Caramelis Bibliothek

58 Bücher, 48 Rezensionen

Zu Caramelis Profil
Filtern nach
58 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

handlettering, kreativbuch, norbert pautner, 2017, kalligrafie

Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete mit Rahmen, Ornamenten und Bordüren

Norbert Pautner
Flexibler Einband
Erschienen bei Bassermann, 02.10.2017
ISBN 9783809438038
Genre: Sachbücher

Rezension:

Genau dieses Buch habe ich gesucht. Ich habe mich in den letzten Monaten schon etwas mehr mit Handlettering beschäftigt. Bisher habe ich meine Inspiration jedoch immer aus dem Internet oder aus Social-Media-Kanälen wie Instagram oder Pinterest geholt. Jedoch habe ich selten ganze Alphabete gefunden, sondern nur fertige Zitate und Sprüche. Als ich dieses Buch dann gesehen habe, musste ich es haben und ich wurde auch nicht enttäuscht. 

Meine Intention hinter dem Handlettering ist, dass jeder Buchstaben wie wir Menschen einen eigenen Charakter hat und ich diesen durch Handlettering hervorheben möchte. Es ist sehr faszinierend, wie man durch unterschiedliche Stiftstärken, Schwünge und Striche jedem Buchstaben sowie jedem Wort Leben und einen Charakter einhaucht, der etwas ganz Besonderes aussagen kann. 

Ich habe mich sehr über die verschiedenen Arten von Alphabeten in diesem Buch gefreut. Man hat dadurch schnell eine Vorlage zur Hand, kann verschiedene Alphabete ausprobieren, die Richtigen für einen finden und mehrere verschiedene Stile kombinieren. Somit fällt für mich die lange und aufwendige Recherche nach verschiedenen Alphabeten weg und ich habe mit diesem Buch meine eigene kleine Sammlung zuhause und immer griffbereit liegen. Durch dieses Buch wuchs auch meine Leidenschaft zum Handlettering noch an und ich habe viel mehr Freude eigene Karten und Sprüche mit den Alphabeten und Handlettering zu gestalten. 

Neben den verschiedenen Alphabeten, wird sogar Hilfe zu Abstand und Größe der Buchstaben gegeben, was das Üben schnell vereinfacht und somit sehen die Übungsblätter schon nach wenigen Probeläufe sehr gut aus. Doch nicht nur zu Größe und zu Abstand werden hilfreiche Tipps und Techniken gezeigt, sondern auch zu den verwendeten Schreibmaterialen, wie Stift, Pinsel usw., gibt es jede Menge hilfreichen Input. 

Ich habe jetzt schon eine große Freude mit diesem Buch und werde es bestimmt auch noch länger haben. Ein großartiges Übungsheft für alle Einsteiger und Schriftenliebhaber. 

Danke an das Bloggerportal und an den Bassermann Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Rezensionsexemplar beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Mein Bullet Buch

David Sinden , Manuela Knetsch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Mosaik , 19.03.2018
ISBN 9783442393343
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zurzeit sieht man überall besonders auf Instagram diese schönen Bullet Journal Bücher. Da ich mein Studium und meine Freizeit auch besser planen möchte, habe ich mich entschieden, dies mit einem Journal zu lösen. Mein Studium nimmt jedoch sehr viel Zeit in Anspruch, weshalb ich mich vorerst dagegen entschieden habe, selber so einen Planer zu erstellen und zu gestalten. Da sprang mir das Bullet Buch von David Sinden daher zur rechten Zeit ins Auge. 

Leider muss ich sagen, dass mich das Cover nicht angesprochen hat, da ich mir unter einem Bullet Buch ein kreativeres Buch vorstelle und mich der braune Hintergrund mit den bunten Punkten nicht überzeugen konnte. Außerdem finde ich die Oberfläche unvorteilhaft, da es zwar beschichtet ist, sich aber nicht gut in der Hand anfühlt und bei einem Planer, den man täglich oder wöchentlich nutzt, dies der Fall sein sollte. 
Die Gestaltung der Seiten ist aber auf jeden Fall sehr liebevoll mit vielen Scribbles und Blumen umgesetzt. Für meinen Geschmack sind mir die vielen Blumen und Schweinchen dann doch etwas zu kitschig und entsprechen nicht meinem Stil. Da die Seiten mit den Scribbles voll sind, bleibt leider auch kaum Platz für eigene kreative Ideen und Zeichnungen. Das ist mir bei einem Planer jedoch sehr wichtig. Großartig finde ich jedoch das ein Lesebändchen enthalten ist, sodass man schnell zur aktuellen Seite kommt. 

Das Bullet Buch enthält jeden Monat verschiedene Inhalte, die ersten Seiten sind jedoch jeden Monat identisch gehalten, sodass man eine Routine entwickeln kann. Die restlichen Seiten, sind jeden Monat neugestaltet und enthalten eine neue Aufgabe oder eine neue Liste zum Planen. Zur Ideenfindung und Inspiration finde ich es großartig, dass jeden Monat auch neue Listen, Ideen und Strukturen vorgestellt werden. Ich brauche bei meinen Planungen jedoch die Routine und liebe es, wenn jeder Monat einheitlich gestaltet ist, daher ist dies ein weiterer Punkt, warum dieses Buch nicht zu mir passt. Außerdem ist für mich jeden Monat einfach zu wenig Freiraum für eigene Ideen und Listen. Es gibt zwar am Ende noch einige Seiten, wo man für jeden Tag noch Punkte auflisten kann, jedoch ist da auch nicht ausreichend Platz vorhanden. 

Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch ein guter Einstieg in die Welt des Journaling ist, dennoch ist es auf Dauer nichts für mich, da mir einfach die Vielfältigkeit, die Freiheit von Kreativität und der Platz fehlt. Daher habe ich mir bereits einen eigenen Planer zugelegt, in dem ich meine Kreativität und Ideen ausleben kann. Dennoch ist dieses Buch eine gute Hilfe um sich an diese Art des Planens zu gewöhnen.

Danke an das Bloggerportal und an den Mosaik Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Rezensionsexemplar beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

bullet journal, jasmin arensmeier, hobby, gestalte dein journal mit der bullet methode, journal

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Jasmin Arensmeier
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 05.03.2018
ISBN 9783517096841
Genre: Sachbücher

Rezension:

Als ich mir vorgenommen habe, ein eigenes Bullet Journal zu erstellen um mein Studium und meine Freizeit besser zu planen, war ich im ersten Moment etwas überfordert. Wie fange ich am besten an? Was benötige ich alles? Wie kann ich alles sinnvoll planen und listen?

Dieses Buch hat mir auf all meine Fragen eine Antwort gegeben. Doch nicht nur das. Es hat mir jede Menge neue Ideen aufgezeigt, wie ich mein Leben planen und strukturieren kann und wie ich festgelegte Ziele erfolgreicher und schneller erreichen kann. Dieses Buch lehrt mich, meine Zeit effizient zu nutzen um produktiver und motivierter in den Tag und die neue Woche zu starten.
Nachdem ich das Buch beendet hatte, musste ich mir auch sofort einen eigenen Planer zulegen, um Ordnung in mein Studium und meine Freizeit zu bringen. Anfangs dauert es jedoch einige Zeit um eine Struktur zu finden, die für einen passt, aber je öfter ich in dem Buch stöbere und kreative Arten ausprobiere, desto einfacher fällt mir das Journaling. 

Das Buch ist sehr liebevoll und hilfreich gestaltet. Durch die vielen Bilder erhält man schnell einen Eindruck, wie ein Journal aussehen kann und welche kreativen Möglichkeiten man hat. Es gibt jede Menge Inspiration zu verschiedenen Listen, Kalendern sowie Strukturen und wie man diese kreativ umsetzen kann. Außerdem gibt es immer wieder Tipps, die das tägliche oder wöchentliche Planen noch einfacher machen. 

Doch nicht nur zum Journaling gibt es Tipps und hilfreiche Ideen, sondern auch die Themen Handlettering und Typograhie werden kurz angeschnitten, sodass man einen guten Überblick über verschiedenen Optionen und Möglichkeiten zu Schriften erhält.  

Ich könnte noch mehr über dieses Buch erzählen, doch ich denke jetzt seid ihr gefragt. Wenn ihr schon einmal mit dem Gedanken gespielt habt, ein eigenes Bullet Journal zu erstellen, ihr aber überfordert seid, dann hilft euch dieses Buch wirklich sehr viel weiter. Da es wertvolle Tipps für den Anfang gibt, man aber auch immer wieder darin stöbern kann, wenn man schon mittendrin ist.
Ein wirklich tolles Buch mit jeder Menge Ideen und Inspiration zu verschiedenen Arten und Methoden des Bullet Journalings.

Danke an das Bloggerportal und an den Südwest Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Rezensionsexemplar beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

137 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

liebe, entführung, liebesroman, drama, emotionen

From Scratch - Alles neu mit dir

Stacey Kade , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 517 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736305922
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Amanda Grace wurde entführt. Dann wurde sie gerettet. 
Chase Henry war ein Superstar. Dann kamen die Drogen und der Alkohol. 
Nach zwei Jahren treffen die beiden gebrochenen Seelen aufeinander und beide wollen nur eins: ihr Leben in den Griff bekommen. Ein Deal soll beiden wieder helfen Fuß im Leben zu fassen und ihrem Ziel, einfach nur glücklich zu sein, näher zu bringen. Doch der Deal nimmt bald neue Wendungen, die die Welt der beiden auf den Kopf stellen wird…

Eigene Meinung:
Bis jetzt habe ich noch kein Buch in diesem Genre gelesen das sich mit dieser Thematik auseinandersetzt. Ich finde es sehr spannend und mutig von der Autorin, dass sie sich mit diesem schwierigen Thema beschäftigt hat und dem Leser dadurch eine neue Sicht aufzeigt. Durch den emotionalen Schreibstil konnte man den Schmerz, die Angst aber auch die Hoffnung und den Mut der Protagonisten sehr gut nachempfinden. Auch das die Geschichte aus der Sicht beider Protagonisten erzählt wird, trägt positiv zu der Erzählung bei, da man dadurch beide Seiten besser verstehen und deren Handlungen besser nachvollziehen kann. 

Amanda ist eine wirklich starke junge Frau, die nach zwei Jahren versucht, aus ihrer persönlichen Hölle auszubrechen und einen drastischen Schritt wagt. Amanda ist für mich eine mutige Frau, die auch nach ihrem schweren Schicksalsschlag versucht, ihr und das Leben ihrer Familie wieder in den Griff zu bekommen. Da sie sich zwischendurch als eine vernünftige Person, die vorher denkt, bevor sie verurteilt oder handelt, herausgestellt hat, war ich von ihr auf den letzten Seiten aber etwas enttäuscht, da sie genau diese Dinge nicht mehr gemacht hat. Daran merkt man, dass sie noch eine junge Frau ist, die auch mit „normalen“ Problemen zu kämpfen hat. 

