Carinas_BigBookLove

Carinas_BigBookLoves Bibliothek

9 Bücher, 5 Rezensionen

Zu Carinas_BigBookLoves Profil
Filtern nach
9 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

engel, fantasy, liebe, teufel, dämonen

Elena & Joshua - Nicht nur im Traum

Carina Schaberl
E-Buch Text
Erschienen bei Oetinger34, 01.01.2017
ISBN 9783959270748
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Tales from the Shadowhunter Academy

Cassandra Clare , Sarah Rees Brennan , Maureen Johnson , Robin Wasserman
Audio CD
Erschienen bei Simon & Schuster Audio, 15.11.2016
ISBN 9781442384613
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, liebe, bestes buch überhaupt, finale, fesselnd

Verwandte Seelen - Die Trilogie

Nica Stevens
Flexibler Einband: 772 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 10.09.2016
ISBN 9783959915007
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

91 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

funkenmagie, liane mars, drachen, krieger, drachenmondverlag

Funkenmagie

Liane Mars
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783959910842
Genre: Fantasy

Rezension:

Funkenmagie hat mich restlos begeistert. Ich habe schon lange keine so kreativ und intensiv gestaltete Fantasy-Welt mehr kennenlernen dürfen. Es gab keine Idee in diesem Buch, die sich alt oder ausgelutscht angefühlt hat. Alles wirkte neu, frisch und unbekümmert. 


Die Charaktere: Ich kann gar nicht sagen, welchen Charakter ich lieber mochte. Eamon hätte das Potential zu einem meiner absolut liebsten Protagonisten zu werden und Inea ist es schon längst. Ach, was habe ich mir eine von Beginn an starke Heldin gewünscht! Liane Mars hat sie mir beschert!


Die Geschichte: Die liebevoll gestalteten Charaktere in Verbindung mit der zauberhaft kreierten Welt, da könnte man jetzt meinen, dass wenigstens die Story nicht perfekt gewesen sein kann. Aber ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen und war sehr traurig darum. Ich wollte gleichzeitig schnell und nie fertig werden. Die Geschichte hat mich an so vielen Stellen überraschen können und war gleichzeitig schön und berührend. 


Mein Fazit: Die Charaktere sind nachvollziehbar und die Story birgt viele tolle Ideen, die ich so noch nirgendwo anders gelesen habe. Ich gebe dem Buch 5 Sterne und hätte es wahnsinnig gern zusätzlich noch als Hörbuch. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(388)

1.114 Bibliotheken, 38 Leser, 2 Gruppen, 129 Rezensionen

cassandra clare, schattenjäger, liebe, lady midnight, fantasy

Lady Midnight

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 880 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.05.2016
ISBN 9783442314225
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich überlege schon ein paar Tage, was ich in diese Rezension reinschreibe. Nicht, dass ich mich frage, wie viele Sterne ich vergebe. Das stand schon beim Lesen fest. Aber ich kann das alles gar nicht in Worte fassen, was ich an diesem Buch toll fand.


Charaktere. 

Zuerst ein Charakter, der vermutlich nicht bei jedem ganz oben auf der Liste steht: Ich liebe Tyberius. Als Charakter mit Herz und Seele finde ich ihn in all seinen Zügen einfach großartig. Cassy Clare nimmt mit Absicht keine Worte für das in den Mund, an das man denkt, wenn man ihn kennenlernt. Trotzdem oder gerade deshalb ist er so unheimlich authentisch.

Und zum Zweiten: Ich heirate Emma. Aber ich bin heilfroh, dass Cassy Clare ihr wenigstens ein etwas zu vorlautes Mundwerk verliehen hat, sonst wäre sie viel zu perfekt. So aber kann man gut damit leben, dass sie gelegentlich Aussagen macht, über die man mit den Augen rollt. 

Ich könnte an dieser Stelle alle Charaktere aufzählen, erspare uns das aber. Tatsächlich liegt Ihnen allen eine so großartige Charakterplanung zu Grunde, dass man die Autorin nur dafür bewundern kann. Einzig das Alter von Octavius passt nicht zu dem Kind, dass sie beschreibt. Sie zeichnet das Bild eines drei- oder vierjährigen, Tavvy soll aber sieben sein.


Das Liebesgeplänkel. Erst am Ende und in Hinblick auf Band zwei merkt man, wie wichtig das Anhimmeln der beiden ist. Ja, zwischendurch denkt man: Jetzt ist aber gut. Er ist toll, wir wissen es. Wir verlieben uns bald ja selbst. Erkennt man aber, was Cassy Clare hier mit ihren beiden Protagonisten vorhat (und ich leide mit, absolut) ergibt es Sinn. Ich bin sooooo gespannt, wie sie das am Ende lösen wird. Band zwei ist in englisch vorbestellt und ich hoffe, er kommt in den nächsten Tagen. 


Ich kann noch erwähnen, dass ich Band 1 als Audiobook gehört habe und mir im Anschluß die englische Ausgabe geholt habe, um einige Stellen im Original nachzulesen.


Die Story. Wie bei einer solchen Charakterplanung nicht anders zu erwarten übertrifft auch die Story alles, was CC in den Mortal Instruments aufgeschrieben hat. Es ist vollständig durchdacht, macht eine megamäßige Freude zu hören und ist zu keinem Augenblick langweilig oder langatmig. Alle Informationen sind auf den Punkt gebracht und kommen im richtigen Moment. Ich bin mir sicher, dass ich das Buch nicht zuletzt gehört/gelesen habe.


Die Sprache: Ich kann nicht sagen, ob die Übersetzung so großartig ist, oder ob sich die Sprache der Autorin so wahnsinnig geändert hat. Ihre vorherigen Bücher haben mir nicht so gut gefallen. Der Text hört sich auf Deutsch an wie Musik. Wobei, vielleicht ist das auch der Stimme von Simon Jäger zu verdanken ;)


Fazit: Fünf Sterne in allen Bereichen.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

408 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

tod, lauren oliver, mobbing, zeitschleife, freundschaft

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551315854
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(382)

836 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 211 Rezensionen

liebe, organspende, herz, jugendbuch, jessi kirby

Mein Herz wird dich finden

Jessi Kirby , Anne Brauner
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.02.2016
ISBN 9783737353526
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Perfekt, ist das Wort, das mir zu diesem Buch einfällt und das ist es wirklich. Einzig am Ende störte mich etwas, was ich aber nicht genau benennen kann. 

Die ersten Seiten waren furchtbar traurig. Ich habe das Buch als Hörbuch gehabt, gelesen von Annina Braunmiller und sie hat mich zum weinen gebracht. Im Auto... Überhaupt hat mich das Buch sehr mitgenommen, aus vielerlei Gründen. 


Die Charaktere: Noah hat mir als Charakter am besten gefallen. Er ist vielschichtig und ich hätte mich vermutlich auch in ihn verliebt. Mia ist glaubhaft, was in Anbetracht der Umstände ihres Lebens sehr viel wert ist. 


Der Titel: ...suggeriert meiner Meinung nach etwas, dass das Buch (zum Glück) nicht thematisiert. Ich finde ihn unglücklich gewählt und der Originaltitel gefällt mir besser. 


Fazit: Es war das erste Hörbuch, das ich abends auf der Couch gehört habe, ohne zusätzlich meine Hände beschäftigen zu müssen. Ich konnte mich in Stimme und Schreibstil verlieren, was letztlich die Bewertung bestimmt hat. 

Die Autorin hat großartige Ideen verarbeitet und ich habe mich in keinem Moment gelangweilt. Viele Szenen haben mir unheimlich gut gefallen und mich zu Tränen gerührt. Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

krankheit, liebe, splitterleben, lupus, jenna strack

Splitterleben

Jenna Strack
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.03.2017
ISBN 9781542337786
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch ist für mich sehr schwer zu bewerten. Zum einen deshalb, weil Jenna Strack damit ein sehr wichtiges Thema anspricht. Nämlich das von unsichtbaren Krankheiten. Da gibt es sehr viele, seelische, psychologische und psychische. Und leider ist das Verständnis bei unseren Mitmenschen häufig nicht sehr groß. 

Leider merkt man zwischen den Zeilen aber auch immer wieder, dass hier viel außen vor geblieben ist. Die Rolle der Familie kam mir viel zu kurz, immerhin ist Mia jugendlich. Die Rolle der Freunde im zweiten Teil des Buches kam mir vor, als wäre sie zuerst gar nicht vorhanden gewesen und dann kurz vor Schluss schnell reingesetzt worden. Die Charaktere fand ich dünn. Einzig Mia und ihre Zimmergenossen waren etwas farblich.


Das Ende (enthält Spoiler): Das Ende hat mich umgehauen und das nicht im positiven. Wie die beiden hier noch zusammengekommen sind, hat mir persönlich nicht gereicht. Ich fand es etwas dünn, einzig dieses Essen zu organisieren. Auf ne Party ist sie doch auch einfach gegangen. Warum dann nicht zu ihm nach Hause? Weil es ein Klischee gewesen wäre? Naja, bei so einem Ende darf man ruhig mal ins Klischee fallen. Das, was danach kam, fand ich wieder gut gewählt. Mit persönlich war es nur zu schnell. Erst müssen wir uns notgedrungen über das schnelle und holprige Happy End für die beiden freuen, dann springen wir mehrere Jahrzehnte in die Zukunft. Das fand ich nicht prickelnd.  


Fazit: Das Buch hat mir gut gefallen, war sehr gut recherchiert und im Ganzen habe ich es gern gelesen. Deshalb gebe ich 4 von 5 Sternen. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(365)

1.227 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 161 Rezensionen

mondprinzessin, mond, liebe, ava reed, fantasy

Mondprinzessin

Ava Reed
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783959913164
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch beginnt großartig und ich bin super schnell reingekommen. Die Protagonistin gefällt mir gut und im Großen konnte ich ihre Entscheidungen und Gedanken nachvollziehen. Nach dem rasanten Start in die Story wurde Lynn auf den Mond gebracht, zu ihren Eltern und ab da fing ich an mich zu wundern. Die Eltern haben sich nicht so verhalten, wie es normale Eltern machen würden. Jetzt könnte man sagen, dass sie ja auch Mondmenschen seien und dazu noch königlich. Aber wenn man ein Buch schreibt, in dem alles und jeder menschlich handelt, ist das wohl kein Argument. Ich will aber nicht Zuviel verraten. Leider ist das die erste deutliche Schwäche. Und wer gibt seinem nach Jahren zurückgekehrten Kind lediglich eine Wache an die Hand? Diese Wache übrigens war mir der liebste Charakter. Juri ist toll und wie erwartet verlieben sie sich ineinander. Das Ende dann jedoch war sowas von unüberlegt und unnötig, dass ich nach Luft schnappen musste. Gedanken wie "das ist jetzt nicht wahr oder?" haben mich ein paar Minuten gelähmt. Wusste Ava Reed hier nicht, wie sie es enden lassen sollte? Nicht dass ich nicht auch unhappy Ends mag, aber dieses hier war sehr einfallslos. Da wäre eindeutig mehr drin gewesen. Deshalb gebe ich dem Buch 3/5 Sternen.

  (3)
Tags:  
 
9 Ergebnisse