Leserpreis 2018

Catherine Oertels Bibliothek

181 Bücher, 113 Rezensionen

Zu Catherine Oertels Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
57 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

452 Bibliotheken, 38 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

"fantasy":w=9,"leigh bardugo":w=7,"das gold der krähen":w=7,"grischa":w=4,"abenteuer":w=3,"knaur":w=3,"jugendbuch":w=2,"geld":w=2,"krähen":w=2,"kaz":w=2,"ketterdam":w=2,"das lied der krähen":w=2,"krähen-saga":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1

Das Gold der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.09.2018
ISBN 9783426654491
Genre: Fantasy

Rezension:

Das ist es nun: Das Finale der Krähensaga! - Wir erinnern uns: Inej war zum Ende des ersten Bandes in Gefangenschaft geraten. Was für ein fieser Cliffhanger, den die Autorin, Leigh Bardugo, in ihre Krähensaga eingebaut hat. Seitdem fieberte ich dem Erscheinen der Fortsetzung entgegen und endlich ist es soweit, ich halte „Das Gold der Krähen“ in Händen. 


Optisch passt der zweite Band perfekt zum Vorgänger „Das Lied der Krähen“, nur dass der Buchschnitt diesmal in einem sonnigen Orange erstrahlt. Der Einband lässt sich aufklappen und wird von aufwendig gestalteten Landkarten geziert. Auch die einzelnen Buchseiten sowie die Kapitelanfänge sind sehr ansprechend gestaltet. Zusammen sind die beiden Bände ein echter Hingucker im Buchregal. 

Doch kommen wir zum Inhalt. Ich kann gar nicht glauben, dass die Geschichte schon zu Ende sein soll, denn ich will mehr. Es war großartig, faszinierend, spannend, fesselnd, herzerweichend und traurig alles in einem. Was für eine fantastische Geschichte und äußerst gelungene Fortsetzung. Nichts ist, wie es zu sein scheint. Kaz ist in Höchstform einfach genial und seine Crew steht ihm in nichts nach. Es fällt mir echt schwer an dieser Stelle nicht zu Spoilern, aber ich will euch das Erlebnis des selbst Lesens nicht verderben. 

Obwohl die Geschichte nahtlos an Band 1 anknüpft, hatte ich die ersten 80 Seiten klitzekleine Probleme richtig in die Geschichte reinzukommen, aber dann lief es auf einmal. Die Geschichte nahm merklich Fahrt auf, zog mich in ihren Bann, ließ mich unglaubliche Abenteuer bestehen und am Ende des Buches war ich nur traurig, dass sie schon zu Ende war. Vielleicht überlegt es sich die Autorin noch einmal und führt die Geschichte ein paar Jahre in der Zukunft fort. Das fände ich echt cool, denn ich würde sehr gern weitere Abenteuer mit Kaz und seiner Mannschaft erleben.

Neben dem außergewöhnlichen Schreibstil der Autorin und dem kontinuierlichem Perspektivwechsel, gefallen mir besonders die eingearbeiteten Rückblenden. Auf sehr einfühlsame Art legt so die Autorin dem Leser ihre Figuren ans Herz. Und es funktioniert, denn ich fiebere und leide mit ihnen. Die Vergangenheit der sechs Gefährten beeinflusst nicht nur ihr Handeln, sie prägt auch ihre einzigartigen Charaktere und besonderen Fähigkeiten.

Für den vollen Lesegenuss empfehle ich die beiden Bände zeitnah hintereinander zu lesen. Nicht wie ich mit circa einem Jahr Abstand, dadurch war der Einstieg etwas holprig. 

Fazit: Äußerst gelungene Fortsetzung. Das Fantasy-Abenteuer „Das Gold der Krähen“ punktet wie bereits sein Vorgänger mit gut ausgearbeiteten Charakteren sowie einer mitreißend, bildlichen Schreibweise die den Leser vom ersten Augenblick an fesselt und auf eine fantastische Reise voller Magie und Abenteuer mitnimmt.
Faszinierend, fesselnd, mitreißend. Ich bin begeistert und sage nur: „Unbedingt lesen, abtauchen, genießen - Ihr werdet es nicht bereuen.“

  (67)
Tags: das gold der krähen, fantasie, krähen, leigh bardugo   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

234 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

"new-adult":w=4,"emma scott":w=4,"liebesroman":w=3,"lyx":w=3,"all in":w=3,"liebe":w=2,"tausend augenblicke":w=2,"tod":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1,"romance":w=1,"lyx verlag":w=1,"reihenauftakt":w=1,"herztransplantation":w=1,"jonah":w=1

All In - Tausend Augenblicke

Emma Scott , Inka Marter
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2018
ISBN 9783736308190
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was für eine wundervolle Geschichte. Wie kann etwas so wunderschön und gleichzeitig so traurig sein?


Jonah läuft die Zeit davon, doch anstatt jenes bisschen was ihm bleibt in vollen Zügen zu genießen hält er sich an seine strickte Routine. Bis Kacey in sein Leben schneit. Sie ist wie ein Wirbelwind und gleichzeitig so verletzlich und zart wie Jonahs Glasfiguren. Für sie kann er stark sein. Und doch zögert er anfangs sich ihr zu öffnen. Denn diese Liebe war, aus Jonahs Sicht, von vornherein zum Scheitern verurteilt. Es war nur eine Liebe auf Zeit. Wie hätte er Kacey das antun können? Doch Kacey hatte ihren eigenen Kopf, gemeinsam entschlossen sie sich das Beste aus der Situation zu machen. Hinauszuwachsen über ihre Angst, das unausweichliche zu akzeptieren ohne daran zu zerbrechen. Das Leben in vollen Zügen zu genießen. Die gemeinsame Zeit glücklich zu sein, jeden Augenblick und die Erinnerungen daran wie kostbare Perlen auf einer Kette aufzureihen. Sie zu konservieren für die Ewigkeit…

Mit „All In – Tausend Augenblicke“ ist der Autorin, Emma Scott, ein ganz besonderer Roman gelungen. Ein Buch, das mich unendlich berührt hat, denn die Autorin versteht es mit ihren Worten die Figuren für mich lebendig werden zu lassen. Jonah und Kacey sind wie gute Freunde und ich leide mit ihnen. Mein Herz quillt über. Ich bin traurig, berührt, verzweifelt und doch auch dankbar, dass ich diese Liebe miterleben durfte. Wenn auch nur als Zaungast. Die Botschaft ist bei mir angekommen und trifft auf fruchtbaren Boden: Zu lieben und geliebt zu werden und ist es auch nur für einen Augenblick, ist das höchste Gut. 
 
Ich habe den Roman innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Die Autorin ließ mir keine andere Wahl, ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es war spannend, fesselnd, herzzerreißend traurig, emotional und berührend. Die einzelnen Kapitel wurden abwechselnd aus der Perspektive von Jonah und Kacey geschrieben. Sie waren sehr flüssig und bildlich zu lesen, so dass das Kopfkino sofort in Gang kam. Die Liebesszenen wurden sinnlich und ansprechend eingebracht. Besonders gut gefällt mir die perfekte Balance zwischen Geschichte und Erotik. 

Die Geschichte selbst ist eine einzige emotionale Achterbahnfahrt. Sie eint Freud und Leid, ist Liebe, Freundschaft, Hoffnung, Verzweiflung und Trauer in einem. Selten hat mich eine Geschichte so sehr berührt. Ich habe mit den Figuren gelitten, gelacht, geweint und getrauert wie um liebe, alte Freunde. Gefühlt eine Million Taschentücher verbraucht, war emotional am Ende und total aufgelöst, verwirrt, geflasht aber auch dankbar und glücklich. Selten wurden diese Themen so emotional und berührend auf der einen Seite, real und schonungslos auf der anderen Seite zusammengeführt. Emma Scott ist damit ein Drahtseilakt gelungen, der das Buch zu etwas ganz besonderem macht. Einem Buch, das man nicht so schnell vergisst. Ein Thema das nachklingt, bewegt und berührt. Ich bin begeistert!

Band 2 "All In - Zwei Versprechen" der Full-Tilt-Dilogie erscheint lt. Verlag am 31.01.2019 und ist auf jedem Fall mir. 

Fazit: Besser geht es nicht! Es geschieht äußerst selten, dass mich ein Buch, eine Geschichte so sehr mitnimmt und berührt. Ich bin begeistert! Für mich ist „All In – Tausend Augenblicke“ von Emma Scott ein absolutes Lesehighlight und eine der schönsten und traurigsten Liebesgeschichten die ich je gelesen habe. 

Schämt euch nicht für eure Tränen. Was gibt es schöneres als ein Buch, das einen so sehr mitnimmt und begeistert, dass man sich darin verliert. Berührend, fesselnd, traurig, herzzerreißend und doch wunderschön. Die Geschichte trifft mich mitten ins Herz und lässt mich nicht mehr los. Zweihundertprozentige Leseempfehlung von mir! Lesen, lesen, lesen ihr werdet es nicht bereuen!

Volle Punktzahl, wenn ich könnte würde ich noch mehr Sterne vergeben!

  (67)
Tags: emma scott, liebesroman, lyx   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"jugendroman":w=1,"südpol verlag":w=1,"jaguarkrieger":w=1

Jaguarkrieger

Tine Ziegler
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Südpol Verlag, 29.08.2018
ISBN 9783943086805
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das außergewöhnliche Cover hat mich auf „Jaguarkrieger“ von Christine Ziegler aufmerksam gemacht. Auf hellem Untergrund befindet sich ein skizziertes Gesicht mit ebenmäßigen Gesichtszügen, markanten Augen... und darüber gelegten Schaltkreisen. Super... Passt perfekt zum Inhalt des Buches. Auch die Farbwahl gefällt mir sehr. Es wirkt sowohl schlicht als auch anziehend auf mich. Ganz im Gegensatz zum Cover wurde der Einband in schwarz gehalten und mit einem in Gold geprägten Aztekenkopfschmuck und Goldlettern verziert. Das Buch wirkt sehr edel und hochwertig. Ein Hingucker in jedem Buchregal.
Doch nicht nur äußerlich macht das Buch etwas her, auch inhaltlich hat es mich voll überzeugt. Was für eine tolle Story. Zwanzig Jahre nach dem großen Krieg ist nichts mehr so wie es einmal war. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist nicht mehr zu überwinden. Die Reichen leben in eigenen Sektoren, hinter starken Mauern, die Armen kämpfen jeden einzelnen Tag ums nackte Überleben. Will ist ein sogenannter „Rückläufer“ er wurde nicht von seinen Eltern gezeugt, sondern nach ihren Wünschen in einem Labor genoptimiert designt. Er verfügt über einzigartige Reflexe sowie eine extrem schnelle Auge-Hand-Koordination. Leider entwickelte er sich als Kind nach Ansicht seines Vaters nicht schnell genug. Er war unzufrieden mit dem Produkt „dass sein Sohn war“ und gab es kurzerhand nach zehn Jahren an die Firma zurück. Zitat: „Was nicht funktionierte, musste entsorgt werden.“ Das war ein richtiger Schock für mich und den armen Will. Die nächsten fünf Jahre verbrachte er mit anderen Rückläufern in einer Art Kinderheim der Firma. Seines Namens, seiner Familie, seiner Freunde beraubt musste er sich anpassen. Und jeden Tag aufs Neue um sein Überleben kämpfen. Er fängt an zu trainieren und spielt die meiste Zeit Computerspiele, so schafft er es bis an die Spitze einer Gamer Gemeinschaft. Als er mit fünfzehn das Kinderheim verlässt, um fortan auf der Straße oder sogenannten Geisterhäusern zu leben, kann er sich mit den erspielten Preisgeldern über Wasser halten. Und hier beginnt die eigentliche Geschichte, denn die Firma ist noch lange nicht mit ihm fertig …
„Sie suchen dich, sie jagen dich, aber du wirst sie kriegen…“
„Jaguarkrieger“ – ein Jugendbuch welches sich wie ein SF-Thriller liest. Spannend, fesselnd, mitreißend! Die Story saugt einen regelrecht in sich hinein. Sympathische Charaktere und der schöne bildliche Schreibstil tut sein Übriges, dass ich mich in der Geschichte verliere und das Buch kaum aus der Hand legen kann.
Fazit: Ein Buch das zum Nachdenken und innehalten anregt. Spannend, fesselnd, mitreißend. Mir hat es sehr gut gefallen. Daumen hoch und klare Leseempfehlung von mir! 

  (81)
Tags: jaguarkrieger, jugendroman, südpol verlag   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

105 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"liebe":w=1,"fantasie":w=1,"fabelwesen":w=1,"fantasywesen":w=1,"akram el-bahay":w=1,"wüstenhexe":w=1,"bücherstadt untererhalb der stadt":w=1

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig

Akram El-Bahay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783404209095
Genre: Fantasy

Rezension:

Endlich ist er da, der zweite Band der Fantasiesaga „Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig“ von Akram El-Bahay. Nachdem ich vom ersten Band total begeistert war, habe ich natürlich sehnsüchtig auf das Erscheinen des Folgebandes gewartet und es war mir eine ganz besondere Freude wieder nach Paramythia zu reisen, in diese phantastische Welt einzutauchen und zusammen mit Sam aufregende Abenteuer zu bestehen.

Inhaltlich schließt die Geschichte nahtlos an den ersten Teil an und zog mich auch sofort wieder in ihren Bann. Vom Autor geschickt eingebaute, kleine Rückblenden frischen die Geschehnisse noch einmal im Gedächtnis auf. Der Schreibstil ist sehr angenehm, leicht und dennoch fesselnd. Fast spielerisch schlittern die Figuren von einem Abenteuer ins andere.

Akram El-Bahay jongliert und spielt gar meisterlich mit Worten die sich auf magische Weise im Geiste in Bilder verwandeln. Es ist eine wahre Freude diese bildgewaltigen Worte durchs lesen zum Leben zu erwecken.

Da ist es wieder „das Königskätzchen“ und wieder zaubert es mir ein Lächeln ins Gesicht. Schon im ersten Band habe ich mich in dieses Wort verliebt. Doch neben alt bekannten lernen wir auch viele neue Fabelwesen kennen. Wie den Tintenjäger zum Beispiel. Mit ihm schuf der Autor eine wundervolle Figur. Dunkel, durchtrieben, tödlich wurde sie zudem von Akram mit ein paar sehr speziellen Fähigkeiten ausgestattet. Ich liebe es. Dieser zweite Band ist ein einziges Abenteuer. Geheimnisse werden gelüftet, aber nicht zu viele, so dass es konstant spannend bleibt und man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht. Mir gefällt auch, dass Kani und Sam diesmal auf unterschiedliche Missionen gehen. Dadurch erhöht sich das Tempo noch einmal und bringt die Geschichte unglaublich weiter, was es für mich als Leser fast unmöglich macht das Buch aus der Hand zu legen.

Wie ihr sicherlich bemerkt habt, bin ich nach wie vor von Paramythia und den darin beheimateten Fabelwesen begeistert. Am liebsten würde ich jetzt gleich weiterlesen. Leider müssen wir auf den dritten Band noch ein ganzes Jahr warten.

Fazit: Der zweite Band der Fantasiesaga „Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig“ glänzt nicht nur mit einem wunderschönen Cover er weiß auch inhaltlich zu überzeugen. Den Leser erwartet Fantasie vom feinsten, faszinierende Charaktere und mystische Kreaturen in einer phantastischen Bücherwelt. Unbedingt lesen und verzaubern lassen!

  (90)
Tags: akram el-bahay, fantasie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

322 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"fantasy":w=6,"soul mates":w=6,"bianca iosivoni":w=5,"liebe":w=3,"ruf der dunkelheit":w=3,"tod":w=2,"kampf":w=2,"verrat":w=2,"seele":w=2,"romantasy":w=2,"licht":w=2,"ravensburger":w=2,"seelenpartner":w=2,"rayne":w=2,"colt":w=2

Soul Mates - Ruf der Dunkelheit

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.04.2018
ISBN 9783473585205
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Endlich halte ich ihn in Händen, den zweiten Band der Soul Mates – Reihe „Ruf der Dunkelheit“. Wir erinnern uns „Flüstern des Lichts“ endete mit einem ganz fiesen Cliffhanger, denn Rayne wurde von den Dunkelseelen entführt. Der zweite Band „Ruf der Dunkelheit“ schließt nahtlos an den ersten Teil an und vervollständigt die Geschichte. Der angenehme Schreibstil und die gut ausgearbeiteten Charaktere ließen mich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Es war so spannend und mitreißend, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Vor allem als Colt und Rayne sich plötzlich als Gegner gegenüberstehen. Ich fieberte mit und ließ mich von den überraschenden Wendungen mitreißen.
Für mich ist mit: „Ruf der Dunkelheit“ der Autorin eine sehr schöne, bemerkenswerte Fortsetzung der Soul Mates Reihe gelungen. Ich fühlte mich in der Geschichte bestens aufgehoben. Konnte mit Rayne und Colt mitfiebern, ließ mich bereitwillig in ihre Welt entführen und kämpfte an ihren Seiten gegen die Mächte der Dunkelseelen.
Das Cover passt optisch sehr gut zum ersten Band. Dasselbe Pärchen ziert das Titelbild doch diesmal ist die Farbgebung der Dunkelheit angepasst. Die Silber- und dunklen Grautöne erinnern an eine kalte Mondnacht. Nebeneinander gestellt sehen beide Romane sehr edel aus.
Fazit: Sehr schönes gelungenes Finale der Soul Mates – Reihe. Spannend, fesselnd, emotional und sehr, sehr lesenswert! Die gefühlvolle Mischung aus Fantasy, Action und Romantik mixt sich zu einem unterhaltsamen Jugendbuch zusammen. Mir hat es großen Spaß gemacht das Buch zu lesen und deshalb möchte ich es euch wärmstens ans Herz legen. 

  (26)
Tags: jugenroman, ravensburger verlag, seelenpartner   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"j r ward":w=2,"liebe":w=1,"leidenschaft":w=1,"vampir":w=1,"4 sterne":w=1,"romantic fantasy":w=1,"bruderschaft":w=1,"heyne-verlag":w=1,"gelesen 2018":w=1,"black dagger":w=1,"black dagger legacy":w=1

Zorn des Geliebten

J. R. Ward , Julia Walther
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.06.2018
ISBN 9783453319172
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich bin begeistert! Der dritte Band der Legacy Reihe – Zorn des Geliebten wurde von mir sehnsüchtig erwartet und steht, meiner Meinung nach, den Vorgängerbänden der Spin-off Reihe in nichts nach. Super Schreibstil, gleichbleibend hoher Spannungsbogen, prickelnde Erotik alles genauso wie man es von der Autorin gewohnt ist. Von der Ersten bis zur Letzen Seite fesselnd, ergreifend, emotional. Ich hatte beim Lesen sofort die Bilder vor Augen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die zwei parallel verlaufenden Liebesgeschichten sind einfach herzzerreißend schön und haben mich auf eine Achterbahn der Emotionen mitgenommen. Ja ihr lest richtig, es stehen gleich zwei Liebespaare im Focus der Geschichte, aber keine Sorge ich werde euch die Spannung nicht verderben indem ich euch verrate um wen es neben Peyton und Nova noch geht.
Eine Fortsetzung der Legacy Reihe wird es hoffentlich bald geben. Im Januar und März 2019 erscheinen erst einmal Band 31 und 32 der Black Dagger - Reihe auf die ich mich schon sehr freue.

Fazit: Besser geht’s nicht! Erotisch, sinnlich, voller Leidenschaft und Gefühl. Ich liebe diese süchtig machende Romanreihe und empfehle euch deshalb: Lesen, Lesen, Lesen…. Für Black Dagger Fans nach wie vor ein absolutes Muss. 

