Leserpreis 2018

Charleas Bibliothek

284 Bücher, 199 Rezensionen

Zu Charleas Profil
Filtern nach
285 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"familie":w=1,"spannung":w=1,"intrigen":w=1,"pferde":w=1,"orient":w=1

Assassinenherz: Die Blume der Siray

Tanya Carpenter
E-Buch Text: 100 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 28.09.2018
ISBN 9783962151744
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Bei „Die Blume der Siray“ handelt es sich um den zweiten Teil der Reihe „Assassinenherz“. Es macht also auf jeden Fall Sinn, zuvor den ersten Teil gelesen zu haben, um richtig in die Geschichte eintauchen zu können. Das Cover ist sehr stimmig zum ersten Teil gestaltet, so dass es sofort ersichtlich ist, dass die Teil zu einer Reihe gehören – an dieser Stelle finde ich es richtig schade, dass ich die Bücher nur als Ebook habe und sie nicht im Regal betrachten darf. Aber falls hier eine Realisierung als gedrucktes Werk geplant ist, sollten die Romane im Ladengeschäft auf alle Fälle ein eye-catcher sein. Schriftstellerisch habe ich auch diesen Teil wieder sehr flüssig geschrieben erlebt und habe mich auch schon sehr auf den dritten Teil gefreut.

 

Inhalt

Auch im zweiten Teil ist der Protagonist der junge Cassian, rechtmäßiger Anwärter auf den Thron von Shalimar, der jedoch nach einer Flucht aus der Heimat in einer Gemeinschaft von Auftragsmördern Unterschlupf gefunden hat. Seine Welt hat sich komplett verändert und das Geschehene hat aus ihm einen jungen Mann gemacht, der nach Rache dürstet.

Erzählerisch hat die Autorin die Geschichte auf zwei Ebenen spielen lassen – zum einen erleben wir Cassian, wie er in der Gemeinschaft versucht, Fuß zu fassen, zum anderen jedoch erfahren wir, was im Palast seiner ermordeten Familie geschieht. An dieser Stelle finde ich es spannend, dass hier gerade bei der Erschaffung der „bösen“ Charaktere nicht mit der klassischen Schwarz-Weiß-Malerei gearbeitet wurde, sondern auch hier in Grauabstufungen klar wird, dass nicht jeder, der an dem Putsch beteiligt war auch gleichzeitig ein grundsätzlich gefühlsloses Wesen ist. Es ist immer eine Frage der Perspektive und der Möglichkeiten, die man in einer Gesellschaft hat. Kann man sich wirklich immer zur Wehr setzen, „nein“ sagen?

 

Fazit

Wie schon der erste Teil war auch die Fortsetzung in meinen Augen ein Schmöker, den man sehr bequem auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn lesen kann. Den zweiten Teil habe ich auch schon gelesen und bewerte ich gleich im Anschluss. Was ich jedoch an dieser Stelle schon sagen kann ist, dass ich die Autorin auf alle Fälle im Blick behalten möchte, um weitere Romane von ihr nicht zu verpassen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

104 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

"liebe":w=3,"fae":w=3,"fantasy":w=2,"tod":w=2,"hörbuch":w=2,"macht":w=2,"gefahr":w=2,"jagd":w=2,"rosen":w=2,"dornen":w=2,"sarah j maas":w=2,"das reich der sieben höfe":w=2,"dornen und rosen":w=2,"freundschaft":w=1,"magie":w=1

Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst , Carolin Liepins , Ann Vielhaben
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319862
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

0 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Nikolas Nickleby

Charles Dickens , Gustav Meyrink , Phiz
Fester Einband
Erschienen bei Boer, K, 01.01.2018
ISBN 9783947618606
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"rezepte":w=1,"allergie":w=1,"lesezeichenfee":w=1,"ulmer verlag":w=1,"herzhaft backen ohne mehl":w=1,"fee empiehlt":w=1,"ohne mehl":w=1,"fee 218":w=1,"anja donnermeyer":w=1

Herzhaft backen ohne Mehl

Anja Donnermeyer
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 21.06.2018
ISBN 9783818604134
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

71 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"berlin":w=4,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"krieg":w=1,"frauen":w=1,"verlust":w=1,"mut":w=1,"träume":w=1,"bücher":w=1,"zusammenhalt":w=1,"emanzipation":w=1,"kummer":w=1,"buchhandlung":w=1,"zwanziger jahre":w=1,"netgalleyde":w=1

Die Frauen vom Savignyplatz

Joan Weng
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 05.10.2018
ISBN 9783746634258
Genre: Historische Romane

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Das Cover des Romans "Die Frauen vom Savignyplatz" gefällt mir klasse, da sowohl die Farbgebung als auch die Gestaltung sehr gut zum Inhalt des Buches passt und darüberhinaus ein eye-Catcher ist. Hätte ich es in einer Buchhandlung gesehen, wäre es mir mit hoher Wahrscheinlichkeit ins Auge gesprungen.
Der Roman umfasst circa 300 Seiten und ist dank der flüssigen Schreibe der Autorin schnell gelesen.

Inhalt
Die junge Mutter Vicky ist Mitte Zwanzig, als sie und ihre Kinder von ihrem Mann Willi verlassen wird. Doch ist es im ersten Moment noch ein Fluch, sieht sie im nächsten Moment auch die Chance für sich, einen ganz neuen Weg einzuschlagen. Gemeinsam mit ihrer Freundin eröffnet sie eine kleine Buchhandlung, die ausschließlich für Frauen gedacht ist und schafft es damit, zu polarisieren - die einen sehen darin einen wichtigen Schritt auf dem Weg der Emanzipation der Frauen, doch die anderen Stimmen feinden sie, so dass Gefahr droht für sie. 

Fazit
Die Protagonistin wird umgeben von den buntesten Nebencharakteren, die das Buch zu einem tollen Schmöker machen. Ohne an dieser Stelle zu viel zu verraten, ist die Wiedergabe des Inhalts nur ein kleiner Teil dessen, was dem Leser im Roman erwartet. Was mir am besten gefallen hat ist, dass ich überrascht wurde von einigen Entwicklungen, was das Ende des Buches fast eine Art Show-down-Effekt verliehen hat. 
Es ist bereits das vierte Buch, das ich aus der Schmiede der Autorin gelesen habe und inzwischen bin ich davon überzeugt, dass ihr Name eine Art Garant für großes Lesevergnügen darstellt. Sie schafft es, auf kleinem Raum Entwicklungen von Charakteren zu beschreiben, ohne oberflächlich zu werden. Damit wird man als Leser von der ersten Seite an gefesselt und das macht einfach Spaß.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"japan":w=6,"musik":w=4,"liebe":w=3,"dreiecksbeziehung":w=3,"cembalo":w=3,"roman":w=1,"kunst":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"deutsch":w=1,"japaner":w=1,"saskia":w=1,"cembalobau":w=1,"rückzug aufs land":w=1

Zärtliche Klagen

Yoko Ogawa , Sabine Mangold
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.08.2018
ISBN 9783746634371
Genre: Romane

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans
Die Covergestaltung ist in meinen Augen zwar wunderschön gestaltet und passt in sofern zum Inhalt des Buches, da es die ruhige und gedämpfte Atmosphäre einzufangen vermag. Aber ich hätte mir irgendwie auch die Tasten eines Cembalos oder gar ein komplettes Cembalo gewünscht, um das Cover zu perfektionieren.


Inhalt 
Ruriko ist seit Jahren verheiratet und ihre Ehe ist an einem Punkt angelangt in dem die Trennung als logische Konsequenz erscheint. Daher packt sie Hals über Kopf ein paar Sachen und flüchtet in das Landhaus ihrer Mutter, um sich erst mal über ihr weiteres Leben klar zu werden - wo soll es hingehen, wer bin ich eigentlich in dieser Welt?
Es ist ein Ort ihrer Kindheit, daher erlebt sie das Landhaus einerseits als Ort der Erinnerung und des Wiedererkennens, andererseits jedoch lernt sie den Cembalobauer Nitta und dessen Assisstentin Kaoru kennen, die ihr eine andere Seite des Lebens eröffnen.


Fazit
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und auch wenn ich verstehen kann, dass einige Rezensenten mit der Art der Schreibe, dem Agieren der Protagonisten Schwierigkeiten hatten, hatte ich das Gefühl, dass ich einen Einblick in die japanische Kultur und der Lebensart erhalten konnte beim Lesen. Ich muss auch gestehen, dass ich bisher kein vergleichbares Buch gelesen habe, auch wenn ich schon einige Bücher gelesen habe. Dennoch war keines so still und dennoch zeitgleich fesselnd wie dieses. Ruriko erlebt eine Art Wiederbelebung und kennt nun den Weg, den sie einschlagen möchte. 

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"spannung":w=1,"trauer":w=1,"action":w=1,"orient":w=1

Assassinenherz: Flucht aus Shalimar

Tanya Carpenter
E-Buch Text: 86 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 17.09.2018
ISBN 9783962151737
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Bei „Flucht aus Shalimar“ handelt es sich um den ersten Teil der Reihe „Assassinenherz“ von Tanya Carpenter. Ich habe eine E-Book-Ausgabe gelesen, die circa 75 Seiten umfasst und die aufgrund der Kürze und der flüssigen Schreibe der Autorin schnell durchgeschmökert werden konnten. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, was dem Erzählfluss der Geschichte ebenfalls guttut.

 

Inhalt

Im Mittelpunkt steht Cassian, ein junger Prinz, der bereits in jungen Jahren die Schattenseiten des Lebens kennenlernen muss. Mit einem treuen Begleiter an der Seite schlagen sie einen Weg ein, der für den einen eine Rückkehr, für den anderen einen Schritt ins Unbekannte bedeutet. Cassians Gegner scheinen zahlreich zu sein und lauern im Dunkeln.

 

Fazit

Die Geschichte ist, ohne spoilern zu wollen, schnell erzählt, doch was ich hier vielmehr hervorheben möchte ist die flüssige Art und Weise der Autorin, die die Geschichte gut einführt. Ich mochte den Protagonisten und konnte mir auch zu jeder Zeit ein gutes Bild von dem Geschehen machen. An einigen Stellen hatte ich das Gefühl, dass man zu schnell erahnen kann, wie die Geschichte weitergeht, daher gebe ich für diesen Punkt einen Abzug in der Gesamtwertung. Dennoch habe ich die Geschichte wirklich gerne gelesen und bin gespannt auf die neuen Teile.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"träume":w=3,"trilogie":w=2,"schlafwandeln":w=2,"fantasy":w=1,"hörbuch":w=1,"jugendroman":w=1,"erste liebe":w=1,"manipulation":w=1,"2. teil":w=1,"zweiter band":w=1,"silber":w=1,"kerstin gier":w=1,"silber-trilogie":w=1,"buchsbaum":w=1,"nicht nur für teenies":w=1

Silber – Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier , Simona Pahl
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 22.02.2018
ISBN 9783839841754
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"fantasy":w=1,"reihe":w=1,"london":w=1,"hörbuch":w=1,"trilogie":w=1,"träume":w=1,"jugendroman":w=1,"dämon":w=1,"reihenauftakt":w=1,"ball":w=1,"beschwörung":w=1,"klarträumen":w=1

Silber – Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier , Simona Pahl
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 25.01.2018
ISBN 9783839841747
Genre: Romane

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Ich hatte Lust, eine schlaflose Nacht mit einem Hörbuch zu versüßen, und machte mich auf die Suche nach einem ansprechenden Cover – somit zum Grund für meine Wahl J. Das Hörbuch ist eine gekürzte Fassung des Romans und in 146 Kapitel unterteilt. Die Sprecherin Simona Pahl macht einen wirklich richtig guten Job, indem sie den einzelnen Protagonisten eine eigene Stimme gibt und sogar zwischendurch ein Kinderreim zu singen vermag, ohne dabei zu nerven – Respekt dafür!

Die Geschichte ist gut erzählt und vor allem für Teeanger geeignet, wobei es einige Geschehnisse gibt, die schon ein wenig heftig waren.

 

Inhalt

Liv Silber zieht mit ihrer Schwester Mia mal wieder ihrer Mutter hinterher. Diese ist Literaturwissenschaftlerin und auf der ganzen Welt tätig – diesmal verschlägt es sie nach England. Dass mit diesem Umzug auch gleich die Zusammenführung zweier Familien mit inbegriffen sind, wurde den Mädchen leider nicht mitgeteilt. Liv lebt sich besser in der Patchwork Familie ein und erlebt, wie sie ohne sich zu versehen in eine fantastische Welt hineingezogen wird, bei der nicht nur ihr Leben auf dem Spiel steht, sondern auch die erste Liebe aufglimmt.

 

Fazit

Das Buch ist wie oben schon angedeutet leicht und locker erzählt und für nebenbei herrlich zu hören. Es gibt einige Verwicklungen, die wahrscheinlich im zweiten und dritten Teil aufgelöst werden, daher werde ich relativ zeitnah auch diese Teile hören. Die Protagonistin ist sympathisch, wobei ich mir gewünscht hätte, dass ihre kleine Schwester mehr Platz im Roman bekäme – die mochte ich nämlich noch lieber.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"meer":w=1,"hund":w=1,"seitensprung":w=1

180 Grad Meer

Sarah Kuttner , Sarah Kuttner
Audio CD
Erschienen bei Argon, 21.01.2016
ISBN 9783839814550
Genre: Romane

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Warum ich mir dieses Hörbuch ausgesucht hatte, lag am Cover. Da ich alles was mit dem Meer zu tun hat liebe, der Titel mich irgendwie angesprochen hatte und ich darüber hinaus noch nie etwas von Sarah Kuttner gelesen/gehört hatte, war die Entscheidung schnell getroffen. Ich gehöre jetzt nicht zum Stammpublikum von Sarah Kuttner, daher konnte ich mit völlig neutralem Blick mit dem Hörbuch starten. Das Buch wird von der Autorin gelesen und ist in 87 Kapiteln unterteilt.

 

Inhalt

Jule und ihr Bruder leben nach der Trennung der Eltern bei der depressiven, selbstmordgefährdeten Mutter. Da Jule ihrem Vater die Schule für die Trennung und die Traurigkeit der Mutter gibt, ist ihr Verhältnis zum Vater schlecht. Als er erkrankt, versucht sie einen letzten Versuch, sich mit ihm zu verständigen.

Flucht und Wut sind zentrale Themen für Jule, daher zieht sie ihrem Bruder nach England hinterher, um vor ihrem Alltag zu fliehen.

 

Fazit

Es ist wirklich schade – die Geschichte um Jule, die beim Blick auf das Meer endlich halbwegs zur Ruhe kommt, nachdem sie eigentlich prinzipiell wütend auf alles ist was sie umgibt, ist interessant. Doch was einige als lustig, amüsant und knackig empfinden, wirkt auf mich billig und unsympathisch. Ich weiß, dass man als Leser keine Sympathie zum Protagonisten entwickeln muss, aber mir persönlich hat sich Jule einmal zuviel der Fäkaliensprache bedient und mich dadurch einfach nur genervt. Als sie im ersten Drittel von einem Pinscher gebissen wird, fand ich das tatsächlich angemessen und musste schmunzeln – das einzige Mal während des Hörens. Eine andere Lesern, deren Rezi ich beim Schreiben meiner eigenen Rezi gelesen habe, schreibt, dass sie für die „…schnodderige Sprache …] einfach zu alt sei…“ spricht mir aus dem Herzen. Ich hab nichts dagegen, mal zu fluchen – keine Frage. Aber wenn ein Protagonist an einigen Stellen kaum noch ohne dies klar kommt, langweilt mich das… irgendwie stößt es mich sogar ab. Da der Roman scheinbar dem typischen Schreibstil der Autorin entspricht, wird das wohl der letzte Roman aus ihrer Feder sein, den ich lesen werden.

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

"usa":w=4,"gewalt":w=4,"waffen":w=4,"armut":w=3,"familie":w=2,"gesellschaft":w=2,"obdachlosigkeit":w=2,"umweltverschmutzung":w=2,"trailer park":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1,"amerika":w=1,"verbrechen":w=1,"enttäuschung":w=1,"mexiko":w=1

Gun Love

Jennifer Clement , Nicolai von Schweder-Schreiner
Fester Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.09.2018
ISBN 9783518428320
Genre: Romane

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Das Cover hatte mich auf den ersten Blick – provokant irgendwie, in Kombination mit dem Titel hatte ich erst den Gedanken an eine weibliche Dirty Harry. Doch wie immer – weit gefehlt. Aber dennoch finde ich das Cover und auch den Titel sehr gut gewählt, da beides hervorsticht im Bücherregal. Das Buch selbst ist sehr flüssig und in einer hochkarätigen bildhaften Sprache geschrieben, so dass ich beim Lesen oft das Gefühl hatte, den Hut ziehen zu müssen. Das war wirklich ganz großes Kino, hier liest man mit jedem Wort heraus, dass ein wirklich guter Schriftsteller am Werk war.

Der Roman selbst ist mit gerade mal 250 Seiten schnell gelesen, jedoch wirkt er bei mir nach – ich denke seitdem ich ihn ausgelesen habe darüber nach und dabei mischen sich die unterschiedlichsten Gefühle wie Unverständnis, Wut, Ungläubigkeit und vieles mehr.

 

Inhalt

Pearl lebt seit ihrer Geburt mit ihrer Mutter Margot in einem Trailerpark der USA – jedoch nicht in einem Wohnwagen, sondern in einem Auto. Sie und ihre Mutter haben ein inniges Verhältnis und trotz der Umstände scheint ihre Welt halbwegs geordnet, auch wenn aus Sicht des Lesers schon hier vieles zum Grübeln anregt. Eines Tages kommt ein Mann in die Wohnwagensiedlung und ordnet die Verhältnisse neu. Pearls Leben ändert sich auf dramatische Weise.

 

Fazit

Ich denke, wenn man gewollt hätte, hätte man das Buch sicherlich an einem Abend locker gelesen bekommen – aber warum sollte man sich das antun? Ist es nicht schön, an Perfektion angrenzende Wortspiele in einem Buch lesen zu dürfen?

Für mich war dieses Buch wirklich etwas ganz Besonderes. Die Geschichte war verstörend, viele Fragen blieben unbeantwortet – weil das Leben einfach nicht immer sofort eine Antwort für dich parat hat. Dennoch war die Geschichte konsequent erzählt und von einer so klaren und dennoch bildhaften Sprache, dass ich wirklich beim Lesen immer wieder gestaunt habe. Es ist eines dieser Bücher, die einen berühren oder kaltlassen und es damit vermag, die Leserschaft zu spalten. Auch ich wusste nachdem ich das Buch ausgelesen hatte zunächst nicht, was ich davon denke. Doch je mehr Zeit ich verstreichen lasse, desto besser gefällt es mir.

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"london":w=3,"liebe":w=2,"england":w=2,"spionage":w=2,"nachkriegszeit":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"vergangenheit":w=1,"historischer roman":w=1,"schule":w=1,"rache":w=1,"hörbuch":w=1,"italien":w=1,"hoffnung":w=1

Kriegslicht (2 MP3-CDs)

Michael Ondaatje , Anna Leube , Frank Stieren
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 21.08.2018
ISBN 9783958620711
Genre: Romane

Rezension:

Cover / Artwork/ Aufbau des Romans

Ich habe den Roman "Kriegslicht" als Hörbuch gehört und daher auch nicht das Cover des Buches, sondern des Hörbuchs vor mir. Dieses gefällt mir aufgrund der Schlichtheit und gedeckten Farben sehr gut und hat mich in Kombination mit dem Namen des Autors dazu verleitet, das Buch lesen zu wollen. 
Das Hörbuch weist ca. 150 Tracks auf, die man aufgrund der stillen Art der Erzählung nicht unbedingt zwischendurch hören sollte. Die Geschichte selbst von Nathaniel erzählt, teilweise aus der Sicht als Teenager, teilweise aus der Sicht eines erwachsenden Mannes.


Inhalt

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg werden der Protagonist Nathaniel und dessen Schwester Rachel von ihren Eltern in London zurückgelassen. Beide verstehen nicht warum, aber ihnen wird erklärt, dass alles seine Richtigkeit hat. Ein Mann, der eigentlich nur als "Falter" bekannt ist, wird neben dem  "Boxer" und anderen Menschen, die einerseits zwielichtig wirken,  andererseits dem was einer Familie am nächsten kommt, behütet und in die Welt der Erwachsenen eingeführt. Die Frage, wo die Eltern sind, schwebt über den Geschwistern, doch als die Mutter dann plötzlich aus dem Nichts wieder auftaucht, ist Wiedersehensfreude nicht unbedingt das, was die Situation beschreiben könnte. Nathaniel und Rachel entwickeln sich unterschiedlich, da sie das was ihnen in jungen Jahren widerfahren ist, anders verarbeiten.


Fazit

"Kriegslicht" ist wieder einmal ein Buch, das ich nur schwer rezensieren kann. Mit dem Sprecher hatte ich anfangs Schwierigkeiten, denn auch wenn die Stimme wirklich sehr angenehm ist, war der ruhige Stil der Geschichte manchmal schwer als Hörbuchfassung für mich zu verdauen. Ich denke, dass ich die Buchfassung gerade in den ersten Kapiteln besser gefunden hätte - aber das ist natürlich nur meine persönliche Einschätzung. Die Schreibe des Autors hat mir gut gefallen, er ist wahrlich ein Meister der leisen Töne, doch was mir nicht so gut gefallen hat ist die Geschichte an sich. Mir hat gut gefallen, wie die Kinder im Kreis der ominösen Erwachsenenwelt dargestellt werden, vor allem wie Nathaniel und seine Innenwelt dargestellt werden, denn in meinen Augen beweist der Autor genau in diesen Punkten sein großartiges schriftstellerisches Können. Auch dass die Geschichte in verschiedenen Zeitebenen beschrieben wird, gefällt mir eigentlich gut - nur halt der plot, dem konnte ich gerade in Bezug auf die Mutter nicht immer etwas abgewinnen.

  (64)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

48 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"cyberworld":w=4,"science fiction":w=2,"anonymous":w=2,"nadine erdmann":w=2,"cybergames":w=2,"cyberworld 6.0":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"london":w=1,"freunde":w=1,"drama":w=1,"zukunft":w=1

CyberWorld 6.0: Anonymous

Nadine Erdmann
E-Buch Text: 284 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 29.08.2018
ISBN 9783958343108
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Auch der sechste Teil der Cyberworld-Reihe passt optische wieder perfekt in die Reihe – im Bücherregal wären sie bestimmt ein echter eye-Catcher, aber auch in der Ebook-Version, die ich verschlungen habe, macht schon optisch etwas her. Der Roman ist in ca. 30 Kapitel unterteilt, die sich sehr gut auf dem Weg nach Hause lesen lassen, da sie gewohnt flüssig und von ersten Moment an spannend sind. Die Protagonisten sind die Freunde, die wir schon aus den vergangenen fünf Teilen kennen, werden jedoch ergänzt durch neu hinzukommende Charaktere. Auch die Familien der Freunde spielen in diesem Teil eine vordergründige Rolle, so erhalten sowohl die Väter Robert und Edward, als auch Zacks Eltern mehr Raum.

 

Inhalt

Der sechste „Anonymous“ der Cyberworld – Reihe spielt größtenteils in der realen Welt, auch wenn ein Cyberworld-Game den Hintergrund darstellt, vor dem die Geschichte erzählt wird und Auslöser für die Entwicklungen im Buch ist, denn mitten in einer Testphase für das neue Spiel an dem die Freunde fleißig mitarbeiten tauchen Sequenzen auf, die niemand programmiert hat. Natürlich ist der Gedanke nah, dass die Ratten wieder etwas damit zu tun haben, als der Name Anonymous auftaucht. Spielt hier jemand ein krankes Spiel? Droht Gefahr oder müssen die Freunde vielleicht komplett umdenken? Neben diesem Aspekt steht Zack und seine Auseinandersetzung mit seinen Eltern ebenso im Vordergrund wie die Frage, welchen Unterschied es heutzutage macht, nicht aus einer wohl situierten Familie zu kommen.

 

Fazit

Dass die Reihe mich wirklich hat beweist ja, dass ich bereits den sechsten Teil gelesen habe, doch erneut muss ich sagen, dass die Autorin es geschafft hat, mich in vielen Momenten emotional zu erwischen. Damit will ich nicht sagen, dass das Buch so traurig ist, dass ich dauerhaft mit Tränensäcken kämpfen muss – es hat mich einfach dazu gebracht, über viele Dinge nachzudenken. Darüber hinaus mochte ich die Entwicklung der Protagonisten sehr gerne lese und habe mir manchmal gewünscht, dass jemand mal auf den Gedanken kommt, die Geschichte zu verfilmenJ. Natürlich hat jeder immer seine Lieblingscharaktere und da das bei mir einfach Zack ist, war dieser Teil besonders toll für mich, da hier einfach unglaublich viel passiert, das auch Zacks Leben beeinflusst. Wenn ich da an so manche Szene denke, werde ich immer noch wütend, traurig, glücklich, wieder wütend – kurzum: Wenn euch die Reihe interessiert, MÜSST ihr einfach auch diesen Teil lesen!

  (63)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

299 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"klassiker":w=6,"thomas mann":w=4,"philosophie":w=3,"krankheit":w=3,"zeit":w=3,"sanatorium":w=3,"tod":w=2,"deutschland":w=2,"psychologie":w=2,"schweiz":w=2,"bildungsroman":w=2,"davos":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"politik":w=1

Der Zauberberg

Thomas Mann
Flexibler Einband: 1.120 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 05.04.2012
ISBN 9783596904167
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

"genfer see":w=4,"familie":w=3,"depression":w=2,"familiendrama":w=2,"freunde":w=1,"verlust":w=1,"drogen":w=1,"geld":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"missbrauch":w=1,"anwalt":w=1,"verschwinden":w=1,"kommissar":w=1,"depressionen":w=1

Summer

Monica Sabolo , Christian Kolb
Fester Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 13.08.2018
ISBN 9783458177654
Genre: Romane

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans


Das Cover von „Summer“ hatte mich schon sehr interessiert – die intensiven Farben haben für mich eine gewisse Spannung erzeugt, die mich in Kombination mit dem Klappentext und den ersten Eindrücken in der Ausschreibung zur Leserunde schnell gehabt haben. Der Roman an sich ist über weite Strecken in einer Art Rückblende erzählt und zwar aus der Sicht von Benjamin. Da das Buch keine 300 Seiten umfasst und sehr flüssig geschrieben wurde, kann man die Geschichte auch schnell lesen.

 

Inhalt


Benjamins ältere Schwester Summer verschwindet spurlos, als er 15 ist. Aus seiner Sicht betrachtet, hat sich bis zu diesem Tag immer alles um sie gedreht, ihr Leben schien perfekt zu sein und auch die Eltern wirkten mit Summer wie eine glückliche Familie, zu der er so gar nicht richtig dazu gepasst hatte. Während Summer mit der Mutter um die Wette strahlt und schon morgens wie ein Hollywood Star erwacht, wirkt er wie ein fünftes Rad am Wagen und kämpft mit diversen Problemen, die auch psychischer Natur sind.

In diesem Verständnis wird er älter und das Loch, das das Verschwinden der Schwester gerissen hat, wird irgendwie verdeckt – bis es eines Tages wieder aufbricht und er kaum noch klarkommt. Inzwischen sind gut zwanzig Jahre vergangen und er beginnt, die Vergangenheit zu hinterfragen.

 

Fazit

Ich musste mir tatsächlich ein paar Tage Zeit nehmen für die Rezension, da ich nach dem Auslesen des Romans nicht recht wusste, was ich von dem Buch halten sollte. Meine erste Reaktion war eher negativ, da das Buch irgendwann gefühlt aufhört. Ich hatte noch so viele Fragen, die aber nicht beantwortet worden – zumindest augenscheinlich nicht. Jetzt, also mit einigen Tagen Abstand, muss ich sagen, dass mir das Buch streckenweise gut gefallen hat, vor allem, da mir die Schreibe der Autorin gut gefallen hat. Die Flashbacks von Benjamin, die psychischen Probleme, seine Innenansichten und auch die Art und Weise, wie er seinen Platz in der Welt sucht haben mich wirklich beeindruckt. Im Mittelteil des Romans sehe ich eine Länge, die es eigentlich nicht braucht und ich hatte oft das Gefühl, dass ich eine Vorabversion des Romans vor mir habe. Die Länge die ich in der Mitte gespürt habe, hätte es eher am Ende gebraucht, das mir dann fast schon zu schnell ging. Ein weiteres Manko das ich im Buch sehe ist, dass die Autorin ihre eigene Stärke, die in der Beschreibung der inneren Verfassung von Benjamin liegt, selbst verspielt, in dem sie die Außensicht teilweise ganz außer Acht lässt. Doch dies wäre gerade zum Ende noch einmal sehr interessant gewesen und hätte zum Beispiel dadurch gelöst werden können, in dem die Schwester ebenfalls aus ihrer Sicht beschreibt.

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

53 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"thriller":w=5,"action":w=5,"rache":w=3,"evan smoak":w=3,"geheimprojekt":w=2,"orphan x":w=2,"spannung":w=1,"usa":w=1,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"jagd":w=1,"killer":w=1,"band 3":w=1,"2018":w=1,"pageturner":w=1

Rache der Orphans

Gregg Hurwitz , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672153
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Schulter des Riesen

Raffael Rauhenberg
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.10.2018
ISBN 9783744893435
Genre: Romane

Rezension:

"Was bleibt einem, wenn man alles verloren hat? Gibt es im Leben ein Licht, das der Dunkelheit ihre Schrecken nimmt?"



Cover / Artwork / Aufbau des Romans 

Bei „Die Schulter des Riesen“ haben wir es mit einem Roman zu tun, der in mehrfacher Hinsicht Beachtung verdient – bereits das Cover hebt sich doch schon von anderen Büchern ab und wirft zusammen mit dem Titel Fragen in unserem Kopf auf und das ist grundsätzliches erst mal etwas Gutes – Fragen zu haben heißt, wir sind neugierig und wollen mehr von dem Buch wissen. In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass ich mit der Ebook-Version eine ältere Version des Buches gelesen habe, bei der das Cover vor allem in grauen Tönen gehalten wurde. Inzwischen liegt mir eine neuere Version als Taschenbuchausgabe vor, bei der das Cover noch einmal überarbeitet wurde. Noch immer sehen wir die "Darstellung des Orion" auf dem Cover, doch diese bildet nur eine durchscheinende Facette des Covers, auch der Protagonist Gregor ist zu sehen, der augenscheinlich verloren inmitten einer Straße steht. Diese Veränderung des Covers gefällt mir sehr gut. Mein erster Eindruck bei der alten Fassung war, dass es sich um einen historischen Roman handeln müsse, der in der klassischen Antike spielt. Nun lässt das Cover in meinen Augen viel mehr Möglichkeiten zu und das öffnet das Buch auch einem größeren Publikum. Ganz im Gegenteil behandelt der Autor nämlich ein sehr aktuelles Thema. Das Buch selbst ist in einer teilweise bildgewaltigen Sprache verfasst, daher sollte man das Buch mit der notwendigen Ruhe lesen - es lohnt sich. Zur Taschenbuchausgabe sei noch gesagt, dass sie knappe 400 Seiten umfasst und der Einband von wirklich sehr guter, stabiler Qualität ist. 


Inhalt  
"Niemand anders als er selbst hatte die Ereignisse angestoßen. Er selbst hatte den fatalen Fehler begangen [...] So hatte der Absturz begonnen, und dann hatter er, Gregor Bach, keinen Halt mehr gefunden" (aus dem Beginn der Erzählung) 

Der Inhalt ist relativ schnell zusammengefasst: Gregor, Familienvater mit zwei Söhnen und seiner Frau, lebt ein beschauliches Leben in eine Kleinstadt (die ist übrigens fiktiv) und gerät aus einer Situation heraus in einen ungebremsten sozialen Absturz. Gregor, von Natur aus ein Mann, der gerne mal aneckt mit seiner Art und seiner Sicht auf viele Dinge, kann diesen Absturz nicht aus eigener Kraft aufhalten und muss zusehen, wie sein bisheriges Leben sich in seine Bestandteile auflöst. 


Fazit 
Wie eingangs bereits angeklungen, steht bei diesem Buch nicht nur das Thema, sondern auch die Art und Weise des Autors, dieses Thema in seine Geschichte einzubinden, im Fokus meiner Betrachtung. Dass das Thema hochaktuell ist, brisant und auch sehr wichtig, muss ich an dieser Stelle glaube ich nicht erwähnen, auch wenn ich es jetzt ja indirekt dennoch getan habe. Was ich jedoch ehrlich gesagt viel interessanter und erfrischender finde ist die Schreibe von Raffael Rauhenberg, mit der er wieder einmal beweist, dass unbekannte Autoren durchaus durch Ebooks oder über selfpublishing einer breiteren Leserschaft bekannt gemacht werden können. Wortgewaltig, mit beeindruckenden Assoziationen unterlegt schafft es der Autor, den Leser in seine Welt einzuladen und schnell habe ich dabei feststellen können, dass hier jemand schreibt, der sein Handwerk wirklich versteht. Gerade in dem er die Geschichte in einem fiktiven Ort geschehen lässt, wird einem klar, dass dies überall passieren könnte. Stellt sich einem doch die Frage, was dagegen getan werden kann?

  (67)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

161 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 102 Rezensionen

"winter":w=7,"chile":w=7,"guatemala":w=6,"usa":w=3,"new york":w=3,"leiche":w=3,"allende":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"migration":w=2,"schneesturm":w=2,"isabel allende":w=2,"mord":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1

Ein unvergänglicher Sommer

Isabel Allende , Svenja Becker
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.08.2018
ISBN 9783518428306
Genre: Romane

Rezension:

"... in der Ferne wird man nicht für einsam gehalten, sondern für abenteuerlustig..."


Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Das Cover hat mich leicht an das Buch "Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante erinnert - auch wenn dieses in blauen und nicht rosa Tönen gehalten ist. Doch auch wenn mir das Cover sehr gut gefällt, hat mich hier der Name der Autorin Isabel Allende und auch der Klappentext angeregt, das Buch zu lesen - und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte wird aus drei Sichtweisen erzählt, wobei vor allem Lucia die Protagonistin ist, doch dazu mehr in meinem Abriss des Inhalts.

Inhalt
Lucia ist eine Chilenin Anfang 60 als sie als Dozentin in New York arbeitet. Sie wohnt bei einem mürrischen Mann, Richard, der auch ihr Kollege ist. Irgend etwas reizt sie an ihm, doch da von ihm nicht mehr als kaltes Desinteresse kommt, verwirft sie den Gedanken, noch einmal einen Versucht mit der Liebe zu wagen. Eines Tages im kalten Januar tritt Evelyn, eine junge Guatemaltekin, in ihr beider Leben und wirbelt es gehörig durcheinander. Eine Flucht, eine Rettung, Gefahr, Liebe, Tod - alles wirkt geballt auf einander und wirkt erzählt vor dem Hintergrund dreier tragischer Geschichten, bei denen man gar nicht weiß, ob man weinen oder lachen soll.

Fazit
Es ist einfach, meinen Eindruck dieses Buches zusammenzufassen: Ich liebe es. Es gab Szenen, in denen ich herzlich lachen musste und ein Kapitel später mit den Tränen kämpfen musste - so unverblümt schafft es die Autorin, Leid und Glück, Freude und Trauer in einen logischen Kontext zu verpacken, ohne dabei zu übertreiben oder zu langweilen. Die Geschichte dahinter ist darüberhinaus auch noch interessant, wenn man neben den Zeilen liest sogar in historischer Hinsicht. 

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

Unterm Birnbaum

Theodor Fontane , Christine Hehle
Flexibler Einband: 137 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.11.2018
ISBN 9783746634890
Genre: Klassiker

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau der Novelle

Meine Version von „Unterm Birnbaum“ enthält auch das Werk „Schach von Wuthenow“ - meine Rezension bezieht sich jedoch ausschließlich auf „Unterm Birnbaum“. Theodor Fontane schrieb die Novelle in den 1880er Jahren und hat mit ihr seine einzige Kriminalgeschichte geschaffen. Das Werk umfasst rund 150 Seiten und ist geprägt von plattdeuscher Sprache, die der Geschichte nebst der Beschreibungen des Lokalkolorits einen eigenen Schliff geben.


Inhalt

Abel Hradscheck lebt mit seiner Frau einen Gemischtwarenladen im kleinen Dörfchen Tschechin. Er hat seit einiger Zeit große Geldsorgen und alles Abwägen hilft am Ende nicht – eine Lösung muss daher. Und so verstricken er und seine Ursel sich in ein Komplott, an deren Ende kommt, was kommen muss.


Fazit

Sprachlich fand ich die Novelle wirklich gut, allerdings muss ich sagen, dass ich die Geschichte nicht so gerne gelesen habe. Dass ich Abel und auch seine Frau als Protagonisten nicht so richtig mochte – da könnte man noch drüber weg sehen, denn wenn eine Geschichte dennoch gut geschrieben ist, dass kann auch ein unsympathischer Charakter dazu beitragen, dass mir das Gesamtwerk gefällt. Bei dieser Geschichte jedoch muss ich sagen, dass ich weder die Idee, noch die Beschreibung der Handlung wirklich gefallen hat. Einzig die geschwätzige Nachbarin hat mir von den Charakteren her schon sehr gut gefallen und mir ein Schmunzeln entlockt.

  (49)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"rom":w=3,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"historischer roman":w=1,"hoffnung":w=1,"begeisterung":w=1,"identitätsdiebstahl":w=1,"identitätsklau":w=1,"künstlerkolonie":w=1,"tod durch ertrinken":w=1,"1818":w=1,"künstler kolonie":w=1,"deutsche künstler":w=1,"aufopferungsvolle hingabe":w=1

Römisches Fieber

Christian Schnalke
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.09.2018
ISBN 9783492059060
Genre: Romane

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans
Das Cover lässt schon richtig vermuten, dass es sich bei "Römisches Fieber" um einen historischen Roman handelt. Es ist wie ich finde hierbei sehr klassisch gehalten in der Gestaltung, was mir gerade für ein historisches Buch wirklich gut gefällt. Das Buch selbst umfasst circa 400 Seiten, die man schnell lesen kann, da die Sprache sehr flüssig und plastisch ist. Ich hatte beim Lesen immer das Gefühl, dass sich der Autor nicht nur mit den geschichtlichen Fakten sehr gut auseinandergesetzt hat, sondern auch auf literarischer Ebene ein sehr gutes Werk geleistet hat.


Inhalt
Die Hauptperson der Geschichte ist Franz Wercker, der sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf der Flucht befindet und auf den Dichter Cornelius Lohwaldt trifft. Auch Franz hat lange davon geträumt, als Dichter leben zu können, doch während Cornlius die finanziellen Mittel dafür besitzt, kann Franz nur von der Hand in den Mund leben. Ist das fair? Wohl kaum und wie durch Gottes Hand erhält Franz eine Möglichkeit, seinem Leben eine Wendung zu geben. Rom ist sein großes Ziel, wo er seinen Traum edin Stück näher zu kommen scheint, in den erlauchten Kreis der Künstler aufgenommen zu werden. Doch es kommt, was kommen muss - die Angst, jemand könnte ihn als einen Betrüger zu entlarven folgt ihm auf Schritt und Tritt und nimmt ihm die Luft zum Atmen.


Fazit
Wie eingangs erwähnt möchte ich zunächst noch einmal den tollen Schreibstil des Romans hervorheben, den ich als sehr plastisch empfunden habe. Ich habe zwar an einigen Stellen einige Längen empfunden, aber diese fielen in der Gesamtbilanz nicht so ins Gewicht, dass ich deswegen einen Punktabzug verteilen würde. Neben der exquisiten Sprache hat mir auch die Charakterzeichnung sehr gut gefallen. Nicht nur Franz, auch die anderen Charaktere haben stets Schatten für mich geworfen und in Verbindung mit der ebenfalls sehr gut getroffenen Beschreibung des Lokalkolorits hatte ich immer eine Art Film vor Augen. Ob das daran liegt, dass der Autor auch als Drehbuchautor arbeitet, vermag ich nicht zu beurteilen - aber gefallen hat es mir wirklich gut, so dass ich mir den Namen merken werde. Wer gerne historische Romane mit filmreifen Charakteren liest, sollte bei "Römisches Fieber" auf alle Fälle zugreifen.

  (36)
Tags: historischer roman, rom   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Safia

Johanna Awad-Geissler
Flexibler Einband: 395 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.07.2006
ISBN 9783426779149
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Das Mädchen, das rückwärts ging

Kate Hamer , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423145213
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"klassiker":w=1,"hörbuch":w=1,"literatur":w=1,"der alte man und das meer":w=1

Der alte Mann und das Meer

Ernest Hemingway , Ernst Ginsberg , Kurt Ebbinghaus , u.a.
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 20.05.2011
ISBN 9783862310791
Genre: Romane

Rezension:

Das Hörspiel wird von Kurt Ebbinghaus gelesen. Bisher hatte mir dieser Sprecher noch nichts gesagt, aber ich fühlte mich in meine Kindheit zurück versetzt, in der mein Onkel und mein Vater Fußball via Radio gehört haben. Ebbinghaus bringt eine solche Leidenschaft in seine Stimme, dass die Geschichte zu einem wahren Erlebnis wird.

Die Geschichte ist an sich ja schon nicht wirklich lang, dementsprechend ist auch das Hörspiel eher kurzweilig. Dennoch hat es mir wirklich Spaß gemacht, der Geschichte zu folgen. Doch worum geht es eigentlich?

Der alte Fischer Santiago (Der alte Mann) lebt in ärmlichen Verhältnissen auf Kuba. Er will zum Fischen aufs Meer fahren und niemanden mitnehmen, sehr zum Missfallen des Jungen Manolin, der sich Sorgen um Santiago macht. Doch 84 Tage ohne einen Fang bedeuten auch, dass die eigene Existenz auf dem Spiel steht. Ist er vom Pech verfolgt? Vielleicht nimmt er den Jungen auch deshalb nicht mit, um seine Pechsträhne nicht auf den Jungen zu übertragen? Man weiß es nicht und dies ist eine der Besonderheiten des Buches, denn der Leser wird selbst zum Denken animiert, wenn er denn möchte.

Der Kampf des Fischers mit einem schier übermächtigen Marlin wird zum Kampf um Leben und Tod - eindrucksvoll in diesem Hörspiel dargestellt.


  (118)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

"krieg":w=2,"flucht":w=2,"biografie":w=2,"psychologie":w=2,"literatur":w=2,"familiengeschichte":w=2,"österreich":w=2,"missbrauch":w=2,"wien":w=2,"psychoanalyse":w=2,"sigmund freud":w=2,"geschichte":w=1,"amerika":w=1,"new york":w=1,"einsamkeit":w=1

Ida

Katharina Adler , Petra Morzé
Audio CD
Erschienen bei Argon, 25.07.2018
ISBN 9783839816523
Genre: Romane

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Hörbuchs

Das Cover finde ich sehr gut gelungen, denn es zeigt die Protagonistin Ida nur undeutlich. Das Bild das man nach dem Hören von Ida hat, ist ebenso undeutlich, dem Leser bleibt noch genügend Fantasie, um sich selbst ein Bild zu machen.

Das Hörbuch umfasst 10 CDs, welche von Petra Morzé gelesen werden. Die Sprecherin hat einen österreichischen Akzent, der in meinen Augen sehr gut zur Geschichte passt. Auch die Art und Weise, wie die Sprecherin der kühlen Ida Leben einhaucht, hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird über mehrere Jahrzehnte hinaus erzählt und spielt sowohl in mehreren Ländern. Anfangs haben mich die Zeitsprünge ein wenig überfordert, aber nach einiger Zeit habe ich mich sehr gut daran gewöhnt.


Inhalt

Katharina Adler erzählt mit „Ida“ die Lebensgeschichte ihrer Urgroßmutter Ida, welche für kurze Zeit auch in Behandlung von Sigmund Freud war, welche sie im Nachgang als „Fall Dora“ berühmt gemacht hat. Sie wächst mit ihrem Bruder Otto, den sie Zeit seines Lebens vergöttert, und ihren Eltern in Wien auf. Mit der Jahrhundertwende wird sie Patientin bei Sigmund Freud, worauf vor allem ihr Vater drängt. Doch da Ida sich nicht erklären kann, wie der Arzt ihr helfen soll und ihm sogar unterstellt, dass er sie überhaupt gar nicht versteht, bricht sie die Therapie ab.

Während ihr Bruder an den politischen Umbrüchen der Zeit seinen Anteil hat, ist Ida vor allem mit ihrer eigenen Geschichte beschäftigt. Sie fühlt sich unverstanden und muss sich ihren Platz in der Welt erst einmal suchen.


Fazit

Ich habe das Hörbuch gerne gehört, vor allem weil ich die Stimme der Sprecherin wirklich als sehr angenehm und absolut passend zur Protagonistin Ida empfand.

Die Begegnung mit Freud ist zwar in keinster Weise unwichtig für die Lebensgeschichte, dennoch nimmt Freud einen überraschend kleinen Teil der Erzählung ein. Nachdem ich den Klappentext des Buches gelesen hatte, hatte ich ehrlich gesagt etwas anderes erwartet und war dann während des Hörens wirklich ein wenig überrascht. Ida selbst wirkte auf mich wie eine Mischung aus Scarlett O'Hara und Nesthäckchen – mal tat sie mir einfach nur leid, mal wirkte sie so borniert, dass ich keine Lust hatte, weiter zu hören. Doch im Nachgang muss ich sagen, dass ich verstehen kann, wie aus dem kleinen Nesthäckchen eine Scarlett werden kann – das Leben selbst hat sie dazu gemacht und da sie Zeit ihres Lebens einfach niemanden an ihrer Seite hatte, der wirklich sie selbst gesehen hat, sollte es nicht weiter wundern, wenn man das Leben bitter betrachtet. Die Autorin ist noch sehr jung, ich bin gespannt, was es noch von ihr geben wird. Auf alle Fälle schafft sie es, dass mir Ida nicht mehr aus dem Kopf gehen will.

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Die Flut

Arno Strobel ,
Audio CD
Erschienen bei Argon, 21.01.2016
ISBN 9783839814437
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cover / Artwork / Aufbau des Romans

Das Cover von „Die Flut“ ist in schwarz gehalten. Bis auf den Titel ist nur der Kopf einer Frau abgebildet. Das Hörbuch ist in ca. 130 Kapitel unterteilt, welche der Sprecher Sascha Rotermund sehr gut vorträgt.

 

Inhalt

Julia und ihr Freund Michael werden von Michaels Kollegen Andreas dazu eingeladen, auf Amrum Urlaub zu machen. Dabei soll Michael Andreas dabei helfen, den Dachboden auszubauen. Mit ihren reist auch Andreas Frau Martina.

Während des Urlaubs kommt es auf Amrum zu einem Gewaltverbrechen und Michael gerät bald in den Fokus der Ermittlung.

 

Fazit

„Die Flut“ ist das erste Buch von Arno Strobel, das ich bisher gelesen, bzw. gehört habe und ich muss gestehen, dass ich eine ganze Zeit brauchen werde, um dem Autor eine zweite Chance zu geben. Mal abgesehen davon, dass der Sprecher Sascha Rotermund einen ganz guten Job gemacht hat und den Leser über die 130 Kapitel gut begleiten konnte, hat mir die Geschichte leider überhaupt gar nicht gefallen. Die Charaktere wirken plakativ und überzogen – sowohl der Täter, die Ermittler (typischer bad cop, good cop) als auch die Protagonisten Julia, Michael, Andreas und Martina decken sämtliche Klischees ab, die einem so kommen. Selbst als der bad cop ab circa Kapitel 95 eine halbwegs interessante Hintergrundgeschichte bekommt, wird diese spätestens zehn Kapitel später wieder vernichtet, in dem er erneut in sein Muster verfällt. Am Ende wollte ich das Buch einfach nur noch zu Ende bekommen, da ich es nicht abbrechen wollte, denn dazu habe ich schon zu viel Zeit dafür verbraten. Die Idee hinter der Geschichte ist ja ganz nett, aber die Art und Weise, wie hier versucht wird, den Leser sozusagen auf die falsche Fährte zu locken ist alles andere als perfide. Und auch der Täter konnte mich nicht wirklich von seiner abgrundtief bösartigen Natur überzeugen, dazu wurde mindestens einmal zu oft erwähnt, dass er zu schlau für den Rest der Welt ist! Es ist wirklich schade, aber das Buch konnte mich tatsächlich zu keiner Zeit fesseln, daher fällt mein Urteil auch so hart aus. Aber die Auflösung, wer der Täter dann am Ende war, wirkte dann so konstruiert, dass ich das Buch dann doch noch kurz vor Ende abbrechen wollte.

  (52)
Tags:  
 
285 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.