Cora_Urbans Bibliothek

25 Bücher, 10 Rezensionen

Zu Cora_Urbans Profil
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

159 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

fantasy, laura labas, der verwunschene gott, hexen, morgan

Der verwunschene Gott

Laura Labas
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2017
ISBN 9783959913348
Genre: Fantasy

Rezension:

Hallo! Ich habe wieder eine Rezension für euch. Das Buch durfte ich im Rahmen der Leserunde auf Lovelybooks lesen! Ich wünsche ich viel Spaß beim Lesen. 

Eckdaten:

"Der verwunschene Gott" ist der erste Band einer Reihe von Laura Labas. Das Buch ist im Drachenmondverlag (https://www.drachenmond.de ) erschienen und beinhaltet rund 400 Seiten. Es wurde am 07. Oktober 2017 veröffentlicht und ist sowohl als Klappbroschur, als auch als E-book erhältlich. 

Taschenbuch: Preis: 14,90 (D)                ISBN: 978-3-95991-334-8

E-Book: Preis: 4,99                                   ISBN: ? (Nicht nachvollziehbar) 


Inhalt:

Morgan ist eine Wölfin. Sie steht im Dienst des Alphawolfs und dient ihm als Schmugglerin. Als sie dabe jedoch erwischt wird, muss sie sich ihrem Schicksals stellen und wird verhaftet. Sie wird in ein Arbeitslager geschickt, wo jeden Monat jemand den Nebelgeistern ausgeliefert wird. Doch diese Nebelgeister haben andere Absichten als geahnt. 


Cover:

Ich mag das Cover eigentlich ganz gerne, die Farbe ist schon und es gibt vieles darauf zu entdecken, jedoch hätte mir Morgan als Person auf dem Cover noch gefallen. Ansonsten sehr gelungen, wie bei eigentlich jedem Drachenmondbuch. 


Meine Meinung:

Ich habe mich so gefreut, als ich die Benachrichtigung erhalten habe, dass ich das Buch für eine Leserunde zur Verfügung gestellt bekomme, da ich das Buch sehr gerne lesen wollte und das meine erste Leserunde auf Lovelybooks war. 

Der Schreibstil war flüssig und sehr gut und schnell zu lesen. Ich war sofort von ihm gefesselt und wollte immer sehr bald weiterlesen. 

Auch die Charaktere, vor allem die Protagonistin war sehr interessant und muss im Laufe der Geschichte, so wie zu vor in ihrem Leben, sehr viel durchstehen. Denn Morgan wurde als Kind von ihrem derzeitigen "Alphawolf" entführt, der sie zu einer Schmugglerin und Diebin ausbilden lassen. Sie ist eine richtig starke Frau und man ist nur so gefesselt, was sie alles durchstehen muss. Gleichzeitig konnte man richtig gut mitfühlen und ich finde die Autorin hat alle ihre Charaktere sehr authentisch dargestellt. 

Denn auch die anderen Charaktere waren echt toll! Auch wenn ich anfangs den Zusammenhang zwischen ihnen nicht verstanden habe, weshalb mir anfangs auch die Kapitel aus deren Sicht sehr langweilig erschienen sind. Aber als dann der Stein ins Rollen kam, haben mir auch diese sehr viel Lesevergnügen bereitet. 

Das Worldbuilding war auch interessant, denn in der Welt, in der die Geschichte spielt, gibt es zum einen verschiedene Hexen, die jedoch von der Gesellschaft nur teilweise akzeptiert werden, beziehungsweise die weiblichen Hexen fast gar nicht und manche Arten sind generell verboten. Zusätzlich gibt es auch alte und neue Götter. Jedoch scheint es so, dass die alten Götter noch present sind. Irgendwie kann ich das überhaupt nicht erklären und ich würde vorschlagen das Buch einfach selbst zu lesen, wenn es euch interessiert. 

Es gibt auch sehr viele Wendungen in dem Buch, die man nicht erwartet und nach jeder fragt man sich, ob man den Charakter wirklich vorher kannte oder ob das alles nur eine Facette war. Es gibt auch sehr viele Ortswechsel, die einen anfangs verwirren, aber sehr wichtig für die Geschichte sind. 


Fazit:

Insgesamt fand ich dieses Buch sehr gut, auch wenn es vielleicht nicht so aus der Rezension hervorsticht, war es eine spannende und interessante Fantasygeschichte, die ich jedem empfehlen kann. Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne und bin sehr gespannt wie es im zweiten Band weitergeht, da das Buch mit einen fiesen Kliffhänger endet. 


Cora

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

86 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

koma, lily oliver, träume die ich uns stehle, hoffnung, liebe

Träume, die ich uns stehle

Lily Oliver
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426518977
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hallo! Ich habe heute wieder einmal eine Rezension für euch! 


Eckdaten:

"Träume, die ich uns stehle" ist ein Einzelband von Lily Oliver (das Synonym von Alana Falk) und wurde im Knaur Verlag veröffentlicht. Das Buch ist als Taschenbuch und als E-book erhältlich und beinhaltet 396 Seiten. Veröffentlicht wurde es am 02.11.2017

Taschenbuch:                Preis: 9,99 (D) / 10,30(A)                 ISBN: 978-3-426-51897-7

E-book:                        Preis: 9,99                                        ISBN: 9783-426-43816-9

Inhalt:

Lara kann sich an die letzten zwei Jahre ihres Lebens nicht erinnert und hat einen Zwang zu reden, weshalb sie in der Psychiatrie behandelt wird, jedoch will ihr niemand mehr zu hören, da es scheint als würde sie immer und immer das gleiche erzählen. 

Als sie jedoch einmal zufällig auf die Intensivstation gelangt, fühlt sie sich zu dem Koma-Patienten Thomas sehr angezogen. Sie verspürt den Drang ihm Geschichten zu erzählen, die schnell viel mehr zu werden scheinen und scheint sich dabei sich selbst und Thomas zu heilen... 



Cover:

Ach, Leute. Ich liebe solche Aquarelle-Cover! Auch die Vögel finde ich passend und ich weiß nicht weshalb, aber das Cover passt auch zur Geschichte. Die Buchstaben sind herausgehoben und das zwingt einen einfach immer wieder über das Cover zu streichen. 

Kleine Anmerkung ist jedoch, dass man darauf achten sollte, dass man es nur zu Hause liest oder es in eine Buchtasche gibt, da sich das Cover sehr schnell abnutzt was sehr schade wäre! Die herausgehobene Schrift, nutzt sich dafür überhaupt nicht ab. 

Meine Meinung:

Wie schon gesagt, habe ich von Alana Falk schon ein Buch was mir sehr gut gefallen hat und genau so bin ich auch an dieses Buch herangegangen. 

Bei den Büchern der Autorin braucht man immer etwas Zeit um in die Geschichte hinzufinden, da sie zwar einen sehr guten, aber außergewöhnlichen Schreibstill hat. Wenn man jedoch einmal in der Geschichte drinnen ist, hält sie einen fest und man kann fast nicht mehr aufhören zu lesen. Also lasst euch bitte nicht durch den Anfang abschrecken! 

Lara ist eine sehr außergewöhnliche Person, da sie an einer Krankheit namens Amnesie leidet, sich selbst jedoch nicht dessen bewusst ist und dadurch jedem erzählt, dass man sie nicht heilen kann. Fand ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte sehr interessant und vorallem weshalb sie an der Krankheit hat, ist sehr spannend. Man weiß eigentlich nie was jetzt die Wahrheit ist und was Lara sich aufgrund ihres fehlenden Gedächtnisses ausdenkt. Dadurch ist es auch sehr wichtig, dass die Autorin in der 1. Person schreibt, da einem sonst sehr viel vorweg genommen wird. 

Auch aus Thomas Sicht sind Kapitel verfasst. Die sind jedoch sehr kurz und zeigen die Geschichten die Lara erzählt, aus seiner Perspektive. Auch die fand ich sehr gut, da sie die Erzählung einfach noch einmal von einer anderen Seite beleuchtet und man dadurch auch Thomas besser kennen lernt und was er durchmachen musste. 

Der Spannungsbogen hat mir wirklich gut gefallen und das Thema des Romanes hat mich auch sehr angesprochen, aber auch wirklich traurig gemacht, was für eine tolle Ausführung spricht. Die Auflösung war meiner Meinung perfekt, da man sie nicht erwartet, aber trotzdem zur Geschichte passt und einem wirklich nahe echt, weshalb ich wirklich lange geweint habe. 

Fazit:


Insgesamt war dieser Roman. Total romantisch, herzergreifend und spannend, aber auch Gleichzeitig wirklich berührend und traurig. Ich kann einfach nicht weniger als 5 von 5 Sternen geben und werde mir ihre anderen Romane möglichst bald versuchen zu zu lägen. 

Damit verabschiede ich mich für diesen Post von euch. 

Eure Cora

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

52 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

cyberpunk, erfinder, zeitenkollision, zukunft, armand baltazar

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Armand Baltazar , Tanja Ohlsen , Armand Baltazar
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.10.2017
ISBN 9783570174470
Genre: Comics

Rezension:

Hallo! 


Heute kommt endlich die Rezension zu Timeless online!Ich hoffe euch gefällt der Post und jetzt lasst uns starten. 

Eckdaten:


Timeless -Retter der verlorenen Zeit ist der Sci-Fi Roman des amerikanischen Autoren Armand Baltazar und ist am 24.10.2017 im cbj-Verlag (https://www.randomhouse.de ) erschienen. Das Buch ist als Gebundene Ausgabe, als auch als E-book erhältlich. Übersetzt wurde das Buch von Tanja Ohlens und beinhaltet 620 Seiten mit schönen Illustrationen des Autors. 


Inhalt:


Diego lebt in einer Zeit nach der Zeitkollision, bei der Leute aus der Vergangenheit, der Gegenwart (des 23-Jhrd) und der Zukunft aus ihrer Welt gerissen wurden und nun zusammen leben. Seine Eltern sind auch eine von ihnen. Sein Vater ist außerdem einer der berühmtesten und besten Mechaniker und Diego scheint dieses Talent geerbt zu haben. 

Als sein Vater entführt wird, beschließen er, sein Freund Petey und die beiden Mädchen Lucy und Paige, die die beiden Jungs aus der Schule kennen, sich auf ein Abenteuer zu legen um die Zeit und seinen Vater zu retten. Denn es steht nicht nur sein Leben, sondern das der gesamten Welt auf dem Spiel... 

Cover:


Ich finde das Cover sehr gut gewählt, da es die Geschichte gut beschreibt und auch die Zielgruppe anspricht, die es ansprechen sollten. Ich mag auch, dass es sehr farbenfroh ist, was ich auch gut finde. Insgesamt kann ich sagen, dass ich das Cover gelungne finde und die Story gut auffasst, jedoch keines meiner Lieblingscover ist. 


Meine Meinung:

Wie schon gesagt, habe ich das Buch beim Verlag angefragt, weil ich es interessant fand und mich auch das Cover angesprochen hat. Ich habe das Buch angefangen und habe gemerkt, dass man das Buch, sehr schnell lesen kann, was einerseits an der großen Schrift, als auch an den Illustrationen lag. 


Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig, wodurch man auch gar nicht merkt das man liest, aber auch sehr einfach, was ich nachvollziehen kann, da es für eine jüngere Zielgruppe bestimmt ist.  Die Charaktere waren daher auch sehr toll. 


Diego war ein echt toller Protagonist und man hat wirklich gemerkt, dass er sich sehr um seine Familie und Freunde sorgt, aber dadurch nicht selbstlos ist, sondern versucht eine Lösung zu finden, die es allen recht macht. Ich mag sein Talent auch sehr, da es wirklich hilfreich ist und trotzdem auch für seine Freizeit benutzen kann. Der Junge mag Lucy wirklich sehr gerne und es baut sich auch etwas Innigeres auf, auch wenn die beiden es nicht leicht haben, da Lucys Eltern sehr streng sind, was Jungs angeht. Auch die anderen Freunde von ihm, habe ich gemocht und ich konnte jeden nachvollziehen. 


Ich fand die Handlung auch immer spannend und die Illustrationen haben das nur unterstrichen. Es gab so gut wie keine Längen und ich konnte richtig mit den Charakteren mit fiebern, bis zum Ende hin, habe ich jedoch manchmal nicht die Motivation gehabt weiterzulesen, da ich mich nicht ganz in die Geschichte involviert gefühlt habe. Es hab auch sehr unerwartete Wendungen und manche Dinge, hatte ich mir von so einem Buch nicht erwartet. 


Ich will auch noch einmal die Illustrationen des Autors loben, den wie ihr wisst, finde ich Kreativität bei Büchern einfach toll und man hat in jeder einzelnen Zeichnung gemerkt, dass sie mit viel Mühe gestaltet wurde. 


