Cyfedias Bibliothek

307 Bücher, 122 Rezensionen

Zu Cyfedias Profil
Filtern nach
308 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

878 Bibliotheken, 52 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

fantasy, das lied der krähen, leigh bardugo, krähen, grischa

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

185 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

cronus, deacon, karina, halbgöttin, oceanus

Glanz der Dämmerung

Jennifer L. Armentrout , Dr. Barbara Röhl
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.12.2017
ISBN 9783959671668
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

538 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

diabolic, liebe, science fiction, weltall, dystopie

Diabolic - Vom Zorn geküsst

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

343 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

fantasy, götter, im leuchtenden sturm, jennifer l. armentrout, liebe

Im leuchtenden Sturm

Jennifer L. Armentrout
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.09.2017
ISBN 9783959671200
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

rezension, erika johansen, heyne, fantasy, verbündete

Die Königin der Schatten - Verbannt

Erika Johansen , Sabine Thiele
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.06.2017
ISBN 9783453315884
Genre: Fantasy

Rezension:

Meinung:
Was für ein Finale. Diese Reihe hüllte sich bis zum Schluss in Geheimnis-se. Man wird sehr lange im Dunkeln gelassen, was in der Vergangenheit mit Tearling geschah und wie die neue Welt gegründet wurde. Die Autorin liefert nur Häppchenweise Informationen, die zu den jetzigen Ereignissen führen. Es bleibt dadurch spannend, verwirrend und aufregend bis zum Schluss.

Wir reisen auch in diesem Teil wieder in die Vergangenheit, dieses Mal zum neu gegründeten Neulondon, und wie der Verfall der Gesellschaft langsam voran schreitet. Und leider scheint William Tear zum Teil di Schuld zu treffen, denn statt die Vergangenheit vor allen geheim zu halten, wie er es getan hat, hätte er sie als Mahnmal überall erzählen müs-sen. Denn die Menschen können nur aus Fehlern lernen, die sie auch kennen, etwas dass sie abschreckt. Diesen großen Fehler dieser Menschheitsgeschichte zu vertuschen, all die Grausamkeiten, war falsch. So entstand die Annahme, dass Tear eine tolle Gesellschaft für diese wenigen Leute aufgegeben hat und das es vor der Überfahrt eine wundervolle Welt gab in der sich jeder entfalten durfte. Sie wussten es nicht besser und so kam es zum Verfall dieser Gesellschaft. Sie konnte nicht aus Fehlern lernen, die sie sie nicht kannte und so machte sie diesen Fehler erneut.

So grausam die Geschichte Tearlings ablief so sehr kann ich auch mit dem Antagonisten fühlen. Row wurde nicht anerkannt und geliebt und um dies auszugleichen, suchte er nach Bestätigung von anderen. Um jeden Preis. Die schlimmsten Bösewichte, sind ja bekanntlich diejenigen, welche sich selbst als Erlöser betrachten und annehmen sie tun das richtige für die Menschen.

Wie bereits in den anderen Teilen, wird die Geschichte aus mehreren Sichtweisen erzählt. Es gibt so viele wichtige Personen, die zu einem großen Ganzen beitragen. Und es fügt sich am Schluss alles zusammen.

Das Ende ist sowohl wundervoll als auch schrecklich zugleich. Es endet ganz anders als erwartet und hat mich wirklich sehr traurig gestimmt.


Fazit:
Ein wirklich wunderbarer und fesselnder Abschluss dieser Trilogie. Eine ganz andere Geschichte, welchen den Aufbau und Verfall eines Reichs über Jahrhunderte erzählt. Es bleibt geheimnisvoll, spannend und verwirrend bis zum Schluss.

  (1)
Tags: buch, erika johansen, heyne, königin der schatten, rezension   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

452 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

liebe, die gabe der auserwählten, fantasy, kaden, mary e. pearson

Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meinung:
Dieser Teil ist sehr kurz, da er wohl wirklich eher als Übergangsgeschichte gedacht ist, daher schreiten wir in dieser auch weniger voran als bisher. Dies ist aber keineswegs schlecht oder macht das Buch langweilig. Im Gegenteil, die Seiten rasen an einem vorüber und die ganzen neuen Charaktere, welche wirklich sehr sympathisch sind sorgen für eine Menge Spaß. Vor allem Sven und Jeb sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Ich freue mich auch, über Kadens Entwicklung. Endlich hat er sich vom Komizar losgerissen und trifft seine eigenen Entscheidungen. Ich bin wirklich sehr gespannt wie seine Geschichte weiter verläuft und wie seine Rache aussehen wird.

Lia ist einfach eine tolle und starke Protagonistin. Ich bin sehr froh, dass sie kein Mädchen ist, dass sich gerne in Selbstmitleid suhlt. Sie ist eine sehr dominante Persönlichkeit und entwickelt sich mit jeder Krise weiter. Sie ist weder dumm noch naiv und ich kann mich bis jetzt nur wenig über sie beklagen.

Mit Rafe konnte ich mich immer noch nicht anfreunden, ich bin eher Kaden zugetan. Aber zu meiner großen Freude scheint dieses Thema, ja auch von selbst zu erledigen. Denn sein Benehmen ist wirklich nicht angebracht und ich bin so froh, das Lia das Wohl aller über das ihre stellt. Denn wer möchte schon in einem Käfig leben.

Die Geschichte ist wieder aus verschiedenen Ansichten geschrieben. Sie ist daher sehr kurzweilig und unterhaltsam. Mir hat er sehr viel Spaß gemacht, die Wortgefechte zwischen Mia und den Soldaten sind einfach grandios und auch der Liebestwist kommt mir sehr entgegen. Ich freue mich nun umso mehr auf den letzten Teil.


Fazit:
Eine tolle und sehr kurzweilige Fortsetzung, welche aber keineswegs langweilig ist. Das Buch besticht durch humorvolle Wortgefechte, Aktion und auch die emotionale Ebene kommt nicht zu kurz. Rundum zauberhaft und spannend.

  (1)
Tags: die gabe der auserwählten, kaden, lia, mary e. pearson, one, rafe   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

522 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, cassandra clare, lord of shadows, liebe

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 831 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.10.2017
ISBN 9783442314256
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

522 Bibliotheken, 43 Leser, 2 Gruppen, 66 Rezensionen

thriller, barcelona, spanien, robert langdon, dan brown

Origin

Dan Brown
Fester Einband: 670 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 04.10.2017
ISBN 9783431039993
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

164 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

sarah j. maas, fantasy, mae, schöne sprache, familie

A Court of Wings and Ruin

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Childrens, 02.05.2017
ISBN 9781408857908
Genre: Fantasy

Rezension:

Night Triumphant – and the Stars Eternal!

Inhalt:
Feyre ist zum Frühlingshof zurückgekehrt, mit der festen Absicht Informationen über Tamlins Machenschaften und die des Königs von Hybern, welcher mit ihm zusammenarbeitet zu sammeln. Sie spielt ein Gefährliches Spiel von Intrigen um den Hof zu Fall zu bringen und Rache zu üben.
Krieg bricht über Prythian und die Welt der Menschen herein. Hybern sammelt seine Streitmacht und Feyre muss entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenkt. Kann Prythian vereint gegen Hybern bestehen?

Meinung:
Der zweite Teil dieser Buchreihe hat mich so überwältigt, dass es mir undenkbar schien, es könnte noch besser werden. Hiermit wurde ich eines besseren belehrt. Der dritte und letzte Teil der Court of Thorns and Roses (dt.: Das Reich der sieben Höfe) Serie hat mich so überwältigt, dass ich mir ein Leben ohne diese Bücher kaum mehr vorstellen kann. Die Geschichte und die Charaktere gehen einem so unter die Haut, dass ich wie bereits beim Vorgänger einfach nicht aus dieser wunderbaren Welt erwachen möchte.

Und wunderbar und grausam ist diese Welt in der Tat. Was Sarah J. Maas hier erschaffen hat ist einfach meisterhaft. Die Geschichte dieser Welt, die schiere Größe und die Kreaturen, man könnte wohl 100 Bücher damit füllen und hätte immer noch nicht alles erzählt. Jeder Charakter hat seine eigene Geschichte und diese ist wohl überlegt und tiefgründig und ich hoffe, dass wir noch viel über diese Welt lesen dürfen.

A Court of Wings and Ruin ist der dritte und damit letzte Teil für diesen Geschichtsabschnitt, für Feyres Geschichte. Und was für ein Finale dies war. Es bleibt keine Zeit zum Luft holen in diesem Teil, es sind 700 Seiten voller Aktion, Spannung, Abenteuer und jeder Menge Gefühle und Emotionen.

Es herrscht Krieg in Prythian und das wird auch nicht in irgendeiner Art und Weise schön dargestellt oder sogar mit zu viel Humor begleitet, auch wenn dieser natürlich nicht zu kurz kommt. Nein es ist ehrlich. Denn Krieg ist keine schöne Sache und genau das hat die Autorin, auch in der Handlung und den Gefühlen der Charaktere rüber gebracht. Selbst die mächtigsten High Lords erschauern davor. Sie sind nicht übermächtig und können alles im Alleingang regeln. Auch Feyre nicht, obwohl sie unsere Protagonistin ist und dafür bin ich dankbar. Ich kann es nicht ausstehen, wenn ein Hauptcharakter alles im Alleingang erledigt und die ganze Welt rettet, als würde man das jeden Tag machen. Nein, in dieser Reihe war es Team-Arbeit. Jeder hat seinen Beitrag geleistet und wenn er noch so klein war und genau das war das besondere daran. Es wirkte echt.

In diesem Teil wird einem erst klar wie tief diese Verbundenheit von Feyre und Rhys wirklich ist. Sie sind Seelenverwandte und man merkt es. Jeder bei ihnen ist gleich gestellt und die beiden harmonieren einfach prächtig miteinander. Ich liebe die Kommentare welche sie sich im Geist zuwerfen, ob humorvoll oder ergreifend. Es hat wirklich Spaß gemacht die beiden als Paar zu erleben. Mit Kriesen ja, aber kein Melodrama, keine Beziehungsprobleme. Nicht in dem Sinne. Sondern bedingungslose Liebe und Vertrauen. Einfach wundervoll!

Auf die Charaktere gehe ich nicht mehr weiter ein, da ich dies bereits in meiner letzten Rezension zum Ausdruck gebracht habe. Ich liebe sie alle und möchte mich von keinem Trennen.
Ich liebe Cassians Humor und neckenden Worte. Azriel als Ruhepol. Mor als quirlige verlässliche Freundin, die mitunter ganz schön austeilen kann. Amren als Beschützerin und auch Feyres Schwestern. Trotz allen Widrigkeiten und Verschiedenheit, sind sie ein Bund.

Der Schluss war eine Wucht. Die letzten 100 Seiten stürzten mich in ein Gefühlschaos, das ich noch selten so erlebt habe. Vom Hochgefühl und purem Stolz in absolute Trauer. Ich war dem Herzinfarkt nahe und die Tränen wollten nicht mehr versiegen. Sarah J. Maas weiß es wirklich den Leser fertig zu machen, aber im positiven Sinne. Denn wenn die Geschichte einen so mitnimmt, dass man abwechselnd heulen und herumspringen könnte, dann war es eine atemberaubende Geschichte.

Fazit:
Ein absolut bombastischer Abschluss, epischen Ausmaßes, von Feyres Geschichte. Die Autorin stürzt einen in ein Gefühlschaos aus Freude, Stolz, Humor und Trauer. Ich bin überwältigt und weiß dass mich diese wunderbare Fae-Welt so schnell nicht los lassen wird.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(382)

880 Bibliotheken, 47 Leser, 0 Gruppen, 130 Rezensionen

fantasy, fae, rhysand, das reich der sieben höfe, feyre

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meinung:
Dieses Buch ist ein Meisterwerk. Ich habe bisher alle Bücher von Sarah J. Maas gelesen, welche auf Deutsch herauskamen, aber der zweite Band dieser Reihe ist bis jetzt das absolut Beste was sie je geschrieben hat. Dabei sind alle Bücher von ihr kleine und große Meisterwerke, sie versteht es wirklich die Leser zu begeistern und in ihre fantastische Welt der Fae hineinzuziehen. Man lebt diese Welt beim Lesen, die Gefühle, Ängste, Wut und Freude der Protagonisten gehen so in einem über, dass man sich als Teil der Geschichte betrachtet. Diese überwältigenden Gefühle erlebe ich selten bei einem Buch, ich konnte einfach von Beginn an an nichts anderes denken, als jede freie Minute in diese wundervolle und grausame Welt einzutauchen. Und auch jetzt klingt jeder Teil der Story, jede Szene noch so in mir nach, das ich es am liebsten nochmal nehmen möchte und erneut abtauchen.

Der erste Teil der "Das Reich der sieben Höfe" Trilogie war ja bereits ein wahnsinnig toller Einstieg, wenn auch der Beginn dieses Buches ein klein wenig langatmig war. Der zweite Teil hingegen ist Spannung bis zum letzten Wort. Es wird nicht langweilig, nicht auch nur einen Moment. Jede Szene hat seinen Sinn und nichts ist überflüssig oder zu lange erzählt. Alles ist einfach stimmig und genau richtig.

Wir lernen in diesem Teil einen anderen Hof kennen, allgemein sehen und lesen wir viel mehr zu der Welt von Prythian und das drum herum. Wir erfahren viel über die Vergangenheit und lernen neue und wichtige Charaktere kennen, die man einfach nicht mehr missen möchte. Mor, Cassian, Azriel und Amren. Selten noch habe ich so tolle Nebencharaktere gesehen, wo ich auch jeden für sich leiden konnte.

Es war auch klar, dass es im zweiten Buch um den Handel zwischen Feyre und Rhysand gehen wird und wir von ihm noch viel mehr zu hören bekommen und oh mein Gott, ich möchte nie wieder über Tamlin lesen. Ich war bereits im ersten Teil von Rhys hin und weg und nun bestätigt sich auch warum, denn er mag vielleicht vordergründig als grausamer Highlord gelten, aber wenn man den anderen Blickwinkel kennen lernt ist er einfach nur ein Traumprinz, den sich jeder nur wünschen kann. Ich bin ihm total verfallen und kann manche Szenen mit ihm einfach nicht oft genug lesen. Er ist ein so vielschichtiger und wundervoller Charakter. Ich jauchze jedes Mal vor Freude wenn er auftaucht.

Feyre ist zu Anfang des Buchs ein gebrochenes Mädchen, was ja durchaus Verständlich ist, nach den Schrecken, welche sie bei Amarantha erfahren hat. Sie sinnt sehr viel über sich selbst und die Dunkelheit in ihr nach, sie ist allein und nur ein Schatten ihrer selbst. Wir erleben oft, dass Protagonistinnen solche Wendungen im Lauf ihrer Geschichte erfahren, aber meistens ist man von diesem ewigen gejammertere genervt. Hier war das überhaupt nicht der Fall. Feyre fängt sich sehr schnell, bzw. versteckt es sehr gut und entwickelt sich über das Buch hinweg zu einer unglaublich starken Frau. Ich bewundere Sie wirklich sehr. Sie ist eine der wenigen, wenn nicht sogar die einzige Protagonistin, welche mir nach der Zeit nicht auf die Nerven ging.

Fazit:
Ich bin so überwältigt von diesem Teil, dass ich es gar nicht richtig in Worte fassen kann. Ich bin tausend Tode gestorben am Ende, so sehr habe ich mitgefühlt, ja die ganze Zeit mit gelitten und gelacht. Es war eine wunderbare Reise, die einen tief berührt. So viel Gefühl und Liebe habe ich noch selten für eine Reihe empfunden. Man bekommt einfach nicht genug, daher musste ich mir auch gleich den englischen dritten Band holen, weil 1 Jahr warten absolut nicht in Frage kommt.

  (4)
Tags: rhysand   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

18. jahrhundert.

Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans

Mackenzi Lee , Gesine Schröder
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551560384
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Monty ist der verantwortungslose Sohn eines Lords, der zur Sodomie neigt und das Geld seines Vaters verprasst. Verantwortung übernimmt er selten und läuft vor seinen Problemen davon. Auf der Cavaliersreise möchte er noch einmal sein Leben genießen bevor er das Anwesen seines Vaters mit leiten soll. Leider wird die Reise ganz und gar nicht so laufen wie es angedacht war. Zusammen mit seinem besten Freund Percy, für den er heimliche Gefühle hegt und seiner Schwester Felicity stürzen sie von einem Abenteuer in das nächste.


Meinung:
Wer eine ganz andere historische Geschichte erleben möchte, der ist hier genau an der richtigen Adresse.

Zunächst wusste ich gar nicht wo die Reise hin führt. Ich dachte, dass wir Monty und Percy auf ihrer Reise begleiten und dass er nach einiger Zeit lernt Verantwortung zu übernehmen und ein respektabler Mann wird. Aber es geschieht  ganz anders als angenommen. Unsere drei Protagonisten stürzen in ein Abenteuer, wo sie sich selbst wieder ausmanövrieren müssen und das ist wirklich sehr unterhaltsam. Denn als hochgeborene Kinder von Lords mussten sie seither auf nichts verzichten und nun müssen sie sich ohne alles ihren Weg durch Europa schlagen und das machen sie wirklich ausgezeichnet.

Die Geschichte ist sehr humorvoll geschrieben und das Abenteuer wird aus Montys Sicht erzählt. Dieser nimmt das Leben auf den ersten Blick immer sehr locker, jedoch hat er tief in sich drin mit einigen Dämonen zu kämpfen, vor allem was seinen Vater betrifft. Er ist wirklich ein sehr sympathischer kleiner Lord. Er jammert eigentlich nicht sehr oft, ist witzig, führsorglich und ein Gentleman. Jedoch hat er eine sehr spitze Zunge und neigt in gewissen Situationen dazu, diese nicht gerade zum besten zu wenden. Jedoch ist es genau das, was ich sehr an ihm mag.

Auch Percy und Felicity sind tolle Charaktere. Auch wenn ich Felicity eher mag, da sie eine starke junge Dame ist, welche versucht ihrem Schicksal als treue und brave Frau aus gutem Stand zu entgehen.
Percy ist ein sehr gütiger und lieber Mensch und ich kann verstehen wa-rum Monty ihn vergöttert. Jedoch fand ich ihn manchmal etwas langweilig. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Die Romantische Geschichte in diesem Buch ist im Vergleich zu anderen historischen Romanen auch nicht wirklich klassisch. Denn damals war es auf keinen Fall geduldet, dass Männer zusammen waren. Dies wurde sogar mit Tod geahndet in manchen Fällen. Zumindest sehr viel früher. Auch wurde die Romantik in diesem Buch wirklich super toll dargestellt und beschrieben. Es war keinerlei Übertreibung und auch nicht zu viel erotisches Geknister, denn das hätte es versaut. Es war genau auf den Punkt, einfach wundervoll.

Fazit:
Ein wirklich wundervoller und mal anderer Historienroman mit viel Witz und Abenteuer.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

cavaliersreise, homosexualität, jugendbuch, abenteuer, 18. jahrhundert

Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans

Mackenzi Lee
E-Buch Text: 496 Seiten
Erschienen bei Königskinder, 24.03.2017
ISBN 9783646929591
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

474 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

jay kristoff, assassinen, nevernight, fantasy, mia corvere

Nevernight - Die Prüfung

Jay Kristoff , Kirsten Borchardt
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 24.08.2017
ISBN 9783596297573
Genre: Fantasy

Rezension:

Höre mich Niah. Höre mich Mutter.
Dieses Fleisch dir zum Fest.
Dieses Blut dir zum Wein.
Dieses Leben, dieses Ende, meine Gabe an dich.
Halte ihn fest bei dir.

Meinung:
Was für ein Wälzer und was für eine Geschichte. Zunächst einmal muss ich auf die wunderschöne Aufmachung des Buches eingehen, allein der Einband ist unglaublich schön gestaltet, die Zeichnung von Mia und die Schatten welche sie umschmeicheln – wundervoll. Darunter ist alles in Rot gehalten, selbst der Buchschnitt und das verleiht dem Ganzen ein zusätzliches Flair, zumal damit auf die Rote Kirche angespielt wird. Auf den jeweils vorderen und hinteren Seiten ist eine Karte von Gottesgrab und der Umgebung zu finden. Ich liebe Karten in Büchern, vor allem bei Fantasy ist es sehr wichtig um bei den stetigen Ortswechseln und Nennungen mitzukommen, und diese hier ist wirklich sehr schön gestaltet.

Sehr viel passiert noch gar nicht im ersten Teil, da dieser ja den Auftakt bildet. Aber bei Fantasy Büchern bedarf es zunächst einmal sehr viel an Erklärung und Beschreibung der Welt, um einen Durchblick zu erlangen. Wie aber am Ende so schön geschrieben steht, beschreibt der erste Teil die Geburt, der zweite das Leben und der dritte den Tod. Es wird also auf dieser Reise noch viel passieren.
Dennoch fand ich auch die Ausbildung sehr interessant. Es ist ständig irgendwas passiert, ruhige Minuten gab es kaum, von daher war auch dieser Teil sehr unterhaltsam und das Ende war einfach nur noch grandios und spannend und alles ergab plötzlich einen Sinn. Abwechslung ist sehr viel gegeben, es geht nicht nur brutal zu, nein es gibt auch Zärtlichkeiten, Freundschaften und viele Geheimnisse.
Ganz neu für mich war, das zu bestimmten Begriffen und Redensarten, Vermerke in der Fußzeile zu finden waren. Diese waren mitunter sehr in-formativ und unterhaltsam, manchmal war es mir doch einfach viel zu viel Text und Information und man tat sich nach diese riesen Absätzen schwer wieder mitten in die Handlung einzusteigen.

Die Welt die Jay Kristoff erschaffen hat ist unglaublich abgedreht und fantastisch. Und einfach mal so komplett anders. Eine Stadt die auf den Überresten und vor allem mit den Überresten eines alten Titans erbaut wurde. Sandkraken, welche durch die Wüste pflügen. Drei Sonnen welche unablässig scheinen. Dunkelinn welche die Schatten bändigen und noch viele mehr fantastische Gestalten und Kreaturen. Allein diese Welt ist unglaublich faszinierend und ich bin begeistert wie man auf solche Ideen kommt.

Mia ist ein toller Charakter, wenn auch nicht sehr herzlich. Sie ist keine Figur welche einem direkt sympathisch ist, aber sie ist eine Figur über die man gerne nachdenkt. Wenn jemandem so etwas schlimmes widerfährt wie ihr, dass ihr die ganze Familie genommen wird, wer würde da nicht auf Rache sinnen, denn dies ist ein menschlicher Zug, auch wenn man nicht immer Gleiches mit Gleichem vergelten soll. Dennoch ist Mia nicht Blin in ihrer Wut und in ihrer Rache, sondern kühl und berechnend. Sie nimmt keine unnötigen Opfer auf sich um mit Gewalt ihr Ziel zu erreichen und das gefällt mir. Des Weiteren ist sie nicht Blind vor Hass und begeht keine Dummheiten, wie dies oft in anderen Geschichten der Fall ist. Sie wird auch nicht als übermächtig stark dargestellt obwohl sie Fähigkeiten hat, welche andere nicht haben. Ein wirklich toller und ausgewogener Charakter, welcher einem seine Handlungen nicht immer gleich offenbart.

Auch die anderen Charaktere sind jeder auf seine Weise faszinierend und vor allem undurchsichtig. Man sollte sich vor allem in guter Game of Thrones Manir nicht zu sehr an einen Charakter klammern, denn man könnte enttäuscht werden.

Die Erzählung spielt ausnahmsweise mal nicht aus der Ich-Perspektive, was ich eine sehr schöne Sache finde, da man so nicht ständig im Kopf eines Charakter steckt und ihn in und auswendig lernt sondern auch mal des Öfteren überrascht wird und genau das ist hier oft der Fall.


Fazit:
Eine faszinierende und abgründige Geschichte. Sie ist nicht schön, sie ist wahr und grausam und voll blutrünstiger Handlungen. Die Geschichte ist unglaublich fesselnd, sie packt einen nach kurzer Zeit, zieht dich in einen Bann und lässt dich nicht wieder los.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

thor, götter, loki, mythen, odin

Nordische Mythen und Sagen

Neil Gaiman , André Mumot , Stefan Kaminski
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783785755167
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

fantasie, liebe

MondSilberTraum

Marah Woolf
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 14.08.2014
ISBN B00LU1WYI4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

vampir, shellycoat, mond, elfe, liebe

MondSilberZauber

Marah Woolf
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 05.06.2014
ISBN B00KB7P8F4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

mondlichtsaga, hörbuch, young adult, marah woolf, jugendbuch

MondSilberLicht

Marah Woolf
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 10.04.2014
ISBN B00J0E8HZ2
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meinung:
Diese Reihe stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste, auch schon aus dem Grund, da sie auf der Isle of Skye in Schottland spielt und a ich schon zwei mal dort war und dieses Land einfach Liebe musste diese Geschichte unbedingt auf meine Leseliste. Also habe ich mir das Hörbuch bei Audible gehört und es auch ziemlich schnell verschlungen.

Die Geschichte startet sehr tragisch, in dem Moment, da Emma ihre Mutter verloren hatte und nun zu ihrem Onkel nach Schottland muss, da dies ihre einzige noch lebende Familie ist. Leider ging alles am Anfang sehr schnell und überstürzt von statten, man konnte sich gar nicht so richtig in Emmas Trauer hineinversetzen. Vielleicht wäre es besser gewesen den Unfall selbst noch mit ins Buch mit einzubauen, gerade auch, da dieser noch eine tragende Rolle spielen wird.

Die Liebesgeschichte weißt schon nach kurzer Zeit ziemlich viele Parallelen zu Twilight auf, was mich im ersten Moment allerdings nicht sonderlich gestört hat. Nach kurzer Zeit allerdings begann ich ständig im Kopf Vergleiche zu ziehen, da es einfach ein und das selbe Schema ist. Callum ist beliebt, gebildet und gut aussehend, lässt sich aber auf niemanden ein und Emma ist die neue an der Schule, welche eigentlich sehr hübsch ist, aber dennoch Komplexe hat. Mich stören solche Mädchen, welche sich selbst immer für weniger wert erachten und sich immer als unattraktiv hinstellen obwohl sie das nicht sind. Muss das denn immer sein.

Positiv fand ich die Beschreibungen der Insel Skye. Ich fühlte mich wieder dahin versetzt und es bereitete mir unglaubliche Freude im Geiste durch diese wunderbare Landschaft zu ziehen.

Emma mochte ich anfänglich auch noch sehr gerne, sie ist ein intelligentes junges Mädchen. Allerdings nervte ihre Schwärmerei und ihre Sucht nach Callum, welche sich wirklich mit Bella vergleichen lies, nach kurzer Zeit ungemein. Auch ihre Dummheit und Naivität die sie an den Tag legte, waren wirklich schwierig zu ertragen am Ende.

Mit Callum wurde ich nicht warm. Er soll der Schwarm der Mädchen schlecht hin sein, aber er kam für mich einfach nicht als solcher rüber. Vielleicht lag dies aber auch an der Sprecherin des Hörbuchs, dass mich sein Charme so ungemein kalt lies.

Die Sprecherin des Hörbuchs war ganz in Ordnung, ich habe noch nicht so viele gehört um Vergleiche zu ziehen. Allerdings war es für mich am Anfang sehr schwierig die einzelnen Charaktere raus zu hören, da es ziemlich gleich klang, dies besserte sich dann aber gegen Ende.

Fazit:
Eine Geschichte mit wirklich tollem Potential, welches aber leider nicht ganz ausgeschöpft wurde. Man hätte so viel mehr aus dieser Geschichte machen können, als einen Abklatsch von Twilight. Sie hatte ihre schönen Momente, aber leider zu wenige. Trotzdem werde ich mich an Teil 2 versuchen, da ich ihn auch schon besitze.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

362 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meinung:
Nachdem ich die Bad Boys dieser Reihe ja schon der Reihe nach ange-himmelt, und die Geschichten regelrecht verschlungen habe, war Mike eine wundervolle Abwechslung. Er ist der Traumprinz eines jeden Mäd-chens: Aufmerksam, Freundlich, Treu und absolut Romantisch. Man muss ihn einfach lieben.

Die Geschichte ist trotz der Länge sehr kurzweilig und es herrscht gar kein so großes hin und her wie man befürchtet, im Gegenteil. Vom ersten Moment an ist klar, dass die beiden füreinander bestimmt sind, sie verstehen sich auf Anhieb und es entwickelt sich zunächst eine tolle Freundschaft.

In Hailey konnte ich mich am Anfang sehr gut hineinversetzen. Sie ist eine Zockerin und spielt liebend gerne Computer-Spiele, sowie ich auch. Daher haben mir die Anfangssequenzen auch sehr viel Spaß gemacht zu lesen und ich fühlte mich hier eindeutig an meine eigene Beziehung erinnert. Zum Glück hatte ich aber kein Biest wie Danica an meiner Seite, welche mir jeden Moment des Lebens zur Hölle macht.
Danica ist eine verwöhnte Prinzessin wie sie im Buche steht. Sie gönnt anderen nichts und denkt, dass sie alles haben kann wenn sie nur mit den Wimpern klimpert. Sie ist egoistisch, verlogen, falsch und eine Tyrannin. Sie hat mich stellenweise so wütend gemacht, das ich das Buch am liebsten in die nächste Ecke geschmissen hätte. Leider lässt sich Hailey auch sehr von ihr unter Druck setzen. Hailey in ihrem Trauersumpf mochte ich leider gar nicht, muss ich gestehen. Vielleicht hätte sie ihren Onkel von sich aus kontaktieren sollen und versuchen die ganze Misere zu verkürzen in einem vernünftigen Gespräch. So wäre einiges an Drama erspart geblieben.
Aber so ganz ohne geht es eben einfach nicht.

Etwas Schade fand ich es, dass im Vergleich zu den Vorgängern die Band sehr weit in den Hintergrund trat. Sie kam nicht so viel vor wie seither, aber immerhin kannte Hailey sie alle ja auch gar nicht.


Fazit:
Ein wundervoller Abschluss der Mayhem-Reihe. Es war eine aufregende Reise mit diesen traumhaften Rockstars und ich finde es traurig, dass die-se nun zu Ende geht. Im Vergleich zu den Vorgängern ist dieser Band deutlich romantischer und weniger Badboy-lastig. Eben einfach typisch Mike!

  (8)
Tags: danic, dee, hailey, jamie sha, joel, kit, leti, mayhem, mike, rock my dreams, rockstar, rowan, shawn, the last ones to know   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(238)

873 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

goldener käfig, fantasy, victoria aveyard, die farben des blutes, jugendbuch

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meinung:
Ich bin mehr als nur enttäuscht! Ich habe so sehnlichst auf den dritten Band dieser eigentlich wundervollen Reihe gewartet und habe mich nun nach mehr als 2 Wochen endlich durchgebissen.

Die Hoffnung, dass man hier endlich mehr Informationen zu den ganzen umliegenden Reichen erhält und das es endlich voran geht im Krieg der Roten wird hier ziemlich schnell erschlagen. Nachdem Mare sich in Mavens Gefangenschaft begeben hat verfolgen wir sie dabei wie sie einerseits dahin vegetiert, andererseits sich dann aber wieder stark und unbeugsam gibt. Sie entwickelt stellenweise Sympathie für Maven nur um ihn dann im selben Augenblick wieder zu hassen. Das fand ich sehr verwirrend und nervend.

Auch bekommen wir dieses Mal die Geschichte noch aus zwei anderen Perspektiven erzählt, nämlich die von Cameron, welche aber eigentlich hauptsächlich von Cal erzählt und hier frage ich mich warum man nicht seine Sicht genommen hat, denn das hätte mich doch deutlich mehr interessiert was in seinem Kopf abgeht.

Cameron hingegen kann ich leider nicht ausstehen, sie ist ein stures und unleidliches Kind meiner Meinung nach und ich verstehe auch nicht warum sie einen so wichtigen Platz inne hat, dass sie gleich eigene Kapitel bekommt. Bis jetzt ist das nämlich wirklich nicht absehbar.

Dann lernen wir noch Evangelinas Seite kennen und nachdem ich hier sehr skeptisch war zu Anfang, muss ich sagen, dass mir ihre Sicht der Geschichte wirklich sehr gefallen hat und ich die wenigen Kapitel mit ihr, noch mit am unterhaltsamsten und spannendsten fand. Zumindest gab es hier einige neue Informationen und mal einen anderen Blickwinkel auf die Ereignisse.

Die Liebesgeschichte zwischen Mare und Cal finde ich leider auch sehr stumpf. Es fehlt erheblich an Leidenschaft. Man liest und liest und sieht einfach doch keine großen Gefühle, es wirkt alles ziemlich oberflächlich und nicht wirklich.

Leider konnte mich das Buch überhaupt nicht mitreißen, es war ein Kampf, noch dazu ein sehr langer, der erst gegen Ende wieder fahrt auf nahm, allerdings war es da schon längst zu spät. Das Ende war dann leider auch sehr unbefriedigend, auch wenn es einem auf den letzten paar Seiten Band 4 wieder schmackhaft gemacht hat. Ich hoffe nur, dass dieser nicht auch wieder ein ewig langer Teil voller Nicht-Handlung ist.

Fazit:
Leider wurde die Reihe bis jetzt immer schlechter und langatmiger, es wird meiner Meinung nach viel zu viel drumherum erzählt und trotzdem geht es nicht voran. Man kann Band 3 in wenigen Sätzen zusammenfas-sen, da einfach nichts passiert und das ist bei so einem Wälzer wirklich traurig. Ich hoffe wir erleben hier bei Band 4 wieder einen Aufschwung.

  (1)
Tags: cal, carlsen verlag, die farben des blutes, goldener käfig, mare, silberne, victoria aveyard   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(261)

445 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 119 Rezensionen

liebe, the last ones to know, musik, rockstar, rock my soul

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich küsse sie so, wie ich sie vor sechs Jahren nicht hätte küssen können,
selbst wenn ich es gewollt hätte.
Denn damals wusste ich nicht dass sie meine andere Hälfte war.
Damals wusste ich nicht, dass ich eine andere Hälfte hatte.
Jetzt weiß ich es, und ich schließe sie in meine Arme.


Inhalt:
Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …

Meinung:
Möchte nicht jeder gerne in Kit´s Haut stecken?!
Erneut kann ich nur meine Begeisterung kund tun. Es war wieder unglaublich und wieder total anders wie die Vorgänger. Vor allem deutlich länger, was aber an der Vorgeschichte zwischen Kit und Shawn lag, welche sich bereits zur Highschool kennen gelernt hatten.

Es hat wirklich Spaß gemacht die Geschichte auch endlich mal aus der Sicht der Bahn zu erleben, da Kit ja die neue Gitarristin ist. Man durchlebt den ganz normalen Bandalltag, die Liebe zur Musik, die Auftritte bei denen man mit fiebert als stände man wirklich auf einem Rockkonzert. Es war einfach so unglaublich lebhaft alles beschrieben, dass die Seiten nur so an einem vorbei zogen.

Die Charaktere sind dieses Mal ganz anders. Kit ist nicht das typische Mädchen, sondern stellenweise sehr Jungenhaft, was sie für mich absolut sympathisch gemacht. Ich selbst bin auch überhaupt nicht der mädchenhafte Typ, daher konnte ich mich in sie viel besser hineinversetzen wie in Ro oder Dee. Kleines Manko, ja Leti hat am Schluss recht. Im Prinzip ist sie eine Heuchlerin gewesen. Aber etwas Drama gehört dazu.

Shawn ist gar nicht wie die anderen, das hat man gemerkt. Er ist wirklich ein netter Typ der sich um alle kümmert, dennoch witzig und charmant. Auch wenn bei ihm mein Fan-Herz nicht so sehr höher geschlagen hat wie bei den Vorgängern, so ist er doch ein wirklich toller Typ.

Der dritte Teil hat mich dennoch deutlich öfter zum schmunzeln gebracht, denn Kits Familie ist einfach der Wahnsinn. Einmal bei denen zu Abendessen ist wirklich ein Erlebnis. Ich saß ständig mit diesem dicken fetten Grinsen vor dem Buch, da es einfach so witzig war. Wirklich klasse.

Fazit:
Wieder einmal ein tolles Buch aus der Reihe mit ganz anderen Charakteren und einem ganz anderen Blickwinkel auf die Geschichte. Es war super unterhaltsam, humorvoll und auch ein wenig dramatisch. Dennoch gab es dieses mal mehr als ein Happy End.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(268)

449 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

liebe, rock my body, rockstar, rockstars, jamie shaw

Rock my Body

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734103551
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meinung:
Dieses Buch habe ich einfach verschlungen. Nachdem der erste Teil schon so mega mäßig gut war, hatte ich die Befürchtung, dass es gar nicht mehr besser werden kann, aber meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt, ja sogar übertroffen.

Es gibt viele Buchreihen dieser Art. Wo nach und nach die Charaktere abgeklappert werden. Jeder bekommt seine eigene Liebesgeschichte so Lange bis jeder glücklich ist, allerdings laufen die meisten ja doch sehr ähnlich ab und obwohl es sich eigentlich um unterschiedliche Charaktere handeln soll, so ist es doch dieselbe Layer. Nicht so hier. Das der zweite Teil ganz anders werden würde war von vorneherein klar, denn Dee ist nicht Rowan. Es ging hier nicht so züchtig und romantisch zu wie im ersten Teil, im Gegenteil. Es gab dieses Mal sehr viel mehr erotische Szenen, was allerdings gepasst hat, da das nun mal Dee und Joel sind und beide so ticken. Die Geschichte hat aber wie das so oft passiert nicht darunter gelitten. Klar ging es dieses Mal dramatischer zu, da beide eine unschöne Kindheit hatten und dadurch beide Vertrauensprobleme bzw. ein Problem sich auf jemanden einzulassen. Aber es war schön mit zu verfolgen wie sich langsam Gefühle in diese Affäre schlichen. Und es war einfach eine wunderbare Unterhaltung mit viel Humor und dieses Mal auch sehr viel Gefühl. Kurz vor Schluss kam mir doch die ein oder andere Träne.
Kleiner Negativpunkt. Am Schluss war es mir etwas zu viel Drama und auch Dee habe ich einfach nicht mehr verstanden. Es gab schlicht und ergreifend keinen Grund so ekelhaft zu sein.

Die Charaktere kennt man ja schon durch den ersten Teil und ich mag Dee total gerne. Sie ist ein Wirbelwind. Schlagfertig und Selbstbewusst, sie lässt sich nichts gefallen, auch wenn Sie in Liebesdingen einfach keine Ahnung hat.
Joel ist mir richtig ans Herz gewachsen. Das hätte ich nach Adam gar nicht so erwartet, aber er ist humorvoll, liebevoll und mega heiß, zumindest den Beschreibungen nach. Manchmal musste ich mir wirklich Luft zufächeln ;)

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, welche dem ersten Teil in nichts nachsteht, außer dass dieser wohl eher an die Substanz geht. Er ist Gefühlvoll, dramatisch, humorvoll. Einfach eine wunderbar unterhaltsame Geschichte bis zum Ende.


  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(446)

762 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 166 Rezensionen

liebe, rockstar, jamie shaw, rock my heart, musik

Rock my Heart

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.02.2017
ISBN 9783734102684
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meinung:
Ich bin dermaßen überwältigt von diesem Buch, dass ich obwohl ich es nicht vorhatte, mir gleich das zweite und dritte kaufen musste. Ich bin sehr lange um dieses herumgeschlichen und habe mich irgendwie nicht so recht getraut es zu lesen obwohl ich die Leseprobe schon sehr fesselnd fand. Grund dafür ist, dass ich sehr viele erotische Liebesromane schon gelesen bzw. angelesen habe die sehr schnell stumpf und hohl wurden und es nur noch um das eine ging. Aber dieses Buch hier stellt wirklich alles in den Schatten. Ja es klingt total Klischeemäßig und ja es gibt bestimmt schon tausende Bücher die um das Thema gehen, dass sich ein braves Mädchen in den Bad Boy Rockstar verliebt, aber nur sehr wenige sind dermaßen klasse geschrieben.

Es ist einfach unglaublich unterhaltsam und voller Humor und wahnsinnig toller Charaktere. Es gibt wirklich keinen einzigen, den ich nicht mag. Vor allem die Protagonisten sind der Wahnsinn. Ro ist endlich mal ein normales Mädchen. Nicht zu verschüchtert und brav, aber auch nicht zu übertrieben wild. Auch charakterlich ist sie eine sehr starke Persönlichkeit und es war eine Wonne ihre Gedanken zu teilen. Und Adam ist einfach super. Er ist nicht der klassische, harte Bad Boy, denn im Grunde ist er ein total netter Kerl, der für jeden Spaß zu haben ist und niemandem was krumm nimmt. Ein Herzensbrecher, aber ein guter.

Ach und vielen lieben Dank Jamie Shaw, dass wir dieses Mal nicht mit Charakteren zu kämpfen haben, die eine ach so schlimme Kindheit hinter sich haben und ein riesen Päckchen mit sich herum tragen. Überhaupt gibt es in diesem Buch wenig bis gar kein Drama und das macht es auch so fantastisch, denn es ist schön einfach mal eine ganz normale Liebesgeschichte zu lesen ohne das einer der beiden von einem Ex unterdrückt wird, gewalttätig ist oder sonst irgendwelche schwerwiegenden Probleme hat.

Wie bereits erwähnt ist der Schreibstil erste Sahne. Man merkt, dass Sie professionelles Schreiben studiert hat, denn die Dialoge, die Erzählung einfach alles ist super stimmig, spannend und absolut atemberaubend unterhaltsam.

Fazit:
Unglaublich tolle Liebesgeschichte mit wenigen Dramen, die einen viel mehr zum Lachen als zum Weinen bringt. Sehr sympathische Charaktere und die Tendenz zur absoluten Sucht. Nachdem ich das erste beendet hatte musste ich die Leseprobe des zweiten Teils verschlingen und mir diesen sofort holen. Ein anderes Buch kam erst mal nicht in Frage. Ich bin überwältigt!!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(294)

681 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

fantasy, liebe, attentäter, prinzessin, verrat

Das Herz des Verräters

Mary E. Pearson
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.05.2017
ISBN 9783846600429
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Nachdem Lia und Rafe nach Venda verschleppt werden, treffen Sie das erste Mal auf den Komizar. Dieser führt sein Reich mit harter Hand und scheint anfänglich wenig begeistert über seine Gefangenen. Jedoch zieht er bald seine Vorteile aus Ihrer Anwesenheit und ihrer Gabe. Die Vendaner heißen Lia willkommen, da sie in ihr die Erlösung sehen und auch sie fühlt sich dem Volk immer mehr verbunden. Es scheint aussichtslos diesem Gefängnis zu entfliehen…


Meinung:
Wow diese Geschichte entwickelt sich wirklich weiter und zwar zum positiven, denn Band zwei war um einiges besser und spannender als der Vorgänger. Was allerdings immer noch geblieben ist, ist die Langatmigkeit. Manche Dinge hätte man kürzen können oder schneller voran treiben. So schien es mir, dass wir in diesem Band überhaupt nichts erreicht haben, beziehungsweise kaum einen Schritt weiter gekommen sind. Weder kann Lia ihre Gabe beherrschen noch haben wir was anderes gesehen als ihre Gefangennahme in Venda. Allerdings war es keineswegs langweilig oder uninteressant, wir treten lediglich auf der Stelle.

Wir lernen Venda und seine Bewohner kennen und stellen fest, dass sie keinesfalls Barbaren sind, wie sie von den anderen Königreichen genannt werden. Es sind Menschen, die ein schweres Leben haben und versuchen ihre Lage zu ändern. Allen voran der Komizar, welcher mit harten Regeln regiert. Man findet sich hier stellenweise im Zwiespalt, denn einerseits tut er alles für sein Volk um sie am Leben zu erhalten, andererseits verhängt er sehr harte Strafen auf Verräter. Man kann sich nicht so richtig entscheiden ob man seine Taten gutheißen kann oder nicht. Da sie aus der Not entstehen.

Für das nächste Buch wünsche ich mir noch etwas mehr Hintergrundgeschichte zu den Altvorderen. Zwischen den Kapiteln gibt es ja immer wie-der die kleinen Geschichten und Zitate und man erfährt schon etwas mehr. Aber eben nicht genug und ich hoffe das erklärt sich noch. Gerade die Religion scheint mir noch sehr undurchsichtig. Vielleicht ist das aber auch so gewollt um uns am Ende zu überraschen.

Schön fand ich auf jeden Fall, dass wir mehr über Kaden und seine Vergangenheit erfahren und lernen seinen Hass auf Blaublütige zu verstehen. Ein Wink wer sein Vater ist gibt es auch am Schluss, wobei man dies nicht unbedingt angenommen hätte. Überhaupt mag ich Kaden sehr, er war mir von Anfang an sympathisch. Er ist ein guter Mensch dem abscheuliches widerfahren ist, so was prägt einen. Ich bin gespannt was noch aus ihm wird.

Rafe hingegen mag ich nicht so sehr. Er ist bestimmend und leider etwas arrogant. Typisch Prinz eben, wenn auch nicht so sehr typisch. Ich kann mich einfach nicht ganz mit ihm anfreunden, auch wenn seine Gefühle aufrichtig zu sein scheinen.

Lia mochte ich ja von Anfang an. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich nichts gefallen lässt. Sie lässt sich nicht brechen, selbst in den schlimmsten Situationen gewinnt ihr loses Mundwerk die Oberhand, was ich stellenweise wirklich sehr unterhaltsam fand.


Fazit:
Eine wirklich tolle Fortsetzung, welche Lust auf das Finale macht. Stellen-weise etwas langatmig und Ereignislos, aber dennoch sehr spannend und tiefgründig. 4,5 Sterne von mir.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

vampir, fantasy, werwolf, druide

Verhext

Kevin Hearne , Alexander Wagner , Stefan Kaminski
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 09.05.2014
ISBN 9783899038668
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

nicole böhm, urban fantasy, der weg in die hölle, jaydee, dämonen

Die Chroniken der Seelenwächter - Der Weg in die Hölle

Nicole Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 23.05.2017
ISBN 9783958342637
Genre: Fantasy

Rezension:

Meinung:
Es geht direkt weiter. Wir starten wo wir aufgehört haben und zwar in Ashriels Reich, Man wird direkt wieder in die Geschichte geschleudert. Kein langsames antasten, es geht direkt am Anfang wieder los.

Im Vergleich zum Vorgänger, wieder etwas ruhiger, dafür wieder sehr informativ und man sieht mehr die anderen Seiten als immer nur Jess und Jay. So haben wir wieder sehr viele Kapitel mit Akil und Ben und das finde ich wirklich toll, die beiden sind ein super Team und es macht unglaublich Spaß über sie zu lesen.

Coco ist auch wieder mit von der Partie, scheint aber momentan ihre eigenen Schwierigkeiten zu haben. Aus ihrer Sicht lese ich allerdings nicht so gerne, da ich sie einfach nicht mag, aber das Böse muss sich ja auch irgendwie mitteilen.

Jess scheint mir ebenso eine Veränderung durchzumachen. Es scheint als würden die Erlebnisse und die dunkle Magie in ihr doch ihren Tribut zahlen.

Ich bin sehr gespannt wie es nun weiter geht, denn man bekommt nun immer mehr Klarheit, auch darüber was der Feind möchte. Jeder Band gibt einem ein kleines Stück mehr Geschichte, mehr Geheimnisse die sich lüften und dennoch wieder neue Fragen auf die die Antwort noch gefunden werden muss.


Fazit:
Man merkt, dass es auf die Halbzeit zugeht, denn jeder Band ist spannungsgeladen bis obenhin und man kann es kaum erwarten den nächsten in die Hände zu bekommen.

  (2)
Tags:  
 
308 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks