind (also Ende 20/Anfang 30), eignet sich das Buch auch super für die, die die Nase voll von Teenager-Storys haben.
Ich sag euch, dieses Buch ist alles andere als normal und überrascht auf jeder Ebene. Wenn man dann auch noch bedenkt, dass die Autorin erst 16 ist, gehört es definitiv zu meinen Jahresfavoriten und ist mein #Monatshighlight im November. Dabei hab ich erst zwei Bücher gelesen und das andere war auch so richtig gut. Das Alter der Autorin sollte allerdings an dieser Stelle niemanden abschrecken (gibt ja viele, die meinen, dass man in dem Alter noch keine Bücher schreiben sollte, weil man zu wenig Lebenserfahrung hat (nicht meine Meinung)). Aber wenn man es nicht weiß, merkt man dem Schreibstil und dem Inhalt die 16 Jahre der Autorin auf keiner Seite an. Es ist fabelhaft geschrieben und hat mich sogar ein wenig zum Nachdenken angeregt, was Freundschaft und Empathie angeht. Und obwohl ich mich nicht so sehr für Kunst interessiere, waren sogar die ausschweifenderen Passagen, in denen Hektor von seinen Bildern und dem Malen erzählt super. Das hat im wahrsten Sinne des Wortes Bilder in meinem Kopf gemalt. Ich konnte mir Hektors Gemälde (besonders das eine, das immer wieder auftaucht) richtig gut bildlich vorstellen.
Ich setze meiner Schwärmerei an dieser Stelle mal ein Ende (auch wenn die Rezension bereits eskaliert ist).
Mein abschließendes Fazit: Dieses Buch, frei von Klischees und Vorurteilen, ist nicht nur wahnsinnig toll und flüssig geschrieben, sondern regt ebenso zum Nachdenken an wie es die Gefühle über eine Achterbahn jagt. Ich kann es nur jedem empfehlen! Lest es, es ist toll!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"fantasy":w=5,"zauberer":w=5,"magier":w=5,"magie":w=4,"high fantasy":w=2,"rodinia":w=2,"laurence horn":w=2,"spannend":w=1,"kampf":w=1,"band 1":w=1,"zauber":w=1,"fantas":w=1,"königreich":w=1,"mitreißend":w=1,"fantasievoll":w=1

Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

Laurence Horn
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 10.11.2016
ISBN 9783959622929
Genre: Fantasy

Rezension:

 Bei "Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers" handelt es sich um den Auftakt einer Trilogie. Leider dauert es bis zum Erscheinen des zweiten Teils noch eine ganze Weile, was euch jedoch keinesfalls davon abhalten sollte, es jetzt schon zu lesen. Wer High Fantasy mag, dem wird Rodinia sicher gefallen.


In diesem Buch wird zwischen Magiern und Zauberern unterschieden, was ich ziemlich interessant fand, da das bisher immer dasselbe war für mich und in den Büchern, die ich so gelesen hab. Allerdings macht das die Geschichte auch erst so richtig zu dem was sie ist. An dieser Stelle wiederhole ich mich gerne noch einmal: Rodinia ist echt toll!

Geschrieben ist aus mehreren Perspektiven (nicht nur aus einer oder zwei) und in der 3. Person. Obwohl nicht angegeben ist, aus welcher Sicht gerade geschrieben ist, findet man sich schon nach wenigen Sätzen zurecht. Die meisten Teile sind aus der Sicht der beiden Protagonisten, Kyrian und Mira, geschrieben.
Ob ich Perspektivenwechsel mag, hängt für mich sehr oft mit der Geschichte zusammen. Im Fall von "Rodinia" fand ich es super, da es gewissermaßen mehrere wichtige Handlungsstränge gibt, die verzweigt parallell verlaufen und sich nicht auf längeren Zeitraum überschneiden. Demnach hat man durch die verschiedenen Perspektiven einen ziemlich guten Überblick über das Geschehen und auch über die Beweggründe der einzelnen Personen.


 Das ganze Buch über hab ich mich gefragt, was Mira und Kyrian groß miteinander zu tun haben. Zwar gibt es auf beiden Seiten den ein oder anderen Hinweis, allerdings widersprechen sich beide Seiten, wodurch man als Leser auf die Folter gespannt wird.
Ich hatte erwartet, dass die Wege der beiden früher zusammenlaufen, aber auf diesen Moment musste ich länger warten als gedacht. Dann wurde es jedoch so spannend, dass die Wartezeit auf diesen Moment unwichtig geworden ist.

 Die Welt Rodinia stelle ich mir wirklich schön vor, wenn man von bedeutenden Kleinigkeiten wie der Existenz der Magier mal absieht. Man merkt beim Lesen, dass Laurence die Welt wirklich gut durchdacht und ausgearbeitet hat.


Alles in allem, war das ein richtig toller Trilogie-Auftakt und ich freu mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung. Esgibt zwar keinen direkten Cliffhanger, aber neugierig bin ich trotzdem, weil ich unbedingt wissen will, wie die Geschiichte von Kyrian und Mira weitergeht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

221 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

"phoenix":w=21,"fantasy":w=12,"hamburg":w=12,"dystopie":w=11,"phönix":w=7,"hexen":w=6,"saiwalo":w=6,"papierverzierer verlag":w=5,"teslapunk":w=5,"krimi":w=4,"mord":w=4,"urban fantasy":w=4,"tochter der asche":w=4,"liebe":w=3,"deutschland":w=3

Phoenix - Tochter der Asche

Ann-Kathrin Karschnick
Buch: 400 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 02.10.2013
ISBN 9783944544052
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover

Das Cover ist komplett in Brauntönen gestaltet und man sieht eine geflügelte junge Frau auf einem Hochhausdach sitzen. Die Schrift sieht aus als würde sie glühen oder brennen. An sich ist es nicht sonderlich spektakulär, aber ich finde es toll.

Meine Meinung

**Richtig guter Trilogie-Auftakt!**

Ich muss sagen, dass ich aufgrund der Meinung einer Freundin ein wenig skeptisch an das Buch herangegangen bin. Allerdings war das völlig unbegründet am Ende, denn ich habe dieses Buch geliebt. Von Anfang bis Ende. 

Phönixe haben mich irgendwie schon immer begeistert, auch wenn sie hier ein wenig anders dargestellt werden, als beispielsweise in Harry Potter. Vom Äußerlichen erinnern sie mich hier eher ein wenig an Engel. Was ich aber völlig okay fand, Tavi hat mir so gut gefallen.

