Daphne1962s Bibliothek

1.206 Bücher, 654 Rezensionen

Zu Daphne1962s Profil
Filtern nach
1211 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"texas":w=3,"usa":w=2,"krimi":w=1,"freundschaft":w=1,"reihe":w=1,"verrat":w=1,"band 1":w=1,"verbrechen":w=1,"winter":w=1,"südstaaten":w=1,"homosexuell":w=1,"bankraub":w=1,"banküberfall":w=1,"ex-frau":w=1,"minderheiten":w=1

Wilder Winter

Joe R. Lansdale , Richard Betzenbichler , Katrin Mrugalla
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 07.06.2019
ISBN 9783965090002
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Auftakt einer Serie um 2 ungleiche 
Freunde.  Hap Collins, ein Kriegsdienst-
verweigerer, weiße  Hautfarbe und hetero. 
Leonard Pine ein  Vietnamveteran, 
schwarze Hautfarbe und h omosexuell. 
Krasser könnte der Unterschied 
nicht sein. Dennoch verstehen sich 
die beiden  auf ganz besondere Art. 
Sie schlagen sich mit  Gelegenheitsjobs 
auf Rosenfeldern von Texas  durch. 
Leonard kümmert sich um seine geliebten 
Hunde und werkelt so vor sich hin.

In der Tat wird es für die beiden ein wilder
und harter Winter. Denn als Trudy, die Exfrau
von Hap plötzlich wieder auftaucht, kann es
laut Leonard nur Ärger geben. Er hat keinerlei
Sympathie für diese Frau übrig. Im Gepäck
hat sie noch ein paar Kumpels aus den 60er
Jahren, die einen Kampf wiederbeleben
wollen. Dafür benötigen sie allerdings Geld.
Welches angeblich im Sabine River liegen soll.
Eine Million Dollar aus einem Bankraub, der
aus dem Ruder gelaufen ist. Hap soll helfen
diesen Schatz zu bergen. Dafür braucht er
allerdings Leonard, denn der soll schließlich
auch von dem Geld profitieren.

Die ganze Sucherei stellt sich als 
schwieriger  raus, als angenommen. Das 
Gebiet um diesen  Fluss ist einfach nur 
wild, morastig, sumpfig  und schwer zu 
befahren. Das Wasser kälter  als die 
sonst so kalte Winterluft. 

Es ist schon ein sehr derber Krimi. Allerdings
auch amüsant zu lesen. So manches Mal
möchte man die beiden schütteln und sagen
"Aufwachen Kumpels". Denn hier handelt es
sich ja um 2 Landarbeiter, die hier die
Hauptrolle in einer Serie übernommen haben.
Recht mutig vom Autor, aber dennoch
lesenswert, zumal es sich um eine schmale
Ausgabe handelt. Auch die anderen Figuren
sind gut gezeichnet und erdacht. Die
verführerische Trudy, die noch jeden Mann
um den Finger wickelt oder Paco, der eine
Explosion überlebt hat, aber kaum
anzuschauen ist.  

Die Neuauflage hat sich gelohnt. Wer
Lansdale mag sollte es unbedingt lesen.
Wer noch kein Buch von ihm kennt,
kann es mal versuchen, ob ihm solch
ein Krimi liegt. 

  (0)
Tags: bankraub, ex-frau, hetero, homosexuell, landarbeiter, sabine river, texas, winter   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mogador

Martin Mosebach , Joachim Schönfeld
Audio CD
Erschienen bei Argon, 27.10.2016
ISBN 9783839814857
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"schweden":w=6,"krimi":w=5,"mord":w=4,"schwedenkrimi":w=3,"kriminalroman":w=2,"erpressung":w=2,"obdachlose":w=2,"cold case":w=2,"costa rica":w=2,"börjlind":w=2,"tom stilton":w=2,"olivia rönning":w=2,"thriller":w=1,"vergangenheit":w=1,"flucht":w=1

Die Springflut

Cilla Börjlind , Rolf Börjlind , Paul Berf
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei btb, 12.01.2015
ISBN 9783442748204
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"hamburg":w=3,"krimi":w=2,"privatdetektiv":w=2,"fredenbüll":w=2,"affenfamilie":w=1,"humor":w=1,"reihe":w=1,"spannend":w=1,"hörbuch":w=1,"drogen":w=1,"nordsee":w=1,"krimi-hörbuch":w=1,"hamburg krimi":w=1,"dav":w=1,"reederei":w=1

Mörder mögen keine Matjes. Ein Küstenkrimi

Krischan Koch , Krischan Koch
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 28.02.2019
ISBN 9783742409508
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mörder mögen keine Matjes von 
Krischan Koch,  gelesen vom Autor 

Thies Detlefsen ermittelt dieses Mal nicht an
der Küste, sondern in Hamburg. Aber auch
nur zufällig führt es ihn auch dorthin.
Piet Paulsen, Stammgast der Hidden Kist
liegt in Hamburg im Krankenhaus. Er hat
ein neues Knie bekommen und seine Freunde
von Fredenbüll wollen ihn besuchen kommen
und mit ein paar Leckereien verwöhnen und
abends ins Musical "König der Löwen" gehen.

In Fredenbüll hingegen werden ein paar
Container an Land gespült, deren Inhalt
doch recht ungewöhnlich erscheint. Nicht
nur Müll findet sich darin, auch eine Leiche
und ein lebendiger Affe. Wie ist das möglich?
Die Container gehören der in Hamburg
ansässigen Reederei Han Min Shipping.
Thies ist sich sicher, dort muss er hin und
den Fall aufnehmen. Zum Glück lebt
Nicole Stappenbeck inzwischen mit ihrem
ominösen Tischler in Hamburg und hat
dort einen neuen Job im Kommissariat.
Er vertraut sich ihr erst einmal an und
ehe sie sich versehen, ermitteln sie in
einer für sie völlig fremden Welt.

Krischan Koch hat das Hörbuch selbst
eingelesen und das gar nicht mal so
schlecht. Da ich dem norddeutschen
Küstenslang kenne, ist mir die lockere
Sprache geläufig und ich finde das
gehört auch gut zu diesem Krimi dazu.
Ich liebe die vom Autor erdachten
schrulligen Figuren und der näselnden
Kommissarin Nicole sehr. Unbedingt
muss ich auch noch die mir fehlenden
Fälle hören, denn ich bin ein Fan
geworden.  

  (1)
Tags: affenfamilie, containerhafen, drogen, fredenbüll, hamburg, privatdetektiv, reederei, thies detlefsen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"prinzeninseln":w=1,"bordzeitung":w=1,"patras":w=1,"sturm":w=1,"zeichnungen":w=1,"tee":w=1,"sprachen":w=1,"istanbul":w=1,"kapitän":w=1,"funker":w=1,"alte männer":w=1,"akropolis":w=1,"hohe wellen":w=1

Die Mittelmeerreise

Hanns-Josef Ortheil , Hanns-Josef Ortheil
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 12.11.2018
ISBN 9783844530889
Genre: Romane

Rezension:

Die Mittelmeerreise von Hanns-Josef Ortheil,
gelesen vom Autor

Es ist der Abschluss und Höhepunkt der
Reisetagebücher von Hanns-Josef Ortheil.

1967 macht er sich auf um auf einem 
Frachtschiff  zusammen mit seinem Vater 
ins Mittelmeer zu  reisen. Es beginnt in 
Antwerpen, vorbei nach  Portugal, durch die 
Meerenge von Gibraltar  nach Griechenland 
und endet in Istanbul.  Damals war der Autor 
noch ein sehr junger  Mann und die 
Eindrücke  neu. Aber die Art, wie  die beiden 
gereist sind,  war anders. Der Vater  hat 
Zeichnungen  angelegt, der Sohn hat alles   
aufgeschrieben.  Man sieht die Welt so mit 
ganz   anderen Augen.

Mit an Bord ist vom Stuart bis zum Funker
und Maschinisten und Ingenieur eine einge-
schweißte Gesellschaft. Sie fühlen sich wohl.
Außer bei dem fürchterlichen Sturm den
sie erleben und dem jungen Ortheil Angst
einjagte.

Beim Erzählen, mit seiner sanften Stimme 
spürt man das liebevolle Verhältnis, welche
H.J. Ortheil zu seinen Eltern hatte förmlich.

Besonders gefallen hat mir die Erzählung 
über  Istanbul. "Es wird sehr viel Tee 
getrunken.  Tee ist ein Ersatz für Alkohol. 
Muslime  dürfen nämlich keinen Alkohol trinken". 
Wie sich doch die Zeiten geändert haben.

Man muss dieses Hörbuch hören, denn die
kleinen Musikeinlagen waren so zauberhaft,
ein ganz neuer Eindruck, als wenn man das
Buch nur liest. Absolute Hörempfehlung
meinerseits. 

  (5)
Tags: akropolis, alte männer, bordzeitung, funker, hohe wellen, istanbul, kapitän, patras, prinzeninseln, sprachen, sturm, tee, zeichnungen   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"amerika":w=1,"irland":w=1,"alkohol":w=1,"geburt":w=1,"ehefrau":w=1,"schauspielerin":w=1,"rowohlt verlag":w=1,"whisky":w=1,"übersetzungen":w=1,"david sedaris":w=1

Harry Rowohlt erzählt sein Leben von der Wiege bis zur Biege

Harry Rowohlt
Audio CD: 16 Seiten
Erschienen bei edition TIAMAT, 01.02.2017
ISBN 9783893202171
Genre: Romane

Rezension:

Harry Rowohlt erzählt sein Leben von der 
Wiege bis zur Biege

Er hatte ja eine besondere und knarzige
Stimme und eine offene und ehrliche Art,
die er so manchem ins Gesicht gesagt hat.
Sehr unterhaltsam, was Harry R. aus seinem
ganzen Leben so berichtet.

Vieles ist dem Hörer nicht bekannt, was
er da ausplaudert. Seine wenig glückliche
Jugendzeit, dem angespannten Verhältnis
zu seinen Eltern (seine Mutter war
Schauspielerin) und dem Rowohlt Verlag,
den er absolut verabscheut hat. Als Volontär
hat er sich dort versucht, später als
Übersetzer, von schwierigen Kollegen und
Schriftstellern (David Sedaris z.B.) seine
Zeit bei der Lindenstrasse und Freunden
und Leuten, die er nicht mochte. Hier erfährt
der Hörer, wie Harry Rowohlt als Mensch
war, was er mochte und was er verabscheute.
Gemocht hat er den Alkohol sehr.

Diese Memoiren kann ich nur als Hörbuch
empfehlen, denn nur so kann man ihn auch
besser verstehen. Da ist er authentisch, 
denn  es waren Aufzeichnungen, die er für 
seine  Autobiografie gemacht hatte. 
Zwar  sind  die  Tonaufzeichnungen 
stellenweise nicht  immer ideal, aber dann 
muss man halt  lauter  stellen.  An was er 
sich alles erinnerte,  obwohl  er dem Alkohol 
doch immer sehr  zugesprochen  hat, 
hatte  seinem Gedächtnis  keinen Schaden    
verursacht.  Ein großes Talent  hat die Bühne   
verlassen.  M an wird ein wenig  wehmütig, 
wenn man das  alles hört.  

  (5)
Tags: alkohol, amerika, david sedaris, ehefrau, geburt, irland, rowohlt verlag, schauspielerin, übersetzungen, whisky   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(187)

232 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 147 Rezensionen

"krimi":w=8,"roman":w=6,"usa":w=6,"joel dicker":w=6,"mord":w=5,"vierfachmord":w=4,"theaterfestival":w=4,"new york":w=3,"verschwinden":w=3,"journalistin":w=3,"hamptons":w=3,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"theater":w=2,"korruption":w=2

Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Joël Dicker , Amelie Thoma , Michaela Meßner
Fester Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.04.2019
ISBN 9783492059398
Genre: Romane

Rezension:

Das Theater-Festival vom beschaulichen
Ort  Orphea an der amerikanischen Ostküste
ist im Jahre 1994 gut besucht. Es ist eine
Veranstaltung, die zum ersten Mal stattfinden
soll. Allerdings wird sich jeder auch noch
Jahre später daran erinnern. Es hat ein
Blutbad gegeben. Der Bürgermeister, seine
Frau und der Sohn sowie eine zufällig vorbei
laufende Joggerin wurden brutal abgeknallt.
Einen Täter kann man dann auch finden.

20 Jahre später, bei der Verabschiedung des
damals ermittelnden Cops Jesse Rosenberg
macht er die Bekanntschaft einer Journalistin.
Sie behauptet, er und sein Partner hätten
den falschen Täter für das Verbrechen
präsentiert und für schuldig befunden. Als
diese Journalistin kurz danach spurlos
verschwindet, kann Jesse seinen damaligen
Kollegen Derek Scott schnell überzeugen,
sich den Fall noch einmal genauer
anzuschauen. Unterstützung erhalten sie
dabei von der Polizistin Anna Kanner, die
sich erst vor kurzem in Orphea niedergelassen
hat und dort Karriere machen möchte.

So weit, so gut. Es ist sicherlich schwierig
nach 20 Jahren alle Zeugen noch einmal
zu befragen und zu schauen, was wurde
übersehen. Auch kann man bei dem
Umfang des Buches unschwer erkennen,
es ist wieder ein komplexer Fall. Allerdings
ab der Mitte des Buches hatte ich dann
einen Durchhänger. Das lag an den ständigen
Wiederholungen und der ganzen privaten
Geschichten aller Personen. Immer wieder
und wieder wurde der Fall durchgekaut.
Die Liste der Verdächtigen wurde länger,
dann kürzer, dann wieder geändert.
Häufig musste ich im Anhang noch
mal die Namen der Figuren nachschlagen. 
Ich sehnte das Ende nur so herbei und
zufrieden bin ich mit der Auflösung auch
nicht. Ich hatte leider etwas anderes
erwartet, aber keinen solch brachialen Schluss.

  (10)
Tags: böse geister der vergangenheit, buchhändler, joggerin, kritiker, ostküste, schauspieler, schuldiger, theaterfestival   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"manuskript":w=1,"lektorin":w=1,"pye hall":w=1

Die Morde von Pye Hall

Anthony Horowitz , Katja Danowski , Bodo Wolf
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 09.03.2018
ISBN 9783833738739
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Morde von Pye Hall von Anthony 
Horowitz,  gelesen von Katja Danowski 
und Bodo Wolf. 

Susan Ryeland ist Lektorin bei Cloverleaf 
Books.  Sie arbeitet schon seit vielen Jahren 
mit dem recht  schwierigen Bestsellerautor 
Alan Conway zusammen.  Seine Hauptfigur 
ist der Detektiv Atticus Pünd.  Dieser hat 
eine recht lockere Art seine Fälle zu lösen. 
Der 8. Band seiner Krimireihe gestaltet 
sich doch recht  anders, als die bisherigen. 
2 Tote sind in Pye Hall zu  beklagen und es 
gibt auch viele Verdächtige. Doch es  fehlen 
die letzten Seiten des Manuskripts und der 
Autor  ist nicht auffindbar. Ein sonderbarer 
Brief legt Nahe,  der Autor hat sich das 
Leben  genommen. Wenn  ohne dieses neue 
Buch  wäre das Verlagshaus  am Ende sozusagen. 

Susan Ryland beginnt selbst zur Detektivin 
zu  werden und möchte wissen, wo der 
Autor  ist und  was mit den restlichen Seiten 
geschehen  ist.  Dabei gerät sie bald selbst 
in große Gefahr. 

Ein etwas ungewöhnlicher Krimi, denn hier
bewegen sich 2 unabhängig von einander 
erzählte  Geschichten in einem Buch. Das 
hat der Autor  recht clever inszeniert. Auch 
kommt der Hörer  nicht vom Weg ab, da hier 
2 Personen das  Hörbuch erzählen. 

Es war mein 1. Krimi des Autors. Ich fand 
ihn  ganz passabel, an manchen Stellen zu 
langatmig  und etwas harmlos. Daher 
vergebe  ich 3 Sterne  für das Hörbuch. 

  (12)
Tags: lektorin, manuskript, pye hall   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

127 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

"grossmutter":w=7,"familie":w=6,"roman":w=5,"deutschland":w=5,"russland":w=4,"patchworkfamilie":w=4,"migration":w=3,"20. jahrhundert":w=2,"familiengeschichte":w=2,"2019":w=2,"vorablesen":w=2,"großeltern":w=2,"alina bronsky":w=2,"kontingentflüchtling":w=2,"liebe":w=1

Der Zopf meiner Großmutter

Alina Bronsky
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 09.05.2019
ISBN 9783462051452
Genre: Romane

Rezension:

Mäxchen ist erst 6 Jahre alt, als er mit
seinen Großeltern in einem Wohnheim
für Flüchtlinge landet. Aus Russland
sind sie gekommen.

Der Großvater ein stiller und genügsamer
Mann mit asiatischen Gesichtszügen und
einer dicken Haut. Die Großmutter eine
resolute und mit böser Zunge bewaffnete
alte Frau, die ihren Enkel für schwachsinnig
hält und keine Widerrede duldet. Die
Chance, sich ein wenig die Welt draußen
zu erkämpfen bietet sich für Max in der
Schule. Er ist ein sehr kluger Junge, der
aber geduldsam alles über sich ergehen
lässt. Auch Vera, die Tochter einer
Nachbarin, deren Tritte er aushält und
er sich den Großvater mit ihr teilen
muss. Als der Großvater sich in Nina,
der Mutter von Vera verliebt, wird es
turbulent. Max beobachtet alles
messerscharf und versucht aus den
Erwachsenen schlau zu werden.
Vorsichtig balanziert er die Stimmungen
aus und weiß genau, wann er
eingreifen muss oder nicht.

Auch immer wieder schwirrt zu Hause
das Geheimnis von "Maya" um Max
herum. Er versucht etwas zu erfahren,
aber die Großmutter mauert, lässt nur
boshafte Bemerkungen fallen. Und was
hat es mit dem ominösen "Juden
mit den roten Haaren" auf sich, vor den
seine Großmutter ihn ständig warnt?

Im Grunde genommen ist "Margo" nur eine
tragische Figur, deren Lebenstraum
sie nicht vollführen konnte. Sie wurde
in eine Rolle hineingedrängt, deren sie
sich nun ausfüllen muss. Alina Bronskys
neues Buch erinnert ein wenig an
die "Tatarische Küche", in der eine
alte Großmutter die Hauptrolle spielt.
Die Autorin setzt eine Art Hommage,
eine Huldigung an die Großmütter
ihrer alten Zeit mit ihren Büchern.

Es ist ein recht kleines und kurzweiliges
Buch, man hat es schnell gelesen, aber
es hallt noch ein wenig nach.

  (18)
Tags: böse zunge, grossmutter, provinz, tänzerin, tanzschule, tatare, verbissheit, wohnheim, zopf   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"humor":w=3,"israel":w=3,"lothar matthäus":w=3,"krieg":w=2,"wien":w=2,"witz":w=2,"onkel":w=2,"naher osten":w=2,"tel aviv":w=2,"richard wagner":w=2,"kamel":w=2,"koscher":w=2,"schweinefleisch":w=2,"onkel sauberger":w=2,"sussita":w=2

Der Duft des Sussita

Robert Scheer
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 27.08.2012
ISBN 9783446240292
Genre: Romane

Rezension:

Der Autor: Robert Scheer wurde 1973 in
Rumänien geboren und lebte mit seiner
Familie ab 1985 in Israel. Er versuchte sich
als Rockmusiker in London, auch als
Dolmetscher und als Musikproduzent. Heute
lebt er seit 1999 in Tübingen und ist nach
einem Philosophiestudium als Buchhändler
und auch Schriftsteller tätig. Aber auch
sonst ist er sehr vielseitig begabt.

Dieses Buch ist 2012 im Hansa-Verlag
erschienen.

In 12 wunderbaren Kurzgeschichten
berichtet Robert Scheer u. A. über den
Duft des Sussita. Es handelt sich
nicht um eine Modemarke oder
Parfum, nein es ist ein Auto. Über eine
glückliche Familie, die ihren ersten
Ausflug mit diesem neuen Auto macht
und nach dem Essen das Auto nicht
mehr finden kann. Oder wie ein
Opernbesuch zum ersten Richard
Wagner Konzert in Israel bei den
Israelis ankommt. Ganz besonders
gefallen hat mir die Geschichte mit
Lothar Matthäus, der sich in Israel
als Trainer versucht hat und leider
den Spieler mit dem falschen Namen
arrangieren wollte oder die Privatisierung
der Essenlieferungen an der Front für
die Soldaten.

Der Leser bekommt einen hervorragenden
Einblick in die Lebensweise und auch
Denkweise der in Israel lebenden Menschen,
mit all ihren Macken und Eigenarten.
Sehr amüsant fand ich es.

Auch hat Robert Scheer so seinen ganz
eigenen Stil etwas zu erzählen. Durch
häufige Wiederholungen der Wörter und
Sätze prägt sich der Text richtig ein.
Lässt es noch mal Revue passieren, denkt
darüber nach und ich musste dann auch
immer mal wieder Dinge nachschlagen
oder auch Passagen aus der Bibel
heraussuchen. Habe einiges neues gelernt,
über die ausgestorbene Gattung der
Amalekiter und über die geheimnisvollen
Drusen, die nur noch in einigen wenigen
Ländern leben.

Von solchen Geschichten darf es ruhig
noch mehr geben. 

  (17)
Tags: amalekiter, drusen, kamele, koscher, lothar matthäus, onkel sauberger, oper, richard wagner, schweinefleisch, sussita, tel aviv, wien   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"drogen":w=1,"geschwister":w=1,"alkohol":w=1,"katze":w=1,"virus":w=1,"beerdigung":w=1,"sparsamkeit":w=1,"flugreisen":w=1

Calypso

David Sedaris , Devid Striesow , Georg Deggerich
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 27.08.2018
ISBN 9783837143447
Genre: Romane

Rezension:

Calypso von David Sedaris, gelesen von
Devid Striesow

Calypso - eine weibliche Gestalt der griechischen
Mythologie (Nymphe oder Nereide)

Früher hat Harry Rowohlt seine Bücher
besprochen, aber Devid Striesows Stimme
lässt den wahren Sedaris hervorragend zu
Wort kommen. Inzwischen ist der Autor
schon über 60 und wirkt nicht mehr ganz
so durchgeknallt.

Wer die Bücher von David Sedaris kennt
und auch seinen Charakter versteht, weiß
was ihn hier erwartet. Der Titel des Buches
ist vielleicht auch absichtlich gewählt, denn
der Vater vom Autor war ein Grieche gewesen.
Allerdings ist Calypso auch ein Tanz und
gleichzeitig eine afrikanische Musikart. Bei
ihm ist es schlicht der Name einer
bescheuerten Katze.

David Sedaris referiert hier über gesammelte
Geschichten aus seiner Familie. Beerdigungen,
seine zahlreichen Geschwister, über seinen
sparsamen griechischen Vater und seiner
zu früh verstorbenen Mutter, die zu viel trank.
Es liegt in der Familie sich den Dingen, die
einem nicht gut tun voll hinzugeben.

Dabei kehrt er beim Erzählen allerdings
die Dinge von innen nach außen sozusagen
und erkennt in der merkwürdigsten Situation
noch was positives darin. Wer ist schon so
schonungslos offen? Spricht über Dinge,
über die man nicht sprechen möchte?
Unappetitliches wie das Entleeren des
Darms und Mageninhaltes?

Sedaris ist und bleibt für mich unterhaltsam
und bringt mich immer wieder zum Lachen

  (12)
Tags: alkohol, beerdigung, drogen, flugreisen, geschwister, katze, sparsamkeit, virus   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Himmel und Erde

Mario Adorf
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei riva, 10.08.2015
ISBN 9783868835243
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

98 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"israel":w=5,"kibbuz":w=5,"joachim vernau":w=4,"berlin":w=3,"jerusalem":w=3,"tel aviv":w=3,"mord":w=2,"vergangenheit":w=2,"leben im kibbuz":w=2,"krimi":w=1,"vater":w=1,"kriminalroman":w=1,"verbrechen":w=1,"krankenhaus":w=1,"juden":w=1

Totengebet

Elisabeth Herrmann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.02.2016
ISBN 9783442482498
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es muss ein unangenehmes Gefühl sein,
wenn man im Krankenhaus erwacht und
sich nicht erinnern kann, wie man dorthin
gekommen ist. Nur verschwommene
Bilder vor Augen hat. So erging es dem
Anwalt Joachim Vernau in Berlin. Die
verschwommenen Bilder, die sich ihm
zeigen, sind sehr trügerisch. Die Frau,
die angeblich mit ihm unterwegs war zu
einem Buchhändler, existiert plötzlich
nicht mehr.

Vernau selbst wurde übel zugerichtet,
als er den Buchhändler vor 2 Schlägern
verteidigen wollte.Joachim Vernau wird
dann aber zum Täter gestempelt, als
er von den 2 Schlägern angezeigt wird.
Nur Marie Luise, seine ehemalige
Anwaltspartnerin wirft sich ins Zeug,
um ihn aus dem Schlamassel zu ziehen.

Allerdings rutscht er bei der Suche
nach der Wahrheit mal wieder tiefer in
den Sumpf hinein, als ihm lieb ist.
Denn nicht nur der Buchhändler, der
ein alter Bekannter von Joachim ist
und 30 Jahre zuvor mit ihm in Israel
in einem Kibuz gearbeitet hatte, auch
ein angehender Parteivorsitzender,
der im Wahlkampf steckt, wird Opfer
eines Anschlages. Auch Vernau ist
in Gefahr und begibt sich auf dem
schnellsten Weg weiter nach Tel Aviv.
Dorthin begibt er sich, um zu klären,
was damals im Kibbuz passiert sein
könnte und er will die junge Frau
Namens Rachel finden. Sie ist ihm
einige Erklärungen schuldig.

Ich vergebe für diesen Krimi 4 Sterne.
Es liegt daran, dass man recht früh
schon eine Ahnung hatte worauf die
Geschichte hinaus läuft und zum
Anderen hat mir der so typische Humor
der Autorin ein wenig gefehlt. Mir kamen
bei der Rückblende einige eigene
Erinnerungen aus meiner eigenen
Israel Besichtigungstour hoch.

Allerdings hat mich dann das Thema
Israel wieder interessiert und dabei
fiel mir dann ein, das ich doch noch
ein Buch auf meiner Wunschliste
hatte, das sich mit dem jüdischen
Volk und einem Auto der Marke
Sussita beschäftigt. Eine Inspiration
sozusagen.

  (7)
Tags: hacker, jerusalem, juden, kibuz, klagemauer, krankenhaus, marie-luise, politiker, vater   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

"luxemburg":w=13,"krimi":w=6,"xavier kieffer":w=5,"frankreich":w=4,"koch":w=4,"kulinarischer krimi":w=4,"guide gabin":w=4,"paris":w=3,"2. weltkrieg":w=3,"1939":w=3,"mord":w=2,"krieg":w=2,"reihe":w=2,"diebstahl":w=2,"geheimdienst":w=2

Gefährliche Empfehlungen

Tom Hillenbrand
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 12.01.2017
ISBN 9783462049220
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die kulinarischen Krimis von Tom Hillenbrand machen irgendwie immer hungrig. Es wird hier viel gekocht und kredenzt. Xavier Kieffer ist Koch und Eigentümer eines kleinen Restaurants in der luxemburgischen Unterstadt. Liiert mit der Tochter des berühmten Restaurant Testers Gabin und Herausgeber des legendären "Guide Gabin" Gastroführers.

Valerie Gabin hatte viel Arbeit in die letzten Wochen gesteckt. Es sollte ein großes Fest werden, die Eröffnung neuer Firmenräume in Paris. Erwartet wurden auch hochrangige Gäste und da wurde selbstverständlich auch für die Sicherheit der selten Exponate des Gastroführers gesorgt. Allerdings hat das nicht ausgereicht. Es gab einen Zwischenfall und danach war der seltene und ausgeliehene Guide aus dem Jahr 1939 verschwunden. Xavier beginnt Nachforschungen anzustellen und gerät zunehmend in Gefahr. Es wurde sogar gemordet für ein Buch.

Auch der alte Kumpel Esteban ist wieder dabei und gut für ein paar lustige Einlagen und Anekdoten. Auch sein finnischer Freund Pekka ist von der Partie. Tatkräftig unterstützen sie ihren Freund Xavier, der in sehr gefährliche Situationen gerät.

Obwohl die Geschichte recht interessant war, fand ich sie dennoch ein wenig langatmig und nur am Ende wirklich spannend. Hier wurde viel in der Vergangenheit gewühlt, also in die Zeit des 2. Weltkriegs sozusagen. Es war manchmal etwas schwierig zu verstehen und deshalb bekommt der Kochtopf-Detektiv dieses Mal nur 3 Sterne von mir verliehen. Dennoch hoffe ich auf weiteres spannende Bücher von Tom Hillenbrand, der in meiner Bibliothek nicht wegzudenken ist.  

  (10)
Tags: 1939, guide restaurantführer, luxemburg, paris, unterstadt   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"ostfriesland":w=8,"brandstiftung":w=5,"krimi":w=3,"vergangenheit":w=3,"hass":w=3,"feuer":w=3,"alte liebe":w=3,"pferdehof":w=3,"renke nordmann":w=3,"martinsfehn":w=3,"mord":w=2,"rache":w=2,"entführung":w=2,"reiterhof":w=2,"nola von heerden":w=2

Nur wer die Hölle kennt

Barbara Wendelken
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2019
ISBN 9783492313049
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es passierten auch schon immer mal unheimliche Dinge im
beschaulichen Ostfriesland. Daran wird die Dorfgemeinschaft
erinnert, als die junge Mutter Melody Labohm mit ihrem kleinen
Sohn nach Martinsfehn zurück kommt. Niemand glaubte ihr
damals, als im Jahr 1997 ihre Mutter und ihr kleiner Stiefbruder
bei einer grausigen Brandkatastrophe ums Leben kamen.
20 Jahre später will sie sich ihrer Vergangenheit stellen.

Besonderen Hass hat Melody sich von ihrem Stiefvater Wulf
Leutnant zugezogen. Von dem Schock scheint er sich bis
heute nicht vollends erholt zu haben. Seine Frau Carla tut alles,
um die Stimmung aufrecht zu halten und hält ihm dabei immer
wieder den Rücken frei, wenn ihn seine wiederkehrenden
Depressionen ereilen. Dabei ist sie mit den beiden Töchtern und
der schlecht laufenden Tankstelle mehr als überfordert. Wulf will
einfach nicht verwinden, dass Melody nicht im Gefängnis sitzt.

Lediglich ihre damalige Freundin Simone ist begeistert, dass
Melody zurück gekommen ist. Schließlich eröffnet sie allen
Geburtstagsgästen großspurig ein Buch über die damaligen
Ereignisse zu veröffentlichen. Den wahren Täter will sie dann
auch präsentieren. Das sie damit schlafende Hunde geweckt
hat, versteht sich ja von selbst. Auch bei Thore Bremer erwecken
seine alten Gefühle für Melody wieder. Sehr zum Mssfallen seiner
Frau Julia. Die fühlt sich gedemütigt und kocht vor Eifersucht.

Es dauert daher nicht lange, eh Kommissarin Nola van Heerden
und ihr Kollege und Liebhaber Renke Nordmann auf die alte
Geschichte aufmerksam werden. Denn es hat wieder gebrannt
in Martinsfehn. Wurde damals nicht sorgfältig ermittelt? Warum
konnte man den Täter nicht dingfest machen?

Das alles erfährt der Leser durch Rückblenden und aktuellen
Ereignissen. Man beginnt die Zusammenhänge besser zu verstehen,
und lernt die einzelnen Personen besser kennen. Wie sie sich
entwickelt haben und wie sich ihr Leben fortgesetzt hat im Zeitraum
von 20 Jahren. Wie sie alle auf die Rückkehr von Melody reagieren.

Mich hat der 4. Band der Serie Martinsfehn wieder voll begeistert
und gefesselt. Hier hat die Autorin Barbara Wendelken sich richtig
was einfallen lassen. Es war auch alles sehr stimmig und realistisch.
Auch die einzelnen Figuren konnte der Krimi-Leser sich bildlich
vorstellen. Durch die Hölle sind einige wirklich gegangen.

Nun sind die Leser und Fans der Autorin schon sehr gespannt,
wie es weiter geht mit Nola und Renke und was für Geschichten
noch in Ostfriesland so passieren werden. 

  (14)
Tags: alte liebe, brandkatastrophe, feuer, fotografin, geburtstag, lehrerin, nola und renke, party, pferdehof, sohn   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"spanischer roman":w=1,"schwesternroman":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"new york":w=1,"anwalt":w=1,"exil":w=1,"nonne":w=1,"nachtclub":w=1,"1939":w=1,"andalusien":w=1,"thronfolger":w=1,"emigranten":w=1,"30er":w=1,"schicksalschläge":w=1

Eine eigene Zukunft

María Dueñas
E-Buch Text: 587 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 31.03.2019
ISBN 9783458762263
Genre: Romane

Rezension:

Es war schon ein tragischer Tod, den Emilio Arenas im 
Hafen von New York im Jahr 1936 ereilte. Dabei war er nicht 
mal Hafenarbeiter dort. Kaum war seine Ehefrau Remidios 
mit ihren 3 hübschen, aber lebhaften und streitsüchtigen 
Töchtern Mona, Viktoria und Luz in New York angekommen, 
da schlug das Schicksal erbarmungslos zu und sie befanden 
sich in einer prekären und aussichtslosen Lage wieder. 
Lediglich ein schlecht laufendes Lokal hatte er ihnen 
hinterlassen, welches in einer Gegend von 
lateinamerikanischen Einwanderern liegt. Mangelnde
Sprachkenntnisse, Orientierungslosigkeit und Unerfahrenheit
lässt die Frauen schier verzweifeln. 

Um jeden Preis wollen sie wieder zurück in ihre andalusische
Heimat. Da kommt das Angebot der Firma, die den Unfall
verschuldet hat gerade Recht. Durch die Hilfsbereitschaft
einiger Nachbarn lernen sie die Nonne Dona Maxi kennen,
die bereit ist für deren Recht nach einer angemessenen
Entschädigung zu kämpfen. Dafür werden sie einen hohen
Preis zahlen, ein steiniger Weg liegt noch vor ihnen. Zunächst
aber wollen sie, angesichts der langen Prozedur ihren Träumen
nachgehen. Geld muss in die Kasse kommen. Unermüdlich
planen und schuften sie, aber immer im Augenschein der
strengen Mutter Remedios, die alles versucht zu unterbinden,
was die Töchter auf einen unrechten Weg bringen könnten.
Sie hat nicht mit dem Ideenreichtum und den guten Kontakten
ihrer zähen Töchter gerechnet. Mona ist fest entschlossen, das
schlecht laufende Lokal in einen Nachtclub zu verwandeln.

Der Schreibstil war anfangs etwas schwerfällig, aber war man
erst einmal eingetaucht in dieser Familiengeschichte, da konnte
man das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Zahlreiche
Personen streifen das Leben der 4 Frauen, aber sämtliche
Personen, die eine tragende Rolle spielen, wurden von der
Autorin so gut gezeichnet, das man sich als Leser ein sehr
gutes Bild machen kann. Auch diejenigen, die nur an Oberfläche
schwammen. Das südländische Temperament, was manchen
Verehrer um den Verstand brachte, konnte man sich bildlich
gut vorstellen.

In Spanien war das Buch ein Bestseller. Lediglich das Cover
finde ist für meinen Geschmack zu blass gehalten. Es verleitet
dazu es zu übersehen. Die Autorin hat dennoch eindrucksvoll
das Leben einer Emigranten Familie in einem völlig fremden Land
vermittelt, die schier ums Überleben kämpften und ständig vor
neuen Herausforderungen standen. Solches Geschichten haben 
mich schon immer fasziniert. 

  (12)
Tags: andalusien, anwalt, emigranten, exil, nachtclub, new york, nonne, rita hayworth, rumba, thronfolger   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"oslo":w=2,"afrikanische studentin":w=1,"mord":w=1,"vergangenheit":w=1,"freunde":w=1,"psychologe":w=1,"kumpel":w=1,"geburtstagsfeier":w=1,"ermittler-team":w=1

Rein wie der Tod

Kjell Ola Dahl , Kerstin Hartmann , Kerstin Hartmann-Sonnenburg
Flexibler Einband: 365 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.08.2011
ISBN 9783404160709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kjell Ola Dahl, ein norwegischer Krimiautor hat  einen weiteren Band der Serie um den Kommissar  Frohlich und seinem konservativen Kollegen  Gunnarstranda geschrieben. Dieser Band ist  allerdings aus dem Jahr 2010.  

Bei einer Observation wird eine junge Frau mit  Kokain in der  Handtasche erwischt. Sie zahlt eine Geldstrafe  und dann ist  der Fall erst einmal erledigt. Das der Kommissar  diese Frau  bei einer Geburtstagsparty ein paar Tage später  wieder trifft  und sie ausgerechnet die Verlobte seines alten  Kumpels ist,  verblüfft dann schon beide sehr. Als diese  Veronica einige  Tage später dann tot aufgefunden wird, steht  das ganze in  einem völlig neuen Licht. 

Allerdings arbeitet Frohlich gerade an einem Vermisstenfall  einer afrikanischen Studentin und hofft von dem Fall Veronicas  abgezogen zu werden, da er sich befangen fühlt. Sein  Kollege Gunnarstranda entdeckt dann auch noch zufällig  einen alten ungeklärten Fall, der sich an der Westküste  Norwegens zugetragen hatte, aber Ähnlichkeiten mit  dem neuen Fall aufweist. Es wird eine großes Verwirrspiel  werden für das Duo und deren Kollegen. 

Es war ein sehr spannender und undurchsichtiger Fall für  den Leser, den der Autor hier kreiert hat. Man hat dabei  nie den Faden verloren und wollte einfach alles in einem  Rutsch weg lesen. Der Autor hat auch einige Änderungen  vorgenommen im Vergleich mit den älteren Büchern dieser  Reihe. Es gibt nicht so viel Unwesentliches und keine Längen  im Buch. Das war sehr positiv. Das betrifft auch das  unerwartete Ende des spannenden Krimis. Ich kann diesen  Krimi empfehlen.

  (11)
Tags: afrikanische studentin, geburtstagsfeier, kumpel, oslo, psychologe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"rezepte":w=4,"hildegard von bingen":w=4,"kräuter":w=3,"lebensführung":w=3,"mittelalter":w=2,"gesundheit":w=2,"nonne":w=2,"hildegardvonbingen":w=1,"eisheiten":w=1,"religion":w=1,"wissen":w=1,"seele":w=1,"christentum":w=1,"spiritualität":w=1,"ernährung":w=1

Hildegards Schatzkiste

Hildegard von Bingen , Maria Regina Kaiser
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 20.08.2018
ISBN 9783451031717
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

104 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 83 Rezensionen

"wien":w=11,"familie":w=8,"montenegro":w=8,"familiengeschichte":w=6,"roadtrip":w=6,"roman":w=4,"tod":w=4,"tanten":w=4,"vea kaiser":w=4,"vergangenheit":w=3,"2019":w=3,"humor":w=2,"österreich":w=2,"zusammenhalt":w=2,"familienbande":w=2

Rückwärtswalzer

Vea Kaiser
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.03.2019
ISBN 9783462051421
Genre: Romane

Rezension:

Blut ist dicker als Wasser. Das trifft auf die Geschichte der Familie Prischinger  zu. Das wird Lorenz Prischinger noch lernen, der Neffe der Tanten Mirl, Hedi und  Wetti. Auch wenn das noch ein ganzes Jahr dauern wird.

Lorenz ist mal wieder chronisch pleite. Er hat gerade kein Arrangement beim  Fernsehen. Er ist Seriendarsteller. Aber es läuft auch so nicht rund. Er kann  die Miete nicht bezahlen, da sind noch offene Rechnungen von seinen  Internet Bestellungen und jede Minute könnte der Gerichtsvollzieher vor der  Tür stehen. Erst mal zu den Tanten und Onkel Willi flüchten. Da fühlt es sich  heimelig und geborgen an. Dort wird erst mal ordentlich gegessen, dann geht  es der Seele wieder besser. Zu allem Unglück ist auch noch seine Freundin  Stephi nach Heidelberg gezogen von Wien zu weit weg. Eine Fernbeziehung  tut jetzt erst Recht nicht gut.

Parallel lernen wir Onkel Willi kennen, wie er in Montenegro im Gebirge  aufwuchs und mit seinen Eltern ans Meer gezogen ist und dort eine ganz neue  Welt kennen lernte. Wie der Leser sich denken kann, kreuzen sich eines Tages  die Wege von Hedi und Willi auf schicksalshafte Weise. Onkel Willi wie auch  Tante Hedi haben schwere Schuld auf sich geladen. Beide sind Schuld am  Tod eines geliebten Menschen. Das verbindet die Beiden bis zum Tode von  Onkel Willi. Dieser hatte immer den Wunsch in Montenegro neben seiner  Familie beerdigt zu werden.

Diesen letzten Willen wollen die Schwestern Prischinger Onkel Willi natürlich  erfüllen. Allerdings fehlt das Geld für eine ordentliche Überführung dorthin.  Kurzerhand beschließen sie Onkel Willi selbst nach Montenegro zu bringen.  Lorenz muss sie fahren. Der glaubt er träumt. 1029 km Fahrt mit einer Leiche  im Auto. Gegen die Argumente seiner Tanten kam er noch nie an.

Die Autorin Vea Kaiser hat mich mit dieser skurrilen Lebensgeschichte so  dermaßen gut unterhalten, das alle Figuren so lebendig vor meinem Auge  erschienen. Wie schon in ihrem Roman "Makarionissi" fehlte auch hier der  schwarze Humor nicht. Das machte die Geschichte noch lebendiger. Wer  glaubt, hier herrschte nur Harmonie, der irrt. Es gleicht so manches Mal  einem Kriegsschauplatz, wie die Meinungen der Tanten, ihren Männern  und Töchtern auseinander gehen.  

Der Faible für griechische Mythologie, bei dem die Autorin viele Vergleiche  in die heutige Zeit einfließen lässt, macht so manche Szene zu einer  einzigartigen Geschichte. Auch viele schöne alte österreichische Begriffe  dürfen hier nicht fehlen. Für eine noch recht junge Autorin sehr erstaunlich,  wie respektvoll sie die alten Traditionen und auch Sprache am Leben erhält.  Ich bin so froh, dieses Buch ausgewählt zu haben.



  (14)
Tags: bären, deftige küche, familienbande, gebirge, grenzkontrollen, hilfsschwester, kloster, montenegro, schicksale, schuld auf sich laden, tanten, töchter, überführung, wien   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"frauen":w=1,"hörbuch":w=1,"literatur":w=1,"frau":w=1,"meer":w=1,"männer":w=1,"hunde":w=1,"lesen":w=1,"rosen":w=1,"elke heidenreich":w=1,"leidenschaften":w=1,"autorinnen":w=1,"schriftstellerinnen":w=1,"lesende frauen":w=1,"lieblingstexte":w=1

Frauen und Leidenschaften

Elke Heidenreich , Elke Heidenreich
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 22.01.2018
ISBN 9783837142044
Genre: Sonstiges

Rezension:

Frauen und Leidenschaften, ausgewählte Lieblingstexte von
Elke Heidenreich vorgelesen.

Ich höre ihr einfach gerne zu. Elke Heidenreich liest mit so einer
Leidenschaft und die Betonungen immer an der richtigen Stelle.
Es war ein besonderes Ereignis, der 75. Geburtstag der Autorin,
dafür erschien dieses schöne Hörbuch mit ausgewählten Erzählungen  aus verschiedenen Büchern. Lesen ist ja auch eine Leidenschaft.  Hier geht es um die Frauen, die lesen und um Frauen, die schreiben.  Da gab es so einige dramatische Dinge, die berühmte 
Schriftststellerinnen sich angetan haben.

Sie analysiert über die Frauen, sie erzählt über die Liebe zu einem
Hund, einem kleinen schwarzen Mops mit Namen "Don Vito", der
alle zu Hause im Griff hat. Dem man nicht widerstehen kann. Sie
erzählt über die Natur und Frauen allgemein. Es ist ein kurzes
Hörbuch. Hätte ruhig noch etwas länger sein dürfen. Nun werde
ich mich noch mal in die dazugehörigen Bücher vertiefen und
die eine oder andere Geschichte nachlesen. Als Geschenk eignet
sich dieses Hörbuch auf jeden Fall. 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"liebe":w=3,"historischer roman":w=3,"wanderfotografin":w=3,"jahrhundertwende":w=2,"fotografin":w=2,"weber":w=2,"mutige frau":w=2,"familie":w=1,"reihe":w=1,"armut":w=1,"freiheit":w=1,"malerei":w=1,"emanzipation":w=1,"onkel":w=1,"fotograf":w=1

Die Fotografin - Am Anfang des Weges (2 MP3-CDs)

Petra Durst-Benning , Svenja Pages
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 18.09.2018
ISBN 9783958620810
Genre: Historische Romane

Rezension:


Eine Wanderfotografin zu Anfang des
20. Jahrhunderts. Die Autorin Petra
Durst-Benning kennen wir durch viele
ihrer interessanten Bücher, wie die
Glasbläserin, die Champagnerkönigin
oder die Samenhändlerin. Immer sind
es starke Frauen, die ihren Weg gehen 
und die sich so schnell nicht unterkriegen 
lassen im Leben. So auch die Wanderfotografin 
Mimi Reventloh, die allen Traditionen zum 
Trotze ihre mögliche Verlobung mit 
einem angehenden Pfarrer ablehnt
und ihrem Onkel nacheifert und den Beruf 
der Wanderfotografin ausüben möchte.

Recht beschwerlich nimmt das Ganze ihren 
Lauf, aber schon bald hat sie sich einen 
Namen gemacht und kann gut von 
den Aufträgen leben. Bis sie erfährt, das 
ihr Onkel, der sich in dem Ort Laichingen 
vor vielen Jahren der Liebe wegen 
niedergelassen hat, dringend Hilfe benötigt,
da er schwer erkrankt ist.

Dass sie dort erst einmal nicht so schnell 
wieder abreisen kann, macht sie aus 
der Not eine Tugend und eröffnet den 
Laden des Onkels. Sehr zum Mißfallen des 
reichsten Mannes des Ortes, Herrn 
Gehringer, dem die große Weberrei gehört 
und er seit Generationen die Leute
aus dem Dorf beschäftigt und ausbeutet.

Mir fehlten mehr Erlebnisse auf der Reise 
der Wanderfotografin. Begegnungen und 
Reisen in verschiedene Städte mit neuen 
Menschen, die sie dort kennen lernt. 
Nun ist sie in Laichingen bei ihrem kranken
Onkel gestrandet und versucht das Beste 
daraus zu machen. Obwohl viele der 
Bewohner dort im Ort ihr nicht gut 
gesinnt sind und sie viel Bosheit erfährt.

Lediglich die jungen Bewohner des Ortes 
sehen in ihr eine Art "weiblicher Messias", 
die neue und moderne Ideen in die 
Ortschaft bringt. Gerade die jungen
Menschen wollen nicht in die Fußstapfen 
der Eltern und Großeltern treten und sehen 
eine Hoffnung für ihre eigene Zukunft 
durch diese moderne Frau.

Obwohl ich die Hörbücher von Petra 
Durst-Benning immer sehr gerne höre, 
muss ich aber bei "Die Fotografin" sagen,
es war mir etwas zu langatmig, zu sehr 
vorhersehbar und am Ende einfach 
abgeschnitten. Nun ist man entweder
gezwungen ein neues Hörbuch zu kaufen, 
um die Fortsetzung zu hören, oder es 
einfach dabei zu belassen, wie es ist. 
Genau letzteres werde ich tun. 

  (14)
Tags: gasthof, haushalt, kunstakademie, liebe, moderne fotografie, onkel, postkarten, schwäbische alp, schwarzer brei, wanderfotografin, weberei, webstuhl   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"kräuter":w=2,"gewürze":w=2,"sachbuch":w=1,"ratgeber":w=1,"süß":w=1,"lesezeichenfee":w=1,"fee empfiehlt":w=1,"fee 2019":w=1,"heilkraft":w=1,"sauer":w=1,"bitter":w=1,"gewürz":w=1,"salzig":w=1,"die besten küchenkräuter":w=1,"leckeres":w=1

Die Heilkraft der Kräuter und Gewürze

Julia Gruber
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Königsfurt-Urania Verlag, 10.12.2018
ISBN 9783868261752
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

"italien":w=9,"familie":w=5,"mutterschaft":w=4,"mutter":w=3,"strand":w=3,"puppe":w=3,"roman":w=2,"vergangenheit":w=2,"kinder":w=2,"urlaub":w=2,"muttersein":w=2,"frauen":w=1,"drama":w=1,"eifersucht":w=1,"betrug":w=1

Frau im Dunkeln

Elena Ferrante , Anja Nattefort
Fester Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.02.2019
ISBN 9783518428702
Genre: Romane

Rezension:

Ich kann das nicht erklären, aber die Autorin "Elena Ferrante" hat die
Gabe, den Leser quasi in das Buch zu saugen. Man beginnt zu lesen
und kann nicht mehr aufhören. Die Sprache mit der sie den Leser
betört ist nicht zu beschreiben. Jedes einzelne Wort saugt man ein,
will man halten, sich merken und abspeichern. Aber man ist schon
weiter mit den Augen auf dem Papier. 

Es ist ja auch schon außergewöhnlich, dass eine Autorin anonym bleiben  möchte, die Öffentlichkeit scheut. Allerdings ist der Erfolg ihrer Bücher  phänomenal. Weltweit bekannt geworden. Frau im Dunkeln ist ein 
früheres Werk aus dem Jahr 2006. 

Die fast 50 jährige Leda fährt in den Urlaub an die Küste und mietet sich ein  kleines Appartement. Sie unterrichtet an der Universität Englisch in 
Florenz. Ihre Töchter sind inzwischen erwachsen, leben aber in Kanada  bei ihrem Vater seit längerer Zeit. 

Sie freut sich auf ruhige Stunden am Strand mit interessanten Büchern.  Was macht man aber auch, wenn man Zeit und Muße hat und alleine ist?  Man beobachtet die Menschen, die sich dort tummeln. Man genießt das  Meer, einen Cafe in einer Strandbar. Allerdings macht sich am Strand  eine Gross-Familie breit, die zunächst einmal für Unordnung sorgt. Leda  beobachtet dabei eine junge Mutter mit ihrer kleinen Tochter. Sie 
analysiert das Verhältnis der beiden. Überlegt, wie die anderen Personen  zueinander stehen. Sie stellt Vergleiche an, Erinnerungen an ihr eigenes M utterdasein macht sich breit im Kopf. Neid auf die junge Mutter 
entwickelt sich in kleinen Schüben. 

Eine Mutter zu sein fiel Leda nicht immer leicht. Oftmals befand sie es als  Last. Hatte ein schleches Gewissen, wenn sie sich nicht ausreichend
kümmerte. Vergleiche zwischen den beiden Töchtern anstellte. Der Urlaub  wird immer dramatischer. Leda entwickelt sich zu einer Frau, die mit ihrer  Vergangenheit nicht klar kommt. Es kommt zu einer Tat, die sie sich 
anfangs nicht erklären kann, dann aber denkt sie sich nichts dabei. 
Allerdings wird es auf eine sehr gestörte Persönlichkeit deuten, wo sich  Leda gar nicht bewusst ist, was sie getan hat. 

Dieser Roman macht sehr nachdenklich. Ist eine ungewöhnliche 
Geschichte, die aber den Leser nachhaltig im Kopf bleiben wird. Ich 
würde gerne noch einiges von der Autorin lesen wollen. 

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

92 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

"bonn":w=6,"willy brandt":w=5,"politik":w=3,"rheinblick":w=3,"wg":w=2,"1972":w=2,"bundestag":w=2,"bundeshauptstadt":w=2,"brigitte glaser":w=2,"hilde kessel":w=1,"spd wahlsieg 1972":w=1,"deutschland":w=1,"intrigen":w=1,"machtkampf":w=1,"kneipe":w=1

Rheinblick

Brigitte Glaser
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 22.02.2019
ISBN 9783471351802
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Geschichte der Autorin Brigitte Glaser spielt im Winter 1972
in Bonn. Da war ich mal gerade 10 Jahre alt und hatte mich nicht
wirklich für Politik interessiert. Aber an Willy Brandt, Herbert Wehner
und Horst Ehmke kann ich mich dennoch gut erinnern. Wolfgang
Schäuble ist ja sogar heute immer noch da. Er ist der dienstälteste
Politiker sozusagen. Im Jahr 1972 mischte er schon fleißig mit in
der damaligen Bundeshauptstadt.

Willy Brandt hat es geschafft, ein Sieg für die SPD, die Sozis, wie
es so abfällig heißt, er ist Kanzler geworden. Es gibt viel zu
diskutieren in den Lokalen. Vor allem bei Hilde, in ihrem "Rheinblick"
geht es auch einen Tag nach dem Wahlausgang heiß her. Hilde, die
standhafte Wirtin bekommt viel zu hören. Vertrauliche Gespräche,
Meinungsverschiedenheiten, manchmal wird es auch mal hitzig.
Aber sie ist verschwiegen, sie kennt ihre Kundschaft.

Neue Partei heißt auch, nun wird um Posten und Postionen
geschachert. Jeder will einen guten Platz ergattern. Neid und
Intrigen sind nicht fern. Jeder versucht was über die Konkurrenten
in Erfahrung zu bringen.

Sonja Engel dagegen hat so gar keine Ahnung von Politik. Sie arbeitet
im Krankenhaus und möchte Logopädin werden. Ein neuer und
vielversprechender Beruf. Darin sieht sie ihre persönliche Zukunft.
Sonja lebt in einer Wohngemeinschaft mit Studenten zusammen.
Aber auch sie kommt mit Politik in Berührung. Der Kanzler musste
sich nach der anstrengenden Wahlkampagne einer Stimmband
Operation unterziehen und ist zum "Schweigen" verurteilt. Sonja
soll ihn bei der Heilung unterstützen. Auch sie ist nun mitten drin
im politischen.  

Beide Frauen sind erpressbar, denn sie hören viel, was für andere
wichtig sein könnte. Sie geraten beide unter Druck. Wird in der Politik
wirklich so viel gelogen? Wer versucht einen Kontrahenten aus dem
Sessel zu bugsieren. Ist man selbst im Gespräch?

Allerdings hat die Autorin eine fiktive Geschichte geschaffen, wie es sich vielleicht  hätte zutragen können. Jedoch die politischen Fakten stimmen gut.  Da ich in den 80er Jahren mal das Glück hatte eine 3-tägige Besichtigung  des Regierungsviertels mitmachen zu dürfen, konnte ich mich bildlich  sehr gut in die Geschichte vertiefen. Hatte noch so einiges
bildlich vor Augen. Bonn hatte sich zu einer sehr schönen Stadt
gemausert. In diesem Roman hat die Autorin mir noch besser gefallen.  Ich war so in der Geschichte eingetaucht, nachdem ich alle Protagonisten  verinnerlicht hatte. Die Soundtracks haben mir besonders gut gefallen.  Es war auch meine Musik der 70er Jahre. Das lockerte die ganze  Geschichte noch mehr auf. Im Anhang die Erklärungen waren auch sehr  hilfreich. Eine Leseempfehlung kann ich aussprechen für dieses Buch. 

  (10)
Tags: bonn, bundeshauptstadt, elternhaus, kanzleramt, machtkämpfe, parteien, rheinblick, sozis, taxi, verdächtigungen, weibliche leiche, wg, willy brand, wohngemeinschat   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"hörbuch":w=1,"krim":w=1,"nicole":w=1,"versicherungsvertreter":w=1,"mähdrescher":w=1,"fredenbüll":w=1,"thies":w=1,"rote grütze mit schuß":w=1,"khk stappenbek":w=1

Rote Grütze mit Schuss

Krischan Koch , Bjarne Mädel
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.05.2013
ISBN 9783862312610
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Krischan Koch "Rote Grütze mit Schuß" gelesen von Bjarne Mädel. Der  erste Teil mit Polizist Thies Detlefsen. 

Fredenbüll in Nordfriesland hat drei Deiche, 176 Einwohner (inklusive Adelsfamilie),  600 Schafe (Bio!), Bäcker Hansen, Frisörsalon Alexandra, die Kneipe »De Hidde Kist«,  eine Feuerwehr und eine Polizeistation  mit  Polizeiobermeister Thies Detlefsen. 

Noch. Denn die kleine Wache ist vom Rotstift des Kieler Innenministeriums bedroht,  und Thies setzt alles daran, die Kriminalitätsrate im Kreis hoch zuhalten. Er hat  Mühe sein Dasein zu rechtfertigen. Bitte aus Verzweiflung die Fredenbüller um  Mithilfe. 

Rasende Autofahrer mit ihren teuren Schlitten, die nach Sylt fahren stehen ganz  oben auf seiner Liste. Doch eines Tages liegt Biobauer Brodersen etwas übel  zugerichtet im eigenen Mähdrescher. Gleichzeitig verschwindet die Gattin von  Versicherungsvertreter Ketels spurlos. Ist das friedliche Fredenbüll ein Hort  brutalster Kriminalität? KHK Nicole Stappenbek eilt Thies aus Kiel zu Hilfe. Auch  sie ist jetzt überzeugt, es kann einfach kein Unfall gewesen sein. 

Die Küstenkrimis von Krischan Koch sind einfach erfrischend, zum Lachen, mit jeder  Menge Bösewichten, aber liebenswert. Bjarne Mädel liest diesen Krimi mit so viel Spaß,  das man einfach noch mehr davon hören möchte. Weiter so!

  (9)
Tags: fredenbüll, khk stappenbek, mähdrescher, nicole, rote grütze mit schuß, thies, versicherungsvertreter   (7)
 
1211 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.