Fazit:

Insgesamt möchte ich sagen, dass es ein gutes und nett zu lesendes Jugendbuch ist und tolle Illustrationen beinhaltet. Jedoch war es so, dass ich mich nicht ganz in die Geschichte fallen lassen konnte. Deshalb gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, dana müller-braun, dystopie, prinz, liebesroman

Königlich verliebt

Dana Müller-Braun
E-Buch Text: 392 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.10.2017
ISBN 9783646603453
Genre: Jugendbuch

Rezension:



Eckdaten:

Königlich-verliebt ist der Auftakt der Königlich-Reihe von Dana Müller-Braun. Das E-book ist im Impress-Verlag, einem Verlag von Carlsen (https://www.carlsen.de ), am 5.10.2017 erschienen. Der Titel beinhaltet 361 Seiten und wird ab 14 Jahren empfohlen. Ich gliedere die Geschichte in das Genre Dystopie ein. Ich glaube der Name der Autorin sagt schon aus, dass die Originalsprache Deutsch ist. 


Inhalt:

Insidia ist eine Agentin. Ihr Leben lang ausgebildet um einen Auftrag zu erfüllen. Und dieser Auftrag lautet den Prinzen von Insidia zu verführen und seine Frau zu werden. Das soll sie bei der jährlichen Partnerschafzswahl erledigen. Doch als sie das erste Mal aus dem Gefängnis ihrer Kindheit in die freie Welt entlassen wird, brechen Gefühle über sie ein, die sie vorher zu unterdrücken gelernt hat und die stärksten Gefühle empfindet sie für den Nachbar Kyle ihrer Cousine, bei der sie wohnt. Doch um ihren Auftrag zu erfüllen, darf sie ihn nicht an sich heranlassen... 


Cover:

Ich habe dieses Cover gesehen und nur gedacht... eigentlich konnte ich nichts mehr denken, denn es ist einfach so atemberaubend schön. 

Ihr finde das Mädchen, wie eigentlich jedes Mädchen auf Covern, wunderschön. Ich liebe diese Farbspiele am Cover, vor allem weil sie einfach mit lila Tönen spielen. 

Einfach traumhaft. 


Meine Meinung:

Ich habe das Buch mit vier anderen Impress-Büchern beim Verlag gewonnen und dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken. Eigentlich habe ich auf Instagram die Abstimmung für mein neues Schulbuch machen lassen, weil ich durch das E-book kein zusätzliches Gewicht mit in die Schule nehmen muss. Die meisten haben für dieses Buch gestimmt und so habe ich es angefangen, ohne hohe Erwartungen und dachte nur, dass ich es so in 2-3 Wochen beenden werde, doch das Buch hat mir einen Strich durch meine Rechnung, bzw. Planung gemacht. 


Ich habe das Buch angefangen und war sofort in den Schreibstill verliebt. Irgendwie hat er etwas tiefgründiges, ich kann euch nicht sagen weshalb, weil er trotzdem sehr einfach war und schnell zu lesen ging. So kam es schon, dass ich an einem Abend 110 Seiten, also fast ein Drittel des Buches, gelesen habe und mir nur noch an dieses Buch denken konnte, es war so schlimm, dass ich im Mathe Unterricht nicht aufgepasst habe. (zur Erklärung: Ich liebe Mathe und vor allem mein Lehrer bringt das Fach sehr gut rüber, aber wenn man einmal nicht aufpasst ist man weg vom Fenster. ) 


Ich fand auch die Protagonisten echt toll. Insidia hat wirklich einen tollen Charakter, der einerseits sehr streng ist und andererseits sehr mädchenhaft ist. Sie erinnert mich sehr an mich, weil sie einfach manchmal echt naiv handelt und ihren Mund nicht aufmacht und zum anderen sehr oft Sachen sagt und im Nachhinein denkt, wie dumm das von ihr war. (Jap just my thoughs xD )

Machen wir mit Kyle weiter. Wenn ich ihn mit zwei Wörtern beschreiben müsste wären die "süßes Arschloch". 

(Kurze Erklärung: Ich habe zwei Definitionen von Arschloch. Es gibt die denen man einfach verfallen muss, ihnen aber auch oft einfach eine Scheuern will und danach in den Arm nimmt um sie zu trösten um ihnen danach sein Bein in den Bauch zu rammen und wütend weg zu stapfen. Nur um am nächsten Tag ohne ein Wort über gestern zu erwähnen wieder neben ihnen im Bett zu liegen. Das sind die süßen Arschlöcher. Man muss immer über sie lachen, ist eigentlich gerne mit ihnen zusammen, aber es gibt Momente in denen man einfach das oben genannte machen muss.  

Und die anderen sind einfach dumm. Sie enttäuschen einen andauernd, nerven, sind einfach unausstählich und meistens haben sie auch schon strafbare Aktionen gemacht um wirklich daraus zu profitieren und cool wirken zu wollen. Ok, jetzt aber zurück zu Kyle.) 

Kyle ist sehr launisch und man weiß eigentlich bis zum Ende nicht was er will, was es für Insidia auch sehr schwer macht ihn vollkommen zu vertrauen. Das einzige was ich an Kyle nicht mag sind seine braunen Augen. Falls es manche nicht wissen, ich stehe einfach auf blaue Augen und das wird sich leider nicht ändern, auch wenn ich mit Kyle verlobt bin. Ich glaube ich werde ihm Kontaktlinsen einsetzen. 


Mich hat auch das Weltbildnis sehr angesprochen. Die Erde ist zerstört und alle Kontinente bis auf Mitteleuropa und Teile von Amerika vollkommen im Meer versunken. Die Geschichte spielt im Königreich Insidia, dass in Europa liegt und Roma (unser heutiges Rom) als Hauptstadt hat. In dieser Welt kann man nur durch die Partnerschaftswahl heiraten kann. Das ist ein Wettbewerb, wo Jungs und Mädchen sich entscheiden müssen um wenn sie kämpfen und sich am Ende gegenseitig für einen entscheiden. 


Ich habe mich in diesem Buch wie zu Hause gefühlt. Ich hätte mein Leben lang diese Geschichte lesen können und mir hätte es nie an etwas gefehlt. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Abenden gelesen und dann kam der Schluss. Ich habe es schon las Option im Hinterkopf gehabt, aber es vor mir umgesetzt schwarz auf weiß zu haben, hat mich zerstört. Ich saß an einem Tag mitten in der Woche um 1 Uhr in der Früh da und konnte nicht schlafen. Aber weinen konnte ich auch nicht. Es war wirklich so als wäre ich zu einem Zombie, der nichts mehr fühlen kann, motiert. Das einzige woran ich denken konnte, war, wie ich eine ausrede finde, damit ich das Buch noch einmal lesen darf, aber es waren 5 Rezensionsexemplare zwischen meinem Willen und der Vernunft. Und ich wusste das es wenn ich das Buch noch einmal lesen würde, würde es mir danach nicht viel besser gehen. 


Fazit:

Dieses Buch hat mich emotional zerstört und es ist defenetiv eines meiner Lieblingsbücher und das nicht wegen dem Ende. Mein Herz lässt nicht zu etwas anderes außer 5 von 5 Sternen zu vergeben. 

Lest alle dieses Buch! Es sind nur 4Euro und es lohnt sich wirklich! Aber lest es besser erst am 3.012018, weil am nächsten Tag der 2. Teil erscheint und ihr dann vielleicht kein so großes Emotionales Frack seit wie ich. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

177 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

jugendbuch, liebe, freundschaft, krystal sutherland, verlust

Unsere verlorenen Herzen

Krystal Sutherland , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.09.2017
ISBN 9783570164976
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eckdaten:

"Unsere verlorenen Herzen" ist ein Einzelband von Krystal Sutherland und ist bei cbt (www.randomhouse.de ) am 25.09.2017 erschienen. Man kann es sowohl als e-book als auch als Broschierte Ausgabe erwerben und beinhaltet 384 Seiten. Es wird in das Genre Jugendbuch eingegliedert und wird ab 14 Jahren empfohlen. Der Titel wurde aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis übersetzt, wo er unter dem Originaltitel "Our Chemical Hearts" veröffentlich wurde. 


Klappbroschur:                                 E-book: 

ISBN: 978-3-570-16498-6               978-3-641-21474-6

Preis: 14,99 (D)/ 15,50 (A)             9,99 




Inhalt:

Als Grace in die Schule des 17-jährigen Henrys kommt, ahnt dieser noch nicht, dass er sich genau in dieses Mädchen verlieben würde, denn ziemlich attraktiv sieht diese nicht aus. Sie trägt immer Jungskleidung, ihre Haare sind ungekämmt und fettig und sie hinkt. Als den beiden dann eine Stelle in der Schulredaktion angeboten wird, kommen sie sich immer näher und Henry scheint sich in Grace zu verlieben, doch es scheint etwas zwischen ihnen zu stehen und was das ist wird der Junge bald herausfinden... 


Cover:

Ich finde das Cover passt zum Titel. Die Herzchen sind herausgehoben und das Cover ist in einem Vintagestill designt. Aber meiner Meinung nach ist es jetzt nicht das schönste Cover das ich je gesehen habe, man hätte noch ein bisschen mehr mit dem Inhalt der Geschichte spielen können. 

Meine Meinung:

Ich habe das Buch beim Bloggerportal angefragt, weil ich sehr gespannt war wie die Autorin das Thema umgesetzt hat und war auch sehr neugierig was den Klappentext angeht. Und wie es mir schlussendlich gefallen hat, werdet ihr jetzt erfahren.


Der Schreibstill war sehr leicht, sodas man schnell durch die Geschichte kam. Aber ich fand nicht das er aus der Menge heraussticht. Meiner Meinung gab es auch Spannung und man wollte herausfinden was es jetzt komplett mit Grace auf sich hat. Jedoch war dafür die Gefühle von Henry ziemlich flach und ich wusste jetzt nicht immer ob er das wirklich so empfindet oder ob er endlich Sex haben möchte. Manchmal schien es auch Witze zu geben, die ich einfach nicht lustig fand oder einfach nicht zum Thema gepasst haben. Die Namen der Freunde von Henry waren auch echt komisch. La und Muz. Ich wusste manchmal nicht ob Henry jetzt über die beiden spricht oder ob er jetzt ein Lied anstimmen möchte. 


 Zusetzlich scheint Henry wirklich manchmal sehr naiv zu handeln und ich hätte mir manchmal am liebsten auf den Kopf geschlagen. Kommen wir auch gleich zu Henry. Er ist wirklich ein sehr spezieller Protagonist. Zum einen meint er nämlich er sei ein eher ehrgeiziger Schüler, aber dann sitzt er die ganze Zeit mit seinen Freunden in seinem Zimmer und spielt Videospiele. Für mich ist Ehrgeiz etwas anderes und das ist sogar noch bevor er von Grace beeinflusst wird. Seine Eltern sind auch so auf "Ach, du nimmst Drogen? Kein Problem deine Schwester hat das schon zwei Jahre früher gemacht." Ich gratuliere ihnen damit herzlich nicht nur ihre Tochter sondern auch ihren Sohn in den Ruin gestürzt zu haben. Das war jetzt nur ein Beispiel, er nimmt keine Drogen, aber es wäre ihnen kack egal gewesen oder wären sogar stolz, weil er die Welt erkundet. 


Grace. Was soll ich sagen, sie ist eigentlich ein Lichtblick, obwohl sie eigentlich die die total Labil ist sein sollte. Sie betrachtet die Welt auf eine Weise die ich sehr bewundere, auch wenn sie oft Scheiße baut, was ich ihr aber nicht verübeln kann, weil das Mädchen echt viel mitmachen musste. 


Kommen wir jetzt zum Spannungsbogen, wie gesagt war der wirklich vorhanden und ich fand die Geschichte dadurch wirklich interessant, auch wenn es da ein paar komische Sachen gab. Ich habe auch ein paar Zitate markiert, aber dann habe ich den Anhang gelesen und alle Post-its wieder entfernt, denn alle Stellen sind nicht von der Autorin, sondern aus dem Internet. Da war ich dann etwas wütend. Denn es ist doch ihre Geschichte und irgendwie habe ich erwartet, dass es auch ihre Sprüche sind. Sie hat auch Orte in der Geschichte einfach aus Erzählungen genommen. Dadurch habe ich die Geschichte noch einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. 


Das Ende hat mich auch nicht überrascht, es war irgendwie für mich ersichtlich. Auch wenn es für andere eine richtige Bombe war. 

Fazit:

Insgesamt hat mich die  Geschichte ganz gut unterhalten können, aber ich habe eindeutig schon besser Geschichten gelesen und für mich ist die Autorin nicht wirklich kreativ gewesen. Man kann das Buch lesen, muss aber nicht. Daher gebe ich gut gemeinte 3 von 5 Sternen. 


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

397 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

götter, liebe, fantasy, marah woolf, jugendbuch

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500416
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Eckdaten:

Götterfunke-Hasse mich nicht ist der zweite Teil der Götterfunke-Trilogie von der Autorin Marah Woolf und bei Dressler, einem Verlag der Verlagsgruppe Oetinger ( www.oetinger.de ), am 25.09.2017 erschienen. Das Buch ist sowohl als E-book als auch als Gebundene Ausgabe erhältlich und beinhaltet 464 Seiten mit Leseproben und Glossar zum Buch. Empfohlen wird es ab 14 Jahre, ist zu den Genres Urban-Fantasy und  Jugendliteratur  einzugliedern und Deutsch ist die Originalsprache. 


Gebunden:                                             E-book: 

ISBN-13: 978-3-7915-0041-6               ISBN-13: 978-3-86272-055-2

Preis: 18,99 (D) / 19,60 (A)                  Preis: 9,99 


   

Inhalt:

Das neue Schuljahr beginnt und Jess will Cayden und die Götterwelt einfach nur vergessen. Ihre Freundschaft zu Robyn ist nun endgültig vorbei, denn diese erzählt von den Vorfällen im Camp nur das nicht Robyn die Schuldige sein soll, sondern Jess. Und sei dass nicht genug, taucht auch noch Cayden in der ersten Schulstunde im Klassenzimmer auf. Jess will sich nicht davon unterkriegen zu lassen und beschließt in zu hassen. Wie lange wird sie das durchziehen können? Zusätzlich scheint es noch als wäre sie selbst in Monterey von Agrios' Angriffen befreit...


Cover:


Ihr wisst ja, dass ich die Cover von der Reihe einfach vergöttere (Ja, es gibt keine Rezension ohne Wortspiel xD). 

Ich finde das Mädchen auf den Covern einfach total hübsch und die Lichtspiegelungen sind auch einfach total toll. Zusätzlich gefällt mir die Farbkombination auch echt gut, irgendwie richtig eisig, was zu dem Titel "Hassen" sehr gut passt. 

Aber ich glaube Band 3 wird mein Lieblingscover, dazu aber mehr in meinen Neuerscheinungen im März, da erscheint das gute Stück nämlich. Aber das Cover macht kein Buch, deshalb schnell zu meiner Meinung. 


Meine Meinung:

Ich war nach dem ersten sehr gespannt wie es weitergeht und da ich derzeit etwas Geldmangel habe, war ich sehr glücklich als meine Schulbibliothek den zweiten Band bekommen hat. Ich habe ihn mir sofort ausgeborgt und sofort angefangen, durch Schulstress bin ich leider nicht so schnell durch das Buch gekommen wie ich wollte, aber dadurch konnte ich das Buch noch mehr genießen. 


Als erstes muss ich mich natürlich wieder über den Schreibstill äußern und wie ihr wisst, hat Marah Woolf einen sehr leichten und flüssigen Schreibstill, der einen nur so durch die Seiten fliegen lässt. Was mir sehr gut gefällt. 


Die Charaktere sind auch wieder sehr toll gewesen. Bei jedem Einzellen konnte ich die Handlungen nachvollziehen, wobei das bei manchen Bösewichten natürlich immer nur eingeschenkt funktioniert. Jess hat in diesem Band die Mission sich nicht wieder auf Cayden einzulassen, was ihr einerseits gut zu gelingen scheint, aber manchmal auch ins Wanken gerät. Dadurch bekommt die Geschichte einen sehr außergewöhnlichen Charm und man hat immer diesen Reiz weiter zu lesen. 

Cayden scheint jedoch alles daran zu setzen Jess für sich zu gewinnen, weil er anscheinend wirklich in sie verliebt zu scheint. Ich als Leser habe nie genau gewusst ob das wirklich stimmt, weil ... Cayden ist einfach Cayden. Eine andere Erklärung gibt es nicht. 

Wir lernen auch noch sehr viele neue Charaktere kennen, aber auch welche aus dem ersten Band tauchen wieder auf. 


Die Geschichte war von Anfang bis zum Ende hin sehr spannend, denn es gab ein paar Mysterien zu klären und natürlich stellt sich die Frage ob Agrios es schafft den Olymp zu erobern. 


Ich muss auch sagen für das wie sehr manche über das Ende schockiert waren, war es eigentlich sehr vorhersehbar und ja ich kann kaum auf Band 3 warten, aber nicht wegen dem Ende sondern einfach weil ich neugierig bin wie sich die Beziehung von Jess und Cayden entwickelt. 


Fazit:

Ich habe auch bei diesem Band keine Kritikpunkte, außer dass für mich manche am Ende etwas überreagiert haben. ( an die bei meiner nächsten Rezension würdet ihr beim Ende tot umfallen, weil es so schlimm ist) Ich habe schlussendlich dem Buch 5 von5 Sternen gegeben, weil es einfach keinen Kritikpunkt gibt und die Geschichte einfach toll zu lesen war. 


Das war es auch schon von diesem Post. 

Eure Cora 



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

445 Bibliotheken, 24 Leser, 2 Gruppen, 99 Rezensionen

dystopie, fantasy, tod, zukunft, neal shusterman

Scythe – Die Hüter des Todes

Neal Shusterman , Pauline Kurbasik , Kristian Lutze
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 21.09.2017
ISBN 9783737355063
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eckdaten:

Scythe-Die Hüter des Todes ist der Auftakt zur neuen Reihe von Neal Shusterman. Das Buch ist am 21.09.2017 bei Sauerländer (https://www.fischerverlage.de ) erschienen und beinhaltet als Gebundene Aufgabe 528 Seiten und wurde von Pauline Kurbasik und Kristian Lutze aus dem Englischen übersetzt. 

ISBN: 978-3-7373-5506-3                      Preis: 19,99 (D) / 20,60 (A) 

Inhalt:

In einer Welt wo man unendlich Zeit hat, es keinen Krieg gibt und niemand Hunger leiden muss, gibt es einen Beruf zu dem man außerhalb der Regierung, einem Computer namens Thunderhead, der zwar alles regelt, jedoch nicht aktiv in das Gesehenen der Menschheit eingreifen kann, namens Scythe. Diese kontrollieren den Tod, denn sie sin dazu verdammt zu entscheiden wer weiterleben und wer sterben muss und damit sehr verachtet in der Gesellschaft. Und genau dazu werden Citra und Rowan ausgewählt, sie werden als Lehrlinge zum Scythe ausgewählt, jedoch kann nur einer von beiden ins Scythetum ordiniert und erreicht somit den vollen Status erreicht, der andere wird mit Schade zu seiner Familie zurück geschickt, denken sie ... 


