Darsson

Darssons Bibliothek

10 Bücher, 10 Rezensionen

Zu Darssons Profil
Filtern nach
10 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Auf nächtlichem Pfad

Thomas W. Schmidt
Flexibler Einband: 152 Seiten
Erschienen bei Westflügel Verlag, 28.03.2017
ISBN 9783939408376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es handelt sich hier um einen gut lesbaren spannenden Krimi. Im Vordergrund stehen psychologische erschlossene Aspekte – blutige Action wären fehl am Platz. Alles ist nachvollziehbar mit subtiler Beobachtung. Meiner Meinung nach stimmt das Verhältnis zwischen Fiktion und Wahrheit. Der internationale Handel mit Antiquitäten liefert strafrechtlich gesehen eine Menge Stoff. Es lohnt sich darüber zu schreiben. Antikhändler kontaktieren während ihrer Tätigkeit mit Abertausenden. Bemerkenswert: Im Roman bestimmen handelnde Personen die Szene und nicht der Autor - die Figuren sind psychologisch überzeugend. Wenn man z. B. die Dialoge zwischen der Helleseherin Josepha Schrettinger und Sarah Kinski verfolgt, stellt man fest: Manipulation durch Sprache - die Macht der Suggestion wird hier offensichtlich. Detaillierte Schilderungen fügen sich zu einem Gesamtbild. Also kann man die Handlung vor Ort mitverfolgen.

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Seebestatter von Brooklyn

Schmidt Thomas Walter
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Westflügel Verlag, 09.09.2016
ISBN 9783939408338
Genre: Romane

Rezension:

Schauplatz für Thomas Walter Schmidts neuen Krimi ist der Big Apple. Zudem spielt die Brooklyn-Brücke eine große Rolle. Wenn man aufmerksam liest stellt man fest, dass der Autor wohl auch einen Faible für derartige Bauwerke hat. (Verdeutlicht in Kap. I, II u. III)

Die Stadt an der Ostküste bietet genügend Spielraum für Handlungen. Die Frage ist, welcher Art, denn die Ereignisse/Handlungen im “Seebestatter“ lassen sich mit nur wenigen Ausnahmen auf Deutschland übertragen – schon mal positiv. Zwei der allgemeinen Art nannte auch die Presse sinngemäß: „Der Kunsthandel floriert international. Dazu gehören Gier und Machtbesessenheit.“ Das ist nichts Neues. In den Staaten ist es für die Ermittler schon schwieriger, denn Täter aus aller Herren Länder agieren mit neusten Methoden. Hier haben Profiler und Undercover-Cops alle Hände voll zu tun. Auf die Bildfläche treten nicht nur Einheimische, sondern auch „Kunden“, die illegal ins Land kommen. Das Phänomen derzeit: 11 Mio. Auch unentdeckt gebliebene Drogensüchtige lassen sich zu Straftaten erpressen. Sie aufzuspüren ist fast aussichtslos. An dieser Stelle sei auch an den 2013 erschienenen San-Francisco-Roman „Die Toten am Fort Point“ erinnert.

Näheres zum Plot:

Die Firma Stone Antik befindet sich in der Atlantic Avenue. Zu ihren Stammkunden gehören auch die New Yorker Muslime, mit denen Kevin Black als Mitarbeiter freundschaftlich verkehrt. Für ihn und Brown gilt: gegen Rassismus. Folgende Personen unterschiedlicher Konfessionen möchte ich in diesem Zusammenhang erwähnen: Amin Antun, Erol Emir, Kira Johnson und Sean Leon. Im Detail: Klarer Prolog verkündet Spannung. Psychologische Feinheiten und Vielschichtigkeit der Charaktere sind gut herausgestellt. Es scheint auch, als habe der Autor zum Sachgebiet Kunst eine persönliche Beziehung. Dennoch bleibt der Text allgemein verständlich - es wird nicht mit Fachausdrücken herumgeworfen. Atmosphärisch gut beschrieben sind die Schauplätze. Hervorzuheben ist, dass der Autor mit geschichtlichen Hintergründen aufwartet. Handlungen erscheinen so nachvollziehbar. Insgesamt handelt es sich hier um einen gut lesbaren Krimi.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Bildnis des Todes

Thomas W. Schmidt
Geklebt: 220 Seiten
Erschienen bei NEXX Verlag, 18.12.2014
ISBN 9783958700086
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Paris ist eine der europäischen Hochburgen bildender Kunst. Namen wie Renoir oder Picasso sind hier gut platziert.
Die Stärken des Verfassers liegen z. B. auch in der Sachkenntnis, resultierend wohl aus früherer Tätigkeit.  Hinzu kommt die Fähigkeit, diese literarisch umzusetzen. Stärken zeigt der Autor zum Beispiel auch bei der Darstellung zwischenmenschlicher Beziehungen untere Beachtung psychologischer Aspekte.
Zum Plot:
Im Mittelpunkt stehen wertvolle Gemälde. Gerichtsbekannte Antiquitätenmarder werden magisch angezogen. Sie legen  kriminelle Energie in nicht alltäglicher Form an den Tag. Man erlebt ihre psychischen Abnormitäten und Persönlichkeitsstörungen. Als Stalker ihr Unwesen treiben, wird der Alltag des Psychotherapeuten Jules Dupont zum Albtraum. Seine Familie ist in Besitz einer wertvollen Schenkung gelangt und in Gefahr geraten. Ein Freund der Familie und früherer Polizist übt Selbstjustiz, und zwar auf ungewöhnliche Art.
Das Cover finde ist ansprechend mit nötiger Wiedererkennung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Leidgenossen zwischen Krummer Lanke, Reichstag und Gedächtniskirche

Thomas Schmidt
Flexibler Einband: 223 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.12.2013
ISBN 9783845910345
Genre: Comics

Rezension:

Thomas W. Schmidt widmet sich auch den Sorgen und Nöten Obdachloser. Hier werden sozialpolitische Themen aufgegriffen. Die Berliner Mundart in vielen Texten ist "Berlintypisch" - Traditionen werden gepflegt. Was  besonders gefällt sind z. B. die Gedichte "An jeder Ware hängt ein Leid" und "Wir sind nur Visitenkarten, machen aber aus jedem alles!“ Gut gelungen sind auch die Satiren als Kurzgeschichten "Buchstabensuppe für Analphabeten", "Der Politkerbäcker von Wilmersdorf" oder "Toccata und Fuge d-Moll.
Kurzgeschichten sind durch Dialoge lebendig und amüsant gestaltet. Manche Handlungen erfordern das Mundartliche. Beispiele in den Abschnitten "Zwischen Gaumen und Zeigefinger“ oder “Obdachloses". Tolerantes Herangehen an die Themen, manchmal bissig, doch immer über der Gürtellinie. Gute Rhythmen in den Strophen der Gedichte. Festgeschriebenes Versmaß - ohne Schnörkel.  Zudem:
https://berlintypisch.wordpress.com/2014/06/08/vorjestellt-der-autor-thomas-schmidt/

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Als wir den II. Weltkrieg ausgruben ...

Thomas W. Schmidt
Flexibler Einband
Erschienen bei Engelsdorfer Verlag, 01.02.2007
ISBN 9783867032001
Genre: Romane

Rezension:

Die Handlung erscheint authentisch, da aus eigenem Erleben und in der Ich-Perspektive erzählt wird. Nachvollziehbarer Handlungsablauf, vielschichtige Charaktere.
Der Roman beginnt in der DDR 1953. „Spiel-Eldorados“ sind zunächst Dessaus Ruinen – die Hinterlassenschaften des Krieges. In der Jugend beginnt die Jagd nach vermeintlichen Schätzen, doch Minderjährige fallen nicht unter das Strafrecht. Dennoch - Elternhaus und Schule zeigen Verantwortung. Gefahrlos ist die Jagd nach Dokumenten bzw. Schriftgut „aus der Zeit“, doch dabei bleibt es nicht. Interesse wird auch für "angewandte" Chemie des letzten Krieges gehegt. Es melden sich auch Kriegsveteranen zu Wort. Dann kommt die Lehrzeit des Autors u. später der Einberufungsbefehl – gedient wird auf dem Gelände der ehemaligen WASAG - überall findet man Sprengstoffspuren des letzten Krieges - auch die Aktivitäten des Ministeriums für Staatssicherheit …

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Antiquitätenmarder

Thomas Schmidt
Flexibler Einband: 311 Seiten
Erschienen bei AAVAA, 10.01.2012
ISBN 9783845902135
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Einbrecher werden magisch angezogen, vor allem  durch Villen mit antikisierenden Elementen. Die einbrechende Dunkelheit wird genutzt, um das Innenleben der Gebäude von der Straße aus zu inspizieren. Prunkvoll gerahmte Ölschinken oder Tabernakelschränke sind leicht auszumachen. Einen Blick dafür haben die Antiquitätenmarder. "Noch lebe ich!" ist der Ausruf betuchter Bürger im fortgeschrittenen Alter, die man um ihr Hab und Gut bringen will ...
Im Fokus der Handlung befinden sich vier Personen: Brinkmann, der Kopf und Kragen riskiert, um sich dem Gewaltmonopol der Antik-Mafia zu widersetzen und sich dabei durch alle Milieus laviert, die Lesbierin von Jarzebowski, resolut, bestimmend, letztendlich doch Opfer, der Unternehmer Straßburger, rigoros in seinem Geschäftsgebaren doch mit weichem Kern und Evers, Schutzgeldeintreiber und Drogendealer. Sie alle sind psychologisch überzeugend mit charismatischen Charakteren. Breites Puzzle von Höhen und Tiefen in der Antiquitätenszene, hohe kriminelle Energie der TäterInnen, die ihre Opfer suggestiv beeinflussen. Interessantes Thema mit subtilen Variationen ...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Im Auftrag des Großen Bruders - Sonderformat Großschrift

Thomas W. Schmidt
Flexibler Einband: 375 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag UG, 20.09.2011
ISBN 9783862545551
Genre: Biografien

Rezension:

Definition "Großer Bruder": Ehemalige Sowjetunion, SU. Militärisch war die DDR der wichtigste Partner des Oberkommandierenden des Warschauer Vertrages. (Hegemoniale Vertragsbeziehung zur SU) Zum Buchinhalt: Gründe des Niedergangs der DDR, Zeit von 1963 - 90. Zudem wird ein Einblick in Familie, Wirtschaft sowie in die Tätigkeit der bewaffneten Organe vermittelt. Roter Faden: Forcierung des Militärbauwesens zuungunsten der Wirtschaft. Stichworte: Militärbauwesen, Observation, Staatssicherheit, Atombunker, Lieferverordnung.

Ein autobiografischer Roman verfasst ohne und Turbulenzen. Der Autor Thomas W. Schmidt verzichtet auf passive und abstrakte Formulierungen. In vorliegender Form zu schreiben ist maßgebend für die Innovation dieses Genres.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Vernarrt in eine Diebin

Thomas W. Schmidt
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.12.2013
ISBN 9783845910321
Genre: Romane

Rezension:

Erfrischender und spritzig geschriebener Berlinroman, der das Lokalkolorit der Gegend spiegelt. Die Dialoge wirken natürlich - Inhalte wohl aus dem Leben gegriffen. Man hat das Gefühl dabei zu sein. Die handelnden Figuren wirken glaubwürdig, zudem sind sie gut charakterisiert. Skurriles ist hier besonders herausgestellt. Dazu drei Personen: Diebin Franziska, Juwelier Sambale und Modelleur Fritzsche. Franziskas Schwächen: schöne Antiquitäten - möglichst zum Nulltarif.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Toten am Fort Point

Thomas Schmidt
Flexibler Einband: 247 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.12.2013
ISBN 9783845910260
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Charaktere der Figuren sind vielschichtig und psychologisch überzeugend, der Schreibstil ist bildhaft und plastisch. Der Autor greift ein düsteres Kapitel in der Gesellschaft auf, und zwar jenes der organisierten Kriminalität in Verbindung mit Drogen. Spirituell zu nennenden Einblicke sind je nach Handlung zu finden.
Die Aktivitäten des Detektiven David Connor werden von humanitären Gedanken geprägt und von vielen Emotionen getragen. Hier wird großes Augenmerk auf psychologische Feinheiten gelegt. Dies zeigt sich zum Beispiel während des Kontakts mit dem drogenabhängigen Kenneth Dreyfuss. Bluttriefende Action wären hier unpassend und widersprüchlich. Zudem wurde auch gut recherchiert. Man hat hier kein geschriebenes Fast-Food vor sich, sondern gute Literatur!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Gold der Sierra Nevada

Thomas W. Schmidt
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei AAVAA VERLAG, 01.01.2012
ISBN 9783862549733
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zur Geschichte: Die Armut nach der 1848er Revolution veranlasste viele Deutsche, in die Staaten auszuwandern und dem Kalifornischen Goldrausch von 1848–54 zu folgen.

    Zur Handlung: Zwei junge Männer nutzen den Weg über die Elbe zum Hamburger Hafen. Ein Frachter der in Richtung New Orleans ausläuft, nimmt sie an Bord. Die Ausreise geschieht illegal. Bei der Überwindung der Sprachbarrieren haben sie gute Karten. Man erlebt ein Seeabenteuer, welches in New Orleans endet. Kurze Zeit später beginnt eine gefahrvolle Reise per Treck in Richtung San Francisco.
   Ereignisse wie sie Gerstäcker oder Cooper schilderten, werden wieder lebendig. Dies zeigt sich vor allem während der Kontakte mit Ureinwohnern. Die handelnden Personen überzeugen psychologisch. Zudem ist die Schreibweise eher nüchtern, d. h., den Bedingungen angepasst, denen sich die Protagonisten unterordnen müssen. Stärken zeigt der Autor zum Beispiel auch bei der Darstellung zwischenmenschlicher Beziehungen - psychologische Aspekte stehen im Vordergrund.

  (2)
Tags:  
 
10 Ergebnisse