CeceBreze

CeceBrezes Bibliothek

135 Bücher, 43 Rezensionen

Zu CeceBrezes Profil
Filtern nach
135 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

26 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

familie, verrat, gesellschaft, freundschaft, dystopie

Twins - Die Verbannung

Tonia Krüger
E-Buch Text: 422 Seiten
Erschienen bei digi:tales, 22.10.2016
ISBN 9783401840307
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

high fantasy, dark diamonds, abenteuer, magie, die unbestimmte

Der Namenlose

Jo Schneider
E-Buch Text: 395 Seiten
Erschienen bei neobooks, 28.01.2017
ISBN 9783742799142
Genre: Fantasy

Rezension:

Achtung!

Für alle, die den ersten Band dieser Reihe (noch) nicht gelesen haben, gibt es einige Spoiler.

Kurze Infos:

"Der Namenlose" ist der zweite Band der fünfteiligen Reihe "Die Unbestimmten" von Jo Schneider, welcher seit dem 28.01.2017 für 3,99€ als ePub oder mobi auf allen gängigen Buchhändlerseiten erhältlich ist und ca. 570 Seiten umfasst.

Handlung:

Drei Monate sind seit den Ereignissen des vorherigen Bandes vergangen und noch immer weigert sich Aster, Zianth endlich die Magie des Feuers zu lehren. Auch verbirgt er immer noch zahlreiche Geheimnisse seiner Vergangenheit. Doch als die beiden zusammen mit einigen anderen zu einer Mission aufbrechen und gezwungen sind, bei den Winteralben Zuflucht zu suchen, erfährt Zianth nach und nach, welches Geheimnis Aster hütet.

Auch wird ein neuer Handlungsstrang eingeführt, welcher in der Hautstadt des Reiches spielt. Der Meistermagier Auril scheint keinerlei Probleme zu haben - bis auf die Tatsache, dass er in seine Freundin Sakobi verliebt ist, die mit einem anderen Mann verlobt ist. Als er jedoch erfährt, dass sein Onkel, der Kaiser gegen die Anderlinge Krieg führen will, setzt er alles daran, diesen zu verhindern...

Meine Meinung:

Titel & Cover:

Der Titel "Der Namenlose" passt, da damit Auril gemeint ist, welcher seine wahre Bestimmung nicht erkennt und im Schatten seines Onkels steht.

Das Cover ist dieses Mal in Rot gehalten und zeigt dasselbe Motiv, wie die ganze Reihe auch. Den Baum finde ich zwar sehr still und stimmig, aber auch recht langweilig. Außerdem unterscheiden sich die Cover dieser Reihe nur durch ihre Farbe und die Schrift, was vor allem auf Schwarz- weißen eReadern ein großer Nachteil ist, da dann alle Cover gleich aussehen.

Die Figuren & deren Beziehungen:


Bei diesem Punkt ein ganz großes Lob an die Autorin. Jo Schneider schafft es nämlich, nicht nur vielschichtige Charaktere zu zeichnen, von denen kein einziger langweilig oder flach rüberkommt, sondern auch ihre Beziehungen untereinander sind immer etwas Besonderes, fast Magisches.

Zianth entwickelt sich in diesem Band weiter und wird stärker, trotzdem ist sie keine Heldin, der immer alles zugeflogen kommt. Besonders mit ihrer, von ihrer Zeit in den Minen verdreckten Lunge hat sie zu kämpfen. Auch ihre Gefühle für Fyrmar verwirren sie zunehmend, denn allmählich wandeln sich diese von Hass zu Zuneigung.

Auch Aster macht eine extreme Verwandlung durch. Natürlich bleibt er mürrisch wie eh und je, beginnt aber, Zianth zu vertrauen. Auch hat er nicht immer schlechte Laune, sondern lächelt sogar - wenn auch selten. Seine Vergangenheit hat ihn geprägt und als er gezwungen wird, ohne seine Insignien in die Stadt der Winteralben zurückzukehren, überfordern ihn sowohl die Situation als auch seine Schülerin, die ihn andauernt mit Fragen löchert ziemlich.

Auril dagegen ist mir sofort sympathisch geworden. Man merkt sofort, dass er das Herz am rechten Fleck hat. Seine verbotene Liebe zu Sakobi zerreißt ihn, doch für sie bleibt er trotzdem stark. Auch sein Wille, die Pläne seines Onkels zu durchkreuzen und sich dafür mit ihm unbekannten Anderlingen zu verbünden, zeugen von viel Mut und Entschlossenheit.

Die Handlung:


Schon der Prolog, in dem ein Ausschnitt aus Asters Vergangenheit gezeigt wird, macht Lust auf mehr und hebt die Spannung an. Danach startet man actionreich in die Handlung, da man direkt in einen Übungskampf zwischen Zianth und Aster hineingeworfen wird. Die Geschichte an sich ist nicht durchwegig spannend, vor allem die Kapitel um Auril und Sakobi nehmen erst spät an Fahrt auf. Trotzdem sind besonders diese schön zu lesen, da die Beziehung zwischen den beiden fast schon magisch ist. Besonders gefallen hat mir aber die Beschreibung der vielen verschiedenen Völker, neben den Menschen und Alben gibt es nämlich noch viel mehr.

Fazit:

Mit "Der Namenlose" hat Jo Schneider einen würdige Fortsetzung geschaffen, die den ersten Band sogar noch übertrifft und die Geschichte komplexer werden lässt.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

154 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

rick riordan, götter, mythologie, apollo, percy jackson

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2017
ISBN 9783551556882
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurze Infos:


"Die Abenteuer des Apollo - Das Verborgene Orakel" ist der erste Band einer neuen Reihe von Rick Riordan, welcher am 31.08.2017 im Carlsen Verlag erschien und knapp 390 Seiten umfasst. Das Buch spielt im selben Universum, wie alle anderen Reihen Riordans auch und schließt ein halbes Jahr nach den Geschehnissen der "Helden des Olymp" Reihe an.

Meine Meinung:


Titel & Cover:
Das Cover passt sehr gut zur Handlung, da es den Fall des Apollo vom Olymp darstellt. Auch die vermüllte Umgebung passt zu den Umständen seines Sturzes, weil der Sonnengott in einem Haufen Müllsäcke landet.

Der Titel ist ebenso gut gewählt, da es in der Reihe "Die Abenteuer des Apollo" um... die Abenteuer des Apollo geht. "Das verborgene Orakel" ist sozusagen das Problem Apollos in diesem Band, denn hauptsächlich geht es darum, wie er versucht, ein uraltes Orakel zu finden und zu aktivieren.

Die Figuren:


Apollo mochte ich anfangs nicht sonderlich, da er wirklich sehr arrogant und von sich überzeugt war. Im Laufe der Handlung veränderte er sich aber stark zum Guten und erkennt, wie grausam er als Gott immer war und dass Halbgötter und Sterbliche eben keine Wegwerfware sind, wie er immer dachte.

Meg fand ich ziemlich subtil, aber im Gegensatz zu Apollo war mir schon nach den ersten 50 Seiten klar, wer ihr göttliches Elternteil war. Schließlich hat sie es aber trotzdem geschafft, mir durch ihre freche Art sympathisch zu werden. Nach dem Plottwist am Ende weiß ich nicht mehr, was ich von ihr halten soll...

Auch die restlichen Nebenfiguren fand ich liebevoll gestaltet. Rick Riordan hat viele Charaktere mit Tiefe und Witz geschaffen, allen voran natürlich Percy Jackson, der auch in diesem Buch einen kleinen Auftritt hatte.

Die Handlung an sich:
War von Anfang an Spannend und wie immer schafft es Riordan auch hier, immer ein paar witzige Zeilen miteinfließen zu lassen - selbst an den spannendsten und rasantesten Stellen.

Fazit:
Lest dieses Buch. Aber vorher sollte man wohl zumindest "Percy Jackson" gelesen haben, um einige Zusammenhänge zu verstehen.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

85 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

liebe, irland, herzmuscheln, neuanfang, guesthouse

Herzmuscheln

Elaine Winter
E-Buch Text: 268 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.09.2017
ISBN 9783732542208
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Herzmuscheln" von Elaine Winters ist ein Liebesroman, der am 01.09.2017 als eBook im be-ebooks Verlag erscheint.

Wie man es sich vom Klappentext her schon denken kann, geht es in diesem Buch um die Liebesgeschichte zwischen Kyla und Ryan. Erstere eröffnet ein Guesthouse in einem irischen Dorf, das "Mermaid Cottage". Der erste Gast, Ryan - der schon während der Renovierung aufkreuzt - ist recht verschlossen und geheimnisvoll. Wie man es schon ohne das Buch gelesen zu haben voraussehen kann, verlieben sich die beiden nach anfänglichen Streitigkeiten und vielen Ereignissen, an denen Ryans Großmutter nicht ganz unschuldig ist, ineinander.

Diese "Grundvorhersehbarkeit" ist nicht das Problem an diesem Buch. Schließlich haben viele Bücher dieses Genres dasselbe Problem. Und eigentlich ist das Buch auch wirklich gut, denn der flüssige, leicht lesbare Schreibstil und die liebenswerte Protagonistin und andere Figuren (die meistens alle ihre eigenen, interessanten Hintergründe haben) haben dafür gesorgt, dass ich mich direkt wohl gefühlt habe in der Geschichte. Nein, das Problem liegt in den viel zu vorhersehbaren einzelnen Handlungen, die zwischen Kyla und Ryan geschehen. Die vielen "Zufälle", die alle darauf hinauslaufen, dass die beiden sich verlieben, sind einfach... zu vorhersehbar. Ebenso wie das Happy End, dass wirklich alle bekommen - sogar ein Pony...

Fazit: Ein schöner Liebesroman, der leider durch seine enorme Vorhersehbarkeit negativ auffällt.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

269 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

seelenwächter, fantasy, nicole böhm, schatten der vergangenheit, dämonen

Die Chroniken der Seelenwächter - Schatten der Vergangenheit

Nicole Böhm
E-Buch Text: 146 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.10.2014
ISBN 9783958340329
Genre: Fantasy

Rezension:

Achtung!


Für alle, die die ersten beiden Bände (noch) nicht gelesen haben, eine eindringliche Spoilerwarnung!

Kurze Infos:


"Schatten der Vergangenheit" ist der dritte Band der Serie "Chroniken der Seelenwächter" von Nicole Böhm, welcher ca. 100 Seiten umfasst und am 20.10.2014 im Greenlight Press für 2,49€ als eBook erschien.

Handlung:


Nach Ariadnes Tod ist Jess am Boden zerstört und nicht nur das: sie muss auch noch zu Jaydee und den Seelenwächtern in die Wüste Arizonas ziehen, um sich vor Joanne zu schützen! Ausgerechnet zu Jaydee, der sie schon mehrere Male beinahe umgebracht hat!

Und auch dieser hat es nicht leicht, Ariadnes letzte Worte machen ihm sehr zu schaffen, woher wusste sie so viel über ihn? Als er bei der Mission, Akil, Anna und Will aus dem Krankenhaus zu holen auch noch auf den Detective Benjamin Walker trifft, der sich als einziger Mensch an die rätselhaften Geschehnisse aus dem Vorband erinnern kann und Antworten fordert, muss er zudem feststellen, dass dieser offensichtlich immun gegen jegliche Seelenwächter- Magie ist...

Meine Meinung:

Titel & Cover:
Das Cover ist wie immer in einem schlichten Stil gehalten und passt zum Rest der Serie, zumal nach Jess und Jaydee jetzt Akil darauf abgebildet ist. Der Titel "Schatten der Vergangenheit" passt ebensogut, da in diesem Band u.a. auch Wills und Annas Vergangenheit thematisiert wird (die im Übrigen echt interessant ist!). Außerdem spielt Wills Vergangenheit für die Folgenden Teile noch eine große Rolle...

Der Schreibstil/ die Stimmung:

Nicole Böhm hat ja schon mit den ersten beiden Bänden dieser Reihe bewiesen, dass sie sehr spannend schreiben kann. In diesem dritten Band lässt sie es ausnahmsweise etwas ruhiger angehen und erlaubt dem Leser eine kurze Atempause - bis man den wirklich fiesen Cliffhanger am Ende des Buchs erreicht. Trotzdem gibt es das ganze Buch durch eine Art "unterschwellige Spannung", die von den vielen Fragen und den wechselnden Sichtweisen herrührt.

Die Handlung:

"Schatten der vergangenheit" schließt nahtlos an "Schicksalsfäden" an, dementsprechend ist man anfangs sehr verwirrt und traurig wegen Ariadnes Tod. Später führen die drei Handlungsstränge (Jays, Jess' & Bens) auf eine (oder eher mehrere) finale Frage zu. Diese wird zwar im letzten Kapitel einigermaßen beantwortet, aber weil das Kapitel aus Joannes Sicht geschrieben ist, erhält der Leser einen Wissensvorsprung und muss den Seelenwächtern wohl im nächsten Band dabei zusehen, wie sie in eine Falle laufen...

Fazit:

Ein spannendes und zugleich informativer Band in der "Chroniken der Seelenwächter" Reihe, der ein sehr, sehr starkes Verlangen nach dem nächsten Teil auslöst.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

216 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 129 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, märchen, amrita am ende beginnt der anfang

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurze Infos:


"Amrita - Am Ende beginnt der Anfang" ist ein Young- Adult Fantasyroman von Aditi Khorana, der am 21.08.2017 im Dressler Verlag erschien und 320 Seiten umfasst.

Zusammenfassung der Handlung:


Amrita ist die Prinzessin des kleinen Königreiches Shalingar, dass sie auch über alles liebt. Um das Land zu retten willigt sie sogar in ein Heiratsbündnis mit dem grausamen Herrscher Makedons, Sikander ein, obwohl ihr Herz einem anderen gehört. Doch alles kommt anders: Nach einer Reihe turbulenter Ereignisse, während derer u.a. ihr Vater getötet wird, muss Amrita aus dem Palast fliehen. In Begleitung der ehemals von Sikander versklavten Seherin Thala macht sie sich auf die Suche nach der Bibliothek des Seins, einem Ort, so sagt man, an die Schicksale einzelner Menschen verändert werden können...

Meine Meinung:


Titel & Cover:
Der Titel "Amrita" ist ein typischer "Name- des- Protagonisten- Titel", nicht sehr einfallsreich, aber trotzdem passend. Der Untertitel "Am Ende beginnt der Anfang" gefällt mir schon viel besser. Denn diese fünf Wörter beschreiben einen Teil der Geschichte perfekt und klingen auch noch gut.

Das Cover ist wunderschön und strahlt genau die richtige Mischung Mystik und Märchenhaftigkeit auf. Auch die farblich kontrastierende Schrift sticht sofort ins Auge.

Schreibstil & Spannungsaufbau:
Der Schreibstil ist ohne Probleme lesbar und widmet sich vor allem den Beschreibungen der vielen magischen Schauplätzen, an denen die Handlung spielt.

Das mit der Spannung finde ich dagegen schon schwieriger. Ich hatte das Gefühl, dass die Wahl der Kapitel nicht ganz geglückt ist. Stellenweise gab es gute Cliffhanger, ich wollte natürlich sofort weiterlesen, doch im nächsten Kapitel geht die Handlung einfach weiter, ohne etwas von der Spannung aus dem Vorkapitel mitzunehmen.

Die Figuren:
Die Figuren finde ich nicht besonders gelungen. Die meisten haben kaum Tiefe (siehe Arjun) und auch die Beziehungen zwischen ihnen (von Thalas und Amritas mal abgesehen) wirken erzwungen. So wird zum Beispiel anfangs der Charakter Arjun vorgestellt, der der beste Freund Amritas ist. Die beiden verlieben sich von einem Moment auf den anderen und nach Amritas Flucht herrscht funkstille. Es kommt noch ein einziger Brief von ihm und das wars. Die "zweite" Liebesgeschichte möchte ich nicht spoilern, aber ich finde auch da hätte man sich mehr Zeit lassen können. Die beiden sehen sich ca. zwei mal und sind verliebt. Ende.

Thalas und Amritas Freundschaft dagegen ist der einzige Hoffnungsschimmer. Die beiden ergänzen sich und Thala zieht Amrita hoch, wenn diese nicht mehr kann.

Die Handlung:
Die Handlung ist in 320 Seiten verpackt, von denen die ersten 100 - 150 Seiten nichts weiter sind, als eine zähe Einleitung, in der Amritas Welt und ihre Lage dargestellt wird. Danach nimmt die Geschichte an Fahrt auf und man erlebt die abenteuerliche Reise der beiden mit. Diese ist aber gut gelungen, sie wurde nicht gequetscht und der Plottwist kommt auch spannend rüber. Dann kommt das Ende, das ich wirklich sehr stimmig fand. Ein wenig traurig und schade ist es dann doch, aber das muss ja nichts schlimmes sein.

Fazit:
Ein eigentlich gutes Buch, dass aber leider wegen einiger Probleme bei mir nicht punkten kann.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Calypso (2). Unter den Sternen

Fabiola Nonn
E-Buch Text
Erschienen bei digi:tales, 01.08.2017
ISBN 9783401840208
Genre: Sonstiges

Rezension:

Achtung!

Für alle, die den ersten Band noch nicht gelesen haben, könnte es Spoiler geben!

Kurze Infos:

"Calypso - unter den Sternen" ist der zweite Band einer vierteiligen Reihe von Fabiola Nonn, welcher im August 2017 als eBook bei digi:tales, dem Imprint des Arena Verlags für 2,99€ erschien und knapp 180 Seiten umfasst. Das Buch kann aber auch gelesen werden, wenn man den ersten Band (noch) nicht kennt.

Handlung:

Die ehemaligen Bewohner Calypsos wurden gezwungen, ihre Heimatstadt zu verlassen und an Land zu ziehen. Und obwohl Noemi vor kurzem erfahren hat, dass sie ein Ondinen- Mensch Mischling ist, beschließt sie, bei ihrer Familie und den Menschen zu bleiben. Aber das Überleben an Land stellt sich als schwieriger heraus, als gedacht. Die Nahrung ist knapp und die häufig aufziehenden Gewitterstürme gefährden und verunsichern alle. Auch die Regierung ist ratlos, sie hat sich gespalten und Noemis Vater muss andauernd gegen General Tosca und dessen sinnlosen Vorschläge ankämpfen. In Noemis Privatleben läuft es nicht besser: ihr Zwillingsbruder Ash scheint sich immer weiter von ihr zu entfernen, welches Geheimnis hütet er? Und auch ihre Beziehung mit Jonaz steht unter Spannung, dieser will unbedingt das Werk seines Onkels fortführen und arbeitet an einer riesigen Kuppel, die die Menschen schützen soll - auch wenn keine Rohstoffe für sie vorhanden sind. Und dann tauchen in der Ruinenstadt Celonia merkwürdige Zeichen auf und Noemi entdeckt einen geheimnisvollen Versammlungsort im Wald...

Meine Meinung:

Titel & Cover:
"Calypso" passt natürlich, da Noemis ehemalige Heimat und die größte Unterwasserstadt der Menschen so hieß. "Unter den Sternen" hört sich gut an und passt ebenso zur Handlung, weil sich die Menschen in diesem Band das erste Mal an Land befinden, also "unter den Sternen" leben und diese auch sehen können.

Die Figuren:
Da ich eine Quereinsteigerin bin und den ersten Band nicht gelesen habe, kann ich eher wenig über die Protagonisten sagen, da das Buch "nur" 180 Seiten umfasst. Noemi erscheint mir aber sehr sympathisch, auch wenn sie eher überfordert ist mit ihren Fähigkeiten. Jonaz mochte ich anfangs ziemlich, bis er sich immer mehr in die Bauprojekte seines Onkels verlor und zu stur war, Noemi zuzuhören. Bei Ash bin ich mir nicht sicher, wie ich ihn finden soll. Zum einen ist seine Beziehung zu Noemi tatsächtlich etwas besonderes, aber er hat ihr auch viele Sachen verheimlicht...

Die Handlung:
Dafür, dass das Buch recht dünn ist, passiert recht viel und die Geschichte ist spannend. Trotzdem bleiben am Ende sehr viele offene Fragen, für meinen Geschmack sogar ein paar zu viele. Meiner Meinung nach wäre die Reihe als Trilogie besser angelegt gewesen, dann hätte man ein paar Informationen mehr hinenstecken können. Vom Ende bin ich schon ziemlich frustriert...

Fazit:
Ein guter Fantasyroman, der leider zu kurz geraten ist und den Leser zum Ende hin etwas zu ratlos zurücklässt. Trotzdem durchaus lesenswert!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

333 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

geheimnisse, liebe, zukunft, katharine mcgee, freundschaft

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Allgemeine Infos:

"Beautiful Liars - verbotene Gefühle" ist der erste Band einer Trilogie von Katharine McGee, welcher am 01. September 2017 beim Ravensburger Verlag erscheint.

Handlung:

Wir schreiben das Jahr 2118. In New York wurde ein tausendstöckiger Tower erbaut, in dem praktisch die ganze Stadt lebt - die Armen unten, die Reichen oben.

Avery müsste eigentlich vollkommen glücklich sein, sie ist reich, beliebt und wunderschön - und lebt im tausendsten Stock des Towers. Aber sie hütet ein Geheimnis, das niemals ans Licht kommen darf: ihre verbotene Liebe zu ihrem Stiefbruder Atlas, der mit 7 Jahren von ihren Eltern adoptiert wurde.

Trotzdem ist sie nicht die Einzige mit einem dunklen Geheimnis: Ihre beste Freundin Leda kommt frisch aus der Entzugsklinik zurück und will nur eins, nämlich Atlas.

Eris, ebenfalls aus Averys engstem Freundeskreis versucht mit aller Macht den finanziellen Ruin zu verbergen, der dazu führt, dass sie in den 103. Stock ziehen muss.

Watt, ein begnadeter Hacker aus den unteren Etagen hat eine Geheimwaffe, Nadia, ein von ihm programmierter, verbotenen Quant, der in seinen Kopf eingepflanzt ist. Als er für einen Hackerauftrag in die oberen Etagen kommt, verliebt er sich Hals über Kopf...

Rylin, die aus den untersten Stockwerken kommt, muss bei dem wohlhabenden Cord als Dienstmädchen arbeiten, um ihre Miete abbezahlen zu können. Die beiden kommen sich näher, aber da ist auch noch Rylins Freund, der sein Geld mit dealen verdient und plötzlich in tiefen Schwierigkeiten steckt.

Als sie sich alle während einer Party in Averys Apartment auf dem Dach des Towers treffen, überschlagen sich die Ereignisse und einer von ihnen fällt...

Meine Meinung:

Cover und Titel:
Der Titel passt perfekt zur Handlung, schließlich sind fast alle Figuren schön, reich und beliebt und alle haben ein Geheimnis und müssen Lügen, um es zu bewahren. "Verbotene Liebe" beschreibt zudem Averys verzwickte Situation mit ihrer Liebe zu ihrem Bruder Atlas.