Im Allgemeinen mochte ich Tavi als Hauptperson sehr. Sie ist eine starke Frau mit eigenem Kopf, die in ihren vielen Lebensjahren schon einiges erlebt hat und trotzdem noch nicht abgestumpft ist gegenüber menschlichen Gefühlen.
Leon scheint am Anfang etwas kühl und vielleicht sogar ein klein wenig arrogant. Umso lustiger fand ich dann, was am Ende mit ihm geschieht.
Nathan hab ich von allen Charakteren im Buch am meisten gemocht. Warum, kann ich gar nicht so genau sagen, aber irgendwie ist er ein süßer Sturkopf, den man einfach mögen muss.

Die Idee der Geschichte finde ich richtig gut. Die Sache mit dem Experiment und den Seelenlosen ist ein wirklich spannender Auftakt und etwas, das ichso noch nicht gelesen hab.

Band 1 "Tochter der Asche" könnte man alsabgeschlossenen Band bezeichnen. Zumindest lässt das Buch den Leser ohne großen Cliffhanger zurück. Eine echte Erholung. Dennoch bin ich wahnsinnig neugierig, wie die Geschichte von Tavi und Leon weitergeht.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

262 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

"erotik":w=7,"lauren rowe":w=7,"liebe":w=6,"sex":w=3,"the club":w=3,"vergangenheit":w=2,"sarah":w=2,"jonas":w=2,"the club love":w=2,"freundschaft":w=1,"abenteuer":w=1,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"serie":w=1,"kampf":w=1

The Club – Love

Lauren Rowe , Lene Kubis
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2016
ISBN 9783492060431
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover

Diesmal sind der Buchrücken und die Titelschrift blau. Sticht definitiv ebenso hervor wie Band 1 und 2, man kann die Bücher im Regal gar nicht übersehen. Von der Gestaltung des Covers ist Band 3 seinen Vorgängern auch wieder sehr ähnlich. Um Titel und Autor ist eine kreisrunde schwarze Fläche der Hintergrund, der Rest ist schwarzweiß mit Palmwedeln gemustert.
Meine Meinung

**Gelungener Abschluss der Trilogie**

Nach dem mega Cliffhanger am Ende von Band 2 geht es jetzt gleich wieder spannend weiter. Allerdings nicht direkt mit Sara und Jonas sondern mit einem kleinen Teil aus Jonas Vergangenheit.

Das ist auch das, was mir an diesem Band von The Club so gut gefallen hat, dass man endlich noch mehr von Jonas und seiner Vergangenheit erfahren hat. Der kleine Rückblick am Anfang war nicht der einzige. Diese kleinen Rückblicke ziehen sich immer wieder durch den Anfang des Buches.

Aber auch mit der Club-Sache geht es mehr als nur spannend weiter, denn jetzt wird es ernst. Sehr ernst. Mehr darf ich eigentlich auch gar nicht verraten, da das sonst spoielern würde.

Für mich war es der beste Band der Reihe und ein gelungener Abschluss von "The Club".

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(397)

796 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 200 Rezensionen

"nina mackay":w=24,"plötzlich banshee":w=22,"banshee":w=21,"fantasy":w=14,"feen":w=10,"mythologie":w=9,"todesfee":w=8,"elfen":w=7,"alana":w=7,"jugendbuch":w=6,"clay":w=6,"liebe":w=5,"humor":w=5,"piper":w=5,"rezension":w=4

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist relativ dunkel, aber durch den Totenkopf und die Blumen und den Vogel drumherum, die allesamt bunt sind, wirkt es trotzdem einladend. In Anbetracht der Tatsache, dass der Tod in dem Buch eine entscheidende Rolle spielt und es trotzdem lustiggeschrieben ist, passt das Cover super. Auch mit der etwas verspielten Schrift.

Meine Meinung

**Supertolle Geschichte, die für gute Laune und jede Menge Spannung sorgt**

Schon nach dem ersten Kapitel war ich hin und weg von der Geschichte um Alana, Clay und Dylan. Nina schreibt mit so viel Witz und Charme, dass ich die Protagonisten auf Anhieb alle ins Herz geschlossen hab und nicht mehr gehen lassen wollte. Sogar die, die sich am Ende als die Bösen herausstellen.

Das Buch hat definitiv viel Gute-Laune-Potenzial und sorgt für den ein oder anderen Lacher. Wenn man in der Öffentlichkeit liest, kann man sich allein schon jedes Mal, wenn Alana flucht, auf schräge Blicke von anderen Leuten einstellen. Selbst wenn die Situation noch so ausweglos erschein und man als Leser richtig mitzittert, bringt einen Alana mit Nilpferdkacke zum Lachen. 

Ich hab den Roman nicht ein einziges Mal aus der Hand gelegt und an einemStück durchgelesen. Speedreading. Anders war das Lesen auch gar nicht möglich, selbst wenn ich gewollt hätte, Pausen wären unmöglich gewesen. Die Geschichte wollte mich einfach nicht loslassen.

Ich liebe Ninas Schreibstil. Sie schafft es einfach immer wieder den Leser so sehr zum Lachen zu bringen und im nächsten Moment vor Spannung und Aufregung fast vom Stuhl fallen zu lassen.

Am Ende bin ich fast ins Buch gekrochen vor Nervosität, wie es wohl ausgehen mag und das Ende hat dem ganzen noch mal richtig eins draufgesetzt. Bittersüß, aber wundervoll. Ich liebe dieses Buch. Da der Monat fast vorbei ist, kann ich auch durchaus sagen, dass Plötzlich Banshee durchaus mein Monatshighlight war.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

andaria, drachen, elfen, fantasy, feen, heldenreise, humor, jugendbuch, liebe, magische welt, parallelwelt, quest, romantasy, romantik

Finleys Reise nach Andaria

Lillith Korn
E-Buch Text
Erschienen bei null, 05.07.2016
ISBN B01I1DPTAS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover

Auf dem Cover ist der männliche Protagonist zu sehen, der dunkle Kleidung trägt und eine einsame Straße entlang geht. Der Hintergrund ist dunkel und blau und es sieht aus, als würde der Schimmer von Sternen oder einer Galaxie über dem gesamten Cover liegen. Ich finde es einfach nur wunderschön.