Chase ist am Anfang ein klischeehafter Superstar, der durch seinen Erfolg auf die schiefe Bahn geraten ist und nun versucht wieder aufzustehen. Man merkt schnell, dass er nicht perfekt ist. Und genau das macht ihn sympathisch und besonders. Er weiß, welche Fehler er gemacht und noch begehen wird, dennoch gibt er nicht auf. Denn bewundernswerterweise steht er für seine Fehler ein und hilft mit seinem verständnisvollen Auftreten Amanda auf ihrem schweren Weg. 

Amandas Familie hat es auf keinen Fall leicht. Zuerst verlieren sie Amanda, dann wird sie gerettet und dennoch schaffen sie es nicht ihr nach zwei Jahren zu helfen. Ich denke einfach, dass am Anfang in der Familie zu wenig geredet wurde und die unausgesprochenen Gefühle und Gedanken nicht behandelt wurde, sodass jedes Familienmitglied noch immer unter dieser Situation leidet.  Daher fand ich es überraschend und richtig toll, dass am Ende doch noch ein Fortschritt gezeigt wird und sich das Verhältnis in der Familie bessert. 

Im letzten Viertel ging mir aber alles etwas zu schnell. Da das Buch schon eine sehr dramatische Basis hat, war mir das Drama am Ende einfach zu viel und für meinen Geschmack unnötig. Außerdem wurden wertvolle menschliche Verbindungen zerstört, die durch einfaches Zuhören und Verständnis gerettet hätten werden können. 
Ich hätte mir gewünscht, dass dieses Buch ohne diese 0815-Vertrauensbrüche in diesem Genre auskommt und mehr auf die besondere Verbindung und Vergangenheit der beiden aufbaut. 

Fazit:
Eine Geschichte die versucht aus dem typischen New Adult Genre auszubrechen, dies jedoch nicht ganz schafft. Dennoch ist es ein tolles Buch, dass zeigt, dass man manchmal einfach ausbrechen, Neues wagen und vertrauen muss um glücklich zu werden. Auf jeden Fall eine schöne Geschichte für Romantik und New Adult Fans.



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

science fiction, jugendbuch, galaxie, erste liebe, fortsetzung

Wir zwei in neuen Welten

Kate Ling
Flexibler Einband
Erschienen bei ONE, 26.01.2018
ISBN 9783846600634
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Sie konnten fliehen.
Gemeinsam mit Ezra und Mariana, landeten Seren und Dom auf Huxley-3. Zum ersten Mal in ihrem jungen Leben spüren sie festen Boden unter den Füßen, können das Meer schmecken und erleben ihren ersten Regen. Doch das gedachte Paradies entpuppt sich schnell als große Herausforderung, denn die Gefahren des Planeten bringen die vier schnell an ihre Grenzen.Können sie ganz alleine den Gefahren trotzen und sich ein neues Leben aufbauen?

Eigene Meinung:
Der Einstieg fiel mir etwas schwer, da mir der erste Teil nicht gefallen hat. Da mir jedoch die Thematik sehr zugesagt hat, wollte ich dem zweiten Teil unbedingt noch eine Chance geben.Auf jeden Fall kann ich sagen, dass es eine Steigerung zum ersten Buch gab. Die Geschichte war spannender und konnte mit unerwarteten Ereignissen trumpfen.
Schon wie das erste Buch, liest sich dieser Teil sehr flüssig und durch die vielen Ereignisse bleibt es auch spannend.

Positiv sind mir auf jeden Fall die beiden Nebencharaktere Ezra und Mariana aufgefallen. Die beiden waren für mich die sympathischsten und realistischsten Charaktere. 
Denn Doms Charakterentwicklung ist mir eher negativ aufgefallen. Er wurde nicht wie bei anderen Protagonisten zu einem starken jungen Mann, sondern wandelte sich durch seine Liebe zu Seren zu einem abhängigen Mann, der alleine nicht zurechtkommt.
Seren fand ich hingegen zum ersten Teil sympathischer. Sie hat erkannt was wichtig ist und sie hat sich nicht nur von ihren Gefühlen zu Dom leiten lassen, sondern hat auf ihren Instinkt vertraut. 

Dennoch gibt es auch hier wieder Kritikpunkte.
Erstens stand mir die Beziehung zwischen Seren und Dom wie schon beim ersten Teil, viel zu sehr im Vordergrund und beinhaltete für meinen Geschmack viel zu viel Drama.
Und zweitens hatte ich während dem Lesen immer wieder das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ich kann zwar nicht genau definieren was es ist, aber während der ganzen Geschichte fehlte mir das besondere Etwas und die Tiefe in der Geschichte. 

Ich finde es auch richtig schade, dass man einfach gar nichts mehr von der Ventura erfahren hat. Hier wäre eine gesplittete Erzählperspektive toll gewesen, sodass man auch noch von den Bewohnern der Ventura weiterhin Updates erhält. 

Das Ende hat mich leider enttäuscht. Es wurde auf der einen Seite offengelassen, auf der einen Seite könnte es auch abgeschlossen sein.  Nach einigen Recherchen habe ich den dritten Teil auf Englisch gefunden, dieser handelt jedoch von einer gewissen Bea (vielleicht Serens Großmutter?). Daher schätze ich, dass die Geschichte um Seren und Dom mit diesem Teil beendet ist. Das finde ich sehr schade, da die Story um die Ventura und Huxley-3 einfach so viel Potenzial hätte.

Wenn ich aber an die beiden Teile zurückdenke, merke ich, dass extrem viel von diesem Potenzial verschenkt wurde, da der Fokus der beiden Bücher zum Großteil auf der Beziehung zwischen Seren und Dom lag. Es wurden einfach diese wunderschönen faszinierenden Settings nicht vollständig ausgenutzt und das bedauere ich sehr. Besonders Huxley-3 fand ich sehr spannend und ich wollte unbedingt mehr von diesem neuen Planeten erfahren. Ich hatte auch bei diesem Buch wieder das Gefühl, das viel zu viel Handlung in diese wenigen Seiten gezwängt wurde. Die ganze Geschichte hätte ruhig auf mehreren Büchern beruhen können, da sich die Thematik mit diesem Umfang sehr gut als Serie eignen würde. 

Fazit: 
Leider konnte mich auch dieser Teil nicht vollständig überzeugen. Es wurde einfach so viel wunderbares Potenzial verschenkt, da die Geschichte rund um die Ventura und um Huxley-3 so interessant und spannend wäre. Aber die Geschichte wird einfach viel zu viel von der Liebesgeschichte von Seren und Dom dominiert. Dennoch denke ich, dass die Geschichte Fans finden wird.  

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

flüchtlinge

Projekt Empathie

Leander Rose
Flexibler Einband: 358 Seiten
Erschienen bei Independently published, 07.01.2018
ISBN 9781520827889
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Mal wird es keine typische Rezension. Denn dieses Buch ist mehr als eine Geschichte. 
Dieses Buch verkörpert drei Wörter: Toleranz, Respekt, Empathie. Eigenschaften die in der heutigen Gesellschaft zwischen Hass und Wut verloren gehen. Aber meiner Meinung nach, sind dies ausschlaggebende Eigenschaften, die uns Menschen ausmachen sollten. 

Zu allererst einmal großen Respekt und großen Dank an Leander Rose, die sich mit diesem schwierigen und sensiblen Thema beschäftigt hat. In unserer Gesellschaft ist das nicht selbstverständlich. 

Obwohl man weiß, dass alles nur fiktiv ist, ist einem tief drinnen sofort bewusst, dass sehr wohl eine große Portion Wahrheit dahintersteckt. Denn dieses Buch stellt ein so aktuelles Thema so authentisch und realistisch dar.  Die Geschichte schockiert und nimmt einen erschreckend viel mit, sodass man einfach Pausen während dem Lesen einlegen muss, da man sonst Gefahr läuft, daran zu zerbrechen. Während dem Lesen empfindet man die verschiedensten Emotionen. Man ist traurig, man ist wütend und man leidet. Gerade im letzten Drittel verspürte ich immer wieder Hass und Traurigkeit. Traurigkeit auf einige Mitmenschen, die kein Verständnis und besonders keinen Respekt vor anderen bzw. andersartigen Menschen haben.

Maya ist eine bewundernswerte junge Frau, deren Wandlung mehr als beeindruckend ist. Am Ende wünscht man sich selbst so stark, mutig und selbstlos wie sie zu sein. Sich ab einem bestimmten Punkt, nicht mehr zu sehr auf die eigenen Probleme zu konzentrieren, sondern auch das Leid und die Probleme der Anderen zu sehen und das Wichtigste daran: auch zu helfen.

Und auch Samir hat meine Bewunderung verdient. Was dieser junge Mann in seinem kurzen Leben schon alles verarbeiten musste ist erschreckend. Man leidet während dem Lesen immer wieder mit ihm mit. Dennoch spürt man immer wieder seine aufkeimende Hoffnung auf ein neues Leben und man hofft mit, dass dieser tolle Mann all seine Träume erfüllen kann und sich eine neue bessere Zukunft für ihn ergibt.

Leander Rose trifft einen mit dieser Geschichte direkt ins Herz und ins Gewissen. Eine Geschichte die einen reflektieren lässt. Man fängt an nachzudenken, viel nachzudenken. Sie zeigt, wie fixiert man auf seine eigenen kleinen Probleme ist und man das Große und Ganze nicht mehr wahrnimmt. Man nimmt seine eigenen Probleme meist viel zu wichtig und kümmert sich nicht mehr um das Wohl anderer Menschen. 

Fazit:
Dieses Buch hat mich an meine eigenen Grenzen gebracht. Mich zum nachdenken gebracht und mir noch einmal deutlich aufgezeigt, was im Leben wichtig ist und wie egoistisch wir teilweise durch unser Leben laufen. Dieses Buch ist Pflicht für jeden, denn es zeigt, dass wir Menschen alle gleichbehandelt werden sollten und jeder mit Respekt, Toleranz und Empathie handeln soll. Daher mein Rat: Seid alle mehr wie die neue Maya. Ich für meinen Teil werde dies auf jeden Fall versuchen und nicht mehr ganz so selbstlos durchs Leben laufen.  

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, diana-verlag, eine liebe ohne winter, falsche entscheidungen, diana

Eine Liebe ohne Winter

Carrie Hope Fletcher , Ute Brammertz
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diana, 12.02.2018
ISBN 9783453359604
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Ohne Schnee fühlt es sich nicht wie Winter an.Als Evie Snow in der U-Bahn-Haltestelle dem Straßenmusiker Vincent Winters begegnet, ist es um sie geschehen. Doch ihre Liebe hat keine Zukunft, denn Evies gefühllose und strenge Familie führt eine schmerzliche Trennung herbei. Ein ganzes Leben vergeht. Doch dann bekommt Evie noch einmal die Chance in die Vergangenheit zu reisen und in ihre tiefsten Geheimnisse einzutauchen. Nimmt sie diese Möglichkeit wahr?