  (22)
Tags: black dagger, bruderschaft, j r ward, leidenschaft, liebe, vampir   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

"liebe":w=3,"liebesroman":w=3,"schottland":w=3,"mein schwarzes herz":w=3,"victorian rebels":w=3,"lyx":w=2,"highlands":w=2,"historischer lliebesroman":w=2,"kerrigan byrne":w=2,"spannung":w=1,"kinder":w=1,"erotik":w=1,"leidenschaft":w=1,"rezension":w=1,"romance":w=1

Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Kerrigan Byrne , Inka Marter
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306943
Genre: Liebesromane

Rezension:

»Victorian Rebels« ist eines der Bücher auf dessen Erscheinungstermin ich voller Vorfreude gewartet habe. Dabei hatte ich bis dato noch nicht einen einzigen Roman der Autorin, Kerrigan Byrne, gelesen. Die Coverabbildung und der Klapptext suggerierten mir, dass dieses Buch hervorragend in mein Beuteschema passt. Ich sag nur: Schottland, Highlands, Liebesroman mit dem gewissen Extra an Liebe, Lust und Leidenschaft. Ausnahmslos Schlüsselwörter die Frau aufhorchen lassen. Aber letztendlich war es das wunderschöne Cover, das mich vom ersten Moment an verzaubert hat. Es wirkt edel und geheimnisvoll. Der dunkle Hintergrund mit den goldenen Rosenranken und dem Buchstaben R in dieser schönen alten Schrift ließen mein romantisches Herz sofort höher schlagen.
Nach so viel Vorfreude lag die Latte natürlich sehr hoch und ich kann voller Freude berichten, dass ich nicht enttäuscht wurde. Das Buch ist romantisch, traurig und herzzerreißend zugleich, voller Liebe und Gefühl. Ein richtig schöner Liebesroman zum Schwelgen und mitleiden. Bereits der Einstieg in die Geschichte nahm mich voll gefangen. Argyll, 1855 in den schottischen Highlands. Ich liebe Schottland, diese wild-romantische Landschaft so einmalig schön, dass es mich immer wieder dorthin zieht. Die Autorin versteht es nicht nur mit ihrer Erzählweise eine einzigartige Stimmung für den Leser zu erschaffen, sondern auch ihn mit ihrer bildlich, fesselnden Schreibweise an diese Orte zu versetzen. Während meine Augen gebannt über die Zeilen huschen ist es, als könnte ich das Meer riechen, die Gischt auf meiner Haut spüren und das Salz auf meinen Lippen schmecken. Ich sehe wie die Freundschaft zwischen Farah und Dougan wächst und versuche gemeinsam mit ihnen dem Schrecken des Applecross Waisenhauses zu entkommen.
Die Geschichte erzählt sich 17 Jahre später im Victorianischen London weiter. Farah ist zur Frau erblüht, doch ihr Herz trauert immer noch um ihre verlorene Jugendliebe Dougan bis sie auf den geheimnisvollen und berüchtigten Dorian Blackwell trifft. Viele Mythen und Legenden ranken sich um den schottischen Lebemann. Er ist das schwarze Herz von Ben More. Niemand kennt seine Beweggründe, aber er regiert die Londoner Unterwelt mit eisiger Faust, skrupel- und kompromisslos, aber dennoch, zum Leidwesen von Scotland Yard, legal. Er ist bekannt für seinen zügellosen Lebenswandel, für seine Damenbekanntschaften und seine verruchten Geschäfte. Und er ist definitiv kein Mann für Farah. Dennoch fühlt sie sich zu ihm hingezogen und auch sie scheint sein kaltes Herz zu berühren oder ist sie für ihn nur ein Zeitvertreib? Eine weitere Eroberung, eine Beute die man Jagd, welche jedoch ihren Reiz verliert, sobald man sie gefangen hat? Was davon zutrifft dürft ihr gern selbst herausfinden.
Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Die Geschichte ist mitreißend, packend, voller Gefühl und fesselnder Leidenschaft. Die Figuren sind sehr gut herausgearbeitet. Sie beweisen Stärke zeigen aber auch Schwächen. Ich kann mit ihnen mitfühlen, mitleiden und mitfiebern. Liebe und Zuversicht treffen auf grenzenlose Zerrissenheit. Ich mag diese Gegensätze, sie machen die Geschichte lebendig und immer wieder aufs Neue interessant.
Fazit: Victorian Rebels – Mein schwarzes Herz hat die Feuerprobe mit Bravour bestanden und sich den Titel »Lieblingsbuch« redlich verdient. Die Handlung des Romans passt wunderbar in die wild romantische und melancholische Landschaft der schottischen Highlands. Die Charaktere der Figuren sind gut herausgearbeitet der Schreibstil ist fesselnd, packend mit einer Prise prickelnder Erotik.
Daumen hoch für diesen äußerst gelungenen Auftakt zur Victorian Rebels - Reihe. Ich bin begeistert und in freudiger Erwartung auf das Erscheinen der Folgebände, die ich natürlich auch alle lesen werde. Klare Leseempfehlung von mir! 

  (22)
Tags: highlands, leidenschaft, liebesroman, lyx, mein schwarzes herz, schottland   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

425 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 106 Rezensionen

"liebe":w=10,"schweden":w=7,"after work":w=7,"chef":w=5,"mobbing":w=4,"simona ahrnstedt":w=4,"#lexia":w=4,"liebesroman":w=3,"werbung":w=3,"adam":w=3,"erotik":w=2,"lyx":w=2,"lyx verlag":w=2,"new-adult":w=2,"stockholm":w=2

After Work

Simona Ahrnstedt , Antje Rieck-Blankenburg
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736305595
Genre: Liebesromane

Rezension:

So mag ich es, ein Buch das es versteht mich von der ersten Seite an zu fesseln und bis zum letzten Satz nicht mehr loslässt. Das Buch ist ausgelesen aber es lässt mich nicht los. Bücher wie „After Work“ sollte es öfter und mehr geben. Das berühmte Kopfkino kam sofort in Gang, zudem ist es witzig, spritzig und amüsant. Es brachte mich das ein und andere Mal zum Lachen. Es machte Spaß es zu lesen und es hätte von mir aus gern noch einmal 500 Seiten haben können, denn einmal in die Geschichte eingetaucht konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Der Schreibstil, der skandinavischen Autorin Simona Ahrnstedt, ist flüssig, leicht und wunderbar bildlich, die Seiten flogen beim Lesen einfach so dahin. Die Kapitel, abwechselnd aus Lexias und Adams Sicht erzählt, hielten die Geschichte spannend und lebendig. Die Protagonisten sind mir sympathisch. Vor allem Lexia mag ich auf Anhieb.
Lexia ist nicht die wunderschöne, schlanke, elfenhafte Erscheinung die einem Modemagazin entsprungen zu sein scheint, nein… sie ist eine reale Frau aus Fleisch und Blut, wie wir sie überall in unseren Leben treffen könnten. Sie ist von Modelmaßen weit entfernt, nicht perfekt und auch in ihrem Leben läuft nicht alles nach Plan, weil das im wahren Leben eben nun mal nicht so ist und gerade deshalb kann man sich als Leser so gut mit ihr identifizieren. Sie ist wie wir. Sie tappt in Fettnäpfchen, sie fällt hin, beißt die Zähne zusammen und steht wieder auf. Mit ihren kleinen Fettpölsterchen und Rundungen, muss sie sich in der genormten Werbebranche wo alles mehr Schein als Sein ist, Tag für Tag aufs Neue den Anfeindungen ihrer Kollegen aussetzen. Und sie beweist, dass man auch ohne Modelmaße seinen Weg gehen kann. Das Erfolg nicht von der Figur abhängig ist und Letzt endlich nur die Leistung zählt.

Auch wenn bei Adam und Lexia nicht gleich alles rund läuft, so erwartet den Leser eine schöne Liebesgeschichte inclusive Happy End. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde definitiv nach weiteren Titeln der Autorin Ausschau halten.

Fazit: Ein wundervolles Buch, das ich euch wärmstens ans Herz legen möchte. Tiefgründig, emotional, witzig und humorvoll – die perfekte Sommerlektüre. Natürlich auch für alle anderen Jahreszeiten zu empfehlen. 

  (23)
Tags: liebesroman, lyx   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"vampire":w=2,"black dagger":w=2,"roman":w=1,"fantasy":w=1,"vampir":w=1,"erotisch":w=1,"j r ward":w=1,"blagg dagger":w=1

Der Verstoßene

J. R. Ward , Corinna Vierkant-Enßlin
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2018
ISBN 9783453318946
Genre: Fantasy

Rezension:

Immer wieder ein Genuss…
So, jetzt ist es endlich soweit, ich halte Band 30 der Black Dagger-Reihe von J. R. Ward in Händen und ich freue mich wie ein kleines Kind, sich auf den Osterhasen freut. Diese Reihe begleitet mich nun seit 15 Jahren und ich kann immer noch nicht genug von den Brüdern bekommen. Für mich sind sie wie Familie, wie gute Freunde die man leider nur ein oder zweimal im Jahr besuchen kann.
Der Roman „Der Verstoßene“ präsentiert sich in gewohnt schönem Schreibstil, mit prickelnder Erotik und brennender Leidenschaft ganz so wie man es von der Autorin gewohnt ist. Er schließt nahtlos an Band 29 „Die Auserwählte“ an und erzählt die Liebesgeschichte von Xcor und Layla weiter. In diesem Band werden einige Geheimnisse gelüftet, vor allem erfährt der Leser wer wirklich Xcor’s Vater ist. Das sorgt für einigen Wirbel in der Bruderschaft. Ungeachtet dessen bietet der König Xcor einen Waffenstillstand an, ein Bündnis um den Krieg zwischen den zwei Vampirclans zu beenden. Geht er darauf ein, werden seine Männer und er überleben, aber er wird Layla nie wiedersehen. Wie wird er sich entscheiden? Wird er seine große Liebe einem höheren Ziel opfern? Nun ich werde es euch nicht verraten. Auf jeden Fall könnt ihr euch auf eine spannende, fesselnde und auch sehr erotische Geschichte freuen.
Mir hat der Band sehr gut gefallen und natürlich werden nicht alle Geheimnisse gelüftet und so müssen wir auf die Fortsetzung hoffen. Im Moment konnte ich noch keinen Erscheinungstermin für Band 31 finden aber ich hoffe doch sehr, dass wir dieses Jahr noch einen Band lesen können. Bis dahin müssen wir uns mit dem Spin off „Zorn des Geliebten“ - Black Dagger Legacy Band 3 – welcher am 11. Juni 2018 erscheinen soll über Wasser halten.
Fazit: Düster, erotisch, fesselnd… Ich liebe diese süchtig machende Romanreihe von der ich einfach nicht genug bekommen kann. Für Black Dagger Fans ein absolutes Muss.

  (24)
Tags: blagg dagger, j r ward, roman, vampir   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"spannung":w=1,"abenteuer":w=1,"geheimnisse":w=1,"mystery":w=1,"jugendroman":w=1,"internat":w=1,"geheimnisvoll":w=1,"mysteriös":w=1,"rätselhaft":w=1,"geheimniss":w=1,"maske":w=1,"unerwartete wendungen":w=1,"mitfiebern":w=1,"internatsgschichte":w=1,"miträtseln":w=1

Secret Zero. Das Spiel beginnt ...

Morgan Dark , Kristin Lohmann
Fester Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 07.02.2018
ISBN 9783407748621
Genre: Jugendbuch

Rezension:

ZERO
Verübt spektakuläre Diebstähle in Los Angeles.
Niemand weiß, wer sich hinter der silbernen Maske verbirgt.
Was hat das alles mit Kyle Bradford zu tun?
Mehr, als er sich jemals träumen ließe …

Meine Rezension:
Geheimnisvoll, mystisch, atemberaubend, fesselnd … so kommt Secret Zero von Morgan Dark daher und bereits nach den ersten Zeilen hat das Buch mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen.
"Da war er. In einem eng anliegenden, schwarzen Anzug, den Kopf in eine Kapuze gehüllt und vor dem Gesicht eine silberne Maske mit eingefrorenem Lächeln." (Text S. 6 aus Secret Zero)
Das Cover minimalistisch, schwarz mit einer silbernen Maske als Bildmittelpunkt, darunter in silbernen Buchstaben der Titel: „SECRET ZERO Das Spiel beginnt ...“ Schlicht, fast spartanisch in seiner Klarheit wirkt es äußerst Edel. Ein echter Hingucker! Das Buch fällt auf und hebt sich ab von jedem Bücherstapel.
Doch nicht nur äußerlich macht das Buch etwas her, auch inhaltlich hat es mich voll überzeugt. Es ist toll, es ist unberechenbar, faszinierend, unterhaltend, spannend – ich kann gar nicht aufhören von dem Buch zu schwärmen. Eine geheimnisvolle Geschichte die mich einnimmt, verzaubert und meinen Blick begeistert über die Zeilen tanzen lässt, während sich in meinem Kopf Bilder formen, die meinen Geist an einen anderen Ort entführen.
Was macht den Reiz dieses Buches konkret aus? Gestern Abend als ich meinem Mann von dem Buch vorschwärmte sagte ich zu meiner eigenen Überraschung: „Das könnte der neue Harry Potter werden.“ Die Geschichte spricht Jung wie Alt an. Das Prädikat „Lieblingsbuch!“, hat es sich redlich verdient und für mich gehört es auf jede Bestzellerliste.
Die Schreibweise ist fließend, der Spannungsbogen baut sich stetig auf, die Figuren sind gut ausgearbeitet und vor allem Kyle ist mir auf Anhieb sympathisch. Mit Dimitri Cooper, dem besten Detective von ganz Los Angeles haben wir einen starken Gegenspieler für unseren Meisterdieb Zero. Ich mag den Schlagabtausch zwischen den Beiden. Wer ist intelligenter, wer gewiefter? Wer wird das Spiel gewinnen?
Zum Inhalt möchte ich eigentlich gar nichts weiter verraten, denn selbst hinter das Geheimnis von ZERO zu kommen ist tausendmal schöner als wenn jemand, wenn auch unabsichtlich, spoilert. Und da ich total begeistert von der Geschichte bin, könnte ich mich hier nicht zurückhalten. Nur so viel: Das Buch ist ein Erlebnis und ich habe jede Sekunde genossen. Spannend, amüsant, überraschend, mystisch ... Ein Buch das ganz nach meinem Geschmack ist. Hoffentlich muss ich nicht so lange auf Erscheinen es zweiten Teils „Double Zero“ warten.
Wie bereits erwähnt sehe ich das Buch nicht explizit als Jungendbuch und würde deshalb die Altersempfehlung des Herstellers erweitern auf: 12 bis +99 Jahre.
Fazit: Ich bin total begeistert! Das Buch ist geheimnisvoll, mystisch, atemberaubend, fesselnd und für mich ein absolutes Lesehighlight des Jahres, weshalb ich es euch wärmstens weiterempfehle. Ich sag nur: „Lesen … lesen …. unbedingt lesen …, ihr werdet es nicht bereuen.“  

  (24)
Tags: jugendroman, morgan dark, secret zero   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

158 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

"thriller":w=5,"künstliche intelligenz":w=4,"science fiction":w=3,"dystopie":w=3,"privatermittler":w=3,"tom hillenbrand":w=3,"holografie":w=3,"hologrammatica":w=3,"digitale gehirne":w=3,"liebe":w=2,"verrat":w=2,"homosexualität":w=2,"aliens":w=2,"virus":w=2,"kriminalfall":w=2

Hologrammatica

Tom Hillenbrand
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462051490
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Keine leichte Kost, aber genial umgesetzt.
Wir schreiben das Jahr 2088, die Menschheit hat sich infolge einer kontinentenübergreifenden Pandemie und des Klimawandels rapide dezimiert. Viele Erdteile sind aufgrund der steigenden Temperaturen nicht mehr bewohnbar. Eine KI (Künstliche Intelligenz) sollte den Klimawandel abwenden, brachte mit seinen radikalen Lösungen aber großes Leid über die Menschheit. Die Regierung schaltete die KI ab, oder glaubte es zumindest. Denn einige Konzerne die die Macht haben in dieser neuen Welt wollen sich das Potenzial der KI weiterhin zu Eigen machen. Verbote her oder hin, wenn es um die Unsterblichkeit geht gibt es keine Grenzen. Kein Risiko, das sich nicht einzugehen lohnt, um die eigene Sterblichkeit abzuwenden.
Als die Computerexpertin Juliette Perotte spurlos verschwindet wird der Londoner Galahad Singh welcher als Quästor arbeitet damit beauftragt die junge Frau zu finden. Gar nicht so einfach in einer Welt in der Hologramme das Alltagsbild bestimmen und die Wirklichkeit immer und überall verschleiern. Nichts scheint im 21. Jahrhundert so zu sein wie es ist. Alles und Jeder kann sich eine Holografische Maske überstreifen um das äußere Erscheinungsbild zu verändern. Das Auge sieht einen jungen, attraktiven, äußerst geschmackvoll gekleideten Mann, doch in Wahrheit ist es ein alter, heruntergekommener Bettler in zerschlissener Kleidung.
Die neueste Entwicklung sind sogenannte Cogits – digitale Gehirne, mithilfe derer man sich in andere Körper hochladen kann. Der Traum von der Unsterblichkeit rückt damit in greifbare Nähe wäre da nicht der dumme Fakt, dass die Aufenthaltsdauer in so einem Klonkörper auf 21 Tage begrenzt ist. Ausgerechnet die vermisste Juliette Perotte, scheint ein Durchbruch gelungen zu sein und es stellt sich natürlich die Frage: Welcher Konzern steckt hinter ihrer Entführung und wird Singh sie aufspüren können?
Das war mein erstes Buch von Tom Hillenbrand und ich bin eigentlich nur wegen des außergewöhnlichen Covers darauf aufmerksam geworden. Heute muss ich sagen zum Glück! Da wäre mir echt was entgangen. Das Buch ist spitze! Ja, es ist anspruchsvoll, nicht zuletzt wegen der vielen wissenschaftlichen Begriffe, aber dafür gibt es das Glossar am Ende des Buches. Und auch während der Erzählung lässt der Autor geschickt seine Figuren so agieren, dass sie dem unwissenden Leser einige dieser Techniken erklären bzw. näherbringen. Die Geschichte ist spannend und unendlich fesselnd von der ersten bis zur letzten Zeile und darüber hinaus. Ja, ihr lest richtig: Bis darüber hinaus. Die Geschichte ist aus, sie ist erzählt und doch lässt sie mich nicht los. Das Buch hat so viele überraschende Wendungen, dass man nie weiß: Wer dein Gegenüber wirklich ist oder wem du vertrauen kannst. Ist das was du tust deine eigene Entscheidung oder wirst du dahingehend manipuliert? Ein Buch was zum Nachdenken anregt. Alles was Hillenbrand beschreibt ist oder könnte es zumindest in absehbarer Zukunft so oder ähnlich geben. Was meiner Meinung nach auch mit den Reiz dieses Buches ausmacht. Die Zukunft erscheint nicht in einer utopischen Ferne, nein sie erscheint zum Greifen nah.
Ich bin von „Hologrammatica“ begeistert und werde das Buch in absehbarer Zeit noch einmal lesen. Jetzt, wo ich die Fachbegriffe verinnerlicht habe und nicht öfter ins Glossar blättern muss kann ich die Geschichte noch mehr genießen. Und ich werde nach weiteren Büchern des Autors Ausschau halten.
Ich bedanke mich recht herzlich bei #lovelybooks und dem #kiwi_verlag für das schöne Gewinnspiel.
Fazit: „Hologrammatica“ ist… der heilige Gral für alle Science-Fiction und Thriller Fans. Klare Leseempfehlung von mir.


  (24)
Tags: thriller, tom hillenbrand   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

105 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"amsterdam":w=10,"rembrandt":w=10,"historischer roman":w=8,"tulpen":w=6,"eva völler":w=5,"krimi":w=4,"malerei":w=4,"tulpenhandel":w=4,"tulpengold":w=4,"kunst":w=3,"morde":w=3,"niederlande":w=3,"17. jahrhundert":w=3,"roman":w=2,"mord":w=2

Tulpengold

Eva Völler
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 23.02.2018
ISBN 9783431040845
Genre: Historische Romane

Rezension:

In „Tulpengold“ schickt Eva Völler den Leser eindrucksvoll auf eine Zeitreise in das Frühe Neuzeitliche Amsterdam Anno 1636. In eine Zeit des Handels und Wandels, eine Zeit der Kaufleute in der Tulpenhändler die Preise für ihre Waren in schwindelerregende Höhen treiben. Die Welt scheint angesichts solcher Tulpenpreise verrückt zu spielen. Jeder möchte ein Stück vom Kuchen abhaben und nicht selten ist es der kleine Mann, der sein gesamtes Vermögen im Tulpengeschäft verzockt. Aber es ist auch eine Zeit der schönen Künste in der Rembrandt van Rijn unter anderem das Historiengemälde „Die Blendung Simsons“ anfertigte. Dieses Setting bildet den Rahmen für Eva Völlers Geschichte. Ein Schauplatz wie man ihn besser nicht hätte wählen können.
Angesiedelt in diesem Milieu ereignet sich der ein und andere Giftmord. Bezaubernd wie sich der rote Faden welcher sich um den Toten Tulpenhändler auf dem Fischmarkt rankt in die Geschichte einflicht. Der Schreibstil von Eva Völler ist wie immer überzeugend, fesselnd und mitreißend. Beeindruckt bin ich auch immer wieder von der Vorarbeit welche die Autorin leisten muss um ein Buch über Tulpenhändler und Maler Anno 1636 schreiben zu können. Ich finde das hoch interessant wie der Tulpenhandel funktioniert und wie sie es schafft, mithilfe ihrer Figuren, diesen ihrer Leserschaft näherzubringen. Ihr Hauptprotagonist, Pieter, ist mir, mit seiner etwas verschrobenen Art, sofort ans Herz gewachsen. Ich fieberte von der ersten bis zur letzten Zeile mit dieser sympathischen, mitunter etwas eigensinnig anmutenden, dennoch immer liebenswerten Hauptfigur der Auflösung entgegen.
Es fällt mir richtig schwer von Pieter Abschied zu nehmen. Besteht vielleicht die Möglichkeit, das Pieter in weiteren Romanen auftaucht? Letzt endlich ist er immer noch auf der Suche nach seinem Platz im Leben. Morde aufklären könnte von ihm ein Steckenpferd werden. Mit Mareikje und dem Doc an seiner Seite, ein unschlagbares Gespann und vielleicht der Auftakt zu einer wundervollen Reihe? Nun das wird uns wohl nur die Autorin beantworten können. Über weitere Abenteuer mit Pieter zu lesen, würde mich jedenfalls sehr freuen.
Das Cover finde ich sehr schön und passend zur Geschichte. Es strahlt eine schlichte Eleganz aus mit der Goldschrift und der einzelnen Tulpe auf dem Titelbild.
Fazit: Den Krimi im historischen Gewand zu lesen bereitete mir richtig Spaß. Begeistert ging ich mit Pieter auf Mörderjagd und wurde königlich unterhalten. Vor allem die kriminalistische Note gefällt mir sehr gut und hebt diesen historischen Roman von anderen ab. Klare Leseempfehlung von mir. 

  (21)
Tags: eva völler, historischer roman, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"black dagger":w=3,"vampire":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"vampir":w=1,"erotisch":w=1,"j r ward":w=1,"blackdagger":w=1

Die Auserwählte

J. R. Ward , Corinna Vierkant-Enßlin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.12.2017
ISBN 9783453318939
Genre: Fantasy

Rezension:

Seit Jahren begleitet mich diese außergewöhnliche Reihe um die Bruderschaft der Black Dagger und ich fiebere immer noch jedem neuen Band entgegen. Was ist das für ein besonderer Zauber, den J. R. Ward in ihre Black Dagger-Romane einfließen lässt, so dass ich einfach nicht die Finger von den Büchern lassen kann? Egal welchen Band ich aufschlage, welche Seitenzahl ich zufällig auswähle, es ist immer dasselbe. Ich beginne zu lesen und lege das Buch nicht mehr aus der Hand. Gefesselt von der Geschichte vergesse ich Raum und Zeit bis das letzte Wort gelesen ist und ich verzweifelt hoffe, dass es eine Fortsetzung gibt. Nicht anders erging es mir mit Band 29 „Die Auserwählte“, gespannt hing ich an den Zeilen, litt mit Layla, um am Ende festzustellen: Das Buch ist viel zu kurz! Ich will mehr… Nur gut das bereits im März 2018 Band 30 erscheint.
Der Roman „Die Auserwählte“ schließt nahtlos an die Vorgängerbände an. Sowohl inhaltlich als auch vom gesamten Schreibstil hat mir dieser Band wieder sehr gut gefallen. Er ist düster, erotisch, fesselnd und wie immer mit einem hohen Suchtfaktor belastet. Dieser Band erzählt unter anderem die Lebensgeschichte von Xcor, die wie ich finde sehr interessant ist. Am Ende des Buches muss ich wieder einmal feststellen, dass der absolut böse Feind, auch nur ein Mensch/Vampir ist, dessen Lebensumstände ihn haben Fehler machen lassen, die er nun bereut. Auf Gedeih und Verderb der Bruderschaft ausgeliefert, ist die Liebe zu Layla alles was ihn am Leben hält, dennoch glaubt er nicht, dass man ihm je vergeben könnte. Geschweige denn, dass er es verdient hätte zu lieben oder gar geliebt zu werden. Ich bin jedenfalls extrem gespannt wie die Geschichte weitergeht und ob uns die Autorin vielleicht doch mit einer unerwarteten Wendung und damit einem guten Ausgang für das Liebesglück von Layla und Xcor überrascht. Denn wenn ich eins gelernt habe in fast 30 Bänden Black Dagger, es ist nie ausweglos, selten so wie es scheint und auch wenn der Weg oft steinig ist, gibt es irgendwo einen Hoffnungsschimmer am Horizont.
Fazit: Düster, erotisch, fesselnd… Süchtig machende Romanreihe von der man einfach nicht genug bekommen kann. 

  (25)
Tags: black dagger, j r ward, liebesroman, vampir   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

237 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

"kentucky":w=3,"familie":w=2,"usa":w=2,"schulden":w=2,"bourbon":w=2,"bourbon kings":w=2,"bourbon lies":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"geheimnis":w=1,"beziehung":w=1,"intrigen":w=1,"familiengeschichte":w=1,"intrige":w=1,"baby":w=1

Bourbon Lies

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.11.2017
ISBN 9783736304031
Genre: Liebesromane

Rezension:

Endlich die Wartezeit hat ein Ende und ich kann „Bourbon Lies“ den dritten Band der Südstaaten-Familiensaga von J. R. Ward lesen. Nachdem der Vorgängerband „Bourbon Sins“ mit einem äußerst dramatisch Cliffhanger endete, war ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und wurde nicht enttäuscht. 

J. R. Ward versteht es zauberhaft mit Worten umzugehen, was sie mal wieder eindrucksvoll mit ihrer aktuellen Südstaatenreihe den „Bourbon Kings“ beweist. Da ist einfach alles stimmig. Der Schreibstil, die schöne Geschichte, sowie interessante Figuren die mich als Leser sofort in ihren Bann ziehen und das Kopfkino auf Hochtouren laufen lassen.

In den ersten Kapiteln wurden die Ereignisse der Vorgängerbände noch einmal aufgefrischt, so dass ich sofort wieder in der Geschichte drin war. Derart eingestimmt ging es ab Kapitel fünf Schlag auf Schlag weiter, die Spannung stieg stetig und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Zum Ende belohnte mich die Autorin mit dem lang ersehnten Happy End. Wie das aussah werde ich natürlich nicht verraten. Nur so viel, es war äußerst spannend und eine wahre Freude, gab es doch immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Verwicklungen. 
 
Auch im letzten Band der Südstaaten-Familiensage verbinden sich Romatic & Thrill eindrucksvoll zu einer äußerst süchtig machenden Komposition. Wen wundert es da, dass ich nach 446 Seiten, die sich für mich anfühlten wie 40 höchstens 100 Seiten, nicht genug habe und gern ein weiteres Buch über die Familie Bradford lesen würde. Wird es vielleicht eine Fortsetzung geben? Ich wäre begeistert. 

Mit „Bourbon Lies“ haben wir einen schönen, gelungenen Abschluss der Südstaaten-Familiensaga vorliegen. Einer Romanreihe in der ich mich auf Anhieb wohlfühlte und dank der kunstvoll miteinander verwoben Zutaten (Liebe, Mord, Intrigen, Verrat, sowie einige äußerst dunkle Familiengeheimnisse), nie langweilte und mit den Figuren lachen, weinen und mitfiebern konnte, um am Ende das Buch zufrieden zuzuklappen.

Fazit: Süchtig machende Romanreihe - rasant, spannend, fesselnd - die zu lesen mir reine Freude bereitete. Klare Leseempfehlung von mir. Lesen Leute, unbedingt lesen!!! 