Meine Meinung

**Tolle neue Welt, in die würde ich auch gerne mal reisen.**

Am Anfang hat man meiner Meinung nach deutlich gemerkt, dass der Protagonist Finley erst 16 Jahre alt war. Zumindest in der Zeit im Heim, wo der Beginn des Buches spielt. Sobald das Buch in Andaria spielt, kam das nicht mehr so deutlich hervor, was ich gut fand, da mir persönlich der Andaria-Finley besser gefallen hat als der Heim-Finley.

Mit Andaria hat die Autorin eine tolle Welt erschaffen, die so viel zu entdecken bietet, dass ich da selbst gerne einmal hinreisen würde.
Andaria ist schön durchdacht inklusive einer Tier- und Pflanzenwelt und der kompletten Geschichte des Landes.

Finleys Reise an Maras Seite hat mir sehr gefallen, da er wie der Leser die Welt neu entdeckt und er an seinen Aufgaben wächst. Im Laufe des Buches wird er reifer und unterscheidet sich sehr von dem unsicheren Jungen, der er am Anfang war. Auch Mara macht eine Veränderung durch im Laufe der Reise.
Da auch immer etwas passiert, was mal mehr mal weniger stark beeinflussend ist, wird das Buch auch nicht langweilig.

Ein in sich abgeschlossenes Buch, bei dem ein zweiter Teil zwar interessant ist (ich würde ihn sofort lesen), aber nicht zwingend notwendig ist. Eine nette Abwechslung, finde ich.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

144 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"märchen":w=9,"drachen":w=4,"einhorn":w=4,"feen":w=3,"prinz":w=3,"magie":w=2,"prinzessin":w=2,"jennifer alice jager":w=2,"sinabell":w=2,"fantasie":w=1,"könig":w=1,"unterhaltsam":w=1,"fee":w=1,"3 sterne":w=1,"träumen":w=1

Sinabell. Zeit der Magie

Jennifer Alice Jager
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551300645
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover 
Das Cover von Sinabell finde ich wunderschön und einfach traumhaft. Zu sehen ist eine junge Frau mit dunklen Haaren in einem weißen wallenden Kleid, die aussieht, als würde sie vor etwas davon laufen. Der Hintergrund ist dunkel und blau und lässt die Silhouette eines Waldes erahnen.
Die Schrift des Titels hat dieselbe helle Farbe wie das Kleid der jungen Frau und sieht märchenhaft aus.
Meine Meinung
**Zauberhafte Liebesgeschichte voller Magie, die mich sehr berührt hat.**

Der flüssige Schreibstil der Autorin hat mich schon sofort auf der ersten Seite in Sinabells Welt eintauchen lassen und ich war wie gefangen darin. Ich wollte gar nicht mehr raus während dem lesen und hatte das Buch dann auch in einem Rutsch durch.

Es war eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen Sinabell und Farin, die mich von Anfang an in ihren Bann gezogen hat. Das ganze Buch ist märchenhaft und voll von Fabelwesen und Magie. Richtig zum Träumen, ich liebe solche Geschichten.

Es gab nur eine einzige Stelle, die ich ein klein wenig langatmig fand, und zwar das Gespräch zwischen dem Einhorn und der Herrin der Drachen. Allerdings war ich zu dem Zeitpunkt auch noch ein bisschen überrascht/geschockt von dem, was kurz zuvor passiert ist.

Ich kann Sinabell nur jedem weiterempfehlen, der Märchen liebt und gern in traumhafte und fantastische Welten voller Magie und Romantik abtaucht. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"liebe":w=5,"italien":w=3,"venedig":w=3,"lana rotaru":w=3,"spannung":w=1,"leben":w=1,"amerika":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"drama":w=1,"verrat":w=1,"ebook":w=1,"sommer":w=1,"romantisch":w=1,"mafia":w=1

1000 Brücken und ein Kuss

Lana Rotaru
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.07.2016
ISBN 9783646602784
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover dieses Buches finde ich wunderschön. Es zeigt ein blondes Mädchen, das vor einer Gondel steht. Der Hintergrund ist in hellen Orange- und Blaugrüntönen gehalten, während die Titelschrift in rot die komplette obere Coverhälfte einnimmt, bei der man im Hintergrund auch die Skyline Venedigs erkennen kann.

Meine Meinung

**Sowohl romantische, aber auch tragische Liebesgeschichte, die mir gut gefallen hat.**

Ich wusste schon aus anderen Rezensionen, dass das Ende ziemlich unerwartet kommt und mir nicht so gefallen wird. Als ich dann im Buch das erste mal ein bestimmtes Wort gelesen habe, hatte ich schon eine Vermutung bezüglich des Endes.
Dennoch muss ich sagen, dass die Geschichte trotzdem spannend gewesen ist und die Autorin das ein oder andere unerwartete Ereignis eingebaut hat, was das Lesen trotz Vorahnung nicht langweilig gemacht hat.

Über das Ende kann ich mich nicht beschweren, da ich persönlich es realistisch finde. Alles andere wäre zu künstlich und gestellt gewesen. Ich finde, realistische Enden von Liebesgeschichten sind eine Kunst für sich, das muss man auch erst mal schaffen als Autor. Allerdings war ich durch meine Vorahnung dann nicht mehr ganz so überrascht und geschockt vom Ende wie andere.

Die Geschichte selbst fand ich richtig schön und Emily war eine sehr sympathische Protagonistin. Ebenso wie Luca. Ich kenne bisher keinen, der nicht seinem Charm verfallen ist. Wobei ich seinen besten Freund noch viel toller fand. Und da war er nicht der einzige Nebencharakter, der mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist.

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne spannende und ein wenig dramatische Liebesgeschichten liest. Dafür ist das Buch ideal.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

ann-kathrin wolf, cassiopeia, impress, liebe, meer, party, rezension, sommer, sommerliebe, spaß, sterne, sternschnuppe, strand, trauer, verlust

Sternschnuppenschauer

Ann-Kathrin Wolf
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602173
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist überwiegend rot und orange. Im Hintergrund sieht man zwei Beinpaare, die so nah beieinanderstehen, als würden sich zwei Liebende küssen oder umarmen. Auch wenn das Cover farblich nicht meine Lieblingsfarben trifft, finde ich, es passt zum Buch und wirkt durch die Farben vor allem sehr sommerlich.

Meine Meinung

**Schöne lockere Sommergeschichte, ideal als Sommerurlaubslektüre**

Sternschnuppenschauer ist eine lockere entspannte Liebesgeschichte, die trotzdem das ein oder andere Drama bereithält und in der auch die Freundschaft nicht zu kurz kommt.

Die Idee mit der Sommerchallenge hat mir richtig gut gefallen und die Blogbeiträge, die immer mal wieder am Ende eines Kapitels kamen, haben das ganze Buch noch ein bisschen mehr aufgelockert. So einer Sommerchallenge wäre ich durchaus auch nicht abgeneigt. Es schien zumindest Summer (und auch Cassie) ziemlich viel Spaß gemacht zu haben.

Cassie hat mir als Hauptperson ganz gut gefallen, sie war nicht zu klischeehaft dargestellt und ein relativ ausgeglichener Charakter. Summer ist in einigen Hinsichten das genaue Gegenteil, aber das hat sich gut ergänzt und dank ihrer aufgedrehten Art wurde es nie langweilig.

Für den Sommer ist Sternschnuppenschauer die ideale Lektüre für alle, die eine nette Geschichte über Freundschaft, in der auch Liebe und Romantik nicht zu kurz kommen, ohne dabei zu oberflächlich zu sein.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

Der Krieg der Talente - Aller Anfang ist die Liebe

Mira Valentin
E-Buch Text
Erschienen bei bittersweet, 10.08.2016
ISBN 9783646602166
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist von der Aufmachung her den vorherigen acht Bänden treu geblieben und ist passend zum Krieg der Talente #8 auch wieder grün. Nur ist der Farbstreifen wie immer eine Etage tiefer gerutscht und ist jetzt unten.

Meine Meinung

**Ein episches Finale, das mich umgehauen hat. Spannender hätte es nicht sein können.**

Ich hab jetzt 9 Monate auf diesen Tag gewartet und dann war es endlich soweit: Das Finale vom Krieg der Talente ist erschienen.

Noch nie -aber wirklich noch nie- hat mich ein Buch so dermaßen emotional mitgerissen. Mit diesem absolut epischen Finale der Talente-Reihe hat Mira Valentin mein Herz zerstört. Es war diesmal keine Achterbahnfahrt der Emotionen sondern eher ein Sturzflug in die Hölle. Zumindest so im letzten Drittel.

Die neun Monate Achterbahn haben sich gelohnt würde ich sagen. Auch wenn ich mit dem Ausgang der Reihe absolut nicht zufrieden bin, so war das Buch einfach abgefahren und toll.
Ich hab mit Melek, Levian und den anderen so mitgefiebert wie noch nie und mir die Augen aus dem Kopf geheult. Wer das Finale liest braucht Taschentücher. Ganz. Viele. Taschentücher.

Jetzt sind die monatlichen Lesenächte vorbei und die Talente haben ein Ende gefunden. Vorerst jedenfalls. 
Diese Reihe hat mich so sehr in ihren Bann gezogen, dass mich selbst das Ende vom Krieg der Talente nicht davon abhalten kann, noch mehr davon lesen zu wollen. Ein Glück, dass aller Anfang die Liebe ist, woran es im Band 9 trotz allem nicht mangelt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

4 sterne, fantasy, gardasee, götter, griechische mythologie, liebe, mythologie, prüfung, psyche & amor, romeo & julia, romeo&julia, römische mythologie, stefanie hasse, tod, unterwelt

Küsse keine Capulet

Stefanie Hasse
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.08.2016
ISBN 9783646602265
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist wie das erste ebenso beige im Hintergrund. Auf der rechten Seite sieht man die Hälfte von Lucas Gesicht, das von einer schwarzen Maske verdeckt ist. Seine eisblauen Augen stechen aus dem Cover deutlich hervor. Beide Cover sind so konzipiert, dass ein komplettes Gesicht entsteht, wenn man Teil 1 & 2 nebeneinander legt.

 Meine Meinung
**Ich bin tausend Tode gestorben beim Lesen, aber ich liebe das Ende. Einfach fantastisch und wunderschön.**

Nach den Ende von Band 1 wird sich mit 100%iger Sicherheit jeder Leser gefragt haben, wie es danach einen zweiten Teil geben kann. Mir ging es da nicht anders.

Der Anfang von "Küsse keine Capulet" hat mich ein wenig an den ersten Band erinnert und ich hab mich ein bisschen wie bei einem Déjà-vu gefühlt, weil gewisse Parallelen da waren. Was ja auch gewollt war. Trotzdem war der Anfang deshalb nicht langweilig, sondern hat trotzdem irgendwie zum Denken angeregt und einen sofort wieder in die Geschichte mitgerissen.

Als Alessandro aufgetaucht ist, war ich sofort wieder hin und weg. Ich finde ihn einfach toll und es gab nicht eine Situation, in der ich meine Meinung zu ihm geändert hätte. Wobei ich diesmal auch Fabio echt zun Träumen fand.

Ich wurde ja vor dem Lesen bereits vorgewarnt und das Buch trug schon vorab den Stempel "Vorsicht - Taschentuchgefahr!" und trotzdem hat Steffi es geschafft, mich zu schocken. Und das mehr als nur einmal. Ich sage nur: Marktplatzsszene. Das war mit die Schlimmste im ganzen Buch. Taschentücher sollten also auf jeden Fall bereitgelegt werden.

Ich hoffe so sehr, dass das Buch auch noch als Print erscheint. Diese Dilogie hat es wirklich verdient. Sie ist einfach fantastisch und wunderschön. Für jeden, der gern Liebesgeschichten mit einem Hauch Magie und Fantasie liest ein absolutes MUSS! Ich kann Luca & Allegra auf jeden Fall nur zum Lesen empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

153 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"hoffnung":w=4,"verzweiflung":w=4,"liebe":w=3,"mord":w=3,"kampf":w=3,"impress":w=3,"verrat":w=2,"böse":w=2,"misstrauen":w=2,"aliens":w=2,"carina mueller":w=2,"jugendbuch":w=1,"geheimnis":w=1,"vertrauen":w=1,"hass":w=1