Eigene Meinung:
Schon nach den ersten Zeilen merkt man, hier ist etwas anders. Ganz anders. Deshalb war ich anfangs auch etwas verwirrt, da ich eine ganz andere Geschichte erwartet habe. Doch von Seite zu Seite hat mich dieses Buch mehr und mehr in seinen Bann gezogen.
Die Geschichte besteht aus zauberhafter, wunderschöner aber auch trauriger Magie. Die Autorin beschreibt die Gefühle der Protagonisten auf eine bezaubernde abstrakte und schöne aber übersinnliche Art und Weise, mit der man sich zwar nicht identifizieren kann, aber dennoch völlig berührt davon ist. 

Die Geschichte handelt von verlorener Liebe und verlorenen Träumen, von harten und lebensveränderten Entscheidungen, von gut behüteten Geheimnissen und von der einen wahren Liebe. 

Evie ist die Protagonistin in dieser Geschichte. Sie ist eine wirklich besondere Frau. Obwohl sie nicht in einer liebenden und fürsorglichen Familie aufgewachsen ist, entwickelt sie schon als kleines Mädchen liebevolle, ehrliche und fantasievolle Charaktereigenschaften. Sie ist außerdem eine sture Frau, die immer ihren Kopf durchsetzt, aber genauso altruistisch ist und für ihre Lieben auf ihr eigenes Glück verzichtet. Eine bewundernswerte Frau deren Gefühle und Taten auf eine fantastische Weise erzählt werden. 

Am meisten an dieser Geschichte haben mir aber die übersinnlichen, abstrakten Beschreibungen gefallen. Denn diese haben der Geschichte einen besonderen, magischen Touch verliehen, die ich in so einer Art und Weise bisher noch in keinem Buch gefunden habe. Außerdem hat es mich sehr bewegt, wie sich die Auflösung ihrer Geheimnisse auf das Leben ihrer Familie ausgewirkt hat. Wie wichtig es war, dass besonders ihre Kinder von ihrer Vergangenheit, ihrer Leidenschaft und ihrer Liebe erfahren haben. 

Fazit:
Eine traumhafte Geschichte und ein modernes Märchen, das einen verzaubert und einem einen magischen Tag bereitet. Es lohnt sich, sich auf diese übersinnliche Reise der Evie Snow einzulassen und mit ihr eine neue Dimension von Gefühlen zu erleben. Eine Buchempfehlung für alle Träumer und die, die sich auf einen neuen und abstrakten Zauber einlassen möchten. 


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

café, freundschaft, familie, frühling im kirschblütencafe, frühling

Frühling im Kirschblütencafé

Heidi Swain , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penguin, 12.02.2018
ISBN 9783328101949
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung jedoch keines Falls beeinflusst. 

Inhalt:
Es sollte ihr schönster Tag werden, doch Lizzie wird an ihrem Geburtstag von ihrem Traummann verlassen. Trübsinnig kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt. Dort kann sie zu ihrem Glück kurzfristig bei ihrer besten Freundin Jemma unterkommen. Diese ist gerade mit ihrem Mann Tom mitten in den Renovierungsarbeiten des alten Kirschblütencafés, in dem sie einen Großteil ihrer Kindheit verbracht haben. Dies weckt alte Erinnerungen und verschollen geglaubte Träume. Kurzerhand wird Lizzie Teilhaberin im Café und sie erfüllt sich ihren alten Traum und beginnt Nähkurse zu geben. Doch ihr Highschoolschwarm Ben weckt alte Gefähle und macht es ihr schwer ihr altes Leben zu vergessen...

Eigene Meinung:
Ich bin etwas zwiegespalten was die Geschichte betrifft. Auf der einen Seite ist es eine schöne Geschichte über Familie, Freundschaft und verloren geglaubte Träume. Besonders die Beziehung zu Familie und Freunde wird immer wieder zauberhaft hervorgehoben und aufgezeigt. Auf der anderen Seite konnte ich leider keine wirkliche Verbindung zu den Protagonisten aufbauen.

Obwohl das Buch aus Lizzies Perspektive geschrieben wird, konnte ich keine innige Beziehung zu ihr herstellen. Einige Entscheidungen konnte ich nicht nachvollziehen und war an einigen Stellen sogar genervt von Lizzies naiven Gedankengänge. Dennoch ist Lizzie eine treue Seele, die ihren Freunden und Lieben immer zur Seite steht. Außerdem bewundere ich sie für ihren Mut, ihre alten Träume nicht aufgegeben zu haben, und für ihre tolle Verwandlung, die sie zu einer selbstbewussten Frau gemacht hat.

Am meisten enttäuscht hat mich jedoch Ben. Für mich war er die ganze Geschichte hindurch nicht greifbar, ein verschwommener und ein austauschbarer Charakter. Ich konnte einfach keinen Zugang zu ihm finden und auch seine Problembewältigung nicht nachvollziehen. Auch der Beziehung von Lizzie und Ben hat das Besondere und das Magische gefehlt. Ich hatte einfach nie das Gefühl, das die Beziehung tiefer geht oder die beiden für einander bestimmt sind.

Dennoch gab es einen Charakter der mich richtig verzaubern konnte und auf den ich mich jedes Mal gefreut habe. Der kleine süße Wirbelwind Ella. Sie hat es faustdick hinter den Ohren und mit ihrem kindlichen Charme hat sie sofort mein Herz erobert. Sie wirkte für mich in manchen Szenen sogar reifer und smarter wie all die Erwachsenen um sie herum. Einfach ein toller und süßer Charakter.


Der Schreibstil war angenehm und flüssig. Daher genoss ich es sehr durch die Seiten zu fliegen und in das Flair des Kirschblütencafés einzutauchen. Das Setting war für mich sehr lebendig und real, sodass ich mich sofort wohlfühlte. Ich fand auch die Thematik Handarbeiten und Nähen sehr spannend und interessant, da dies in der heutigen Zeit viel zu wenig Beachtung findet. Obwohl das Buch über 400 Seiten hat, gingen mir die Handlungen im letzten Drittel zu schnell und ich hatte das Gefühl etwas verpasst zu haben und nicht alle offenen Fragen und Emotionen wurden mir beantwortet. 

Fazit:
Ein Buch mit dem man fröhlich in den Frühling starten kann. Leider konnte es mich nicht vollständig überzeugen. Besonders die Protagonisten Lizzie und Ben konnte ich einfach nicht in mein Herz schließen und wurde nicht warm mit ihnen. Dennoch hat es mir Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen und ich bin mir sicher, dass das Buch da draußen viele romantische Anhänger findet, die sich in die Protagonisten und in das Café verlieben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

125 tage leben, romance edition, new-adult, tina köpke, liebesgeschichte

125 Tage Leben

Tina Köpke
Buch: 330 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 23.02.2018
ISBN 9783903130449
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
125 Tage.125 Tage, um sich zu beweisen.125 Tage, um sich ein neues Leben aufzubauen.Harper hat genau 125 Tage Zeit um ihre Vergangenheit ruhen zu lassen und ihren Eltern zu beweisen, dass sie es alleine in einer neuen Stadt und auf dem College schafft. Doch schon nach einigen Tagen geraten Harpers neue Vorsätze ins Wanken. Denn der attraktive Liam schleicht sich zufällig immer wieder in Harpers neues Leben. All dies kann sie im Moment jedoch nicht gebrauchen. Aus Angst ihr altes Leben holt ihr neues ein…

Eigene Meinung:
Ich habe bis jetzt schon einige New Adult Geschichten gelesen und war am Anfang etwas skeptisch, dass auch diese Geschichte die Klischees dieses Genres erfüllt und mich sehr an andere New Adult Bücher erinnert.Aber schon nach wenigen Seiten wurde ich eines Besseren belehrt. Die Geschichte hebt sich meiner Meinung nach sehr von anderen New Adult Geschichten ab.
Warum?
Weil alle Geschehnisse und Charaktere im Gegensatz zu anderen Büchern sehr realistisch dargestellt werden und nicht aufgesetzt wirken. Die Ereignisse, seien es Positive oder Negative werden nicht übertrieben beschrieben und sind für den Leser sehr gut nachvollziehbar. Außerdem schneidet Tina neben dem Gefühlschaos noch weitere wichtige Themen wie Erwachsenwerden oder Religion an, sodass die Geschichte nicht nur auf die Vergangenheit und das Geheimnis der Protagonistin reduziert wird. Denn diese erhalten bei anderen Geschichten meist einen viel zu hohen Stellenwert. 

Harper war mir bereits auf der ersten Seite sympathisch. Trotz ihrer anfänglichen Zurückhaltung, konnte sie mich mit ihrer Schlagfertigkeit und ihrem Charme für sich gewinnen. Ich liebe ihre Art, ihre Umweltliebe und auch ihren Kleiderstil. Obwohl sie anfangs eher introvertiert ist, schafft sie es gemeinsam mit ihrer neuen Freundin Grace immer wieder aus ihrer Komfortzone auszubrechen und sich auf neue Abenteuer und Erlebnisse einzulassen. Dennoch bleibt sie ihren Prinzipien und ihren Gefühlen treu. Es ist unbeschreiblich spannend Harper auf ihrem Weg und auf ihrer Entwicklung zu begleiten. 

Doch was wäre Harper ohne den bezaubernden Wirbelwind Grace. Sie ist die neue Mitbewohnerin und somit beste Freundin von Harper, die sich sofort mit ihrem Charme, ihrer Loyalität und ihrer Aufgewecktheit in das Herz jedes Lesers schleicht. Obwohl auch sie während der Geschichte Rückschläge einstecken muss, stärkt sie Harper den Rücken und spornt sie immer wieder an. Neben Grace wächst einem auch der attraktive Riley sehr ans Herz. In meinen Augen ist er der Beschützter bzw. große Bruder der beiden Mädels. Gemeinsam mit Grace und Harper bilden die drei eine Clique, deren Freundschaft schon nach kurzer Zeit sehr tief und innig ist.

Liam wirkt zu anfangs mit seinen Frauengeschichten und seinem Auftreten wie ein Bad Boy. Doch man merkt schnell, dass der erste Eindruck täuscht. Denn hinter seinem sexy Körper und seiner Attraktivität steckt ein gefühlvoller, tierlieber und loyaler Mensch, der wie jeder andere unperfekt ist und Fehler macht. Doch genau das macht ihn umso umwerfender und anziehender.

Neben den Charakteren haute mich auch das Setting um. Little Springs wurde mit so viel Liebe erschaffen und beschrieben, sodass ich dort sofort Urlaub machen und mit der Clique Zeit verbringen wollte. 

