Corileinchen

Corileinchens Bibliothek

113 Bücher, 59 Rezensionen

Zu Corileinchens Profil
Filtern nach
113 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller, täuschung, gerritsen, chinesische mythologie, mord

The Silent Girl (Rizzoli & Isles 9)

Tess Gerritsen
E-Buch Text: 380 Seiten
Erschienen bei Transworld Digital, 21.07.2011
ISBN B00563M34W
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

lebensliste, freunde, trauer, beru, suche

The Life List

Lori Nelson Spielman
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Cornerstone, 01.08.2013
ISBN 9780099580157
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Brett’s Life List

1. Go to Paris
2. Perform live, on a super big stage
3. Have a baby, maybe two
4. Fall in love

Brett Bohlinger seems to have it all: a plum job, a spacious loft, an irresistibly handsome boyfriend. All in all, a charmed life. That is, until her beloved mother passes away, leaving behind a will with one big stipulation: In order to receive her inheritance, Brett must first complete the life list of goals she’d written when she was a naive girl of fourteen.

Grief-stricken, Brett can barely make sense of her mother’s decision-her childhood dreams don’t resemble her ambitions at age thirty-four in the slightest. Some seem impossible. How can she possibly have a relationship with a father who died seven years ago? Other goals (Be an awesome teacher!) would require her to reinvent her entire future.

As Brett reluctantly embarks on a perplexing journey in search of her adolescent dreams, one thing becomes clear. Sometimes life’s sweetest gifts can be found in the most unexpected places.

Meinung:
Wow. The Life List ist ein unglaublich schönes Buch, dass einen auf jeder Seite überrascht und von Anfang an fesselt. Vor allem die Entwicklung der Protagonistin macht diesen besonderen Reiz aus, denn am Ende des Buches ist sie wahrlich nicht mehr die Selbe. Die Autorin hat diese Veränderung wirklich brillant dargestellt und münzt diese auch auf die Wahrnehmung der Protagonistin um. Es ist wirklich unglaublich, wie unterschiedlich Brett ihr Umfeld im Verlauf des Buches betrachtet. Zu Anfangs noch eher zufrieden mit allem, oder besser gesagt, im Glauben sie sei es, doch mit der Zeit fallen ihr so einige Dinge auf, die ihr nicht wirklich gefallen.

Die Geschichte selbst beginnt als eine traurige, doch auch das verändert sich relativ schnell. Es ist auf jeden Fall ein sehr emotionales Buch, allerdings ohne irgendwie kitschig oder gezwungen zu wirken. Man kann die Emotionen der Protagonistin selbst sehr gut nachvollziehen und fühlt in jeder Hinsicht mit ihr. (Zugegebenermaßen habe ich mehr als nur ein Taschentuch beim Lesen gebraucht ;) )

Der Spannungsbogen ist wohl überlegt und passt sehr gut zum Verlauf der Geschichte. Viele Kleinigkeiten vom Anfang, spielen in späteren Kapiteln noch eine Rolle, was das Lesen sehr interessant macht. Der Detailreichtum und das klare Bild, welches die Autorin dem Leser vermittelt, ziehen sich durch die ganze Geschichte und vollenden sie.

Sympathisch sind einem die meisten der Charaktere, auch wenn bei manchen teilweise auch die etwas unschöne Seite gezeigt wird. Zumeist harmonieren sie gut miteinander und wenn nicht, dann passt es perfekt zur Geschichte.

Beim Schreibstil handelt es sich um einen äußerst flüssigen und sehr angenehmen, der das Lesen wirklich zu einer Freude macht und den Leser, zusammen mit der Geschichte, einfach mitreißt.

Fazit:
Eine einzigartige Geschichte, die ich definitiv nicht zum letzten mal gelesen habe und eine Autorin, von der man gerne nochmal ein Buch liest. The Life List (Morgen kommt ein neuer Himmel) ist eine wunderschöne Geschichte, die einen rührt, bewegt und auch etwas zum Grübeln bringt. Absolut emfehlens- und lesenswert für jeden :)

Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ice Cold

Tess Gerritsen
Flexibler Einband: 456 Seiten
Erschienen bei Random House, 28.04.2011
ISBN 9780345515490
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
A spur-of-the-moment ski trip becomes a bone-chilling nightmare when a wrong turn leaves Boston medical examiner Maura Isles marooned—far from home and help—in the snowbound Wyoming mountains. Seeking shelter from the cold, she and her traveling companions stumble upon Kingdom Come—a remote village of identical houses that seems to have become a ghost town overnight. But the abandoned hamlet has dark secrets to tell, and Maura’s party may not be as alone as they think. Days later, word reaches Boston homicide cop Jane Rizzoli that Maura’s charred remains have been found at the scene of a car crash. But the shocking news leaves Jane with too many questions, and only one way to get answers. Determined to dig up the truth, she heads for the frozen desolation of Kingdom Come, where gruesome discoveries lie buried, and a ruthless enemy watches and waits.

Meinung:
Ice Cold ist eine weitere sehr gelungene Fortsetzung der Rizzoli & Isles Reihe, auch wenn dieser Teil etwas hervorsticht. In den vergangenen Teilen lag der Fokus oft mehr auf Jane, nicht so in diesem Teil. Hier spielt Maura die Hauptrolle und ist diejenige, die in Schwierigkeiten gerät. Sicher, ohne Jane wäre sie wohl nie gefunden worden, aber dieses Buch ist eindeutig ihr großer Moment.


Man lernt hier viele neue Charaktere kennen und sieht auch deutlich, wie sich die alten entwickelt haben. Dadurch kommt ein frischer Wind rein, der die Geschichte noch spannender macht, da man nicht weiß, wie man die neuen Charaktere einschätzen soll und was man ihnen zutrauen kann. Dazu kommt der ungewöhnliche und leicht gruselige Handlungsort, der einen wirklich nicht geheuer ist.

Die Geschichte entwickelt sich in einem angenehmen Tempo und hat einen schneller gefesselt, als man glaubt. Der Spannungsbogen ist gut gewählt und besteht bis zur letzten Seite, was durch viele überraschende Wendungen unterstützt wird. Diese Wendungen gehen zurück auf wohlüberlegte und genial platzierte Details, die man zuvor als unerheblich abgetan hat. Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass Gerritsen einem das Gegenteil beweist.

Angenehm zu lesen, effektiv und an den richtigen Stellen schwammig ist der Schreibstil der Autorin. Sie formuliert dynamisch und bringt an den richtigen Stellen etwas Abwechslung hinein. Auch für Anfänger locker in Englisch schaffbar.

Fazit:
Ice Cold bietet eine unglaublich spannende Geschichte, inklusive einer gruseligen, bedrückenden Stimmung, die den Leser selbst schon fast paranoid werden lässt. Die Hauptcharaktere glänzen wie immer, zeigen aber auch, dass sie sehr wohl auch andere Seiten haben. Damit ist Ice Cold eine sehr empfehlens- und lesenswerte Fortsetzung, einer ohnehin schon genialen Reihe.

Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Romeo and Juliet

William Shakespeare , Ned Halley
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Crw Publishing Limited, 25.03.2010
ISBN 9781905716814
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jack crawford, fbi, will graham, serial killer, psychology

The Silence of the Lambs

Thomas Harris
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arrow Books, London
ISBN 9780749300548
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

belletristik, hannibal lecter, gewalt, mord, profiler

Red Dragon

Thomas Harris
Flexibler Einband: 421 Seiten
Erschienen bei Cornerstone, 04.03.1993
ISBN 9780099111511
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
In the realm of psychological suspense, Tomas Harris stands alone. Exploring both the nature of human evil and the nerve-racking anatomy of a forensic investigation, Harris unleashes a frightening vision of the dark side of our well-lighted world. In this extraordinary novel, which precedes The Silence of the Lambs and Hannibal, Harris introduced the unforgettable character Dr. Hannibal Lecter, and in it, Will Graham-the FBI man who hunted Lecter down-risks this sanity and his life to duel a killer called the Red Dragon.

Meinung:
Man kann es nur einen Krimi der Sonderklasse nennen und wohl schon beinahe einen Klassiker in diesem Genre. Auch wenn man in diesem Teil nicht allzu viel von Hannibal zu sehen bekommt, verspricht jedes Kapitel Spannung ende nie mit einer kräftigen Portion Grauen. Harris versteht es wirklich, die Spannung aufzubauen und den Leser gänzlich gefangen zu nehmen. Selbst die manchmal trockenen Ermittlungskapitel sind alles andere als langweilig.