Hope & Despair 2: Hoffnungsnacht

Carina Mueller
Flexibler Einband: 262 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551300614
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ähnelt dem des ersten Teils, dennoch merkt man schon hier die Veränderung bei Hope und Despair, die sich am Ende von Teil 1 ergibt. Er scheint ein bisschen hoffnungsvoller und hat nicht mehr so einen Schatten auf dem Gesicht. Hope hingegen wirkt nicht mehr ganz so "naiv" und gutgläubig wie auf dem Cover von Band 1. Beide wirken ausgeglichener. Mir gefällt das Cover aufgrund der sichtbaren Veränderungen zu Band 1 sehr gut und es passt meiner Meinung nach perfekt.
 Meine Meinung
**Unglaublich aufwühlend. Ich hab schon lange nicht mehr so mitgefiebert und gelitten.**
Seit dem Ende von Band 1 hab ich Band 2 entgegen gefiebert und konnte es kaum erwarten, Hoffnungsnacht endlich zu lesen. Ich liebe die Geschichte um Hope & Despair einfach und genieße beim Lesen jede Seite des Buches.
Sprachlich ist vor allem bei den wörtlichen Reden wieder ziemlich viel Umgangs- beziehungsweise jugendliche Alltagssprache dabei, aber genau das macht das Buch in meinen Augen so authentisch und irgendwie auch real. Es passt vor allem gut zu Despair und seinen Brüdern.
Schon Band 1 hat mich ziemlich aufgewühlt beim Lesen, aber die Fortsetzung war dahin gehend nochmal um einiges schlimmer. Es gab so viele Momente, in denen ich einfach nicht glauben konnte, was die Autorin da geschrieben hat und was gerade geschieht. Schockmomente gibt es also definitiv mehr als genug. Man sollte als Leser auf jeden Fall Taschentücher und Schokolade zur Beruhigung der Nerven bereit legen. (Eigentlich sollte das Buch gar nicht ohne solchen Vorrat verkauft werden.)
Zu meiner allerliebsten Lieblingsperson in diesem (und auch im letzten) Buch darf ich an dieser Stelle noch nicht einmal was sagen, weil ich sonst vermutlich spoilern würde. Aber an alle Fans von Treason: Seid gewarnt! Dieses Buch wird ... *spoiler*
Ich bin so unglaublich gespannt, wie es weitergeht, und würde nach dem Ende am liebsten sofort weiterlesen. Ich weiß noch gar nicht genau, ob ich Carina für dieses Buch hassen oder lieben soll. Es ist einerseits so fantastisch und mitreißend und auf der anderen Seite hat es mich so sehr zum heulen gebracht wie schon lange keine Buch mehr. Ganz besonders das Ende! Ich will jetzt sofort mehr von Hope & Despair!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Signs of Fairies

Jessica Becker
Flexibler Einband: 468 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 16.03.2017
ISBN 9783848200085
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist ziemlich dunkel. Im oberen Teil sieht man die Silhouette eines Waldes vor leuchtendem frühlingsgrünen Hintergrund und im Unteren Teil prangt eine große weiße Blüte, die sich vom schwarzen Hintergrund deutlich abhebt.
Die Titelschrift ist verschlungen und gewunden und wirkt sehr mystisch. Schon auf den ersten Blick hat mir das Cover richtig gut gefallen.

Meine Meinung
**Eine tolle Fantasygeschichte mit Potenzial nach oben.**

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und war der Grund für mich, dieses Buch lesen zu wollen. Das Cover ebenso. Die Geschichte an sich fand ich richtig gut, wenn gleich sie auch das ein oder andere Klischee bedient hat. Ich fand, dass Amelia manchmal ein wenig seltsam beziehungsweise unrealistisch gehandelt oder reagiert hat. Mir ist klar, dass es sich bei dem Buch um einen Fantasyroman handelt, um einen mit viel Potenzial, aber unrealistische Reaktionen von Protagonisten in Bezug auf die Entdeckung einer neuen Welt oder Fähigkeit mochte ich noch nie. Was mich auch ein bisschen gestört hat, war die Dreiecksliebesgeschichte. Sowas findet man heutzutage ziemlich häufig und es ist schwer, so etwas einzigartig zu gestalten, da es schon in fast allen Variationen mal behandelt wurde. Dennoch glaube ich, dass sich in den Folgebänden der Trilogie noch einiges machen lässt mit dem aktuellen Stand der Liebesgeschichte. Ich muss ja sagen, dass ich bei der Auswahl an Jungs einen Favoriten hab und ganz glücklich bin mit Amelias Entscheidung. Ich werde die Trilogie auf jeden Fall weiter verfolgen, da ich wirklich neugierig bin wie es weitergeht, und denke, dass in diesem ersten Band sehr viel Potenzial nach oben steckt, auch wenn Band 1 mich nicht komplett fesseln und mitreißen konnte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"geister":w=2,"zeitreise":w=2,"außerirdische":w=2,"kelten":w=2,"die zeitengängerin":w=2,"auftrag":w=1,"aliens":w=1,"zeitreisen":w=1,"alex":w=1,"3. teil":w=1,"druide":w=1,"kitschig":w=1,"medaillon":w=1,"mittelalte":w=1,"p.c. cast":w=1

Die Zeitengängerin

P.C. Cast , Michaela Grünberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.02.2015
ISBN 9783956491078
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover
Das Cover ist komplett gelb orange und wie bei den meisten Covern der Autorin ist auch hier das Gesicht einer Frau zu sehen. Schräg unter dem Frauengesicht läuft eine Schwertklinge über das Buch, auf der der Name der Autorin steht. Darunter steht der Titel. Ich liebe dieses Cover und hätten mich nicht auch Klappentext und Autorin sofort angesprochen, wäre es durchaus in die Kategorie Cover-Buy gefallen.
Meine Meinung
**Restlos begeistert. P.C. Cast schafft es immer wieder, mich mit ihren Geschichten gefangen zu nehmen und in andere Welten oder Zeiten zu entführen!**
Ich war sofort neugierig und schon as ich das Buch in der Buchhandlung gesehen hab, war klar, dass ich es haben und lesen muss. Ganz einfach weil es von P.C. Cast ist und mich ihre Bücher bisher nie enttäuscht haben. So auch diesmal nicht.
Ich war begeistert von '"Die Zeitengängerin". Auch wenn es meiner Meinung nach gewisse Ähnlichkeiten mit 'Tales of Partholon' oder 'Mythica' aufweist, hatte die Geschichte für mich einen ganz eigenen Charakter, der durch das Element der Zeitreisen entsteht.
Alex' ist eine Protagonistin wie ich sie von der Autorin gewohnt bin: Eine starke Frau mit eigenem Kopf. Und ich muss sagen, ich liebe ihre Protagonistinnen. Alex' Gabe hat sie dennoch ein wenig von den anderen hervorgehoben. Ich hab die Geschichte gern an ihrer Seite verbracht, auch wenn zwischendurch für einzelne Kapitel die Erzählperspektive gewechselt hat. Aber das hat die Geschichte für mich noch interessanter gemacht.
Caradoc war wie so viele andere von Casts Romantypen einfach nur zum Verlieben. Ich bin jedes Mal immer hin und weg von den männlichen Protagonisten und wünsche mir nicht zum ersten Mal, ich hätte einen an meiner Seite.
Die Geschichte von Alex und Caradoc hat mir sehr gut gefallen. Es war genau die richtige Mischung an Leidenschaft und Action, die ich so an Casts Büchern liebe.
Das Ende hat den Ausschlag zu den 5 Monden gegeben. Es hat mir so gut gefallen und mir Tränen in die Augen getrieben, weil ich es einfach so toll fand. Ich würde das Buch am liebsten gleich nochmal lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

Der Krieg der Talente - Mit der Friedenstaube in die Schlacht

Mira Valentin
E-Buch Text
Erschienen bei bittersweet, 13.07.2016
ISBN 9783646602159
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist von der Aufmachung her den vorherigen sieben Bänden treu geblieben und ist passend zum Krieg der Talente #7 auch wieder grün. Nur ist der Farbstreifen wie immer eine Etage tiefer gerutscht und ist jetzt in der Mitte.

Meine Meinung

**Es neigt sich dem Ende zu und bleibt spannend.Ich sitze schon auf glühenden Kohlen und warte auf das Finale, das Ende kann man so nicht stehenlassen**

Ich hab auch diesem Band wieder entgegen gefiebert und konnte es kaum erwarten, Meleks Geschichte weiterzulesen.

In diesem Band war mir ein bisschen wenig von meinem Lieblingsfaun Levian drin, aber die Szenen, die da waren, hatten es faustdick hinter den Ohren und haben mir ein paar Waaaaas?-Nein!-Momente beschehrt, bei denen ich kaum glauben konnte, was Mira da schreibt beziehungsweise geschrieben hat.

Auch in diesem Band lernen wir einige neue Charaktere kennen wie zum Beispiel Leonie und Shirin (wobei letztere nicht sehr oft auftaucht).
Was ich von Leonie halten soll,weiß ich noch nicht genau. Sie scheint mir ein wenig seltsam und der Hintergrund, warum sie ab der circa der Hälfte eine wichtigere Rolle spielt, ist mir nicht ganz geheuer. Trotzdem bin ich bekennende Leorik-Shipperin. Irgendwie. So ein bisschen.

Aber wir lernen nicht nur neue Charaktere kennen sondern auch ganz neue Seiten bei den alten Hasen, die mich sowohl positiv als auch negativ überrascht haben. Den "neunen" Erik mag ich zum Beispiel sehr. Bei anderen hat es mir eher nicht so gefallen, aber ich muss dazu sagen, dass es die Geschichte definitiv spannender gemacht hat.

Zu Mahdi bleibt mir nicht viel zu sagen. Ich kann ihn immer noch nicht leiden und nach diesem Band noch weniger. Man könnte glatt meinen, er hat es auf eine bestimmte Talente-Gattung abgesehen. Ich hoffe, dass er in Teil 9 dann endlich bekommt, was er verdient.

Am Ende wurde es dann noch einmal richtig spannend und als ich dann die letzte Seite umgeblättert hatte, dachte ich, Mira will mich veräppeln. Dieses Ende! Wahnsinn! Sowas kann man seinen Lesern doch nicht antun, wenn sie 4 Wochen auf die Fortsetzung warten müssen.
Ich bin entsetzt. Und ich will mehr. Viel, viel mehr! Ich würde am liebsten sofort weiterlesen.

Auch wenn sich die Reihe langsam dem Ende neigt. Aber es ist so fesselnd, dass ich sie gleich nochmal lesen könnte. Einfach nur unglaublich, wie Mira es immer schafft, alle möglichen (auch widersprüchlichen) Gefühle in mir auszulösen mit ihren Büchern.

EDIT: Eigentlich kann die liebe Mira ja nichts für dieses fiese Ende. Schließlich hat der Verlag die Bücher aufgeteilt. Aber mal ganz ehrlich, Mira, was schreibst du auch solche fiesen Szenen in deine tollen Büchlein? ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

141 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"liebe":w=7,"jugendbuch":w=4,"elizabeth craft":w=4,"rezension":w=3,"cbt":w=3,"blumenladen":w=3,"flower":w=3,"shea olsen":w=3,"musik":w=2,"erste liebe":w=2,"rockstar":w=2,"sänger":w=2,"superstar":w=2,"tate":w=2,"leben":w=1

FLOWER

Elizabeth Craft , Shea Olsen , Katja Hald , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.06.2016
ISBN 9783570164181
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist ziemlich schlicht und eigentlich ist nur ein weißes Bettlaken zu sehen, auf dem ein paar vereinzelte pinke Rosenblätter zu sehen sind. Die Schrift des Titels ist ebenfalls pink und das O von Flower besteht aus zu einem Kreis gelegten Rosenblättern.

Meine Meinung

**Ein wenig klischeehaft, aber eine entspannte Lektüre für zwischendurch.**

Schon im Klappentext klang das Buch ein bisschen klischeehaft, aber dennoch interessant, weshalb ich es trotz erwarteter Klischees á la normales Mädchen trifft Superstar und sie verlieben sich lesen wollte.

Ich hab keine Ahnung, ob es anderen Lesern auch so ging, aber ich mochte Tate nicht. Am Anfang war er eigentlich ganz süß, aber dann... Nein. Dieses ständige Hin und Her und seine Unentschlossenheit gingen mir im Laufe des Buches ziemlich auf die Nerven.
Entweder Hüh oder Hott, ein bisschen mal so mal so ist ja okay, aber das war mir definitiv zu viel. Da ging das Buch immer in zwei Extreme. Ein Mittelding gab es dabei nicht. Erst soll Charlotte bleiben, dann soll sie gehen. Und das zieht sich bis zum Ende.

Der Schreibstil war locker und flüssig und ich hatte das Buch ziemlich schnell durch. Es war ziemlich entspanntes Lesen für zwischendurch.
Handlungsmäßig passiert nicht allzu viel, auch wenn sich das Buch über einen etwas längeren Handlungszeitraum erstreckt.

Eine Liebesgeschichte, die sich gut für zwischendurch eignet, wenn man mal ein wenig abschalten und entspannen will. Trotz der Klischees eine gute Geschichte, die ich gern gelesen hab. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

alena coletta, alexa coletta, blut, geteiltes, geteiltes blut, geteiltes blut messenger, impress, julie, krieg, kuss, london, messenger, vampir, vampire, vampirjäger

Geteiltes Blut - Messenger

Alena Coletta , Alexa Coletta
E-Buch Text: 488 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.07.2016
ISBN 9783646602623
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover von Band 2 sieht ebenfalls auf den ersten Blick nicht aus wie ein typisches Impress-Cover, da es auch etwas dunkler und düsterer als die meisten anderen ist. Dennoch finde ich, dass auch das wieder super zum Buch passt. Der einzige Unterschied zum ersten ist, dass es diesmal keine Karaffe sondern ein Glas ist, in dem sich die nächtliche Skyline von London jetzt befindet. An dem Strohhalm hängt ein Blutstropfen.

Meine Meinung

**So viel neue Wendungen und so viel Spannung. Und erst das Ende!! Ich bin geflasht. Ich liebe es. Ich will einen Band 3!!!** 

Ich war nach Band 1 total gespannt auf Band 2 und ich liebe den Schreibstil der beiden Autorinnen. Auch in Geteiltes Blut Messenger fließen die einzelnen Teile so gut ineinander, dass man gar nicht auseinander halten kann, wer was geschrieben hat, und man beim Lesen tatsächlich glaubt, dass das Buch nur eine Person geschrieben hat.

Es ging genauso spannend weiter wie schon im ersten Teil, denn auch wenn die Identität Mephistos jetzt geklärt ist, rätseln Julie, Val und Lex gemeinsam mit der restlichen Unterwelt, wer der mysteriöse Dante ist, der hinter SPIEL steckt.
Das Netz aus Lügen, das viele Vampire und Dhampire schon seit dem ersten Teil umgibt, ist viel dicker und verworrener als gedacht und hält immer wieder aufs Neue Wendungen bereit.
 Auch für den Leser ist Vals Plan nicht von Anfang an ersichtlich und genau wie Julie kommt man auch als Leser nur schrittweise dahinter.

Das Ende hat mich dann noch einmal richtig geflasht und schreit geradezu nach einem Band 3. Schon kurz vor Schluss taten sich noch einmal zig tausende von Fragen für mich auf und nach Band 2 ist nicht einmal die Hälfte davon geklärt. Es stehen jetzt lediglich meine Vermutungen im Raum undich will unbedingt wissen, ob sie sich bestätigen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

business, drachenmond verlag, humorvoll, liebe, mareike allnoc, musik, popsta, rachenmond verlag, romantisc, spritzig, tanze, traum

Den Sternen so nah

Mareike Allnoch
E-Buch Text: 290 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 24.05.2016
ISBN 9783959912129
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover

Der Hintergrund des Covers ist die Skyline von Los Angeles bei Nacht und die Protagonistin Nina ist im Vordergrund zu sehen. Der Titel ist weiß geschrieben, wobei sich die Schrift von "Sternen" von der restlichen abweicht. 
Duch das Leuchten der Stadt, das schöne Blau des Himmels und die etwas fliegenden Haare bekommt das Cover etwas Magisches.

Meine Meinung

**Eine tolle Geschichte über die Tücken von Prominenz und den steinigen Weg einer Sommerliebe**

Der Schreibstil war locker und flüssig und richtig gut zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeschmolzen.

Das Buch startet in Deutschland, da dort die Protagonistin herkommt. Der Rest des Buches spielt dann in Nordamerika, hauptsächlich in L.A.
Es ist sehr abwechslungsreich, dass man nicht nur einen Handlungsort hat.

Die beiden Protagonisten Nina und Jai sind das pure Gegenteil voneinander.
Nina ist ziemlich bodenständig und ein ganz normales Mädchen, mit der ih persönlich mich richtig gut identifizieren konnte. Sie kann Jai als Popstar nichts abgewinnen und ist kein typischer Kreisch-Teenie, trotzdem begleitet sie ihre beste Freundin auf ein Konzert, so wie es eine gute Freundin tun würde.
Jai ist das komplette Gegenteil: Popstar, arroganz, egoistisch und etwas abgehoben. Nicht gerade der sympathischste, aber trotzdem hat er das gewisse Etwas, das ihn interessant macht. Im Laufe des Buches lernt man ihn besser kennen und merkt, dass da noch mehr unter der Oberfläche ist, als man am Anfang sieht.

Die Geschichte des Buches war wunderschön und real geschrieben. Es wirkte nicht gestellt oder übertrieben, sondern so normal wie es eben ist, wenn eine deutsche Tänzerin nach dem Abitur Backgrpundtänzerin bei einem amerikanischen Popstar wird.
Da auch schon vor der Tour einiges passiert und sich immer wieder alles dreht und wendet, wird das Buch auch nicht langweilig und war toll zu lesen.

Gegen Ende des Buches kamen mir dann tatsächlich doch ein wenig die Tränen, weil es so schön geschrieben und gleichzeitig so traurig war. Ich war wie an Ninas Seite und konnte mit ihr fühlen.
Ein richtig tolles Buch!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

320 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

"erotik":w=11,"lauren rowe":w=10,"the club":w=8,"liebe":w=7,"sarah":w=4,"josh":w=4,"jonas":w=4,"match":w=4,"sex":w=3,"club":w=3,"the club - match":w=3,"beziehung":w=2,"gefahr":w=2,"rezension":w=2,"teil 2":w=2

The Club – Match

Lauren Rowe , Lene Kubis
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2016
ISBN 9783492060424
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Cover
Diesmal sind der Buchrücken und die Titelschrift knallgrün. Sticht definitiv ebenso hervor wie Band 1, man kann die Bücher gar nicht übersehen. Von der Gestaltung des Covers ist Band 2 auch dem ersten wieder sehr ähnlich. Um Titel und Autor ist eine kreisrunde schwarze Fläche der Hintergrund, der Rest ist schwarzweiß mit Blättern gemustert.
Meine Meinung

**Die Geschichte von Jonas und Sarah geht spannend weiter.**

Ich war nach dem ersten Band wirklich neugierig, wie es mit Sarah und Jonas weitergeht, und ich wurde nicht enttäuscht. Es ging spannend weiter mit den beiden und dem Club. 

Im zweiten Teil lernt der Leser auch Jonas' Zwillingsbruder Josh etwas besser kennen und erfährt einiges mehr über den Club. Ich bin gespannt, wie sich die Sache noch weiterentwickelt.

