CornibumBlanquinis Bibliothek

4 Bücher, 4 Rezensionen

Zu CornibumBlanquinis Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(617)

1.138 Bibliotheken, 59 Leser, 0 Gruppen, 218 Rezensionen

"mona kasten":w=18,"liebe":w=15,"save you":w=13,"new-adult":w=10,"freundschaft":w=7,"oxford":w=7,"maxton hall":w=7,"familie":w=5,"young adult":w=5,"monakasten":w=4,"england":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"netgalley":w=3,"ruby bell":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Geschichte:

Nachdem James Ruby am Ende von Band 1 ganz fürchterlich verletzt hat, hat sie sich jetzt zurückgezogen. Deswegen hat sie noch gar nicht mitbekommen, dass seine Mutter gestorben ist! Ihre Schwester Ember und ihre Freundin Lin holen sie aus ihrer Tatenlosigkeit zurück und erzählen ihr von Cordelia Beauforts Tod. Für Ruby steht fest: Sie muss zu James und ihn unterstützen! Doch ist damit alles vergessen und vergeben? Nur weil durch die schreckliche Nachricht James Verhalten erklärt ist, heißt das noch lange nicht, dass es damit auch gerechtfertigt ist. Ruby ist immer noch wütend auf James und wird ihm so schnell nicht verzeihen! Doch James weiß, dass er einen großen Fehler begangen hat und er wird alles daransetzten, sie zurückzugewinnen.

Obwohl Ruby im Streit mit James auseinander gegangen ist, kann sie Lydia in ihrer derzeitigen Lage nicht allein lassen. Sie hat ihre Mutter verloren und damit die Oma für ihr ungeborenes Kind. Ruby begleitet sie durch diese schwere Zeit und nach und nach werden die beiden echte Freundinnen. Auch mit Ember verstehen sich sowohl Lydia als auch Lin sehr gut, sodass die Mädchen zu einer kleinen Clique zusammenwachsen. Sie alle unterstützen Ruby in ihrer Entscheidung, Abstand von James zu nehmen, bemerken allerdings auch, wie sehr sie ihn vermisst. Auch von James weiß man, wie leid ihm alles tut und wie sehr er seinen Fehler bereut. Wie wird er es schaffen, dass Ruby ihm wieder vertraut?

 

 

Meine Meinung:

Im Gegensatz zu Band 1 sind zwei neue Perspektiven hinzugekommen: Ember und Lydia. Es ist total schön, ihre Geschichten mitzuverfolgen! Ich liebe es ja, dass Mona Kasten immer so viel Herz in ihre Nebencharaktere steckt. Jeder von ihnen bekommt seine eigene Geschichte, seine eigene Stimme und das gefällt mir sehr. Ich bin schon gespannt, mit welcher Figur sie uns im nächsten Teil überrascht! Aber zurück zu diesem Band: Lydia und Ember bekommen also ihre eigenen Erzählperspektiven. Dadurch ist mir Lydias Figur viel sympathischer geworden und Ember mag ich einfach genauso gerne wie ihre Schwester. Die Bells sind sowieso eine tolle und herzliche Familie und ich konnte ihre Liebe zueinander beim Lesen förmlich spüren.

Ich habe ja eben schon erwähnt, dass Lydia, Lin, Ember und Ruby richtig gute Freundinnen werden und das hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn gerade Lin war im ersten Teil ein noch etwas undurchsichtiger Charakter für mich und mittlerweile mag ich sie total gerne. Auch die Freunde von James - Cyril, Wren, Alistair und Keshav - bekommen ihre Auftritte. Doch bei ihnen hat das leider den gegenteiligen Effekt: Ich kann sie nicht wirklich einschätzen und mag sie auch nicht alle. Gerade Cyril und Wren bringe ich großes Misstrauen entgegen.

Also, zu Monas Schreibstil brauch ich gar nicht viel sagen. Ich finde ihn einfach nur klasse! Durch ihn sind alle Emotionen, die das Buch transportiert sofort bei mir angekommen und ich habe mit James und Ruby mitgelitten. Dadurch, dass man beide Perspektiven kennt, will man einfach nur, dass die beiden wieder zusammenkommen. Und ich für meinen Teil, konnte James nicht lange böse sein, weil man merkt, wie leid es ihm tut. Ich finde die beiden sind einfach ein super Paar!

Wie schon der erste Teil, hält auch dieses Buch einige Überraschungen bereit und hat wieder einen fiesen Cliffhanger am Ende. Das ist auch mein größter Kritikpunkt an diesem Band. Mit einem Cliffhanger hatte ich zwar gerechnet und ich finde er ist auch wirklich gut gemacht, doch ein Charakter handelt an dieser Stelle leider überhaupt nicht so, wie man es von ihm erwarten würde. Dadurch bin ich aber umso neugieriger auf den dritten Band, weil es einiges aufzuklären gibt.

Alles in allem finde ich den zweiten Teil nicht ganz so gut wie den ersten und ich erwarte jetzt vom dritten Band, der erst am 31.08. erscheint, so einiges! Trotzdem hat mir vieles an diesem Buch gefallen und ich bin weiterhin ein großer Ruby-James-Fan.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(665)

1.285 Bibliotheken, 17 Leser, 6 Gruppen, 286 Rezensionen

"götter":w=39,"götterfunke":w=26,"liebe":w=24,"marah woolf":w=24,"griechische mythologie":w=19,"jugendbuch":w=17,"prometheus":w=16,"freundschaft":w=11,"fantasy":w=11,"zeus":w=11,"liebe mich nicht":w=11,"mythologie":w=8,"griechische götter":w=6,"athene":w=6,"camp":w=5

GötterFunke - Liebe mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kennt ihr dieses Gefühl? Man liest die ersten Worte, die erste Seite, das erste Kapitel und man weiß: Dieses Buch werde ich nicht mehr aus der Hand legen können. Das ist Liebe auf den ersten Blick. Das ist Liebe auf den ersten Seiten!

 

Jess und ihre beste Freundin Robyn wollen ihre letzten gemeinsamen Sommerferien gemeinsam in einem Sommercamp in den Rockys verbringen. Bereits auf dem Hinweg passiert ihnen etwas Merkwürdiges und sie liegen nach einem Autounfall im Sterben. Jess begegnet während ihrer vermeintlichen Nahtoderfahrung einem Jungen mit wunderschönen Augen, der sie retten will. Sie wacht auf und nichts erinnert an diesen schrecklichen Unfall. War also alles nur ein Traum? Doch dann begegnet Jess im Camp diesem Jungen wieder. Wie kann das sein? Der Junge, Cayden, ist übernatürlich schön und alle Mädchen aus dem Camp sind ihm sofort verfallen. Und das ist keine Überraschung. Denn Cayden ist in Wirklichkeit der Gott Prometheus und er ist nur auf der Erde, um seine Sterblichkeit zu erlangen. Zeus hat sie ihm versprochen, wenn er ein Mädchen findet, die ihm widerstehen kann. Das scheint ziemlich unwahrscheinlich, denn nicht nur Jess ist total fasziniert. Auch ihre Freundin Robyn kann sich ihm nicht entziehen und das obwohl sie einen festen Freund hat. Es scheint vorprogrammiert: Diesen Sommer werden einige Mädchenherzen gebrochen. Doch das ist nicht Jess einziges Problem. Es geschehen merkwürdige Dinge um sie herum und schon bald findet sie heraus, dass mit Cayden und seiner Familie etwas nicht stimmt.

 

„Liebe mich nicht“ So lautet der Untertitel des Buches. Wenn das nicht gerade dazu auffordert es zu lieben! Wie schon gesagt: Es war Liebe auf den ersten Blick. Jess verliebt sich in Caydens smaragdgrüne Augen und ich habe mich sofort in das wunderschöne Cover verliebt. Als ich dann den Buchrücken gelesen habe, war klar: Dieses Buch muss ich lesen. Jess ging es genauso. Erst war sie nur von Caydens Aussehen geflasht, doch je näher sie ihn kennenlernte, desto mehr verliebte sie sich in ihn. Was soll ich sagen? Mir ging es mit ihrer Geschichte genauso. Ich bin verliebt! In die liebevolle Gestaltung der Charaktere, in die dargestellte Welt der Götter, in den Schreibstil der Autorin, in die Gefühle, die dieses Buch vermittelt, in einfach alles!

Die Charaktere sind genial und jeder hat seine eigene ausgefeilte Persönlichkeit. Die Protagonistin ist ein super starkes und mutiges Mädchen, das seine Qualitäten immer unterschätzt und sich selbst viel zu häufig zurück nimmt. Genau das macht sie mir sehr sympathisch. Und Cayden? Er hat in mir die gleichen Gefühlsverwirrungen hervorgerufen wie in Jess. Er treibt mich in den Wahnsinn, aber ich liebe ihn! Mein absoluter Lieblingsnebencharakter: Apoll. Er ist einfach extrem witzig und hat immer einen klugen Spruch auf den Lippen. Er hat mich wirklich immer zum Lachen gebracht.

Neben Apoll und Prometheus tauchen auch noch andere Götter in der Geschichte auf: Hera, Zeus und Athene sind die, deren Persönlichkeit man auch kennenlernt. Was mir total gut gefallen hat: Die Götter in Götterfunke werden sehr menschlich dargestellt was ihre Eigenschaften betrifft. Ein besonders gutes Beispiel ist Hera. Sie wird in den Sagen, Mythen und Legenden immer sehr rachsüchtig dargestellt, weil sie es ihrem Mann Zeus nicht verzeihen kann, dass er sie immer wieder betrügt. In Götterfunke zieht sie Athene, die Tochter von Zeus und eine seiner Geliebten, mit ihm zusammen groß und liebt sie wie ihre eigene Tochter. Es ist toll mal einen positiveren Blick auf die griechischen Götter zu bekommen. Ich bin ein großer Fan von Percy Jackson, in dem es bekanntermaßen auch um die griechischen Götter geht. Die beiden Geschichten lassen sich aber eigentlich gar nicht miteinander vergleichen. Man sollte einfach auf keine von beiden verzichten!

Die Autorin hat ihr Buch teilweise aus der Sicht von Hermes, dem Götterboten, geschrieben. Seine Kommentare zu dem Geschehen auf der Erde zu lesen war immer sehr amüsant und ich finde es eine klasse Idee. Auch so erhält man einen ganz anderen Eindruck von den Göttern. Sozusagen aus den eigenen Reihen.

Der einzige Kritikpunkt an diesem Buch: Es war zu schnell vorbei! Ich kann es kaum erwarten noch mehr von Jess und Cayden zu erfahren. Hinten im Buch war eine Leseprobe und die hat mich jetzt schon von dem zweiten Band überzeugt. Auch da ist es wieder Liebe auf den ersten Seiten. Für die, die das Buch lesen werden und sich auch verlieben werden. Der zweite Teil Götterfunke – Hasse mich nicht erscheint 2017 im September. Ich werde es lesen und ihr?

 

Was bleibt noch zu sagen? Ich empfehle dieses Buch einfach jedem, der sich für griechische Mythen interessiert und der eine gute Geschichte um Liebe, Frust und Gefahr mag. Los lest es und verliebt euch! Ihr werdet es nicht bereuen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

320 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"götter":w=3,"titanen":w=3,"jugendbuch":w=2,"fantasy":w=1,"rezension":w=1,"gott":w=1,"insel":w=1,"schatten":w=1,"alex":w=1,"luke":w=1,"seth":w=1,"olymp":w=1,"hades":w=1,"titan":w=1,"halbgötter":w=1

Glanz der Dämmerung

Jennifer L. Armentrout , Dr. Barbara Röhl
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.12.2017
ISBN 9783959671668
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung! Hierbei handelt es sich um den dritten Teil. Ich kann euch nur empfehlen vorher den ersten und zweiten Band auch zu lesen!

 

Die Geschichte von Seth und Josie geht weiter:

Seth hat Josie verlassen, zu ihrem besten. Denn am Ende des zweiten Teils hat er sich als Göttermörder entpuppt und den Titanen Atlas umgebracht. Doch das bleibt nicht ohne Folgen: Zum einen hat er jetzt ungeahnte Kräfte und zum anderen leidet die Welt der Sterblichen darunter, dass Atlas nicht mehr da ist und es tauchen übernatürliche Wesen auf. Josie, Aiden, Alex, Deacon und Luke sind voll und ganz damit beschäftigt, diese zu bekämpfen. Doch danach will Josie zu Seth. Sie muss ihn finden, denn sie ist fest davon überzeugt, dass er nicht der Böse ist, für den alle anderen ihn halten. Doch selbst Seth hält sich für böse und hat Angst zu Josie zurückzukehren. Aber es ist keine gute Idee sich von ihr fernzuhalten. Schließlich kann er sie so nicht mehr vor Hyperion beschützten…

 

Meine Meinung:

In meinen letzten beiden Bewertungen zu den ersten zwei Teilen hatte ich kritisiert, dass sich die Geschichte viel mehr um Josies und Seth´ Liebesleben dreht als um den Fantasy-Anteil mit den Göttern, Halbgöttern und Titanen. Ich finde jetzt im dritten Teil wurde ein gutes Gleichgewicht gefunden! Josie und Seth sind für einige Zeit getrennt, aber wenn sie wieder zusammen sind, bilden sie ein super Team.

Mir persönlich hat dieser Teil der Reihe am besten gefallen. Es passiert viel Unerwartetes und Neues. Und es kommt viel mehr Spannung dazu, als in den ersten beiden Teilen.

Ich habe diesen Teil sowohl als Hörbuch gehört, als auch als Buch gelesen. Und ich würde allen empfehlen, das Buch zu lesen! Die Stimmen des Hörbuchs haben mir zwar wirklich gefallen und besonders Merete Brettschneider habe ich gerne zugehört, aber die Geschichte wurde leider gekürzt. Dadurch geht alles, was Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ausmacht verloren. Viele lustige Konversationen werden gekürzt und auf die wichtigsten Aussagen reduziert. Das finde ich wirklich sehr schade und jeder, der Jennifers Schreibstil genauso liebt, wie ich, sollte lieber zum Buch greifen.

Da das Ende dieses Bandes einen absolut fiesen Cliffhanger hat, freue ich mich schon ganz doll auf den vierten. Soweit ich weiß, soll der dann auch wirklich das Finale sein. Aber wer weiß schon, was sich Jennifer noch so überlegt! Im nächsten Teil wird es auf jeden Fall rundgehen. Denn uns steht der große Endkampf zwischen Halbgöttern und Titanen noch bevor!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

281 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"fantasy":w=11,"katharina seck":w=5,"wald":w=4,"bastei lübbe":w=4,"liebe":w=3,"tochter des dunklen waldes":w=3,"romantik":w=2,"natur":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"tod":w=1,"magie":w=1,"angst":w=1,"geheimnis":w=1

Tochter des dunklen Waldes

Katharina Seck
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.11.2017
ISBN 9783404208807
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Geschichte:

Lilah lebt in einem kleinen Dorf namens Grünweite am Rande eines Waldes: Dem Morgenwald. Es ranken sich dunkle Schauergeschichten und Sagen um diesen Wald. Alle Bewohner fürchten sich vor ihm, denn niemand, der diesen Wald betreten hat, kehrte je wieder zurück. Trotz der dunklen Umgebung handelt es sich bei Grünweite um ein ruhiges und friedliches Dorf. Jeder kennt jeden und die Leute leben von dem Ertrag ihrer Felder. Lilahs Eltern sind seit einer Reise verschollen und so lebt sie bei ihrem Onkel und ihrer Tante, die das Gasthaus „Schwarze Eiche“ betreiben. Im Sommer lassen sich dort die Erntehelfer nieder. Einer von ihnen hat es Lilah besonders angetan. Dorean ist in ihrem Alter und liebt die Natur genauso wie sie. Beide verspüren eine unbegreifliche Faszination für den Morgenwald. Im letzten Jahr haben die beiden einen unvergesslichen Sommer zusammen verbracht. Doch dann verschwand er vom einen auf den anderen Tag. Nun ist er wieder da. Allerdings hat er sich verändert. Er wirkt krank und möchte mit Lilah nichts mehr zu tun haben. Und dann verschwindet er wieder. Genau zu dem Zeitpunkt als am Waldrand eine tote Frau aufgefunden wird. Er hat Lilah einen Abschiedsbrief hinterlasse, der darauf hindeutet, dass er in den Morgenwald geflüchtet ist. Ohne darüber nachzudenken packt Lilah ihre Sachen, schlägt alle Warnungen in den Wind und mach sich auf den Weg in eine neue Welt. Ob sie danach je wieder die Alte sein wird und in ihr altes Leben zurückkehren kann?

 

Meine Meinung:

 

Puh, meine Meinung zu diesem Buch ist sehr ambivalent.

Es hält eine ganz besondere Wendung parat, mit der man zu Beginn nicht rechnet. Was genau, möchte ich euch natürlich nicht verraten, sonst nehme ich euch den ganzen Lese-Spaß. Nur so viel: Die Idee, die hinter dem Buch steckt, hat mich wirklich überzeugt. Es ist etwas ganz Neues und ich habe noch nie ein Buch gelesen, bei dem diese Phantasiewesen im Vordergrund standen. Ich denke jeder von euch wird genauso überrascht sein, wie ich, wenn ihr erfahrt, was wirklich hinter dem Geheimnis des Morgenwaldes steckt.

Wie gesagt, finde ich die Idee brillant. Leider ist die Umsetzung an einigen Stellen nicht sehr gut gelungen. Mein Hauptkritikpunkt ist die Beziehung zwischen Dorean und Lilah. Sie war für mich nicht ganz nachvollziehbar, der Funke ist nicht ganz übergesprungen. Dadurch wurden die Handlungen aus Liebe für mich nicht mehr nachvollziehbar. Dabei sind die Handlungen echt wichtig, denn es geht darum, dass man schlimme Dinge auch verzeihen kann, wenn man liebt. Ich denke, mein Problem mit den beiden liegt darin begründet, dass ich mit der Protagonistin Lilah nicht ganz warm geworden bin. Sie war mir zu sprunghaft und naiv. Dafür fand ich die Nebenfigur Nerida super! Sie hat eine starke und kraftvolle Persönlichkeit und ihre Auftritte hätten gerne noch ausgeweitet werden können.

Die Welt, die Katharina Seck beschreibt ist unglaublich detailliert und hat mir sehr gefallen. Es gibt Orte, die könnten zu meinen Lieblingsorten werden, wenn es sie auch in der realen Welt gäbe. Der sehr detailreiche und ausschmückende Schreibstil passt einerseits sehr gut zum Genre, aber andererseits verliert sich dadurch der Inhalt ein bisschen im Detail. Gerade der Mittelteil verliert dadurch an Spannung. Aber das wird meiner Meinung nach mit einem guten Schluss wieder wettgemacht. Es war sehr spannend und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Am Ende war ich beinah traurig, dass es vorbei war und ich hätte gerne noch 100 Seiten mehr gelesen.

Also lautet mein abschließendes Fazit:

Die „Tochter des dunklen Waldes“ beinhaltet eine wirklich sehr neuartige und schöne Geschichte, die mit ihren bezaubernden Beschreibungen überzeugt. Leider bleiben dafür die Charaktere und ihre Beziehungen etwas auf der Strecke. Aber insgesamt ist es ein Buch, das sich leicht und locker durchlesen lässt und mir gefallen hat. Deswegen gebe ich 3 von 5 Sternen.

  (4)
Tags:  
 
4 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.