Cover:

Ich lebe für dieses Cover! Es ist schlicht und drückt aber genau aus was das Buch widerspiegelt. Ich mag die Farbkombination auch echt gerne. Ich weiß auch wer das auf dem Cover sein soll, aber da ich euch sonst Spoilern würde, werde ich euch das an dieser Stelle nicht verraten, das musst ihr schon selbst lesen, denn wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr jetzt. 


Meine Meinung:

Als ich dieses Cover schon sah wurde ich sehr neugierig, ich wisst, dass ich die Tochter von Hades ( ;-) ) bin und daher war das nur logisch  {Wieso schaffe ich es nicht eine Rezension lang ernst zu bleiben?}. Als ich dann noch Neal Shusterman las, wurde ich wirklich sehr neugierig und dann war es auch noch eine Dystopie ! Da musste ich mich bei "Vorablesen" einfach bewerben. Als es dann ankam, war das Cover auch noch so richtig schön glänzend (keine Sorge es war die schöne Art). Ich war hin und weg! 


Als ich es angefangen habe, war mein erster Gedanke, wie man so einen tollen Schreibstil haben kann! Es war ab der ersten Sekunde super spannend und das Thema des Todes war echt toll dargestellt, so das es einem richtig nah geht und Gänsehaut beschafft und gleichzeitig hat es der Autor geschafft, das ganze Buch über einen Humor zu behalten, der den Tod nicht verlustig darzustellen, sondern wirklich wie eine natürliche Sache, die einfach passieren muss und doch immer etwas schreckliches an sich hat, dass hat mich einfach echt überrascht und begeistert. 


Wo wir gleich bei einer weiteren Sache zum Tod ist, dass sich in dieser Welt Leute selbst umbringen, sie werden zwar danach wieder lebendig, ich will nur darauf hinweisen, falls Suizidgefährdete das hier lesen. Also wenn ihr denkt ihr kommt nicht damit klar, dann bitte lest dieses Buch nicht! Natürlich ist es eure eigene Sache und ich kann das jetzt nicht ändern, wenn ihr es doch tut, jedoch wollte ich es einmal erwähnen, da ich das für wichtig halte. 


Aber genug davon, jetzt kommen wir zu den Charakteren und das schwärmen nimmt kein Ende! Citra und Rowan sind zwei sehr interessante Charaktere, die man immer zu kennen glaubt und dann doch eine Wandlung durchmachen, die man einfach nicht erwartet! Sie sind großartig, den trotz dem sie wirklich befeindet sein sollten, setzen sie sich für den anderen ein und wollen ihn retten. Das Buch ist in dritter Person und aus der Sicht von den beiden Protagonisten und manchmal auch wichtige Nebencharakteren, die erst in späteren Kapiteln, den beiden Hauptpersonen begegnen wird. Es gibt außerdem immer am Ende eines Kapitels einen Eintrag in ein Tagebuch von Scythe, was es mit denen auf sich hat, will ich ebenfalls nicht erwähnen, da das erst mitten im Buch zur Sprache kommt. 


Und natürlich habe ich auch einen Lieblingsscythe, diese wirkt am Anfang des Buch sehr unsympathisch, doch das ist nur ein Schein! Die ehrenwerte Scythe Curie ist die weißeste und stärkste Frau die ich kenne. Wenn man sie etwas von ihr liest, denkt man nur nicht wie recht sie hat! Wenn ich mir den weißesten Charakter, den ich mir vorstellen könnte und ihn treffen darf, dann würde ich sie nehmen, weil sie einfach trotz des Tötens noch sie selbst ist, sich um die Familie des Verstorbenen kümmert und merkt, wenn sie etwas falsch macht, dann bringt sie es immer in Ordnung, trotz ihrer Bestimmung, hat sie nicht ihre Sterblichkeit und Gewissen verloren, was ich so bewundernswert finde. Sie ist außerdem trotzdem irgendwie noch feminin, was ich ebenfalls echt sehr toll finde. 


Das Buch besteht aus reinen Wendungen, wo man einfach nur denkt "Das kann er nicht machen! Nein! Omg! Wie soll ich Jetzt Weiterlesen?! *Heulkrampf." ... ja genau so waren meine Gefühle und ich weiß nach diesem Ende echt nicht wie ich es bis MAI (!!!) aushalten soll. Also lest dieses Buch!!! 

Fazit:

Ein paar Heulkrämpfe später sitze ich hier und weiß noch immer nicht wie ich die nächsten 7 Monate aushalten soll. Jedenfalls liebe ich dieses Buch, die Thematik ist toll und gut Umgesetzt, die Charaktere alle total authentisch und die Spannung ist immer vorhanden. Das Einzige was man nach diesem Buch machen kann ist tot umzufallen. Damit gebe ich diesem Buch 5von5 Sternen und selbst das ist dieser Story nicht würdig. 


Ich verabschiede mich von euch, 


Eure Cora 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

345 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

liebe, der goldene hof, richelle mead, adel, neue welt

The Promise - Der goldene Hof

Richelle Mead , Susann Friedrich
Fester Einband
Erschienen bei ONE, 29.09.2017
ISBN 9783846600504
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eckdaten:

The Promise-Der goldene Hof ist der erste Teil der neuen Reihe von Richelle Mead. Das Buch ist am 29.09.2017 als Gebundene Ausgabe bei One (https://www.luebbe.de/one ) erschienen und beinhaltet 587 Seiten. Es wird ab 14 Jahren empfohlen und ich gliedere es in das Genre Jugendfantasy. Das Buch wurde aus dem Amerikanischen von Susann Friedrich übersetzt, wo es unter dem Titel "The glittering Court" bekannt ist. 


ISBN: 978-3-8466-0050-4

Preis: 18,00 (D) / 18,50 (A) 

kaufen:beim Verlag


Inhalt:

Elisabeth ist Adelige, was eigentlich ein wohlhabendes Leben verspricht. Jedoch sind ihre Eltern vor Einigen Jahren verstorben und sie und ihre Großmutter scheinen kurz vor dem Ruin, weshalb ihre Oma verzweifelt nach einem geeigneten Ehepartner für ihre Enkelin finden will. Doch Elisabeth gefällt das überhaupt nicht. Als eines Tages der Junge Cedric an ihren Hof kommt um ihre entlassene Zofe zum goldenen Hof, der Mädchen zu vornehmen Damen machen soll und ihnen ein angesehenes Leben in Adoria zu sichern, fast Elisabeth einen Schluss. Sie verhilft ihrer Zofe Adelaide zur Flucht, da diese nicht begeistert von der Idee des goldenen Hofes ist, und nimmt selbst ihren Platz ein. So beginnt ihre Ausbildungen am Goldenen Hof, jedoch nicht als Elisabeth, sondern als Adelaide...



