ClaudiasBuecherhoehles Bibliothek

567 Bücher, 529 Rezensionen

Zu ClaudiasBuecherhoehles Profil
Filtern nach
567 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Catwoman - Diebin von Gotham City

Sarah J. Maas , Michaela Link
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 30.11.2018
ISBN 9783423762274
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Auf ewig uns

Eva Völler
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2018
ISBN 9783846600689
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"zeitreise":w=1,"mozart":w=1

Fanny und wie sie die Welt sieht

Alexa Hennig von Lange , Regina Kehn
Fester Einband
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.09.2018
ISBN 9783522185073
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Fanny und wie sie die Welt sieht von Alexa Hennig von Lange
erschienen bei Thienemann

Zum Inhalt

Nie ist Fanny so gerne in die Schule gegangen wie an diesem Morgen. Denn sie hat ein richtig gutes Referat in der Tasche und brennt darauf, es vorzutragen. Aber warum blickt sie plötzlich in das Gesicht eines fremden Mädchens mit weißer Perücke? Und genau vor ihr ist ein echtes Schloss! Kein Zweifel, sie ist in einer anderen Zeit gelandet. Nicht nur, dass Fanny auf einmal ein Leben bei Hofe führt, sie lernt auch Amadeus kennen. Den Amadeus, von dem sie ihrer Klasse gerade noch erzählen wollte! Was hat das zu bedeuten? Das hat doch alles gar nichts mit ihr zu tun – oder etwa doch?
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Diese Geschichte wurde in der ersten Person geschrieben, was den jungen Leser hautnah an Fannys Seite ins 18. Jahrhundert reisen lässt.

Fanny ist elf Jahre alt und hat keine Lust auf Schule und das dazugehörige Lernen. Sie ist der Meinung, dass sie die meisten Dinge sowieso nie wieder gebrauchen wird – womit sie ja nicht so ganz unrecht hat, oder? Aber da muss ja nun jeder einmal durch und auch Fanny fügt sich mehr schlecht als recht. In der Schule ist sie die Außenseiterin, nachdem auch noch ihr bester Freund unbedingt in die dritte Welt ziehen musste… Sie wird abgelehnt, was vielleicht auch daran liegt, dass ihre Familie kein Geld im Überfluss besitzt und Fanny daher die Kleidung ihrer älteren Schwester auftragen muss. Kinder können in der Beziehung ja manchmal ziemlich grausam sein.

Plötzlich und ohne Vorwarnung findet sich Fanny im Jahr 1768 wieder – was ist hier nur passiert? Hat sie unbeabsichtigt eine Zeitreise unternommen? Aber wie soll das möglich sein? Wie kommt sie wieder nach Hause? Gerade eben hat sie noch im Klassenzimmer gesessen und jetzt wacht sie in einer Welt des Rokoko auf. Noch dazu läuft ihr Wolfgang Amadeus Mozart über den Weg – der Inhalt ihres Referats, das sie heute eigentlich halten sollte. Merkwürdig, wirklich sehr merkwürdig…

Alexa Hennig von Lange hat mit Fanny eine sympathische Protagonistin erschaffen, mit der sich sicherlich viele Mädchen identifizieren können. Sie ist das typische Mädchen von nebenan, was mir gut gefiel. Was hinter der Zeitreise steckt, werde ich natürlich nicht verraten. Das Buch besitzt auf jeden Fall eine Message und ein schönes Ende, mit dem ich das Buch wieder zufrieden ins Regal stellen konnte. Die Autorin hat die damalige Zeit lebendig werden lassen und diese wirkte auf mich auch authentisch. Ihre Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, was ich für das angegebene Alter auch nicht richtig gefunden hätte. Doch so sollte sich jeder die Kleidung und die Umgebung gut vorstellen können. Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil flog ich nur so durch die Seiten und mein Zeitreiseabenteuer war viel zu schnell wieder vorbei. Kann ich euch und euren Kindern nur empfehlen!


Zum Autor

Alexa Hennig von Lange wurde 1973 geboren und begann bereits mit acht Jahren zu schreiben. 1997 erschien ihr Debütroman Relax, mit dem sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen und zur Stimme ihrer Generation wurde. 2002 bekam sie den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten zahlreiche Romane für Erwachsene wie für Jugendliche und Kinder, außerdem Erzählungen und Theaterstücke. Alexa Hennig von Lange lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin.
www.alexahennigvonlange.de



WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 10 Jahren
160 Seiten
ISBN 978-3-522-18507-3
Preis: 12,99 Euro
erschienen bei https://www.thienemann-esslinger.de
https://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/buecher/buchdetailseite/fanny-und-wie-sie-die-welt-sieht-isbn-978-3-522-18507-3/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  (110)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 0 Rezensionen

Consider - Der Tribut

Kristy Acevedo , Michael Koseler
Fester Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Arena, 21.09.2018
ISBN 9783401604282
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

72 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"kampf":w=1,"wasser":w=1,"wüste":w=1,"sorgen":w=1,"realistisch":w=1,"bedrückend":w=1,"wichtig":w=1,"glaubhaft":w=1

Die Ring-Chroniken - Begabt

Erin Lenaris
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672115
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Begabt – Die Ring-Chroniken von Erin Lenaris
erschienen bei Harper Collins

Zum Inhalt

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Nachdem ich wirklich nur positive Meinungen zu dem Buch gelesen hatte, war ich äußerst neugierig auf die Geschichte. Aber leider muss ich sagen, dass ich mich den Lobeshymnen in keinster Weise anschließen kann, was ich richtig schade finde.

Ich muss gestehen, dass ich mit den Protagonisten so überhaupt nicht warm wurde – was mir in dem Umfang äußerst selten passiert.
Emonys Handlungsweisen konnte ich oft nicht nachvollziehen, geschweige denn ansatzweise verstehen. Sie gesteht sich ihre Verliebtheit sehr schnell ein, was für dieses Genre doch eher untypisch ist nach meinen Erfahrungen. Die Tatsache, dass sie nicht nur bei sich, sondern auch bei den anderen den kompletten Durchblick hat (wer in wen verliebt ist usw.), machte sie mir auch nicht sympathischer.
Felix fand ich einfach nur zu überdreht und absolut nervig. Er kam mir wie ein Gummiball vor, der nie stillsteht…
Mila war mir eindeutig zu unscheinbar. Sie fügt sich allem, zeigt zwar Emotionen, aber die kamen bei mir nicht echt an.
Von den Trainern Kohen und Tarmo mag ich gar nicht sprechen – sie passen jeder in sein eigenes Klischee.

Der Schreibstil tat dann noch sein Übriges. Manche Sätze empfand ich als zu „einfach“, vieles zu übertrieben dargestellt und die Situation um Kohen auf den Seiten 126 bis 128 viel zu schnell abgehandelt. Etwas später gibt es für sein Motiv noch eine Erklärung, aber in diesem Moment wurde die Situation einfach zu stiefmütterlich behandelt: es herrschte gefühlt zu früh Friede, Freude, Eierkuchen.
Wer in wen verliebt ist, bot mir persönlich keinerlei Überraschung – es war von Anfang an offensichtlich. Daher empfand ich die Reaktionen der Charaktere auch als gestelzt.

Aber es war auch nicht alles schlecht. Mir gefiel das Tempo der Geschichte echt gut – teilweise ging´s Schlag auf Schlag. Geschildert wird die Story in der personalen Erzählform, was ich liebe. Die von der Autorin kreierte Welt im Jahre 2210 fand ich sehr interessant, schlüssig und auch wahnsinnig bedrückend. Sie schildert sehr gut, wie schwierig und aufwendig es ist, auch nur Wasser zu holen. Die Zonen, die es gibt, könnten mit karger Wüste und einer fruchtbaren Region nicht unterschiedlicher sein. Gerne hätte ich dazu noch mehr erfahren.

Leider konnte mich Erin Lenaris mit ihrem Trilogie-Auftakt nicht überzeugen. Unsympathische Charaktere, überstürzte und nicht nachvollziehbare Handlungen sowie gestelzte Situationen störten mich. Ich habe mich teilweise doch etwas gequält, weil auch bei der Ausbildung nicht wirklich etwas Neues zum Vorschein kam – es wirkte wie schon mehrmals gelesen. Das Tempo ist hoch angesetzt, der Spannungsbogen somit nicht schlecht. Die dargestellte Welt fand ich richtig interessant und auch die eingesetzte Technologie. Doch leider reichte dies nicht aus, um in mir den Wunsch auf ein Weiterlesen der Folgebände auszulösen.




Zum Autor

Erin Lenaris steht mit einem Bein in der Wissenschaft und mit dem anderen in phantastischen Welten. Sie verpackt aktuelle Debatten in Fachartikel und Jugendbücher. Ihre Studenten und Romanfiguren begleitet sie durch alle Höhen und Tiefen in der Hoffnung auf ein Happy End für alle.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 14 Jahren
336 Seiten
ISBN 978-3-95967-211-5
Preis: 14,99 Euro
erschienen bei https://www.harpercollins.de/
https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/die-ring-chroniken-begabt-harpercollins-ya

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


  (102)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

295 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

"redwood love":w=7,"kelly moran":w=5,"redwood":w=5,"liebe":w=4,"redwoodlove":w=4,"#kellymoran":w=3,"es beginnt mit einem blick":w=3,"autismus":w=2,"tierarzt":w=2,"rowohlt":w=2,"oregon":w=2,"kyss":w=2,"roman":w=1,"reihe":w=1,"liebesroman":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran
erschienen bei Kyss, einem Imprint des Rowohlt-Verlages

Zum Inhalt

Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganze Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Nach nur wenigen Seiten war ich absolut verliebt! Verliebt in das Setting, verliebt in Cade und verliebt in Hailey. Dieses Buch konnte mich von der ersten Seite an mitreißen und auch begeistern. Ich lese eher selten Liebesromane und wenn, dann fast ausschließlich von Colleen Hoover. Aber Kelly Moran ist etwas gelungen, was sie zu einer harten Konkurrenz für Frau Hoover macht.

Die Protagonistin haben mir ausnahmslos gut gefallen. In Avery, eine gerade geschiedene Endzwanzigerin konnte ich mich stellenweise sehr gut hineinversetzen. Sie hat ihr Päckchen zu tragen und versucht, die Schatten ihrer Vergangenheit abzuwerfen. Wie schwer so etwas ist, hat die Autorin sehr einfühlsam und authentisch dargestellt. Die grenzenlose Liebe von Avery zu ihrem Kind wurde auf jeder betreffenden Seite ganz klar herausgestellt. Es ist sicherlich nicht leicht, mit einem Kind zu leben, das an Autismus leidet. Wie sich die Form der Krankheit auf die siebenjährige Hailey und ihre Umwelt auswirkt, wurde ebenfalls sehr glaubwürdig dargestellt. Avery ist eine attraktive Frau, hat aber keine Model-Maße – gefiel mir sehr gut. Endlich mal eine Figur, die nicht jedem Schönheitsideal entspricht, trotzdem aber nicht das hässliche Entlein sein muss. Eine Frau wie du und ich eben :)
Tante Rose hat zwar manchmal eine etwas burschikose Art, aber ihr Herz sitzt am rechten Fleck.
Cade ist einfach ein Bild von einem Mann, was aber gar nicht mal sehr kitschig oder klischeehaft daherkommt. Mir gefiel vor allem sein Charakter, auch wenn es sich wie eine Floskel anhört. Aber wenn ihr dieses Buch lest und seht, wie er mit seinen Mitmenschen (und Tieren) umgeht, kann man einfach nur schwärmen - und das Aussehen ist relativ.
Redwood ist ein kleines Örtchen mit 1500 Seelen, die sich untereinander anscheinend alle kennen. Geheimnisse kommen hier schnell ans Licht. Aber auch das mochte ich – ich muss dort ja nicht wohnen ;) Die Menschen dort sind wahnsinnig freundlich, hilfsbereit und die Atmosphäre erscheint familiär.
Mit dem Schnee und den Bergen wirkte Redwood wunderschön. Sich die Kulisse allerdings beim Lesen im Freien bei fast 30 Grad vorzustellen war schon eine Herausforderung… Aber der Schreibstil von Kelly Moran ist sehr bildhaft, also klappte auch das.

Kelly Moran konnte mich mit dem ersten Band ihrer Trilogie rund um Redwood und seine Tierärzte vollkommen begeistern. Der Schreibstil ist einfühlsam, authentisch und bildgewaltig. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und wirkten ebenfalls echt. Eine Portion Humor gesellte sich zur wunderschönen Landschaft und vielen zauberhaften Momenten. Knisternde Erotik kam natürlich auch nicht zu kurz und seitenlang wurde über Sex geschrieben. Nicht eine Seite war langweilig oder kitschig. Sogar im Bezug auf die Behandlung von Tieren bekommt der Leser etwas mit, was mir ebenfalls gut gefiel. Ich bin wirklich sehr begeistert von der Geschichte und freue mich schon auf die nächsten beiden Teile – auch wenn dort die anderen Brüder im Fokus stehen.




Die Reihe

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (erscheint voraussichtlich im September 2018)
Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (erscheint voraussichtlich im Oktober 2018)


Zum Autor

Kelly Moran stammt aus den Südstaaten der USA, lebt heute aber mit ihren drei Söhnen in Wisconsin. Sie gehört der Autorenvereinigung der Romance Writers of America an und wurde schon mit diversen Awards ausgezeichnet. Ihre Trilogie «Redwood Love» ist ihre erste Veröffentlichung in Deutschland. Die Reihe wurde in den USA von Kritikern und Lesern begeistert aufgenommen.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


384 Seiten
übersetzt von Vanessa Lamatsch
ISBN 978-3-499-27538-8
Preis: 12,99 Euro
Erscheint voraussichtlich am 18.09.2018 bei https://www.endlichkyss.de
https://www.endlichkyss.de/paperback/kelly-moran-redwood-love-es-beginnt-mit-einem-blick.html

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.vorablesen.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  (115)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

196 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 121 Rezensionen

"freundschaft":w=8,"trauer":w=6,"quallen":w=6,"ali benjamin":w=5,"die wahrheit über dinge, die einfach passieren":w=4,"roman":w=3,"familie":w=3,"tod":w=3,"verlust":w=3,"erwachsenwerden":w=2,"mobbing":w=2,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"spannend":w=1,"mädchen":w=1

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

Ali Benjamin , Petra Koob-Pawis , Violeta Topalova
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 23.07.2018
ISBN 9783446260498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren von Ali Benjamin
erschienen bei Hanser

Zum Inhalt

Dass Dinge einfach passieren, kann Suzy nicht akzeptieren. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat – gerade mal 12 Jahre. In dem Alter ist Suzys Freundin Franny im Sommer ertrunken, obwohl sie eine gute Schwimmerin war. Suzy muss herausfinden, wie das geschehen konnte. Es ist ein weiter, erkenntnisreicher Weg in einer Welt voller Wunder, bis sie begreift, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann.
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Als ich den Klappentext das erste Mal las, war ich sofort Feuer und Flamme für das Buch. In einer wirklich interessanten Leserunde durfte ich dann noch mit anderen Begeisterten dieses Buch lesen und auch darüber diskutieren.

Das Cover finde ich sehr schön. Unaufdringlich, aber doch ein Hingucker. Die Qualle ist nicht nur Dekoration, sondern ein sehr gut recherchiertes Thema der Autorin, das unsere Protagonistin Suzy fast durchgängig begleitet. Fand ich interessant, gerade weil man diesen Tierchen hier an der Ostsee oft begegnet. Es gibt zu der Gegenwart auch noch kursiv gedruckte Kapitel, die die Rückblenden auf die Freundschaft von Franny und Suzy darstellen. Nicht sehr detailliert, aber man kann sich so als Leser ein gutes Bild machen. Die Story ist in der ersten Person aus Suzys Sicht geschrieben und sie beinhaltet relativ kurze Kapitel.

Auf den ersten Seiten werden die Schläge eines Herzens auf die Lebensjahre umgerechnet – Zahlen, die mir persönlich Angst machten und mir sehr klar vor Augen führten, wie zerbrechlich das Leben ist. Wenn das Herz nicht mehr schlägt, nützen einem auch andere gesunde Organe nichts mehr – dann war´s das…
Suzy beschäftigt sich das ein oder andere Mal mit Zahlen, wie man auch am Klappentext sehen kann. Sie machte auf mich den Eindruck eines sehr belesenen Mädchens, das mir manchmal aber schon zu altklug wirkte. Sie ist völlig fassungslos, als sie die Mitteilung vom Tod ihrer Freundin erhält. Dieses Entsetzen und Unverständnis konnte ich sehr gut in den Passagen fühlen. Ihre Reaktion ist völliges Stillschweigen. Für die Eltern von Suzy eine ebenso schreckliche Situation, denn ihre Mutter überbringt ihr die schlechte Nachricht. Sie fühlen sich eindeutig überfordert und sehen die Lösung nur in der Hilfe einer Psychologin. Konnte ich zwar gut nachvollziehen, aber ich hätte mir doch ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen von den Eltern gewünscht. Man muss nicht für alles gleich Ärzte zu Rate ziehen.
Das Lesen war für mich stellenweise sehr merkwürdig, weil die Autorin die Stille richtig gut rüberbrachte und ich mich wie in einem Kokon fühlte. Ein andauernder wortloser Monolog, der hauptsächlich aus Notizen zu dem Quallenthema bestand.

Wie schaffst du es, Lebewesen zu lieben, die außer dir niemand liebt?
Seite 130

In der Geschichte gibt es einen ganz entscheidenden Wendepunkt, der mich Suzy in einem anderen Licht sehen ließ. Zwischendurch fand ich außerdem, dass die Autorin den roten Faden der Story etwas außer Acht ließ und sich nur noch auf Suzys Belange konzentrierte. Dies gefiel mir nicht so gut, weil ich auch das Mädchen nicht mehr komplett sympathisch fand.

Ali Benjamin hat mich mit diesem Buch sehr zum Nachdenken angeregt. Sie spricht ein Thema an, dass uns alle in irgendeiner Form betrifft. Die Geschichte ließ sich auf Grund der kurz gehaltenen Kapitel und der recht geringen Seitenzahl schnell lesen. Die Gestaltung des Covers und auch der Seiten gefiel mir sehr gut. Die Figuren wirkten fast durchgängig authentisch und sympathisch. Mir ist ganz besonders die Textpassage auf Seite 194 aufgefallen, die mich nicht mehr losließ. Wer mag, sollte sie sich einmal anschauen und sich seine eigenen Gedanken darüber machen. Ich kann das Buch empfehlen, auch wenn ich nicht ganz überzeugt worden bin.

Und das – dass Dinge manchmal völlig grundlos geschehen – war vielleicht die größte und schrecklichste Wahrheit von allen.
Seite 211



Zum Autor

Ali Benjamin schrieb als erfolgreiche Co-Autorin für Kollegen, außerdem als Redakteurin für Zeitschriften, Zeitungen und Online-Medien – bis ihr Debüt Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren 2015 ein weltweiter Bestseller wurde. Der Jugendroman wurde für den National Book Award nominiert und wird aktuell von Reese Witherspoons Produktionsfirma verfilmt. Die deutsche Ausgabe erschien 2018 bei Hanser. Benjamin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Massachusetts.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 12 Jahren
240 Seiten
übersetzt von Petra Koob-Pawis und Violeta Topalova
ISBN 978-3-446-26049-8
Preis: 17 Euro
erschienen bei http://www.hanser.de
https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/die-wahrheit-ueber-dinge-die-einfach-passieren/978-3-446-26049-8/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und bei www.lesejury.de für die Bereitstellung dieses Exemplars und die interessante Leserunde bedanken!

  (105)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

41 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"2018":w=1,"hardcover":w=1,"kinder- und jugendliteratur":w=1,"bedingungslose liebe":w=1,"psychische krise":w=1

Wicker King

Kayla Ancrum , Uwe-Michael Gutzschhahn
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 21.09.2018
ISBN 9783423762335
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wicker King von Kayla Ancrum
erschienen bei dtv

Zum Inhalt

Ein Brand in einer alten Lagerhalle. Am Tatort zwei Siebzehnjährige, einer davon (der vermutliche Brandstifter) mit Verbrennungen, die beide in die Psychiatrie eingeliefert werden. Einige Monate zuvor: In der Schule hängen August und Jack mit völlig verschiedenen Typen rum, privat verbindet die beiden aber seit Langem eine intensive Freundschaft. Doch Jack, Vorzeigeschüler, Spitzensportler, Mädchenschwarm, entwickelt immer stärkere Halluzinationen und driftet mehr und mehr in eine Fantasiewelt ab. In dieser ist er der König, der »Wicker King«, und August ist sein Ritter. Um Jack nah zu bleiben und zu verhindern, dass dieser sich endgültig in seiner Scheinwelt verliert, lässt sich August auf das Spiel ein: Er begibt sich gemeinsam mit Jack in dessen Fantasiewelt hinein und steuert sie beide damit genau auf die Katastrophe zu, die er verhindern wollte.
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Dieses Buch habe ich ganz überraschend vom Verlag bekommen. Ich hatte den Titel überhaupt nicht auf meiner Liste, war aber anhand des Klappentextes sehr gespannt, was mich erwarten würde. Allein die Aufmachung des Schutzumschlages ist schon richtig toll, aber auch ohne sieht das Buch schick aus. Beim ersten Durchblättern fielen mir gleich die Seiten auf, da nicht alle gleich eingefärbt sind. Einige haben den normalen weißen Hintergrund, andere sind grau unterlegt oder auch schwarz. Fand ich sehr interessant, und meiner Meinung nach wies dies auch auf den Fortgang der Geschichte hin. Außerdem enthält das Buch Fotos, Listen, Polizeiprotokolle oder auch Abbildungen von handbeschrifteten CDs. All dies machte das Buch für mich zu einem wirklich besonderen Werk. Die Kapitel sind sehr kurzgehalten, was natürlich für einen äußerst schnellen Lesefluss sorgte.

Die beiden Protagonisten Jack und August gefielen mir soweit ganz gut, obwohl ich zu keinem eine intensive Verbindung aufbauen konnte. Die Veränderung von Jack erfolgt schleichend, aber sein Freund August bekommt es rechtzeitig mit, um etwas zu unternehmen, bzw. ihm beizustehen. Freundschaft wird hier sehr großgeschrieben, was ich toll fand. Zusammen begeben sich die beiden Siebzehnjährigen auf eine besondere Reise/Suche, die für meinen Geschmack aber viel zu schnell wieder zum Ende kam. Fand ich etwas schade.
Die Autorin hat eine Jugendsprache verwendet, die äußerst passend und authentisch wirkte. Doch auch wenn sich das Buch schnell lesen ließ, las es sich auch irgendwie merkwürdig. Manche Zusammenhänge haben sich mir nicht erschlossen. Ich empfand die „Kapitel“ stellenweise als wirr und durcheinander.


Kayla Ancrum hat mit Wicker King ein außergewöhnliches Buch geschrieben, das in erster Linie von Freundschaft erzählt. Von einer Freundschaft zwischen zwei Jungs, die sich aufeinander verlassen können. Aber auch von einer zwanghaften Beziehung ist hier die Rede, was mich an mancher Stelle doch erschütterte. Gerade in solchen Momentan lag meine Sympathie mehr bei August, aber mehr werde ich dazu jetzt auch nicht verraten. Die Autorin hat am Ende des Buches noch eine Anmerkung hinterlassen, in der man deutlich merkt, dass sicherlich nicht alles frei erfunden ist, sondern auch auf eigenen Erfahrungen beruht. Kayla Ancrum möchte gerade Jugendlichen viel sagen, ihnen in bestimmten Situationen vielleicht auch helfen, aber der Aufbau der Story war mir persönlich auf die Dauer zu undurchsichtig und anstrengend. Das Ende empfand ich (wie auch einige andere Textpassagen) als sehr interpretierbar, was nicht so ganz mein Fall ist. Trotzdem übte das Buch eine Faszination auf mich aus, und ich bin sicher, dass es seine Leserschaft finden wird.


Zum Autor

Kayla Ancrum wuchs in Chicago unter der rigiden Aufsicht des dortigen öffentlichen Schulsystems auf. Sie studierte Mode-Merchandising, doch nachdem sie zu viele Nächte mit zwielichtigen Literaturstudenten rumgehangen hatte, lockte sie ein Englischstudium. Derzeit lebt sie in Andersonville, und wenn gerade keiner aufpasst, schreibt sie während der Arbeit Bücher.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 14 Jahren
320 Seiten
übersetzt von Uwe-Michael Gutzschhahn
ISBN 978-3-423-76233-5
Preis: 16,95 Euro
erschienen bei https://www.dtv.de
https://www.dtv.de/buch/kayla-ancrum-wicker-king-76233/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Überraschungspost bedanken!

  (68)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

"fantasy":w=6,"high fantasy":w=4,"zwerge":w=4,"elben":w=4,"stephan m. rother":w=3,"die prophezeiung des magischen steins":w=3,"jugendbuch":w=2,"abenteuer":w=2,"magier":w=2,"prophezeiung":w=2,"trolle":w=2,"gnome":w=2,"magischer stein":w=2,"thienemann-esslinger verlag ":w=2,"liebe":w=1

Die Prophezeiung des magischen Steins

Stephan M. Rother , Maximilian Meinzold
Flexibler Einband
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522202442
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Prophezeiung des magischen Steins von Stephan M. Rother
erschienen bei Thienemann-Esslinger

Zum Inhalt

Er ist ein Meisterwerk der alten Elben, eine der mächtigsten Schöpfungen ihrer Magie: der singende Stein. Dass ausgerechnet Dafydd, Lehrling des Barden Palatin, der Träger des magischen Steins sein soll, um dessen Besitz Kriege geführt wurden, vermag er kaum zu glauben. Und doch findet er sich bald mit Palatin, Prinzessin Livia, einem Gnom, einem Zwerg und der schrulligen Hexe Morgat im größten Abenteuer seines Lebens wieder. Können die Gefährten verhindern, dass das Land, wie sie es kennen, vergeht? Und kann die Magie des Steins auch Dafydds persönliches Glück beeinflussen? Denn trotz aller Standesunterschiede schlägt sein Herz für Prinzessin Livia ...
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Dieses Buch zog mich anhand seines wunderschönen Covers gleich an. Und mal zwischendurch ein bisschen High-Fantasy lesen, kann auch nicht schaden. Von dem Autor war dieses mein erstes Buch.

Das Cover finde ich wirklich wunderschön und erinnerte mich leicht an Der Herr der Ringe. Auch innerhalb der Geschichte habe ich immer wieder kleine Ähnlichkeiten gefunden, was durchaus nicht negativ gemeint ist. Jeder macht ja auf seine Art und Weise seine eigene Geschichte daraus.
Die Story wird in der dritten Person erzählt, was ich in Ordnung fand. Zwischendurch verwirrte mich etwas die Vielzahl der Charaktere, die nicht unbedingt alltägliche Namen besitzen. Außerdem störte mich die Textgliederung durch simple Abschnitte – es gibt in dem Sinne keinerlei Kapitel. Dies machte mir das flüssige Lesen etwas schwer.

Dafydd ist 16 Jahre alt und seine Liebe zu Prinzessin Livia ist sehr stark in den Zeilen zu spüren. Umso schwerer für den Teenager, dass in ihrer Welt diese Klassenunterschiede herrschen… Auf jeden Fall war mir Dafydd sympathisch und ich habe auf seiner Reise mitgefiebert.
Livia machte auf mich nicht den Eindruck einer verzogenen und vielleicht arroganten Prinzessin – sie wirkte sehr authentisch und bodenständig. Dies gefiel mir gut.
Die gewählte Kulisse des Autors erinnerte, wie schon erwähnt, stark an J.R.R. Tolkiens Werk. Ebenso die sich darin tummelnden Wesen wie Elben, Zwerge, Gnome und Magier. Insgesamt passte es gut zusammen, aber manche Ähnlichkeiten ließen meine Gedanken dann doch zu weit in andere Geschichten abschweifen… Die Reise und die Geschichte des magischen Steins gefiel mir soweit gut und war stellenweise auch spannend angelegt. Besonders hatte es mir der unterschwellige Humor angetan, der mich an mancher Stelle an eine Komödie erinnerte.

Stephan M. Rother konnte mich mit Die Prophezeiung des magischen Steins leider nicht ganz überzeugen. Humor, Cover und Charaktere gefielen mir gut, aber viele Kleinigkeiten ließen das Lesen anstrengend werden. Der Schreibstil ist perfekt für den jugendlichen (oder auch etwas gereifteren) Leser, der nicht viele Fantasy-Bücher liest. Leicht verständlich wird man durch diese Welt gelotst. Einige Wendungen hat der Autor ebenfalls eingebaut und ich könnte mir gut vorstellen, dass er noch eine Fortsetzung in der Vorbereitung hat.


Zum Autor

Stephan M. Rother wurde 1968 im niedersächsischen Wittingen geboren, ist studierter Historiker und stand fünfzehn Jahre lang im mittelalterlichen Gewand auf der Bühne. Seit 2000 veröffentlicht er erfolgreich Romane für jugendliche und erwachsene Leser. Der Autor ist verheiratet und lebt in einem verwinkelten Haus voller Bücher und Katzen am Rande der Lüneburger Heide.
magister-rother.de


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 12 Jahren
400 Seiten
ISBN 978-3-522-20244-2
Preis: 15 Euro
erschienen bei https://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/
https://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/buecher/buchdetailseite/die-prophezeiung-des-magischen-steins-isbn-978-3-522-20244-2/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

192 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 83 Rezensionen

"fantasy":w=4,"silberschwingen":w=4,"halbwesen":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"planet":w=2,"dilogie":w=2,"emily bold":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"england":w=1,"magie":w=1,"london":w=1,"liebesroman":w=1,"verrat":w=1

Silberschwingen - Rebellin der Nacht

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505789
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Silberschwingen – Rebellin der Nacht von Emily Bold
erschienen bei Planet!

Zum Inhalt

Thorn ist nicht länger ein normales Mädchen, sie ist ein mächtiges Halbwesen – zugleich Mensch und Silberschwinge. Ihre flammendroten Schwingen zeugen vom Verrat, den ihr Vater in den Augen des Clans einst begangen hatte. Deshalb wird Thorn nicht nur von deren Oberhaupt gejagt, sondern auch von dessen Sohn Lucien, dem sie ihr Herz geschenkt hat. Seines hat sie zugleich zerbrochen. Thorn flüchtet ins sagenumwobene Glastonbury, um ihre Kräfte zu bündeln. Und als ihre Familie bedroht wird, muss sie das Erbe des Lichts in ihr zum Leuchten bringen, um eine jahrtausendealte Rebellion ein für allemal zu gewinnen!
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 2. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

Dieses Finale schließt nahtlos an den ersten Band an und geht gleich spannend weiter. Da noch nicht ganz so viel Zeit vergangen ist, fiel es mir leicht, wieder in die Story einsteigen zu können.
Erzählt wird weiterhin in der ersten und dritten Person, was mir gut gefiel. So bekommt der Leser einen hervorragenden Überblick auf die jeweilige Situation. Ein Perspektivwechsel ist generell für mich immer eine gute Idee, da der Lesefluss für mich persönlich noch verstärkt wird.

Mir gefiel ebenfalls die Entwicklung der Charaktere sehr gut. Sieht man doch, dass dies auch innerhalb kurzer Zeit möglich ist. Die Autorin hat auch in diesem zweiten Band wieder ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und mein Kopfkino angeregt. Wie ich auch schon beim Auftakt sagte, ist die Geschichte vom Grunde her keine neue Idee, aber Emily Bold versteht es, den Leser in ihren Bann zu ziehen und auch bei der Stange zu halten. Sie verfügt über einen schönen Schreibstil, der sich sehr flüssig lesen lässt. Die Sprache ist gerade für den jugendlichen Leser unter uns authentisch und verständlich angelegt.

Emily Bold hat mir mit ihrer Romantasy-Dilogie schöne Lesestunden bescheren können. Durch ihren tollen Schreibstil flog ich auch hier wieder geradezu durch die Seiten. Der Perspektivwechsel gefiel mir weiterhin gut, weil er den Spannungsbogen aufrecht hielt. Die Liebeselemente kamen nicht zu kurz, insgesamt eine Geschichte, die gut unterhielt. Durch das Einbringen von Fantasy-Elementen wurde sie noch abgerundet. Die Protagonisten haben sich weiterentwickelt, was ich für die Story sehr wichtig fand. Ich kann euch die Dilogie nur empfehlen!

Die Reihe

Silberschwingen – Erbin des Lichts https://www.lovelybooks.de/autor/Emily-Bold/Silberschwingen-1-Erbin-des-Lichts-1495526104-w/rezension/1532035357/
Silberschwingen – Rebellin der Nacht


Zum Autor

Emily Bold, Jahrgang 1980, schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene. Ob historisch, zeitgenössisch oder fantastisch: In den Büchern der fränkischen Autorin ist Liebe das bestimmende Thema. Nach diversen englischen Übersetzungen sind Emily Bolds Romane mittlerweile auch ins Türkische, Ungarische und Tschechische übersetzt worden, etliche ihrer Bücher gibt es außerdem als Hörbuch. Wenn sie mal nicht am Schreibtisch an neuen Buchideen feilt, reist sie am liebsten mit ihrer Familie in der Welt umher, um neue Sehnsuchtsorte zu entdecken.
Mehr Informationen gibt es unter: emilybold.de



WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 13 Jahren
384 Seiten
ISBN 978-3-522-50578-9
Preis: 16 Euro
erschienen bei https://www.thienemann-esslinger.de/planet/
https://www.thienemann-esslinger.de/planet/buecher/buchdetailseite/silberschwingen-rebellin-der-nacht-isbn-978-3-522-50578-9/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

Paheli

Karuna Riazi , Cornelia Panzacchi , Maximilian Meinzold
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522184915
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Paheli – Spiel um alles oder nichts von Karuna Riazi
erschienen bei Thienemann-Esslinger

Zum Inhalt

Geheimnisvoll sieht das Spiel aus. Als Farah es aufbaut, beginnt es zu vibrieren. Da tritt Farahs kleiner Bruder aufs Spielbrett und verschwindet im Spiel. Farah springt ihm hinterher und landet in einer orientalischen Stadt voller Sanddünen, Türme und Paläste. Hier erwarten Farah nicht nur bengalische Köstlichkeiten und Mondlicht, das man aus Flaschen trinken kann. Sie muss auch drei Aufgaben bestehen. Denn nur wer diese Aufgaben besteht, darf die Welt des Spiels verlassen. Wer jedoch verliert, ist für immer darin gefangen ...
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Als ich den Klappentext las, dachte ich sofort an den Film Jumanji, den ich absolut klasse finde (das Original mit Robin Williams natürlich). Daher war ich sehr neugierig, wie die Autorin diese Geschichte mit orientalischem Flair wohl umgesetzt haben mag. Und wie viele Ähnlichkeiten vorhanden sein mögen.

Ich muss sagen, dass ich von der ersten Seite an von der Geschichte und ihren Protagonisten gefangen genommen wurde. Innerhalb kürzester Zeit waren schon 70 Seiten gelesen! Ähnlichkeiten zum Film sind erstaunlicherweise nur minimal vorhanden und eigentlich auch nur anfangs. Ansonsten hat die Autorin eine magische Story erschaffen, die mir unheimlich viel Spaß beim Lesen brachte. Man merkt vom Schreibstil her nicht, dass es sich um ein Kinderbuch handelt, was ich toll fand. Aber Kinder in der vorgesehenen Altersgruppe hätten auch keinerlei Probleme beim Lesen.
Die drei Hauptcharaktere sind sehr unterschiedlich. Farah ist zwölf Jahre alt und eher die praktisch Veranlagte. Sie kümmert sich viel um ihren siebenjährigen Bruder Ahmad, der auf Grund seiner ADHS unter unkontrollierbaren Tobsuchtsanfällen leidet. Nicht immer leicht für das Mädchen, aber sie legt eine Ausgeglichenheit an den Tag, die echt bewundernswert ist! Die beiden spielen viele Brettspiele miteinander, was gerade Farah in dieser Geschichte sehr zugute kommt. Farah selbst hat es nach ihrem Umzug in einen anderen Stadtteil und einen daraus resultierenden Schulwechsel auch nicht leicht. Sie findet keinen Anschluss und ist wegen ihres traditionellen Schals und ihrer Hautfarbe eine Außenseiterin in der Schule.
Farahs Kindergarten-Freundin Essie ist das genaue Gegenteil von ihr. Sie ist unerschrocken und sagt ihre Meinung. Meist mit nicht gerade viel Diplomatie, aber das ist ja auch nicht immer unbedingt falsch.
Alex ist eher der ängstliche und zurückhaltende Typ, der an so mancher Stelle des Buches mit der Situation nicht wirklich klarkommt. Aber dafür hat er ja die Unterstützung seiner Freundinnen.
Die drei begeben sich auf eine Reise, die es wirklich in sich hat. Sie müssen nicht nur den kleinen Ahmad finden, sondern nebenbei auch noch Aufgaben in Paheli lösen – ansonsten droht ihnen Schlimmes… Verbunden mit den Aufgaben erhalten die Kinder eine Karte von Paheli und eine Sanduhr. Natürlich spielen nicht nur Menschen in diesem Buch mit, sondern auch Tiere. Was mich immer wieder verwundert - und auch nicht ganz nachvollziehen kann - ist das Auftauchen von Spinnen in Kinderbüchern. Gerade diese Tierchen verbreiten immer wieder Angst und Schrecken – das muss doch wirklich nicht sein, oder?

Karuna Riazi konnte mich mit ihrem Debüt vollends überzeugen. Ich erhielt zum Glück keinen billigen Abklatsch einer bereits vorhandenen Geschichte, sondern innovative Ideen in einer orientalischen Kulisse umgesetzt. Ich konnte in eine fremde und auch schillernde Welt eintauchen, die einiges an Fantasy-Elementen bereithielt. Tante Zohra, Madame Nasirah und der Architekt sind zwar nur die Nebenfiguren, aber ebenso lebendig dargestellt wie die Protagonisten. Das Einbringen von Mythen oder Märchen gefiel mir sehr gut und sorgte für zusätzliches Flair. Drei Kinder in einem magischen Spiel gefangen, auf der Suche nach Farahs Bruder – da haben sie einiges zu bewältigen. Ob es ihnen gelingt oder nicht, müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Das angehängte Glossar fand ich sehr nützlich. Ich kann euch dieses Buch für eure Kids oder zum eigenen Lesevergnügen nur empfehlen!


Zum Autor

Karuna Riazi wurde in New York geboren, wo sie an der Hofstra University Englische Literatur studiert und in einem Verlag arbeitet. Ihre größte Leidenschaft gilt koreanischen Fernsehserien. "Paheli" ist ihr erster Roman.
Twitter-Seite von Karuna Riazu
www.simonandschuster.com/authors/Karuna-Riazi


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 10 Jahren
288 Seiten
übersetzt von Cornelia Panzacchi
ISBN 978-3-522-18491-5
Preis: 14,99 Euro
erschienen bei https://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/
https://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/buecher/buchdetailseite/paheli-isbn-978-3-522-18491-5/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"andreas dutter":w=3,"götter":w=2,"impress":w=2,"ozeanien":w=2,"goddess":w=2,"goddess: ein diadem aus reue und glut":w=2,"ozeanische mythologie":w=1,"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"flucht":w=1,"kampf":w=1,"verrat":w=1,"vertrauen":w=1,"action":w=1,"feuer":w=1

Goddess 1: Ein Diadem aus Reue und Glut

Andreas Dutter
E-Buch Text: 315 Seiten
Erschienen bei Impress, 02.08.2018
ISBN 9783646604313
Genre: Sonstiges

Rezension:

Goddess – Ein Diadem aus Reue und Glut von Andreas Dutter
erschienen bei Carlsen Impress

Zum Inhalt

Ein atemloser Wettkampf um das mächtigste Artefakt der Götter
**Finde das magische Diadem oder du zerfällst zu Staub…**
Laneas Leben verläuft nicht sonderlich erfolgreich, abgesehen davon, dass sie die beste Bogenschützin ihres Vereins ist. Ansonsten nerven ihre Adoptiveltern und sie fühlt sich nirgendwo zugehörig. Doch das ändert sich schlagartig, als eines Tages ein gut aussehender Typ namens Cliff vor der Tür steht und ihr offenbart, dass sie die Tochter der ozeanischen Vulkangöttin ist. Er als ihr Ausbilder soll sie auf die Brautschau für Hiro vorbereiten, den Sohn des Schöpfergottes. Dafür muss Lanea ein magisches Diadem finden, bevor die anderen Göttertöchter ihr zuvorkommen. Lanea lehnt dankend ab, doch da kommt der Haken: Wer das Diadem nicht findet, wird zu Staub zerfallen. Eine tödliche Reise um die ganze Welt beginnt…

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Für mich war dieser Titel das erste Buch des Autors, aber sicherlich nicht das letzte. Denn ich kann euch jetzt schon verraten, dass ich auf jeden Fall Teil 2 der Reihe lesen möchte. Dafür sorgt schon allein der nette Cliffhanger am Ende des Buches.

Die Story wird in der ersten Person geschildert, was ich bevorzuge. Die Kapitel werden relativ kurz abgehandelt, wovon ich ebenfalls großer Fan bin.
Lanea ist eine großartige Bogenschützin und hat es zu Hause nicht immer leicht. Sie wurde adoptiert, wird aber leider immer mehr von ihren Eltern links liegen gelassen, seitdem diese ein leibliches Kind bekommen haben. Die kleine Peyton ist ein süßes Mädchen, das ich gleich in mein Herz schloss. Lanea hat außerdem mit Aggressionsproblemen zu kämpfen, die sie nur schlecht unter Kontrolle halten kann. Zum Glück ist ihre Freundin Molly stets an ihrer Seite, die für Lanea tut, was sie kann.
Wie auch schon im Klappentext erwähnt, ist Lanea angeblich die Tochter einer ozeanischen Vulkangöttin. Für diesen Hammerschlag sorgt Cliff, der nicht nur viel weiß, sondern zudem auch noch gut aussieht. Da können die Hormone schon einmal verrücktspielen…
Es beginnt eine spannende Reise in eine komplett andere Welt. Die Kulisse dazu fand ich einfach nur klasse, den jugendlichen Schreibstil absolut passend. Ich habe schon ein bisschen mehr über ozeanische Mythologie erfahren, hoffe aber ganz stark noch auf Band 2!

Andreas Dutter hat mir mit seinem Dilogie-Auftakt Goddess – Ein Diadem aus Reue und Glut wirklich schöne und interessante Lesestunden beschert. Er entführte mich in eine für mich ganz neue Welt, die mich begeistern konnte. Der Schreibstil ist wunderbar auf die jugendliche Leserschaft angepasst, der Humor kommt auch nicht zu kurz. Die Geschichte ist sowohl spannend als auch geheimnisvoll und manchmal leider – für meinen Geschmack - etwas zu blutig. Insgesamt hat mir die Reise sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich auf Band 2. Die angehängte Playlist fand ich ebenfalls toll, auch wenn ich bis auf P!NK alles googlen musste… 😉




Die Reihe

Goddess – Ein Diadem aus Reue und Glut
Goddess – Ein Dolch aus Donner und Wut (erscheint voraussichtlich im Oktober 2018)

Zum Autor

Andreas Dutter, geboren 1992, lebt in Österreich und hat Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien studiert. Er arbeitet im Social Media Bereich und unterhält mit seinem Bücher-YouTube-Kanal (Brividolibro) seine ZuschauerInnen. Außerdem hat er immer wieder Auftritte im Fernsehen, Radio sowie in der Presse. LovelyBooks wählte Ihn zum »Besten deutschsprachigen Debütautor 2015«.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 14 Jahren
287 Seiten
ISBN 978-3-646-60431-3
E-Book
Preis: 4,99 Euro
erschienen bei https://www.carlsen.de/impress
https://www.carlsen.de/epub/goddess-1-ein-diadem-aus-reue-und-glut/97267

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars über https://www.netgalley.de bedanken!

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Split 1: Götterseele

Meike Lohrke
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.08.2018
ISBN 9783646604511
Genre: Sonstiges

Rezension:

Split 1: Götterseele von Meike Lohrke
erschienen bei Carlsen Impress

Zum Inhalt

**Wenn das Göttliche in dir dein ganzes Leben verändert…**
Schon seit sie denken kann, schwärmt die 17-jährige Lani für Sam, ihren göttlich attraktiven Nachbarn. Doch dieser ist ein absoluter Einzelgänger und verhält sich stets kalt und abweisend. Ganz im Gegensatz zu seiner charismatischen Zwillingsschwester Samantha, die Lani eines Nachts kennenlernt und mit der sie sich auf Anhieb versteht. Erst mit der Zeit merkt Lani, dass die beiden Geschwister ein außergewöhnliches Geheimnis verbindet, das sie um jeden Preis wahren wollen. Und dass sie erst einmal Sams wahres Wesen verstehen muss, um ihm näherzukommen…

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Als ich den Klappentext das erste Mal las, wurde ich ganz stark an die Bücher von Jennifer L. Armentrout erinnert – was absolut nichts Schlechtes war. Ich mochte die Bücher und war auf dieses sehr gespannt. Wie gut es abgeschnitten hat, erfahrt ihr im folgenden Text.

Die Story wird abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Lani und Sam im personalen Erzählstil geschildert, was mir gut gefiel. Für einen schnellen Lesefluss sorgten die relativ kurzgehaltenen Kapitel und der flüssige Schreibstil.
Lani ist 17 Jahre alt und ein typischer Teenager. Sie und ihre Freundin Betty leben ihr Leben zwischen Schule und Schwärmereien für Jungs. Besonders Sam hat es Lani angetan. Dass er ihr Nachbar ist, macht die Sache nicht gerade unkomplizierter…
Was mich allerdings von Anfang an etwas verwirrte, waren die Namen der Zwillinge. Wer nennt schon seine Kinder Sam und Samantha? Etwas einfallslos, wie ich finde, aber gut. Zum Glück bringt die Autorin ziemlich schnell Licht in dieses Verwirrspiel, was ich auf diese Art und Weise auch noch nicht gelesen habe. Gute Idee, auf die ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen werde.

Meike Lohrke hat für Split – Götterseele eine gute Idee aufgegriffen, sie aber leider noch nicht komplett überzeugend umgesetzt. Sie hat nette Charaktere erschaffen, doch die Dialoge zwischen ihnen fand ich so manches Mal leicht übertrieben oder auch gestelzt. Vielleicht auch etwas unbeholfen – die Grenzen verwischten sich für mein Empfinden sehr stark. Ansonsten liest sich die Geschichte flüssig und ich bin durchaus auf die Fortsetzung gespannt. Ich hoffe, dort Antworten zu erhalten und das Können der Autorin in vollem Umfang genießen zu können.


Die Reihe

Split 1: Götterseele
Split 2: Götterruf (erscheint voraussichtlich im September 2018)


Zum Autor

Meike Lohrke ist 1989 in Augsburg geboren und lebt derzeit mit ihrem Partner in einem Schuhkarton in München. Als Kind begann sie mit dem Schreiben von Geschichten, um ihren fiktiven Charakteren ein Zuhause zu geben – auch heute noch muss sie schreiben, um nachts ruhig schlafen zu können. Wenn sie selbst liest, greift sie immer noch am liebsten zu Jugendbüchern und Fantasy.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 14 Jahren
301 Seiten
E-Book
ISBN 978-3-646-60451-1
Preis: 3,99 Euro
erschienen bei https://www.carlsen.de/impress
https://www.carlsen.de/epub/split-1-goetterseele/97269

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars über https://www.netgalley.de bedanken!

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"buchreihe":w=1

Tante Rotz legt los

Andrea Schütze , Larisa Lauber
Fester Einband
Erschienen bei Boje, 27.07.2018
ISBN 9783414825193
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Tante Rotz legt los von Andrea Schütze
erschienen bei Bastei Lübbe Boje

Zum Inhalt

Bei Familie Wohlleben läuft alles nach Plan. Und das ist buchstäblich gemeint. Die Zwillinge Kassandra und Zacharias haben kaum eine freie Minute – dabei fangen doch gerade die Sommerferien an! Da plötzlich scheint sich das Blatt zu wenden. Denn alle Babysitter sagen gleichzeitig ab, und Vater Wohlleben bleibt nichts anderes übrig, als seine Tante Rotzinda zu bitten, auf die Kinder aufzupassen. Bitte wer?, fragen sich die Zwillinge mit großen Augen.
Als Tante Rotz am nächsten Morgen vor der Tür steht, ahnen die Kinder bereits: Diese Ferien werden sie so schnell nicht vergessen. Und prompt kündigt die verrückte Tante auch schon den ersten Intensivkurs an – Thema: Spaß haben, und davon eine ganze Menge!

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Ich finde dieses Buch allein von der Aufmachung her schon richtig toll. Es hat ein buntes Cover, was nicht nur Kinder anzieht. Die Illustrationen sind es leider nicht, aber trotzdem gut gemacht.

Die Geschichte ist jetzt nicht so witzig gewesen, wie ich erwartet hatte. Sie lädt eher zum Schmunzeln ein, was auch mein Jüngster bestätigen kann. Der Schreibstil gefiel uns recht gut, auch wenn er für Leseanfänger in dem Alter an mancher Stelle doch etwas anspruchsvoll ist. Aber wer ein geübter Leser ist oder es sogar vorgelesen bekommt, wird keine Schwierigkeiten haben.
Tante Rotz war uns sehr sympathisch, schwimmt sie doch auf keinen Fall mit dem Strom. Sie macht ihr eigenes Ding, ohne verantwortungslos zu sein. Die Eltern der Zwillinge haben viel zu wenig Zeit für sie und planen sogar die Sommerferien komplett durch. Was die Planung betrifft, finde ich es nicht schlecht, aber was genau da auf dem Plan steht, ist für Ferien doch eher fragwürdig. Unsere Kids haben heutzutage doch sowieso schon viel zu viel in ihrem Tagesablauf neben der Schule, was ich für völligen Quatsch halte. Und dann nicht einmal in den Ferien entspannen und die Seele baumeln lassen? Nicht endlich einmal Kind sein dürfen? Da gibt es doch so einige Menschen, die sich eine Tante Rotz „anschaffen“ sollten! Von dem Gesichtspunkt, dass viele Eltern viel zu wenig Zeit für Kinder haben, mag ich ja gar nicht reden. In dieser Sache ist das Buch sehr realistisch angelegt, erlebe ich solche Eltern doch auch tagtäglich… Aber die Gesellschaft geht heute anscheinend so weit, dass man ja unbedingt Karriere machen muss. Ob Mutter oder Vater – ganz egal. „Nur“ Hausfrau und Mutter ist ja zu wenig… Aber das regt jetzt schon wieder eine ganz andere Diskussion an.
Auf jeden Fall fanden wir Tante Rotz als Person leicht skurril, gerade was auch ihren mit französischem Akzent sprechenden Fuchsschal betrifft oder ihren sprachlosen Chauffeur. Sie holt die Kinder in die reale Welt und hat noch ebenfalls eine Portion Magie dabei.

Andrea Schütze hat mit der Unterstützung von Illustratorin Larisa Lauber ein schönes Kinderbuch geschrieben. Die Geschichte lädt zum Schmunzeln ein, und gerade Tante Rotz ist eine wirklich sympathische Person. Die ausgedachten Begriffe sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber passend zur Story und Handlung. Durch den flüssigen Schreibstil flogen mein Sohn und ich durch die Geschichte und ich bin versucht, die Pralinen nach dem angehängten Rezept selbst herzustellen. Nicht unbedingt jetzt im heißen Sommer, aber der nächste Herbst kommt ja bestimmt. Dann ist es sicherlich die richtige Zeit um einige Pralinen oder sonst etwas Leckeres zu frumsen.


Zum Autor

Andrea Schütze hat in ihrer Kindheit so ziemlich alle Hobbys ausprobiert, die man sich nur vorstellen kann. Irgendwann ist sie beim Lesen geblieben und schreibt deshalb auch so gerne Bücher. Mit ihrer Familie lebt sie am südlichsten Zipfel von Deutschland.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 8 Jahren
192 Seiten
Illustriert von Larisa Lauber
ISBN 978-3-414-82519-3
Preis: 10 Euro
erschienen bei https://www.luebbe.de/boje
https://www.luebbe.de/boje/buecher/kinderbuecher/tante-rotz-legt-los/id_6775273

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Die Mitternachtstür

Dave Eggers , Ilse Layer , Aaron Renier
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 26.09.2018
ISBN 9783737356299
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Fußball-WM 2018

Matthias Brügelmann
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.07.2018
ISBN 9783492059121
Genre: Sachbücher

Rezension:

Fußball WM 2018 – Alle Spiele, alle Tore, alle Spieler, alle Fakten und die schönsten Fotos herausgegeben von Matthias Brügelmann
erschienen bei Piper

Zum Inhalt

Nach einer mitreißenden WM, in dem es den Geheimfavoriten aus Belgien oder England gelang, den ganz Großen aus Brasilien, Deutschland, Argentinien und Spanien ein Bein zu stellen, besiegte Frankreich Kroation im torreichsten Finale seit 60 Jahren. Hautnah zeigt SPORT BILD exklusive Fotos aller Mannschaften und Spiele, dokumentiert die spektakulärsten Tore und stellt alle Superstars vor, von Luka Modric, Harry Kane und Cristiano Ronaldo bis zu Kylian Mbappé und Romelu Lukaku. Erleben Sie in diesem druckfrischen WM-Buch alle 64 Spiele noch einmal und lesen Sie ausführliche Statistiken zur gesamten Fußball Weltmeisterschaft.
Alles über die WM 2018 in Russland - in diesem umfassenden Fußball Buch finden Fans schon 4 Tage nach dem Finale
- die besten Tore
- die wichtigsten Spiele und besten Fußballer
- ausführliche Statistiken zur Fußball Weltmeisterschaft

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Obwohl ich nicht der größte Fußball-Fan aller Zeiten bin, schaue ich eine WM oder EM gerne an. Dieses Jahr habe ich es auf fast 20 von 64 Spielen gebracht und so musste ich auch leider die Niederlage der deutschen Mannschaft mit ansehen… Meine Kids sind unheimlich große Fans des Sports und kennen Spieler und viele Fakten zu ihnen schon auswendig. Also ist dieses Buch natürlich ein riesiges Muss bei uns! Da es sich um ein Sachbuch handelt, liest man es selbstverständlich nicht von der ersten bis zur letzten Seite in einem Rutsch durch, sondern nimmt es immer mal wieder zur Hand und entdeckt dabei auch viel Neues.

Da sich das Buch zur EM 2016 auch schon in unserem Regal befindet, sollte auch das zur WM 2018 im gleichen Stil bei uns einziehen. Damals gab es zwar einen anderen Herausgeber, aber ansonsten ist das Buch dieses Jahr gleich aufgebaut worden.
Es startet (neben den ersten Bildern) mit einem Vorwort des Herausgebers Matthias Brügelmann, der in kurzen Worten das Wichtigste zusammenfasst. Leider hat die deutsche Nationalmannschaft als Titelverteidiger ja nicht wirklich gut abgeschnitten, aber da meine Kids eine Vielzahl von anderen Spielern aus verschiedenen Ländern toll finden, war für sie von Anfang bis Ende noch etwas dabei.
Das Buch enthält wirklich alles an Fakten, was man sich vorstellen kann. Eine chronologische Reihenfolge der Spiele ist ebenfalls vorhanden. Der Leser erhält zuerst einen Überblick über die jeweilige Gruppe, ein allgemeines Foto dazu, einen Star der Gruppe, ein Foto der Gruppe und dann erscheinen die einzelnen Spiele. Neben dem Spielstand gibt es etliche Fakten zu den einzelnen Spielern, die mit einer Note enden. Meinem Sohn ist es aufgefallen, dass sich auf Seite 173 bei dem Spiel Spanien – Russland ein Fehler eingeschlichen hat. Denn als Spieler die Note 7 zu bekommen ist doch etwas eigenartig, oder? Ich nehme mal ganz stark an, dass es sich hierbei lediglich um einen Druckfehler handelt, was aber zu verschmerzen ist. Wenn man bedenkt, dass das Buch schon vier Tage nach dem Finale erschienen ist, haben alle immerhin sehr schnell gearbeitet – da passieren Fehler eben.
Neben den Spielerfakten werden auch die Namen der Schiedsrichter, der Assistenten und Einwechselspieler aufgeführt. Außerdem kann sich der Leser auch die Zuschauerzahlen für das jeweilige Spiel, die Wetter- und Lufttemperaturen und ggf. besondere Vorkommnisse in der Statistik ansehen. Ein kleiner Text zur jeweiligen Begegnung ist ebenfalls enthalten. Wir fanden all dies sehr übersichtlich und toll gestaltet. Mir haben es vor allem die Fotos angetan, da sie einfach aus dem Moment heraus entstanden sind und damit echt wirken.
Am Ende des Buches ist für jeden Statistik-Fan noch ein kleines Leckerli dabei – es gibt noch mehr davon! Neben dem Mannschaftsfoto der DFB-Elf werden noch einmal die gesamten Kader der Mannschaften aufgeführt, sowie Spiel-Ergebnisse, Tore und gelbe Karten. Dieses Mal allerdings ohne Fotos. Alle Stadien werden kurz gezeigt und eine umfassende Statistik der Turniere ab 1930.

Mit diesem Buch zur Weltmeisterschaft 2018 kommen nicht nur eingefleischte Fußball-Fans auf ihre Kosten, auch mir gefällt die Aufmachung sehr gut. Man kann einiges über seine Lieblingsmannschaft und die dazugehörigen Spieler erfahren und hat alles in toller Fotoversion vorliegen. Meinen Jungs werde ich das Buch wohl die nächste Zeit nicht aus den Händen nehmen können, dafür beliefern sie uns als Eltern mit den verschiedensten Fakten. Ein Buch, das sich für die ganze Familie lohnt. Herzlichen Glückwunsch an Frankreich, den Fußballweltmeister 2018!


Zum Herausgeber

Matthias Brügelmann, Jahrgang 1972, ist nach verschiedenen Funktionen im Axel-Springer Verlag seit 1. September 2017 Chefredakteur des neuen redaktionellen Kompetenzcenters SPORT der BILD-Gruppe und von SPORT BILD. Er veröffentlichte u.a. das Buch „50 Jahre Bundesliga“. Die SPORT BILD-WM-Bücher 2006, 2010 und 2014 standen alle mehrere Wochen in der Bestsellerliste auf Platz 1.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


240 Seiten
240 Farbabbildungen
ISBN 978-3-492-05912-1
Preis: 14,99 Euro
erschienen bei https://www.piper.de


© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 61 Rezensionen

"hotel":w=4,"jugendbuch":w=3,"follower":w=3,"hund":w=2,"teenager":w=2,"dackel":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"leben":w=1,"london":w=1,"lustig":w=1,"homosexualität":w=1,"internet":w=1,"mobbing":w=1

Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich

Katy Birchall , Bettina Spangler
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 02.08.2018
ISBN 9783505141102
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mein Leben im Hotel Royal – Warum mein Dackel mehr Follower hat von Katy Birchall
erschienen bei Schneiderbuch

Zum Inhalt

Seit Generationen ist das “Royal” – eines der angesehensten Hotels in London – im Besitz von Flick Royals Familie. Nicht, dass sich Flick besonders dafür interessieren würde. Was sie WIRKLICH interessiert, ist die Followerzahl ihres Dackels Fritz. Doch dann ändert sich Flicks Leben schlagartig: Sie freundet sich mit der Sängerin Skylar Chase an und gleichzeitig steht ihre Teilnahme am berühmten Weihnachtsball auf dem Spiel – wegen Hausarrest! Flick muss ihrer Mutter schleunigst beweisen, dass sie Verantwortung übernehmen kann … doch gleichzeitig lockt sie das Promileben an Skylars Seite. Und dann sind da auch noch die Jungs! Denn es gibt gleich drei, die ihr den Kopf verdrehen!
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Ich habe die Plötzlich It-Girl-Reihe echt geliebt und freute mich umso mehr, dass es nun etwas Neues von der Autorin gibt. Ob ich genauso gelacht habe, wie bei der anderen Reihe, könnt ihr im folgenden Text erfahren.

Das Cover finde ich schon einmal echt süß – Hunde kommen immer gut. Ich bin jetzt zwar nicht so sehr der Dackelfreund, aber einige der Bildchen sehen echt niedlich aus. Fritz als Dackelname ist ja so eine Sache, aber er prägt sich dem Leser wenigstens ein. Sehr witzig fand ich die Idee mit der Instagram-Seite des Hundes, die ihr im Innern des Buchdeckels findet.

Die Story wird im personalen Erzählstil geschildert, was ich prinzipiell sehr gerne mag. So hatte ich noch mehr die Möglichkeit, ganz nah an Flicks Seite durch die Seiten zu stolpern. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir in der vorangegangenen Serie schon echt gut – das hat sich hier nicht wirklich geändert. Neben den normalen Textpassagen enthält das Buch auch SMS-Nachrichten, was noch einmal für eine Auflockerung sorgt und mir gut gefiel. Katy Birchall hat einen ganz eigenen Humor, der auch hier wieder zum Vorschein kommt. Man schmeißt sich als Leser nicht jeden Moment in die Ecke, aber das ist auch genau das, was ich gerne lesen mag. Ein Schmunzeln reicht mir an mancher Stelle vollkommen aus.
Flick hat mir eigentlich ganz gut gefallen, hat sie doch Ähnlichkeiten mit Anna aus der vorherigen Trilogie. Dieses Mädchen lässt auch kaum ein Fettnäpfchen oder eine Katastrophe aus, was tolle Situationskomik bietet. Doch leider zeigte mir die Vierzehnjährige andeutungsweise eine Seite von ihr, die mir nicht zusagte. Es sind nur leichte Nuancen, die mir während des Lesens aufgefallen sind, mir die Protagonistin aber stellenweise höchst egoistisch und unsympathisch erscheinen ließ.

Katy Birchall konnte mich mit ihrem Nachfolger ihrer ersten Trilogie wieder genauso gut bei Laune halten wie damals. Ich bin quasi durch die Seiten gerast und konnte mich stellenweise sehr gut amüsieren. Der Hund war, meiner Meinung nach, zu wenig im Vordergrund, obwohl ich genau das anhand des Klappentextes und des Titels erwartet hatte. Den eingebauten Querverweis auf die vorangegangene Reihe fand ich gut eingesetzt. Dadurch merkt der Leser auch deutlich, dass diese Geschichte später spielt. Mir haben der Schreibstil, die Geschichte und das Setting im Hotel gut gefallen. Hotelleben mal anders zu erleben, fand ich höchst interessant und lässt mich doch zweifeln, ob ich nicht doch vor Jahren einem anderen Berufswunsch hätte nachgehen sollen… Ich kann euch diese kurzweilige Unterhaltung nur empfehlen und bin gespannt, wie und wann es mit Flick und Fritz weitergeht!

Die Reihe

Mein Leben im Hotel Royal – Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich
Dramas of a Teenage Heiress (Originalausgabe, erscheint voraussichtlich im September 2018)


Zum Autor

Katy Birchall legt mit »Plötzlich It-Girl« ein herausragendes Debüt hin. Sie arbeitet außerdem als Journalistin beim Country Life Magazin und hat 2011 den Theatre Festival Award als vielversprechendste neue Autorin gewonnen. Ihre drei Labradore bezeichnet Katy als die Liebe ihres Lebens, und sie hegt eine geheime Leidenschaft für Marvel-Comics, Jane Austen und Zweite-Weltkriegs-Spionage-Biografien. Mit ihrem (augenscheinlich) viel cooleren und spaßigeren Mitbewohner wohnt Katy momentan in Brixton, England.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 12 Jahren
320 Seiten
übersetzt von Bettina Spangler
ISBN 978-3-505-14110-2
Preis: 14 Euro
erscheint voraussichtlich am 02.08.18 bei https://www.schneiderbuch.de
https://www.schneiderbuch.de/buch/mein-leben-im-hotel-royal-warum-mein-dackel-mehr-follower-hat-als-ich/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.vorablesen.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne

Marieke Nijkamp , Mo Zuber
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.10.2018
ISBN 9783841440266
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

311 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"magie":w=6,"dystopie":w=6,"fantasy":w=4,"sklaverei":w=4,"geschick":w=4,"sklaven":w=3,"england":w=2,"reihe":w=2,"dark palace":w=2,"freundschaft":w=1,"politik":w=1,"macht":w=1,"intrigen":w=1,"eltern":w=1,"kind":w=1

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

Vic James , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.08.2018
ISBN 9783841440105
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern von Vic James
erschienen bei Fischer FJB

Zum Inhalt

Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.

In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten. Lukes Familie wollte diese zehn Jahre gemeinsam durchstehen, doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er von ihnen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist hart und riskant, und er schuftet bis zur Erschöpfung.
Lukes Schwester Abi befindet sich derweil mit dem Rest der Familie am prunkvollen Hofe der magischen Elite. Dort sind sie rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen ausgesetzt. Denn der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen Fähigkeiten niemals andere Interessen, als seine eigenen. Und Abi verliert ihr Herz an den Falschen.

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, hörte sich die Thematik auf den ersten Blick doch richtig interessant an. Das Cover ist einfach ein Traum und ohne den Schutzumschlag ist das Buch auch noch lila – meine Lieblingsfarbe! Die Story wird von verschiedenen Charakteren in der dritten Person erzählt, was anfangs etwas verwirrend war. Es kommen immer wieder andere Figuren hinzu, beständig ist nur Protagonist Luke.

Der Prolog traf mich mitten ins Herz, so viel kann ich euch verraten. In dem Stil geht es nicht unbedingt weiter, aber der Rest der Geschichte ist auch interessant und zum Ende hin wieder bewegend. Mir persönlich haben die Abschnitte über Kyneston am besten gefallen, da dort mehr auf das Menschliche eingegangen wurde. Dabei möchte ich aber den Millmoor-Part nicht schlecht reden – er war mir nur teilweise etwas zu brutal. Außerdem wird die große Familiengeschichte mit eingeflochten, welche nicht wenige Personen beinhaltet. Die Autorin hat im ersten Drittel sehr viel Politik und politische Strategien mit einfließen lassen, was jetzt nicht unbedingt meinem Geschmack entspricht. Teilweise kam ich mir vor, wie auf den Star Wars-Konferenzen … Natürlich ist dieser Teil für die Story nicht unerheblich, aber mein Ding ist es eben nicht. Es wird intrigiert, jeder ist auf seinen eigenen Vorteil bedacht und es werden Pläne geschmiedet, wer am besten mit wem die jeweilige Verbindung eingeht. Da herrschte schon so manches Mal Chaos in meinem Kopf.
Die im Klappentext erwähnte Liebesgeschichte hält sich sehr im Hintergrund, was mir gut gefiel und absolut passend war.
Die Protagonisten sind wahnsinnig unterschiedlich und einige von ihnen auch schwer einzuschätzen. Ich bin doch von einigen Passagen überrascht worden, werde hier aber weder Namen noch Eigenschaften nennen. Meiner Meinung nach würde dies zu sehr spoilern. Auf jeden Fall ist nicht immer alles so, wie es scheint…
Die Thematik der Sklaverei fand ich höchst interessant, aber leider hat sich mir der Grund für das Erlassen dieses Gesetzes nicht erschlossen. Vielleicht habe ich etwas überlesen oder es ist einfach ein Gesetz, das nun mal da ist – keine Ahnung. Zehn Jahre seines Lebens opfern, keinerlei Rechte mehr zu haben, nicht einmal mehr mit dem eigentlichen Namen angesprochen zu werden und das „normale“ Leben ruht – was für eine schreckliche Vorstellung! Da kann man ja noch froh sein, dass man sich den Antritt der Sklavenzeit aussuchen kann… Die Sklavenzeit und auch die Ebenbürtigen, die ja über das Geschick verfügen, machen Großbritannien in diesem Buch zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft. Was sich hinter dem Geschick verbirgt, wird relativ schnell für den Leser erklärt, was ich toll fand.

Vic James konnte mich mit ihrem Auftaktband ihrer Trilogie fast ganz überzeugen. Ein paar mehr Erklärungen zur Sklavenzeit, ein bisschen weniger Politikgespräche und für mich wäre das Buch perfekt gewesen. Aber auch so hatte ich schöne und spannende Lesestunden. Ich war ebenfalls in der unerschütterlichen Festung von Kyneston gefangen und trotz der Erzählperspektive nah am Geschehen dran. Die Thematik und die daraus kreierte Story lieferten mir erschütternde Momente. Die Autorin hat überraschende Wendungen eingebaut, auf die ich in diesem Umfang nie gekommen wäre. Das wirklich fiese Ende lässt mich ungeduldig auf die Fortsetzung warten.




Die Reihe

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern
Tarnished City (Originalausgabe)
Bright Ruin (Originalausgabe)


Zum Autor

Vic James hat ihren ersten Roman zunächst auf Wattpad veröffentlicht, wo eine große Community begeistert die Entstehung des Buchs verfolgte. Sie hat Geschichte und Englisch am Merton College in Oxford studiert, wo Tolkien einst Professor war. Später zog sie nach Rom, um in den geheimen Archiven des Vatikans für ihre Promotion zu forschen und arbeitete außerdem als TV-Produzentin. Inzwischen konzentriert sie sich ganz auf das Schreiben und lebt in London im Stadtteil Notting Hill.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


448 Seiten
übersetzt von Franca Fritz und Heinrich Koop
ISBN 978-3-8414-4010-5
Preis: 18,99 Euro
erschienen bei https://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_fjb
https://www.fischerverlage.de/buch/dark_palace-zehn_jahre_musst_du_opfern/9783841440105

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  (66)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

170 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

"science fiction":w=3,"liebe":w=2,"schwester":w=2,"rätsel":w=2,"raumschiff":w=2,"alien":w=2,"all":w=2,"mia":w=2,"tempel":w=2,"jules":w=2,"gaia":w=2,"nautilus":w=2,"plünderer":w=2,"atemmaske":w=2,"freundschaft":w=1

Undying – Das Vermächtnis

Meagan Spooner , Amie Kaufman , Karin Will
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.07.2018
ISBN 9783737356008
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Undying – Das Vermächtnis von Meagan Spooner und Amie Kaufman
erschienen bei Fischer Sauerländer

Zum Inhalt

Auf der Erde hätten Jules und Amelia sich gehasst: Er ein verwöhntes Oxfordgenie, sie eine Plünderin aus der Unterwelt Chicagos. Zwei wie Feuer und Wasser – doch als sie sich auf dem Planeten Gaia begegnen, ist sofort klar, dass sie einander brauchen werden. Eine pragmatische Zweckgemeinschaft für eine halsbrecherische Mission, nichts weiter. Oder ist da etwa doch mehr?
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Von diesem Autorenduo habe ich bereits die These broken stars-Trilogie gelesen und fand sie wirklich gut. Zwar nicht überragend, aber ich wurde gut unterhalten. Es war also absehbar, dass ich auch dieses Buch lesen musste. Nicht zuletzt wegen dem schönen Cover. 😉

Die beiden Autorinnen lassen auch in dieser Story ihre Protagonisten abwechselnd in der personalen Erzählform zu Wort kommen, was mir sehr gut gefiel. Überhaupt empfand ich die Idee hinter der Geschichte als äußerst interessant. Wie auch schon bei der vorherigen Trilogie habe ich hier nicht gemerkt, wer welchen Part geschrieben hat oder ob die beiden Autorinnen an jeder Szene zusammen gewerkelt haben. Ich mochte auch hier wieder ihren Schreibstil und die bildhafte Darstellung der Umgebung und der Protagonisten. All dies gefiel mir richtig gut und ich konnte mich gut in die Geschichte fallen lassen. Einige Szenen sagten mir nicht ganz so zu, aber im Großen und Ganzen empfand ich dieses Buch als spannend und auch abwechslungsreich.

Amie Kaufman und Meagan Spooner haben erneut bewiesen, dass eine funktionierende Zusammenarbeit eine wirklich tolle und spannende Geschichte zu Tage fördern kann. Der flüssige Schreibstil ließ mich zu keiner Zeit erkennen, wer was kreiert hat, was ich sehr gut fand. Die Erzählform gefiel mir ebenfalls richtig gut und ließ mich vollkommen ins Geschehen eintauchen. Die Grundidee der Story fand ich ansprechend, auch wenn der letzte Funke bei mir noch gefehlt hat. Aber da bin ich sehr gespannt, was noch in weiteren Teilen auf mich zukommen mag. Ich fand es wirklich schön, mal wieder ein Abenteuer zu erleben, das nicht auf der Erde ihren Schauplatz hat. Mit Undying – Das Vermächtnis ist den Autorinnen ein toller Auftakt gelungen, der absolut Lust auf mehr macht.




Zum Autor

Amie Kaufman und Meagan Spooner sind langjährige Freundinnen und Teilzeit-Mitbewohnerinnen, die die Welt bereist haben, aber noch nicht die Galaxie. Sie sind sich jedoch sicher: Auch das ist nur noch eine Frage der Zeit. Meagan lebt zurzeit in Asheville, North Carolina, Amie in Melbourne, Australien. Obwohl sie so weit voneinander entfernt wohnen, eint sie ihre Liebe zu Roadtrips, leckeren Zwischenmahlzeiten und Space Operas.

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 14 Jahren
496 Seiten
übersetzt von Karin Will
ISBN 978-3-7373-5600-8
Preis: 18 Euro
erschienen bei https://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_sauerlaender
https://www.fischerverlage.de/buch/undying_das_vermaechtnis/9783737356008

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Gefährliche Freundinnen

Cat Clarke , Elisabeth Müller
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.10.2018
ISBN 9783841440242
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Vollendet - Der Aufstand

Neal Shusterman , Ute Mihr , Anne Emmert
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 24.10.2018
ISBN 9783733500344
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

81 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"zukunft":w=2,"dystopie":w=2,"organspende":w=2,"connor":w=2,"umwandlung":w=2,"neal shusterman":w=2,"lev":w=2,"risa":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"flucht":w=1,"jugendliche":w=1,"band 1":w=1,"überleben":w=1,"4 sterne":w=1

Vollendet - Die Flucht

Neal Shusterman , , Anne Emmert , Ute Mihr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783733504434
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vollendet – Die Flucht von Neal Shusterman
erschienen bei Fischerverlag

Zum Inhalt

Connor, 16 Jahre alt und ständiger Unruhestifter, hat es längst geahnt, doch nun steht es fest: Er soll umgewandelt werden. Seine Eltern haben seinen Körper vollständig zur Organspende freigegeben. Und zwar nicht erst nach seinem Tod. Sondern sofort.
Risa ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und darf nicht länger auf Kosten des Staates leben. Auch sie soll umgewandelt werden.
Als ihre Wege sich unerwartet treffen, müssen Connor und Risa sich blitzschnell entscheiden – Flucht oder Umwandlung? Können sie dem System entkommen, das Jagd auf Menschen wie sie macht?

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Neues Ausgabeformat, neues Cover und in diesem Teil sogar noch ein Bonuskapitel mit fast 30 Seiten – so präsentiert sich die bereits einmal aufgelegte Reihe von Neal Shusterman. Ich muss ja gestehen, dass ich sie damals nicht gelesen habe – warum, weiß ich selbst nicht. Dann wurde auch noch der vierte Teil der Reihe nicht übersetzt – kein Grund also, eine neue Reihe zu beginnen. Doch nun verpasst der Fischerverlag der Reihe ein neues Gewand und Teil vier soll auch schon im nächsten Frühjahr übersetzt werden und in unseren Buchläden stehen! Ich freue mich nach den ersten beiden grandiosen Scythe-Teilen sehr, wieder etwas von dem Autor lesen zu können.

Drei Jugendliche, die alle umgewandelt werden sollen. Drei Jugendliche, deren bisheriges Leben nicht unterschiedlicher sein könnte. Jedes Kapitel wird in der dritten Person erzählt, was für mich leider keinen allzu nahen Kontakt zu den Protagonisten herstellte. Trotzdem mochte ich die drei unheimlich gerne und verfolgte ihren Weg mit Neugierde und teilweise Entsetzen. Einer von ihnen macht eine große Entwicklung durch, ob positiv oder negativ werde ich natürlich nicht verraten.
Zwischendurch kommen auch andere Personen zu Wort, was ich äußerst interessant fand.
Der Autor hat mit Organspende und Abtreibung zwei Themen aufgegriffen, die mich in dieser Art und Weise echt schockierten. Hier gibt es Eltern, die den Titel Eltern in meinen Augen gar nicht verdient haben… Als wenn man sein Kind nach 13 Jahren einfach mal so „umtauschen“ könnte wie eine beliebige Ware – einfach unfassbar. Aber zur Beruhigung sind die Kids dann ja nicht „richtig“ tot, sondern können in Einzelteile zerlegt ja noch Gutes und Großes auf der Welt leisten… Ich will weder das eine noch das andere Thema hier diskutieren – jeder soll nach seinem Gutdünken entscheiden und leben. Aber dieses fiktiv geschilderte Szenario erreichte bei mir einfach die Grenze des Unerträglichen und erzeugte Unverständnis gegenüber solchen Menschen. Die Geschichte an sich konnte mich sehr gut unterhalten und übte einen Sog aus, dem ich mich nicht entziehen konnte. Ich befürchte, dass sich gerade im Bereich der Organspende in unserer Realität noch einiges entwickeln könnte. Vielleicht nicht immer zum Positiven… Denn auch in dieser Story sind nicht nur die Eltern, die ihre Kinder „freigeben“, in meinen Augen die Bösen, sondern auch teilweise die Spender und deren Intentionen.
In den Genuss eines fast minutiösen „Ernte“-Ablaufs kommt der Leser ebenfalls – danach musste ich das Buch erst einmal zur Seite legen, weil ich es nur schwer ertragen konnte… Immer wieder haben mich einige Szenen wirklich bis ins Mark erschüttert.

Neal Shusterman hat eine Welt erschaffen, die mich (ähnlich wie bei Scythe) zugleich abschreckte, aber auch faszinierte. Er hat einen ganz eigenen Schreibstil, bei dem man nur so durch die Seiten fliegt – auch bei knapp 500 Seiten. Der Autor packt Themen an, die zum Nachdenken anregen und bei denen man sich durchaus die Frage stellen könnte „Was wäre wenn…“ Wir wissen schließlich alle nicht, wie sich unsere Welt in der Zukunft entwickeln wird. Mich konnte dieser Auftakt sehr begeistern und zugleich erschüttern. Bald erscheint ja auch schon Band 2, worüber ich mich sehr freue. Ich hoffe ganz stark, dass sich die unerträgliche Spannung über alle vier Bücher erstreckt und nicht noch ein langatmiger Band darunter sein wird. Dieser erste endet glücklicherweise nicht mit einem Cliffhanger, aber ich möchte schon gerne wissen, wie es mit den verbliebenen Charakteren weitergeht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!


Die Reihe

Vollendet – Die Flucht
Vollendet – Der Aufstand (erscheint voraussichtlich im Oktober 2018)
Vollendet – Die Rache (alter Titel; erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2019)
Vollendet - ? (erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2019)


Zum Autor

Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, ist in den USA ein Superstar unter den Jugendbuchautoren. Er studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem National Book Award.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 14 Jahren
480 Seiten
übersetzt von Ute Mihr
ISBN 978-3-7335-0443-4
Preis: 14 Euro
erschienen bei https://www.fischerverlage.de/
https://www.fischerverlage.de/buch/vollendet-die_flucht_band_1/9783733504434

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  (102)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

138 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

"feminismus":w=7,"freundschaft":w=5,"jugendbuch":w=5,"liebe":w=3,"erste liebe":w=3,"zwangsstörung":w=3,"krankheit":w=2,"holly bourne":w=2,"spinster girls":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"jugend":w=1

Spinster Girls – Was ist schon normal?

Holly Bourne , Nina Frey
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423717977
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Spinster Girls – Was ist schon normal? von Holly Bourne
erschienen bei dtv

Zum Inhalt

Wir sind stark, wir lassen uns nichts sagen und küssen trotzdem. Wir sind die Spinster Girls!
Alles, was Evie will, ist normal zu sein. Und sie ist schon ziemlich nah dran, denn immerhin geht sie wieder zur Schule, auf Partys und hat sogar ein Date. Letzteres entpuppt sich zwar als absolutes Desaster, dafür aber lernt sie dadurch Amber und Lottie kennen, mit denen sie den Spinster Club gründet. Doch schafft sie es auch, mit ihren neuen Freundinnen über ihre Krankheit zu sprechen?

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Schon die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen. Jedes Buch der Reihe soll einen Spinster-Club-Ausweis beinhalten, was ich für eine coole Idee halte.
Die Aufmachung des Buches gefiel mir auch richtig gut. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr auf Jugendliche abgestimmt. Es werden immer wieder Gedanken und Gefühle von Evie eingebracht, was sich bei der personalen Erzählform natürlich sehr gut anbietet. Überhaupt war mir unsere Protagonistin sympathisch. Sie hat es auf Grund ihrer Zwänge nicht leicht, versucht aber vehement dagegen anzugehen. Jeder Leser sollte sich mit Hilfe dieser Geschichte vorstellen können, wie Zwänge einem das Leben schwer machen können – doch bedauernswert sind die Patienten, denn die meisten von ihnen würden nichts lieber tun als ein „normales“ Leben zu führen…

Holly Bourne konnte mich mit dem ersten Teil ihrer Trilogie stellenweise sehr beeindrucken. Sie hat eine starke Protagonistin erschaffen, die sich nicht unterkriegen lassen möchte. Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil kam ich gut mit der Geschichte voran. Ich persönlich habe mich mehr auf die Erkrankung an sich und ihre Auswirkungen gestürzt - das Teenie-Leben von Evie und ihren Freundinnen war nicht so ganz meins, dafür bin ich wohl doch schon ein paar Tage zu alt. Spinster Girls – Was ist schon normal? hat einen toll gewählten Titel, über dessen Frage sich so mancher mal seine Gedanken machen und nicht gleich Menschen vorverurteilen sollte. Für Jugendliche in dem entsprechenden Alter kann ich das Buch empfehlen, für mich als Erwachsene ist unter dem Strich zu wenig übrig geblieben.


Die Reihe

Spinster Girls – Was ist schon normal?
Spinster Girls – Was ist schon typisch Mädchen? (erscheint voraussichtlich im August 2018)
Spinster Girls – Was ist schon Liebe? (erscheint voraussichtlich ?)


Zum Autor

Holly Bourne, geboren 1986 in England, studierte Journalismus an der University of Sheffield und hat erfolgreich als Journalistin gearbeitet, bevor sie das Schreiben von Jugendbüchern zu ihrem Beruf machte. Mit den Wünschen und Sehnsüchten von Jugendlichen kennt sie sich gut aus, da sie auf einer Ratgeber-Webseite viele Jahre lang Beziehungstipps an junge Leute von 16 - 25 Jahren gab.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 14 Jahren
416 Seiten
übersetzt von Nina Frey
ISBN 978-3-423-71797-7
Preis: 10,95 Euro
erschienen bei https://www.dtv.de/
https://www.dtv.de/buch/holly-bourne-spinster-girls-was-ist-schon-normal-71797/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.vorablesen.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!


  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

163 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"ransom riggs":w=3,"fantasy":w=2,"märchen":w=2,"knaur":w=2,"kurzgeschichten":w=1,"rezension":w=1,"erzählungen":w=1,"legenden":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"amerikanischer autor":w=1,"bücherliebe":w=1,"verlag knaur":w=1,"bloggerin":w=1,"bloggen":w=1,"bücherwurm":w=1

Die Legenden der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel , Andrew Davidson
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.04.2018
ISBN 9783426226568
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Legenden der besonderen Kinder von Ransom Riggs
erschienen bei Knaur

Zum Inhalt

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.
Nun liegen die faszinierenden »Legenden der besonderen Kinder« endlich auch in schriftlicher Form vor.

(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den Zusatzband der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

Nachdem ich für den ersten Band der Trilogie zwei Anläufe brauchte, dafür dann aber absolut infiziert war, ist dieser Zusatzband natürlich ein großes Muss gewesen. Allein durch die Gestaltung ist dieses Buch ein richtiges Schmuckstück. Die einzelnen Bände der Trilogie enthalten viele skurrile Fotos, wobei ich immer noch nicht einordnen kann, ob sie echt oder manipuliert worden sind. Unheimlich und faszinierend sind sie so oder so. Und hier finden wir ganzseitige Illustrationen von Andrew Davidson, die ebenfalls echt super geworden sind. Sie strahlen etwas Düsteres und unheimlich viel Fantasie aus, was mir sehr gut gefiel.

Bei dem Inhalt des Buches handelt es sich um 10 Kurzgeschichten, die nach und nach erklären, wie die Legenden überhaupt zustande gekommen sind. Ransom Riggs hat seiner Fantasie erneut freien Lauf gelassen und ich war sofort wieder mitten in seiner fantastischen Welt. Allein das Vorwort hatte mich schon gepackt. In den einzelnen Geschichten sind Lektionen eingearbeitet, bei denen man aber nicht das Gefühl hat, belehrt zu werden. Es ist einfach nur wunderbar verpackt worden. Und das mit einem hohen Maß an Kreativität. „Geschrieben“ hat die Legenden ein alter Bekannter – Millard Nullings. Allein diese Idee fand ich richtig toll.
Zu den einzelnen Geschichten kann ich sagen, dass mir nicht alle gefallen haben. Meine Lieblinge waren Die erste Ymbryne, Die Geisterfreundin, Das Mädchen, das Albträume zähmen konnte und Die Geschichte von Cuthbert. Hier erkennt man als Leser ganz eindeutig die Anfänge der besonderen Kinder.

Ransom Riggs hat für Fans seiner Trilogie mit diesem Zusatzband ein Muss herausgebracht, das ich wirklich empfehlen kann. Die Fantasie des Autors ist grenzenlos und manchmal etwas abgedreht, aber man hat seine Freude am Lesen. Die einzelnen Geschichten haben mir nicht alle zugesagt, aber die Geschmäcker sind ja auch verschieden. Die erste mochte ich zum Beispiel gar nicht, da ich mit Kannibalen nicht viel anfangen kann. Dafür waren vier anderen Geschichten für mich richtig gut. Insgesamt weist dieses Buch tolle Illustrationen auf, die Gestaltung des Covers ist ebenfalls klasse gelungen. Über das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich streiten – auf jeden Fall ist dieses Buch mit seinen gerade mal 208 Seiten natürlich für 18 Euro kein Wälzer. Eine nette Geschenkidee ist Die Legenden der besonderen Kinder aber auf jeden Fall!


Die Reihe

Die Insel der besonderen Kinder
Die Stadt der besonderen Kinder
Die Bibliothek der besonderen Kinder


Zum Autor

Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.
Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf.

Mehr Informationen finden sich auf seiner Website: www.ransomriggs.com


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

208 Seiten
übersetzt von Silvia Kinkel
ISBN 978-3-426-22656-8
Preis: 18 Euro
erschienen bei https://www.droemer-knaur.de/home
https://www.droemer-knaur.de/buch/9558871/die-legenden-der-besonderen-kinder

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  (18)
Tags:  
 
567 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.