Für andauernde Kurzweiligkeit sorgen Einblicke in die Vergangenheit des Red Dragon, diverse Morde und viele unvorhersehbare Geschehnisse. Über die Hauptcharaktere lernt man im Verlauf der Geschichte so einiges und auch die Geschichten vieler Nebencharaktere tauchen auf. Doch am interessantesten ist und bleibt die Geschichte des Mörders. Anfangs kommen einem die Sprünge zu ihm und dann in seine Vergangenheit etwas diffus vor, bald aber sieht man das Muster dahinter. Je mehr über den Täter enthüllt wird, desto grausiger und tragischer wirkt er. Denn hier darf man weder einen 0815-Mörder noch einen typischen Psychopathen erwarten. The Red Dragon ist nämlich keines von beidem.

Die Kapitel mit Hannibal sind durchaus amüsant und auch die Charaktere um ihn herum lernt man gut kennen (und teilweise hassen). Es wird zwar klar gesagt wer und was er ist, trotzdem schafft Harris es, dass eine gewissen Faszination von ihm ausgelöst wird. Mörder hin oder her, Hannibal ist auf jeden Fall eine interessante Persönlichkeit.

Zwischen den verschiedenen Charakteren herrschet eine ganz eigene Dynamik, die dem Ganzen noch eine zusätzliche Würze verleiht. Der Sarkasmus, die Sticheleien und Wortspiele an den richtigen Stellen verleihen den Charakteren noch mehr Tiefe.
Vom Level des Grauens her hält es sich eigentlich in Grenzen, denn auch wenn Harris sehr bildhaft Beschreibt, überlässt er sehr viel der Fantasie des Lesers.

Fazit:
Ein wirklich guter Krimi, der nicht nur durch seinen psychologischen Aspekt (und der Tatsache, dass Dr. Hannibal Lecter vorkommt) interessant ist. Er schafft es mühelos einen zu fesseln und bietet eine geniale Story mit vielen Überraschungen und schockierenden Momenten.

Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 0 Rezensionen

fantasy, arwen, ende, mordor, ring

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

J. R. R. Tolkien
Fester Einband
Erschienen bei Klett-Cotta
ISBN 9783608934038
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

388 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, hobbits, mittelerde, elben, ring

Der Herr der Ringe - Die zwei Türme

J. R. R. Tolkien ,
Flexibler Einband: 441 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.01.2000
ISBN 9783608935424
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Am Ende des ersten Teiles löste sich die Gemeinschaft des Ringes auf und ging getrennter Wege. Frodo und Sam überquerten den Fluss und machten sich alleine auf den Weg zum Schicksalsberg. Merry und Pippin wurden von Orks gefangen genommen und verschleppt. Borromirs beraubt brachen die übrigen Drei auf, um sie zu befreien und eine Jagd durch die Wildnis begann. Im Verlauf der Geschichte werden Ereignisse in Gang gesetzt, die man zuvor für unmöglich gehalten hätte. In Hobbits steckt mehr als man denkt und das Trio bestehend aus einem Elb, einem Zwerg und einem Waldläufer erweist sich als beinahe unschlagbar.

Meinung:
Die Reise des Ringes geht weiter, entführt uns an neue Orte und erzählt eine ganz unglaubliche Geschichte. Da sich die Gemeinschaft aufgelöst hat, wird nun aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Allerdings hat Tolkien es so gelöst, dass er zuerst alle Vorgänge um Merry, Pippin, Gimli, Legolas und Aragorn erzählt und erst danach die Erlebnisse des Ringträgers erzählt.


In diesem Teil erfährt man noch mehr über die lieb gewonnenen Charaktere und viele neue begegnen einem. Jeder Charakter ist auf seine eigene Art und Weise etwas besonderes, jedoch sind alle hervorragend beschrieben. Die Harmonie untereinander ist spürbar und das Arrangement wirklich gut gemacht. Der Facettenreichtum an Beschreibungen, der einem in diesem Buch geboten wird, ist wirklich unglaublich und zeigt dem Leser sehr deutlich, was der Autor sich vorgestellt hat. Tolkien fesselt einen mit allen Sinnen und macht das Lesen zu einem Erlebnis.

Durch die gespaltene Geschichte hat das Buch im Prinzip zwei Spannungsverläufe, die beide sehr gut gesetzt sind. Nach dem kleinen Cliffhanger am Ende des ersten Teils wird die Spannung sehr schnell wieder aufgebaut, denn die Geschichte geht gleich mit der Entführung der Hobbits los. Was so gesehen wirklich eine geniale Lösung ist, denn liest man danach den Teil mit Frodo, so weiß man ja bereits, was mit den anderen geschehen ist. Es wäre zwar interessant, wie das Buch funktionieren würde, wären die Teile so gemischt wie im Film, aber es ist auch so wirklich gut und an der Aufteilung gibts kaum was zu bemängeln. (Im Film kommen abwechselnd Szenen von Frodo und den anderen und sie sind nicht so strikt getrennt wie im Buch. Das macht die Geschichte zwar dynamischer, könnte im Buch allerdings verwirrend sein.)

Wie gewohnt ist der Schreibstil von Tolkien sehr detailliert und dadurch manchmal etwas langatmig. Hat man sich erstmal daran gewöhnt, fällt es einem kaum noch auf. Ansonsten ist das Buch angenehm zu lesen und schwer aus der Hand zu legen, denn ist die Geschichte in Fahrt gekommen, so reißt sie einen mit.

Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(218)

411 Bibliotheken, 4 Leser, 7 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, mittelerde, hobbits, elben, abenteuer

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

J. R. R. Tolkien ,
Flexibler Einband: 677 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.01.2000
ISBN 9783608935417
Genre: Fantasy

Rezension:


Inhalt:
Durch einen merkwürdigen Zufall fällt dem Hobbit Bilbo Beutlin ein Zauberring zu, dessen Kraft, käme er in die falschen Hände, zu einer absoluten Herrschaft des Bösen führen würde. Bilbo übergibt den Ring an seinen Neffen Frodo, der den Ring in der Schicksalskluft zerstören soll. Hobbits sind kleine, gemütliche Leute, dabei aber erstaunlich zäh. Sie leben in einem ländlichen Idyll, dem Auenland.

Meinung:
Die Reise des Ringes beginnt und damit eine unvergleichliche Geschichte. Jeder weiß oder kennt zumindest ein oder zwei Dinge die Teil dieser Geschichte sind. Egal, ob man die Filme gesehen oder die Bücher gelesen hat, in den Tiefen des Internets ist man mit Sicherheit schon auf den ein oder anderen Hinweis auf diese Sage gestoßen.

Alles fängt im Auenland an und der Autor klärt den Leser erst einmal über Hobbits auf und beginnt dann, die friedliche Umgebung und das prachtvolle Fest zu beschreiben. An Beschreibungen mangelt es dem Buch absolut nicht und an mancher Stelle sind es beinahe etwas zu viele. Man muss allerdings sagen, dass sie das Buch so unglaublich bildhaft machen, da der Autor die Gedanken und Vorstellungen der Leser gekonnt und gezielt lenkt.

Die Charaktere sind wirklich einzigartig und auf ihre eigene Art und Weise besonders, doch harmonieren sie wirklich gut miteinander. Auch kleine Nebencharaktere stechen immer wieder heraus und lassen einen über die Gründlichkeit von Tolkien staunen. Die Figuren haben eine unglaubliche Tiefe und überraschen einen immer wieder, da man stetig etwas Neues über sie erfährt.

All das trägt zur Entwicklung der Geschichte bei, die ohnedies stetig dahinfließt und sich an mancher Stelle in einen reißenden Strom verwandelt. An solchen Stellen wird man mitgerissen und aufhören wird unmöglich, denn man muss erfahren, wie es weitergeht. Hier muss man allerdings auch sagen, dass der Autor sehr gut darin ist, seine Leser auf die Folter zu spannen. Denn wer in einem unfassbar spannenden Moment dazu übergeht, vorher noch schnell die neue Umgebung zu beschreiben und dann erst die Auflösung der Situation zu liefern, weiß wie man die Leser bei der Stange hält.

Fazit:
Die Gefährten ist wirklich ein tolles Buch und ein grandioser Auftakt der Serie. Man begegnet vielen Charakteren, reist durch halb Mittelerde und weiß doch, dass es nur der Anfang ist. Für all jene, die bisher nur die Filme kennen, auf jeden Fall empfehlenswert, da man viel Hintergrundinformation erhält, die das ganze noch eindrucksvoller machen. Aber auch eine kleine Warnung hierbei, das Buch ist an mancher Stelle anders aufgebaut als der Film. Denn das Buch stammt aus einer anderen Zeit und hat selbstverständlich andere Anforderungen als ein Film. Auf jeden Fall mehr als nur empfehlens- und lesenswert.


Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

thriller, maura isles, jane rizzoli, winter, rizzoli-isles-reihe

The Mephisto Club

Tess Gerritsen
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Random House, 28.08.2007
ISBN 0345477006
Genre: Sachbücher

Rezension:


Inhalt:
PECCAVI
The Latin word is scrawled in blood at the scene of a young woman’s brutal murder: I HAVE SINNED. It’s a chilling Christmas greeting for Boston medical examiner Maura Isles and Detective Jane Rizzoli, who swiftly link the victim to controversial celebrity psychiatrist Joyce O’Donnell–Jane’s professional nemesis and member of a sinister cabal called the Mephisto Club.

On top of Beacon Hill, the club’s acolytes devote themselves to the analysis of evil: Can it be explained by science? Does it have a physical presence? Do demons walk the earth? Drawing on a wealth of dark historical data and mysterious religious symbolism, the Mephisto scholars aim to prove a startling theory: that Satan himself exists among us.

Meinung:
Wenn Detective Jane Rizzoli und Medical Examiner Maura Isles gemeinsam an einem Fall arbeiten, dann ist klar, dass so einiges passieren wird. Auch in diesem Teil der Serie enttäuscht Tess Gerritsen ihre Leser nicht und fesselt sie mit einem gnadenlosen Täter und einer unfassbar spannenden Story. In diesem Teil merkt man auch, wie sehr sich Maura und Jane teilweise unterscheiden, was irgendwie zur Story passt. Es wird zudem eine neue Nebenrolle vorgestellt und ein paar kleine Nebenhandlungsstränge entwickeln sich in interessante Richtungen.

Die Geschichte selbst ist von Anfang an spannend, geht ziemlich rasant weiter und entführt einen, in die Welt von Mord, teuflischen Theorien und immanenter Gefahr. Der Spannungsbogen ist wirklich sehr gut aufgebaut und verläuft in einem angenehmen Tempo bis zum Höhepunkt. Die Nebenhandlungen spielen in diesem Teil mit Sicherheit auch eine gewisse Rolle und passen sehr gut zum Aufbau der Geschichte.

Die Charaktere funktionieren dynamisch untereinander, ecken in diesem Teil aber an manchen Stellen auch an, was für einiges an Abwechslung sorgt. Außerdem wird gezeigt, wie temperamentvoll Jane wirklich sein kann und eines ist klar, man möchte sie mitnichten gegen sich aufbringen.

Der Schreibstil und die Sprache sind angenehm zu lesen, schön abwechslungsreich und die Perspektivenwechsel in den Kapiteln wirklich gut umgesetzt. Man bekommt einiges an Hintergrundinformation, wenngleich man es auch anfangs noch nicht ganz einordnen kann. Kommt aber dann die Erkenntnis, so wird klar, wie genial die Autorin es gemacht hat. Das Vorgehen an sich, ist ein Ähnliches wie in den vorherigen Teilen, wenn auch mit ein paar Neuerungen.

Fazit:
Alles in allem eine gelungene Fortsetzung, die mindestens genauso empfehlens- und lesenswert ist, wie die vorherigen Teile. Eine spannende Geschichte, die liebgewonnenen Charaktere, gemischt mit ein paar blutigen Morden und einem gefährlichen Killer. Ein wahres Erfolgsrezept und eine Reihe, von der man gerne mehr lesen möchte.


Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

112 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, england, jane austen, gesellschaft, heirat

Verstand und Gefühl

Jane Austen , Erika Gröger
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.08.2008
ISBN 9783866472983
Genre: Klassiker

Rezension:

Inhalt:
Jane Austens berühmtes Sittengemälde »Verstand und Gefühl« ist eines der meistgelesenen Werke der frühviktorianischen Literatur. Der Roman entstand bereits um 1795, erschien jedoch erst 1811 und war das erste Buch, mit dem Austen ins Licht der Öffentlichkeit trat. Hauptfiguren der ergreifenden Geschichte sind die jungen Schwestern Elinor und Marianne Dashwood, die auf ihrer Suche nach Liebe und ehelicher Geborgenheit zwischen Vernunft und Herzensregung hin- und hergerissen sind.

Meinung:
Ein Gesellschaftsportrait der Sonderklasse, denn in Verstand und Gefühl mangelt es an keinem der beiden. Jane Austen versteht es wirklich, einen Menschen zu charakterisieren und zu beschreiben. Der Detailreichtum ist beinahe nicht zu fassen und weist unglaublich viele Facetten auf, die einen immer wieder Überraschen. Sicher, es ist ein Schreibstil und eine Art von Geschichte, die man mögen muss, aber das Lesen ist es mehr als nur wert. Vor allem für Fans von Stolz und Vorurteil.

Die Protagonisten sind, obgleich sie unterschiedlicher nicht sein könnten, wirklich sehr sympathisch und tragen mit ihrer speziellen Würze sehr zur Geschichte bei. Diese hat einen angenehmen Spannungsbogen und immer ein paar schockierende Wendungen parat. Man findet sehr leicht in den Rhythmus der Geschichte und viele Kapitel vergehen sehr schnell. An mancher Stelle scheint die Zeit stehen zu bleiben, was aber nicht wirklich stört. Der Aufbau der Geschichte selbst ist sehr linear und so verläuft sie auch, was das Lesen sehr angenehm macht. Es gibt kaum schwer nachvollziehbare Sprünge, obwohl Austen den Leser schon das eine oder andere Mal bewusst im Dunkel tappen lässt. Information gibt es im Überschuss, allerdings immer im richtigen Moment, was sich als sehr effektiv erweist.

Die Charaktere selbst sind sehr genau beschrieben und werden im Verlauf des Buches immer vielschichtiger. Man hat am Ende das Gefühl, sie wirklich persönlich kennengelernt zu haben, so effektiv und bildhaft ist Austens Sprache. Anfangs mag sie vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sein, da eine solche Ausdrucksweise in der heutigen Zeit doch eher unüblich ist.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, die ihresgleichen sucht. Sorgt auf jeden Fall für Kurzweiligkeit und versteht es zu unterhalten. Die Parallelen oder Unterschiede zur heutigen Zeit stechen sehr heraus und machen das Lesen umso interessanter. Auf jeden Fall ist Verstand und Gefühl absolut lesens- und empfehlenswert und zurecht eines der meistgelesenen Bücher überhaupt.

Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.893)

4.393 Bibliotheken, 53 Leser, 13 Gruppen, 250 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, jugendbuch

Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 26.06.2014
ISBN 9783841421678
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

171 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, hannibal lecter, hannibal, serienkiller, düster

Hannibal Rising

Thomas Harris , Sepp Leeb
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 04.04.2008
ISBN 9783453432642
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Hannibal Lecter emerges from the nightmare of the Eastern Front, a boy in the snow, mute, with a chain around his neck.

He seems utterly alone, but he has brought his demons with him.
Hannibal’s uncle, a noted painter, finds him in a Soviet orphanage and brings him to France, where Hannibal will live with his uncle and his uncle’s beautiful and exotic wife, Lady Murasaki.
Lady Murasaki helps Hannibal to heal. With her help he flourishes, becoming the youngest person ever admitted to medical school in France.

But Hannibal’s demons visit him and torment him. When he is old enough, he visits them in turn.
He discovers he has gifts beyond the academic, and in that epiphany, Hannibal Lecter becomes death’s prodigy.

Meinung:
Die Vorgeschichte einer der berüchtigsten literarischen Figuren. Die Geschichte von Hannibal Lecter und wie er zu dem Kannibalen wurde, den die ganze Welt kennt. In diesem Prequel legt Harris den Fokus auf Hannibals Kindheit und das Trauma, das man erlitten hat. Außerdem erfährt man von seinen ersten Morden und wie er überhaupt zum Kannibalismus gekommen ist.

Eine Geschichte, die einem Gänsehaut bereitet. Ein Antagonist, der einem auf der einen Seite wirklich Angst einjagen kann, aber mit dem man auf der anderen Seite mehr als nur mitfühlt. Harris schafft es wirklich, einem Hannibal Lecter menschlich sympathisch zu machen. Was vor allem im Verlauf des Buch es wirklich grenzwertig wird. Ja, er hat den Typen gerade grausamst abgeschlachtet, aber trotzdem ist man voll und ganz auf seiner Seite. Denn der Typ hat es verdient.

Höchst spannend, mehr als nur interessant und absolut genial. Komplett egal, ob man mit Hannibals Geschichte vertraut ist oder nicht. Mit Hannibal Rising bietet Harris für Hannibal Fans eine erleuchtende Hintergrundgeschichte und für "Neueinsteiger" einen unglaublich fesselnden Anfang. Denn nach dieser Geschichte, hat man eindeutig Lust auf mehr.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig, schön abwechslungsreich und die Charaktere sind wirklich gut aufeinander abgestimmt. Die Grausamkeit wird in gewissen Zügen angedeutet, ist auf jeden Fall vorhanden, aber mitnichten übertrieben. Die Geschichte entwickelt sich stetig und bietet eine erfrischende Abwechslung.

Fazit:
Hannibal Rising ist absolut lesens- und empfehlenswert, vor allem für jene, die mal in die Geschichte von Hannibal reinschnuppern möchten. Die Geschichte bietet einen schönen Vorgeschmack, auf den weiteren Lebensweg von Dr Lecter. Für Fans der Filme oder der grandiosen Serie Hannibal (wer sie noch nicht kennt, unbedingt den Trailer ansehen ;) ) ist Hannibal Rising schon fast ein muss und für viele andere mit Sicherheit der Beginn einer Geschichte, die man gerne weiterverfolgt.

Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

56 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

fantasy, serien, book 2, westeros, a song of ice and fire

A Clash of Kings

George R. R. Martin
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei HarperCollins UK
ISBN 9780007459452
Genre: Fantasy

Rezension:


Inhalt:
A comet the color of blood and flame cuts across the sky. And from the ancient citadel of Dragonstone to the forbidding shores of Winterfell, chaos reigns. Six factions struggle for control of a divided land and the Iron Throne of the Seven Kingdoms, preparing to stake their claims through tempest, turmoil, and war. It is a tale in which brother plots against brother and the dead rise to walk in the night. Here a princess masquerades as an orphan boy; a knight of the mind prepares a poison for a treacherous sorceress; and wild men descend from the Mountains of the Moon to ravage the countryside. Against a backdrop of incest and fratricide, alchemy and murder, victory may go to the men and women possessed of the coldest steel...and the coldest hearts. For when kings clash, the whole land trembles.

Meinung:
Was für eine Fortsetzung! Eine mehr als nur würdige und sehr gelungene Weiterführung vom ersten Teil. Doch im Vergleich zu A Clash of Kings, war A Game of Thrones noch harmlos. In diesem Teil, wie der Titel schon verrät, geht es richtig zum Zeug. Nicht nur ein Krieg wird gekämpft, nicht nur ein König beansprucht Westeros für sich und nicht nur ein Verrat bahnt sich an.

Martin hat die parallelen Erzählstränge ähnlich aufgebaut wie im ersten Teil und sie funktionieren ebenso gut. Manchmal sogar ein wenig besser, da am Ende eines Kapitels mehr als nur einmal ein Cliffhanger stand. Manchmal wurde man richtig auf die Folter gespannt, wenn es darum ging, zu enthüllen wie es denn weiter geht. Also erzähltechnisch wirklich top umgesetzt und die Geschichte verliert nicht ihren Reiz, sondern gewinnt noch mehr dazu.

Die Charaktere sind, wie aus dem ersten Teil gewöhnt, prägnant, charismatisch und vor allem skandalös. Man erfährt mehr über die Hauptcharaktere, beginnt manche zu mögen, obwohl man sie eher als Feinde ansehen würde und beginnt manch anderen zu hassen. Es wurden einige neue Charaktere vorgestellt, die auch einen gewissen frischen Wind in die Geschichte bringen. Und manche Szenen mit diesen neuen und unbekannten Charakteren sind einfach nur genial.

Die Sprache ist angenehm, die Geschichte leicht zu lesen und schön dynamisch aufgebaut. Der Spannungsbogen ist wirklich gut umgesetzt und fesselt einen vom Anfang bis zum Ende. (Dass dies wieder ein Cliffhanger ist, braucht man wohl nicht zu erwähnen)

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung mit grandiosen Charakteren und einer Handlung, die einen vom Sessel haut. Unfassbar gut gemacht und man kann am Ende kaum erwarten, zu erfahren, wie es denn weitergeht. (Für nicht so große Leseratten kann man an dieser Stelle die dazugehörige Fernsehserie "Game of Thrones" nur empfehlen.)


Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.516)

5.445 Bibliotheken, 31 Leser, 16 Gruppen, 50 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Halbblutprinz

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.03.2010
ISBN 9783551354068
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.793)

5.881 Bibliotheken, 55 Leser, 17 Gruppen, 71 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, zauberer

Harry Potter und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 11.02.2009
ISBN 9783551354051
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.158)

7.539 Bibliotheken, 61 Leser, 20 Gruppen, 90 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Feuerkelch

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.02.2008
ISBN 9783551354044
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.203)

16.171 Bibliotheken, 59 Leser, 28 Gruppen, 324 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.781)

5.606 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 65 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.04.2011
ISBN 9783551354075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.880)

6.047 Bibliotheken, 28 Leser, 20 Gruppen, 87 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.01.2000
ISBN 9780828818551
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.242)

10.395 Bibliotheken, 43 Leser, 29 Gruppen, 219 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.1999
ISBN 9783551551689
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.046)

2.298 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

satire, humor, hitler, timur vermes, berlin

Er ist wieder da

Timur Vermes
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.10.2014
ISBN 9783404171781
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

87 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

city of bones, fantasy, the mortal instruments, cassandra clare, chroniken der unterwelt band 1

City of Bones

Cassandra Clare
Flexibler Einband
Erschienen bei Margaret K. McElderry Books, 01.03.2008
ISBN B004NKUG3E
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Inhalt:
Sixteen-year-old Clary Fray is an ordinary teenager, who likes hanging out in Brooklyn with her friends. But everything changes the night she witnesses a murder, committed by a group of teens armed with medieval weaponry. The murderous group are Shadowhunters, secret warriors dedicated to driving demons out of this dimension and back into their own. Drawn inexorably into a terrifying world, Clary slowly begins to learn the truth about her family - and the battle for the fate of the world.

Meinung:
A City of Bones ist wirklich ein gelungener Beginn für die Mortal Instruments Reihe. (Chroniken der Unterwelt) Am Anfang entwickelt sich die Story zwar noch etwas stockend, aber sobald sie mal richtig Fahrt aufgenommen hat, kann und will man gar nicht mehr aufhören. Außerdem beinhaltet allein der erste Teil einige der fiesesten Plot-Twists überhaupt, dass den Hunger auf mehr nur noch verstärkt. (Der zweite Teil wartet schon in meinem Regal ;) )

Die Charaktere sind faszinierend und hinter den meisten steckt mehr, als der erste Blick erahnen lässt, was wirklich gut zu der mysteriösen Stimmung des Buches passt. Da diese Welt komplett neu für Clary ist, hat der Leser die optimale Gelegenheit, mit ihr diese Welt zu erforschen und kennen zu lernen. Auch auf dieser Ebene ist man gespannt, wie sie sich in den nächsten Teilen entwickelt.

Man trifft auf viele bekannte Kreaturen, aber oftmals auf eine Art, wie man sie noch nie erlebt hat. Eine weitere Sache, die diese Geschichte wirklich interessant macht. Der Schreibstil ist sehr angenehm, die Geschichte ist dynamisch und das Tempo genau richtig.

Alles in allem öffnet A City of Bones das Tor zu einer, hoffentlich weiterhin so faszinierenden und fesselnden Welt, der man so schnell nicht entkommt. Es überzeugt mit einer guten Story, einem spannenden und frischen Setting gepaart mit coolen Charakteren und einiges an Action.

Fazit:
City of Bones bietet eine tolle Geschichte, die sich eindeutig von anderen Fantasy Abenteuern abhebt. Darum und wegen dem tollen Schreibstil und den sympathischen (oder weniger sympathischen) Charakteren wirklich empfehlenswert für Fantasy-Fans, aber auch für Einsteiger. Im Englischen ist das Sprachniveau nicht zu fordernd weshalb es sich auch zum Englisch Üben eignet.


Die vollständige Rezension findet ihr hier

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.073)

7.109 Bibliotheken, 83 Leser, 13 Gruppen, 551 Rezensionen

träume, kerstin gier, silber, liebe, fantasy

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.06.2013
ISBN 9783841421050
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

220 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

dystopie, liebe, veronica roth, englisch, chicago

Allegiant

Veronica Roth
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Katherine Tegen Books, 22.10.2013
ISBN B00BD99JMW
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
113 Ergebnisse