ChristianeL

ChristianeLs Bibliothek

14 Bücher, 9 Rezensionen

Zu ChristianeLs Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
14 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

trauer, liebe, katze, freundschaft, tod

Phillips letztes Geschenk

Christiane Lind
E-Buch Text: 186 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 08.11.2016
ISBN 9781503997493
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

klassiker, vertreibun, flucht, nationalsozialismus, erich maria remarque

Die nacht von Lissabon.

Erich Maria Remarque
Fester Einband
Erschienen bei Bertelsmann, 01.01.1980
ISBN B005BGAWOM
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: flucht, nationalsozialismus, vertreibun   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

australien, liebe, familie, schwestern, frauenwahlrecht

Im Schatten der goldenen Akazie


E-Buch Text
Erschienen bei null, 21.08.2016
ISBN B01K0ATCE4
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(409)

665 Bibliotheken, 8 Leser, 6 Gruppen, 65 Rezensionen

england, wikinger, dänen, historischer roman, krieg

Das letzte Königreich

Bernard Cornwell , , ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.01.2007
ISBN 9783499242229
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Das letzte Königreich" erzählt die Geschichte der Kämpfe zwischen Angelsachsen und Wikingern in den Jahren 866 bis 875 aus der Perspektive des Fürstensohns Uhtred.

Als Zehnjähriger gerät Uhtred in die Gefangenschaft der Dänen und wächst bei den wilden Kriegern auf. Aus anfänglicher Ablehnung wird bald Bewunderung für Ragnar, seinen Ziehvater. Die Dänen bieten einem kämpferischen Jungen wie Uhtred viel - sie sind wilde Krieger, die auch zu feiern wissen.  Schon bald übernimmt Uhtred den Glauben seiner neuen Familie und betet Thor und Odin an.

Doch das Schicksal führt ihn zurück zu den Engländern, wo er zu einem großen Kriegsherrn wird. Mehr möchte ich hier nicht verraten.

Meine Meinung:

Für mich, die ich Fan von Cornwells Arthur-Saga bin, erschien mit die Geschichte von Uhtred etwas langatmig, da sie sich sehr auf die Kämpfe und kriegerischen Auseinandersetzungen konzentrierte.

Was mich jedoch jedesmal bei Bernard Cornwell begeistert, ist seine Erzählstimme. Man hat wirklich den Eindruck, ein heranwachsender, rauer Krieger berichtet seine Lebensgeschichte.

... und nicht zu vergessen: der Humor kommt nicht zu kurz, vor allem auf Kosten des Christentums, dem der kämpferische Uhtred einfach nichts abgewinnen kann:

"Ubba schaltete sich ein, er wollte wissen, was es mit diesem Himmel auf sich habe. Eifrig schilderte Edmund seine Freuden, doch Ubba spuckte nur verächtlich aus, als ihm klar wurde, dass der christliche Himmel eine Art Walhalla ohne Feiern und Vergnügungen war. "Und da wollt ihr Christen wirklich hin?", fragte er ungläubig." 

  (18)
Tags: christentum, england, eroberung, krieg, thor, wikinger   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

magie, mädchen, rezepte, liebe, traumprinz

Traumprinz nach Rezept

Claudia Siegmann
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.05.2016
ISBN 9783473401383
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Feli hat es wirklich nicht leicht. Die coolen Mädchen laden sie nicht zu ihren Partys ein, ihr Schwarm weiß nicht, dass es sie gibt und ihre Mutter ist eine Hexe. Eine gute, aber eine Hexe, was Felis Leben nicht einfacher macht.
Wenn Feli nicht ihre wunderbare Freundin Lena hätte, dann wäre die Schule noch schlimmer, als sie ohnehin schon ist. Allerdings trägt Lena auch Schuld daran, dass es plötzlich Adam gibt - die fleischgewordene Backmischung "Traumprinz".
Mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten - lest selbst!

Klingt lustig und spannend - ist es auch. Selbst für mich, die ich schon lange über das Zielgruppenalter hinaus gewachsen bin.
Claudia Siegmann schreibt bildhaft, humorvoll und mit unglaublichen Ideen. Ihre Figuren haben Persönlichkeit und Charakter und man möchte sie alle kennenlernen, selbst den eigensinnigen Staubsauger.

  (19)
Tags: mädchen, magie, traumprinz   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

shakespeare, london, theater, historischer roman, christopher marlowe

Das Shakespeare-Geheimnis

Christiane Lind
E-Buch Text: 390 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 10.05.2016
ISBN 9781503992757
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

musik, liebe, romanze, sommerromanze, teenage

A Song about Love

Sabine Bartsch
E-Buch Text: 142 Seiten
Erschienen bei null, 29.06.2015
ISBN B010NYBC0Y
Genre: Liebesromane

Rezension:

"A Song about Love" handelt von Musik, von Freundschaft und von der großen Liebe, die gleich zu Anfang in Gefahr gerät. Denn Jonas, der Protagonist der Geschichte, macht einen schweren Fehler und verstrickt sich immer mehr in sein eigenes Lügenkonstrukt, bis er vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht.
Die Autorin macht auch vor schwierigen Themen, wie Stalking und Vergewaltigung nicht Halt und dennoch gelingt es ihr, den Roman locker und leicht zu erzählen. Schon nach kurzer Zeit konnte ich mir Jonas und seine Band vorstellen und las gespannt weiter, wie sich die Geschichte entwickelt.
Das Cover ist ein echter Hingucker und passt wunderbar zu der spannenden und auch romantischen Story.
Ein Roman nicht nur für Jugendliche.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

menschen jüdischen glaubens, marge piercy, frauen, 2. weltkrieg, historischer roman

Menschen im Krieg.

Marge Piercy
Flexibler Einband
Erschienen bei Argument Verlag
ISBN 9783886194780
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das sagt der Klappentext:
Wie aus der schicken jungen Pariserin Jacqueline eine harte jüdische Resistance-Kämpferin wird, was den Künstler und Tagedieb Jeff zum Agenten macht, wie die Seeschlacht-Decodierer in Washington versehentlich einen japanischen Treffer feiern... In diesem grandiosen Stück Literatur, dem elf Jahre Recherchen vorausgingen, hat Marge Piercy die Schicksale zehn sehr unterschiedlicher Menschen im Zweiten Weltkrieg miteinander verwoben.
Klug, eindringlich und undogmatisch berichtet Piercy von jüdischen  Lebenswelten überall, von menschlichem Alltagserleben im Krieg und von persönlichen Wünschen, Verlusten und Veränderungen.

Meine Meinung:
"Menschen im Krieg" stand ewig in meinem Regal, weil mich die 985 Seiten abschreckten, und ich das Thema Zweiter Weltkrieg für keines halte, das man mal eben zwischendurch liest.
Nun endlich habe ich es gelesen - und kann es nicht fassen, dass ich dieses unglaubliche und beeindruckende Buch erst jetzt entdeckt habe.
Ein starkes Buch, das mit einer Vielzahl von Figuren und Schicksalen die Zeit von 1940 - 1945 spürbar und nachvollziehbar werden lässt. Dabei gelingt es der Autorin, jeder Figur eine eigene Stimme zu geben und sie facettenreich und authentisch darzustellen.
Die auf den ersten Blick unverbundenen Schicksale verbinden sich im Lauf des monumentalen Romans an unterschiedlichen Stellen und in unterschiedlicher Tiefe. Jede Figur hat ihr Päckchen zu tragen, scheitert, stolpert und steht wieder auf. Nicht alle waren mir von Beginn an sympathisch, aber wuchsen mir im Laufe des Lesens als echte Persönlichkeiten ans Herz.
Daher hat es mich umso härter getroffen, dass Marge Piercy ihre Figuren nicht schont und selbst diejenigen sterben lässt, denen ich ein glückliches Leben gewünscht hätte.
Mir fehlen die Worte, euch wirklich dieses einzigartige und großartige Buch nahezubringen. Daher spreche ich eine absolute Leseempfehlung aus!
Wenn ihr euch für den Zweiten Weltkrieg interessiert und nicht vor beinahe tausendseitigen Wälzern zurückschreckt, lest unbedingt dieses Buch!

  (25)
Tags: 1940er jahre, fliegerinnen, frauen, menschen jüdischen glaubens, schicksal, zweiter weltkrieg   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

95 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 9 Rezensionen

chile, auswanderer, liebe, historischer roman, deutschland

Im Land der Feuerblume

Carla Federico
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2010
ISBN 9783426504390
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

england, vorhersehung, historischer roman, york, roman

Die Mutter der Königin

Philippa Gregory , Astrid Becker , Elvira Willems ,
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.11.2012
ISBN 9783499256738
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Die Königin der weißen Rose" hat mich sehr begeistert, "Der Thron der roten Königin" gefiel mir auch, so dass ich mit hohen Erwartungen an "Die Mutter der Königin" heranging. Vielleicht zu hohen Erwartungen, weil ich Jacquetta von Luxemburg, Enkelin der Melusine, als Figur sehr interessant finde.
Auch ihre Lebensgeschichte versprach viel: erst mit einem alten Mann verheiratet, um dann mit einem nicht standesgemäßen Jungen durchzubrennen und eine Liebe zu leben, die bis zum Tod hält ...

"Die Mutter der Königin" gehört zu den wenigen Büchern, die ich immer mal wieder für Tage zur Seite legte. Für meinen Geschmack zieht sich die Geschichte sehr langatmig hin, ohne dass ich den Figuren nahe komme.
Jacquettas Erzählstimme mochte ich gar nicht und mehrfach hatte ich das Gefühl, die Autorin stattet ihre Figur mit Vorahnungen aus, die sich im Lauf der Historie bewahrheitet haben - mich erinnerte das an einen Bühnenmagier :-).

Sehr stark finde ich - wie auch bei den Vorgängerbüchern - die Art, wie Philippa Gregory das Ränkespiel am Hof beschreibt, die Begrenzungen, die es mit sich bringt, erste Hofdame der Königin zu sein, die Zwänge, denen sich Jacquetta und ihr Ehemann unterwerfen müssen.

Ein deutliches Manko: immer wieder hatte ich den Eindruck, ich müsste parallel ein Sachbuch zu den Rosenkriegen lesen, weil ich den Überblick über die Namen, die politischen Ereignisse und die Koalitionen verlor. Bei den Vorgängerbüchern ist es Philippa Gregory nach meinem Geschmack besser gelungen, das historische Hintergrundwissen zu vermitteln.

Möglicherweise bin ich auch nicht richtig in die Geschichte hineingetaucht, weil ich durch "Die Königin der weißen Rose" schon das Ende der Geschichte kannte - der Fluch eines Prequels.

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

abenteuer, piraten, starke mädchen, kinderbuch

Die Nacht, als die Piraten kamen

Claudia Siegmann , Helmut Dohle
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv, 20.04.2011
ISBN 9783423760331
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein tolles Seemannsgarn spinnt Claudia Siegmann in ihrem Debüt. Gischtzwerge, Wasserfärberinnen und ein bedrohlicher Piratenkapitän tummeln sich in der Geschichte, der man sich mit genügend freier Zeit nähern sollte. Schnell haben Erics Abenteuer in Jorntland mich so sehr in den Bann gezogen, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte, welchen Weg Eric nehmen wird und welchen unglaublichen Geschöpfen und Abenteuern er sich stellen muss, bis er seine Schwester wieder sieht. Die Geschichte sprüht von fantastischen Einfällen und überraschenden Wendungen.
Die Bilder von Helmut Dohle passen ausgezeichnet zum Text und machen das Buch zu einem idealen Geschenk für alle Piratenfreundinnen und Piratenfreunde.

  (47)
Tags: abenteuer, kinderbuch, piraten, starke mädchen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

besteller, schreiben, bundesakademie, bestseller, charlotte link

Bestseller. Das Beispiel Charlotte Link

Olaf Kutzmutz , Werner Faulstich , Doris Brohn , Charlotte Link
Buch
Erschienen bei Bundesakademie f. kulturelle Bildung Wolfenbüttel, 01.04.2010
ISBN 9783929622461
Genre: Sachbücher

Rezension:

Klappentext
In diesem Tagungsband fragen wir, was ein Buch zum Bestseller macht, aber wir suchen weniger nach Rezepturen für Erfolgsliteratur, sondern schauen vor allem darauf, wie sich der literarische Betrieb in den Höhen des Verkaufs darstellt und was das in unserem Fall für die Autorin Charlotte Link und ihr Umfeld bedeutet.
Wer folglich nach einer Bestseller-Formel sucht, wird sie in diesem Tagungsband nicht finden. Dafür jedoch jede Menge guter Gedanken, die sich um das Traumbild Bestseller und die (typisch deutsche) Grenze zwischen unterhaltender und ernster Literatur ranken: aus Sicht eines Verlegers, einer Agentin, eines Bestsellerforschers, einer Journalistin und eines Schriftstellers.

Meine Meinung
Der Sammelband, Dokumentation einer Tagung 2009, nähert sich dem Phänomen "Bestseller" aus unterschiedlichen Perspektiven und für Autorinnen und Autoren interessant und einsichtsreich. Herausgeber ist Olaf Kutzmutz, Programmleiter Literatur der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel.

Werner Faulstich, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Lüneburg, fragt in seinem Beitrag: "Was macht ein Buch zum Bestseller?" Nach einer knappen Einführung in die Bestsellerforschung verdeutlicht Werner Faulstich seinen Ansatz am Beispiel der Bestseller Love Storyvon Erich Segal, Der Pate von Mario Puzo sowie Und Jimmy ging zum Regenbogen, indem er das Gemeinsame der drei Romane aufzeigt. In sechs Thesen nähert er sich dem Phänomen Bestseller am Beispiel der Romane Charlotte Links. Man muss die wissenschaftliche Sprache mögen. So lautet These 4: "Die Romane rekurrieren auf eine historische Konstante der letzten zwanzig Jahre: den Pluralismus von Lebensstilen und die Vielfalt und Widersprüchlichkeit der Geschlechterrollen." (S. 22).

Zwei Interviews mit Charlotte Link, die Olaf Kutzmutz führte, geben Einblicke in die Anfänge der Autorin, die Rolle des Verlagsteams (nach einem Wechsel der Ansprechpartnerinnen ihres ersten Verlags wechselte Charlotte Link ebenfalls den Verlag) sowie Anforderungen und Auswüchse der Medien- und Pressearbeit. Im ersten Interview kommt Doris Brohn, die Entdeckerin Charlotte Links, zu Wort.

Mein persönlicher Favorit ist der Beitrag von Franziska Wolffheim, Journalistin und Brigitte-Autorin, die die Frage "Hat der Erfolg ein Rezept?" kenntnisreich in sechs Thesen nähert, die sie mit Beispielen unterlegt. Franziska Wolffheim geht unter anderem auf die Rolle des Marketings ein, unter der Überschrift "Bestseller wollen gemacht werden!"

"Lieber gute Unterhaltung als schlechte Literatur. Wie eine Agentin auf dem Unterhaltungsmarkt arbeitet" hat Petra Hermanns von der Agentur scripts for sale ihren Beitrag überschrieben. Amüsant und eindrücklich schildert sie die Arbeitsweise einer Agentur und die Anforderungen, mit denen Unterhaltungsautorinnen und -autoren konfrontiert werden: Der Verlag wünscht, dass du den Schauplatz des fertigen Romans von Irland nach Australien verlegst.

Nach einem Einstieg, der sprachlich anforderungsreicher als der Wissenschaftstext war, entwickelte sich "Reine Glückssache?", der Beitrag von Georg Reuchlein, Verleger bei Goldmann, btb und Luchterhand, zu einem spannenden Einblick ins Verlagsgeschäft. Neben harten Zahlen, die Autorinnen und Autoren wahrscheinlich deprimieren, zeichnet Georg Reuchlein den Weg von Charlotte Link nach. Für mich sehr lehrreich waren die Hinweise auf die unterschiedlichen Vermarktungsstrategien, die sich aus dem Verlagswechsel ergaben, und deren Folgen.

Der letzte Beitrag von Burkhard Spinnen "Ey, das ist doch U. Oder: Gibt es einen Mauerfall zwischen unterhaltender und ernster Literatur?" nähert sich der Bestseller-Frage aus eher literaturwissenschaftlicher Sicht und zeichnet die Entwicklung des Literaturbetriebs in den letzen zwanzig Jahren nach.

Mein Fazit: Unbedingt lesenswert! Nicht durch den Titel, der Charlotte Link so sehr in den Mittelpunkt stellt, ablenken lassen. Der Sammelband widmet sich - wie versprochen - der Frage, was ein Buch zum Bestseller macht. Dabei gehen die Beiträge unterschiedlich stark auf das Beispiel Charlotte Link ein.
Für mich eines der besten Bücher über das Schreiben und Veröffentlichen.

  (36)
Tags: besteller, bundesakademie, charlotte link, schreiben lernen, veröffentlichen, wolfenbüttel   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

141 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

england, lancaster, rosenkriege, york, historischer roman

Die Königin der Weißen Rose

Philippa Gregory , , ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 03.01.2011
ISBN 9783499254840
Genre: Historische Romane

Rezension:

Eine große Liebe, allerdings gepaart mit mindestens genauso starker Machtgier und gewaltigem Ehrgeiz. In England kämpfen die Angehörigen des Hauses Lancaster (die rote Rose) gegen den amtierenden König Edward IV aus dem Hause York, der weißen Rose. Die junge Elisabeth Woodville, Anhängerin der Lancesters, muss den König um Hilfe bitten, weil ihre Schwiegermutter Elisabeth alle Ländereien raubte.
Edward IV und Elisabeth verlieben sich auf den ersten Blick und heiraten heimlich. Damit erfüllt Elisabeth den Wunsch und den Zauberbann ihrer Mutter, Jacquetta of Luxembourg. Jacquetta, eine Tochter Burgunds und Nachfahrin Melusines, heiratete nach dem Tod ihres ersten Manns aus Liebe dessen Knappen. Allerdings hat Jacquetta nie ihren Ehrgeiz verloren und überträgt ihn auf ihre älteste Tochter, Elisabeth.
Nachdem Edward die Ehe offiziell anerkannt hat, beginnen die neue Königin und ihre Mutter, alle wichtigen Ämter mit Angehörigen ihrer Familien zu besetzen oder zu "erheiraten". Doch die Familie Woodville hat sich mächtige Feinde gemacht und George, der jüngere Bruder des Königs, strebt gemeinsam mit dem Königsmacher Warwick nach der Macht.
Edward kann alle Schlachten zu seinen Gunsten entscheiden und England erlebt eine kurze Zeit des Friedens und der Blüte. Nach Edwards überraschendem Tod jedoch wird nicht sein Sohn zum König gekrönt, sondern Richard, der jüngste York-Bruder, reißt den Thron an sich und nimmt Elisabeths Sohn im Tower von London gefangen.
Alle Versuche Elisabeths, ihren Sohn zu befreien und die Macht zurück zu gewinnen, scheitern, da ihre Verbündeten eigenen Interessen folgen. Doch die ehemalige Königin gibt nicht auf und ist bereit, auch ihre Tochter zu opfern, damit der Königsthron Englands in den Händen der Woodvilles bleibt.

Normalerweise mag ich keine Magie in Historischen Romanen, doch Philippa Gregory gelingt es, (für meinen Geschmack deutlich besser als in: Die weiße Frau), die Zauberei der Woodville-Frauen glaubhaft zu beschreiben.
Schöne Sprache, sehr nah an Elisabeth Woodville, so dass man als Leserin die Handlungsweisen und Ränke der Figur nachvollziehen kann. Allerdings bleibt eine Distanz, was sicher auch daran liegt, dass Elisabeth keine positive Heldin ist. Sie ist von dem Gedanken besessen, dass ihre Familie den Thron Englands auf jeden Fall halten soll und nimmt dafür etliche Opfer in Kauf. Sie liebt den König, aber - wie ihre Tochter ihr treffend vorwirft - sie konnte niemand Geringeren als den König lieben. Durch ihren Ehrgeiz fängt sich Elisabeth wieder und wieder in den Intrigen und Kämpfen und lässt die Gelegenheit verstreichen, sich und ihre Familie zu retten.
Philippa Gregory gelingt es, die Verwicklungen und Unsicherheiten spürbar werden zu lassen, denen Elisabeth Woodville als Königin und als Witwe des Königs unterworfen war. Niemals kann sich Elisabeth sicher sein, dass ihre Verbündeten es ehrlich meinen und ihr nicht bei der nächsten Gelegenheit einen Dolch in den Rücken stoßen werden.
Kleine Kritikpunkte sind Redundanzen im Text, die ihm an einigen Stellen Längen verleihen. Ab und zu konnte ich mich des Eindrucks nicht verwehren, dass die Autorin ihr Wissen nutzt, um ihrer Heldin Vorausdeutungen in den Mund zu legen, die sich im Laufe der Geschichte bewahrheiten mussten, einfach weil die Geschichte ja bereits geschrieben war. Und last but not least dienten die Dialoge an einigen Stellen als Informationsvermittlung, was sie künstlich wirken ließ. Insgesamt jedoch schmälerte dies das Vergnügen an dem Roman keineswegs.

Für diejenigen, die einen "anderen" Historischen Roman lesen möchten, dessen Geschichte sich spannender als mancher Thriller entfaltet und eine starke Frau durch ihre Zeit als Königin und Witwe begleiten möchten. Mich hat der Roman so fasziniert, dass ich mehr über die Zeit der Rosenkriege erfahren möchte.
Sehr schön ist die Ausstattung des Bandes mit einer Karte der wichtigsten Kriegsschauplätze, den Häusern York und Lancaster und einem Lesezeichen, dass Elisabeth und ihre Kinder "auflistet", was sehr hilfreich ist, da viele Figuren die gleichen Vornamen tragen.

  (30)
Tags: königin, lancaster, magie, rosenkriege, woodville, york   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

107 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

elfen, schrottplatz, oni, dimensionen, liebe

Tinker

Wen Spencer , Kirsten Borchardt
Flexibler Einband: 607 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 06.10.2010
ISBN 9783453527805
Genre: Fantasy

Rezension:

Positiv:
Tinkers Welt ist eine (für mich) neue Mischung aus MAGIE und Wissenschaft, die der Autorin Spielräume und interessante Perspektiven ermöglicht.
Der Humor an einigen Stellen gefiel mir sehr.
Interessante Nebenfiguren, die mir mehr "ans Herz wuchsen" als die Hauptfigur.

Negativ:
Tinker, die Figur, ist eine unausgegorene Mischung aus Superfrau und Mädchen, sehr naivem Mädchen. Ihr Erfindergenie (was übrigens gefühlte fünfzigmal erwähnt wurde und daher zur Dicke des Buchs beitrug) und ihre (behauptete) unglaubliche Intelligenz halten sie nicht davon ab, in entscheidenden Momenten Fragen zu stellen, die ihr Leben deutlich erleichtert hätten. Ihre Beziehung zum Elfenfürsten konnte ich beim besten Willen nicht nachvollziehen - weder von ihm noch von ihr, so dass ein zentraler Aspekt blass blieb.
Für mich bleibt die Figur blass und ein Klischee, so dass ich nach etwa 300 Seiten anfing, quer zu lesen.
Etwas irritierend ist am Schluss - in der Oni-Welt - eine deutlich Tempoverschärfung in Richtung Sex und Gewalt, wohl auch, um den Bösen als wirklich den BÖSEN zu charakterisieren.
Ein offenes Ende, was nach 600 Seiten mit einigen Redundanzen noch ärgerlicher ist.

  (22)
Tags: elfen, hauptfigur, maige, wissenschaft   (4)
 
14 Ergebnisse