ConnyZ.

ConnyZ.s Bibliothek

650 Bücher, 440 Rezensionen

Zu ConnyZ.s Profil
Filtern nach
650 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

51 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

lara adrian, for 100 days, for 100 days – täuschung, erotisch, lara adria

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

51 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

bücher, paris, liebe, läden, schüchternheit

Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine

Rebecca Raisin , Annette Hahn
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 11.04.2017
ISBN 9783352008979
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

rezension, don't kiss ray, susanne mischke, jugendbuch

Don't Kiss Ray

Susanne Mischke
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.04.2017
ISBN 9783423740265
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erschienen Anfang April im dtv-Verlag entführt Susanne Mischke in ihren „Don´t Kiss Ray“ Roman. 320 Seiten voller Musik, Liebeskummer und einer medialen Welt, die Träume zum Platzen bringen.

Jill wollte nur das Festival mit ihren Freundinnen genießen und keinen Jungen kennenlernen. Doch das Schicksal schlägt gnadenlos zu und am Waffelstand begegnet ihr Ray. Sie ahnt nicht, dass ausgerechnet der Sänger der angesagten Band „Broken Biskuits“ ihr Leben auf den Kopf stellt …

Schon das zusammengewürfelte Cover aus zahlreichen Szenen von Susanne Mischkes Werk ist ein toller Blickfang geworden. Jedes abgebildete Foto fügt sich in die Geschichte ein.
Dem Leser erwartet eine frische Geschichte voller aufs und ab´s, die typisch sind für ein junges Leben. Die Autorin packt mit ihrem Ray einen attraktiven Jungen in die Handlung, der durch seinen Status die Mädchenherzen höherschlagen lässt. Man muss betont das Wort Mädchen verwenden, da die Story gerade für die junge Generation sehr ansprechend sein wird.
Jill führt den Leser teilweise durch ihre Geschichte und bringt ihnen die Momente nahe, welche sie sehr berührt haben. Denn ihre Handlung ist alles andere als normal abgelaufen. Wollte die junge Frau doch nur mit ihren Freunden ein Festival besuchen, sieht sie sich Tage später einer Meute Geifernder Teenies gegenüber, die sie verbal und tätig angreifen.
Für mich waren manche der Szenen zwar etwas sehr überzogen dargestellt, aber wenn man unsere Medien heutzutage so beobachtet, hätte Jills Geschichte durchaus so passieren können. Sehr gelungen und hilfreich waren die Sichtwechsel zu Ray. Der junge und aufstrebende Sänger der „Broken Biskuits“ macht ebenso eine harte Zeit durch.
Susanne Mischke zeigt mit ihrem Roman die harten Seiten des Showgeschäfts. Ray wird mit Knebelverträgen bei der Stange gehalten, damit die Manager ihre Stars immer mehr schröpfen können. Und Jills Mobbingerlebnisse waren zeitweise der blanke Horror für jedermann. Aber gerade in der heutigen Zeit bemerkt man, dass die Hemmschwelle der jungen Leute immer mehr sinkt und untereinander ein sehr harter Ton anschlagen wird.
Als sehr enttäuschend nahm ich Jills sogenannte Freundinnen zur Kenntnis, die immer wieder den Verdacht auf sich lenken, etwas mit dem Mobbing zu tun haben. In meinen Augen war Jill an vielen Stellen sehr allein und hat mir in diesen Szenen extrem leidgetan.
Leider gab es in den Handlungssträngen so viele aufs und ab´s, dass einem vor Gefühlsschwankungen schon ganz schwindelig wurde. Auch waren mir manche Szenen zu seicht, da das Werk doch eben eher auf eine jüngere Generation abzielt.
Dennoch ist „Don´t Kiss Ray“ eine flüssige Story in unserem Zeitalter, das unterhält und mit tollen Figuren und Musik sich ins Leserherz schreibt.

„Dont´t Kiss Ray“ ist eine junge Geschichte über eine Liebe, die manche gern verboten hätten, das Schicksal sich aber nicht beeinflussen lässt.  

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

amy baxter, never before you - jake & carrie

Never before you - Jake & Carrie

Amy Baxter
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.04.2017
ISBN 9783741300325
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Ein Schotte zum Frühstück: Roman

Vivien Johnson
E-Buch Text: 278 Seiten
Erschienen bei Forever, 06.03.2017
ISBN 9783958181052
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Outlander – Ferne Ufer

Diana Gabaldon , Barbara Schnell , Birgitta Assheuer
Audio CD
Erschienen bei Argon, 27.10.2016
ISBN 9783839815120
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

78 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

morgen lieb ich dich für immer, liebe, jennifer l armentrout, jugendbuch, gefühle

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783641200022
Genre: Sonstiges

Rezension:

Jennifer L. Armetrout hat schon vielen Werken Leben eingehaucht, doch nun geht sie einen schweren Weg mit ihren Figuren. „Morgen lieb ich dich für immer“ ist ein nachdenkliches und extrem ruhiges Werk, voller Schmerz. Erschienen im März 2017 beim cbt-Verlag können die Leser nun in ihre neue Geschichte eintauchen.

