CoffeeToGos Bibliothek

509 Bücher, 512 Rezensionen

Zu CoffeeToGos Profil
Filtern nach
509 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

500 Bibliotheken, 38 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

"freundschaft":w=14:wq=18449,"missbrauch":w=9:wq=1334,"ein wenig leben":w=8:wq=1,"liebe":w=7:wq=37943,"new york":w=7:wq=3663,"roman":w=6:wq=18820,"hanya yanagihara":w=6:wq=2,"leben":w=4:wq=6334,"drama":w=4:wq=3999,"vergangenheit":w=3:wq=6459,"homosexualität":w=3:wq=1420,"leid":w=3:wq=790,"usa":w=2:wq=11472,"trauer":w=2:wq=3687,"vertrauen":w=2:wq=3450

Ein wenig Leben

Hanya Yanagihara , Stephan Kleiner
Fester Einband: 960 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 30.01.2017
ISBN 9783446254718
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
Jude, Willem, Malcolm und JB sind Freunde fürs Leben. In jungen Jahren haben sie sich kennen, lieben und auch hassen gelernt. Wir sind dabei wie ihre Freundschaft anfängt, begleiten die Höhen und Tiefen im Laufe der Jahre und sehen dabei zu, wie sich diese Freundschaft in etwas ganz besonderes verwandelt.
 
Eigene Meinung
Auch wenn es ein Buch über die Freundschaft der vier ist, dreht es sich doch größtenteils um die engste von ihnen: Jude und Willem.
Jude führt, wie die anderen drei, nach außen hin ein erfolgreiches und glückliches Leben, doch hinter der Fassade ist er ein zerbrechlicher Mann, der voller Selbstzweifel ist. Für Jude ist jeder Tag ein Kampf und seine Kraft zieht er aus der Freundschaft zu Willem, JB und Malcolm.

Anfangs fand ich es sehr schwer in die Geschichte reinzukommen. Der Schreibstil war ungewohnt und ziemlich holprig. Oft kam ich mit den vielen Zeitsprüngen nicht klar und war frustriert wenn unklar war, wer gerade zum Erzähler geworden ist. Doch nach dem schwierigen Einstieg hat mich das Buch nicht mehr losgelassen.

Es war einfach wunderbar an den verschiedenen Stationen im Leben der vier teilzuhaben. Besonders als es sich mehr um Willem und Jude drehte. Die Geschichte ist mir unglaublich nah gegangen. Jude ist so voller Selbsthass und –ekel, dass es mir förmlich das Herz zerrissen hat. Umso wundervoller war es zu sehen, wie die vielen Menschen in seinem Leben versuchen, das Leben für ihn Lebenswert zu machen.

Nach und nach erfahren wir auch, warum Jude so schwierig ist, warum er niemanden an sich heranlässt. Seine Geschichte ist so voller Grauen, dass ich mir immer wieder vor Augen halten musste, dass es sich nur um Fiktion handelt.

Fazit 
„Ein wenig Leben“ ist ein unglaublich tolles Buch. Es ist die Chronik einer einzigartigen drei Jahrzehnte währenden Freundschaft, die alle ihre Mitmenschen in ihren Bann gezogen hat und einen nicht so schnell loslassen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

109 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"liebesroman":w=5:wq=4391,"liebe":w=3:wq=37945,"kathryn taylor":w=3:wq=14,"geheimnisse":w=2:wq=3328,"irland":w=2:wq=1701,"taylor":w=2:wq=51,"verlag bastei lübbe":w=2:wq=33,"familie":w=1:wq=16489,"spannung":w=1:wq=12120,"tod":w=1:wq=11660,"romantik":w=1:wq=4028,"verlust":w=1:wq=3592,"gefühle":w=1:wq=2668,"sommer":w=1:wq=1648,"herz":w=1:wq=676

Wo mein Herz dich findet

Kathryn Taylor
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.06.2018
ISBN 9783404176694
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt 
Cara hat eine Autopanne in den Bergen und trifft dort auf Liam, der in einer einsamen Berghütte wohnt. Als sie Liam wieder verlässt will dieser, dass sie ihn vergisst und niemandem von ihm erzählt. Wieder im Dorf angekommen stellt sie Nachforschungen an und stößt auf ein schreckliches Geheimnis
 
Eigene Meinung
Leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen. Die ersten Seiten waren echt toll, daher habe ich es auch angefangen. Allerdings kirstallisierte sich dann ziemlich schnell raus, wie sich die Geschichte wohl entwickeln wird.

Wir begleiten zum einen Cara und Liam und zum anderen Patrick und Amy. Beide Geschichten werden mehr oder weniger getrennt behandelt, sind aber unweigerlich miteinander verbunden.
Hier hat mir die von Patrick und Amy etwas besser gefallen. Wobei es sich mir aber in beiden Handlungssträngen definitiv viel zu schnell von Kennenlernen/Schwärmerei zu unendlich großer Liebe entwickelt hat.
Auch gab es keine Überraschungen. Von Anfang an war klar, was Liams Geheimnis ist. War das Absicht, oder war es einfach nicht gut genug geschrieben? Ich persönlich mag es ja, miträtseln zu können, was mir hier vorweggenommen wurde.

Zudem hat sich einfach im Laufe des Buches alles viel zu perfekt gefügt. Jeder macht sich im richtigen Moment die entscheidenden Gedanken und alle vorher unlösbar großen Probleme lösen sich innerhalb weniger Augenblicke in Wohlgefallen auf.
Und selbst, wenn man die oben genannten Kritikpunkte weniger gewichten würde, war die Geschichte einfach viel zu unrealistisch.

Fazit

„Wo mein Herz dich findet“ war mir dann doch etwas zu seichte Frauenliteratur. Mich hat am meisten gestört, dass die Geschichte zu harmonisch ist und vor allem voller offensichtlicher Andeutungen. Ich hätte mir ein paar mehr Höhen und Tiefen und vor allem überraschende (!!) Wendungen gewünscht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"halbdämonen":w=1:wq=13,"caitlyn":w=1:wq=4,"banphrionsa":w=1:wq=1

Himmelstochter

Lea Ringpfeil
E-Buch Text
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 29.06.2018
ISBN 9783522621670
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Aiden ist neu an der Schule und scheint sich sofort auf Caitlyn fixiert zu haben. Doch diese ist so gar nicht begeistert von dem großen Los, das sie gezogen hat. Notgedrungen müssen die beiden nun miteinander auskommen, denn Aiden ist ihr Beschützer und sie soll die Welt retten. Als Caitlyn ihm nach anfänglichen Schwierigkeiten Glauben schenkt, machen sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln und entdecken unglaubliches.  

E igene Meinung
Anfangs hat mir das Buch recht gut gefallen, sieht man mal von Wortwiederholungen in einem Satz ab. Doch irgendwann in der Mitte kam ein Wendepunkt und ich hatte das Gefühl, dass es ab da anders geschrieben war. Irgendwie schlechter und schmonzettenhafter.

Davon abgesehen sind Aiden und Caitlyn eigentlich tolle Charaktere. Allerdings verändert sich Caitlyn in Irland plötzlich zum Schlechteren. Sie scheint nicht mehr sie selbst und lässt mehr als einmal das verwöhnte Mädchen raushängen, was sie eigentlich nicht ist.

Auch habe ich ihr Verhalten oft nicht nachvollziehen können.
Aiden kommt in Irland leider nicht mehr so häufig vor, wie vorher und scheint eher eine Statistenrolle angenommen zu haben.

Außerdem war es mir in der zweiten Hälfte wieder zu perfekt und zu schnell. Caitlyn bekommt Training, ist in fast allem gut und findet sich in ihrem neuen Leben viel zu gut zurecht. In Irland findet sie die Leute sofort nett und toll und freundet sich mit ihnen an. Sie will stark sein, sagt es sich auch immer wieder, aber wenn es dann drauf ankommt ist sie ein Schwächling sondergleichen.
Zudem springt die Beziehung zwischen Aiden und Caitlyn innerhalb weniger Seiten von einem Extremen ins andere. Anstrengend!

Es ist einfach zu konstruiert, als hätte sich die Autorin an Stichpunkten entlanggehangelt. Des Weiteren hat mich der häufige Gebrauch von Kraftausdrücken ziemlich gestört. Ich habe da ja nichts gegen und fluche selber mal, aber hier war es einfach zu viel und zu gewollt.
Und zu guter Letzt: Es war einfach zu vorhersehbar.  

Fazit
Berücksichtigt man, dass es sich um ein Erstlingswerk handelt, ist es sicher ganz in Ordnung. Allerdings war ich irgendwann nur noch genervt und werde mir den zweiten Band sicher nicht antun.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

47 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=1:wq=37941,"geheimnis":w=1:wq=5179,"schule":w=1:wq=4646,"teenager":w=1:wq=1637,"highschool":w=1:wq=694,"l.a.":w=1:wq=156,"chat":w=1:wq=140,"email":w=1:wq=95,"drei dinge":w=1:wq=4,"jessie holmes":w=1:wq=1,"sn":w=1:wq=1,"tell me three things":w=1:wq=1

Tell me three things

Julie Buxbaum , Anja Malich
Flexibler Einband
Erschienen bei ONE, 29.06.2018
ISBN 9783846600726
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Jessie ist mit ihrem Vater zu seiner neuen Frau gezogen. Weg aus ihrem alten Leben und ihrem gewohnten Umfeld muss sie sich komplett neu orientieren. Gar nicht so einfach, wenn alle gegen einen zu sein scheinen. Gut, dass es da diese anonyme Person gibt, die ihr wertvolle Tipps gibt.
Und bald scheint aus der harmlosen Texterei mehr zu werden. Doch kann man sich in jemanden verlieben, den man eigentlich gar nicht kennt?

Eigene Meinung

Beim Lesen schon habe ich überlegt, wie viele Sterne ich wohl geben würde. Meiner Meinung nach war "Tell me three things" eher für das jüngere Publikum, da die Protagonisten selber erst 16 Jahre alt sind. Doch je mehr es aufs Ende zuging, desto begeisteter war ich. Schließlich musste ich einfach die volle Anzahl an Sternen geben. 

Jessie hat zwar die üblichen Teenie-Probleme, aber die Beschreibung und Behandlung derselbigen war nie langweilig, geschweige denn, dass ich genervt davon war. Julie Buxbaum hat beim Schreiben immer die richtigen Worte gefunden. Obwohl ich mehr als zehn Jahre älter bin als Jessie, konnte ich mich unglaublich gut in sie hineinversetzen und das ist echt selten, wenn es um "Teenie-Geschichten" geht.

Zwar war mir von Anfang an klar, wer hinter dem anonymen Absender der Nachrichten steckt, doch das hat es nicht weniger aufregend gemacht. Es hat wirklich unglaublichen Spaß gemacht das Buch zu lesen! Eine tolle Geschichte, die einem ans Herz geht!! 

Fazit
Zu hundert Prozent weiter zu empfehlen! Lasst euch nicht von dem vermeindlichen "Teenie-Drama" abschrecken. Es wird von Seite zu Seite schöner!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ägypten, buchreihe, fantasy, fluch, geheimnisse, glas, glaskünstler, liebe, magie, magier, pyramide

Die Glaszauberin: Die Macht der Pyramide (Threshold 1)

Sara Douglass
E-Buch Text: 327 Seiten
Erschienen bei Piper Fantasy, 02.05.2018
ISBN 9783492984010
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Tirzah wird mit ihrem Vater als Sklaven verkauft, um beim Bau einer Pyramide behilflich zu sein. Tirzah stellt Glasnetze her und weil das Glas zu ihr spricht, ist sie außerordentlich geschickt darin.
Alles scheint mehr oder weniger friedlich zu verlaufen, bis sie die Aufmerksamkeit eines bösen Magiers auf sich zieht und zu allem Unglück sagt ihr das Glas eine schreckliche Zukunft  nach Fertigstellung der Pyramide voraus.

Eigene Meinung
Die Geschichte von Tirzah hat mich unglaublich positiv überrascht! Ich bin praktisch hineingesogen und am Ende unsanft wieder ausgespuckt worden.

Tirzah ist eine sehr sympathische Protagonistin. Intelligent, aber nicht zu rebellisch um unvorsichtig zu werden. Ihre Gabe verleiht der Geschichte eine besondere Würze.

Auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz, allerdings anders, als man erwarten würde. Es war wirklich zum Dahinschmelzen! Toll, toll, toll, ich schmachte immer noch!

Ich kann es kaum erwarten Band zwei in den Händen zu halten. Es war durchweg spannend und glänzte durch einen guten Aufbau. Erst lernen wir Tirzah in ihrem vorherigen Leben kennen, dann lebt sie sich auf der Baustelle ein und dann gibt es noch eine große Wendung. Richtig toll durchdacht.

Einziges Manko: Der Klappentext verrät schon Sachen, die erst in Band zwei vorkommen... von einem Dämon ist hier zum Beispiel noch nicht die Rede... danke auch.   

Fazit
Es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen!! So schnell es geht werde ich mit Band zwei beginnen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

211 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

drachen, falsche freunde, fantas, fantasie, fantasy, feen, funke, funkenmagie, getrennt, hinrichtung, hoffnung, intrigen, krieg, liane mars, liebe

Funkenmagie

Liane Mars
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783959910842
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Eamon hat eine ganz besondere Magie in sich und soll damit das Dorf retten. Aber währendessen verliebt er sich in Inea. Was sie jedoch nicht weiß ist, dass er nach dem Krieg getötet werden muss, denn sonst wird ihn seine Magie in den Wahnsinn treiben.
Nun versucht Inea alles, um ihre große Liebe vor diesem Schicksal zu bewahren. 

Eigene Meinung
Im Großen und Ganzen hat mir Funkenmagie gut gefallen. Eamon und Inea sind ein schönes Paar und sehr symapthisch. Allerdings war mir der Fokus manchmal zu sehr auf Inea... teilweise kam Eamon recht wenig vor.

Die verschiedenen Völker und vor allem die Drachen haben mir unglaublich gut gefallen! Auch die Idee dahinter war gut durchdacht und wurde verständlich rüber gebracht.

Inea hat mir am Anfang viel zu oft alles mögliche bis ins kleinste Detail analysiert. Wie ein Teenie, der in jede Regung seines Schwarm eine Bedeutung hinein interpretiert. Das war etwas anstrengend, hat sich aber im Laufe des Buches etwas gelegt.

Ich hätte gerne noch mehr über die einzelnen Magiearten erfahren. Vieles wurde leider nur angerissen, so dass man als Leser eine Ahnung davon bekommt und nicht ganz unbedarft gelassen wurde, es jedoch unbefriedigend war.
Und gegen Ende war es mir entschieden zu viel Politik und komplizierte Pläneschmiederei. Der Showdown war auch zu schnell und leider mit sehr wenigen Erklärungen gespickt.     

Fazit
Ein schöner Einzelband, allerdings war er mir schon etwas zu sehr in Richtung High-Fantasy.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

198 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 120 Rezensionen

"fantasy":w=5:wq=17868,"jugendbuch":w=4:wq=10636,"clara benedict":w=3:wq=1,"teenager":w=2:wq=1637,"aura":w=2:wq=120,"liebe":w=1:wq=37942,"mord":w=1:wq=14856,"spannend":w=1:wq=6250,"reihe":w=1:wq=6068,"gewalt":w=1:wq=4239,"verrat":w=1:wq=3923,"hass":w=1:wq=2885,"mystery":w=1:wq=2725,"betrug":w=1:wq=2295,"selbstmord":w=1:wq=2138

Aura - Die Gabe

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 12.03.2018
ISBN 9783522202411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Hannah entdeckt plötzlich, dass sie die Gabe hat, Dinge zu beeinflussen und die Gedanken ihrer Mitmenschen zu beeinflussen. Lange versucht sie selber damit klarzukommen, bis sie sich nach einem Unfall ihrem Schwarm Jan anvertraut. Er scheint der einzige, der sie versteht.
Doch auch Jan hat seine Geheimnisse. 

Eigene Meinung
Puh, scheinbar ist das Buch für das jüngere Publikum geschrieben. Hannah ist soooo unglaublich naiv und analysiert ständig alles Mögliche. Jans Reaktionen auf ihr Verhalten, ihre Gefühle und, und, und. Vor lauter analysieren geht die Geschichte kaum voran.
Jan zum Beispiel vertraut sie sich erst weit über der Hälfte des Buches an. Alles vorher war echt zum Gähnen.

Zwar hat Hannah Freunde, doch die treten stark in den Hintergrund, bis sie schließlich gar nicht mehr vorkommen. Es geht sehr schnell fast ausschließlich um Hannah, Jan und die Gabe.
Dazu kommt, dass ich einfach nicht verstehe, wie sie so dermaßen für Jan schwärmen kann. Er kommt total unsympathisch und arrogant rüber. Im einen Moment ist er schleimig nett zu ihr, im anderen faucht er sie plötzlich an. Für mich als Leser war sofort klar, mit dem stimmt was nicht. Aber so gewaltig, dass es zu offensichtlich war und keinen Spaß mehr gemacht hat zu Lesen.

Ganz kurios fand ich auch, dass Hannah am Anfang total verklemmt war (sicherlich normal für einen Teenie in ihrem Alter), aber plötzlich hat sich ihr Verhalten von einem Moment auf den anderen KOMPLETT umgekehrt. Den Wendepunkt habe ich verpasst und nicht verstanden. Das machte sie auch nur noch unsympathischer. Ich mein, Stimmungsschwankungen von Teenies hin oder her, aber das war mir doch ein bisschen zu krass.

Fazit

Es war nicht spannend. Die Protagonistin war zu blind vor Liebe, unsympathisch und noch dazu nervtötend naiv. Der Verlauf der Geschichte hat auch keine Lust auf den zweiten Band gemacht. Vielleicht ist es wirklich mehr für „Kinder“ geschrieben, denn ich kann dem Buch absolut nichts abgewinnen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"fantasy":w=4:wq=17867,"drachenmondverlag":w=2:wq=77,"turion":w=2:wq=1,"roman":w=1:wq=18819,"magie":w=1:wq=6567,"schicksal":w=1:wq=4286,"rezension":w=1:wq=2364,"abgebrochen":w=1:wq=589,"parallelwelt":w=1:wq=560,"welten":w=1:wq=299,"drachenmond verlag":w=1:wq=105,"schlecht":w=1:wq=99,"buchblogger":w=1:wq=31,"buchblog":w=1:wq=17,"teresa kuba":w=1:wq=2

Turion

Teresa Kuba
E-Buch Text: 404 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 09.05.2016
ISBN 9783959910712
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt
Clemens ist neu an der Schule und sofort fühlt sich Elli zu ihm hingezogen. Doch warum hat er dauernd so Stimmungsschwankungen und wohin verschwindet er andauernd?
Als Elli seinem Geheimnis auf die Spur kommt, ist es schon zu spät für sie.

Eigene Meinung
Mich hätte das Buch richtig begeistern können. Die Geschichte hat Potential und auch die Protagonisten sind toll. Aber es geht zu langsam los. Anfangs dreht sich fast alles nur um Elli und ihre Beziehung zu Alex, sowie ihr Alltag in der Schule. Und vor allem darum, dass Elli nach einem schweren Schicksalsschlag ihr Leben auf die Reihe bekommen muss. Erst viel zu spät dreht sich alles um sie und Clemens.

Ich wusste nicht so recht, was ich von Clemens halten sollte. Er war mir einfach zu sprunghaft. Habe ich ihn liebgewonnen, hat er das mit einer blöden Aktion wieder zerstört und genauso schnell ging es anders herum. Aber eigentlich mochte ich ihn, im Gegensatz zu Alex, sehr gerne. Die beiden haben einfach so schön zusammen gepasst. Herrlich.

Eigentlich bin ich ein Fan von Einzelbänden, doch dieser hier wäre besser eine Trilogie geworden. Es ist einfach soooo viel Stoff vorhanden und es wurde viel zu wenig draus gemacht. Wichtige Sachen wurden schnell erzählt und auf wenigen Seiten abgehandelt. Vor allem das Ende hat mich ziemlich enttäuscht. Die Situation war richtig heikel und es waren kaum noch Seiten zum Lesen vorhanden. Und von jetzt auf gleich hat sich alles gelöst und die Geschichte war vorbei. Noch dazu kommt, dass mir Turion zu wankelmütig war, was besonders am Schluss sehr negativ aufgefallen ist. Es hat mir das „schöne“ Ende ein bisschen vermiest.

Dass hier zu viel Stoff in ein Buch gepackt wurde ist auch am Epilog zu spüren. Er liefert praktisch noch eben schnell auf zwei Seiten die Erklärungen für die Fragen hinterher, die beim Lesen aufgekommen sind.

Fazit

Echt untypisch, aber als Trilogie hätte mich Turion sicher mehr begeistern können. Vieles wurde viel zu schnell abgehandelt, der Leser wurde mit Informationen bombardiert. Daher kann ich leider nicht mehr als drei Sterne vergeben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

417 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 148 Rezensionen

"dystopie":w=13:wq=2045,"scythe":w=9:wq=5,"tod":w=7:wq=11660,"jugendbuch":w=7:wq=10635,"neal shusterman":w=6:wq=7,"fantasy":w=4:wq=17867,"reihe":w=4:wq=6064,"trilogie":w=3:wq=2088,"fortsetzung":w=3:wq=1120,"der zorn der gerechten":w=3:wq=1,"liebe":w=2:wq=37941,"spannung":w=2:wq=12119,"zukunft":w=2:wq=2864,"fantasy - dystopie":w=2:wq=18,"thunderhead":w=2:wq=4

Scythe - Der Zorn der Gerechten

Neal Shusterman , Kristian Lutze , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 14.03.2018
ISBN 9783737355070
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Citra ist nun Scythe Anastasia und lebt als Junior-Scythe bei Scythe Curie. Zusammen versuchen beide das Scythetum zu verbessern. Rowan hingegen ist den radikalen Weg gegangen und liest als Scythe Luzifer unehrenhafte Scythe nach.
Als jedoch jemand nach dem Leben von Anastasia und Marie trachtet, müssen alle ihren Weg noch einmal überdenken. Und auch Rowan schwebt in großer Gefahr.

Eigene Meinung
Anastasia ist endlich Scythe und zu meiner großen Freude dürfen wir sie und Scythe Curie beim Nachlesen, also ihrem täglich Brot begleiten. Ganz toll finde ich, dass jeder Scythe seine eigene Nachlesemethode hat. So hat auch Anastasia ihre eigene entwickelt und eine unglaublich schöne noch dazu. Jeder Scythe ist anders und so unterscheiden sich auch seine Methoden. Trotzdem hat es Neal Shusterman geschafft, dass man jede irgendwie nachvollziehen kann.

Scythe Luzifer finde ich unglaublich faszinierend und ich konnte seine Beweggründe komplett nachvollziehen, auch wenn sie ethisch nicht ganz korrekt sind. Leider kommt er aber nach dem krassen Anfang nur noch wenig vor und der Fokus liegt auf Anastasia und Marie. Was auch gut ist, dennoch hätte ich gerne noch mehr über Rowan gelesen. Auch seine Zeit zusammen mit Anastasia ist diesmal sehr knapp bemessen.

Sehr gut gefallen hat mich auch, dass einige Nebencharaktere eine größere Rolle spielen und im Hintergrund die Fäden ziehen. Überhaupt gibt es total viele Überraschungen und unvorhergesehene Wendungen.
Der Showdown am Ende hat mir die Haare zu Berge stehen lassen. Das war der Wahnsinn! Und der gemeine Cliffhanger am Schluss macht das Warten auf Band drei unerträglich!!

Fazit

Ein grandioser Mittelband, der dem ersten in nichts nachsteht! Wären nur alle Mittelbände wie dieser.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

331 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

2017, dystopie, gerechtigkeit, jugendbuch, kerry drewery, manipulation, marthas widerstand, mord, one, roman, tod, todesstrafe, tv-show, verbrechen, widerstand

Marthas Widerstand

Kerry Drewery , Sabine Bhose
Fester Einband: 426 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.03.2017
ISBN 9783846600436
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Martha wird des Mordes an einem beliebten Politiker beschuldigt. Eine Woche wird jetzt bis zu ihrer Hinrichtung vergehen. Jeden Tag kommt sie in eine neue Zelle, jedes mal ein bisschen kleiner.
In der Zwischenzeit kann die Bevölkerung für Schuld oder Unschuld stimmen. Wie wird die Quote am 7. Tag stehen? Wird Martha hingerichtet, oder doch frei gelassen?

Eigene Meinung
Das Buch ist unterteilt in die einzelnen Zellen, in die Martha jeden Tag verlegt wird und darunter wiederum in Kapitel von Martha, ihrer Betreuerin und der Sendung "Death Justice".
In den Kapiteln von Death Justice steht vorne immer der Name der Figur, die gerade spricht, so ist es als wenn man selber vor dem Fernseher sitzt und die Sendung schaut. Allerdings habe ich den Eindruck gewonnen, dass damit Seiten gefüllt werden sollten, da die Abstände zwischen den einzelnen Reden recht groß gehalten sind. Es war zwar nett zu lesen, um einen Eindruck zu bekommen, wie das Publikum die Debatte um Marthas Schuld oder Unschuld mitbekommt, dennoch hätte es ruhig etwas gekürzt werden können.

Für mich gab es keine Überraschungen im Buch. Es war unglaublich vorhersehbar und man selber hat schon viel eher die richtigen Schlüsse gezogen, als z. B. Marthas Betreuerin. Auch das Ende ist so gekommen, wie ich es erwartet hatte, was etwas schade war.
Es lieg einfach sehr geradlinig und zielstrebig auf einen bestimmten Ausgang hin.   

Fazit

Ein netter Auftakt einer Trilogie - mit einem krasserem Ende wäre es aber wahrscheinlich ein besserer Einzelband. Muss man nicht gelesen haben, allerdings ist es auch sehr kurzweilig.
Den zweiten Band werde ich wohl demnächst lesen, weil man es doch recht schnell durchlesen kann.

  (1)
Tags: bastei lübbe, dystopie, kerry drewery   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"künstler":w=3:wq=885,"freundschaft":w=2:wq=18448,"england":w=2:wq=8592,"felicity everett":w=2:wq=1,"roman":w=1:wq=18818,"familie":w=1:wq=16488,"thriller":w=1:wq=11448,"london":w=1:wq=4841,"probleme":w=1:wq=1387,"haus":w=1:wq=1000,"katastrophe":w=1:wq=539,"paar":w=1:wq=513,"nachbarn":w=1:wq=468,"abhängigkeit":w=1:wq=414,"ehepaar":w=1:wq=272

Das Paar aus Haus Nr. 9

Felicity Everett , Olaf Knechten
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 04.06.2018
ISBN 9783959672122
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt
Sara freundet sich mit der neuen Nachbarin Lou an. Sie und ihr Mann Gavin sind Künstler und haben drei Kinder. Saras Mann Neil ist anfangs nicht begeistert, doch nach ein paar Treffen ist der plötzlich Feuer und Flamme. Nach und nach dämmert es Sara jedoch, dass Lou und Gavin nicht ganz die guten Freunde sind, die sie vorgeben.

Eigene Meinung

Die Charaktere bleiben meiner Meinung nach relativ blass. Vor allem Lou und Gavin lassen kaum hinter ihre Fassade blicken. Ihre Kinder sind genauso unscheinbar, bis auf ihren Erstgeborenen Dash. Bei ihm habe ich gedacht, er würde wenigstens mal etwas Wind in die Geschichte bringen, doch später wurden er und seine Taten einfach unter den Tisch gekehrt.

Es passiert zwar viel, aber nicht genug. Die Fronten verhärten sich immer mehr und es geschehen immer wieder kleine Dinge, die dazu beigetragen haben, dass ich mich auf einen großen Showdown gefreut habe. Man wartet die ganze Zeit auf die Explosion, doch da kommt einfach nichts.

Schlussendlich hatte das Buch nur einen richtigen Höhepunkt und auf den wurde nicht einmal vernünftig eingegangen. Ruckzuck wurden die jeweiligen Schlüsse daraus gezogen und das Buch war beendet. Alles was passiert ist blieb einfach ohne Konsequenzen. Ich hätte gerne mal gehabt, dass jemand mit der Hand auf den Tisch haut. So war es leider echt unbefriedigend.

Fazit
Es liest sich gut, leider fehlt es an einem ausgereiften Ende. Die Spannung wird immer weiter aufgebaut, nur um am Schluss einfach zu verpuffen... schade, denn sonst hat mir die Geschichte echt gut gefallen.

  (1)
Tags: felicity everett, harpercollins, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"fantasy":w=3:wq=17863,"drachenmondverlag":w=2:wq=77,"lustig":w=1:wq=2922,"high fantasy":w=1:wq=1204,"2017":w=1:wq=635,"leseempfehlung":w=1:wq=154,"drachenmond verlag":w=1:wq=105,"drachenmond":w=1:wq=49,"rieseninsekten":w=1:wq=4,"dasraunenderflammen":w=1:wq=1,"helena gäßler":w=1:wq=1,"helenagäßler":w=1:wq=1

Das Raunen der Flammen

Helena Gäßler
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959917711
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Zoraya soll die Heldin einer Prophezeihung sein und das Königreich von den Monstern aus dem Wald befreien. Doch irgendetwas muss da schief gelaufen sein, denn Zoraya ist nur ein einfaches Hirtenmädchen.

Eigene Meinung
Zoraya ist eine unglaublich sympathische Protagonistin. Sie spricht den Leser direkt an und erzählt uns ihre Geschichte als unfreiwillige Heldin. Sie wirkt wie das Teenie-Mädchen von nebenan, aber nicht nervig naiv. Ihre flapsige Art hat mir richtig gut gefallen, allerdings war es mir besonders am Anfang etwas zu gewollt.

"Das Raunen der Flammen" ist eine tolle Fantasy-Geschichte mit sehr viel Herz und Witz, aber auch Ernst und viel Verrat.
Gegen Ende hin las es sich wie eine moderne Saga. Zwar habe ich schon früh meine Schlüsse in einigen Dingen gezogen, dennoch konnte mich Helena Gäßler noch mehr als einmal überraschen.
Besonders am Ende wurde noch einmal ein Zahn zugelegt und die Ereignisse haben sich plötzlich überschlagen. An dem Punkt fand ich es super schade, dass es doch so schnell zu Ende ging und ich nicht mehr von Zoraya und dem "Danach" lesen durfte. Der Epilog am Schluss hat mir da nicht ganz ausgereicht.

Ich war sehr überrascht, wie düster der Roman doch ist. Zorayas witzige Art täuscht leicht darüber hinweg, aber vor allem als es zum Showdown kommt gibt es allerhand Verrat unter den agierenden Figuren. Hatte ich so nicht erwartet!  

Fazit

Ein toller Einzelband mit einer unglaublich sympathischen Heldin!

  (1)
Tags: drachenmond, fantasy, helena gäßler   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

asyl, bastei lübbe, canterbury, dorfgemeinschaft, england, flüchtlingskrise, fremdenhass, ich-erzähler, protagonist: weiblich, saskia sarginson, sklaven, thriller, trauer, unfall, unfalltod

The Stranger - Wer bist du wirklich?

Saskia Sarginson
E-Buch Text: 325 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.06.2018
ISBN 9783732547173
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Eleanors Mann Will stirbt bei einem Autounfall. Nach und nach findet sie jedoch heraus, dass er scheinbar Geheimnisse vor ihr hatte, bis er ihr schließlich völlig fremd wird. 
Wer war ihr Mann wirklich? 

Eigene Meinung
Das Setting hat mir richtig gut gefallen. Eine kleine Dorfidylle mit Klatsch, Tratsch und Intrigen. Mittendrin die sympathische Eleanor, welche einen eigenen Laden führt und außerhalb vom Dorf lebt. Ich konnte mich durch die Ich-Perspektive richtig gut in sie hineinversetzen. Sie hat zusammen mit den anderen Charakteren zu einem stimmigen Gesamtbild beigetragen.

Zwar war alles glaubhaft und hat gutzusammen gepasst, mir war es jedoch zu viel Missbrauch plötzlich. Da haben sich zum Ende hin zu viele Zufälle gehäuft.

Die Geschichte scheint sich in eine bestimmte Richtung zu entwickeln, überrascht dann aber mit einigen unerwarteten Wendungen. Und da es durchweg spannend war, hatte ich es auch ruck zuck ausgelesen.

Fazit
Ich kann den Thriller nur weiterempfehlen. Man bekommt eine ganz andere Geschichte geliefert, als man erwartet, was mich positiv überrascht hat.

  (1)
Tags: bastei lübbe, saskia sarginson, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

143 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"gesellschaft":w=3:wq=3767,"gesellschaftsroman":w=2:wq=225,"dorfgemeinschaft":w=2:wq=192,"brandenburg":w=2:wq=170,"ehe":w=1:wq=3143,"hass":w=1:wq=2883,"streit":w=1:wq=1494,"ddr":w=1:wq=1366,"dorf":w=1:wq=1217,"neid":w=1:wq=775,"konflikte":w=1:wq=327,"nachbarschaft":w=1:wq=218,"dorfleben":w=1:wq=187,"naturschutz":w=1:wq=130,"btb":w=1:wq=49

Unterleuten

Juli Zeh
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei btb, 11.09.2017
ISBN 9783442715732
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
In Unterleuten sollen Windräder gebaut werden und das spaltet die Gemeinde. Niemand will die Windräder im Dorf stehen haben, gegen das Extrageld hat jedoch keiner etwas einzuwenden. Als sich dann auch noch der Vogelschützer Gerhard Fließ und die zugezogene Linda Franken einmischen, droht alles zu eskalieren.

Eigene Meinung
Unterleuten ist ein kleines Dorf bei Berlin und beherbergt allerlei kuriose Gestalten. In jedem Kapitel geht es um jemand anderen, was mir sehr gut gefallen hat. So bekommen wir die Ansichten von fast allen Dorfbewohnern mit und merken ziemlich schnell, dass Wahrheit und Gerüchte oft weit auseinander liegen.

Was anfangs noch als scheinbar harmlose Dorffede beginnt, entwickelt sich ziemlich schnell zu einem absurden, aber sehr unterhaltsamen Krimi. Es war traurig zu sehen, wie so eine Bagatelle ein ganzes Dorf spaltet.
Durch die Kapitelaufteilung konnte man die Beweggründe der involvierten Leute sehr gut nachvollziehen und hat mal mit dem einen und mal mit dem anderen sympathisiert.       

Fazit
Mir hat es einfach richtig gut gefallen. Es war total spannend zu sehen, wie sich einzelne Charaktere im Laufe des Buches verändern und wer plötzlich doch nicht mehr so unschuldig ist, wie vermutet.
Ein Buch voller Überraschungen und Wendungen!

  (1)
Tags: btb, gesellschaftsroman, juli zeh   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"freundschaft":w=4:wq=18449,"drama":w=2:wq=4000,"australien":w=2:wq=1232,"tragödie":w=2:wq=748,"familie":w=1:wq=16489,"spannung":w=1:wq=12120,"kinder":w=1:wq=6067,"geheimnisse":w=1:wq=3328,"schuld":w=1:wq=1747,"intrige":w=1:wq=1509,"probleme":w=1:wq=1387,"künstler":w=1:wq=885,"erziehung":w=1:wq=884,"psyche":w=1:wq=497,"bastei lübbe":w=1:wq=292

Truly Madly Guilty

Liane Moriarty , Sylvia Strasser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176809
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
Erika und Clementine sind seit ihrer Kindheit miteinander befreundet. Doch dann bittet Erika Clementine um einen großen Gefallen und nach der anschließenden Grillparty ist nichts mehr wie es war.

Eigene Meinung
"Truly Madly Guilty" hat den gleichen Witz wie "Tausend kleine Lügen". Eine ernste Geschichte gespickt mit sehr vielen kleinen, humorvollen Momenten. Das liebe ich so an Liane Moriartys Büchern. Es macht einfach tierischen Spaß sie zu lesen!! Ständig schwankt man zwischen Unglaube, Trauer und Freude.

Die Geschichte an sich hat mir auch unglaublich gut gefallen. Wir springen zwischen der Vergangenheit (also dem Tag der Grillparty) und der Gegenwart (einige Wochen später) hin und her. In den Rückblicken bekommen wir immer im richtigen Moment Antworten auf Fragen geliefert, die in der Gegenwart aufgetaucht sind. Häppchenweise setzt sich unser Bild von der verhängnisvollen Grillparty zusammen.

Schon ganz am Anfang kam so viel erschreckendes ans Licht, dass ich mich öfter gefragt habe, was da noch alles kommen soll. Natürlich hatte ich etwas Sorge, dass das ganze Pulver schon am Anfang verschossen wurde und sich die aufgebaute Spannung in Wohlgefallen auflöst, doch wie immer in Moriartys Büchern blieb das unbegründet.

Es gibt einfach total viel aufzudecken und gleichzeitig wirkt es nicht überladen oder konstruiert. Es ergibt ein wunderbar stimmiges Gesamtpaket.

Fazit
Eine fantastische, lustige und zugleich traurige und ernste Geschichte, mit dem Humor erzählt, wie wir ihn aus Liane Moriartys Büchern kennen. Ein tolles Buch! Wer "Tausend kleine Lügen" mochte, wird "Truly Madly Guilty" lieben!

  (0)
Tags: bastei lübbe, freundschaft, liane moriarty   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

catherine de valois, england, englische geschichte, frankreich, geschichte, heinrich v, heinrich v von england, historisch, historische begebenheiten, historischer liebesroman, historischer roman, lesejury, liebe, mari griffith, tudor

Das Geheimnis der Königin: Ein Tudor-Roman

Mari Griffith
E-Buch Text: 405 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 22.05.2018
ISBN 9783732551323
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Durch die Heirat mit König Heinrich wird Catherine Königin von Frankreich. Nach der Geburt des Thronfolgers stirbt Heinrich jedoch und fotan ist Catherine am Hof auf sich alleine gestellt und wird zusehenst unglücklicher. Als sie jedoch Owen kennen und lieben lernt, scheint sich das Blatt zu wenden. Doch diese Liebe steht unter keinem guten Stern.

Eigene Meinung
Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen. Für eine historisch wahre Begebenheit ist sie wirklich locker erzählt worden. Oft gibt es große Zeitsprünge, schließlich begleiten wir Catherine fast ihr ganzes Leben lang bis zum Tod. An manchen Stellen hätte ich mir jedoch etwas mehr Ausschmückung gewünscht, z.B. wenn es um die Anfänge ihrer Liebelei mit Owen ging.

Überhaupt war Owen einer meiner liebsten Charaktere im Buch. Ich habe mich glatt in ihn verliebt. Ein toller Mann und absolut perfekt für Catherine. Nur tragisch, dass ihre Liebe unter einem schlechten Stern stand.

Ich muss sagen, dass historische Romane eher nicht mein bevorzugtes Genre sind. Mir waren es oft zu viele Leute die immer igrendwie und irgendwo eine Rolle spielten und ich hatte Mühe mir im Laufe des Buches zu merken, wer zu wem gehört und was genau gemacht hat.

Ob es historisch gesehen gut recherchiert ist, kann ich nicht beurteilen. Gut gefallen hat mir jedoch, dass es am Ende noch eine kleine Zusammenfassung des späteren Geschehens gab. Obwohl ich lieber einen vernünftigen Epilog gehabt hätte, in dem die Ereignisse vorkommen.

Fazit
Ein netter Ausflug in unbekannte Gefilde. Für eine historische Geschichte war es leicht zu lesen, allerdings habe ich bei den vielen Personen etwas den Überblick verloren. Für jemanden der gerne historische Romane liest, lohnt sich das Buch bestimmt.

  (0)
Tags: bastei lübbe, beheartbeat, historisch, liebe, mari griffith   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

aprilynne pike, avalon, cbj, elfen, elfenglanz, endgegner, exkalibur, fantasy, gegner, krieg, liebe, orks, schlacht

Elfenglanz

Aprilynne Pike , Anne Brauner
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.01.2015
ISBN 9783570402573
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Die letzte Schlacht um Avalon ist angebrochen und hält noch einige Überraschungen bereit.

Eigene Meinung
Wow der letzte Band hat es in sich. Von Anfang bis Ende gibt es eine Spannung, die man regelrecht schneiden kann. Alle Figuren treffen in Avalon zusammen und dort entscheidet sich, wie es mit den Elfen und Menschen weitergeht. Viele Figuren die man im Laufe der Reihe kennen und lieben gelernt hat, lassen ihr Leben.

Auch entscheidet sich Laurel ENDLICH für einen der beiden Jungs... meiner Meinung nach leider viel zu spät.

Es endet eigentlich dort, wo eine neue Geschichte hätte beginnen können. Es ist noch ziemlich viel Stoff über, so dass man gut und gerne noch einen fünften Band hätte dran hängen können. Allerdings ist es so vielleicht auch gut, da manche Autoren ihre Reihen immer länger machen, aber nichts richtiges mehr zustande bringen.
Trotzdem war ich sehr traurig, als die Geschichte zu Ende war.  

Fazit
Alles in allem sind die vier Elfenbände wirklich lesenswert, sofern man von Dreiecksgeschichten nicht allzu abgeneigt ist.

  (0)
Tags: aprilynne pike, cbj, elfen, fantasy, liebe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

400 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 162 Rezensionen

"liebe":w=15:wq=37943,"vergangenheit":w=6:wq=6459,"rosie walsh":w=6:wq=1,"england":w=5:wq=8592,"tod":w=4:wq=11660,"liebesroman":w=4:wq=4391,"unfall":w=4:wq=2373,"ohne ein einziges wort":w=4:wq=1,"romantik":w=3:wq=4028,"drama":w=3:wq=3999,"verlust":w=3:wq=3592,"geheimnisse":w=3:wq=3328,"liebesgeschichte":w=3:wq=3004,"sehnsucht":w=3:wq=1989,"schuld":w=3:wq=1747

Ohne ein einziges Wort

Rosie Walsh , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442487387
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt
Sarah verbringt mit Eddie eine einzige intensive Woche, in der sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Da es Eddie scheinbar genau so geht, ist der Schock um so größer, als er sich nach seinem Urlaub nicht mehr meldet.
Sie versucht ihn auf allen möglichen Wegen zu erreichen und ist sich irgendwann sicher, dass etwas passiert sein muss und macht sich daraufhin auf die Suche nach der Wahrheit.
Doch die ist schlimmer, als sie gedacht hat...

Eigene Meinung
Ich hatte am Anfang echt Schwierigkeiten am Ball zu bleiben. Es fängt richtig schnulzig an und war unglaublich zäh. Sarah erzählt wie es ihr ohne Eddie ergeht, aber vor allem auch von der Woche in der sich beide kennen und lieben gelernt haben. Das war mir etwas too much. Auch das Gefühlschaos seitens Sarah habe ich nicht nachvollziehen können. Für mich wäre klar, wenn er sich nach bloß einer Woche treffen nicht mehr meldet, hat er wohl kein Interesse an mir.
Außerdem passiert in den Rückblicken auch nichts außergewöhnliches oder tolles, was mich als Leser hätte schmachten lassen können.

So ungefähr auf der Hälfte hat mir das Buch angefangen Spaß zu machen. Es war zwar noch etwas kitschig, aber nicht mehr so arg wie am Anfang. Obwohl ich oft dachte, ich wüsste welchen Verlauf die Geschichte nehmen wird, wurde ich ein paar mal von den Wendungen überrascht.

Das Ende war mir persönlich etwas zu schnell. Dafür, dass die Vorgeschichte der beiden so in die Länge gezogen worden ist, hat sich Rosie Walsh hier eher zu wenig Zeit gelassen.     

Fazit
Wenn man von dem zähen Anfang nicht abschrecken lässt, erwartet einen ein echt schönes Buch.

  (1)
Tags: goldmann, liebe, rosie walsh   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

151 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

bastei lübbe, buch: das böse in deinen augen, jenny blackhurst, mobbing, mysteriöses, pflegekind, psychothriler, psychothriller, spannung, telekinese, thriller, unfälle, unheimlich, unheimliches, waisenkind

Das Böse in deinen Augen

Jenny Blackhurst , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.04.2018
ISBN 9783404176892
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt
Imogen musste auf Grund eines Zwischenfalls ihre alte Stelle als Kinderpsychologin aufgeben. Zurück in ihrer Heimat findet sie eine neue Anstellung und übernimmt den Fall von Elli, die die einzige Überlebende bei einem Brand in ihrem Elternhaus ist. Doch um Ellie herum geschehen seltsame Dinge und als Imogen ebenfalls ein Opfer davon wird muss sie sich fragen, ob Ellie wohl doch so gefährlich ist, wie alle glauben.

Eigene Meinung
Das Buch ließ sich locker und flüssig lesen. Durch die kurzen Kapitel hat man den Eindruck, in einem Rutsch durch das Buch zu fliegen.
Abwechselnd wurde aus Imogens und Ellies Sicht erzählt, was mir sehr gefallen hat, da es sehr zum Verständnis der späteren Ereignisse beigetragen hat.

Auf Grund des Klappentextes habe ich erwartet, dass noch mehr übernatürliches bzw. unerklärliches geschieht. Das was dann war, war mir ein bisschen zu wenig. Zwar war es wirklich spannend, aber nicht so gruselilg wie ich erhofft hatte.

Trotz der vielen Wendungen und Irreführungen hatte ich am Ende einen Verdacht, was wohl die Wahrheit hinter der Geschichte ist. Als es dann jedoch an die Auflösung ging, war ich etwas enttäuscht, dass es so "einfach" und schnell ging. Das hätte ruhig noch etwas in die Länge gezogen werden können.    

Fazit
Ein solider Thriller der sich schnell lesen lässt und einige schöne Lesestunden geliefert hat.

  (1)
Tags: bastei lübbe, jenny blackhurst, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

1.047 Bibliotheken, 39 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"fantasy":w=13:wq=17867,"goldener käfig":w=12:wq=28,"victoria aveyard":w=9:wq=12,"die farben des blutes":w=8:wq=8,"jugendbuch":w=7:wq=10635,"liebe":w=4:wq=37941,"carlsen":w=4:wq=481,"mare":w=4:wq=28,"dystopie":w=3:wq=2045,"rebellion":w=3:wq=570,"carlsen verlag":w=3:wq=193,"silber":w=3:wq=149,"cal":w=3:wq=57,"die rote königin":w=3:wq=7,"spannung":w=2:wq=12120

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Mare ist Maven nun schutzlos ausgeliefert. Täglich wartet sie darauf, dass die Scharlachrote Garde kommt um sie zu befreien. Aber die Zeit vergeht und keiner lässt sich blicken. Haben sich ihre einstigen Freunde von ihr abgewand?

Eigene Meinung
Der größte Teil des Buches war langweilig. Mare ist ziemlich lange gefangen, doch da sie nichts unternehmen kann, passiert in der Zeit auch nichts, was einen hätte fesseln können. Jedoch hat mich Evangelinas Wendung sehr überrascht und etwas Wind in diesen Teil der Geschichte gebracht.

Diesmal wird auch noch aus Camerons Sicht erzählt, wobei das zwar dazu beiträgt, dass man sie besser versteht, sie dadurch jedoch nicht sympathischer wird. Im Gegenteil, ich habe in ihr immer noch den pubertierenden Teenie gesehen.
Zu Cal hatte ich leider auch keinen Draht, da er nicht so oft vorkommt und wenn dann auch nur scheinbar nebenbei.

Die Geschichte geht kaum weiter. Es ist wirklich frustrierend gewesen. Aber am schlimmsten war das Ende. Endlich gibt es mal etwas Action, nur damit diese sofort wieder ausgebremst wird... mittendrin!!! Ich habe erst gedacht, ich hätte ein paar Seiten übersprungen, aber nein. Was hat sich Victoria Aveyard nur dabei gedacht? Hatte sie keine Lust, es vernünftig zu ende zu bringen?
Außerdem hätte die Reihe hier auch gut enden können, wenn man das Ende etwas abgewandelt hätte. Nach dem Verlauf der Geschichte habe ich keine große Lust mehr auf den vierten Band.    

Fazit
Ein wirklich enttäuschender dritter Band. Zu langatmig am Anfang nur um dann, als es spannend wird, abrupt aufzuhören.

  (2)
Tags: carlsen, fantasy, liebe, victoria aveyard   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

470 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 172 Rezensionen

"fantasy":w=7:wq=17867,"emily bold":w=4:wq=22,"liebe":w=3:wq=37941,"jugendbuch":w=3:wq=10635,"schwingen":w=3:wq=23,"silberschwingen":w=3:wq=2,"magie":w=2:wq=6567,"london":w=2:wq=4841,"licht":w=2:wq=490,"planet":w=2:wq=358,"flügel":w=2:wq=172,"silberschwinge":w=2:wq=3,"liebesroman":w=1:wq=4389,"fantasie":w=1:wq=1958,"engel":w=1:wq=1495

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Thorn hat unerklärliche Rückenschmerzen und fühlt sich krank. Auf dem Weg nach Hause wird sie von ihrem Mitschüler Riley angerempelt und von da an nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung. Denn Riley eröffnet ihr, dass sie eine Silberschwinge ist und an ihrem 16. Geburtstag Schwingen bekommen wird.
Als wäre das noch nicht alles, schwebt Thorn nun in großer Gefahr. Denn sie ist ein Halbwesen und die darf es eigentlich nicht geben.

Eigene Meinung
Mich konnte die Geschichte nicht mitreißen. Es war fast schon langweilig, weil mir Spannung gefehlt hat. Diese wurde scheinbar dadurch versucht zu erzeugen, dass Thorn lange nicht weiß, was mit ihr geschieht. Niemand liefert ihr Erklärungen, immer werden Ausflüchte gesucht. Doch da ich als Leser schon weiß, was mit ihr passiert, war es einfach nur nervig, als dass es Spannung erzeugt hätte.

Zwar konnte ich mich oftmals gut in Thorn hineinversetzen, allerdings gingen mir ein paar Sachen zu schnell. Sie schließt sofort neue Freundschaften, ohne dass für den Leser eine Entwicklung der selbigen zu sehen war. Und ihr Hass ist auch viel zu schnell in Liebe umgeschlagen. Auch hier fehlte einfach die Entwicklung bei der der Leser mitfiebern kann.

Lucian hat mir echt gut gefallen, vor allem, weil man seine Sicht der Dinge ebenfalls geschildert bekommt und so einen tiefen Einblick in seine Gefühlswelt hatte. Allerdings kommt er sehr viel erwachsener und reifer rüber (eher wie 10 Jahre älter), als die anderen Charaktere in seinem Alter, was mich manchmal ein bisschen gestört hat. 

Und Riley... ja, keine Ahnung... irgendwie war er für mich ein Störfaktor und zu offensichtlich nur Mittel zum Zweck - nämlich für die Rebellion, die ja unweigerlich kommen muss.

Das Ende habe ich so zwar kommen sehen, aber mti der ganzen Vorgeschichte war es mir einfach zu unglaubwürdig. So eine Wendung nachdem die ganzen Sachen vorher passiert sind? Sorry, aber das kaufe ich Emily Bold nicht ganz ab. Auch hier fehlt wieder sehr viel Vor-/Zwischenarbeit. 

Fazit
Es hat mich leider nicht genug begeistern können, weshalb ich nur drei Sterne vergeben kann und den zweiten Band höchstwahrscheinlich nicht lesen werde.

  (2)
Tags: emily bold, fantasy, liebe, planet   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(444)

940 Bibliotheken, 38 Leser, 3 Gruppen, 200 Rezensionen

"fantasy":w=16:wq=17870,"dystopie":w=16:wq=2045,"tod":w=13:wq=11660,"neal shusterman":w=13:wq=7,"scythe":w=10:wq=5,"zukunft":w=9:wq=2864,"scythe - die hüter des todes":w=8:wq=1,"jugendbuch":w=7:wq=10637,"utopie":w=5:wq=647,"science fiction":w=4:wq=5314,"unsterblich":w=4:wq=308,"spannend":w=3:wq=6250,"jugendroman":w=3:wq=1847,"unsterblichkeit":w=3:wq=446,"citra":w=3:wq=2

Scythe – Die Hüter des Todes

Neal Shusterman , Pauline Kurbasik , Kristian Lutze
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 21.09.2017
ISBN 9783737355063
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Citra lebt in einer Welt, in der jeder unsterblich ist. Damit die Anzahl der Menschen auf der Welt trotzdem nicht explodiert, gibt es die Scythe. Sie wählen aus, welche Menschen sterben sollen.
Citra und Rowan werden durch Zufall zu Scythe-Lehrlingen von Scythe Faraday, obwohl sie beide dagegen sind.
Das Schreckliche: Am Ende darf nur einer der beiden Scythe werden und muss den jeweils anderen hinrichten.

Eigene Meinung

Mir hat die Geschichte unheimlich gut gefallen. Ich bin jetzt noch geflasht und würde am liebsten sofort mit Band zwei starten. Neal Shusterman schreibt mit sehr viel Witz und so werden auch die ernsten Themen erheblich aufgelockert. Die Idee einer solchen Gesellschaft fand ich sehr gelungen. Unsterbliche Menschen, welche Probleme das mit sich bringt und wie diese gelöst wurden... alles sehr stimmig.

Citra und Rowan so wie Scythe Curie und Faraday waren unglaublich sympathisch. Ich konnte mich gut in Citra hineinversetzen, auch weil sie es ist, die wir am meisten begleiten.

Zwischendurch gibt es immer wieder Kapitel aus einzelnen Scythe-Tagebüchern welche sehr interessant und spannend zu lesen waren, da sie viele Antworten auf die Vergangenheit und Gegenwart einiger Scythe lieferten.

Das Ende war zwar etwas vorhersehbar, aber dennoch sehr raffiniert und hat sich gut in die Geschichte eingefügt. 

Fazit
Abschließend kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr zugesagt hat und ich gespannt bin, wie es nach diesem Ende weiter gehen wird. Band zwei, ich komme :D

  (1)
Tags: dystopie, fantasy, fischer, neal shusterman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

520 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 182 Rezensionen

"jugendbuch":w=11:wq=10635,"schwestern":w=11:wq=1198,"unterdrückung":w=10:wq=668,"fantasy":w=8:wq=17867,"liebe":w=7:wq=37941,"grace":w=7:wq=153,"dystopie":w=6:wq=2045,"rebellion":w=6:wq=570,"thronfolger":w=5:wq=67,"rebellin":w=5:wq=30,"frauenrechte":w=4:wq=157,"tracy banghart":w=4:wq=1,"ironflowers":w=4:wq=1,"frauen":w=3:wq=4944,"feminismus":w=3:wq=445

Iron Flowers – Die Rebellinnen

Tracy Banghart , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.04.2018
ISBN 9783737355421
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Serina hat sich ihr Leben lang darauf vorbereitet zur Grace erwählt zu werden und dem Thronfolger zu dienen. Ihre Schwester Nomi sollte als Dienerin an ihrer Seite sein. Doch bei der Erwählung kommt alles anders als gedacht und sie und ihre Schwester werden brutal getrennt.
Von da an nimmt ihr Leben einen Verlauf mit dem keiner gerechnet hat.

Eigene Meinung
Das Setting war recht interessant. Nicht neu, es erinnert entfernt an Selection oder ähnliches, schlägt später aber eine ganz andere Richtung an und wird sehr düster.

Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Serina und Nomi. Das hat mir sehr gut gefallen, da wir so möglichst viel erfahren und auch Serinas Wandlung hautnah miterleben können.
Nomi hingegen ist mir teilweise ein wenig zu naiv. Was für den Leser schon recht schnell klar war, da musste sie erst heftig mit der Nase drauf gestoßen werden.

Die restlichen Charaktere bleiben leider recht blaß. Maris hätte interessanter werden können, doch dafür erfahren wir viel zu wenig über sie. Vielleicht wird sich das in den nachfolgenden Bänden noch ändern.
Auch der Thronfolger und Asa bleiben ziemlich im Hintergrund. Asa kommt zwar mehr vor, aber auch nur sehr sporadisch und einseitig. Hier wird zu sehr mit Informationen und Emotionen gegeizt.
Dadurch war die Wendung im letzten Teil des Buches auch kaum nachvollziehbar, da es überhaupt keine Hinweise gab. Erst, als es sowieso schon offensichtlich war.

Fazit
Zum mal-eben-runterlesen war es definitiv gut genug. Das rasante Ende hat dann auch Lust auf den zweiten Band gemacht. Ein Feuerwerk hat es trotzdem nicht ausgelöst.

  (1)
Tags: fantasy, fischer, tracy banghart   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(720)

1.561 Bibliotheken, 72 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

"fantasy":w=19:wq=17870,"gläsernes schwert":w=17:wq=3,"victoria aveyard":w=15:wq=12,"dystopie":w=12:wq=2045,"mare":w=10:wq=28,"die farben des blutes":w=9:wq=8,"cal":w=8:wq=57,"jugendbuch":w=7:wq=10637,"rebellion":w=7:wq=570,"liebe":w=6:wq=37946,"neublüter":w=6:wq=2,"krieg":w=5:wq=6361,"blut":w=5:wq=2330,"carlsen":w=5:wq=481,"kampf":w=4:wq=4268

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Mare ist aus den Fängen des Königs entkommen, nur um direkt in die nächste Gefahr zu laufen. Der Oberst der Roten Garde hat nämlich ganz andere Ansichten als sie und hält so einige Überraschungen bereit.

Eigene Meinung
Ich bin noch unentschlossen, wie ich den zweiten Band finden soll. Mare nervt mich. Sie ist auf Selbstmordmission und ihr scheint egal was die anderen (auch ihre Freunde) von ihr denken. Und nebenbei badet sie ausgiebig in Selbstmitleid.
Im Gegensatz dazu, scheinen sich ihre Freunde ihrer auch nicht wirklich zu bemühen. Das machte das Lesen ziemlich anstrengend. Jedes Mal wartet man auf einen neuen Streit, oder Meinungsverschiedenheit, was dann auch unweigerlich kommt.

Gegen Ende gab es eine Szene, die mir entschieden zu schnell und reibungslos ging.
Ansonsten war es ein ganz annehmbarer Zwischenband. Auch wenn ich das Gefühl hatte, man ist mit der Klärung der Verhältnisse zwischen Roten und Silbernen kein Stück weiter gekommen. Genau so wie es leider immer noch keine Erklärung gibt, warum die Mutation überhaupt zustande gekommen ist.

Fazit
Für einen zweiten Band ganz ok. Ich hoffe nur, dass es im dritten eeeeetwas harmonischer zwischen den Hauptfiguren zugeht. Etwas Streit ist ja gut und gehört in ein Buch, aber das war ein bisschen zu viel.

  (1)
Tags: carlsen, fantasy, liebe, victoria aveyard   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(624)

1.436 Bibliotheken, 50 Leser, 0 Gruppen, 168 Rezensionen

"wolkenschloss":w=23:wq=2,"kerstin gier":w=20:wq=58,"liebe":w=18:wq=37941,"hotel":w=17:wq=1067,"jugendbuch":w=15:wq=10635,"schweiz":w=14:wq=1288,"weihnachten":w=9:wq=2482,"winter":w=8:wq=1473,"humor":w=6:wq=11505,"silvester":w=6:wq=152,"schnee":w=5:wq=992,"kerstin_gier":w=5:wq=4,"fanny funke":w=5:wq=1,"krimi":w=4:wq=20067,"freundschaft":w=4:wq=18449

Wolkenschloss

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 09.10.2017
ISBN 9783841440211
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt 
Fanny beginnt ihr Jahrespraktikum im Hotel "Wolkenschloss". Hier kommen die Reichen und Schönen zusammen, um einen krönenden Jahresabschluss zu feiern. Doch statt mehr oder weniger ruhige Arbeit, findet Fanny hier lauter Abenteuer. 
Diamanten werden gestohlen, Leute entführt und ein Gast ist krimineller als der andere. Und selbst die Liebe macht nicht vor ihr halt...  


Eigene Meinung 
Wer Kerstin Gier mag, ist bei diesem Buch bestens aufgehoben. Allerlei skurrile und gleichzeitig liebenswürdige Personen sind im Wolkenschloss untergebracht. Jeder hat seine Eigenheiten und keiner kommt hierbei zu kurz, obwohl es im Schloss von Leuten nur so wimmelt.

Es laufen mehrere Geschichten parallel und kreuzen sich im Laufe des Buches, bis sich schließlich am Ende alles stimmig fügt.
Kerstin Gier hat einfach eine total herzliche Art Geschichten zu schreiben und ihre Charaktere sind einzigartig.
Ihre Bücher sind zum Wohlfühlen und bereiten immer schöne, behagliche Lesestunden.   

Fazit  
"Das Wolkenschloss" lässt sich wie viele von Kerstin Giers Büchern gut zwischendurch lesen. Es ist kurzweilig, aber dennoch spannend und gleichzeitig sehr lustig.
Hoffentlich können wir auch in Zukunft solch zauberhafte Geschichten von ihr lesen!

  (2)
Tags: fantasy, fischer, kerstin gier, liebe   (4)
 
509 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.