DaniB83s Bibliothek

186 Bücher, 139 Rezensionen

Zu DaniB83s Profil
Filtern nach
187 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bio-Size statt Plus-Size

Victoria Fromm
Flexibler Einband: 60 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 11.10.2017
ISBN 9783744883733
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

49 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

autonomie, kinder, karl ove knausgard, verbundenheit, schweden

Lieben

Karl Ove Knausgård , Paul Berf
Flexibler Einband: 960 Seiten
Erschienen bei btb, 11.01.2016
ISBN 9783442713219
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

116 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

eishockey, schweden, kleinstadt, kleinstadtleben, mannschaft

Kleine Stadt der großen Träume

Fredrik Backman , Antje Rieck-Blankenburg
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 26.10.2017
ISBN 9783810530431
Genre: Romane

Rezension:

Zuerst muss ich gestehen, dass ich von der Leseprobe her etwas anderes erwartet hatte. Die ersten Seiten des Buches muten nämlich wie ein Kriminalroman an, bei dem - so dachte ich - ein Mord geschieht. Man kennt weder Täter noch Opfer, doch fragt man sich während der Lektüre die ganze Zeit, wer die Person denn sein könnte, die da am Anfang einen anderen Menschen mit einer Schusswaffe niederstrecken will. Soviel sei schon jetzt verraten: Es endet ganz anders als man denkt und zumindest eine der zwei Personen hätte man sich vermutlich in dieser Szenerie nicht vorgestellt.


Kevin, Bobo, Lyt, Benji und noch einige andere trainieren unter dem etwas unkonventionellen Trainer David Eishockey. Sie gehören zur Jugendmannschaft in Björnstadt und sind bei einer Meisterschaft weit gekommen. Um ihre Rivalen in Hed zu schlagen, brauchen sie noch Amat, ein junger Mann, dessen Mutter in der Eishockeyhalle zusammenräumt. Peter ist Sportdirektor bei den Björnstädter Bären, Ehemann von Mira, Vater von Maya und ihrem Bruder. Doch diese Familie ist vom Schicksal gebeutelt, als Mayas erster kleiner Bruder starb. Dann geschieht auch noch ein Unglück mit der fünfzehnjährigen Maya - und vorerst kann nicht mal ihre beste Freundin Ana helfen. 


In diesem Buch geht es nicht nur um viele Einzelschicksale und -geschichten, sondern auch um den Zusammenhalt einer Gesellschaft, einer Mannschaft und einer Familie. Oft wird vom Autor zusammenfassend wiederholt, was gerade erzählt wurde. Das ist in manchen Fällen etwas überflüssig und hindert das eigene Denken, andererseits finde ich das auch gut, denn manchmal kann die Geschichte ob der hohen Anzahl an Personen ganz schön verwirrend sein. Gegen Ende wird es aber leichter, da man mit den handelnden Menschen vertraut ist und sich nicht mehr bei jedem zweiten Namen fragen muss, wer das jetzt noch mal ist. 


Der Schreibstil ist gut. Nicht hervorragend, aber gut. Die Geschichte kann sehr schnell gelesen werden, es gibt kaum Stolpersteine. Sie ist logisch stringent aufgebaut, hat zwar Rück- und Vorausblicke, die aber so klar vom Rest abgegrenzt werden, dass man sich auch hier nicht schwer tut,  wieder in die Gegenwart zurückzukehren. Ein großes, für mich sehr wichtiges, Thema ist die Übersetzung von Eigennamen, in diesem speziellen Fall die Translation von "Björnstad", einer kleinen schwedischen Stadt. Im Deutschen wird diese 'stad' nämlich zu 'stadt'. Wenn man bedenkt, dass der Originaltitel "Björnstad" heißt, und dies wiederum "Stadt der Bären/des Bären" bedeutet, ist es noch trauriger, dass der Name ins Deutsche mit einem zusätzlichen "t" transferiert wurde.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

120 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

paris, die lichter von paris, eleanor brown, liebe, generationen

Die Lichter von Paris

Eleanor Brown , Christel Dormagen , Brigitte Heinrich
Flexibler Einband: 387 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 23.10.2017
ISBN 9783458363040
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

200 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

hitler, john boyne, verrat, jugendbuch, der junge auf dem berg

Der Junge auf dem Berg

John Boyne , Ilse Layer
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 24.08.2017
ISBN 9783737340625
Genre: Romane

Rezension:


Pierrot wächst in Paris auf, bis seine Eltern sterben (zuerst der Vater, dann die Mutter). Er landet in einem Waisenhaus und lässt seinen Hund D'Artagnan bei seinem allerbesten Freund Anshel zurück. In der Vorkriegszeit des zweiten Weltkrieges beschließt seine Tante Beatrix, den kleinen Pierrot zu ihr nach Salzburg zu holen, da er ja verwandt ist. In dem Herrschaftshaus angekommen, muss sich Pierrot auf einmal Peter nennen und seine Herkunft leugnen. Der Grund: Er ist in Hitlers Haus gelandet. 


Zuerst ist Pierrot/Peter noch ein unschuldiger Junge, der sogar ziemlich nett und freundlich ist, doch nach und nach wandelt sich der Bub, denn er steht unter dem direkten Einfluss Hitlers und wird auf einmal beachtet und für voll genommen. Zwar mag Pierrot den Chauffeur Hitlers mit dem Namen Ernst auch recht gern, schafft es dann aber doch nicht, zu diesem loyaler zu sein als zu Hitler selbst. Die Dinge spitzen sich zu und je erfolgreicher Hitler wird, desto unausstehlicher wird Peter, der eine wahrhaftige Wandlung durchgenommen hat. 



Der Schluss hat mich echt schockiert und umgehauen. Ich dachte während der ersten Kapitel eigentlich überhaupt nie daran, dass Pierrot sich so wandeln könnte. Da sieht man wieder, wie einflussreich manche Menschen auf andere wirken können, wenn sie alles verloren haben und plötzlich gesehen werden. Pierrot/Peter war ja noch ein Kind, den es beeindruckt hat und auch stolz gemacht hat, dass ihn ein mächtiger Mann beachtet und sich gerne mit ihm abgibt. Woher sollte er das wissen? Ich habe nicht nur einmal geweint - mich hat das Buch echt erreicht und ich bin immer noch aus dem Häuschen, obwohl es nun schon ein paar Tage her ist, dass ich es ausgelesen habe. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

finnland, alten-wg, rentner

Whisky für drei alte Damen oder Wer geht hier am Stock?

Minna Lindgren , Jan Costin Wagner , Niina Wagner
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.11.2016
ISBN 9783462049152
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

362 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

freundschaft, roman, gail honeyman, ich eleanor oliphant, liebe

Ich, Eleanor Oliphant

Gail Honeyman , Alexandra Kranefeld
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 24.04.2017
ISBN 9783431039788
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nach dem Krieg

Hellmuth Karasek
Fester Einband: 328 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 19.09.2016
ISBN 9783958900042
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

erziehung, ratgeber, kinder, orange, rhino

Erziehen ohne auszurasten

Sheila McCraith
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei TRIAS, 22.02.2017
ISBN 9783432101699
Genre: Sachbücher

Rezension:

Starte am Anfang! Also los!

Tag 1 - 8.3.2017: Ja, ich muss was ändern. Vor allem jetzt, da mein "Großer" nicht im Kindergarten ist, sondern den dritten Tag zu Hause verweilt und unter Tags voller Energie strotzt - die ich, wegen ständiger Nachtunruhe, nicht bändigen kann. Ich habe aber alles im Griff gehabt, bei schwierigen Situationen gesungen und die beiden Rabauken umarmt und gebusselt, was das Zeug hielt. Schlussendlich gingen wir dann aber trotzdem an die frische Luft ;-)

Tage 2 - 5 (9.3.2017 - 12.03.2017): Ich hab aufgegeben. Das Schreien :) Und auch das Lesen dieses Ratgebers, denn mir fehlt einfach die Zeit, um Tag für Tag nach einem fixen Programm vorzugehen. Und viele Tipps sind für ältere Kinder eher brauch- und umsetzbar. Trotzdem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich kann mir vorstellen, es in ein paar Jahren nochmal anzugehen, falls ich dann nicht ohnehin schon schreifrei bin!

Was mir noch aufgefallen ist, dass viele Tipps nach außen hin gehen, also dass man Rhinos verteilen soll oder auch die Schweigermutter mit ins Anti-Schreien einbeziehen soll. Da tu ich mir sehr schwer damit, etwas nach außen zu tragen, weil ich eher ein introvertierter Mensch bin. Trotzdem sind sehr viele Tipps echt gut und die Aufmachung ist sehr gut gestaltet (und das Buch riecht gut) - wie von Trias gewohnt. 

Kann es Eltern, die viel schreien müssen, empfehlen, denn selbst beim Anblick des Rhinos erinnert man sich dran, dass es vielleicht auch anders geht. Und gutes Wetter bedeutet viel Aktivität draußen an der frischen Luft - das lässt die Kinder, und somit auch die Eltern, ruhiger werden und durchatmen. Da muss dann auch nicht mehr geschrien werden :))))

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

158 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

hoffnung, erinnerungen, familie, als, liebe

So groß wie deine Träume

Viola Shipman , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 23.02.2017
ISBN 9783810530394
Genre: Romane

Rezension:

Auf die Gefahr hinauf, dass mich jetzt alle lynchen: Leider muss ich sagen, dass mich "So groß wie deine Träume" nicht gefesselt hat. Im Gegenteil, ich fand es eher langatmig und unspektakulär. Von Beginn an weiß man, wie es ausgeht, zumindest hatte ich schon diese Ahnung. Die Rückblenden waren für mich eher nicht so wichtig, nahmen aber einen großen Teil des Romans ein. Die drei Sterne vergebe ich aufgrund des Schreibstils, der wirklich gefühlvoll und sanft war - damit passend für die Geschichte.


Zum Inhalt
Mattie und Don leben auf Hope Dunes, Matties Lebenselexier - gerade als es ihr nicht mehr so gut geht (sie leidet an ALS und wird bald sterben) , ziehen sie um und nehmen sich Rose, deren Tochter Jeri heißt, als Pflegerin. Schnell nähern sich die vier Personen an und verbringen nicht nur Arbeitszeit miteinander. Die Hochzeitstruhe, die Mattie von ihrer Großmutter bekommen hat, spielt dabei eine große Rolle und die Erinnerungsstücke, die sich darin befinden, werden in Rückblenden erklärt. 


Für mich war's nichts, aber ich denke, dass es für Frauen, die sich auf eine solche Geschichte (rührend, vorhersehbar) einlassen wollen und können, eine Bereicherung ist, wenn sie dieses Buch lesen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

136 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 82 Rezensionen

schweden, krimi, flüchtlinge, organhandel, tom stilton

Schlaflied

Cilla Börjlind , Rolf Börjlind , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 20.02.2017
ISBN 9783442757169
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Mit "Schlaflied" dachte ich, einen Kriminalroman der Extraklasse in der Hand zu halten, denn irgendwie erwartete ich mir von zwei Autoren, die einen schwedischen Namen tragen, Hochspannung. Über große Strecken des Buches gelang es auch, mich bei Laune und vor allem bei der Stange zu halten, sodass ich es kaum wagte, das Buch aus den Händen zu legen und manchmal sogar die Uhrzeit vergaß. Allerdings gab es leider auch diese Momente, an denen gar nichts weiterging und ich mich fragte: Was tun die da bloß in Rumänien? Warum fährt er [Stilton] jetzt alleine dorthin? Wieso müssen so viele neue Namen eingeführt und noch mehr Handlungsorte und -stränge eingebaut werden? Gegen Ende war ich dann aber wieder versöhnt und schwankte zwischen drei und vier Sternen, blieb dann aber bei der niedrigeren Bewertung, da ich teilweise eben nicht gut rein- und weiterkam.

Der Inhalt beschäftigt sich mit einem aktuellen Thema, nämlich der Flüchtlingswelle, die Schweden auch erreicht hat. Neben freiwilligen HelferInnen, die sogar Familien aufs Hausboot holen, gibt es auch Leute, die sich über fremde Menschen, aber auch Schweden mit nicht ganz so "normalen" Berufen aufregen. Das Ermittlerteam besteht unter anderen aus Mette (Chefin), Lisa, Olivia und Tom, wobei letztere gemeinsam zum Einsatz kommen. Ganz zu Beginn des Buches ist eigentlich die spannendste und zugleich abgebrühteste Szene des Buches zu finden, welche sich erst im Schlusssatz auflöst - also bitte nicht nach hinten blättern. Und meiner Meinung nach passt die Szene weder gut zum Rest des Buches, noch zu dem Akteur, der darin vorkommt und im Endeffekt Selbstjustiz ausübt. Alles in allem würde ich sagen, dass mir der Krimi gut gefallen hat, aber manche Kapitel verstörend waren, da sie sich nicht so gut in die Szenerie eingefügt haben, wie ich mir das erwartet hätte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

132 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

insel, überleben, überlebenskampf, auszeit, tod

Herz auf Eis

Isabelle Autissier , Kirsten Gleinig
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 07.03.2017
ISBN 9783866482562
Genre: Romane

Rezension:

Was hab ich da bloß wieder gelesen? Einen Roman, bei dem es mich öfter mal abschüttelte, man aber doch nicht weglesen kann. Manchmal haben Filme schon einen Vorteil, aber Szenen aus Büchern so zu überspringen, wenn sie wie aus dem Nichts auf einmal in den Mittelpunkt rücken und man gar keine Wahl hat – man liest es einfach. Und erschaudert, erschrickt – ist wie in einem Sog gefangen. Einige Szenen des Romans kommen in einer schier gewaltigen Welle daher, obwohl sie gekonnt nüchtern und urplötzlich auftauchen. Etwas unvorhersehbares Banales von solch immenser Wirkung habe ich selten gelesen.

Der Klappentext beziehungsweise die Inhaltsangabe auf der Verlagshomepage verrät den groben Inhalt und ich möchte ihn euch nicht vorenthalten:

Sie sind jung und verliebt und haben alles, was sie brauchen. Aber ihr Pariser Leben langweilt sie, also nehmen Louise und Ludovic ein Sabbatjahr und umsegeln die Welt. Bei einem Ausflug auf eine unbewohnte Insel vor Kap Hoorn reißt ein Sturm ihre Jacht und damit jegliche Verbindung zur Außenwelt mit sich fort. Was als kleiner Ausbruch aus dem Alltagsleben moderner Großstädter gedacht war, mündet urplötzlich in einen existenziellen Kampf gegen Hunger und Kälte. Nicht weniger aufreibend ist das psychologische Drama, das sich zwischen den Partnern entspinnt. Wer trägt die Schuld an der Misere? Wer behält die Nerven und trifft die richtigen Entscheidungen? Und was wird aus der Liebe, wenn es ums nackte Überleben geht? Herz auf Eis ist ein Psychothriller der Emotionen – und die einsame Insel ein Sinnbild für alle großen Herausforderungen, denen sich die Liebe zuweilen stellen muss.

Gegliedert ist der Roman in zwei Teile, wobei der erste „Dort“ und der zweite „Hier“ heißen. Auch schriftstellerische Nuancen gibt es zwischen den Abschnitten, was vermutlich beabsichtigt war.

Ich bin froh und schockiert zugleich, diesen Roman, der sich wie ein Psychothriller lesen lässt, in meine Favoritenliste eintragen zu können!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

island, arnaldur indridason, lübbe verlag, vermisst, mordfall

Tage der Schuld

Arnaldur Indriðason , Coletta Bürling
Fester Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783785725740
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bis jetzt habe ich noch keinen Krimi des isländischen Autors Arnaldur Indriðason gelesen und habe mich deshalb gefreut, dass „Tage der Schuld“ im Jahr 1978 spielt und der schon länger ermittelnde Kriminalbeamte Erlendur grade mal seine Anfangsphase durchlebt. So gesehen habe ich praktisch nichts verpasst und konnte gleich in das Leben des geschiedenen Vaters eintauchen. Eingetaucht ist auch die Leiche eines amerikanisch aussehenden Mannes, und zwar ins Wasser hinter einer Fabrik, das heute besser als die „Blaue Lagune“ bekannt ist (zumindest konnte ich der Beschreibung nach herleiten, dass es sich um diese handeln müsste). Erlendur ermittelt gemeinsam mit Marian Briem, aber auch mit Caroline von der amerikanischen Basis in Island. Außerdem beschäftigt Erlendur noch ein anderer Fall, der allerdings schon fast in Vergessenheit geraten ist. Ein junges Mädchen, Dagbört, ist vor mehr als zwei Jahrzehnten in der Nähe des Camp Knox verschwunden und nie mehr wieder aufgetaucht.

Ich fand die Lektüre streckenweise sehr angenehm, da man trotz schenllen Blätterns gut mitkam und die Seiten eben nur so dahinflogen. An manchen Stellen waren es für meine Begriffe zu viele Erklärungen und auch die falsche Fährte, die es wohl in jedem Krimi zu geben scheint, war mir ein wenig zu brisant, als dass sie tatsächlich im Sand verlaufen konnte. Hier hätte ich mir dann doch ein Fünkchen literarische Wahrheit dahinter gewünscht. Die Schreibweise des Isländers fand ich eher emotionslos und schlicht, was ich mir irgendwie auch erwartet hatte. Grundsätzlich hat mir das Buch gut gefallen, ich fand es spannend und die Aufklärung der Fälle (ja, alle beide finden einen Abschluss) war logisch und einleuchtend.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

427 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 155 Rezensionen

weltraum, hexen, science fiction, kai meyer, raumschiff

Die Krone der Sterne

Kai Meyer , Jens Maria Weber
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.01.2017
ISBN 9783596035854
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Beginn einer neuen grandiosen Fantasy-Reihe könnte „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer sein, und zum jetzigen Zeitpunkt ist auch schon klar, dass es zwei Folgeromane geben wird! Meyer erschafft ein großes Universum mit vielen Parteien, die sich eine spannende Hetzjagd durch das All liefern. Die Entwicklung der Charaktere geht nur langsam voran und ist auch am Ende des Buches noch nicht abgeschlossen, da jeder noch immer irgendein Geheimnis in petto hat. Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass ich einiges schon von anderen Fantasy-Reihen her kenne, aber das ist natürlich bei der großen Menge an Literatur in diesem Genre nicht verwunderlich. Ich finde, Kai Meyer zeichnet hier ein sehr spannendes und interessantes Universum, das auf jeden Fall noch Luft nach oben hat beziehungsweise hoffe ich, dass die Geschichte noch mehr in die Tiefe geht, sobald sie fortgesetzt wird. 

Wer Fantasy mit großen Raumschiffen, obskuren Wesen und einem rasanten Plot mag, wird hier sicherlich nicht enttäuscht werden – es sei denn, es wird eine in sich abgeschlossene Geschichte erwartet.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

zwillinge, unterschiede, teenager, freundschaft, schule

Viereinhalb Minuten

Kathrin Hövekamp
E-Buch Text: 175 Seiten
Erschienen bei Kathrin Hövekamp, 04.12.2016
ISBN B01MYWH66J
Genre: Romane

Rezension:

Normalerweise lese ich keine eBooks, aber hier hat mich die Inhaltsangabe gefesselt und darüber hinaus wurde es als Leseexemplar verlost. Hab‘ keinen Kindle und bekam es dankenswerterweise als epub.

Bei „viereinhalb Minuten“ handelt es sich um einen Roman für Jugendliche, der sich auf der Gefühlsebene abspielt. Die zweieiigen Zwillinge Lu und Flo sind ziemlich unterschiedlich, haben eigentlich gar nichts gemeinsam und deshalb macht es auch Sinn, den beiden Mädls abwechselnd Kapitel zuzuteilen, wo sie aus dem jeweiligen persönlichen Blickwinkel ihre eigene Geschichte erzählen. Es geht um Jungs (Max, Alex – verdammt schwer, die Namen zu Beginn zu unterscheiden), Alkohol, Schule und Freundschaft. Der Roman ist flüssig geschrieben, liest sich extrem schnell und hat genau die richtige Länge. Gegen Ende konnte ich mich dann auch schon auf die Charaktere einlassen, was zu Beginn leider noch nicht ganz funktioniert hat. Ich denke, dass hier sogar eine Fortsetzung Sinn macht, da die Zwillinge noch einiges in ihrem Leben vor sich haben könnten – und mir hat’s wirklich gut gefallen.

Wer also eBooks mag und auch grundsätzlich ein Amazon-Konto besitzt, dem kann ich das Buch gut und gerne empfehlen! Kostet mit kindleUnlimited (weiß nicht, was das ist) übrigens € 0,00, sonst ist es für € 2,99 zu haben.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

low carb, kochbuch, lchf, rezepte, diät

Easy. Überraschend. Low Carb.

Bettina Matthaei , Oliver Brachat
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 02.12.2016
ISBN 9783954531127
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Eine Zeit lang habe ich versucht, mich nach der Low Carb-Küche zu ernähren und es hat auch ganz gut geklappt. Man hat dann seine zwei bis drei Lieblingsgerichte, die man ständig zubereitet und deshalb kam dieses Buch gerade recht. Das Format ist toll, nämlich richtig schön groß. Blöd nur, wenn man auf der Arbeitsfläche der Küche keinen Platz mehr für das Kochbuch hat ;) Gleich zu Beginn des Buches gibt es einen Tipp, nämlich einen Link, der auf einen Mengenrechner führt, sodass man sich selbst die Nährstoffe und Zutatenlisten nicht mehr ausrechnen muss, sondern alles direkt aufs Smartphone schicken lassen kann. Genial!

Zu Beginn des Buches wird über Low Carb und Low Carb High Fat (LCHF) geschrieben, anschließend kommt der abwechslungsreiche Rezeptteil und zum Schluss noch der Index und ein Beilagenregister. Gerade die Low Carb-Küche ist ziemlich fleischlastig und deshalb begrüße ich das im Buch gut gefüllte Veggie-Kapitel. Schade nur, dass so viel mit Avocado (klar, das 'high fat' schlechthin) gekocht wird, denn die vertrage ich nicht.

Wie schon in meiner Überschrift erwähnt, sind die Fotos, die geschossen wurden, alle wunderbar und am liebsten würde ich jedes Gericht nachkochen, denn es schaut echt toll aus. Die meisten Gerichte wurden für zwei Personen angegeben und können oft ratzfatz zubereitet werden. Viel Käse und Milchprodukte werden verarbeitet, aber auch Gemüse und Fisch dürfen auf dem Einkaufszettel nicht fehlen. Bei einigen Rezepten gibt es auch Tipps, was noch zum abgebildeten Gericht dazu passt, mit Seitenangabe, sodass man schnell das Richtige findet. Außerdem wird immer die Zubereitungszeit angegeben sowie eine ausführliche Beschreibung. Die einzelnen Arbeitsschritte werden mit zwei Slashes in anderer Schriftfarbe unterteilt – somit kann nichts schief gehen. Auch die Nährwertangaben für mehrere „Teile“ finden sich am Ende jeder Seite pro Portion in Kilokalorien – wenn es ein Gericht als Ganzes ist, gleich unterhalb der Zubereitungszeit, außerdem wird der Fett-, Eiweiß und Kohlehydratanteil angeführt.

Ich kann das Buch allen Low Carblern empfehlen, die nach ein wenig Abwechslung im Alltag suchen und noch dazu ihre Kochbuchsammlung um ein hochwertiges Produkt erweitern wollen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

weihnachten, malbuch, ausmalen, entspannen, christmas

Mein wundervolles Weihnachtsfest

Johanna Basford
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.10.2016
ISBN 9783596297313
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich fand es toll, dass ich das Glück hatte, bei einer Challenge dabei zu sein, bei der man nicht liest, sondern zur Abwechslung etwas ausmalen soll. Dass die Vorweihnachtszeit und die Feiertage so stressig werden, dass ich selbst nicht mal zum Ausmalen kam, konnte keiner wissen. Dafür habe ich nach Weihnachten und Silvester Zeit gehabt und meine Finger bekamen Krämpfe von der ungewohnten Haltung. Ich bin regelrecht reingekippt in das Malen und mein Sohn (3 Jahre alt) wollte mitmachen, was ich zum Glück abwehren konnte. Spricht also für das Buch ;-) 
Die Motive sind allesamt schön ausgearbeitet, allerdings fand ich manche Anordnung nicht so gut, vor allem, wenn man mit zwei verschiedenen Farben Blüten bemalen will, denn da kommen öfter ungerade Felder vor, sodass bei abwechselndem Farbgebrauch die selbe Farbe aufeinandertrifft. Ansonsten macht es Spaß, die Hirsche, Vögel, Geschenke, Figuren oder Formen auszumalen, dann das fertige Bild einfach entlang der Perforierung rauszutrennen und aufzuhängen. Leider ist die Weihnachtszeit für ein 36-Motive starkes Buch eindeutig zu kurz, aber das nächste Weihnachten kommt bestimmt. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

369 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 76 Rezensionen

thriller, liebe, flucht, folter, usa

The Chemist – Die Spezialistin

Stephenie Meyer , Andrea Fischer , Marieke Heimburger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 08.11.2016
ISBN 9783651025509
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zugegeben, ich kannte Stephenie Meyer nur von den Twilight-Filmen und habe von ihr noch kein Buch gelesen. Da es Teil einer Challenge war, die übrigens sehr spannend verlief, dachte ich mir, ich besorge mir das Buch mal und lese es auf meinem EBook-Reader. Der Anfang war sehr spannend und interessant. Vor allem die vielen verschiedenen Frauennamen, die auch fürs andere Geschlecht hergenommen werden könnten, haben mich gut unterhalten. Doch als dann Daniel mit ins Spiel kam, den Alex (die eigentlich Juliana heißt)  für eine spezielle Mission foltern musste, war's aus und vorbei mit der Spannung, denn der anfangs als Thriller anmutende Roman entpuppte sich dann doch als romantische Geschichte mit wenigen Nervenkitzel-Elementen. 

Der Fortgang der Geschichte hätte spannender sein können, finde ich. Nicht nur einmal habe ich Seiten überblättern müssen, weil mir sonst die Augen zugefallen wären, aber habe nichts versäumt. Dennoch konnte ich den Ereignissen folgen und war mit dem Schluss dann doch noch zufrieden, wenn auch hier wieder sehr viel mit Kitsch gearbeitet wurde. 

Ich schwankte bei der Punktevergabe zwischen zwei und drei Sternen, da es aber kein Schrott ist, sondern einfach nur zu lieb, gibt's mehr Sterne. 

Diese Autorin wird vermutlich keinen Umsatz mehr mit mir machen ;) 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

209 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

cecilia ahern, roman, irland, nachbarn, liebe

Das Jahr, in dem ich dich traf

Cecelia Ahern
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.08.2016
ISBN 9783596521166
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eigentlich war dieses Buch ja gar nicht auf meiner Leseliste, aber da ich auch mal was einfacheres lesen wollte, kam mir ein Cecelia Ahern-Werk gerade recht. Eines habe ich ja schon gelesen ("Der Glasmurmelsammler") und es war gar nicht mal so schlecht. Dieses hier, ein Pageturner, war ein wenig ärgerlich zu Beginn, da die Protagonistin in Gedanken mit ihrem Nachbarn spricht und ihn direkt mit „du“ anredet. Allerdings legt sich das befremdliche Lesegefühl später und ich habe einige entspannende Stunden damit verbringen können.

Worum es geht? Jasmine hat eine Schwester namens Heather, um die sie sich kümmern möchte, da diese das Down-Syndrom hat. Dann verliert Jasmine ihren Job und hat nun ein Jahr lang Zeit, ihren Nachbarn Matt zu beobachten, denn so lange darf sie für keinen anderen Arbeitgeber werken. Doch plötzlich kommt der Headhunter Monday (weil er an einem Montag geboren wurde) auf sie zu – und der sieht auch noch verdammt gut aus!

Cecelia Ahern ist sicher für viele ein Begriff, spätestens nach der Schnulze „P.S. Ich liebe dich“, bei der sogar meine Schwestern Rotz und Wasser geheult haben. Ich für meinen Teil habe beschlossen, dass dieser Roman der letzte der irischen Autorin war, es ist doch ein bisschen zu sehr Chick-Lit. Allerdings gibt’s jetzt auch eine Dystopie von ihr („Flawed“, Fischer FJB), die es sich vielleicht lohnt zu lesen. Mal schaun, wie sich die nächsten Tage lesetechnisch entwickeln 😉 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(209)

421 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

familie, tod, trauer, liebe, hoffnung

Und nebenan warten die Sterne

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.09.2016
ISBN 9783810524713
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe von Lori Nelson Spielman schon einen Roman gelesen, nämlich "Morgen kommt ein neuer Himmel". Von diesem war ich relativ begeistert, sodass ich mich auch auf den neuen Band stürzte, in der Hoffnung, er könne genauso gut werden. Ich wurde nicht enttäuscht, doch streckenweise war mir auch diese Geschichte einfach zu kitschig und manchmal auch zu traurig. Dass in Spielmans Büchern auch immer jemand sterben muss, und das gleich zu Beginn. In diesem Fall ist es Kristen, die bei einem Zugunglück ums Leben kommt. Zum Glück ist ihre Schwester Annie nicht dabei, obwohl sie eigentlich auch in diesem Zug sitzen sollte. Wie das Schicksal es so will, begibt sich Annie dann auf die Suche nach ihrer toten Schwester, da sie es nicht schafft, deren Tod zu akzeptieren, genauso wenig wie Erika, die Mutter der beiden. 

Der Roman ist von Sprichwörtern geprägt, die immer wieder im Text vorkommen und zum Nachdenken anregen. Außerdem werden die Wurzeln der Personen ergründet und Heimatorte bereist. Es wird getrauert und gemeinsam gehofft, geliebt und gestritten, rebelliert und versöhnt. Und das ganze auf 384 Seiten, die sich wie zehn anfühlen, da die Lektüre sehr schnell von statten geht. 

Ein Buch, welches ich jeder Frau ans Herz legen kann, die am Abend erschöpft und müde vom Tag einfach ein paar Sätze lesen will, ohne viel nachdenken zu müssen. Auch wenn's vom Anspruch her eher seicht ist, die Geschichte ist nachvollziehbar, unterhaltsam und auch der Schreibstil passt. Ein Kitsch-Frauenroman, wie er im Buche steht. 

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

172 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

murmeln, familie, vergangenheit, demenz, erinnerungen

Der Glasmurmelsammler

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.11.2016
ISBN 9783596193356
Genre: Romane

Rezension:

Bis jetzt habe ich noch nichts von Cecelia Ahern gelesen, nur den Film „P.S. Ich liebe dich“ habe ich gesehen. Deshalb war ich auch sehr gespannt, wie die irische Erfolgsautorin ihre Bücher schreibt und wie diese zu lesen sind. Von einem einzigen Buch kann man dann aber sicher nicht auf alle schließen und das wäre auch schade, denn mir hat „Der Glasmurmelsammler“ leider nicht so getaugt. Aber scheinbar vielen anderen LeserInnen. Würde ich Sterne vergeben müssen, bekäme das Buch von mir 3 von 5, da es recht schnell zu lesen ist, man nicht viel nachdenken muss, die Geschichte aber recht vorhersehbar und unspektakulär, manchmal auch nicht nachvollziehbar, ist.

Aber nun zu den Details.

Sabrina, die Tochter des Schlaganfallpatienten Fergus Boggs, der sein Gedächtnis teilweise verloren hat, lebt in einer unglücklichen Ehe mit drei Söhnen und arbeitet als Bademeisterin in einem Schwimmbad, das täglich nicht sehr viele Menschen besuchen, da es zu einem Alters/Pflegeheim gehört. Sie selbst hat Probleme , über Wasser zu atmen und fühlt sich erst im Becken wohl. Eines Tages übernimmt sie eine Paket-Lieferung, die an ihren Vater adressiert ist und entdeckt darin eine ganze Murmelsammlung samt Inventarliste. Schnell kommt sie drauf, dass die zwei wertvollsten Glasmurmeln fehlen und sie begibt sich auf die Suche nach ebendiesen. Dabei entdeckt sie auch das Geheimnis ihres Vaters.

In einem zweiten Erzählstrang erfahren wir, wie die Kindheit von Fergus war und wie er zu den Murmeln gekommen ist. Auch, dass sein ganzes Leben von Lügen geprägt ist und er ein regelrechtes Doppelleben geführt hat. Erinnern kann er sich zwar an vieles nicht mehr, aber der Leser bekommt reichlich Einblicke in sein früheres Dasein.

Wie schon oben geschrieben, handelt es sich bei diesem Buch um eine leichte Lektüre, die kaum Überraschungen enthält und positiv ausgeht, obwohl nicht alle offenen Fragen geklärt wurden. Auch das Cover finde ich persönlich nicht sehr berauschend, da die bunten Punkte nicht an Glasmurmeln, sondern eher an schlecht gemachte Konfetti erinnern. Aber gut, so ist das halt.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

172 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

murmeln, familie, vergangenheit, demenz, erinnerungen

Der Glasmurmelsammler

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.11.2016
ISBN 9783596193356
Genre: Romane

Rezension:

Bis jetzt habe ich noch nichts von Cecelia Ahern gelesen, nur den Film „P.S. Ich liebe dich“ habe ich gesehen. Deshalb war ich auch sehr gespannt, wie die irische Erfolgsautorin ihre Bücher schreibt und wie diese zu lesen sind. Von einem einzigen Buch kann man dann aber sicher nicht auf alle schließen und das wäre auch schade, denn mir hat „Der Glasmurmelsammler“ leider nicht so getaugt. Aber scheinbar vielen anderen LeserInnen. Würde ich Sterne vergeben müssen, bekäme das Buch von mir 3 von 5, da es recht schnell zu lesen ist, man nicht viel nachdenken muss, die Geschichte aber recht vorhersehbar und unspektakulär, manchmal auch nicht nachvollziehbar, ist.

Aber nun zu den Details.

Sabrina, die Tochter des Schlaganfallpatienten Fergus Boggs, der sein Gedächtnis teilweise verloren hat, lebt in einer unglücklichen Ehe mit drei Söhnen und arbeitet als Bademeisterin in einem Schwimmbad, das täglich nicht sehr viele Menschen besuchen, da es zu einem Alters/Pflegeheim gehört. Sie selbst hat Probleme , über Wasser zu atmen und fühlt sich erst im Becken wohl. Eines Tages übernimmt sie eine Paket-Lieferung, die an ihren Vater adressiert ist und entdeckt darin eine ganze Murmelsammlung samt Inventarliste. Schnell kommt sie drauf, dass die zwei wertvollsten Glasmurmeln fehlen und sie begibt sich auf die Suche nach ebendiesen. Dabei entdeckt sie auch das Geheimnis ihres Vaters.

In einem zweiten Erzählstrang erfahren wir, wie die Kindheit von Fergus war und wie er zu den Murmeln gekommen ist. Auch, dass sein ganzes Leben von Lügen geprägt ist und er ein regelrechtes Doppelleben geführt hat. Erinnern kann er sich zwar an vieles nicht mehr, aber der Leser bekommt reichlich Einblicke in sein früheres Dasein.

Wie schon oben geschrieben, handelt es sich bei diesem Buch um eine leichte Lektüre, die kaum Überraschungen enthält und positiv ausgeht, obwohl nicht alle offenen Fragen geklärt wurden. Auch das Cover finde ich persönlich nicht sehr berauschend, da die bunten Punkte nicht an Glasmurmeln, sondern eher an schlecht gemachte Konfetti erinnern. Aber gut, so ist das halt.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

weihnachten, familie, cornwall, schnee, liebe

Schuld war nur der Mistelzweig

Judy Astley , Jenny Merling , Anna-Christin Kramer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 13.10.2016
ISBN 9783462048674
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

philosophie, erwachsen werden, kinderbuch, bücher, roman

Wunderbare Möglichkeiten

Manfred Mai
Fester Einband: 127 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 15.08.2016
ISBN 9783944788401
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses Kinderbuch aus dem Fabulus-Verlag hat mich schon alleine durch die Aufmachung beeindruckt. Neben dem sehr feinen Cover wurden die Seitenränder hellblau eingefärbt und das dunkelblaue Lesebändchen rundet das im August erschienene Buch, welches nicht nur für Kinder geeignet ist, ab. Der Protagonist heißt Maximilian und spricht für seine Verhältnisse etwas hochgestochen, wohingegen sein bester Freund Yasin dem Fußball frönt und für schöne Sprache eher wenig übrig hat. Dann ist da noch Anna, ein Mädchen, das Maxi die Sprache raubt, sobald er sie ansieht. Und Maximilians Onkel, welcher Kinder nicht als halbe Menschen behandelt, sondern ihnen zuhört und richtige Gespräche mit ihnen führt.

Maxis Gedanken rund um die Erwachsenenwelt und ihre Vorstellungen treffen den Nagel auf den Kopf. Nicht selten habe ich persönlich genauso gedacht und habe mich dabei ertappt, dieselben Dinge mit meinem Sohn zu machen. Täglich sage ich ihm, wenn er kein Frühstück essen will, dass er das doch bitte tun soll, denn das sei wichtig. Er entgegnet (noch mit einer Engelsgeduld), dass er einfach noch keinen Hunger habe und später essen werde. Eigentlich eine komplett richtige Einstellung, denn wieso sollte ich jemanden zum Essen zwingen wollen? Dieses war aber nicht die einzige Anekdote, die Eltern, als auch Kindern, bekannt vorkommen könnte.

Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen und es eignet sich perfekt zum Verschenken oder einfach im eigenen Bücherregal aufstellen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

familie, sommer, sommerhaus, familiengeschichte, psychose

Die Sommer der Porters

Elizabeth Graver , Juliane Zaubitzer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 05.07.2016
ISBN 9783866482234
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
187 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks