ChrischiDs Bibliothek

1.079 Bücher, 752 Rezensionen

Zu ChrischiDs Profil
Filtern nach
1079 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

"krimi":w=1,"reihe":w=1,"flucht":w=1,"rache":w=1,"serienkiller":w=1,"nordsee":w=1,"fischer":w=1,"ostfriesland":w=1,"ruhrgebiet":w=1,"selbstjustiz":w=1,"ruhrpott":w=1,"klaus-peter wolf":w=1,"dr sommerfeldt":w=1

Totentanz am Strand

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 20.06.2018
ISBN 9783596299195
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Seine Enttarnung war leider nicht nur ein böser Traum. Bernhard Sommerfeldt muss fliehen und versteckt sich seitdem im Ruhrgebiet, denn er hat noch einen dringenden Auftrag, der keinerlei Aufschub mehr duldet. Dabei muss er riskieren wieder auf Ann Kathrin Klaasens Radar aufzutauchen, denn die Kommissarin ist mit ihm noch lange nicht fertig...

Kaum dass die ersten Zeilen gelesen sind, befindet sich der Leser schnell im Geschehen, aber auch in einer Zwickmühle. Sommerfeldt, der sein Agieren wie gehabt selbst vorträgt, erhält durch einige Aussagen Unterstützung, schließlich lassen sich diverse Aspekte durchaus logisch nachvollziehen. Andererseits weiß man allerdings, dass diese Form der Selbstjustiz absolut unmoralisch, noch dazu höchst illegal ist. 

Ähnlich wie im ersten Band gibt es diverse Schwankungen was das Spannungsgefüge und das damit zusammenhängende Erzähltempo betrifft. Diese unterschiedlichen Passagen führen ebenfalls zu einer zwiegespaltenen Meinung was das Gesamtwerk angeht. Als sich zum Schluss eine wahrhaftige Überraschung anbahnt, setzt sich aber doch noch die Hoffnung durch, dass der dritte Band noch einiges zu bieten haben wird. (Wertung: 3,5 Sterne)



Ich habe diesen Titel exklusiv für die Leser-Welt gelesen und rezensiert, daher nur eine Kurzrezension an dieser Stelle.
Die ausführliche und vollständige Besprechung gibt es hier:

  (0)
Tags: fischer, flucht, krimi, ostfriesland, rache, reihe, ruhrgebiet, ruhrpott, selbstjustiz, serienkiller   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Alte, der die Rache liebte

Daniel Friedman , Teja Schwaner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.07.2017
ISBN 9783746632988
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

23 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"stasi":w=2,"krimi":w=1,"berlin":w=1,"kalter krieg":w=1,"68er":w=1,"berliner mauer":w=1,"apo":w=1,"kommune 1":w=1

Die Tote im Wannsee

Lutz Wilhelm Kellerhoff
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 10.08.2018
ISBN 9783550050640
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

11 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"kriminalroman":w=1,"wölfe":w=1,"münsterland":w=1,"oelde":w=1

Wölfe im Münsterland

Sabine Schulze Gronover
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei KBV, 16.07.2018
ISBN 9783954414307
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

S.P.U.K. - Sammler paranormaler Unregelmäßigkeiten

Barry Hutchison , Johanna Wais , Max Meinzold
Fester Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 02.08.2018
ISBN 9783505141935
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"thriller":w=1,"reihe":w=1,"epubli":w=1

Stille Schwester

Martin Krist
E-Buch Text: 219 Seiten
Erschienen bei R&K, 16.07.2018
ISBN B07FN5QS1W
Genre: Sonstiges

Rezension:

Während Henry Frei und seine Kollegin mit Hochdruck in mehreren Fällen gleichzeitig ermitteln, ahnt Rebecca Bartels noch nicht, dass sie möglicherweise ins Visier eines Serienkillers geraten ist. Ihre Sorge gilt hauptsächlich ihrer Beziehung, die sie bisher für nahezu perfekt hielt, die nun aber mehr und mehr Risse bekommt. Derweil treibt ein Mörder sein Unwesen, die Opfer scheinbar wahllos ausgesucht – eine Verbindung zumindest lässt sich nicht erkennen. Was haben die Kommissare übersehen?

Wie so häufig bei Martin Krist wird der Leser auch in Henry Freis zweitem Fall direkt ins Geschehen katapultiert. Nach den ersten Schrecksekunden wird schnell klar, dass man gerade einem späteren Ereignis beigewohnt hat und sich nun auf den Weg dorthin begibt. Denn natürlich wurden weder sämtliche Akteure noch der Ausgang konkret benannt. Gekonnt spukt der Einstieg nun während der gesamten Lektüre im Hinterkopf des Lesers, schließlich muss im weiteren Verlauf eine Art Schlüsselmoment zu finden sein, der die weitere Richtung anzeigt und eine Brücke zu diesem Erlebnis schlägt.

Gewohnt souverän und gleichzeitig lässig wird der Leser durch die Erzählung „getrieben“. Die zumeist kurzen Kapitel geben immer wieder einen kleinen Teil des zu lösenden Rätsels frei, bevor an einen anderen Ort, zu anderen Protagonisten gewechselt wird. Doch trotz unterschiedlicher Handlungsstränge ist man sicher schon bald eine Verbindung erahnen zu können. Wann und wo es zu Überschneidungen kommen wird, ist jedoch nicht klar. Auch erhält der Leser Einblick in die Gedankenwelt des Täters und dessen Motiv. Inwiefern beziehungsweise auf welchen Charakter sich dies bezieht ist ebenfalls ungewiss, bleibt nur Hinweise sammeln oder abwarten.

Noch immer bleiben die Figuren auf Distanz auch wenn der ein oder andere sich tatsächlich ein wenig mehr öffnet als noch im ersten Teil. Es scheint aber tatsächlich der Fall zu sein, dass noch auf etwas hingearbeitet wird, das der Leser noch nicht primär im Blick hat. Somit könnte möglicherweise im Vorfeld zu viel verraten werden, könnte man mehr in die Tiefe blicken. Auf jeden Fall ist klar, dass es noch weiter geht, denn ganz explizit stellt man sich die Frage: Was ist denn nun mit Mareks Tochter geschehen?

  (4)
Tags: epubli, reihe, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

14 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

The House - Du warst nie wirklich sicher

Simon Lelic , Friederike Achilles
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783404177233
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die vermisste Freundin

Jahnke Olaf
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Größenwahn Verlag, 02.08.2018
ISBN 9783957712301
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"band 2":w=1,"fortstzung":w=1

Pheromon 2: Sie sehen dich

Rainer Wekwerth , Thariot , Frauke Schneider
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505543
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"reihe":w=1,"suche":w=1,"dystopie":w=1,"ebook":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"bastei entertainment":w=1

The New Dawn - Neuer Morgen (Dark-Times-Trilogie 2)

Lorraine Thomson
E-Buch Text: 257 Seiten
Erschienen bei beBEYOND by Bastei Entertainment, 12.06.2018
ISBN 9783732546459
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nachdem ihr Heimatdorf dem Erdboden gleichgemacht wurde und nur noch Trümmer ihren Weg säumten, ist Sorrell nach wie vor auf der unermüdlichen Suche nach ihrem Bruder und ihrer großen Liebe. Dabei trifft sie auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten – und wahrlich nicht jeder ist ihr wohlgesinnt, obwohl er das Gegenteil behauptet. Sorrell muss lernen, dass jeder eine Maske tragen kann und vieles anders ist als es auf den ersten Blick scheint. Wem kann sie wirklich vertrauen?

Es ist noch immer seltsam, wenn die uns bekannte Realität als „Zeit Davor“ betitelt wird, doch so langsam findet man sich in der „neuen Welt“ zurecht, auch wenn man eigentlich nur erschreckende Erkenntnisse erlangt. Auch werden Hinweise eingestreut, die endlich einen Hoffnungsschimmer aufleuchten lassen, dass nachvollziehbar wird wie die vorherrschende Situation (vornehmlich in der Stadt Dinawl) überhaupt zustande kam. Doch im Vordergrund steht natürlich noch immer Sorrell und ihre Suche nach David und Eli.

Scheinbar soll diese nun endlich von Erfolg gekrönt sein, zumindest teilweise. Und doch ist die Atmosphäre melancholisch aufgeladen, denn hundertprozentige Gewissheit auf einen positiven Ausgang gibt es nicht. Trotz dessen, dass Sorrell schon einiges durchgemacht hat, erscheint sie zeitweise noch immer naiv und vertrauensselig, dabei sollte gerade sie es besser wissen… Vielleicht ist aber auch nur die Hoffnung und das Wunschdenken nach dem Guten im Menschen tief in ihr verankert. Konkret lässt sich dies gar nicht bestimmen.

Das Geschehen ist durchzogen von Höhen und Tiefen, die mal mehr mal weniger ergreifend auf den Leser wirken. Häufig wird man direkt hineingezogen ins Geschehen, ist emotional ganz nah dran und würde am liebsten eingreifen, um Personen und Handlung in eine andere Richtung zu dirigieren. Dann aber kommt es hin und wieder auch zu Passagen, die den Anschein machen als Lückenfüller herhalten zu müssen. Die Handlung kommt kaum voran, das Tempo wird zurückgezogen und auch die Charaktere erscheinen in einem anderen Licht, wirken oft unnahbar. Mit diesen Sequenzen kann man sich nicht so recht anfreunden und ist entsprechend froh, wenn diese sich dem Ende nähern.

Im Großen und Ganzen eine wirklich gelungene Fortsetzung, die einige Fragen aus dem ersten Teil beantwortet, aber natürlich gleichzeitig selbst welche offen lässt, die hoffentlich im finalen Band geklärt werden. Es ist noch Potential vorhanden, sowohl inhaltlich wie auch in der Umsetzung.

  (2)
Tags: bastei entertainment, dystopie, ebook, kinder- und jugendbuch, reihe, suche   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"hörbuch":w=2,"fantasy":w=1,"reihe":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"hörcompany":w=1

Tanith Low – Die ruchlosen Sieben

Derek Landy , Ursula Höfker , Rainer Strecker
Audio CD
Erschienen bei HÖRCOMPANY, 31.03.2014
ISBN 9783942587655
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tanith Low – einst Walküre Unruhs beste Freundin. Jetzt hat sie die Seiten gewechselt und sich einer ganz besonderen Aufgabe angenommen. Gemeinsam mit einem bunten, aber durchdacht zusammengewürfeltem, Haufen zwielichtiger Gestalten begibt sie sich auf die Suche nach den sogenannten Göttermördern, um sie unschädlich zu machen. Denn dies sind die einzigen Waffen, die Darquise schaden könnten, und das gilt es zu vereiteln.

Bei Tanith Low handelt es ich um eine Figur aus den Abenteuern des Skelett-Detektivs Skulduggery Pleasant, die ihr eigenes Spin-Off erhalten hat, da es durchaus lohnenswert ist ihren Weg weiterhin zu verfolgen, auch wenn sie sich für eine andere Mannschaft entschieden hat. Sicherlich ist es von Vorteil, wenn man sich ein wenig in der Welt der Sanktuarien auskennt und den ein oder anderen Namen schonmal gehört hat, doch auch ohne Vorkenntnisse ist die Geschichte nachvollziehbar, sofern man bereit ist sich ein wenig schlau zu machen und konzentriert zuzuhören.

Keine Frage, Derek Landy weiß wie man Spannung erzeugt und setzt dies auch gekonnt ein. Dennoch fragt man sich ab und an, ob diverse Passagen für die angegebene Zielgruppe tatsächlich schon geeignet sind. Dabei ist natürlich nicht die Spannungskurve als solche anzusetzen, doch aber der Grad der Brutalität, der durchweg hoch ist. Natürlich befindet man sich nicht unbedingt in realen Sphären, ein etwas unguter Beigeschmack bleibt jedoch.

Dem Inhalt als solches liegt eine gelungene Idee zugrunde, deren Ausführungen der Hörer gebannt lauscht, denn bis zum Schluss ist alles offen und möglich. Im Vorfeld ist somit nicht zu erahnen welche Seite siegen wird, welche Opfer zu beklagen sind und was für Zwischensequenzen eingestreut werden. Eins ist jedoch sicher: Zahlreiche Überraschungen warten auf ihren Auftritt.

Gekonnt führt Rainer Strecker durch die Erlebnisse, auch wenn man hin und wieder mehr erahnt als zu wissen wer gerade etwas zu sagen hat. Dies ist aber auch ein wenig der Fülle an Personen geschuldet, denen er versucht individuelle Merkmale zu verpassen. In weiten Teilen gelingt das auch, manches Mal aber auch nicht, so dass man durch das Gesagte auf die agierende Figur schließen muss. Alles in allem aber ist es wie immer eine Freude ihm zu lauschen. Ein Spin-Off mit Höhen und Tiefen.

  (2)
Tags: fantasy, hörbuch, hörcompany, kinder- und jugendbuch, reihe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

139 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

"prinzessin":w=3,"geheimnisse":w=2,"internat":w=2,"undercover":w=2,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"2018":w=1,"fischer":w=1,"verwechslung":w=1,"akademie":w=1,"prinzen":w=1,"prinzessinnen":w=1,"rosewood":w=1,"vertauschte rollen":w=1,"reading english":w=1

Prinzessin undercover – Geheimnisse

Connie Glynn , Maren Illinger
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 25.07.2018
ISBN 9783737341288
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine Prinzessin, die eigentlich nur in der Masse verschwinden möchte ohne einen Sonderstatus zu genießen und ein ganz normales Mädchen, das für seine Ziele kämpft und von einem Leben als Prinzessin träumt. Gegensätzlicher könnten Ellie und Lottie nicht sein, und doch teilen sie sich im Internat nicht nur ein Zimmer, sondern bald noch so viel mehr. Zwischen den Mädchen entfacht eine innige Freundschaft, die zu einer fixen Idee führt, die wiederum nicht nur Gefahren birgt, sondern auch für einige Verwirrung sorgt.

Die Prinzessinnen sind wieder auf dem Vormarsch wie es scheint, denn betrachtet man einmal die zahlreichen Neuerscheinungen der letzten Monate, lässt sich doch die ein oder andere hoheitliche Geschichte entdecken. Nichtsdestotrotz können und werden diese komplett unterschiedlich sein, vielleicht sogar mit Vorurteilen aufräumen oder aber auch Klischees bekräftigen. Nur wer sich auf das Abenteuer einlässt wird es herausfinden. Allerdings sollte ein gewisses Maß an Neugierde und Interesse vorliegen, damit man sich eine unvoreingenommene Meinung bilden kann.

Auch Verwechslungsgeschichten und vertauschte Rollen gibt es gefühlt wie Sand am Meer, aber diese hier ist anders, mit einer frischen Note und gleichzeitig bekannten Elementen gespickt. Die Mischung macht’s – nicht nur ein abgedroschener Spruch, sondern eine Tatsache. Gemeinsam mit Ellie und Lottie verschafft der Leser sich Zugang zu einer Welt, mit der man ansonsten vermutlich eher weniger in Berührung kommt. Alles Glamouröse gerät jedoch schnell in Vergessenheit, sobald klar ist, dass den Mädchen Gefahr droht. Niemand weiß jedoch aus welcher Richtung der Täter kommen und zuschlagen wird. Zwar gibt es zahlreiche Indizien, viele davon führen allerdings schnell in dunkle und enge Sackgassen.

Ein locker-leichter Schreibstil sowie angenehme Kapitellängen tragen dazu bei, dass man, einmal mit dem Lesen begonnen, das Geschehen nur schwerlich wieder verlassen kann. Am liebsten möchte man immer noch ein Kapitel und noch eins anhängen, nur um zu erfahren wie es weiter geht. Sicherlich gibt es auch hin und wieder Passagen, in denen eine gewisse Flaute herrscht und die Handlung gewissermaßen auf Eis liegt. Glücklicherweise sind solche Sequenzen aber nicht nur überschaubar, sondern vor allem schnell wieder vorbei.

Mit „Prinzessin undercover. Geheimnisse“ hat Connie Glynn einen gelungenen Auftakt vorgelegt, dem bereits im Frühjahr 2019 eine Fortsetzung folgen soll. Ellies und Lotties Widersacher haben bestimmt noch einiges in petto, um ihren perfiden Plan zum Abschluss zu bringen, denn Gefahren lauern überall.

  (1)
Tags: fischer, internat, jugendbuch, prinzessin, reihe, vertauschte rollen, verwechslung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"kinderbuch":w=3,"vorlesebuch":w=3,"wichtel":w=2,"waldwichtel":w=2,"sandra grimm":w=2,"freundschaft":w=1,"abenteuer":w=1,"reise":w=1,"zusammenhalt":w=1,"leserunde":w=1,"gemeinschaft":w=1,"talent":w=1,"hardcover":w=1,"gewinn":w=1,"oetinger":w=1

Der kleine Flohling

Sandra Grimm , Anja Grote
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 23.07.2018
ISBN 9783789108846
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Flohling, ein kleiner Waldwichtel, hat immer ein Lächeln auf den Lippen und ist glücklich, wenn er den Tag bei den Tieren im Wald verbringen kann, am liebsten mit seiner besten Freundin. Doch es scheint ihn hin und wieder auch etwas zu bedrücken, denn jeder Wichtel besitzt ein angeborenes Talent, welches gefördert werden soll, sobald die Schule losgeht. Nur Floh hat zahlreiche Dinge ausprobiert und sich stets redlich bemüht, leider ohne Erfolg. Eine lange Reise soll Aufschluss über sein Innerstes geben und ihm helfen herauszufinden was in ihm steckt.

Das Buch besticht sofort durch die liebevollen Illustrationen, die den Betrachter magisch anziehen und in die Szenerie eintauchen lassen, die man zuvor in sich aufgenommen hat. Dabei bleibt gleichzeitig genug Freiraum für die eigene Fantasie, um das Geschehen noch lebendiger werden zu lassen. Inhalt und Visualisierung sind perfekt aufeinander abgestimmt, hier herrscht eine Einheit, die auch junge Leser beziehungsweise Zuhörer schon früh spüren. Die Kapitellängen sind ebenfalls gut gewählt, so dass die Handlung zwar stetig vorangetrieben wird, es aber dennoch nicht zu viel Input gibt.

Sandra Grimm schickt den kleinen Flohling auf eine lange, zeitweise beschwerliche, Reise, die mitunter Gefahren birgt. Dennoch versucht er all seinen Mut beisammen zu halten, um dem selbst gesteckten Ziel immer näher zu kommen. Nicht nur der Wichtel lernt dabei, dass jeder ein ganz besonderes Talent besitzt, auch wenn dies gar nicht auf den ersten Blick sichtbar und auch nicht unbedingt das Wichtigste im Leben ist. Zugleich geht es um tiefe Freundschaft und Zusammenhalt, denn nur so können Träume verwirklicht werden. Man muss auf seine Stärken vertrauen, selbst wenn andere sie womöglich nicht erkennen, wichtig ist, dass man an sich glaubt.

Ein wundervolles Vorlesebuch, das nicht nur Kindern große Freude bereitet. Vielleicht gibt es ja sogar irgendwann ein Wiedersehen und noch mehr Abenteuer aus dem Littelwald.

  (3)
Tags: freundschaft, gemeinschaft, kinderbuch, oetinger, reise, talent, vorlesebuch, waldwichtel, wichtel, zusammenhalt   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"thriller":w=3,"jugendbuch":w=3,"selbstmord":w=2,"mobbing":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"jugend":w=1,"leserunde":w=1,"niederlande":w=1,"amsterdam":w=1,"drohung":w=1,"packend":w=1,"lübbe":w=1,"one":w=1

Mädchen, Mädchen, tot bist du

Mel Wallis de Vries
Fester Einband
Erschienen bei ONE, 29.06.2018
ISBN 9783846600757
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine Liste, sechs Namen, drei Selbstmorde – so die Bilanz als Tess einen ominösen Brief erhält, der ihr mitteilt „die Nächste“ zu sein. Zu diesem Zeitpunkt hat der Leser allerdings bereits einen umfassenderen Einblick, die Gesamtsituation betreffend, erhalten. Somit sind einige Dinge schon klar, bei anderen Details stochert man jedoch im Dunkeln.

Denn zuvor ist man an der Seite anderer Mädchen unterwegs, denen ein ähnliches, schreckliches Schicksal bevorsteht. Verzweifelt versucht man über die Zusammenhänge der Taten zu spekulieren, ein gemeinsamer Nenner will sich jedoch nicht finden lassen. Manche Finten hingegen sind so subtil aufgeführt, dass sie zweifelsohne sofort als solche entlarvt werden. Es fehlt also lediglich der alles entscheidende Hinweis, aufs Glatteis führen lässt der Leser sich nämlich nicht.

Entsprechend gestaltet sich auch die Spannungskurve. Einerseits drängt man darauf das Rätsel endlich lösen zu können. Andererseits erscheinen weite Teile der sonstigen Handlung eher nichtssagend, als würden sie der Überbrückung dienen. Dadurch ergeben sich enorme Schwankungen im Spannungsgefüge, welche auch durch die eigentlich gelungene Grundidee nicht vollends ausgeglichen werden können.

Das Tempo variiert ebenso, wodurch man zwar durchaus vom Geschehen mitgerissen wird, zeitweise aber auch das Gefühl hat im Regen zu stehen. Zum Schluss gelingt Mel Wallis de Vries dann aber doch noch ein wahrhaftiger Coup, der zwar bei genauerer Betrachtung hätte vorhersehbar sein können, den Leser aber dennoch überrascht und somit ein wenig besänftigt. Im Großen und Ganzen hätte man mehr aus der Thematik herausholen können, so bleibt die Meinung gespalten.

  (4)
Tags: jugendbuch, lübbe, mobbing, mord, one, selbstmord   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"krimi":w=1:wq=20062,"reihe":w=1:wq=6064,"frankreich":w=1:wq=4651,"ebook":w=1:wq=1946,"serientäter":w=1:wq=315,"provence":w=1:wq=214,"ullstein":w=1:wq=158,"mops":w=1:wq=92,"austausch":w=1:wq=83,"midnight":w=1:wq=27

Mopshöhle: Ein neuer Fall für Holmes und Waterson (Ein-Holmes-und-Waterson-Krimi 6)

Martina Richter
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei Midnight, 02.07.2018
ISBN 9783958191556
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach dem letzten Fall sind alle – Menschen wie Tiere – noch ziemlich aufgewühlt, die Nerven liegen blank. Da kommt das polizeiliche Austauschprogramm mit den französischen Kollegen gerade recht. Waterson überlegt nicht lange, sondern schnappt sich Mops Holmes, um diesem sechs Wochen Erholung, weit weg jeglicher Erinnerung an die schrecklichen Ereignisse, zu gönnen. Die vermeintliche Ruhe ist jedoch nicht von langer Dauer, ein Serienkiller treibt sein Unwesen, allerdings nur an einem bestimmten Tag im Jahr – und bald jährt sich dieser erneut…

Eigentlich sah es mit der Entspannung ganz gut aus, bis Waterson drei mysteriöse Vermisstenfälle auf den Tisch bekommt und Holmes beim gemeinsamen Streifzug mit seiner Tochter auf einen menschlichen Schädel stößt. Der Leser ahnt natürlich von Anfang an, dass es mit der Ruhe nicht weit her ist, doch das neuartige Setting bietet mehr als nur Geheimnisse aus der Vergangenheit und öffnet die Tür für neue Bekanntschaften jedweder Art.

Schon bei der Erwähnung eines damaligen Verbrechens horcht der Leser auf und behält diesen Aspekt im Blick. Schließlich wäre es grob fahrlässig zu glauben hier ließe sich keine Verbindung zu den gegenwärtigen Ereignissen knüpfen. Doch wo genau der Zusammenhang besteht oder ob doch alles nur Zufall ist, offenbart sich nicht so schnell wie erhofft. So ist man einmal mehr auf Holmes’ feine Spürnase angewiesen, ähnlich wie Waterson, der auch mehr im Trüben fischt denn konkrete Hinweise zu finden. Neben der dadurch erzeugten Spannung, schließlich hat man es mit einem waschechten Detektivmops zu tun, streut Martina Richter gekonnt humoristische Sequenzen ein, die die Stimmung auflockern, dabei aber nicht lächerlich wirken.

Der sechste Fall für das inzwischen eingespielte Team hält nicht nur Protagonisten und Leser auf Trab, sondern auch einige Überraschungen bereit. Zwar lassen sich einige Geschehnisse im Vorfeld bereits ableiten, die Mischung aus Ungeahntem und Vorhersehbarem ist aber durchaus ausgewogen. Es macht einfach immer wieder Freude Holmes, Waterson und den Rest der Sippe auf ihren Abenteuern zu begleiten.

  (1)
Tags: austausch, ebook, frankreich, krimi, midnight, mops, provence, reihe, serientäter, ullstein   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

125 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

"feminismus":w=7,"freundschaft":w=5,"jugendbuch":w=4,"liebe":w=3,"erste liebe":w=3,"zwangsstörung":w=3,"krankheit":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"jugend":w=1,"hoffnung":w=1,"alltag":w=1

Spinster Girls – Was ist schon normal?

Holly Bourne , Nina Frey
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423717977
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Evie möchte nichts weiter als ein ganz normaler Teenager sein, mit Problemen, die man als 16-Jährige eben so hat. Partys, Jungs, Schule – in der Theorie hat Evie einige Schlachtpläne parat, doch in der Praxis lässt ihr Gehirn sich nicht in der Form manipulieren wie sie es gerne hätte. Ihre Ängste drängen immer mehr zurück an die Oberfläche und sind gefährlich nahe dran Evies Erfolge zu zerstören…

Was treibt die Menschen – bei weitem nicht nur Teenager – bloß an nach „Normalität“ zu streben. Warum möchte man sein „wie alle anderen“? Bloß nicht herausstechen aus der Masse, kein individuelles Merkmal oder gar eine eigene Meinung besitzen. Das mag nun ein bisschen zu überspitzt ausgedrückt sein, aber im Grunde ist es genau so. Sicherlich ist Anpassung in gewisser Weise nötig, aber das geht auch ohne sich selbst und seine eigene Persönlichkeit zu verlieren.

Natürlich hat Evies Wunsch in diesem Fall einen ganz anderen Hintergrund. Sie leidet enorm unter ihrer Zwangsstörung und möchte nun, nachdem die Einstellung der Medikamente weitestgehend erfolgreich war, das Kapitel abschließen, um das Leben auf andere Weise wahrzunehmen und wieder genießen zu können. Der Leser begleitet Evie auf diesem harten Weg, der definitiv nicht nur Glücksmomente bereit hält. Es gibt Situationen, die betroffen machen, andere wiederum tragen zur Erheiterung bei, aber es gibt auch solche, die dem Leser seine gedanklichen Grenzen aufzeigen. Diese werden bei jedem andere sein, doch man erkennt sie auf den ersten Blick.

Neben dieser durchaus schwierigen, aber gleichzeitig so wichtigen Thematik wird auch der Feminismus groß geschrieben. Es findet eine gelungene Verknüpfung statt, die Grenzen sind fließend, so dass mal der eine, mal der andere Aspekt im Vordergrund steht. Manchmal hat man vielleicht das Gefühl von völlig irrelevanten Ereignissen abgelenkt und abgedrängt zu werden, dann muss man sich aber nur genau dessen bewusst werden und schon ist man wieder in der Spur.

Die Spinster Girls haben sich gerade erst gefunden und haben sicherlich noch einiges auf Lager. Der nächste Band steht bereits in den Startlöchern.

  (0)
Tags: dtv, feminismus, jugendbuch, reihe, zwangsstörung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"provence":w=5,"krimi":w=4,"arles":w=3,"mord":w=1,"reihe":w=1,"frankreich":w=1,"verschwörung":w=1,"band 1":w=1,"intrige":w=1,"geheimdienst":w=1,"agent":w=1,"piper":w=1,"engländer":w=1,"ruhestand":w=1,"geheimdienstler":w=1

Ein Gentleman in Arles – Mörderische Machenschaften

Anthony Coles , Michael Windgassen
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 02.05.2018
ISBN 9783866124547
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Peter Smith hatte gehofft seine Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben und nun einem entspannten Renterdasein in der Provence, gemeinsam mit seinem Windhund Arthur, frönen zu können. Doch plötzlich gerät er mitten hinein in einen mehr als undurchsichtigen Mordfall. Diverse Personen bitten ihn unabhängig voneinander um seine Mithilfe und ahnen nicht, dass sie es mit einem ehemaligen britischen Geheimdienstler zu tun haben. Das ist Peters Glück, denn nur so kann er einigermaßen unbehelligt weiterführende Nachforschungen anstellen, die allerdings mehr Fragen aufwerfen als dass sie Antworten liefern. Außerdem rennt ihm die Zeit davon, denn es bleibt nicht bei dem einen Verbrechen.

Über Peter Smiths Vergangenheit wird sich nicht nur den anderen Protagonisten gegenüber ausgeschwiegen, auch der Leser verknüpft nur einzelne Indizien zu wilden Theorien, ohne konkretes Wissen zu erlangen. Denn das muss man der Hauptperson lassen: Man erfährt exakt soviel über die Figur Peter Smith wie er selbst zu geben bereit ist. Dadurch wirkt er aber gleichzeitig unnahbar, undurchsichtig und manches Mal sogar unaufrichtig. Ob man ihm damit Unrecht tut, lässt sich bis zuletzt nicht klären, eine enge Verbindung zwischen Leser und Protagonist scheint jedoch ausgeschlossen, nicht zuletzt auf Grund seiner zweifelhaften Einstellung manchem Ungemach gegenüber.

Der Fall als solcher dümpelt über lange Zeit mehr vor sich hin als dass tatsächlich etwas Aufregendes geschieht. Zwischendurch gibt es durchaus temporeiche Passagen, die den Eindruck erwecken das Geschehen würde nunmehr vorangetrieben, doch allzu schnell sind diese Sequenzen schon wieder vorbei. Es scheint als würde hier viel mehr Wert darauf gelegt umfangreiches Wissen im Bezug auf Technik sowie Essen und Trinken in der Provence anzubringen. Dadurch verliert der Autor sich allerdings häufig zu sehr in Beschreibungen, die weder relevant für die Handlung noch in interessanter Weise ausgeschmückt sind. Erst im letzten Drittel kommt es fast schon zu einem Bruch, der dem Krimi endlich neuen Schwung verleiht und auch die lange erwartete Spannung heraufbeschwört. Plötzlich geht alles ganz schnell, und auch wenn nicht sämtlichen Fäden eine Auflösung zuteil wird, so konnte man dennoch einigermaßen besänftigt werden.

Es scheint als hätte der Autor im ersten Band der Reihe zu viel auf einmal unterbringen wollen. Zu viele Handlungsstränge mit zu vielen Figuren, die mal mehr mal weniger nachvollziehbare Querverbindungen aufweisen, aber unbedingt mitmischen müssen. Die Grundidee ist durchaus gelungen und auch der Hauptcharakter scheint interessanter Natur zu sein, doch wäre in mancher Hinsicht etwas mehr Zurückhaltung nicht verkehrt gewesen. Möglicherweise kehrt nun in manchen Aspekten mehr Ruhe ein, nachdem die Grenzen abgesteckt und erste Unklarheiten beseitigt wurden. Vielleicht liegt dann im Nachfolgeband auch die volle Konzentration auf dem eigentlichen Fall.

  (1)
Tags: arles, geheimdienst, krimi, pendo, piper, provence, reihe   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Rabenringe - Odinskind

Siri Pettersen , Dagmar Mißfeld , Dagmar Lendt
Audio CD
Erschienen bei HÖRCOMPANY, 16.07.2018
ISBN 9783945709856
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

White Maze

June Perry
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 27.07.2018
ISBN 9783945986707
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

253 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 90 Rezensionen

ann brashares, cbj, dystopie, familie, jugend, jugendbuch, liebe, new york, pest, regeln, überwachung, umwelt, zeitreise, zeitreisen, zukunft

Wer weiß, was morgen mit uns ist

Ann Brashares , Sylvia Spatz
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.09.2014
ISBN 9783570159477
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

391 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 92 Rezensionen

"sekte":w=17,"weltuntergang":w=9,"gated":w=8,"dystopie":w=6,"pioneer":w=5,"jugendbuch":w=4,"apokalypse":w=4,"lyla":w=4,"amy christine parker":w=4,"liebe":w=3,"glaube":w=3,"endzeit":w=3,"zweifel":w=3,"gemeinschaft":w=3,"gemeinde":w=3

Gated - Die letzten 12 Tage

Amy Christine Parker , Bettina Münch
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2014
ISBN 9783423760980
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

fantasie, fantasy, fluch, gelesen 2015, gesellschaftskritik, jugendbuch, kind, kinderbuch, konsumkritik, lieblingsbuch, mäanderplot, malcolm mcneil, männliche hauptfigur, märchen, phantasie

Der Wald der träumenden Geschichten

Malcolm McNeill , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 21.08.2014
ISBN 9783596856701
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"serie":w=1,"fortstzung":w=1,"teil 3 der reihe.":w=1

Die Akte Jacobi

Frank Uhlmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423217354
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

73 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"dresden":w=9,"nachkriegszeit":w=5,"krimi":w=3,"pervitin":w=3,"kinder":w=2,"band 3":w=2,"max heller":w=2,"geschichte":w=1,"serie":w=1,"schule":w=1,"polizei":w=1,"eifersucht":w=1,"erinnerungen":w=1,"krimi-reihe":w=1,"fortsetzung":w=1

Vergessene Seelen

Frank Goldammer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423262019
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"korsika":w=11,"krimi":w=10,"blutrache":w=4,"mafia":w=3,"reihe":w=2,"gewalt":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"vitu falconi":w=2,"familie":w=1,"mord":w=1,"frankreich":w=1,"hass":w=1,"ermittlungen":w=1,"verbrechen":w=1,"band 1":w=1

Das korsische Begräbnis

Vitu Falconi
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2018
ISBN 9783426521700
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schriftsteller Eric Marchand reist nach Korsika, in der Hoffnung Inspiration zu finden, wurde ihm schließlich nahe gelegt den eigentlichen Entwurf seines neuen Werks noch einmal zu überdenken. Gleichzeitig will er aber auch die Chance nutzen mehr über seine Herkunft zu erfahren, denn der Nachlass seiner Mutter hat einige Fragen aufgeworfen. Dabei begibt er sich sehenden Auges in die Höhle des Löwen, unsicher welchen Ausgang dieses Unterfangen nehmen wird…

Vitu Falconi ist das offene Pseudonym eines deutschen Autors, der sowohl im Jugendbuchbereich als auch mit Erwachsenenliteratur schon einige Erfolge feiern konnte. Nun legt er den ersten Band rund um Eric Marchand und Korsika vor. Wer hier jedoch Urlaubsfeeling erwartet wird sicherlich enttäuscht. Natürlich fängt der Autor auch die Schönheit der Natur ein, verschweigt aber die dunklen Facetten ebenfalls nicht.

Die vorherrschenden Familienfehden scheinen schon ewig im Untergrund zu schwelen, so manches Mal ist man als Leser bass erstaunt ob der offen ausgelebten Feindseligkeiten, die keine Konsequenzen nach sich ziehen. Doch kennt man die Strukturen erst einmal besser beziehungsweise erhält zumindest einen Einblick dessen, werden manche Aktionen durchaus nachvollziehbarer. Auch mit dem Handeln der Charaktere muss man sich erst anfreunden, doch nach einer kurzen Aufwärmphase lichtet sich auch hier der Schleier nach und nach, obwohl man dennoch nicht aus jedem schlau wird.

Die Spannung baut sich langsam, dafür kontinuierlich auf. Selten kommt es zu Einbrüchen oder gar zum Stillstand. Der ein oder andere Fortgang zeichnet sich vielleicht deutlicher ab und auch die ein oder andere Situation wirkt vorhersehbar, im Großen und Ganzen verfolgt man aber durchweg gebannt das Geschehen. Denn Überraschungen wird es in jedem Fall geben, nicht nur für die Protagonisten. Bleibt abzuwarten wie es für Eric weitergeht, einen kleinen Vorgeschmack darf man zum Schluss bereits genießen.

  (4)
Tags: clans, familienfehde, knaur, korsika, krimi, pseudonym, reihe, schriftsteller   (8)
 
1079 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.