DDD

DDDs Bibliothek

14 Bücher, 5 Rezensionen

Zu DDDs Profil
Filtern nach
14 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(830)

1.334 Bibliotheken, 30 Leser, 6 Gruppen, 207 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, kreuzfahrtschiff, fitzek, selbstmord

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Droemer, 30.10.2014
ISBN 9783426199190
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das ist ja das Schöne an den Büchern von Sebastian Fitzek: Auch wenn es meistens um Mord und Totschlag, Tod und Verderben geht, so geschehen die meisten Details doch eher zwischen den Zeilen. "Passagier 23" bildet keine Ausnahme. Grausamkeiten und Abscheulichkeiten werden angedeutet oder mit einem Satz erwähnt, der Rest bleibt dem Leser überlassen. 

Die Protagonisten sind auf ihre ganz eigene Art sympathisch. Hier ist es Martin Schwartz, der Polizeipsychologe, der mehr als nur etwas neben der Spur ist. Warum, das haben Sie bereits dem Klappentext entnommen. Ob lebensmüde oder lebensfroh, die Passagiere des Kreuzfahrtschiffes liefern die ganze Palette der menschlichen Abgründe. Gerlinde. Elena. 

Man zuckt zusammen, ist angewidert und möchte das Buch manchmal zur Seite legen, weil die eigene Vorstellungskraft die Geschehnisse unerträglich werden lässt. Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt, dieses Motto wird bei Fitzek groß geschrieben. Ich kann alle potentiellen Leser beruhigen: Egal, was Sie auf den ersten Seiten, in den ersten Kapiteln vermuten, Fitzeks geniale Magie, mit der er die Geschichtsfäden wie das Netz einer Spinne über das Kreuzfahrtschiff webt, hinterlässt letztendlich atemlose Sprachlosigkeit. 

Das Thema der Geschichte ist schwer verdaulich, weil so abgrundtief widerlich und unvorstellbar. Nichts für schwache Nerven ist eine gutgemeinte Warnung. An alle anderen: Read on! 

Zu guter Letzt: Lieber Herr Fitzek, wie schlafen Sie eigentlich nachts? Danke für die Gänsehaut.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

mysterythriller

The Wall - Der Angriff

Thomas Thiemeyer , Boris von Smercek , Uwe Laub , Rainer Wekwerth
E-Buch Text: 76 Seiten
Erschienen bei null, 19.10.2014
ISBN B00OI8081G
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kreaturen, gestrandeten, thrille, rätsel, wissenschaftlich

The Wall - Erwachen

Thomas Thiemeyer , Boris von Smercek , Uwe Laub , Rainer Wekwerth
E-Buch Text: 102 Seiten
Erschienen bei null, 04.10.2014
ISBN B00O6TM3MO
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der letzte Mehrteiler, den ich las, war "Harry Potter". Die quälende Warterei auf einen neuen Band sollte mich eigentlich eines Besseren belehrt haben, nie wieder so eine Tortur zuzulassen. Aber nein, "The Wall Teil 1" klang zu mysteriös, um auf alle sechs (?) Teile zu warten. Zudem scheint es mir ein spannendes Experiment zu sein, sechs Teile von sechs verschiedenen Autoren des "Club der fetten Dichter" (der Name allein ist genial!) zu lesen. Ich legte also los. 
Ich bin niemand, der "vorausschauend" liest. Die Dinge, die passieren, passieren hier und jetzt, und ich frage mich nie, was noch kommen könnte. Im ersten Teil von "The Wall" jedoch ist es anders. Ich möchte JETZT wissen, was los ist. Warum sind diese scheinbar wahllos zusammen gewürfelten Menschen in der Höhle aufgewacht? Warum nur die paar Leute, warum schlafen die anderen noch? Wo, zum Teufel, sind sie? Wie sind sie dahin gekommen? Wer steckt dahinter? Diese Fragen werden auf den ersten 90+ Seiten - natürlich - nicht beantwortet. 

Als Entschädigung nimmt uns der Autor du jour dieses Bandes mit in die unheimliche Höhle und stellt die Protagonisten vor. Ein bunter Haufen Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt, mit normalen bis spannenden Berufen, aber, so wie es auf den ersten Blick scheint, ohne jegliche Verbindung untereinander. Es sind sympatische Figuren, Personen, die man jeden Tag irgendwo auf der Welt treffen könnte. Ein Physiker oder ein Ingenieur. Jeder erzählt seine eigene Geschichte, doch das große Ganze ergibt einfach keinen Sinn. Toll!

Das Verwirrspiel nimmt seinen Lauf. Man findet ein paar Tote, schmackhaft angerichtet, und wieder geistert Indiana Jones durch mein kleines Weltbild. Bin ich in einer Abenteuergeschichte gefangen? Oder in einem Science-Fiction-Universum - irgendwo fiel bereits das Wort "Wurmloch", aber vielleicht war das auch nur Zufall. Oder doch nicht? 

Der gähnende Abgrund, der sich am Höhleneingang auftut, jagt mir einen Schauer über den Rücken, der dichte Nebel streicht darüber und stellt meine Nackenhaare auf.  Dann diese merkwürdigen, unerklärlichen Geräusche.. und was war das mit der Liane/Pflanze, die sich in Lethos Einbildung kurz in ein Wesen verwandelte? Bin ich jetzt in einem Fantasy-Roman gelandet? 

Der abgebissene Unterarm am Ende von Teil 1 lässt viele Fragen offen, und ich möchte - ähnlich wie die Kreaturen auf der unteren Ebene - MEHR davon. Am liebsten jetzt und sofort. Knurrend und hungrig mache ich mich auf die Suche nach Band 2... 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

614 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 61 Rezensionen

krimi, mord, taunus, dorf, nele neuhaus

Schneewittchen muss sterben

Nele Neuhaus
Flexibler Einband: 537 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch, 08.09.2010
ISBN B004WSO6A6
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Zunächst war ich skeptisch, da ich lokalpatriotische Geschichten nicht sonderlich mag. In der Regel wird mehr Wert auf Örtlichkeiten und spezifische Gegebenheiten der Region gelegt als auf die Handlung und Figuren. "Schneewittchen muss sterben" spielt in Hessen, doch abgesehen von Ortsnamen und einigen dialektischen Dialogen könnte man die Geschehnisse auf jeden anderen deutschen Ort übertragen. Hier dient der Lokalpatriotismus nur als kleines Stilmittel, um der Geschichte einen besonderen Mantel umzulegen. 
Wie in jedem Krimi stellt sich auch hier die Frage aller Fragen: Wer ist der Mörder? In bester Agatha-Christie-Manier lässt Nele Neuhaus den Verdacht auf alle und jeden fallen, so dass man spätestens auf Seite 100 vollends verwirrt ist. Herrlich! 

Die Geschichte ist fesselnd, die Seiten fliegen nur so dahin. Es ist eine einfache, gradlinige Sprache, die unterhaltsam und flüssig daher kommt. Trotz dieser Gradlinigkeit - oder gerade deswegen, wer weiß? - sind die Figuren der Geschichte echte Charaktere, die man wahlweise mag oder hasst und am liebsten im nächsten Schneesturm stehen lassen würde. Es ist alles etwas schwarz und weiß in diesem Krimi, aber schließlich möchten wir den Dorfmob auch widerlich und unsympathisch finden und mit Tobias, dem wahren Antihelden, mitleiden und mitfühlen. 

Alles in allem ein gut gelungener Krimi mit sympathischen, menschlichen Figuren und einer spannenden Handlung, die bis fast zur letzten Seite immer wieder falsche Spuren auslegt. 

  (1)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(284)

545 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 120 Rezensionen

internet, überwachung, zero, thriller, marc elsberg

ZERO - Sie wissen, was du tust

Marc Elsberg
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 26.05.2014
ISBN 9783764504922
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Man hätte es wissen sollen! Nach "Blackout" kommt nun "Zero - denn sie wissen, was du tust" und das Elend geht weiter. Was in "Blackout" noch als Untermalung der Geschehnisse bezeichnet werden konnte, wurde in "Zero" leider exzessiv weitergeführt: Details, Details, Details. Details technischer Natur, Details digitaler Natur, Details, die man nicht lesen muss. 

Die Idee der Geschichte ist aktuell und brisant. Super Idee, einen Thriller zu schreiben, in dem es sich um Datenverbreitung, Datenschutz und Datenmißbrauch dreht. "Ich habe nichts zu verbergen," ist die lapidare Aussage der meisten Leute, wenn man sie auf Datenschutz anspricht. Wenige sind sich bewußt, dass die Anderen entscheiden, was man nicht zu verbergen hat. Daher ist die Grundidee lobenswert und "Zero" tut auch einige erschreckende Abgründe auf, was alles möglich ist. Dennoch möchte ich mich als Leser nicht in endlosen Details vertiefen müssen, um zum nächsten Kapitel zu kommen. 

Nun gut, über die langweilige Fachsimpelei kann man hinwegblättern, doch wenn auch noch die Hauptfiguren so blass sind wie ein Vampir im Morgengrauen, dann wird das Lesen zur Qual. Ein Buch sollte mindestens eine Figur haben, zu der man als Leser eine Sympathie aufbauen kann, mit der man mitleiden und mitfühlen kann. In "Zero" erliegen alle Figuren der technischen Detailverliebtheit des Autoren. Persönlichkeiten werden nicht aufgebaut, nicht liebenswert gemacht, es ist letztendlich egal, was mit wem passiert. 

Schade. Ziel verfehlt. 

  (0)
Tags: datenschutz, digitales zeitalter   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

106 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

freundschaft, katzen, wohnung, rotwein, katze

Die nachhaltige Pflege von Holzböden

Will Wiles , Sabine Lohmann
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei carl's books, 18.03.2013
ISBN 9783570585054
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(757)

1.286 Bibliotheken, 19 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, fitzek, sebastian fitzek, psychothriller, krimi

Das Kind

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 03.09.2012
ISBN 9783426512173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(798)

1.286 Bibliotheken, 12 Leser, 5 Gruppen, 88 Rezensionen

thriller, psychothriller, hypnose, berlin, sebastian fitzek

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband
Erschienen bei RM Buch und Medien Vertrieb GmbH und der angeschlossenen Buchgemeinschaften, 01.01.2009
ISBN B002LBC3XI
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(818)

1.458 Bibliotheken, 12 Leser, 10 Gruppen, 79 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, psychothriller, berlin, amnesie

Splitter

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 375 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2010
ISBN 9783426503720
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(973)

1.687 Bibliotheken, 25 Leser, 6 Gruppen, 118 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, augen, fitzek

Der Augenjäger

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2012
ISBN 9783426503737
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.419)

4.468 Bibliotheken, 30 Leser, 15 Gruppen, 179 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, berlin, psychothriller, mord

Der Augensammler

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 439 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2011
ISBN 9783426503751
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(668)

1.182 Bibliotheken, 29 Leser, 7 Gruppen, 131 Rezensionen

thriller, überbevölkerung, pandemie, noah, berlin

Noah

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783785724828
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.565)

2.446 Bibliotheken, 45 Leser, 9 Gruppen, 270 Rezensionen

thriller, psychothriller, schlafwandeln, sebastian fitzek, schlafwandler

Der Nachtwandler

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2013
ISBN 9783426503744
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

153 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

valhalla, virus, spitzbergen, thriller, thomas thiemeyer

Valhalla

Thomas Thiemeyer
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.03.2014
ISBN 9783426652657
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Am besten liest man Bücher wie „Valhalla“, wenn es draußen so herrlich ungemütlich und düster ist (so wie heute beispielsweise). Es ist nämlich bitterkalt auf Spitzbergen, dunkel obendrein. Irgendwo lauert das Böse in Form eines..., nein, nein, spoilers. Sie wissen ja, wie das ist. Verrät man Details aus der Zukunft, gerät das Raum-Zeit-Kontinuum ins Wanken und so weiter. Sie müssen also selbst zum Buche greifen, um herauszufinden, was da im eisigen Dunkel auf Sie wartet. Es lohnt sich, soviel sei prophezeit.

Das oben erwähnte Böse-dessen-Namen-nicht-genannt-werden-darf steht – irgendwie – in Zusammenhang mit einer verborgenen Forschungsstation der Nazis. Wie? Eine verborgene …? Unter dem Decknamen „Valhalla“ wurde in den Laboren jener Forschungsstation geforscht, entdeckt und erschaffen. Was auf den ersten Blick vielleicht wie eine Mischung aus Spannung und völligem Quatsch anmutet, entpuppt sich bereits auf den ersten Seiten als eine gut recherchierte Geschichte, die mit Faken und Fantasie ein komplexes Garn aus Abenteuer, Horror und Nervenkitzel spinnt. Es beginnt im Februar 1944. „Der Orkan peitschte den Schnee in Wellen über das Eis“ ist der erste Satz des Romanes, und das Frösteln geht auf den folgenden Seite unvermittelt weiter. Ein kleiner Abstecher nach Kambodscha lässt Schweiß fließen, aber es ist die klirrende Kälte von Spitzbergen gepaart mit einer verstörenden, düsteren Geschichte, die erschauern lassen.

Hannah Peters, nicht Indiana Jones, wie es zunächst vermuten lässt, ist die Archäologin du jour, die mit ihrem zusammengewürfelten Team aus liebenswerten, teils schrulligen Spezialisten versucht, das Geheimnis um Valhalla aufzudecken. Die verschiedenen Charaktere sind charmant beschrieben, und es macht Spaß, sie auf dem Weg nach Spitzbergen zu begleiten. Natürlich überleben nicht alle, aber das taten sie ja bei Indiana Jones auch nicht. Die bösen Russen dürfen in einer politisch angehauchten Abenteuergeschichte selbstverständlich auch nicht fehlen. Es klingt etwas klischeebeladen, aber alles passt.

Neben der fesselnden Geschichte fasziniert auch die wortgewaltige Schreibe von Thomas Thiemeyer. „Verdammte Seelen auf einem wackeligen Floß“, die „mit ihrem Schreien die Dunkelheit erfüllten“, tragen maßgeblich dazu bei, dass „Valhalla“ eben nicht nur zu einem Indiana-Jones-Abenteuer mutiert und dann stumm im Eis gefriert. Die Melange aus Fiktion und Tatsachen ergibt einen bitter schmeckenden Cocktail, getoppt mit redegewandten Schirmchen aus packenden, berührenden Beschreibungen der Geschehnisse. Das amarenakirschsüße Ende der letzten paar Seiten versucht, den herben Beigeschmack zu mildern, aber was bleibt ist eine packende, erschreckend plausible Geschichte, die sich hinter amerikanischen davinci'resquen Romanen nicht verstecken muss. Lesen!

  (0)
Tags: abenteuer, thriller   (2)
 
14 Ergebnisse