Mallorys und Riders Kindheit ist alles andere als schön verlaufen. Von den Pflegeeltern missbraucht und durch einen Unfall gefunden, werden sie getrennt und sehen sich erst vier Jahre später wieder.
Doch Mallory weiß nicht, ob sie sich Rider nähern kann, denn alles, aus der Vergangenheit, kommt wieder hoch in ihr …

Mit ihren neuen Protagonisten Mallory und Rider erzählt Jennifer L. Armentrout eine berührende, aber sehr langatmige Geschichte.
Mir tat mein Mutterherz weh, die gemeinsame Geschichte der beiden Figuren erleben zu müssen. Als Kinder in so einem brutalen Umfeld aufzuwachsen wünscht man niemanden.
Mallorys Geschichte beginnt für den Leser in ihrer neuen Familie. Die beiden Ärzte sind überaus liebevoll zu ihr und kennen ihre traurige Vergangenheit.
Wenn man sich jahrelang nur auf Zehenspitzen fortbewegt hat, um ja keinen Mucks zu machen und ebenso lange Schweigen musste, ist es kein Wunder, das unsere Protagonistin so ruhig und zurückgezogen lebt.
Dieser Moment, als Mallory ihren Rider nach vier Jahren wiedersieht, war für mich die am besten gelungene Szene. Denn es prasseln unsagbar viele Emotionen auf die Figuren ein, dass die Zeit sich nicht nur zurückdreht, sondern auch dort stillzustehen scheint.
Leider war ich von Mallorys Figur nicht so angetan, denn sie ist sehr blass gestaltet, was zwar beabsichtigt zu sein scheint, der Geschichte aber einen Knacks versetzt.
Figuren müssen den Leser leiten und tragen können, aber Jennifer L. Armentrouts Protagonistin fällt eher von einem dunklen Loch ins Nächste.
Auch hat mich der Kosename „Maus“, den Rider ihr schon als Kind gegeben hat, irgendwann ziemlich genervt. Die Autorin versuchte anscheinend mit ihm an die Zeit bei der Pflegefamilie anzuknüpfen, aber für mich als Leser war es ein Sprung ins kalte Wasser.
So richtigen Schwung in der Geschichte verspürte ich erst zum Ende hin, welches dann mit großem Vergnügen verschlungen wurde.
Nun muss ich mit diesem Werk beschließen, dass die Autorin nicht den Erzählstil für ihre Werke besitzt, den ich für meinen Lesefluss benötige. Das musste ich schon bei anderen Geschichten von ihr feststellen und lege somit ihre nächsten Werke nicht mehr auf meine „to Read“ Liste.

„Morgen lieb ich dich für immer“ ist eine etwas zurückhaltende Story, welche sich mit der Protagonistin erst entfalten muss!


Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.337)

3.447 Bibliotheken, 65 Leser, 6 Gruppen, 233 Rezensionen

selbstmord, mobbing, jay asher, jugendbuch, tod

Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher , Knut Krüger
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.10.2012
ISBN 9783570308431
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

178 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebe, serie, familie, steve, schmerz

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Teil 3 der „Royal“ Reihe von Erin Watt erschien als E-Book am 3.April 2017, ebenfalls wieder im Piper Verlag. Endlich erfährt man auf 416 Seiten, wie es mit Ella und Reed weitergeht.

Reeds Freiheit steht auf dem Spiel und niemand weiß, ob er diese schreckliche Tat begangen hat. Ella versucht alles, um Reed vor dieser schrecklichen Zukunft bewahren zu können. Und auch Ella weiß nicht, wie es mit ihr weitergehen soll. Eine spannende Zeit liegt vor ihnen …

Schockiert war ich vom Ende des zweiten Teils „Paper Prince“ und musste zum Glück nicht lang auf den 3. Band als E-Book warten.
Wer die Vorgänger Teile noch nicht gelesen hat, sollte dies unbedingt tun, da diese Bände nicht unabhängig voneinander zu lesen sind! Dies nur am Rande.
Die Lesestimmung betrübte mich, da die Vorwürfe gegen Reed doch erheblich in die Wiedersehensfreude und das enger geknüpfte Band zu Ella eingriffen. Was ich absolut nicht verstehen konnte, waren die permanenten Zweifel an seiner Unschuld. Man hatte beinahe das Gefühl, dass alle zweifelten und es ihm durchaus zutrauten.
Derweil hatte ich als Leser jemanden ganz anderen im Sinn, dem die Figuren so gar nicht ins Auge fassen konnten oder wollten.
Diese Szenen empfand ich als etwas verworren und hätte mir lieber den Tiefgang zwischen Reed und Ella vorgenommen.
Auch die Wiederauferstehung von Ellas Vater wurde mir viel zu kurz abgehandelt. Dieser beginnt mir zu penetrant zu werden und nervte in den unmöglichsten Situationen. Auf diese Nebenfigur und seine Vaterrolle konnte man gern verzichten.
Auch habe ich besonders Easton und die Zwillinge sehr vermisst. Da sie in den Bänden zuvor durchaus mehr in Erscheinung traten.
Erin Watt haben ihre Figuren wieder schön zur Geltung gebracht.
Besonders die Entwicklung an der Astor war nun durchaus eine andere. Ob aus Angst oder Respekt vor Reed, ist die von mir sonst bemängelte Gewalt zurückgegangen und selbst Ella scheint nun endlich Anschluss zu finden.
Alles rund um Brook und Co. möchte ich hier nicht erwähnen, da es zum Spannungsbogen des Werkes gehört. Den Schluss läuten die Autorinnen perfekt ein und bringt einem sogar zum hoffen, sich noch nicht von den Royals verabschieden zu müssen.
Auch wenn dieser Teil mich zu Beginn nicht so fesseln konnte, wie seine Vorgänger, bin ich dennoch begeistert von der Royals-Reihe.

„Paper Palace“ bringt Ella dazu hinter die harten Fassaden der Menschen zu sehen, um zu erkennen, wer ihr wirklich wohlgesonnen ist!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

wellington-saga, liebesgeschichten, pol, versuchung, nachofigueras

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hennig

Leilani - Die Blume des Himmels (Blütenträume 2)

Annette Hennig
E-Buch Text: 338 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 04.04.2017
ISBN 9781477828182
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nach dem ersten Teil „Floras Traum vom roten Oleander“, denn man vorher besser gelesen haben sollte, hat Annette Hennig nun in Neuauflage ihren zweiten Band herausgebracht. „Leilani – Die Blume des Himmels“ erzählt auf 338 Seiten Floras Schicksal und das ihrer Familie weiter. Neu erschienen im „Tinte und Feder Verlag“, April 2017.

Der zweite Weltkrieg tobt über Floras Familie, doch innen drin steht dieser noch ein viel größeres Unglück bevor.

1990, die Ärztin Leilani hat das Gefühl ihr Leben nicht mehr in ordentliche Banden zurückzubekommen. Ihr Weg führt sie in die Vergangenheit, die sie unaufhaltsam einholt …

Wie anhand der Titelgestaltung zu erkennen, steht Annette Hennigs Werk nun unter einer neuen Protagonistin. Zwar bekommt Flora noch eine kleine Nebenrolle eingeräumt, aber Leilani hat hier die Fäden in der Hand. Man erlebt auch den zweiten Weltkrieg und die über alles gefürchteten Luftangriffe, in einem kurzen Überblick mit. Dieses aber nur in einer kurzen  Rückblende um erleben zu können, wie es mit Floras Familie in dieser turbulenten Zeit weiterging und warum sie innerlich noch mehr zerbrochen wurde.
Leilani ist nun, Jahre später, anscheinend das verschollene Enkelkind Floras und in Berlin eine angesehen Ärztin. Nur leider wird eine Affäire ihr zum Verhängnis. Man kann hier durchaus nachvollziehen, wie es der jungen Frau geht, wird sie doch das Gespött der Leute ausgesetzt und ihr Liebhaber macht freudig weiter mit seinen Bettgeschichten. Dank der hippen Freundin Regina, die ihr immer zur Seite steht wenn Not ihre Gefühle überschwemmen, fasst sie den Mut einen Schritt zu wagen, der ihr Leben verändert.
Als Leserin empfindet man Leilani zu Beginn als Suchende. Eine junge Frau die sich nach Liebe sehnt, aber nur Leid findet.
Den Schritt in eine neue Zukunft, nach dem Tod der Mutter, kann man in diesen Momenten nur als gut und überfällig betrachten. Denn wer hätte gedacht, dass sie ausgerechnet nach Rügen, in die Heimat ihrer wahren Mutter ziehen würde.
Unterdessen lässt es sich die Autorin auch nicht nehmen Floras Familiendrama weiter fortzuführen, wobei ich froh war hier ihren  Mann und ihre Tochter an die Seite gestellt bekommen zu haben. Nie hätte ich gedacht das Flora noch mehr um sich beißen kann, als in Band eins schon geschehen. Doch hier überschreitet sie Grenzen, welche ihr eigener Mann zu kitten versuchte.
Annette Hennig schafft es Geheimnisse in ihre Geschichte zu bannen, die sich wie Zwiebelschalen Schicht um Schicht als das zum Vorschein bringen, was Flora mit ihrer herrschsüchtigen Art so sehr versucht hat zu zerstören.

„Leilani – Die Blume des Himmels“ fordert die Figuren an ihre Grenzen und deckt tief vergrabene Geheimnisse auf!


Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

25 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

romantasy, hörbuch, sehnsucht, sarah j maas, jagen

Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst , Carolin Liepins , Ann Vielhaben
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319862
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Am 10. März in „Der Audio Verlag“ erschienen, konnte ich mich endlich in Sarah J. Maas Werk „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ hineinwagen. Gelesen wurde es von Ann Vielhaben, welche mit ihrer tollen Ausdrucksweise den Figuren Leben einhaucht.

Feyra kämpft um das Überleben ihrer Familie. Abgetrennt vom Reich der Fae müssen die Menschen um ihr Leben bangen. Doch Feyre versteht es mit Pfeil und Bogen umzugehen. Riesige Wölfe treiben ihr Unwesen und ausgerechnet Feyre steht an diesem Tag einem gegenüber. Mit dieser Begegnung nimmt ihr Schicksal seinen Lauf …

Du wirst lieben und leiden – oh, du wirst sehr leiden mit Feyre. Denn wenn die Stimme von Ann Vielhaben die Geschichte von Sarah J. Maas vorliest und jede Figur vor deinem geistigen Auge lebendig wird, wird jede Gefühlsregung, die Feyre durchströmt, auch dich ergreifen. Jedes Wort, jeder Gedanke wird deiner sein.
So erging es mir und ich hoffe, dass auch noch viele andere Hörer so empfinden, wie ich empfunden habe! Ca. 17 Stunden ungekürztes Hörvergnügen in Prythion, in Feyre Kopf.
Es fühlte sich zu Beginn so kalt an, so voller Schmerz. Man muss verzweifeln und Hungerleiden, bis sich die Situation ändert und Feyre einen Weg wählt, der ihr Leben für immer verändern wird.
Eine Geschichte entbrennt und man hat das Gefühl in einen Märchenmix hineingeraten zu sein. Eine Mischung aus „Der Eisbärkönig“, „Die Schöne und das Biest“ sowie ein wenig „Aschenputtel“. All das mit Sarah J. Maas neuen Ideen und grausamen Kreaturen gepaart, machen ihren Roman so wunderbar unterhaltsam, dass man aus Prythion nicht mehr weggehen möchte.
Feyres Ängste, als sie den Wolf erschießt und als Strafe mit Tamlin an den Hof des Frühlings zu den Fae gehen muss, sind greifbar und ein leises Grauen klingt unterschwellig mit.
Man weiß einfach nicht, was dort auf sie lauert und wer ihr dort wohlgesonnen sein wird.
Ab hier ist es, wie in „Die Schöne und das Biest“, nur das man auf mehrere Bestien treffen wird. Auch das Rätsel um eine Seuche, welche Tamlin und seine Leute ergriffen hatte, hält die Spannung in der Handlung fest.
Doch wenn man nun denkt, dass durch die wirklich erotisch knisternden Szenen die Geschichte enden wird, so verfehlt man das endgültige Ziel des Werkes.
Sarah J. Maas hat nicht nur einen Höhepunkt gesetzt, sondern ganze Sequenzen geschrieben, die einen fesseln und mitkämpfen lassen.
Feyre ist für mich eine Figur, die nicht aufgibt und wirklich um ihre Liebe mit dem Tod zu spielen beginnt. Tamlin war das animalische Wesen, welches Frauen so anlockt, und verführt mit seiner verschmitzten Art. In Feyre hat er eine würdige Gegnerin gefunden, die es versteht ihm die Stirn zu bieten.
Zahlreiche Kreaturen und Nebenfiguren kreuzen Feyres Weg. Man wird auf jeden Fall Tanlins Lakaien Lucien in Erinnerung behalten. Obwohl man bei ihm nie sicher sein kann, woran man bei ihm ist.
Auch Rhysand, der High-Lord der Nacht, bekommt seine Handlungsstränge und verführt nicht nur auf seine Art und Weise, auch überrascht er und dreht Situationen um hundertachtziggrad.
Ich muss ernsthaft gestehen, dass mir oft die Luft wegblieb. Manche Stellen sind so brutal – ob vor Gewalt oder Leidenschaft, dass das Herz zu rasen begann und bis zum Hals zu schlagen schien. 
Auch sind Taschentücher sehr ratsam, da zarte Seelen so manche Stelle mitleiden werden.
Sarah J. Maas hat eine Welt erschaffen, in derer nicht alles schwarz und weiß ist. Ihre Figuren und Geschichten besitzen tiefgründige Farbe, die das Leser-/Hörerherz berühren.
Auf die Fortsetzung freue ich mich jetzt schon. Denn mit Feyre, so habe ich erfahren können, kann wirklich alles passieren.

„Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ lässt sich nicht in Worte fassen – denn man wird eine Welt erleben und durchleiden, in derer man mit seinem ganzen Sein verschlungen werden möchte!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

200 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

dystopie, laura kneidl, romantisc, aufstände, neue welt

Water & Air

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551315441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erschienen, als E-Book, am 1. Februar 2017, zog mich Laura Kneidls Werk „Water & Air“ sehnsüchtig an. Der Carlsen Verlag hat seine 480 Seiten aber auch noch im März 2017 eingebunden.

Kenzies Welt ist zweigeteilt. Die Luft- und Wasserkolonien sind die einzigen Orte, wo Leben noch möglich ist. Doch Kenzie möchte sich in der Wasserkolonie nicht in ein Schema pressen lassen und flieht so in die Kolonie der Luft. Aber auch dort ist nicht alles so schön, wie sie es sich vorgestellt hatte. Morde überschatten ihre Ankunft und schnell gerät Kenzie in den Mittelpunkt der Ermittlungen …

Wieder einmal hat Laura Kneidl sich an eine Geschichte gewagt und in meinen Augen gepunktet. Mit „Water& Air“ wurde eine Dystopie verfasst, die sich mit vielen Themen unserer Zeit auseinandersetzt und ein junges Mädchen einen Fokus gibt, ihren Freiheitsdrang auszuleben. Doch dieses Ziel setzt sie zu Beginn in weite Ferne. Kenzie kennt nur den begrenzten Raum in der Wasserkolonie, wo jeder für die Gemeinschaft da ist und alle an einem Strang ziehen müssen, um zu überleben.
Vor Jahren wandte sich die Erde gegen ihre Bewohner und setzt alle Kontinente unter Wasser. Eine Zweiteilung entstand und Luft und Wasser boten den einzigen Schutz für die Menschen. Auch wenn die Denkansätze der jeweilig unterschiedlich geführten Kolonien durchaus reizvoll sind, so haben die positiven Seiten auch immer eine negative. So empfand ich das gegenseitige Helfen, in Kenzies Wasserkolonie, zwar sehr ansprechend. Dass im Gegenzug gerade die Frauen in ein Schema gepresst werden, welches wie ein Hausfrau-/Muttermodel wirkte, hat mich genauso abgeschreckt, wie die Protagonistin.
Wohingegen in der Luftkolonie alle Arbeiten gehen, kommt es auch hier zur Zweiklassengesellschaft, welche durch das Geld, hier Aktiva genannt, entstand.
Doch Lebensräume sind begrenzt und die Bevölkerung und seine Ressourcen müssen aufeinander abgestimmt werden. Kenzie führt den Leser in eine gefahrvolle Zukunft, die alle betreffen wird.
Denn wenn das System versagt, wird die Menschheit sich selbst auslöschen. Die höchste Strafe in allen Kolonien hat mich sehr geschockt und dennoch, als logische Konsequenz, verblüfft. Diese Menschen werden auf das übrig gebliebene Festland zum Sterben verbracht. Dass dies aber alles nicht so leicht ist, merkt man sehr schnell und die Autorin lässt auch keinen Zweifel daran, dass die Aussätzigen noch eine Bestimmung in der Handlung haben werden.
Kenzies Figur sieht man mit Freuden bei ihrer Entwicklung zu. Ist sie doch von Anfang an stark und aufgeschlossen für neue Wege.
Callum war ein Mysterium, dessen Entschlüsselung man gern beiwohnt. Sind Männer mit ihren vielen Schichten an Geheimnissen doch immer interessant.
Ohne die Morde und Suche nach den Drahtziehern wäre Laura Kneidls Geschichte nur halb so spannend geworden. Rätselt man doch mit den Figuren mit und lässt so ein Bild von der Luftkolonie entstehen.
Ab und an habe ich mir mehr weiterkommen an manchen Stellen gewünscht, doch diese kleinen Pausen waren wertvoll für die Protagonistin. Hatte sie so mehr Zeit Informationen zu ihrem Puzzle hinzufügen zu können.
Laura Kneidl entführt in eine Welt, die voller Existenzängste, Träume und Liebe steckt, sodass man dessen Figuren gern in ihre Geschichte begleitet.

„Water & Air“ trumpft mit einer starken Protagonistin auf, die ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen möchte!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

nica stevens, fantasy, spannend, 4 sterne, fesselnd

Hüter der fünf Leben

Nica Stevens
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551316042
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erschienen im Carlsen Verlag ist Nica Stevens Werk „Hüter der fünf Leben“ mein Erstes aus ihrer Hand. Erschienen im März 2017 mit seinen 288 Seiten konnte es mich mit seinen geheimnisvollen Szenen zu sich locken.

Der Besuch bei ihrem Vater ist Viviens ganzes Glück, möchte er ihr doch seinen kanadischen Nationalpark zeigen.
Doch es kommt alles anders und sie muss dem stillen Liam folgen. Sie kennen sich noch aus Kindertagen, doch eine ganze Zeit lang haben sie sich nicht mehr gesehen. Vivien findet sich zwischen ihren erwachenden Gefühlen und der Bedrohung einer höheren Macht wieder …

Dies ist mein erstes Werk von Nica Stevens, aber nach so einer mitreißenden Geschichte sicherlich nicht das Letzte. Vivien nimmt den Leser herzlich in ihrer Geschichte auf und ist mit ihren 17 Jahren eine sehr lebenslustige Frau, dass man von ihrer Euphorie gleich mit angesteckt wird. Auch wenn sie bei ihrem kontrollsüchtigen Großvater groß wird, so ist ihre Hoffnung doch ein Träger, der ihr Flügel verleiht.
Ihr Vater wohnt in Kanada und Viviens Freude ist recht groß ihn wiederzusehen, kann sie es doch nur zu selten. Es muss hart sein, seinen Vater nicht bei sich zu wissen und immer vom Großvater kommandiert zu werden.
Mehr gespannt war ich allerdings auf den geheimnisvollen Liam, hat der Prolog doch schon einen kleinen Einblick geboten, dass nicht alles natürlich wirkt in der Geschichte. Und so wird man nicht nur von einem äußerst attraktiven und zurückweisenden jungen Mann empfangen, sondern begibt sich auch mit Vivien auf eine Gefühlsachterbahn der ersten großen Liebe.
Übernatürliche Sequenzen folgten und als Leser ist es schon merkwürdig das Vivien zwar neugierig, aber auch gelassen reagiert.
Immer mehr und mehr taucht sie in das Mysterium um Liam ein und wird in seine Welt gezogen. Liam mutet wie ein mystisches Wesen an, bei dem man fasziniert hinsieht, aber nicht weiß, was einem Schlimmes wiederfahren wird.
Der sonst so herrschsüchtige Großvater beginnt unverhofft einen Mittelpunkt zu bekommen, den man nicht erahnen konnte.
Und wer hätte es gedacht, auch Vivien ist alles andere als „normal“. Ein paar Parallelen zu anderen Literaturen ist hier durchaus erkennbar, bringt den Leser aber dennoch dazu bei den Figuren zu bleiben. Denn, was Nica Stevens mit ihnen vorhatte, war gut ausgearbeitet worden.
Zum Ende hin bleiben Geheimnisse offen, die an einen zweiten Teil locker andocken können.
Die Autorin erzählt mit ihren Figuren leicht und unterschwellig mystisch, sodass man gern bei ihr bleibt, um den weiteren Verlauf ihres Abenteuers hautnah miterleben zu können.

„Hüter der fünf Leben“ ist geheimnisvoll, turbulent und mystisch angehaucht!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

180 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 82 Rezensionen

alchemie, london, code, jugendbuch, rätsel

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

Kevin Sands , Alexandra Ernst
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 14.10.2016
ISBN 9783423761482
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

london, teil 5, nightingale-schwestern, 2. weltkrieg, helen

Die Nightingale Schwestern: Ein Geschenk der Hoffnung

Donna Douglas , Ulrike Moreno
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783404175055
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Secret Love - Millionenschwer verliebt: Liebesroman (Millionär Boss Stories 1)

Zoe Dubois
E-Buch Text
Erschienen bei null, 06.03.2017
ISBN B06XGQ4C3Z
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

407 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

erin watt, paper prince, intrigen, ella, familie

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Teil zwei der Reihe von Erin Watt musste ich gleich anhängen. Der Piper Verlag setzt mit „Paper Prince“ Ellas Geschichte weiter fort und zieht die Fans in seine 368 Seiten hinein.

Ella hat den Weg des geringen Widerstands gewählt und sich aus den Leben der Royals zurückgezogen. Schwer getroffen von dieser Entscheidung bleibt Reed zurück und muss mit dem Spott und vor allem der Wut seiner Brüder weitermachen.
Doch Callum setzt alles daran sein Mündel wieder in sein Haus zu holen. Ob Ella wieder zurückkommt und Reed verzeihen kann?

Weiter ging es gleich mit Teil zwei der Reihe, da ich nach dem dramatischen Ende natürlich wissen wollte, wie Ellas Weg verläuft.
Ganz positiv aufgenommen habe ich die Sichtwechsel hin zu Reed, denn so kann man endlich erfahren, wie es hinter dem Schutzwall aus Muskeln und roher Gewalt aussieht. Natürlich war einem in Band eins schon klar, dass er eine weiche Seite besitzt, aber dass er so sehr an Ella hing, hätte ich nie gewagt zu glauben.
Er erzählt seine Sicht der Dinge, wie er Ella zuerst gesehen hat und was er von ihr zu Beginn hielt. Auch wie seine Auffassung während und nach ihrem Verschwinden sich betrug, kann man als Leser nachvollziehen.
Dass die Schule danach so ausufern würde, hätte ich nie gedacht. Denn anscheinend hatte Reeds ältester Bruder die Schüler so unter Kontrolle, dass Reed es danach einfach hat „schleifen“ lassen.
Teilweise wie wild gewordene Tiere fallen sie übereinander her und schon in Band zwei konnte ich diese gewaltverherrlichende Seite des Buches nicht als positiv empfinden. Auch das Ella später genauso gewalttätig dargestellt wird, hatte mich sehr geschockt.
Ebenso unglaubwürdig kam der Vater Callum mit seiner Geliebten herüber. Diese ganze verworrene Situation um ihr und alle anderen Männer im Haus und dazu noch ihr kleines Geheimnis, dem er nicht nachgehen möchte, sondern einfach akzeptiert. Dies alles macht seine Seite der Geschichte sehr unglaubwürdig, für mich.
Sehr zärtlich und gefühlsbetont waren für mich die Szenen, als Ella wieder zwischen den Jungs steht. Wie sehr sie sie in ihr Herz geschlossen haben und was für einen immensen Halt Ella dieser zerrütteten Familie gebracht hatte, bringt dieser Szene Tiefe herein.
Schockierend auch hier das Ende von Band zwei, welche hier keine nähere Erwähnung finden wird, da es Band drei dann dazu eine noch düstere Ausführung bekommt.
Erin Watt, ein Autorenduo, das gelernt hat, mit den Gefühlen von Menschen zu spielen und weiß, wie man deren Abgründe an die Oberfläche kehren kann.
Band zwei birgt in sich sehr viele dieser Gefühle, wobei die düsteren hier immens überwiegen.

„Paper Prince“ kehrt harte Seiten zu weiche und die brodelnde Masse an die Oberfläche!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(498)

935 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 272 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Wer hätte das gedacht, auch ich habe „Paper Princess“ von Erin Watt, aus dem Piper Verlag, gelesen. Erschienen ist dieses in Deutschland, als E-Book, im Februar 2017. Da ich schon so viel Positives zu dem Werk gelesen hatte, musste ich mir selbst eine Meinung zu den 382 Seiten bilden.

Ella ist allein. Nachdem der Krebs ihre Mutter von sie genommen hat, muss sie sich allein durchs Leben kämpfen. Aber ohne Vormund ist es für eine 17 jährige nicht einfach und so muss sie als Striptease Tänzerin ihr Geld verdienen. Doch das Schicksal hat sie nicht vergessen und schlägt in Form von Callum Royal bei ihr auf. Dieser nimmt sie mit in ein Leben, welches ihr vollkommen fremd ist und in dem sie sich nicht wohlfühlen kann …

Erst war ich extrem skeptisch, was dieses Buch anbelangt, da es wieder das Klischee von Shades of Grey ein wenig zu bedienen scheint. Aber als ich in die Geschichte gänzlich hineingezogen wurde, konnte ich nicht mehr von ihr lassen.
Das lag an erster Stelle an Ella selbst, die den Leser durch die Geschichte trägt. Man erlebt den Kulturschock seines Lebens! Von der Gosse zum Millionärskind, so schnell kann man sich auch als Leser nicht von diesen ganzen Umständen erholen und so muss Ella mächtig mit sich selbst ringen, nicht wegzulaufen.
Ihre Figur ist sehr stark gezeichnet und steckt so voller unterschiedlicher Gefühle, dass sie sehr lebendig erschien und man sie einfach ins Herz schließen musste. Zumal sie zwar an manchen Stellen etwas aus dem Rahmen fiel, aber wenn man als Gegensätze dazu die 5 Jungs nimmt, dann ist Ella wirklich eine Protagonistin, die zeigt, dass sie sich nicht unterkriegen lässt.
Diese erwähnten fünf Jungs sollen ihre neuen „Geschwister“ sein, doch was man kennenlernt, sind überaus vulgäre Typen, die nur mit ihrem besten Stück denken und extrem verkorkst erscheinen.
Eigentlich setzt man von Leuten, die auf Eliteschulen gehen, mehr Anstand voraus, aber gerade Ellas neuste Schule, die Astor, hat diesen Knall wohl noch nicht gehört. Was dort für Machenschaften am Werk sind, lässt einen die Spucke weg und senkt auch extrem das Niveau, welches man als Normalo sonst gewohnt ist. (Oder welches man einfach voraussetzt.)
Am aller positivsten empfand ich Ellas Einstellung zum Leben, denn sie zeigt auf, dass man zur Schule gehen muss und das man ein Ziel vor Augen haben sollte. Für solche Zielstrebigkeit habe ich sie in mein Leserherz geschlossen, denn in manchen Werken kommt sowas einfach zu kurz.
Die Beziehung zu Reed, den zweiten Sohn von Callum, entwickelt sich aus totalem Hass. Man kann seine Figur nie richtig einschätzen. Er ist zum einen der knallharte Typ, der den anderen sagt was sie zu tun und zu lassen haben. Dann gibt es aber wieder die weiche Seite, welche nur für Ella zu existieren scheint. Er möchte ihr Beschützer und Retter sein. Wenn man sich nach dem Ende das Werk aber genauer durch den Kopf gehen lässt, ist Ella die große Heldin. Denn sie zeigt den Jungs, was wirklich wichtig ist im Leben und das manchmal auf etwas harte Art und Weise.
Die anderen vier Jungs, vor allem der älteste und die Zwillinge, sind meist nur Randpersonen und ziehen ab und an Ellas Fokus auf sich, sodass man sich als Leser nicht allzu stark auf die konzentriert.
Zwar gibt es hier aus Erotische Szenen, die aber nicht zum Hauptton der Geschichte gehören, auch wenn bestimmte Andeutungen immer da sind.
Das Autorenduo hat eine sehr dynamische und von sich einnehmende Geschichte geschaffen, welche mich begeistern konnte. Wenn nur weniger Brutalität und vulgäre Ausdrucksweise vorhanden gewesen wären, dann hätte dieses Buch auf ganzer Linie bei mir gesiegt.
Aber wie es in „Paper Prince“ weitergeht, möchte man dennoch wissen.

„Paper Princess“ versetzt die Figur und den Leser in einen Rausch aus starken Gefühlen!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

trauer, verlag, bücher, liebe, liebesgeschichte

Love on Paper

Katrin Bongard
E-Buch Text: 285 Seiten
Erschienen bei Red Bug Books, 12.02.2017
ISBN 9783943799958
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

299 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, jennifer l. armentrout, morgen lieb ich dich für immer, rezension, the problem with forever

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jennifer L. Armetrout hat schon vielen Werken Leben eingehaucht, doch nun geht sie einen schweren Weg mit ihren Figuren. „Morgen lieb ich dich für immer“ ist ein nachdenkliches und extrem ruhiges Werk, voller Schmerz. Erschienen im März 2017 beim cbt-Verlag können die Leser nun in ihre neue Geschichte eintauchen.

Mallorys und Riders Kindheit ist alles andere als schön verlaufen. Von den Pflegeeltern missbraucht und durch einen Unfall gefunden, werden sie getrennt und sehen sich erst vier Jahre später wieder.
Doch Mallory weiß nicht, ob sie sich Rider nähern kann, denn alles, aus der Vergangenheit, kommt wieder hoch in ihr …

Mit ihren neuen Protagonisten Mallory und Rider erzählt Jennifer L. Armentrout eine berührende, aber sehr langatmige Geschichte.
Mir tat mein Mutterherz weh, die gemeinsame Geschichte der beiden Figuren erleben zu müssen. Als Kinder in so einem brutalen Umfeld aufzuwachsen wünscht man niemanden.
Mallorys Geschichte beginnt für den Leser in ihrer neuen Familie. Die beiden Ärzte sind überaus liebevoll zu ihr und kennen ihre traurige Vergangenheit.
Wenn man sich jahrelang nur auf Zehenspitzen fortbewegt hat, um ja keinen Mucks zu machen und ebenso lange Schweigen musste, ist es kein Wunder, das unsere Protagonistin so ruhig und zurückgezogen lebt.
Dieser Moment, als Mallory ihren Rider nach vier Jahren wiedersieht, war für mich die am besten gelungene Szene. Denn es prasseln unsagbar viele Emotionen auf die Figuren ein, dass die Zeit sich nicht nur zurückdreht, sondern auch dort stillzustehen scheint.
Leider war ich von Mallorys Figur nicht so angetan, denn sie ist sehr blass gestaltet, was zwar beabsichtigt zu sein scheint, der Geschichte aber einen Knacks versetzt.
Figuren müssen den Leser leiten und tragen können, aber Jennifer L. Armentrouts Protagonistin fällt eher von einem dunklen Loch ins Nächste.
Auch hat mich der Kosename „Maus“, den Rider ihr schon als Kind gegeben hat, irgendwann ziemlich genervt. Die Autorin versuchte anscheinend mit ihm an die Zeit bei der Pflegefamilie anzuknüpfen, aber für mich als Leser war es ein Sprung ins kalte Wasser.
So richtigen Schwung in der Geschichte verspürte ich erst zum Ende hin, welches dann mit großem Vergnügen verschlungen wurde.
Nun muss ich mit diesem Werk beschließen, dass die Autorin nicht den Erzählstil für ihre Werke besitzt, den ich für meinen Lesefluss benötige. Das musste ich schon bei anderen Geschichten von ihr feststellen und lege somit ihre nächsten Werke nicht mehr auf meine „to Read“ Liste.

„Morgen lieb ich dich für immer“ ist eine etwas zurückhaltende Story, welche sich mit der Protagonistin erst entfalten muss!


Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

234 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

jugendbuch, anne freytag, liebe, den mund voll ungesagter dinge, rezension

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

164 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, janet clark, ewig dein, deathline, mystery

Deathline - Ewig dein

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570173664
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im cbj-Verlag, Anfang März 2017, erschienen, ist Janet Clarks Werk „Ewig Dein – Deathline“ der Startschuss für eine spannende Geschichte. Diese schickt auf 400 Seiten Leser und Figuren auf die Suche nach einem Volk und dessen geheimnisvolle Wesen.

Josie kämpft, zusammen mit ihrem Vater und den Brüdern, für die Ranch und die gegen Trauer an. Ihre über alles geliebte Mutter hat ihnen diese hinterlassen und nun versucht Josie in ihre Fußstapfen zu treten. Doch merkwürdige Vorkommnisse und ein interessanter Greenie, lassen Josie längst nicht mehr an normale Vorkommnisse denken. Hier haben andere Mächte ihre Hände im Spiel …

Wer denkt das „Ewig dein“ von Janet Clark eine ganz normale Geschichte ist, der wird schnell überrascht werden. Josie, die Protagonistin, nimmt den Leser mit in ihre Welt, die sich zum größten Teil auf der Pferderanch abspielt. Nach dem Tod ihrer berühmten Mutter setzt Josie sich für den Erhalt der Farm ein. Man begegnet einer starken Figur, die sehr schnell erwachsen werden muss und sich in der Männerdomaine zu behaupten versucht.
Doch nicht nur der Indianerjunge Ray bringt einen mystischen Touch in die Story hinein. Auch die unterschiedlichen Feriengäste, auf der Ranch, geben Leser und Protagonisten Rätsel auf.
Als Leser ist man hautnah dabei und erlebt Josies beginnende Liebe zu Ray. Was in manchen Situationen durchaus kitschig wirkt.
Die angesprochenen, mysteriösen Seiten der Handlung entwickeln sich immer mehr und Janet Clark lässt durchblicken das dunkle Kräfte am Werk sind, die einem Gänsehaut bescheren.
Unfälle geschehen in der Stadt und Josie bemerkt, dass Rays Indianerlegenden Wirklichkeit werden. An manchen Stellen kommt man den Gedankengängen der Autorin nicht nach und sucht verzweifelt nach einem Hinweis. Die Protagonistin reagiert immer ganz cool und man ist gewillt sich von ihr, dahingehend, eine Scheibe abzuschneiden.
Ansprechend und überaus spannend waren die Anschläge auf die Ranch und unterschiedliche paranormale Szenen. Hier beginnt man nachzufragen und forscht selbst zwischen den Zeilen nach, wer hinter all dem zu stecken vermag.
Auch wenn Janet Clark einen sehr guten Stil gefunden hat, ihre Geschichte an den Leser zu bringen und die Handlung erklärt, so hat mir an manchen Stellen noch ein kleines `i´ Tüpfelchen gefehlt. Josie kommt als Figur nicht gut an den Leser heran und Ray strahlt so viele geheimnisvolle Seiten aus, dass man bis zum Schluss nicht hinter seine Maske zu schauen vermag.
Und auch wenn das Ende passend gestaltet wurde, so hätte ich es mir weniger offen gewünscht. Aber das macht nur Appetit auf einen zweiten Band aus der Deathline-Reihe.

„Ewig dein – Deathline“ erzählt auf mysteriöse Weise von einem Volk, deren Geheimnisse auf Josies Welt übergreifen.  

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

adel, familiengeheimnis, hannover, gegenwart, trauer

Leilani - Die Blume des Himmels

Annette Hennig
E-Buch Text: 332 Seiten
Erschienen bei null, 19.07.2016
ISBN B01IR3XMQ0
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

sommerglück in rose creek, western, lucy mckay

Sommerglück in Rose Creek

Lucy McKay
E-Buch Text: 220 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 14.03.2017
ISBN 9783732532759
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
650 Ergebnisse