Fazit:
Hach ich könnte noch stundenlang von den tollen Charakteren, ihren besonderen Eigenschaften und ihrer Liebeswürdigkeit schwärmen. Doch ich möchte euch nicht zu viel vorwegnehmen. Daher lege ich euch nur ans Herz, dass ihr dieses besonderen Protagonisten schnell selber kennen lernen müsst. Als ich das Buch dann beendet habe, wollte ich es einfach nicht aus der Hand legen und akzeptieren das die Geschichte zu Ende ist. Daher habe ich meine Lieblingsstellen immer und immer wieder gelesen. Und auch nach mehrfachem Lesen wurde mir die Geschichte einfach nicht langweilig. Im Gegenteil. 
Ich verspürte bei besonderen Szenen immer noch das schöne Bauchkribbeln und die emotionale Verbundenheit. Ein wirklich wundervolles Buch, das sich einen Platz in meinem Leseherz verdient hat und das ich auf jeden Fall noch öfters lesen werde. Danke liebe Tina, dass du mir dieses besondere Buch zur Verfügung gestellt hast. Ich kann es nicht erwarten mehr von der Clique zu hören und mit ihnen auf eine neue Reise zu gehen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(826)

1.694 Bibliotheken, 63 Leser, 0 Gruppen, 316 Rezensionen

liebe, laura kneidl, berühre mich. nicht., missbrauch, angst

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
In Nevada will sie einen Neuanfang starten. Ihre Vergangenheit vergessen und ihr Zuhause zurücklassen. Doch die Angst verfolgt Sage auf Schritt und Tritt. Als sie dann in der Bibliothek auch noch auf den tätowierten Luca trifft, bricht die Vergangenheit wieder über ihr herein. Doch ein Blick hinter seine Fassade und etwas rührte sich in ihr, dass sie schon lange verloren geglaubt hat…

Eigene Meinung:
Ich liebe den Schreibstil dieser Autorin. Ich habe schon mehrere Bücher von ihr gelesen und mit jedem einzelnen konnte sie mich verzaubern. So auch mit dieser Geschichte. Der flüssige, angenehme und spannende Schreibstil lässt einen nur so über die Seiten fliegen, sodass man schnell süchtig davon wird.

Sage ist eine sehr realistische und außergewöhnliche Protagonistin. Ihre Vergangenheit und ihre Angst spürt man immer wieder. Doch neben ihren Schwächen ist sie auch eine starke Frau, die trotz ihrer schweren Schicksalsschläge und Entscheidungen immer wieder versucht auf den richtigen Weg zu kommen und nach vorne schaut. 

Luca ist ein attraktiver junger Mann, der trotz seines Bad-Boy Auftrittes einen weichen Kern hat. Trotz seiner Fehler und Geheimnisse ist er in meinen Augen ein aufrichtiger Mann, der nur besondere und ausgewählte Personen in sein Herz lässt. 

Doch nicht nur mit Luca und Sage hat Laura besondere Protagonisten geschaffen. Auch April und Gavin konnte ich sofort in mein Herz schließen. Sie sind wundervolle und aufrichtige Menschen, denen Freundschaft sehr wichtig ist. 

Obwohl sich die Geschichte sehr langsam entwickelt hat, verlor sie nicht an Spannung, da sowohl die Geschichte auch als Sage diese Zeit gebraucht haben. Bis zum Ende fiebert man mit Sage mit, teilte ihre Ängste und auch ihre besonderen Momente. Am Ende ging es mir jedoch etwas zu schnell. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin noch unbedingt sexuelle Momente reinbringen wollte, bevor die Geschichte endet. Meiner Meinung nach wär dies nicht nötig gewesen, da die Geschichte von Sage und Luca dennoch spannend gewesen wär und man die Verbindung der beiden ohne diese Szene auch gespürt hätte. Dennoch fand ich es sehr erfrischend, dass es keine wirkliche Sex-Szene gab. Dadurch hebt sich dieses Buch von anderen NA Geschichten ab. In anderen Bücher werden oft „langweilige“ Stellen mit Sex oder erotischen Momenten ausgeschmückt, was in diesem Buch nicht der Fall war. 

Der fiese Cliffhanger hat wahrscheinlich nicht nur mir das Herz gebrochen. Das Ende war emotional und traurig und dennoch war es ein passendes Ende, da es einfach zum Rest der Geschichte gepasst hat. 

Fazit:
Laura hat sich mit diesem Buch selbst übertroffen. Die Geschichte hat mich auf verschiedenen emotionalen Ebenen berührt. Mit Sage und Luca wurden großartige Protagonisten geschaffen, deren Leben und Schicksalsschläge einen sehr bewegt haben. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.  

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

96 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

zwillinge, anke maiberg, heirat, hochzeit, humorvoll

Vorübergehend verschossen

Anke Maiberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175611
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Nellis Verlobter Tim hängt auf seiner Junggesellentour in Las Vegas fest und wird seine eigene Hochzeit verpassen. Doch sein Zwillingsbruder Felix springt schnell für ihn ein, heiratet Nelli und fliegt mit ihr auf Hochzeitsreise nach Nizza. Währenddessen kämpft Tim in Las Vegas um die Annullierung seiner Spontan-Hochzeit mit seiner besten Freundin Doro. Nelli entdeckt in den Flitterwochen ganz neue und tolle Seiten an ihrem Ehemann und sie kann es kaum erwarten die Ehe mit ihm zu vollziehen. Felix versucht dies zu verhindern, doch dann merkt er, dass er mehr für sie empfindet als ein Schwager sollte…

Eigene Meinung:
Zuerst war ich etwas skeptisch von dieser Vertauschungsgeschichte, doch ich wurde positiv überrascht.Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war flüssig und leicht verständlich, sodass man schnell durch die Seiten kam.
Die Geschichte wurde aus vier Perspektiven erzählt. Für meinen Geschmack war das etwas zu viel. Natürlich war es wichtig, die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven der beteiligten Personen zu erleben, dennoch waren es für meinen Geschmack zu viele.
Die Zeitangabe am Anfang jedes Kapitels hat mich sehr verwirrt und ich konnte es bis zum Schluss nicht durchschauen auf welchen Zeitpunkt sich diese beziehen und ob die Zeitverschiebung aus Las Vegas mit einberechnet wurde. Da die einzelnen Kapitel gut und verständlich beschrieben wurden, wäre die Zeitangabe meiner Meinung nach nicht nötig gewesen.

Bei diesem Buch fand ich es sehr erfrischend, dass die Sex-Szenen nicht genauer beschrieben wurden. Bei vielen Büchern werden diese in letzter Zeit sehr genau erläutert, daher fand ich es zur Abwechslung mal toll, dass man keinen genauen Einblick erhalten hat. Der Geschichte hat dies auch überhaupt keinen Abbruch getan.

Felix ist ein Workaholic mit vielen Frauengeschichten, der sich anfangs vor jeglichen Gefühlen verschließt. Doch die wundervolle Nelli hat es geschafft seine Schutzmauern zu durchbrechen. Für mich war Felix der attraktivste und spannendste Charakter. Im Gegensatz zu seinem Bruder handelt er sehr erwachsen und vernünftig. Nach und nach hat auch er bemerkt auf was es im Leben wirklich ankommt. Ein toller und sympathischer Charakter.

Nelli ist eine natürliche und schöne Frau, die es allen in ihrem Leben recht machen möchte, dabei jedoch auf ihre Wünsche und Träume verzichtet. Doch Felix zeigt ihr nach und nach, dass sie ihren Träumen nachjagen muss um glücklich zu sein. Für mich ist sie eine starke Frau, die trotz einiger Enttäuschungen schnell bemerkt, was ihr wichtig ist und wofür sie kämpfen möchte.

Während dem Lesen hatte ich immer wieder das Gefühl, dass Tim und Doro mehr Nebencharaktere als Hauptcharaktere sind. Obwohl die Geschichte auch aus der Sicht der beiden erzählt wird, konnte ich keine Verbindung zu den beiden aufbauen und sie waren mir bis zum Schluss nicht sympathisch. Für meinen Geschmack sind beide nicht reif genug, sehr chaotisch und handeln nicht sehr erwachsen. Vielleicht liegt es auch einfach an meiner persönlichen Haltung, sodass ich die Handlungen der beiden nicht nachvollziehen konnte und teilweise sehr genervt von ihnen war. Auf der anderen Seite muss ich sagen, dass diese Antipathie positiv zur Geschichte beigetragen hat, da man dadurch mehrere verschiedene Charakterzüge und Emotionen erlebt hat. 

Fazit:
Eine schöne Geschichte für zwischendurch zum mitfiebern und träumen. Jeder einzelne Charakter lernt während der Geschichte auf sein Inneres und sein wahres Ich zuhören, seinen Wünschen und Träumen nachzugehen und auf die wahre Liebe zu vertrauen. Ich habe mich sehr gefreut dieses Buch lesen zu dürfen und ich kann es Romantikfans trotz kleiner Kritikpunkte weiterempfehlen.

Dank an Bastei Lübbe für das tolle Rezensionsexemplar.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

10, 2017, 03

Herzklopfen inklusive - Kaffee von Jake

Karin Lindberg
E-Buch Text: 471 Seiten
Erschienen bei null, 03.08.2017
ISBN B074KL38GK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: 
Jake Carter der Sohn reicher Eltern will sein verwöhntes Image loswerden. Bei einem Job in der Werbeagentur Langham sieht er daher seine Chance es allen und sich selber zu beweisen. Doch seine kluge und äußerst attraktive neue Kollegin Viktoria hat es ebenfalls auf die Leitung der Agentur abgesehen. Schon nach kurzer Zeit bannt sich nicht nur ein harter Konkurrenzkampf an, sondern auch die ersten Funken sprühen zwischen den beiden. Doch ein gut gehütetes Geheimnis in Viktorias Vergangenheit macht ihr einen Strich durch die Rechnung….

Eigene Meinung:
Durch den flüssigen Schreibstil kommt man schnell durch die Seiten. Außerdem kann die Autorin mit viel Witz und Charme punkten. Damit konnte sie mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Die Geschichte spielt an mehrere verschiedenen Orten und Ländern. Dadurch bekam man direkt Fernweh und hatte sofort das Gefühl persönlich mit den beiden mitzureisen und die magische Landschaft Islands selbst zu erleben.
Die Geschichte wird außerdem aus mehrere Perspektiven erzählt, so erhält man verschiedene Einblicke in die Gefühlswelten der Protagonisten.

Jake ist zuerst der klischeehafte verwöhnte Sohn reicher Eltern. Doch schon nach einigen Kapitel merkt man, dass mehr in ihm steckt. Das will er nicht nur sich sondern auch seinem Umfeld durch den neuen Job bei der Agentur beweisen. Von Kapitel zu Kapitel wurde mir Jake immer sympathischer. Durch sein klischeehaftes Verhalten am Anfang und sein Schubladendenken gegenüber Viktoria hat er sich anfangs nicht sehr beliebt gemacht. Doch dann konnte er mich mit seinem wahren Ich immer mehr begeistern. Jake ist ein charmanter und attraktiver Mann, der jeder Leserin den Kopf verdreht.

Viktoria ist eine Workaholic und eine knallharte Karrierefrau. Doch man merkt sehr schnell, dass mehr in ihr steckt. Nach einem fürchterlichen Schicksalsschlag baut sie undurchdringliche Mauern um ihr Herz, aus Angst an dem Schmerz zu Grunde zu gehen. In ihrem Leben zählt daher nur noch die Arbeit. Im Laufe der Geschichte bemerkt sie jedoch schnell, dass sich Gefühle nicht so einfach wegsperren lassen. Ich finde es mutig von Viktoria, dass sie sich endlich den Geistern ihrer Vergangenheit stellt und bereit ist, Gefühle zuzulassen und sich auf das Leben und nicht auf die Arbeit zu konzentrieren.

Fazit:
Eine süße und schöne Geschichte zum Eintauchen und träumen. Für Romantik-Fans ein perfektes Buch für zwischendurch. Die Autorin schaffte mit den wunderbaren Protagonisten eine überzeugende und romantische Geschichte, bei der ich sofort Lust auf mehr Bücher von ihr bekommen habe.

Danke an Karin Lindberg und Lovelybooks für das tolle Rezensionsexemplar.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

372 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, gene, die perfekten, caroline brinkmann

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Hope ist ein Land voller Frieden und dem Wunsch nach dem perfekten Menschen. Die Gesegneten, eine Weiterentwicklung des Menschen mit perfekten Genen, regieren und unterdrücken die Bewohner. Kranke Menschen oder welche mit Gendefekten werden abgestuft und führen ein geringwertiges Leben. Rain lebt mit ihrer Mutter außerhalb dieses Systems als Ghost. Durch einen schwerwiegenden Fehler steht jedoch ihr Leben auf dem Spiel und auch unter der scheinbar perfekten Oberfläche von Hope fängt es zu brodeln an und die Lage spitzt sich immer mehr zu…

Eigene Meinung:
Dies ist das erste Buch das ich von der Autorin Caroline Brinkmann gelesen habe und ich bin positiv überrascht. Die Geschichte wird aus der Sicht von Rain und Lark in der dritten Person erzählt. Dadurch hat man leider nicht vollständig das Gefühl Teil der Geschichte zu sein, dennoch erhält man einen guten Einblick in die Gefühle und die Charaktere. Die gesamte Geschichte wird in drei Abschnitte unterteilt. Jeder Teil beschreibt einen anderen Lebensabschnitt. Während dem Lesen konnte ich immer wieder kleine Parallelen zu anderen Dystopien wie „Die Tribute von Panem“ und „Die Bestimmung“ herstellen. Dennoch ist „Die Perfekten“ ein neuer und einzigartiger Roman, der im Großen und Ganzen keine Ähnlichkeit mit anderen Büchern aufweist. 

Ich lese Dystopien immer gerne, da sie meiner Meinung immer eine Spur Wahrheit und aktuelle Themen wiederspiegeln. In diesem Buch findet man sogar ein sehr aktuelles Thema wieder: Rassismus und Ausgrenzung andersartiger Menschen. Durch den emotionalen Schreibstil, konnte man die Verzweiflung, den Hass, die Angst und Wut direkt spüren und sehr gut nachvollziehen.  

Mit Rain hat die Autorin eine starke, mutige und selbstbewusste Protagonistin geschaffen, die sowohl die Schattenseiten als auch die schönen Seiten von Hope erleben durfte. Ich fand es bewundernswert, dass sie sich nicht vom Luxus und Reichtum der Gesegneten blenden lies. Ich bewundere ihren Mut, ihre Selbstlosigkeit und dass sie sich immer wieder für andere besonders „niedrige“ Menschen eingesetzt hat und wirklich etwas verändern wollte.

Lark ist ein beeinflussbarer dennoch mutiger Charakter. Er tut alles, damit es seiner Familie und den Menschen, die er liebt, gut geht. Dabei kann er jedoch oft nicht zwischen gut und falsch unterscheiden und muss daher in seinem jungen Leben viele Entscheidungen treffen, die nicht immer glimpflich ausgehen. Dennoch bewundere ich ihn, da er sehr viel Kraft, Selbstbewusstsein und Ausdauer an den Tag legt um besonders seiner herabgestuften Schwester ein halbwegs gutes Leben zu geben. 

Das Buch könnte so in sich abgeschlossen sein, dennoch bin ich froh, dass es einen weiteren Band geben wird. Denn mir brennen noch viele Fragen auf der Seele, die ich gerne noch beantwortet hätte. Besonders zu der Geschichte von Hope, zu White Pearl und was über Hope hinausgeht würde ich gerne mehr erfahren. 

Fazit:Eine fantastische Geschichte die mich total begeistert hat. Definitiv ein Buch das jede Menge Diskussionsstoff bietet und sich mit aktuellen sowie schwierigen Themen befasst. Ein sehr bewegendes und emotionales Buch das zeigt dass es immer wieder Menschen gibt die für Gerechtigkeit und Frieden kämpfen und das aktuelle System in Frage stellen. Ich kann das Buch jedem Dystopie Fan empfehlen.

Vielen Dank an Bastei Lübbe, dass ich diese tolle Dystopie als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt bekommen habe.  

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

179 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

liebe, claire contreras, mit jedem wort von dir, liebesroman, neuanfang

Mit jedem Wort von dir

Claire Contreras , Sophie Wölbling
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 07.08.2017
ISBN 9783956496998
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Eine Unachtsamkeit und Jensen hat seine beste Freundin und große Liebe Mia verloren. Mit gebrochenem Herzen und tief enttäuscht versucht Mia weiterzumachen. Doch plötzlich nach fünf Jahren treffen beide wieder aufeinander. Gemeinsam müssen sie an einem emotionalen Projekt arbeiten das bei beiden die Gefühle von damals wieder hochkommen lässt. Mia hat noch immer mit ihren Gefühlen und der Verletzlichkeit zu kämpfen und zieht sie sich daher immer wieder zurück. Doch Jensen gibt nicht auf. Denn dieses Mal lässt er sie nicht so einfach gehen…

Eigene Meinung:Beim Aufschlagen des Buches war ich zuerst sehr verwirrt, da plötzlich ein anderer Titel ersichtlich war. Erst dann bemerkte ich, dass es sich um eine Kurzgeschichte handelte. Ich war schon dabei diese zu überspringen und zu der tatsächlichen Geschichte vorzublättern, als ich herausfand dass dies die Vorgeschichte von Mia und Jensen ist. Mich hat es sehr verwirrt das dies als Kurzgeschichte erzählt wurde. Meiner Meinung nach wäre ein Prolog passender und übersichtlicher gewesen. Dennoch hat mir die Kurzgeschichte sehr gefallen, da man dadurch schon am Anfang des Buches erfahren hat wie es zu der Trennung und dem Herzschmerz kam.

Der Schreibstil war leicht und flüssig. Man vergaß dabei die Zeit und kam schnell von Seite zu Seite. Die Geschichte wurde hauptsächlich aus Mias Perspektive geschrieben, sodass man meistens gut mit ihr mitfühlen konnte. Zwischen den Kapiteln tauchte öfters „Jensens Woche“ auf. Dabei handelte es sich um eine Kolumne die aus Jensens Sicht geschrieben wurde. Diese Szenen hatten es mir immer wieder angetan, da ich es total spannend fand, Jensens Gefühle aus seiner Sicht erzählt zu bekommen.

Jensen ist ein wahrer Frauentraum. Obwohl er keine einfache Kindheit hatte und in seinem Leben schon einige gravierende Fehler gemacht hat, gibt er nicht auf. Er kämpft bis zum Schluss um Mias Herz. Ich bewundere ihn für sein Durchhaltevermögen und seine Entschlossenheit. Und dass er immer wieder an die Beziehung geglaubt hat und in keinem Moment aufgegeben hat. Doch nicht nur im Beziehungsleben hat er Durchhaltevermögen gezeigt, auch sein beruflicher Werdegang spiegelt seinen Mut und seine Kämpfernatur wieder.

Mia war dagegen für meinen Geschmack ein etwas schwieriger Charakter. Ich konnte bis zum Schluss keine so richtige Sympathie für sie empfinden. Natürlich kann ich sie auf der einen Seite verstehen, dass die Trennung und der damit verbundene Schmerz nicht einfach für sie waren. Dennoch ging mir ihr Auf und Ab doch öfters auf die Nerven, da sie immer die Nähe zu Jensen gesucht hat und sich dann immer wieder zurückgezogen hat. Gegen Ende des Buches war ich jedoch etwas überrascht von Mia und ihre positive Wendung hat mir gut gefallen. Alles in allem konnte ich dennoch nicht richtig mit ihr warm werden.  

Fazit:
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Es ist ein Buch für zwischendurch, dass mich gut unterhalten hat und bei dem ich mich entspannen konnte. Eine nette und schöne Geschichte für Happy-End-Fans und Romantiker. Und bei Jensen kommt man definitiv ins Schwärmen und Träumen. 

Ich danke Lovelybooks, dem Mira Verlag und Claire Contreras für die Teilnahme an der Leserunde!
 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

110 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

liebe, zweiter weltkrieg, großmutter, familie, amerika

Heute fängt der Himmel an

Kristin Harmel , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 470 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.08.2017
ISBN 9783734102899
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Emily Emerson hat in ihrem Leben schon viele Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Als dann auch noch ihre geliebte Großmutter stirbt, steht Emily an einem schwierigen Punkt in ihrem Leben. Doch da erhält sie von einem anonymen Absender ein wunderschönes Gemälde das ihre Großmutter Margaret in einem roten Kleid vor einem traumhaften violetten Sonnenuntergang zeigt. Nur wenige Zeilen hat der Absender hinterlassen. Mit dieser kleinen Spur begibt sich Emily auf eine bewegende Reise in die Vergangenheit, die tief mit ihrem eigenen Leben verwurzelt ist.

Eigene Meinung:
Ich bin der Autorin und ihrem Schreibstil total verfallen. Man konnte sich während dem Lesen fallen lassen und die Geschichte war bis zum Schluss spannend und nicht vorhersehbar, was bei Liebesromanen selten der Fall ist. Durch den emotionalen Schreibstil bangt man auf jeder Seite mit den Protagonisten mit und man fliegt nur so durch die Geschichte bis man leider viel zu schnell am Ende angekommen ist.

Die Kapitel wechseln immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart. In der Vergangenheit wird die Geschichte aus der Sicht des Kriegsgefangenen Peter Dahler erzählt. Man erhält einen interessanten und bewegenden Einblick in das Leben während des Krieges. Es wurde einem sehr deutlich gezeigt, wie die schrecklichen Entscheidungen eines grausamen Menschen, das Leben, die Meinungen und Vorurteile der ganzen Welt beeinflusst haben. Ich fand es sehr spannend die Geschichte dieses grausamen Krieges durch Peter Dahler erzählt zu bekommen. Im Gegensatz zu Geschichtsbüchern, konnte man das Leid und die Gefühle der Menschen besser verstehen und miterleben.

Die Gegenwart wird aus der Sicht der Protagonistin Emily erzählt. Sie kämpft noch immer mit ihrem Gewissen, nachdem sie vor Jahren eine lebensveränderte Entscheidung getroffen hat. Sie ist eine starke Frau, die schon in jungen Jahren schwere Verluste ertragen musste und die bis heute Bindungs- und Vertrauensängste mit sich herumschleppt. Trotz ihrer Vergangenheit ist sie eine mutige Frau, die ihrem Leben und ihren Liebsten noch eine Chance gibt und bereit ist zu verzeihen. Durch die Reise in die Vergangenheit ihrer Familie hat sie gelernt, dass jede Entscheidung in ihrem Leben, sie zu der Person gemacht haben, die sie jetzt ist. Sie merkt, dass das Leben oft viel zu kurz ist und sie beginnt langsam all die Entscheidungen und die Vergangenheit zu verarbeiten. Eine wunderbare Frau, deren Familientragödie mich sehr bewegt hat.

Jede einzelne Person der Geschichte hat eine überaus charakterstarke Persönlichkeit, die gerade durch die schlechten Entscheidungen in ihren Leben sehr realistisch und menschlich dargestellt werden. Das Buch konnte mich mit romantischen und schönen als auch mit bewegenden und traurigen Momenten überzeugen.

Fazit:
Eine bewegende und dramatische Familiengeschichte über Verluste, schlimme Geheimnisse und den Mut zu verzeihen und neu zu beginnen. Ein Buch mit vielen Gänsehautmomenten, bei denen einem bewusst wird wie kurz das Leben ist und das man sich nicht von schlechten Entscheidungen leiten lassen soll. Denn genau diese Entscheidungen machen einen zu dem Menschen der man jetzt ist. Definitiv eines meiner Jahreshighlights und somit eine totale Buchempfehlung von mir. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

Crazy like you (Crazy-Reihe)

Skylar Grayson
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 04.05.2017
ISBN 9783955309534
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Schon mit jungen 21 Jahren verliert Paisley ihre Eltern durch einen Hausbrand. Kurzerhand zieht sie zu ihrere Schwester Peach um ihr Havard-Studium zu beginnen. Als sie im Nachtclub „Peaches“ auf den Geschäftsführer Eliot trifft sprühen sofort die Funken und Elliots erste Worte könnten verrückter nicht sein. Doch schon bald muss Paisley feststellen, dass hinter seinen Worten mehr steckt…

Eigene Meinung:

Auch bei diesem Teil gab es für die knapp 60 Seiten viel zu viel Handlung. Der Schreibstil war jedoch weiterhin angenehm und flüssig. Wie auch bei den vorherigen Teilen wurde die Geschichte aus der Sicht von Eliot und Paisley erzählt, sodass man verschiedene Einblicke in die Szenen und Handlungen erhält.

In Paisley habe ich noch all meine Hoffnung gesetzt. Sie ist das Küken der Geschwister und hatte es bisher nicht leicht in ihrem kurzen Leben. Doch in diesem Teil ging meiner Meinung alles noch viel schneller als schon in den restlichen Teilen. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte noch mehr Handlung in die schon geringe Seitenanzahl packen. Einige von Paisleys Handlungen konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen und sie wirkte für mich noch sehr naiv.

Eliot fand ich jedoch großartig. Er wusste vom ersten Augenblick an, dass er Paisley wollte und hat alles nötige getan, um sie zu erobern. Er hat sich auch nicht von Paisleys Schwestern davon abhalten lassen. Obwohl er zuerst für Paisley sein Studium wieder aufnehmen wollte, hat er es im Endeffekt nicht getan, da es nicht das ist was er möchte. Für mich war Eliot der stärkste aller Charaktere und auch der Sympathischste.

Fazit:
Der letzte Teil der Reihe konnte mich am meisten überzeugen. Jedoch ging auch hier für meinen Geschmack alles viel zu schnell. Ich hätte mir einfach eine tiefere Beziehung zu den Charakteren gewünscht, sodass sie nicht austauschbar wurden. 

Noch ein Gesamtfazit zu der ganzen Reihe:
Ich muss sagen mir fiel es sichtlich schwer diese Reihe zu rezensieren, da man kaum etwas über die Charaktere erfährt und jeder einzelne austauschbar ist. Für die geringe Seitenanzahl wurde in jedem Band viel zu viel Handlung eingebaut, sodass man kaum einen Bezug zu den Protagonisten herstellen konnte.

Einen großen Kritikpunkt meinerseits gibt es auch noch für die Location und die Szene im Generellen. Das Ganze hatte ihm Gegensatz zu den verträumten und romantischen Covern etwas Perverses und Schmieriges. Ich konnte mich einfach nicht mit dem Club und den Berufen von Bradford und Eliot anfreunden. 

Die Reihe war nett und konnte mich unterhalten, aber das war es auch schon. Neben den unscheinbaren und teils unsympathischen Charakteren konnte mich die Handlung leider auch nicht immer überzeugen.

Die Reihe hätte meiner Meinung auf jeden Fall Potenzial, besonders da dieses Genre „New Adult“ zurzeit sehr beliebt ist und die Autorin einen flüssigen und angenehmen Schreibstil hat. Jedoch konnte die Autorin meiner Meinung nach mit den wenigen Seiten keine Geschichte aufbauen und keine starken und sympathischen Charaktere entwickeln. Mit mehr Seiten wäre dies auf jeden Fall möglich gewesen.

Ich danke dem Edel Elements Verlag für die Rezensionsexemplare und obwohl mich die Reihe nicht überzeugen konnte, hat es dennoch Spaß gemacht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Crazy right now (Crazy-Reihe)

Skylar Grayson
E-Buch Text: 79 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 04.05.2017
ISBN 9783955309527
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Nachdem ihre Schwester Harper die Liebe ihres Lebens gefunden hat, muss sich Peach schnellstmöglich eine neue Wohnung suchen. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihr und sie muss kurzerhand in die Wohnung von Dale ziehen. Plötzlich taucht Bradford, ein Freund von Dale auf, und er ist sich sicher dass Peach die Frau seiner Träume ist. Doch Peach will ihm das nicht glauben und dann geschieht ein Unglücksfall, der Peaches Leben auf den Kopf stellt…

Eigene Meinung:
Mit knapp 80 Seiten ist dies der Teil mit den meisten Seiten. Dennoch war es für mich der schwächste Band. Ich konnte weder Sympathie für Peach noch für Bradford entwickeln. Außerdem wurden für meinen Geschmack viel zu viele verschiedene Handlungsstränge eingebaut, auf die nur sehr oberflächlich eingegangen wurde. 

Wie auch schon bei dem ersten Teil war auch hier der Schreibstil sehr angenehm und ich kam schnell durch die Seiten. Auch diese Geschichte wurde aus der Sicht von Peach und Bradford erzählt. Das finde ich immer sehr aufschlussreich, da man verschiedene Einsichten in Gefühle und Handlungen erhält. Was mich bei Reihen immer total begeistert ist, dass die Protagonisten von anderen Teilen auch immer wieder vorkommen. Das hat mir auch an dieser Reihe gut gefallen. 

Bradford war mir schon im ersten Teil sehr unsympathisch. Doch im zweiten Teil wurde dies durch sein Verhalten noch verstärkt. Seine Techniken um Peach zu erobern waren unverschämt und skrupellos, sodass ich die Augen verdrehen musste und er mich total genervt hat. Und ich muss sagen, sein Job hat ihn für mich noch unsympathischer gemacht. Definitiv kein Typ in den ich mich verlieben würde. Dass sich Peach auf Bradford eingelassen hat, konnte ich überhaupt nicht verstehen. Im ersten Teil hat sie wie eine starke junge Frau gewirkt, die es nicht nötig hat, sich auf solche Typen einzulassen. Doch leider habe ich mich in ihr getäuscht.

Neben den flachen und unsympathischen Charakteren konnte mich auch die Handlung nicht überzeugen. Neben der Liebesgeschichte zwischen Bradford und Peach passieren mir einfach zu viele Ereignisse, die bei so einer kurzen Geschichte überflüssig sind, da dadurch der Fokus von den Protagonisten genommen wird.

Fazit:
Leider konnte mich dieser Teil nicht begeistern. Ich konnte weder für Bradford noch für Peach auf Dauer Sympathie entwickeln und wie auch beim ersten Teil konnte ich keinen Bezug zu den beiden aufbauen. Deswegen kann ich für diesen Teil leider nicht viele Sterne vergeben.

Vielen Dank an den Edel Elements Verlag für das Rezensionsexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

Crazy about you (Crazy-Reihe)

Skylar Grayson
E-Buch Text: 69 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 04.05.2017
ISBN 9783955309510
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Harper wurde von ihrem Verlobten vor dem Traualtar stehen gelassen. Ein Jahr später hängt sie immer noch ihren Gefühlen nach. Doch ihre Schwester Peach zwingt sie mehr oder weniger sich bei einem Online-Dating Portal zu registrieren. Die schöne Harper knüpft sofort Kontakte. Besonders der charmante Dale King hat es ihr angetan. Doch dieser ist auf der Suche nach einer Frau, die er dominieren kann. Da hat er die Rechnung aber ohne Harper gemacht…

Eigene Meinung:
Mit nur ca. 60 Seiten ist das Ganze eine nette Kurzgeschichte für zwischendurch. Ich habe mich ganz gut unterhalten gefühlt, aber definitiv keine Beziehung zu der Geschichte oder zu den Protagonisten aufbauen können. Die Geschichte war wie ein Sommergewitter, das schnell anfängt, aber auch genauso schnell wieder vorbei ist.

Auf den ersten Seiten hatte ich Bedenken, dass sich die Geschichte in die Richtung von „50 Shades of Grey“ entwickelt. Zum Glück war dem nicht so und die Geschichte nahm einen etwas anderen Verlauf.

Der Schreibstil war sehr angenehm und man kam schnell durch die Seiten. Die Geschichte wurde abwechselnd aus der Sicht von Harper und Dale erzählt. Das finde ich immer toll, da man dadurch die Handlungen und Szenen aus verschiedenen Perspektiven erlebt.

Die Charaktere sind für mich austauschbar und nicht greifbar. Ich konnte keine Beziehung zu ihnen aufbauen. Da eine ganze Geschichte in ca. 60 Seiten gepackt werden musste, ging alles sehr schnell. Kaum haben sich die Protagonisten kennengelernt, waren sie auch schon unsterblich ineinander verliebt.Dass sich Dale in so kurzer Zeit ändern konnte bzw. wollte, fand ich etwas unrealistisch. Die beiden haben sich doch gerade erst kennengelernt und schon will Dale sein Leben für Harper ändern. Ich hatte mir interessantere und stärkere Charaktere erwartet.

Fazit:
Ich habe mir von dieser Geschichte mehr erwartet und wurde etwas enttäuscht. Obwohl es definitiv schwer ist in so wenige Seiten eine ganze Geschichte zu packen, hätte ich mir besonders von den Charakteren mehr erwartet. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt und es ist eine nette Geschichte für zwischendurch.

Vielen Dank an den Edel Elements Verlag für das Rezensionsexemplar.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

fantasyreihe, fantasyroman, reihe, urban fanstay, urban-fantasy

Im Zeichen des Lotus: Beugen und Brechen

Valerie Loe
E-Buch Text
Erschienen bei Books on Demand, 28.06.2017
ISBN 9783744855839
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Titus, der König der Solani, versucht auf eigene Faust seine Ängste und Sorgen zu bekämpfen, um den Solani ein besserer Anführer zu sein. Währenddessen droht Penelope durch Beryll zu zersplittern. Ihre Gefühle und ihr Innerstes geben ihr, immer wieder widersprüchliche Zeichen, sodass sich ihre Ansichten immer mehr verschieben. Welche Seite wird Penelope weiterhin wählen?

Eigene Meinung:
Wow von Episode zu Episode begeistert mich diese Staffel immer mehr. Obwohl auch die erste Staffel sehr ereignisreich war, trumpft diese noch mehr auf. Es passieren sehr viele überraschende Ereignisse, die endlich einen besseren Einblick auf die Welt der Solani und Nim geben. Und trotz der Beantwortung vieler Fragen in dieser Staffel und Episode bleibt es weiterhin sehr spannend.

Penelope ist für mich immer noch undurchschaubar. Sie weckt mit ihren Handlungen immer wieder widersprüchliche Gefühle in mir hervor. Ist sie gut oder böse? Ist sie auf der Seite der Nim oder der Solani? Aber gerade durch ihre geheimnisvolle Art, wirkt sie sehr anziehend und spannend auf mich. Im Vergleich zur vorherigen Staffel finde ich immer mehr Gefallen an ihr.

Ein Charakter der mich in dieser Episode sehr enttäuscht hat war Sean. Durch seine Eifersucht und sein Streben nach Macht, lässt er sich viel zu viel von Beryll beeinflussen und treibt langsam auf die böse Seite zu.
Es ist sehr schwer vorhersehbar was Beryll mit Penelope vorhat. Ich bin schon sehr gespannt, welche Wendungen und Überraschungen diese Reise mit sich bringt.

Titus war schon in den vorherigen Episoden einer meiner Lieblingsprotagonisten und dies hat er bis jetzt beibehalten. Besonders spannend fand ich die Zeitsprünge in seine Vergangenheit, denn diese gaben einen Einblick in seine Psyche und seine Anfänge als Prinz und König der Solani. Außerdem konnte man mehr über die anderen Solani erfahren, sodass man ihre Handlungen besser verstehen konnte.

Langsam werden alle Fragen beantwortet. Natürlich treten auch immer wieder neue auf, doch genau das macht die Spannung und die Handlung dieser Geschichte aus. Die Episoden könnten für mich jedoch noch immer etwas länger sein, da gerade durch so viele verschiedene Protagonisten und Handlungen manche Szenen zu kurz und unwichtig erscheinen.

Fazit:
Die Autorin Valerie Loe begeistert mich immer mehr mit ihrem Fantasy Projekt. Obwohl mir die Episoden noch immer etwas zu kurz sind, bin ich immer mehr begeistert von der Welt der Solani und Nim. Ich kann euch diese tolle spannende Geschichte nur weiterempfehlen.
Und danke an die Autorin, dass ich diese Episode schon im Voraus lesen durfte. Es war mir eine große Ehre.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

430 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Die schüchterne Hailey steht schon seit jeher im Schatten ihrer reichen Cousine Danica. Da sie in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist, ist sie mehr als froh, als ihr Onkel ihr anbietet ihr Traumstudium zu finanzieren. Ihr Ziel: Das Studium so schnell wie möglich abzuschließen, damit sie nicht mehr von ihrem Onkel und ihrer Cousine abhängig ist. Doch dann begegnet sie dem heißen Drummer Mike und dieser geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch Mike ist der Exfreund ihrer Cousine und die möchte ihn unbedingt zurückhaben…

Eigene Meinung:
Der vierte und letzte Band um die heißen Rockstars der Band „The Last Ones to Know“ war definitiv ein würdiges Finale. Es war aufregend und spannend, jeden der vier Bandmitglieder auf ihrem Weg zur großen Liebe zu begleiten. Man hat jeden Einzelnen besser kennengelernt und ihn ins Herz geschlossen. Die bezaubernden Mädels haben den Jungs ordentlich die Köpfe verdreht und mir jede Menge wundervolle und emotionale Momente beschert. 

Hailey ist das schüchterne, zierliche Mädchen, das immer im Schatten ihrer schönen, reichen Cousine Danica steht. Danica ist das typische amerikanische Highschool-Cheerleader-Mädchen, die alles bekommt was sie will und vor keinen hinterhältigen Handlungen halt macht. Doch sie muss auf schmerzhafte Weise erleben, dass sie nicht immer alles haben kann und nach ihrem Willen läuft.

Hailey ist in armen Verhältnissen aufgewachsen, daher trägt sie nicht die neueste Mode und legt nicht viel Wert auf ihr Äußeres. Anfangs ist sie oft sehr weinerlich, jammert viel und lässt sich viel zu viel von Danica beeinflussen. Die schlechte Beziehung zu ihrer Cousine belastet sie doch sehr und sie hat keine Kraft und nicht den Mut etwas gegen sie und ihre Gemeinheiten zu unternehmen. Doch je mehr Zeit sie mit Mike und der Band verbringt, desto mehr lernt sie sich selber zu schätzen und sich nicht alles gefallen zu lassen. Sie trifft ihre eigenen Entscheidungen und lässt sich nicht von Danicas Drohungen beeinflussen. Ich fand es berührend mitzuerleben wie Hailey immer mehr an Selbstbewusstsein und Mut gewinnt und sich zu einer starken jungen Frau entwickelt. 

Mike ist großartig. Er ist der Einfühlsamste und Bodenständigste in der Band. Außerdem ist er so ein richtiger Kumpeltyp, mit dem man jede Menge Spaß haben kann und der immer für seine Freunde und Lieben da ist. Er hat sich nicht von den vielen Fans einlullen lassen, sondern er hat auf die Richtige gewartet, die er in Hailey dann auch gefunden hat. Wie für seine Bandkollegen, tut er auch für Hailey alles, damit sie glücklich ist. Er ist echt ein toller Fang.

Bei diesem Band fehlten mir jedoch irgendwie die Mitglieder der Band. Da sie ja auf Welttournee sind ist es verständlich. dass sie nicht so oft vorkommen, dennoch habe ich die Geschichten und Einblicke in die anderen Beziehungen vermisst.

Die letzten Seiten dieser Reihe waren unbeschreiblich schön. Ich hätte mir kein besseres Ende vorstellen können. Jede Zeile war ein absoluter Gänsehautmoment und ich kam nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. 

Fazit:
Ein perfekter Abschluss für eine grandiose Reihe. Ich bin etwas traurig, dass dies das Ende der heißen Rockstars ist. Am liebsten würde ich für immer weiterlesen. Doch wie heißt es so schön. Man soll aufhören wenn es am schönsten ist. Die Mayhem Reihe wird jedoch für immer einen Platz in meinem Leseherz und meinem Bücherregal haben und ich werde sie bestimmt noch öfters lesen. 

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Chance mich in dieser tollen Reihe zu verlieren und am Leben dieser wundervollen Protagonisten teilzunehmen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, victoria van tiem, popcorn, herzkonfetti, herz

Herzkonfetti und Popcornküsse

Victoria Van Tiem , Ira Panic
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496820
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Kensington ist eine hoffnungslose Romantikerin. In Bradley glaubt sie ihre perfekte und filmreife Liebe gefunden zu haben. Doch plötzlich taucht ihr Ex-Freund Shane auf und bringt mit einer verfänglichen Film-Liste Kensingtons Gefühle durcheinander. Hat sich Shane geändert und kann sie ihm vertrauen? Und was ist mit Bradley, ihrer perfekten Liebe?

Eigene Meinung:
Der Hauptbestandteil dieser Geschichte sind 10 Filmszenen, die Shane mit Kensington nachspielen möchte. Diese Szenen verwandeln das Buch in eine Geschichte mit jeder Menge Kitsch und Romantik. Zum Teil war es mir schon zu viel Kitsch und ich konnte nur die Augen verdrehen.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und locker und man kommt sehr schnell durch die Kapitel. Die Filmszenen und Zitate haben meinem Lesefluss jedoch immer wieder gestört. Da mir die meisten davon sowie einige der erwähnten Schauspieler nicht bekannt waren, tappte ich bei diesen oft im Dunkeln und es wollte sich partout kein Bild in meinem Kopf zusammensetzen. An manchen Stellen hab ich diese Filmpassagen dann auch übersprungen, da sie mich zu sehr verwirrten. Das fand ich sehr schade, da mir der restliche Schreibstil sehr gut gefallen hat.

Kensington hat sich selbst nach dem College immer mehr aus den Augen verloren. Sie hat sich in allen Bereichen wie Job und Beziehung an die Erwartungen ihrer Familie angepasst und dadurch ihre wahren Wünsche und Fähigkeiten außer Acht gelassen. Erst durch Shane ist sie aufgewacht und sie hat festgestellt, dass sie schon zu lange ihr Leben nach den Meinungen der Anderen richtet. Ich fand es sehr spannend Kensington auf ihrem Weg zu ihrem wahren Ich zu begleiten. Obwohl sie mich mit ihren etwas zu kitschigen Filmmomenten zeitweilig sehr genervt hat, ist sie eine starke und mutige Frau, die einiges auf sich nimmt um sich ihre Wünsche zu erfüllen.

Shane war für mich etwas unergründlich. Ich konnte während dem ganzen Buch nicht herausfinden, warum er plötzlich nach sieben Jahren, wieder Kontakt zu Kensington aufgenommen hat und sie unbedingt zurückhaben wollte. Sieben Jahre sind doch eine große Zeitspanne, wo sich Menschen sehr verändern. Er konnte im Vorhinein nicht ahnen, ob die beiden sich nicht schon zu sehr auseinandergelebt haben und noch immer zusammen passen würden. Dennoch hat er alles Mögliche in die Wege geleitet um Kensington von Bradley zu entfernen und um sich ihr anzunähern.

Kensingtons Familie ist mir von Anfang an sehr unsympathisch. Sie setzen sie sehr unter Druck, haben hohe Erwartungen in Sachen Job und Beziehung an sie und haben kein Verständnis für ihre Gefühle. Bis zum Ende kann ich besonders ihre Mutter überhaupt nicht leiden. Ihre Schwägerin Ren hat sich hingegen positiv entwickelt und mich sehr überrascht.

Fazit:
Eine filmreife Liebesgeschichte, die das Herz jedes Romantikers höher schlagen lässt. Das perfekte Buch für jene, die es gerne kitschig haben und sich nach der perfekten Filmliebe sehnen. Eine tolle Romantiklektüre die ich jedem romantischen Kitschliebhaber empfehlen kann.

Danke an Lovelybooks und dem MIRA Taschenbuch für die wundervolle Leserunde. 




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

278 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

thailand, liebe, jo watson, hochzeit, lyx verlag

Kopf aus, Herz an

Jo Watson , Barbara Först , Hannah Brosch
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.06.2017
ISBN 9783736304215
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Lillys sorgfältig geplantes Leben gerät aus den Fugen, als ihr Verlobter sie vor dem Traualtar stehen lässt. In einer Nacht und Nebel Aktion beschließt sie die Hochzeitsreise nach Thailand alleine anzutreten. Im Flugzeug trifft sie dann zum ersten Mal auf den attraktiven und mysteriösen Damien, der mit seinem düsteren Auftreten genau das Gegenteil von Lillys Beuteschema ist. Doch Damien schafft es, Lilly aus ihrer Schwarz-Weißen-Welt herauszuholen und sie auf eine Reise mitzunehmen, bei der sie lernt auf ihr Herz zuhören…

Eigene Meinung:
Dem Schreibstil der Autorin sehe ich etwas zwiegespalten entgegen. Auf der einen Seite flog ich nur so über die Seiten und fühlte ich mich während des Lesens nach Thailand versetzt. Ich konnte mir all die Traumplätze und das Burning Moon Festival sehr bildhaft vorstellen. Ich hatte das Gefühl persönlich dort zu sein und war verzaubert von der Landschaft Thailands. Auf der anderen Seite gab es immer wieder Szenensprünge, die mich doch etwas verwirrten. In zwei Absätzen hintereinander passierten öfters ganz verschiedene Szenen, sodass man genauer überlegen musste, was gerade geschehen ist. Außerdem hat die Autorin eines meiner No-Gos bei Büchern eingebaut: Den Leser direkt ansprechen. Leider kam dies einige Male vor und das zerstört für mich die Beziehung zu der Protagonistin als auch zur Geschichte. Dadurch wird die besondere Verbindung gekappt und ich habe nicht mehr das Gefühl selbst Teil der Geschichte zu sein.

Lilly weckte in mir immer wieder widersprüchliche Reaktionen. Ihre Tollpatschigkeit zauberte mir immer ein Lachen oder Schmunzeln ins Gesicht und genau das hat sie für mich sympathisch gemacht, da wie im echten Leben auch bei ihr nicht alles nach Plan läuft. Dennoch hängt Lilly viel zu sehr in ihrem Schubladendenken fest. Außerdem hat mich ihre Abschätzigkeit, besonders gegenüber attraktiven Frauen, immer wieder geärgert. Dieses Verhalten liegt wahrscheinlich an ihrem zu geringen Selbstwertgefühl oder an ihrer schwierigen Kindheit. Ihr Veränderung während der Reise hat mich jedoch positiv überrascht. Damien hat es geschafft, sie aus ihrem Schubladendenken herauszuholen und ihr zu zeigen, dass nicht immer alles geplant werden muss um ein tolles und aufregendes Leben zu führen. Sie wächst langsam über sich hinaus. Dennoch fällt sie auch immer wieder in ihr altes Verhalten zurück, was ich sogar gut fand. Da es meiner Meinung nach die Realität wiederspiegelt. Um sein Leben zu ändern oder zu überdenken sind meistens mehr als ein paar Monate nötig. Daher kann ich es Lilly verzeihen, dass sie wieder in ihr aggressives Verhalten zurückfällt wenn etwas nicht nach ihrem Plan läuft.

Durch sein Bad Boy Auftreten wirkt Damien sehr attraktiv und geheimnisvoll. Zusätzlich kann er noch mit Einfühlungsvermögen, Intelligenz und Abenteuerlust punkten. Definitiv ein sehr interessanter und heißer Charakter. Er hat auf jeden Fall das Zeug zu einem Bookboyfriend. Leider hatte ich am Ende das Gefühl kaum etwas über Damien erfahren zu haben. Während des Buches ist es immer wieder nur um Lilly, ihre Fehlschläge und ihre Stimmungsschwankungen gegangen.

Die Geschichte an sich hat meinen Geschmack total getroffen. Ich fand es toll, wie sich zwei doch so gegensätzliche Charaktere auf einer wunderschönen Insel annäherten. Beide konnten viel über sich lernen und dadurch über sich hinauswachsen. 

Fazit:
Ein schönes Sommerbuch, das sofort mein Fernweh verstärkt hat. Trotz der teilweise etwas schwierigen Protagonistin, war es ein wundervolles Buch zum Träumen und Versinken. Eine wunderbare romantische Geschichte, bei der man den Alltag für ein paar Stunden vergessen kann und in die schöne Welt Thailands abtaucht. Obwohl es nicht jeden Geschmack treffen wird, kann ich es guten Gewissens weiterempfehlen. 

Vielen Dank an die Lesejury und den LYX-Verlag für das Rezensionsexemplar.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

provence, schulden, aix-en-provence, liebe, neubeginn

Willkommen in der Provence

Brigitte Guggisberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.06.2017
ISBN 9783453359512
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Als Vivianne nach etlichen Ehejahren von ihrem Mann Victor ohne jegliche Vorwarnung sitzen gelassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Victor hat ihr auch noch ein Abschiedsgeschenk hinterlassen: eine Menge Schulden. Nach dem anfänglichen Schock rafft sie sich jedoch auf und eröffnet eine kleine Gästeunterkunft in ihrem Haus. Als sie dann auch noch dem charmanten und attraktiven Felix begegnet, schöpft sie neuen Mut und ihr Leben pendelt sich wieder einigermaßen ein. Doch dann steht ihr Ehemann Victor plötzlich wieder vor der Tür…

Eigene Meinung:
Der Schreibstil ist leicht und angenehm mit einem Hauch von Sommerlektüre. Durch die bildhaften Beschreibungen fühlte man sich sofort in die Aix-en-Provence versetzt. Das Buch wurde aus der Sicht der Protagonisten Vivianne erzählt, sodass man ihre Gefühle und Gedanken gut nachvollziehen konnte.

Vivianne ist eine ältere Dame in ihren besten Jahren, die sehr viel Wert auf die Meinung anderer Personen legt und der ein gepflegtes Äußeres enorm wichtig ist. Die Trennung von Victor hat sie sehr aus der Bahn geworfen, dennoch hält sie diese geheim, um nicht das Gesprächsthema der Stadt zu werden. 

Obwohl diese Beweggründe für mich nicht nachvollziehbar sind und sie mir durch ihre Oberflächlichkeit etwas unsympathisch ist, ist sie eine interessante Frau, die einen bewundernswerten Charakterwechsel hinlegt. In ihrem Leben und auch in ihrer Ehe hatte schon einige Jahre zuvor der Alltag Einzug gehalten. Sie und ihr Mann lebten nur nebeneinander her. Erst durch die Trennung wurde Vivianne wachgerüttelt. Ich bewundere sie sehr, dass sie den Mut und die Kraft hatte sich auf Veränderungen und neue Technologien einzulassen und somit ihren Horizont erweitert hat.

An manchen Stellen fehlte mir jedoch die Handlung. Ich hatte das Gefühl, trotz der vielen Änderungen in Viviannes Leben nicht weiter zu kommen und am Stand zu treten. Am Ende des Buches hingegen ging dann alles rasend schnell, sodass man kaum Zeit hatte all die Änderungen und Handlungen zu verarbeiten und zu verstehen. Ich hätte mir hier, eine gleichmäßigere Aufteilung mit einem, zum Ende steigenden, Spannungsbogen gewünscht.

Felix war für mich bis zum Schluss leider kein greifbarer Charakter. Obwohl er für Viviannes Charakterwechsel jede Menge und wichtige Anreize und Veränderungen beisteuerte, wurde er für mich zu unscheinbar in die Geschichte eingebunden. Ich hatte das Gefühl er läuft nur neben der Geschichte her, anstatt ein Bestandteil dieser zu sein.

Fazit: 
Ein interessante Geschichte, die zeigt, dass Veränderungen nicht immer schlimm sind und man sich ruhig mal trauen kann dem Alltag zu entfliehen und sich auf neue Erfahrungen einzulassen. Für mich ist dieses Buch definitiv eine Urlaubslektüre, schon alleine wegen der Stadt Aix-en-Provence. Aber auch da ein Urlaub die perfekte Zeit ist, um sich in neue Abenteuer und Veränderungen zu stürzen. Ich kann euch dieses Leseerlebnis auf jeden Fall empfehlen.

Danke an das Bloggerportal und dem Diana Verlag für das wunderbare Rezensionsexemplar.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(779)

1.401 Bibliotheken, 28 Leser, 2 Gruppen, 207 Rezensionen

thriller, serienkiller, ethan cross, serienmörder, mord

Ich bin die Nacht

Ethan Cross
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783404169238
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Francis Ackermann junior tötet seine Opfer nicht nur, sondern er spielt mit ihnen um Leben und Tod. Bisher hat er jedes seiner Spiele gewonnen. Sein Ziel ist es nicht einfach wahllos zu morden, sondern mit seinen grauenvollen Spielen in die Geschichte einzugehen und dadurch unsterblich zu werden, denn Francis Ackermann junior ist die Nacht und möchte mit dir spielen…

Eigene Meinung:
Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Besonders die letzten Kapitel haben mich in ihren Bann gezogen, sodass ich das Buch nicht mehr beiseitelegen konnte. In der Mitte wurde es jedoch etwas langwierig und die verschiedenen Perspektiven- und Szenenwechsel ließen die Geschichte etwas unruhig wirken.

Ackermann ist eine abscheuliche und grausame Bestie mit einer noch schrecklicheren Kindheit. Aufgrund seiner Vergangenheit kann man den Protagonisten etwas verstehen, seine Handlungen aber definitiv nicht nachvollziehen. Seine bestialischen Taten wurden genau in der richtigen Dosis beschrieben. Nicht zu detailliert, sodass man Albträume davon bekommt, aber auch nicht zu wenig, sodass seine Taten trotzdem ein mulmiges, unangenehmes und gruseliges Gefühl hinterließen.

Die Details fehlten mir jedoch bei den Protagonisten. Besonders bei Marcus hätte ich mir mehr zu seinem Charakter und Äußeren gewünscht, um mir ein genaueres Bild von ihm zu machen. Auch die Nebencharaktere waren mir teilweise etwas zu unscheinbar und ich konnte sie überhaupt nicht einschätzen, was rückblickend betrachtet auch Absicht gewesen sein könnte.

Das Ende hat mich völlig überraschend getroffen. In keinem der vorherigen Kapitel konnte man auf dieses Ende schließen. Ich war positiv überrascht über dieses Ende, da ich kaum Bücher gelesen habe, bei denen dies so unvorhersehbar eingetreten ist. Außerdem hat dieses Ende den Spannungsbogen noch um eine Spur erhöht.

Fazit:
Schon die ersten Seiten, der Klappentext und die Leseprobe klangen verheißungsvoll und sie haben mich auch nicht enttäuscht. Ein sehr spannender, grausamer und unterhaltsamer Auftakt in eine Reihe. Besonders das spannende und unvorhersehbare Ende hat mich überzeugt. Ich kann diesen Thriller auf jeden Fall weiterempfehlen und freue mich auf die restlichen Bände dieser fesselnden Reihe.

Vielen Dank an die Lesejury und Bastei Lübbe für diese tolle Schnell-Leserunde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasyreihe, fantasyroman, irland, reihe, urban fantasy

Im Zeichen des Lotus: Puppenspieler

Valerie Loe
E-Buch Text: 90 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 12.06.2017
ISBN 9783744838573
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
58 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks