DariaDantes Bibliothek

23 Bücher, 20 Rezensionen

Zu DariaDantes Profil
Filtern nach
24 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Everqueen - Das Tor zur Geisterwelt

Nika S. Daveron
Flexibler Einband
Erschienen bei In Farbe und Bunt Verlags- UG, 22.05.2018
ISBN 9783959361125
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Fine Line - Second Set

Nika S. Daveron
E-Buch Text
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 27.04.2018
ISBN 9783958353428
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

Klappentext: Eine dunkle Macht greift nach der unbeschreiblichen Technologie, die Jey entwickelt hat. Elayne, die unfreiwillig in diesen Kampf hineingestolpert ist, begreift nun, was es heißt, ein Teil der Wächter zu sein und nimmt zusammen mit der Gilde Xanadu den Kampf gegen die Game-Master auf. Doch nicht nur die Game-Master … denn dieses Mal scheint sich auch das Spiel gegen sie zu wenden, und auch Marc verhält sich reichlich merkwürdig.
Kann Elayne zwischen Uni und Liebe einen größenwahnsinnigen Firmenboss daran hindern, eine Technologie zu stehlen, die in den falschen Händen einen Krieg bedeuten kann, der nicht zu gewinnen ist?

Endlich geht es weiter! Und wie! Noch mehr Action, noch mehr Zwischenmenschliches, noch mehr abgedrehter Kram. Jeys gesamtes Technikwunderwerk fliegt ihm in Second Set um die Ohren und die Gilde Xanadu hat alle Hände voll zu tun, das zu retten, was überhaupt noch zu retten ist. 

Charaktere:

Wie schon in Teil 1 - chaotisch. Ich mag sie alle, auch wenn ich in diesem Band mit Adam meine liebe Mühe hatte (ist denke ich auch so gewollt). Die zwei neuen Charaktere fügen sich nahtlos ein und ich muss zugeben, dass ich eine ziemliche Schwäche für den schlecht gelaunten Myung habe. Beide wirken glaubwürdig in ihrer Welt und sind super in die Geschichte verstrickt. Im Gegensatz zu Adam wurde ich dafür in diesem Band mit Jey sehr gut warm. Der tat mir zwischendurch wirklich leid.

Stil:

Nahtlos wie beim ersten. Kann wirklich keinen Unterschied finden, Action, Action, Action! Und ein bisschen Geturtel. Toll. Es geht quasi nahtlos weiter von Teil 1 bis Teil 2 und man ist wieder voll im Geschehen. Ich fand es fast schade, dass ich Teil 1 vor langer Zeit gelesen habe, beide direkt hintereinander kämen wohl besser.

Meinung:

Großartige Reihe! Ich werde jetzt vermutlich noch mal Teil 1 lesen, weil mir manche Sachen nicht mehr ganz präsent waren, aber ich gerne noch ein Weilchen in Fine Line verweilen will. Das ist das große Rätsel an Fine Line: Es zwingt dich in seiner Welt zu bleiben ... oder wenigstens irgendein Computerspiel danach anfassen zu wollen. Ich überlege jedenfalls ob ich meinen WOW Account reaktiviere. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"fantasy":w=3,"tod":w=2,"geister":w=2,"liebe":w=1,"kampf":w=1,"leidenschaft":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"rezension":w=1,"romance":w=1,"blut":w=1,"ritter":w=1,"romantasy":w=1,"5":w=1,"kriege":w=1,"tilly":w=1

Arrion

Tanja Rast
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 20.08.2015
ISBN 9783958692114
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Klappentext: Neve ist eine Geistersängerin, deren Aufgabe darin besteht, verlorenen Seelen den Übergang ins Jenseits zu ermöglichen. Schwarze Magier hingegen wollen aus den Geistern eine unbesiegbare Armee aufstellen und haben daher die Jagd auf die friedlichen Sängerinnen eröffnet. Alleine der Geisterritter Arrion, der sich gegen Neves Willen zu ihrem Beschützer aufschwingt, scheint in der Lage, ihr gegen die Bedrohung beistehen zu können. Es ist allerdings nicht hilfreich, dass sie sich über die Grenze des Todes hinweg verlieben
Eigentlich also eine richtig coole Idee, die mich sofort angesprochen hat.

Charaktere:

Hm …Zunächst mochte ich Neve, die eine starke Persönlichkeit hat und ihrem „Job“ mit einer gewissen Professionalität nachgeht. Leider war es das dann auch schon als sie ihr Love Interest Arrion kennenlernt. Neve wird zusehends unselbstständiger und schwächer, eben ein Frauchen das beschützt werden muss. Hat mir leider gar nicht gefallen. Dann wird sie auch noch rasend eifersüchtig ohne Grund und eigentlich dreht sich in ihrer Gefühlswelt alles nur noch um Arrion.

Stil:

Manchmal nervige Macken. Alles „war“. Das ist das Lieblingswort der Autorin und hat mich irgendwann wirklich genervt. Stellenweise wird das Buch durch die Sprache eintönig und langweilig und ich hatte Mühe weiterzulesen. Und ein bisschen Blut macht jetzt halt auch kein besseres Buch, auch wenn es anschaulich aus den Leuten rausfließt.

Meinung:

Uff … ja, ein Stern ist es nicht, richtige zwei Sterne auch nicht. Die zwei Sterne gibt es für die gute Idee, der ich auch nach wie vor etwas abgewinnen kann. Leider macht der Rest halt alles kaputt. Das ist das erste Mal, dass mich ein Buch vom Amrûn Verlag enttäuscht hat, was ich sehr bedauerlich finde, denn bisher bin ich damit immer gut gefahren. Aber Arrion bietet halt leider einfach zu wenig, als dass ich es guten Gewissens empfehlen könnte. Ich weiß auch immer noch nicht, was das Buch sein will. Erotikfantasyliebesgemetzel? Nichts passt zusammen. Der Klappentext nicht zum Inhalt das Cover nicht zum Klappentext … ne. Damit bin ich einfach nicht warm geworden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"rezension":w=1,"dystopie":w=1,"fortsetzung":w=1,"teil 2":w=1,"amrun":w=1,"crawford":w=1,"odyssey":w=1,"harbinger":w=1

War Chant II: Eroberer

Nika S. Daveron
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 15.05.2017
ISBN 9783958695610
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

Nach der Eroberung von Odyssey finden sich die letzten Überlebenden der schwimmenden Müllinsel als Sklaven wieder. Doch die gesplitterten Rebellengruppen verfolgen alle ihre eigenen Pläne der Rückeroberung. Wie auch in Teil 1 stehen Harbinger und Crawford zwischen den Fronten, doch dieses Mal möchten sie nur eins: Fort von der Insel. Wie sie das allerdings bewerkstelligen sollen, erzählt uns die Autorin in Teil 2 der War Chant Reihe.

Charaktere:

Harbinger und Crawford sind ja aus Teil 1 bereits bekannt und wer sie da schon mochte, wird sie hier ebenfalls lieben. Die beiden haben ihre eigene Dynamik, sie sind furchtbare Menschen, aber es macht einfach Spaß sie zu begleiten. Ein paar alte Bekannte (da möchte ich aber nicht Spoilern), sind ebenfalls dabei. Und einige neue Charaktere. Besonders hervorzuheben ist hier Romanow, den ich wirklich gelungen fand. Der ehemalige Gladiator, der irre mit dem Vogelkäfig und einer Macht, die er selbst nicht versteht. Toll.

Stil:

Wie schon in Teil 1 geht es sehr rasant zu. Atempausen, um das Buch wegzulegen, kann man machen, möchte man aber nicht. Die Geschichte kommt aus einem Guss und sie nimmt einen bis zur letzten Seite mit, wo einen ein fieses Finale erwartet.
Harbingers Gefühls und Gedankenwelt ist wie seit jeher von Krieg geprägt und sie und Crawford führen herrliche Dialoge.

Meinung:

Eine super Fortsetzung. Oft habe ich ja Angst, dass wenn mir das erste Buch gefallen hat, eine Reihe eine doofe Wendung nimmt und ich dann nichts mehr mit ihr anfangen kann. Doch hier kann ich euch beruhigen, das ist bei War Chant nicht der Fall. Es geht "nahtlos" weiter. Auch wenn einige Zeit vergangen ist. Das Cover passt, die Geschichte passt und ich will jetzt, verdammt noch mal, wissen, wie das in Teil 3 weitergehen soll. Ich nehme jedenfalls stark an, dass es einen Teil 3 geben wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, prinzessin

Your Royal Highness: Secret Desire

Casey Stone , Freya Miles , Nadine Kapp
E-Buch Text: 318 Seiten
Erschienen bei Booklover Verlag, 02.03.2017
ISBN B06XDFSRNV
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Inhalt:

Düstere Geheimnisse und eine Liebe die nicht sein soll. Perfekt, wenn einem mal wieder nach ein bisschen Geknister ist.

Charaktere:

Bradley ist irgendwie sehr gemischt. So ein bisschen, als hätten die hier zusammenarbeitenden Autorinnen jeder eine unterschiedliche Version davon gehabt. Eliza ist da konsequenter und auch besser durchdacht, auch wenn mich die Prinzessin manchmal etwas genervt hat.

Stil:

Sehr schön, ein Buch um es in einem Rutsch runterzulesen. Ein paar ganz winzige Fehler, die sicher bald behoben werden (ein zwei Tippfehler habe ich gefunden) - alles in allem aber wirklich nichts zu meckern. Rund - passend, ein bisschen dramatisch.

Meinung:
Leider habe ich mich mit diesem Buch etwas schwer getan, vor allem, weil manche Fragen einfach unbeantwortet bleiben und mit dem Prinzip: Weil das so ist gelöst werden. Auch mit Bradley, dem "Bad Boy" hatte ich meine Probleme, weil er ziemlich inkonsequent kreiert wurde. Das ist schade, weil er doch sehr wichtig für die Geschichte ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

176 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"steampunk":w=6,"fantasy":w=5,"windjäger":w=5,"jim butcher":w=4,"blanvalet":w=3,"nebel":w=2,"luftschiffe":w=2,"kriegsflotte":w=2,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"verrat":w=1,"literatur":w=1,"urban fantasy":w=1,"katzen":w=1,"magier":w=1

Windjäger

Jim Butcher , Andreas Helweg
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2016
ISBN 9783734160004
Genre: Fantasy

Rezension:

Es ist schwer gute Steampunk Romane zu finden, umso glücklicher bin ich, dass ich das Buch gefunden habe, denn es lag mal so 0 prominent irgendwo aus und ich wusste nichts von seiner Existenz.


Vielleicht rezensiere ich noch einmal ausführlicher, aber heute ist meine Zeit knapp und ich möchte euch das Schätzchen trotzdem ans Herz legen. 
Mir hat es vor allem die Welt angetan, in der Nebel herrscht und wo die Menschen auf den Felsen leben denn was bedeutet das? Luftschiffe! 
Ich steh da drauf.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(557)

1.548 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 220 Rezensionen

"mondprinzessin":w=40,"mond":w=31,"ava reed":w=26,"fantasy":w=24,"liebe":w=21,"prinzessin":w=15,"drachenmond verlag":w=11,"sterne":w=10,"lynn":w=8,"waschbär":w=8,"drachenmondverlag":w=7,"juri":w=7,"entführung":w=6,"mondkrieger":w=6,"krieger":w=5

Mondprinzessin

Ava Reed
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783959913164
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Gestaltwandler

Katiya Cerna
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 01.03.2017
ISBN 9783946172710
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Kann ich jetzt leider schon kaum noch zusammenfassen, weil es so belanglos ist, dass ich keinerlei Ahnung habe, wie ich das noch auf die Kette kriege. Mann trifft noch einen Mann, der anders ist und am Ende muss sich natürlich auch noch jemand seiner Vergangenheit stellen. Wie immer halt.

Charaktere:

Wow. Wie unangenehm kann man Charaktere gestalten? Ich weiß, dass die Rezension hier echt fies klingt, aber mir kommt es vor, als haben hier eine Horde Slash Fanfiction Autoren COOLE Charaktere entworfen. Das ist wirklich grausam und ich habe mich lange nicht mehr so geärgert ein Buch gekauft zu haben, vor allem wegen dieser miserablen Charaktere. Auch ihre Sprache ist ganz grausig, aber mehr dazu im nächsten Absatz

Stil:

Das ist mein größtes Problem mit dem Buch. Alle Charaktere wollen total cool sein, nerven aber massiv durch die Art zu sprechen. Die Umschreibungen für die Charaktere sind grässlich, da geht es mit: "Der Schwarzhaarige" und "Der Braunhaarige" los, obwohl bereits Charakternamen bekannt sind. und keine völlig fremden Charaktere betrachtet werden. Es nervt einfach so massiv, dass ich mich wirklich zwingen musste auszulesen.

Meinung: 

Nein, das ging wirklich alles gar nicht. Ich hatte überhaupt keinen Spaß, ich war richtig entnervt von diesen Möchtegern Machos und Spannung kam durch diese umständliche und holprige Sprache auch so gut wie nie auf. Dazu kommen auch noch einige Fehler, die mich dann wirklich gestört haben (über ein zwei Fehlerchen sehe ich ja problemlos hinweg, aber wenn das Gesamtpaket nicht stimmt, dann kann ich es nicht). Verschwendete Zeit.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

244 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"stefanie hasse":w=3,"bookelements":w=3,"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"bücher":w=2,"magie":w=1,"kampf":w=1,"buch":w=1,"urban fantasy":w=1,"verzweiflung":w=1,"feuer":w=1,"erde":w=1,"wasser":w=1,"lesen":w=1,"elemente":w=1

BookElements - Das Geheimnis unter der Tinte

Stefanie Hasse
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.02.2016
ISBN 9783551300522
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Wenn man nur genug Fantasie hat, kann man den Buchcharakteren Leben einhauchen! Lin ist die „Wächterin“ für all die entsprungenen Gestalten, die durch die Fantasie ihrer Leser zum Leben erweckt worden sind und das bringt einiges mit sich.

Charaktere:

Leider sehr blass! Muss ich vorweg sagen. Ich hatte wirklich beim Klappentext erwartet, dass mir da jetzt so richtige Unikate vorgesetzt werden, eben echte Romanfiguren. Die hier waren maximal Heftchenniveau und das fand ich ganz besonders schade, denn diese tolle Idee hätte einiges an genialen Charakteren verdient. Hat leider überhaupt nicht geklappt, daher ist das auch mein Hauptkritikpunkt. Viele Charaktere sind mir egal, Lin ist so … naja. Und Zac fand ich teilweise schon an der Grenze zu unerträglich. Der war so glatt wie mein Schreibtisch.

Stil:

Eher anstrengend, teilweise unnötig verkompliziert, muss man die Sätze manchmal 3 Mal lesen. Schade. Durch den Sprung zwischen den Welten wurde das auch nicht wirklich einfacher.

Meinung:

Ich bin etwas traurig nach diesem Band, weil ich die Idee so super und so wunderschön fand, dass ich es einfach unbedingt haben musste. Und jetzt bin ich ernüchtert, weil die schöne Idee leider überhaupt nicht das mit sich gebracht hat, was ich erwartet habe. Die Geschichte wirkt so: „Und dann und dann und dann …“ Keine Überraschungen, teilweise an den Haaren herbeigezogene Erklärungen. Ich kenne keine anderen Werke von der Autorin, daher kann ich das auch nicht vergleichen, doch das Buch hier kann ich leider nicht empfehlen. Auch wenn ich weiß, dass viele Leute es mögen. Mir hat es leider nicht gefallen, was vor allem an den total schwachen Charakteren lag. Sorry!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

2016, heyne, heyne verlag, humor, hund, hunde, michael frey dodillet, serie, teil 3

Herrchentrubel

Michael Frey Dodillet
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453200876
Genre: Biografien

Rezension:

Ich mochte die Herrchen Bücher schon immer und ich finde das hier sogar mit am Besten auch wenn ich nicht konrket benennen könnte, warum das so ist. Irgendwie hat es mir genau dieser Band angetan.
Ich hab auch gar nichts zu kritisieren oder eine umfassende Rezension heute zu schreiben, ich schreib daher nur, wie gut es mir gefallen hat, und überlasse den Rest den Lesern, die auf jeden Fall zugreifen sollten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

dämon, engel, fantasy, jana goldbach, liebe, tengu

Demonhearts & Angelwings

Jana Goldbach
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646602609
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich weiß leider nicht, warum Lovelybooks heute so zickig ist und meine kopierte Rezension nicht richtig nimmt und immer nur die Überschrift ...

Inhalt:
Eine dämonische Liebesgeschichte, leider ohne spannende Wendungen aber mit vielen Klischees. Schade darum.
Dämon möchte Menschen opfern, Amber findet das nicht so toll und bannt ihn mit einem Zauber an sich, und am Ende wird zünftig verliebt.

Charaktere:
Uff ... ich weiß nicht. Es klingt als gäbe es hier nur was zu meckern, aber ich möchte das einfach ausschreiben. Amber ist ein laufendes Klischee vom kessen Mädchen und sie nervt mich stellenweise auch noch extrem. Gwin hatte ein paar bessere Momente, aber auch er bleibt ziemlich blass. Dieses typische: Gutaussehender Badboy Klischee ist echt langsam ausgelutscht und das war es auch, warum ich da wirklich meine Probleme mit den Charakteren hatte.

Stil:
Ein Stilbruch als Stilmittel. Mag ja irgendwie eine nette Idee sein einen Passus in der Ich-Form und einen Part als dritte Person geschildert wird, aber mein Fall war das überhaupt nicht. Am Ende geht auch alles viel zu schnell, als hätte die Autorin noch den Bus erreichen müssen.



Meinung:
Leider überhaupt nicht mein Fall gewesen. Zu viele Klischees, mit denen nicht mal im Buch gebrochen wird und diese typische Badboy Attitude haben mich so genervt, dass ich die letzten Seiten wirklich nur noch überflogen habe. Dabei hätte das sicherlich auch ein gutes Buch werden können, weil Ideenanstätze interessanterweise da waren - nur hat niemand etwas daraus gemacht. Schade drum.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"magie":w=2,"liebe":w=1,"geheimnis":w=1,"erotik":w=1,"romance":w=1,"gott":w=1,"hochzeit":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"pferd":w=1,"mystisch":w=1,"legenden":w=1,"fest":w=1,"eros":w=1,"hüterin":w=1

Götternacht

Anna Bernstein
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.09.2014
ISBN 9783404170128
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:


Harte Party, harte Drogen und am Ende erinnert sich die doch recht jammerige Protagonistin nicht mehr, was da los war - aber Hauptsache entjungfern.


Charaktere:


Leah hat nicht nur einen komischen Namen (woher kommt das h?), ich mag sie auch nicht. Sie ist so grässlich naiv, dann mag sie auch keiner, weil sie mit Pferden reden kann, was nicht mal in dieser Welt Sinn macht - trotzdem Grund zu jammern ist. Leahs Lover ist ein laufendes Klischee, Gael ist auch total platt. Nein, wer ausgereifte Charaktere sucht, ist hier wirklich falsch. 


Stil:


Stilistisch ist es okay. Nur das ewige Geschnulze stört massiv. Und damit wir uns richtig verstehen, ich wollte eine Liebesgeschichte und ich lese auch gerne Liebesgeschichten. Aber wenn es selbst mir zuviel wird, dann hat die Autorin hier mit der Puderzuckertüte maßlos übertrieben. So richtig platte Sprüche gibt es da. 
Ansonsten pflegt Anna Bernstein aber einen sicheren und ansprechenden Stil. 


Meinung:
Das war nichts. Ich mochte es wirklich überhaupt nicht. Ich lese zwar fast alle Bücher zu Ende, das habe ich auch hier weil am Ende ein wenig Spannung aufkam, aber wirklich gut war es nicht. Diese ganzen blassen Charaktere, die ohne Sinn und Verstand agieren und mehr nach: Weil das so ist ... nein, das mochte ich wirklich nicht. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Bedford Hope

Nika S. Daveron
E-Buch Text: 223 Seiten
Erschienen bei Booklover Verlag, 13.03.2017
ISBN B06XNJQ5SS
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Hadriane erwacht eines Tages im Fegefeuer auch wenn sie sich überhaupt nicht daran erinnern kann, womit sie das verdient hat. Fortan muss sie für den Teufel arbeiten, wenn sie nicht vollends in die Hölle abrutschen will. Aber da gibt es eben auch einige Probleme ... und die haben mit einem Engel zu tun ...

Charaktere:
Grandios! Hadriane selbst ist jetzt dabei nicht einmal der spannendste Charakter, sondern ihre Mitstreiter. Sehr einzigartig war für mich das Halbkind, halb Mensch, halb Kind, halb Schatten, halb Licht, die immer zwischen kindlich und uralt schwankt und ihre Mitbewohner mal nervt, mal rettet, ganz wie es ihr in den Sinn kommt. Auch die Oberdämonin, die sich im ständigen Streit mit der Torwächterin befindet ist unheimlich amüsant und sehr gut konzipiert.
Sowohl Hadrianes Mitstreiter Nicanor und ihr Widersacher Amaranth sind sehr gut gelungen. Ich hoffe vor allem im nächsten Teil darauf, dass noch ein paar der Charaktere stärker beleuchtet werden.

Stil:
Humorvoll, aber auch mal drastisch. Ich möchte nicht Spoilern, aber da gibt es auch mal härtere Szenen und da wird der Leser nicht mit Samdhandschuhen angefasst.

Meinung:
Wunderbares Buch für den Frühling. Sehr ansprechend designed fand ich übrigens die Kapitelüberschriften, großes Lob für diese hübsche Idee. Eigentlich kann man Bedford Hope jedem empfehlen, der Lust auf Fantasy (mal anders) hat und ein paar Schmetterlinge im Bauch haben möchte ... eben passend zum Frühling!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

agententhriller, nika s. daveron, prelude, russland, spionage, trinity

Trinity - Prelude

Nika S. Daveron
E-Buch Text: 117 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 04.07.2016
ISBN 9783958351646
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Kalter Krieg, Moskau, KGB vs. CIA. Die junge Agentin Zinaida ist gerne Agentin und hat damit auch keinen Gewissenskonflikt, bis sie den CIA Agenten Gene Turner bei einer verdeckten Ermittlung trifft, der hat nämlich Informationen über ihre Mutter, die Zinaidas Welt auf den Kopf stellen. 

Charaktere:

Erstaunlich! Ich hatte die ganze Zeit auf die Agentenklischees gewartet, aber dem ist gar nicht so. Kein Mr. Bond, keine coole Sekretärin - selbst ist die Frau. Zinaida kann jedenfalls auch ohne Turner auf sich aufpassen und das macht sie zu einem ziemlich coolen Charakter, der aber auch Schwäche zeigt (und hat). Alexej, ihr Vater (oder nicht? So ganz wissen wir das nach Band 1 nicht), ist mir zu Anfang sehr sympathisch gewesen aber man merkt hier schnell, dass man den meisten Charakteren nicht trauen darf. Viele haben eine gemeine Überraschung parat (vor allem am Ende! Damit hatte ich nicht gerechnet!). 

Stil:

Spannend, rasant und immer mit einem Augenzwinkern. Ich bin sowieso erstaunt, dass die Autorin sehr wandelbar in ihrem Stil ist, selten lesen sich da zwei Bücher absolut gleich. Der Stil wird dem Thema angepasst und das ist großartig.

Meinung: 

Ich hatte sehr viel Spaß mit dem Buch (auch wenn es leider etwas kurz war). Wenn ich das richtig verstanden habe, wird Trinity ja eine Serie und darauf habe ich richtig Lust nach diesem knallharten Einstieg. Vor allem dank der Charaktere, deren Geheimnisse ich unbedingt wissen möchte, denn sie haben alle welche. Vor allem Zinaida war für mich glaubhaft, nicht Superwoman, aber auch kein hilfloses Frauchen, und auch nicht die toughe Actionheldin. Sondern ein Mensch. Das ist gerade in diesem Genre eher selten, wo viele Stereotypen herumlaufen. Deswegen: Daumen hoch für Trinity! 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

11. jahrhundert

Das Amulett der Pilgerin

Laura Bastian
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 16.06.2011
ISBN 9783442473045
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

adel, agent, eddy christians, industrialisierung, queen viktoria, rezensionsexemplar, serienkiller, spion, steampunk

Adel verpflichtet - Der Agent der Krone

A.P. Glonn
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei In Farbe und Bunt Verlags- UG, 29.01.2016
ISBN 9783941864511
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(394)

588 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 48 Rezensionen

"thriller":w=15,"gillian flynn":w=10,"spannung":w=9,"ehe":w=8,"mord":w=7,"psycho":w=7,"liebe":w=5,"gone girl":w=5,"tagebuch":w=3,"psychothriller":w=3,"verdacht":w=3,"ehepaar":w=3,"krimi":w=2,"familie":w=2,"usa":w=2

Gone Girl

Gillian Flynn
Fester Einband: 419 Seiten
Erschienen bei Random House Inc, 05.06.2012
ISBN 9780307588364
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

fantas, fantasy, high fantasy, nika s. daveron, sanduhr, trilogie, zeit

Hourglass Wars - Jahr der Flamme

Nika S. Daveron
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei In Farbe und Bunt Verlags- UG, 25.06.2015
ISBN 9783941864559
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

In einer ägyptisch/arabisch angehauchten Welt herrschen Krieg, Intrigen und Hass. Die Menschen versuchen alle Dinge zu ihrem Vorteil zu nutzen, doch ihre Zeit läuft langsam ab. Scarabea Phoenix und Titan von Malyx sind die Spielfiguren auf diesem riesigen Schachbrett, das sich Welt nennt. Und das nicht mal freiwillig.

Charaktere:

Ich LIEBE sie! Das muss ich in aller Ausführlichkeit sagen. Denn eigentlich sind die Charaktere in Hourglass Wars vor allem sehr hassenswerte Zeitgenossen, die bösartiger und verschlagener nicht sein könnten, doch man lernt auch sie und ihre Welt zu lieben, denn sie sind nun mal Teile ihrer Umwelt  und da geht es auch mal klar, jemanden zu enthaupten, ohne, dass der Charakter gleich der Bösewicht ist. Sie sind vielschichtig und voller Emotionen, sie sind eben Menschen mit Ecken und Kanten, etwas, das man im Fantasy Bereich leider viel zu selten bekommt.

Stil:

Ein typischer High-Fantasy Stil, was das Buch deutlich von den anderen Werken der Autorin abhält. Ist aber sehr passend und mir gefiel es gut Hält man jetzt ein Fine Line dagegen, ist das natürlich etwas ganz Anderes. Aber deswegen eben nicht schlechter.

Meinung:

Ich bin sehr gespannt auf den Folgeband, der leider ja noch nicht erschienen ist. Das Buch endet nämlich recht offen und ich möchte doch endlich wissen, was es mit der Schattenwelt auf sich hat und wie es den beiden Hauptcharakteren in Granaruida ergeht. Ein Buch, was man in einem Rutsch durchlesen kann! Ich kann es nur wärmstens empfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

amulett, bunt und in farbe, elben, erstträumer, fantasy, feuer, hexe, high fantasy, krähe, magie, nalika, rache, rezensionsexemplar, wald

Das Amulett der Elben

Silvia Krautz
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei In Farbe und Bunt Verlags- UG, 25.06.2015
ISBN 9783941864580
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Die magisch begabte Nalika muss mitansehen, wie ihre Eltern getötet werden. Von nun an sinnt sie auf Rache an den Mördern, den Elben. Um das jedoch durchführen zu können, benötigt sie ein mächtiges Amulett, denn nur mit diesem Artefakt kann sie die Elben stürzen.

Charaktere:

Nalika war mir vom ersten Moment an eigentlich sympathisch, leider fehlt mir eine gewisse Charaktervielfalt an Nebencharakteren, mit denen Nalika interagieren könnte. Das wäre für mich noch so das Sahnehäubchen gewesen. Am Anfang ist Nalika ein eher negativer Charakter,, was sich mit der Zeit und der Entwicklung ändert. Ich mochte sie trotzdem schon vorher!

Stil:

Sanfter, leichter Stil, der es einem ermöglicht, das Buch an einem Tag durchzulesen (es ist ja auch nicht sooo lang). Ich freu mich jedenfalls auf das nächste Buch. Ab und an wankt leider die Spannung, aber zum Glück nur minimal.

Meinung:

 

Ein typisches – Traue deinen Augen nicht Szenario, aber sehr liebevoll umgesetzt. Natürlich wäre es ja viel zu einfach wenn Nalika sieht, wie ihre Eltern durch Elben sterben, loszieht, Rache nimmt und dann war es das. Da muss mehr sein und da ist auch mehr. Das Gewisse Etwas am Ende fehlt mir ein bisschen, da hätte gerne noch etwas mehr kommen dürfen (und Nalika auch nicht so schnell mit ihrer Richtungsänderung sein sollen) aber wie gesagt, das macht es nicht schlecht für mich.

Ein Buch für einen langen Winterabend!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

2013, alia cruz, erpressung, gestüt, maler, mord, pferde, romantic-thriller, versicherung

Mörderisches Verlangen

Cruz Alia
Buch: 200 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.06.2013
ISBN 9783864431418
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Schnell erklärt: Rebecca lernt Mann kennen (Marc), der irgendwie seltsam ist, aber Rennpferde trainiert. Kathrin lernt dazu Robert kennen, seines Zeichens Künstler und Rennpferdebesitzer. Sehr viel Sex, ein paar Geheimnisse und PUFF, da ist das Buch schon aus.

Meinung:

Tja, so ein Buch, bei dem ihr schon im Vorfeld selbst wissen solltet, ob ihr so Hausfrauenerotikromane mögt. Denn mehr bekommt ihr hier leider nicht. Ich fand es echt schade weil das Thema so viel hergibt aber leider ist es nicht über ein eher plattes Buch hinausgekommen, dass darüber hinaus auch noch mit recht vielen inhaltlichen Fehlern aufwartet, vor allem dann als es dann hin und wieder über Pferde geht. Szenekenner werden da grün im Gesicht.

Auch Rebecca und Kathrin sind schon ziemliche Abziehbildchen und benehmen sich wie schwule Männer aus dem Fernsehen und haben auch nicht viel außer Sex im Kopf. Es ist alles leider sehr vorhersehbar und mir fehlte da wirklich die Überraschung und die Spannung. Und diese ganzen Beziehungsgeflechte unter den Leuten (teilweise leider auch wirklich gar nicht relevant)

Schade. Gutes Potenzial nicht genutzt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"rezension":w=1,"winter":w=1,"5":w=1,"tilly":w=1,"amru":w=1,"winterroman":w=1

Falling Paradise 1: Kein Winter ohne dich

Cat Lewis
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 31.10.2015
ISBN 9783958692107
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Amy ist Workaholic, während ihr Freund Adrian Mitglied einer Band ist – genug Stoff für Reibereien, weil die beiden nie Zeit füreinander haben. Daher setzt Amy ihm ein Ultimatum – dass das natürlich so gar nicht klappt, ist kein Wunder. Der Winter naht😉

Charaktere:

Habe nichts zu meckern, Amy und auch Adrian sind authentische Charaktere, die mir auf jeden Fall Freude bereitet haben. Ich konnte mich mit Amy manchmal nicht so ganz identifizieren, weil sie ein bisschen sehr klischeehaft war, was mich aber nicht soo sehr gestört hat.

Stil:

Die Autorin pflegt einen schönen Stil, aber die Machart war leider nichts für mich, da in den Zeiten rumgesprungen wird, weil manchmal Gegenwärtiges, manchmal Vergangenes passiert. Das ist hin und wieder verwirrend und hat mich teilweise auch leider etwas gestört.

Meinung:

 

Leider ein wenig zu klischeebehaftet, macht das Buch trotzdem Spaß – mir jedenfalls. Ich mochte es, denn es passte auch einfach zu meiner Stimmung in dieser ätzenden Jahreszeit die sich Winter nennt. Daher kann ich ruhig bedenkenlos zum Kauf raten, auch wenn das Buch einige kleine Fehler und zu viele Klischees hatte. So ist mir dann doch alles ein bisschen zu einfach. Wirklich schwer hat es Amy selten und der Herzschmerz ist halt auch recht kitschig, aber ich wollte ja genau so etwas und hab es auch bekommen. Also perfekt!

Eine schöne Weihnachts/Wintergeschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Arschlochhund

Antje Hachmann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Eyfalia ein Imprint von bhv Verlag GmbH, 22.04.2016
ISBN 9783939994701
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Renitente Hunde, beklopptes Frauchen. Einfach alles. Und Autorin Antje Hachmann beschreibt uns diesen ganzen Brei. Eigentlich ganz lustig. Eigentlich. Ich komme nachher noch darauf warum.

Charaktere:

Braucht man nicht drüber reden, sind halt Hunde. Und das sag‘ ich, die ihre Seite nach ihrem Hund benannt hat. Dante ist jedenfalls sauer.

Stil:

Der wäre relativ lustig und gut … also relativ eben, denn es ist nicht mal der eigene Stil der Autorin sondern massiv nachgeahmt. Wie eigentlich alles in dem Buch.

Meinung:

Ich war mal begeisterter Fan des Blogs, weil ich wirklich fand, dass hier jemand sehr humoristisch schreiben kann. Auch wenn mir zu oft über die Stränge geschlagen wurde, was Schimpfwörter angeht. Das wirkte nicht ganz so niveauvoll. Aber gut, ich möchte ja auch Unterhaltung.

Sauer war ich, als ich mir das Ebook für teuer Geld kaufte und feststellte, dass hier einfach dasselbe wie auf der Seite geboten wird. Gar nichts Neues! Das ist doch Betrug am Leser. Warum soll ich dafür Geld zahlen? Ich war wirklich verärgert und begann zu googeln, weil ich erst einmal nur die lobenden Rezensionen sah. Schnell wird aber klar, dass auch die netten humoristischen Anekdoten abgekupfert waren. Sogar sehr schamlos denn die Wortgleichheit und die Namen der „Protagonisten“ … also die war schon wild.

Dann findet man auch schnell, wo es herkommt. Nachdem ich noch mal meinen Blog durchsah, musste ich sogar feststellen, dass ich die Autorin sogar kannte, denn es handelt sich hier eigentlich nur um eine Nachahmung eines weitaus besseren Buches.

Ich kann jedem nur davon abraten das Buch zu kaufen. Dieselben Sachen gibt es eh für umsonst auf dem Blog und die sind nicht mal originell, jetzt so im Nachhinein.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

aorta, elayne, fine line, instanz, mmorpg, science fiction, spiel, technik, xanadu

Fine Line - Create your Character

Nika S. Daveron
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 31.08.2015
ISBN 9783958350687
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:

Elayne langweilt sich tödlich, als sie neu nach Köln kommt und niemanden kennt. Zum Glück weiß ihr Mitbewohner Tobi was dagegen hilft: Das Online Spiel Fine Line.
Dort wirkt auch alles zunächst normal und Elayne kann neue Freunde finden, doch als sie der Gilde Xanadu beitritt, beginnt das Spiel schlagartig gefährlich zu werden.

Charaktere:

Liebevoll ausgearbeitete Charaktere mit Tiefe, das ist auf jeden Fall das Markenzeichen dieses Buches. Nicht immer sympathisch, aber stets nachvollziehbar und sehr menschlich. Die Dialoge sind großartig und individuell sehr passend zu den Charakteren. Mir hat es vor allem Jey angetan, das indische Wunderkind, das oftmals einfach nicht weit genug mitdenkt aber in anderen Bereichen erstaunlich reif und verständnisvoll ist. Über den würde ich gerne noch mehr lesen.

Stil:

Ein schneller, rasanter Stil und Ich-Erzähler passen hier wirklich perfekt zusammen. Fine Line ist so ein Buch, dass man in einem Rutsch durchliest, weil man es kaum zur Seite legen kann. Eher dialoglastig, deswegen aber nicht nicht weniger temporeich als andere Bücher, ist Fine Line ein Buch für ein Wochenende, ich glaube länger kann man leider nicht daran lesen, aber schlimm ist das nicht, denn man ist ja selbst daran schuld, dass man es an einem Stück liest.

Meinung:

Eine ungewöhnliche Story trifft tolle Charaktere. Man sollte zwar generell schon ein bisschen seine Wurzeln im Videospielzeitalter haben, allerdings wird trotzdem alles auch für Nichtkenner erklärt. Vielleicht hat man dann nicht so viel Spaß mit Fine Line, wie wenn man Vorkenntnisse hat, aber unterhalten tut es einen auf jeden Fall. Ich bin sehr gespannt auf Teil 2, jedenfalls glaub ich, dass es einen gibt, weil die Geschichte gerade erst anfängt. Jedenfalls hat man das Gefühl, dass es so ist.

Detailverliebtes Buch, das einen sofort in seinen Bann reisst. Top!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

51 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 16 Rezensionen

bestseller, dark fantasy, duncan, ermittlungen, fantasy, fantasythriller, historisches, horror, innes, inspector, jack the ripper, london, luzifer verlag, luzifer-verlag, magie

Die andere Seite der Realität

A.P. Glonn
E-Buch Text: 415 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 10.06.2014
ISBN 9783943408423
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

In London häufen sich die Hurenmorde, die Presse spricht von Jack the Ripper, einem Mörder, aber in Wahrheit verbirgt sich dahinter etwas viel Älteres und Böseres. Der Inspektor Seth Aspen wird es am eigenen Leib kennenlernen …

Charaktere:

Vor allem die Charaktere stechen hervor, auch wenn ich Seth Anfangs ein wenig anstrengend fand so bin ich nachher doch noch Fan geworden. Mehr allerdings vom Wolfswandler Duncan der einfach weniger Maus und mehr Mann ist und das Seth eigentlich bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit aufs Brot schmiert.

Stil:

Angenehm flüssig, der Zeit angemessen, ich fand ihn toll und habe das Buch auch so ziemlich in einem Rutsch ausgelesen. Der Stil verändert sich auch sobald die Welten vertauscht werden, was ich wirklich toll fand.

Meinung:

 

Von Krimi zu Fantasy, ein bisschen Brutal hin und wieder (was ich aber angemessen fand, schöne Morde gibts nur in total überdrehten Filmen) mit einem realistischen London, das mir persönlich sehr unangenehm war weil die Autorin es schafft, es als richtiges Dreckloch darzustellen. Da möchte man nicht wohnen. Eine überraschende Wendung mit der Welt in der Welt und dem Bösen das dort lauert, quasi so ein bisschen zwei Bücher in einem, was hier sehr gut funktioniert. Ich mochte eigentlich alle Charaktere gerne und die winzige Romanze die sich da anbahnt hat auch ihren Teil dazu beigetragen.

Sehr zu empfehlen! Ein schönes Buch!

  (1)
Tags:  
 
24 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.