  (87)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(298)

822 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

"bianca iosivoni":w=15,"fantasy":w=12,"soul mates":w=12,"liebe":w=7,"jugendbuch":w=7,"soulmates":w=7,"licht":w=6,"seelen":w=5,"seelenpartner":w=5,"biancaiosivoni":w=5,"flüstern des lichts":w=5,"familie":w=4,"romantasy":w=4,"dunkel":w=4,"dunkelseelen":w=4

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473585144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Erste, was mir bei diesem Buch sofort ins Auge sprang, war das ansprechend gestaltete Cover. Sowohl von der Farbgebung – die hellen Lichtreflexe zu den dunklen Brauntönen – gefallen mir sehr gut, als auch das Pärchen-Motiv welches das Titelbild ziert finde ich sehr stimmig zur Geschichte gewählt. Doch das Buch ist nicht nur ein Blickfang es ist auch ein Handschmeichler, denn es fasst sich total gut an. Als wäre der Einband nicht aus Papier sondern mit einer Wasser-Abweisenden-Struktur überzogen. Ich habe das Gefühl das gibt dem Cover noch mehr Tiefe und verleitet mich dazu den Einband unbedingt berühren zu wollen. Und ihr wisst ja wie das ist: Was Frau einmal in der Hand hatte, gibt sie ungern wieder her.
Auch der Klapptext konnte mich überzeugen. Vor allem die ersten Zeilen haben es mir angetan:
ER SIEHT DAS DUNKLE IN IHRER SCHÖNHEIT.
SIE SIEHT DAS SCHÖNE IN SEINER DUNKELHEIT.
ZWEI SEELEN - FÜR IMMER VERBUNDEN. DOCH IM KAMPF ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN BEDEUTET IHRE LIEBE DEN TOD.

Ich finde diese Zeilen einfach wunderschön und sehr berührend. Sie sprechen voll die Romantikerin in mir an. Als würde man eine Saite anschlagen und der entstehende Ton in meiner Seele wiederhallen. Spätestens hier war mir klar, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte.
Was soll ich sagen? Meine Intuition täuschte mich nicht, das Buch war einfach toll. Die 465 Seiten ließen sich aufgrund des angenehmen Schreibstiels flott weglesen. Die Spannung baute sich bis zum Ende stetig auf, um in einem ganz fiesen Cliffhanger zu enden. Gut beschriebene Szenen und exzellent ausgearbeitete Charaktere taten ihr Übriges mich stets bei Laune zu halten. Allein die Tatsache, dass Rayne in einem Buchladen arbeitet macht sie mir auf Anhieb sympathisch. Buchmenschen können einfach nicht unsympathisch sein. Colts undurchsichtige, geheimnisvolle Art macht ihn interessant und als Raynes Seelenpartner nimmt er eine besondere Stellung in der Geschichte ein.
Für mich ist mit: „Flüstern des Lichts“ der Autorin ein sehr schöner Auftakt, zur Soul Mates Reihe, gelungen. Ich fühlte mich in der Geschichte bestens aufgehoben. Konnte mit Rayne und Colt mitfiebern, ließ mich bereitwillig in ihre Welt entführen und kämpfte an ihren Seiten gegen die Mächte der Dunkelseelen.
Fazit: Die gefühlvolle Mischung aus Fantasy, Action und Romantik mixt sich zu einem spannenden und unterhaltsamen Jugendbuch zusammen, welches ich sehr gern gelesen habe und wärmstens weiterempfehlen kann. Band 2 der Soul Mates Reihe „Ruf der Dunkelheit“ erscheint im April 2018 und ist auf jeden Fall mir.

  (86)
Tags: fantasy, licht schatten, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(509)

1.497 Bibliotheken, 78 Leser, 1 Gruppe, 182 Rezensionen

"fantasy":w=28,"leigh bardugo":w=25,"das lied der krähen":w=22,"grischa":w=10,"abenteuer":w=8,"magie":w=8,"krähen":w=8,"diebe":w=7,"jugendbuch":w=6,"kaz":w=6,"six of crows":w=6,"freundschaft":w=5,"knaur":w=5,"inej":w=5,"spannung":w=4

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich bin begeistert! Ein Roman der mich mitreißt. Eine Handlung so spannend und fesselnd, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte bis die letzte Seite erreicht, das letzte Wort gelesen war. Und ich will mehr! Nicht nur weil die Geschichte mit einem Cliffhanger endet. Nein, ich möchte mehr Abenteuer mit Kaz und seiner Krähenmannschaft erleben, denn die Autorin schafft es mit ihrem außergewöhnlichen Schreibstil und dem ständig wechselnden Perspektivwechsel, mir jeden einzelnen der sechs Gefährten ans Herz zu legen. Okay, okay … Anfangs war das ein ganz kleines bissel verwirrend, aber hat man sich erst einmal eingelesen, dann ist es einfach genial. Der Leser bekommt einen einzigartigen Einblick in das Seelenleben, die Vergangenheit und die Motive der einzelnen Figuren. Was treibt sie an, was fühlen sie, wieso treffen sie diese und jene Entscheidungen und, nicht ganz unwichtig, wie nehmen ihre Mitstreiter sie wahr. Das macht die einzelnen Protagonisten für mich als Leser nicht nur lebendig und äußerst sympathisch, sie werden zudem zu liebenswerten Freunden, von denen man bekanntlich nie genug haben kann. Seufz … und nun heißt es hoffentlich nicht zu lange auf die Fortsetzung warten. 
 
Optisch ist das Buch „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo ebenfalls ein Highlight und sieht im Original noch viel beeindruckender aus als auf Fotos. Was neben dem schönen Cover auffällt ist der komplett in schwarz gehaltene Buchschnitt. Der Einband lässt sich aufklappen, auf der Rückseite des Buchdeckels und ebenso auf der Innenseite des Buchrückens befinden sich liebevoll gestaltete Landkarten. Auch die einzelnen Buchseiten sowie die Kapitelanfänge sind sehr ansprechend gestaltet. 

Fazit: Das Fantasy-Abenteuer „Das Lied der Krähen“ punktet mit gut ausgearbeiteten Charakteren sowie einer mitreißend, bildlichen Schreibweise die den Leser vom ersten Augenblick an fesselt und auf eine fantastische Reise voller Magie und Abenteuer mitnimmt. 

Faszinierend, fesselnd, mitreißend. Ich bin begeistert und sage nur: „Unbedingt lesen, abtauchen, genießen - Ihr werdet es nicht bereuen.“ 

  (153)
Tags: fantasy, roma   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(311)

660 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 142 Rezensionen

"liebe":w=16,"drogen":w=13,"brittainy c. cherry":w=10,"liebesroman":w=8,"krebs":w=8,"wie das feuer zwischen uns":w=8,"freundschaft":w=7,"familie":w=5,"vertrauen":w=4,"lyx":w=4,"usa":w=3,"gewalt":w=3,"emotional":w=3,"new adult":w=3,"lyx verlag":w=3

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Wie das Feuer zwischen uns“ von B.C. Cherry ist ein Roman den man so schnell nicht mehr aus der Hand legt. Erwartet hatte ich eine romantische Geschichte, doch dieses Buch ist so viel mehr als der typische Liebesroman. Er ist berührend, überraschend, herzzerreißend traurig, spannend und emotional. Es geht um Freundschaft und Liebe, um das Leben mit all seinen Facetten, das nun mal nicht nur Sonnenschein sondern auch heftige Regenschauer bringt. Und gerade das macht diesen Roman so realistisch, bewegend und gleichzeitig wunderschön. Von der ersten bis zur letzten Seite fiebere ich mit den sympathischen und gut ausgearbeiteten Charakteren mit. Der Schreibstil ist flüssig, das berühmte Kopfkino kommt sofort in Gang, die Geschichte ist rund und überzeugt. 

Logan und Alyssa kommen aus unterschiedlichen Welten, doch die tiefen Abgründe und Schicksalsschläge die sie überwinden müssen vereinen sie. Trotz aller Hindernisse sind sie die besten Freunde: Sie ist sein Licht, er ihr Fels in der Brandung. Gemeinsam sind sie stark, gemeinsam überstehen sie so manch ausweglose Situation. Bis sie die oberste Regel missachten: Verlieb dich nicht in deinen besten Freund! 

Logan geht … nicht weil er Alyssa nicht mehr liebt - er geht … weil er sie zu sehr liebt. Er hat Angst, dass das Feuer welches in ihm brennt sie mit in den Abgrund reißt. Erst fünf Jahre später kommt er zur Hochzeit seines Bruders in die Stadt zurück und begegnet Alyssa von neuem. Die Liebe ist noch da, die Leidenschaft stärker als jemals zuvor und das Feuer … das Feuer in ihm, brennt lichterloh. 

Fazit: Berührend, überraschend, emotional, herzzerreißend traurig und spannend. Die Geschichte ist rund und überzeugt. - Klare Leseempfehlung von mir! - 

  (140)
Tags: liebesroman, lyx   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

410 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"fantasy":w=13,"bücher":w=8,"akram el-bahay":w=6,"bücherstadt":w=5,"abenteuer":w=4,"fabelwesen":w=4,"magie":w=3,"dieb":w=3,"geschichten":w=2,"fantasy buch":w=2,"mythia":w=2,"paramythia":w=2,"bücherstad":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Akram El-Bahay
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404208838
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Schreibstil ist gefällig und leicht, dennoch fesselnd und schön bildlich, das Kopfkino kommt sofort in Gang. Mit jedem neuen Kapitel, eigentlich mit jeder neuen Seite taucht man als Leser weiter in die Geschichte ein die so spannend, so überraschend ist, dass man immer weiterlesen möchte. 

Sam ist mir auf Anhieb sympathisch. Ich empfinde es als sehr angenehm wie ich als Leser in die Geschichte hereingezogen werde. Erst der fast missglückte Einbruch der mir Sams bisheriges Leben zeigt, dann die Wandlung. Vom Dieb zum Königskätzchen. Man sollte meinen nun kommt Sam nicht mehr in Schwierigkeiten, doch damit fängt alles erst an. In seinem neuen Job soll er langweilige Bücher bewachen. Bücher pah … er hat keinen Bezug zu Büchern, denn er kann nicht lesen. Andererseits erinnert er sich daran, wie seine Mutter ihm früher Geschichten vorgelesen hat. Er erinnert sich an Wesen die wie Menschen aussehen, denen jedoch riesige Flügel aus dem Rücken wuchsen. Asfura wurden sie in den Geschichten genannt. Und als er in der Bibliothek von eben solch geflügelten Wesen angegriffen wird glaubt er sich zuerst in einem Traum.


Mit „Bücherstadt“ hat Akram El-Bahay einen äußerst gelungenen Auftakt zur neuen Trilogie um die „Bibliothek der flüsternden Schatten“ abgeliefert, die nicht nur Fantasie-Fans ansprechen dürfte. Es hat so eine gewisse Leichtigkeit mit der Sam von einem Schlamassel ins nächste stolpert. Da macht das Lesen einfach Spaß. Und ich mag den Humor - das Königskätzchen - ist einfach genial. Seufz … ich liebe das Wort – Königskätzchen – es zergeht mir auf der Zunge und zaubert mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht.


Fazit: Das Buch hat nicht nur ein wunderschönes Cover, es weiß auch inhaltlich zu überzeugen. Den Leser erwartet Fantasie vom feinsten, faszinierende Charaktere und mystische Kreaturen in einer phantastischen Bücherwelt. Unbedingt lesen und verzaubern lassen! 

  (188)
Tags: fantasy, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

diana gabaldon, outlander, schottland

Hinter den Kulissen von Outlander: Die TV-Serie

Tara Bennett , Claudia Kern , Diana Gabaldon
Fester Einband: 234 Seiten
Erschienen bei Panini, 24.07.2017
ISBN 9783833235160
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich liebäugelte schon länger mit dem Bildband/Serien-Guide zu Staffel 1 und 2 „Hinter den Kulissen von Outlander“ und als er nun endlich auch in Deutsch herauskam musste ich ihn einfach bestellen.
Was soll ich sagen: Der Klapptext verspricht nicht Zuviel! Das Buch ist einfach fantastisch und liefert beeindruckende Einblicke hinter die Kulissen der Serie. Auf 234 Din A4 Seiten, voll mit Fotos und Interviews der Stars, der Autorin, der Produzenten, der Musiker, Bühnen- und Kostümbildner, gibt es viel Interessantes sowie spannende Hintergrundgeschichten zu entdecken. Da hüpft mein kleines Fan-Herz voller Freude und lässt mich begeistert durch die Kapitel stöbern. Es ist fast so, als könnte ich den Schauspielern über die Schulter schauen, ihnen zuhören wenn sie einzelne Szenen besprechen oder miteinander scherzen. Das vermittelt mir das Gefühl mittendrinn zu sein, teil zu haben, als nur dabeizustehen. Vielleicht empfinde ich das auch nur so intensiv, weil wir dieses Jahr eine Outlander-Reise gemacht haben bei der wir die Originalschauplätze der Drehorte besichtigen konnten und auch die Chance bekamen einige der Darsteller, Bewaffnet und im Originalkostüm, kennenzulernen. Die Fotos anzusehen weckt viele schöne Erinnerungen und ist eine perfekte Ergänzung zu unserem Fotobuch.
Tara Bennett ist es gelungen, mit sehr viel Liebe zum Detail, der Geschichte und den Darstellern, einen bildgewaltigen, wunderschönen und höchst informativen Serien-Guide zu erschaffen.
Oftmals wird der hohe Preis des Buches bemängelt. Ja … 30,00 Euro sind nicht gerade ein Schnäppchen, aber rechnet es einmal anders herum. Im Band sind rund 700 Fotos plus die ganzen Interviews, das alles in ein ansprechendes Format zu bringen bedeutet einen immensen Aufwand. Nun stellt euch vor ihr würdet jedes Foto ausdrucken lassen. Allein im kleinsten Format dem 9er wären das circa 0,07 Euro pro Bild. Im Bildband haben viele Fotos die Größe DIN A5 bis DIN A3 – Bilder in diesem Format auszudrucken wäre um einiges teurer. Und …? Merkt ihr worauf ich hinaus will? Plötzlich stimmt das Preis/Leistungs-Verhältnis wieder.
Fazit: Bildgewaltiger, informativer und wunderschöner Bildband/Serien-Guide zur TV-Serie Outlander. Wer noch das besondere Weihnachtsgeschenk sucht, dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen. Es ist eine Augenweide und Highlight für Outlander-Fans. Das Sahnestückchen in meiner Sammlung.  

  (121)
Tags: diana gabaldon, outlander, schottland   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(844)

1.651 Bibliotheken, 40 Leser, 1 Gruppe, 222 Rezensionen

"mona kasten":w=31,"liebe":w=26,"feel again":w=17,"monakasten":w=12,"again-reihe":w=12,"feelagain":w=11,"nerd":w=10,"fotografie":w=9,"freundschaft":w=8,"familie":w=8,"vertrauen":w=8,"lyx verlag":w=8,"isaac":w=7,"liebesroman":w=6,"college":w=6

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

Herrlich…, endlich wieder ein Roman in dem man mitleiden und mitfiebern kann. Bisher hatte ich noch keine Romane der Autorin gelesen, dass wird sich in Zukunft ändern. „Feel Again“ ist ein wundervoller Roman voller Emotionen, Leidenschaft und Spannung, den ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. Die Liebesgeschichte zwischen Sawyer und Isaac ist herzerwärmend und ganz nach meinem Geschmack. Schöner Schreibstil, interessante, sympathische Figuren und eine spannende, gefühlvoll erzählte Geschichte, machen den Roman zu einem unbedingten muss für jeden Liebesromanliebhaber. Zudem lassen sich die Tipps die Sawyer Isaac gibt durchaus in der realen Welt anwenden. Also bekommt man nicht nur einen unterhaltsamen Roman, sondern ganz nebenbei auch einen Ratgeber in Sachen Flirten, Kennenlernen und Daten.
Fazit: Schöner Schreibstil, interessante, sympathische Figuren und eine unterhaltsame, spannende Liebesgeschichte, was will man mehr. Klare Leseempfehlung von mir. So macht lesen einfach Spaß!

  (91)
Tags: liebesroman, mona kasten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

267 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"intrigen":w=6,"liebe":w=5,"mord":w=5,"bourbon":w=5,"geld":w=4,"familie":w=3,"geheimnisse":w=3,"macht":w=3,"kentucky":w=3,"usa":w=2,"hass":w=2,"familiensaga":w=2,"dynastie":w=2,"bourbon kings":w=2,"vergangenheit":w=1

Bourbon Sins

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.06.2017
ISBN 9783736304017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Endlich halte ich den zweiten Teil der Südstaaten-Familiensaga in Händen und ich kann euch sagen, es geht spannend, dramatisch und leidenschaftlich weiter. Lane rückt immer mehr in den Vordergrund der Geschichte. Er ist bereit für den Erhalt der Brennerei zu kämpfen und sich an die Spitze der Dynastie zu stellen. Kein leichtes Unterfangen, denn noch ist nicht geklärt wem in der Firmenleitung er vertrauen kann. Sein älterer Bruder Edward hilft ihm, kämpft aber weiter gegen seine eigenen Dämonen. Anders als die Polizei glaube ich nicht, dass Edward der Mörder seines Vaters ist. Vielmehr glaube ich, dass er den Mörder zu kennen glaubt und sich und seine große Liebe für ihn opfert. Aber was ist, wenn er sich irrt? Wenn sein Opfer vollkommen umsonst ist? 

Der zweite Teil endet äußerst dramatisch mit einem Cliffhanger. Mit Spannung erwarte ich das Erscheinen des dritten Bandes Ende November 2017 und hoffe auf ein fulminantes Finale. 

Fazit: Gelungene Fortsetzung der Südstaaten-Familiensaga. Spannend, überraschend, dramatisch und absolut Lesenswert. 

  (144)
Tags: j.r. ward, lyx   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

248 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

"liebe":w=11,"cornwall":w=7,"tod":w=5,"wildblumensommer":w=5,"familie":w=4,"vergangenheit":w=4,"krankheit":w=4,"sommer":w=4,"aneurysma":w=4,"kathryn taylor":w=4,"drama":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"london":w=2,"liebesroman":w=2

Wildblumensommer

Kathryn Taylor
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783404175369
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Wildblumen Sommer“ von Kathryn Taylor ist viel mehr als nur ein Liebesroman. Es ist ein Buch, das mich als Leser rundum glücklich und zufrieden macht. Traumhafte Landschaften, sympathische Figuren, ein ungeklärter Todesfall, Familiengeheimnisse, gleich zwei romantische Liebesgeschichten und ein Happy End. Was will man mehr?

Ich schlage den Buchdeckel auf, lese die ersten Zeilen, versinke in der Geschichte und will gar nicht mehr aufhören zu lesen. Kathryn Taylor schafft es mal wieder mich mit ihrem bildlichen Schreibstil in ihren Bann zu ziehen. Die Geschichte erzählt sich flüssig, lässt sich sehr angenehm lesen und setzt das Kopfkino perfekt in Gang. Ich bin sofort mittendrin im wunderschönen Cornwall. Das weckt viele schöne Urlaubserinnerungen in mir, es ist als würde ich wieder an den Klippen stehen und auf das Meer hinausschauen -Urlaubsfeeling pur. 
 
Zudem machen es einem die sympathischen Hauptfiguren leicht sich in der Geschichte zu verlieren. Neben der unglücklichen Liebesgeschichte von Zoe und Jack, weiß auch der zweite Handlungsstrang mit Rose und Simon in London den Leser zu fesseln. 

Was mir besonders an diesem Roman gefällt ist die dramatische Komponente. Wie kam Zoes Bruder Chris wirklich ums Leben? War es ein Mord? Ein Unfall oder gar Selbstmord? – Diese Frage zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Roman und verleiht ihm einen mystisch-kriminalistischen Touch. 


Mir hat das Buch super gefallen, deshalb möchte ich eine kleine Warnung an alle Leser die keine notorischen Nachteulen sind herausgeben: 
Achtung! Kathryn Taylor’s Roman „Wildblumen Sommer“ ist nicht nur fesselnd und spannend, sondern auch ein echter Schlafräuber. Also … Wecker stellen nicht vergessen! 

Fazit: Wunderschöner Roman über die Macht der Liebe, voller Gefühl, Leidenschaft und atemberaubender Spannung. Empfehlung von mir: Lesen … Lesen …. Lesen … und verzaubern lassen. 

  (133)
Tags: liebesroma   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

123 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"familie":w=4,"freundschaft":w=3,"roman":w=2,"usa":w=2,"tragödie":w=2,"joel dicker":w=2,"liebe":w=1,"drama":w=1,"familiengeschichte":w=1,"schriftsteller":w=1,"erwachsen werden":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"neid":w=1,"2016":w=1,"jugendliebe":w=1

Die Geschichte der Baltimores

Joël Dicker , Andrea Alvermann , Brigitte Große
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492310796
Genre: Romane

Rezension:

Die letzten Seiten des Buches sind gelesen, der Deckel lange zugeklappt und doch lässt mich das Buch nicht los. Die Geschichte hallt in meinem Inneren nach; berührt, wühlt auf, regt zum Nachdenken an, versöhnt und gibt neue Hoffnung. 

Joel Dicker führt in seinem Roman eindrucksvoll vor Augen, dass die eigene Wahrnehmung nicht immer der Wahrheit entspricht, oft steckt mehr dahinter als wir erahnen. Die Katastrophen unseres Lebens fordern uns heraus, bringen uns an unsere Grenzen, doch wir geben niemals auf. Liebe, Freundschaft, Hoffnung fangen uns wieder auf. Das Leben geht weiter! Schaut nach vorne, denn die Vergangenheit kann man nicht ändern. Was geschehen ist, ist geschehen, wir können nur versuchen aus unseren Fehlern zu lernen, die Toten betrauern und das Leben umarmen. 
 
Das Buch ist aus, meine Seele weint, mein Herz blutet – es war … so traurig, so schön, so ergreifend, dass ich kaum die richtigen Worte finden kann. 

Den Schreibstil möchte ich als berauschend, temporeich, bildlich, fesselnd beschreiben. Ich mag ihn und kann mich zwischen den Zeilen verlieren während das Kopfkino auf vollen Touren läuft.
Der häufige Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit mag anfänglich lästig erscheinen, gibt sich aber nachdem man über die ersten 40 Seiten (okay 30 Seiten ohne Schmutztitel, Impressum etc.) hinweg ist. Danach machte es bum! Die Geschichte zog mich in ihren Bann, ich wurde regelrecht hineingesaugt und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Auf den Spuren der Baltimore-Goldmans tauchte ich tiefer und tiefer in die Geschehnisse ein. 
 
Doch die Familienmitglieder gaben ihre Geheimnisse nicht kampflos preis. Gegenwart und Vergangenheit lagen oft näher zusammen als vermutet. Die wahre Geschichte der Baltimores entblätterte sich nur zaghaft, wie eine aufblühende Rose. Jedes einzelne Blütenblatt war eine kleine Begebenheit und immer wenn es zu Boden fiel gab es ein weiteres Stück Wahrheit preis. Bis zum Schluss nur noch der Blütenkelch vor mir lag, in diesem Fall die wahre Geschichte der Baltimores. Es war unglaublich fesselnd und bereichernd hinter die Kulissen der Goldmans zu blicken. 

Natürlich verführt es die beiden Romane von Joel Dicker miteinander zu vergleichen. »Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert« ist ein Thriller und ich habe dieses Buch geliebt, »Die Baltimores« eine Familiensaga aber nicht weniger fesselnd. Beide Romane sind Gehirnjogging für die grauen Zellen, hinter jeder Seite verbergen sich neue Geschichten, neue aufregende Wahrheiten. Und da ich die 511 Seiten der Baltimores an einem Tag plus die halbe Nacht lesend verschlang, kann ich wohl behaupten, dass auch dieser Roman von Joel Dicker mich voll überzeugt hat. 

Fazit: Die Familiensaga über Selbstfindung, Freundschaft, Liebe, Intrigen, Eifersucht und Hass ist so berührend und realitätsnah, dass sie einen nicht mehr loslässt. Ich habe gelacht und geweint, ich habe mitgefiebert und geträumt und fühlte mich stets bestens unterhalten. Klare Leseempfehlung von mir für diesen wundervollen Roman! 

  (96)
Tags: joel dicker, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

589 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 168 Rezensionen

"liebe":w=26,"vermont":w=24,"true north":w=18,"farmer":w=16,"sarina bowen":w=15,"cider":w=15,"farm":w=14,"köchin":w=13,"familie":w=12,"erotik":w=10,"liebesroman":w=8,"kochen":w=8,"audrey":w=8,"usa":w=7,"sex":w=6

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Wiebke Pilz , Nina Restemeier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wäre der Roman von Sarina Bowen ein Cider würde ich ihn wie folgt beschreiben: »Spritzig, jung, prickelnd, mit einer ausgewogenen Note Humor, im Mittelteil erotisches Knistern und sinnliche Leidenschaft, im Abgang verführerisch lesenswert.«
Mit True North - Wo auch immer du bist, schuf die Autorin einen Liebesroman der in sich stimmig ist und mit allem aufwartet, was ein guter Liebesroman braucht. Sympathische Haupt- und Nebenfiguren, knisternde Leidenschaft, prickelnde Momente, eine schöne, glaubhafte Story die den Rahmen zur Liebesgeschichte liefert, dazu eine Prise Drama und das ganze eingebettet in eine traumhafte Landschaft, so dass man als Leser am liebsten die Koffer packen würde um nach Vermont zu reisen.
Zum Schreibstil: Im Allgemeinen bin ich kein Fan der Ich-Perspektive, da sie mir zu einseitig ist. Aber hier wurde die Perspektive auf beide Protagonisten angewendet, so dass ich ohne Einschränkungen in den Genuss komme, sowohl Audreys als auch Griffins Gedanken- und Gefühlswelt voll auszukosten. Das macht es interessant und ich möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte erzählt sich flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Die liebevoll beschriebenen Orte, wie die Farm mit ihren Apfelbäumen, dem kleinen Teich, dem Haus der Familie lassen das Kopfkino sofort in Gang kommen. Griffins Familie ist einfach zum Knutschen und die humorvollen Dialoge lassen mich das ein und andere Mal schmunzeln. Was dazu führt, dass ich mich in der Geschichte sehr wohl fühle.
Fazit: Lesenswert, verführerisch, spritzig, jung, prickelnd, erotisch, sinnlich, leidenschaftlich, humorvoll – alles drin was ein guter Liebesroman braucht. Daumen hoch und klare Leseempfehlung von mir. 

  (103)
Tags: liebesroman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

alben, fantasy, feen, feenmarkt, geheimbund, geheimorden, gilden, gnome, lorakis, magie, meuchler, mord, mörder, rollenspiel, splittermond

Nacht über Herathis

Anton Weste
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 16.03.2017
ISBN 9783867622790
Genre: Fantasy

Rezension:

»Nacht über Herathis« von Anton Weste fiel mir als erstes durch das ansprechend gestaltete Cover auf. Sowohl die Farbgestaltung, mit den frischen Türkistönen die sich wie ein Netz über den Einband ziehen, als auch das sehr stimmig zur Geschichte gewählte Titelbild weckten, neben dem Klapptext mein Interesse.
Ich war ein vollkommen unbeschriebenes Blatt was Rollenspiele, Splittermond und die Welt von Lorakis betraf, aber die Abenteurerin in mir wollte unbedingt diese fremde Welt voller Magie und fremdartiger Kreaturen entdecken. Sehr hilfreich waren dabei das Glossar und die Dramatis Personae am Ende des Buches. Ein Blick genügte und ich wusste Bescheid über Herathis und seine Bewohner wie Alben, Varge, Feen und Zwerge. Zudem wurde mir der Einstieg durch die schöne bildliche Schreibweise des Autors erleichtert. Man merkt mit wie viel Liebe zum Detail die Schauplätze und Figuren entworfen wurden. Es macht einfach Spaß sich in dieser Fantasiewelt zu bewegen. Ich fühle mich wie ein Kind auf Entdeckungsreise, hinter jeder Ecke lauern neue spannende Abenteuer. Ich bin begeistert vom Feenmarkt und dem Handel und Wandel dort. Am liebsten würde ich mein Körbchen packen und selbst über den Markt schlendern um an dem Stand, an dem kein Kleidungsstück passt, das ein oder andere anzuprobieren.
Neben der spannenden Handlung überzeugt der Roman durch interessante, sympathische Hauptfiguren, die einem schnell ans Herz wachsen. Mir gefällt der Witz und Ideenreichtum in der Geschichte, sowie die vielen anderen Kuriositäten die mich immer wieder zum Schmunzeln bringen.
Nach 320 Leseseiten, die ich verschlungen habe, sind die Bewohner von Herathis gerettet, alles löst sich in Wohlgefallen auf und das Beste es bleiben keine offenen Enden. Ich bin eigentlich nur traurig, dass der Roman schon zu Ende ist und würde mich freuen zukünftig mehr von Dorn, Pitt, Eisenhand, den Fadengängern, Vargen und Alben zu lesen.
Fazit: Witzig, spritzige Dialoge, eine fesselnde Handlung und sympathische Hauptfiguren machen Anton Westes Fantasieabenteuer zu einem puren Lesevergnügen. Da kommen nicht nur eingefleischte Fantasiefans voll auf ihre Kosten. Deshalb klare Kaufempfehlung von mir - abtauchen und die schöne Geschichte genießen. 

  (93)
Tags: splittermond   (1)
 
57 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.