Das Cover ist wunderschön, das fallende Mädchen passt natürlich zum Buch und die dunklen Lila- und Blautöne harmonieren miteinander. Auch ohne Schutzumschlag sieht das Buch schön aus, aber dann fehlt natürlich der Klappentext.

Figuren/ Sichtweisen:

Ich hatte mit den vielen unterschiedlichen Figuren und Sichtweisen kein Problem, denn alle Protagonisten unterscheiden sich in ihrem Charakter und Denkweise voneinander. Alle haben ihre eigenen Probleme und Lösungsversuche, die verschiedenen Sichtweisen sind perfekt dafür geeignet, die zahlreichen Handlungsstränge zu erzählen.

Während Avery eher sympathisch - wenn auch ein wenig arrogant rüberkommt, macht Leda einen gänzlich unsympathischen Eindruck. Ihre Besessenheit von Atlas und ihre Drogenvergangenheit machen sie gefährlich und unberechenbar, was man auch merkt.

Watt dagegen war mehr oder weniger meine Lieblingsfigur, seine Unbeholfenheit, als er sich verliebt war authentisch und sein Abscheu gegenüber Leda haben ihn mir noch ein Stück sympathischer gemacht. Seinem Quant Nadia habe ich allerdings von Anfang an nicht gemocht, ich hatte dauernd Angst, dass sie sich selbständig machen würde.

Eris habe ich am Anfang wegen ihrer Arroganz gar nicht leiden können, aber nachdem sie umgezogen ist, hat sie mir leid getan und ihr Charakter macht eine ziemliche Wandlung durch.

Rylins Persönlichkeit wird mehr oder weniger stark von ihrer Armut geprägt, sie ist die stärkste Figur, kann sich aber trotzdem nicht gegen die vielen Probleme zur Wehr setzen und muss schließlich wegen Geldgründen stehlen.

die Handlung:

Die vielen verschiedenen Handlungsstränge, die sich nach und nach immer mehr miteinander verflechten, haben mich allmählich mitgerissen (anfangs war die Geschichte ein wenig zäh) und das Finale ist spannend geschrieben, ich konnte mit dem Lesen nicht mehr aufhören.

Ich habe allerdings auch den Eindruck, das Buch wäre die schriftliche Form der ersten Staffel einer amerikanischen Serie. Der Aufbau hat mich extrem an "Pretty little Liars" erinnert, und auch der Titel ist angelehnt. Wenn das Buch einmal in eine Serie verfilmt werden sollte, werde ich sie mir auf jeden Fall anschauen!

Fazit:
Ein rundum spannendes und recht komplexes Buch, dass durch starke Charaktere und eine Seriengleiche Handlung auf ganzer Linie überzeugt!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Auftakt

Philipp Schmidt
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.06.2017
ISBN 9783744818056
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Achtung! Könnte Spoiler enthalten!

Handlung:

Wir schreiben die Jahre 2038- 2060. Die Welt hat sich komplett verändert, profitgierige Megakonzerne herrschen über alles, es gibt keine Regierungen mehr. Wer nicht zu einem der konkurierenden Konzernen gehört, lebt auf der Straße und muss sich vor brutalen Banden in Acht nehmen. Und dann gibt es da noch die Gossenhüter, die für Konzerne Aufträge ausführen, die diese selbst nicht erledigen wollen - natürlich gegen Geld.

Als sich die Gossenhüter Flocke, Bisam, Wespe, Sligo, Orca und Bulldog zusammenschließen, um zu einem gefährlichen Auftrag aufzubrechen, ahnen sie noch nicht, was auf sie zukommen wird. Sie sollen einen geheimnisvollen Gegenstand bergen und dafür in die Zone gehen, einem Streifen Land, der von verschiedenen Biowaffen und radioaktiver Strahlung so zerstört wurde, dass dort komplett andere Gesetze herrschen. Die sechs treffen auf Mutationen, sprechende Bäume und vergiftete Früchte- werden sie es wieder heil aus der Sache raus schaffen? Und können sie einander wirklich trauen?

Meine Meinung:

Zum Titel:
"Auftakt" passt sehr gut zum Buch, das ja der 1. Band einer Serie ist. Zur Handlung passt der Titel ebenso, weil die sechs Gossenhüter sich zum ersten Mal zusammenfinden und ihren ersten Gemeinsamen Auftrag annehmen.

Zum Cover:
Finde ich sehr sclicht, aber schön. Es strahlt eine düstere Atmosphäre aus, die zu der Dystopie passt, auch das Zeichen in der Mitte trägt zu dem mysteriösen bei.

Zu den Protagonisten:

Flocke:
Nicht meine Lieblingsfigur, dafür ist sie mir zu wenig beschrieben, obwohl viele Kapitel aus ihrer Sicht sind. Anfangs erschien sie mir sehr sympathisch, aber im Laufe der Handlung ging das nahbare, das sie hatte verloren und ich habe mich von ihr distanziert. Insgesamt ist sie bis fast zum Schluss des Buchs sehr naiv, auch ihre Hexenkräfte, die sie zwar interessanter machen, sind nicht besonders förderlich für ihre Entwicklung. In den letzten paar Kapiteln, nach dem Zeitsprung von einigen Monaten hat sie sich wieder komplett verändert - wenn auch nicht zum besseren. Flocke wirkt nur noch kalt und gebieterisch, von dem netten Mädchen aus dem 1. Kapitel ist nichts mehr übrig geblieben- was man ihr aber auch nicht verdenken kann.

Sligo:
Mochte ich schon viel lieber. Obwohl er brutal sein kann, hält er sich an seinen Ehrenkodex und wirkt in manchen Szenen schon beinahe gutmütig für einen über 50- jährigen Killer. Er hält die Gruppe auch mehr oder weniger zusammen und trägt seinen Teil zum Team bei, da er sehr viele Erfahrungen besitzt und sie auch mit den anderen teilt. Die Ermordung seines Bruders und dessen Frau hat ihn auch ziemlich mitgenommen und er sorgt sich rührend um seinen entführten Neffen. Seine Liebe zu Lisa ist ebenfalls gut rübergebracht und zeigt, dass er eben kein eiskalter Killer ist, wie viele glauben.

Orca:
War mir anfangs recht sympathisch, dann gar nicht mehr und zum Ende der Handlung hin wurde sie zu meiner Lieblingsfigur. Ihr Charakter ist sehr vielschichtig aufgebaut, zum einen ist sie eine skrupellose Killerin, aber sie setzt sich auch für die Armen und von den Konzernen ausgebeuteten Menschen ein. Ihr Auftreten hat etwas faszinierendes, aber als klar wurde, wer sie wirklich ist und wieso sie an der Mission teilnimmt, wurde sie mir absolut unsympathisch. Später wendete sich dieser Eindruck wieder, als sie nämlich ihren Bruder tötet und Sligo und Bisam befreit.

zu der Handlung an sich :
Die Handlung ist anfangs noch recht lahm und zieht sich ein wenig, aber ungefähr ab der Hälfte des Buches ging es dann richtig los. Die Zone wurde sehr gut beschrieben, ebenso die verschiedenen Gefahren, auf die die Truppe trifft. Das Spannungslevel stieg schlagartig an und man wird mit der Handlung mitgerissen, allerding nur ca. vier Kapitel lang. Dann kommt schon das Ende- das sich wieder hinzieht, aber den Schluss der Handlung sehr gut abrundet. Einen Cliffhanger gibt es nicht, trotzdem wird eine Andeutung gemacht, die zum weiterlesen anregt. Trotzdem liest sich das Buch auch als Einzelband mehr oder weniger gut.

Fazit:
Ein Buch mit guter Idee, und viel mitreißender Spannung, aber auch sehr vielen Längen.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(666)

1.679 Bibliotheken, 84 Leser, 17 Gruppen, 112 Rezensionen

dystopie, virus, justin cronin, endzeit, vampire

Der Übergang

Justin Cronin , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 1.019 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 12.12.2011
ISBN 9783442469376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

41 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

submarin, andreas eschbach, aquamarin, jugendbuch, meermädchen

Submarin

Andreas Eschbach
Fester Einband: 456 Seiten
Erschienen bei Arena, 19.06.2017
ISBN 9783401600239
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

liebe, love emergency, liebesroman, samanthe beck, ebook

Love Emergency - Zufällig verliebt (Love-in-Emergencies-Reihe 2)

Samanthe Beck
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 01.06.2017
ISBN 9783736305557
Genre: Sonstiges

Rezension:

Handlung:


Madison Foley ist auf dem Weg ins Krankenhaus, als ihre Fruchtblase platzt und ihr Baby unbedingt das Licht der Welt erblicken will. Zum Glück hat der herbeigerufene Rettungssanitäter Hunter Knox Erfahrung in der Geburtshilfe und bringt das kleine Mädchen sicher auf die Welt. Hunter ist auf den ersten Blick hingerissen von Mutter und Tochter. Und als er mitbekommt, dass Madison nicht weiß, wohin, bietet er ihr und ihrem Säugling an, bei ihm zu wohnen. Es soll nur eine Zweckgemeinschaft sein, doch schon bald keimen Gefühle zwischen Madison und Hunter auf, gegen die sie sich nicht wehren können...

Meine Meinung:


Dieses Buch ist phänomenal. In jeglicher hinsicht. Samanthe Beck schreibt dermaßen flüssig, romantisch und gefühlvoll, dass man mit dem lesen gar nicht mehr aufhören kann und will. Besonders der Humor und die Lockerheit, mit der sie schreibt hat dieses Buch zu etwas besonderem gemacht.

Zwar habe ich den ersten Teil dieser Reihe nicht gelesen, doch macht das nichts aus, da die Bücher auch unabhängig voneinander in beliebiger Reihenfolge gelesen werden können, weil sie in sich abgeschlossen sind. Natürlich wird man ein wenig in Bezug auf den Ausgang der Liebesgeschichte mit Beau gespoilert, aber um ehrlich zu sein, weiß man bei solchen Romanen immer, wie sie ausgehen, bevor man auch nur den Buchdeckel aufgeschlagen hat...

Auch die Protagonisten sind sympathisch, Madison mit ihrer unerschütterlichen Liebe zu ihrem Baby und Hunter, der ebenfalls nur gemocht werden kann.

Die Handlung an sich fiel natürlich so aus, wie man sie vorausgesehen hat, ist also nichts tiefsinniges mit vielen unerwarteten Wendungen.

Fazit:

Mir hat dieses Buch sehr gefallen und ich werde vielleicht auch noch den ersten Band der "Love emergency Reihe" lesen, um noch mal mit Beau mitzufiebern...

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

143 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

fantasy, prinz, liebe, abenteuer, magie

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Angelika Diem
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.07.2017
ISBN 9783841500915
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

263 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

fangirl, jugendbuch, rainbow rowell, fanfiction, college

Fangirl

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257009
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:


Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame Collegezimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction über ihr großes Idol, den Fantasy-Serienhelden Simon Snow, lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien.

Meine Meinung:


Ich kenne Rainbow Rowell bereits aus ihrem Debütroman "Eleanor & Park", welches ich sehr gut und unterhaltsam fand. Dementsprechend habe ich mich auch auf dieses Buch gefreut, auch wenn ich nicht extrem darauf gehypt war. Meine Erwartungen an die Geschichte waren ebenfalls sehr hoch (wegen dem Hype usw.), wurden aber leider ziemlich unterschritten.

Klar, der Schreibstil liest sich flüssig, ist sehr bildhaft, angenehm und hat sich seit "Eleanor & Park" auch verbessert, aber mir fehlte die Spannung komplett. Aber obwohl es an Spannung fehlte (es gab einfach keinen erkennbaren Spannungsbogen), hat Rainbow Rowell diesen Mangel mit ihren Charakteren und deren Beziehungen untereinander geschafft, mich doch noch von diesem Buch zu überzeugen.

Die Cath - Wren - Beziehung war sehr süß zu lesen, auch wenn Caths Charakter nun doch sehr flach gezeichnet war. Figuren wie zum Beispiel Levi haben aber auch eine schöne Tiefe und sind mir ans Herz gewachsen. Die Storyline an sich war auch schön zu lesen, nur nichts spannendes (wie bereits mehrfach erwähnt). Besonders der Aufbau rund um Simon Snow und Baz hat es mir angetan und ich werde wohl auch noch "Aufstieg und Fall des Simon Snow" lesen.

Fazit:

Ein solides Jugendbuch für einige entspannte Lesestunden ohne viel Spannung, dafür mit viel Herz und liebenswürdigen Charakteren.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

pferde, familie, verrat, konsequenz, küste

Friesenglück: Ein Nordsee-Roman

Anni Deckner
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 07.08.2017
ISBN 9783958181991
Genre: Sonstiges

Rezension:

Handlung:


Franzi hat eine großartige Zukunft vor sich. Eines Tages wird sie das Gut und die Pferdezucht ihrer wohlhabenden und ein wenig herrischen Großmutter in Friedrichskoog übernehmen. Bis dahin muss sie sich jedoch mit der eigensinnigen alten Dame gutstellen. Und diese wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre einzige Erbin endlich in festen Händen zu sehen. Am liebsten in denen des gut betuchten Johannes von Berendes. Doch Franzi kann Johannes nicht leiden und denkt gar nicht daran, ihn zu heiraten. Viel besser gefällt ihr da der verwegene Zimmermann Luke, den sie auf einem ihrer Ausritte am Strand kennengelernt hat. Seine gradlinigen Art und seine Lebensfreude beeindrucken die junge Erbin. Doch Johannes hat noch ein Ass im Ärmel...

Meine Meinung:


Zu meiner Überraschung habe ich während des Lesens festgestellt, dass es in diesem Buch weniger um die Liebesgeschichte geht, sondern eher um das aufdecken gut gehüteter Geheimnisse. Denn davon gibt es wirklich eine Menge. Allen voran Franzis ist Großmutter, deren sorgfältig behütete Familiengeheimnisse Franzi bis nach England verfolgt. Und auch andere Figuren haben ihre Geheimnisse... von Lügen über Vergiftung und Erpressung, Themen, die sich eigentlich ernst anhören, in "Friesenglück" aber durch den lockeren, angenehmen Schreibstil der Autorin und der gemütlichen Atmosphäre untergehen. Außerdem gibt es da natürlich noch die Liebesgeschichte, die für mich ein wenig zu schnell ging, teilweise fand ich sie auch ein wenig verwirrend, wobei ich natürlich nicht zu viel verraten will. Auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet, obwohl ich hierbei sagen muss, dass viele Figuren kurz eingeführt werden, dann ein- oder zweimal auftauchen und dann wieder verschwinden.

Fazit:
Ein lockerer Liebesroman, der jedoch auch andere Themen behandelt mit guten Figuren, von denen Manche aber zu kurz kommen.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

414 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 147 Rezensionen

liebe, europa, reisen, reise, liebe findet uns

Liebe findet uns

J. P. Monninger , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289557
Genre: Liebesromane

Rezension:

Handlung:


Heather will ihr Leben vor ihrem Start ins Berufsleben noch einmal richtig genießen und macht deswegen zusammen mit ihren beiden Freundinnen Constance und Amy noch einmal eine Europareise nach der Uniabschluss.
Jack dagegen ist auf der Suche nach Hinweisen zu seinem Großvater, der nach dem Krieg nicht zurück in die USA gereist ist, sondern noch nach Europa gereist ist. Seine Erlebnisse hat er in einem Tagebuch aufgeschrieben, welches in Jacks Besitz ist und welches seine Einzigen Hinweise beinhaltet.
Die beiden treffen sich in einem Zug nach Amsterdam und verlieben sich natürlich ineinander.  
Zusammen reisen sie durch ganz Europa, Deutschland, Polen, Frankreich, Italien, also wohin auch immer das Tagebuch sie hinführt. Sie verbringen eine wunderschöne Zeit miteinander, verlieben sich immer weiter und sind glücklich.
Doch dann ist Jack von einem Tag auf den anderen Verschwunden und niemand weiß, wo er ist. Warum ist er abgehauen? Und waren seine vielen Liebesbeteuerungen überhaupt ernst gemeint?

Meine Meinung:

Ich finde dieses Buch ganz eindeutig absolut genial. Mit Heather habe ich mich wohl gefühlt und auch Jack war mir direkt sympathisch. Die Dialoge zwischen den beiden (vor allem Anfangs) fand ich sehr unterhaltsam und humorvoll. Durch den lockeren Schreibstil der Autorin fliegt die Geschichte nur so dahin, die Liebe zwischen den beiden entwickelt sich jedoch ebenfalls rasant. Allerdings ging es mir da schon fast zu schnell, am liebsten hätte ich es ein wenig tiefgründiger gehabt, obwohl es an Romantik nich fehlt. Den Wendepunkt, an dem Jack dann auf einmal Verschwunden war, fand ich ebenfalls gut ausgearbeitet und man konnte Heathers Gefühle auch nachvollziehen. Da das Ende eher offen ist, kann man sich noch selber ausmalen, wie es mit den beiden weitergeht.

Fazit:
Definitiv ein empfehlenswerter Liebesroman, der durch seine Charaktere und die Handlung besticht.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

irland, bücher, anna bednorz, mord im cottage, cottage

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Anna Bednorz
E-Buch Text: 334 Seiten
Erschienen bei Midnight, 07.08.2017
ISBN 9783958191198
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Handlung:


Aoife ist Autorin, unter ihrem Pseudonym "Miranda Towney" schreibt sie ein Buch nach dem anderen- bis sie eine totale Schreibblockade erleidet. Kurzerhand wird sie von ihrem Verleger aufs Land geschickt, um sich zu erholen und möglichst bald wieder schreiben zu können.
Davon ist Aoife eher weniger begeistert. Das Cottage, in dem sie wohnt ist zwar groß und schön, der große Garten tut ihrem Kater Dr. Jingles gut und der Wintergarten eignet sich hervorragend zum schreiben und entspannen. Leider gibt es da nur ein Problem: Aoife ist ein Stadtmensch und kommt mit der abgeschiedenheit gar nicht zurecht.
Kurzerhand geht sie erst einmal einkaufen und wird von den Dorfbewohnern, die schon eine Eingeschworene Gemeinschaft sind, misstrauisch beäugt. Doch schnell kommt sie mit dem Pubbesitzer Tom ins Gespräch und wird in die Gemeinschaft integriert.
Doch schon am nächsten Morgen findet sie eins ihrer Bücher, "Lady Huntington" zerrissen und angekohlt, ein Buchmord!
Leider ist das nicht das einzige, was Aoife schockt: Jemand weiß, wer unter ihrem Schriftsteller- Pseudonym steckt! Und diese Menschen kann sie an einer Hand abzählen.
Gemeinsam mit Tom und tatkräftig unterstützt von den Dorfbewohnern macht sich Aoife daran, dem "Buchmörder" auf die schliche zu kommen.

Meine Meinung:


Mit "Mord im Cottage" hat die Autorin einen wunderbar humorvollen und ansprechenden Roman geschaffen, in dem besonders Aoifes Umgebung gut beschrieben wird. So konnte ich mir zum Beispiel während des lesens die Einzelnen Dorfbewohner genau vorstellen. Auch kommt die Spannung nicht zu kurz, trotzdem würde ich dieses Buch nicht als "Krimi" bezeichnen, obwohl nach einem Täter ermittelt wird. Schließlich "ermordet" der Täter nur Bücher und keine Menschen, deswegen fließt nicht überall Blut und es gibt kaum Gänsehautmomente oder Atemstockanfälle.

Fazit:
Der Roman besticht jedoch durch seinen Humor und liebenswürdigkeit, auch an Sarkasmus wird nicht gespart. Auch der lockere Schreibstil trägt dazu bei, dass man sich in dem Buch pudelwohl fühlt und die Seiten nur so dahinfliegen!

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

magie, carina schnell, fantasy, fortsetzung, kampf

Die Magierin: Entscheidung aus Leidenschaft (Magische Leidenschaft 2)

Carina Schnell
E-Buch Text: 395 Seiten
Erschienen bei Forever, 03.07.2017
ISBN 9783958181939
Genre: Fantasy

Rezension:

Achtung! Enthält Spoiler!

Handlung:

Nachdem Meah gerade noch so den Schergen des Königs entkommen konnte, flüchtet sie zusammen mit Kjielt, ihrem treuen Pferd, in den hohen Norden. Dort hofft sie sowohl Schutz vor dem König zu finden als auch auf die Unterstützung der Magiebegabten Wesen, von denen sie durch Erion erfahren hat und die als einzige in der Lage sind, den Roten zu besiegen. Dieser baut währeddessen seine Macht immer weiter auf, auf der Suche nach Meah, die eine Namenlose ist und daher das Schicksal Panterras verändern kann, dreht er jeden Stein im Land um und hat angeordnet jede schwarzhaarige Frau und jedes schwarzhaarige Mädchen zu verbrennen. Nachdem Meah dann einige Zeit lang geritten ist und die Ausläufe des Muir- Gebirges im Norden erreicht hat, retten ihr einige mysteriöse Krieger das Leben. Die Krieger, so stellt sich heraus, kommen von Skarog, eine Stadt, die zwischen den Wolken schwebt. Dort angekommen kann Meah ihren Augen nicht trauen, Magie in allen Formen erwartet sie! Auch trifft sie in Skarog wieder auf den geheimnisvollen, geflügelten Tänzer aus dem letzten Teil, der sich ihr als Auris vorstellt. Er ist wie viele anndere Bewohner Skarogs ein Fear, ein geflügeltes, magiebegabtes Wesen. Doch auch wenn die Stadt der Wolken unglaublich schön ist, muss sich Meah auch dort bald dem Roten stellen, denn dieser rückt mit einer gewaltigen Armee gen Norden, direkt auf Skarog zu. Um sich gegen den Roten behaupten zu können, muss Meah so schnell es geht ihre Magie als Namenlose erwecken- ansonsten wird alles magische Panterras untergehen...

Meine Meinung zu...

... dem Titel 

"Die Magierin: Entscheidung aus Leidenschaft" ist der zweite und letzte Teil der Reihe "Magische Leidenschaft". Wie beim ersten Teil auch finde ich den Titel gut gewählt. Da Meah später magische Fähigkeiten entwickelt, also zur Magierin wird, passt der Haupttitel schon einmal. Und weil sich vieles (wenn nicht sogar alles) in diesem Buch um Meahs entscheidung dreht, passt auch der restliche Titel.

... dem Cover

Das Cover finde ich tatsächtlich nicht mehr so schön wie das des ersten Bandes. Das viele goldbraun wirkt einfach zu eintönig, während das letzte Cover noch in blau- und Grüntönen schillerte. Trotzdem passen die beiden Cover gut zusammen, da man auf beiden Meahs Gesicht sieht, aber auch der Aufbau gleich ist. Auch sind unscheinbare Schneeflocken in das Bild eingearbeitet, was den Norden als Hauptschauplatz des Geschehens andeuten soll. Auch ist die Schrift wieder viel zu groß, passt aber zueinander und zum Cover des ersten Bandes.

... den neuen Protagonisten

Zu Meah und Erion habe ich schon in der Rezi zum letzten Teil etwas gesagt, auch wenn hier angemerkt sei, dass Meah auch über sich hinauswächst, und zu einer starken Frau wird.

Auris:

Erschien mir anfangs sehr, sehr zweifelhaft. Natürlich war er nett und um Meah besorgt und alles, aber irgendwie wollte der Funke nicht überspringen. Man merkte ihm seine Zuneigung zu Meah an, wusste jedoch nicht, ob er wirklich in Meah oder vielleicht doch nur in das "perfekte Abbild" Meahs verliebt ist. Doch später ist er mir dann doch ans Herz gewachsen und bei seinem Tod, in dem er sein Leben für Meah gab, hatte ich Tränen in den Augen.

Ariya:

Als Auris sie das erste Mal als "gefährlich" bezeichnete, hatte ich Vorurteile vor ihr und hätte Meah am Liebsten angeschrien, nicht mit ihr mitzugehen. Aber als sich dann rausstellte, wer Ariya wirklich ist, tat sie mir leid und ich war- wie Meah- ziemlich sauer auf Auris. Ariya ist ein liebenswürdiger Charakter, mit ihrem Sanftmut ist sie als beste Freundin für Meah perfekt. Auch dass sie mit Bran zusammenkommt, hat mich gefreut.

... zu der Handlung an sich

Die Handlung schließt direkt an das Ende des ersten Bandes an und beläuft sich auf einen Handlungsstrang, der sich um Meah dreht. Aber ab und zu bekommen wir auch Einblicke in die Machenschaften des Roten. Wie im letzten Band auch, bewundere ich hier wieder Carina Schnells Eigenschaft, die neuen Umgebungen so zu beschreiben, dass man sich mittendrin fühlt. So wurde es nie langweilig, auch in den Kapiteln nicht, in denen nichts passiert, immer gab es etwas neues zu entdecken. Die Spannung baut sich mit jedem Kapitel und jeder neuen Information, die man erhält weiter auf. Schließlich entdeckt Meah ihre magische Kraft und einen alten Bekannten, dieser Moment hat mich wirklich gerührt. Und als es an die alles entscheidende Schlacht gegen den Roten und dessen Armee ging, habe ich mit Meah und den Bewohnern Skarogs mitgefiebert.

Und hier leider auch schon zu meinem Kritikpunkt:

Dafür, dass der fast der ganze zweite Teil auf diese Schlacht ausgelegt ist, kommt sie mir ziemlich mager vor. Natürlich war der Kampf zwischen dem Roten und Meah und dem anschließenden Tode eines Charakters sehr spannend, doch hätte er noch ruhig ein wenig länger sein dürfen als ein Kapitel. Ein gutes Ende geben die anschließenden Kapitel und der Epilog aber trotzdem ab.

Fazit:

Ein würdiges Ende für die Reihe und eine Tür in die magische Welt Panterras. Klare Leseempfelung!


  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasyreihe, im zeichen des lotus, fantasyroman, dramatik, urban-fantasy

Im Zeichen des Lotus: Verlorener König

Valerie Loe
E-Buch Text: 96 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 03.05.2017
ISBN 9783744815116
Genre: Sonstiges

Rezension:

Achtung! Dies ist eine ausdrückliche Spoilerwarnung!

Handlung:

Jede Nacht, ungesehen, unbemerkt von den Menschen, wird ein Krieg gefochten. Seit mehr als tausend Jahren treffen sich in den Schatten zwei Mächte, Chaos und Ruhe, Feuer und Eis, die ihre Schlachten schlagen bis zum Ende aller Zeit.
Penelope steht in Flammen, das Feuer frisst sich durch sie hindurch, bereit alles zu zerstören und alles in seinem Weg mit sich zu reißen - auch die Solani. Kann sie es aufhalten oder wird sie mit ihm unter gehen? Auch muss sie sich nun entscheiden: Sean oder doch Ethan? Titus weiß, er muss handeln, muss nun beweisen, dass er noch der König ist, der in dieser Situation gebraucht wird. Er muss Penelope endlich töten. Aber was, wenn er nicht stark genug ist, die Seinen zu beschützen, wenn er nur noch ein Schatten ist, nicht fähig, dem Feind etwas entgegen zu halten? Werden ihm seine Geflgsleute noch treu bleiben, oder werden sie ihn verraten?

Meine Meinung zu...

... dem Titel
"Im Zeichen des Lotus" ist ein passender Titel für die gesamte Reihe, schließlich hat Penelope einen kühlenden Lotus auf ihrem Rücken, der sie vor dem Feuer schützen sollte. "Verlorener König" passt auf den ersten Blick nicht zur Handlung, da der gemeinte König, also Titus nicht "verloren" ist, in dem Sinne, dass er verschollen ist. Bei genauerer Überlegung stimmt der Titel aber doch mit der Storyline überein, da Titus zwar nicht im körperlichen Sinne verloren ist, sondern im geistigen. Er wird immer schwächer, seine Untertanen zweifeln an ihm, alles, was ihm wichtig ist, zerbröckelt mit Penelopes Angriff. Also alles in allem ein gut gewählter Titel.

... dem Cover
Das Cover ist das erste der 2. Staffel. Die darauffolgenden Cover passen aber alle zusammen, da nur die Farbe des Covers umgeändert wird, nicht aber das Motiv, dass wohl Titus darstellen soll. So wurde es auch schon mit den Covern der ersten Staffel gehandhabt, auf denen immer Penelope zu sehen war. Diese Covergestaltung gefällt mir nicht wirklich, denn auch wenn die Motive und Farben super zusammengehen, so unterscheiden sich die Cover einer Staffel nur durch die entsprechende Einfärbung. Und das ist besonders auf eReadern ein ziemliches Problem, da man nicht auf einen Blick erkennen kann, welcher Teil das jetzt ist. Dieses Problem haben aber sehr viele Reihen, nicht nur "im Zeichen des Lotus". Sehr gut gefällt mir aber auch, wie die Farbe der ersten Bände einer Staffel zu der darauf abgebildeten Person passen. In der 1. Staffel ist es Penelope, also ist der allererste Band rot wie ihr Feuer. Und jetzt ist es eben blau für Titus' Eis. Sehr durchdacht!

... den Protagonisten
Ich kann einfach nichts zu den Figuren sagen, so sehr ich es will. Dieses Buch war mein erstes dieser Reihe und da es nur rund 60 Seiten umfasst, konnte ich die Protagonisten nicht gut genug kennenlernen. Allgemein mag ich Penelope aber rein gar nicht, ihre Handlungen wirken unlogisch auf mich, was aber auch daran liegen kann, dass ich ihren Hintergrund nicht kenne. Titus dagegen ist mir schon viel sympathischer, seine Verzweiflun und Angst sind gut geschrieben, auch wenn ich nicht verstehe, wieso er SO viel Angst hat, denn trotz seiner Fehler hat er immerhin eine riesige Macht.

... zum Schreibstil
Valerie Loe schreibt flüssig und leicht lesbar, wenn auch ohne viel Eleganz und Ausschmückungen. Die Umgebung wurde ganz ordentlich beschrieben, die Figuren blieben aber eher flacher.

... der Handlung an sich
Da ich (wie schon mehrfach erwähnt) eine Quereinsteigerin bin, hatte ich große Probleme, mich in der Handlung zurechtzufinden. Auch die Zusammenfassung der Ereignisse am Anfang hat mir nicht besonders weitergeholfen, sie war mir zu wirr und kurz. Irgendwann hatte ich aber halbwegs das Gefühl, die grobe Richtung der Handlung zu kennen. Doch dann kam es zu einer Reihe von Klischees, vor allem in Penelopes Handlungsstrang (Die Geschichte wird abwechselnd aus ihrer und Titus Sicht erzählt). Zum einen ist da die sehr ungeschickt eingeleitete Dreiecksgeschichte zwischen Nell (Penelopes Spitzname), Ethan und Sean. Oder die Reihe an Schuldgefühlen, die Nell nach dem Angriff auf die Solani bekommt, ganz getreu dem Motto "Oh nein, jetzt bin ich ein Monster". Am Meisten gefallen hat mir dann doch das Ende der Geschichte, in dem angedeutet wird, dass Titus nun doch alleine dasteht.

Fazit:
Dieses Buch ist definitiv nicht für Quereinsteiger, diese sollen lieber beim ersten Teil anfangen. Allen Stammlesern, die die vorherigen 6 Bände mochten, wird auch dieser band zusagen.

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

300 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

seelenwächter, dämonen, nicole böhm, schattendämonen, fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Schicksalsfäden

Nicole Böhm
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 20.09.2014
ISBN 9783958340145
Genre: Fantasy

Rezension:

Achtung! Könnte einige Spoiler enthalten!

Handlung:

Gerade wieder zu Hause angekommen, sieht sich Jess auf einmal von Polizisten umgeben, die Anklage: Sie soll einen Mann umgebracht haben. Verwirrt und verängstigt kommt Jess mit auf die Wache. Doch unterwegs greifen Schattendämonen an und... lassen sie laufen? Was hat es damit auf sich? Gleichzeitig entdeckt Jay eine neue Fähigkeit, Ariadne wird von einem mysteriösen Teufelsmädchen gekidnappt und die Polizei findet ausgetrocknete Körper, die scheinbar noch leben. Die Ereignisse überschlagen sich und es wird klar: Alles hängt miteinander zusammen.

Meine Meinung zu...

... dem Titel

"Schicksalsfäden" passt, wie ich finde nicht besonders gut zur Handlung, obwohl natürlich das Schicksal eine ziemlich bedeutende Rolle spielt. Trotzdem hört sich der Titel gut und mysteriös an.

... dem Cover

Auch beim 2. Teil ist das Cover schlicht und passend zum ersten Teil gestaltet. Die Person darauf soll wohl Jaydee darstellen, was zum ersten Cover, auf dem ja Jess abgebildet war, passt.

... dem Schreibstil

Nicole Böhm schreibt auf einem hohen Spannungslevel. Man kann dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen, nachdem man über die ersten beiden Kapitel hinausgelesen hat. Da der Schreibstil sehr flüssig ist, liest sich das Buch innerhalb weniger Stunden und man will direkt den nächsten Teil lesen!

... der Handlung an sich

Im 2. Teil beginnt die Handlung, komplexer zu werden. Da aus der Sicht dreier Figuren (Jess, Jaydee und Ariadne) erzählt wird, die alle einen unterschiedlichen Wissenstand haben, kann sich der Leser seine eigenen Schlüsse ziehen und will unwissende Figuren am liebsten durch die Seiten hindurch anschreien, jetzt gefälligst das und das zu tun. Die verschiedenen Sichtweisen und Handlunggstränge verdichten sich allmählich und führen zu einem spannenden Ende, das Lust auf mehr macht- und einen fiesen Cliffhanger beinhaltet!

Fazit:

Sehr empfelenswert und sogar noch besser als der erste Teil!

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, ebook, pflege, timin, forever

Wir leuchten im Dunkeln: Roman

Lina Wilms
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 05.06.2017
ISBN 9783958181908
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover ist wirklich schön und vermittelt schon einen Eindruck von Liebe und Romantik. Und genau darum geht es in "wir leuchten im dunkeln" auch. Raja und Nik begegnen sich das erste Mal in einem Club und dem Leser wird (im Gegensatz zu Raja) klar: das ist Liebe auf dem ersten Blick. Die Szenen mit Nik und Raja sind liebevoll und romantisch, manchmal aber auch lustig und ernster geschrieben, haben aber alle etwas Magisches an sich.
 
Lina Wilms kannte ich vor diesem Buch noch gar nicht, ihr Schreibstil ist lockerleicht, die Handlung fliegt nur so vorbei. Auch die Protagonisten sind realistisch beschrieben, besonders Nik ist vielschichtig gezeichnet und war mir auf Anhieb sympathisch. Teilweise hat mich Raja etwas genervt (besonders am Anfang, als sie sich ihre Liebe zu Nik nicht eingestehen wollte), aber auch sie ist gut beschrieben und kommt realistisch rüber.

Fazit: Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch, für alle Drama- und Romantikliebhaber perfekt geeignet!

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, gran canaria, freundschaft, zeit, spanien

Zeit für Liebe

Noel Aiden
E-Buch Text
Erschienen bei null, 09.06.2017
ISBN B071ZC8D9K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Handlung:

Eines Tages findet der Säufer Rafa einen ausgesetzten kleinen Jungen. Er beschließt, das Kind aufzuziehen, trotz aller Widrigkeiten. Rafa lernt wieder zu arbeiten, sorgt mehr für sich und den Jungen, den er Juancho nennt. Nach einigen Tagen fällt aber auch Rafa, der eigentlich nicht viel von Kindetn versteht, eine Merkwürdigkeit auf: Juancho altert viel schneller als ein normales Kind. Und zwar jeden Tag um genau ein Jahr. Als dann aber Rafa wegen einem Diebstahl abgeführt wird, ist Juancho auf sich allein gestellt. Kurzerhand macht er sich auf die Suche nach Rafa, einem Weg sein Altern zu verlangsamen und der wahren Liebe...

Meine Meinung:


Das Buch lässt sich durch den flüssigen Schreibstil recht schnell durchlesen, ist aber Handlungsmäßig eher etwas für Zwischendurch. Die Handlung an sich schreitet schnell voran, aber leider kam mir das Ende viel zu abprubt. Auch konnte mich die Geschichte nicht wirklich mitreißen, obwohl ich die Idee, den Protagonisten jeden Tag um ein Jahr altern zu lassen sehr interessant finde.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

37 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

bestimmung, liebe, sternzeichen, fantasy, romantasy

Das dreizehnte Zeichen: Die Bestimmung (Die Saga der 13 Zeichen)

K. T. Meadows
E-Buch Text: 321 Seiten
Erschienen bei K.T.Meadows, 26.10.2016
ISBN B01M32OHV1
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

englisch, finding audrey, english, sophie kinsella, psycho

Finding Audrey

Sophie Kinsella
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei DELACORTE, 09.06.2015
ISBN 9780553536515
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

195 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

thriller, serienkiller, berlin, spannung, psychopath

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Handlung:

Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.

Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen?

Meine Meinung:

Ich bin im Genre Thriller noch totaler Neueinsteiger, aber dieses Buch hat mich dann doch gepackt und umgehauen. Die Kälte, die von Targa ausgeht ist schon in den ersten Kapiteln spürbar und bewirkt in Kombination mit der schon im Prolog hoch angelegten Spannung ein sehr starkes Gänsehautgefühl. Auch würde ich (obwohl ich nicht allzu viel davon verstehe) das Buch eher in die Kategorie "Psychothriller" einordnen, da sehr viel auf Psychospielchen basiert.

Fazit:
Ein mitreißender Thriller und ein packender Auftakt für die kommende Serie um Targa.

  (19)
Tags:  
 
135 Ergebnisse