Corazon1705s Bibliothek

172 Bücher, 112 Rezensionen

Zu Corazon1705s Profil
Filtern nach
172 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"remember the fun":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"verrat":w=1,"verlust":w=1,"vertrauen":w=1,"krankheit":w=1,"roadtrip":w=1,"totes familienmitglied":w=1,"beck nicholas":w=1

Remember the Fun

Beck Nicholas , Eva Riekert
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.06.2018
ISBN 9783570311868
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Erst einmal vielen Dank an den cbt Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In dem Buch geht es um Zoey, die zusammen mit ihrem Ex-Freund Finn, seiner neuen Freundin Cass (die gleichzeitig auch Zoeys beste Freundin ist) und den Geschwistern Luc und Jolie auf einen Roadtrip geht. Sie möchten zusammen ein Konzert in Melbourne besuchen und gleichzeitig die letzte Ferienwoche in vollen Zügen genießen. Was jedoch als spaßiger Sommerurlaub beginnt, ist am Ende doch so viel mehr…

Zoey ist nach dem Tod ihres Bruders in ein tiefes Loch gefallen. Sie hat niemanden mehr an sich ran gelassen und ihre Trauer mit Alkohol und Partys betäubt, bis ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat und nun mit ihrer besten Freundin zusammen ist. Doch Zoey will sich ändern. Sie will nicht mehr das Partygirl sein und vor allem, sie will ihren Freund zurück. Zoey ist zu Beginn ein eher in sich gekehrter Charakter. Sie redet nur das nötigste mit ihren Mitmenschen und wird immer wieder von Trauer heimgesucht. Doch man merkt wie sie sich im Laufe der Geschichte verändert. Sie öffnet sich und fängt an wieder Spaß am Leben zu haben. Außerdem lernt sie immer besser mit ihrer Trauer umzugehen. Einer der Gründe ihrer Verwandlung ist Luc.
Luc ist zu Beginn ein richtiger Brummbär, der gezwungener Maßen mit auf den Roadtrip kommt um auf seine Schwester Jolie aufzupassen. Und das mit dem Aufpassen meint er sehr ernst. Manchmal kommt er so als Spaßbremse rüber, aber im Laufe der Geschichte lernt man den Grund kennen. Auch er ist zuerst ein eher ruhiger und verschlossener Charakter, der sich aber genau wie Zoey im Laufe der Geschichte immer mehr öffnet und so den Lesern auch einen Blick hinter die brummige Fassade gibt.
Neben Luc und Zoey sind auch noch Jolie, Finn und Cass mit von der Partie. Jolie mochte ich sofort, denn sie ist ein quirliges, aufgewecktes und lebensfrohes Mädchen, das sich auch an kleinen Dingen erfreuen kann. Sie gibt mit ihrer Art der Geschichte den gewissen Pepp.
Cass und Finn mochte ich hingegen gar nicht. Vor allem mit Cass hatte ich meine Probleme, denn sie verhält sich keineswegs wie eine Freundin Zoey gegenüber.

Das Buch wird aus Zoeys Sicht geschriebene, was ich gut finde, da man sie so besser versteht und auch ihr Handeln nachvollziehen kann und so auch besser mitbekommt wie sie mit sich selbst kämpft, was in der Geschichte doch sehr wichtig ist. Trotzdem würde es mich interessieren auch Lucs Sich an manchen Stellen zu wissen. Ich würde gerne wissen wie es in ihm aussieht. Aber man kann ja nicht alles haben 😀
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ich hab die letzten 250 Seiten auch in einem Rutsch durchgelesen weil ich einfach nicht aufhören wollte. Ich finde es gut wie die Autorin ein doch eher ernstes Thema in eine eigentlich lebensfrohe und sommerliche Geschichte gepackt hat, welche trotzdem zum Nachdenken anregt. Es gibt einige Parallelen zu ‚Nicht weg und nicht da‘ von Anne Freytag, was mich aber nicht gestört hat, denn es war trotzdem auch wieder anders.
Gegen Ende des Buches gab es dann nochmal die volle Ladung Taschentuch Alarm, was ich aber auch schon etwas vorhersehbar fand. Trotzdem hat mir auch das Ende gut gefallen.

Das Cover des Buches gefällt mir richtig gut, denn es schreit förmlich nach Sommer und Roadtrip und passt somit perfekt zu dem Buch. Außerdem finde ich, dass das Cover der Geschichte und vor allem der ernsten Thematik nochmal ein bisschen Leichtigkeit gibt.

Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen und ich kann es nur weiter empfehlen. Ich hoffe, dass noch mehr Bücher von der Autorin kommen werden 🙂

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

335 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 45 Rezensionen

"anne freytag":w=4,"nicht weg und nicht da":w=4,"selbstmord":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"trauer":w=1,"rezension":w=1,"verlieben":w=1,"depression":w=1,"suizid":w=1,"depressionen":w=1,"bipolar":w=1,"tod des bruders":w=1,"suizide":w=1

Nicht weg und nicht da

Anne Freytag , Martina Vogl
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.03.2018
ISBN 9783453271593
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
In dieser Geschichte geht es um Luise, die ihren Bruder verloren hat. Wegen seiner Krankheit, hat er sein Leben beendet und Luise nur einen Zettel mit einem Satz zurückgelassen. Das glaubt sie zumindest. Sie fällt in ein Loch, rasiert sich ihre Haare ab und zieht eine Mauer um sich und lässt niemanden mehr an sich ran. An ihrem 16. Geburtstag erhält sie jedoch eine E-Mail von ihrem Bruder und dann ist da noch Jacob den sie nach einer ihrer Therapie Stunden kennen lernt. Schaffen es Jacob und Luises toter Bruder es, sie wieder vom Leben zu überzeugen? Und was hat es mit den E-Mails auf sich? All dass müsst ihr selbst nachlesen…

Luise ist ein Charakter der schon immer im Schatten ihres Bruders lebt. Denn alles dreht sich um ihn und seine Krankheit. Doch das macht Luise nichts aus, denn sie liebt ihren Bruder mehr als alles andere. Nach seinem Tod ist ihre Welt zerbrochen und sie zieht sich zurück. Sie schottet sich von allen ab und versinkt in ihrer Trauer. Doch als die E-Mails ihres Bruders kommen und als sie Jacob kennen lernt verändert sie sich. Sie nimmt wieder immer mehr am Leben teil, sie öffnet sich und lacht auch wieder. Trotzdem merkt man als Leser, wie sehr sie ihren Bruder vermisst und es sie immer wieder zerreist, denn eigentlich will sie gar nicht glücklich sein. Ich halte Luise für einen sehr starken Charakter, aber ihre Stärke kommt erst nach und nach und sie weis auch selbst gar nicht wie stark sie eigentlich wirklich ist. Es ist wirklich schön mit anzusehen wie sie immer weiter aus ihrem Schneckenhaus raus kommt und sich ihr Leben Stück für Stück wieder zusammensetzt.
Jacob kommt mir am Anfang als sehr verträumt rüber. Er ist im Einklang mit sich selbst, ist eher ruhig und genießt sein Leben. Doch nach und nach merkt man, dass auch er es nicht immer leicht hatte. Er trägt viel Ballast aus seiner Vergangenheit mit sich, was auch sein jetziges Leben sehr beeinflusst. Doch auch seine Welt verändert sich als er Luise trifft. Auch er beginnt sich zu öffnen,w as er bis jetzt gar nicht von sich kennt.
Zusammen sind Luise und Jacob einfach toll. Es entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft zwischen den beiden aus der langsam mehr wird. Sie unterstützen sich wo sie nur können, können einander vertrauen und egal was ist, sie sich immer (zu jeder Uhrzeit) füreinander da. Sie verurteilen sich nicht, so wie es andere tun, und führen sich gegenseitig zurück in ein glückliches Leben.
Neben den Haupcharakteren gibt es auch noch Luises Mutter und ihre beste Freundin Ming, die mir beide gut gefallen haben, auch wenn es natürlich das ein oder andere Problem zwischen ihnen und Luise gab. Vor allem die Entwicklung zwischen Luise und ihrer Mutter hat mir sehr gut gefallen.
Dann gibt es auch noch Jacobs Halbbruder Arthur und dessen Freundin Julia, die dem Buch frischen Wind gegeben haben und das immer wieder. Sie haben das ganze aufgelockert und für die perfekte priese Humor gesorgt in einem Buch, das ein wirklich ernstes Thema anspricht.

Die Geschichte wird sowohl aus Luises als auch aus Jacobs Sicht geschrieben, was mir gut gefallen hat, da jeder von ihnen sein eigenes Päckchen trägt und wir somit die Charaktere und ihr Handeln besser verstehen können.
Anne Freytag hat einfach einen tollen Schreibstil. Wie auch ihre letzten Bücher, ließ sich auch das Buch wieder sehr schnell und flüssig lesen. Durch die kurzen Kapitel, hat man gar nicht gemerkt wie schnell man durch die Geschichte fliegt und plötzlich war es zu Ende. Ich liebe es wenn man sich so in eine Geschichte fallen lassen kann, das man um sich herum gar nichts mehr mitbekommt und dies war definitiv so ein Buch!
Das Buch spricht ein sehr ernstes Thema an, mit dem früher oder später wahrscheinlich jeder mal konfrontiert wird, nämlich das Thema Trauerverarbeitung. Anne Freytag hat es geschafft, dieses schwierige Thema in eine liebenswerte, realistische und trotzdem auch humorvolle Geschichte zu packen. Natürlich sind hier und da ein paar Tränen bei mir geflossen, aber wie soll es auch anders sein. Die Geschichte wurde so bildhaft geschrieben, dass man hautnah dabei war. Man hat mit Luise und Jacob mit gelitten, gelacht und mit geliebt.

Das Cover des Buches ist einfach toll. Ich weis nicht was ich sonst dazu schreiben soll. Es sieht so toll aus im Regal und passt einfach PERFEKT zur Geschichte. Auch die Aufmachung des Buches ist wiedermal sehr gelungen. Ich mag es wie viel Mühe und Liebe Anne Freytag in die Gestaltung ihrer Bücher steckt und das sieht man auch sofort. Dadurch heben sich ihre Bücher definitiv von anderen Büchern ab.
Eine Playlist gibt es auch wieder und die Lieder haben mir wirklich sehr gut gefallen *-*

Alles in allem kann ich eigentlich nur sagen: LEST DIESES BUCH!
Ich kann es nur wärmstens empfehlen, ihr werdet es nicht bereuen. Anne Freytag hat es wieder einmal geschafft und ein Meisterwerk in die Welt gesetzt. Ich liebe ihre Bücher und freue mich schon jetzt auf Nachschub!
Definitiv 5 von 5 Sterne/Kleckse und ich kann jetzt schon sagen, dass es sich hier um eines meiner Jahreshighlights handeln wird!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

528 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

"liebe":w=10,"freundschaft":w=9,"bianca iosivoni":w=7,"familie":w=5,"college":w=5,"der letzte erste kuss":w=5,"freunde":w=3,"beste freunde":w=3,"humor":w=2,"politik":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"kuss":w=2,"clique":w=2,"lyx verlag":w=2,"luke":w=2

Der letzte erste Kuss

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 525 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736304147
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung
Erst einmal vielen Dank an der LYX Verlag und an NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

In diesem Buch geht es um die Freunde Elle und Luke, die seit 2 Jahren beste Freunde sind. Sie können einander alles anvertrauen und sind immer füreinander da. Doch es gibt eine Regel – Sie werden nie miteinander ins Bett gehen und somit ihre Freundschaft aufs Spiel setzten. Doch genau diese Regel droht den beiden gehörig um die Ohren zu fliegen, denn es kommt wie es kommen muss und die beiden küssen sich. Wie es dazu kam und wie es weiter geht, das müsst ihre selbst lesen…

Elle ist ein sehr selbstbewusster und schlagfertiger Mensch, der immer einen frechen Spruch auf Lager hat, Kaffesüchtig ist und einen Faible für Klingeltöne hat. Sie kommt aus reichem Elternhaus, hat jedoch kaum Kontakt zu ihrer Familie, denn sie wird als schwarzes Schaf bezeichnet, da sie so ganz anders als der Rest der Familie ist. Jedoch merkt man im Laufe der Geschichte immer wieder, dass ihr die Situation mehr zu schaffen macht, als sie eigentlich will. Sie ist ein Mensch der es jedem gerne recht macht und dadurch ihre eigenen Bedürfnisse auch gut und gerne mal hinten anstellt. Doch wenn sie mit Luke und ihren Freunden zusammen ist, ist sie ganz sie selbst, muss sich nicht verstellen und fühlt sich einfach frei.
Luke ähnelt Elle sehr, denn auch er ist ein selbstbewusster Mensch und auch er hat immer einen passenden Spruch parat. Und genau so wie Elle, redet er nicht über seine Familie, doch dies hat einen anderen Grund und dieser Grund macht ihm jedes Jahr aufs neue zu schaffen. Er trägt eine große Last aus der Vergangenheit mit sich rum und auch wenn er immer versucht der fröhliche Sunnyboy zu sein, gelingt es ihm nicht immer. Trotz alledem ist Luke auch ein Frauenheld und lässt nichts anbrennen. Er feiert gerne und viel und genießt dabei die Aufmerksamkeit des weiblichen Geschlechts sehr.
Neben Luke und Elle tauchen auch ihre Freunde, die wir in Band 1 schon kennengelernt haben, in diesem Teil wieder auf und ich finde sie alle einfach nur klasse. Man kann sich wirklich glücklich schätzen so einen Freundeskreis wie die beiden zu haben.
Außerdem lernen wie auch noch Elles Familie kennen, die ich nicht so ganz einschätzen kann. Ihre Mutter kann ich auf den Tod nicht ausstehen und alle anderen sind für mich einfach rückgratlose Menschen die tun was Mami ihnen sagt.
Und dann lernen wir auch noch Lukes Bruder Landon und seine Großtante DeeDee kennen die ich beide sehr mochte, auch wenn es bei Landon etwas länger gedauert hat.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Elles und Lukes Sicht erzählt was mir sehr gut gefallen hat, denn so kommt man den Charakteren noch mal ein Stück näher.
Der Schreibstil von Bianca gefällt mir auch hier wieder sehr gut, denn er ist flüssig und leicht und trotzdem fesselnd. Ich habe das Buch wirklich schnell durch gehabt und war am Ende sehr überrascht wie viele Seiten das Buch eigentlich hat, denn man fliegt nur so durch die Geschichte. Außerdem verpasst sie der Geschichte wieder die richtige Priese an Humor und schafft es trotzdem auch ernste Momente mit in die Geschichte einzubauen ohne dass diese an Glaubwürdigkeit verlieren.
Auch das Setting hat mir wieder gut gefallen und durch den bildhaften Schreibstil, hab ich mich gefühlt, als wäre ich vor Ort und würde alles miterleben.

Das Cover finde ich auch wieder sehr schön und passend zur Geschichte. Außerdem spielt lila eine große Rolle und ich liebe lila 😀 Ich werde mir die Reihe bestimmt auch noch als Print zulegen einfach weil ich denke, dass sie nebeneinander im Regal einfach toll aussehen werden.

Alles in allem handelt es sich hier um eine tolle Geschichte, die zugleich unheimlich witzig und traurig ist. Ich muss sagen, dass mir der Band noch besser gefallen hat als der erste und ich bin jetzt wirklich schon sehr gespannt auf die nächsten beiden Bände!
Ich kann hier nur wieder 5 von 5 Sterne/Kleckse geben!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"und ich hab dich doch vermisst":w=4:wq=1,"liebe":w=3:wq=37966,"rachel harris":w=3:wq=2,"jugendbuch":w=2:wq=10640,"highschool":w=2:wq=694,"cbt":w=2:wq=192,"liebesgeschichte":w=1:wq=3006,"rezension":w=1:wq=2367,"love":w=1:wq=1698,"pferde":w=1:wq=1643,"lovestory":w=1:wq=538,"reiten":w=1:wq=367,"baseball":w=1:wq=160,"rodeo":w=1:wq=28,"rachen harris":w=1:wq=1

Und ich hab dich doch vermisst

Rachel Harris , Eva Müller-Hierteis
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.11.2017
ISBN 9783570311592
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Erst einmal vielen Dank an den cbt Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In dem Buch geht es um Justin und Peyton die für ihr Abschlussarbeit als ‚Ehepaar‘ zusammen arbeiten müssen. Dies sollte eigentlich kein Problem sein, doch was niemand weis, die beiden waren vor 3 Jahre ein Paar bis Justin Peyton das Herz gebrochen hat. Justin sieht in dem Projekt mit Peyton seine zweite Chance und möchte diesmal alles richtig machen, denn er konnte Peyton nie so wirklich vergessen. Doch ob es Peyton genau so geht und was sonst so alles passiert, dass müsst ihr selbst lesen!

Mit Peyton lernen wir einen sehr starken Charakter kennen, denn sie wurde bis zur 9. Klasse auf Grund einer Nervenkrankheit zu Hause unterrichtet. Doch dann entschied sie, dass es Zeit wird, sich ihren Ängsten zu stellen und auf eine normale Highschool zu gehen. Dort lernt sie dann auch Justin kennen. Zu Beginn kommt mir Peyton häufig noch sehr kindlich, unreif und naiv rüber doch im Laufe der Geschichte vor allem in den Teilen die in der Gegenwart spielen, erkennt man als Leser wie stark, mutig und selbstbewusst Peyton sein kann.
Justin ist ein typischer Sportler und Weiberheld. Überall ist er beliebt, ein herausragender Baseball Spieler und die Mädels liegen ihm zu Füßen und das nutzt er auch voll aus. Aber niemand weis, dass es in ihm ganz anders aussieht. Doch als er Peyton kennen lernt verändert sich alles, denn zum ersten Mal fühlt er sich geliebt und lässt auch selbst Gefühle zu, was ihm zu Beginn ganz schön Angst macht. Justin ist außerdem ein sehr hartnäckiger Charakter, der, wenn er sich was in den Kopf gesetzt hat, alles dafür tut um das zu bekommen was er möchte.
Neben den beiden Hauptcharakteren lernen wir auch noch die Familien und Freunde der beiden kennen, doch leider zum Großteil nur so am Rande.
Leider bin ich mit den Charakteren nicht ganz so warm geworden, da ich mir doch noch etwas mehr Tiefe gewünscht hätte.

Die Geschichte wird sowohl aus Justins als auch aus Peytons Sicht geschrieben und außerdem wird die gegenwärtige Geschichte erzählt und auch das, was vor drei Jahren passiert ist, was mir eigentlich sehr gut gefallen hat, auch wenn ich finde, dass man die Vergangenheit auch so irgendwie in die gegenwärtige Geschichte hätte packen können. Außerdem muss ich sagen, dass die Geschichte wirklich sehr vorhersehbar war und teilweise konnte ich Entscheidungen und Ereignisse, wie zum Beispiel der Grund der Trennung in der 9. Klasse, nicht nachvollziehen.
Was mir aber sehr gut gefallen hat ist, dass es hier nicht einfach nur eine Liebesgeschichte ist, sondern auch eine Geschichte über Selbstfindung, Angstbewältigung und auch über eine schwierige Krankheit wird erzählt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen, trotzdem hat das Buch so einige Längen und die Geschichte dümpelt so mehr oder weniger nur vor sich hin.

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es auch zum Buch passt, wobei ich mir im Hintergrund vielleicht noch eine Ranch oder wenigstens ein paar Pferde wünschen würde, dann wäre es wirklich perfekt!

Alles in allem ist das Buch eine süße Geschichte für zwischendurch, leider aber auch nicht mehr. Nach dem ersten Buch von der Autorin habe ich einfach mehr erwartet und wurde deswegen leider etwas enttäuscht. Ich denke, dass das Buch auch eher für eine jüngere Zielgruppe geeignet ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

erste große liebe, feier, gefühle, ina taus, liebe, maya prudent, romantische geschichte, silvester, silvesterparty, skiurlaub, weihnachten, winter, winterliche geschichte, winterliche landschaft, young adult

Alles, was ich mir wünsche

Ina Taus , Maya Prudent
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.11.2017
ISBN 9783646603712
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung
Erst einmal vielen Dank an den impress Verlag und an NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

In dieser Geschichte geht es um die Freunde Amy, Even, Nora, Mat, Lin und Logan die sich als Kinder geschworen haben, nachdem alle von ihnen Volljährig sind, zusammen Silvester zu feiern. An dieses Versprechen halten sie sich und so treffen sie sich in ihrem Urlaubsort von damals wieder. Even hat eigentlich gar keine Lust auf diesen Urlaub und würde viel lieber mit irgendwelchen hübschen Mädels ins Bett springen, doch seiner Zwillingsschwester Nora zu liebe, geht er doch mit. Als er auf Amy trifft, verschlägt es ihm die Sprache und etwas in ihm, ändert sich. Aber wie es mit den beiden weiter geht und was es für Hindernisse gibt, dass müsst ihr selbst lesen...

Amy ist ein toller Charakter. Ich mochte sie sehr gerne, auch wenn sie manchmal etwas naiv rüber kommt. Sie ist ein guter Mensch und hasst es, wenn sich ihre Freunde streiten. Sie versucht immer es alles recht zu machen, auch wenn sie dadurch zurückstecken muss.
Even hingegen ist ein Bad Boy, der von der Liebe nichts hält und so viele Frauen wie möglich abschleppen will. Doch im Laufe der Geschichte ändert er sich und das hat mir sehr gut gefallen, denn man ist hautnah dabei und sieht wie diese Veränderung Schritt für Schritt vonstatten geht. Außerdem lernen wir Even auch von einer ganz anderen Seite kennen und diese Seite ist sehr verletzlich. Even war definitiv mein Lieblingscharakter in dieser Geschichte!
Neben Amy und Even haben wir natürlich auch noch ihre Freunde Nora, Mat, Logan und Lin die mir auch sehr gut gefallen haben, denn sie sind einfach gute Freunde und eine tolle Clique, die immer füreinander da sind, auch wenn sie nicht jeden Tag miteinander in Kontakt stehen.
Und dann hätten wir da noch Jamie. Nun ja zu ihm will ich gar nicht so viel sagen außer, dass er mir echt auf die Nerven ging und ich ihn von Anfang an nicht leiden konnte!

Die Geschichte wird abwechselnd aus Evens und Amys Sicht geschrieben, was ich sehr gut fand, denn so ist man hautnah dabei und kann Amys Handlungen etwas besser nachvollziehen und man erkennt Evens Veränderung viel besser. Das die Geschichte von zwei Autoren geschrieben wurde, erkennt man nicht, der Schreibstil ist flüssig, gefühlvoll und fesselnd. Ich wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen, denn es hat mich einfach mitgerissen und durch den anschaulichen Schreibstil der Autoren, fühlt sich der Leser als wäre er mitten drin im Geschehen. Auch wenn man eigentlich schon direkt wusste wie die Geschichte enden wird, fand ich das gar nicht weiter schlimm, denn trotzdem gab es noch unvorhersehbare Aktionen mit denen der Leser nicht sofort rechnet.
Einen kleinen Dämpfer hat die Geschichte dann bekommen als ein Gast zu der Truppe gestoßen ist, denn diese Situation mochte ich gar nicht und hat mich sehr genervt, da Missverständnisse nicht aufgeklärt wurden und Charaktere sich einfach nur kindisch und naiv verhalten haben. Mehr möchte ich dazu aber nicht sagen, da ich sonst spoilern würde.

Das Cover finde ich wirklich sehr schön und ich glaube es war auch ausschlaggebend, dass ich das Buch unbedingt haben wollte. Es passt perfekt zur Story und wenn es dieses Buch als Print gäbe und im Buchladen ausliegen würde, würde ich es auf jeden Fall anschauen und ich hätte definitiv nichts dagegen dieses Cover im Bücherregal stehen zu haben.

Alles in allem handelt es sich bei dieser Geschichte um eine schöne, locker leichte Liebesgeschichte für zwischendurch. Ich bin definitiv in love mit dem Buch und kann es euch nur wärmstens für kalte Wintertage empfehlen, wenn ihr einfach mal wieder in eine Geschichte abtauchen wollt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

102 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"midnight sun":w=2,"liebe":w=1,"jugendroman":w=1,"love":w=1,"buch zum film":w=1,"realitätsnah":w=1,"trish cook":w=1

Midnight Sun

Trish Cook , Michaela Link
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.02.2018
ISBN 9783570312124
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung
Erst einmal danke an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

In diesem Buch geht es um Katie, die seit ihrer Kindheit mit der Krankheit XP leben muss. Ihre Krankheit verbietet ihr in die Sonne zu gehen, denn jeglicher Kontakt mit UV Strahlen kann tödlich sein. Sie lebt ihr Leben also in ihrem Zimmer, wird zu Hause von ihrem Vater unterrichtet, schläft tagsüber, schreibt Song und kann nur Abends das Haus verlassen. Während ihrer Zeit in ihrem Zimmer beobachtet sie jeden Tag, wie ihr Schwarm Charlie an ihrem Haus vorbei geht. Eines Abends hört Charlie sie am Bahnhof singen und es funkt sofort. Wie er mit Katies Krankheit um geht und was sonst noch so passiert, dass müsst ihr selbst nachlesen...

Katie ist ein junges Mädchen das an einer schweren und vor allem tödlichen Krankheit leidet. Sie ist für mich eine wahre Kämpferin, denn sie lässt sich trotzdem nicht unterkriegen und versucht, dass Beste aus ihrer Situation und ihrem Leben zu machen. Außerdem lässt sie sich auch ihren Humor nicht von ihrer Krankheit nehmen, was ich wirklich sehr bewundere.
Charlie mochte ich auch sehr gern. Er ist ein passionierter Schwimmer, der leider nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Er ist ein selbstbewusster und witziger Charakter obwohl auch er so sein Päckchen mit dich herumtragen muss...
Ich mochte Charlie und Katie zusammen sehr, da sie immer für ein Schmunzeln sorgten. Trotzdem muss ich sagen, dass mir das mit den Beiden doch etwas zu schnell ging.
Neben den beiden Hauptcharakteren gibt es da noch Katies beste Freundin Morgan und ihren Vater, die ich beide sehr mochte, da sie immer für Katie da sind und ihr versuchen ihr Leben so angenehm wie nur irgendwie möglich zu machen. Man merkt während der ganzen Geschichte wie wichtig ihnen Katie ist und wie sehr sie sie lieben.

Die Geschichte wird aus Katies Sicht geschrieben, was mir gut gefallen hat, denn somit hat man mehr von ihren Gedanken bezüglich ihrer Krankheit mitbekommen, was ich bei einem so ernsten Thema sehr wichtig finde. Doch trotz des ernsten Themas, ist der Humor in der Geschichte nicht auf der Strecke geblieben, was ich sehr gut fand. Es war ein guter Mix aus Drama, Liebe und Humor. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig, so das ich einfach immer weiter gelesen habe und gar nicht bemerkt habe wie schnell ich durch die Geschichte komme. Man wird einfach in die Geschichte gezogen. Das Ende fand ich vorhersehbar, was ich aber nicht weiter schlimm finde. Ich musste am Ende auch das ein oder andere Tränchen verdrücken, aber trotzdem muss ich sagen, dass es da Bücher mit ähnlichen Situationen gab, die mich noch etwas mehr berührt haben.

Das Cover, muss ich gestehen, gefällt mir leider nicht so gut. Ich bin durch den Film Trailer auf das Buch aufmerksam geworden und ich glaube hätte ich das Buch in einer Buchhandlung gesehen, hätte es nicht meine Aufmerksamkeit wecken können. Klar, das Cover passt zum Buch, aber ich finde man hätte doch wesentlich mehr draus machen können.

Alles in allem ist 'Midnight Sun' ein wirklich tolles Buch, welches ich jedem empfehlen würde, der auf dramatische Liebesgeschichten gespikt mit einer Portion Humor steht. Ich will mir jetzt auf jeden Fall noch den Film anschauen und bin sehr gespannt wie die Geschichte umgesetzt wurde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

152 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"entführung":w=4,"liebe":w=3,"stacey kade":w=3,"liebesroman":w=2,"familie":w=1,"leben":w=1,"angst":w=1,"drama":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"vergewaltigung":w=1,"streit":w=1,"probleme":w=1,"teil 1":w=1,"emotionen":w=1,"lyx":w=1

From Scratch - Alles neu mit dir

Stacey Kade , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 517 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736305922
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung
Erst einmal möchte ich mich bei der Lesejury und beim LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde gelesen.

In dem Buch geht es um Amanda und Chase. Amanda versucht nach ihrer Entführung wieder zurück ins Leben zu finden, was sich als sehr schwierig gestaltet, da sie immer und überall eine Gefahr wittert. Auch Chase versucht wieder ins Leben zurück zu finden, aber in ein anderes Leben, ein Leben im Rampenlicht. Er möchte seine Drogen und Alkohol Vergangenheit hinter sich lassen und ein Comeback starten. Doch dies ist nicht so einfach und so tut er sich mit Amanda zusammen und beide hoffen darauf, wieder ihr gewünschtes Leben zurück zu bekommen. Doch ob das funktioniert und was sonst noch zwischen den Beiden passiert, dass müsst ihr selbst lesen...

Amanda mochte ich eigentlich ganz gerne. Sie ist ein sehr starke Frau die durch die Entführung natürlich einiges mitmachen musste. Aber sie will wieder ein normales Leben führen und dafür kämpft sie. Trotzdem gab es auch stellen, an denen ich sie und ihr Handeln nicht ganz nachvollziehen konnte, weil sie auf einmal wie ausgewechselt war und ihre Ängste auf einmal wie verschwunden waren.
Chase hingegen mochte ich nicht so, denn er ist ein Mensch, der sich sehr leicht und schnell beeinflussen lässt und alles tut um an sein Ziel zu kommen. Außerdem badet er sehr gerne im Selbstmitleid, so kam es mir zumindest immer wieder vor, weil er immer wieder erzählt wie viele Fehler er doch gemacht hat und er würde es ja bereuen, aber er ist einfach nicht gut genug für die Welt und trotzdem baut er wieder Scheiße. Das hat mich oft sehr gestört.
Elise, Chase's Pressesprecherin, konnte ich von Anfang an nicht leiden, denn für mich ist sie einfach ein durchtriebenes Biest, die auch kein Problem damit hat, über Leichen zu gehen.
Amandas Familie fand ich auch ganz schlimm und ich habe regelmäßig Wutanfälle beim Lesen bekommen. Ganz schlimm ist Amandas Mutter. Amandas Schwester Mia tat mir richtig leid. Mehr möchte ich dazu aber nicht sagen, da ich nicht spoilern will.
Am Besten hat mir Karen gefallen. Sie ist ein sehr ehrlicher und direkter Charakter und sagt sofort wenn ihr was nicht passt. Auch Streitigkeiten geht sie nicht aus dem Weg, aber wenn jemand den sie mag in Gefahr ist, ist sie auch sofort zur Stelle. Sie hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Das Buch wird abwechselnd aus Amandas und Chase's Sicht geschrieben, was mir gut gefallen hat, denn so konnte man in beiden Köpfen Mäuschen spielen. Trotzdem kam es hin und wieder zu Handlungen die ich nicht nachvollziehen konnte. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen und hat mir auch gut gefallen, aber nach einer Zeit hatte ich dann das Gefühl auf der stelle zu stehen, denn es ist an manchen Stellen gefühlt nichts passiert. Auch gab es die ein oder andere Länge in dem Buch. Die Autorin hat dann versucht wieder Spannung aufzubauen indem sie so viel Drama wie möglich in die Geschichte gepackt hat, was mir nicht gefallen hat, denn ich fand es einfach too much. Weiter kann ich da nicht drauf eingehen ohne zu spoilern. Trotzdem gab es auch immer mal wieder Stellen in dem Buch die mir gut gefallen haben. Gegen Ende wurde es dann nochmal dramatisch und danach war es auf einmal fertig und ich muss sagen, für mich war das Buch einfach noch nicht zu Ende, denn ich hab da noch die ein oder andere offene Frage die von der Autorin leider nicht beantwortet wurde was ich sehr Schade finde. Der Schreibstil der Autorin hat mir aber gut gefallen, denn die Geschichte lies sich flüssig lesen.

Das Cover finde ich ganz schon, denn es erinnert auch an eine Art Puzzle bei dem einige Teile noch Fehlen bevor es wieder ganz ist und so ist es ja auch in der Geschichte. Amanda und Chase suchen die passenden Puzzle Teile damit ihr Leben wieder normal und ganz ist. Ob ich aber in der Buchhandlung danach gegriffen hätte, weis ich nicht, denn der WOW Effekt blieb bei mir mit dem Cover leider aus.

Alles in allem bin ich bei dieser Geschichte sehr zwiegespalten, denn eigentlich mochte ich die Idee sehr gerne, aber ich hatte das Gefühl die Autorin wollte einfach zu viel. Wer aber auf dramatische Liebesgeschichten steht, dem würde ich das Buch auf jeden Fall empfehlen. Mir hat einfach das gewisse etwas gefehlt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(270)

537 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"paper passion":w=8,"erin watt;":w=7,"liebe":w=5,"familie":w=5,"geheimnisse":w=5,"royal":w=5,"freundschaft":w=4,"erotik":w=3,"schule":w=3,"love":w=3,"alkohol":w=3,"verlangen":w=3,"high school":w=3,"piper verlag":w=3,"royals":w=3

Paper Passion

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2017
ISBN 9783492061162
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung
Erst mal vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

In diesem Buch geht es mal wieder um die Familie Royal. Doch diesmal geht es nicht vorrangig um Reed und Ella sondern um Easton. Easton ist es gewohnt durch seinen Nachnamen, seinen Kontostand und durch sein Aussehen alles und jeden zu bekommen. Doch als Hartley neu an die Schule kommt, erfährt Easton zum ersten Mal wie es ist, wenn man nicht alles bekommt und für das was man möchte kämpfen muss. Ob er trotzdem das bekommt was er möchte, müsst ihr selbst nachlesen...

Easton war ja schon in den ersten drei Teilen mein absoluter Liebling. Er ist ein so toller Charakter. Eigentlich ist er nämlich gar nicht so tough und unverwundbar wie er immer tut, aber er hat dicke Mauern um sich herum aufgebaut und gibt dadurch immer den Strahlemann der immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat. Doch in diesem Teil gibt es immer mal wieder Momente an denen Easton die Leser hinter seine Mauern blicken lässt, was mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Auch Hartley mochte ich wirklich gerne, denn sie erinnert mich sehr an Ella. Sie ist ein starker Charakter und sie kämpft für das was sie will und muss auch auf eigenen Beinen stehen. Sie ist sehr selbstbewusst, aber gleichzeitig merkt man auch wie verletzlich sie ist, denn sie hat in ihrem Leben schon so einiges mitgemacht.
Auch die anderen Royals und Ella tauchen in diesem Teil natürlich wieder auf, wobei mir Ella teilweise nicht mehr so gefällt, da sie sich doch oft als Übermutter aufspielt und sie so tut als wäre sie die Gute, dabei hat auch sie in ihrer Vergangenheit einigen Mist verzapft.

Die Geschichte wird aus Eastons Sicht geschrieben, was mir gut gefällt, denn in ihm geht viel vor. Es kommen viele Gefühle von ihm ans Licht von denen man nicht gedacht hat, das ein Easton Royal diese überhaupt hat. Der Schreibstil von Erin Watt ist, wie auch schon in den ersten 3 Teilen, leicht, flüssig und fesselnd. Es hat mich zwar nicht ganz so fesseln können wie die ersten 3 Teile, aber das kann auch daran liegen, das ich in letzter Zeit nicht so zum Lesen gekommen bin. Durch Hartleys Vergangenheit gab es in diesem Buch auch einen guten Spannungsbogen und für die nötige Portion Humor hat Easton mit seinen Sprüchen gesorgt. Aber auch das Gefühl ist in diesem Teil nicht vernachlässigt worden. Also eine perfekte Mischung :) Und wie sollte es auch anders sein, das Ende mit einem bösen Cliffhänger. Aber das sind wir von Erin Watt ja schon gewohnt :D

Das Cover ist mal wieder wunderschön und passt perfekt zu den anderen Teilen, auch wenn ich es schade finde, dass sich das Lila nicht auf dem Buchrücken wieder findet wie bei den ersten 3 Teilen. Trotzdem liebe ich das Cover und den Klappentext natürlich auch :D

Alles in allem ein toller Band über einen tollen Easton Royal, der Lust auf mehr macht. Ich bin wirklich schon sehr gespannt auf den 5. Teil und den 3,5er Band muss ich auch noch lesen, aber mit dem werde ich mir wohl noch etwas Zeit lassen, weil ich zu Gideon am wenigsten Bezug hatte. Erst mal möchte ich wissen wie es mit Easton und Hartley weiter geht! Also wenn ihr die ersten 3 Teile mochtet, müsst ihr einfach weiter lesen :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

116 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"abschied":w=6,"college":w=5,"liebe":w=4,"trennung":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugend":w=1,"polizei":w=1,"beziehung":w=1,"mut":w=1,"jugendliche":w=1,"erste liebe":w=1,"neuanfang":w=1,"young adult":w=1,"party":w=1

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Jennifer E. Smith
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959671682
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Erwachsen zu werden heißt, Entscheidungen zu treffen. Auch wenn sie einem das Herz brechen...

Ab morgen wird Clare an der Ostküste studieren und Aiden auf ein College in Kalifornien gehen. Clare ist skeptisch, ob ihre Beziehung trotz der Entfernung zwischen ihnen bestehen kann. Dennoch lässt sie sich darauf ein, gemeinsam mit Aiden all die Orte aufzusuchen, die für ihre Liebe eine Rolle gespielt haben. Können zwölf Stunden Clares Entschluss beeinflussen? Im Morgengrauen ist der Moment der Wahrheit gekommen: Ist es eine Trennung auf Zeit oder ein Abschied für immer?


Meine Meinung
Erst mal vielen Dank an den HarperCollins Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieses Buch war das Februar Buch unserer kleinen Lesegruppe.

In diesem Buch geht es vorrangig um Clare und Aiden, die an unterschiedliche Colleges gehen. Clare geht an die Ost- und Aiden an die Westküste. An ihrem letzten gemeinsamen Abend besuchen sie einige Plätze die für beide eine besondere Bedeutung haben und wollen danach entscheiden ob sie sich trennen oder ob sie es mit einer Fernbeziehung versuchen.

Zu den Charakteren kann ich diesmal leider gar nicht so viel sagen, da ich einfach nicht mit ihnen warm geworden bin.
Clare ist für mich einfach nur ein verzogenes Gör, was nicht weis was es will. Sie ändert so oft ihre Meinung in dem Buch und egal wie ihre Meinung ist, es ist auf jeden Fall die richtige und alle anderen müssen sich danach richten ansonsten heult sie rum wie ein kleines Kind. Auch mit Aiden konnte ich nicht warm werden. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass er ganz schön unter Clares Pantoffel steht und es ihr einfach nur recht machen will. Er kämpft nciht richtig für seine Meinung.
Dann gibt es da noch Stella und Scotty, die besten Freunde von Clare und Aiden. Sie kommen gar nicht lang in der Geschichte vor und haben deshalb bei mir auch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, denn ihre Geschichte wird einfach nur so nebenbei erzählt und wird von Clares rumgeheule, über die Abwesenheit ihrer besten Freundin, übertönt. Was ich Scotty aber zu gute halten muss, er hat wenigstens etwas Humor in die Geschichte gebracht.

Das Buch wird in der 3. Person von einem allwissenden Erzähler geschrieben, was ich eigentlich gar nicht so gerne lese, was aber hin und wieder okay ist, wenn mich der Schreibstil überzeugen kann. Doch leider konnte mich dieser hier nicht überzeugen, da es teilweise einfach nur ein Durcheinander war. Man konnte nicht klar erkennen, wann von der Gegenwart und wann von der Vergangenheit gesprochen wird und teilweise wusste ich nicht mal wer denn jetzt gerade spricht. Außerdem fehlte bei der Geschichte einfach jeglicher Spannungsbogen und auch nach Gefühl habe ich vergeblich gesucht. Die Geschichte ist einfach nur so vor sich hin geplätschert und wurde meines Erachtens einfach nur abgearbeitet.
Außerdem muss ich sagen, dass ich wirklich froh bin, das Buch als Rezensionsexemplar erhalten zu haben, denn ich finde 15 Euro für ein Buch mit gerade mal etwas mehr als 250 Seiten doch schon sehr happig.

Das Cover des Buches finde ich so lala und ich finde, man hätte auch ein Cover wählen können, welches besser zur Geschichte passt. Der Klappentext des Buches hat mich sofort überzeugt und die Idee finde ich wirklich toll, nur leider hat mich die Umsetzt total enttäuscht.

Alles in allem war dieses Buch für mich leider ein großer Flop. Es war mein erstes Buch von Jennifer E. Smith und ich habe schon so viel Gutes über die Autorin gehört und deswegen habe ich mich wirklich riesig auf dieses Buch gefreut. Leider für mich ein Griff ins Klo... Trotzdem möchte ich der Autorin noch eine Chance geben, da ich noch 2 Bücher von ihr im Regal stehen habe, aber es wird wohl noch etwas dauern bis ich dazu greifen werden...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

166 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

"isabell may":w=8,"close to you":w=8,"liebe":w=5,"new-adult":w=5,"neuanfang":w=4,"violet":w=4,"aiden":w=4,"vergangenheit":w=3,"bad boy":w=3,"maine":w=3,"angst":w=2,"flucht":w=2,"drama":w=2,"rezension":w=2,"monster":w=2

Close to you

Isabell May
Flexibler Einband
Erschienen bei ONE, 23.02.2018
ISBN 9783846600573
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Das war der Plan: Ein Neubeginn. Möglichst weit weg von zu Hause. Ohne Stress. Und ohne Jungs. Vor allem ohne Jungs.
Auf den ersten Blick schein Violet ein unbeschwertes Mädchen zu sein. Vor Kurzem hat sie ihre Heimatstadt verlassen, um in Maine zu studieren. Sie findet schnell Anschluss am College, und vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Der Junge mit Bad-Boy-Image hat etwas an sich, dass sie auf unsichtbare Weise anzieht. Doch er zeigt ihr die kalte Schulter, ist kühl und distanziert. Als sie dann aber durch eine Verkettung blöder Umstände in seiner Wohnung einzieht, kann sie sich gegen ihre Gefühle nicht mehr wehren, und die beiden kommen sich näher. Und dabei findet Violet nicht nur mehr über Aiden und sein Geheimnis heraus. Auch sie selbst wird von ihrer Vergangenheit eingeholt...

Meine Meinung
Vielen Dank an die Lesejury und an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und danke, dass ich an der tollen Leserunde zusammen mit der Autorin Isabell May und anderen Büchernasen teilnehmen durfte!

In dem Buch geht es um Violet, die nach Maine zieht um dort aufs College zu gehen und um somit vor ihrer Heimat und ihrer Vergangenheit zu fliehen. In Maine trifft sie auf Aiden, der auch ein Laster aus seiner Vergangenheit mit sich rum schleppt und ihr nur die kalte Schulter zeigt. Doch als sie plötzlich in seiner Wohnung landet, kommen die Beiden sich ungewollt näher, auch wenn Violet oft vor Aiden gewarnt wird. Doch sie sieht Aiden anders als die Andren und möchte hinter seine Fassade blicken und will heraus finden, wieso Aiden so ist wie er ist. Ob ihr das gelingt, das müsst ihr selbst herausfinden :)

Violet ist durch ihre Vergangenheit, ein eher schüchternes und in sich gekehrtes Mädchen, das aber trotzdem auch sehr hartnäckig sein kann! Aber man merkt, dass sie im Laufe der Geschichte langsam auftaut und sich öffnet und sich auch ihrer Vergangenheit stellt. Das liegt unter anderem auch an ihren neuen Freunden Dorian, Aiden und Chloe.
Aiden lernen wir zu Beginn als Bad Boy kennen der nicht vor Gewalt zurück schreckt. Auch er ist eher ein Einzelgänger und hält sich vor großen Menschenmassen fern, und verschwindet auch gerne einfach mal für ein paar Tage. Doch auch er taut immer mehr auf, was natürlich auch an Violet und ihrer hartnäckigen Art liegt. Er lässt sie und den Leser immer mal hinter seine Fassade blicken und man erkennt direkt, dass nicht alles so ist wie es scheint.
Beide Hauptcharaktere haben in ihrer Vergangenheit schon einiges mitgemacht und das hinterlässt natürlich Narben. Aber es ist schön mit an zu sehen wie gut sich die beiden gegenseitig tun.
Auch die Nebencharaktere fand ich sehr gut dargestellt. Chloe ist ein kleiner Wirbelwind und bringt mit ihrer Art frischen Wind in die Geschichte, auch wenn ich nicht so der große Fan von ihrer Beziehung zu Scott bin, da das doch alles sehr schnell ging :D Aber sie ist eine sehr gute Freundin und jemand auf den Violet sich immer verlassen kann und die ihr immer den Rücken stärkt was mir sehr gut gefallen hat. Auch Dorian fand ich sehr toll und vor allem die Wandlung die seine Geschichte genommen hat fand ich wirklich klasse. Auch er ist ein sehr guter Freund der immer für Violet und auch für Aiden da ist.
Dann gibt es da noch Jenna und auch Jackson, zu denen ich nicht viel sagen möchte. Nur so viel: ich konnte sie beide von Anfang an schon nicht leiden :D

Die Geschichte wird aus Violets Sicht geschrieben, was ich gut finde, aber so manchmal hätte ich gerne auch eins oder zwei Kapitel auf Aidens Sicht ganz interessant gefunden, denn dadurch hätte man ihn und seine Wutanfälle denke ich noch besser verstehen können. Der Schreibstil von Isabell May ist sehr flüssig, fesselnd und anschaulich. Ich als Leser habe mich gefühlt, als wäre ich immer live mit dabei, was mir natürlich sehr gut gefallen hat und durch den flüssigen und fesselnden Schreibstil konnte ich das Buch einfach nicht beiseite legen und konnte richtig in der Geschichte abtauchen und sie einfach nur genießen. Einziger kleiner Kritikpunkt, sind die Panik Attacken von Violet, die im Laufe der Geschichte immer weiter in den Hintergrund gerückt sind. Aber das ist auch wirklich nur ein mini Kritikpunkt. Dieser Kritikpunkt wird von all dem Gefühl, das in diesem Buch steckt definitiv wieder wettgemacht. Was mir auch besonders gut gefallen hat war, dass es immer wieder ein paar lustige Szenen gab, welche die Geschichte aufgelockert haben.
Mein Highlight war dann der Epilog, denn dieser hat einfach gepasst wie die Faust aufs Auge und war einfach nur richtig schön!

Das Cover hat mich direkt angesprochen, auch wenn es durch das viele Weiß eher schlicht gehalten wurde. Ich würde auf jeden Fall in der Buchhandlung danach greifen und ich finde auch, dass es zur Geschichte passt.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist zwar ein typisches New Adult Buch, aber es ist mit so viel Gefühl gespikt, das es einfach gelesen werden muss. Ich hoffe Isabell schreibt noch die ein oder andere Geschichte in diesem Genre und nach diesem Buch werde ich mir definitiv auch mal die anderen Bücher aus anderen Genres von ihr anschauen :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

310 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"götter":w=3,"titanen":w=3,"jugendbuch":w=2,"fantasy":w=1,"rezension":w=1,"gott":w=1,"insel":w=1,"schatten":w=1,"alex":w=1,"luke":w=1,"seth":w=1,"olymp":w=1,"hades":w=1,"titan":w=1,"halbgötter":w=1

Glanz der Dämmerung

Jennifer L. Armentrout , Dr. Barbara Röhl
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.12.2017
ISBN 9783959671668
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Der Tag ist gekommen...
Der Krieg gegen die Titanen lässt Josie kaum zu Atem kommen. Aber die entfesselten Mächte der Unterwelt sind das geringste Problem für die Halbgöttin Josie. Ihr geliebter Seth hat sich zum allmächtigen "Göttermörder" gewandelt, stärker und gefährlicher als selbst die Olympier. Nur Josie glaubt daran, das er der Finsternis widerstehen kann und auf der Seite des Lichts kämpft. Doch wenn sie falsch liegt, könnte Seth das Ende für die Ära der Götter bedeuten...

Meine Meinung
Zuerst einmal vielen Dank an den Harper Collins Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In dem Buch geht es, wie auch schon in den ersten beiden Teilen hauptsächlich um Josie und Seth, die sich für einen Kampf gegen die Titanen vorbereiten. Zusammen mit ihren Freunden müssen sie dafür aber noch die anderen Halbgötter finden, was nicht gerade einfach ist und viele Gefahren, vor allem für Josie, mit sich bringt, vor allem nachdem Seth, der zum Göttermörder geworden ist, sie verlassen hat. Doch Josie glaubt fest an das Gute in Seth und möchte so schnell wie möglich zu ihm... Doch ob ihr das gelingt und was sie sonst noch alles durchstehen muss, dass müsst ihr selbst nachlesen :)

Auch in diesem Teil gefallen mir die Charaktere wieder sehr gut.
Josie ist zu einer richtigen Kämpferin geworden, die für sich und für das was sie glaubt einsteht und sich nicht mehr so einfach hin und her schubsen lässt. Doch leider muss sie auch eine Kämpferin sein, denn sie muss so einiges durchstehen. Auf der anderen Seite ist sie aber auch Apollos Tochter, die sich nach der Aufmerksamkeit ihres Vaters sehnt.
Seth hat mir in diesem Band besonders gut gefallen, da er eine große Wandlung durchmacht. Er ist nicht mehr das egoistische sexbesessene Arschloch, sondern, vor allem wenn es um Josie geht, stellt er seine Bedürfnisse auch gerne mal hinten an. Er lernt zu lieben und geliebt zu werden und lernt, sich anderen Menschen anzuvertrauen was mir sehr gut gefallen hat.
Auch die anderen Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen und da vor allem Alex, weil sie eine gute Freundin für Josie geworden ist.

Der dritte Teil setzt direkt an seinem Vorgänger an, was das Lesen und die Geschichte sehr flüssig macht. Auch der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker und auch fesselnd. Die Geschichte wird wieder abwechselnd aus Josies und Seths Sicht geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn ich finde es für die Geschichte wichtig, die Gedanken beider Protagonisten zu kenn...
Da ich die ganze Zeit gedacht habe, dass dies der letzte Band ist, hat mir jedoch wirklich die Spannung gefehlt und am Ende war ich auch wirklich sehr verwundert und sauer über das Ende. Doch nach einem kurzen Besuch auf der Homepage von Jennifer L. Armentrout, war ich schnell wieder friedlich gestimmt, denn dort habe ich gesehen das in den USA im März ein vierter Teil raus kommen wird. Ich hoffe nur, dass es nicht all zu lange dauern wird, bis dieser dann auch in Deutschland erscheint.
Trotzdem hat mir, wie auch schon bei den beiden anderen Teilen, der letzte Kick gefehlt und es gab auch die ein oder andere Stelle die mich etwas verwirrt hat. Außerdem stört es mich ein klein wenig, dass Aiden und Seth sich immer noch siezen. Bei jeder Unterhaltung der beiden habe ich gehofft, dass sie sich endlich das Du anbieten, aber Pustekuchen :D

Das Cover ist mal wieder eine absolute Schönheit und die drei Bände sehen auch im Regal wunderschön nebeneinander aus. Außerdem passen sie auch sehr gut zu Geschichte. Bin schon auf das vierte Cover gespannt :D

Alles in allem handelt es sich hier um eine gute Fortsetzung, der aber das gewisse Etwas fehlt. Trotzdem bin ich immer noch froh, die Reihe gelesen zu haben und freue mich schon sehr auf den vierten Teil, der hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(252)

831 Bibliotheken, 32 Leser, 2 Gruppen, 81 Rezensionen

"lin rina":w=9,"liebe":w=8,"bücher":w=8,"bibliothek":w=6,"staubchronik":w=6,"drachenmond verlag":w=4,"london":w=3,"england 19. jh":w=3,"animant crumbs staubchronik":w=3,"animantcrumb":w=3,"roman":w=2,"jugendbuch":w=2,"england":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"bücherliebe":w=2

Animant Crumbs Staubchronik

Lin Rina
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.11.2017
ISBN 9783959913911
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext
England 1890
Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen.
Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt.
Ein Monat in London, eine riesige vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.

Meine Meinung
Dies war das Januar Buch unseres kleinen Bücherwürmchenclubs :) Ende des Jahres hatte ich mich mit noch 4 anderen lieben Mädels zusammen getan und wir wollen nun jeden Monat zusammen ein Buch lesen. Jeder von uns darf ein Buch vorschlagen und danach wird abgestimmt. Ich bin jetzt schon sehr froh über diesen 'Club' da ich sonst wohl nicht, oder zumindest in der nächsten Zeit nicht zu diesem Buch gegriffen hätte.

In dem Buch geht es um Animant, die am liebsten den ganzen Tag lang in ihrem Sessel sitzt und ihre Nase in Bücher steckt. Sehr zum Missfallen ihrer Mutter, die alles daran setzt, ihre Tochter mit einem Mann zu verkuppeln. Als Ani's Onkel ihr eines Tages einen Job in einer Bibliothek in London anbietet, nimmt sie diesen an, auch wenn es für Frauen ihren Standes nicht üblich ist zu arbeiten, doch sie sieht darin die Chance der Verkupplungsversuche ihrer Mutter zu entfliehen. Im Haus ihres Onkels trifft sie direkt am ersten Tag auf Mr. Boyle, einem gut aussehenden Geschäftsmann und plötzlich fühlt sie Dinge, von denen sie bisher nur gelesen hat. Doch da gibt es auch noch den launischen und ungehobelten Bibliothekar Mr Reed vor dem sie jeder warnt. Wie Ani ihr Job gefällt und was sie sonst noch alles in London erlebt, das müsst ihr selbst lesen :)

Ani mochte ich sofort, alleine schon weil wir uns so verdammt ähnlich sind, denn auch ich verbringe die Tage am liebsten auf meinem Sessel oder auf der Couch und lese. Sie ist nicht das typische Mädchen. Mädchen aus ihrer Schicht und zu dieser Zeit, ziehen gerne pompöse Kleider an, gehen gerne auf Bälle und lassen sich gerne von Männern umgarnen. Doch nicht Animant. Sie ist eher frech und hat immer einen Spruch auf der Zunge. Sie weiß was sie will, nämlich nicht einfach irgendeinen dahergelaufenen Mann heiraten, und dafür kämpft sie auch. Außerdem hat sie kein Problem sich auch mal die Hände schmutzig zu machen und arbeiten zu gehen, obwohl sie das eigentlich nicht muss. Ich finde auch, dass sie eine große Wandlung in dem Buch durchlebt, denn zum einen lernt sie, wie es ist Freunde zu haben.
Mr Reed der Bibliothekar vor dem Ani und auch wir Leser von Anfang an gewarnt werden, muss ich sagen fand ich auch ganz sympatisch, auch wenn es im manchmal wirklich an Manieren mangelt. Außerdem ist er ein sehr launischer Charakter, was dem ganzen Buch wie ich finde aber auch einen frischen Wind gegeben hat. Auch er macht eine Wandlung in dem Buch durch, die mir sehr gut gefallen hat.
Mr Boyle wurde direkt als perfekter Schwiegersohn dargestellt und so Typen mag ich so gar nicht :D Dementsprechend hatte ich auch für ihn nicht viel übrig. Auch er macht in diesem Buch eine Wandlung durch, mit der man aber eher weniger gerechnet hätte.
Dann gibt es noch Ani's Mutter, die ich manchmal gerne einfach nur geschüttelt hätte, Ani's Bruder, der mir sehr sympatisch war und der sich toll um seine Schwester kümmert und natürlich auch noch Ani's neu gewonnene Freundin Elisa, die ich einfach nur klasse fand! Auch sie ist so ganz anders als die Mädchen damals und sie brachte mich öfter zum schmunzeln.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und anschaulich was mir sehr gut gefallen hat. Man fühlt sich als Leser als wäre man mitten im Geschehen dabei. Man bekommt einen wirklich guten Eindruck, wie es damals im 19. Jahrhundert so war und es werden auch ernstere Themen, wie zum Beispiel die Rolle der Frau damals, beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Die erste Hälfte des Buches hat sich an manchen Stellen wie ich finde etwas gezogen und hatte die ein oder andere Länge, aber die zweite Hälfte war dafür um so besser.
Das Buch wird ausschließlich aus Animant's Sicht geschrieben, was gut war, jedoch hätte ich manchmal schon gerne gewusst was andere Charaktere so denken :D
Bei dieser Geschichte spürt man richtig, wie viel Liebe die Autorin hineingesteckt hat. Es ist einfach wirklich eine wunderschöne Geschichte.

Zum Cover muss ich glaube ich nicht viel schreiben, denn jeder kann sehen, dass es einfach nur wunderschön ist. Außerdem passt es perfekt zur Geschichte, wie die Faust aufs Auge. Ich habe das Buch als eBook gelesen, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass nicht auch noch ein Print Exemplar in mein Bücherregal ziehen darf :) Es ist auf jeden Fall ein Blickfang!

Alles in allem handelt es sich hier um eine tolle Geschichte, mit einem Hauch Humor, eine etwas größere Prise Romantik und eine Portion Kritik an der damaligen Zeit, vor allem was das damalige Frauenbild angeht. Wer romantische Liebesgeschichten mag (bei der ausnahmsweise mal die Klamotten an bleiben), der muss dieses Buch einfach lesen! Ich kann es nur wärmstens empfehlen! Durch die etwas schwächere erste Hälfte gibt es von mir 4,5 von 5 Büchereulen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(754)

1.278 Bibliotheken, 36 Leser, 1 Gruppe, 145 Rezensionen

"liebe":w=20,"mord":w=19,"paper palace":w=15,"familie":w=9,"ella":w=9,"reed":w=9,"erin watt;":w=9,"erin watt":w=9,"erotik":w=7,"royals":w=7,"vater":w=6,"mordverdacht":w=6,"royal":w=6,"freundschaft":w=5,"highschool":w=5

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung
In diesem Buch geht es weiterhin um die Beziehung zwischen Ella und Reed. Die Geschichte beginnt damit, dass Reed wegen eines Mordes unter Verdacht gerät und auf einmal Ellas tot geglaubter Vater vor der Villa der Royals steht. Steve, Ellas Vater, versucht ihr ein guter Vater zu sein und Ella versucht alles was in ihrer Macht steht, um Reed vor dem Gefängnis zu beschützen. Ob ihr das gelingt, ob Reed wirklich jemanden umgebracht hat und ob Ella eine Bindung zu ihrem Vater aufbauen kann, das müsst ihr selbst nachlesen...

Ella ist auch in diesem Teil wieder eine Kämpferin. Sie lässt sich nicht sehr schnell auf neue Menschen ein, hat sie aber jemanden in ihr Herz geschlossen, kämpft sie wie eine Löwin für diese Menschen und so auch in diesem Teil. Auch wenn sie teilweise von Zweifeln heimgesucht wird, seht sie immer zu Reed und versucht alles um ihm zu helfen und ihm nahe zu sein. Gut dargestellt werden wie ich finde auch ihre Gefühle ihrem leiblichen Vater gegenüber, der teilweise wirklich ein Übervater ist und Entscheidungen trifft die Ella ganz und gar nicht gefallen. Sie steht öfter für sich und Reed ein und versucht ihren Will durchzusetzen, weis aber auch wann es an der Zeit ist einzulenken.
Auch Reed gefällt mir in diesem Teil wieder seht gut. Er ist durch seine missliche Lage emotional sehr aufgewühlt und ich finde es schön, auch mal eine sensible Seite an ihm zu sehen. Er durchlebt in diesem Teil wirklich eine Achterbahn der Gefühle, von grenzenloser Liebe, über Hass bis hin zu trauer und Verzweiflung ist alles mit dabei. Man leidet wirklich mit ihm, denn er steht wirklich mit dem Rücken zur Wand und weis einfach keinen Ausweg mehr.
Natürlich sind auch die anderen Royals wieder mit von der Partie und ja sie sind einfach toll. Sie halten immer zusammen und schützen sich gegenseitig. Ich möchte hiermit offiziell einen Adoptions Antrag stellen :D
Dann gibt es da natürlich auch noch Steve, Ellas leiblicher Vater, den ich einfach nur abgrundtief Hasse! Mehr möchte ich zu diesem nervigen Charakter einfach nicht sagen :D

Der Schreibstil ist einfach wieder total fesselnd und ich wollte und konnte das Buch kaum zur Seite legen. Ich glaube dieses Buch hat mir aus einer riesen Leseflaute geholfen die sich seit September so ein bisschen bei mir eingeschlichen hat. Es hat sich an manchen Stellen zwar etwas gezogen, aber das fand ich nicht weiter schlimm. Es ist wieder abwechselnd aus Ellas und Reeds Sicht geschrieben, was hier besonders gut war, da das Leben von beiden in diesem Teil total auf den Kopf gestellt wird und man sich somit besser in die Charaktere einfühlen konnte.
Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat war, dass es doch sehr spannend war und man wirklich auf das Ende und die finale Auflösung hingefiebert hat zusammen mit Reed und Ella. Es gab aber auch lustige und auch emotionale Szenen. Es handelt sich um eine perfekte Mischung von Emotionen!

Zu dem Cover muss ich glaube ich gar nicht mehr große was sagen, denn es ist wie seine Vorgänger einfach wieder ein Traum und es sieht einfach wunderschön aus im Regal!

Alles in allem ein perfektes 'Ende' einer Reihe. Nun bin ich gespannt wie es in Teil 4 mit Easton, mein nicht so heimlicher Favorit, weiter geht und hoffe er kann mich weiterhin in seinen Bann ziehen und mich überzeugen! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

127 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"liebe":w=4,"abenteuer":w=2,"drama":w=2,"küsse":w=2,"herzzerreißend":w=2,"tillie cole":w=2,"freundschaft":w=1,"liebesroman":w=1,"musik":w=1,"krankheit":w=1,"trennung":w=1,"lieb":w=1,"love":w=1,"teenager":w=1,"krebs":w=1

A Thousand Boy Kisses

Tillie Cole
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 05.10.2017
ISBN 9783736306684
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Ein Kuss hält nur für einen kurzen Moment. 1000 Küsse halten für die Ewigkeit.
Als Rune Kristiansen nach zwei Jahren in Norwegen in das verschlafene Blossom Grove, Georgia, zurückkehrt, hat er nur eins im Sinn:
Herausfinden was mit Poppy passiert ist.
Herausfinden, warum das Mädchen, das ein Teil seiner Seele ist und das ihm einst versprochen hat, bis in alle Ewigkeiten auf ihn zu warten, ihn ohne ein Wort der Erklärung aus ihrem Leben verbannt hat. Zwei Jahre lang hat Poppys Stille Rune jeden Tag aufs Neue das Herz gebrochen, doch als er ihr nach all der Zeit das erste Mal wieder gegenüber steht, weiß er augenblicklich, das ihnen der schlimmste Herzschmerz erst noch bevorsteht.

Meine Meinung
Erst einmal Danke and NetGalley und an den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In diesem Buch geht es um Rune und Poppy, die sich als Kinder kennen lernen und vom Fleck weg, Beste Freunde werden. Sie machen alles zusammen und sind einfach unzertrennlich... Mit den Jahren wurde aus dieser Freundschaft Liebe, doch diese wurde durch das Leben auseinander gerissen. Nachdem die Beiden sich dann jedoch wiedergefunden haben, hält das Leben jedoch schon den nächsten Schlag für sie bereit. Wie die beiden mit diesen Rückschlägen umgehen und was diese Rückschläge sind, dass müsst ihr selbst lesen...

Poppy hat mir zu Beginn als kleines Kind unglaublich toll gefallen, denn sie war eine Abenteurerin die nicht auf den Mund gefallen war. Sie ist ein offener Mensch der gerne auf andere zu geht und so auch Rune kennen lernt und ihn direkt in ihren Bann zieht. Außerdem ist sie ein sehr gefühlvoller Mensch der das Leben liebt und immer positiv denkt. Mit der Zeit muss ich aber leider gestehen, dass Poppy mir etwas auf die Nerven gegangen ist mit ihrer ständigen Guten Laune.
Rune ist ein eher in sich gekehrter und schüchterner Charakter, wird aber von Poppy aus seinem Schneckenhaus gelockt. Auch er ist ein sehr gefühlvoller Mensch, der sich voll seinen Gefühlen hingeben kann, egal ob diese nun positiv oder negativ sind. Er macht viele Wandlungen in der Geschichte durch und zeigt dem Leser so viele verschiedenen Seiten von sich.
Was mich an beiden Charakteren jedoch sehr gestört hat ist, dass sie sich oft nicht ihrem Alter entsprechend verhalten. Es gibt in diesem Buch zum Beispiel Liebesschwüre und Dialoge, die 17 jährige Jugendliche so nie oder wenn dann nur sehr sehr selten sagen.
Das hat mich leider sehr gestört.
Neben den beiden Hauptcharakteren gibt es auch noch Poppy's und Rune's Familie, sowie ihre gemeinsamen Freunde. Von ihnen lesen wir aber leider nur sehr wenig und somit kann ich diese Charaktere leider nicht wirklich bewerten und einschätzen.

Die Geschichte wird sowohl aus Rune's als auch aus Poppy's Sicht geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Der Beginn des Buches hat mir auch wirklich sehr gut gefallen und ich dachte schon, dieses Buch wird eines meiner Jahreshighlights, doch dies hat sich leider genau entgegengesetzt entwickelt. Die Geschichte ist wirklich sehr emotional geschrieben und zu Beginn war das alles noch schön, süß und romantisch, doch mit der Zeit wurde es immer mehr und war für mich dann einfach too much und hat mich eher genervt als emotional berührt. Es hat wirklich sehr lange gedauert bis ich den Mittelteil des Buches durch hatte, da ich einfach total genervt war. Ich finde außerdem, dass die Beziehung von Rune und Poppy teilweise schon wirklich krank wirkt. Es gibt nur die beiden, für Freunde ist kaum noch Platz und auch die Familie tritt oft in den Hintergrund, denn für die Beiden ist es das Wichtigste, dass sie beide zusammen sind. Für mich kam es manchmal schon fast wie eine Sucht rüber und hat mich sehr gestört. Ich könnte hier noch weiter ins Detail gehen, möchte aber niemanden spoilern. Außerdem finde ich, dass in diesem Mittelteil nicht wirklich was passiert ist und es eher langweilig fand, da sich die Dialoge und Situationen doch auch oft wiederholt haben.
Gegen Ende wurde das Buch dann nochmal etwas besser und ja mir kamen im Laufe der Geschichte auch mehr als einmal die Tränen. Beim Ende habe ich dann gedacht, ich habe das schlimmste, den Mittelteil, überstanden und fand wie gesagt das Ende dann nochmal gut, doch dann kam der Epilog!
Der Epilog hat dem ganzen die Krone aufgesetzt und das meine ich definitiv nicht im positiven Sinne, denn ich muss leider gestehen, dass dieser Epilog einfach nur schlecht war. Er hat mir wirklich nochmal das ganze Buch ruiniert.

Das Cover des Buches finde ich wirklich schön und es passt auch wirklich perfekt zur Geschichte, doch leider konnte der Inhalt nicht mithalten.

Alles in allem hat mich dieses Buch wirklich enttäuscht. Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut und hatte wirklich hohe Erwartungen, da das Buch von vielen so gelobt wird, doch leider muss ich hier wirklich von einem Flop reden.
Wer auf dramatische und kitschige Liebesgeschichten steht, kommt hier definitiv aus seine Kosten, doch für mich war es leider too much!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

462 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"götter":w=8,"liebe":w=4,"fantasy":w=4,"im leuchtenden sturm":w=4,"jugendbuch":w=3,"titanen":w=3,"jennifer l. armentrout":w=3,"götterleuchten":w=3,"mythologie":w=2,"griechische mythologie":w=2,"apollo":w=2,"jennifer l armentrout":w=2,"freundschaft":w=1,"erotik":w=1,"kampf":w=1

Im leuchtenden Sturm

Jennifer L. Armentrout
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.09.2017
ISBN 9783959671200
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*****BAND 2 - SPOILERALARM*****

Klappentext
Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen - so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken...

Meine Meinung
Zuerst einmal danke an den Harper Collins Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

In diesem Buch geht es, wie auch schon im ersten Teil und Josie, die kürzlich erfahren hat, dass sie eine Halbgöttin ist. Zusammen mit Seth trainiert sie nun ihre Kräfte, da sie weis, das ein großer Kampf bevorsteht. Doch das Kontrollieren ihrer Kräfte ist nicht Josie's einzige Aufgabe, sie muss auch noch die anderen Halbgötter finden und das wird nicht so einfach. Außerdem muss sie sich auch noch ihren Gefühlen Seth gegenüber stellen und herausfinden, was das zwischen ihnen ist. Es vergeht eigentlich kein Tag ohne irgendwelche Turbolenzen, aber wie Josie sich anstellt und wie es mit ihr und Seth weiter geht, das müsst ihr selbst lesen...

Die Charaktere gefallen mir auch in diesem Band wieder sehr gut.
Josie wird immer selbstbewusster und steht auch für das ein was sie will. Sie findet sich in der Welt der Götter immer besser zurecht und wird von Tag zu Tag stärker. Dies ist natürlich auch Seth zu verdanken, denn er steht ihr jeden Tag zur Seite und trainiert mit ihr für den großen Kampf. Doch auch Seth kämpft einen großen Kampf, nämlich den Kampf mit seiner dunklen Seite und diese Seite kämpft immer stärker. Was sehr schön mit anzusehen ist, ist wie er sich langsam Josie gegenüber öffnet und Gefühle zulassen kann, die er bis dato gar nicht kannte. Nicht nur Josie macht eine große Wandlung durch, auch Seth, und ich bin schon sehr gespannt wie es im letzten Teil weiter geht.
Natürlich treffen wir auch wieder auf Luke und Deacon, die mittlerweile nicht nur Seths, sondern auch Josie's beste Freunde geworden sind.
Auch Apollo hat wieder seine kurzen Auftritte, und ich muss sagen, dass er mir bis jetzt nicht wirklich sympatisch ist und ich finde, er versagt auf ganzer Linie als Vater!
In diesem Band lernen wir auch Alex und Aiden kennen, die 'zu Besuch' aus der Unterwelt gekommen sind. Hier weis ich ganz ehrlich noch nicht wie ich sie einschätzen soll und warte mit meinem Urteil noch bis zum nächsten Band.
Wer mir aber wirklich auf die Nerven geht ist Herkules :D Dieser arrogante selbstverliebte Idiot... Er ist wirklich einfach nur nervig!

Das Buch wird wieder sowohl aus Josie's als auch aus Seths Sicht erzählt, was ich gut finde, da beide Charaktere eine große Wandlung durchleben und auch sehr mit sich selbst und ihren Gedanken beschäftigt sind, das es schön ist da immer wieder Mäuschen spielen zu können.
Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr flüssig und fesselnd und ich musste einfach immer und immer weiter lesen :)
Auch hier handelt es sich wieder um eine Mischung aus Spannung, Liebe und Erotik, wobei die Bettszenen manchmal auch etwas übertrieben. Man muss sich halt darauf einlassen, dass dies nicht einfach nur ein Fantasy Buch ist, sondern eine Mischung aus Fantasy und New Adult würde ich sagen. Auch an Humor fehlt es dem Buch nicht wie ich finde, denn es gibt öfter mal einen stacheligen Kommentar von Seth oder Josie, was der Geschichte eine gewisse Lockerheit gibt, ohne jedoch die Spannung zu nehmen.
Am Ende des Buches ist dann wieder ganz viel passiert und das Ende macht definitiv Lust auf den letzten Teil und ich freue mich schon sehr darauf, denn es verspricht spannend zu werden!

Das Cover ist wieder, wie auch schon Teil eins, eine absolute Schönheit und passt perfekt zur Geschichte. Josie und Seth stelle ich mir zwar immer noch anders vor, aber trotzdem machen mir die Gesichter auf dem Cover nichts aus. Es ist wirklich ein Blickfang und ich würde immer wieder, allein schon wegen des Covers, nach diesem Buch greifen!


Fazit
Alles in allem handelt es sich hier um einen sehr gelungenen zweiten Teil, der trotzdem noch Luft nach oben lässt und ich bin wirklich schon sehr gespannt wie das Finale sein wird und kann es kaum erwarten es in den Händen zu halten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

476 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 117 Rezensionen

"rock my dreams":w=15,"jamie shaw":w=13,"the last ones to know":w=10,"rockstar":w=9,"liebe":w=7,"rockstars":w=7,"liebesroman":w=5,"blanvalet":w=5,"new adult":w=4,"new-adult":w=4,"mike":w=4,"drummer":w=3,"hailey":w=3,"jamieshaw":w=3,"hund":w=2

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der Rockband 'The Last Ones to Know' er ist süß, witzig - und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat - und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen...


Meine Meinung
Zuerst einmal vielen Dank an den blanvalet Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

In dem Buch geht es um Hailey, die mit ihrer Cousine Danica zusammenlebt. Die Wohnung, ihr Studium und alle anderen Kosten übernimmt Danicas Vater für Hailey, da ihre Eltern das Geld dafür nicht aufbringen können. Als sie zusammen mit ihrer Cousine auf einem Konzert von 'The Last Ones to Know' ist, lernt sie Mike, Danicas Exfreund, kennen. Dieser stürzt sich erneut in eine Beziehung zu Danica, und baut eine sehr gute Freundschaft zu Hailey auf. Die beiden telefonieren viel miteinander und verabreden sich fast jeden Abend zum zocken... Doch Hailey merkt schnell, das sie mehr für Mike empfindet als nur Freundschaft. Doch sie verbietet sich diese Gefühle, da Mike mit Danica zusammen ist, der selben Danica deren Vater Hailey ihr Leben finanziert. Aber was sie nicht weis, auch Mike beginnt mehr in ihr zu sehen. Kann das gut gehen? Das müsst ihr selbst nachlesen...

Hailey war mir von Anfang an sehr sympatisch, denn sie ist einfach ein herzliches und offenes und vor allem ein normales Mädchen. Sie liebt ihre Familie über alles, was man sehr gut daran sehen kann wie sie mit ihrem Bruder umgeht, einfach toll. Außerdem ist sie sehr tierlieb und möchte seit sie denken kann Tierärztin werden und ich finde das passt zu ihr wie die Faust aufs Auge. Sie kommt zu Beginn noch als eher schüchtern und selbstkritisch rüber, doch mit der Zeit gewinnt sie, auch durch Mike, an Selbstvertrauen, was mir sehr gut gefallen hat.
Mike mochte ich schon seit dem ersten Teil dieser Buchreihe sehr gerne, denn er kam immer als sehr bodenständig rüber, keine Groupies, keine Drogen und keine ewig langen Partynächte. Er kam mehr als Nerd rüber der es liebt seine Online Spiele zu zocken. Mir kam es immer ein bisschen so vor als wäre er sehr oft traurig und er zieht sich auch oft zurück, aber das ändert sich als er Hailey kennen lernt.
Ich finde es sehr schön mit anzusehen wie sich Mike und Hailey entwickeln, nachdem sie sich kennengelernt haben. Sehr schön.
Danica ist mein ABSOLUTER HASS CHARAKTER!!!!! Ohne Spaß, ich hasse dieses Mädchen abgrundtief, denn in meinen Augen hat sie absolut NICHTS positives an sich. Ich hätte ihr wirklich ab und zu gerne mal eine geknallt in der Hoffnung das sie danach vielleicht etwas normaler wird. Sie ist ein typisches Prinzesschen, das von ihrem Daddy alles bekommt was sie will. Und wenn es mal nicht so geht wie sie es will, dann macht sie den menschen um sich herum das Leben zur Hölle. Habe ich schon erwähnt, dass ich sie HASSE!
Natürlich treffen wir auch die anderen Bandmitglieder samt Anhang wieder und vor allem Rowan und Dee fand ich einfach wieder klasse in diesem Band, weil sie einfach so tolle Freundinnen sind.

Die Geschichte wird, bis auf den Prolog, aus Haileys Sicht erzählt. Der Prolog wird zum größten Teil aus Mikes Sich erzählt, welcher hier nochmal einen kleinen Rückblick gibt, was mir wirklich sehr sehr gut gefallen hat. Generell dieser Prolog *-*
Auch in diesem Band fesselt Jamie Shaw, die Leser wieder durch ihren grandiosen Schreibstil ans Buch. Ich wollte es gar nicht weg legen und musste immer weiter lesen. Auch hier hat die Autorin wieder einfach alles richtig gemacht, eine Portion Humor, eine Portion Liebe und eine Portion Sex et voila, 'Rock my Dreams' ist entstanden :D
Ich habe dieses Buch lange vor mir her geschoben, da ich nicht wollte, dass diese Reihe endet. Diese Reihe ist einfach nur der Hammer, oder um es mit einem Zitate aus 'rock my Dreams' zu sagen:

''Mike ist wie ein Buch, das ich nicht aufhören kann zu lesen. Und selbst wenn ich es zu Ende lesen würde - selbst wenn ich bis zur allerletzten Zeile der allerletzten Seite käme - bin ich mir ziemlich sicher, dass ich es immer und immer wieder lesen wollen würde.'' Seite 247

Dieses Zitate beschreibt einfach perfekt wie es mir mit der 'Last Ones to Know' Reihe geht und ich freue mich jetzt schon darauf, die Bücher irgendwann wieder zu lesen und mich erneut in Adam, Joel, Shawn und Mike zu verlieben.

Das Cover ist, wie auch schon die Cover der Vorgänger, einfach nur perfekt und sie sie sehen einfach wunderschön zusammen im Regal aus. Es passt natürlich auch wieder einfach perfekt zur Geschichte.

Ich glaube ein Fazit ist hier eigentlich gar nicht mehr nötig aber, alles in allem kann ich jedem New Adult Fan wirklich nur die Bücher empfehlen. Ihr werdet sie lieben und ihr werdet nach dem 4. Teil genau so traurig sein dass es zu Ende ist wie ich...
Jamie Shaw muss dringend weitere Bücher schreiben und bei jedem ihrer Bücher werde ich blind zuschlagen, denn ich bin mir sicher, schlecht kann es gar nicht werden!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

466 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 131 Rezensionen

"liebe":w=9,"richelle mead":w=8,"der goldene hof":w=7,"jugendbuch":w=5,"adel":w=5,"neue welt":w=5,"the promise":w=5,"fantasy":w=4,"goldener hof":w=4,"freundschaft":w=3,"flucht":w=3,"verrat":w=3,"historisch":w=3,"geheimnisse":w=3,"heirat":w=3

The Promise - Der goldene Hof

Richelle Mead , Susann Friedrich
Fester Einband
Erschienen bei ONE, 29.09.2017
ISBN 9783846600504
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth schein bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an...


Meine Meinung
Erst einmal Danke an den One Verlag und an die Lesejury für die Bereitstellung des Manuskripts und für eine tolle Leserunde!

In diesem Buch geht es um Elizabeth. Sie ist eine Adelige, jedoch verfügt sie seit dem Tod ihrer Eltern nur noch über sehr wenige finanzielle Mittel. Um ihr eine bessere Zukunft zu geben, arrangiert Elizabeth's Großmutter eine Hochzeit mit einem von Elizabeth' s Cousins. Dies rüttelt Elizabeth wach und sie erkennt, dass sie so ein Leben nicht führen will. Als sie Cedric Thorn kennen lernt und dieser ihr vom Goldenen Hof erzählt, ist Elizabeth direkt Feuer und Flamme und beginnt schlussendlich unter falschem Namen dort eine Ausbildung, um später in Adoria ein besseres Leben, ohne goldenen Käfig, führen zu können. Wie es ihr im Goldenen Hof ergeht und was sie sonst noch alles erlebt, dass müsst ihr selbst lesen.

Elizabeth lernen wir zu Beginn noch als recht schüchternes Mädchen kennen, das sich gerne von ihren Hofdamen verhätscheln lässt. Sie kommt sehr verwöhnt rüber. Doch mit der Zeit und vor allem durch ihr einfaches Leben und die Ausbildung am Goldenen Hof, wird sie immer stärker und wird langsam zu einer selbstbewussten Frau die für dass was ihr wichtig ist kämpft. Mit Mira, Tamsin und Cedric findet sie auch gute Freunde, wobei sich Elizabeth, die sich später Adelaide nennt, bei letzterem mehr erhofft.
Cedric ist ein wirklich toller Charakter und ich habe ihn direkt ins Herz geschlossen. ich fand es schön zu sehen, dass er Elizabeth hilft und ihre wahre Identität verheimlicht, obwohl er damit einiges riskiert. Doch auch er hat ein Geheimnis, welches niemand erfahren darf. Es ist schön mit anzusehen, wie Cedric und Elizabeth sich immer weider anfreunden und sich gegenseitig helfen und sich auch gegenseitig eine große Stütze sind.
Dann gibt es da noch Mira und Tamsin, Elizabeth's beste Freundinnen am Goldenen Hof. Die Freundschaft der drei fand ich wirklich toll, denn auch sie helfen sich wo sie können und ergänzen sich einfach perfekt. Tamsin kam mit hin und wieder zwar etwas hochnäsig rüber doch im großen und ganzen mochte ich sie trotzdem und natürlich auch Mira. Ich bin schon sehr gespannt auf ihre Geschichten.

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und auch mein erstes historisch angehauchtes Buch und ich bin begeistert. Der Schreibstil von Richelle Mead ist so bildhaft, dass man nicht anders kann als komplett in ihre Welt einzutauchen. Sie fesselt den Leser ans Buch und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das Buch wird aus Elizabeth's Sicht geschrieben, was ich gut fand, denn es geht doch einiges vor in ihrem Kopf. Außerdem erlebt man so ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte hautnah mit. Das Frauenbild in diesem Buch muss ich sagen lässt wirklich zu wünsche übrig, denn wenn wir mal ehrlich sind, ist die Aufgabe des Goldenen Hofes, den Mädchen zu zeigen wie sie ihrem späteren Mann die Füße küssen können. Sie werden außerdem hauptsächlich wie Ware oder ein Stück Fleisch behandelt. Aber das sehe ich nicht als negativen Punkt, denn es gab nun mal eine Zeit, da war es eben so und ich finde es gut das die Autorin hier nichts verschönigt. Auch wenn es um die harte Arbeit und das Leben in der Wildnis geht, bleibt Richelle Mead immer bei den Tatsachen und schreibt die knallharte Wahrheit was bei mir sehr gut ankam. Einziger Minuspunkt für mich war das etwas zu schnelle Ende. Es wurde gegen Ende wirklich nochmal sehr spannend und es gab nochmal richtig Action, aber es war eben auch sehr schnell wieder vorbei was ich schade fand. Auch hätte ich sehr gerne mehr über die Ausbildung der Mädchen am Goldenen Hof gelesen. Aber das ist auch schon meckern auf hohem Niveau.

Das Cover des Buches ist einfach nur wunderschön. Als ich das Cover gesehen habe, musste ich einfach wissen um was es in diesem Buch geht und ich bin wirklich glücklich das ich nachgelesen habe, denn zusammen mit dem Klappentext, hat mich das Cover sofort überzeugt und sehr neugierig gemacht. Ich finde auch es passt perfekt zur Geschichte und ich finde es schön, dass das Mädchen nur von hinten gezeigt wird, so gibt es der Fantasy des Lesers noch Spielraum.

Alles in allem handelt es sich hier um einen tollen Reihen Auftakt. Durch die offen gelassenen Fragen am Ende des Buches, macht es auch einfach neugierig auf die Bände die, soweit ich mitbekommen habe, aus Mira's und Tamsin's Sicht geschrieben werden. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen und hoffe es dauer nicht all zu lange bis Teil 2 erscheint!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(392)

898 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 184 Rezensionen

"liebe":w=25,"new adult":w=13,"bianca iosivoni":w=13,"college":w=12,"freundschaft":w=10,"der letzte erste blick":w=8,"liebesroman":w=7,"mobbing":w=5,"lyx":w=5,"liebesgeschichte":w=4,"neuanfang":w=4,"lyx verlag":w=4,"firsts reihe":w=4,"vergangenheit":w=3,"vertrauen":w=3

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Manchmal genügt ein einziger Blick...
Das Einzige, was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Leute zu Hause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt schlimmer: Dessen bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte: zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Und eine große Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz...


Meine Meinung
Zu erst einmal Danke an NetGalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In diesem Buch geht es um Emery die aus ihrer Heimat flüchtet um in West Virginia zu studieren und einen Neuanfang zu starten. Es fällt ihr sehr schwer ihre Familie zu verlassen, aber für sie ist es der einzige Ausweg. An der Uni angekommen muss sie feststellen, dass sie sich das Zimmer mit Mason teilen muss, einem Kerl der sich bei ihrer ersten Begegnung direkt ins Aus katapultiert. Doch Masons bester Freund Dylan lässt Emery nicht so kalt, wie sie es eigentlich möchte, denn sie hat sich geschworen, ihr Herz nie wieder an einen der 'guten' Kerle zu verlieren. Ob ihr das gelingt und wieso sie aus ihrer Heimat geflüchtet ist, dass müsst ihr selbst nachlesen...

Emery war mir direkt sympatisch. Sie ist ein schlagfertiges Mädchen, das ihre Familie über alles liebt. Ein Fehler in ihrer Vergangenheit, machte ihr das letzte Jahr zur Hölle und beeinflusst auch jetzt noch ihr Leben, denn es fällt ihr sehr schwer anderen Menschen zu vertrauen und in ihr Leben zu lassen. Nach außen gibt sie zwar das witzige und auch freche Mädchen, doch in ihr drinnen sieht es meistens ganz anders aus und ihr Leben wird von einem einzigen Fehler überschattet. Doch dann lernt sie Dylan und seine Freunde kennen und alles scheint sich zu ändern.
Auch Dylan war mir direkt sympatisch. Er ist ein sehr hilfsbereiter Kerl mit einem großen Herz. Er kümmert sich immer erst um die anderen und achtet dabei eher weniger auf sich selbst. Er hatte nicht gerade die beste Kindheit aber das trägt er nicht nach außen, denn er möchte kein Mitleid von anderen.
Zusammen sind Dylan, Emery und ihre Clique einfach nur toll. Solche Freunde wünscht sich glaub ich jeder, mit denen man jeden Scheiß machen kann, aber die auch immer hinter einem stehen und den Rücken stärken.
Ich finde alle Charaktere in diesem Buch sind sehr gut ausgearbeitet und vor allem bei Emery ist ihre Wandlung und Entwicklung im Laufe der Geschichte wirklich sehr gut zu sehen!

Das Buch wird abwechselnd aus Emerys und Dylans Sicht geschrieben, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, denn so ist man noch näher am Geschehen dran und man bekommt die Entwicklung der Charaktere noch besser mit. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd. Sie schafft es die perfekte Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit zu finden. Ich musste wirklich oft lachen bei diesem Buch, alleine schon durch die ganzen Streiche die sich Emery und Dylan spielen, aber trotzdem fehlt auch nicht die Ernsthaftigkeit und Spannung in diesem Buch, die durch die Vergangenheit von Emery ins Spiel kommt. Hier wird ein wirklich ernstes Thema angesprochen und auch die Reichweite wird dargestellt, die allein schon ein kleiner Fehler mit sich bringen kann. Gerade in der heutigen Zeit finde ich ist es wirklich wichtig auf solche Themen aufmerksam zu machen (Ich sage bewusst nicht um welches Thema es sich handelt, da es ein riesen Spoiler wäre). Die Geschichte lässt den Leser wirklich mitfühlen und es wurde nie langweilig, denn es passiert immer irgendwas und im Hintergrund ist immer die Spannung, was denn nun Emerys großes Geheimnis ist.

Das Cover finde ich wirklich sehr schön und auch passend für die Geschichte. Die Farben sind sehr schlicht gehalten, was dem Buch bzw dem Cover für mich einfach das gewisse Etwas gibt. Ich habe das Buch als ebook bekommen, aber möchte es eigentlich auch wirklich gerne noch im Regal stehen haben :D

Alles in allem kann ich euch das Buch wirklich nur wärmstens empfehlen. Wer die Again Reihe von Mona Kasten geliebt hat, wird auch dieses Buch lieben, da bin ich mir sicher!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(780)

1.530 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 211 Rezensionen

"mona kasten":w=30,"liebe":w=25,"feel again":w=16,"again-reihe":w=12,"monakasten":w=11,"nerd":w=10,"feelagain":w=10,"freundschaft":w=8,"familie":w=8,"vertrauen":w=8,"fotografie":w=8,"lyx verlag":w=8,"isaac":w=7,"liebesroman":w=6,"college":w=6

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

********** !!!!!EVTL SPOILER WENN MAN TEIL 1 & 2 NICHT KENNT!!!!! **********

Klappentext
Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satt hat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen...


Meine Meinung
Vielen vielen Dank an den LYX Verlag und an NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In diesem Buch geht es um Sawyer und Isaac die sich auf einen Deal einlassen. Sawyer macht aus Isaac einen coolen Typen und er lässt seine Entwicklung von Sawyer für deren Abschlussprojekt fotografieren. Die zwei verbringen immer mehr Zeit miteinander und lernen Seiten an dem jeweils anderen kennen, die sonst keiner kennt. Die Luft zwischen den Beiden knistert immer mehr, doch sind sie bereit sich ihre Gefühle einzugestehen?

Sawyer lernten wird in den andren Teilen der Reihe als taffes und selbstbewusstes Mädchen kennen, doch in diesem Teil lässt sie uns auch hinter die Kulissen schauen. Sie hat in ihrer Vergangenheit vieles Durchgemacht, was sie und ihren Lebensstil sehr geprägt hat. Sie traut sich nicht, sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen, bis Isaac in ihr Leben tritt. Er bringt ihr ganzes Leben durcheinander und sie verschließt sich eine ganze Zeit lang vor den Gefühlen die er in ihr auslöst, doch mit der Zeit beginnt sie sich ihm gegenüber zu öffnen was ich wirklich sehr schön mit anzusehen fand. Sawyer durchlebt eine riesige Entwicklung im Laufe der Geschichte was mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Doch auch Isaac Verändert sich. Zu Beginn lernen wir ihn als schüchternen Nerd kennen. Doch durch Sawyers Hilfe entwickelt er sich zu einem richtig coolen Typ. Isaac ist ein richtig sympatischer Charakter, den man einfach lieben muss. Er kümmert sich um jeden der ihm am Herzen liegt, auch wenn er selbst dadurch zurückstecken muss. Er hat für alle ein offenes Ohr und hilft wo er kann. Es war vor allem schön mit anzusehen wie er sich um Sawyer kümmert auch wenn sie es zu Beginn nicht zulassen will, doch er lässt einfach nicht locker. Ich find Beide einfach total toll und sympatisch!
Auch die Nebencharaktere wie Isaacs Familie oder auch Sawyers Dozentin fand ich wirklich sehr gut gelungen und sehr sympatisch.
Natürlich tauchen auch Dawn, Spencer, Ali und Kaden wieder ein paar mal in der Geschichte auf, was mir gut gefallen hat, denn sie gehören doch irgendwie alle zusammen :)

Der Schreibstil von Mona ist, wie auch schon in den ersten beiden Teilen wieder sehr flüssig und fesselnd. Man ist einfach so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht weg legen, denn man musste einfach wissen wie es mit Sawyer und Isaac weiter geht.
Die Geschichte wird aus Sawyers Sicht geschrieben, was ich sehr gut fand, denn so lernen wir eine ganz andere Sawyer kennen. So erfahren wir von ihren Gefühlen und Ängsten, und wieso sie so ist wie sie ist.
Mona hat es wieder mal geschafft, eine Geschichte zu schaffen die den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle entführt. Ich habe zusammen mit Sawyer und Isaac gelacht, aber auch geweint und ich will gar nicht, das die Reihe mit diesem Buch jetzt wirklich zu Ende ist :( Ich bin noch nicht bereit mich von diesen Charakteren zu verabschieden und ich würde am liebsten noch 10 weiter Bücher über die Clique lesen.

Das Cover ist mal wieder wunderschön, schlicht und doch ein Eye Catcher. Ich habe das Buch als eBook gelesen, möchte das Buch aber unbedingt auch in meinem Regal stehen haben, denn es gefällt mir einfach auch optisch so gut und es sieht bestimmt toll aus alle drei Teile zusammen im Regal stehen zu haben :)

Alles in allem handelt es sich hier um einen mehr als gelungenen Abschluss einer fantastischen Reihe! Ich kann es kaum erwarten das Monas neue Reihe nächstes Jahr erscheint und freue mich schon riesig.
Die Begin Reihe kann ich jedem New Adult und Romance Fan nur wärmstens empfehlen! Wenn ihr die Bücher nicht lest, seid ihr selbst schuld, denn ihr verpasst definitiv etwas Großartiges :) 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

declan, harper, liebe

Der Sommer, als du wiederkamst

Emily Martin , Michaela Kolodziejcok
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.07.2017
ISBN 9783423740289
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Es ist Sommer in North Carolina - und Declan ist aus dem Internat zurück. Declan, Harpers große Liebe, von dem sie sich vor einem Jahr getrennt hat. Als Declan jetzt vor ihr steht, noch attraktiver als früher, muss sich Harper schmerzlich eingestehen, dass sie ihn immer noch liebt. Und dass sie sich ihren Fehlern endlich stellen muss. Doch Declan will nicht mehr mit ihr reden...


Meine Meinung
Erst einmal vielen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

In diesem Buch geht es um Harper, deren Leben etwas aus dem Ruder gelaufen ist, nachdem sie sich vor einem Jahr von ihre Freund Declan getrennt hat. Neben den ganzen Gerüchten über sie, muss sie sich auch noch Sorgen um ihre kranke Mutter machen. In den Sommerferien kommt Declan dann aus dem Internat zurück und steht plötzlich vor ihr. Er besucht auch den gleichen Sommerkurs wie Harper und scheint immer in ihrer Nähe zu sein, doch es ist einfach nicht mehr so wie früher... aber kann es wieder so werden?

Harper ist ein 17 jähriges Mädchen, das so einige Probleme hat. Nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hat, ist ihr Leben etwas aus dem Ruder gelaufen, sie geht oft auf Partys, trinkt und macht andauernd mit nem andren Kerl rum. Dadurch entstehen Gerüchte über sie, teilweise sind sie wahr, teilweise nicht. Noch dazu macht sie sich Sorgen um ihre kranke Mutter. Mit Harper bin ich so gar nicht warm geworden. Ich sehe bei ihr im Laufe der Geschichte auch keine Entwicklung. Sie benimmt sich teilweise wie ein trotziges Kleinkind finde ich. Zudem kann ich auch ihre ach so tolle beste Freundin Sadie gar nicht leiden, denn sie überredet Harper immer wieder auf Partys zu gehen und zu trinken und lässt sie dann alleine um mit irgendwelchen Typen in einem Zimmer zu verschwinden. Sadie ist für mich keine Freundin, sie versucht einfach nur aus Harper eine Kopie von sich selbst zu machen und wenn sich Harper mal mit anderen Freunden treffen will ist sie direkt sauer und redet ihr ein schlechtes Gewissen ein. Was mich an Harper jedoch am meisten gestört hat, ist, dass sie ständig mit anderen Typen rum macht, und sich dann wundert, dass Declan nicht mit ihr zusammen sein will. Es kommt so rüber als wäre Harpers Motto: Kann ich den einen nicht haben, nehme ich eben den nächstbesten.
Auch mit Declan bin ich nicht wirklich warm geworden. Er hatte in seiner Vergangenheit einen schweren Schicksalsschlag, an dem er auch jetzt noch zu knabbern hat. Er scheint ganz nett zu sein, aber trotzdem konnte ich mich nicht wirklich in ihn reinfühlen und konnte auch keine Bindung zu ihm aufbauen.
Wen ich jedoch echt toll fand, waren Cory, Gwen und Mackenzie, denn in ihnen sehe ich wirkliche Freunde, die für einen einstehen und zu einem halten, komme was wolle.

Der Schreibstil der Autorin ist okay, jedoch nicht weltbewegend. Zu Beginn des Buches fand ich die Geschichte sehr fade und langweilig. Mir fehlt bei diesem Buch das Gewisse etwas und die tiefe. Die Geschichte wird aus Harpers Sicht geschrieben, was ich ganz gut fand, denn in Harpers Kopf passiert sehr viel und somit bekommt man einen besseren Einblick, was aber nicht heißt, dass ich das Handeln von Harper dadurch besser verstehen kann. Ich fand die Geschichte auch nicht spannend oder aufregend, sondern sie plätschert einfach so vor sich hin und ich fand sie auch sehr vorhersehbar. Was ich aber ganz schlimm fand, ist, die Message die in diesem Buch durch Harper und Sadies Verhalten vermittelt wird. Zum einen die Message: Es ist doch nicht schlimm, wenn man jeden Abend nen andren Kerl hat. Und zum Anderen noch die Message: Probleme kann man prima mit, Partys, Typen, Drogen und Alkohol verdrängen. Sorry aber ich fand diese Themen in diesem Buch etwas zu präsent und auch nicht gut dargestellt. Die Hälfte des Buches dreht sich darum, dass Harper mies drauf ist wegen Declan und ihrer Mutter und dann mit Sadie Party machen geht um sich besser zu fühlen. Das hat mich wirklich sehr gestört an diesem Buch!

Das Cover des Buches finde ich wirklich schön, und es passt auch zum Titel, denn es sieht nach Sommer aus, aber irgendwie finde ich es nicht so hundert Prozent passend zur Geschichte. Der Klappentext klang wirklich gut und war auch mit ausschlaggebend, dass ich dieses Buch lesen wollte, jedoch muss ich jetzt, wo ich die Geschichte kenne sagen, dass ich ihn etwas irreführend finde, denn ich habe in der Geschichte nichts davon gemerkt, dass Declan nicht mit Harper sprechen will, ganz im Gegenteil, sie reden sogar ziemlich oft miteinander.

Alles in allem hat mich dieses Buch wirklich sehr enttäuscht und ich muss gestehen, dass ich ca bei der Hälfte des Buches überlegt habe, das Buch abzubrechen und wäre es kein Reziexemplar gewesen, hätte ich es wohl auch getan.
Ich würde das Buch eher nicht empfehlen, aber da muss sich jeder selbst seine Meinung bilden. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

887 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 111 Rezensionen

"götter":w=17,"liebe":w=10,"titanen":w=7,"fantasy":w=6,"kampf":w=5,"götterleuchten":w=5,"seth":w=4,"halbgötter":w=4,"jugendbuch":w=3,"mythologie":w=3,"griechische mythologie":w=3,"jennifer l armentrout":w=3,"josie":w=3,"dämonentochter":w=3,"krieg":w=2

Erwachen des Lichts

Jennifer L. Armentrout , Barbara Röhl
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670968
Genre: Jugendbuch

Rezension:

KlappentextEben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und enthüllt, dass sie eine Halbgöttin ist. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, das er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt...

Meine MeinungErst einmal vielen vielen Dank an den Harper Collins Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!
In diesem Buch geht es um Josie die bis zu Beginn dieses Buches ein normales Leben als Psychologie Studentin führt. Plötzlich begegnet sie Seth, der ihr die wildesten Dinge über sich selbst, über sie und auch über ihren Vater, den sie nie kennenlernte, erzählt. Sie soll von den Göttern abstammen und eine Halbgöttin sein. Erst kann sie das alles gar nicht glauben, doch als sie plötzlich in Gefahr gerät, beginnt sie Seth zu vertrauen und geht mit ihm, denn er hat den Auftrag bekommen, sie in Sicherheit zu bringen, doch dies ist nicht so einfach, denn das Böse ist hinter Josie her...
Josie ist zu Beginn eine ganz normale Studentin. Sie ist eher schüchtern und eine Einzelgängerin. Als sie Seth das erste mal begegnet wirkt sie ängstlich doch man merkt, dass sie mit der Zeit immer mehr Mut erlangt und selbstbewusster wird, bis zu dem Punkt an dem sie sich entscheidet, dass sie nicht mehr das hilflose Mädchen sein möchte. Ich fine Josies Entwicklung wurde sehr gut dargestellt in diesem Buch.Seth ist ein typischer Frauenheld, der tief drinnen aber auch einen guten Kern hat und auch an ein paar Dingen aus der Vergangenheit zu knabbern hat. Trotzdem weiss er wie er auf Frauen wirkt, hat oft eine große Klappe und ist sehr selbstbewusst. Aber man erkennt im Laufe der Geschichte auch, dass er jemand ist, der das oder diejenigen die er mag oder liebt, mit seinem Leben beschützt, was mir sehr gut gefallen hat. Auch seine Entwicklung wurde sehr gut dargestellt finde ich.Ich fand beide Protagonisten sehr sympatisch und auch die Nebencharaktere wie z.B. Erin, Deacon und Luke fand ich sehr toll und sympatisch. 
Dies ist nun mein zweites Buch von Jennifer L. Armentrout und ich hatte schon befürchtet, dass es mir nicht gefallen könnte weil mein erstes Buch von ihr mich leider nicht überzeugen konnte. Ich bin aber froh, hier nochmal eine zweite Chance gegeben zu haben. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig und ich bin gerade so durch die Seiten geflogen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, musste ich sofort an die 'Göttlich' Trilogie von Josephine Angelini denken und ich muss auch sagen, dass das Buch ganz anders ist, als ich gedacht habe, denn ich habe das Gefühl, dass in diesem Buch die 'Liebesgeschichte' im Vordergrund steht und dadurch die Fantasy Aspekte etwas in den Hintergrund getreten sind. Ich persönlich finde dies aber nicht schlimm. Die Geschichte wird abwechselnd aus Seths und Josies Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde, denn somit kommt man den Protagonisten nochmal etwas näher. Die ersten 2-3 Seiten fand ich persönlich etwas verwirrend und es hat auch etwas gedauert bis ich bei der ganzen Götter Sache durchgeblickt habe, keine Ahnung ob es daran lag, dass ich die 'Dämonentochter Reihe' von Jennifer L. Armentrout nicht gelesen habe, aber nach ner Zeit kommt man auch hier immer besser rein und ich habe dann auch alle verstanden auch ohne die andere Reihe davor zu lesen, denn ich wusste erst mal gar nicht, dass es sich hier um eine Spin Off Reihe handelt.Jennifer L. Armentrout hat es hier geschafft, eine spannende Geschichte zu schreiben, die jedoch auch die perfekte Prise Humor besitzt, denn die Neckereien zwischen Seth und Josie fand ich wirklich sehr erfrischend und haben die Geschichte immer etwas aufgelockert, was mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Das Cover des Buches finde ich wirklich wunderschön auch wenn ich mir Seth gaaaaaanz anders vorstelle :D Trotzdem finde ich es passend zur Geschichte und es ist ein echter Hingucker, was in einer Buchhandlung auf jeden fall meine Aufmerksamkeit erregt hätte.
Alles in allem handelt es sich hier um einen gelungenen ersten Teil, der aber trotzdem noch Luft nach oben lässt. Ich wünsche mir für die anderen Bände, dass die Fantasy Aspekte etwas mehr in den Vordergrund treten aber ansonsten kann ich wirklich nicht meckern und freue mich schon die Geschichte weiter zu lesen :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(450)

879 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 156 Rezensionen

"liebe":w=17,"jennifer l. armentrout":w=9,"morgen lieb ich dich für immer":w=9,"jugendbuch":w=6,"vergangenheit":w=6,"cbt":w=6,"jennifer l armentrout":w=6,"mallory":w=6,"rider":w=6,"angst":w=5,"rezension":w=5,"gewalt":w=4,"kindesmisshandlung":w=4,"für immer":w=4,"freunde":w=3

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg - ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt...


Meine Meinung
Erst einmal vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Reziexemplares!

In diesem Buch geht es um Mallory und Rider. Sie sind zusammen in einer Pflegefamilie aufgewachsen in der sie es definitiv nicht leicht hatten. Nachdem sie aus dieser Pflegefamilie gekommen sind trennten sich ihre Wege und sie haben sich 4 Jahre nicht gesehen doch plötzlich, an Mallorys erstem Schultag steht Rider vor ihr. Obwohl er sich äußerlich verändert hat, ist er doch immer noch der gleiche und die zwei sind sofort wieder ein Herz und eine Seele. Doch Rider hat Geheimnisse und Mallory macht sich sorgen um ihn... Zurecht?

Mallory hatte keine schöne Kindheit und wurde von dieser Zeit sehr geprägt. Doch seit sie bei ihren neuen Adoptiveltern lebt, geht es langsam wieder Berg auf. Sie ist eine Kämpferin auch wenn sie selbst es nicht immer glaubt. Sie sieht oft nur die Dinge die sie nicht schafft anstatt auf das zu schauen, was sie schon erreicht hat. Sie macht eine wirklich große Entwicklung durch im Laufe der Geschichte was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Man sieht wie sie sich immer weiter öffnet und für das was sie will kämpft, auch wenn es mal Rückschläge gibt.
Auch Rider ist von seiner Kindheit sehr geprägt, auch wenn man es auf den ersten Blick gar nicht gleich sieht. Er scheint als würde er ein normales Leben führen, doch immer mal wieder erhascht der Leser einen Blick hinter Riders Fassade. Er versucht immer für andere Menschen stark zu sein und vergisst dabei sich selbst immer. Außerdem glaubt er nicht an sich selbst und glaubt auch, dass es sonst keiner tut, was seine Zukunftspläne sehr beeinträchtigen.
Ich fand Mallory und Rider eigentlich die meiste Zeit recht sympatisch, aber dann gibt es auch wieder Stellen an denen ich mich doch auch sehr über sie aufregen musste.
Die Nebencharaktere wie zb. Mallory's Adoptiveltern, ihre beste Freundin und auch Riders Pflegebrüder und Pflegeoma fand ich sehr sympatisch.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist flüssig aber leider konnte mich das Buch nicht richtig fesseln. Ich weis auch nicht wieso aber irgendwie bin ich nie richtig in die Geschichte rein gekommen, vielleicht auch weil ich die Handlung sehr vorhersehbar fand. Die Autorin spricht in diesem Buch auch das sehr brisante Thema der Kindesmisshandlung an was ich sehr berührend fand, aber leider konnte es das Buch auch nicht wirklich retten. Das Buch wird aus Mallory's Sicht geschrieben was ich gut fand, denn es war interessant mit zu verfolgen was Mallory denkt, denn dadurch konnte man ihre Wandlung noch besser erkennen. Ein ganz ganz großer Störfaktor in diesem Buch war das Wort 'Maus'. Rider hat Mallory immer so genannt und ich konnte es nach ein paar Seiten einfach nicht mehr lesen. Ich fand es einfach schrecklich kitschig und das hat mir wirklich so gar nicht gefallen.

Das Cover finde ich wirklich schön und es passt auch zur Story. Es ist eigentlich relativ schlicht und trotzdem fällt es auf und ich glaub auch in einer Buchhandlung wäre mir das Buch aufgefallen und ich hätte es bestimmt auch näher angeguckt.

Alles in allem handelt es sich hier um ein Buch das ein ernstes Thema anspricht und gleichzeitig wirklich sehr kitschig ist. Es war mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout und ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen weil ich schon so viel Gutes über die Autorin gehört habe, doch leider hat mich das Buch dann doch sehr enttäuscht und konnte mich nicht zu hundert Prozent überzeugen. Aber das ist nur meine Meinung. Wenn ihr auf Liebesgeschichten mit etwas Drama und gleichzeitig auf Kitsch steht, dann könnte euch dieses Buch gefallen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(335)

569 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 139 Rezensionen

"liebe":w=16,"the last ones to know":w=11,"jamie shaw":w=10,"rock my soul":w=10,"musik":w=8,"rockstar":w=8,"rockstars":w=8,"liebesroman":w=6,"shawn":w=6,"band":w=4,"new adult":w=4,"gitarre":w=4,"rockband":w=4,"freundschaft":w=3,"party":w=3

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext
Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neune Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird...


Meine Meinung
Zu erst einmal vielen vielen Dank an den blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In diesem Buch geht es um Kit, die neue Gitarristin von The Last One to Know. Mit Mike, Joel und Adam freundet Kit sich schnell an, doch Shawn macht ihr am Anfang das Leben schwer und meckert sehr oft an ihr rum. Doch zwischen ihnen ändert sich das ganze relativ schnell, doch können sie wirklich Freunde oder gar mehr sein? Immerhin gibt es da noch die Party vor 6 Jahren. Kit erinnert sich nur all zu genau daran, doch erinnert sich auch Shawn und weis er wie verletzt Kit immer noch ist?

Die Charaktere in diesem Buch muss man einfach lieben :D
Kit fand ich sofort sympatisch. Sie ist ein schlagfertiges Mädchen, das immer einen Spruch auf Lager hat. Sie lässt sich nicht Unterkriegen und ist eine Kämpferin, das muss sie auch sein, immerhin ist sie mit 4 älteren Brüdern aufgewachsen. Ich mochte ihre witzig und frecht Art total und sie hat mich wirklich sehr oft zum Lachen gebracht.
Auch Shawn muss man einfach lieben! Man lernt ihn in diesem Band als liebenswerten Kerl kennen, der von Gefühlen erpackt wird die er nicht kannte und die ihn zunächst verwirren. Ich find es schön mit an zu sehen wie sich Shawn immer mehr seinen Gefühlen hingibt und sich für sie öffnet. Natürlich hat auch er seine Fehler, aber wer hat die nicht? Trotzdem ist Shawn einfach nur toll *-*
Auch Kit's Brüder fand ich wirklich klasse auch wenn ich an Kit's Stelle manchmal einfach nur ausgerastet wäre wegen des Beschützerinstinkts den ihre Brüder ihr gegenüber haben. Aber man merkt das man sich immer auf sie verlassen kann und generell die ganze Familie von Kit ist einfach nur toll :)
Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Joel, Mike, Adam, Rowan, Dee und Leti und wie ihr ja schon aus meinen anderen beiden Rezis wisst, liebe ich sie alle :)

Der Schreibstil von Jamie ist einfach nur grandios! Man ist von der ersten Seite an an das Buch gefesselt und kann einfach nicht aufhören zu lesen. Ich war gefangen und wurde total in den Bann gezogen, mal wieder. Die Geschichte wird, bis auf den Prolog, aus Kits Sicht geschrieben, was mir gut gefallen hat. Jamie hat es auch mal wieder geschafft, der Geschichte die nötige Portion Humor zu verpassen und es gab wirklich einige Stellen wo ich einfach los lachen musste :D Sie schafft es einfach immer wieder, dass ich mich in die jeweiligen Protagonisten verliebe und das tolle ist, dass sie doch alle verschieden sind was ich einfach toll finde!

Das Cover ist mal wieder wunderschön finde ich. Einzige Kritik hier ist, dass der Kerl auf dem Cover nicht mit der Beschreibung von Shawn übereinstimmt, aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau und es macht mir eigentlich auch nichts aus, denn ich liebe es trotzdem und es passt auch trotzdem perfekt zur Geschichte. Auch bei diesem Buch geht leider die Schrift ab wenn man das Buch immer wieder in die Hand nimmt, aber auch da kann ich ein Auge zu drücken, denn es beeinträchtigt ja nicht das Lesen und die Story wird dadurch auch nicht schlecht!

Alles in allem muss ich sagen, ist dieser Teil für mich der Beste Teil der Reihe. Ja ihr habt richtig gehört, Adam wurde vom Thron gestoßen :D Shawn und Kit verzaubern den Leser einfach mit ihrer frischen und frechen Art. Die Geschichte ist einfach nur toll ich kann nichts anderes sagen, also sage ich einfach nur noch: Kauft euch das Buch, ihr werdet es nicht bereuen wenn ihr auf Rockstar Geschichten steht! Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight und könnte ich diesem Buch 1000 Sterne geben, würde ich es tun!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

145 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"freundschaft":w=6,"familie":w=5,"dtv":w=5,"liebe":w=4,"gefängnis":w=4,"unfall":w=2,"rezension":w=2,"sydney":w=2,"mac":w=2,"sarah dessen":w=2,"anything for love":w=2,"jugendbuch":w=1,"vergangenheit":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1

Anything for Love

Sarah Dessen , Michaela Kolodziejcok
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 05.05.2017
ISBN 9783423717229
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext
Dass Sydneys Leben auf den Kopf gestellt wird, nur wein sie eine Pizzeria betritt, hätte sie nicht für möglich gehalten. Denn ihr Grundgefühl im Moment ist: unsichtbar. Bei ihr zu Hause dreht sich alles nur um ihren Bruder, weil er betrunken einen Jungen angefahren hat und nun im Gefängnis sitzt. Dass ihre Mutter seine Schuld an dem Unfall ignoriert, macht es für Sydney nicht leichter. Bis sie in der Seaside Pizzeria Mac und Layla kennen lernt, deren Familie so ganz anders ist als ihre: chaotisch und warm, laut und liebenswert. Unvoreingenommen wird Sydney willkommen geheißen. Und wenn Mac sie ansieht, fühlt sie sich alles andere als unsichtbar...


Meine Meinung
Erst einmal Danke an den dtv Verlag für die Breitstellung des Rezensionsexemplares. Es hat mich sehr gefreut, da Sarah Dessen zu meinen Lieblings Autoren zählt.

In dem Buch geht es um Sydney. Nachdem ihr Bruder ins Gefängnis musste, dreht sich alles nur noch um ihn. Um den unangenehmen Fragen ihrer Mitschüler aus dem Weg zu gehen, wechselt Sydney die Schule. Nach einem ihrer ersten Schultage führt sie ihr Weg in die Seaside Pizzeria wo sie Mac und Layla kennen lernt. Sie werden schnell Freunde und bei ihnen fühlt Sydney sich wohl und sichtbar, wohingegen es sich bei ihr zu Hause immer noch alles um ihren Bruder dreht. Vor allem ihre Mutter behandelt sie total unfair und bringt sich in unangenehme Situationen, da sie immer wieder den merkwürdigen Ames in ihr Haus lässt. So lang und so oft es geht flüchtet Sydney zu ihren Freunden, doch was sie alles erleben, dass müsst ihr selbst lesen...

Oh man Sydney tat mir soooooo leid. Sie ist eigentlich ein lebensfroher Mensch doch nachdem ihr Bruder auf die schiefe Bahn geraten ist und ins Gefängnis musste gibt es für Sydney nicht mehr so viel zu lachen. Ihre Mutter verbietet ihr viel oder sie beachtet sie gar nicht, alles wegen den Fehlern ihres Bruders. Sie fühlt sich oft ungerecht behandelt und unsichtbar, doch bei ihren Freunden May und Layla fühlt sie sich wohl und es ist schön mit anzusehen wie Sydney sich langsam wieder öffnet und ihre lebensfrohe Seite zurück kehrt.
Layla finde ich sehr sympatisch vor allem durch ihre Eigenarten zum Beispiel was das Pommes essen angeht. Sie ist ein sehr direkter und offener Mensch und eine wirklich tolle Freundin. Sie verurteilt Sydney nicht für das was ihr Bruder gemacht hat, sondern macht sich ihr eigenes Bild von ihr und steht ihr immer zur Seite.
Auch Mac fand ich total toll. Er ist eher der ruhigere Typ und auch er hat so seine Eigenarten. Auch er hält immer zu seinen Freunden und hilft wo er nur kann.
Wen ich hingegen absolut gar nicht leiden konnte, ist Ames und Sydneys Mutter.
Ames ist einfach ein sehr schmieriger und komischer Typ und Sydneys Mutter ist einfach nur der Horror. Wie kann man so unfair seinem eigenen Kind gegenüber sein und sich so mies verhalten? Ich wurde jedes Mal richtig wütend wenn sie in der Geschichte aufgetaucht ist. Und Sydneys Vater ist eigentlich auch nicht viel besser, denn er sitzt immer nur da und schaut sich das Geschehen an aber schreitet nicht wirklich ein und hat auch nicht wirklich eine eigene Meinung, so kommt es für mich zumindest rüber, da er seiner Frau immer zustimmt.

Die Geschichte wird aus Sydneys Sicht geschrieben, was ich gut finde, denn in Sydneys Kopf passiert sehr viel und es ist schön mit zu bekommen wie es ihr in einzelnen Situationen geht. Der Schreibstil von Sarah Dessen, ist wie in all ihren Büchern, locker leicht und flüssig und einfach perfekt für ein Jugendbuch. Es werden ernste Themen angesprochen und trotzdem bringt sie auch eine angemessene Portion Humor in der Geschichte unter, was mir sehr gut gefallen hat, denn es lockert das ganze doch etwas auf. Ich hatte auf den ersten paar Seiten kurz Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen weil ich es etwas verwirrend fand, aber das hat sich nach den ersten 25 Seiten auch schon wieder gelegt und ab da wollte ich das Buch eigentlich nicht mehr aus der Hand legen. Was mich aber ein klein wenig geärgert hat war das Ende. Mir fehlen am Ende noch so zwei bis drei Sätze, denn es lässt eine Sache offen die ich gerne noch gewusst hätte :D Das ist aber auch Meckern auf hohem Niveau.

Das Cover muss ich ehrlich sagen, gefällt mir leider nicht so, auch im Bezug auf die Geschichte finde ich, hätte man ein passenderes Cover auswählen können. Es ist zwar weit entfernt von hässlich, aber es gibt auch definitiv Bessere und ich weis nicht ob mir das Buch auf gefallen wäre, wenn es nicht gerade von einer meiner Lieblings Autorinnen geschrieben wurde.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen und ich finde, es ist nicht nur was für Jugendliche, sondern auch 'Ältere' können ihren Spaß an dem Buch haben. Ich hoffe Sarah Dessen schreibt noch viele weitere Bücher und ich freue mich schon jetzt auf jedes einzelne!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(340)

561 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

"liebe":w=17,"rock my body":w=13,"jamie shaw":w=11,"rockstar":w=9,"rockstars":w=9,"dee":w=6,"erotik":w=5,"musik":w=5,"band":w=5,"joel":w=5,"liebesroman":w=4,"blanvalet":w=4,"new-adult":w=4,"the last ones to know":w=4,"freundschaft":w=3

Rock my Body

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734103551
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext
Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen - doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen...
Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken - in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre...


Meine Meinung
Erst mal Danke an den blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

In diesem Buch geht es um Dee und Joel. Dee ist auf Grund eines Erlebnisses in ihrer Kindheit, nicht an einer festen Beziehung mit einem Mann interessiert. Sie will einfach nur ihren Spaß haben und begehrt werden, damit sie die Männer dann wieder fallen lassen kann. Auch Joel ist nicht der Typ für was festes und hat ein Mädchen nach dem andren bei sich im Bett und keines bedeutet ihm etwas. Doch dann kommt Dee... Mehr möchte ich eigentlich nicht zum Inhalt sagen, da ich euch nicht spoilern möchte :)

Die Charaktere in diesem Buch haben mir, wie auch schon im ersten Teil wieder sehr gut gefallen.
Dee ist zu Beginn ein sehr selbstbewusstes Mädchen, dass sich durchaus im Klaren darüber ist, welche Wirkung sie auf das männliche Geschlecht hat. Sie lebt einfach ihr leben und hat Spaß und nimmt sich was sie braucht. Doch durch einen Vorfall fällt sie in sich zusammen, verkriecht sich in einem Schneckenhaus und hat ihr Selbstbewusstsein verloren. Es war jedoch schön zu sehen, wie sie sich nach dem Vorfall wieder zurück kämpft auch durch die Hilfe ihrer Freundin. Ich finde Dee macht in dem Buch eine tolle Wandlung mit, was einfach sehr schön mit anzusehen ist. Man kann gar nicht anders, man muss sie einfach mögen.
Aich Joel macht in diesem Buch eine tolle Wandlung durch. Er wird vom typischen Rockstar zu eine arm rockiger Prinz Charming :D Er musste in seinem Leben schon viel mitmachen und hatte es nicht einfach und trotzdem lebt er sein Leben und hat Spaß daran.
Ich finde Dee und Joel zusammen einfach nur toll und sie geben einander einfach so viel und sind einander eine riesige Stütze. Einfach nur toll *-*
Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Adam und Rowan und allen anderen aus der Band und auch Leti ist wieder mit von der Partie. Bis auf einen, haben sich auch alle direkt wieder in mein Herz geschlichen. Ich finde die Autorin hat mit den Charakteren wirklich einen sehr guten Job gemacht, denn sie sind einfach alle sehr gut ausgearbeitet und sehr realistisch dargestellt was mir wirklich sehr gut gefällt.

Wie auch schon im ersten Teil war ist hier der Schreibstil der Autorin wieder sehr flüssig und fesselnd. Ich wollte das Buch einfach nicht aus der Hand legen auch wenn die Story nicht ganz an die von Adam und Rowan aus Teil eins rankommt. Trotzdem ist es eine wunderschöne Geschichte, geschrieben mit Humor, Spannung und so viel Gefühl. Es gibt einige Stellen an denen ich Schmunzeln musste, aber dann gibt es auch wieder Stellen wo man einfach aus allen Wolken fällt. Man kommt gar nicht umher mit den Charakteren mit zu fühlen. Die Geschichte ist, bis auf den Epilog, aus Dees Sicht geschrieben. Genau wie im ersten Teil kann man sich bei dieser Geschichte einfach fallen lassen und völlig in das Buch eintauchen.

Das Cover ist auch wieder ein absoluter Hingucker und mir gefällt es wirklich sehr. Der einzige Kritikpunkt hier ist die silberne Schrift, die leider ab geht je länger man es in der Hand hält.

Alles in allem ist auch der zweite Teil dieser Reihe eine Absolute Leseempfehlung. Wer Rockstar Geschichten mag muss dieses Buch bzw diese Reihe definitiv lesen :) Ich freue mich schon sooooo sehr auf den dritten Teil und bin wirklich schon sehr gespannt ob Jamie mich da auch wieder so überzeugen kann!

  (1)
Tags:  
 
172 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.