Ceciliasophie

Ceciliasophies Bibliothek

653 Bücher, 78 Rezensionen

Zu Ceciliasophies Profil
Filtern nach
653 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

55 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

pferde, reiten, mädchen, jugendbuc, erwachsenwerden

Dark Horses

Cecily von Ziegesar , Sandra Knuffinke , Jessika Komina , Cornelia Niere
Fester Einband: 418 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 06.03.2017
ISBN 9783407747952
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

48 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

all, science fiction

Armada

Ernest Cline , Sara Riffel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 23.03.2017
ISBN 9783596296606
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

140 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

comedy, comics, jeff kinney, humor

Gregs Tagebuch 10 - So ein Mist!

Jeff Kinney , ,
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.11.2015
ISBN 9783833936517
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

206 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

jeff kinney, gregs tagebuch, jugendbuch, kinderbuch, familie

Gregs Tagebuch 9 - Böse Falle!

Jeff Kinney , Dietmar Schmidt , ,
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 20.11.2014
ISBN 9783833936500
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

comedy, comics, humor

Gregs Tagebuch 8 - Echt übel!

Jeff Kinney , Dietmar Schmidt , Jeff Kinney
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.09.2016
ISBN 9783843210966
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

118 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

comic, dumm gelaufen, gregs tagebuch, greg, jeff kinney

Gregs Tagebuch 7 - Dumm gelaufen!

Jeff Kinney ,
Flexibler Einband: 218 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 10.09.2015
ISBN 9783843210843
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

257 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

comic, greg, tagebuch, schnee, gregs tagebuch

Gregs Tagebuch 6 - Keine Panik!

Jeff Kinney , Dietmar Schmidt , Jeff Kinney
Fester Einband: 218 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 25.11.2011
ISBN 9783833936371
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

135 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

comic, jeff kinney, geht's noch?, gregs tagebuc, tagebuch

Gregs Tagebuch 5 - Geht's noch?

Jeff Kinney , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 11.10.2013
ISBN 9783843210638
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

251 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

jeff kinney, gregs tagebuch, comic, kinderbuch, tagebuch

Gregs Tagebuch 4 - Ich war's nicht!

Jeff Kinney , Collin McMahon
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.03.2013
ISBN 9783843210324
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

303 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

greg, tagebuch, comic, gregs tagebuch, jeff kinney

Gregs Tagebuch 3 - Jetzt reicht's!

Jeff Kinney , Collin McMahon , Jeff Kinney
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.09.2012
ISBN 9783843210232
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

mittelalter, iny lorentz, buch nr. 6, historischer roman, history

Die List der Wanderhure

Iny Lorentz
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2015
ISBN 9783426504109
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

54 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, pipe, teil, hannimünzer, roman

Die Seelenfischer

Hanni Münzer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492309615
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

14 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

london, 2. weltrkieg, zeitreisen, heldentum, zeitreise

Dunkelheit

Connie Willis
E-Buch Text: 640 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 14.12.2016
ISBN 9783959812603
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

85 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

fantasy, osten ard, high fantasy, tad williams, das herz der verlorenen dinge

Das Herz der verlorenen Dinge

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608961447
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

götter, lustiges, mythologie, sternzeiche, heiteres

Die Götter sind los

Maz Evans , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551520906
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Krawumms! Bruchlandung im Kuhstall – so hatte Virgo sich ihre Mission auf der Erde nicht vorgestellt. Auch bei Elliot läuft es nicht gerade optimal: Seine Mum ist krank, das Geld ist knapp und sein Lehrer hat es auf ihn abgesehen. Da hat er besseres zu tun, als sich um ein durchgeknalltes Sternbild-Mädchen zu kümmern. Doch dann befreien Elliot und Virgo aus Versehen den Todesdämon Thanatos. Jetzt müssen sie bei der Weltrettung gemeinsame Sache machen. Zum Glück bekommen sie göttliche Unterstützung. Nur sind Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber nicht immer sooooooooooo hilfreich.



Meinung:
Elliott Cooper ist ein Junge, den man einfach mögen muss. Er schleppt sich jeden Tag brav in die Schule (manches Mal jedoch nicht all zu brav) und kümmert sich ansonsten um seine Mutter. Denn Elliotts Mutter geht es leider nicht so gut. Angefangen hat es mit Ausflügen ins Dorf, an die sie sich nicht mehr erinnern konnte, Dingen, die sie verlegt und Gesprächen, die sie vergessen hatte. Und nun braucht Elliott leider auch noch 20.000 Pfund, denn sonst wird ihnen ihr geliebter Hof weggenommen. Als wäre das nicht schon genug für einen Jungen seines Alters, plumpsen plötzlich auch noch Sterne in Form eines Mädchens in seinen Kuhstall.
Virgo, Sternbild, Mitglied des Zodiak-Rates und eine Unsterbliche, hat sich auf eigene Faust auf die Erde begeben, um einem dort gefangen gehaltenen Unsterblichen seinen Ambrosia Anteil zu liefern. 
Doch eins führt zum anderem und Elliott und Virgo stecken mitten drin in einem gemeinsamen Abenteuer, bei dem nicht nur Elliotts Hof, sondern gleich die ganze Welt gerettet werden muss. 


Die Charaktere sind unfassbar schön gestalten. Elliott schloss ich gleich zu Beginn in mein Herz und auch Virgo, die mit großen Augen die Welt der Sterblichen inspiziert und dies zu unfassbar komischen Situationen führt,  habe ich lieb gewonnen. Eine wahrhaft schöne Freundschaft!
Die Götter, die zur Hilfe gerufen werden, sind zum brüllen komisch. Zeus in Bermudahemd und immer in Heiratslaune. Hermes, der Fashiongott, der leider immer und überall seinen iGod vergisst und daher nicht erreichbar ist. Und Athene und Aphrodite, die sich in den Haaren liegen, jedoch wenn es ernst wird, an einem Strang ziehen. 
Das Buch ist generell in einem so witzigen Ton gehalten, dass so manches Mal der Ernst der Lage vergessen wird, man jedoch genau dann vom Autor wieder daran erinnert wird. Eine schmale Gratwanderung, die ich für sehr gelungen halte.
Manche Szenen waren so überspitzt, dass ich in der Bahn laut auflachen musste. Ich meine, die Queen, die sich als super Ninja entpuppt und dem Bösen ordentlich den Hinter versohlt?! Oder Eine Hochzeit von Zeus miterleben zu dürfen?!
Generell hatte Man Evans so tolle Einfälle und Ideen in der Gestaltung seiner Welt und den Dialogen, dass ich nur sagen kann: Ich bin nun ein begeisterter Fan!
Die Kapitel sind sehr angenehm eingeteilt, wobei es durchaus wechselnde Perspektiven gibt. So lernen wir als Leser auch Virgos Welt kennen oder auch die Pläne des Bösen.
Gemein ist das Ende, denn ich kann es nun überhaupt nicht mehr erwarten, bis der nächste Band erscheinen wird!


Ich wünschte, es hätte dieses Buch in meiner Schulzeit gegeben! Mit Latein und Altgriechisch "geplagt" vergaß ich leider so manches Mal, wie toll die Götterwelt der Griechen sein kann.
Von daher gibt es 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für all die kleinen Lateiner und Altgriechen da draußen. Oder generell für alle, die gerne noch mehr über die griechischen Götter lesen wollen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

18 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

stadt essen, anna basener, ruhrgebiet, berlin-kreuzberg, ruhrdeutsch

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Anna Basener
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783847906254
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

südfrankreich, krimi, flüchtlinge, wein, weinberg

Gefährliche Ernte

Yann Sola
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462048698
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Eine Hochzeit, ein Geheimnis und ein Todesfall – Hobbyermittler Perez steckt in Schwierigkeiten An den Berghängen der malerischen Côte Vermeille, am südwestlichsten Zipfel Frankreichs, reifen die Weintrauben unter der glühend heißen Augustsonne heran. Es sind Sommerferien, die schlimmste Zeit des Jahres, wenn es nach Delikatessenschmuggler und Lebemann Perez geht. Die Touristen haben sich in Banyuls-sur-Mer breitgemacht, er hängt mit seinen Lieferungen hinterher und dann will seine heißgeliebte Tochter auch noch einen Mann heiraten, den man gemeinhin nur »die Bohnenstange« nennt. Als ein Toter in den Weinbergen seines Vaters gefunden wird, ist es endgültig vorbei mit der Ruhe. Die Ermittler schnüffeln auf dem Weingut und in Perez’ Angelegenheiten herum. Ausgerechnet der sagenumwobene Creus, ein Wein, der das Rückgrat seines bescheidenen Wohlstands bildet, soll etwas mit dem Tod des Mannes zu tun haben. Hobbyermittler Perez sieht sich gezwungen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, und muss bald erkennen, dass das beschauliche Küstenörtchen die Kulisse finsterer Machenschaften und familiärer Tragödien ist, die weit in die große Politik hineinreichen.



Meinung:
Ich liebe Krimis, die in Frankreich spielen und freute mich von daher sehr, dieses Buch lesen zu dürfen. Ich brauche keine spannungsgeladenen Krimis, bei denen auf jeder Seite etwas aufregendes passiert. Und das war gerade hier sehr passend. 


Perez ist ein wirklich interessanter Protagonist und ich habe um ehrlich zu sein (in Teilen) nur seinetwegen dieses Buch durchgelesen. Die eigentliche Handlung rückte immer mehr in den Hintergrund. Er handelt auf eigene Faust, ist sehr authentisch und mir unfassbar sympathisch. Auch die Nebencharaktere sind so vielseitig, wie sie gut geworden sind. Zum einen ist da Haziem, Perez bester Freund und die gute Seele des Lokals. Oder Antonio Perez, der noch verschrobener ist, als man es sich vorstellen mag. Oder auch all die kleinen Charaktere wie der Imam sind gut gelungen. Schon alleine die Charaktere haben mich überzeugt.
Und wären da nicht die tollen Nebencharaktere, hätte mich letztendlich der Schauplatz überzeugt. Denn ein kleines Städtchen an der Küste Südfrankreichs mit all seinen Marotten und Bewohnern lies mich nur so dahin träumen. 
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und bringt einen gedanklich weit fort aus dem (zumindest hier) verregnetem Deutschland hin an die Küste Südfrankreichs, zu gutem Essen und noch besserem Wein. Denn um den geht es schließlich immer wieder auch. 
Das Ende wiederum war mir zu viel auf einmal. Es passte nicht ganz in das eher ruhigere Gesamtbild und war für meinen Geschmack etwas zu viel Friede-Freude-Eierkuchen. 
 Doch das Ende wird aufgewogen mit der unfassbar interessanten Thematik und Aktualität.
Denn es geht nicht nur um Perez neuen Fall. Nein, es geht im großen und ganzen um Flüchtlinge, wie mit diesen umgegangen wird und um die politische Lage in Frankreich. Da ich mich sehr für Politik interessiere fand ich das große Klasse, vor allem in Hinblick auf die in Frankreich bald anstehenden Wahlen. 
Von Schlepperbanden über Flüchtlingsunterkünfte und der Debatte über Moscheen war in diesem Buch alles dabei. Ich finde es sehr wichtig von Autoren diese sehr wichtige Thematik anzusprechen und dies ist dem Autor mit Bravour gelungen. 
Ich bin schlussendlich jedoch der Meinung, dass die Betitelung "Krimi" etwas irreführend sein kann. Es ist mehr ein Mix aus Familiendrama, Gesellschaftskritik und aktueller Problematik, würde also die Bezeichnung "Roman mit Krimielementen" eher verdienen. 
Das Buch ist ideal als Lektüre für zwischendurch, für eine lange Auto- oder Zugfahrt oder generell für den Urlaub. 


Mich konnte die Geschichte mit unheimlich viel Charme und Authentizität überzeugen und kann diesem nur jedem Frankreichfan weiterempfehlen. Wer einen Krimi mit flottem Tempo sucht, sollte es sich jedoch lieber zweimal überlegen.
Von daher vergebe ich 4 von 5 Sternen für dieses schöne Urlaubsbuch.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

skulduggery pleasant, derek landy, action, fantasy, darquise

Tanith Low - Die ruchlosen Sieben

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.11.2013
ISBN 9783785578506
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

331 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

cassandra clare, magisterium, magie, holly black, band 3

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze

Cassandra Clare , , Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783846600283
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

südamerika, reisebericht, national geographic, couchsurfing, per anhalter durch südameria

Per Anhalter durch Südamerika

Morten Hübbe , Rochssare Neromand-Soma
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492406116
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

419 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 150 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, liebe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht." Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet? 



Meinung:
Ich liebe die griechische Mythologie und von daher verschlinge ich mit großer Freude jegliche Bücher, die diese behandeln. Von daher freute ich mich sehr auf dieses Buch
 
"Götterfunke Liebe mich nicht" ist wie ich schon anfangs befürchtete nach Schema X der Jugendbücher aufgebaut. Es gibt eine Protagonistin, die eine schwere Vergangenheit hat, ansonsten aber einfach ein supertoller Mensch ist, die obligatorische beste Freundin, die entweder fast wie eine Schwester ist oder zum Biest mutiert und natürlich den absolut heißen Love Interest, der im Grunde nichts kann, außer gut auszusehen und ansonsten ein totaler Bad Boy ist. Und das ganze spielt natürlich in Amerika. 
Und was soll ich sagen, ich lag so richtig mit dieser Vermutung. Und doch irgendwie auch so falsch. Denn die Punkte stimmen tatsächlich, doch wenn man sich die Mühe macht und an der Oberfläche kratzt - in diesem Falle natürlich das Buch einfach mal zur Seite legt und über das Gelesene nachdenkt - dann merkt man, dass irgendwie mehr dahintersteckt. 
Fangen wir mal mit dem einfachsten Punkt an: Der Love Interest namens Cayden beziehungsweise Prometheus ist heiß und unwiderstehlich. Er gehört schließlich einem Göttergeschlecht (in diesem Falle dem der Titanen) an und jeder, der ein paar griechische Sagen kennt, weiß, wie schwer es den Menschen fällt, einem Gott oder einer Göttin zu widerstehen. An der Stelle lässt sich also leider nicht viel drehen. Für mich ist er auch nicht als klassischer Bad Boy anzusehen. Ansonsten hätte ich das Buch sofort zugeschlagen. Dass sein Verhalten nicht moralisch vertretbar ist, ist eine ganz andere Geschichte. Doch hier müsst ihr selber das Buch lesen und urteilen. 
Die beste Freundin Robyn, tja, da könnte ich hier seitenlang erzählen und erklären, doch das würde Spoilern. Ich kann nur so viel sagen: Nicht immer nur lesen und meckern. Nachdenken, überlegen, Vergleiche aufstellen und Schlüsse ziehen ist hier wirklich angebracht.
Und nun zu Jess, unserer Protagonistin. Ich wurde bis zum Schluss leider nicht wirklich warm mit ihr. Ich weiß ehrlich nicht, woran das wirklich liegt. Vielleicht ist sie mir zu beeinflussbar, zu naiv, zu wankelmütig, zu wehleidig. Ich kann es nicht genau benennen. Nichtsdestotrotz habe ich gerne an ihrer Seite die Geschichte verfolgt und werde sie auch noch weiterhin begleiten. 


Das Setting entspricht leider überhaupt nicht meinem Geschmack, auch wenn es wirklich toll beschrieben und ausgearbeitet war. Erst störte es mich, dass es - mal wieder wie so oft oder soll ich sagen eigentlich immer - in Amerika spielte. Wirklich, wenn noch nicht mal deutsche Autoren ihre Geschichten in Deutschland spielen lassen, wer denn dann? Ich weiß, dass ich damit vielleicht alleine dastehe und ich fände es auch komisch, wenn eine Fantasygeschichte plötzlich neben meiner Tür spielen soll, doch ich habe selber lange Zeit in den Staaten verbracht und es ist ein unfassbar komisches Gefühl, ein Buch einer deutschen Autorin in diesem Setting zu lesen. Der zweite Punkt der mich danach störte ist folgender: Teenager in Amerika zusammenlebend in einem Camp mit Kursangebot und griechischen Göttern. Na, klingelt da irgendwas? Richtig, es klingt verdammt (und nicht nur verdammt sondern haargenau) nach Percy Jackson. Ich störe mich sonst nicht daran, wenn sich viele Elemente in Jugendbüchern überschneiden, es gibt einfach zu viele Bücher in dem Genre. Doch wenn diese dann auch noch die selbe Thematik behandeln, in diesem Fall die griechische Götterwelt, ist das schon sehr auffällig. Und um das hier klarzustellen: Es ist absolut kein (!) "Abklatsch" von Percy Jackson und keine Percy Jackson Geschichte nur für Mädchen. Es ist eine eigenständige Geschichte, die nur ungeschickter Weise sich ein sehr ähnliches Setting mit derselben Thematik teilt. 
Abgesehen davon sind die Bücher sehr verschieden und vor allem vollkommen anders geschrieben. 


Die Darstellung der Götter hat mir überraschender Weise sehr gut gefallen. Ich selber hatte 5 Jahre Alt-Griechisch und mag von daher überhaupt keine Geschichten, in denen die Götter romantisiert dargestellt werden. Sie haben Ecken und Kanten, sind keineswegs friedlich und vor allem sind sie brutal, kriegerisch, blutrünstig und egoistisch. Dass sie in "Götterfunke" nicht all zu blutrünstig waren, ist vollkommen in Ordnung, denn ansonsten wurden sie meiner Meinung nach wirklich gut dargestellt. Vor allem egoistisch trifft auf einige sehr gut zu. Einzig Heras Darstellung mochte ich nicht. Das liegt aber einfach daran, dass ich Hera an sich nicht gut leiden kann.


Der Schreibstil ist wirklich toll. Er lässt sich sehr leicht und locker lesen und hätte ich die nötige Zeit gehabt, hätte ich das Buch wirklich in einer Sitzung lesen können. 


Das Cover ist leider überhaupt nichts für mich, da ich persönlich Gesichter auf Covern inzwischen ziemlich langweilig finde. Doch die Farbgebung ist wirklich toll und der Rest bezaubernd. Am besten gefällt mir das Buch jedoch "nackig" - also ohne Schutzumschlag. Die Platzierung des Titels finde ich etwas ungeschickt, da der Name der Autorin deutlich im Hintergrund steht und viel präsenter sein müsste und außerdem auf den ersten Blick nicht deutlich zu erkennen ist, ob nun "Liebe mich nicht" oder "Götterfunke" der eigentliche Titel ist. Auch die Zweifarbigkeit ist nicht nach meinem Geschmack, da die weiße Schrift deutlich im Vordergrund steht. Das ist nur eine Nebensache, aber gestört hat sich mich je länger ich das Cover anguckte.


Alles in allem hat mir der Auftakt zur Götterfunke-Reihe ziemlich gut gefallen. Ich wurde überrascht und war überrascht, dass nicht alles immer so war, wie es zu sein schien. Vor allem im Hinblick auf die Charaktere. Ich werde die Reihe definitiv weiterverfolgen!
Das Buch bekommt von mir letztendlich irgendwas zwischen 3,5 - 4 Sternen und eine Leseempfehlung für alle, die sich für die griechische Mythologie interessieren. 

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

220 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

comic, greg, gregs tagebuch, kinderbuch, tagebuch

Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme?

Jeff Kinney , Collin McMahon
Flexibler Einband: 235 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 20.01.2012
ISBN 9783843200530
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(422)

580 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

comic, tagebuch, lustig, schule, gregs tagebuch

Gregs Tagebuch 1 - Von Idioten umzingelt!

Jeff Kinney , Collin McMahon ,
Flexibler Einband: 217 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 17.03.2011
ISBN 9783843200059
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

thriller, cruelty, cia, scott bergstrom, agenten

Cruelty

Scott Bergstrom , Christiane Steen
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 17.02.2017
ISBN 9783499272660
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Vor zehn Jahren wurde Gwens Mutter ermordet, nur ihren Vater hat sie noch. Doch kurz nachdem er zu einer Geschäftsreise nach Paris aufgebrochen ist, stehen zwei Unbekannte vor Gwens Tür und erzählen eine unglaubliche Geschichte: Ihr Vater ist eigentlich CIA-Agent – und bei einem Einsatz spurlos verschwunden. Wurde er entführt? Wollte er dem Geheimdienst den Rücken kehren? Als die Ermittlungen eingestellt werden, macht Gwen sich selbst auf die Suche. Eine gefährliche Reise über mehrere Kontinente beginnt, immer dem Zentrum der Gefahr entgegen. Und Gwen erkennt: Wenn man seine Gegner besiegen will, muss man mindestens so hart und grausam werden wie sie!



Meinung (kann Spoiler enthalten):
Es gibt viele grandiose Bücher über junge Heldinnen, die rausgerissen werden aus ihrem Leben, sich neu finden und erfinden müssen und skrupellos ihre Ziele verfolgen. Cruelty zählt für mich nicht zu diesen Büchern.


Gwendolyn Bloom, Diplomatenkind, Turnerin und unsere Protagonistin, ist ganz anders als alle ihre Mitschüler. Sie trägt DocMartens, die anderen Louboutins. Sie ist unfassbar gebildet, spricht fünf Sprachen fließend, entspricht nicht ganz dem heutigen Schönheitsideal und natürlich ist sie eine absolute Außenseiterin. Kurz um, man spürt ab den ersten Kapiteln, wie gewollt dieser Charakter ist. 
Doch das ist noch nicht mal das, was mich am meisten an diesem Buch gestört hat. Denn die Verwandlung, die sie durchmacht, ist in meinen Augen absolut unrealistisch. Von einem Moment zum anderen bricht sie in Lagerhäuser ein, lernt eine Kampfsportart so gut, dass sie erwachsene Männer umlegen kann, lernt mit einer Handfeuerwaffe umzugehen und ist einfach in allem die beste. Außerdem, sei die Situation auch noch so verzwickt, entkommt sie ohne große Schäden. Dabei hat sie immer wieder Hilfe von irgendwelchen Bekannten von Freunden ihres Vaters, was natürlich unfassbar praktisch ist. Außerdem entwickelt sie sich von der als nicht gerade schön anzusehenden Außenseiterin zu einer unfassbar heißen Frau, der ALLE Männer sofort zu Füßen liegen. 


Die weiteren Charaktere sind schwer zu beurteilen, denn ich konnte keine wahre Beziehung zu Ihnen aufbauen. Sie sind viel zu flach beschrieben und auch viel zu schnell wieder von der Bildfläche verschwunden, als das ich hier großartig darüber schreiben konnte.
Ich kam sehr schnell in das Buch und die Geschichte hinein und finde nun im Nachhinein den Anfang auch wirklich gelungen. Das Buch startet sehr vielversprechend und baut von Kapitel zu Kapitel leider immer mehr an Glaubwürdigkeit ab, weswegen ich die letzten Kapitel auch nur noch augenrollend hinter mich gebracht habe...
Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen und ist sehr actiongeladen, was wunderbar mit der Handlung harmoniert. Hätte mir die Handlung mehr zugesagt, hätte ich das Buch weitaus schneller beenden können, denn es ist ohne Frage ein pageturner. Außerdem muss ich ganz lobenswert all die Ortswechsel erwähnen. Diese Vielseitigkeit an Handlungsorten ist für mich das beste an dem gesamten Buch. 


Im englischsprachigem Raum wurde um das Erscheinen des Buches im letzten Jahr viel Wirbel gemacht. Denn es gab einen größeren Aufschrei wegen etlichen Aussagen des Autors. Dieser siedelt das Buch m YA Bereich an und wollte mit Cruelty ein Statement setzen und "das Genre revolutionieren". Meiner Meinung nach ist ihm dieses absolut nicht gelungen. Man spürt als Leser zu viel aufgezwungenes Wollen des Autors. Er wollte mit aller Macht etwas noch nie dagewesene  im YA Bereich schreiben und scheiterte damit. Würde das Buch stattdessen um eine Rache nehmende Ehefrau oder eine etwas erwachsenere Frau als Gwendolyn gehen, hätte es mir deutlich besser gefallen. Er verlor mich bei der bereits oben angesprochenen Verwandlung von Gwendolyn zu einer begehrten Frau.


Ich denke, dieses Buch bildet eine absolute Ausnahme. Denn hier bin ich zu nahezu hundert Prozent davon überzeugt, dass der Film besser ist, als das Buch. Ob ich den Film sehen werde? Vielleicht. Denn an sich fand ich das Buch nicht wirklich schlecht. Nur konnte ich Gwendolyn als "Heldin" in Papierform einfach nicht leiden. Und da Jerry Bruckheimer der Produzent des Filmes sein wird, kann es ja eigentlich nicht so katastrophal werden. 
Von daher gibt es heute noch gut gemeinte 2 Sterne und keine Lese- sondern eine Filmempfehlung (wenn er denn mal erscheint).

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

697 Bibliotheken, 15 Leser, 3 Gruppen, 103 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, sehnsuchtsvolle berührung, layla

Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
653 Ergebnisse