Cover:

Dieses Cover. Als ich dieses Cover gesehen habe, war ich verliebt. ICh finde die Farbkombination echt richtig schön und die Frisur des Mädchens auch echt richtig toll. Ich könnte dieses Cover echt ewig ansehen, als ich es dann bei anderen Bloggern als Hardcover gesehen habe, war ich überhaupt hin und weg, weil es auch noch spiegelt. 


Ich bin ein totaler Fan des Covers.


Meine Meinung:

Ich bin vor Freude fast in die Luft gegangen, als ich erfahren habe, dass ich bei der Leserunde teilnehmen darf und habe das Buch sehnsüchtig erwartet um mich in die Geschichte fallen zu lassen. 

Als ich das Buch begonnen habe, ist mir als Erstes aufgefallen, dass der Schreibstill echt leicht und angenehm zu lesen ist, weshalb ich auch gut durch die Seiten gekommen bin. Ich fand auch den Einstieg echt gut, man bekommt einen guten Überblick über Elisabeth Lage und wird nicht direkt ins geschehen geschmissen. Trotzdem ist die Einleitung nicht zu lange gezogen, sondern begrenzt sich auf die ersten Kapitel. Die Charaktere werden auch alle sehr gut vorgestellt und man kann sich von jedem eine Meinung bilden. 

Jedoch ist Elisabeth meiner Meinung sehr naiv und impulsiv. Sie handelt manchmal ohne zu überlegen und macht dadurch die Situation noch schlimmer als sie schon ist und das von Anfang an. Denn mir ist während des Lesens aufgefallen, dass Elisabeth eigentlich gar nicht zum goldenen Hof muss. Sie flüchtet ja um einer Zwangsheirat zu entrinnen und tritt unter einem falschen Namen die Ausbildung an. Dabei macht sie sich jedoch zu einer Flüchtigen auf die sogar Finderlohn ausgesetzt wird und lässt ihre Großmutter ohne Erben zurück, was ihre komplette Linie untergehen lässt. Und dabei wird sie nach der Ausbildung sowieso wieder zwangsverheitatet werden, denn das ist das Ziel des goldenen Hofes, so viel Brautgeld wie möglich für die Mädchen zu bekommen. Das heißt das einzige was Elisabeth dadurch erreicht ist, dass ihre Linie ausstirbt und ihre Oma ihre Enkelin verliert ohne zu wissen was mit ihr geschehen ist. 

Natürlich gibt es auch eine Liebesbeziehung, doch im Gegensatz zu den Handlungen von Elisabeth, ist diese gut aufgebaut und realistisch, die Charaktere finden schön langsam zueinander und verlieben sich. 

Elisabeth findet unter ihrem Synonym Adelaide am goldenen Hof auch zwei Freundinnen. Diese fand ich auch beide sehr nett und sympathisch. 


Was mich an der Handlung außerdem aufgefallen ist, ist dass die Autorin ein paar Politische Aspekte unserer Zeit mit einbringt, wie ich das finden soll, weiß ich jedoch nicht. 

Es wird außerdem sehr oft der Schauort gewechselt, was ich einerseits gut fand, da man ziemlich viele Eindrücke bekommen hat, jedoch hat es auch etwas genervt, denn hat man sich kaum an den einen Ort gewöhnt, verlässt sie ihn wieder. Man hätte meiner Meinung nach die Geschichte in dem einen Band auf zwei bis drei aufteilen können. 

In der Mitte wurde das Buch auch kurzweilig langweilig, jedoch hat sich das schnell wieder gebessert. Denn trotz dem often Ortswechsel war das Buch spannend aufgebaut und konnte mich faszinieren, was etwas heißen möchte, wenn man bedenkt wie viele Kritikpunkte ich habe. 


Das Ende war etwas schnell und es sind ein paar Fragen zu ihren Freundinnen offen geblieben, die auf den zweiten Teil gespannt machen. Deshalb werde ich trotz der vielen Mengel weiterlesen und schauen wie sich die Geschichte weiter entwickelt, vor allem da ich glaube, dass in den nächsten Teilen die Geschichten von Adelaides Freunden behandelt werden. 


Fazit:

Insgesamt hat das Ende sehr auf die nächsten Teile neugierig gemacht, weshalb ich die Reihe Weiterfolgen werde. Dieser Teil bekommt solide 3(,5) von 5 Sternen und Hoffnung auf einen besseren zweiten Band. 

Eure Cora 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

240 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 97 Rezensionen

apollo, rick riordan, percy jackson, mythologie, götter

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2017
ISBN 9783551556882
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eckdaten:

Apollo-Das verborgene Orakel ist der erste Teil der neuen und eigentlich auch Spin-off-Reihe von Rick Riordan. Das Buch ist wie auch der Rest von Ricks Büchern im Carlsen-Verlag am 31.09.2017 als Hardcover erschienen und beinhaltet 400 Seiten (dem obligatorischen Glossar inbegriffen). Das Buch wurde von Gabriele Hafes aus dem Amerikanischen übersetzt. 

Preis: 17,99 (D)/18,50 (A)             ISBN: 978-3-551-55688-2 


Inhalt:

Apollo wurde von Zeus verbannt und wird als Mensch auf die Erde geschickt um seine Taten (letzter Helden des Olymp Teil! ) wieder gut zu machen. Und das erste was er macht, ist in einem Müllcontainer landen, schnell wird ihm klar, dass er diesmal nicht so viel Luxus hast, den Zeus hat ihm gar nicht einmal sein tolles Ansehen gelassen! Als er dann auf zwei Banditen trifft, muss er auch noch auf die Hilfe eines zwölf-jährigen Mädchens, Meg, angewiesen sein. Diese weißt sich schnell als Halbgöttin aus. Nun ist Apollo eines klar, er muss schnellst möglich zum Camp Half-Blood um ihm fällt nur ein Halbgott ein, der ihm helfen könnte: Percy Jackson. 


