Cathy288s Bibliothek

4 Bücher, 4 Rezensionen

Zu Cathy288s Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(414)

885 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

"marissa meyer":w=18,"wie monde so silbern":w=14,"märchen":w=13,"cyborg":w=12,"cinder":w=11,"cinderella":w=10,"fantasy":w=8,"aschenputtel":w=8,"zukunft":w=6,"mond":w=6,"liebe":w=5,"prinz":w=5,"science fiction":w=4,"luna-chroniken":w=4,"jugendbuch":w=3

Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315281
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In einer weit entfernten Zukunft, lange Zeit nach dem 4
Weltkrieg lebt die Vollwaise Cinder zusammen mit ihrer (bösen) Stiefmutter und ihren Stiefschwestern in New Beijing. Die Welt wird heimgesucht von einer tödlichen Seuche- der blauen Pest und das „benachbarte“ Königreich Luna auf dem Mond steht kurz vor der Kriegserklärung. Cinder ist ein Cyborg , nach einem Vorfall in ihrer Kindheit an den sie keine Erinnerungen besitzt, wurden einige
ihrer Körperteile, Knochen etc. durch technologisch weit entwickelte Prothesen ersetzt. Dadurch wird sie aber von der Gesellschaft als Mensch zweiter Klasse abgestempelt. Als der attraktive Prinz Kai des asiatischen Staatenbundes sie in ihrer Werkstatt aufsucht und sie bittet seinen Androiden zu reparieren und kurze Zeit später eine ihrer Schwester an der Seuche erkrankt wird ihr Leben
ordentlich auf den Kopf gestellt und nichts scheint mehr so zu sein wie sie zu wissen glaubte.

Anfangs war ich skeptisch und das Buch lag trotz der vielen
guten Rezensionen ewig auf der Wunschliste. Die Idee, dass die Protagonistin ein Cyborg ist, war sehr ungewöhnlich. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich das sehr gut finde. Wie viele Romane oder auch Jugendromane gibt es wo der/die  Protagonist/in ein Handicap hat   - eine Prothese braucht? Nicht viele.

Als ich dann angefangen habe konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hatte es in zwei Tagen durch. Die Geschichte ist nur ganz grob an Cinderella angelehnt z.B. das Verhältnis der Figuren zueinander Cinder/Stiefmutter. Ansonsten ein komplett neuer Plot. Auch wenn ich den weiteren Verlauf der Handlung erahnen konnte hat es den Lesespaß nicht geschmälert. Cinder war mir als Protagonistin sehr sympathisch und erfrischend anders mit ihren ganzen Upgrades. Auch wenn Marissa Meyer eine Zukunft beschreibt von der man hofft das sie so nie eintritt (-> ID Chips im Handgelenk, viele Lebensbereiche von Androiden gesteuert) fand ich das Setting sehr spannend und toll geschildert aber ohne von den ganzen Beschreibungen und Erklärungen erdrückt zu werden.

Der erste Teil der Reihe hat mir sehr gut gefallen und ich
kann es kaum erwarten die nachfolgenden Bände zu lesen.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

210 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"london":w=8,"sophie kinsella":w=8,"liebe":w=6,"landleben":w=5,"frag nicht nach sonnenschein":w=5,"humor":w=4,"glamping":w=3,"familie":w=2,"frauen":w=2,"lustig":w=2,"frauenroman":w=2,"lachen":w=2,"chick lit":w=2,"chicklit":w=2,"somerset":w=2

Frag nicht nach Sonnenschein

Sophie Kinsella , Jörn Ingwersen
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.05.2017
ISBN 9783442485505
Genre: Liebesromane

Rezension:

Katie versucht sich in der Metropole London in einer Werbeagentur zu behaupten. Doch bevor ihre Karriere so richtig durchstarten kann wird sie von ihrer bösen Chefin gefeuert. Dazu kommt das sie sich in den attraktiven Alex verliebt der aber offensichtlich eine Affäre mit ihrer verhassten Chefin hat. Arbeitslos und mit gebrochenen Herzen zieht sie zurück zu ihrer Familie und hilft dort bei deren neu eröffneten glamourösen Campingplatz aus. Als dann plötzlich ihre Chefin als Gast auf der Matte steht ist das Chaos perfekt.

Ich bin eigentlich ein großer Sophie Kinsella Fan. Ihre Bücher waren für mich bis jetzt immer eine sichere Wahl für gute Unterhaltung. Inzwischen finde ich ihre Protagonistinnen oft anstrengend. Es ist immer der gleiche chaotisch niedlich unsichere Typ Frau der sich selbst im Weg steht und durch (Not-)Lügen das Chaos perfekt macht.
Die Geschichte konnte mich leider überhaupt nicht mitreißen. Ewig passiert nix, die Handlung kriegt erst Schwung als die Chefin von Katie auf dem Campingplatz auftaucht. Zum Glück – ich hätte das Buch sonst niemals zu Ende gelesen. Bis zu dieser Stelle verrät auch der Klappentext was passiert.
Die Liebesgeschichte mit Alex fand ich auch öde auch wenn dadurch die Handlung ein paar Lichtblicke hatte. Aber auch hier wieder: viel Drama um nix, hätte die Protagonistin einfach mal den Mund aufgemacht wäre allen(ihr und den Lesern) vieles erspart geblieben.
Im Original heißt das Buch „ my not so perfect life“ und das ist auch die Message des Buches: vieles ist mehr Schein als Sein. In Zeiten von
Instagram und Co wo alle ihre perfekten bearbeiteten Bilder hochladen definitiv ein aktuelles Thema, aber doch wohl eher für Teenager. Wenn sich eine erwachsene Frau wie Katie von sowas blenden lässt finde ich das eher naiv.

Eine Ewigkeit habe ich gebraucht um das Buch auszulesen, es ist stellenweise langweilig und langatmig und die Liebesgeschichte eher lauwarm und kann auch nicht über die mittelmäßige Haupthandlung hinwegtrösten.

Ich kann dieses Buch leider nicht wirklich weiterempfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

210 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

"liebe":w=6,"erotik":w=6,"jodi ellen malpas":w=6,"bodyguard":w=4,"mit allem, was ich habe":w=4,"tod":w=2,"vergangenheit":w=2,"leben":w=2,"london":w=2,"beziehung":w=2,"verliebt":w=2,"reich":w=2,"charlotte":w=2,"mira taschenbuch":w=2,"roman":w=1

Mit allem, was ich habe

Jodi Ellen Malpas , Christian Trautmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 13.11.2017
ISBN 9783956497049
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der Klappentext und die Leseprobe zum Buch haben mich sehr angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht.

Camilles
Vater engagiert Jake als Bodyguard , um seine Tochter zu beschützen
nachdem anonyme Drohungen gegen seine Tochter sein Büro erreicht haben.
Die unabhängige Camille ist von der Idee überhaupt nicht begeistert. Das
sie Jake auch noch sehr attraktiv findet ist auch nicht hilfreich. Den
sonst so professionellen Jake lässt die schöne junge Frau aber auch
nicht kalt. Beide haben ihr Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen und
schnell wird klar das auch Camilles Vater Informationen zurück hält die
für den Bestechungsfall wichtig wären.

Geschrieben
ist der Roman abwechselnd sowohl aus der Perspektive von Jake als auch
von Camille - so hat man ein tolle Einblick in beide Protagonisten und
eine schöne Erzähldynamik. Das Buch liest sich sehr leicht und flüssig.
Ich hatte es an einem Wochenende durch.

Wer
den Film „Bodyguard“ von 1992 mit Whitney Houston und Kevin Costner
kennt für den wird die Grundgeschichte dieses Buches nichts neues sein.
Aber man muss das Rad ja auch nicht neu erfinden und ich finde der Roman
bietet trotzdem eine tolle Unterhaltung.

Die
beiden Protagonisten sind mir sehr sympathisch. Camilles Figur
verblasst etwas neben Jake und einige ihrer Handlungen konnte ich nicht
ganz nachvollziehen. Jakes Passagen habe ich sehr gerne gelesen –
herrlich die Szenen wo er Camille stundenlang durch die Shoppinghölle
begleiten muss. Auch die Darstellung seines Nachkriegstraumas als
ehemaliger Soldat fand ich recht realistisch.
Etwas
widersprüchlich fand ich jedoch das immer wieder betont wurde wie
professionell er ist, der Beste seiner Branche und wie er aber dann
komplett die Kontrolle verliert und oftmals völlig übertrieben reagiert
in Situationen wo er denkt Camille beschützen zu müssen.

Die Handlung wird schnell vorangetrieben und hat bis zum Schluss einen guten Spannungsbogen.
Mir
hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es allen empfehlen denen
kurzweilige Liebesromane gefallen mit etwas Spannung, knisternder Erotik
und attraktiven Protagonisten.

Noch eine kleine generelle Anmerkung :

*ACHTUNG SPOILER !*
Leider
hat das Buch, wie so ziemlich alle Romane dieses Genres, ein kleines
Zeitproblem. Ungefähr ab der Mitte des Romans nachdem die beiden
Protagonisten sich näher kommen verläuft die Beziehung im
Schnelldurchlauf – auf einmal ist es die große und ewige Liebe. Nach ein
paar Tagen folgt auch schon der Heiratsantrag und Jakes jahrelange
Probleme sind schneller geheilt und gelöst als man „Trauma“ sagen kann.
Ich finde da können die Autoren gerne mal ein Gang runter schalten und
es würde trotzdem der Geschichte nicht schaden. Da mir aber kaum noch
Bücher unterkommen wo das nicht so ist, verbuche ich das immer als
Genre-Eigenschaft und lese drüber hinweg.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

711 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 142 Rezensionen

"fantasy":w=17,"magie":w=15,"liebe":w=13,"worte":w=11,"amy harmon":w=10,"stumm":w=8,"könig":w=7,"adler":w=7,"lark":w=7,"bird and sword":w=7,"tiras":w=7,"krieg":w=5,"romantasy":w=4,"königin":w=4,"gabe":w=4

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Bird
& Sword ist der erste Teil einer Fantasy Reihe im fiktiven
Königreich Jeru. Viele der Untertanen haben besondere Fähigkeiten und
Gaben und werden wegen ihrer Macht vom König verfolgt und getötet. So
auch die Mutter der Protagonistin Lark die kurz vor ihrem Tod den König
und seinen Sohn den Prinzen Tiras verflucht und ihrer eigenen Tochter
die Stimme nimmt damit niemand herausfindet das sie ebenfalls begabt
ist. Jahre später befindet sich das Königreich im Krieg und der junge
König Tiras nimmt die stumme Lark als Geisel um ihren Vater zur
Teilnahme am Krieg zu zwingen.

Das Buch ist aus Larks Perspektive
geschrieben und die Idee einer stummen Protagonistin fand ich sehr
spannend und gut umgesetzt. Durch die vielen inneren Monologe von Lark
konnte man sich gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen waren
nachvollziehbar. Auch Tiras war mir sehr sympathisch und auch seine
Beweggründe konnte ich gut nachvollziehen.
Der Autorin ist es
gelungen trotz der kürze des Buches ein tolles Setting zu erschaffen mit
liebenswerten Figuren. Ich fand es sehr erfrischend einen Roman dieses
Genres zu lesen dessen Geschichte nicht in 27394 Bücher aufgeteilt
wurde. Natürlich kann so, bedingt durch die kürze des Buches, vieles nur
angerissen und nicht stark vertieft werden aber ich finde der Autorin
ist es trotzdem super gelungen und man muss als Leser auch nicht jede
Kleinigkeit vorgekaut bekommen sondern kann etwas seine eigene
Vorstellungskraft benutzen. Das Buch ist in sich abgeschlossen. Der
zweite Band der Reihe spielt zwar in der gleichen Welt behandelt aber
andere Figuren und kann separat gelesen werden.

Mir hat das Buch
sehr gut gefallen. Ich fand es eine gelungene Mischung zwischen einer
Liebesgeschichte und einer spannenden Fantasy Welt. Eine absolute
Empfehlung von mir.

  (1)
Tags: bird, fantasy, liebe, liebesroman, magie, sword, zauber   (7)
 
4 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.