Es war flüssig zu lesen und da es fast nur halb so dick ist wie Band 1, hatte ich es auch recht schnell durch. 
Die Stelle, an der Jonas sich mit seinem Club-Match trifft, fand ich persönlich etwas verwirend und musste manche Seiten zweimal lesen, um nicht den Faden zu verlieren. Die wechselnden Sichten von Sarah und Jonas haben es mir an dieser Stelle etwas schwer gemacht.

Das Ende hat mich dann regelrecht umgehauen. Ich wusste ja, dass die Fehde mit dem Club noch nicht aus der Welt geschafft war, aber das hatte ich wirklich nicht erwartet. Alles, aber nicht das.
Nach diesem Ende bin ich noch neugieriger auf die Fortsetzung als ich es nach Band 1 war. Im August geht es dann weiter mit Teil 3 von The Club.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

316 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 55 Rezensionen

"historischer roman":w=14,"wales":w=14,"england":w=9,"normannen":w=7,"liebe":w=6,"mittelalter":w=6,"könig":w=5,"mätresse":w=4,"prinzessin":w=3,"sabrina qunaj":w=3,"nesta ferch rhys":w=3,"krieg":w=2,"historisch":w=2,"entführung":w=2,"intrigen":w=2

Die Tochter des letzten Königs

Sabrina Qunaj
Flexibler Einband: 750 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.05.2014
ISBN 9783442479887
Genre: Historische Romane

Rezension:

Cover

Das Cover ist sehr schlicht gestaltet und komplett in einem hellen beigen Braunton gehalten. Der Titel und der Autorname füllen in blau und rot, die untere Coverhälfte, während den oberen Teil ein Wappen in denselben Farben ziert.
Ich finde das Cover passt gut zu einem historischen Roman. 

Meine Meinung

** Dieses Buch ist absolut mitreißend und hat mich nicht mehr losgelassen. **

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und war der Grund, dieses Buch zu lesen.
Am Anfang des Buches gibt es von der Autorin ein Personenverzeichnis, in dem auch die historischen Persönlichkeiten gekennzeichnet sind, und einen kleinen Crashkurs zur Aussprache der walisischen Namen. Das macht das Lesen der Namen im Buch viel leichter und man kann auch gut die Personen während dem Lesen nachschlagen.

Der Roman ist nicht nur einfach in Kapitel unterteilt, sondern nach Orten und Jahren, daher sind die Kapitel auch unterschiedlich lang. Es gibt zwischen den einzelnen Kapiteln verschieden lange Zeitsprünge, manchmal sind es nur ein paar Monate, dann auch mal ein paar Jahre.
Dadurch zieht sich das Buch über eine recht lange Zeitspanne und der Leser verfolgt einen großen Teil von Nestas Leben. Wodurch es nie langweilig wird, da weniger spannende Ereignisse nicht erzählt werden.

Schon von der ersten Seite an hat mich der Roman gefesselt. Man landet gleich an einem Wendepunkt in Nestas Leben und es ist sofort Spannung da.
Durch den mitreißenden und fesselnden Schreibstil konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Ich hab jede einzelne Sekunde mit Nesta mitgefühlt und mitgefiebert. So eine emotionale Achterbahn erlebt man nur selten. Es war alles dabei: Zufriedenheit, Angst, Trauer, Wut, Glück. Was auch immer Nesta erlebt hat, ich hab mich beim Lesen gefühlt, als wäre ich direkt bei ihr. Ich hab mit ihr gelitten und mich mit ihr gefreut.
Das hat allerdings auch dafür gesorgt, dass mir das Lesen mitunter wirklich schwer fiel. Es gab eine Stelle gegen Ende, an der ich kaum weiterlesen konnte, weil es emotional kaum zum Aushalten war.

Nesta ist ein wunderbarer Charakter, der wie die meisten anderen im Buch auch eine historische Persönlichkeit ist. Sie ist eine starke junge Frau, die sich nicht scheut, ihren Stolz offen zu zeigen, und die ihr Bestes gibt, um den Frieden in ihr Land zu bringen, koste es, was es wolle.

Zum Schluss kann ich nur noch sagen: Ich liebe dieses Buch, trotz dem ganzen Auf und Ab.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

Midsummer Night's Love. Heimlich verliebt

Julia Kathrin Knoll
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602524
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist komplett in blau und schwarz gehalten und ziemlich einfach gestaltet, überdem Titel ist eine schlichte Theatermaske abgebildet und am linken und rechten Rand sind die Silhouetten zweier Bäume.
Ich finde das Cover sehr schön und harmonisch und finde es toll, dass es genauso aussieht, wie das theaterplakat im Buch beschrieben wird.

Meine Meinung

Zunächst einmal fand ich es richtig toll, dass das Buch nicht wie üblich in Kapitel, sondern in Akte und Szenen aufgeteilt war. Das hat gut gepasst, da das Theater (insbesondere Shakespeares "Ein Sommernachtstraum") eine große Rolle spielt. 

Die Hauptgeschichte spielt eigentlich in der Gegenwart, auch wenn die meiste Handlung in der Vergangenheit geschieht. E gibt immer nur kurze eingeschobene Gegenwartssequenzen, die allesamt neugierig machen, da immer nur Andeutungen gemacht werden, die man erst versteht, wenn man das ganze Buch gelesen hat.
Die Vergangenheit ist eigentlich nur da, um Ryans aktuelle Situation zu verstehen und um gewisse Dinge und Handlungen nachzuvollziehen. Deshalb ist es jedoch nicht weniger spannend.

Der Protagonist Ryan an sich war mir schon von Beginn an eigentlich recht sympathisch. Seine beste Freundin Heather war jedoch mein Lieblingscharakter im ganzen Buch. Ryans Schwester hingegen hab ich gar nicht gemocht.
Mit Liam war das so eine Sache. Es gab Momente,da war er richtig süß und keine zwei Sekunden später hätte ich ihn am liebsten auf den Mond geschossen, weil er sich so dämlich benommen hat.

Das ganze Buch über hab ich gerätselt, wie es wohl mit Ryan, Liam, Josh und den anderen ausgeht und sich entwickelt.
Das Ende fand ich dann richtig süß.

Ich würde das Buch jedem empfehlen, der Liebesgeschichten und Gay Romance mag.

  (3)
Tags:  
 
72 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.