Cover:

Man merkt schon am Cover, dass es ein Rick Riordan ist! Wir sehen einen Jungen, der in Flammen vom Himmel in eine leere (bzw. mit einer Katze) Gasse, fällt. Der Junge ist unverkennbar Apollo, der zu einem Menschen geworden ist. Ich finde das ist ein sehr gelungenes Cover, dass perfekt mit den anderen Büchern des Autors harmoniert und ich freue mich auf die Cover der anderen Teile! 



Meine Meinung:

Kommen wir zu meiner Meinung. Ich und Apollo hatten ja einen sehr schweren Start, da bei der Lieferung irgendetwas falsch gelaufen und ich den Titel zwei Wochen nach allen anderen erhalten habe. Aber als ich ihn dann in den Händen gehalten habe, bin ich völlig ausgerastet! Endlich hatte ich meinen Schatz! (Wortwörtlich aus meiner Story auf Instagram zitiert )  Und dieser Schatz wurde auch gleich begonnen, auch wenn ich wirklich echt Kopfschmerzen hatte. 

Was mir als ersten aufgefallen ist, ist der humorvolle Schreibstill von Rick! Ich habe ihn so vermisst (ein ein Halb Jahre hat es gedauert). Aber ich muss auch sagen, wer glaubt den Humor von Percy wieder zu finden ist fehl am Platz, den natürlich ist ein hübscher (hust hust hust hab mich verschlugt, als ich das gerade geschrieben habe) Sonnengott, der in einem hässlichen Menschenkörper gefangen ist (Akne ist auch sehr schlimm!! Und Fett? Für einen Gott unvorstellbar! Wie hätte man den sonst Statuen anfertigen können?!!), etwas anders als ein süßer Sohn des Poseidon der blaues Essen liebt. (Ihr merkt schon ich kann mich gut mit Apollo identifizieren 😆 ) Aber ich muss sagen, Apollos Humor ist schon sehr lustig, auch wenn wirklich sehr seinen göttlichen "Charme" herausliest. 

Ich fand es außerdem sehr toll, dass man wirklich merkt wie Apollo sich verändert und immer mehr mitfühlen und andere Unterstützen kann, den anfangs denkt er wirklich nur an sich und als er dann seinen Kindern begegnet und sie näher kennen lernt, entrutscht ihm immer öfter das Wort "Vater". Ich fand das wirklich sehr süß und sehr bemerkenswert, da man Apollo vorher nie von so einer Seite gesehen hat. Also der Autor hat die Hauptrolle echt gut verkörpern können. 

Genauso wie seine Gefährtin Meg. Meg ist ja eine Halbgöttin und für ihre 12 Jahre schon sehr beherrschend, was sie bei Apollo auch echt ausnutzen kann. Ich möchte Meg wirklich gerne und hoffe ihr Charakter wird in den Folgebänden nicht zu sehr vernachlässigt, da sie wirklich viel zur Geschichte beigetragen hat und dem Buch noch diesen Tupfen drauf gegeben hat, der aus einer tollen Geschichte eine Rick Riordan Geschichte gemacht hat. 

Das Buch war von Anfang bis zum Ende wirklich spannend und toll erzählt, der Endkampf war wieder total toll und das Buch wurde von dem einen oder anderen Faktor wirklich noch toller. Wir treffen hier auch auf ein paar alt bekannte Gesichter, aber auf weniger als ich mir vorgestellt habe, aber es waren vor allem die dabei, die ich über die anderen zehn Bände des griechischen Universums von Rick Riordan zu lieben gelernt habe, bis auf eine Person, die sich derzeit in einem anderen Götteruniversum befindet. 

Ich will eigentlich gar nicht mehr auf den Inhalt eingehen, da ich finde, dass den alle Leute selbst herausfinden sollten. 

Fazit:

Ich habe Rick Riordan wieder einmal kennen gelernt und ich finde dieses Buch kann stolz neben den anderen Büchern des PJ-Imperiums (ja, soweit ist es gekommen) stehen. Ich kann das Buch an jeden der die anderen Bücher von ihm liebt empfehlen, jedoch würde ich vorsichtig sein, wenn man die Helden des Olymp Reihe noch nicht gelesen hat, da ich schon finde, dass sich ein paar Spoiler in dem Buch befinden. Ich gebe dem Buch natürlich 5von5 Sternen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(481)

993 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 255 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, liebe, jugendbuch

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(435)

743 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 164 Rezensionen

liebe, rockstar, jamie shaw, rock my heart, musik

Rock my Heart

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.02.2017
ISBN 9783734102684
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(686)

1.594 Bibliotheken, 51 Leser, 3 Gruppen, 236 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

330 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

fantasy, magie, sternensturm, liebe, jugendbuch

Sternensturm - Das Herz der Quelle

Alana Falk
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602905
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

522 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 73 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, magie, hexenjäger, liebe

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423761512
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(431)

773 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

jahreszeiten, fantasy, liebe, jennifer wolf, morgentau

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315953
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

mehrteiler, abenteuer

Pala. Verlorene Welt: Band 3

Marcel van Driel
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 14.10.2016
ISBN 9783864180392
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.300)

6.933 Bibliotheken, 64 Leser, 21 Gruppen, 93 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, freundschaft

Harry Potter und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 11.02.2009
ISBN 9783551354051
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

232 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, fantasy, feyre, magie, feen

A Court of Mist and Fury

Sarah J. Maas
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury USA Childrens, 03.05.2016
ISBN 9781619634466
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(248)

569 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 45 Rezensionen

magie, fae, throne of glass, fantasy, liebe

Throne of Glass - Königin der Finsternis

Sarah J. Maas , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423717076
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

362 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

harry potter, magie, englisch, fantasy, hogwarts

Harry Potter and the Philosopher's Stone

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 01.10.2010
ISBN 9781408810545
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(415)

788 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

fantasy, ransom riggs, kinder, besondere fähigkeiten, die insel der besonderen kinder

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426520260
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(851)

1.548 Bibliotheken, 42 Leser, 6 Gruppen, 148 Rezensionen

fantasy, throne of glass, assassinin, magie, kampf

Throne of Glass - Die Erwählte

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716512
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.005)

3.273 Bibliotheken, 42 Leser, 3 Gruppen, 324 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.053)

2.074 Bibliotheken, 24 Leser, 6 Gruppen, 128 Rezensionen

dystopie, liebe, marie lu, legend, jugendbuch

Legend – Fallender Himmel

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785579404
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(627)

1.394 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 269 Rezensionen

fantasy, magie, witch hunter, hexen, hexenjäger

Witch Hunter

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423761352
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
25 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks